Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30RB LeipzigRBLRB Leipzig1:0VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart
15:30Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach1:5Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen
15:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt2:2Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
15:30FC AugsburgFCAFC Augsburg1:2Hannover 96H96Hannover 96
18:30Hamburger SVHSVHamburger SV0:1Bayern MünchenFCBBayern München

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern München bleibt auch im dritten Spiel unter Jupp Heynckes verlustpunktfrei und ohne Gegentor! Das 1:0 beim Hamburger SV war aber ein ganz hartes Stück Arbeit für den Rekordmeister, der heute über weite Strecken ziemlich ideenlos wirkte und sich immer wieder an der soliden HSV-Abwehr die Zähne ausbiss. Gegen eine Heimmannschaft, die über 50 Minuten lang in Unterzahl agieren musste, kamen die Bayern bis auf einige Konter in der Schlussphase kaum zu klaren Chancen. Davon hatte ehrlicherweise aber auch der HSV im gesamten Spiel keine einzige. Ansonsten kann man den Hanseaten aber nichts vorwerfen. Die Mannschaft setzte den Plan von Trainer Markus Gisdol stark um, verteidigte leidenschaftlich und setzt vorne auf einzelne Nadelstiche, die aber unter dem Strich zu stumpf blieben. Der HSV bleibt damit auf Platz 15, alle drei Mannschaften dahinter spielen aber morgen noch. Der FC Bayern schließt nach Punkten zum BVB auf und rückt auf Rang zwei vor. München trifft am Mittwoch im DFB-Pokal-Kracher auf Leipzig, Hamburg hat nach der peinlichen Erstrundenpleite in Osnabrück frei und muss erst am Samstag bei Hertha BSC wieder ran. Noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Bayern München -> Joshua Kimmich
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Bayern München -> Kingsley Coman
  • 90'
    :
    Jetzt versagen selbst Knipser Robert Lewandowski fünf Meter vor dem Tor die Nerven! Einen Angriff hat der HSV noch!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Einsatz, Leidenschaft, Kampfgeist - all das passt beim Hamburger SV. Die Hausherren fighten bis zur letzten Sekunde, müssen aber auch mal wieder erkennen, dass die Mittel offensiv einfach beschränkt sind. So gut sich die Hamburger hier auch verkaufen, eine echte Torchance hatten sie bisher nicht.
  • 88'
    :
    Die Gastgeber versuchen jetzt nochmal alles und so werden die Räume für die Bayern größer. Lewandowski und Robben haben jetzt aber doch keine Lust mehr auf Toreschießen und nehmen mit ein paar unnützen Kurzpässen auf dem rechten Flügel einige Sekunden von der Uhr.
  • 86'
    :
    Langsam wird es fahrlässig, was die Bayern vor der Kiste machen! Die Gäste sind nach Kontern sogar in Überzahl im Hamburger Sechzehner, doch erst tritt Thiago am Ball vorbei, dann schießt Vidal aus 16 Metern Mathenia in die Arme. Der HSV lebt noch!
  • 84'
    :
    Wieder Pfosten! Diesmal köpft Tolisso nach einer Ecke von links an den kurzen Pfosten. Die Entscheidung ist überfällig!
  • 83'
    :
    Mathenia hält den HSV im Spiel! Bayern kontert über den linken Flügel, wo Lewandowski blitzschnell schaltet und Robben alleine auf die Reise Richtung Mathenia schickt. Der Hamburger Keeper schmeißt sich dem Holländer mit allem entgegen, was er hat, und klärt zur Seite.
  • 81'
    :
    Der HSV wird tatsächlich nochmal aktiver. Was bleibt ihnen auch anderes übrig bei dem Spielstand. Gisdol schiebt sein Team von außen einige Meter nach vorne und will das Spiel vom eigenen Tor weg verlagern.
  • 79'
    :
    Der eingewechselte Ito macht gleich mal Alarm und holt eine Ecke für die Gastgeber raus. Diese kommt allerdings geradezu fahrlässig harmlos in die Arme von Ulreich. Bayern kontert über Robben, doch der Holländer muss abbrechen, da niemand mitkommt.
  • 77'
    :
    Gisdol mobilisiert die letzten Offensivkräfte und wechselt doppelt. Ito und Kostić kommen für Hahn und van Drongelen. Unterdessen hat Hummels die Entscheidung auf der Stirn, köpft aber nach einem Eckball von rechts haarscharf rechts daneben.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV -> Filip Kostić
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV -> André Hahn
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV -> Tatsuya Ito
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV -> Rick van Drongelen
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Corentin Tolisso (Bayern München)
    Tolisso tritt Diekmeier in vollem Lauf auf den Knöchel. Gelb!
  • 74'
    :
    Auch wenn die spielerischen Mängel bei den Bayern weiter nicht von der Hand zu weisen sind, ist zumindest auffällig, dass sie weiter mit aller Macht auf das zweite Tor drücken und nicht zurückstecken. Auch wenn vom HSV derzeit gar nichts kommt, ist es eben nur ein Tor, das der Meister vorne liegt.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Gōtoku Sakai (Hamburger SV)
    Sakai tritt Coman im Mittelfeld von hinten in die Füße und wird zu Recht verwarnt.
  • 71'
    :
    Der Pfosten rettet für den HSV! Nach einer Münchener Ecke gelangt der Ball zu Thiago, der aus 18 Metern zentraler Position mit rechts abzieht und das Leder an den linken Pfosten zirkelt! Da wäre Mathenia diesmal chancenlos gewesen.
  • 69'
    :
    Christian Mathenia muss nach einer Flanke von Arjen Robben Kopf und Kragen riskieren und kommt im Tiefflug in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Tolisso an den Ball.
  • 67'
    :
    Die Gäste spielen das jetzt im Stile einer Handballmannschaft rund um den Hamburger Strafraum. Seit gefühlten Minuten zirkuliert der Ball auf der Suche nach der Lücke durch die Münchener Reihen. Am Ende kommt dann ein harmloser hoher Ball in die Arme von Mathenia dabei raus.
  • 64'
    :
    Jetzt drücken die Bayern aufs zweite Tor! Robben setzt Rafinha auf rechts mit einem No-Look-Pass ein und der Brasilianer flankt von der Grundlinie Richtung Elfer. Gleich drei Bayern kommen in der Mitte nicht an die Kugel, bevor einmal mehr der starke Papadopoulos per Kopf klärt.
  • 62'
    :
    Lewis Holtby soll bei den Gastgebern neue Impulse setzen und kommt für Aaron Hunt.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV -> Lewis Holtby
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV -> Aaron Hunt
  • 60'
    :
    Bis auf das Solo von Sakai kam offensiv bisher allerdings auch gar nichts von den Hausherren im zweiten Durchgang. Irgendwas muss Markus Gisdol sich einfallen lassen, um hier wieder ein bisschen mehr Antrieb ins Offensivspiel zu bekommen.
  • 58'
    :
    Trotz Überzahl und Führung wirkt das Spiel der Bayern weiter keinesfalls überzeugend. Es fehlt noch immer an Tempo und an Ideen, um die solide Hamburger Abwehr zu knacken. Die Gäste hauen sich unterdessenw eiter voll rein und werden vom frenetischen Publikum angetrieben.
  • 55'
    :
    Müllers Arbeitstag ist schon wieder beendet! Nach nur zehn Minuten und einer Torvorlage muss der 28-Jährige mit Oberschenkelproblemen wieder runter. Thiago kommt.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei Bayern München -> Thiago
  • 55'
    :
    Auswechslung bei Bayern München -> Thomas Müller
  • 54'
    :
    Fast die direkte Antwort des HSV! Gōtoku Sakai setzt zum Solo an vier Bayernspielern vorbei an und zieht in den Strafraum. Mit etwas Glück kommt die Kugel am Strafraum zu André Hahn, der aus 17 Metern herrlich aufs linke Eck schlenzt. Sven Ulreich macht sich ganz lang und lenkt das Ding mit den Fingerspitzen über die Latte.
  • 52'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:1 durch Corentin Tolisso
    Und dann ist es passiert! Alabas Flanke von links ist eigentlich harmlos, kommt aber irgendwie an Dennis Diekmeier, Mergim Mavraj, Kyriakos Papadopoulos und Rick van Drongelen vorbei! Müller kommt an die Kugel und legt am Fünfer mit Übersicht quer auf Tolisso, der keine Mühe hat, aus kurzer Distanz einzuschieben.
  • 50'
    :
    Beim HSV gestaltet es sich jetzt so, dass Bobby Wood vorne als absoluter Einzelkämpfer unterwegs ist. Aaron Hunt hat sich deutlich zurückgezogen und muss jetzt mehr defensive Aufgaben übernehmen.
  • 48'
    :
    Die Gäste legen gleich den Vorwärtsgang ein. Arturo Vidal schließt aus 20 Metern mit rechts ab. Sein Schuss wird von Kyriakos Papadopoulos abgefälscht und rauscht ganz gefährlich nur knapp am linken Pfosten vorbei. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 46'
    :
    Weiter gehts! Jupp Heynckes wechselt zur zweiten Hälfte einmal und bringt Thomas Müller für den verwarnten James Rodríguez.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayern München -> Thomas Müller
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayern München -> James Rodríguez
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Es geht torlos in die Pause im Volksparkstadion! In einer intensiven Partie präsentiert sich der Hamburger SV bestens eingestellt und macht dem FC Bayern das Leben in jeder Hinsicht schwer. Die Hausherren stehen im Mittelfeld dicht gestaffelt und lassen kaum Kombinationsspiel der Gäste zu. München wirkt drei Tage nach dem Königsklassenduell mit Celtic Glasgow teils müde und ideenlos. Die fünf Wechsel von Jupp Heynckes haben dem Spielfluss seiner Mannschaft nicht gut getan. Der HSV macht unterdessen das Beste aus seinen Möglichkeiten, hat aber nun eine große Hypothek zu tragen, da Jung kurz vor der Pause nach einer glatten Roten Karte runter musste. Können die Hanseaten dem großen Favoriten auch in Unterzahl weiter Paroli bieten? Gleich gehts weiter mit der zweiten Hälfte.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für James Rodríguez (Bayern München)
    James reißt und tritt Hunt im Mittelfeld gleichzeitig um und sieht die Gelbe Karte.
  • 44'
    :
    Der Rekordmeister will die Überzahl gleich nutzen und drückt den Gegner in die eigene Hälfte. Allerdings mangelt es den Bayern weiter erheblich an Ideen, um mal Torgefahr zu kreieren.
  • 42'
    :
    Die Emotionen kochen hoch. Corentin Tolisso legt sich auf dem linken Flügel mit Dennis Diekmeier an und Sekunden später hat sich ein Rudel gebildet. Schiri Fritz ist aber gleich mittendrin und schlichtet.
  • 40'
    :
    Ist das bitter für den HSV! Die Hanseaten haben wir bisher stark mitgehalten und hatten einen Matchplan, der voll aufging. Hamburg wurde sogar offensiv gefährlicher. Mit einem Mann weiniger ist der jetzt natürlich über den Haufen geworfen.
  • 38'
    :
    Rote Karte für Gideon Jung (Hamburger SV)
    Bayern kontert und Coman ist auf dem rechten Flügel dabei, Jung zu entwischen. Der grätscht den flinken Bayern mit vollem Einsatz von hinten um und kommt dabei nicht mal in die Nähe des Balls. Letzter Mann war Jung nicht, aber das Foul war schon brutal. Harte, aber durchaus vertretbare Entscheidung von Schiri Fritz.
  • 36'
    :
    Den Bayern fehlt weiter das Tempo in den eigenen Aktionen. Die Gäste kriegen ihre schnellen Leute auf den Flügeln kaum in Szene gesetzt und kommen im dicht gestaffelten Zentrum nicht durch. Der HSV wird derweil mutiger und kommt zur nächsten Ecke.
  • 33'
    :
    Immerhin gelingt es den Hausherren, sich wieder besser ins Szene zu setzen und das Geschehen mal in Richtung des Münchner Strafraums zu verschieben. Noch aber bleiben die Abschlüsse aus. Dem Torschuss von André Hahn aus der Anfangsphase ist bislang kein weiterer gefolgt.
  • 32'
    :
    Auch ihren zweiten Eckstoß führen die Hamburger kurz aus - diesmal auf der rechten Seite. Auch diese Aktion verpufft ergebnislos. Vielmehr wird gar nicht erst ersichtlich, was die Hanseaten da vorhaben.
  • 29'
    :
    Was dem Spiel fehlt, sind die rassigen Torraumszenen. Dafür stehen beide Abwehrreihen zu sicher. In der Defensive wird konsequent und konzentriert gearbeitet. Darüber hinaus bringt der FC Bayern die Geduld auf, nicht auf Teufel komm raus nach vorn zu stürmen.
  • 27'
    :
    Nun erarbeiten sich die Gastgeber ihre erste Ecke. Nach der kurzen Ausführung möchte Gōtoku Sakai flanken. Doch das Ding missrät dem Japaner völlig, der Ball rutscht etwas über den Spann und fliegt drüben in Richtung Seitenauslinie.
  • 25'
    :
    Von der rechten Seite flankt Rafinha in die Mitte. Kingsley Coman ist mit dem Kopf zur Stelle, der Versuch wird abgeblockt.
  • 23'
    :
    Auch wenn der Rekordmeister scheinbar mehr Kontrolle übers Spiel bekommt, bleiben die Hausherren ihrer Linie treu, halten noch immer giftig dagegen. Das gesamte Spiel hat sich allerdings inzwischen deutlich in die Hamburger Hälfte verschoben.
  • 21'
    :
    Nun wird es erstmals gefährlich. Kingsley Coman steckt das Kunstleder im Zentrum durch zu Arjen Robben, der links in der Box etwas zu weit abgetragen wird. Der Abschluss mit dem linken Fuß erfolgt dennoch, landet aber am Außennetz.
  • 21'
    :
    Beim folgenden Eckstoß, dem ersten überhaupt im Spiel, brennt jedoch nichts an für den HSV. Die Hereingabe segelt praktisch ins Leere.
  • 20'
    :
    Nun sind wir auf der gegenüberliegenden Seite unterwegs, wo Dennis Diekmeier erfolgreich gegen Robert Lewandowski zur Tat schreitet. Allerdings tut der Rechtsverteidiger das auf Kosten einer Ecke.
  • 18'
    :
    Auf dem rechten Flügel nimmt Kingsley Coman Tempo auf, drängt in Richtung Grundlinie. Seine scharfe und flache Hereingabe gerät zu nah ans Tor. Da zeigt sich Christian Mathenia aufmerksam und fängt den Ball sicher ab.
  • 17'
    :
    So langsam entsteht ein optisches Übergewicht des FC Bayern. Die Kombinationen laufen ein wenig flüssiger, die Ballbesitzphasen verlängern sich.
  • 16'
    :
    Nach einem Foul von Mergim Mavraj an Kingsley Coman bekommen die Gäste einen Freistoß auf der linken Seite zugesprochen. David Alaba kümmert sich um die Ausführung, findet mit seiner hohen Hereingabe aber lediglich einen Hamburger Kopf.
  • 13'
    :
    Dann bekommt Arjen Robben auf der rechten Seite mal ein wenig Raum. Es entsteht die für ihn so typische Situation, weil Rick van Drongelen nicht konsequent zur Sache geht. Der Linksschuss des Niederländers allerdings bliebt hängen. Mergim Mavraj steht richtig und klärt.
  • 12'
    :
    Noch immer läuft wenig zusammen beim Rekordmeister. Offenbar jedoch erkennen die Jungs von Jupp Heynckes, dass sie hier auch kämpferisch gegenhalten müssen.
  • 10'
    :
    Markus Gisdol darf mit dem Auftreten seiner Mannschaft zufrieden sein. Das schaut ganz so aus, als ob die Rothosen das Konzept des Trainers bislang zu 100 Prozent umsetzen.
  • 9'
    :
    Jetzt schaffen es die Gäste mal in den Strafraum des Kontrahenten. Unter Druck jedoch bekommt Kingsley Coman keinen sauberen Abschluss zustande. Ihm steht ein Hamburger im Weg, der den Versuch abblockt.
  • 7'
    :
    Von bayrischer Überlegenheit ist nach wie vor keine Spur. Der HSV steckt nicht zurück. Die Männer von Markus Gisdol sind stets eng an den Gegenspielern dran und gestalten die Partie darüber hinaus aktiv mit.
  • 5'
    :
    Noch immer müht sich der Meister, Kombinationssicherheit aufzubauen. Ihre Ballstafetten werden immer wieder gestört, weshalb es nicht gelingt, in die Nähe des gegnerischen Sechzehners zu gelangen.
  • 3'
    :
    Früh sorgt André Hahn für den ersten Torschuss der Begegnung. Aus der Distanz zielt der 27-Jährige mit dem linken Fuß allerdings zu mittig. Genau dort steht Sven Ulreich und fängt die Kugel sicher.
  • 3'
    :
    Es holpert noch mächtig im Spiel der Gäste. Das aggressive Auftreten der mutigen Hamburger behagt dem FC Bayern gar nicht.
  • 2'
    :
    Die Hausherren legen zu Beginn viel Engagement an den Tag, setzten dem Favoriten aus München mächtig zu. Auf das frühe Attackieren des Gegners muss sich der Rekordmeister erst einstellen.
  • 2'
    :
    Kühl und feucht präsentiert sich das Wetter in der Hansestadt. Bei zwölf Grad zeigt sich der Himmel wolkenverhangen, es nieselt. Das ficht die Menschen im Volksparkstadion nicht an. 57.000 sind da, die Arena ist ausverkauft und die Stimmung unter dem erwartungsfrohen Publikum prächtig.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Inzwischen haben sich die Akteure auf dem Rasen eingefunden. Die beiden Mannschaftskapitäne Gōtoku Sakai und Arjen Robben stehen zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
  • :
    Kurz vor Spielbeginn weisen wir gern auch noch auf das Unparteiischengespann hin. Mit der Spielleitung wurde Marco Fritz betraut. Der 40-jährige FIFA-Referee pfeift sein 117. Bundesligaspiel und erhält dabei Unterstützung von den Assistenten Dominik Schaal und Marcel Pelgrim.
  • :
    8:0 Tore konnten die Bayern in den ersten beiden Spielen unter Heynckes verbuchen. Gegen den HSV schaffen sie das auch gerne mal in einer Partie. Erst im Vorjahr schenkten die Münchner Hamburg genau wie 2015 acht Stück ein, 2013 gab es gar ein 9:2. Fairerweise muss man sagen, dass diese drei Kantersiege alle in München stattfanden. In Hamburg trafen die Bayern noch nie öfter als fünfmal. Die verheerende Gesamtbilanz des HSV (22 Siege, 72 Niederlagen) hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt. Seit dem letzten Erfolg im Jahre 2009 konnten die Hansestädter aus 17 Duellen mit dem Rekordmeister ganze drei Punkte holen und fingen sich dabei 58 Gegentreffer.
  • :
    "Wenn wir sehr erfolgreich sein wollen, müssen wir einige Dinge noch verändern“, stapelte Heynckes nach den furiosen Siegen erstmal tief. Dem 72-Jährigen war nicht entgangen, dass seine Mannschaft vor allem defensiv noch lange nicht so solide spielt, wie er sich das vorstellt. "Da haben wir zu viel zugelassen", kritisierte Heynckes nach dem Glasgow-Spiel und offenbarte seine Philosophie: "Du musst immer zu null spielen. Das hat Priorität."
  • :
    Dass die Bayern aber auch gegen Betonabwehrreihen zuschlagen können, haben sie zuletzt gegen Freiburg (5:0) und Glasgow (3:0) gezeigt. Die erneute Rückkehr von Jupp Heynckes scheint dem Rekordmeister wieder Spielfreude und Kreativität eingehaucht zu haben. Jérôme Boateng hat seine "schwerste Zeit" beim FCB überstanden, Arjen Robben hat das Grätschen für sich entdeckt und Thomas Müller trifft wieder wie in besten Zeiten. Der Bayern-Express hat Fahrt aufgenommen und nach dem Remis des BVB in Frankfurt die Tabellenspitze im Visier.
  • :
    Markus Gisdol übt sich vor dem Spiel in Zweckoptimismus. "Na­tür­lich muss vie­les pas­sen, wenn du gegen so eine Klas­se-Mann­schaft spielst. Aber ich bin kein Freund davon, zu sagen: Da kommt eine tolle Mann­schaft, gegen die kannst du nichts holen. Es ist immer etwas mög­lich", sagte der Coach der Gastgeber im Vorfeld der Partie. Taktisch geht Gisdol das Spiel mit einem 5-4-1-System und gleich sieben Defensivspielern an. "Das ist eine Va­ri­an­te, die man gegen Bay­ern drauf haben soll­te", sagte der Trainer nach drei Tagen Abwehrtraining.
  • :
    Mit zwei Siegen hatte die Saison für den Hamburger SV perfekt begonnen. Sechs Spieltage später sind die Rothosen wieder in bekannte Regionen abgerutscht und stehen nach fünf Pleiten aus sechs Spielen und zwischenzeitlich 459 Minuten ohne Tor nur noch aufgrund des Torverhältnisses vor dem Relegationsplatz. In Mainz führte Hamburg zuletzt mal wieder, ging aber aufgrund individueller Fehler und einer verheerend schlechten Chancenverwertung doch noch mit einer 2:3-Niederlage vom Platz.
  • :
    Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zum Topspiel des neunten Spieltags der Bundesliga! Der FC Bayern München tritt im dritten Spiel unter Coach Jupp Heynckes ab 18:30 Uhr beim Lieblingsgegner Hamburger SV im Volksparkstadion an.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss in Augsburg, die Partie nahm in den letzten Minuten eine ungeahnte Wendung! Nach einer eigentlich starken zweiten Hälfte reiben sich die Augsburger Fans verwundert die Augen: Wie konnten wir das Spiel nur verlieren? 15 Minuten Fußball auf Bundesliga-Niveau reichten dem Aufsteiger die Begegnung zu drehen und mit einem 2:1 nach Niedersachsen zurückzukehren. Der FCA verpasste trotz engagiertem Auftritt das 2:0, stattdessen wurde in der Schlussphase Hannover immer besser. Nachdem 1:1 durch Füllkrug verpasste Jonathas kurz drauf mehr als nur leichtfertig das 1:2. Schimpftiraden bleiben dem Brasilianer wohl trotzdem erspart, in der 89. Minute legte er klasse per Kopf seinem Sturmkollegen Füllkrug den Siegtreffer auf. Insgesamt ein extrem glücklicher Sieg für 96! Nächste Woche geht es für Augsburg gegen Bremen, auf die Niedersachsen wartet zunächst eine knifflige Aufgabe im Pokal in Wolfsburg. Das war's, einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit
    Im verregneten Leipzig ist Schluss, die Hausherren feiern einen 1:0-Erfolg über den VfB Stuttgart. Marcel Sabitzer kann das Spiel dank seiner glänzenden Schusstechnik in der 23. Minute entscheiden, danach kommt aber nicht viel von der hochgeschätzten RB-Offensive. Vielmehr ist es der VfB, der zu Beginn der zweiten Halbzeit für Druck sorgt. Eine Belohnung bleibt allerdings aus, irgendwann geht es den Schwaben dann verständlicherweise an die Kraftreserven. So schaffen es die Sachsen, das Ergebnis über die Zeit zu retten.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund trennen sich in einem mitreißenden und teils verrückten Fußballspiel am Ende mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden! Die Gäste lagen bereits mit zwei Treffern vorne, als Trainer Bosz die Abwehr gleich doppelt umstellte. Die Hausherren gaben nicht auf und nutzten die durchweg vorhandenen Lücken in der Dortmunder Abwehr im zweiten Durchgang auch aus. Nach dem verdienten Ausgleich hatten die Gastgeber sogar mehrmals die Führung auf dem Fuß, doch Roman Bürki hatte heute mal wieder einen seiner besseren Tage erwischt. Kurz vor dem Schlusspfiff hätte dann wiederum der BVB den Dreier perfekt machen müssen, doch Şahin versagten aus nur vier Metern Entfernung vor dem fast leeren Tor die Nerven. Die vermeintliche Krise der Gäste wird mit diesem Remis nicht beendet sein, Frankfurt hingegen kann den Punkt nach dem Rückstand als Erfolg verbuchen, auch wenn durchaus noch mehr drin gewesen wäre. Weiter geht es für beide Mannschaften am Dienstag im DFB-Pokal. Frankfurt reist nach Schweinfurt, Dortmund nach Magdeburg. Noch einen schönen Samstag und bis dann!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gibt es noch eine letzte Chance? Der BVB rennt nochmal an!
  • 90'
    :
    Fast nochmal die Chance zum Ausgleich! Danso hebt den Ball von rechts hoch vor den Fünfer. Koo steigt hoch, nickt die Kugel aber deutlich über Tschauner hinweg ins Aus.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Fazit:
    Einen ganz bitteren Nachmittag erlebte Borussia Mönchengladbach vor 50.053 Zuschauern in der heimischen Arena. Gegen Bayer Leverkusen gingen die Fohlen mit 1:5 unter. Nach einer derartigen Packung hatte es eine knappe Stunde lang nicht ausgesehen. Bis dahin verzeichneten die Hausherren die größeren Spielanteile, arbeiteten zielstrebiger zum Tor. Zwar hatten die Fohlen ihre Führung da bereits abgegeben, dennoch gestaltete sich die Begegnung total offen. Die Werkself steigerte sich nach dem Seitenwechsel deutlich. Hatte man vor der Pause noch ausnahmslos auf eine ruhige Ausstrahlung und Ballsicherheit gesetzt, drehten die Leverkusener im zweiten Durchgang immer mehr auf. Mit einem Doppelschlag innerhalb von knapp anderthalb Minuten drehten die Männer von Heiko Herrlich das Spiel komplett. Mit furchterregender Gnadenlosigkeit nutzten die Gäste fortan alle Fehler des Gegner aus und schraubten das Ergebnis in ungeahnte Höhen. Damit nähern sich beide Mannschaften tabellarisch an, sind als Achter und Neunter nun Nachbarn. Und Bayer ist bis auf zwei Punkte am rheinischen Konkurrenten dran.
  • 90'
    :
    Augsburg versucht es nochmal mit einem Endspurt, Hannover staffelt sich jetzt aber mit Mann und Maus vor den eigenen Sechzehner und verteidigt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auf der anderen Seite versucht Augustin einen Flankenempfänger zu finden, Baumgartl köpft den Ball in die Höhe. Kampl kann volley abnehmen, schießt dabei aber einen Meter neben den linken Pfosten.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Bartra (Borussia Dortmund)
    Bartra unterbindet einen Frankfurter Konter an der Mittellinie mit einer brutalen Grätsche und hat großes Glück, nur Gelb zu sehen.
  • 90'
    :
    Unfassbar! Dortmund vergibt doppelt! Nach einer Flanke von rechts ist der eingewechselte Sancho am langen Pfosten frei, scheitert aber aus kurzer Distanz an Hrádecký. Der Abpraller fällt Şahin vor die Füße und dieser bringt das Kunststück fertig, auf der Linie Hasebe anzuschießen, der als einziger das ansonsten leere Tor abdeckte.
  • 90'
    :
    Eine schöne Flanke von Brekalo findet nur den Schädel von Konaté.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Starke Aktion von Augustin! Poulsen löffelt den Ball über die Abwehr, dort setzt sich der Joker robust gegen Baumgartl durch. Er bremst die Situation nochmal ab, um einen Doppelpass mit Demme zu spielen. Dann drischt er den Ball aus halblinker Position über die Latte.
  • 88'
    :
    Der Schlusspfiff wird herbeigesehnt von den Gastgebern. Aus ihrer Sicht darf Bastian Dankert gern auf Nachspielzeit verzichten. Darauf würde man sich mit den Gästen sicherlich schnell einigen können. Der Unparteiische jedoch hat das Sagen.
  • 88'
    :
    Willems holt im Mittelkreis gegen Subotić einen Freistoß raus und lässt seine Mitspieler einmal durchpusten. Zwei Minuten sind noch zu absolvieren in der regulären Spielzeit. Gelingt noch einem Team der Lucky Punch?
  • 89'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:2 durch Niclas Füllkrug
    Verrückt ist der Fußball, mehr gibt es dazu nicht zu sagen! 96 dreht die Partie! Sané schickt mit einem weiten Pass nach vorne Jonathas und Füllkrug auf die Reise. Diesmal zeigt sich der Brasilianer mannschaftsdienlich und legt per Kopf nach links weiter auf den Rechtsfuß. Der Torschütze zum 1:0 schaut kurz hoch und versenkt mit leichtem Zögern den Ball im langen Eck. Klasse gemacht!
  • 88'
    :
    Letzter Wechsel bei den Hausherren: Jan Morávek kommt neu ins Mittelfeld für Rani Khedira.
  • 89'
    :
    Gelbe Karte für Simon Terodde (VfB Stuttgart)
    Zieler agiert als Libero, er pfeffert den Ball weit nach vorne. Terodde setzt dort im Zweikampf mit Orban den Arm ein, daraufhin wird abgepfiffen. Weil sich der Angreifer einige Worte nicht verkneifen kann, sieht er die erste gelbe Karte des Spiels.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg -> Jan Morávek
  • 88'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg -> Rani Khedira
  • 86'
    :
    Inzwischen also ist der Sack definitiv zu. Entsprechend stellt sich das Geschehen auf dem Platz dar. Die Begegnung plätschert nur noch dahin. Und offenbar ist die Werkself nun doch etwas gnädig gestimmt, möchte dem Gegner nicht noch mehr Unheil zufügen.
  • 85'
    :
    Die Eintracht wirkt zunehmend platt und wartet nur noch auf Konter, während Dortmund das Spiel weiter und weiter in die Frankfurter Hälfte schiebt.
  • 85'
    :
    Damit haben beide Trainer ihr Wechselkontingent restlos ausgeschöpft. Zahlreiche der Stadionbesucher interessiert das nicht mehr, die verlassen den Borussia-Park in Scharen.
  • 84'
    :
    Philipp hat anschließend nach einer guten Partie Feierabend und der englische U17-Nationalspieler Jadon Sancho darf noch ein paar Minuten Bundesligaluft schnuppern.
  • 85'
    :
    Simon Terodde wartet sehnsüchtig auf einen Steilpass von Dženis Burnić, der erfolgt erst als der Stürmer im Abseits steht. Freistoß Leipzig.
  • 85'
    :
    Die Partie bewegt sich in den Schlussminuten auf Augenhöhe, beide wollen den Sieg und öffnen ein wenig das Visier. Gibt tatsächlich noch einen Sieger?
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Jadon Sancho
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Maximilian Philipp
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Patrick Herrmann
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Lars Stindl
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Karim Bellarabi
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Leon Bailey
  • 82'
    :
    Dortmund versucht es jetzt mal wieder etwas mehr mit Kreativität und belagert den Strafraum der Hausherren fast zwei Minuten lang. Letztlich nimmt Philipp den Abschluss, verfehlt aus 18 Metern aber deutlich.
  • 83'
    :
    Rettungstat von Zieler! Klostermann steckt an der Strafraumlinie für Augustin durch, der dreht sich und will den Stuttgarter Schlussmann umkurven. Der Keeper bleibt lange stehen und schlägt die Kugel vom Fuß des Angreifers.
  • 82'
    :
    Das gibt es nicht, Jonathas vergibt die absolute Mega-Chance zum 1:2! Nach einem plötzlichen Ballgewinn schalten die Gäste schnell um und kontern mit drei gegen zwei Überzahl. Jonathas läuft allein aufs Tor zu, Füllkrug steht links vollkommen frei. Der Brasilianer macht es selbst, Hitz riecht den Braten und pariert den schwachen Flachschuss aus 15 Metern souverän.
  • 80'
    :
    Jetzt wieder der BVB! Bartras Flanke verfehlt zunächst Aubameyang knapp, dann fängt Hrádecký die nächste Hereingabe von Pulisic ab. Doch Dortmund ist schon wieder im nächsten Angriff.
  • 81'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:5 durch Joel Pohjanpalo
    Bayer kennt keine Gnade und nimmt die Angebote des Gegenrs konsequent an. Über die rechte Seite schickt Panagiotis Retsos den Kollegen Julian Brandt steil. Der hat so viel Wiese vor sich und Zeit, nach innen zu schauen. Dort läuft der gerade eingewechselte Joel Pohjanpalo in Position und schießt den Ball aus sechs Metern ins Netz. Für den Finnen ist das der erste Saisontreffer.
  • 81'
    :
    Sabitzer! Der Österreicher versucht es wieder aus der zweiten Reihe, Zieler reagiert auf den halbhohen Schuss ins rechte Toreck glänzend.
  • 80'
    :
    Mit der Uhr im Blick müsste schon außergewöhnliches passieren, wenn die Borussia hier noch einmal zurückkommen sollte. Darauf deutet nicht viel hin. Vielmehr hat Bayer das Geschehen in dieser Phase voll im Griff.
  • 81'
    :
    Passiert nichts mehr, so fahren die Gäste mit einem Punktgewinn nach Hause. In Kreisen der Hausherren müsste mann von einem Verlust sprechen, Augsburg war 80 Minuten lang die deutlich bessere Mannschaft.
  • 78'
    :
    Wieder Bürki! Der Schweizer hält erneut sensationell und rettet den Gästen vorerst das Remis. Nach einem überlegten Schlenzer von Boateng in den Strafraum legt Rebić für Haller ab, der aus sechs Metern mit links volley direkt abzieht. Bürki reißt die Arme hoch und pariert!
  • 78'
    :
    Die Augsburger fordern kleinlaut den Videobeweis nach dem Treffer, da Füllkrug beim Versuch der Direktabnahme der Ball an die Hand spring. Der Stürmer hat sich jedoch selbst angeschossen, ein demnach nicht zu ahnendes Handspiel.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Joel Pohjanpalo
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Kevin Volland
  • 79'
    :
    Nach einer kurzen Behandlungspause kann auch Yussuf Poulsen weiterspielen. Der Däne ist nach dem Luftduell mit Baumgartl liegengeblieben, scheint aber keine Folgen davongetragen zu haben.
  • 76'
    :
    Die ausgebufften und überaus effizienten Gäste lassen also auch mal eine Chance aus. Sonderlich viel Hoffnung ergibt sich für die Fohlen daraus nicht. Dennoch spielen die Gastgeber weiter tapfer nach vorn. Was bleibt ihnen auch anderes übrig vor 53.053 Zuschauern im heimischen Borussia-Park.
  • 76'
    :
    Letzter Wechsel bei den Gastgebern. Torschütze Wolf hat Feierabend, für ihn kommt Tawatha.
  • 77'
    :
    Kampl befördert einen Eckstoß auf das rechte Eck des Fünfmeterraums, Poulsen kann die Murmel im Duell mit Baumgartl nicht aufs Tor bringen.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Taleb Tawatha
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Marius Wolf
  • 75'
    :
    Wendell an die Latte! Halblinks in der Box kommt Wendell zum Abschluss. Der Linksschuss aus etwa acht Metern aufs kurze obere Eck landet an der Querllatte. Diesem Ball darf Yann Sommer in der Folge erleichtert hinterschauen.
  • 76'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:1 durch Niclas Füllkrug
    Aus dem Nicht der Ausgleich durch Füllkrug! Korb hat im rechten Halbfeld viel Platz und flankt hoch vor den Fünfer. Jonathas verpasst und Füllkrug misslingt die Direktabnahme. Augsburg schaltet aber zu langsam, so kann sich der Rechtsfuß neu sortieren und im zweiten Anlauf unbedrängt den Ball mit voller Wucht ins Tor jagen. Wahnsinn!
  • 75'
    :
    Noch eine Viertelstunde ist zu spielen in der Commerzbank-Arena und die Partie ist weiter völlig offen! Hier kann es auf beiden Seiten jederzeit klingeln. Das wird sicher noch eine heiße Schlussphase.
  • 75'
    :
    Breitenreiter zieht seinen letzten Joker und bringt für Pirmin Schwegler Sebastian Maier. Manuel Baum bietet sich auf der Gegenseite noch eine Tausch-Option.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Josip Brekalo
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Andreas Beck
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96 -> Sebastian Maier
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96 -> Pirmin Schwegler
  • 72'
    :
    Dennoch hat der vierte Gegentreffer der Fohenelf wohl das Genick gebrochen. Derzeit schaut es nicht so aus, dass die Hausherren darauf eine Antwort haben. Und vor allem hören die Leverkusener ja nicht auf.
  • 75'
    :
    Die Schlussphase beginnt. Augsburg hat jetzt wieder eine kleine Drangphase, vorallem Sané verhindert mit gutem Stellungsspiel aber viele Abschlüsse der Gastgeber.
  • 74'
    :
    Leipzig meldet sich! Kevin Kampl kommt über die linke Seite, nach zwei Übersteigern hat er die Kugel auf dem rechten Schlappen liegen. Er visiert vom linken Strafraumeck das Tor an, verfehlt den rechten Pfosten dann um einen halben Meter.
  • 72'
    :
    Egal, wie das hier am Ende ausgeht: Peter Bosz wird sich sicher fragen lassen müssen, was er mit der doppelten Umstellung in der Abwehr gleich nach dem 2:0 bezwecken wollte. Sicherer ist die Dortmunder Abwehr dadurch nicht geworden - im Gegenteil!
  • 71'
    :
    Auf der Gegenseite probiert sich Ibrahima Traoré, der rechts im Sechzehner abzieht, jedoch seinen Meister in Bernd Leno findet.
  • 70'
    :
    Gaćinović vergibt die Führung! Es wird immer verrückter! Nach einer Flanke von links kommt Mijat Gaćinović plötzlich am Fünfer ganz frei zum Kopfball und muss die Hausherren in Führung bringen, doch sein Kopfball landet exakt in den Armen von Bürki!
  • 73'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig -> Konrad Laimer
  • 73'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig -> Emil Forsberg
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg -> Marcel Heller
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg -> Jonathan Schmid
  • 72'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg -> Ja-cheol Koo
  • 71'
    :
    Akolo kann aus Kurzdistanz abschließen, allerdings wird der Winkel für den Stuttgarter immer spitzer. Er will das Leder durch die Hosenträger von Gulácsi schieben, scheitert aber am Knie des Keepers.
  • 72'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg -> Alfreð Finnbogason
  • 71'
    :
    Bei Augsburg kündigen sich die ersten Wechsel an: Ja-cheol Koo sowie Marcel Heller machen sich am Spielfeldrand bereit.
  • 70'
    :
    Beck kann die Kugel vor der rechten Strafraumhälfte noch touchieren, dadurch landet sie flach im Sechzehnmeterraum. Dankend nimmt Akolo an, sofort spielt der Joker flach vor dem Kasten her. Orban ist auf dem Posten.
  • 70'
    :
    Die Niedersachsen wachen langsam aber sicher auf und finden nach gut 70 Minuten Schritt für Schritt einen Weg in die Begegnung. Augsburg ist jetzt ein wenig in der Defensive gefordert.
  • 69'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:4 durch Kevin Volland
    Doch dann vertändelt Nico Elvedi an der Seitenlinie den Ball gegen Wendell. Dieser erkennt sofort die Situation, schickt Kevin Volland durch die Mitte in die entblößte gegnerische Abwehr. Matthias Ginter versucht vergeblich, noch rettend einzugreifen. Volland bleibt eiskalt und schießt mit dem linken Fuß flach zum 1:4 ein. Für den Angreifer ist das der fünfte Saisontreffer.
  • 68'
    :
    Das tun die Fohlen auch nicht. Aus halblinker Position zieht Raffael mit dem rechten Fuß ab. Die Kugel zischt recht knapp am rechten Torwinkel vorbei.
  • 66'
    :
    Mit diesem Doppelwechsel versucht Dieter Hecking, sein Team neu auszurichten und vor allem ein Zeichen zu setzen. Noch sollte die Borussia nicht aufgeben.
  • 68'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:2 durch Marius Wolf
    Auf der Gegenseite trifft die Eintracht und gleicht die Partie innerhalb von vier Minuten aus! Wieder hebelt ein Pass die Dortmunder Abwehrreihe aus und diesmal bleibt Wolf eiskalt. Aus 15 Metern halbrechter Position knallt der Frankfurter den Ball unhaltbar für Bürki flach ins lange Eck!
  • 67'
    :
    Fast das 1:3! Dortmund kontert und muss das dritte Tor machen! Maximilian Philipp treibt die Kugel vorwärts und legt im rechten Moment rechts raus auf Christian Pulisic, der noch ein paar Schritte geht und aus sechs Metern an Lukáš Hrádecký scheitert! Starke Reaktion vom Frankfurter Schlussmann.
  • 67'
    :
    Ein Demme-Freistoß wird von Poulsen hoch in das Zentrum weitergeleitet, dann kann die Hintermannschaft in Gemeinschaftsarbeit klären.
  • 67'
    :
    Bebou! Der Neuzugang aus Düsseldorf zieht von links entlang der Strafraumkante nach innen und prüft Hitz am kurzen Eck. Der Schweizer ist aber zur Stelle und pariert.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Jonas Hofmann
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Mickaël Cuisance
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Ibrahima Traoré
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Fabian Johnson
  • 65'
    :
    Breitenreiter bringt Füllkrug für Fossum und stellt damit wohl sein System auf ein 4-1-2-1-2 um. Füllkrug ordnet sich auf die Position des offensiven Mittelfeldspielers ein.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Chadrac Akolo
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Roman Bürki (Borussia Dortmund)
    Bürki hat für das Foul zum Elfmeter noch die Gelbe Karte gesehen.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Takuma Asano
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Denis Zakaria (Bor. Mönchengladbach)
    Nach einem Foul an Leon Bailey ist Denis Zakaria mit der Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden und wirft den Ball demonstrativ weg. Das nötigt Bastian Dankert, die Gelbe Karte zu ziehen - die dritte für Zakaria.
  • 64'
    :
    Leipzig konzentriert sich nur noch auf sein Konterspiel. Nachdem Burnić die Kugel im Spielaufbau verliert, spielt Sabitzer sofort den langen Ball in die Spitze. Poulsen kann sich im Laufduell mit Pavard nicht durchsetzen.
  • 64'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:2 durch Sébastien Haller
    Haller übernimmt die Verantwortung, verzögert kurz und schiebt dann locker ins rechte Eck ein. Bürki zeigt kaum eine Reaktion. Die Eintracht ist wieder da und das Stadion tobt!
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96 -> Niclas Füllkrug
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96 -> Iver Fossum
  • 64'
    :
    Bakalorz setzt mal ein leichtes offensives Zeichen. Aus 30 Metern zimmert der Mittelfeldmann einfach mal drauf, jagt die Kugel aber in die zweite Etage.
  • 63'
    :
    Elfmeter für Frankfurt! Ante Rebić läuft von links auf Bürki zu und wird vom Dortmunder Keeper einfach umgesprungen. Glasklarer Strafstoß!
  • 61'
    :
    Dortmund schnuppert am dritten Tor. Philipp steht aber knapp im Abseits, bevor er perfekt für Aubameyang serviert.
  • 59'
    :
    Gleich nach dem 0:2 wechseln beide Seiten. Bosz bringt Kagawa und Zagadou für Castro und Weigl. Kovač muss etwas riskieren und bringt Stürmer Hrgota für Verteidiger Russ.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig -> Kevin Kampl
  • 63'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig -> Naby Keïta
  • 62'
    :
    Hannover muss was tun. Auf der Bank bieten sich André Breitenreiter mit Niclas Füllkrug, Sebastian Maier und Felix Klaus noch einige Optionen für das derzeitig sehr schleppend wirkende Offensivspiel. Wann reagiert der ehemalige S04-Coach?
  • 62'
    :
    Simon Terodde erreicht am zweiten Pfosten einen Eckstoß, kann ihn aber nicht entscheidend aufs Tor drücken.
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Branimir Hrgota
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Marco Russ
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Dan-Axel Zagadou
  • 61'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:3 durch Julian Brandt
    Nicht einmal eine halbe Minute später waschen die Leverkusener scharf nach. An der Mittellinie holt sich Kai Havertz den Ball von Mickaël Cuisance, schaltet schnell um und bereitet auch den dritten Gästetreffer vor. Den Steilpass nimmt Julian Brandt auf und trifft links in der Box mit dem linken Fuß flach ins Tor zu seinem dritten Saisontreffer.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig -> Jean-Kévin Augustin
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Julian Weigl
  • 61'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig -> Timo Werner
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Shinji Kagawa
  • 60'
    :
    Gregoritsch kommt über links durch den Sechzehner und chippt die Kugel gefühlvoll vor den Fünfmeterraum. Khedira rauscht heran, köpft aber am Ball vorbei ins Leere.
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Gonzalo Castro
  • 59'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:2 durch Leon Bailey
    Mit Schwung greifen die Gäste an. Kai Havertz treibt das Spiel durchs Zentrum an und legt dann nach rechts zu Leon Bailey. Der Jamaikaner zieht zur Mitte, Oscar Wendt tritt ihm nur passiv entgegen, lässt zu viel Raum. Mit dem linken Fuß zielt Bailey ganz genau, versenkt den Ball unhaltbar im linken Eck und erzielt sein zweites Saisontor.
  • 57'
    :
    Obwohl Borussia Mönchengladbach auch nach dem Seitenwechsel optisch etwas mehr vom Spiel hat, halten die Gäste nun entschlossener dagegen und gestalten die Begegnung viel ausgeglichener. Die Werkself arbeitet zielstrebiger zum Tor, womit der Ausgleich nicht ganz unverdient ist.
  • 58'
    :
    Bebou zieht über links mal den Sprint an und hebt die Kugel über Danso hinweg fein in den Lauf von Fossum. Der Norweger ist aber zu langsam, ehe er an den Ball kommt ist die Kugel schon wieder geklärt worden.
  • 58'
    :
    Stuttgart wird immer stärker. Ein Grund dafür: Orel Mangala. Der auffällige Mittelfeldspieler schießt aus 19 Metern halblinker Position, sein Abschluss rauscht weit über den Kasten.
  • 57'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:2 durch Maximilian Philipp
    Es war eine Frage der zeit, bis es mal wieder klingelt. Und es klingelt erneut bei der Eintracht! Götze erobert den Ball im Mittelkreis und schickt Philipp auf die Reise. Der geht von links aufs Tor zu, könnte Aubameyang bedienen, macht es aber selbst und setzt den Ball aus 16 Metern mit links genau ins rechte untere Eck. Nichts zu halten für Hrádecký!
  • 58'
    :
    Ostrzolek und Khedira prallen in einem Luftduell mit den Köpfen unglücklich zusammen. Ohne Behandlungspause geht es aber für beide Akteure weiter.
  • 55'
    :
    Unmittelbar danach schließen die Hausherren einen Angriff ab. Aus leicht nach rechts versetzter Position schießt Raffael mit dem linken Fuß. Der Flachschuss streicht knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 56'
    :
    Pfosten per Hacke! Im Zentrum erkämpft sich Mangala den Ball, er zieht das Spiel mit einem Pass auf Beck in die Breite. Der Rechtsverteidiger befördert die Kugel halbhoch in den Strafraum, Asano springt rein und haut sie per Hacke an den rechten Außenpfosten.
  • 55'
    :
    Der BVB präsentiert sich hinten weiter unglaublich anfällig. Fast jeder lange Ball der Hausherren hinter die Abwehr endet in einer großen Torchance, die Frankfurt fahrlässig vergibt. Viel sicherer zeigt sich aber auch die Eintracht nicht. Diesmal verpasst Aubameyang eine Hereingabe von Philipp nur knapp.
  • 54'
    :
    Dabei wird das Sprunggelenk von Kevin Volland in Mitleidenschaft gezogen, was eine Behandlung nötig macht. Nach der aber kehrt der Stürmer auf den Rasen zurück.
  • 53'
    :
    Borussia bemüht sich um eine Reaktion. Das bietet dem Gegner Räume. Julian Brandt hat viel Platz und sucht den Weg nach vorn. Mit einem Steilpass schickt der Nationalspieler Kevin Volland in Richtung Sechzehner. Der zieht voll durch, kommt dennoch gegen Yann Sommer zu spät, der sicher hält und Volland dann in der Bewegung abräumt.
  • 53'
    :
    Eine Minute später hat der Gabuner die nächste dicke Chance, scheitert aber im Eins-gegen-eins an Hrádecký. Auf der Gegenseite ist Rebić zum wiederholten Male frei durch und läuft auf Bürki zu, wird aber in letzter Sekunde abgegrätscht.
  • 55'
    :
    Hannover versucht es mal durch die Mitte mit einem Steckpass, Danso passt aber auf und fängt den Ball ab. So wird das Nichts...
  • 54'
    :
    Zunächst überwindet Orel Mangala mit einem Dribbling Bernardo, dann hat der Stuttgarter das Auge für Simon Terodde. Er wagt den flachen Steilpass in die Spitze, Ibrahima Konaté ist allerdings auf der Hut.
  • 50'
    :
    Kurz vor dem Ausgleich hatten die Gäste bereits zwei recht verheißungsvolle Szenen. Insofern darf deren Start in den zweiten Durchgang als gelungen bezeichnet werden.
  • 51'
    :
    Aubameyang muss das 0:2 machen. Unglaublich! Frankfurts David Abraham klärt im Strafraum genau in die Füße von Mario Götze, der die Kugel kurz annimmt und überlegt für Pierre-Emerick Aubameyang auflegt. Der Gabuner hat den Ausgleich vor Augen und jagt den Ball aus neun Metern freistehend über den Kasten!
  • 52'
    :
    Gouweleeuw und Danso erleben weiter einen ruhigen Nachmittag. Hannover hat große Probleme kontrolliert nach vorne zu spielen das Augsburger Abwehr-Duo vor herausfordernde Aufgaben zu stellen.
  • 52'
    :
    Insúa will mit einer Flanke auf den Elfmeterpunkt für Gefahr sorgen, letztlich verpasst Asano auch nur knapp. Der Stürmer wurde von Bernardo stark bewacht.
  • 50'
    :
    Beide Mannschaften haben scheinbar ihr Mittelfeld aufgegeben und es geht mit einem irrsinnigen Tempo von einem Strafraum zum anderen. Torschüsse gibt es im Minutentakt. Maximilian Philipp zieht von links nach innen und zieht aus 18 Metern mit rechts ab, zielt aber genau auf Hrádecký.
  • 50'
    :
    Die Chance für Asano! Nach einem langen Ball aus der Hälfte des VfB ist Ibrahima Konaté plötzlich überwunden, dann kommt der quierlige Japaner an die Kugel. Der Leipziger muss zurückziehen, um eine Notbremse zu vermeiden. So lässt er Takuma Asano aus halblinker Position abziehen, Péter Gulácsi taucht ab und fischt den Ball aus der rechten Ecke.
  • 49'
    :
    Caiuby mit einer Doppelchance! Der Brasilianer dribbelt über rechts und probiert es mit einem wuchtigen Flachschuss aus knapp 18 Metern. Sané blockt ab, spielt das Leder dem Offensivkünstler wieder direkt in den Fuß. Caiuby's zweiter Versuch wird von Tschauner pariert.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Jannik Vestergaard (Bor. Mönchengladbach)
    Nach einem Foul an Leon Bailey fängt sich Jannik Vestergaard seine dritte Verwarnung der laufenden Spielzeit ein.
  • 48'
    :
    Gleich nach Wiederbeginn gibt es gute Möglichkeiten auf beiden Seiten! Erst kann Ante Rebić einen feinen Pass von Kevin-Prince Boateng nicht verarbeiten und wäre sonst frei durch gewesen. Dann verpasst auf der anderen Seite Castro eine Hereingabe von Aubameyang nur um Zentimeter.
  • 48'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Sven Bender
    Leon Bailey tritt einen Eckstoß von der rechten Seite. Am Torraum verlängert Kai Havertz ganz leicht mit dem Kopf. Dadurch greift Yann Sommer daneben. Auf Höhe des zweiten Pfostens wirft sich Sven Bender hinein, befördert die Kugel mit dem rechten Bein aus kurzer Distanz über die Linie und markiert seinen ersten Saisontreffer.
  • 48'
    :
    Von der rechten Seite tankt sich Yussuf Poulsen in die Mitte durch, sein Schussversuch aus 20 Metern wird dann zum Kullerball.
  • 47'
    :
    Mit einem wohl dosierten Pass schickt Raffael über die rechte Seite Thorgan Hazard auf den Weg. Dessen flache Hereingabe wird zunächst von einigen Spielern verpasst. Zentral an der Strafraumkante kommt Oscar Wendt an den Ball, traut sich den Torschuss nicht zu. Da muss er eigentlich schießen, passt stattdessen nach links zu Fabian Johnson. Der ist etwas überrascht und findet mit seiner folgenden Hereingabe keinen Mitspieler.
  • 48'
    :
    Zweite Hälfte, gleiches Bild? Augsburg macht mit seinem Dauerdruck weiter. Caiuby schlägt von links eine hohe Flanke vor den Fünfer. In der Mitte laufen sich aber Finnbogason, Gregoritsch und Schmid gegenseitig über den Haufen, so muss Tschauner diesmal nicht eingreifen.
  • 47'
    :
    Terodde ist nach einem Einwurf in Ballbesitz, dann löffelt der Stürmer die Kugel über die Abwehr. Mit Asano ist ein Stuttgarter gestartet, allerdings steht der Japaner erneut im Abseits.
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen geht es in die zweite Hälfte.
  • 46'
    :
    Dieter Hecking schickt seine Mannschaft personell unverändert in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Karaman bleibt in der Kabine und wird durch Bakalorz ersetzt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Julian Brandt
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Lucas Alario
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96 -> Marvin Bakalorz
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder! Leipzig darf in der zweiten Halbzeit anstoßen, Wechsel gibt es auf beiden Seiten nicht.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96 -> Kenan Karaman
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Eine intensive Partie mit vielen Fouls und harten Zweikämpfen geht mit einer schmeichelhaften 1:0-Führung für die Gäste aus Dortmund in die Halbzeitpause! Der BVB begann gut und ging etwas glücklich durch Şahin in Führung, offenbarte anschließend in der Defensive aber eklatante Schwächen. Gleich mehrfach tauchten Rebić, Wolf und Haller frei vor Bürki auf, standen dabei aber entweder knapp im Abseits oder scheiterten wahlweise am gut aufgelegten Dortmunder Keeper oder der eigenen Abschlussschwäche. Der Ausgleich für die Hausherren wäre auf jeden Fall längst verdient. Frankfurt musste bereits einmal verletzungsbedingt wechseln, da Chandler mit einer Knieverletzung raus musste. Gleich gehts weiter mit der zweiten Hälfte in der Commerzbank-Arena.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Augsburg, die Hausherren führen mit 1:0! Von Beginn an übernahmen die Gastgeber das Ruder und setzten Hannover fast 45 Minuten lang unter Druck. Immer wieder tauchte der FCA gefährlich vor dem Tor von Tschauner auf, man präsentierte dabei aber leichte Abschluss-Schwächen. Folglich ließ der Führungstreffer lange auf sich warten und fiel erst nach 33 Minuten mit etwas Glück: Einen satten Schuss von Gregoritsch fälschte Korb mit der Hacke ab und sorgte für eine Bogenlampe, die im Netz von seinem Keeper landete. Insgesamt eine gute und intensive Partie, vor allem seitens der Bayrischen Schwaben. 96 muss mächtig zulegen, sonst fahren sie mit leeren Händen nach Hause. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Pause in Leipzig: Die Hausherren nutzen ihre einzige echte Torchance zur 1:0-Pausenführung. Stuttgart startet frech in die Partie, kann sich aber im letzten Drittel nicht entscheidend durchsetzen. Leipzig wird stets gefährlich, wenn es mit schnellen, kurzen Pässen nach vorne geht. Für viele Torraumszenen führt aber auch das nicht, weil der VfB eine extrem defensive Grundausrichtung verfolgt. Im zweiten Abschnitt muss sich Hannes Wolf etwas überlegen, um in diesem Spiel noch zu Punkten zu kommen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Aktiver und zielstrebiger war Borussia Mönchengladbach in die Partie gestartet, erzielte ein frühes Tor und führt daher zur Pause verdient mit 1:0. Ferner verzeichnete die Fohlenelf insgesamt die etwas größeren Spielanteile. Und hinsichtlich der Torgelegenheiten hielten die Gladbacher Abschlüsse die höhere Qualität bereit. Bayer Leverkusen wurde bislang nur anderthalb mal gefährlich. Darüber hinaus reagierte die Werkself sehr besonnen auf den Rückstand. Auch wenn die Männer von Heiko Herrlich kaum Druck und Tempo entwickelten, so erweckten sie dennoch den Eindruck, noch etwas auf der Pfanne zu haben. Es ist zu erwarten, dass die Gäste nach der Pause deutlich mehr zeigen werden. Dann gilt es für die Mannschaft von Dieter Hecking, gut dagegenzuhalten, um den wertvollen Vorsprung zu behaupten.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Die folgende Freistoßflanke aus vielversprechender Situation kommt von Willems ganz schwach und wird problemlos vom BVB geklärt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Raffael frei am Torraum! Gladbach kombiniert sich über die rechte Seite mit Thorgan Hazard in Richtung Strafraum. Nico Elvedi passt dann flach in die Mitte. Im Zentrum steht Raffael frei und muss nur noch einschießen. Doch der Brasilianer haut völlig untypisch mit dem rechten Fuß am Ball vorbei.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Julian Weigl (Borussia Dortmund)
    Nach dem nächsten Fehlpass im Mittelfeld ist Dortmund erneut in Not und Weigl kann Rebić kurz vor dem Strafraum nur per Foul aufhalten.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Schwach! Frankfurt hat plötzlich über Sébastien Haller eine hervorragende Kontersituation. Doch der Franzose stellt sich im Zwei-gegen-zwei ziemlich umständlich an, wartet bis etliche Dortmunder zurückgeeilt sind und verliert die Kugel dann auch noch.
  • 44'
    :
    Leipzig ist bereits im Angriffsdrittel angekommen, da gibt Forsberg die Kugel an Sabitzer ab. Der führt sie kurz am Fuß, scheint dann aber ratlos zu sein. Er täuscht 20 Meter vor dem Tor zwei Schüsse an, spielt dann doch einen Pass an das rechte Strafraumeck. Dort taucht Forsberg wieder auf, bleibt aber mit einem Flankenversuch an Pavard hängen.
  • 42'
    :
    Die Freistoßflanke kommt wieder von Şahin, wird aber von Hrádecký per Faustabwehr gekklärt. Wenig später kommt Götze mit Tempo über rechts und will im Strafraum querlegen, bleibt aber am ausgestreckten Bein von Abraham hängen. Dahinter hätten gleich zwei Dortmunder gewartet!
  • 43'
    :
    Fast die Möglichkeit zum Konter der Gäste. Bebou wird nach einer missglückten Ecke der Gastgeber über rechts auf die Reise geschickt, Max ist aber vor ihm am Ball und kann souverän klären.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Nico Elvedi (Bor. Mönchengladbach)
    Einen schnellen Leverkusener Gegenstoß unterbindet Nico Elvedi mit einem taktischen Foul an Lars Bender. Bastian Dankert zückt erstmals heute die Gelbe Karte. Für den Schweizer ist es die zweite Verwarnung der Saison.
  • 41'
    :
    Haarscharf! Timo Werner wird von Marcel Sabitzer mit einem Flachpass bedient, nach einem Haken kann er aus 20 Metern Maß nehmen. Er findet die Lücke in der Abwehr, verfehlt den rechten Pfosten mit seinem Flachschuss dann nur um wenige Zentimeter.
  • 40'
    :
    Nach einem Foul von Wendell an Lars Stindl liegt der Ball in sehr aussichtsreicher Position zum Freistoß für die Borussia bereit. Thorgan Hazard übernimmt die Sache, zirkelt den Ball mit dem rechten Fuß aus etwa 17 Metern jedoch am rechten Torwinkel vorbei.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Mijat Gaćinović (Eintracht Frankfurt)
    Jetzt ist es soweit. Gaćinović senst Götze an der linken Strafraumkante um und sieht die erste Gelbe.
  • 39'
    :
    Emil Forsberg tritt einen Freistoß von der rechten Seite, am ersten Pfosten lässt Timo Werner die Kugel über seinen Scheitel rutschen. Aus dem Getümmel landet die Kugel am linken Strafraumeck, Naby Keïta rauscht an und schickt sie meilenweit über das Gehäuse.
  • 40'
    :
    Das Powerplay der Hausherren will einfach nicht aufhören. Bei Hannover geht wenig bis gar nichts zusammen - Bebou, Harnik und Jonathas sind gefühlt noch ohne einen Ballkontakt.
  • 38'
    :
    Dann schaffen es die Gastgeber mal wieder in die Box. In halblinker Position sucht Oscar Wendt, bedient von Raffael, den Abschluss. In den Linksschuss wirft sich Panagiotis Retsos aufopferungsvoll und blockt ab.
  • 39'
    :
    Der bisher unauffällige Pierre-Emerick Aubameyang holt eine Ecke für den BVB raus, die über Umwege am Strafraum bei Mario Götze landet. der bringt das Leder flach mit Tempo Richtung Tor, doch ein Frankfurter Bein ist dazwischen und klärt.
  • 37'
    :
    Mickaël Cuisance schreitet zur Tat und bringt das Spielgerät hoch in den Sechzehner. Die Kugel ist ewig unterwegs. Bernd Leno hat reichlich Zeit, die Flugbahn zu berechnen, und pflückt sich das Ding sicher herunter.
  • 37'
    :
    Während Bürki zunächst weitermachen kann, muss die Eintracht tatsächlich wechseln. Chandler hat es wohl am Knie erwischt. Für ihn kommt Salcedo.
  • 37'
    :
    Caiuby aus der zweiten Reihe! Der Brasilianer versucht es aus gut 18 Metern, schießt aber zu mittig. Tschauner hat das Leder im Nachfassen sicher.
  • 36'
    :
    Jetzt geraten die beiden 13er aneinander. Lucas Alario foult Lars Stindl und verursacht einen Freistoß für Gladbach auf der rechten Seite.
  • 37'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Carlos Salcedo
  • 36'
    :
    Nach der Führung steckt der FCA nicht zurück, im Gegenteil: Die Bayrischen Schwaben suchen den Weg zum 2:0, Hannover läuft im Moment nur hinterher.
  • 37'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Timothy Chandler
  • 36'
    :
    Mit wuchtigem Antritt will Poulsen einen Diagonalball von Keïta erreichen, letztlich startet er zu spät. Zieler nimmt das Spielgerät auf.
  • 35'
    :
    Jetzt liegen gleich zwei Akteure nach voneinander unabhängigen Aktionen am Boden. Frankfurts Chandler war ohne Einwirkung eines Gegners umgeknickt und signalisiert mit schmerzverzerrtem Gesicht, dass es nicht weitergeht. Auch Bürki liegt nach einem Zusammenprall mit Rebić am Boden.
  • 34'
    :
    Genauer gerät die Flanke von Wendell, die auf den Kopf von Lucas Alario findet. Dessen Abschluss fliegt mittig aufs Tor von Yann Sommer zu, der richtig steht und den Ball sicher fängt.
  • 34'
    :
    Mit seinem Steilpass findet Marcel Sabitzer exakt die Lücke zwischen den Verteidigern, in Sachen Geschwindigkeit hat es der Österreicher aber übertrieben. Zwar schafft es Lukas Klostermann hinter die Abwehr, Ron-Robert Zieler ist aber deutlich früher am Ball.
  • 33'
    :
    Die Eintracht wird stärker und die Dortmunder Abwehr wackliger. Wieder reicht ein Pass, um die Abwehrreihe auszuhebeln, doch Rebić legt sich den Ball zu weit vor und Bürki begräbt ihn unter sich. Starker Auftritt bisher vom umstrittenen Dortmunder Tormann.
  • 32'
    :
    Bayer erarbeitet sich zwei Eckstöße in Folge. Auch dabei fehlt es an Präzision, weshalb die Standardsituationen der Werkself nicht zu gefährlichen Torannäherungen verhelfen.
  • 31'
    :
    Die nächste Riesenchance für Frankfurt! Nach einer Kopfballvorlage in die Schnittstelle der Abwehr läuft Marius Wolf alleine auf Bürki zu und will den herauslaufenden Dortmunder Keeper überlupfen, schießt diesen aber genau an! Das muss der Ausgleich sein.
  • 33'
    :
    Tooor für FC Augsburg, 1:0 durch Michael Gregoritsch
    Gregoritsch sorgt mit einem kuriosen Treffer für die nicht unverdiente Führung! Der Ex-Hamburger erläuft links vor dem Sechzehner einen weiten Ball und zimmert direkt drauf. Der Schuss kommt eigentlich flach, Korb fälscht ihn aber mit der Hacke ab. Die Kugel fliegt hoch in den Nachmittagshimmel von Augsburg und senkt sich erst kurz vor der Latte schnell wieder ab. Tschauner ist vollkommen überrascht und kann den Toreinschlag nicht verhindern. So eine Flugbahn sieht man auch nicht alle Tage!
  • 32'
    :
    Schmid senst von hinten aus vollem Tempo Ostrzolek zu Boden, klares Foul vom Franzosen. Auf Gelb verzichtet Stegemann diesmal zu Recht.
  • 30'
    :
    Letztlich müssen die Gladbacher auch nichts befürchten. Die Freistoßausführung auf der rechten Seite ist viel zu harmlos und wird problemlos geklärt.
  • 30'
    :
    Neven Subotić zeigt, dass er trotz fehlender Matchpraxis immer noch eine starke Partie abgibt in der BVB-Abwehr. Der 28-Jährige grätscht Sébastien Haller am Strafraum in allerletzter Sekunde fair ab und rettet in höchster Not für den BVB.
  • 31'
    :
    Forsberg bleibt auf engstem Raum der Zweikampfsieger gegen Badstuber, schließlich kann er die Murmel durch die Beine des Hünen in die Mitte spielen. Zwar lauert Werner, mit Pavard ist aber ein Abwehrspieler zuerst am Ball.
  • 29'
    :
    Nach einem Zweikampf zwischen Raffael und Julian Baumgartlinger kommen erstmals Emotionen rein. Die Borussen zweifeln die Freistoßentscheidung von Bastian Dankert zugunsten von Leverkusen an. Der aber lässt nicht mit sich reden.
  • 29'
    :
    Tschauner mit der Torwart-Aktion des Jahres! Der Keeper will einen Abschlag nach rechts zu Anton geben, schießt aber ins Toraus. Die folgende Ecke bleibt aber ohne Gefahr. Glück für den Keeper, das war ein richtiger Bock!
  • 26'
    :
    In der Folge beruhigt sich das Geschehen ein wenig. Vor allem die Gäste sind auffällig bemüht, Ruhe rein zu bringen. Nur nichts überstürzen!
  • 28'
    :
    Eine Burnić-Ecke wird bereits am ersten Pfosten weggeköpft, der Ball landet aber umgehend wieder an einem Stuttgarter Fuß. Asano versucht es aus 18 Metern mit einer Direktabnahme, sein Schuss landet auf der Tribüne.
  • 27'
    :
    Nach knapp 30 Minuten ist insgesamt Augsburg weiterhin Herr der Lage und versucht es vornehmlich mit hohen Bällen. Im Punkto Flugverkehr sind die groß gewachsenen Sané & Co. aber kein einfacher Kontrahent.
  • 27'
    :
    Marco Russ rammt Maximilian Philipp auf Höhe der Mittellinie robust zu Boden und holt sich auch noch eine dringende Ermahnung vom Schiedsrichter ab. So langsam dürfte Hartmanns Geduld mit den Karten am Ende sein.
  • 26'
    :
    Dženis Burnić treibt den Ball durch das Zentrum, dann spielt der Joker einen Steilpass auf den rechten Flügel. Andreas Beck ist mitgelaufen, im Zentrum bietet sich Ascacíbar an. Den sieht der Außenverteidiger auch, doch sein Pass ist zu schlampig - Demme haut den Ball weg.
  • 24'
    :
    Nach einer Ecke von der linken Seite nimmt Lars Stindl in halbrechter Position Maß. Der Rechtsschuss liegt richtig gut, würde perfekt ins lange Eck passen. Doch Sven Bender steht im Weg und blockt ab.
  • 24'
    :
    Die Eintracht kommt. Rebić weicht zunächst auf den linken Flügel aus, verfehlt mit seiner Flanke Sébastien Haller aber knapp. Wenig später versucht es der Frankfurter Angreifer aus 22 Metern halblinker Position selbst, zielt aber deutlich am langen Pfosten vorbei.
  • 24'
    :
    Gelbe Karte für Kenan Karaman (Hannover 96)
    In Folge seiner Grätsche sieht Karaman Gelb.
  • 24'
    :
    Stuttgart mit dem direkten Gegenzug, Takuma Asano steht nach einem langen Ball aber im Abseits.
  • 22'
    :
    Damit ist Bayer Leverkusen nun im Spiel angekommen. Es entwickelt sich eine ausgeglichene Begegnung, die viel Abwechslung bereit hält.
  • 20'
    :
    Und gleich noch einmal die Werkself! Nach einer Flanke in den Sechzehner ist Sven Bender per Kopf zur Stelle. Kai Havertz sorgt dann ebenfalls mit dem Schädel für den Abschluss. Der U19-Nationalspieler bekommt die Kugel aus fünf Metern nicht genug gedrückt und setzt den Ball entsprechend über die Querlatte.
  • 24'
    :
    Rudelbildung nach einer Grätsche von Karaman! Opare erobert gegen den Mittelfeldmann den Ball und wird anschließend von diesem rustikal zu Boden gegrätscht. Nach der Aktion rauscht Gregoritsch wütend heran und stellt den nicht gerade introvertierten Karaman zur Rede. Mit vereinten Kräften kann das Schiedsrichtergespann die Streithähne aber wieder auseinander bringen.
  • 21'
    :
    Der Treffer hat gesessen! Gerade als die Eintracht stärker wurde, bringt die Borussia so ein durchaus etwas glückliches Tor zustande und geht in Führung. Das spielt dem konterstarken BVB natürlich voll in die Karten.
  • 23'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Marcel Sabitzer
    Toller Treffer von Sabitzer, 1:0! Werner erhält die Kugel mit dem Rücken zum Tor, legt dann für Sabitzer quer. In dessen Rücken läuft Klostermann die Linie runter, dadurch muss Insúa mit dem Außenverteidiger mitgehen. Sabitzer nutzt den freien Platz, um sich die Kugel auf den linken Fuß zu legen. Aus dem rechten Halbfeld schlenzt er sie schließlich hoch ins linke Toreck.
  • 21'
    :
    Tolle Flanke von Insúa! Der Linksverteidiger schlägt die Kugel knallhart zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum, Terodde kommt jedoch zwei Schritte zu spät zum verwerten. Für Beck bietet sich eine zweite Chance, er nimmt den freien Ball auf der rechten Seite auf. In seinem 250. Bundesligaspiel muss er aber zunächst auf eine Torvorlage verzichten, seine Flanke fliegt über Freund und Feind hinweg.
  • 19'
    :
    Bailey steht frei! Erstmals setzten sich die Gäste in Szene. Und auch das ist eine sehr gute Gelegenheit. Von der rechten Seite segelt eine Hereingabe von Panagiotis Retsos in Richtung des zweiten Pfostens, wo Thorgan Hazard Leon Bailey entwischen lässt. die Direktabnahme des Jamaikaners aus sechs Metern landet am Außennetz.
  • 21'
    :
    Die zwei Gelben Karten haben Feuer in die Partie gebracht. Das Publikum ist angespannt, die 22 Akteure ebenso. Immer muss Stegemann die Partie wegen kleinen unnötigen Fouls unterbrechen.
  • 19'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Nuri Şahin
    Und auf der Gegenseite bereitet Bartra die Führung für den BVB vor! Etwas glücklich kommt der Ball an der rechten Strafraumkante zum Dortmunder Abwehrmann, der mit rechts abzieht und das lange Eck anvisiert. Sein Schuss ist aber so ungenau, dass Nuri Şahin im letzten Moment noch einsprintet und die Kugel aus kurzer Distanz mit links über die Linie drückt!
  • 18'
    :
    Yussuf Poulsen spielt einen starken Flachpass in den Strafraum, damit sorgt er für ein Laufduell zwischen Marcel Sabitzer und Holger Badstuber. Am Ende setzt sich der Verteidiger robust durch, Badstuber knallt die Kugel routiniert ins Seitenaus.
  • 18'
    :
    Ganz knifflige Szene am Dortmunder Strafraum! Ante Rebić geht nach einer Grätsche von Bartra zu Boden und der Dortmunder wäre dabei auch letzter Mann gewesen. Schiri Hartmann hat Bartra aber nur den Ball spielen sehen und lässt laufen.
  • 18'
    :
    Gelbe Karte für Jonathas (Hannover 96)
    Vor der Ausführung des folgenden Freistoßes ringt Jonathas mit einem Ellbogenstoß Opare zu Boden. Unnötig vom Brasilianer!
  • 15'
    :
    Nach einer Viertelstunde ist die Eintracht in der Partie angekommen un gestaltet das Duell jetzt offener. Ante Rebić versenkt die Kugel nach feinem Zuspiel in den Lauf aus 16 Metern sogar im Netz, stand aber ebenfalls knapp im Abseits. Und das wurde diesmal auch geahndet.
  • 16'
    :
    Großchance für Hazard! Eine Flanke landet zentral in der Box bei Thorgan Hazard. Der Belgier nimmt den Ball volley und haut das Spielgerät aus kurzer Distanz mit dem linken Fuß genau auf den Körper von Bernd Leno. Dem Bayer-Keeper reicht es in diesem Moment, goldrichtig zu stehen. Eine Reaktion wäre ohnehin nicht mehr möglich gewesen.
  • 15'
    :
    Bayer hingegen erwirkt offensiv noch gar keine Durchschlagskraft. Wie auch - ohne jeglichen Torschuss. Da muss noch viel mehr kommen von den Gästen.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Rani Khedira (FC Augsburg)
    Khedira bringt mit einer halben Grätsche Harnik von hinten zu Fall und sieht dafür die erste Gelbe in der Partie. Der Mittelfeldspieler zog sein Bein noch zurück, Freistoß hätte eigentlich gereicht.
  • 14'
    :
    Folglich spielt derzeit ausschließlich die Borussia. Die Zielstrebigkeit geht der Fohlenelf derzeit ab. Doch in Führung liegend, gilt das ohnehin nicht als oberste Maßgabe.
  • 15'
    :
    Nach einem Einwurf stochert Asano den Ball in die Spitze durch, Terodde eilt heran und holt ihn sich ab. Dann ertönt der Pfiff, weil Stuttgarts Stürmer aus dem Abseits kam.
  • 13'
    :
    Einmal durchatmen bei Roman Bürki. Der Dortmunder Keeper muss gleich mal Kopf und Kragen riskieren und weit rauskommen, um vor dem heranstürmenden Willems am Ball zu sein und schafft das in letzter Sekunde. Eigentlich hätte da auch ein Abseitspfiff gegen die Eintracht erfolgen müssen.
  • 14'
    :
    Khedira hat in der Mitte einen Schlag abbekommen, kann aber ohne Behandlungspause weitermachen. Für den Ex-Leipziger ist es der bereits sechste Augsburg-Einsatz von Beginn an.
  • 12'
    :
    Auf der anderen Seite lässt sich Bayer Leverkusen nicht aus der Ruhe bringen, nimmt den Gegentreffer erst einmal gelassen hin. Schließlich ist für eine angemessen Reaktion noch eine Menge Zeit. Und die möchte sich die Werkself offenbar nehmen.
  • 10'
    :
    Erneut setzt sich Fabian Johnson in Szene. Von der Strafraumgrenze agiert der US-amerikanische Nationalspieler aber deutlich unpräziser, setzt seinen Rechtsschuss viel zu hoch an.
  • 12'
    :
    Hannover hat noch keinen Spielaufbau. Die Gäste wirken ideenlos und drischen aus der Abwehr gefühlt jeden Ball planlos in die Offensive. Unglücklicher Beginn somit für die Stürmer Jonathas und Harnik.
  • 11'
    :
    Holger Badstuber unterbindet einen langen Ball von Emil Forsberg, der den startenden Timo Werner erreichen sollte. Der Verteidiger schlägt die Kugel auf Höhe der Strafraumlinie aus der Gefahrenzone.
  • 9'
    :
    Die frühe Führung verleiht Borussia Mönchengladbach Rückenwind. Zunächst bleiben die Hausherren dran, spielen weiter nach vorn.
  • 10'
    :
    Toljan ist von Gaćinović nur per Foul zu halten und es gibt den nächsten Freistoß für den BVB. Wieder bringt Nuri Şahin den Ball, diesmal von halblinks, auf den zweiten Pfosten und wieder lässt Maximilian Philipp einen Volleyschuss ab, bleibt damit aber in der vielbeinigen Frankfurter Abwehr hängen.
  • 10'
    :
    Gregoritsch versucht es aus der dritten Reihe! Der Ex-Hamburger zimmert die Kugel aus gut 25 Metern humorlos auf den Kasten von Tschauner, der Keeper ist aber mit beiden Fäusten zur Stelle.
  • 10'
    :
    Stuttgart muss bereits früh wechseln, Aogo kann nicht weiterspielen. Burnić ist neu in der Partie.
  • 10'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Dženis Burnić
  • 10'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Dennis Aogo
  • 10'
    :
    Die 96er wirken gerade in der Abwehrarbeit etwas überfordert. Nur mit viel Mühe kann Hannover sich ab und an aus dem Dauerdruck der Hausherren etwas befreien.
  • 9'
    :
    Nach Klostermann-Hereingabe schließt Sabitzer aus neun Metern ab, die Kugel schafft es jedoch nicht durch die Spielertraube vor ihm. Es gibt einen Eckstoß, der keine Gefahr bringt.
  • 8'
    :
    Dortmund macht in den ersten Minuten trotz der Reisestrapazen unter der Woche den deutlich frischeren Eindruck. Die Gäste sind fast nur im Vorwärtsgang, kommen aber noch nicht entscheidend in Position. Ein erster Frankfurter Vorstoß endet, weil Chandlers Flanke im Toraus landet.
  • 8'
    :
    Naby Keïta versucht es aus der zweiten Reihe, sein Schuss wird schon außerhalb des Strafraums von Orel Mangala geblockt.
  • 7'
    :
    Wieder der FCA! Khedira bringt nach einer missglückten Ecke den zweiten Ball von rechts mit viel Effet auf den zweiten Pfosten. Gregoritsch lauert am Aluminium kann den doch recht schwierigen Ball aber nicht verarbeiten.
  • 7'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:0 durch Fabian Johnson
    So schnell kann das gehen, die erste Torgelegenheit führt gleich zum Einschlag. Thorgan Hazard darf für seine Flanke von der rechten Seite genüsslich Maß nehmen, wird von Wendell nicht gestört. In die scharfe Hereingabe spritzt Fabian Johnson auf Höhe des zweiten Pfostens, drückt die Pille aus wenigen Metern mit dem linken Fuß in die Maschen und erzielt seinen ersten Saisontreffer.
  • 6'
    :
    Gleiches gilt für den nun folgenden Freistoß der Werkself, den Leon Bailey von der rechten Seite mit dem linken Fuß in die Mitte tritt. Auch da erweist sich die Abwehr aufmerksam und klärt in diesem Fall ohne Probleme mit dem Kopf.
  • 8'
    :
    Beide Mannschaften bemühen sich, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Risiko geht in den Anfangsminuten kein Team ein.
  • 6'
    :
    Finnbogason! Gregoritsch schickt den Isländer im Strafraum auf die Reise, der Nationalspieler trifft aus 15 Metern aber wie Caiuby zuvor nur das Außennetz.
  • 5'
    :
    Es geht ordentlich zur Sache in den ersten Minuten. Bartra wird im rechten Mittelfeld von Willems umgecheckt und es gibt Freistoß für den BVB. Şahin bringt den Ball mit Schnitt auf den zweiten Pfosten, wo Philipp es mit einer Direktabnahme versucht. Kevin-Prince Boateng blockt diese unfreiwillig mit dem Kopf und geht benommen zu Boden, kann aber kurz darauf weitermachen.
  • 5'
    :
    Raffael bringt dann von der linken Seite erstmals einen Ball in den Sechzehner. Dabei jedoch findet der Brasilianer lediglich einen Leverkusener Kopf. Ähnlich ergeht es kurz darauf Kevin Volland, dessen Hereingabe von Jannik Vestergaard weg geschlagen wird.
  • 4'
    :
    Forsberg stürmt über die linke Seite, nach zwei Übersteigern ist Baumgartl überwunden. Der Schwede sucht mit einem flachen Pass Werner, findet im Zentrum aber nur den Fuß von Badstuber.
  • 4'
    :
    Äußerst bedächtig gehen es beide Mannschaften an. Von Tempo ist noch keine Spur. Es gilt, den Gegner zu beschnuppern und die eigenen Reihen zu sortieren.
  • 4'
    :
    Caiuby drückt auf der halbrechten Seite das Gaspedal durch und stürmt vor bis in den Strafraum. Etwas überhastet zieht der Brasilianer ab und schießt den Ball ins Außennetz. Die erste Chance geht damit auf das Konto der Gastgeber!
  • 3'
    :
    Jetro Willems muss nach einem Zweikampf gleich mal draußen behandelt werden und die Eintracht ist erstmal zu zehnt unterwegs. Entsprechend viel Zeit lassen die Hessen sich auch bei einem Einwurf an der Mittellinie. Wenig später erreicht ein erster guter Steilpass der Gäste Pulisic, der US-Stürmer stand aber knapp im Abseits.
  • 3'
    :
    Übrigens hat sich die Startaufstellung der Hausherren noch geändert: Bruma verletzte sich beim Aufwärmen, Sabitzer darf nun doch beginnen.
  • 3'
    :
    Augsburg versucht ohne allzu viel Risiko zu gehen früh die Gäste mit langen Bällen ein wenig unter Druck zu setzen. Die Zuspiele landen aber für den Moment stets bei den Niedersachsen.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Die Hausherren treten heute in schwarz und weiß an, Dortmund läuft ganz in gelb auf.
  • 2'
    :
    Wechselhaftes Wetter herrscht im Rheinland. Die Temperaturen bewegen sich bei überwiegend bewölktem Himmel über 15 Grad. Der Rasen präsentiert sich in guter Verfassung. Und den Rahmen der Begegnung bilden weit über 50.000 Zuschauer. Der Borussia-Park ist nahezu ausverkauft, nur für den Gästebereich gab es zuletzt noch einige Karten.
  • 2'
    :
    Flanke Nummer zwei: Aogo befördert die Kugel in die Gefahrenzone, Orban klärt vor Terodde.
  • 1'
    :
    Andreas Beck schlägt die erste Flanke von der rechten Seite, Lukas Klostermann verlängert ins Seitenaus.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Augsburg agiert in einem klassischen 4-2-3-1 mit dem Isländer Finnbogason in der Sturmspitze. Breitenreiter stellt um und beginnt mit den Gästen im 4-4-2. Jonathas wird damit Harnik im Sturm unterstützen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    ...und los! Der VfB eröffnet das Spiel in schwarzen Trikots mit dem Anstoß, Leipzig bestreitet die Partie in weißen Jerseys.
  • 1'
    :
    Los geht's!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Lars Stindl und Lars Bender stehen zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
  • :
    Geleitet wird die Partie in der ausverkauften Commerzbank-Arena von Schiedsrichter Robert Hartmann, der an den Seitenlinien von Markus Schüller und Christian Leicher unterstützt wird. Bei besten Fußballbedingungen betreten sämtliche Protagonisten soeben den Rasen und machen sich bereit zum Abstoß. Gleich gehts los!
  • :
    Bei den vor allem in der Abwehr von Personalsorgen geplagten Gästen darf rotgesperrt fehlt. Zudem bringt Bosz mit Şahin, Toljan, Philipp und Castro vier Neue für Kagawa, Schmelzer, Toprak und Yarmolenko. Niko Kovač nimmt nur einen Wechsel vor und beginnt mit Willems an Stelle von Tawatha.
  • :
    Kurz vor dem Anpfiff blicken wir noch schnell auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Bastian Dankert (Deutschland). Der 37-jährige FIFA-Referee leitet sein 68. Bundesligaspiel. Unterstützung erhält er dabei von den Assistenten René Rohde und Markus Häcker.
  • :
    Dieter Hecking ist "überzeugt, dass wir Phasen im Spiel haben werden, in denen wir Leverkusen richtig wehtun können. Auf der anderen Seite müssen wir aber genauso gut verteidigen". Die Vorstellungen des Borussen-Trainers sind ganz klar. Es gilt, "die richtige Balance zwischen Defensive und Offensive zu finden. Wenn wir das schaffen, werden wir Punkte einfahren. Gelingt uns das nicht, wird es Spiele geben, die wir verlieren".
  • :
    Die Stimmung im Süden der Republik ist hervorragend, die Mannschaften betreten unter großem Jubel der Zuschauer den Rasen. Nicht mehr lange, dann rollt die runde Kugel!
  • :
    Für Heiko Herrlich hat die Begegnung darüber hinaus eine persönliche Komponente. Mitte der 1990er Jahre war der einstige Stürmer zwei Spielzeiten für Borussia Mönchengladbach tätig, dabei mit 34 Pflichtspieltoren überaus erfolgreich und in seiner zweiten Saison sogar Bundesligatorschützenkönig. Der Wechsel nach Dortmund aber verlief damals nicht reibungslos und sorgte für gewaltigen Wirbel. Obwohl sich Herrlich in dieser Angelegenheit im Recht sieht, würde er es aus heutiger Sicht anders machen. Um nicht als "geldgieriger Söldner" zu gelten, wäre er nach eigener Aussagen lieber in Gladbach geblieben.
  • :
    Heiko Herrlich hält den heutigen Gegner für schlagbar: "Wir wollen in Mönchengladbach nach Möglichkeit drei Punkte holen." Zudem erklärt der Bayer-Coach diese Partie für richtungsweisend. Um erfolgreich zu sein, wollen sich die Leverkusener aber nicht mehr so leicht Tore einschenken lassen.
  • :
    Und nun haben die Borussen eine der auswärtsschwächsten Mannschaften der Liga zu Gast. Auf Reisen gab es für die Werkself zunächst gar nichts zu holen. Nach drei Pleiten ergatterte man zuletzt auf Schalke immerhin den ersten Zähler in der Fremde (1:1). Ansonsten punktete Bayer nur zu Hause – und ist aufgrund dessen aktuell drei Spiele lang ohne Niederlage.
  • :
    In der letzten Saison gewann die Eintracht das Heimspiel gegen den BVB mit 2:1. Überhaupt behielten in den letzten sieben Duellen der beiden Mannschaften immer die Gastgeber die Oberhand. Nur beim FC Bayern ist Dortmund auswärts länger sieglos als in Frankfurt. Insgesamt führt die Borussia im direkten Vergleich aber immer noch mit 46 Siegen bei 33 Niederlagen und 16 Unentschieden.
  • :
    Dabei schlug natürlich die 1:6-Pleite in Dortmund heftig ins Kontor. Diese Begegnung jedoch war die einzige der letzten fünf, in der die Fohlenelf den Kürzeren zog. Zuletzt feierte man Siege gegen Hannover (2:1) und in Bremen (2:0). Vor heimischem Publikum gewannen die Gladbacher ferner zum Saisonauftakt im echten rheinischen Derby gegen Köln (1:0). Die einzige Heimniederlage steckte das Team von Dieter Hecking gegen Eintracht Frankfurt ein.
  • :
    Sascha Stegemann wird die Begegnung leiten. Der 32-Jährige steht vor seinem 46. Einsatz im Oberhaus und wird diesmal auf den Außenbahnen von Christian Fischer sowie Mike Pickel unterstützt.
  • :
    Als Schiedsrichter der Partie wurde Sven Jablonski ausgewählt. Für den 27-Jährigen ist es erst der zweite Einsatz im deutschen Oberhaus, er debütierte am 4. Spieltag bei der Partie Leverkusen - Freiburg. An den Seitenlinien assistieren Holger Henschel und Thomas Gorniak.
  • :
    Zwei Namen stehen heute besonders im Fokus bei der Borussia. Torhüter Roman Bürki stand in dieser Saison schon öfter in der Kritik und patzte zuletzt übel beim 1:1 in Nikosia. Dennoch verlängerte der BVB seinen Vertrag jüngst bis 2021. Nun muss der Schweizer dieses Vertrauen auch rechtfertigen. Das hat Pierre-Emerick Aubameyang schon längst getan. Der Gabuner will heute aus einem erfreulicheren Grund ins Rampenlicht. Mit seinem nächsten Treffer könnte der Dortmunder Stürmerstar zum erfolgreichsten afrikanischen Torschützen der Bundesligageschichte aufsteigen und mit Anthony Yeboah gleichziehen – ausgerechnet an dessen alter Wirkungsstätte in Frankfurt.
  • :
    André Breitenreiter macht's seinem Gegenüber gleich und beordert mit Iver Fossum, Jonathas und Ihlas Bebou ebenfalls drei neu Spieler in die Startelf.
  • :
    Kurzer Blick in die Anfangsformationen. Nachdem 2:2 gegen Hoffenheim tauscht Manuel Baum auf drei Positionen: Rani Khedira, Jonathan Schmid sowie der Ex-Hamburger Michael Gregoritsch dürfen von Beginn an ran.
  • :
    Für Timo Werner ist es das erste Spiel gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber. Der Nationalstürmer ist nach Verletzungspause rechtzeitig fit geworden, im Champions League-Spiel gegen Porto durfte er bereits 15 Minuten wirbeln.
  • :
    Tabellarisch bekommen es im Borussia-Park der Sechste und der Zwölfte miteinander zu tun. Zwischen beiden Teams liegen dann doch schon fünf Punkte – und das obwohl die bessere Tordifferenz zugunsten der Werkself spricht (+2). Die Gladbacher haben es mit einem ausgeglichenen Torverhältnis (12:12) ins obere Tabellendrittel geschafft.
  • :
    In der Liga ist der komfortable Fünf-Punkte-Vorsprung der Borussen nach der 2:3-Heimniederlage gegen RB Leipzig zwar geschmolzen, Dortmund grüßt aber weiter von ganz oben. Und genau dort will Peter Bosz mit seinem Team auch bleiben. "Ein Sieg wäre gut für die Tabelle und das Gefühl", sagte der Holländer, der auch weiß, wie sein Team zurück in die Erfolgsspur finden soll. Der BVB müsse wieder versuchen, "besser Fußball zu spielen, besser Druck zu machen, besser bei Ballbesitz zu sein."
  • :
    Die Verletzung von Kramer verursacht die einzige Umstellung der Gladbacher Startelf. Für den Weltmeister wird Mickaël Cuisance beginnen. Auf Seiten der Gäste gibt es im Vergleich zum letzten Punktspiel zwei Veränderungen. Julian Brandt und Dominik Kohr sitzen heute zunächst draußen. Dafür rücken Julian Baumgartlinger und Kai Havertz in die Anfangsformation.
  • :
    Weit weniger personelle Sorgen plagen Heiko Herrlich. Dem Bayer-Coach fehlt lediglich der Langzeitverletzte Tin Jedvaj, der sich nach einem Haarriss im Schienbein mittlerweile im Aufbautraining befindet.
  • :
    Lobende Worte über den Kontrahenten findet auch Gäste-Trainer André Breitenreiter: "Sie stehen kompakt, arbeiten defensiv gut gegen den Ball und kommen übers Konterspiel." Aus der bislang starken ersten Hälfte der Hinrunde will der Trainer viel Kraft und Stärke ziehen: "Wir bewahren die Ruhe. Wir wollen weiterhin punkten und gehen mit Selbstvertrauen ins Spiel."
  • :
    Nicht zur Verfügung stehen den Hausherren Mamadou Doucouré (Trainingsrückstand), László Bénes (Mittelfußbruch), Tobias Strobl (Kreuzbandriss), Raúl Bobadilla (Schambeinreizung), Josip Drmic (Aufbautraining nach Knieverletzung) und Julio Villalba (Fingerverletzung). Auch Christoph Kramer fällt kurzfristig mit Oberschenkelproblemen aus. Dafür stellt immerhin Jonas Hofmann nach überwundenen muskulären Problemen wieder eine Option dar, er nimmt auf der Bank Platz.
  • :
    Tatsächlich ist wohl noch nicht allzu häufig einem Bundesliga-Tabellenführer, der vor den Bayern steht und erst fünf Treffer in acht Spielen kassiert hat, eine Krise angedichtet worden. Dass dies bei der Borussia trotzdem geschehen ist, liegt wohl eher an den enttäuschenden Auftritten auf internationaler Bühne. Mit nur einem Punkt aus drei Partien droht der Champions-League-Sieger von 1997 nun 20 Jahre nach dem großen Triumph das Achtelfinale zu verpassen.
  • :
    Selbstverständlich schildert auch VfB-Coach Hannes Wolf seine Erwartungen für das schwierige Auswärtsspiel. "Leipzig wird mit viel Tempo, Intensität sowie mit Gegenpressing agieren", sagt er vor dem Duell. Ärgerlich ist für den 36-Jährigen, dass das Lazarett unter der Woche weiter angewachsen ist. Mit Anastasios Donis und Marcin Kamiński sind zwei weitere Akteure hinzugekommen. "Das wollen wir nicht als Ausrede gelten lassen, wir werden trotzdem eine hungrige Mannschaft auf den Platz bringen", verspricht Wolf.
  • :
    Über die Definition des Begriffs Derby lässt sich gewiss streiten. Kommt es auf die Tradition an, muss eine bestimmte Anzahl von Spielen stattgefunden haben? Oder geht es um die Rivalität, die insbesondere von beiden Fanlagern ausgelebt wird? Ist der Begriff Derby für die heutige Begegnung überhaupt gerechtfertigt? Darüber gibt es sicher geteilte Meinungen. Insofern sollten wir den Ausdruck in diesem Zusammenhang nicht inflationär gebrauchen.
  • :
    "Es sind gegen Hannover immer knappe Ergebnisse. Wir müssen unser Maximum ausschöpfen, um gewinnen zu können." Manuel Baum erwartet ein enges Duell gegen den Aufsteiger. Die bislang erfolgreiche Rückkehr der Niedersachsen kam für den Augsburger-Coach alles andere als unerwartet: "96 hat richtig viel Qualität und es ist nicht überraschend, dass sie auch oben stehen in der Tabelle."
  • :
    Herzlich willkommen zur klassischen Bundesligazeit am Samstag! Zu den Spielen, die um 15:30 Uhr beginnen, gehört auch ein zumindest kleines Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen.
  • :
    "Auch wenn Stuttgart zu Hause zuletzt stärker agiert hat als auswärts, ist der VfB ein Gegner, den man auf keinen Fall unterschätzen darf", mahnt RB-Trainer Ralph Hasenhüttl. Anders als im letzten Bundesliga-Spiel, dem 3:2 in Dortmund, erwartet er mehr Ballbesitz bei seiner Mannschaft. "Wir werden eine andere Taktik auffahren müssen", so der Coach.
  • :
    Kovač selbst will die jüngsten Erfolge nicht zu hoch hängen. „Ich habe vor drei Wochen gesagt: Es ist nichts passiert. Und jetzt sage ich auch: Es ist nichts passiert“, gab sich der 46-Jährige besonnen und schaut lieber weiter in den Rückspiegel: "Wir müssen zusehen, dass wir so viele Punkte wie möglich zwischen uns und den Tabellenkeller bekommen. Alles andere ist unwichtig." Von einer Krise beim Gegner will der Frankfurter Trainer unterdessen nichts wissen. "Jetzt soll nach Leipzig und Nikosia urplötzlich alles schlecht sein? Das ist doch viel zu einfach", sagte der Kroate mit Blick auf die Situation beim BVB.
  • :
    Mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen hat sich die Truppe von Niko Kovač bis auf Rang sechs der Liga hochgearbeitet und liegt nur einen Zähler hinter den internationalen Plätzen. Die beiden Last-Minute-Erfolge gegen den VfB Stuttgart und bei Hannover 96 haben den Hessen jede Menge Selbstvertrauen gegeben und die Kritik am schnöden Spielstil der Mannschaft ist, wie so oft, wenn der Erfolg trotzdem da ist, zunächst verstummt.
  • :
    Garanten für den zeitweiligen Erfolg sind die jeweiligen Mittelstürmer. Der Ex-Stuttgarter Martin Harnik kommt für Hannover auf bereits starke fünf Buden. Augsburgs Torjäger Alfreð Finnbogason steht bei vier Treffern. Ein weiterer elementarer Baustein im Offensivspiel der Hausherren ist der linke Außenverteidiger Philipp Max. Der Ex-Schalker legte schon vier Tore auf, Topwert in der Liga. Lediglich S04-Neuzugang Amine Harit sowie Levin Ötzunali von Mainz 05 kommen auf die gleiche Zahl Assists.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Der strauchelnde Tabellenführer Borussia Dortmund ist gleich bei der zuletzt aufstrebenden Eintracht aus Frankfurt zu Gast. Um 15:30 Uhr gehts los in der Commerzbank-Arena.
  • :
    Die bayrischen Schwaben sowie die Niedersachsen erwartete man vor der Saison tief im Tabellenkeller. Dieser Einschätzung trotzte man zunächst gewaltig: Nach Fünf Spieltagen lagen die 96er noch ungeschlagen auf dem vierten Platz, die Augsburger dicht dahinter auf Rang fünf. Mittlerweile hat sich die Anfangseuphorie auf beiden Seiten ein wenig gelegt, so sind die zwei Überraschungsteams ins Mittelfeld abgerutscht, halten aber jeweils zwölf wichtige Punkte fest in den Händen.
  • :
    Die Sachsen treten heute mit mächtig Rückenwind an: Auf einen 3:2-Auswärtserfolg bei Borussia Dortmund am vergangenen Wochenende ließen die Leipziger am Dienstag einen 3:2-Sieg über den FC Porto folgen - Für RB war es der erste Dreier in der UEFA Champions League. In Stuttgart betrachtet man die aktuelle Situation wohl mit gemischten Gefühlen, weil die Mannschaft mit zwei Gesichtern unterwegs ist. Vor heimischen Publikum ist man noch ungeschlagen, drei Siege und ein Unentschieden stehen zu Buche. Dafür konnte der VfB auswärts überhaupt keine Punkte einfahren.
  • :
    Endlich Wochenende, endlich wieder Bundesliga! Um 15:30 Uhr kämpfen in der WWK Arena mit dem FC Augsburg und Hannover 96 die zwei überraschenden Frühstarter der diesjährigen Saison um die drei Punkte, viel Spaß!
  • :
    Herzlich Willkommen zum 9. Spieltag der Bundesliga! In der Red Bull Arena begegnen sich heute RB Leipzig und der VfB Stuttgart. Anstoß der Partie ist um 15:30.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Die Jahre gehen auch an Fußball-Stars nicht spurlos vorbei. Wir zeigen, wie die Stars früher aussahen!mehr
Anzeige
Anzeige