Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30SC FreiburgSCFSC Freiburg0:4Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
18:00Hertha BSCBSCHertha BSC0:0Hannover 96H96Hannover 96

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach 90 Minuten trennen sich Hertha BSC und Hannover 96 leistungsgerecht 0:0-Unentschieden. Während die Akteure in Durchgang Eins über weite Strecken ein furchtbares Fussballspiel zeigten, gab es im zweiten Abschnitt zumindest die ein oder andere Tormöglichkeit auf beiden Seiten. Insgesamt hatte Berlin etwas mehr von der Partie und vor allem durch Kalou auch die besseren Chancen, die Überlegenheit ging allerdings nicht so weit, dass man hier von einem unverdienten Remis sprechen kann. Für 96 ist dies allerdings dennoch zu wenig, denn zum rettenden Ufer, welches in diesem Fall der Relegationsplatz ist, sind es aktuell immer noch sechs Punkte bei noch ausstehenden vier Spielen. Unterdessen holt die Hertha nach fünf Niederlagen in Serie immerhin mal wieder einen Punkt, was in einem Heimspiel gegen den Letzten allerdings auch die Mindestanforderung gewesen sein dürfte.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC -> Fabian Lustenberger
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC -> Niklas Stark
  • 90'
    :
    Kalou hätte das Spiel ein weiteres Mal entscheiden können. Der Ivorer taucht nach einem Konter abermals sehr frei vor dem Tor auf und versucht es aus 16 Metern. Sein Schuss geht zwar nur knapp vorbei, auf der linken Seite beschwert sich Ibisevic allerdings zurecht, denn da hätte der Pass kommen müssen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Kalou lässt auf der halbrechten Seite Ostrzolek stehen und zieht in die Mitte. Sein Schuss mit dem linken Fuß fliegt in Richtung obere Ecke, doch Esser ist zur Stelle und pariert stark.
  • 86'
    :
    Vier Minuten vor dem Ende setzt sich Hannover nochmal in der gegnerischen Hälfte fest. So richtig gefährlich werden die Niedersachsen aber aktuell nicht.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96 -> Sebastian Soto
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96 -> Linton Maina
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Stark (Hertha BSC)
    Der Abwehrmann räumt im Mittelfeld ordentlich ab und wird dafür mit Gelb bestraft. Wie vorhin Grujic sieht er seine fünfte Gelbe Karte und fehlt in Frankfurt.
  • 81'
    :
    Diese Szene ist symptomatisch für diese Partie. Nach gutem Pass ist Kalou eigentlich auf und davon, legt sich den Ball aber zu weit vor. Anstatt ins leere Tor schießen zu können, muss der Ivorer abbrechen und setzt dann Selke in Szene, der fünf Meter vor dem Tor Probleme mit dem Ball und den vielen Abwehrbeinen hat.
  • 78'
    :
    Inklusive Nachspielzeit ist hier wohl noch eine runde Viertelstunde zu spielen und so langsam könnten die Mannschaften mal in die Schlussoffensive gehen. Ein Unentschieden hilft beiden nicht wirklich weiter, auch wenn es für die Hertha eigentlich um nichts mehr geht.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC -> Javairô Dilrosun
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC -> Mathew Leckie
  • 75'
    :
    Kalou lässt kurz vor dem Sechzehner einen Gegenspieler stehen und kommt dann relativ frei zum Abschluss. Der Ivorer ist in seinem Abschluss jedoch zu unplatziert und so hat Esser keine Mühe diese eigentlich gute Gelegenheit zu entschärfen.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96 -> Nicolai Müller
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96 -> Florent Muslija
  • 71'
    :
    Mittlerweile ist Hannover hier nicht mehr die schlechtere Mannschaft. Den Gäste ist sicherlich auch klar, dass ein Remis heute nicht wirklich weiterhilft. Kontrollierte Offensive ist jetzt das Stichwort.
  • 68'
    :
    Wieder können die Herthaner einen Freistoß nicht richtig klären. Haraguchi kommt an die Kugel, schließt aber zu hektisch und ungenau ab. Etwas was sich durch die Hannoveraner Auftritte hindurch zieht.
  • 64'
    :
    Nach einem abgewehrten Eckball hat Ostrzolek massig Platz und kann sich die Kugel zurecht legen. Sein Schuss landet jedoch in der Herthaner Abwehr. So frei, wie der Linksverteidiger da zum Schuss kam, war da sicherlich mehr drin.
  • 61'
    :
    Weil sich beide Mannschaften (mittlerweile auf etwas besserem Niveau) noch größtenteils neutralisieren, bringt Dardai nun Verstärkung für die Offensive ist Spiel. Selke ersetzt den vorbelasteten Skjelbred.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC -> Davie Selke
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC -> Per Skjelbred
  • 57'
    :
    Es tut sich was im zweiten Durchgang! Ibisevic setzt sich mit ungewöhnlich starkem Dribbling über die rechte Seite durch und legt die Kugel zurück auf Duda, der bei seinem Abschluss etwas in Rücklage gerät und über den Querbalken schießt.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Mathew Leckie (Hertha BSC)
    Nach eigenem Ballverlust muss Leckie im Vollsprint hinterhereilen und das Ganze mit einem taktischen Foul korrigieren.
  • 51'
    :
    Auf der Gegenseite meldet sich Hannover im zweiten Durchgang an. Muslija hat auf dem linken Flügel etwas zu viel Platz und zieht in die Mitte. Sein Schlenzer auf den langen Pfosten ist etwas zu flach und so kann Jarstein das Leder parieren.
  • 50'
    :
    Leider geht es größtenteils so weiter, wie in die Durchgang Eins. Hertha hat mehr von der Partie, das höchste der Gefühle sind allerdings schwache Flanken.
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder! Alle 22 Akteure der ersten Hälfte stehen nun wieder auf dem Platz, auf Wechsel verzichteten die beiden Trainer vorerst.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es zwischen Hertha BSC und Hannover 96 noch 0:0-Unentschieden. Mit keinem anderen Ergebnis könnte man diese erste Halbzeit besser zusammenfassen. Nach ordentlichen zehn Anfangsminuten nahm das Niveau der Partie rapide ab. Die Gastgeber hatten zwar die Kontrolle über die Partie, doch den Herthanern fiel nichts ein. Hannover war allerdings bis kurz vor der Pause noch ungefährlicher, ehe Anton mit einem Flachschuss an Jarstein scheiterte. Dieser Abschluss war allerdings auch das einzig echte Highlight. Immerhin: Schlechter werden kann es in Durchgang Zwei eigentlich nicht mehr.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Das gibt es doch gar nicht?! Wir verbuchen ein echtes Highlight und zwar für die Gäste. Nach einem Eckball machen die 96er die Kugel nochmal scharf und Waldemar Anton darf aus 15 Metern mal abzieht. Der Abwehrmann zwingt Jarstein zu einer starken Parade gegen den präzisen Flachschuss.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Marko Grujić (Hertha BSC)
    Wir notieren ein weiteres Highlight und zwar eine Gelbe Karte. Getroffen hat es Marko Grujic, der damit in Frankfurt zuschauen muss.
  • 42'
    :
    Für eben diese Anhänger kann man nur hoffen, dass es eine Halbzeitshow gibt. Egal, was sich die Verantwortlichen da ausgedacht haben, es ist spannender als dieser Kick.
  • 38'
    :
    Das einzig positive der letzten 30 Minuten ist die Stimmung in den beiden Kurven, die deutlich besser ist, als das Spiel es eigentlich zulässt.
  • 34'
    :
    Nachdem sich die Partie in Sachen Niveau zunächst noch in der Tabellenregion der Hertha bewegt hatte, sind wir mittlerweile im Tabellenkeller angekommen. Die Berliner sind hier weiterhin die bessere Mannschaft, was man allerdings nur am Ballbesitz messen kann. Denn für gute Szenen sorgt hier niemand.
  • 30'
    :
    Hertha drängt Hannover weiter hinten rein, strahlt aber nicht den Hauch von Torgefahr aus. Es mangelt an Kreativität im Zentrum.
  • 26'
    :
    Mehr Spielkontrolle hat wie erwartet die Hertha, allerdings fehlt den Gastgebern gänzlich die Spielgeschwindigkeit. Gleiches gilt allerdings auch für 96, was es den Abwehrreihen leicht macht, sicher zu stehen.
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Bakalorz (Hannover 96)
    Der Kapitän geht mit zu hohem Bein und offener Sohle in den Zweikampf. Auch wenn er den Gegenspieler nur leicht erwischt, geht Gelb in Ordnung.
  • 21'
    :
    Die ersten 20 Minuten sind nicht leicht einzuordnen. Man sieht beiden Mannschaften zwar an, dass sie wollen und stellenweise gibt es auch so etwas wie Torgefahr. Dennoch ist das Niveau der Partie überschaubar und es passiert wenig spektakuläres.
  • 17'
    :
    Einen weiten Schlag kann Weydandt festmachen und im Fallen auf Haraguchi ablegen, der nur noch einen Verteidiger vor sich hat, aber zum Schuss ansetzt. Doch eben diesen einen Herthaner zwischen ihm und dem Torwart schießt der Japaner an.
  • 14'
    :
    Ein Diagonalball landet im Strafraum und zwar bei Matthew Leckie, der das Leder mitnimmt und quasi von der Grundlinie irgendwie in die Mitte spielt. Esser hat leichte Probleme, kann das Spielgerät dann aber gemeinsam mit dem Pfosten unter Kontrolle bringen.
  • 10'
    :
    Gelbe Karte für Per Skjelbred (Hertha BSC)
    Der Defensive Mittelfeldspieler hält Bakalorz davon ab, den Konter einzuleiten und wird für dieses taktische Foul zurecht mit Gelb belegt.
  • 9'
    :
    Von der rechten Seite kommt die Kugel in die Mitte geflogen. Dort lässt Ibisevic auf Grujic prallen, der aus 15 Metern sofort abzieht. Anton schmeißt sich in den Schuss und blockt diesen zum Eckball, der aber nichts einbringt.
  • 7'
    :
    Nach einem Eckball von Schwegler setzt sich Weydandt im Kopfballduell mit Stark durch. Der Angreifer zielt allerdings leicht neben den Kasten und so ist auch diese kleine Chance vertan.
  • 4'
    :
    Munterer Beginn auf beiden Seiten. Für Hertham kommt Klünter zum ersten Abschluss, auf der Gegenseite versucht es Muslija mal aus der Distanz. So kann es weitergehen.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Die Gastgeber stoßen an und zwar im klassischen Blau-Weiß. Auf der Gegenseite tragen die Hannoveraner klassisch rote Jerseys.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Auch im Team von Thomas Doll gibt es die ein oder andere Veränderung. So ist zum Beispiel Julian Korb heute auf der Bank zu finden weil Oliver Sorg zurückkehrt. Vorne ist es Florent Muslija der anstelle von Nicolai Müller mit dabei ist.
  • :
    Auf Seiten der Hertha wird die Startelf ordentlich durcheinander gebracht. In der Abwehr beispielsweise kehrt Niklas Stark nach Infekt wieder zurück. An seiner Seite spielt Lukas Klünter, der Lazaro ersetzt. Zudem ist Vedad Ibisevic nach Sperre wieder in der Startelf. Für ihn muss Selke weichen.
  • :
    Stimmungsvolle Wochen erleben sie auch bei Hannover 96. „Krisenstimmung“ ist hier allerdings kein Ausdruck mehr. Die Niedersachsen stehen fünf Spieltage vor dem Ende weiterhin bei 14 Punkten. Nur drei der 14 Zähler holte man in diesem Jahr. Das einzig Positive: Der Abstieg ist noch nicht besiegelt. Mit einem Sieg heute könnte man sogar nochmal auf vier Zähler heranrücken und neue Hoffnungen schöpfen. Das und einzig das ist heute das Ziel für die Mannen von Thomas Doll.
  • :
    Die vergangene Woche war in Berlin eine stimmungsvolle. Es wurde bekannt, dass man sich bei der Alten Dame zum Sommer hin von Cheftrainer Pal Dardai trennt. Man geht im Guten auseinander, doch es braucht offensichtlich einen neuen Impuls. Das zeigten auch die letzten Wochen, in denen Mann nicht nur schwachen Fussball, sondern auch noch schwächere Ergebnisse lieferte. Fünf Spiele in Serie verloren die Hauptstädter und verabschiedeten sich damit aus der oberen Tabellenhälfte. Heute soll, auch wenn es nur noch um die Goldene Ananas geht, der Bock nochmals umgestoßen werden.
  • 90'
    :
    Fazit
    Borussia Dortmund gewinnt beim SC Freiburg klar und deutlich mit 4:0 und verkürzt den Abstand auf Spitzenreiter Bayern München auf einen Punkt. Trotz einer durchwachsenen Offensiv-Leistung erzielten die Borussen am heutigen Nachmittag vier Treffer und das lag zum einem an der starken Effizienz (alle vier gefährlichen Chancen landeten im Netz), zum anderen an einem überragenden Marco Reus, der an drei der vier Tore beteiligt war und Paco Alcácer den Elfmeter zum 4:0-Endstand überließ. Die Freiburger machten ihre Sache trotz der deutlichen Klatsche über weite Strecken gut, belohnten sich schlussendlich aber nicht für einen engagierten Auftritt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 87'
    :
    Christian Streich zieht seinen letzten Wechsel - aber das Spiel ist entschieden.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg -> Marco Terrazzino
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg -> Janik Haberer
  • 87'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:4 durch Paco Alcácer
    Da ist das nächste Ding! Marco Reus überlässt Paco Alcácer den Vortritt und dieser bedankt sich mit dem Treffer zum 4:0. Sein Schuss in die rechte obere Ecke ist zwar nicht platziert, allerdings hart genug, um Alexander Schwolow - der noch am Ball war - zu überwinden.
  • 85'
    :
    Elfmeter Dortmund! Pascal Stenzel bekommt im Fünfmeterraum die Hand an den Ball - es gibt Strafstoß für die Borussia!
  • 82'
    :
    Auch am dritten Treffer der Dortmunder ist Marco Reus beteiligt - dieses Mal mit einer Vorlage. Ein ganz starker Auftritt des frischgebackenen Papas.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum 30. Spieltag der Bundesliga. Auf dem Programm steht um 18 Uhr die zweite Sonntagspartie am Osterwochenende. Hertha BSC empfängt Hannover 96 im heimischen Olympiastadion.
  • 80'
    :
    Der frischgebackene Torschütze verlässt den Platz und wird von den Anhängern im Gästeblock gefeiert.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Paco Alcácer
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Mario Götze
  • 79'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:3 durch Mario Götze
    Die Dortmunder kontern über Jadon Sancho. Der Engländer beweist eine gute Übersicht und spielt Marco Reus auf der linken Seite die Kugel in den Lauf. Von der Grundlinie aus spielt Reus das Spielgerät in die Mitte auf Mario Götze, der am zweiten Pfosten nur noch einschieben muss.
  • 77'
    :
    Das Spiel taumelt dem Ende entgegen - Dortmund hat fertig und macht nicht mehr als das nötigste.
  • 74'
    :
    Jérôme Gondorf probiert es mit einem Schuss aus der Distanz. Sein Versuch aus 20 Metern wird jedoch abgefälscht und geht am Kasten von Roman Bürki vorbei.
  • 71'
    :
    Lucien Favre hat noch nicht genug und bringt mit Christian Pulisic einen weiteren Mann für die Offensive.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Christian Pulisic
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Raphaël Guerreiro
  • 71'
    :
    Das war die Chance zum Anschluss! Von links spielt Vincenzo Grifo halbhoch in die Mitte, in der Luca Waldschmidt per Volley aus 15 Metern zum Abschluss. Sein Versuch geht knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg -> Jérôme Gondorf
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg -> Mike Frantz
  • 68'
    :
    Die Borussia schiebt sich die Bälle im Mittelfeld hin und her und geht dabei kein Risiko ein. Die Freiburger gehen früh rauf, bekommen die Kugel aber nur noch ganz selten.
  • 65'
    :
    Das ist das Profi-Debüt für den 21-jährigen Stürmer. Christoph Daferner traf in dieser Saison für die zweite Mannschaft der Breisgauer in der Regionalliga Südwest neunmal und bereitete fünf weitere Tore vor.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg -> Christoph Daferner
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg -> Florian Niederlechner
  • 64'
    :
    Die heutige Vorlage und das eigene Tor sind die Torbeteiligungen 30 und 31 von Marco Reus im 34. Pflichtspiel in dieser Saison. Da der BVB-Star während dieser Spielzeit bislang weitesgehend vom Verletzungspech verschont blieb, konnte er den Großteil der Spiele absolvieren - und befindet sich vermutlich in der besten Form seiner Karriere.
  • 62'
    :
    Die Schwarz-Gelben zeigen sich heute Nachmittag in Freiburg von ihrer effektiven Seiten. Während des gesamten Spiels hatte die Mannschaft von Lucien Favre nur zwei klare Torchancen - und die landeten beide jeweils im Netz.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Janik Haberer (SC Freiburg)
    Der Mittelfeldspieler tritt Marco Reus von hinten in die Beine - klare Verwarnung.
  • 58'
    :
    Einen Standard im zentralen Mittelfeld führen die Jungs aus dem Breisgau schnell aus. Die Kugel landet bei Florian Niederlechner, der allerdings links aus 20 Metern vorbeischießt - die Abseitsfahne war bereits oben - ein möglicher Treffer hätte nicht gezählt.
  • 56'
    :
    Für Marius Wolf geht es nach dem Umknicken doch nicht mehr weiter. Er wird ersetzt durch Ömer Toprak.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Ömer Toprak
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Marius Wolf
  • 54'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:2 durch Marco Reus
    Das ist die Vorentscheidung! Die Borussen spielen auf der rechten Seite hin und her. Plötzlich haben die Dortmunder Platz. Raphaël Guerreiro sieht am rechten Strafraumrand eine Lücke und spielt dem einlaufenden Marco Reus die Kugel perfekt in den Lauf. Der deutsche Nationalspieler hat keine Mühe und schiebt aus zehn Metern flach mit rechts ins lange Eck zum 2:0 ein.
  • 53'
    :
    Aus dem Gästeblock ertönt derweil ein Fangesang basierend auf der Melodie von "Last Christmas" von Wham! - und das an Ostern. Amüsant!
  • 50'
    :
    Der Außenverteidiger humpelt, kommt aber zurück auf den Platz. Das sieht weiterhin nicht gut aus. In der Wiederholung ist zu erkennen, dass sein linker Fuß komplett weggeknickt ist. Ob das gut geht?
  • 48'
    :
    Marius Wolf ist nach einem Sprint an der Sechszehnerkante umgeknickt und muss behandelt werden - das sieht überhaupt nicht gut aus.
  • 46'
    :
    Weiter geht es in Süddeutschland!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Schiedsrichter pfeift zum Pausentee. Borussia Dortmund führt im Auswärtsspiel im Schwarzwald beim SC Freiburg in einer chancenarmen Begegnung mit 1:0. Bereits nach zwölf Minuten gingen die Schwarz-Gelben durch den Treffer von Jadon Sancho in Führung - daraufhin kam es zu keiner weiteren Möglichkeit des aktuellen Tabellenzweiten. Vor allem zum Ende des ersten Durchganges hin kamen die Freiburger vermehrter zu Abschlüssen und machten phasenweise gar das Spiel. Die zweite Halbzeit verspricht Spannung.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Der BVB kontert nach starkem Tackling von Raphaël Guerreiro gegen Keven Schlotterbeck über Marco Reus. Der Offensiv-Star versucht mit einem Außenristpass Jadon Sancho auf der rechten Seite zu erreichen - sein Seitenwechsel ist zu lang und rollt ins Aus.
  • 43'
    :
    Nach langer Ballbesitzphase der Gastgeber dreht sich das Spielgeschehen. Jetzt hat Dortmund den Ball, der SCF steht mit allen Akteuren in der eigenen Hälfte - mehr passiert hier gerade allerdings auch nicht, da keine Mannschaft in den Sechszehner des Gegners gelangt.
  • 41'
    :
    Würde es bei diesem Spielstand bleiben, hätte der BVB wieder nur einen Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter Bayern München.
  • 39'
    :
    Der BVB macht im Mittelfeld geschickt die Räume zu und steht mit elf Mann in der eigenen Hälfte. Letzteres sieht man nur ganz selten seitdem Lucien Favre der Trainer des Ballspielvereins ist.
  • 36'
    :
    Trotz des Rückstandes macht der SC einen guten Job. Die offensivstarken Dortmunder kommen kaum zur Entfaltung - viel geht durch das Mittelfeld.
  • 33'
    :
    Vincenzo Grifo strauchelt und vertändelt damit eine gute Möglichkeit zum Ausgleich. Nachdem der Offensiv-Mann nach einem steilen Pass mit dem Leder im Strafraum gelangt ist, gerät der SCF-Akteur ins Straucheln und die Kugel rollt Roman Bürki zehn Meter vor dem Gehäuse in die Arme.
  • 32'
    :
    Nachdem Jadon Sancho bereits die beiden Treffer für Dortmund erzielte, ist er es auch heute wieder mit dem einzigen Tor für Schwarz-Gelb bislang. Ein echter Knipser der Sancho.
  • 29'
    :
    Mittlerweile hat die Gastmannschaft aus dem Ruhrpott über 60% Ballbesitz und gewinnt mit 53% auch mehr Zweikämpfe. Zudem steht es 1:0 für die Elf von Lucien Favre - ein gelungener Nachmittag bis jetzt, auch wenn Freiburg eher die Mannschaft ist, die das Spiel macht.
  • 26'
    :
    Wieder die Breisgauer! Luca Waldschmidt schießt aus der zweiten Reihe mit dem linken Fuß drauf. Roman Bürki muss sich strecken, fischt das Leder allerdings ohne Probleme aus der rechten Ecke - schönes Ding!
  • 24'
    :
    Freiburg kombiniert sich über rechts mit Florian Niederlechner durch. Der Flügelspieler sieht dabei, dass Vincenzo Grifo in die Box startet und spielt den ehemaligen Spieler von Borussia Mönchengladbach an. Vincenzo Grifo zögert nicht lange und schließt aus 15 Metern und halbrechter Position ab - ein Dortmunder Abwehrbein fälscht den Versuch - der dadurch über das Tor geht - im richtigen Moment ab.
  • 22'
    :
    In den letzten knapp fünf Minuten machen die Schwarz-Gelben das Spiel. Das Starensemble um Mario Götze und Co. agiert dabei zwar nicht mit voller Offensiv-Kraft, allerdings halten sie den Ball in den eigenen Reihen - beim Stand vom 1:0 aus eigener Sicht nicht ganz so übel.
  • 19'
    :
    Tolle Freistoßvariante des BVB! Raphaël Guerreiro führt einen Freistoß knapp 25 Meter vor dem Tor mit der Hacke kurz aus und legt dabei auf Marco Reus ab. Der deutsche Nationalspieler fackelt nicht lange und haut die Kugel mit links auf das Tor. Dabei flattert das Spielgerät und Alexander Schwolow wehrt nach oben ab.
  • 17'
    :
    Das Tor zeigt keine wirkliche Wirkung auf dem Platz: Freiburg probiert es weiterhin mit Ballbesitz, Dortmund ist in der eigenen Hälfte und lauert auf Konter, gewinnt dabei immer wieder den Ball, verliert ihn allerdings auch.
  • 14'
    :
    Jetzt zeigt sich auch Freiburg mal vor dem gegnerischen Tor. Nach Vorbereitung von Luca Waldschmidt pumpt sich Christian Günter auf links durch und nutzt seinen großen Freiraum, indem er aus 20 Metern einfach mal drauf hält. Sein flacher Versuch geht etwas mehr als ein Meter am linken Pfosten vorbei.
  • 12'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Jadon Sancho
    Es reicht eine Aktion und drin ist das Ding! Auf engsten Raum kombinieren sich Mario Götze, Raphaël Guerreiro und Marco Reus am linken Strafraumrand durch. Marco Reus hat daraufhin auf Höhe der Grundlinie viel Platz und spielt den Ball unbedrängt flach in die Mitte. Da steht Jadon Sancho völlig frei und schiebt die Kugel aus fünf Metern am bereits geschlagenen Alexander Schwolow ins Netz.
  • 10'
    :
    Im Breisgau herrschen übrigens perfekte Bedingungen: Die Sonne scheint ab und zu - zudem ist es mit etwas mehr als 20 Grad recht warm und gemütlich im Schwarzwald-Stadion. Auch der Rasen zeigt sich von seiner besten Seite.
  • 7'
    :
    Vom BVB ist noch nicht viel zu sehen. Die Gäste haben relativ wenig Ballbesitz und kommen nicht aus der eigenen Hälfte heraus.
  • 5'
    :
    Die Gastgeber machen ihre Sache bislang gut. Christian Streich scheint seiner Mannschaft mitgegeben zu haben, dass sie früh auf den Gegner rauf gehen soll, damit der Spielaufbau erheblich gestört wird. Das gelingt bislang gut.
  • 2'
    :
    Die Freiburger agieren klassisch in den roten Outfits. Der BVB spielt in gelb.
  • 1'
    :
    Schiedsrichter Robert Hartmann gibt das Spiel frei!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die Anhänger des SC Freiburg zeigen eine große Choreographie in ihrer Kurve. Rot und weiße Fahnen zieren die Fantribüne.
  • :
    Ausgetragen wird die Partie im Freiburger Schwarzwald-Stadion. Im Jahr 1954 wurde die Spielstätte des SCF eröffnet und fasst 24.000 Zuschauer.
  • :
    Lucien Favre tauscht nur einmal in seiner ersten Elf: Nach dreiwöchiger Verletzungspause steht Raphaël Guerreiro wieder in der Startelf. Jacob Bruun Larsen rückt für ihn auf die Bank.
  • :
    Kommen wir zum Personal! Acht Tage nach der Niederlage gegen Bremen verändert Christian Streich seine Aufstellung auf drei Positionen. Nicolas Höfler, Mike Frantz und Luca Waldschmidt beginnen für Nico Schlotterbeck, Amir Abrashi und Jérôme Gondorf.
  • :
    Dass das heutige Spiel für Dortmund kein Selbstläufer wird, stellte BVB-Coach Lucien Favre am Donnerstag auf der Pressekonferenz klar. "Freiburg ist immer sehr gut organisiert und läuferisch stark", erklärte er.
  • :
    Trotz der Tatsache, dass Freiburg der Underdog in dieser Partie ist, kündigte Christian Streich an, dass seine Mannschaft "fighten" werde. Er sagte: "Diejenigen, die auflaufen, werden marschieren und fighten, als ob es unser letztes Spiel wäre."
  • :
    Freiburgs Form ist in den vergangenen Spielen nicht gut gewesen. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich gewann zuletzt Anfang März gegen Hertha BSC (2:1). Seitdem stehen zwei Unentschieden und zwei Niederlagen auf der Liste.
  • :
    Den Gästen würde heute ein Punkt reichen, um das Minimalziel - die Champions League - zu erreichen. Die Form stimmte zuletzt und ist auf jeden Fall auf Königsklassen-Niveau. Vier der letzten fünf Bundesliga-Partien gewann der BVB - in München setzte es vor zwei Wochen eine deftige 0:5-Packung.
  • :
    Auch Freiburg würden die drei Punkte heute enorm weiterhelfen. Ein Heimsieg würde den Klassenerhalt der Breisgauer fix machen. Derzeit hat der SCF elf Punkte Vorsprung auf den VfB Stuttgart. Die Schwaben bekleiden aktuell den Relegationsplatz.
  • :
    Heute steht einiges auf dem Spiel! Die Gäste aus Dortmund stehen nach dem knappen 1:0-Erfolg des Spitzenreiters FC Bayern München unter Zugzwang und müssen dringend gewinnen, um gute Chancen auf den Meistertitel zu bewahren. Aktuell trennen vier Punkte die Schwarz-Gelben zu den Münchenern.
  • :
    Frohe Ostern! Am Ostersonntag trifft der SC Freiburg am 30. Spieltag im heimischen Schwarzwald auf Borussia Dortmund. Das Spiel startet in etwa einer Stunde - hier geht es los mit dem Vorbericht.
Anzeige