Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:301899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim1:0VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
20:30Bayern MünchenFCBBayern München0:01. FC KölnKOE1. FC Köln
20:30Hertha BSCBSCHertha BSC2:0Hannover 96H96Hannover 96
20:30FC Schalke 04S04FC Schalke 041:0FC AugsburgFCAFC Augsburg
20:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen1:0Werder BremenSVWWerder Bremen

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die Hertha führt zur Halbzeit mit 2:0 gegen Hannover 96. Die erste Tormöglichkeit des Spiels hatten zwar die Gäste mit dem Schuss von Bebou, den Jarstein mit dem Fuß pariert (2.), doch die aktivere Mannschaft stellten über weite Teile der ersten Halbzeit die Berliner. In Minute 18 traf Kalou nach starker Vorarbeit von Pekarík zur 1:0-Führung. In der Folge blieben die Gastgeber am Drücker, griffen früh an und spielten weiter nach vorne. Auch Hannover zeigte sich ab und an in der Offensive - in der 34. Spielminute hatte Füllkrug nach einer Ecke die große Chance per Kopf auszugleichen. Der Angreifer ließ die Chance aus, er scheiterte am stark aufgelegten Jarstein. Treffsicherer zeigte sich auf der anderen Seite Kalou. Der Ivorer erzielte kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einem Freistoß von Lazaro per Abstauber das 2:0 und schnürte somit in Hälfte eins einen Doppelpack. Die Gäste spielten zwar durchaus gefällig nach vorne, zeigten sich aber vor dem Tor zu ineffektiv und ließen defensiv in einigen Szenen Kompaktheit und Ordnung vermissen. Für den zweiten Abschnitt benötigt es aus Sicht der Niedersachsen eine Leistungssteigerung, wollen sie aus der Hauptstadt noch etwas Zählbares mitnehmen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einer 1:0-Führung geht Bayer Leverkusen gegen Werder Bremen in die Halbzeit. Nach einer munteren, aber offensiv auf beiden Seiten wenig aufregenden Anfangsphase war es Alario, der auf Vorlage von Bailey den schlimmen Aussetzer von Sané zu nutzen wusste. In der Folge plätscherte die Partie bis zur 30. Minute nur so vor sich hin. Dann setzten die Werderaner ein erstes Ausrufezeichen, Eggestein scheiterte mit seinem Kopfball aber an Leno. Auf der Gegenseite brachte insbesondere Bailey die Hanseaten-Abwehr immer wieder durcheinander und war so Wegbereiter für mehrere Möglichkeiten. Für die Gäste dürfte es in Halbzeit Zwei darauf ankommen, offensiv deutlich mehr Durchschlagskraft zu entwickeln und in der Defensive Bailey im Zaum zu halten. Bayer dagegen kann sich entspannt anschauen, was die Grün-Weißen noch zu bieten haben - bisher führt die Herrlich-Truppe nämlich verdient. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Schalke 04 geht gegen den FC Augsburg mit einer schmeichelhaften 1:0-Führung in die Halbzeit. Königsblau hätte durch McKennie früh in Führung gehen können, doch der junge Amerikaner brachte in Minute fünf das Kunststück fertig, Burgstallers Querpass aus drei Metern nicht über die Linie zu drücken. Nach Gregoritschs tückischem Freistoßaufsetzer, den Fährmann nur mit Mühe entschärfte (7.), entwickelte sich eine tempoarme Partie, in der die Fuggerstädter die Schalker Passwege schon im Mittelfeld zustellen konnten und dadurch nur selten mit der letzten Linie eingreifen mussten. Da das Baum-Team seinerseits bis auf ein paar Standards auch nicht viel Konstruktives zustande brachte, sahen die Zuschauer in der Veltins-Arena keine weiteren Höhepunkte, bis Di Santo in Minute 44 eine sehenswerte Harit-Vorlage mit der Hacke zum 1:0 in den Gästekasten beförderte. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Etwas überraschend hält das Schlusslicht aus Köln ein 0:0 bei Tabellenführer Bayern München! Nach einer dynamischen Anfangsphase wirkten die Hausherren mit zunehmender Spieldauer etwas ratlos, wie der tiefstehende Effzeh zu knacken sein könnte. Zahlreiche Flanken blieben erfolglos, allerdings hätten Ribéry, Süle, Lewandowski und zwei Mal aus spitzem Winkel Müller gut und gerne auf 1:0 oder höher stellen können. Die Kölner selbst vergaben ihre beste Chance durch Jojić und hoffen ansonsten auf ganz viel Glück im eigenen Strafraum. Sehen wir mal, ob die Defensive dem roten Offensivfeuerwerk auch in der Zweiten Halbzeit stand hält!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:0 durch Franco Di Santo
    Und dann jubelt Königsblau doch noch vor der Pause! Harit lässt Max auf der rechten Außenbahn mit einer schnellen Richtungsänderung ganz alt aussehen, spielt dann quer vor die Fünferkante. Di Santo ist vor Danso am Ball und vollendet aus sechs Metern sehenswert mit der Hacke in die halblinke Ecke.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Passiert noch etwas vor der Pause? Derzeit sieht es nicht so aus.
  • 45'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 2:0 durch Salomon Kalou
    Der anschließende Freistoß führt zum 2:0! Lazaro schlägt den Standard aus dem rechten Halbfeld in die Mitte, wo Rekik die Pille am ersten Pfosten nicht kontrolliert bekommt, doch Kalou ist zur Stelle und trifft aus fünf Metern zur 2:0-Führung!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Beim Kopfballduell, das dem Konter vorausging, rauschten Özcan udn Rudy zusammen und bleiben benommen liegen. Als es wieder weitergeht, klärt der FCB die Ecke und dann ist Halbzeit!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 42'
    :
    Die Tedesco-Truppe würde natürlich gerne eine druckvolle Schlussphase auf den Rasen bringen. Sie können den Schwerpunkt ihrer Ballschieberei zwar ein paar Meter nach vorne verlagern, doch direkt vor die Abwehrreihe der Fuggerstädter kommen sie auch derzeit nur ganz selten.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Salif Sané (Hannover 96)
    Der Abwehrmann hält gegen Weiser klar den Fuß drauf - dafür gibt es zu Recht Gelb.
  • 44'
    :
    Nach einer Ecke steigt Süle am höchsten, erwischt die Kugel aber nur mit der Schulter. Doch der Gegenzug hat es in sich! Klünter hat auf links viel Platz, doch am Ende ist der Youngster eben doch kein Stürmer. Süle rettet stark mit dem langen Bein zur Ecke, bevor sich der Kölner das Spielgerät auf den starken rechten Fuß legen kann.
  • 44'
    :
    Langsam geht es der Halbzeit entgegen, in den letzten zehn Minuten nahm die Begegnung merklich an Fahrt auf. Sowohl Bremen, als auch Leverkusen hatten beide Möglichkeiten auf einen eigenen Treffer. Dabei hatten die Hausherren zwar das Chancenplus auf ihrer Seite, schafften es aber wie ihr Gegner nicht, eine davon in ein Tor umzumünzen.
  • 43'
    :
    ...der Standard bringt keine Torchance für die Gäste ein.
  • 42'
    :
    Bebou zieht aus der Distanz ab - Plattenhardt steht in der Schussbahn und blockt zur Ecke...
  • 42'
    :
    Was fällt den Bayern noch ein? Bisher haben 17 Flanken nicht zum Erfolg geführt, und nach einem langen Pass von Boateng ins Nichts sind nicht zum ersten Mal Pfiffe zu hören. Fakt ist: Heute scheint es ein Geduldsspiel für die Bayern zu werden, zumal der Effzeh nicht mehr so verunsichert wirkt wie am Anfang.
  • 41'
    :
    Einen Freistoß aus 30 Meter zentraler Position schießt Kruse hoch in die Mitte mit leichtem Schnitt aufs Tor. Der gerade so nicht im Abseits stehende Delaney verpasst am langen Pfosten freistehend haarscharf. Die Kugel fliegt aber weiter und rauscht nur wenige Zentimeter am Gehäuse vorbei. Leno wäre aber wohl da gewesen.
  • 39'
    :
    Baier bringt Burgstaller im Mittelkreis zu Fall, reißt den Österreicher mit einem Griff an die rechte Schulter zu Boden. Schiedsrichter Jablonski hat trotz des Gegenstoßcharakters dieser Szene kein taktisches Foul gesehen und entscheidet sich gegen die erste Gelbe Karte.
  • 41'
    :
    Noch sind es ein paar Minuten bis zum Halbzeitpfiff. Gelingt den Gästen noch in Abschnitt eins der Ausgleich?
  • 40'
    :
    Es zeichnet sich immer mehr ab, dass Werder Probleme mit dem sehr agilen Bailey hat. Immer wieder bricht der Youngster über links durch und ruft so Chancen für seine Mannschaft hervor. Kohfeldt wird in der Halbzeit besonders auf der rechten Abwehrseite nachjustieren müssen.
  • 40'
    :
    Aufregung auf den Rängen der Arena: Lewandowski fällt 20 Meter vor dem Tor, doch Schiri Siebert zeigt an: Weiterspielen! Der Pole wurde zwar von zwei Verteidigern bearbeitet, fällt dann aber zu spät und ungeschickt.
  • 38'
    :
    Gefährliche Flanke! Korb schlägt das Spielgerät aus dem rechten Halbfeld gefährlich vor den Kasten, doch zwischen Tor und Fünfmeterraum verpassen Freund und Feind.
  • 36'
    :
    Königsblau tut sich weiterhin sehr schwer, die mittleren Regionen des Feldes zu überbrücken, gibt das Leder immer wieder vor oder kurz hinter der Mittellinie wieder her. Dementsprechend ist die Stimmung in der Nordkurve bisher eher gedämpft.
  • 38'
    :
    Immer wieder Bailey! Erneut geht der Jamaikaner über links ab wie eine Rakete und vernascht an der Strafraumkante den überforderten Gebre Selassie. Anschließend versucht er es mit einem Schuss aus spitzem Winkel, scheitert aber an Pavlenka, der zur Ecke abwehrt. Die bringt aber keine Gefahr.
  • 38'
    :
    Die Bayern-Fans haben den Torschrei schon auf den Lippen, doch Müller köpft bloß ans Außennetz! Ein Zuckerpass von Süle erreicht den Münchener perfekt, doch unter Druck kann Müller die Richtung nicht mehr entscheidend beeinflusen. Hält die Kölner Null noch bis zum Halbzeitpfiff?
  • 36'
    :
    Die nächste dicke Chance für die Werkself! Käuper verliert gegen Retsos die Kugel in der gegnerischen Hälfte, und sofort leitet der Grieche den Gegenangriff ein. Auf links enteilt Bailey seinem Verfolger Kainz mühelos und gibt dann hoch nach innen, wo Volland direkt aus neun Metern abzieht. Dabei trifft er den Ball aber nicht richtig - einige Meter vorbei. Das war technisch aber auch wirklich anspruchsvoll.
  • 36'
    :
    Die Gäste werden nun etwas stärker, den Zuschauern bietet sich ein ausgeglichenes Bild.
  • 37'
    :
    Rechts im Strafraum versucht sich der "Krieger" an einem Kunstschuss. Sein scharfer Schlenzer aus der Drehung verfehlt das lange Eck aber doch um drei Meter, sodass Horn die Kugel gelassen ins Aus gucken kann.
  • 33'
    :
    Max' Freistoßflanke aus dem rechten Halbraum findet zwar den Weg auf Gregoritschs Kopf, doch der Österreicher bringt keinen kontrollierten Schädelstoß zustande. Das Leder landet vor den Füßen Caiuby, dessen Direktabnahmeversuch aus 14 Metern völlig fehlgeht und in Richtung rechtes Seitenaus kullert.
  • 35'
    :
    Ein kurzer Gruß aus der Statistikabteilung: Der Tabellenführer verzeichnet aktuell unfassbare 86 Prozent Ballbesitz! In Worten heißt das, dass die Kölner wie verrückt laufen und kaum einmal selber kicken dürfen - mit dem 0:0 können die Rheinländer aber aktuell sicher leben.
  • 35'
    :
    Im Zweikampf mit Gebre Selassie geht Bailey auf dem linken Flügel leicht zu Boden, bekommt aber dennoch den Freistoß. Der 20-Jährige Shootingstar bringt ihn auch selbst nach innen auf den langen Pfosten, wo die Pille bei Bender landet. Der ist allerdings einen Schritt zu weit vorne und köpft daher eher nach hinten als auf den Kasten.
  • 34'
    :
    ...diese führt zu einer Großchance für Hannover! Klaus bringt den Eckball von links scharf vor das Tor, wo Füllkrug aus sechs Metern frei zum Kopball kommt und Jarstein zu einer Glanzparade zwingt!
  • 34'
    :
    Wichtige Aktion von Tom Starke: Lukas Klünter hätte von der hoch stehenden FCB-Offensive wohl nicht mehr eingefangen werden können, doch der Oldie steht 40 Meter vor dem Tor goldrichtig und fängt das Leder mit der Routine all seiner 36 Jahre ab.
  • 33'
    :
    Nach einem Foul von Rekik nahe der linken Außenlinie gibt es Freistoß für die Gäste. Hertha bekommt die Kugel nicht richtig geklärt, sodass Sorg aus dem Rückraum aus halblinker Position abschließen kann - der Schuss wird zur Ecke geblockt...
  • 30'
    :
    Burgstaller taucht auf der linken Strafraumseite auf, nachdem Naldo einen halbhohen Ball nach vorne geschlagen hat. Der Österreicher legt die Kugel zunächst an Danso vorbei, findet dann aber seinen Meister in Gouweleeuw.
  • 32'
    :
    Viel läuft in dieser Phase über Rafinha. Der Rechtsverteidiger mit den weiß gefärbten Haaren schiebt über seine Seite öfters Offensivaktionen der Bayern an, die auffällig häufig mit Flanken zum Erfolg kommen wollen. In der Mitte bleiben Heintz und Sørensen bislang aber bei den hohen Bällen aufmerksam.
  • 32'
    :
    Kaum sagt man es, schon wirds gefährlich! Von rechts schaufelt Kainz das Spielgerät in die Mitte. Etwa acht Meter vor dem Tor schraubt sich Eggestein am höchsten und köpft aufs linke Toreck. Leno ist aber auf dem Posten und wehrt den Aufsetzer sicher nach rechts ab, wo Tah endgültig klärt. Der Nationaltorwart profitiert aber natürlich auch davon, dass der Kopfball nicht allzu platziert war.
  • 30'
    :
    Von diesen Ausnahmen abgesehen, bietet sich das erwartete Bild. Die Roten rollen ohne Hast, aber dafür konstant ein ums andere Mal auf das Gästetor zu. Die FCB-Fans haben nicht ganz so viel Geduld und fordern per lautstarkem Gesang "Auf geht's Bayern, schießt ein Tor!"
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Oliver Sorg (Hannover 96)
    Ein weiteres Foul im Mittelfeld, diesmal von Sorg an Maier. Der 96-Akteur sieht für sein überhartes Einsteigen die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 30'
    :
    Eine halbe Stunde ist absolviert. Bayer 04 liegt verdient mit 1:0 in Führung, weil die Herrlich-Elf die besseren Torchancen hat und den bitterbösen Abwehrfehler von Sané in Person von Alario konsequent ausnutzte. Die Norddeutschen dagegen finden offensiv kaum bis gar nicht statt und haben mitunter immer wieder Defensivböcke drin.
  • 27'
    :
    Der FCA würde S04 übrigens überholen, sollte er in der Veltins-Arena einen Auswärtssieg siegen. Dann hätte er nämlich ebenfalls 26 Zähler auf der Habenseite und verfügte über das leicht bessere Torverhältnis.
  • 29'
    :
    Harnik checkt im Mittelfeld Pekarík rustikal um, die Gelbe Karte von Schiedsrichter Hartmann bleibt aber stecken.
  • 28'
    :
    Im Laufduell auf der rechten Seite kämpft Bellarabi mit Sané. Der Leverkusener zieht unter Bedrängnis in Richtung Tor, lässt sich trotz Gezupfe nicht fallen und steht dann vor Pavlenka. Am rechten Fünfmeterraum Eck ist der Keeper aber zur Stelle, kommt heraus und entschäft den von Bellarabi produzierten Roller.
  • 28'
    :
    Ein Konter der Gäste endet an der Mittellinie, weil Harniks versuchtes Zuspiel auf Füllkrug zu ungenau gerät.
  • 27'
    :
    ...an dessen Ende Jojić eigentlich zu lange für den Abschluss braucht. Der Serbe versucht einen Heber mit rechts, der von Alabas Rücken ins Toraus prallt. Allerdings entgeht den Unparteiischen dieser klare Kontakt des Österreichers, sodass es zum Unmut der Kölner einen ungerechtfertigten Abstoß für die Gastgeber gibt.
  • 24'
    :
    Schalkes Aktionen im letzten Felddrittel bleiben rar; wenn sie mal gelingen, dann über die rechte Seite. Wenn die Gastgeber es in den Sechzehner schaffen, wird es auch meist gefährlich. Die FCA-Abwehrleute wirken in den Zweikämpfen selten abgeklärt.
  • 26'
    :
    Die Hausherren verdienen sich einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Alabas Flanke köpfen die Kölner weg, und auch die von Boateng herausgeholte Ecke bringt nicht sein. Stattdessen entsteht daraus ein Konter...
  • 25'
    :
    Der aktive Lazaro probiert es aus halblinker Positon aus 20 Metern - Tschauner pariert den Fernschuss zur Ecke. Aus dieser resultiert für die Berliner keine Tormöglichkeit.
  • 25'
    :
    Und wenn es gefährlich wird, dann durch die Hausherren! Nach einem schwachen langen Ball nach vorne bugsiert Moisander die Murmel per Kopf zu Bellarabi, der sofort zu Alario weiterleitet. Mit dem Rücken zum Tor bedient er den links startenden Volland. Aus 20 Metern probiert es der 25-Jährige mit einem satten Linksschuss aufs kurze Eck, trifft aber nur das Außennetz.
  • 23'
    :
    Sobald das Spielgerät in der Nähe von Robert Lewandowski ist, riecht es förmlich nach Gefahr im Kölner Strafraum. Erst segelt eine hohe Alaba-Flanke von links fünf Meter vor dem Kasten unbehelligt durch den Sechzehner, ehe Vidal die Kugel blind zum Polen befördert. Am Fünfmeterraum nimmt der Angreifer den springenden Ball mit rechts an und will ihn aus der Drehung mit links über die Linie bugsieren. Der Ex-Dortmunder trifft das Ding jedoch nicht richtig und Horn packt zu.
  • 24'
    :
    Die Führung der Hertha geht insgesamt in Ordnung, da sie bislang die etwas aktivere Mannschaft war. Nach wie vor pressen die Hauptstädter hoch.
  • 24'
    :
    Weiterhin ist von der Kohfeldt-Elf offensiv wenig zu sehen. Kaum einmal gelingt es ihr, in der gegnerischen Hälfte das Leder über einen längeren Zeitraum zu kontrollieren. Auf der anderen Seite agieren die Gastgeber aber auch sehr abgebrüht und lassen Werder bislang nicht zum Zuge kommen.
  • 21'
    :
    Oczipka führt einen Freistoß von der linken Außenbahn aus, flankt jedoch zu nahe an den Kasten der Gäste. So kann Hitz das Spielgerät sicher aus der Luft pflücken.
  • 21'
    :
    Das Spiel gönnt sich bislang kaum eine Pause! Auf der Gegenseite kommt Sané zu einer guten Kopfballchance nach einer Ecke - von Lustenberger abgefälscht wird die Kugel heiß, aber Jarstein pariert. Wenige Augenblicke später drückt Harnik nach einer Halbfeld-Flanke das Spielgerät mit dem Kopf in Richtung Tor - Jarstein ist bei dem zentral auf den Kasten fliegenden Ball zur Stelle.
  • 22'
    :
    Bailey zieht aus 22 Metern halblinker Position einfach mal ab, verfehlt den Kasten von Pavlenka aber um einen guten Meter. Der Tscheche hat dies aber auch antizipiert und zeigte sofort an, dass der Ball nicht einschlagen würde.
  • 21'
    :
    Die Ruthenbeck-Elf spielt zum ersten Mal Klünters Schnelligkeit aus, und schon schließt der 21-Jährige zum ersten Torschuss für die Domstädter ab! Der umfunktionierte Außenverteidiger bringt rechts am Strafraumrand jedoch nur einen harmlosen Kullerball zuwege.
  • 19'
    :
    Die Fuggerstädter können die Kräfteverhältnisse ohne den ganz großen Aufwand ausgeglichen gestalten. Sie können fast jeden Vorstoßversuch der Knappen bereits im Mittelfeld stoppen. So wird entweder der Ball erobert oder Schalke passt wieder zu den Verteidigern zurück.
  • 20'
    :
    Nach langer Zeit ergibt sich für die Geißböcke eine Gelegenheit, doch Özcan verstolpert die Kugel in der Zentrale mit drei gegen vier Mann. Im direkten Gegenzug prügelt der fleißige Lewandowski das Leder mit links in die Münchener Abendluft.
  • 20'
    :
    So etwas wie die erste Offensivaktion der Gäste: Nach einer kurz ausgeführten Ecke von rechts bringt Kainz das Spielgerät an den langen Pfosten. Dort kommt Veljković aber im Luftzweikampf gegen Tah nicht zum Kopfball.
  • 16'
    :
    Gouweleeuw tritt Di Santo auf der rechten Abwehrseite auf den rechten Fuß. Referee Jablonski hat dieses Vergehen nicht beobachtet und ahndet es deshalb nicht mit einer deutlichen Ansprache. Für eine erste Verwarnung hätte es ohnehin nicht gereicht.
  • 19'
    :
    Die erste Offensive der Hausherren ist abgeflacht. Das Kölner Abwehrbollwerk steht also immer noch, in punkto Offensive haben sich die Westdeutschen allerdings noch kein einziges Mal zu Wort gemeldet. Aushilfs-Ersatztorwart Tom Starke verlebt daher bisher einen absolut ruhigen Abend.
  • 18'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Salomon Kalou
    Die Gastgeber gehen in Führung! Lazaro wechselt sehenswert die Seite und bedient den gestarteten Pekarík, der von der rechten Seite in die Mitte gibt, wo Kalou aus wenigen Metern zur Führung einnickt. Der Angreifer freut sich zunächst nicht, womöglich weil er dachte, im Abseits gestanden zu sein. Doch der Treffer zählt!
  • 18'
    :
    Die Grün-Weißen zeigen sich erst einmal beeindruckt. Nach vorne geht zurzeit so gut wie gar nichts, und in der Defensive werden sie von der Werkself gehörig unter Druck gesetzt.
  • 16'
    :
    Sorg, eher als Rechtsverteidiger bekannt, bekleidet heute in Abstinenz des gelbgesperrten Schwegler bei den Roten die Position zentral vor der Abwehr.
  • 13'
    :
    Di Santo kann das Leder im offensiven Zentrum erstmals gegen Gouweleeuw behaupten. Dem Argentinier fehlen dann aber die Anspielstationen, da die Kollegen nicht schnell genug mit nach vorne gelaufen sind. Das ganz große Tempo fehlt in der Veltins-Arena noch.
  • 16'
    :
    Auch der von vielen Seiten umworbene Horn wird nun warmgeschossen. Lewandowski kommt im Sechzehner mit links zum Schuss, doch der Keeper taucht in die kurze Ecke ab und hält den etwas zu schwach geschossenen Versuch sicher fest.
  • 14'
    :
    Kalou! Der Offensivmann der Hertha kommt relativ unbedrängt von der Strafraumgrenze aus mittiger Position zum Schuss - Tschauner pariert den Versuch im rechten unteren Toreck.
  • 15'
    :
    Für den SVW wird das nun natürlich eine denkbar schwierige Aufgabe. Bei den aktuell so starken Rheinländern mit 0:1 zurückzuliegen, ist sicher alles andere als wünschenswert. Es wird darauf zu achten sein, wie gut Bremen diesen Rückstand wegsteckt. Erste zaghafte Angriffsbemühungen werden jedenfalls im Keim erstickt.
  • 15'
    :
    Die Gäste sind emsig, aber bereits nach einer Viertelstunde riecht es stark nach Bayern-Führung! Eine weitere Ecke von links schließt Süle per Kopfballtorpedo ab, der nur knapp über die Querlatte fliegt.
  • 14'
    :
    Bei Ballbesitz der Gastgeber lässt sich Lustenberger bislang zwischen die beiden Innenverteidiger Rekik und Stark fallen, um den Spielaufbau der Berliner mitanzukurbeln.
  • 13'
    :
    Jetzt kommen die Bayern so richtig! Ribéry schnibbelt die Kugel perfekt in den Lauf von Müller und hebelt damit die Effzeh-Defensive mit nur einem Ballkontakt aus. Acht Meter vor dem Tor nimmt das Bayern-Urgestein die Murmel im Sprung an, doch dann ist der Winkel zu spitz und Horn rettet zum zweiten Mal für Köln!
  • 13'
    :
    Gerade, als die Partie so vor sich hinplätscherte, sticht Alario zum 1:0. Bis dahin war nicht abzusehen, dass hier tatsächlich Gefahr aufkommen würde. Maßgeblichen Anteil hat natürlich Sané, der mit einem dicken Abwehrschnitzer den Gegentreffer erst möglich gemacht hat.
  • 11'
    :
    Mit einem durchaus riskanten Tackling gegen Füllkrug am Strafraumeck an der Torauslinie beendet Rekik einen Hannoveraner Angriff auf Kosten einer Ecke. Aus dieser können die Niedersachsen kein Kapital schlagen.
  • 12'
    :
    Knifflige Szene im Sechzehner: Bei einem Luftduell ist Lewandowski mit dem Arm an der Pille, aber Heintz eventuell auch. Schwer aufzulösen - jedenfalls bekommen die Gäste den Freistoß zugesprochen.
  • 10'
    :
    Die Königsblauen haben in der Anfangsphase mehr vom Spiel und können vor allem über die rechte Außenbahn einige offensive Akzente setzen. Augsburg findet bisher kaum Wege in das letzte Felddrittel, kann abgesehen von Gregoritschs Freistoß noch keine Angriffsaktionen verzeichnen.
  • 11'
    :
    ...Jojić steigt in der Mauer hoch und köpft die Kugel ins Toraus. Doch aus der Ecke entsteht so richtig Gefahr! Lewandowski löst sich für eine kurze Variante, und sein Rechtsschuss wird von einem Kölner Abwehrbein knapp neben den linken Giebel abgefälscht!
  • 10'
    :
    Der Hertha ist in der Anfangsphase anzusehen, nach dem eher enttäuschenden Auftritt in Augsburg auf Besserung aus zu sein. Hannover hält, wie gewohnt in dieser Saison, aber gut dagegen. Daraus ergibt sich bisher ein interessantes Bundesliga-Duell.
  • 10'
    :
    30 Meter vor dem Tor fpult Meré seinen gegenspieler Vidal. Eine schnelle Ausführung durch die Rothosen klappt nicht, so steht Alaba für den direkten Freistoß parat...
  • 11'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Lucas Alario
    Aus dem Nichts fällt hier der Treffer für Bayer 04! Retsos schickt Bailey aus der eigenen Hälfte auf der linken Seite. Der Jamaikaner setzt sich im Laufduell durch gegen den schwach aussehenden Gebre Selassie und bringt die Pille mit links von der Torauslinie an den Fünfer. Dort sieht Sané ganz, ganz schwach aus in dem Versuch, die Kugel zu klären. Stattdessen trudelt ihm das Leder durch die Beine, und der hinter ihm lauernde Alario bedankt sich mit seinem dritten Bundesligatreffer.
  • 8'
    :
    Ein Gemisch aus Schnee und Regen prasselt auf die 22 Akteure nieder. Daraus ergibt sich ein etwas seifiges Geläuf.
  • 7'
    :
    Gregoritsch bringt Fährmann in Bedrängnis! Der ehemalige Hamburger feuert einen Freistoß aus halbrechten 24 Metern als Aufsetzer auf die kurze Ecke des Schalkers Kastens. Der S04-Schlussmann muss nach vorne abklatschen lassen und hat Glück, dass die Fuggerstädter in der Folge ein Offensivfoul begehen.
  • 9'
    :
    Die Bayern bauen das Spiel gelassen über die Innenverteidigung, aber bereits in der Kölner Hälfte auf und versuchen, das Spiel breit zu machen. Bislang hat die tiefstehende Kölner Defensive jedoch in den meisten Situationen das bessere Ende für sich - innerhalb einer Minute gewinnt auf der rechten Abwehrseite zwei Mal Frederik Sørensen die Kugel.
  • 8'
    :
    Bailey bringt den ersten Eckstoß der Begegnung von links vor das Tor. Die Hereingabe landet aber halbhoch am Fünfmeterraum auf dem Kopf eines Bremers. Wenig später hält Kohr aus 30 Metern einfach mal drauf, zielt aber drei Etagen zu hoch - mindestens.
  • 6'
    :
    Die Partie geht schwungvoll los! Wieder ist es Weiser, der zum Schuss kommt, diesmal nach Vorarbeit von Selke aus 14 Metern halbrechts im Sechzehnmeterraum. Der Ex-Bayern-Akteur schließt hart, aber etwas unplatziert ab, sodass Tschauner das Spielgerät über die Latte lenken kann. Die nachfolgende Ecke bringt für die Hausherren nichts ein.
  • 7'
    :
    Ein Augenmerk liegt sicherlich auch auf den Debütanten Käuper, den der Bremer Coach zur Überraschung vieler heute von Anfang an aufbietet. Der 20-Jährige kommt mit der Empfehlung von vier Toren und drei Assists aus 19 Partien von Werders U23. Kohfeldt war sich bereits vor der Partie sicher, dass Käuper ein gutes Spiel machen werde.
  • 5'
    :
    McKennie vergibt die Großchance zum frühen 1:0! Der junge Amerikaner leitet seine Möglichkeit selbst ein, indem er Burgstaller auf halbrechts steil in Richtung Grundlinie schickt. Der Österreicher legt quer vor den Kasten, wo McKennie zwar mit seiner Grätsche an den Ball kommt, ihn aber nicht über die Linie befördern kann.
  • 6'
    :
    Ribéry sorgt für den ersten Aufreger! Der Franzose startet durch und erläuft einen Steilpass, doch alleine vor Horn hat der Flügelflitzer Probleme mit der Ballannahme und Horn bekommt mit viel Glück die Innenseite seines Oberschenkels an den Ball. Das war schon mal knapp!
  • 5'
    :
    Nun zeigt sich auch die Hertha das erste Mal gefährlich in der Offensive! Lazaro setzt sich über links durch und flankt halbhoch auf den ersten Pfosten, wo Weiser in Position gelaufen ist und die Kugel mit seinem Abschluss aus sieben Metern links am Tor vorbeischießt.
  • 5'
    :
    Insgesamt ist es ein durchaus munterer Beginn in Leverkusen. Die Gäste lassen die Kugel vorwiegend durch die eigenen Reihen zirkulieren, während die Hausherren hoch pressen und auf den schnellen Ballgewinn spekulieren. Einmal ist dies bereits passiert, und sogleich kam Gefahr auf.
  • 4'
    :
    Der FCB kontrolliert bereits das Spielgeschehen, Strafraumaktionen bekam das heimische Publikum allerdings noch nicht zu sehen. Bei einem langen Ball von Boateng steht Vidal hauchdünn im Abseits.
  • 3'
    :
    Manuel Baum tauscht nach dem 1:1-Heimremis gegen Hertha BSC ebenfalls zweimal. Daniel Opare und Kevin Danso bekommen den Vorzug vor Raphael Framberger und Marcel Heller, die beide nur auf einen Teilzeiteinsatz hoffen dürfen.
  • 2'
    :
    Erste gefährliche Szene! Hannover kontert über den schnellen Bebou, der mit Ball am Fuß in den Strafraum zieht und gegen Plattenhardt aus etwas spitzem Winkel halbrechts aus zwölf Metern zum Schuss kommt - Jarstein ist per Fußabwehr auf dem Posten!
  • 3'
    :
    Gleich mal eine aufregende Szene: Im Spielaufbau auf halblinks kickt Moisander das Leder Volland in die Füße, der sich nach vorne aufmacht und den einlaufenden Alario einsetzt. Der scheitert aus elf Metern zentraler Position an Pavlenka, wird aber auch wegen Abseits zurückgepfiffen.
  • 2'
    :
    Domenico Tedesco hat im Vergleich zum 1:1-Unentschieden in Mönchengladbach zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Thilo Kehrer und Breel Embolo (beide zunächst auf der Bank) beginnen Benjamin Stambouli und Guido Burgstaller.
  • 2'
    :
    Köln tritt in der ungewohnten grau-gelben Kombination an und arbeitet sich das erste Mal in Richtung des gegnerischen Strafraums. Doch Boateng fängt einen Pass von rechts ab, anschließend lösen die Bayern die Situation an der eigenen Torlinie sehr abgeklärt spielerisch.
  • 1'
    :
    Schalke gegen Augsburg – Halbzeit eins ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 2'
    :
    Rückt Hertha den Niedersachsen mit einem Heimsieg punktetechnisch auf die Pelle oder gelingt den 96ern ihr dritter Auswärtssieg in dieser Spielzeit?
  • :
    Daniel Baier gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Ralf Fährmann, so dass die Hausherren anstoßen werden.
  • 3'
    :
    Taktisch wird das Spiel heute sehr interessant. Bayer startet nicht wie von Kohfeldt erwartet mit einer Viererkette, sondern im gewohnten 3-4-3. Werder hingegen spielt in einem ungewöhnlichen 3-6-1-System. Es darf gespannt darauf geblickt werden, wie sich diese Formationen auf das Geschehen auswirken.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt im Olympiastadion.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 90'
    :
    Fazit
    Die TSG Hoffenheim fährt gegen den VfB Stuttgart einen unglaublich wichtigen 1:0-Heimsieg ein, der zwar am Ende etwas glücklich ist, aber mitnichten unverdient. Nach einer ausgeglichenen Halbzeit mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten stand es leistungsgerecht 0:0. Auch im zweiten Durchgang waren Großchancen eher Mangelware und die Begegnung lebte von der Spannung. Neun Minuten vor dem Ende spielten die beiden Teams Ping-Pong im Strafraum der Gäste und irgendwie landete das Leder in den Maschen. Die 1:0-Führung rettete die TSG souverän über die Zeit und klettert damit vorerst auf den dritten Tabellenplatz. Der VfB Stuttgart kassiert in der Fremde die nächste Niederlage und bleibt im unteren Mittelfeld stecken. Am letzten Spieltag der Hinrunde reisen die Nagelsmänner nach Dortmund, während die Stuttgarter den Rekordmeister aus München empfangen. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 1'
    :
    Auf geht's in der BayArena, der Ball rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Schiedsrichter Daniel Siebert begrüßt die Mannschaften auf dem Rasen, es kann losgehen!
  • :
    Beide Trainer setzen auf einen Aufbau mit Viererkette und Stoßstürmer, wobei letztere Position bei den Rheinländern vom gelernten Verteidiger Lukas Klünter besetzt wird. Dessen Vorteil: Der 21-Jährige ist der mit Abstand schnellste Spieler im Kader und traf auch gegen Freiburg zum 1:0.
  • :
    In diesen Augenblicken betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen. Das Dach der Veltins-Arena ist übrigens geschlossen.
  • :
    Beim Tebllenführer listet der Spielberichtsbogen dagegen auf der Ersatzbank unter anderem Mats Hummels, Javi Martínez und James Rodríguez auf. Kingsley Coman, Joshua Kimmich und Kwasi Wriedt kompletieren den Mix aus riseigem Talent und weltbekannten Namen.
  • :
    Kurios: Beide Teams treten aufgrund der vollen Lazarette mit nur sechs Auswechselspielern an. Der Unterschied: Die Gäste treten mit Ausnahme von Christian Clemens ausschließlich mit Talenten an, denn die weiteren fünf Ersatzleute weisen gemeinsam exakt sechs Erstligaspiele auf.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Abseitstor! Demirbay stürmt auf den Kasten der Stuttgarter zu und vergisst, dass Zieler ihm hinterherhechelt. Nur ein Feldspieler befindet sich vor dem Hoffenheimer und dadurch stehen seine Mitspieler bei seinem Pass im Abseits.
  • :
    Bei den Bayern wirft Trainer Heynckes etwas stärker die Rotationsmaschine an und bringt im Vergleich zum knappen 1:0 in Frankfurt unter anderem Robert Lewandowski wieder von Anfang an. Auch David Alaba und Corentin Tolisso stehen in der ersten Elf, Sebastian Rudy komplettiert das neue Quartett.
  • 90'
    :
    Es gibt den letzten Eckball für Stuttgart. Zieler stürmt mit nach vorne...
  • 90'
    :
    Josip Brekalo zieht von der linken Seite nach innen und visiert aus etwa 20 Metern das lange Eck an. Der Schuss ist jedoch zu hoch angesetzt und fliegt einen Meter rechts über die Latte.
  • :
    Im Vergleich zum unfassbaren, dramatischen 3:4 gegen den SC Freiburg schenkt Effzeh-Trainer Stefan Ruthenbeck fast der gleichen Startelf das Vertrauen. Nur die Lädierten Sehrou Guirassy und Koka Rausch fehlen im Süden, stattdessen darf außer Debütant Tim Handwerker auch Jorge Meré in der Defensive starten.
  • :
    Geleitet wird die Begegnung von Tobias Stieler. An den Seitenlinien assistieren ihm dabei Dr. Matthias Jöllenbeck und Christian Gittelmann. Bleibt zu hoffen, dass die Unparteiischen einen guten Job machen werden.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 88'
    :
    Die Gäste werfen in den letzten Minuten nochmal alles nach vorne, doch beiden Mannschaften ist das anstrengende Jahr anzusehen. In das Spiel schleichen sich einige leichtsinnige Fehlpässe, die die TSG näher an den Dreier bringen.
  • :
    Der DFB hat Robert Hartmann für die Spielleitung auserkoren. An den Linien assistieren Christian Leicher und Markus Schüller dem 38-jährigen Diplom-Betriebswirt.
  • :
    Zurück zu den Fakten: Beiden Teams fehlen wichtige Stützen des Teams. Bei den Kölnern feiert wegen der Personalnot sogar ein Youngster ausgerechnet in der Allianz-Arena sein Startelfdebüt: Linksfuß Tim Handwerker wurde seit dem 6. Spieltag sieben Mal eingewechselt und darf heute zum ersten Mal von Beginn ran.
  • :
    Interessanter Fakt am Rande: Die Norddeutschen sind sowas wie ein Angstgegner für Bayer: Nur 1,16 Punkte erzielen die Leverkusener durchschnittlich gegen Werder. Allein gegen den FC Bayern fahren sie noch weniger Zähler ein. Die jüngsten Aufeinandertreffen belegen diese Statistik ebenfalls. In den letzten vier Pflichtspielen im eigenen Stadion, darunter drei Ligapartien und ein Pokalspiel, konnte die Werkself keinen einzigen Sieg holen. Zwei Remis stehen zwei Niederlagen gegenüber.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Emiliano Insúa (VfB Stuttgart)
  • 84'
    :
    Der Treffer ist nicht unbedingt unverdient, kommt aber eher aus dem Nichts, da die TSG trotz Spielkontrolle nicht wirklich gefährlich vor den Kasten von Zieler gekommen ist. Der Führungstreffer entstand aus dem Ping-Pong im VfB-Strafraum.
  • :
    96-Coach Breitenreiter nimmt zwei Änderungen an seiner ersten Elf vor: Für den gelbgesperrten Schwegler rückt Sorg in die Mannschaft. Außerdem beginnt Harnik, der gegen die TSG den Treffer zum 2:0 erzielte, anstelle von Benschop (Bank).
  • :
    Fraglich ist bei den Bayern jedoch nicht nur die Zukunft auf der Neun, auch zwischen den Pfosten scheint noch nicht alles geklärt. Zuletzt gab es Unruhe bezüglich einer möglichen Vertragsverlängerung Sven Ulreichs, der heute aus Verletzungsgründen für Tom Starke weichen muss. Als Backup für den langzeitverletzten Manuel Neuer kommt inzwischen offenbar auch der bei Paris St. Germain unzufriedene Kevin Trapp in Betracht, obwohl Coach Jupp Heynckes an Sven Ulreich festhalten möchte.
  • :
    Auf Seiten der Hertha ergeben sich beim Blick auf die Startformation im Vergleich zum 1:1-Unentschieden in Augsburg fünf personelle Änderungen: Für Mittelstädt, der nicht zum Aufgebot zählt, beginnt Pekarík. Weiser rutscht somit von der Rechtsverteidiger-Position ins rechte Mittelfeld. Außerdem rücken Lustenberger, Maier, Lazaro und Kalou für Langkamp, Skjelbred, Leckie, Ibišević (alle Bank) in die Mannschaft.
  • :
    Transfergerüchte können sie allerdings auch in München exzellent: Schon seit Wochen wird über die Verpflichtung eines Backups für Topstürmer Robert Lewandowski spekuliert. Neben Sandro Wagner von der TSG Hoffenheim, bei dem die Ablösesumm einer Einigung bislang im Wege stehen soll, rückt nun offenbar auch Nils Petersen vom SC Freiburg in den Fokus. Der torgefährlichste Joker der Bundesligageschichte wäre zumindest eine logische Wahl.
  • :
    Nach dem Ausfall von Fin Bartels, der nach seinem Achillessehnenriss erfolgreich operiert wurde, gibt es aber auch erfreuliche Nachrichten für den Coach der Werderaner. Denn wie es scheint dürfte in Kürze die Vertragsverlängerung mit dem Trainer über das Saisonende hinaus bekannt gegeben werden. Verschiedene Medien berichten dies und berufen sich auch auf Aussagen von Bremens Manager Frank Baumann. Der nämlich meinte: „Wir spielen guten, erfolgreichen Fußball. Florian hat der Mannschaft neues Leben eingehaucht, ihr Impulse verliehen. Das sind insgesamt nicht die schlechtesten Argumente für einen Trainer“.
  • 81'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Mark Uth
    Was ein kurioses Tor für die TSG! Nach einem Pass von Demirbay an die rechte Fünferkante rutscht Baumgartl am Ball vorbei und Kadeřábek stochert die Pille Richtung Tor. Auf der Linie klärt Pavard das Leder an den rechten Innenpfosten, von wo die Kirsche erneut an die rechte Fünferkante zu Kadeřábek springt. Der Tscheche behält im Kuddelmuddel die Übersicht und passt die Kugel zu Uth, der das Spielgerät nur noch aus fünf Metern zentraler Position im gegnerischen Kasten unterbringen muss.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Dennis Aogo
  • 80'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Berkay Özcan
  • :
    Die Regeldurchsetzung des Duells zwischen S04 und FCA obliegt Sven Jablonski. Der 27-jährige Bankkaufmann vertritt den Blumenthaler SV aus dem Bremer Fußball-Verband und ist nach drei Jahren im nationalen Fußball-Unterhaus zu dieser Saison in die Bundesliga aufgestiegen. Bei seinem vierten Einsatz in der deutschen Eliteklasse wird er an den Seitenlinien von Holger Henschel und Thomas Gorniak unterstützt. Als Vierter Offizieller fungiert Daniel Schlager; die Video-Assistenten sind Bastian Dankert und René Rohde.
  • :
    Auch abseits des Platzes mehren sich die Sorgenfalten bei den Kölner Fans, denn allmähöich zeichnet sich ein Abschied von Stammkeeper und Identifikationsfigur Timo Horn ab. Der 24-Jährige besitzt laut Berichten des "Kölner Stadt-Anzeigers" eine Ausstiegsklausel über 15 Millionen € und dürfte wohl kaum den Gang in die Zweite Liga mitgehen wollen.
  • :
    In den Reihen der Gäste ist der Respekt vor Leverkusen jedenfalls groß. Auf sein Team warte eine „sehr, sehr schwere Aufgabe. Unser Ziel ist es aber, Punkte zu holen“, so Kohfeldt. Taktisch scheint sich der 35-Jährige auf jeden Fall schonmal einiges überlegt zu haben. „Die Herausforderung des Verteidigens wird sehr groß, aber wir wollen auch selbst Druck auf den Ball bekommen, uns Räume und Ballbesitzzeiten erarbeiten. Wir müssen uns trauen, den Ball in bestimmten Räumen zirkulieren zu lassen, um selbst zu Chancen zu kommen“, erklärt der Übungsleiter. Der Fokus auf den Ballbesitz dürfte nicht von ungefähr kommen - gegen den BVB agierten die Hanseaten mit nur 32%.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Ádám Szalai
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Serge Gnabry
  • 76'
    :
    Die Nagelsmann-Truppe versucht das Dickicht an VfB-Beinen im Zentrum mit langen Bällen zu umgehen. Normalerweise steht im Strafraum Sandro Wagner bereit, der das Leder problemlos aus der Luft pflückt. Der Hoffenheimer kann die Begegnung allerdings nur angeschlagen auf der Couch mitverfolgen.
  • 73'
    :
    Pavel Kadeřábek flankt von der rechten Außenbahn an die zentrale Sechzehnerkante und findet die Innenverteidigung der Stuttgarter. Humorlos prügeln die Gäste die Kugel aus der eigenen Hälfte.
  • :
    "Es macht richtig Spaß, man kriegt Lust auf mehr. Ich kann mir im Moment nichts Schöneres vorstellen, was Jobzufriedenheit betrifft", äußert sich Manuel Baum angesprochen auf sein einjähriges Jubiläum als Bundesligatrainer sehr positiv. Auch auswärts haben sich seine Fuggerstädter bisher sehr teuer verkauft, holten in sieben Begegnungen elf Zähler und verloren nur zum Auftakt unglücklich in Hamburg und am 12. Spieltag in München. Nimmt Augsburg auch aus Gelsenkirchen etwas Zählbares mit auf die Heimreise?
  • :
    Herrlich kennt sein Trainerpendant noch bestens aus der vergangenen Saison, als er mit Jahn Regensburg in Liga Drei zwei Mal gegen die Zweitvertretung der Bremer ranmusste. Damals gab es im Hinspiel ein 1:3, im Rückspiel wurde der Spieß mit einem eigenen 3:1 aber umgedreht. Doch der Übungsleiter der Rheinländer hat auch vor der individuellen Klasse des Gegners Respekt. Vor allem Max Kruse gelte es im Auge zu behalten. „Er ist ein Schleicher, versteckt sich, bewegt sich zwischen den Linien, um dann im entscheidenden Moment da zu sein. Man kann ihn nicht einfach ausschalten. Wir müssen das als Mannschaft machen“, weiß er um die Gefährlichkeit des Angreifers.
  • 71'
    :
    Die TSG versucht die Partie aktuell mit viel Ballbesitz zu kontrollieren. Hannes Wolf beordert seine Männer erstmal zurück in die Defensive und hofft auf passende Kontermöglichkeiten in den Schlussminuten.
  • :
    Bayer-Coach Heiko Herrlich weiß natürlich um die neugewonnene Stärke des Tabellenvorletzten und sieht in Kohfeldt den Hauptgrund für den Aufschwung: „Bremen ist seit dem Trainerwechsel gut in Fahrt. Fünf Spiele, drei Siege – das ist stark. Unter Florian Kohfeldt sind sie richtig ins Rollen gekommen und treten taktisch variabel auf“, sagte der 46-Jährige im Vorfeld des Aufeinandertreffens.
  • 68'
    :
    Serge Gnabry zieht von der rechten Seite in Robben-Manier nach innen und visiert aus etwa 20 Metern halbrechter Position das rechte untere Eck an. Ron-Robert Zieler ist auf der Hut und kann das Geschoss mit den Händen zur Seite abwehren.
  • :
    "Wir werden Köln nicht unterschätzen und eine gute Einstellung an den Tag legen," Erfolgstrainer Jupp Heynckes will alles andere, als dass seine Truppe gegen die Geisböcke in Leichtsinn verfällt. Schließlich haben die Kölner nichts zu verlieren, nicht mal die kühnsten Optimisten rechnen mit einem Auswärtserfolg.
  • 66'
    :
    Serge Gnabry versucht sich an einer Flanke von der rechten Seite, doch die Pille fliegt harmlos in die Hände von Ron-Robert Zieler.
  • :
    Der FC Augsburg ist 180 Minuten vor dem Hinrundenende in einer sehr komfortablen Situation. Er bewegt sich nämlich bisher weit über den Erwartungen und wird den ersten Saisonteil definitiv deutlich von den gefährlichen Tabellenregionen entfernt abschließen. Das Prunkstück der Mannschaft von Trainer Manuel Baum ist zweifellos die Defensivabteilung, die erst 17 Gegentore zugelassen hat und damit die drittbeste der Bundesliga ist. Nur viermal hat Keeper Marwin Hitz bisher häufiger als einmal hinter sich greifen müssen.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Andrej Kramarić
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Lukas Rupp
  • 63'
    :
    An einem Eckball von der rechten Seite rauscht Holger Badstuber an der zentralen Fünferkante nur knapp mit dem Kopf vorbei. Das Leder springt an die linke Kante des Fünfmeterraums zu Takuma Asano, der den Ball nicht richtig trifft und mit seinem Schuss für keine Gefahr sorgt.
  • :
    Dass das aber kein leichtes Unterfangen ist, dürfte angesichts der derzeitigen Formstärke des Gegners auch feststehen. Seit Florian Kohfeldt am 11. Spieltag das Ruder bei den Norddeutschen übernommen hat, sind die Bremer klar im Aufwind. Aus fünf Partien unter seiner Leitung resultierten letztlich neun Zähler. Insbesondere im heimischen Weserstadion zeigt sich Werder stark verbessert, siegte überzeugend gegen Hannover und auch gegen den VfB Stuttgart. Doch zuletzt gab es auch einen Erfolg auf fremdem Platz zu bejubeln: Mit 2:1 rangen die Hansestädter Borussia Dortmund im Signal Iduna Park nieder und besiegelten damit das Aus von Peter Bosz auf Seiten der Schwarzgelben.
  • :
    Zurücklehnen will sich der Tabellenachte nach seinem Erfolg gegen Hoffenheim nicht: „Wir haben alle die Gier und den Biss, gerade nach dem Erfolgserlebnis gegen Hoffenheim, weiterzumachen", so 96-Trainer André Breitenreiter.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Florian Grillitsch
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Dennis Geiger
  • :
    "Wir möchten an die zweite Halbzeit aus Mönchengladbach anknüpfen. Da waren viele gute Sachen dabei. Dabei zählen wir wieder auf die Unterstützung unserer Fans, die seit Saisonbeginn hinter uns stehen und die Mannschaft tragen. Wir wollen beide Bundesligaspiele bis zur Winterpause unbedingt gewinnen", fordert Domenico Tedesco aus dem heutigen Match und der Auswärtspartie am Wochenende bei Eintracht Frankfurt sechs Zähler. Das Jahr 2017 wird dann übrigens am Dienstagabend im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den 1. FC Köln beendet.
  • 61'
    :
    Julian Nagelsmann will nochmal frischen Schwung in seine Mannschaft bringen und wird in den nächsten Minuten Florian Grillitsch einwechseln.
  • :
    Für einen Sieg gegen die Niedersachsen werden sich die Herthaner aller Voraussicht nach strecken müssen. Der Aufsteiger spielt eine starke Hinrunde und hat bereits 22 Punkte auf der Habenseite. Einer Durststrecke, in der 96 aus vier Partien nur einen Zähler holte, unter anderem aber auch gegen Leipzig und Bayern antrat, setzte die Mannschaft von Coach André Breitenreiter mit dem 2:0-Heimsieg über Hoffenheim am Sonntag ein Ende. Füllkrug (59.) und Harnik (85.) erzielten bei Schneetreiben die Tore für die Niedersachsen beim Heimsieg über die TSG.
  • 58'
    :
    Die Gemüter kochen hoch! Nach einem Fouslpiel an einem Stuttgarter will Geiger das Spielgerät nicht hergeben. Gentner möchte die Kugel haben und kriegt prompt die Hand des Hoffenheimers ins Gesicht. Ob Absicht oder nicht, ist nicht klar zu erkennen. Die aufkommende Rudelbildung löst Steinhaus mit ein paar strengen Worten aber relativ souverän.
  • :
    An der Säbener Straße weiß man im Moment nicht wohin mit den Glücksgefühlen. Der Branchenprimus ist nicht nur in der Liga wieder auf und davon, auch in der Königsklasse ist das Glück wieder auf Seiten der Münchner. Am Montag loste Ex-Bayernregisseur Xabi Alonso dem Rekordmeister Beşiktaş Istanbul fürs Achtelfinale zu, mit unter anderem Barcelona hätte man es auch deutlich schwerer treffen können.
  • 55'
    :
    Kein Elfmeter nach Videobeweis! Demirbay schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Gäste. Hübner kommt zu Fall und will einen Elfmeter haben. Pavard hatte den Hoffenheimer nur leicht berührt und nach Diskussionen mit dem Videoschiedsrichter in Köln gibt Steinhaus korrekterweise keinen Strafstoß.
  • :
    Nachdem Königsblau in der Fremde zuletzt zweimal trotz eines Pausenrückstands noch ein Unentschieden erreicht hat, will man sich in der heimischen Veltins-Arena heute wieder alle drei Zähler unter den Nagel reißen und dabei wieder deutlich cleverer agieren als beim jüngsten Gastspiel des 1. FC Köln. Wenn die Tedesco-Truppe wirklich bis zum Schluss um die Königsklassenränge mitspielen möchte, müssen Heimspiele gegen Klubs wie Augsburg nun einmal gewonnen werden.
  • 54'
    :
    Beide Teams drängen auf den Führungstreffer, kriegen das Leder aber nicht im gegnerischen Gehäuse unter.
  • 51'
    :
    Nico Schulz schaufelt das Spielgerät von der linken Grundlinie halbhoch in den VfB-Sechzehner, wo der Ball an Freund ein Feind vorbeirauscht. Serge Gnabry kommt an das Leder und spielt die Kugel vom Elfmeterpunkt zu Pavel Kadeřábek auf halbrechts, der sofort abdrückt. Das Geschoss verfehlt das rechte Kreuzeck um etwa einen Meter.
  • :
    Zu allem Überfluss wird die Schlange vor dem Büro das Domstädter Mannschaftsarztes immer länger und länger: "Guirassy fällt mit einer Entzündung im Zeh aus. Osako fehlt ebenfalls. Er hat eine Lungenentzündung. Auch Rausch müssen wir rausnehmen." Interims-Coach Stefan Ruthenbeck hatte große Mühe vor der Partie für positive Meldungen zu sorgen.
  • :
    Zehn Begegnungen am Stück ohne Niederlage: So lautet die beeindruckende Bilanz der Leverkusener. Die letzte Niederlage gab es am fünften Spieltag beim 1:2 bei der Hertha aus Berlin. Im Anschluss sammelte die Werkself fleißig Zähler und belegt mit deren 24 aktuell den siebten Tabellenplatz, allerdings mit nur zwei Punkten Rückstand auf Rang Drei. Auch RB Leipzig als Zweitplatzierter ist mit 28 Punkten in Reichweite. Bei einem Sieg könnte Bayer ordentlich Druck auf die Sachsen ausüben.
  • :
    Nach zuletzt zwei Heimniederlagen würde der Alten Dame heute ein Sieg vor heimischer Kulisse gegen Hannover 96 gut zu Gesicht stehen, will sie die Hinrunde mit etwas Puffer auf den Tabellenkeller abschließen. Hertha-Trainer Pál Dárdai ist sich dem Ernst der Lage bewusst: „Jeder sieht, wo wir stehen. Wenn man nach hinten schaut, sieht das nicht gut aus“. Das Tableau führt die Berliner derzeit auf Rang zwölf. Der aktuelle Inhaber des Relegationsplatzes 16, der Hamburger SV, hat mit 15 Zählern drei Punkte weniger als die Berliner auf dem Konto.
  • 50'
    :
    Takuma Asano sprintet die linke Seitenlinie entlang und passt die Pille zu Josip Brekalo, der halblinks in den Strafraum der Hausherren eindringt. Sein Schuss aus zwölf Metern und sehr spitzem Winkel landet ungefährlich in den Händen von Oliver Baumann.
  • :
    Durch das Remis bei der schwarz-weiß-grünen Borussia hat der FC Schalke 04 seine Position im oberen Tabellendrittel gefestigt und könnte nach dem gestrigen Punktverlust von RB Leipzig mit einem Dreier heute auf den zweiten Rang vorrücken. Die Knappen sind mittlerweile seit zehn Pflichtspielen ungeschlagen und befinden sich damit auf einem guten Weg, der großen Anhängerschaft mit dem Überwintern auf einem direkten Champions-League-Qualifikationsplatz ein wunderbares Geschenk unter den Weihnachtsbaum zu legen.
  • 49'
    :
    Emiliano Insúa schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld auf den Elfmeterpunkt. Seine Hereingabe findet allerdings nur die Rübe von Benjamin Hübner, der die Kugel unaufgeregt aus der Gefahrenzone köpft.
  • :
    Und doch reisen die Westdeutschen mit noch schwererem Gepäck als nur ihrer spektakulär spärlichen Punktausbeute an. Denn die dramatische und höchstbittere jüngste Pleite gegen den den SC Freiburg dürfte allen beim FC noch in den Kleidern stecken. Eine Mannschaft, die in dieser Situation nach einer halben Stunde 3:0 führt, den so lange ersehnten ersten Saisonsieg vor Augen hat, dann jedoch in den letzten Minuten das Spiel noch komplett aus der Hand gibt, dürfte diesen Schock kaum so schnell verdauen können.
  • 46'
    :
    Beide Trainer verzichten in der Halbzeit auf personelle Veränderungen. Hannes Wolf darf in den kommenden 45 Minuten nur noch einmal wechseln, während sein Kollege noch aus dem Vollen schöpfen darf.
  • :
    Sowohl die Gelsenkirchener als auch die Fuggerstädter haben am vergangenen Wochenende 1:1 gespielt – die Gefühlslagen nach Abpfiff unterschieden sich jedoch deutlich. Während Königsblau mit der Punkteteilung in Mönchengladbach trotz einer klaren Steigerung nach der Pause gut leben konnte, waren die Rot-Grün-Weißen nach dem Berliner Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit verständlicherweise verärgert. Tabellarisch beträgt der aktuelle Abstand damit weiterhin drei Punkte, die S04 dem FCA voraus ist.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Teil der Englischen Woche in der Bundesliga! Auf uns wartet ein hochinteressantes Spiel: Bayer 04 Leverkusen empfängt daheim den wiedererstarkten SV Werder Bremen. Können die Gastgeber ihre Ungeschlagen-Serie fortsetzen oder sichern sich die Gäste ihren zweiten Auswärtsdreier nacheinander? Ab 20:30 Uhr sind wir schlauer.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zu den Spätspielen am Bundesligamittwoch! Mit dem FC Schalke 04 und dem FC Augsburg stehen sich am vorletzten Hinrundenspieltag zwei positive Überraschungen der bisherigen Saison gegenüber. Ab 20:30 Uhr rollt der Ball über den Rasen der Veltins-Arena.
  • :
    Wenn irgendeine Konstellation in der Bundesliga das Etikett "Mission Impossible" bekommen kann, dann ist es wohl diese: Das weit abgeschlagene und auch nach 15 Partien noch immer sieglose Schlusslicht muss beim amtierenden Meister und unangefochtenen Tabellenführer ran. Aussichtsloser geht's eigentlich nicht für die Kölner...
  • :
    Hallo und Herzlich Willkommen zum zweiten Teil des 16. Spieltags der Fußball-Bundesliga! Ab 20:30 Uhr berichten wir an dieser Stelle live vom Gastspiel des 1. FC Köln beim FC Bayern München.
  • :
    Am Sonntag waren die Hauptstädter beim FC Augsburg gefordert, zeigten insbesondere im Spiel nach vorne eine überwiegend biedere Vorstellung und hatten Glück, dass die Fuggerstädter sich im Umgang mit ihren Torchancen nachlässig zeigten. Das Nichterhöhen der schmalen 1:0-Führung, erzielt durch Caiuby (74.), hielt die Hertha am Leben, der schließlich in der Nachspielzeit in Person von Salomon Kalou der späte 1:1-Ausgleichstreffer gelang.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es leistungsgerecht 0:0 zwischen der TSG Hoffenheim und dem VfB Stuttgart. Die Wolf-Truppe startete mutig in die Begegnung und setzte die Hoffenheimer schon früh unter Druck. Das Pressing führte zu einigen Unachtsamkeiten in der Defensive der Hausherren, doch Stuttgart konnte die beiden Chancen in den Anfangsminuten nicht verwerten. Danach verflachte die Begegnung und wurde nur von zwei verletzungsbedingten Wechseln der Gäste unterbrochen. Gnabry hatte nach einer sehenswerten Einzelaktion das 1:0 auf dem Fuß (31.) und auch Uth verfehlte das Tor nur knapp (40.). Kurze Pause und bis gleich!
  • :
    Wirklich rund will es bei der Alten Dame in dieser Spielzeit noch nicht laufen. In der Europa League schieden die Berliner in der Gruppenphase aus und auch in der Bundesliga liest sich die Bilanz der Mannschaft von Trainer Pál Dárdai mit 18 gesammelten Zählern aus 15 Spielen ausbaufähig.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Durch die beiden Verletzungsunterbrechungen bekommt der erste Durchgang zwei Minuten Nachschlag. Im Moment sieht es danach aus, als könnte man sich die zusätzliche Spielzeit sparen, da sich die Teams im Mittelfeld lustlos die Kugel hin und her schieben.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • :
    Herzlich willkommen zum 16. Spieltag der Bundesliga. Der vorletzte Spieltag der Hinrunde wird unter der Woche ausgetragen – Hertha BSC empfängt in der Hauptstadt Hannover 96. Anstoß im Olympiastadion ist um 20:30 Uhr.
  • 42'
    :
    Vor der Halbzeit drücken die Hausherren nochmal ordentlich auf die Tube. Die zwei guten Möglichkeiten konnte die TSG jedoch nicht in etwas Zählbares ummünzen.
  • 40'
    :
    Vor dem Strafraum der Gäste herrscht für einen kurzen Moment Chaos, das Serge Gnabry sofort ausnutzt. Der Flügelstürmer chipt das Leder über die Hinterreihe der Stuttgarter und findet halbrechts im Sechzehner Mark Uth, der sofort abdrückt. Sein Schuss aus etwa zehn Metern fliegt nur knapp am langen Eck vorbei.
  • 39'
    :
    Durch die zwei frühen Auswechslungen sind Hannes Wolf fast schon die Hände gebunden, wenn er im weiteren Spielverlauf nochmal taktische Änderungen vornehmen möchte.
  • 37'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Josip Brekalo
  • 37'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Chadrac Akolo
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Geiger (1899 Hoffenheim)
    Geiger rauscht übermotiviert und mit gestrecktem Bein in Ascacíbar. Der Hoffenheimer sieht folgerichtig seine fünfte Gelbe Karte der Saison und fehlt damit im letzten Spiel gegen Dortmund.
  • 36'
    :
    Erneut müssen die Stuttgarter die nächsten Minuten in Unterzahl überstehen und zum zweiten Mal verletzungsbedingt wechseln. An der Seitenlinie macht sich Josip Brekalo warm.
  • 33'
    :
    Bei Hannes Wolf machen sich an der Seitenlinie einige Sorgenfalten breit. Im TSG-Strafraum fällt Kevin Vogt bei einer Rettungsaktion an der rechten Fünferkante unglücklich auf den Rücken von Chadrac Akolo. Der Kongolese krümmt sich vor Schmerz und muss an der Seitenlinie behandelt werden.
  • 31'
    :
    Riesending für Hoffenheim! Serge Gnabry lässt seine ganze Klasse aufblitzen und tunnelt zentral vor dem VfB-Gehäuse Holger Badstuber. Gnabry geht noch ein paar Schritte, zieht nach rechts und wuchtet die Pille mit dem rechten Fuß Richtung linke Ecke. Der Flachschuss zischt nur haarscharf am linken Pfosten vorbei.
  • 29'
    :
    Berkay Özcan tritt von der linken Seite einen Eckball und findet zentral vor dem Kasten der TSG Takuma Asano. Der Japaner bekommt aus etwa zehn Metern nicht mehr genug Druck hinter seinen Schädelstoß und die Kugel fliegt ungefährlich als Bogenlampe über das Tor.
  • 27'
    :
    Das ist bitter für Donis und den VfB! Wolf muss schon früh reagieren, da sich sein Schützling anscheinend am Knie verletzt hat. Interessant, dass der Coach nicht auf Terodde, sondern auf Asano zurückgreift.
  • 26'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Takuma Asano
  • 26'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Anastasios Donis
  • 24'
    :
    Serge Gnabry zündet auf der rechten Außenbahn den Turbo und zieht lässig an Christian Gentner vorbei. Der deutsche Nationalspieler dringt seitlich in den Sechzehner der Gäste ein und will von der Grundlinie ins Zentrum flanken. Die Hereingabe bleibt allerdings am Bein von Timo Baumgartl hängen.
  • 21'
    :
    Auch Benjamin Hübner schlägt einen langen Pass aus der eigenen Hälfte. Holger Badstuber hat jedoch aufgepasst und spitzelt das Leder vor Serge Gnabry am eigenen Sechzehner weg.
  • 19'
    :
    Timo Baumgartl versucht sich an einem langen Ball auf Anastasios Donis. Der Pass gerät aber deutlich zu lang und landet ungefährlich in den Armen von Oliver Baumann.
  • 16'
    :
    Das Bild auf dem Rasen bleibt fürs Erste unverändert. Die Hausherren werden früh angelaufen und haben große Probleme ins Spiel zu finden.
  • 13'
    :
    Berkay Özcan setzt sich 30 Meter vor dem Hoffenheim-Tor irgendwie gegen drei Gegenspieler durch und wird dann kurz vor dem Sechzehner rustikal von den Beinen geholt. Benjamin Hübner hatte allerdings den Ball gespielt und Bibiana Steinhaus lässt das Spiel korrekterweise weiterlaufen.
  • 11'
    :
    Christian Gentner trifft Mark Uth unglücklich in der eigene Hälfte am Fuß. Während sich der Hoffenheimer verletzt auf dem Boden wälzt, läuft die Partie unter gellendem Pfeifkonzert weiter. Die Wolf-Truppe denkt erst gar nicht daran die Kugel ins Aus zu spielen und das ist auch richtig, denn die Teams wurden vor der Saison darauf hingewiesen, dass der Unparteiische die Begegnung unterbrechen muss und nicht die Spieler.
  • 9'
    :
    Von der Auswärtsschwäche der Süddeutschen ist in den Anfangsminuten nichts zu sehen. Die TSG hat zur Zeit in der Defensive alle Hände voll zu tun und kommt mit dem Leder kaum mal über die Mittellinie.
  • 6'
    :
    Chadrac Akolo sorgt auf der rechten Seite erneut für Gefahr und flankt von der Grundlinie flach an die rechte Fünferkante. Dort kommt Anastasios Donis an das Spielgerät, doch unter Bedrängnis bekommt der Stuttgarter die Pille nicht mehr auf das Tor gezogen.
  • 4'
    :
    Dickes Ding für den VfB! Chadrac Akolo macht das Spiel auf der rechten Außenbahn schnell und passt das Leder an die zentrale Strafraumkante zu Berkay Özcan. Der VfB-Spieler dringt halbrechts in den Sechzehner ein und scheitert aus etwa zehn Metern an einer starken Parade von Oliver Baumann.
  • 3'
    :
    Trotz fiesen Temperaturen um den Gefrierpunkt ist das Stadion ausverkauft. Bei einem Sieg könnte sich die TSG vorerst auf den dritten Tabellenrang vorschieben. Der VfB hätte mit drei Zählern die dicke Chance, das Polster auf die Abstiegsränge zu vergrößern.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in Sinsheim. Die TSG spielt in gewohnt dunkelblauen Trikots, während die Stuttgarter im weißen Dress auflaufen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    In diesem Moment betreten die Protagonisten das grüne Parkett in Sinsheim. Die letzten 90 Minuten in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena in dieser Hinrunde wird die Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus leiten, die von ihren beiden Linienrichtern Christof Günsch und Thomas Stein assistiert wird.
  • :
    Julian Nagelsmann hält dagegen und rotiert im Vergleich zur 2:0-Pleite gegen Hannover auf drei Positionen: Steven Zuber, Nadiem Amiri und Andrej Kramarić sitzen vorerst für Nico Schulz, Stefan Posch und Kerem Demirbay auf der Bank.
  • :
    Um in der vorletzten Auswärtspartie in diesem Jahr erstmals dreifach zu punkten, verändert der VfB-Coach seine Mannschaft auf zwei Positionen: Im Vergleich zur 0:2-Heimniederlage gegen Leverkusen stehen Andreas Beck und Chadrac Akolo für Marcin Kamiński sowie Simon Terodde in der Startelf.
  • :
    Hannes Wolf äußerte sich ebenfalls vor der Partie zur sportlichen Lage: „Wir werden alle Kraft in dieses Spiel reinlegen, damit wir punkten werden." Auch wenn die vergangenen Spiele nicht nach Wunsch verlaufen sind, sieht der VfB Trainer keinen Anlass zur Beunruhigung: „Uns war immer bewusst, dass es eine enge Saison wird und waren nie so naiv, dass wir nicht hinten reinrutschen könnten. Dennoch befinden wir uns in einer lösbaren Situation. Die Jungs sind stabil."
  • :
    Allgemein würde der VfB liebend gern auf die Auswärtsfahrten verzichten. Aus acht Duellen in der Fremde konnte Stuttgart nur ein Pünktchen ergattern und musste sich schon sieben Mal geschlagen geben. Mit einem Torverhältnis von 4:15 liegen die Gäste auf dem letzten Platz der Auswärtstabelle.
  • :
    Auch die Stuttgarter erlebten in letzter Zeit einige Hochs und Tiefs. Die Wolf-Truppe bezwang zu Hause den BVB mit 2:1 und erkämpfte sich ein 1:1 in Hannover. In den letzten beiden Partien mussten die Süddeutschen allerdings zwei Niederlagen hinnehmen. Gegen Bremen unterlag der heutige Gast mit 1:0 und musste am vergangenen Spieltag durch ein 0:2 gegen Leverkusen die erste Heimniederlage nach 361 Tagen verkraften.
  • :
    Julian Nagelsmann äußerte sich vor dem Duell zur sportlichen Situation: „Wir sind extrem ehrgeizig, ich bin sehr ehrgeizig - ich würde gerne bis zum Ende einer Saison an den Bayern dranbleiben und um die Meisterschaft spielen, aber das ist für einen Klub wie die TSG sehr, sehr schwer. Wir haben in der vergangenen Saison oft überperformt und sind aktuell voll im Soll. Dass man dann im Zusammenhang mit der TSG teilweise von einer Krise spricht, ist Wahnsinn.
  • :
    Die jüngsten Leistungen der Hausherren ähneln eher einer Achterbahnfahrt. Nach dem Ausscheiden in der Europa League folgte eine bittere 3:0-Pleite in Hamburg. Eine Woche später wurde Leipzig mit 4:0 aus der Arena geschossen, während die TSG das darauffolgende Spiel in Hannover wieder mit 2:0 verlor. Eine Galavorstellung am heutigen Abend würde zu den vergangenen Vorstellungen der Hoffenheimer passen.
  • :
    Hallo und ein herzliches Willkommen zum vorletzten Spieltag der Bundesliga-Hinrunde 2017! In der Wirsol Rhein-Neckar-Arena stehen sich heute die TSG Hoffenheim und der VfB Stuttgart gegenüber. Anpfiff der Begegnung ist um 18:30 Uhr.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Die Jahre gehen auch an Fußball-Stars nicht spurlos vorbei. Wir zeigen, wie die Stars früher aussahen!mehr
Anzeige
Anzeige