Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:301. FC KölnKOE1. FC Köln3:1Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld
18:00VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg3:0SC FreiburgSCFSC Freiburg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der VfL Wolfsburg gewinnt gegen den SC Freiburg mit 3:0 und erobert am 19. Bundesligaspieltag den dritten Tabellenplatz. Nach dem 2:0-Pausenstand kamen die Breisgauer sehr zielstrebig zurück auf den Rasen und schrammten durch Santamaría gleich zweimal nur hauchdünn am Anschlusstreffer vorbei (47., 49.). Daraufhin wurden die Niedersachsen wieder aktiver und ließen durch Weghorst ebenfalls zwei Riesenchancen ungenutzt (54., 65.). In der Schlussphase kamen die Gäste einem Comeback durch Joker Höler noch einmal richtig nahe (75.), doch letztlich waren es die Wölfe, die durch Gerhardt ein drittes Mal trafen (86.). Während das Glasner-Team erstmals seit Oktober in das Toptrio vorstößt, bleibt der Sport-Club Tabellenneunter. Der VfL Wolfsburg empfängt im DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch den FC Schalke 04 und ist in der Bundesliga am Samstag zu Gast beim FC Augsburg. Für den SC Freiburg geht es in sechs Tagen mit einem Heimspiel gegen Borussia Dortmund weiter. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Petersen verpasst den Ehrentreffer! Infolge eines Flugballs von der rechten Außenbahn kommt es an der mittigen Fünferkante zu einem Gewusel. Petersen befördert das Leder mit der linken Pieke in Richtung Kasten, doch Mbabu steht im Weg und erspart Casteels die Arbeit.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Arnold
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ridle Baku
  • 86'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 3:0 durch Yannick Gerhardt
    Gerhardt sorgt für die endgültige Entscheidung! Der durch einen zu kurzen Einwurf unter Druck gesetzte Verteidiger Lienhart produziert auf der rechten Abwehrseite einen verheerenden Querschläger, der Baku auf der fernen Sechzehnerseite unbedrängt an den Ball kommen lässt. Nach dessen Querpass an die Fünferkante schiebt Gerhardt problemlos in den halbleeren Kasten ein.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 83'
    :
    Wolfsburg kann es bislang verhindern, in der Abwehr unter Dauerdruck zu geraten. Dem VfL winkt das dritte gegentorlose Spiel in Serie; Casteels würde zum siebten Mal in dieser Spielzeit eine weiße Weste wahren.
  • 80'
    :
    Weghorst, der heute seinen 13. Ligatreffer in der laufenden Saison erzielt hat, verlässt das Feld. Er wird durch Białek positionsgetreu ersetzt.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Bartosz Białek
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Wout Weghorst
  • 79'
    :
    ... die halbhohe Ausführung Arnolds kann Gulde am kurzen Pfosten problemlos aus der Gefahrenzone befördern.
  • 78'
    :
    Gerhardt kommt auf der tiefen linken Strafraumseite zwar nicht an Lienhart vorbei, erzwingt aber einen Eckstoß...
  • 75'
    :
    Höler verlangt Casteels alles ab! Der eingewechselte Angreifer packt nach Grifos Eckstoßflanke von der rechten Fahne aus mittigen zwölf Metern einen Seitfallzieher aus, der auf die halbhohe rechte Ecke rauscht. Casteels verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen der linken Hand.
  • 73'
    :
    Schmid und der starke, aber glücklose und noch nicht wieder ganz fitte Santamaría machen bei den Gästen Platz für Kübler und Keitel.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Baptiste Santamaría
  • 72'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
  • 72'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Jonathan Schmid
  • 70'
    :
    Torvorbereiter Steffen verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Der Schweizer macht Platz für seinen Landsmann und Ex-Freiburge Mehmedi.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Admir Mehmedi
  • 69'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 68'
    :
    Die Streich-Truppe glaubt weiterhin an ihre Chance, noch einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen zu können. Ihre Torgefahr hat in den letzten zehn Minuten aber wieder deutlich abgenommen.
  • 65'
    :
    Weghorst mit der Riesenchance zum 3:0! Gerhardt zündet auf dem linken Flügel den Turbo und gibt auf Höhe des Elfmeterpunkts scharf vor den Kasten. Weghorst nimmt mit dem rechten Innenrist aus gut sechs Metern direkt ab. Torhüter Müller verhindert den Einschlag mit einem tollen Reflex per rechtem Fuß.
  • 63'
    :
    Die Breisgauer befreien sich auf der rechten Abwehrseite durch ein tolles Dribbling Lienharts wunderbar aus dem gegnerischen Angriffspressing. Nach einer Verlagerung auf die linke Seite hat Kapitän Günter viel freien Rasen vor sich. Die Flanke rutscht ihm aber über den Fuß und landet hinter dem Heimkasten.
  • 61'
    :
    Gästecoach Streich frischt seine Offensivreihe nach einer Stunde auf: Höler und Petersen ersetzen Jeong und Demirović.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 60'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 60'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 60'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 58'
    :
    ... Grifo probiert es aus 20 Metern mit dem rechten Innenrist direkt. Wegen starker Rücklage segelt sein Versuch weit über Casteels' Gehäuse hinweg.
  • 57'
    :
    Nach Otávios Foul an Demirović bekommen die Gäste einen Freistoß im offensiven rechten Halbraum zugesprochen...
  • 54'
    :
    Weghorst trifft den Pfosten! Gerhardt gelangt über rechts hinter die gegnerische Abwehrkette und spielt flach und hart vor den kurzen Pfosten. Weghorst ist einen Tick schneller als Lienhart und drückt die Kugel aus acht Metern die rechte Ecke. Sie erwischt den Pfosten frontal. Augenblicke später schiebt Steffen aus kurzer Distanz ein, doch Vorlagengeber Weghorst hat bei Schlagers vorheriger Flanke im Abseits gestanden.
  • 51'
    :
    Nach einer Eckstoßflanke von der linken Fahne kommt Schlotterbeck vom Elfmeterpunkt per Kopf zum Abschluss. In der halbrechten Ecke packt Casteels sicher zu.
  • 50'
    :
    Weder Oliver Glasner noch Christian Streich haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 49'
    :
    Santamaría mit dem dritten gefährlichen Abschluss! Freiburgs Mann mit der Nummer acht auf dem Rücken knallt das Leder aus mittigen 20 Metern mit dem rechten Spann auf die linke Ecke. Das Spielgerät rauscht nur Zentimeter am Aluminium vorbei.
  • 47'
    :
    Santamaría scheitert an der Latte! Nach einer abgefälschten Flanke vom rechten Flügel springt der Franzose am rechten Fünfereck höher als sein Landsmann Lacroix und nickt auf die obere rechte Ecke. Der Ball segelt auf die Oberkante des Querbalkens.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Volkswagen-Arena! Gegen selbstbewusste Gäste präsentierte sich die Glasner-Truppe zunächst zurückhaltend, um das defensive Risiko gering zu halten. Nachdem sie eher überraschend in Front gegangen waren, entwickelte sie mehrmals eine beeindruckende offensive Wucht, der die Abwehr der Breisgauer nicht immer standhalten konnte. Ist der Sport-Club nach der Pause in der Lage, noch einmal zurückzukommen?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der VfL Wolfsburg führt zur Pause des Heimspiels gegen den SC Freiburg mit 2:0. Die Breisgauer verzeichneten in der Anfangsphase Ballbesitzvorteile, doch zwingende Strafraumszenen gelangen beiden Mannschaften zunächst nicht. In der 21. Minute nutzten die Niedersachsen ihre erste Chance, um in Führung zu gehen: Brooks traf nach einer Ecke. Sie verdienten sich den Vorteil vor allem durch eine dominante Phase im Nachhinein, aus der zunächst keine weiteren Abschlüsse heraussprangen. Als sich die Breisgauer wieder berappelt hatten, schlugen sie dann durch Weghorst ein zweites Mal eiskalt zu (39.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Santamaría mit dem Kopf! Nach Jeongs scharfer Flanke vom rechten Flügel schraubt sich der Franzose aus zentralen zehn Metern unbedrängt hoch, kommt bei seinem Stirnstoß aber nicht richtig hinter den Ball. So fliegt sein Abschluss deutlich über Casteels' Kasten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Trotz der längeren Überprüfung nach dem ersten Treffer soll der Nachschlag nur 120 Sekunden betragen.
  • 42'
    :
    Steffen gelangt im Zentrum vor die letzte gegnerische Linie und setzt erneut Weghorst per Flachpass in Szene. Diesmal erreicht der Niederländer die Kugel nur mit einer Grätsche, durch die er Otávio anspielt. Dessen zu niedrige Flanke von halblinks nach innen wird durch Lienhart gestoppt.
  • 39'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:0 durch Wout Weghorst
    Die Niedersachsen legen noch vor der Pause das zweite Tor nach! Steffen steckt im halblinken Raum steil in den Sechzehner zu Weghorst durch. Der ist den entscheidenden Schritt schneller als Schlotterbeck und befördert die Kugel aus spitzem Winkel mit dem rechten Außenrist an Torhüter Müller vorbei perfekt ins lange Eck.
  • 38'
    :
    Nach dem Zwischentief ist der Sport-Club mittlerweile wieder voll auf der Höhe. Er macht bisher beim formstarken VfL eine sehr ordentliche Auswärtspartie und hätte durchaus einen ausgeglichenen Spielstand verdient.
  • 36'
    :
    Weghorst muss nach einem härteren Luftduell mit Lienhart wegen Nasenblutens behandelt werden. Für den Niederländer wird es aber nach kurzem Aufenthalt außerhalb des Feldes weitergehen.
  • 34'
    :
    Demirović zieht ab! Nach Grifos und Jeongs direkten Pässen im offensiven Zentrum holt der Neuzugang aus halbrechten zehn Metern zum Schuss mit dem rechten Spann aus. Im letzten Augenblick grätscht Otávio dazwischen und verhindert, dass Torhüter Casteels eingreifen muss.
  • 32'
    :
    Die Wölfe steigern ihre offensive Durchschlagskraft und nähern sich ihrem zweiten Treffer immer mehr an. Das Streich-Team kann sich in dieser Phase kaum noch aus der Umklammerung befreien.
  • 29'
    :
    Nach Arnolds scharfer Freistoßflanke vom rechten Flügel berührt Höfler den Ball an der Fünferkante zwar mit dem Oberarm, doch der ist zweifellos angelegt. Die Wolfsburger Forderung nach einem Handelfmeter ist unbegründet.
  • 27'
    :
    Wolfsburg rückt durch den Treffer in der Live-Tabelle auf den dritten Tabellenplatz vor und liegt drei Zähler vor Rang fünf. Freiburg bliebe im Falle einer Niederlage Achter.
  • 24'
    :
    Wegen eines mutmaßlichen Fouls an Schlotterbeck, der Augenblicke vor Brooks' Schuss zu Boden gegangen war, hat es eine längere Überprüfung durch den VAR gegeben. Die Videobilder haben aber kein verdecktes Foul am Freiburger Verteidiger aufgedeckt.
  • 21'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch John Anthony Brooks
    Wolfsburg bejubelt den Führungstreffer! Nach einer Eckstoßflanke von der linken Fahne produziert Demirović am ersten Pfosten eine Bogenlampe. Die verlängert Lacroix zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante glücklich zu Brooks, der aus gut neun Metern mit dem rechten Spann trocken unten rechts vollendet.
  • 20'
    :
    Weghorst verzeichnet infolge eines flachen Anspiel vom rechten Flügel seinen ersten Kontakt innerhalb des Freiburger Sechzehners. Mit dem Rücken zum Tor stehend muss er das Leder wegen einer unsauberen Annahme aber direkt wieder hergeben.
  • 17'
    :
    Baku passt von der tiefen rechten Außenbahn an das nahe Strafraumeck. Arnold zieht aus vollem Lauf mit dem rechten Fuß ab, trifft das Spielgerüät aber nicht richtig. Es kullert weit links am Ziel vorbei ins Toraus.
  • 14'
    :
    Lienharts hohe Verlagerung von der rechten Mittelfeldseite auf die linke Angriffsseite wird zwar von Mbabu erreicht, doch der Schweizer verstolpert die Kugel. Höfler schnappt sich den zweiten Ball, lässt sich dann aber von Lacroix stoppen.
  • 11'
    :
    Erstmals kann die Glasner-Truppe den Ball für längere Zeit in ihren Reihen kreisen lassen. Die bisher aktiveren Gäste arbeiten auch gegen den Ball sehr wirksam und halten die Kugel weit entfernt vom ihrem Gehäuse.
  • 8'
    :
    ... Höfler gibt die Kugel halbhoch vor den kurzen Pfosten. Grifo hält die rechte Fußspitze hinein, verfehlt die linke Torecke aus spitzem Winkel aber deutlich.
  • 7'
    :
    Gästekapitän Günter holt über seine linke Seite gegen Mbabu eine erste Ecke heraus...
  • 4'
    :
    Der durch Gerhardt an die linke Strafraumlinie geschickte Steffen flankt halbhoch in Richtung Elfmeterpunkt. Dort ist Schlotterbeck zur Stelle. Augenblicke später gibt Otávio aus halblinken 18 Metern einen ersten Schuss ab, den Müller in der halbrechten Ecke problemlos entschärfen kann.
  • 1'
    :
    Wolfsburg gegen Freiburg – Durchgang eins in der Volkswagen-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Breisgauern, die gegen Wolfsburg seit April 2018 nicht mehr verloren und die elf ihrer bisherigen 27 Punkte in der Fremde geholt haben, stellt Coach Christian Streich im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart einmal um. Anstelle von Haberer (Bank) beginnt Santamaría.
  • :
    Auf Seiten der Niedersachsen, die in den Allerwiesen in der laufenden Saison noch ungeschlagen sind (fünf Siege, drei Unentschieden) und die sich vom Sport-Club im Hinspiel Ende September nach Rückstand durch Brekalos Ausgleichstor mit 1:1 trennten, hat Trainer Oliver Glasner nach dem 1:0-Auswärtssieg bei Bayer Leverkusen auf personelle Umstellungen verzichtet.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Köln schlägt den Kellerkonkurrenten DSC Arminia Bielefeld mit 3:1 und beendet den 19. Bundesligaspieltag auf dem 14. Tabellenplatz. Nach ihrer 2:0-Pausenführung arbeiteten die Geißböcke weiterhin solide gegen den Ball und hatten ihre defensiven Räume abgesehen von einem erfolgreichen Schuss Doans, dem ein Handspiel durch Klos vorausging (57.), im Griff. Auf der anderen Seite des Feldes blieb die Gisdol-Truppe hocheffizient: Rexhbeçaj erhöhte in Minute 62 auf 3:0. Der Aufsteiger konnte durch Joker Córdova zwar noch einmal verkürzen (73.), legte seine grundsätzliche Harmlosigkeit in der Offensive aber nicht ab. So sprang nur noch ein später Pfostenschuss durch Soukou heraus (89.). Der 1. FC Köln tritt am Mittwoch im DFB-Achtelfinale beim SSV Jahn Regensburg und am Samstag in der Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach an. Der DSC Arminia Bielefeld empfängt am Sonntag den SV Werder Bremen. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • :
    Der SC Freiburg, dessen Serie von fünf Siegen Mitte des Monats durch eine unglückliche 1:2-Pleite beim FC Bayern München gestoppt worden war, holte im Heimdoppelpack gegen die SG Eintracht Frankfurt (2:2) und gegen den VfB Stuttgart (2:1) vier Punkte. Gegen die Brustringträger drehten die Badener einen frühen Rückstand durch die Tore von Demirović (14.) und Jeong (37.); dabei konnte Torhüter Müller kurz vor dem Kabinengang einen Strafstoß parieren.
  • 90'
    :
    Meyer hat seinen Premierentreffer auf dem Fuß! Der Ex-Schalker ist auf der linken Sechzehnerseite Adressat eines flachen Diagonalpasses durch Wolf. Er will aus gut 13 Metern in die obere rechte Ecke schlenzen, doch Abwehrmann Nilsson stellt sich in den Weg.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    300 Sekunden sollen in Müngersdorf nachgespielt werden.
  • 90'
    :
    Meyer findet in den Schlussminuten sein Bundesligacomeback. Es ist seit erster Bundesligaeinsatz seit April 2018.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Max Meyer
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Elvis Rexhbeçaj
  • 89'
    :
    Soukou sorgt beinahe noch einmal für Spannung! Der Bielefelder mit der 17 auf dem Rücken zieht vom halblinken Raum nach innen und feuert die Kugel aus 18 Metern mit dem rechten Spann auf die untere linke Ecke. Das Leder fliegt gegen den Außenpfosten.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Mike van der Hoorn
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Amos Pieper
  • 87'
    :
    Bielefeld operiert weiterhin mit hohen Bällen in die Spitze, wartet aber noch auf die erste echte Chance zum Anschlusstreffer. So langsam wird die Zeit für ein Comeback knapp.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Nils Seufert
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Marcel Hartel
  • :
    Der VfL Wolfsburg, der mit einer 0:2-Niederlage bei Borussia Dortmund in das Kalenderjahr 2021 gestartet war, konnte in den jüngsten vier Partien acht Zähler ergattern. Den beiden 2:2-Unentschieden beim 1. FC Union Berlin und gegen den RB Leipzig folgten Siege beim 1. FSV Mainz 05 (2:0) und bei Bayer Leverkusen (1:0). Ein Kopfball Bakus (35.) machte im Duell der Werksteams den Unterschied.
  • 83'
    :
    Mit Özcan und Thielmann bringt Gisdol zwei weitere frische Spieler in die Partie. Jakobs und Neuzugang Dennis sehen sich den Rest von der Bank aus an.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Emmanuel Dennis
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Salih Özcan
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ismail Jakobs
  • 81'
    :
    Bielefeld rennt an und findet die ein oder andere Lücke in der Defensive der Rheinländer. Dem Aufsteiger geht im letzten Felddrittel aber nicht selten die nötige Übersicht ab.
  • :
    Mit dem VfL Wolfsburg und dem SC Freiburg treffen in der letzten Bundesligapartie des Januar 2021 zwei Klubs aufeinander, die sich in der Mitte der Saison über den Erwartungen bewegen und sich nach der kurzen Winterpause als formstark präsentieren. Während die Niedersachsen heute mit einem Sieg auf Rang drei vorrücken würden, können die Breisgauer mit einem Dreier auf zwei Zähler an die internationalen Ränge heranrücken.
  • 79'
    :
    Der bemühte Kölns Neuzugang Dennis treibt die Kugel im Rahmen eines Konters über den rechten Flügel nach vorne. An Nilsson kommt er allerdings nicht vorbei.
  • 76'
    :
    Die Kölner Defensive leistet sich gerade die ein oder andere Schwäche in Sachen Gedankenschnelligkeit, ist nach Klos' Ablagen von hohen Bällen häufig nicht zur Stelle.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur abschließenden Begegnung des 19. Bundesligaspieltags! Der VfL Wolfsburg empfängt den SC Freiburg. Niedersachsen und Breisgauer stehen sich ab 18 Uhr auf dem Rasen der Volkswagen-Arena gegenüber.
  • 73'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 3:1 durch Sergio Córdova
    Bielefeld schöpft noch einmal Hoffnung! Nach dem nächsten langen Schlag die linke Sechzehnerkante kommt Klos vor Meré und vor dem herauslaufenden Torhüter Horn an das Leder und schiebt es flach nach innen. Joker Córdova muss aus fünf Metern nur noch einschieben.
  • 72'
    :
    Klos ist auf der linken Sechzehnerseite Adressat eines hohen Anspiels aus dem Mittelfeld. Der Angreifer wird durch Meré sauber vom Ball getrennt.
  • 70'
    :
    Duda verabschiedet sich nach einem sehr ordentlichen Vortrag in den vorzeitigen Feierabend. Erster Einwechselspieler auf Seiten der Geißböcke ist Drexler.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Dominick Drexler
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 67'
    :
    Köln steht also vor einer entspannten Schlussphase, darf diesen Vorsprung nicht mehr herschenken. Letztmals drei Tore in einem Spiel haben sie beim schon erwähnten 3:0-Heimsieg gegen den FC Schalke 04 Ende Februar erzielt.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Cebio Soukou (Arminia Bielefeld)
    Der eben eingewechselte Soukou räumt Rexhbeçaj im Mittelfeld mit einer Grätsche ab. Als erster DSC-Akteur bekommt er eine Gelbe Karte aufgebrummt.
  • 63'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 3:0 durch Elvis Rexhbeçaj
    Rexhbeçaj besorgt den vorentscheidenden dritten Treffer! Der Leihspieler aus Wolfsburg wird gegen ungeordnete Bielefelder durch Skhiris Steilpass in den halbrechten Raum geschickt. Er taucht frei vor Ortega auf und vollendet aus 14 Metern sicher in die untere rechte Ecke.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Cebio Soukou
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Reinhold Yabo
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Sergio Córdova
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Sven Schipplock
  • 60'
    :
    Die Arminen sind nach einer guten Stunde das deutlich aktivere Team, zeigen sich im offensiven Zusammmenspiel als leicht verbessert. Der FC hat den ersten Heimsieg seit Ende Februar 2020 noch lange nicht sicher.
  • 57'
    :
    Doan, der schon einige gefährliche Freistöße vor den Heimkasten gebracht hat, flankt einen weiteren ruhenden Ball aus dem rechten Mittelfeld über Freund und Feind hinweg ins linke Toraus.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Ondrej Duda (1. FC Köln)
    Duda räumt Schipplock im Mittelfeld mit einem seitlichen Tritt ab. Der Slowene kassiert als zweiter Kölner Spieler die Gelbe Karte.
  • 53'
    :
    Nach einer flachen Rücklage durch Klos schiebt der unbedrängte Doan aus zentralen 13 Metern präzise unten rechts ein. Da Klos den Ball vor seinem Pass aber mit der Hand gespielt hat, lässt der Unparteiische Zwayer den Treffer zu Recht nicht zählen.
  • 51'
    :
    Dennis spielt von der rechten Grundlinie nach Pass von Wolf halbhoch nach innen. Dudas Schuss aus mittigen 15 Metern wird durch Nilsson abgefälscht, aber auch stark verlangsam. In der Tormitte kann Gästekeeper Ortega sicher zupacken.
  • 49'
    :
    Weder Markus Gisdol noch Uwe Neuhaus haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im RheinEnergieStadion! Ein solider Auftritt reicht den Rheinländern aus, um im Kellerduell mit den Ostwestfalen die Nase deutlich vorne zu haben. Die Neuhaus-Auswahl kann zweifellos besser mithalten, als es der Zwischenstand vermuten lässt, muss nach der Pause aber an ihrer Chancenverwertung arbeiten, um in das Rennen um die Punkte zurückzukehren.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Köln führt zur Pause des Heimspiels gegen den DSC Arminia Bielefeld mit 2:0. In einer ausgeglichenen Anfangsphase nutzten die Geißböcke durch Wolf ihre erste Chance, um in Führung zu gehen (10.). Auch in der Folge bewegte sich der Aufsteiger hinsichtlich der Spielanteile auf Augenhöhe und ließ durch Schipplock in der 23. Minute eine sehr gute Möglichkeit zum Ausgleich ungenutzt. Die Gisdol-Truppe, die nach dem frühen Erfolgserlebnis eher dosiert angriff, blieb hingegen sehr effizient: Erneut Wolf legte nach einer knappen halben Stunde den zweiten Kölner Treffer nach. In der Schlussphase erarbeiteten sich die Ostwestfalen durch Yabo einen weiteren aussichtsreichen Abschluss, verpassten aber den Anschluss (39.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Der Nachschlag im RheinEnergieStadion soll 60 Sekunden betragen.
  • 44'
    :
    Nach Jakobs' flachem Anspiel vom linken Flügel zieht Duda aus halblinken 14 Metern wuchtig, aber unplatziert ab. Ortega greift in der kurzen Ecke sicher zu.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Horst Heldt (1. FC Köln)
    Der Kölner Sport-Geschäftsführer ist mit dem Foulpfiff und der persönlichen Strafe gegen Jakobs nicht einverstanden und bekundet dies lautstark. Schiedsrichter Zwayer zeigt auch ihm die Gelbe Karte.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Ismail Jakobs (1. FC Köln)
    Jakobs trifft mit seiner Grätsche im Mittelfeld zwar auch den Ball, aber eben vor allem Kunzes Beine. Referee Zwayer ahndet dieses Vergehen mit der ersten Gelben Karte.
  • 39'
    :
    Yabo vergibt aus guter Lage! Der ehemalige Kölner Jugendspieler wird durch Klos mit einem flachen Anspiel auf die linke Strafraumseite bedient. Bei freier Schussbahn feuert er den Ball aus leicht spitzem Winkel auf die flache rechte Ecke. Das Spielgerät rauscht nicht weit am Aluminium vorbei.
  • 38'
    :
    Doan zieht vom halbrechten Offensivkorridor mit Tempo nach innen und visiert aus 20 Metern und vollem Lauf die flache linke Ecke an. FC-Schlussmann Horn ist schnell unten und kann das Leder festhalten.
  • 37'
    :
    Schipplock schenkt das Leder im Mittelkreis her und leitet damit unfreiwillig einen schnellen Gegenstoß ein, den er mit einem Foul an Rexhbeçaj direkt wieder stoppt. Er kommt trotz des taktischen Vergehens dieses Einsteigens um eine Verwarnung herum.
  • 34'
    :
    Die Arminia muss aufpassen, dass sie sich nicht wie vor acht Tagen gegen Frankfurt noch vor dem Kabinengang ein drittes Gegentor fängt. Skhiri zirkelt aus gut 19 Metern nicht weit über den rechten Winkel.
  • 31'
    :
    Dank einer hohen Effizienz im Abschluss ist der FC also auf einem sehr guten Weg zum ersten Heimsieg seit elf Monaten. Leihspieler Wolf, der letztmals im September 2019 ein Bundesligator erzielt hatte, gelingt der erste Doppelpack in der Eliteklasse überhaupt.
  • 28'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 2:0 durch Marius Wolf
    Wolf schnürt den Doppelpack! Jakobs' hohe Hereingabe vom linken Flügel verlängert Nilsson am Elfmeterpunkt unfreiwillig mit dem Rücken auf die rechte Sechzehnerseite. Der freie Wolf befördert die Kugel aus gut 14 Metern per Dropkick in die rechte Ecke.
  • 25'
    :
    Nach Klos' Kopfballvorarbeit spitzelt Schipplock die Kugel aus mittigen sieben Metern zwar links an Horn, aber auch knapp links am Aluminium vorbei. Der Angreifer hat aber wohl ohnehin knapp im Abseits gestanden.
  • 23'
    :
    Schipplock mit der Großchance zum Ausgleich! Der Ex-Hamburger ist zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante Adressat einer Freistoßflanke Doans aus dem linken Halbfeld. Er nickt völlig freistehend auf die obere halblinke Ecke. Horn verhindert den Einschlag während einer Flugeinlage mit der rechten Hand.
  • 21'
    :
    Köln ist in den grundlegenden Dingen in der Arbeit gegen den Ball bislang ohne gröberen Schnitzer und kann die knappe Führung daher recht souverän halten. Die Bemühungen, die Führung auszubauen, halten sich derweil in Grenzen.
  • 18'
    :
    Nach einem langen Schlag in das offensive Zentrum setzt sich Schipplock mit etwas zu starken Körpereinsatz gegen Czichos durch, bevor er den herauseilenden Keeper Horn per Lupfer überwindet. Zu diesem Zeitpunkt hat Referee Zwayer bereits unterbrochen, da er das Einsteigen des Bielefelders als Foul wertet.
  • 15'
    :
    Der Aufsteiger bringt bis zur Mittellinie ein durchaus sauberes Aufbauspiel auf den Rasen, doch auf engerem Raum geht bei ihm noch wenig zusammen. Die Angreifer Klos und Schipplock hängen bisher noch in der Luft.
  • 12'
    :
    In der Live-Tabelle ziehen die Grißböcke durch den Treffer am heutigen Gast und an Hertha BSC vorbei. Sie liegen nun einen Punkt vor dem Relegationsplatz.
  • 10'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Marius Wolf
    Wolf bringt den FC früh in Führung! Nach einer schwachen Ecke von rechts bekommt Duda direkt die zweite Chance für eine Hereingabe. Die findet den Weg zu Skhiri, der aus zentralen sechs Metern wuchtig auf die halbrechte Ecke köpft. Gästekeeper Ortega wehrt nur nach vorne ab, so dass Wolf aus drei Metern abstauben kann.
  • 7'
    :
    ... nach Dudas Ausführung nickt Pieper in den zentralen Bereich vor den Sechzehner. Jakobs zieht aus 17 Metern mit dem rechten Spann ab. Nilsson kann vor dem linken Pfosten blocken.
  • 6'
    :
    Nach einem Flugball auf die linke Außenbahn kann Jakobs zunächst an Nilsson vorbeiziehen, verpasst dann aber einen Abschluss. Es springt nur eine Ecke heraus...
  • 4'
    :
    Die ersten Momente gehen an die Ostwestfalen, die den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerischen Hälfte halten. Einen weiten Einwurf von der rechten Offensivseite kann FC-Verteidiger Meré am Elfmeterpunkt vor Klos per Kopf klären.
  • 1'
    :
    Köln gegen Bielefeld – auf geht's im RheinEnergieStadion!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Ostwestfalen, die in ihrer Bundesligageschichte gegen keinen anderen Klub mehr Siege feierten (zwölf) und die das Hinspiel Ende September in der heimischen Schüco-Arena durch einen späten Treffer Edmundssons (78.) mit 1:0 für sich entschieden, stellt Coach Uwe Neuhaus nach der 1:5-Heimniederlage gegen die SG Eintracht Frankfurt einmal um. Schipplock verdrängt Córdova auf die Bank. Der erst heute von RB Salzburg ausgeliehene Okugawa steht noch nicht im Kader der Arminen.
  • :
    Auf Seiten der Rheinländer, die in Müngersdorf seit Ende Februar 2020 nicht mehr gewinnen konnten und die in sechs ihrer sieben letzten Bundesligapartien ohne Treffer blieben, hat Trainer Markus Gisdol im Vergleich zur 0:3-Niederlage bei der TSG 1899 Hoffenheim fünf personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Ehizibue, Čestić (beide nicht im Kader), Bornauw (Rückenprobleme), Hector und Drexler (Bank) beginnen Czichos, Jakobs, Meré, Rexhbeçaj und Neuzugang Dennis. Der ebenfalls jüngst verpflichtete Meyer gehört zum erweiterten Aufgebot.
  • :
    Der DSC Arminia Bielefeld hat die Englische Woche am letzten Samstag infolge eines torlosen Unentschiedens bei der TSG 1899 Hoffenheim und eines 3:0-Heimerfolgs gegen den VfB Stuttgart mit einer 1:5-Heimniederlage gegen die formstarke SG Eintracht Frankfurt abgeschlossen. Zum dritten Mal in dieser Saison ließen die Schwarz-Weiß-Blauen schon in der ersten Halbzeit drei Gegentore zu und waren nach dem Seitenwechsel nur noch um Schadensbegrenzung bemüht.
  • :
    Der 1. FC Köln hat nach der kurzen Winterpause in fünf Begegnungen vier Zähler geholt. Nach dem torlosen Heimunentschieden gegen Hertha BSC und dem glücklichen 2:1-Auswärtserfolg beim FC Schalke 04 unterlag er bei der TSG 1899 Hoffenheim deutlich mit 0:3. Um die schwächelnde Offensive aufzuwerten, haben die Verantwortlichen unter der Woche zweimal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. So wurde Angreifer Emmanuel Dennis von der Club Brugge KV ausgeliehen und der ablösefreie Ex-Schalker Max Meyer bis Saisonende verpflichtet.
  • :
    Zum Start des Bundesligasonntags kommt es zu einem Duell zweier Nachbarn aus dem Tabellenkeller, empfängt doch der 16. 1. FC Köln den 15. DSC Arminia Bielefeld. Während die Geißböcke mit einem dreifachen Punktgewinn erstmals seit dem Saisonbeginn vier Klubs hinter sich lassen würden, können die Arminen den Vorsprung auf die Abstiegszone mit einem Sieg auf fünf Zähler ausbauen.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur Bundesliga am Sonntag! Im Kellerduell des 19. Spieltags stehen sich der 1. FC Köln und der DSC Arminia Bielefeld gegenüber. Der Anstoß des rheinisch-ostwestfälischen Aufeinandertreffens soll um 15:30 Uhr erfolgen.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.