Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30SC FreiburgSCFSC Freiburg2:2Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt1:1Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
15:301. FC KölnKOE1. FC Köln2:2VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:30Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld2:11. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 05
18:30Bayern MünchenFCBBayern München3:3RB LeipzigRBLRB Leipzig

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern München und der RB Leipzig trennen sich im Bundesligatopspiel mit einem 3:3-Unentschieden. Nach der spektakulären ersten Halbzeit nutzten die Sachsen durch Forsberg die erste Chance des zweiten Durchgangs, um erneut in Führung zu gehen (48.). Sie blieben in einem nun deutlich weniger unterhaltsamen Gipfeltreffen in der Arbeit gegen den Ball sehr konzentriert und verhinderten lange Zeit klare Abschlüsse des Rekordmeisters, da dieser im letzten Felddrittel einfach keine Geschwindigkeit in seine Kombination bringen konnte. Die Flick-Truppe steigerte sich aber in der Schlussphase und glich durch Müller in der 75. Minute aus. Weitere große Chancen zum späten Siegtreffer konnte er sich nicht mehr erarbeiten, bleibt so aber Spitzenreiter der Bundesliga. Der FC Bayern München beschließt die Gruppenphase der Champions League am Mittwoch mit einem Heimspiel gegen den FK Lokomotiv Moskva. Der RB Leipzig empfängt in der Königsklasse bereits am Dienstag den Manchester United FC. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    120 Sekunden sollen in der Allianz-Arena nachgespielt werden.
  • 90'
    :
    Neuer ist nach einem langen Leipziger Schlag zum wiederholten Mal außerhalb des Strafraums gefordert, erreicht die Kugel vor Sørloth und hat dann noch viel Ruhe, um sie erst mit dem zweiten Kontakt weiterzuleiten.
  • 89'
    :
    Die Bayern sind am Drücker, drängen mit aller Macht auf das entscheidende Tor. Die Entlastungsangriffe der Sachsen werden seltener.
  • 87'
    :
    Musiala verzichtet aus bester Lage! Am Ende einer direkten Kombination über den rechten Flügel fälscht ein abgefälschter Ball vor die Füße des 17-Jährigen, der aus spitzem Winkel mit dem rechten Fuß schießt. Er trifft das Spielgerät aber nicht richtig, so dass es Gulácsi problemlos entschärfen kann.
  • 84'
    :
    Flicks letzte beiden Joker sind Richards und Dougas Costa. Der Brasilianer hat am vergangenen Samstag in Stuttgart kurz vor dem Ende das Tor zum 3:1-Endstand erzielt.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Douglas Costa
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Chris Richards
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Jérôme Boateng
  • 82'
    :
    Leipzig rückt noch einmal auf, will die letzten Minuten nicht in der eigenen Hälfte verbringen. Nur mit einem Sieg würde der Gast die Tabellenführung erobern; schon in der Champions League konnten sie zuletzt durch ein spätes Tor mit 4:3 gewinnen.
  • 79'
    :
    Mit welchem Risko gehen die Sachsen auf den Siegtreffer? Mit den Hereinnahmen von Orban und Sørloth für Kluivert und Haïdara dürften sie etwas defensiver werden.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Alexander Sørloth
  • 78'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 78'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Willi Orban
  • 78'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Justin Kluivert
  • 75'
    :
    Tooor für Bayern München, 3:3 durch Thomas Müller
    Müller nutzt die erste echte FCB-Chance nach der Pause! Nach Musialas Flachpass an das rechte Strafraumeck flankt Coman mit viel Gefühl vor die zentrale Fünferkante. Auf engstem Raum hat Müller das beste Timing und verlängert mit der Stirn in die untere linke Ecke.
  • 73'
    :
    Nagelsmann bringt für die Schlussphase mit Kampl und Olmo zwei weitere frische Akteure. Beide gehörten unter der Woche in Istanbul zur ersten Formation der Sachsen.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 72'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
  • 72'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 72'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Marcel Sabitzer
  • 69'
    :
    Der bisher komplett abgemeldete Lewandowski ist im Sechzehnerzentrum Adressat eines Flugballs durch Süle aus dem rechten Halbfeld. Er wird eng durch Upamecano bewacht und produziert so per Kopf lediglich eine harmlose Bogenlampe, die Gulácsi problemlos aufnimmt.
  • 67'
    :
    ... Gulácsi kommt vor dem langen Pfosten an Gnabrys hohe Ausführung heran und befördert sie mit etwas Glück aus der unmittelbaren Gehfahrenzone.
  • 66'
    :
    Comans Schuss von der halblinken Strafraumseite lenkt Konaté ins linke Toraus ab...
  • 65'
    :
    Sané, der seinen Startelfplatz nicht wirklich rechtfertigen konnte, hat den Rasen verlassen. Gnabry ist zweiter Einwechselspieler bei den Roten.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 63'
    :
    Forsberg, der mit einem Tor und einer Vorarbeit zwei Scorerpunkte gesammelt hat, macht Platz für den frischen Poulsen.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 62'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 61'
    :
    Durch einen unsauberen ersten Kontakt nach Boatengs Rückpass gerät Neuer an der linken Grundlinie in Bedrängnis, da Forsberg ihn attackiert. Er kann das Leder aber doch noch über den Schweden hinweg zurück zum Verteidiger befördern.
  • 59'
    :
    Dem Rekordmeister fällt gegen konzentriert gegen den Ball arbeitende Rote Bullen nach einer knappen Stunde recht wenig ein. Den verbesserten Spielaufbau kann die Flick-Auswahl erst einmal nicht bestätigen.
  • 56'
    :
    ... nach Sanés kurzer Ausführung dribbelt Musiala an Angeliño vorbei in den Strafraum, bleibt dann aber an Konaté hängen. Den nächsten Ecktoß bekommt das Nagelsmann-Team dann ohne brenzlige Situation geklärt.
  • 55'
    :
    Nach Müllers Flanke vom rechten Flügel klärt Adams auf Kosten einer Ecke...
  • 54'
    :
    Auch Boateng bewirbt sich für eine Verwarnung, indem er mit einem Foul an Forsberg einen Konteransatz der Gäste vereitelt. Hier belässt es Schiedsrichter Siebert allerdings bei einer mündlichen Ermahnung.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Nordi Mukiele (RB Leipzig)
    Mukiele bringt Coman im rechten Mittelfeld unsanft zu Fall und handelt sich die erste Gelbe Karte des Abends ein.
  • 50'
    :
    Bis heute hatten die Sachsen in drei Anläufen noch keinen einzigen Treffer in der Allianz-Arena erzielt. Heute gelingen ihnen innerhalb von 48 Minuten gleich drei Tore.
  • 48'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:3 durch Emil Forsberg
    Forsberg reißt die Führung wieder an sich! Nach einem Pass auf die linke Außenbahn kann Angeliño völlig unbedrängt an die mittige Fünferkante flanken. Dort taucht Forsberg ohne Bewacher auf und nickt problemlos in die obere rechte Ecke ein.
  • 47'
    :
    Weder Hansi Flick noch Julian Nagelsmann haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Allianz-Arena! Die Roten haben es mit einem giftigen Widersacher zu tun, der sehr wirksam gegen den Ball arbeitet und vor allem in den ersten 25 Minuten viele Nadelstiche gesetzt hat. Im Verlauf des ersten Abschnitts hat er im Spielaufbau aber immer bessere Lösungen gefunden und ist der Favorit auf den Sieg, sollte er diesen Trend fortsetzen können.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    2:2 steht es zur Pause des Bundesligatopspiels zwischen dem FC Bayern München und dem RB Leipzig. Die Sachsen näherten sich einem Treffer bereits nach 90 Sekunden durch einen Lattenschuss Sabitzers an. In einem intensiven und über weite Strecken ausgeglichenen Duell blieben sie zunächst das durchschlagskräftigere Team und belohnten sich in Minute 19 durch einen von Nkunku erzielten Kontertreffer. Erst in der 29. Minute kam der FCB durch Pavard zu einer Ausgleichschance der höchsten Kategorie; Augenblicke später egalisierte der eingewechselte Musiala den Spielstand (30.). In seiner besten Phase legte der Rekordmeister durch Müller schnell das zweite Tor nach (34.), ließ aber fast im direkten Gegenzug durch Kluivert das zweite Gegentor zu (36.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang eins wird wegen etlicher kurzer Verletzungsunterbrechungen um 180 Sekunden verlängert.
  • 43'
    :
    Haïdara muss ein zweites Mal auf dem Feld behandelt werden, diesmal am linken Knie.
  • 42'
    :
    Es sind die Roten, die sich den Pausenvorteil unbedingt sichern wollen. In der jüngsten Viertelstunde haben sie klare Feldvorteile, können die Gegenstöße der Gäste deutlich minimieren.
  • 39'
    :
    Das Spitzenspiel der Bundesliga wird den hohen Erwartungen hinsichtlich des Unterhaltungswerts also bisher gerecht. Ganz so euphorisch dürften die Trainer Flick und Nagelsmann wegen der wackeligen Abwehrleistungen ihrer Teams nicht sein.
  • 36'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:2 durch Justin Kluivert
    Leipzig gibt die direkte Antwort! Haïdara taucht an der halbrechten Strafraumkante auf und überflügelt die gegnerische Abwehrkette mit einem halbhohen Anspiel auf den freien Kluivert. Der jagt das Leder nach perfekter Annahme ungehindert aus halbrechten zehn Metern in die flache linke Ecke.
  • 34'
    :
    Tooor für Bayern München, 2:1 durch Thomas Müller
    Die Bayern drehen den Spielstand! Nach Zwischenlinienpässen von Musiala und Lewandowski steckt Coman genau im richtigen Moment auf Müller durch, der Angeliño enteilt ist und bei freier Schussbahn aus zehn Metern unten links vollendet.
  • 33'
    :
    Haïdara muss nach einem Zusammenprall mit Alaba am Kopf behandelt werden, dürfte aber schnell wieder mitwirken können.
  • 30'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:1 durch Jamal Musiala
    Joker Musiala sticht bereits nach fünf Minuten! Nach Comans Pass aus halblinker Position schlenzt der 17-Jährige das Leder aus gut 18 Metern mit ganz viel Gefühl genau in die flache rechte Ecke.
  • 29'
    :
    ... und der führt über Umwege zu einer Großchance! Nach Alabas Ausführung nickt Konaté in den halbrechten Bereich vor dem Strafraum. Pavard packt einen technisch hervorragenden Seitfallzieher aus, der für den rechten Winkel bestimmt ist. Gulácsi lenkt das Leder während einer Flugeinlage mit den Fingerspitzen über die Latte.
  • 28'
    :
    Nach Adams' Ellenbogeneinsatz gegen Lewandowski bekommen die Roten einen Freistoß im linken Halbfeld zugesprochen...
  • 26'
    :
    Wegen muskulärer Probleme geht es für Routinier Martínez nicht weiter. Der Spanier macht Platz für den 17-jährigen Musiala, der in Madrid zur Münchener Startelf gehörte.
  • 25'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 25'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Javi Martínez
  • 22'
    :
    Die Sachsen übernehmen durch die Führung in der Live-Tabelle den ersten Rang. Letztmals waren sie Ende Oktober ganz oben, bevor sie vom Rekordmeister abgelöst wurden.
  • 19'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Christopher Nkunku
    Nkunkus dritter Schuss landet im Tor! Wieder schalten die Roten Bullen nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte blitzschnell um. Forsberg überquert die Mittellinie und spielt steil in die Nahtstelle zwischen Süle und Boateng. Nkunku kommt vor dem herauslaufenden Neuer an das Leder und passt es mit dem zweiten Kontakt aus 17 Metern in die Maschen.
  • 18'
    :
    Coman mit dem Grundlinienschuss! Der Franzose hält das Spielgerät auf der tiefen linken Strafraumseite mit einem trockenen Spannschuss auf die kurze Ecke im Spiel. Gulácsi kann nur mit Mühe parieren.
  • 17'
    :
    Nkunku mit dem Kunstschuss! Der Franzose dringt über halblinks in den Strafraum ein und visiert mit dem rechten Innenrist den rechten Winkel an. Der effetreiche Versuch aus 14 Metern segelt nur Zentimeter am Aluminium vorbei.
  • 14'
    :
    Leipzig kontert! Forsberg treibt das Leder gegen aufgerückte Rote über halbrechts bis tief in die gegnerische Hälfte und verlagert an die halblinke Sechzehnerkante zu Nkunku, der mit dem rechten Innenrist abschließt. Boateng schließt so ab, dass die Kugel über Neuers Kasten fliegt. Die fällige Ecke bringt dem Gast nichtgs ein.
  • 12'
    :
    Coman an das Außennetz! Ncah einer hohen Verlagerung auf die linke Strafraumseite hat der Champions-League-Finaltorschütze Konaté vor sich, bringt einen Linksschuss aus spitzem Winkel aber am Verteidiger vorbei. Die Kugel verpasst die linke Stange nur knapp.
  • 11'
    :
    Haïdara bewirbt sich für eine frühe Gelbe Karte, indem er Alaba auf der rechten Offensivseite mit offener Sohle leicht an dessen linkem Fuß trifft. Refereee Siebert verzichtet jedoch auf eine persönliche Strafe.
  • 9'
    :
    Kluivert taucht erneut auf der rechten Außenbahn auf. Seine Flanke, mit der er Forsberg sucht, senkt sich diesmal allerdings hinter Neuers Gehäuse.
  • 7'
    :
    ... Sané zirkelt das Leder an die mittige Fünferkante. Vor dem herauslaufenden Torhüter Gulácsi nickt Konaté das Spielgerät aus der Gefahrenzone.
  • 6'
    :
    Upamecano klärt eine erste Hereingabe Müllers auf Kosten einer Ecke...
  • 5'
    :
    Das Spitzenspiel in der Allianz-Arena kommt schon in den allerersten Momenten sehr intensiv daher. Der Gast aus Sachsen präsentiert sich bisher als deutlich zielstrebiger.
  • 2'
    :
    ... und der führt zu einem Lattentreffer! Infolge einer Ausführung vor den langen Pfosten klären die Hausherren in den zentralen Bereich vor dem Sechzehner. Sabitzer probiert sich mit einem Rechtsschuss, der die Oberkante des halbrechten Querbalkens berührt und sich dann ins Toraus bewegt.
  • 1'
    :
    Nach einem durch Boateng gestoppten Flugball Kluiverts bekommen die Sachsen schon nach 55 Sekunden einen Eckball zugesprochen...
  • 1'
    :
    Die Bayern gegen Leipzig – auf geht's in der Allianz-Arena!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Für den langjährigen FCB-Schatzmeister Kurt Hegerich, der im Alter von 88 Jahren verstorben ist, gibt es eine Schweigeminute.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Roten Bullen, die in der laufenden Saison auswärts aus vier Partien nur fünf Punkte zogen und die in zehn Anläufen bei fünf Niederlagen und vier Unentschieden bisher einen Pflichtspielsieg gegen den Rekordmeister einfahren konnten, stellt Trainer Julian Nagelsmann nach dem 3:2-Auswärtserfolg in Istanbul dreimal um. Adams, Nkunku und Kluivert bekommen den Vorzug vor Olmo, Kampl und Poulsen.
  • :
    Auf Seiten der Roten, die in 33 Bundesligapartien unter Hansi Flick sensationelle 86 Punkte einsammelten und die unter dem gebürtigen Heidelberger nur beim 0:0-Heimremis gegen die Sachsen Anfang Februar ohne Treffer blieben, gibt es im Vergleich zum 1:1-Unentschieden bei Atlético sieben personelle Änderungen. Nur Süle, Alaba, Martínez und Sané haben sich in der Startelf gehalten.
  • :
    Der RB Leipzig hat dem unerwartet hart umkämpften 2:1-Heimerfolg gegen den DSC Arminia Bielefeld in der Bundesliga einen 4:3-Last-Minute-Sieg beim İstanbul Başakşehir FK folgen lassen und damit die Chance auf den Einzug in das Champions-League-Achtelfinale gewahrt. Ausgerechnet der bis dato noch torlose Neuzugang Sørloth erzielte in der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer.
  • :
    Nachdem der FC Bayern München am vergangenen Wochenende trotz eines frühen Rückstands dank der Treffer von Coman (38.), Lewandowski (45.) und Douglas Costa (87.) mit 3:1 beim VfB Stuttgart gewonnen und dadurch den Vorsprung an der Tabellenspitze auf zwei Punkte ausgebaut hatte, setzte er am Dienstag in der Champions League, in der er bereits als Gruppenerster festgestanden hatte, mit einer B-Elf durch ein 1:1-Unentschieden beim Club Atlético de Madrid seine Ungeschlagenheit fort.
  • :
    Bereits zum dritten Mal in der noch jungen Spielzeit 20/21 treffen der Spitzenreiter und der Tabellenzweite im direkten Duell aufeinander; noch nie fand ein Gipfeltreffen in der Bundesliga schon nach zehn Runden so häufig statt. Während der Rekordmeister bereits mit einem Unentschieden Tabellenführerposition verteidigen würde, müssen die Roten Bullen im Fröttmaning gewinnen, um diese nach sechs Wochen zurückzuerobern.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Topspiel des Bundesligawochenendes! Der FC Bayern München empfängt den RB Leipzig. Der Rekordmeister und der Vorjahresdritte stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen der Allianz-Arena gegenüber.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 2:2 trennt sich der 1. FC Köln vom VfL Wolfsburg. Mit der Punkteteilung können die Hausherren am Ende des Tages sicher besser leben, schließlich hatten die Wölfe gerade im zweiten Durchgang mehr Chancen. Den Pausen-Rückstand glichen die Gäste schnell aus, in der Folge wurde aus der Druckphase aber zu wenig gemacht. Die Geißböcke belohnen sich auch dank eines starken Keepers für das laufintensive Spiel, in dem man aber nicht immer für ausreichend Entlastung sorgen konnte. Im Kampf gegen den Abstieg ist das ein wichtiger Schritt, Wolfsburg kann sich durch das Remis oben festsetzen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der BVB trennt sich mit 1:1 von Eintracht Frankfurt und lässt bei den Hessen die nächsten zwei Punkte liegen! In der 1. Halbzeit unterlief der Borussia zunächst ein Fehlstart, der mit dem 0:1 in der 9. Minute durch Kamada gipfelte. Danach agierten die Hausherren in den Zweikämpfen aufmerksamer und hatten insgesamt auch mehr vom Spiel. Dortmund fand erst spät in die Partie, verbuchte dann aber auch über Sancho erste Gelegenheiten. In der zweiten Hälfte steigerte sich Borussia Dortmund daraufhin jedoch deutlich und erzielte in der 56. Minute den verdienten 1:1-Ausgleich durch Reyna. Frankfurt schaffte indes immer seltener Entlastungsangriffe und wurde vom BVB weit in die eigene Hälfte gedrückt. Die Borussia nahm den späten 1:2-Siegtreffer nochmal in Angriff, konnte diesen schlussendlich aber nicht mehr erzwingen. Eintracht spielt zum fünften Mal nacheinander Remis und Dortmund verliert erneut wichtige Zähler!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 2:1 gewinnt Arminia Bielefeld das Kellerduell gegen eine engagierte und kämpferisch erstklassige Mainzer Mannschaft, die sich allerdings zu oft wegen fahrig ausgespielter Angriffe nicht für ihren insgesamt überzeugenden Auftritt belohnen konnte. Entweder wurden die Angriffe zu unpräzise vorgetragen oder aber Stefan Ortega war zur Stelle. Der Rückhalt der Arminia vereitelte mehrere Großchancen und blieb alleine gegen Mateta drei Mal im Eins-gegen-Eins der Sieger. Ansonsten reicht den Gastgebern eine gnadenlose Effizienz, um nach sieben Niederlagen in Serie endlich wieder einen Dreier einzufahren. Die Rheinhessen hätten das Remis durchaus verdient, müssen sich aber letztlich wegen der schwachen Chancenverwertung an die eigene Nase fassen. Beide Teams tauschen damit die Plätze.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach einer intensiven Begegnung trennen sich Freiburg und Gladbach mit 2:2. Ein Punkt, der beiden Mannschaften nicht unbedingt weiterhilft. Insgesamt waren die Breisgauer das etwas bessere Team mit den gefährlicheren Chancen, wobei auch die Fohlen das Duell hätten gewinnen können. Die Breisgauer scheiterten im Laufe des Spiels gleich zweimal am Aluminium, während Herrmann in der Schlussphase das 3:2 zweimal auf dem Fuß hatte. Nach dem 1:1 zum Pausentee gingen die Hausherren vom Punkt direkt in Front, während Pléa per Traumtor den erneuten Ausgleich markierte. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Kunze (Arminia Bielefeld)
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Christian Streich (SC Freiburg)
  • 90'
    :
    Unfassbar! Nach einer Kopfballweiterleitung von Boëtius taucht Mateta frei vor Ortega auf, der allerdings beherzt rausläuft, seine Körperfläche maximiert und tatsächlich den Schuss des Mainzer Angreifers blocken kann, der bereits das dritte Eins-gegen-Eins gegen Ortega am heutigen Nachmittag verliert. Wahnsinn!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Schlager setzt sich im Kopfballduell gegen Čestić durch und hat Sekunden vor Ende nochmal die Chance! Dem Innenverteidiger fällt der hohe Ball auf den Kopf, dann steht der Wolfsburger in seinem Rücken näher am Tor. Er schließt aus acht Metern Volley ab, doch der Spannstoß geht über den Kasten.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Keine Gefahr! Hummels blockt die Ecke direkt mit dem Kopf ab und will nochmal einen Konter einleiten. Links außen spielt Sancho dann jedoch einen Fehlpass.
  • 90'
    :
    Auf der anderen Seite landet ein Entlastungsangriff bei Hartel, der sieht, dass Zentner weit vor dem Tor steht. Er probiert es mit einem Heber aus 27 Metern. Zentner legt den Rückwärtsgang ein und fängt das Leder noch vor der eigenen Torlinie ab. Eine Minute bleibt noch. Jetzt muss es schnell gehen.
  • 90'
    :
    Es fehlt aber heute einfach das nötige Quäntchen. Bei dieser Stöger-Ecke rechnet Onisiwo nicht so richtig mit dem Ball, der ihm beim Abtauchen auf den Kopf fällt und ins Toraus springt. Solche unglücklichen Aktionen sind letztlich symptomatisch für den engagierten, aber zu fahrigen Auftritt der Rheinhessen heute.
  • 90'
    :
    Filip Kostić holt mit einem Flankenversuch von links nochmal eine Ecke für Eintracht heraus!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Was ein Chancenwucher! Wieder marschiert Herrmann mit ganz viel Speed in den Sechzehner und visiert aus zwölf Metern das lange Eck an. Der Schuss des Gladbachers zischt nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
  • 90'
    :
    Es sieht nach Punkteteilung aus! Trapp darf nach einem verunglückten Fernschuss von Witsel abschlagen und lässt sich Zeit. Noch 90 Sekunden.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Paulo Otávio (VfL Wolfsburg)
    Die ausgesprochen faire Partei kommt doch nicht ganz ohne Karte aus.
  • 89'
    :
    Das muss doch das 3:2 für Freiburg sein! Aus dem linken Halbraum flankt Günter den Ball überragend in den Sechzehner, wo das Leder aus dem Getümmel Richtung rechtes Eck geköpft wird. Sommer fliegt zur Seite und verhindert den Einschlag, während Gulde bei seinem Nachschuss im Abseits steht.
  • 90'
    :
    Drei Minuten Nachschlag! Gibt es noch eine Last-Minute-Chance für den BVB?
  • 90'
    :
    Vier Minuten beträgt der Nachschlag. Die Mainzer pushen sich und werfen weiter alles nach vorne.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 89'
    :
    Die vorderste Pressing-Linie der Hausherren ist die Mittellinie.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Sebastian Andersson
  • 88'
    :
    Die Arminia kann sich kaum noch befreien. Entlastungsangriffe sind derzeit Fehlanzeige. Es spielen nur noch die Nullfünfer, die im verdichteten Zentrum aber mit der Brechstange nicht durchkommen.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Elvis Rexhbeçaj
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Benno Schmitz
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Emre Can (Borussia Dortmund)
    ...Emre Can muss einen Eintracht-Konter mit einem Foul stoppen. Der Dortmunder hält Kamada im Mittelfeld und nimmt die Verwarnung in Kauf.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Marius Wolf
  • 87'
    :
    Dem BVB rennt die Zeit davon. Nur noch drei Minuten sind auf der Uhr und...
  • 87'
    :
    Wolf kann nicht mehr und setzt sich auf den Rasen. An der Seitenlinie macht sich Andersson bereit, auch Schmitz kommt herangeeilt.
  • 86'
    :
    Müller packt erneut sicher zu! Diesmal feuert Neuhaus die Kugel aus 20 Metern zentraler Position Richtung Tor. Der Schuss kommt zu zentral und landet in den Armen von Müller.
  • 84'
    :
    Petersen muss das 3:2 machen! Santamaria hat viel zu viel Platz und zieht bis zur Grundlinie im Strafraum. Der Mittelfeldakteur passt die Murmel flach zu Petersen, der die abgefälscht Hereingabe aus kürzester Distanz irgendwie übers Tor bugsiert.
  • 86'
    :
    Fast eine ganz dicke Konterchance für die SGE! Kamada und Kostić blocken den BVB im Mittelfeld ab und leiten an Ilsanker weiter. Es folgt der steile Querpass in den Sechzehner, den Dost nicht sauber genug annimmt.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Kunze
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Klos
  • 85'
    :
    Der VfL sammelt sich noch einmal zu einer Schluss-Offensive. Sie werden wieder spielbestimmender und haben viel Ballbesitz in den letzten Minuten.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Hartel (Arminia Bielefeld)
  • 84'
    :
    Ein langer Ball landet halbrechts im Lauf von Herrmann, der in den Sechzehner einzieht und mit seinem Schuss Richtung linkes Eck an der rechten Pranke von Müller scheitert.
  • 85'
    :
    Die Rheinhassen laufen jetzt natürlich mit neuem Elan an. Bielefeld lässt sich jetzt tief ins eigene Drittel zurückdrängen und verteidigt mit allen Feldspielern.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für David Abraham (Eintracht Frankfurt)
    Die Fouls mehren sich bei Eintracht. Bellingham läuft auf der linken Seite Abrahm davon und bekommt dann den Arm des Argentiniers zu spüren. Ebenfalls Gelb.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Guus Til
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Filip Kostić (Eintracht Frankfurt)
    Filip Kostić sieht nach einem Foul in der gegnerischen Hälfte den gelben Karton.
  • 81'
    :
    Etwas Glück für die SGE! Bellingham macht seiner Einwechslung viel Alarm und schickt nun Reyna mit einem Steilpass vor den linken Pfosten. Der US-Amerikaner will sofort abziehen, wird dabei aber wegen seiner Abseitsstellung zurückgepfiffen.
  • 82'
    :
    Auf der rechten Seite setzt sich Herrmann mit einer schnellen Bewegung gegen Gulde durch. Die Hereingabe des Gladbachers findet im Zentrum allerdings keinen Abnehmer.
  • 82'
    :
    Lacroix schaltet sich nach vorne ein und zieht rechts aus sechs Metern ab. Der flache Versuch mit rechts geht aber ans Außennetz.
  • 82'
    :
    Tooor für 1. FSV Mainz 05, 2:1 durch Kevin Stöger
    Im Nachfassen belohnt sich Mainz jetzt endlich für einen aufopferungsvollen Kampf und verkürzt auf 1:2. Erst scheitert Stöger am bärenstarken Ortega, der nach rechtsaußen abwehrt. Dort aber schaltet Boëtius am schnellsten. Anstatt aus spitzem Winkel einen Schuss aufs leere Tor zu riskieren, steckt dieser stattdessen quer auf Stöger, der das Leder zwei Meter vor dem Kasten nur noch über die Linie drücken muss. Jetzt dürfte es noch einmal eine heiße Schlussphase geben.
  • 81'
    :
    Vor allem im Zentrum gelingt es den Wölfen immer wieder Angriffe einzuleiten.
  • 81'
    :
    Retten die Frankfurter das Remis - ihr Lieblingsresultat - ins Ziel? Zehn Minuten sind noch auf der Uhr und der BVB arbeitet weiter am Dreier.
  • 80'
    :
    Nach einer abgefangenen Jakobs-Flanke macht Casteels das Spiel schnell. Wolf verlängert im Kopfballduell an der Mittellinie unfreiwillig. Steffen hat viel Platz vor sich, wird am linken Flügel aber durch eine Thielmann-Grätsche vor der Grundlinie eingefangen.
  • 79'
    :
    Wenn der durchkommt! Bellingham nimmt im Rückraum den Kopf hoch und sieht rechts den einlaufenden Sancho. Sow fängt den etwas zu hohen Pass auf der letzten Linie ab!
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 78'
    :
    Pfosten! Schon wieder scheitern die Freiburger am Aluminium! Günter löffelt das Leder von der linken Seite per Bogenlampe Richtung Grifo, der aus ganz spitzem Winkel abdrückt. Mit seinem Schuss scheitert Grifo am rechten Pfosten.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Sergio Córdova
  • 78'
    :
    Inzwischen ist das Spiel wieder ausgeglichener, die Hausherren schaffen nach der langen Wolfsburger Druckphase immer mehr Entlastung.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Sven Schipplock
  • 79'
    :
    Auf der anderen Seite landet ein Konter bei Voglsammer, der begleitet von Burkardt aus spitzem Winkel zum Abschluss kommt. Der Linksschuss aus sieben Metern ist nicht einfach, aber letztlich ist Robin Zentner zur Stelle und lenkt das Leder um den Pfosten herum zur Ecke, die nichts weiter einbringt.
  • 76'
    :
    Drexler fällt im Mittelfeld und braucht etwas um sich aufzurappeln. An dieser Stelle kann man den Spielern ein Kompliment für ein faires Spiel ohne gelbe Karte machen!
  • 77'
    :
    Auch wenn Moukokos Kopfball nach der Ecke eher für wenig Gefahr sorgt, gelangen die Frankfurter derzeit kaum noch aus der eigenen Hälfte. Die entkräfteten Hessen werden langsamer und ziehen nun auch häufiger vermeidbare Fouls.
  • 77'
    :
    Mainz kämpft, zeigt viel Einsatz und wirft wirklich alles in diesen zweiten Durchgang rein. Die Nullfünfer schaffen es nur mit immer wieder schlampig gespielten letzten Bällen einfach nicht, sich endlich zu belohnen.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Alassane Pléa (Bor. Mönchengladbach)
    Pléa verliert erst den Ball und steigt dann Grifo frustriert auf den Schlappen. Stieler zückt den Gelben Karton für den Übeltäter.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Paulo Otávio
  • 76'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jérôme Roussillon
  • 76'
    :
    Wieder ein Standard für die Borussia. Der eben erst eingewechselte Bellingham rast rechts die Linie herunter und flankt dann quer in den Sechzehner. Hinten links rettet Durm zur Ecke.
  • 74'
    :
    Die erste Ecke von links wird gleich wieder gefährlich. Wie schon gegen Dortmund zieht sie Duda auf den kurzen Pfosten. Casteels kommt raus, aber Bornauw ist per Kopf als erster dran. Am langen Pfosten ist Schlager aber einen Tick vor Skhiri an der Verlängerung und klärt in höchster Not!
  • 74'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 74'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Bas Dost
  • 74'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: André Silva
  • 74'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Ermedin Demirović
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Dominik Kohr
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Aymane Barkok
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jude Bellingham
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Sven Schipplock (Arminia Bielefeld)
  • 74'
    :
    Doans Steckpass für Schipplock ist etwas zu lang und landet bei Zentner, der sofort eine Umschaltsituation einleitet. Onisiwo tankt sich am rechten Flügel weit nach vorne und legt dann quer in den Sechzehner, wo aber kein Mitspieler steht. Neben der Präzision fehlt den Rheinhessen oft auch die Abstimmung.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Brandt
  • 74'
    :
    Knapp vorbei! Sancho tritt erneut an und schlentzt den Ball einen halben Meter neben den linken Pfosten.
  • 73'
    :
    Wolf gewinnt die Kugel rechts im Mittelfeld und hat ganz viel Grün vor sich. Er dribbelt den ersten Gegner aus, verpasst aus der Mitte dann aber auf den freien Duda durchzustecken. So versandet eine gute Chance ohne Abschluss.
  • 72'
    :
    Gladbach fordert Elfmeter! Aus 20 Metern zentraler Position jagt Bénes die Kugel Richtung Tor und scheitert am angelegten Arm von Schlotterbeck. Stieler zeigt zurecht nicht auf den Punkt.
  • 73'
    :
    Der BVB will das 1:2! Can kocht Kamada im Mittelfeld mit starkem Einsatz ab und verdeutlich damit die aktuellen Kräfteverhältnisse. Kurz danach greift Kamada dann zum kleinen taktischen Vergehen am Sechzehner-Rand. Freistoß BVB!
  • 72'
    :
    Prietl attackiert Quaison heftig an der Strafraumgrenze, aber der Unparteiische entscheidet sofort auf Weiterspielen. Eine Fehlentscheidung, über die sich die Nullfünfer lauthals beklagen. Es hilft aber nichts: Es bleibt beim 0:2-Rückstand.
  • 71'
    :
    Ginczek tankt sich rechts durch und gibt von der Grundlinie scharf in die Mitte. Der Sechzehner ist offensiv nicht besetzt, aber Bornauw macht es spannend. Er fälscht die Hereingabe unglücklich ab und hat Glück, dass Horn am kurzen Pfosten hellwach ist.
  • 70'
    :
    Vor dem Sechzehner fällt Demirović die Kugel vor die Füße. Der Angreifer will den Ball zu Grifo bugsieren, doch der Pass ist zu ungenau und landet in den Armen von Sommer.
  • 68'
    :
    Weghorst erkämpft sich das Spielgerät an der rechten Eckfahne und bedient dann Steffen in der Mitte. Nach dem frühen Ballverlust des FC hat er viel Platz, zieht aus 15 Metern links aber direkt ab. Der Schuss fliegt einen guten Meter drüber.
  • 70'
    :
    In der 70. Minute schnappt sich Eintracht eine Ecke von rechts und darf etwas durchpusten. Die Hereingabe von Barkok entschärft der BVB aber im Handumdrehen.
  • 68'
    :
    Aus rund 25 Metern donnert Santamaria den Ball Richtung Tor. Der Schuss gerät deutlich zu hoch und rauscht ungefährlich ins Fangnetz.
  • 69'
    :
    Läuft das Spiel so weiter, werden es für die Frankfurter noch lange 20 Minuten. Die Borussia ist jetzt griffiger, passsicherer und zwingender in den Aktionen nach vorne. Es gibt nur noch selten Entlastung für Eintracht.
  • 69'
    :
    Burkardt schickt Boëtius über rechts, dessen Flanke ins Zentrum keinen Abnehmer findet. Nilsson ist zur Stelle und klärt souverän per Kopf. Bielefeld verteidigt die komfortable Führung sehr diszipliniert.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Ginczek
  • 68'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 67'
    :
    Drexler legt links hinter die Abwehr in die Mitte, doch Lacroix ist vor Thielmann da. Sehr gut aufgepasst, das wäre gefährlich geworden.
  • 67'
    :
    SGE-Trainer Hütter fürchtet die Ampelkarte für Rode und holt seinen Schützling lieber vom Feld. Als Ersatzmann läuft Ilsanker auf.
  • 65'
    :
    Lange ist der letzte Angriff der Geißbocke her, zumindest gibt es nun mal wieder eine längere Phase in der gegnerischen Hälfte. Die Verteidiger dürften für die Entlastung dankbar sein.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Stefan Ilsanker
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 66'
    :
    Demirović pflückt einen langen Ball aus der Luft und legt den Ball in den Lauf von Höler, der halbrechts an Wendt scheitert.
  • 67'
    :
    Beim fälligen Doan-Freistoß aus dem linken Halbfeld kommt Klos sechs Meter vor dem Mainzer Kasten frei zum Kopfball, kann das Spielgerät aber nicht entscheidend kontrollieren, das zwei Meter über die Querlatte hinweg ins Aus segelt.
  • 66'
    :
    Dortmund arbeitet am 1:2! Morey hat im Rückraum das Auge für den Nebenmann und bedient Moukoko. Dortmunds Nachwuchsstürmer will noch zu einer Finte ansetzen und verpasst dann den richtigen Moment für einen Abschluss.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Jerry St. Juste (1. FSV Mainz 05)
    Mit dieser Gelben Karte ist St. Juste definitiv gut bedient. Mit offener Sohle attackiert der Mainzer das Sprunggelenk von Schipplock, der aber unbeschadet aus dieser Attacke herauskommt.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Hannes Wolf
  • 64'
    :
    Brandt! Der schnelle Dortmunder kommt zu seiner ersten Gelegenheiten und verfängt Trapp am linken Toraus in einen gefährlichen Zweikampf. Das Tor ist leer und Brandt scheitert aus sehr spitzem Winkel.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Valentino Lazaro
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
  • 64'
    :
    Die Breisgauer legen sich den Ball 20 Meter vor dem Tor zurecht. Schmid und Grifo legen für den heranrauschenden Günter auf, der das Leder knapp über das Tor zimmert.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Djibril Sow (Eintracht Frankfurt)
    Sow sieht nach einem Tritt gegen Witsel ebenfalls Gelb.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Andreas Voglsammer
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Reinhold Yabo
  • 63'
    :
    Stöger schickt Onisiwo über links, dessen Hereingabe auf die rechte Seite allerdings etwas zu lang für Mateta ist. Abermals fehlt den Nullfünfern einfach das letzte Quäntchen Präzision, um den nicht unverdienten Anschlusstreffer zu erzwingen.
  • 63'
    :
    Die Frankfurter erholen sich vom Gegentreffer und übernehmen wieder die Kugel. Wenn der BVB jetzt zum Konter kommt, sind die Schwarz-Gelben aber deutlich schneller unterwegs als in Durchgang eins.
  • 63'
    :
    Diese bringt zwar nichts ein, die Überlegenheit der Gäste wird aber immer deutlicher. Zwei Minuten später wird die nächste Flanke zur Ecke geklärt.
  • 61'
    :
    Fast die Führung für Gladbach! Vor dem Sechzehner passt Wolf den Ball in den Lauf von Embolo, der das Leder von der Grundlinie Richtung Fünfer löffelt. Von der Hereingabe zeigt sich Wendt zu überrascht, der das Spielgerät knapp am rechten Pfosten vorbeistolpert.
  • 61'
    :
    Aus dem rechten Halbfeld schlägt Arnold eine Freistoß-Flanke auf den langen Pfosten, Rexhbeçaj gewinnt aber das Kopfballduell gegen Brooks und klärt zur Ecke.
  • 61'
    :
    Klos trägt einen Konter nach vorne und steckt dann für den perfekt einlaufenden Prietl durch. Im Eins-gegen-Eins kann der Torschütze zum 1:0 Keeper Zentner dieses Mal aber nicht überwinden. Der Rückhalt der Nullfünfer macht den Winkel geschickt eng und kann mit dem linken Knie katzenartig den dritten Einschlag verhindern. Starke Parade.
  • 60'
    :
    Nach einer Ecke der Gladbacher drücken die Hausherren aufs Gaspedal. Auf der rechten Seite passt Höfler die Murmel steil in die Spitze Richtung Höler, der von Ginter abgelaufen wird.
  • 58'
    :
    Eine Wolfsburg-Ecke findet in der Mitte keinen Abnehmer, Wolf blockt danach den Nachschuss von Schlager aus dem Rückraum. Die Kugel springt zu Roussillon, der aus knapp 30 Metern mit links abzieht. Der Linksschuss geht zwar klar rechts vorbei, in der Mitte bekommt Weghorst aber beinahe noch den Fuß in die Schussbahn gestellt.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt)
    Fieses Tackling von Rode! Der Frankfurter will Reyna abgrätschen und trifft den Dortmunder mit einem sehr harten Einsteigen. Die BVB-Bank springt auf und fordert die Rote Karte, die Winkmann stecken lässt. Mit so viel Anlauf, wie Rode da reingeht, ist er mit Gelb noch gut bedient...
  • 58'
    :
    Wie reagieren die Hausherren? Filip Kostić macht auf der linken Außenbahn mal Tempo und erzwingt die Ecke. Schulz klärt mit dem langen Bein.
  • 58'
    :
    Dreifachwechsel bei den Rheinhessen, die zwingend etwas verändern müssen. Nur noch eine gute halbe Stunde bleibt den Mannen von Jan-Moritz Lichte, um die siebte Saisonniederlage im zehnten Spiel abzuwenden.
  • 58'
    :
    Vor dem Sechzehner sinkt Grifo schreiend zu Boden. Ob Ginter den Freiburger wirklich getroffen hat, ist nicht klar zu erkennen.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Kevin Stöger
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Edimilson Fernandes
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Karim Onisiwo
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Aarón Martín
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Pierre Malong
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 56'
    :
    Dass das Spiel so einseitig ist, liegt neben den souveränen Pass-Folgen der Gäste auch an Ungenauigkeiten im Spiel der Kölner.
  • 56'
    :
    Auch Stindl versucht sich aus der Distanz! Der Deutsche nimmt aus knapp 25 Metern zentraler Position Maß und jagt das Leder deutlich rechts am Tor vorbei. Der Ball war Stindl beim Schuss über den Spann gerutscht.
  • 56'
    :
    Fernandes schickt Burkardt über rechts, der eine krumme Mischung aus Flanke und Torschuss in Richtung linker Eckfahne schiebt. Die Rheinhessen bleiben beim finalen Ball einfach zu ungefährlich.
  • 56'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Giovanni Reyna
    Reyna ballert die Borussia zum Ausgleich! Sancho bereitet am linken Sechzehner-Ende vor und verzögert seinen Kurzpass clever. Reyna macht zwei Schritte und wuchtet den Ball mit einem strammen Vollspannschuss oben links in den Winkel!
  • 55'
    :
    Jean-Paul Boëtius bekommt an der Strafraumgrenze das Leder von Jean-Philippe Mateta, der im Zweikampf mit Mike van der Hoorn die Kugel behauptet. Boëtius sucht sofort den Abschluss, setzt den etwas zu überhasteten Rechtsschuss aus 19 Metern aber ebenfalls deutlich über das Bielefelder Tor hinweg.
  • 55'
    :
    Etwas Glück für die SGE! Trapp will die Ecke von links abfangen und erwischt den Ball nur mit einer Hand. Danach spaziert der Eintracht-Schlussmann weiter in seinen Fünfer und drängt Can mit einem sehr gewagten Zweikampf gerade noch so ab.
  • 55'
    :
    Seit dem Wiederanpfiff spielt nur noch der VfL.
  • 53'
    :
    Die Wölfe drücken weiter nach vorn! Brekalo wird rechts hinter die Kette gesteckt und legt knapp vor der Grundlinie zurück. Aus spitzem Winkel hat dadurch Steffen die Chance, doch sein flacher Schuss mit der rechten Innenseite geht knapp links vorbei. Eine große Chance!
  • 55'
    :
    Momentan sieht das Offensivspiel der Borussia wieder etwas lebhafter und zielstrebiger aus. Die Gäste steigern sich leicht und erspielen sich auch eine Ecke von links.
  • 53'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: László Bénes
  • 53'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Denis Zakaria
  • 53'
    :
    Warum nicht? Brunner hat keine Anspielstation und probiert es einfach mal aus 26 Metern direkt. Gut zwei Meter geht sein Schussversuch jedoch über die Querlatte der Nullfünfer hinweg ins Toraus. Abstoß Mainz.
  • 53'
    :
    Gute Idee! Sancho bedient Reyna auf dem rechten Flügel, der sofort nach innen zurückspielt. Brandt nimmt den Ball gut mit und scheitert dann am Schussversuch aus 14 Metern.
  • 52'
    :
    Die ersten Minuten im zweiten Abschnitt hatten es in sich. Freiburg belohnte sich für einen starken ersten Durchgang mit der Führung, die von Pléa mit einem überragenden Distanzschuss sofort egalisiert wurde.
  • 51'
    :
    Der junge Čestić steht gleich wieder im Fokus! Sein Rückpass auf Horn ist etwas zu locker, doch der Keeper kann nach außen vor Weghorst wegschlagen.
  • 51'
    :
    Die Ostwestfalen überlassen den Mainzern zwar den Ballbesitz, kommen aber immer wieder mit schnellen Umschaltsituationen gefährlich nach vorne. Doan enteilt Niakhaté, setzt dann aber von der rechten Seite aus eine Mischung aus Torschuss und Flanke ins Toraus. Abstoß Mainz.
  • 50'
    :
    Moukoko fast mit der Chance! Frankfurt hat selbst einen Einwurf und schenkt dem BVB damit fast das 1:1. Kostić wirft seinen Einwurf direkt zum Gegner und kurz darauf ist Moukoko frei durch. Trapp ist allerdings zur Stelle, dazu geht auch die Fahne hoch: Abseits.
  • 50'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 2:2 durch Alassane Pléa
    Was eine Antwort von Gladbach! Im Zentrum passt Neuhaus den Ball zu Pléa, der leicht nach rechts zieht und das Spielgerät aus 23 Metern halblinker Position unhaltbar in den rechten Winkel donnert.
  • 49'
    :
    Weghorst hat damit das erste Mal in vier Ligaspielen hintereinander getroffen.
  • 49'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 2:1 durch Vincenzo Grifo
    Grifo nimmt das Geschenk an und feuert das Leder unhaltbar ins obere rechte Eck. Sommer war bereits in der anderen Ecke unterwegs.
  • 48'
    :
    Elfmeter für Freiburg! Höfler zieht auf der halblinken Seite zu leicht in den Sechzehner. Von hinten wird der Breisgauer tollpatschig von Lainer zu Fall gebracht.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Niakhaté (1. FSV Mainz 05)
    Bielefeld lauert weiter auf Konter und startet über Doan nach Balleroberung einen Angriff. Niakhaté muss das mit einem taktischen Foul unterbinden, was die erste Gelbe Karte der Partie nach sich zieht.
  • 47'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:2 durch Wout Weghorst
    Weghort ist wieder da! Aus dem Zentrum kommt ein perfekter Diagonalball auf Steffen, der in die Mitte zieht und am rechten Sechzehnereck in die Mitte gibt. Die Hereingabe wird perfekt mit Schnitt zum Tor vor den Kasten geschlagen. Weghorst muss aus kurzer Distanz nur noch den Kopf reinhalten, nachdem er Čestić im Rücken entwischt war.
  • 46'
    :
    Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Beide Mannschaften kehren unverändert aus den Katakomben zurück.
  • 46'
    :
    Personell unverändert geht es weiter! Das heißt auch, dass es für Arnold weiter geht, der kurz vor der Pause etwas humpelte.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt)
    Nach einer verpassten Schusschance von Barkok tritt Kamada im Mittelfeld auf den linken Fuß von Can. Vertretbare Gelbe!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Die zweiten 45 Minuten beginnen mit? Youssoufa Moukoko! Lucien Favre bringt seinen 16-jährigen Youngster für Mahmoud Dahoud.
  • 46'
    :
    Weiter geht's im zweiten Durchgang. Beide Teams stehen ohne Veränderungen wieder auf dem Feld.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 2:1 geht ein spannendes Bundesliga-Duell in die Kabinen! Der FC Köln führt nach seiner Sieglos-Serie das zweite Mal in Folge. Die Anfangsphase gehörte jedoch den Gästen, die immer wieder vors Tor kamen. Den überraschenden Führungstreffer Thielmanns glich Arnold per Freistoß gerade dann aus, als die Kölner etwas mehr Sicherheit zu gewinnen schienen. Kurz vor der Pause belohnte Duda die Hausherren dann doch noch für ihr engagiertes Spiel. Die Wolfsburger werden in der Kabine sicherlich hadern, schließlich hatten sie mehr Chancen, doch Timo Horn entschärfte mehrfach.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zum Pausentee steht es 1:1 zwischen Freiburg und Gladbach. Die Gäste starteten mit viel Ballbesitz in die Partie, ohne sich wirkliche Chancen herauszuarbeiten. In der 15. Minute hatte Höler das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte allerdings mit Pech am Pfosten. Kurz darauf gingen die Fohlen mit dem ersten schönen Angriff durch Embolo in Front. Die Freiburger ließen die Köpfe nicht hängen und glichen nach einer Ecke durch Schlotterbeck aus. Offensiv muss von der Borussia im zweiten Abschnitt mehr kommen, da die Breisgauer extrem sicher stehen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Ohne Nachspielzeit geht Bielefeld mit einer 2:0-Führung gegen Mainz in die Kabine. Für die Rheinhessen ist es ein richtig bitterer Zwischenstand, denn bei gleich zwei Eins-gegen-Eins-Situationen von Mateta gegen Ortega hätten eigentlich die Gäste zwingend in Führung gehen müssen. Weil der Rückhalt der Ostwestfalen aber die Oberhand behielt und der amtierende Zweitligameister seine einzigen beiden Chancen zwar durchaus glücklich, aber letztlich auch eiskalt in Tore ummünzte, steht es nicht unverdient 2:0 für die Gastgeber. Nachdem die Gäste nach den Gegentoren kurzzeitig angezählt wirkten, fing sich Mainz zuletzt aber wieder. Verloren ist dieses Auswärtsspiel noch nicht, aber die Effizienz muss sich bei den Nullfünfern drastisch steigern.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der BVB liegt in Frankfurt zur Pause hinten! Die Borussia legte in einer sehr intensive geführten 1. Halbzeit direkt mit einem Fehlstart los und kassierte bereits in der 9. Minute das 0:1 durch Kamada. Auch danach diktieren eher die Frankfurter, die in den Zweikämpfen und engen Situationen handlungsschneller auftraten. Der BVB fand erst spät in die Partie, verbuchte dann aber auch gute Gelegenheiten durch Sancho, der zweimal knapp am Ausgleich scheiterte. Will der BVB die zweite Bundesliga-Niederlage am Stück noch verhindern, muss im zweiten Durchgang deutlich mehr von der Offensive kommen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Florian Neuhaus (Bor. Mönchengladbach)
    Neuhaus trifft erst den Ball und räumt dann Grifo rustikal ab. Dafür zückt Stieler die zweite Gelbe Karte der Partie. Eine harte Entscheidung!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Bielefeld konzentriert sich weiter aufs Verteidigen und lauert auf Kontergelegenheiten. Die Gäste haben trotz Ballbesitzvorteil aber zu wenig zündende Ideen im Spiel nach vorne.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Nach einem Fehlpass von Zagadou will Rode nochmal einen Vorstoß über die rechte Seite initiieren. Bei der Ballannahme kommt der Frankfurter dann jedoch aus dem Tritt und gibt die Kugel sofort wieder her.
  • 43'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 2:1 durch Ondrej Duda
    Duda bringt sein Team wieder in Führung! Rexhbeçajs Ecke von rechts wird nach vorne geklärt, an der Mittellinie schlägt Jakobs den Diagonalball wieder auf den rechten Flügel. Der Ecken-Schütze hat viel Raum, kann an die Grundlinie gehen und nimmt dann den Kopf hoch. Er legt flach in die Mitte, wo Duda in die Kugel geht und mit rechts das Leder aus elf Metern unter die Latte im kurzen, rechten Eck knallt.
  • 42'
    :
    Den Freiburgern bietet sich die Chance auf einen Konter, doch der Pass von Demirović Richtung Höler gerät etwas zu lang und landet im Seitenaus.
  • 41'
    :
    Anderson Lucoqui klärt im zweiten Anlauf stark! Bei einer Flanke von Aarón Martín landet sein erster Klärversuch noch bei Jonathan Burkardt, der aus 13 Metern halbrechter Position sofort wuchtig abzieht. Anderson Lucoqui wirft sich allerdings waghalsig dazwischen und kann diesen Schuss erfolgreich blocken.
  • 41'
    :
    Auch Arnold liegt am Boden und kann nur noch humpeln. Zunächst scheint es aber weiterzugehen für den Torschützen.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Evan N'Dicka (Eintracht Frankfurt)
    N'Dicka kann den schnelleren Sancho nicht stoppen und langt dann mit dem ausgestreckten Fuß zu. Erste Gelbe der Partie.
  • 40'
    :
    Diesmal entscheidet sich Lainer von der halbrechten Seite für eine Flanke, die auf dem Kopf von Embolo landet. Der Schweizer nickt das Spielgerät knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 40'
    :
    Mainz fängt sich so langsam aber sicher und nimmt wieder aktiv am Spiel teil. Mit der Führung im Rücken kann Bielefeld nun allerdings auf Umschaltmomente lauern - und kommt prompt immer wieder zu gefährlichen Vorstößen.
  • 40'
    :
    Für den zentralen Mittelfeldspieler geht es nicht weiter! Das dürfte seinem Trainer gar nicht gefallen, der U21-Nationalspieler machte erneut ein richtig gutes Spiel, das er mit einem Assist sogar krönen konnte.
  • 40'
    :
    Fünf Minuten sind in Durchgang eins noch auf der Uhr und die Eintracht hat die Führung und den Ball auf der Habenseite. Geht es mit dem 1:0 erstmal in die Kabine?
  • 39'
    :
    Lainer hat auf der rechten Seite mal etwas Platz, den der Außenverteidiger nicht nutzt. Am Ende probiert es der Gladbacher mit einem Schuss, der senkrecht in den Himmel rauscht.
  • 39'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Dominick Drexler
  • 39'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Salih Özcan
  • 38'
    :
    Scharfer Pass! Sancho geht bis linken Torauslinie runter und schiebt den Ball dann ideal zum zweiten Pfosten. Morey will einschieben und wird in letzter Sekunde von Kostić abgedrängt!
  • 38'
    :
    Özcan sitzt im Mittelfeld und hält sich den hinteren Oberschenkel.
  • 37'
    :
    Immer wieder gehen die Bälle auf Seiten der Fohlen zu leicht verloren. Bis auf das Tor war von der Rose-Mannschaft offensiv noch nichts zu sehen, während die Freiburger deutlich gefährlicher wirken.
  • 37'
    :
    Zu wenig Präzision! Jean-Paul Boëtius hat viel Platz und kann es entweder selbst machen oder Aarón Martín schicken. Er entscheidet sich für den Pass in die Tiefe, der allerdings viel zu wuchtig ist, sodass sein Mitspieler keine Chance hat, diesen Steckpass zu erlaufen.
  • 36'
    :
    Reyna orientiert sich an der Sancho-Chance von eben und zieht mit Tempo von links außen ans Strafraum-Eck. Es folgt der Schussversuch, doch Hinteregger hält die Brust hin und blockt.
  • 36'
    :
    Schlager mit dem ersten Schuss seit dem Ausgleich. Vom linken Flügel wird er flach bedient und zieht dann sofort ab. Der Linksschuss geht aber klar links vorbei.
  • 34'
    :
    Während die Rheinhessen um Fassung ringen, entwickeln die Gastgeber eine zunehmende Spielfreude. Der Ball läuft gut durch die Bielefelder Reihen. Eine Antwort der Gäste auf den Rückstand bleibt nach wie vor aus.
  • 34'
    :
    Auch die Gäste stellen die Räume gut zu, wenn das Spielgerät mal länger in den Reihen ihrer Gegner läuft.
  • 34'
    :
    Gladbach schläft erneut! Diesmal feuert Grifo den Ball von der linken Fahne nach innen. Dort steigt Schlotterbeck ungestört vor dem Fünfer nach oben und nickt das Leder haarscharf am rechten Winkel vorbei.
  • 34'
    :
    Pfund! Aymane Barkok kommt nach einem Querschläger frei zum Volley und hämmert den Ball aus zirka elf Metern mit Schmackes über die Latte. Wenn der aufs Tor kommt, wird's ganz gefährlich...
  • 33'
    :
    Wir müssen ein bisschen auf die nächste Chance warten. Nachdem ein langer Ball auf den bisher unauffälligen Brandt danebengeht, übernimmt Eintracht wieder die Kugel. Bei einem Pass nach links steht Kostić dann aber im Abseits.
  • 32'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Philipp Lienhart
    Freiburg erarbeitet sich den verdienten Ausgleich! Von der rechten Fahne flankt Grifo die Murmel links neben den Elferpunkt, wo Santamaria das Leder elegant aus der Luft pflückt und per Fallrückzieher an den Fünfer schießt. Dort reagiert Lienhart am schnellsten und köpft die Kirsche vor dem herauseilenden Sommer vorbei ins Tor.
  • 31'
    :
    Demirović bekommen die Gladbacher noch nicht in den Griff. Vor dem Strafraum wird der Angreifer nicht angegriffen, der den Ball aufs rechte Eck donnert. Erneut ist Sommer zur Stelle und lenkt die Kugel zur Ecke.
  • 31'
    :
    Die erste halbe Stunde macht Lust auf mehr. Auf beiden Seiten gibt es Abschlüsse, im Mittelfeld werden die Zweikämpfe intensiv geführt.
  • 31'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 2:0 durch Ritsu Doan
    Was für ein Tor! Ritsu Doan setzt sich im Alleingang gegen gleich zwei Gegenspieler im Dribling durch, legt die Kugel an der Strafraumgrenze noch einmal quer und zieht dann wuchtig mit links aufs rechte untere Eck ab. Zentner streckt sich, kommt aber nicht mehr rechtzeitig hin. Praktisch aus dem Nichts erhöhen die Hausherren damit auf 2:0. Ausgangslage ist allerdings ein Fehlpass von Barreiro, durch den dieser Angriff überhaupt erst ermöglicht wird.
  • 30'
    :
    So langsam steigert sich das Offensivspiel der Gäste. Dortmund hält Eintracht in der eigenen Hälfte fest und wird kombinationsstärker.
  • 29'
    :
    Burkardt tankt sich rechts bis zur Grundlinie vor und findet am kurzen Pfosten dann Boëtius, der die Kugel aus fünf Metern direkt aufs Bielefelder Tor zieht. Ortega steht aber goldrichtig und kann den Einschlag im Torwarteck verhindern, indem er das Leder unter sich begräbt. Zum wiederholten Mal zeichnet sich der Rückhalt des amtierenden Zweitligameisters heute Nachmittag aus.
  • 30'
    :
    Der Rückschlag tut den Freiburgern verdammt weh, da die Streich-Männer eigentlich extrem sicher stehen. Ein guter Angriff und ein Fehler von Müller reichen zum Treffer für die Gäste.
  • 28'
    :
    Weil die Hessen im Mittelfeld ein Übergewicht entwickeln, muss sich der BVB aktuell mit hohen Bällen und Einzelaktionen behelfen. Besonders Sancho wird immer wieder gesucht.
  • 29'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Maximilian Arnold
    Der Gefoulte verwandelt den Freistoß selbst! Aus 18 Metern zirkelt der Spielmacher das Leder mit Top-Spin über die Mauer ins rechte Eck. Der Linksschuss schlägt unhaltbar direkt neben dem Pfosten ein.
  • 28'
    :
    Arnold legt sich die Kugel an Bornauw vorbei und geht dann rechts zwei Meter vor dem Sechzehner zu Boden. Weil der Arm des Verteidigers etwas raus ging, gibt es den Pfiff und eine gute Freistoß-Chance.
  • 27'
    :
    Der Gegentreffer setzt den Nullfünfern sichtlich zu, die im Moment kaum über die Mittellinie kommen. Den Rheinhessen ist gerade der Stecker gezogen.
  • 27'
    :
    Fast der Ausgleich! Aus 20 Metern halbrechter Position drückt Demirović ansatzlos ab. Verdeckt von Wendt schlägt der Schuss fast im linken Eck ein, doch Sommer ist blitzschnell unten und verhindert das 1:1.
  • 26'
    :
    Sancho fast mit dem Ausgleich! Nach einem hohen Ball leitet Reyna die Kugel etwas zu hart gespielt in den Fünfer weiter. Sancho verarbeitet den Ball trotzdem stark und schiebt seinen darauffolgenden Abschluss von linksaußen dann nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei!
  • 26'
    :
    Auf beiden Seiten hört man immer wieder lautstarke Kommandos der Akteure. Ein intensives Spiel!
  • 24'
    :
    Das Tor dürfte den Hausherren jetzt reichlich Auftrieb geben. Zur Erinnerung: Nach Rückstand haben die Rheinhessen bislang noch nicht einen einzigen Punkt in der Saison 2020/21 gemacht. Entsprechend bemüht ist die Arminia jetzt, direkt nachzulegen.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Keven Schlotterbeck (SC Freiburg)
    Schlotterbeck kommt mit einer Grätsche gegen Embolo zu spät und kassiert die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 23'
    :
    Vor den Toren ist richtig Betrieb! Özcan legt sich das Leder aus 20 Metern auf den linken Fuß und zieht dann ab. Der Flachschuss geht aber einen guten Meter links daneben.
  • 24'
    :
    Zu viele Fehler im Aufbauspiel! Der BVB tut sich im Spiel nach vorn eher schwer und nimmt sich mit Fehlpässen immer wieder selbst raus. Jetzt ist es Zagadou, der die Pille im Mittelfeld leichtfertig an Durm verschenkt.
  • 22'
    :
    Was für eine Szene! Weghorst bekommt am rechten Pfosten eine Flanke von links und legt mit der Stirn nach links ab. Philipp setzt perfekt zum Fallrückzieher aus acht Metern an, Timo Horn macht es aber genau so gut und wehrt den spektakulären Versuch ab. Die Kugel wäre im linken Eck eingeschlagen.
  • 23'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Breel Embolo
    Mit der ersten Chance gehen die Gladbacher in Front! Vor dem Sechzehner spielt Embolo einen wunderschönen Doppelpass mit Stindl. Aus knapp zwölf Metern linker Position visiert der Schweizer das lange Eck an. Müller kommt erst aus seinem Kasten, bleibt dann stehen und bekommt den Fuß nicht mehr an den Schuss.
  • 22'
    :
    Nun gibt es die erste BVB-Ecke. Der Standard wird von der rechten Seite getreten und landet bei Witsel im Rückraum. Dort will der Belgier zweimal zum Fernschuss ausholen, wird aber jeweils abgeblockt.
  • 21'
    :
    In den Minuten vor dem Tor hatten die Domstädter das erste Mal über eine längere Phase den Ball. Seit dem Anstoß hat sich das wieder verändert.
  • 21'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:0 durch Manuel Prietl
    Mainz stellt alle Bielefelder Spieler im eigenen Strafraum zu, kümmert sich aber zu wenig um die zweite Reihe. Doan legt an der Strafraumgrenze auf Prietl zurück, der aus gut 20 Metern sofort abzieht. Hack fälscht die Kugel unglücklich ab, sodass Zentner völlig auf dem falschen Fuß erwischt wird und dem Einschlag nur noch entsetzt von der anderen Ecke aus zusehen kann. Glücklich gehen die Hausherren damit mit 1:0 in Führung.
  • 21'
    :
    Weiterhin haben die Gladbacher viel Ballbesitz, doch die Freiburger stehen im Mittelfeld sehr dicht gestaffelt und bieten kaum Raum für die Gäste. Im Spiel nach vorne ist von den Fohlen noch nicht allzu viel zu sehen.
  • 20'
    :
    Nach mehreren gefährlichen Szenen im Minutentakt bemüht die Arminia sich darum, das Tempo ein wenig aus der Partie herauszunehmen. Die Gastgeber halten den Ball in den eigenen Reihen und lauern darauf, dass die Rheinhessen herausrücken. Diese bleiben aber defensiv gut sortiert und warten ihrerseits auf Fehler der Bielefelder, um einen Konter fahren zu können.
  • 21'
    :
    Sancho! Der Engländer nimmt auf der rechten Seite Tempo auf und sprintet dann mit großen Schritten in Richtung Zentrum. Auf Höhe des Sechzehners folgt der Schlenzer, der knapp über das linke Latttenkreuz zischt! Beste Chance der Gäste.
  • 18'
    :
    Aktuell ist das Spiel unterbrochen, weil Ginter mit Schmerzen an der Brust behandelt werden muss. Im Zweikampf hat der Gladbacher wohl den Ellenbogen von Demirović auf die Brust bekommen.
  • 18'
    :
    Eher ungefährlich: Giovanni Reyna setzt ebenfalls einen Fernschuss ab und löffelt die Kugel aus halblinken 18 Metern in die Arme von Trapp.
  • 17'
    :
    Jetzt häufen sich die dicken Chancen. Ortega schlägt die Kugel weit nach vorne. Hack taucht unter dem Ball hindurch und Schipplock ist völlig frei durch, gerät durch den schnellen Ball aber etwas zu weit auf die rechte Seite. Seine Direktabnahme aus spitzem Winkel rauscht knapp über das Gästetor hinweg. Abstoß Mainz.
  • 18'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Jan Thielmann
    Thielmann trifft das erste Mal in der Bundesliga! Özcan wird auf den rechten Flügel geschickt und läuft in der Box an die Grundlinie. Aus dem Zentrum geht Thielmann an den kurzen Pfosten, stoppt die Kugel etwas zu sehr, dass er noch einen Zwischenkontakt braucht, schiebt dann aus sechs Metern am Fünfereck aber doch flach ins linke Eck ein. Lacroix fälschte den Abschluss mit der linken Hacke noch entscheidend ab.
  • 17'
    :
    Schnappen sich die Hessen den Ball, geht es sofort schnell und geradlinig Richtung BVB-Sechzehner. Guter Auftakt der Hausherren, die Dortmund schon früh angehen!
  • 16'
    :
    Unfassbar! Mateta lässt die nächste dicke Chance liegen und erneut ist es Ortega, der im Eins-gegen-Eins gegen den Angreifer der Nullfünfer Sieger bleibt. Mateta bleibt zwar nach der Abwehr des Keepers in Ballbesitz, muss dann aber mit dem Rücken zum Tor sofort handeln. Er wählt die Hacke, setzt den Schuss aber knapp am linken Pfosten vorbei ins Aus. Abstoß Bielefeld.
  • 16'
    :
    Beim FC zeigt sich die gleiche Grundordnung wie in der letzten Woche beim BVB. Thielmann läuft als vorderster Spieler abwechselnd mit Duda an. Dahinter müssen Rexhbeçaj und Özcan die Räume vor Absicherung Skhiri auf der Sechs schließen.
  • 15'
    :
    Riesenchance für Freiburg! Nach einem langen Ball leitet Demirović die Kugel perfekt in den Lauf von Höler weiter, der von Wendt verfolgt Richtung Tor marschiert. Mit seinem Linksschuss scheitert der Breisgauer am rechten Pfosten, von wo das Spielgerät zurück an den Oberschenkel von Höler springt und anschließend knapp über das Tor springt.
  • 15'
    :
    Filip Kostić probiert es! Der Frankfurter hat am linken Sechzehner-Ende etwas Zeit und zwirbelt den Ball mit einem Flachschuss am langen Eck vorbei.
  • 14'
    :
    Da war mehr drin! Wieder verliert Zakaria den Ball im Spielaufbau. Sofort marschiert Grifo halblinks in den Sechzehner, spielt den Ball allerdings genau zu Ginter.
  • 13'
    :
    Hartes Einsteigen! Jetzt fällt Hinteregger eher negativ auf und haut Reyna im Mittelfeld hart um. Schiri Winkmann ermahnt den Frankfurter, beim nächsten Foul gibt's wohl Gelb.
  • 14'
    :
    Die Gäste sind gut im Spiel und kommen immer wieder bis an den Sechzehner. Die Kölner haben gerade im Mittelfeld noch zu große Lücken.
  • 12'
    :
    Auf der anderen Seite hat Mainz die erste richtig dicke Chance der Partie. Mateta taucht nach starkem Steckpass alleine vor Ortega auf, scheitert aus acht Metern halbrechter Position allerdings am Keeper der Ostwestfalen, der den Winkel gut verkürzt und den Flachschuss mit einer starken Fußabwehr entschärft.
  • 11'
    :
    Weghorst mit seiner ersten guten Chance! Aus dem Rückraum steckt Brekalo nach rechts durch auf den Niederländer. Jannes Horn bekommt seine Beine nicht sortiert, sodass das Zuspiel direkt vor ihm zum Stürmer rollt. Timo Horn macht den Winkel geschickt zu und wehrt den Rechtsschuss aus zehn Metern mit dem rechten Oberschenkel ab.
  • 12'
    :
    Diesmal marschiert Pléa mit viel Dampf nach vorne. Der Schuss des Franzosen rauscht abgefälscht am Tor vorbei, während Pléa auf dem Boden liegen bleibt. Nach kurzer Verschnaufpause geht es für den Stürmer weiter.
  • 11'
    :
    Ein hoher Diagonalball in den Sechzehner findet Yabo, der zwischen Burkardt und St. Juste wenig Zeit hat zu handeln. Anstatt den Ball direkt zu verarbeiten, will er ihn aber zunächst annehmen. Nach Stockfehler erobern die Nullfünfer das Leder zurück.
  • 11'
    :
    Die Vorarbeit von Hinteregger ist schon eine Klasse für sich, aber: Wo war die Abwehr der Borussia?
  • 10'
    :
    Schmid nimmt sich der Sache an und jagt den Freistoß aus knapp 23 Metern deutlich über den Kasten.
  • 9'
    :
    Auf der linken Seite setzt sich Demirović mit einer schnellen Bewegung gegen Ginter durch. Mit seiner Hereingabe wartet der Sütmer zu lange, während Höler im Zentrum einen Freistoß rausholt.
  • 9'
    :
    Das erste Mal schieben auch die Hausherren nach vorne. Özcan gewinnt im Mittelfeld die Kugel und holt einen Freistoß heraus. Dieser wird schnell getreten und führt über mehrere Pässe zu der Wolfsburger Leihgabe Rexhbeçaj. Der Distanzschuss aus 19 Metern geht flach ins rechte Eck, kann aber durch Casteels pariert werden.
  • 9'
    :
    Beim Pass in die Tiefe startet Ritsu Doan zwar im richtigen Moment, lässt sich dann aber von Alexander Hack im Zweikampf abkochen. Stark vom Hintermann der Nullfünfer. Der Japaner wäre durch gewesen.
  • 9'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Daichi Kamada
    Die Eintracht führt! Hinteregger gelingt ein Traumpass aus der eigenen Hälfte, mit dem er Kamada in den Rücken der BVB-Abwehr schickt. Der Japaner läuft Zagadou sowie Can davon und schiebt die Kugel dann locker an Bürki vorbei!
  • 7'
    :
    Lainer macht seine Seite bislang dicht und grätscht Günter bereits zum zweiten Mal rustikal ab. Die beiden Akteure dürften sich im Laufe des Spiels noch häufiger begegnen.
  • 7'
    :
    Es bleibt unterhaltsam! Rode schickt Durm in den BVB-Sechzeher, der dann dann aus der Drehung abziehen will. Schulz eilt in letzter Sekunde herbei und blockt zur Ecke ab. Der Standard bringt der SGE dann nichts ein.
  • 5'
    :
    In den Anfangsminuten wirken die Borussen extrem dominant, sie lassen den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Bislang haben die Freiburger jede Lücke zugemacht.
  • 6'
    :
    Brooks und Lacroix bauen auf und suchen schnell den Vertikalpass. Aus 18 Metern kommt in der Folge Brekalo im Zentrum mit links zum Abschluss. Horn kann aber in der Mitte seines Tores nach außen zur Ecke abklatschen lassen.
  • 6'
    :
    Nicht ungefährlich! Burkardt setzt sich gegen Yabo durch und flankt scharf in den Sechzehner, wo die Hintermannschaft der Arminia gerade noch vor Mateta zur Ecke klären kann. Der ungefährliche und zu nah ans Tor getretene Eckball von Fernandes landet dann aber in den sicheren Händen von Ortega.
  • 6'
    :
    Reyna erhöht auf der rechten Außenbahn das Tempo und spielt die Kugel dann flach in den Fünfer. Hinteregger fälscht leicht ab, aber Trapp hat keine Probleme.
  • 4'
    :
    Auf der anderen Seite holt Filip Kostić am linken Alu aus und ballert einen Dropkick rund zwei Meter neben den rechten Pfosten. Flotter Auftakt in Frankfurt!
  • 4'
    :
    Doan holt einen Freistoß im rechten Halbfeld heraus. Hartels hoher Ball an die Strafraumgrenze landet aber vor Adressat Schipplock in der Hintermannschaft der Rheinhessen.
  • 4'
    :
    Die Wölfe setzen die ballführenden Spieler der Kontrahenten an deren Strafraum unter Druck. Bisher erzwingen sie so immer den langen Schlag.
  • 3'
    :
    Hummels direkt mit der Chance! Sancho schnippelt einen Freistoß von links hinten mittig in den Fünfer, in dem Hummels ganz knapp verpasst. Da fehlt ein halber Schritt!
  • 2'
    :
    Im Spielaufbau produziert Zakaria einen Fehlpass in den Lauf von Höler, der die Kugel Richtung Demirović passt. Der Angreifer bleibt mit seinem Schuss halbrechts im Sechzehner an Ginter hängen.
  • 1'
    :
    Die Partie läuft! Schiri Guido Winkmann pfeift an und die Frankfurter stoßen an. Eintracht trägt Rot und Schwarz, der BVB gewohnt Gelb.
  • 1'
    :
    Die Partie läuft! Die Kölner schlagen in ihren rot-weißen Heimtrikots gleich einen langen Ball auf Casteels, der hinter seinen schwarz-grün gekleideten Vorderleuten steht.
  • 1'
    :
    Los geht's in Freiburg! Die Hausherren agieren in roten Trikots, während die Gladbacher im hellgrünen Dress gastieren.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in der SchücoArena. Die Hausherren treten ganz in Schwarz mit weiß-blauem Streifen auf dem Trikot an. Die Gäste aus Mainz sind ganz in Weiß gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Kurzfristig kommt es übrigens zu einem weiteren Wechsel bei den Nullfünfern. Daniel Brosinski klagt über Übelkeit. Jan-Moritz Lichte streicht ihn somit aus dem Kader. Jonathan Burkardt rutscht dafür in die Startelf.
  • :
    Beide Mannschaften stehen in den Katakomben bereit, sodass es in wenigen Augenblicken losgeht. Leiter des heutigen Geschehens ist Tobias Stieler, der in den kommenden 90 Minuten von seinen beiden Assistenten Mike Pickel sowie Christian Gittelmann unterstützt wird.
  • :
    Gleich geht es los! Werden die BVB-Bezwinger nach langer Flaute das zweite Mal in Serie gewinnen oder können die Wölfe auch das zehnte Mal in Folge ungeschlagen bleiben? Die Spieler kommen auf den Rasen, um Antworten zu liefern!
  • :
    "Die Niederlage in Köln hat wehgetan und deshalb müssen wir eine Reaktion zeigen, um dranzubleiben", sagt BVB-Lizenzspielerchef Sebastian Kehl vor Anpfiff im Sky-Interview. Siegt der ersatzgeschwächte BVB gegen die ausgeruhte SGE oder bleiben die Punkte in Frankfurt? In rund zehn Minuten erfahren wir mehr!
  • :
    Der heutige Spieltag steht im Zeichen der FC-Stiftung und unter dem Motto "Mer stonn zo Dir!". Dieser Schriftzug ist auf den Trikots und Eckfahnen gedruckt. Damit soll auf Menschen aufmerksam gemacht werden, die Hilfe benötigen.
  • :
    Trainerkollege Adi Hütter wechselt in seiner Startelf nur auf zwei Positionen: Rode startet neben Sow im defensiven Mittelfeld, dazu rückt Barkok auf die rechte Flügelseite.
  • :
    Ein Gegentor wollen heute übrigens beide Teams vermeiden. Geriet eine der beiden Mannschaften bislang in Rückstand, ging ausnahmslos immer auch das Spiel verloren. Comeback-Qualitäten sehen wahrlich anders aus. In diesem Kellerduell in Führung zu gehen, könnte vor diesem Hintergrund somit bereits die halbe Miete sein.
  • :
    Nach der knappen 2:3-Niederlage gegen Inter lässt Rose auf Positionen rotieren: Zakaria, Wolf und Embolo rücken in die Anfangsformation und ersetzen Jantschke, Lazaro sowie Thuram. In der vergangenen Saison verloren die Borussen an gleicher Stätte mit 0:1. Heute wollen die Gladbacher mit einem Sieg nach Madrid reisen.
  • :
    Jan-Moritz Lichte hat auf der anderen Seite nach drei Spielen in Folge ohne Niederlage wenig Grund für Veränderungen. Lediglich auf die Oberschenkelverletzung von Levin Öztunali muss der Übungsleiter der Rheinhessen reagieren und bringt dafür Aarón Martín, für den es in der Saison 2020/21 nach zwei Kurzeinsätzen das Startelfdebüt ist.
  • :
    Falls es für die Gastgeber dann weit nach vorne geht, kann sich der VfL auf seinen Keeper verlassen: Koen Casteels hat mit 78,6% Abwehrquote die erfolgreichsten Paraden der Bundesliga-Stammtorhüter vorzuweisen. Ihm steht eine sehr junge Mannschaft gegenüber, die am letzten Spieltag mit 23,9 Jahren den jüngsten Altersdurchschnitt der Liga in der Startelf vorweisen konnte. Der 19-jährige Debütant Čestić kommt heute zu seiner Heimpremiere, die Mannschaft ist durch den Wechsel von Czichos auf Horn sogar noch jünger geworden.
  • :
    Damit die Trendwende heute gelingt, bringt Uwe Neuhaus zwei neue Männer. Im Vergleich zur 1:2-Niederlage in Leipzig starten heute Joakim Nilsson und Sven Schipplock für Nils Seufert (Bank) und Amos Pieper (Muskelverletzung).
  • :
    Der BVB reist an diesem Samstag mit einigen Verletzungssorgen nach Hessen. Neben dem schmerzvollen Ausfall von Erling Haaland fehlen der Borussia nach dem 1:1 gegen Lazio Rom auch Manuel Akanji und Raphael Guerreiro. Trainer Lucien Favre entscheidet sich im Sturm gegen einen Auftritt von Youngster Youssoufa Moukoko und setzt stattdessen auf eine variable Spitze mit Giovanni Reyna, Jadon Sancho und Julian Brandt. Insgesamt gibt es beim BVB im Vergleich zur Königsklasse gleich sieben Änderungen. "Viele Spieler sind müde, wir müssen rotieren", sagt Favre.
  • :
    Im Vergleich zum 1:1 in Augsburg schickt Coach Streich die identische Startelf ins Rennen um die nächsten drei Zähler. Auf der Pressekonferenz äußerte sich der Trainer zum Duell mit den Fohlen: "Wir müssen von unserer Seite dafür sorgen, dass es ein sehr intensives Spiel wird. Auch wenn mal ein Fehler passiert, müssen wir so umschalten, dass nicht gleich eine Torchance entsteht."
  • :
    In Verbindung mit den sieben Niederlagen am Stück lesen sich diese Zahlen bei der Mannschaft von Uwe Neuhaus fast schon verheerend. Letzten Endes müssen sie allerdings auch relativiert werden. Bielefeld spielte bereits gegen alle Vereine, die aktuell unter den Top sechs der Bundesliga stehen. Umso mehr Klarheit wird jetzt der Dezember bringen. Nach Mainz folgen bis zur Pause die Spiele gegen Freiburg, Augsburg und Schalke. Punktet der Aufsteiger dann wieder regelmäßig, könnte die Arminia schlagartig wieder auf Kurs sein in puncto Klassenerhalt.
  • :
    Was für die Wölfe Weghorst ist, ist am Rhein Ellyes Skhiri. Der tunesische Sechser erzielte die letzten drei Treffer für die Kölner, jeweils nach einem Standard. Gisdol scherzte vor der Partie, man wolle Skhiri "im nächsten Spiel die 9 geben". Das deckt aber auch die Probleme auf, die der FC in dieser Saison aus dem Spiel hat. Gegen stabile Wolfsburger wird es heute nicht unbedingt einfacher.
  • :
    Um den Negativtrend zu stoppen, muss die Arminia insbesondere an der Offensive arbeiten. Die erst sechs erzielten Saisontore sind geteilter Negativwert mit Schalke 04. Noch nicht einmal die kriselnden Gelsenkirchener gaben allerdings so wenige Torschüsse ab wie Bielefeld (74) und hatten noch weniger Eckbälle (25) an den ersten neun Spieltagen.
  • :
    So ist die Autostadt eines der beiden ungeschlagenen Teams der Liga. Dass sich das gegen den 1. FC Köln ändern könnte, hätten vor einer Woche wohl die wenigstens gedacht, schließlich steckte der Effzeh da noch in einer Sieglos-Serie. Diese beendeten die Geißböcke am vergangenen Samstag aber in Dortmund mit einem 1:2-Auswärtssieg.
  • :
    Das Torfestival gegen Werder war ein untypisches Spiel für das Team von Oliver Glasner. In den acht Spielen zuvor erzielten die Wolfsburger neun Tore und kassierten gerade einmal fünf. Einen großen Anteil an den Toren hatte jeweils Torjäger Wout Weghorst, der in den vergangenen sechs Spielen sechs Treffer erzielen konnte.
  • :
    Dabei entwickelten sich beide Teams völlig unterschiedlich. Die Ostwestfalen holten zunächst aus den ersten beiden Ligaspielen vier von sechs möglichen Punkten. Anschließend setzte es sieben Niederlagen in Serie für den amtierenden Zweitligameister. Die Rheinhessen hingegen verloren zum Saisonstart die ersten sechs Spiele in Folge. Zuletzt blieb Mainz allerdings drei Mal hintereinander unbesiegt und holte sich die ersten fünf Punkte.
  • :
    Lange war der SV Werder der Unentschieden-King, doch nun wird auch Eintracht Frankfurt zum Meister der Punkteteilungen: Viermal in Serie haben die Hessen mittlerweile remis gespielt. Zuletzt 3:3 bei Union Berlin. Mit Platz 9 und schon sechs Unentschieden auf der Habenseite ist Eintracht momentan das Mittelmaß der Liga. Gegen den favorisierten, aber auch angeschlagenen BVB will SGE-Trainer Adi Hütter mal wieder einen Sieg holen: „Wir wollen die drei Punkte holen und ich bin überzeugt, dass uns das gegen Dortmund gelingen kann“, sagte der Österreicher.
  • :
    Die Wölfe müssen ebenfalls eine Verletzung auffangen. Admir Mehmedi wird den Rest des Jahres fehlen und wird heute durch Maximilian Philipp ersetzt. Weitere Änderungen gibt es im Vergleich zum 5:3-Spektakel gegen Bremen nicht. Erwähnenswert ist zudem das Kader-Comeback von Pongračić, der von seiner Covid-Infektion genesen ist.
  • :
    Die Aufstellungen sind da! Beim FC hat es Sturm-Neuzugang Andersson zumindest auf die Bank geschafft. Jorge Meré, der unter der Woche mit einem Fragezeichen versehen wurde, hat seine Oberschenkelprobleme nicht rechtzeitig auskurieren können. Timo Horn, ebenfalls kurz fraglich, steht zwischen den Pfosten. Czichos fehlt nach seiner Verletzung gegen den BVB und wird links in der Dreierkette durch Jannes Horn ersetzt, ansonsten gibt es keine Änderung in der Startelf.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen zum zehnten Spieltag der Bundesliga. Ein Kellerduell steht auf dem Programm: Arminia Bielefeld (17.) empfängt um 15:30 Uhr den 1. FSV Mainz 05 (16.).
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Bundesliga-Begegnung zwischen dem 1. FC Köln und dem VfL Wolfsburg. Anpfiff in Köln-Müngersdorf ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Um 15:30 Uhr gastiert Borussia Dortmund bei Eintracht Frankfurt. Wie verkraftet der BVB den Ausfall von Goalgetter Håland?
  • :
    Die Gladbacher dürften mit ordentlich Wut im Bauch in das Duell starten. Unter der Woche wollten die Fohlen das Ticket für das Achtelfinale der UEFA Champions League ziehen, doch nach einem dramatischen Spielverlauf verlor die Borussia ihr Heimspiel mit 2:3 gegen Inter Mailand. In der kommenden Woche haben die Gladbacher bei Real Madrid allerdings weiterhin alles in der eigenen Hand. Auch in der Bundesliga benötigen die Gäste einen Dreier, um sich in der Tabelle weiter an die Champions League-Plätze heranzuschieben.
  • :
    Nach neun absolvierten Partien liegen die Freiburger mit lediglich sieben Zählern auf einem enttäuschenden 14. Rang. Die Breisgauer offenbarten in den letzten Wochen ungewöhnlich viele Lücken in der Defensive und dem Mittelfeld, im Zuge dessen bereits 20 Gegentore geschluckt wurden. Am vergangenen Wochenende trennte sich die Streich-Mannschaft nach einem eher schwachen Auftritt mit 1:1 vom FC Augsburg.
  • :
    Hallo und ein herzliches Willkommen zum 10. Spieltag der Bundesliga! Ab 15:30 Uhr treffen der SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach aufeinander.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.