Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg2:11899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim
18:00Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen4:3Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Durchatmen! Nach einer wilden Schlussphase steht zwischen dem VfL Wolfsburg und der TSG Hoffenheim ein 2:1-Heimsieg der Gastgeber. Nach der Halbzeitpause machten die Gäste aus Hoffenheim einen aktiveren Eindruck und kamen vermehrt zu guten Einschussgelegenheiten, scheiterten jedoch am eigenen Unvermögen oder Casteels. Spätestens als Jablonski in der 84. Minute auf Elfmeter für Wolfsburg entschied, deutete alles auf einen Heimsieg der Wölfe hin, doch Weghorst schob den Ball links vorbei. Nur kurze Zeit später ermöglichte Brooks den Kraichgauern aufgrund schlechten Stellungsspiels den Anschluss durch Adamyan. Als Arnold in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Handelfmeter für die TSG verursachte, schienen die Wolfsburger den Sieg doch noch aus der Hand zu geben. Doch VfL-Torwart Casteels avancierte zum Helden und wehrte den Versuch von Dabbur ab. So nehmen die Gastgeber vor allem aufgrund der Schlussphase einen glücklichen Heimsieg mit in die Länderspielpause, während die Hoffenheimer nun seit fünf Ligaspielen sieglos sind.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dann ist Schluss: Bayer 04 Leverkusen schlägt Borussia Mönchengladbach mit 4:3. Nach dem extrem unterhaltsamen ersten Durchgang brauchte die zweite Hälfte ein wenig, um wieder in Fahrt zu kommen. Knackpunkt waren die Minuten 67 und 68, als erst die Fohlen eine Mega-Gelegenheit liegen ließen. Im Gegenzug sorgte Bailey für die Führung. Anschließend ging es wieder ordentlich hin und her. Baumgartlinger besorgte in der Schlussphase die Entscheidung, Lazaros überragende Bude kam zu spät. Die Borussia kassiert also die zweite Pleite der Saison und rutscht erstmal aus den internationalen Rängen. Sie trifft nach der Länderspielpause zuhause auf den FC Augsburg. Leverkusens Siegesserie dagegen geht weiter. Die Werkself gastiert in zwei Wochen bei Arminia Bielefeld.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 4:3 durch Valentino Lazaro
    Lazaro produziert einen Treffer der Marke "Tor des Jahres"! Der Österreicher befördert eine Flanke von Herrmann von der rechten Seite im Vorwärtsfallen mit der Hacke über den eigenen Kopf hinweg aus mittigen zehn Metern ins linke Eck. Was für ein überragendes Traumtor!
  • 90'
    :
    Da wird es aber trotzdem nochmal richtig eng! Bensebaini nickt einen Freistoß von Bénes aus dem rechten offensiven Halbraum nur um Millimeter am linken Pfosten vorbei. Da wäre Hrádecký chancenlos gewesen.
  • 90'
    :
    Der VfL wirft hier am Ende zwar nochmal alles nach vorne. Für einen Punkt wird es heute aber nicht mehr reichen. Zu wild und letztlich zu harmlos sind diese letzten Versuche.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Etwas benommen betritt Bensebaini wieder das Feld.
  • 87'
    :
    In der Hälfte des Champions-League-Teilnehmers treffen Bailey und Bensebaini mit den Köpfen zusammen. Besonders der Algerier verspürt danach ein ordentliches Brummen. Er muss behandelt werden.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Moussa Diaby (Bayer Leverkusen)
    Diaby blockiert eine Freistoßausführung. Dafür sieht er eine ganz unnötige Gelbe Karte.
  • 86'
    :
    Kuriose Szene am Rand: Wendell will einen Einwurf ausführen, dabei glitscht ihm der Ball beim Anlaufen durch die Hände. Falscher Einwurf - Ballbesitz Borussia.
  • 85'
    :
    Bosz holt den verwarnten Lars Bender runter. Dragović soll nun mithelfen, den Vorsprung über die Zeit zu bringen.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Aleksandar Dragović
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Lars Bender
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)
    Wirtz foult taktisch. Gelb.
  • 82'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 4:2 durch Julian Baumgartlinger
    Baumgartlinger besorgt wohl die Entscheidung! Die Ecke wird zunächst abgewehrt, über Bellarabi und Lars Bender kommt die Kugel aber nach rechts in den Sechzehner zu Amiri. Der Ex-Hoffenheimer knallt sie flach und hart an den langen Pfosten. Dort macht Baumgartlinger als einziger Spieler mit und grätscht das Ding aus fünf Metern unter die Latte.
  • 81'
    :
    Haarscharf! Amiri wuselt sich zentral vor dem gegnerischen Strafraum durch und schließt volley aus 22 Metern ab. Elvedi fälscht das Ding hauchzart neben den linken Pfosten zur Ecke ab.
  • 81'
    :
    Wechsel auf beiden Seiten. Alario und Thuram verlassen den Rasen. Dafür sind nun Bellarabi und Herrmann dabei.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Karim Bellarabi
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Lucas Alario
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marcus Thuram
  • 78'
    :
    Mit Herrmann macht sich die letzte Option für die Gäste bereit. Mehr Offensive geht nicht.
  • 75'
    :
    Bensebaini zupft im linken defensiven Halbraum am Trikot eines Farbenstädters und hat großes Glück, nicht erneut für ein taktisches Vergehen belangt zu werden. Bei strenger Regelauslegung hätte Osmers ihn vom Platz schicken können. Den fälligen Freistoß schleudert Bailey ins Aus.
  • 75'
    :
    Da ist der Doppelwechsel. Bénes und Pléa ersetzen Kramer und Lainer. Rose geht all-in.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: László Bénes
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Christoph Kramer
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Stefan Lainer
  • 74'
    :
    Nach gutem Doppelpass mit Wirtz versucht es Amiri aus mittigen 22 Metern - klar drüber.
  • 73'
    :
    Jetzt ist die Elf vom Niederrhein gefordert. Rose bereitet zu diesem Zweck bereits weitere Wechsel vor. Pléa und Bénes werden wohl demnächst eingetauscht.
  • 70'
    :
    Diaby passt von der linken Außenbahn überlegt ins Zentrum zu Wirtz. Der 17-Jährige nagelt das Rund aus 25 Metern aber zwei Stockwerke zu hoch in den rheinländischen Abendhimmel.
  • 68'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 3:2 durch Leon Bailey
    Fast postwendend bestraft Bayer diese ausgelassene Chance und geht selbst in Front! Nach tollem Pass von Wirtz steht Diaby halblinks vor dem Strafraum relativ frei. Bailey zieht quer von rechts ans linke Fünfmeterraumeck und ist Adressat des Zuspiels von Diaby. Aus spitzem Winkel mogelt er den Ball irgendwie durch die Hosenträger Sommers.
  • 67'
    :
    Und urplötzlich hat Gladbach die doppelte Möglichkeit zum 3:2! Thuram steckt halblinks wunderbar in die Gasse zum durchstartenden Bensebaini durch. Der Algerier scheut sich aus leicht spitzem Winkel, direkt draufzuschießen. Stattdessen legt er quer auf den zweiten Pfosten, wo Stindl herangrätscht. Hrádecký wehrt diesen Schuss soeben noch vor der Linie in die Mitte ab. Aus dem Hinterhalt verfehlt Wolf dann das freie Tor und jagt die Kugel aus sieben Metern drüber.
  • 66'
    :
    Es bleibt spannend zu sehen, welches der beiden Teams in der langsam heranbrechenden Schlussphase das Risiko sucht. Noch haben beide ihre Visiere hochgeklappt.
  • 63'
    :
    Rose nimmt einen zweiten Wechsel vor. Embolo muss für Lazaro weichen.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Valentino Lazaro
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Breel Embolo
  • 60'
    :
    Aus solchen Situationen macht Bailey einfach zu wenig! Bensebaini verliert das Laufduell gegen den Jamaikaner, welcher so ungehindert über rechts in die Box eindringen kann. Statt mit dem rechten Fuß den Abschluss zu suchen, will er wiederum mit links schießen. Elvedi kann ihn bei seinem Haken nach innen jedoch entscheidend stören.
  • 59'
    :
    Ein langer Ball in die Spitze zwingt Hrádecký dazu, weit vor dem eigenen Strafraum gegen Thuram zu klären. Der Pressschlag landet halbrechts im Mittelfeld bei Lainer, der es aus 45 Metern probiert - klar links vorbei.
  • 56'
    :
    Nach Wiederbeginn geht es erstmal etwas verhaltener zur Sache. Die Werkself generiert einigen Ballbesitz und sucht nun geduldiger die Lücke. So kommt auch BMG nicht in zwingende Kontergelegenheiten.
  • 53'
    :
    Beinahe Bailey! Der Linksfuß zieht von der rechten Seite in die Mitte und vernascht Elvedi mit einem feinen Wackler. Sein Schlenzer aufs linke Eck fälscht der Schweizer Innenverteidiger noch minimal ab. Sommer hat Glück, dass dieses krumme Ding knapp am Pfosten vorbeistreicht. Die folgende Ecke verpufft.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Lars Bender (Bayer Leverkusen)
    Lars Bender stoppt Thuram im Mittelfeld taktisch. Auch er wird verwarnt.
  • 49'
    :
    VfL-Coach Rose hat unterdessen in der Pause einen Wechsel vorgenommen. Für den wohl leicht angeschlagenen Neuhaus kommt Wolf.
  • 46'
    :
    Gelbe Karte für Breel Embolo (Bor. Mönchengladbach)
    Nur Sekunden nach Wiederanpfiff hält Embolo gegen Wendell den Fuß drüber. Gelb ist korrekt.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Hannes Wolf
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in der BayArena, zwischen Leverkusen und Borussia Mönchengladbach steht es in einer äußerst unterhaltsamen Partie 2:2. Von Beginn an ging es schwungvoll los. Etwas überraschend waren es die Schwarz-Weiß-Grünen, die durch Stindls Elfmeter in Front gingen. Die Gastgeber schüttelten sich nur kurz, wurden immer drückender und glichen durch Alarios Traumtor aus. Praktisch im Gegenzug brachte Stindl seine Farben wieder in Front. Ein Sommer-Patzer begünstige dann vor der Halbzeit Alarios Doppelpack. B04 wirkt etwas überlegen, die Fohlen sind offensiv dafür extrem zwingend und haben ein Chancenplus. Es ist noch alles drin. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    ...Kramer nickt Amiris Hereingabe weg. Keine Gefahr.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Ramy Bensebaini (Bor. Mönchengladbach)
    Bensebaini muss gegen den schnelleren Bailey auf der linken Defensivseite taktisch foulen. Den Freistoß aus 30 Metern gibt es noch...
  • 45'
    :
    Stindl kommt nach Kopfballablage Thurams nach einem Einwurf von der halbrechten Strafraumkante nochmal zum Abschluss - klar links unten vorbei.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 43'
    :
    Hrádecký verhindert den neuerlichen Rückstand! Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld von Hofmann landet etwas glücklich bei Thuram. Der zieht aus licht halblinker Position und vier Metern direkt ab. Leverkusens Schlussmann macht sich aber ganz groß und wehrt klasse ab.
  • 41'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 2:2 durch Lucas Alario
    Sommer patzt Bayer zum Ausgleich! Bailey kann auf dem rechten Flügel von Bensebaini nicht gestoppt werden. Ein Abpraller infolge eines Zweikampfs der beiden landet bei Wirtz, der von rechts direkt nach innen flankt. Sechs Meter vor des Gegners Kasten faustet Sommer am Ball vorbei. Dieser tropft Alario auf den Schädel, der aus kurzer Distanz einfach einnicken kann.
  • 40'
    :
    Thuram verpasst das 3:1! Nach richtig feiner Kombination und starkem Pass von Stindle aus dem rechten Halbraum hat der Franzose halblinks sehr viel Platz. Er läuft noch ein paar Meter nach vorne, schweißt die Kugel aus 20 Metern aber links vorbei.
  • 38'
    :
    Nun sind auch die Fohlen richtig drin im Match. Seit dem 1:1 durch Alario machen sie besonders über Kontersituationen richtig Druck. Ein objektiv gesehen rundherum tolles Fußballspiel, das gerne so weitergehen darf.
  • 35'
    :
    Die fette Doppelchance für die Borussia! Nach einer Ecke von rechts steht Elvedi am langen Pfosten relativ frei. Sein Kopfball wird vor den Sechzehner vor die Füße Embolos abgewehrt. Der Schweizer fasst sich ein Herz und nimmt per Dropkick ab. Hrádecký pariert das Geschoss aus 22 Metern nach links weg. Dort steht Bensebaini richtig und lässt mit seiner Direktabnahme aus halbrechten sieben Metern die Unterkante der Latte erzittern. Dann kriegt Bayer das Ding geklärt.
  • 32'
    :
    Um diesen Treffer gab es längere Diskussionen. Es war nicht ganz eindeutig, ob das Zuspiel von Wirtz oder von Thuram kam. Wäre Thuram der Assistgeber gewesen, hätte die Kiste nicht zählen dürfen - Stindl hätte im Abseits gestanden. In Kooperation mit Videoschiedsrichterin Steinhaus entscheidet Osmers aber zu Recht auf Tor.
  • 29'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:2 durch Lars Stindl
    Stindl schnürt im Gegenzug den Doppelpack! Erst wird der Kapitän der Gäste mit einem Schussversuch aus 18 Metern geblockt. Der Abpraller landet aber bei Thuram, der sich an die Box durchtanken möchte. Ganz unglücklich spitzelt dann Wirtz im Verteidigungsmodus den Ball zum freistehenden Stindl. Der 32-Jährige fackelt nicht lange und überwindet Hrádecký aus neun Metern halblinker Position.
  • 27'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Lucas Alario
    Leverkusen kontert sich zum Ausgleich! Gladbach verliert das Leder am gegnerischen Strafraum und läuft dann nur noch hinterher. Diaby treibt es mit Riesenschritten durchs Mittelfeld und entscheidet sich beim Vier-gegen-Drei für den Pass nach links zu Alario. Der 28-Jährige kriegt das Zuspiel leicht in den Rücken, macht es dann aber erstklassig. Sein Schlenzer aus 15 Metern segelt perfekt ins lange Eck. Sommer ist machtlos.
  • 25'
    :
    Lainer vor der Linie! Infolge eines Freistoßes aus dem linken Halbfeld kommt Topsoba aus halbrechter Position und sieben Metern zum Kopfball. Sommer ist bereits geschlagen. Lainer aber klärt, bevor das Rund ins Netz fliegt.
  • 24'
    :
    Zu wenig: Diaby bekommt eine unglückliche Kopfballabwehr halbrechts vor dem Sechzehner genau vor die Füße. Statt auf den Abschluss zu gehen, will er sich die Murmel auf den stärkeren Linken legen. Dafür braucht er zu lange - Chance vertan.
  • 23'
    :
    Spätestens mit diesem Elfmetertor und der zurückgenommenen Amiri-Bude ist hier richtig Feuer drin. Beide Teams suchen seit Beginn an den Weg nach vorne. Insgesamt spiegelt dieses 0:1 den Spielverlauf allerdings eher weniger wider.
  • 20'
    :
    Amiri trifft, aber der Treffer zählt nicht! Fast im Gegenzug führen die Hausherren einen Eckstoß kurz aus. Amiri knallt die Pille aus halblinken 23 Metern einfach mal flach aufs lange Eck. Sommer sieht bei diesem Schuss nicht ganz glücklich aus, lenkt ihn ins eigene Tor. Dabei wurde er aber auch vom im Abseits stehenden Tapsoba irritiert. Richtige Entscheidung des Schiedsrichtergespanns.
  • 18'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Lars Stindl
    Stindl übernimmt die Verantwortung und schiebt das Spielgerät mittig unten ins Eck. Hrádecký war aus Schützensicht nach links abgetaucht.
  • 18'
    :
    Gelbe Karte für Lukáš Hrádecký (Bayer Leverkusen)
    Hrádecký sieht darüber hinaus den gelben Karton.
  • 17'
    :
    Elfmeter für die Borussia! Neuhaus spielt bei einem Konter wunderbar aus dem Mittelfeldzentrum nach rechts raus zu Hofmann. Dessen Pass kriegt Tapsoba durch die Beine. So rollt der Ball in Richtung Elfmeterpunkt, wo Hrádecký gegen Embolo einen Schritt zu spät kommt. Schiedsrichter Osmers zeigt auf den Punkt.
  • 14'
    :
    Da war noch mehr drin! Alario setzt Bailey mit einem feinen Chip von halblinks rechts im Strafraum in Szene. Der Jamaikaner vernascht Elvedi an der Grundlinie, schlägt gegen den herauseilenden Sommer nach einen Haken, verpasst dann aber den Abschluss. Er legt ab für Alario, der aus acht Metern geblockt wird.
  • 13'
    :
    Die Leverkusener wirken einen Tick frischer in der Anfangsphase. Vor allem Wirtz und Bailey strahlen Torgefahr aus. Ein insgesamt interessanter Start.
  • 10'
    :
    Nach kurzer Behandlung können alle drei Akteure unbeirrt weitermachen. Es wird zudem auf Offensivfoul von Thuram entschieden, der bereits vorher unfair zu Werke ging.
  • 8'
    :
    Ganz unglückliche Szene: Gladbach verlagert das Geschehen aus dem Zentrum nach rechts zu Hofmann. Der bringt aus dem Halbfeld eine Flanke an den Fünfer, wo Lars Bender, Thuram und Hrádecký ineinander rauschen. Insbesondere Thuram hat im Hüftbereich vom Keeper einen Treffer mitbekommen. Elfmeter gibt es aber wohl nicht. Auch Lars Bender hat sich wehgetan.
  • 6'
    :
    Embolo wird im Mittelfeld von Tapsoba behakelt und fällt. Kein böses Einsteigen, der Ex-Schalker humpelt aber zunächst einmal ein bisschen über das Feld. Eventuell hat er sich ein bisschen vetreten.
  • 4'
    :
    Wieder steht Bailey rechts im gegnerischen Sechzehnmeterraum aussichtsreich. Dieses Mal kann Elvedi mit seiner Grätsche aber einen Abstoß herausholen.
  • 2'
    :
    Es wird gleich brandgefährlich vor dem Tor der Fohlen! Wirtz findet mit seinem Pass aus dem Zentrum die Lücke zwischen Elvedi und Bensebaini. Genau in diese sprintet Bailey, der aus 14 Metern halbrechter Position mit dem schwächeren rechten Fuß abschließen muss - rechts unten vorbei.
  • 1'
    :
    Und los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Einen tollen Lauf verfolgen aber auch die Gladbacher. Seit der Auftaktniederlage bei Borussia Dortmund (0:3) sind sie gänzlich ungeschlagen. Zwar wären vor allem in der Königsklasse bei Inter Mailand (2:2) und gegen Real Madrid (2:2) ohne später Gegentreffer noch mehr möglich gewesen. Allerdings konnten sie unter der Woche bei Shakhtar Donetsk (6:0) eine Menge Selbstvertrauen tanken. Auch am vergangenen Wochenende gegen RB Leipzig (1:0) gelang ein eminent wichtiger Sieg.
  • 90'
    :
    Spielende
  • :
    Das ist schon eine starke Serie, die die Werkself zurzeit hinlegt. Aus den letzten sechs Pflichtspielen ergatterten sie satte 15 Zähler. Lediglich am zweiten Spieltag der Europa League (0:1 bei Slavia Prag) musste sie sich dem Gegner geschlagen geben. Zuletzt jedoch gab es zwei sehr torreiche Begegnungen mit den Farbenstädtern zu bestaunen. Sowohl in der Liga beim SC Freiburg (4:2) als auch im internationalen Vergleich beim israelischen Vertretet Hapoel Be'er Sheva (4:2) lief es besonders offensiv rund.
  • 90'
    :
    Elfmeter verschossen von Munas Dabbur, 1899 Hoffenheim Auch der zweite Elfmeter ist nicht drin! Dabbur legt sich den Ball in der vierten Minute der Nachspielzeit zurecht und visiert das linke Eck an, doch Casteels hat den Braten gerochen und wehrt den halbhohen Schuss ab!
  • 90'
    :
    Unfassbar, es gibt Elfmeter für Hoffenheim! Nach einer Ecke von Rudy gehen Baumann und Arnold zum Kopfball hoch, wobei der Wolfsburger wohl mit der Hand am Ball ist. Jablonski zeigt auf den Punkt! Das ist die Riesenchance auf den Ausgleich für Hoffenheim.
  • 90'
    :
    Sessegnon nimmt sich der Sache an, bleibt jedoch an der Mauer hängen.
  • 90'
    :
    Es gibt nochmal Freistoß für die TSG. Gerhardt legt Dabbur knapp 19 Meter vor dem Tor in halblinker Position. Das ist nochmal eine gute Möglichkeit für die Gäste.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Letzter Wechsel bei den Gastgebern. Pongračić soll jetzt dabei helfen die knappe Führung über die Zeit zu bringen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Marin Pongračić
  • 90'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Xaver Schlager
  • 87'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:1 durch Sargis Adamyan
    Es wird nochmal spannend! Vogt hebt die Kugel aus dem Mittelkreis rechts in den Strafraum, wo Adamyan eingelaufen ist. Brooks müsste den Ball eigentlich klären, steht jedoch katastrophal und springt unter dem Pass hindurch. Adamyan sagt danke und haut das Spielgerät aus acht Metern und spitzem Winkel humorlos durch die Beine von Casteels ins Tor.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Klauss
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Melayro Bogarde
  • :
    Bei den Gästen gibt es mit Blick auf das Match bei Shakhtar Donetsk lediglich eine Veränderung. Embolo verdrängt Pléa (Bank) aus der Startelf.
  • 86'
    :
    Und jetzt nochmal die große Chance für Hoffenheim! Sessegnons Flanke legt Dabbur per Kopf links an den Fünfer zu Adamyan, der aus spitzem Winkel an Casteels scheitert.
  • 84'
    :
    Elfmeter verschossen von Wout Weghorst, VfL Wolfsburg
    Der Niederländer Weghorst nimmt sich der Sache an, verzögert den Anlauf und setzt die Kugel dann flach knapp neben den linken Pfosten. Baumann war auch ins bedrohte Eck unterwegs.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Vogt (1899 Hoffenheim)
    Vogt wird für sein Vergehen noch verwarnt.
  • 82'
    :
    Es gibt Elfmeter für den VfL Wolfsburg! Akpoguma verdaddelt den Ball kurz vor dem eigenen Strafraum gegen Schlager und Weghorst. Der Niederländer übernimmt die Kugel und steht rechts im Strafraum alleine vor Baumann. Sein Lupfer kann der TSG-Keeper noch parieren, doch Schlager steht am Elfmeterpunkt und will ins leere Tor einschieben, wird dabei aber von Vogt umgecheckt. Klare Sache, Strafstoß!
  • 80'
    :
    Ganz starker Außenristpass von Baumgartner, der damit links vor dem Strafraum auf den einlaufenden Gaćinović durchsteckt. Der Joker kommt links am Fünfer an den Ball, kann den Abschluss aber nicht richtig platzieren. Die Kugel landet am Außennetz.
  • 79'
    :
    Bebou macht sofort über die rechte Seite Tempo und gibt von der Grundlinie aus auf den kurzen Pfosten, wo Adamyan eingelaufen kommt, allerdings den Kopfball nicht wirklich gesetzt bekommt. So entsteht keine Gefahr für Casteels.
  • :
    Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Hausherren wechseln im Vergleich zur Partie gegen Hapoel Be'er Sheva auf fünf Positionen. Für Jedvaj, Dragović, Tah, Demirbay und Palacios (alle Bank) beginnen Sven und Lars Bender, Tapsoba, Baumgartlinger und Diaby.
  • 78'
    :
    Die Hoffenheimer drücken jetzt auf den Anschlusstreffer. Bislang hält die Wölfe-Abwehr jedoch noch dicht.
  • 75'
    :
    Klares Zeichen von Hoeneß: Angreifer Bebou kommt für den defensiveren Samassékou.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ihlas Bebou
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 73'
    :
    Casteels hält die Null! Rudy setzt Dabbur rechts im Strafraum der Wölfe in Szene. Der Abschluss des Israeli senkt sich tückisch in Richtung VfL-Gehäuse, doch Casteels ist hellwach und lenkt die Kugel mit den Fingerspitzen über die Latte.
  • 72'
    :
    Die Wölfe wechseln doppelt. Während Gerhardt für mehr Stabilität im Zentrum sorgen soll, kann João Victor für mehr Tempo in den Umschaltmomenten sorgen.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: João Victor
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Abschluss des siebten Spieltags in der Bundesliga! Im Duell zweier Champions-League-Aspiranten treffen heute Bayer 04 Leverkusen und Borussia Mönchengladbach aufeinander. Anstoß in der BayArena ist um 18:00 Uhr.
  • 67'
    :
    Dabbur legt sich die Kugel in einer aussichtsreichen Freistoßposition für die TSG zurecht. Aus knapp 20 Metern halblinker Position zirkelt der Israeli den Ball über die Mauer, allerdings auch einige Meter über die Querlatte. Da muss Hoffenheim eigentlich mehr draus machen!
  • 66'
    :
    Brekalo spielt Baku über die rechte Seite frei. Der deutsche U21-Nationalspieler fackelt nicht lange und gibt das Spielgerät direkt in die Mitte zu Mehmedi, der am Fünfer frei vor Baumann auftaucht, das Leder jedoch neben den rechten Pfosten setzt. Die Fahne des Assistenten geht allerdings direkt hoch, Mehmedi stand knapp im Abseits.
  • 64'
    :
    Steffen schenkt den Kraichgauern beinahe das 2:1! Links im eigenen Sechzehner spielt er einen Pass genau in die Füße von Sessegnon, von wo der Ball zu Baumgartner prallt, der links am Fünfereck frei vor Casteels auftaucht. Der Winkel für den Abschluss ist aber zu spitz, der VfL-Keeper kann per Fußabwehr klären.
  • 63'
    :
    Auch Glasner reagiert zum ersten Mal. Mehmedi kommt für Philipp und soll weiterhin für offensive Entlastungsangriffe sorgen.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Admir Mehmedi
  • 62'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 60'
    :
    TSG-Coach Hoeneß wechselt doppelt. Adamyan, der unter der Woche seinen Vertrag bis 2023 verlängerte, kommt für Grillitsch. Außerdem soll Gaćinović für neue Impulse sorgen, Belfodil weicht dafür auf die Bank.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Mijat Gaćinović
  • 59'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Ishak Belfodil
  • 59'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sargis Adamyan
  • 59'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Florian Grillitsch
  • 58'
    :
    Eine eigene Ecke fliegt den Wölfen fast um die Ohren. Sessegnon hat auf der linken Flanke ganz viel Wiese vor sich und kann in Richtung Sechzehner Fahrt aufnehmen. Im Zentrum ist Dabbur mitgelaufen, doch die Hereingabe des jungen Engländers ist zu ungenau. Arnold kann mit dem Kopf klären.
  • 55'
    :
    Wolfsburg überrumpelt die Gäste mit einem simplen Freistoßtrick! 30 Meter vor dem Tor steht Arnold bereit. Anstatt selbst abzuschließen, spielt er die Murmel links an der Mauer vorbei in den Sechzehner zu Roussillon, der aus spitzem Winkel direkt draufhaut. Baumann ist im Gegensatz zu seinen Vorderleuten jedoch hellwach und faustet die Kugel aus dem bedrohten rechten Eck.
  • 54'
    :
    Brekalo flankt nach einer kurz ausgeführten Ecke von rechts in die Mitte, wo Weghorst zwölf Meter vor dem Tor hochsteigt und per Kopf abschließt. Sein Aufsetzer ist jedoch ohne viel Druck gespielt und wird so zu keinem Problem für TSG-Keeper Baumann.
  • 51'
    :
    Steffen spielt im Mittelfeld einen katastrophalen Fehlpass in den Fuß von Grillitsch und lädt 1899 so zum Konter ein. Sessegnon wird über rechts gesucht, doch Lacroix macht das bockstark und erobert mit gutem Stellungsspiel das Spielgerät.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für John Anthony Brooks (VfL Wolfsburg)
    Brooks zieht Belfodil auf rechts nahe der Eckfahne zu Boden. Jablonski wertet das als taktisches Foul und zückt für das Textilvergehen den Gelben Karton.
  • 47'
    :
    Hoffenheim meldet sich an. Rudy zirkelt aus dem rechten Halbfeld eine Flanke auf den Elfmeterpunkt, wo Grillitsch am höchsten steigt. Der Kopfball geht allerdings gut zwei Meter links vorbei.
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft! Beide Trainer verzichten nach der Halbzeitpause auf personelle Änderungen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    In einer unterhaltsamen Partie führt der VfL Wolfsburg zur Pause gegen 1899 Hoffenheim mit 2:0. Die Wölfe entfachten von Beginn an enormen Druck und kamen immer wieder in gute Abschlusssituationen. Steffen brachte die Gastgeber nach fünf Minuten in Front, der VAR erteilte dem Treffer im Nachhinhein die Anerkennung. Nach dem 2:0 durch Weghorst in Minute 26 schalteten die Wölfe jedoch mehr und mehr zurück. Dadurch kamen die Hoffenheimer, die in der ersten halben Stunde offensiv gar nicht in Erscheinung traten, besser in die Partie. In den letzten Minuten vor der Pause ließen Belfodil und Baumgartner jedoch den Anschlusstreffer liegen. Entschieden ist hier allerdings noch nichts, wir sind gespannt, wie es nach der Pause weitergeht. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
    Rudy holt sich kurz vor dem Pausenpfiff noch die Gelbe Karte wegen Meckerns ab, da er in der Aktion davor gerne einen Eckstoß für seine TSG bekommen hätte. Jablonski entschied auf Abstoß.
  • 45'
    :
    Hoffenheim lässt erneut das 1:2 liegen! Rudy verlagert das Spiel mit einem schönen Direktpass auf links zu Dabbur, der im Strafraum angekommen einen Ball ins Zentrum zu Baumgartner spielt. Der Österreicher kommt jedoch ein wenig aus dem Tritt und verpasst so den passenden Zeitpunkt des Abschlusses. Brooks kann den Ball gewinnen.
  • 45'
    :
    Aufgrund mehrerer Verletzungspausen und der langen VAR-Überprüfung vor dem 1:0 gibt es in Durchgang eins satte fünf Minuten Nachschlag.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 45'
    :
    Und wie! Dabbur startet aus der eigenen Hälfte den Hoffenheimer Konter und passt erneut sehenswert über links zu Belfodil durch. Der Algerier lässt Baku und Lacroix mit einem Haken stehen und gibt links vor dem Fünfer an Casteels vorbei flach vor das Tor. Dort ist Roussillon allerdings auf dem Posten und befördert die Murmel aus der Gefahrenzone.
  • 43'
    :
    Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte werden die Hoffenheimer ein wenig stärker. Belfodil hätte vor wenigen Minuten eigentlich das 1:2 machen müssen. Kommen die Kraichgauer hier vor dem Pausenpfiff nochmal gefährlich vor das Tor von Casteels?
  • 40'
    :
    Riesenchance auf den Anschlusstreffer! Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld wird Dabbur kurz vor dem Strafraum der Gastgeber angespielt und legt durch für Belfodil, der aus linker Position und zehn Metern Torentfernung unbedrängt zum Abschluss kommt. Der Versuch streicht jedoch haarscharf am rechten Pfosten vorbei.
  • 39'
    :
    Gute Konterchance für die TSG! Schlager verliert die Kugel an der Mittellinie gegen Grillitsch, der sofort Tempo macht und Belfodil rechts im Strafraum anspielt. Der Algerier sucht dann Baumgartner mit einem Pass ins Zentrum, dieser ist jedoch zu ungenau gespielt. Lacroix geht dazwischen und kann die Situation bereinigen.
  • 36'
    :
    Nächste Behandlungspause auf Seiten des VfL. Diesmal hat es Arnold erwischt, nachdem Wolfsburgs Nummer 27 mit Samassékou zusammengeprallt ist. Um die Blutung am Kopf zu stillen, wird dem Wolfsburger von der medizinischen Abteilung nun ein Turban als Verband angelegt.
  • 34'
    :
    Gut zehn Minuten sind es noch bis zur Pause. Die Führung für den VfL ist mehr als verdient. Die Kraichgauer wirken von dem hohen Tempo im Spiel der Gastgeber ein wenig beeindruckt und kommen nicht wirklich hinterher.
  • 31'
    :
    Guter Versuch von Arnold! Der zentrale Mittelfeldmann kommt gut 23 Meter zentral vor Baumann an das Spielgerät und feuert mit links einfach mal drauf. Der Versuch streicht hauchzart über das linke Kreuzeck.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Baumgartner (1899 Hoffenheim)
    Baumgartner kommt mit einer Grätsche auf Höhe der Mittellinie gegen Arnold deutlich zu spät und trifft nur den Wolfsburger. Da hat Jablonski keine andere Wahl, als Gelb zu ziehen.
  • 26'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:0 durch Wout Weghorst
    Die Gastgeber erhöhen! Schlager spielt aus dem Mittelfeld einen herausragenden Pass in die Schnittstelle zu Steffen, der über links alleine in Richtung Baumann läuft. Nachdem der Schlussmann den ersten Versuch klasse parieren kann, landet der Ball bei Weghorst, dessen Versuch von Akpoguma auf der Linie geklärt wird. Der dritte Abschluss ist dann im Tor, nachdem Steffen nachsetzt und nochmal für seinen niederländischen Sturmkollegen auflegt, der die Murmel aus 14 Metern humorlos in die Maschen hämmert.
  • 25'
    :
    Sessegnon schaltet sich über links mit ein und spielt dann Belfodil links im Sechzehner in aussichtsreicher Position an. Bevor der Algerier zum Abschluss ansetzen kann, geht jedoch die Fahne des Assistenten hoch, da der Hoffenheimer Angreifer im Abseits stand.
  • 22'
    :
    Arnolds Freistoß aus dem rechten Halbfeld wird von Akpoguma geklärt. Der zweite Ball landet allerdings bei Brekalo, der vor dem TSG-Strafraum aus 23 Metern den Abschluss sucht. Sein Dropkick geht aber deutlich über die Querlatte.
  • 21'
    :
    Dabbur checkt Lacroix im Mittelkreis beim Luftzweikampf unsanft zu Boden. Da war wohl auch ein wenig Ellenbogen mit im Spiel. Da hat der Angreifer Glück, dass er um eine Verwarnung herumkommt.
  • 19'
    :
    Weghorst prüft seinen eigenen Keeper mit einem hohen Rückpass von der Mittellinie. Casteels spielt jedoch super mit und kann die Rückgabe mit einem Kontakt verarbeiten und zu Baku weitergeben. Technisch sauber gemacht vom belgischen Schlussmann.
  • 16'
    :
    Schlager bekommt im Zweikampf mit Sessegnon unabsichtlich das Knie des Hoffenheimers im Gesicht ab. Der Österreicher muss am Seitenrand behandelt werden, kann aber weitermachen, nachdem das Nasenbluten gestillt wurde.
  • 14'
    :
    Brekalo spielt auf der linken Seite einen schlampigen Pass zu Roussillon. Baumgartner spritzt dazwischen und nimmt sofort Tempo auf. Vom rechten Sechzehnereck löffelt er die Kugel ins Zentrum, der Kopfball von Belfodil ist jedoch harmlos, da der Algerier keinen Druck hinter die Murmel bekommt.
  • 12'
    :
    Starker Beginn der Gastgeber, die hier vom Anpfiff weg ordentlich Druck entfachen und durch den frühen Treffer von Steffen bereits belohnt wurden.
  • 9'
    :
    Wieder wird Wolfsburg gefährlich! Diesmal geht es über die rechte Flanke, wo Philipp kurz vor der Grundlinie flach ins Zentrum gibt. Dort verpasst Weghorst die Kugel jedoch um Zentimeter. Ein Treffer hätte jedoch nicht gezählt, da Philipp im Abseits stand.
  • 5'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Renato Steffen
    Im direkten Gegnzug setzen die Wölfe zum Konter an. Am Ende ist es Philipp, der kurz vor dem Sechzehner für Steffen durchsteckt. Der Schweizer hat links im Sechzehner zu viel Platz und trifft mit einem satten Linksschuss aus zehn Metern flach ins rechte Eck. Zwar entscheidet das Schiedsrichtergespann erst auf Abseits, doch der VAR revidiert diese Entscheidung nach wenigen Minuten. Steffen stand beim Zuspiel nicht im Abseits, Wolfsburg führt mit 1:0!
  • 5'
    :
    Wilder Auftakt in Wolfsburg! Brekalo tackelt im eigenen Sechzehner gegen Dabbur und trifft sowohl Ball als auch Gegner. Referee Jablonski lässt jedoch weiterlaufen.
  • 4'
    :
    Riesenchance für die Wölfe! Arnold spielt einen klasse Schnittstellenpass auf Rousillon links in den Sechzehner. Der Außenverteidiger beweist Übersicht und legt an den Sechzehner zurück zu Brekalo, der aus zehn Metern abzieht. Vogt klärt für seinen geschlagenen Keeper Baumann auf der Linie.
  • 3'
    :
    Erstes Offensivzeichen der Gäste. Sessegnon erläuft sich knapp vor der linken Grundlinie einen Pass gegen Baku und gibt direkt in die Mitte. Casteels ist mit beiden Fäusten jedoch vor dem einschussbereiten Belfodil zur Stelle.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Die Wölfe haben das Spiel in neongrün eröffnet, die TSG ist in blauen Trikots unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Gäste-Trainer Hoeneß setzt nach der Europa-League-Begegnung gegen Liberec auf Rotation. Insgesamt nimmt der 38-Jährige vier Änderungen in seiner Startformation vor. Samassékou, Sessegnon, Grillitsch und Belfodil beginnen für Bebou, den gesperrten Skov, Gaćinović sowie Klauss. Flügelmann Bruun Larsen ist heute kurzfristig nicht im Kader, da er am Samstag positiv auf das Coronavirus getestet wurde.
  • :
    Werfen wir nun einen Blick auf die Aufstellungen. Noch-VfL-Coach Glasner tauscht im Vergleich zum 1:1 in der Liga vor Wochenfrist gegen die Hertha aus Berlin ein Mal. Arnold, der aufgrund der Geburt seines zweiten Kindes vor einer Woche fehlte, ist wieder dabei und verdrängt Gerhardt im defensiven Mittelfeld auf die Bank.
  • :
    Die Kraichgauer hoffen hingegen in der heutigen Auswärtspartie auf den Turnaround. Seit dem furiosen 4:1-Sieg über den FC Bayern sammelte die TSG lediglich einen Punkt in vier Ligapartien. "Jetzt wird es wichtig sein, dass wir am Sonntag noch mal richtig einen raushauen und im besten Fall in Wolfsburg den Turnaround schaffen, um mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause gehen", hofft so auch Hoffenheims Coach Sebastian Hoeneß. Durch den 5:0-Erfolg in der Europa League am vergangenen Donnerstag gegen die ersatzgeschwächten Gäste aus Liberec, dürften die Gäste zumindest mit gestärktem Selbstvertrauen angereist sein.
  • :
    Bei den Gastgebern knirscht es gewaltig. Am Freitag kritisierte Trainer Oliver Glasner öffentlich die Transferpolitik des VfL in der Sommertransferperiode und damit die Arbeit der sportlichen Führung. Der Österreicher hatte sich frische Offensivspieler mit mehr "Tempo und Tiefgang" gewünscht: "Ich habe nur gesagt, dass wir das Transferziel in der Offensive nicht realisieren konnten." Wolfsburgs Geschäftsführer Jörg Schmadtke reagierte auf die Aussagen wie folgt: "Die Vorstellungen, die von ihm kamen, waren nicht realisierbar. Das ist ja nicht Phantasialand hier. Man kann nicht Dinge haben wollen, die unrealistisch sind." In jedem Fall scheint das Tischtuch zwischen Trainer und sportlicher Führung zerschnitten zu sein. Ob Glasner die Länderspielpause als VfL-Coach übersteht, bleibt abzuwarten.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum frühen Sonntagsspiel des 7. Spieltags in der Fußball-Bundesliga. Um 15:30 Uhr gastiert die TSG 1899 Hoffenheim beim VfL Wolfsburg.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.