Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen2:3SC FreiburgSCFSC Freiburg
15:301. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin1:1Bayern MünchenFCBBayern München
15:30VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg2:41. FC KölnKOE1. FC Köln
15:30VfL BochumBOCVfL Bochum0:2Werder BremenSVWWerder Bremen
15:30VfB StuttgartVFBVfB Stuttgart1:1FC Schalke 04S04FC Schalke 04
18:30Eintracht FrankfurtSGEEintracht Frankfurt4:0RB LeipzigRBLRB Leipzig

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Referee Dr. Brych pfeift pünktlich ab! Eintracht Frankfurt gewinnt das Top-Spiel des fünften Spieltags gegen RB Leipzig mit 4:0 und feiert damit den zweiten Sieg in Folge! Nach dem Seitenwechsel waren die Leipziger zunächst gewillt, offensiv mehr Druck zu entfachen. Allerdings überstanden die Frankfurter die kurze Druckphase der Sachsen ohne große Chancen zuzulassen. Auf der Gegenseite waren es Tuta (67.) sowie der eingewechselte Borré per Foulelfmeter (84.) die das Ergebnis in eine für die Gäste bittere Höhe schraubten. Der Sieg der SGE ist aber mehr als verdient. Frankfurt zeigte ein ganz starkes Heimspiel und kann sich nun auf die Champions League freuen. Auf die Leipziger und Coach Tedesco warten nun ungemütlichere Tage. Auch die Sachsen haben unter der Woche in der Königsklasse die Möglichkeit eine direkte Antwort zu zeigen. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Beinahe das 5:0! Borré köpft nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld aber aus kurzer Distanz zu unplatziert. So kann Gulácsi parieren.
  • 87'
    :
    Glasner verhilft Chandler und Smolčić in der Schlussphase noch zu Einsatzminuten und besetzt die defensiven Außenbahnen neu.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Hrvoje Smolčić
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Christopher Lenz
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Timothy Chandler
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Kristijan Jakić
  • 84'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 4:0 durch Rafael Borré
    Es wird ein ganz bitterer Abend für RB Leipzig! Joker Borré tritt zum Elfmeter an, verlädt Gulácsi und schiebt lässig in die rechte Ecke zum 4:0 ein!
  • 83'
    :
    Es gibt Elfmeter für Frankfurt! Erneut leitet Kamada ein, indem er einen tollen Steckpass durch die Gasse zu Knauff spielt. Der Frankfurter lässt Haïdara im Strafraum mit einem Haken stehen und wird vom Leipziger klar am Fuß getroffen. Dr. Brych zeigt sofort auf den Punkt!
  • 81'
    :
    Kamada setzt sich über die linke Außenbahn durch und spielt in den Rückraum zu Knauff. Sein Abschluss wird im Strafraum von Orban mit dem Arm geblockt, allerdings war dieser auch angelegt und der Schuss aus kurzer Distanz. Deshalb lässt Dr. Brych weiterspielen.
  • 78'
    :
    Götze arbeitet stark mit zurück und gewinnt im eigenen Strafraum den Zweikampf gegen Laimer. Gut verteidigt vom Offensivspieler.
  • 75'
    :
    Wechsel auf beiden Seiten. Während André Silva für die Schlussviertelstunde bei Leipzig dabei ist, bringt Glasner mit Knauff und Borré zwei frische Kräfte.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Ansgar Knauff
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Jesper Lindstrøm
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Rafael Borré
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Randal Kolo Muani
  • 74'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 74'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Timo Werner
  • 73'
    :
    Es deutet nun alles auf den Heimsieg der Frankfurter hin. Von den Sachsen kommt weiterhin schlicht zu wenig.
  • 70'
    :
    Direkt nach dem Treffer wechselt RB doppelt. Haïdara und Halstenberg kommen für die letzten 20 Minuten.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 69'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
  • 69'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 69'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: David Raum
  • 68'
    :
    Der Treffer ist noch vom VAR aufgrund einer möglichen Abseitsstellung gecheckt worden, doch Tuta stand wohl minimal nicht im Abseits.
  • 67'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 3:0 durch Tuta
    Nach der folgenden Ecke jubeln die Frankfurter zum dritten Mal! Lenz spielt den Standard flach an die Strafraumgrenze, wo Götze steht und direkt abzieht. Den flachen Schuss kann Gulácsi noch stark mit der linken Hand parieren, doch der Abpraller landet vor den Füßen von Tuta, der ohne Mühe zum 3:0 einschiebt!
  • 66'
    :
    Simakan wirft einen eigenen Einwurf den Frankfurtern in die Füße. Lindstrøm kommt in der Folge aus 23 Metern aus der Distanz zum Schuss, doch sein Versuch geht leicht abgefälscht drüber.
  • 63'
    :
    Starke Aktion von Kolo Muani, der sich von der linken Seite aus gegen drei Mann durchsetzt und in die Box einzieht. Sein Querpass landet vor den Füßen von Kamada, doch dessen Abschluss aus 15 Metern wird von Laimer geblockt.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Henrichs (RB Leipzig)
    Henrichs zieht Kamada während eines Frankfurter Konters zu Boden und wird nachträglich verwarnt.
  • 59'
    :
    Götze hat das 3:0 auf dem Fuß! Etwas glücklich landet der Ball nach einem Zuspiel von Dina-Ebimbe vor den Füßen des Frankfurters, der aus 14 Metern aber etwas zu zentral abschließt. So kann Gulácsi mit einer Hand parieren.
  • 58'
    :
    Zum Wiederanpfiff haben die Gäste auf eine 4-2-3-1-Formation umgestellt. Joker Szoboszlai ist dabei auf den rechten Flügel gerückt.
  • 55'
    :
    Den Sachsen ist der Wille in den ersten Minuten nach Wiederbeginn anzumerken. Leipzig probiert engagiert nach vorne zu spielen.
  • 52'
    :
    Lenz schlägt eine Flanke von der linken Außenbahn an den zweiten Pfosten, wo Raum wegrutscht. Dahinter steht Kolo Muani und köpft auf das kurze Eck, wo Gulácsi aber sicher zupackt.
  • 50'
    :
    Kurz darauf hat RB seine beste Chance des Spiels: Nach Raums Ecke prallt der Ball von Jakić vor die Füße von Nkunku, der aus zwölf Metern den Volley klar drüber setzt.
  • 49'
    :
    Forsberg wird halblinks im Strafraum angespielt und sucht sofort den Abschluss, doch Tuta ist aufmerksam und kann im letzten Moment mit dem Fuß blocken.
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft! Tedesco reagiert einmal und bringt mit Szoboszlai eine frische Offensivkraft.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dominik Szoboszlai
  • 46'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten führt Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig hochverdient mit 2:0! Von Beginn an waren die Adlerträger die griffigere Mannschaft und setzten die Leipziger mit frühem Pressing und schnellem Umschaltspiel immer wieder unter Druck. Kamada (16.) und Rode (22.) belohnten die Frankfurter mit den beiden Treffern und besorgten so die 2:0-Halbzeitführung. Das Spiel der Gäste ist hingegen sehr fehlerbehaftet und nur wenig strukturiert. Trapp verlebte im Tor der Eintracht eine sehr ruhige erste Hälfte. Leipzigs Trainer Tedesco wird in der Kabine die richtigen Worte finden müssen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    RB bekommt kurz vor Ende des ersten Durchgangs nochmal eine Ecke von links. Nach Raums Hereingabe köpft Gvardiol am rechten Pfosten vorbei.
  • 45'
    :
    Es gibt nochmal zwei Minuten obendrauf.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Frankfurt überzeugt mit einer sehr giftigen Zweikampfführung und kauft den Gästen so den Schneid ab.
  • 41'
    :
    Der aufgerückte Lenz sucht vom linken Strafraumeck einfach mal den Abschluss, doch Gulácsi packt bei dem zu zentralen Schuss im Nachfassen sicher zu.
  • 39'
    :
    Knapp fünf Minuten sind es noch bis zur Pause. Es deutet vieles darauf hin, dass die Hazusherren einen Zwei-Tore-Vorsprung mit in die Kabine nehmen.
  • 36'
    :
    Inzwischen hat sich die Eintracht mit der Führung im Rücken etwas zurückgezogen und überlässt RB die Spielkontrolle.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Djibril Sow (Eintracht Frankfurt)
    Sow kommt per Grätsche deutlich zu spät gegen Simakan und sieht die erste Verwarnung des Spiels.
  • 32'
    :
    Der Torschütze zum 2:0 muss vom Platz. Für ihn kommt Neuzugang Dina-Ebimbe ins zentrale Mittelfeld.
  • 32'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Éric Dina-Ebimbe
  • 32'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sebastian Rode
  • 31'
    :
    Bittere Nachricht für die Frankfurter: Rode zwickts im Oberschenkel und scheint nicht mehr weiterspielen zu können.
  • 31'
    :
    Der von Lindstrøm ausgeführte Standard verpufft aber wirkungslos.
  • 30'
    :
    Starke Aktion von Kolo Muani, der einen Ball auf der linken Seite nicht verloren gibt und so gegen Gvardiol noch eine Ecke herausholt.
  • 27'
    :
    Doch die Sachsen warten weiterhin auf ihren ersten richtig guten Abschluss. Frankfurt macht es sehr stark bis hierhin.
  • 25'
    :
    Frankfurt sucht ständig mit dem ersten Kontakt den vertikalen Raum und bereitet der Leipziger Defensive damit enorme Probleme. Tedesco hat inzwischen schon auf eine Viererkette und Raute im Mittelfeld umgestellt.
  • 22'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:0 durch Sebastian Rode
    Die SGE erhöht! Der Torschütze leitet den Treffer selbst ein, indem er Kolo Muani auf der rechten Seite mitnimmt. Der Angreifer legt zurück in die Box zu Rode, der Kampl mit einem schönen Haken stehen lässt und aus zehn Metern auf die kurze Ecke zielt. Noch leicht abgefälscht schlägt der Ball im Netz ein! Gulácsi ist so ohne Abwehrchance.
  • 21'
    :
    Die Frankfurter Führung ist bislang absolut verdient. RB ist noch überhaupt nicht im Spiel angekommen und verliert schon viele Bälle durch einfache Fehler im Aufbau.
  • 18'
    :
    Kolo Muani geht im Duell mit Orban im Strafraum zu Boden und will einen Elfmeter. Allerdings ist kein Kontakt zu erkennen, da hat der Frankfurter eher Glück, dass er nicht wegen einer Schwalbe verwarnt wird.
  • 16'
    :
    Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Daichi Kamada
    Dieses Mal zählt das Tor von Kamada! Götze leitet den Treffer mit einem tollen Heber an das linke Fünfmetereck ein, wo Kolo Muani freisteht, Übersicht beweist und mit dem Kopf nochmal querlegt. Am zweiten Pfosten wartet Kamada und drückt den Ball mit dem Kopf in die rechte Ecke. Ein toll herausgespielter Treffer!
  • 13'
    :
    RB meldet sich erstmals offensiv an: Trapp faustet eine Raum-Flanke mit einer Hand aus dem Sechzehner.
  • 11'
    :
    Für Dani Olmo geht es doch nicht mehr weiter. Der Spanier humpelt mit Knieproblemen vom Platz und wird durch Forsberg ersetzt.
  • 11'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
  • 11'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 10'
    :
    Der Ball liegt im Tor der Gäste! Das 1:0? Nein! Kolo Muani schickt Kamada mit einem tollen Steckpass durch die Gasse. Der Japaner vollendet alleine vor Gulácsi eiskalt, stand allerdings beim Zuspiel knapp im Abseits, weshalb der Treffer zu Recht nicht zählt.
  • 8'
    :
    Unterdessen ist Dani Olmo auf den Platz zurückgekehrt.
  • 7'
    :
    Nach Raums Flanke von der linken Seite legt Nkunku nochmal per Kopf quer in Richtung Werner, doch Tuta behauptet sich gegen den Angreifer und kann klären.
  • 6'
    :
    Bei einem Zweikampf mit Sow hat sich Dani Olmo am linken Knie verletzt und muss behandelt werden.
  • 3'
    :
    In den ersten Minuten überlässt RB den Gastgebern den Ball und zieht sich etwas tiefer zurück.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Leipzig hat ganz in Rot angestoßen, die Eintracht ist in weißen Trikots unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Vor dem Anpfiff gibt es eine Schweigeminute anlässlich des 50. Jahrestages des terroristischen Angriffs während der Olympischen Sommerspiele 1972 in München.
  • :
    Geleitet wird die Partie von Referee Dr. Felix Brych. Ihm assistieren Mark Borsch und Stefan Lupp. VAR ist Tobias Stieler.
  • :
    Bei RB gibt es nach dem Pokalspiel unter der Woche sechs Änderungen in der ersten Elf. Neben Kapitän Gulácsi, der wieder anstelle von Blaswich zwischen die Pfosten rückt, sind auch Henrichs, Laimer, Kampl, Dani Olmo und Nkunku nei in der Startelf. Szoboszlai, Schlager, Haïdara, Forsberg und André Silva müssen dafür weichen. Der jüngste Neuzugang Diallo nimmt gleich auf der Bank Platz.
  • :
    Schauen wir auf die Aufstellungen: Bei der Eintracht nimmt Glasner gegenüber dem 4:3-Sieg in Bremen einen Wechsel vor. Lenz rückt anstelle von Pellegrini links in die Viererabwehrkette.
  • :
    Für Leipzig war es unterdessen eine englische Woche. RB trat unter der Woche noch im DFB-Pokal gegen Teutonia Ottensen an und sicherte sich mit einem souveränen 8:0-Erfolg den Einzug in die 2. Runde. Zuvor gab es für die Sachsen zudem auch den ersten Erfolg in der Bundesliga, als man den VfL Wolfsburg 2:0 besiegte. Diesen Schwung wollen die Leipziger logischerweise mitnehmen und auswärts in Frankfurt nachlegen. "Frankfurt ist nicht umsonst Europa-League-Sieger geworden. Sie haben eine sehr gute Startelf und Qualität von der Bank. Es wird eine schwere Aufgabe am Samstag. Die gegenwärtige Arbeitsatmosphäre stimmt mich optimistisch, dass wir am Samstag den ersten Sieg bei der Eintracht holen", so RB-Coach Domenico Tedesco im Vorfeld.
  • :
    Mit dem Heimspiel gegen RB Leipzig beginnt für Eintracht Frankfurt die heiße Phase der Saison. Bevor die Frankfurter in der kommenden Woche ihre Premiere in der Champions League feiern, steht heute noch das Top-Spiel gegen Leipzig auf dem Programm. Dabei wird es für die Adlerträger vor allem darauf ankommen, defensiv stabiler zu stehen als in den Vorwochen. "Wir müssen etwas schneller verschieben, früher antizipieren und automatisieren. Das haben wir vor zwei Wochen begonnen und stecken mittendrin in diesem Prozess", denkt auch SGE-Trainer Oliver Glasner.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Und jetzt ist der Werder-Auswärtssieg perfekt! Die Grün-Weißen besiegen den VfL Bochum nach einer turbulenten Schlussphase dank eines Doppelpacks von Füllkrug mit 2:0. Werder nimmt schlussendlich alle drei Punkte aus Bochum mit, wo sich beide Mannschaften heute über 100 Minuten einen leidenschaftlichen Fight auf Augenhöhe lieferten. Bereits in der 1. Halbzeit vergaben beide Teams gute Chancen, ehe die große Dramatik erst in letzten Minuten ihren Lauf nahm: Erst jubelte Bochum in der 80. Minute über das 1:0, das kurz danach aber vom VAR schnell wieder wegen eines Handspiels annuliert wurde. Werder spielte danach unbeeidruckt weiter nach vorne und erzielte in der 86. Minute daraufhin das späte 0:1 durch Füllkrug. Keine fünf Minuten später legte der Werder-Goalgetter auch noch seinen zweiten Treffer nach und sorgte in der 91. Minute per Strafstroß für die Vorentscheidung. Die tapferen Bochumer gaben sich danach nicht auf und erzielten sogar in der 96. Minute nochmal den 1:2-Abschlusstreffer - bis der VAR wieder dazwischenfunkte und auch den zweiten Treffer der Bochumer wieder einkassierte.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Es bleibt beim 1:1 zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC Schalke 04! Die Treffer von Chris Führich und Simon Terodde brachten einen verdienten Halbzeitstand. Nach der Pause geschah lange Zeit ziemlich wenig, allerdings stellte sich Josha Vagnoman in der 67. Minute unklug an und sah die Gelb-Rote-Karte. In der Folge sammelte Königsblau einige gute Chancen, doch ließ die Gelegenheiten liegen. So bleiben beide Teams sieglos in dieser Saison. Mit drei Punkten schiebt sich Schalke aber wenigstens vom Relegationsrang.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Das war’s! Der SC Freiburg feiert einen glücklichen 3:2-Erfolg und fügt Bayer Leverkusen die dritte Heimpleite in Folge zu. Den Führungstreffer von Kerem Demirbay konnte die Werkself im zweiten Durchgang nicht lange halten. Im Gegenteil: Matthias Ginter und Michael Gregoritsch nutzten die beiden ersten Torchancen der Gäste und stellten die Partie unmittelbar nach der Pause auf den Kopf. Zunächst zeigte sich die Mannschaft von Gerardo Seoane keineswegs geschockt und markierte durch Patrik Schick wiederum den verdienten Ausgleich. Ritsu Dōan war aber schließlich für den finalen Nackenschlag zuständig. Während sich der Sport-Club in der Spitzengruppe festsetzt, geraten die Hausherren allmählich in Erklärungsnot.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Köln schießt den VfL Wolfsburg mit 4:2 aus dem eigenen Stadion und sorgt für ein kleines Pfeifkonzert in der VW-Arena. Damit hält die Sieglos-Serie in der Bundesliga für die Wölfe an, während der Effzeh ungeschlagen bleibt und nach fünf Spielen neun Punkte auf dem Konto hat. Der Kölner Auswärtssieg war verdient - und das obwohl die Kovac-Elf nach etwas mehr als anderthalb Minuten mit dem schnellsten 1:0 der Bundesliga-Spielzeit durch Lukas Nmecha in Führung ging. Die Rheinländer drehten das Spiel noch in Halbzeit eins komplett zu ihren Gunsten - durch einen Ljubicic-Treffer (22.), ein Eigentor von Paulo Otávio (32.) und einen von Kainz verwandelten Foulelfmeter (45.). In Durchgang zwei spielte der FC den Sieg lässig herunter und hatte auf den kurzzeitigen Anschlusstreffer von Lukas Nmecha (79.) die sofortige Antwort durch Joker Adamyan (81.) parat - der 4:2-Schlusspunkt. Während der VfL Wolfsburg nächsten Samstag auf CL-Teilnehmer Frankfurt trifft, startet für die Kölner am Donnerstag in Nizza die Europa-Tour. Ein schönes restliches Wochenende!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Mittlerweile läuft in Bochum die 100. Spielminute und das Spiel ist immer noch nicht zu Ende. Der Sieg wird aber an den SV Werder gehen. Bochum zeigt eine leidenschaftliche Leistung, die am Ende aber erneut punktlos bleiben wird!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Union Berlin trotzt dem FC Bayern München in der Spitzenpartie des 5. Bundesligaspieltags ein verdientes 1:1-Unentschieden ab und bleibt punktemäßig auf Augenhöhe mit dem Rekordmeister, der auf Rang drei abrutscht. Nach dem auf Treffern Beckers (12.) und Kimmichs (15.) Pausenremis befanden sich die Süddeutschen weiterhin fast durchgängig im Vorwärtsgang, ließen gegen einen kompakt verteidigenden Gastgeber aber zunächst die nötige Präzision im letzten Felddrittel vermissen, um sich ihrem zweiten Treffer ernsthaft anzunähern. Die Fischer-Auswahl verhinderte bei einigen halbgefährlichen Versuchen die ganz klaren Abschlüsse des Rekordmeisters und hätte diesen sogar die erste Saisonniederlage beifügen können: Joker Leweling scheiterte in der 76. Minute freistehend an Neuer. Der Favorit musste lange auf seine Siegchancen warten: Davies (84.) und Mané (90.+3) fanden jeweils ihren Meister in Rønnow. Union startet am Donnerstag gegen Saint-Gilloise in die Europa League; die Bayern treten am Mittwoch bei Inter an. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Einen Eckball gibt es noch! Den spielen die Schalker kurz aus und werden dann zugestellt, sodass die Flanke geblockt wird!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Schon wieder Zalazar! Erneut lässt Bülter rechtsaußen Ito stehen und flankt flach an den zweiten Pfosten. Hinten grätscht Zalazar zum Ball, doch verpasst die Hereingabe um wenige Zentimeter. Den touchiert er sogar noch!
  • 90'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch E. Mašović (VfL Bochum) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:2
    Wieder VAR-Pech für Bochum! In der 96. Minute macht der VfL nochmal den Anschlusstreffer und wird erneut zurückgepfiffen. Nach einer hohen Hereingabe von rechts legt Hofmann ganz knapp im Abseits für Mašović quer. Die turbulene Schlussphase verläuft für den VfL extrem bitter!
  • :
    Herzlich willkommen zum Top-Spiel des 5. Spieltags in der Bundesliga! Um 18:30 Uhr empfängt Eintracht Frankfurt die Gäste von RB Leipzig.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Timothy Fosu-Mensah nimmt Fahrt auf und rennt von der linken Außenbahn bis an die Sechzehnergrenze durch. Aus rund 20 Metern sucht der Niederländer den Abschluss, schiebt das Leder aber - ungefährlich für Mark Flekken - in die Tormitte.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nachdem die Rheinländer in den ersten vier Spielen 134 von 360 Minuten in Überzahl bestritten, gibt es heute mal keinen Platzverweise für den Effzeh-Gegner.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Fast das 1:2! Von rechts flankt Bülter flach in den Fünfer. Müller fühlt sich genötigt, da hinzugehen, aber blockt den Ball geradewegs auf den Fuß von Zalazar. Der will abstauben, scheitert allerdings am Bein von Stenzel!
  • 88'
    :
    Neuzugang Guirassy holt sogar einen Eckstoß heraus, den die Hausherren selbstbewusst in die Mitte schlagen, anstatt auf Zeit zu spielen. Die Hereingabe wird per Kopf etwa 20 Meter vor den Strafraum geklärt, von wo Tiago Tomás einfach mal volley abzieht und das Leder aufs Dach der Mercedes-Benz-Arena drischt.
  • 90'
    :
    Nadiem Amiri schickt den startenden Patrik Schick nochmals in die Tiefe. Im folgenden Laufduell behält aber Philipp Lienhart gegen den Torjäger die Oberhand.
  • 90'
    :
    180 Sekunden ticken noch die Uhr herunter, bis der Kölner Auswärtssieg beim VfL Wolfsburg feststeht.
  • 90'
    :
    Mané verlangt Rønnow alles ab! Der Senegalese ist im Strafraumzentrum Adressat eines Flugballs Upamecanos. Er hat das bessere Timing als Bewacher Jaeckel und nickt aus acht Metern auf die obere linke Ecke. Rønnow verhindert den Einschlag mit einer tollen Flugeinlage.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 87'
    :
    Den Königsblauen gelingt es nicht, Stuttgart in der eigenen Hälfte zu binden. Stattdessen nehmen die Entlastungsaktionen des VfB immer mehr Zeit von der Uhr.
  • 89'
    :
    Der für den heute glänzend aufgelegten Kainz eingewechselte Denis Huseinbašić hat direkt eine dicke Möglichkeit auf dem rechten Fuß: Linton Maina stößt auf der rechten Bahn vor und legt herüber zum Mann mit der Nummer acht. Der scheitert aus kurzer Distanz aber, sein Schuss wird rechts neben das Tor geblockt.
  • 90'
    :
    Der Rekordmeister setzt sich mit zwei Ecken über rechts vorne fest. In den Nachwehen der zweiten Ausführung zieht Sabitzer aus zentralen 20 Metern mit rechts ab. Der Ball fliegt weit links am Heimkasten vorbei.
  • 88'
    :
    Die Begegnung verlagert sich wieder mehr und mehr in die Hälfte der Gäste, doch der Werkself fällt in dieser Phase recht wenig ein. Freiburgs Abwehr steht aktuell sehr sicher.
  • 90'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:2 durch Niclas Füllkrug
    Füllkrug verwandelt ganz sicher und sichert Werder den Auswärtssieg! Der Bremer stoppt kurz ab und legt den Ball sicher mit einem Flachschuss ins rechte Eck.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Denis Huseinbašić
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Vassilios Lampropoulos (VfL Bochum)
  • 90'
    :
    Elfmeter für Werder! Joker Burke ist auf der rechten Seite frei durch und wird von Lampropoulos glasklar gelegt. Jetzt kann Werder alles klar machen!
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Stadion An der Alten Försterei soll 240 Sekunden betragen.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Eric Martel
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Dejan Ljubicic
  • 89'
    :
    Die Heimfans werden noch einmal richtig lauf und feiern diesen tollen Auftritt ihrer Mannschaft. Nach aktuellem Stand belegt Union Rang vier der Live-Tabelle.
  • 86'
    :
    Das Team von Christian Streich hält den Ball nun vor allem in Person von Ritsu Dōan lange in der gegnerischen Hälfte und nimmt viele Sekunden von der Uhr.
  • 88'
    :
    Wolfsburg versucht natürlich nochmal, den erneuten Anschluss wiederherzustellen. Allerdings sind die Bestrebungen zu unkreativ.
  • 90'
    :
    Die Nachspielzeit ist ein Brett: Ganze sieben Minuten werden noch nachgespielt! Was geht noch für Bochum?
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
  • 84'
    :
    Guirassy feiert sein Comeback in der Bundesliga und gibt sein Debüt für den VfB Stuttgart. Etwas mehr als sechs Minuten bekommt er noch.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Ilia Gruev
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
  • 87'
    :
    Und dass Adamyan mit dem 4:2 direkt den alten Abstand herstellt, ist auch bezeichnend. Köln agierte heute Nachmittag stets cool und unbeeindruckt, bei den Wölfen lief vieles schief.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Nicolai Rapp
  • 83'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Serhou Guirassy
  • 83'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Silas Katompa Mvumpa
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
  • 83'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Atakan Karazor
  • 83'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Naouirou Ahamada
  • 89'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Ivan Ordets
  • 85'
    :
    Es wird ein verdienter Auswärtssieg der Kölner werden - wenn hier nichts überraschendes mehr passiert. Vor allem in Hälfte zwei haben die Domstädter einfach den besseren Eindruck gemacht, fitter und griffiger, spielstärker und besser in den Zweikämpfen. Der 2:3-Anschlusstreffer har zwar kurzzeitig Hoffnungen beim VfL geweckt, verdient wäre ein Ausgleich allerdings nicht annähernd gewesen.
  • 89'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Jordi Osei-Tutu
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Rani Khedira (1. FC Union Berlin)
    Mit einem Trikotzupfer gegen Gravenberch bremst Khedira einen schnellen Gegenstoß der Süddeutschen aus. Dieses taktische Vergehen muss mit einer Gelben Karte bestraft werden.
  • 81'
    :
    Tiago Tomás und Florian Flick behaken sich intensiv. Der Verteidiger tritt dem Angreifer auf den Fuß, dieser schlägt seinerseits unkontrolliert mit dem Arm aus. Letztlich bekommen die Schwaben den Freistoß zugesprochen.
  • 88'
    :
    Kann sich der VfL Bochum von diesem späten Rückschlag nochmal erholen? Eine bittere Schlussphase für die Jungs von Thomas Reis: Erst wird dem VfL das späte 1:0 genommen, und kurz danach klingelt es dann im eigenen Kasten!
  • 86'
    :
    Die Bayern scheinen die offensive Schlagzahl auf den letzten Metern erhöhen zu können, kombinieren schneller und direkter. Reicht die Kraft auf Seiten der Köpenicker, um das zweite Gegentor zu verhindern?
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen)
    Nadiem Amiri hält Ritsu Dōan am Trikot kurz fest und kassiert den gelben Karton.
  • 82'
    :
    Moussa Diaby steckt die Kugel flach an den Fünfmeterraum zu Sardar Azmoun durch. Aus wenigen Metern und halbrechter Lage spitzelt der Iraner den Ball am linken Pfosten vorbei.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Paul Seguin
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Omar Marmoush (VfL Wolfsburg)
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: András Schäfer
  • 86'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Niclas Füllkrug
    Aber jetzt macht Füllkrug das 0:1! Die Bremer schalten schnell um und spielen eine Überzahl in der gegnerischen Zone clever aus. Weiser blickt hoch für eine Flanke und lupft die Kugel links in den Lauf von Füllkrug. Bremens Goalgetter geht zum Flugkofpball runter und bringt Werder doch noch in Führung!
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Genki Haraguchi
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Morten Thorsby
  • 83'
    :
    Wie geht es jetzt an der Castroper weiter? Die Bochumer sind vom harten, aber korrekten, VAR-Eingriff umso motivierter und wollen jetzt sogar den Dreier.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Leon Goretzka
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Alphonso Davies
  • 80'
    :
    Die Begegnung ist weiterhin äußerst unterhaltsam. Leverkusen bleibt spielbestimmend, während sich Freiburg hauptsächlich aufs Verteidigen konzentriert. Wenn die Breisgauer aber mal für Entlastung sorgen, wird es fast immer gefährlich.
  • 84'
    :
    Rønnow stoppt Davies! Der Kanadier kann einen Hackenpass Manés auf der linken Sechzehnerseite zwar nicht kontrollieren, verstolpert ihn aber aus elf Metern mit viel Tempo per rechtem Knie auf die halbreckte Torecke. Rønnow reagiert glänzend, indem er den Ball mit dem linken Fuß abwehrt.
  • 78'
    :
    Krauß scheitert an Müller! Der Schalker steht rechts völlig frei und wird von Zalazar bedient. Ito grätscht in höchster Not, während Krauß noch einen Schlenker schlägt, dadurch liegt ihm der Ball aber etwas zu nah am Körper und mit dem ungenauen Abschluss scheitert er aus kurzer Distanz an Müller!
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
  • 81'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 2:4 durch Sargis Adamyan
    Adamyan zieht allen Wolfsburger Hoffnungen den sofortigen Stecker! Gegen die aufgerückten Niedersachsen klärt Kainz aus dem Mittelfeld den Ball und schickt damit sofort Adamyan auf den Weg. Der Joker läuft alleine auf das Tor zu trifft mit einem Rechtsschuss den rechten Innenpfosten, von dem aus die Kugel im linken Eck ins Netz hoppelt.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Keven Schlotterbeck
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Michael Gregoritsch
  • 82'
    :
    Der unermüdlich kämpfende Ryerson geht vom Feld. Er macht Platz für Gießelmann.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Timothy Fosu-Mensah
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Daley Sinkgraven
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Tim Lemperle
  • 77'
    :
    Immer wieder muss die Partie unterbrochen werden. Zalazar rammt diesmal Stenzel ins Seitenaus.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Steffen Tigges
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Robert Andrich
  • 79'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 2:3 durch Lukas Nmecha
    Wird es hier doch nochmal spannend?? Plötzlich verkürzt Nmecha, mit einem tiefen Gassenpass vom eingewechselten Svanberg in Szene gesetzt, cool zum 2:3, schlenzt den Ball an Schwäbe vorbei ins linke Eck.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Pascal Stenzel
  • 80'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch K. Stöger (VfL Bochum) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:0
    Der VAR nimmt dem VfL das umjubelte 1:0 weg! Die Hausherren kombinieren sich über Osterhage und Stöger durch den Werder-Strafraum und gehen in Führung. Das Problem: Hofmann wird bei Störgers Tor noch vor der Torlinie von Friedl angeschossen und berührt den Ball ungewollt mit der Hand. Der Treffer darf daher nicht zählen...
  • 76'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Chris Führich
  • 78'
    :
    Max Kruse pfeffert den Ball aus spitzem Winkel nochmal drauf, visiert mit seinem Linksschuss das kurze Eck an. Schwäbe hält locker. Dennoch: Immerhin ein Wölfe-Lebenszeichen...
  • 75'
    :
    Dann wird es mal wieder sportlich, weil sich Silas irgendwie durch den Strafraum wuselt und dann verfolgt von drei Schalkern deutlich rechts vorbeischießt!
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Niko Gießelmann
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
  • 75'
    :
    An der Seitenlinie platzt Sven Mislintat die Hutschnur, weshalb der Sportdirektor ebenfall verwarnt wird.
  • 77'
    :
    Das gewohnte Bild: Jeremie Frimpong dribbelt Matthias Ginter aus und dringt rechts in den Sechzehner ein. Dessen Abschluss wird einmal mehr geblockt und fliegt nur wenig Zentimeter am Kasten vorbei.
  • 80'
    :
    Die Hausherren werden in dieser letzten Viertelstunde mutiger und trauen sich durchaus den Siegtreffer zu. Sie entscheiden sich dagegen, das Unentschieden nur halten zu wollen.
  • 77'
    :
    Skhiri probiert einen Querpass mit dem Innenrist direkt zu nehmen, die Kugel rutscht ihm über den Schlappen - der Ball segelt damit gen Tribüne.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Florent Mollet
  • 74'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Dominick Drexler
  • 75'
    :
    Ein verzweifelter Dreifach-Wechsel soll nochmal Angriffslust entwickeln. Es fehlt einem die Phantasie, dass das klappt.
  • 80'
    :
    Antwi-Adjei wirbelt! Bochums Joker tanzt sich gegen Stark in den Strafraum und sichert dem VfL mit seinem ersten Auftritt eine Ecke.
  • 75'
    :
    Im Prinzip hat Freiburg bislang nur dreimal auf das Gehäuse von Lukáš Hrádecký geschossen, dabei aber jedes Mal getroffen – kann man so machen aus Sicht der Gäste.
  • 78'
    :
    Gnabry aus spitzem Winkel! Davies' halbhohe Hereingabe von der linken Außenbahn rutscht zum Joker auf die tiefe rechte Strafraumseite durch. Der visiert mit dem rechten Spann die kurze Ecke an, verliert bei seinem Schuss aber leicht die Bodenhaftung und donnert den Ball drüber.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Konstantinos Mavropanos (VfB Stuttgart)
    Der Frust bei Mavropanos ist da und er merkt es selbst sofort. Nachdem ihm der Ball ins Aus springt schlägt er ihn mit voller Wucht weg. Das ist unsportlich und wird entsprechend geahndet.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Mattias Svanberg
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Arnold
  • 79'
    :
    Werder macht mit Pavlenka weiter und will in Bochum irgendwie noch das 0:1 erzwingen. Vorne im Sturm spielt mittlerweile Burke für Ducksch.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 75'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Bartol Franjić
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jakub Kamiński
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Paulo Otávio
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niklas Stark
  • 71'
    :
    20 Minuten verbleiben. Stuttgart wird irgendwie zum Sieg kontern wollen, aber das Spielgeschehen nimmt jetzt der Aufsteiger aus Gelsenkirchen in die Hand.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Amos Pieper
  • 76'
    :
    Leweling mit der Großchance zur Führung Unions! Der Ex-Fürther luchst Upamecano den Ball am linken Eck des gegnerischen Sechzehners ab, dringt in den Strafraum ein und will Neuer mit einem Schuss in die kurze Ecke überwinden. Bayerns Keeper verhindert den Einschlag mit einem tollen Reflex.
  • 74'
    :
    Auf den Rängen singen nur die Köln-Fans, für die es bislang eine gelungene Reise in die Autostadt ist.
  • 75'
    :
    Kann Pavlenka weitermachen? Der Torhüter der Bremer steht zumindest wieder und will wohl erstmal weitermachen. Richtig fit sieht der Bremer aber nicht aus...
  • 73'
    :
    Erst Kainz und dann Schindler dürfen ohne große Bedrängnis flanken, Ljubicic aus der Distanz schießen. Zwar werden alle Flanken- und Torschussversuche abgewehrt und geblockt, doch die Kugel bekommen die Wolfsburger nicht so richtig aus der Gefahrenzone. In der VW-Arena mehren sich die Pfiffe.
  • 72'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 2:3 durch Ritsu Dōan
    Die Gäste bleiben eiskalt und versetzen Leverkusen erneut in Schockstarre! Christian Günter schlägt diesmal einen Eckball von rechts an das Fünfereck. Dort verlängert Nicolas Höfler klug per Kopf an den langen Pfosten. Ritsu Dōan packt das lange Bein aus und drückt den Ball aus einem Meter über die Linie.
  • 74'
    :
    Verletzungssorgen um Pavlenka! Werders Schlussmann eilt bei einem Steilpass auf Asano schnell aus seinem Kasten und prallt bei seiner Rettungstat böse mit dem Japaner zusammen. Der Tscheche muss im Kopf- und Nackenbereich behandelt werden.
  • 68'
    :
    Der fällige Freistoß wird gefährlich, weil die Kugel am Fünfer einfach frei liegenbleibt! Van den Berg zieht aber zurück, statt zu schießen, weil vor ihm Polter noch Richtung Ball stochert. Nimm du ihn, ich hab ihn sicher!
  • 74'
    :
    Julian Nagelsmann schickt Coman in den vorzeitigen Feierabend und bringt mit Gnabry eine frische Kraft für den offensiven Flügel.
  • 70'
    :
    Im Moment ist das Team von Christian Streich nur noch um den beziehungsweise im eigenen Sechzehner mit Abwehrarbeit beschäftigt – Bayer schnürt die Gäste zurzeit mächtig hinten ein.
  • 71'
    :
    Eben noch die Kugel geklärt, verursacht der Franzose Guilavogui nun mit einem groben technischen Fehler einen unnötigen Eckstoß, der harmlos bleibt. In Durchgang zwei ist das bis dato ein enttäuschender Auftritt der Niedersachsen.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Jens Stage
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 70'
    :
    Guilavogui gewinnt ein Laufduell mit Tigges und bereinigt eine Kontersituation so. Auf beiden Seiten gibt es gerade nicht die größten Torchancen, aber: Ein viertes Effzeh-Tor liegt mehr in der Luft als ein Anschlusstreffer der Wölfe.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Oliver Burke
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Marvin Ducksch
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Ryan Gravenberch (Bayern München)
    Im Kampf um einen freien Ball rutscht der junge Niederländer mit gestrecktem Bein in Ryerson hinein. Schiedsrichter Frank Willenborg, der das Spiel gut im Griff hat, ahndet das Vergehen mit der zweiten Gelben Karte der Partie.
  • 67'
    :
    Gelb-Rote Karte für Josha Vagnoman (VfB Stuttgart)
    Links vom Strafraum zieht Mohr vermeintlich an Vagnoman vorbei, als der einen Schritt nach links macht, um den Schalker zu stören. Dieser nimmt die Einladung an, lässt sich fallen und provoziert damit die Ampelkarte. In der Wertung ist das einfach ein klassisches taktisches Foul.
  • 67'
    :
    Leverkusen ist mittlerweile vollkommen am Drücker! Moussa Diaby taucht im rechten Sechzehner auf und visiert aus kurzer Distanz die linke halbhohe Ecke an. Auch der Schuss des Franzosen wird leicht abgelenkt und saust somit hauchdünn am Pfosten vorbei.
  • 71'
    :
    Die Köpenicker erarbeiten sich zwei Ecken. Trimmels Ausführungen bringen sie zwar nicht ansatzweise in die Nähe eines Treffers, sorgen aber für weitere Entlastung und drehen an der Uhr.
  • 68'
    :
    Linton Maina hält den Ball nach einem Tigges-Kopfball weit rechts am Gehäuse vorbei noch im Spiel und bringt den Ball zurück zu Tigges. Oder? Nein, der Linienrichter hat den Ball im Aus gesehen.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Patrick Osterhage
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Philipp Förster
  • 71'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Christopher Antwi-Adjei
  • 71'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Simon Zoller
  • 65'
    :
    Kramer reagiert auf den Doppelwechsel seines Gegenübers und bringt seinerseits zwei neue Männer.
  • 70'
    :
    Crunch Time! Der VfL legt zu und geht zu Beginn der Schlussphase sogar wieder auf drei Punkte. Wer gewinnt den Fight an der Castroper Straße? Gefühlt könnte die Entscheidung in den nächsten Minuten fallen...
  • 67'
    :
    Kurz darauf wird der eingewechselte Sargis Adamyan tief in den Strafraum geschickt, drischt den Ball aus spitzem Winkel deutlich links über das Tor.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar
  • 65'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Jordan Larsson
  • 65'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Sebastian Polter
  • 65'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Simon Terodde
  • 63'
    :
    Für Lilian Egloff endet ein solides Startelfdebüt. Kurz nach der Auswechslung greift Stuttgart über Mavropanos an, der einfach mal übers halbe Feld marschiert. Beim dritten Gegenspieler ist dann allerdings Schluss.
  • 66'
    :
    Hector setzt Kainz in Szene, der mit einem Haken den eingewechselten Wolfsburger Paredes austanzt und dann nach innen ziehend abschließt. Guilavogui blockt.
  • 65'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 2:2 durch Patrik Schick
    Die Werkself schafft in der Drangphase den verdienten Ausgleich und Callum Hudson-Odoi verbucht sofort seinen ersten Scorerpunkt! Der junge Engländer verschafft sich im linken Halbfeld etwas Platz und zieht das Leder scharf an den Fünfmeterraum. Patrik Schick steigt hoch, setzt sich gegen Matthias Ginter durch und köpft aus rund zehn Metern ins linke Ecke ein.
  • 69'
    :
    Erstmals nach dem Seitenwechsel ist Union in der Lage, aktivere Phasen einzustreuen, in denen mit der gesamten Mannschaft der Vorwärtsgang eingelegt werden kann. Bislang verdient sich das Heimteam den einfachen Punktgewinn, den der aktuelle Zwischenstand wert wäre.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Tiago Tomás
  • 64'
    :
    Wieder die Hausherren! Ein Schussversuch von Patrik Schick aus zentralen 18 Metern wird leicht abgefälscht und landet dadurch knapp neben dem linken Pfosten.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Lilian Egloff
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Amos Pieper (Werder Bremen)
    Schmerzhaft! Pieper will den Ball auf der Seitenlinie in die Ferne treten und übersieht dabei den anlaufenden Zoller. Klare Gelbe!
  • 63'
    :
    Einwechslung bei VfB Stuttgart: Enzo Millot
  • 63'
    :
    Auswechslung bei VfB Stuttgart: Borna Sosa
  • 62'
    :
    Gleich zwei Wechsel bereiten die Stuttgarter vor. Michael Wimmer ist ja heute für die Entscheidungen verantwortlich, weil Matarazzo gesperrt ist.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Sargis Adamyan
  • 65'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
  • 68'
    :
    Füllkrug und Ducksch machen wieder Alarm! Die beiden Werder-Stürmer dürfen im Strafraum der Bochumer frei aufziehen und erspielen sich beinahe die nächste dicke Chance. Nur Gamboa passt beim VfL auf und blockt Ducksch am rechten Pfosten doch noch ab.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Linton Maina
  • 61'
    :
    Auf der anderen Seite holt Sosa einen Eckball heraus, den Führich halbhoch in die Mitte schlägt. Die Gäste klären kurz vor den Strafraum, von wo Egloff einmal mehr abzieht und in der Defensive hängen bleibt.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Ondrej Duda
  • 63'
    :
    Da war mehr möglich! Patrik Schick legt die Kugel an der Sechzehnergrenze zu Sardar Azmoun. Dessen folgender Abschluss ist allerdings sehr harmlos und kullert mittig in die Arme von SC-Torhüter Mark Flekken.
  • 60'
    :
    Durch die Mitte treibt Drexler den Angriff an, doch beim Zuspiel links in den Strafraum geht dann Vagnoman beherzt dazwischen und bereinigt die Situation.
  • 66'
    :
    Coman wird am rechten Strafraumeck durch Mané in Szene gesetzt. Der Franzose sucht Müller mit einer Flanke an das linke Fünfereck, doch FCU-Schlussmann Rønnow ist rechtzeitig vorgerückt und fängt den Ball sicher aus der Luft.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Ondrej Duda (1. FC Köln)
    Duda hindert mit einem Trikotzupfer Maxi Arnold an einer offensiven Auftaktbewegung. Gelb für das taktisch angehauchte Foul.
  • 66'
    :
    Und die VfL-Fans dürfen sogar vom Dreier träumen! Nach einer Ecke von rechts köpft Captain Losilla im hohen Bogen auf den linken Pfosten. Der Ball geht nur Zentimeter über die Latte.
  • 62'
    :
    Während Niko Kovac schon einen Wechsel für neuen Schwung in der Offensive getätigt hat, plant auch Steffen Baumgart einen Doppelwechsel: Linton Maina und Sargis Adamyan sollen wohl kommen.
  • 61'
    :
    Callum Hudson-Odoi, den die Werkself erst in der vergangenen Woche vom FC Chelsea geholt hat, feiert sein Bundesliga-Debüt. Der Engländer soll nun vor allem zusammen mit Sardar Azmoun das zuletzt behäbige Offensivspiel beleben.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Sardar Azmoun
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Callum Hudson-Odoi
  • 63'
    :
    Nach einer guten Stunde schicken die beiden Trainer jeweils ihre ersten beiden Joker ins Rennen. Auf Gästeseite kommen Müller und Gravenberch für Musiala und den verwarnten Kimmich. Bei den Hausherren werden Torschütze Becker und Behrens durch Leweling und Michel ersetzt.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jonathan Tah
  • 61'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin Paredes
  • 61'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Luca Waldschmidt
  • 65'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum: Philipp Hofmann
  • 60'
    :
    So könnte es gehen! Die Wölfe kombinieren sich mal sehenswert in den Strafraum, Marmoush schließt schließlich von halblinker Position ab und verfehlt das Tor rechts nur knapp. Aufgrund eines Handspiels wird die Aktionen jedoch eh zurückgepfiffen.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum: Gerrit Holtmann
  • 64'
    :
    Die Großchance hat die VfL-Fans jetzt wachgeküsst. Das Stadion wird wieder zum Hexenkessel. Die Stimmung hier an der Castroper ist fanstastisch!
  • 58'
    :
    Jetzt wird Egloff gefährlich! Führich spielt den Ball rechts hinaus auf Vagnoman, der direkt quer vor den Strafraum ablegt. Egloff läuft an und schießt flach links vorbei! Da hat nicht viel gefehlt!
  • 62'
    :
    Pavlenka rettet Werder! Nach einer scharfen Flanke von Holtmann geht Zoller im Fünfer zum Kopfball hoch und drückt den Ball mit dem Hinterkopf aus kurzer Distanz aufs Tor. Pavlenka hat im Prinzip keine Reaktionszeit, kann aber trotzdem den Einschlag verhindern. Riesen-Tat!
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sven Michel
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Jamie Leweling
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
  • 58'
    :
    Bayer-Trainer Gerardo Seoane bereitet einen Dreifach-Wechsel vor: Callum Hudson-Odoi, Sardar Azmoun und Charles Aránguiz streifen sich an der Bank ihre Trikots über.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Ryan Gravenberch
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Joshua Kimmich
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 58'
    :
    Auf der anderen Seite ist die Torgefahr kurz darauf schon wieder konkreter: Kainz legt sich mit einer kurzen Bewegung das Leder auf den rechten Fuß und schließt von linken 16 Metern flach auf das lange Eck ab. Casteels partiert die Kugel nach außen, Tigges' Nachschuss knallt ins Außennetz.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 55'
    :
    Marius Bülter dringt von links in den Sechzehner ein, doch verliert dann den Zweikampf kurz vor der Flanke.
  • 61'
    :
    Nächste Werder-Chance! Ducksch fackelt nicht lang und hämmert den Ball von halblinks druckvoll und mit Spin aufs VfL-Tor. Riemann kratzt den Ball von der Linie und hat Glück, dass Weiser den Nachschuss aufs leere Tore knapp verpasst.
  • 56'
    :
    Freiburg hat sich nach der Führung nun etwas zurückgezogen und lassen die Rheinländer erst einmal etwas kommen. Noch stehen die Breisgauer aber hinten sehr stabil.
  • 57'
    :
    Und da gibt es auch mal wieder einen Abschluss, wenngleich er nicht die größte Gefahr ausstrahlt: Von Marmoush kommt der Ball von halblinker Position zum halbrechts stehenden Ridle Baku, dessen Volleyschuss unkontrolliert rechts ins Toraus gliegt.
  • 59'
    :
    Wieder wird Mané gefährlich! Der Neuzugang aus Liverpool setzt sich erneut nach einem Kurzpass Davies' auf der tiefen linken Strafraumseite durch und visiert aus vollem Lauf die flache rechte Ecke an. Der Ball verfehlt den Pfosten deutlich.
  • 59'
    :
    Die Hausherren beruhigen die Partie mit etwas mehr Ballbesitz in der eigenen Hälfte. In den letzten Minuten drängte Werder schon sehr auf das 0:1.
  • 56'
    :
    Wolfsburg übernimmt immerhin mehr Initiative, wenn auch noch keine großen Chancen bislang dabei herausspringen.
  • 51'
    :
    Der Start in den zweiten Durchgang ist sehr ruhig. Keine Mannschaft will hier früh in Rückstand geraten. Schon in dieser Phase der Saison kann jeder Fehler entscheidend sein.
  • 58'
    :
    Mané gegen Rønnow! Davies tankt sich nach einer hohen Verlagerung Comans über halblinks in den Sechzehner und gibt im richtigen Moment zum Senegalesen weiter, der aus spitzem Winkel abzieht. Rønnow entschärft den harten Schuss in der kurzen Ecke im Nachfassen.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Michael Gregoritsch (SC Freiburg)
    Michael Gregoritsch wird kurz nach seinem Tor für ein taktisches Foul im Mittelfeld verwarnt.
  • 54'
    :
    Übrigens ist es für den Effzeh-Coach ein Wiedersehen mit einem seiner alten Vereine: Steffen Baumgart schnürte 1998 und 1999 die Fußballschuhe für den VfL Wolfsburg und machte in 32 Spielen immerhin fünf Tore. Aktuell werden Baku und Kainz nach einem Zweikampf behandelt, können aber wohl beide weiterspielen.
  • 57'
    :
    10:10-Torschüsse und weiterhin 0:0-Tore. Wer eröffnet an der Castroper den Torreigen?
  • 51'
    :
    Kainz' Flanke aus dem linken Bereich des Sechzehners rutscht durch den VfL-Strafraum hindurch, hinter dem zweiten Pfosten rauscht Skhiri heran. Der Abschluss des Tunesiers ist zwar nicht ernsthaft bedrohlich und landet aus enorm spitzen Winkel am Außennetz, dennoch darf der Mittelfeldspieler aus Sicht von Wölfe-Trainer Niko Kovac da nicht mehr an den Ball kommen.
  • 51'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:2 durch Michael Gregoritsch
    Unfassbar, die Gäste nutzen einen dicken Patzer der Werkself aus und kippen die Partie! Vollkommen ohne Not gibt Edmond Tapsoba die Kugel im eigenen Sechzehner an Woo-yeong Jeong ab. Der Freiburger hat den Kopf oben und sieht Michael Gregoritsch am langen Pfosten, der nur noch den Fuß hinhalten muss.
  • 55'
    :
    Chancen-Wucher bei Werder! Während Bochum auf die Nadelstiche hofft, lässt Werder vorne schon viel liegen. Schmidt ist nun rechts im Sechzehner bereits frei durch und spielt in aussichtsreicher Position einen eher unnötigen Querpass. Ducksch will diesen verwerten und wird von Gamboa gestoppt.
  • 55'
    :
    Sané ohne Präzision! Kimmich schenkt den Ball an der mittigen Strafraumkante zwar her, doch passt Jaeckel direkt vor die Füße des Ex-England-Legionärs. Der zieht aus halblinken 19 Metern mit dem rechten Spann ab. Der wuchtige Versuch landet direkt in Rønnows Händen.
  • 50'
    :
    Für Leverkusen hätte es natürlich nicht schlimmer laufen können. Die erste nennenswerte Offensivszene der Breisgauer schlägt sofort hinter Lukáš Hrádecký ein.
  • 47'
    :
    Zwei Ecken von der rechten Seite bringen dem VfB nichts ein: Die erste Hereingabe klären die Knappen am ersten Pfosten. Bei der zweiten Flanke begeht Mavropanos ein Offensivfoul.
  • 53'
    :
    ...nähert sich an! Asano macht Meter auf der rechten Seite und sichert dem VfL so einen Eckstoß. Die Eckstoß-Flanke bringt Bochum danach aber nichts ein.
  • 50'
    :
    Nach einem abgefälschten Distanzschuss bringt Baku einen Eckstoß von der linken Seite, Marmoush köpft den Ball hoch links über den gegnerischen Kasten.
  • 52'
    :
    Jetzt entwickelt sich wieder das mitreißende Spiel aus der 1. Halbzeit. Beide Teams wollen das Führungstor und gehen ins Risiko. Nach dem nächsten - aber wieder zu ungefährlichen - Abschluss von Ducksch geht auch der VfL wieder in die Offensive und...
  • 48'
    :
    Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Matthias Ginter
    Die erste Ecke der Gäste führt direkt zum Erfolg! Vincenzo Grifo bringt das Leder von der linken Fahne perfekt an den Fünfmeterraum. Dort entwischt Matthias Ginter seinem Gegenspieler Jonathan Tah und köpft platziert in die linke untere Ecke ein – so hat sich das Christian Streich mit Sicherheit vorgestellt.
  • 46'
    :
    Mit einem Spielerwechsel geht es in den zweiten Durchgang. Bei Ouwejan zwickt die Wade, deshalb greift Mohr nach zwei verpassten Spielen wieder ein.
  • 52'
    :
    Nach Wiederbeginn kommen die Köpenicker bisher zwar kaum an den Ball, stehen aber in ihrer letzten Reihe auf Anhieb wieder sicher. Die Bayern bekommen auch nach dem Seitenwechsel keinen Zentimeter am und im heimischen Sechzehner geschenkt.
  • 50'
    :
    Riemann fährt die Beine aus! Füllkrug ist der Nutznießer eines Abspielfehlers im Spielaufbau der Bochumer und ballert die Kugel nach einem Sprint vom linken Toraus aus spitzem Winkel auf die Kiste. Riemann reagiert stark und pariert aufmerksam mit einer schnellen Fußabwehr.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Tobias Mohr
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Thomas Ouwejan
  • 48'
    :
    Bei den Wolfsburgern resultiert die erste kleine Chance aus dem zweiten Eckstoß: Luca Waldschmidt köpft den Ball am ersten Pfosten an genau diesem vorbei.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Die erste vielversprechende Aktion gibt es aber für die Kölner, gegen die weit aufgerückten Wölfe wird der Ball von rechts in die Füße vom halblinks vor dem Tor recht freistehenden Thielmann geschoben, der die Kugel jedoch nicht gut mitnimmt. So verpufft die Situation.
  • 46'
    :
    Weiter geht’s in der BayArena – während Gerardo Seoane keine personellen Änderungen vornimmt, tauscht Christian Streich zweimal. Ritsu Dōan sowie Maximilian Eggestein kommen für den angeschlagenen Manuel Gulde und Yannik Keitel.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Maximilian Eggestein
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Yannik Keitel
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Ritsu Dōan
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Manuel Gulde
  • 46'
    :
    Weiter geht's in der VW-Arena! Einen offensiven Wechsel nimmt Niko Kovac vor, der für Innenverteidiger Bornauw Offensivakteur Omar Marmoush ins Spiel bringt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 49'
    :
    Weder Urs Fischer noch Julian Nagelsmann haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Sebastiaan Bornauw
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Zu ungenau! Die Bochumer schwärmen aus und treiben den Ball in Überzahl durch den Rückraum. Kurz vor dem Sechzehner hat Stöger eine Idee und spitzelt den Ball mit einem Querpass vors Tor. Pavlenka passt auf und wirft sich auf das Leder.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Stadion An der Alten Försterei! Die Süddeutschen knüpfen hinsichtlich ihres Zusammenspiels bis zum Sechzehner an den überzeugenden Auftritt gegen Mönchengladbach an, kommen bislang aber bei weitem nicht so durchschlagskräftig daher. Die Gastgeber bewegen sich in der Bewachung ihres Strafraums nahe am Optimum und hegen berechtigte Hoffnung, auch nach Spieltag fünf ungeschlagen zu sein.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Im Pott geht's weiter mit den zweiten 45 Minuten. Folgen jetzt die Tore? Beide Teams spielen erstmal unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Köln spielt eine starke erste Halbzeit und liegt mit 3:1 gegen den VfL Wolfsburg in Führung! Dabei haben die Wölfe, die heute "den Bock umstoßen" wollten, den perfekten Start erwischt und in Person von Lukas Nmecha in Minute zwei den schnellsten Treffer der laufenden Bundesliga-Spielzeit zur 1:0-Führung erzielt. Danach gab es Angriffsaktionen auf beiden Seiten, weshalb der schön herausgespielte Ausgleichstreffer von Dejan Ljubicic (22.) verdient war. Langsam, aber sicher übernahm der Effzeh mehr und mehr Spielkontrolle, verzeichnete vor allem im zweiten Teil der ersten Hälfte mehr Strafraumaktionen. Dennoch war der weitere Verlauf von Hälfte eins aus Wölfe-Sicht enorm unglücklich: Zuerst brachte Paulo Otávio mit einem Eigentor die gegnerische Elf in Führung (32.). Kurz vor dem Pausenpfiff schaltete sich dann der VAR ein, wodurch es einen Elfmeterpfiff gab - Kainz verwandelte zum 3:1 (45. +2). In Hälfte zwei liegt viel Arbeit vor der Kovac-Elf, um das Spiel nochmal spannend zu gestalten. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC Schalke 04 steht es zur Pause 1:1. Die Schwaben starteten etwas aktiver, doch konnten sich in der Anfangsphase ebenso wenig wie die Schalker durch Chancen auszeichnen. Umso überraschender fiel das 1:0 durch Chris Führich, nach einem Fehler von Neuzugang Sepp van den Berg. Die Reaktion folgte prompt, als Simon Terodde nach schönem Zuspiel Drexlers zum Ausgleich traf. In der Folge wurde S04 etwas besser. Gute Chancen wurden allerdings entweder vergeben oder doch noch geblockt. So geht das Unentschieden durchaus in Ordnung, obwohl leichte Vorteile bei den Knappen liegen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Den Freistoß gibt es noch. Ouwejan schlägt den Ball aber geradewegs auf den Kopf von Endo, der am Strafraumrand klärt.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Und jetzt geht die aufregende 1. Halbzeit zu Ende: Bochum und Werder gehen erstmal mit einem 0:0 in die Pause! Schaut man alleine auf die Statistik, so hätte in es in den ersten 45 Minuten eigentlich gleich mehrfach klingeln müssen: 9:8-Torschüsse stehen dort bei dem VfL auf dem Konto, der besonders in den Schlussminuten nochmal Druck machte und das eigentlich stärkere Werder nochmal in Bedrängnis brachte. Zuvor übernahm der SV Werder nach Anfangsschwierigkeiten die Spielkontrolle und scheiterte mehrfach durch Füllkrug und Ducksch an Bochums Schlussmann Riemann. In der 41. Minute ballerte Schmidt die Kugel bei einem Freistoß zudem an den Pfosten.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Bayer Leverkusen liegt zur Pause mit 1:0 gegen den SC Freiburg in Führung! Für den bisher einzigen Treffer des Nachmittags war Kerem Demirbay zuständig, der in der 16. Minute ein Durcheinander im Sechzehner der Gäste nutzte und aus kurzer Distanz einschob. Patrik Schick sowie Moussa Diaby hatten im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ebenfalls gute Chancen. Dagegen lässt der Auftritt der Mannschaft von Christian Streich bis zu diesem Zeitpunkt viel vermissen. Vor allem in der Offensive hapert es extrem, wo die Breisgauern noch gar nicht in Erscheinung getreten sind.
  • 45'
    :
    Die für den VfL enorm unglücklich verlaufene erste Halbzeit geht in die letzten Sekunden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Borna Sosa (VfB Stuttgart)
    Sosa sieht nochmal Gelb, als er auf seiner linken Seite Larsson abräumt. Die geht vollkommen in Ordnung.
  • 45'
    :
    Die Behandlungspause frisst die gesamte Nachspielzeit auf. Nachdem der Daumen der Ärzte hochgeht, dürfte es noch ein bisschen weitergehen.
  • 45'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:3 durch Florian Kainz
    Aus 0:1 mach 3:1! Kainz schiebt den Ball mit einem trockenen Schuss unten rechts ins Eck.
  • 45'
    :
    Bei einer Ecke von links wird Bülter zwischen Sosa und Endo eingequetscht. Dabei bekommt er den Arm vom Japaner ab und trägt eine blutende Wunde davon. Die Ärzte kümmern sich um ihn.
  • 45'
    :
    Ja, der Unparteiische Matthias Jöllenbeck zeigt auf den Punkt. Und das kann man durchaus so sehen, eine vertretbare Entscheidung. Kainz nimmt sich der Sache an.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause des Bundesligaspitzenspiels zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem FC Bayern München. Der Rekordmeister verzeichnete schon in der Anfangsphase klare Ballbesitz- und Feldvorteile. Er brachte zwar einige schnelle Kombinationen auf den Rasen, wandelte diese aber zunächst nicht in Chancen um. Die Köpenicker nutzten durch eine Direktabnahme Beckers infolge eines Freistoßes, um überraschend in Führung zu gehen (12.). Diese hatte aber nur kurz Bestand, denn in den Nachwehen einer Ecke glich Kimmich aus (15.). Die Nagelsmann-Truppe blieb tonangebend, hatte gegen eine konzentriert verteidigende Heimmannschaft aber große Mühe, in abschlussreifen Positionen aufzutauchen. So dauerte es bis zur 37. Minute, ehe sie sich durch Sané eine Großchance erarbeiteten, die FCU-Keeper Rønnow vereitelte. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Der VAR wird bemüht! Luca Waldschmidt hat in eben besagtem Zweikampf kurz nach der Ablage den Fuß von Thielmann getroffen. Gibt es Elfmeter?
  • 45'
    :
    Nächster Vorstoß der Hausherren: Moussa Diaby wird an der Sechzehnergrenze nicht bedrängt, schlenzt die Kugel aber recht deutlich über den Querbalken.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Praktisch aus dem Nichts erhitzen sich die Gemüter, weil Bülter sich über die Beschwerden eines Stuttgarters aufregt. Vagnoman kommt dazu, ein kleines Rudel bildet sich und Beide sehen Gelb.
  • 45'
    :
    Die Rheinländer scheinen das Geschehen mittlerweile deutlich zu kontrollieren, lassen den Ball weitestgehend in den eigenen Reihen zirkulieren. Thielmann legt die Kugel im Zweikampf mit Waldschmidt auf Ljubicic ab, dessen Distanzschuss abgefälscht wird.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Marius Bülter (FC Schalke 04)
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Stadion An der Alten Försterei soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Josha Vagnoman (VfB Stuttgart)
  • 45'
    :
    Sané mit dem Kunstschuss! Der Ex-Schalker visiert aus halbrechten 17 Metern mit dem linken Innenrist den linken Winkel an. Der Ball rauscht hauchdünn am Heimkasten vorbei.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 44'
    :
    Becker schafft auf rechts einen Durchbruch hinter die gegnerische Abwehrkette. Er passt flach und hart auf den kurzen Pfosten. Behrens ist zwar vor de Ligt am Ball, bringt mit dem Rücken zum Tor stehend aber keinen Abschluss zustande.
  • 45'
    :
    Manuel Gulde beißt sich doch durch und probiert es wohl zumindest bis zur Pause. Gleichzeitig wird Leverkusen in den letzten Minuten vor der Halbzeit etwas dominanter.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    ...der wird kurz ausgeführt. Etwa vom linken Strafraumeck wird das Spielgerät schließlich Richtung Zentrum geschlenzt, Luca Kilian verlängert das Leder eher harmlos mit dem Kopf über das gegnerische Gehäuse.
  • 44'
    :
    Pavlenka verhindert das 1:0! Förster startet nach einem feinen Pass in den Sechzehner ein und schießt die Kugel von links mit einem satten Schuss an die Finger von Pavlenka. Danach will Asano den Nachschuss ins Tor grätschen und wird erst im letzten Moment noch von Jung gestoppt!
  • 43'
    :
    Kimmich flankt den fälligen Freistoß im hohen Bogen auf die tiefe linke Sechzehnerseite. De Ligt, der den Ball daraufhin vor den Kasten bringen soll, erreicht diesen nicht mehr rechtzeitig.
  • 43'
    :
    Terodde ist wieder da! Rechts im Strafraum flankt Larsson etwas zu früh. Stuttgart klärt aber direkt zurück auf den Angreifer. Diesmal flankt er von der Grundlinie flach an den Fünfer, wo Terodde freisteht, jedoch im letzten Moment geblockt wird!
  • 42'
    :
    Von rechts fliegt eine Stuttgarter Flanke in die Mitte, die Schwolow problemlos abfangen kann.
  • 43'
    :
    Guilavogui verteidigt Hectors Flanke von der Grundlinie hinter eben diese. Nochmal Eckball für den Effzeh...
  • 42'
    :
    Knoche steigt Mané im defensiven Zentrum von hinten auf die linke Achillessehne. Mit einer Portion Glück kommt der Ex-Wolfsburger ohne Verwarnung davon.
  • 41'
    :
    Auf beiden Seiten sind Strafraumaktionen seit dem 2:1 der Kölner eher Mangelware. Aktuell plätschert das Spiel der Halbzeitpause entgegen.
  • 43'
    :
    Das ist bitter: Christian Streich wird gleich zum zweiten Mal verletzungsbedingt wechseln müssen. Auch bei Manuel Gulde geht es offenbar nicht weiter.
  • 41'
    :
    Larsson lässt Ito mit einer Körpertäuschung ganz alt aussehen, sodass er aus kaum elf Metern schießen kann. Dabei gerät er allerdings in Rücklage und zieht das Leder über den Kasten!
  • 42'
    :
    Im Gegenzug kommt auch der VfL mal wieder zu einem Abschluss. Förster drischt den Ball aus dem Lauf heraus auf die Kiste und scheitert mit einem ungefährlichen Flachschuss an Pavlenka.
  • 42'
    :
    Robert Andrich spielt den langen Ball auf die rechte Außenbahn von Moussa Diaby, der sofort das Tempo anzieht. Aus spitzem Winkel zieht der Franzose schließlich ab. Dessen Abschluss fischt Mark Flekken aus dem rechten unteren Eck.
  • 41'
    :
    Pfosten-Knaller! Schmidt übernimmt einen Freistoß von halblinks und probiert es aus rund 23 Metern direkt. Der Ball wird zum Geschoss, geht an den rechten Innenpfosten und springt wieder in den Sechzehner zurück. Glück für Bochum!
  • 39'
    :
    Beim daraus resultierenden Freistoß köpft Skhiri die Kugel weit über den Tor. Wenn auch keine große Chance dabei herausgesprungen ist: Der Mittelfeldspieler der Domstädter kommt im gegnerischen Strafraum deutlich zu leicht zum Kopfball.
  • 39'
    :
    Mit höchstem Tempo umkurvt Silas den letztlich fallenden Yoshida. Von der Grundlinie sucht er die Anspielstation, aber kann dann nur in den verwaisten Rückraum spielen. Einmal mehr klärt die Verteidigung der Schalker.
  • 38'
    :
    Knapp außerhalb des eigenen Strafraums klärt Müller per Kopf zum Einwurf.
  • 39'
    :
    Geht vor der Pause noch was? Leverkusen schleicht sich immer wieder nach vorne. Freiburg ist im Gegensatz dazu oftmals ein wenig zu passiv und gelangt kaum in gefährliche Bereiche.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Micky van de Ven (VfL Wolfsburg)
    van de Ven stoppt Thielmann per Trikotziehen, andernfalls hätte der Kölner Außenspieler auf der rechten Seite viel Platz gehabt. Taktisches Foul, daher die richtige Konsequenz der gelbe Karton.
  • 39'
    :
    Schäfer findet über die rechte Außenbahn einen Weg an die Grundlinie und flankt scharf in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Upamecano unterrläuft zwar den Ball, doch der adressierte Behrens verpasst die Abnahme.
  • 37'
    :
    Da die Kölner mehr Ballbesitz haben, können sie mit der Führung eventuell etwas cooler umgehen als der Gegner.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Simon Zoller (VfL Bochum)
    Unnötige Gelbe von Zoller! Der VfL-Stürmer echauffiert sich über einen Pfiff des Schiedsrichters und kann einfach seinen Mund nicht halten. Nach immer wieder neuen Widerworten gibt Schiri Schröder schließlich genervt Gelb.
  • 36'
    :
    Da ist Cédric Brunner eigentlich selber Schuld. Ahmada nimmt den halbhohen Ball mit, als ihm Brunner mit voller Wucht in die Sohle tritt. Das hat mit draufhalten wenig zu tun, viel mehr bringt sich der Schalker selbst in Gefahr. Dennoch holt er damit einen Freistoß heraus.
  • 36'
    :
    Für Niko Kovac und sein Team hat das Spiel so gut begonnen, seit der zweiten Minute lief es aber eher gegen ihn.
  • 38'
    :
    Bleibt es beim 0:0 zur Pause? Aktuell schalten beide Teams mal einen Gang runter und pusten etwas durch. Nach nicht mal 40 Minuten stehen bereits 13 Torschüsse zu Buche (6:7).
  • 37'
    :
    Sané mit der Riesenchance zum 1:2! Musiala taucht auf halblinks vor der letzten gegnerischen Linie auf, zieht nach innen und steckt steil zum blanken Nationalmannschaftskollegen durch. Der will aus 14 Metern unten links einschieben, doch Rønnow pariert mit dem rechten Fuß.
  • 34'
    :
    Nach dem ersten schön herausgespielten Treffer der Kölner entstand auch das 2:1 durch einen gut vorgetragenen Angriff, am Ende sehen aber natürlich die Wolfsburger blöd aus.
  • 36'
    :
    Beinahe das 2:0! Jeremie Frimpong hängt auf dem rechten Flügel Manuel Gulde ab und flankt nach innen. Am kurzen Pfosten bugsiert Patrik Schick die Kugel auf die rechte Ecke, doch Mark Flekken reagiert großartig und verhindert den zweiten Einschlag.
  • 33'
    :
    Starke Aktion von den Gästen! Terodde legt ein hohes Anspiel ab für Bülter, der wiederum sofort zurück auf den Stürmer passt. 20 Meter vor dem Tor dreht sich Terodde schnell um die eigene Achse und schießt dann nur knapp übers Tor!
  • 35'
    :
    Gute Abwehraktion von Jung! Der Bremer muss auf der rechten Außenbahn alleine gegen Holtmann ran und blockt die Kugel clever mit seinen Körper ab. Der Bochumer lässt nicht locker, kommt aber nicht am Bremer vorbei.
  • 35'
    :
    Nach einem hohen Ballgewinn im Zentrum haben die Gäste eine Überzahlsituation vor sich. Der ballführende Coman übersieht jedoch den freien Musiala auf halbrechts und rennt stattdessen in Abwehrmann Knoche hinein, der ihm den Ball abnimmt.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
    Moussa Diaby vernascht Nicolas Höfler am Mittelkreis, der den Franzosen anschließend nur noch mit einem taktischen Foul stoppen kann.
  • 32'
    :
    Die Flanke fliegt ins Zentrum, rutscht vorne durch und landet bei Egloff. Der zieht ab, wird allerdings von den vielen Verteidigern geblockt. Auch aus der anschließenden Unordnung befreien sich die Knappen unter den Jubelschreien des aushelfenden Terodde!
  • 33'
    :
    Jetzt überlassen die Rheinländer den Gästen wieder die Kugel. Das Team von Gerardo Seoane steht dagegen in der eigenen Hälfte und wartet wohl auf Kontermöglichkeiten.
  • 31'
    :
    Silas setzt gegen van den Berg stark nach und holt links einen Eckball heraus.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Mitchell Weiser (Werder Bremen)
    Zeit für die erste Gelbe Karte! Weiser kommt gegen den schnellen Holtmann einen Schritt zu spät und wird nach einem Foul an der Seitenlinie mit Gelb verwarnt.
  • 31'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:2 durch Paulo Otávio (Eigentor)
    Köln führt! Und kann sich bei Paulo Otávio und Koen Casteels bedanken, die in Co-Produktion das Eigentor produzieren. Kainz eroberte zuvor den Ball und hat Hector auf der linken Außenbahn geschickt. Der FC-Kapitän bringt die Kugel von dem linken Strafraumeck ins Zentrum, am zweiten Pfosten läuft Thielmann ein. Vor dem Kölner Offensivakteur will Paulo Otávio klären, der Brasilianer grätscht die Kugel gegen seinen eigenen Keeper. Von ihm aus prallt der Ball wieder gegen Paulo Otávio und vom Verteidiger aus hoppelt die Kugel schließlich über die Torlinie.
  • 32'
    :
    Als Antwort auf den Druck der Bremer hoffen die Bochumer auf Nadelstiche von Asano und Co. Bei einem Steilpass von Förster misslingt dem Japaner allerdings die Ballannahme. Einwurf für Werder.
  • 30'
    :
    Beim Zweikampf mit Larsson bekommt Ito einen leichten Schlag an den Kopf ab. Badstübner schaut sich den Japaner kurz an, ehe es weitergeht.
  • 32'
    :
    Schiedsrichter Frank Willenborg ist in den letzten Minuten deutlich häufiger gefordert als zuvor, denn die Zweikampfhärte nimmt auf beiden Seiten zu. Gästetrainer Julian Nagelsmann bekommt wegen Meckerns eine erste Ansage durch den hauptverantwortlichen Unparteiischen.
  • 30'
    :
    Eine halbe Stunde ist gespielt. Der Effzeh verzeichnet insgesamt mehr Ballbesitz, die Chancenanteile sind in etwa ausgeglichen. Beide Klubs erarbeiten sich viele Aktionen im letzten Drittel, doch richtig gefährlich wird es dann doch zu selten. Das 1:1 geht Stand jetzt in Ordnung.
  • 30'
    :
    Wenngleich sich weiterhin viel zwischen beiden Strafräumen abspielt und der Sport-Club auch punktuell Akzente setzt, macht Leverkusen nun in Summe den etwas besseren Eindruck.
  • 30'
    :
    Werder legt auch beim Ballbesitz zu und hofft mit hohen Zuspielen auf die Kette der Bochumer auf die nächsten Chancen. Die Partie in Bochum ist in der 1. Halbzeit sehr unterhaltsam. Wann fällt das erste Tor?
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Dominick Drexler (FC Schalke 04)
    Drexler geht Vagnoman hinterher und tritt ihm bei dessen Rückpass versehentlich in die Hacke. Die Verwarnung gibt's zuercht, ist aber unglücklich, weil Drexler deutlich dem Ball nachschaut und gar nicht merkt, dass er seinem Gegenspieler zu nah ist.
  • 27'
    :
    Freistoßvariante: Linke 25 Meter vor dem Gehäuse schiebt Arnold die Kugel quer herüber zu Max Kruse, der mit vollem Risiko sofort abschließt. Doch ein Roter steht im Weg und blockt den Schuss.
  • 29'
    :
    Coman ist an der rechten Sechzehnerlinie Adressat eines präzisen Flugballs Kimmichs. Der Franzose verpasst gegen Ryerson den direkten Weg nach innen und wird dann sauber durch den Berliner Außenverteidiger gestoppt.
  • 27'
    :
    Erneut tauchen die Stuttgarter am und im Strafraum auf, finden allerdings nicht die Lücke im Abwehrverbund der Gäste. Nach endlosen Querpässen schießt Egloff, scheitert jedoch an einem Schalker Bein.
  • 26'
    :
    Mit einem halbhohen Heber wird Waldschmidt recht zentral zum Elfmeterpunkt geschickt. Hinter dem überwundenen Hübers führt Hector den Zweikampf und klärt schließlich vor dem noch zusätzlich einlaufenden Lukas Nmecha.
  • 28'
    :
    Aus dem Stand schlägt Vincenzo Grifo den Ball von der linken Seite nach innen. Auf der Höhe des Elfmeterpunkt verpasst Woo-yeong Jeong per Kopf. Währenddessen gibt es Applaus aus dem Bayer-Block – dort ist anscheinend alles glimpflich ausgegangen.
  • 26'
    :
    Vagnoman zieht von links vor den Strafraum, aber wird just beim Abschluss entscheidend gestört und vom Ball getrennt.
  • 27'
    :
    Mašović kassiert den nächsten Treffer! Nach einer hohen Hereingabe von Schmid klärt Lampropoulos und köpft die Kugel ausgerechnet gegen den Körper von Mašović. Diesmal kommt der Serbe aber glimpflich davon und wird nur an der Brust getroffen.
  • 25'
    :
    Maxi Arnolds Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld wird von den Kölnern verteidigt.
  • 24'
    :
    Unterm Strich ist das ein verdienter Ausgleichstreffer. Die Wölfe machen zwar kein schlechtes Spiel, waren nach dem frühen 1:0 aber auch nicht die bessere Mannschaft.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Joshua Kimmich (Bayern München)
    Kimmich kommt unweit der Mittellinie einen Schritt zu spät gegen Thorsby. Er erwischt nur den rechten Fuß des Norwegers und sieht nach diesem Vergehen die erste Gelbe Karte des Nachmittags.
  • 24'
    :
    Wie geht es jetzt weiter? Zunächst bringt Stuttgart etwas Ruhe in die Partie und lässt die Kugel in den eigenen Reihen laufen. Ein Pass aus der Verteidigung in den Lauf von Egloff gerät zu lang. Schwolow nimmt das Spielgerät auf.
  • 25'
    :
    In Bochum entwickelt sich nun eine offene Partie mit zwei mutig auftretenden Teams. Werder hat mittlerweile ein Chancenplus, wobei auch der VfL stets seine Chance sucht und ebenfalls nach vorne spielt.
  • 24'
    :
    Die Fischer-Auswahl verschafft ihren Defensivakteuren zwar nur noch wenige Verschnaufpausen, kann die ganz großen Fehler in der Besetzung am eigenen Strafraum bislang aber verhindern. Die Bayern müssen sehr präzise kombinieren, um zu Abschlüssen zu kommen.
  • 25'
    :
    Schon seit einigen Minuten ist es hier in beiden Fanlager extrem still, weshalb die Anweisungen von Christian Streich deutlich zu vernehmen sind. Offenbar hat es im Block der Leverkusener einen medizinischen Notfall gegeben.
  • 23'
    :
    Nur ein paar Sekunden später rettet nun Mašović mit seinen Kronjuwelen! Der Bochumer steht als Unterstützung für Riemann kurz vor dem Tor und wird von Ducksch abgeschossen. Und zwar genau da, wo es besonders wehtut.
  • 22'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Dejan Ljubicic
    Der 1:1-Ausgelichstreffer ist klasse herausgespielt! Kingsley Schindler zieht von der rechten Seitenlinie nach innen und spielt einen Querpass in die Füße von Kainz. Der lässt den Ball in die halbrechte Gasse klatschen, in die Ljubicic gestartet ist. Der Österreicher bleibt cool und schiebt alleinstehend vor Casteels unten links ins Tor ein.
  • 22'
    :
    Füllkrug scheitert an Riemann! Werder drängt auf das 0:1: Füllkrug setzt sich mitten im Sehczehner durch und zieht von halblinks mit einem Flachuss freistehend ab. Riemann macht sich groß und pariert ganz stark mit einer Fußabwehr!
  • 21'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:1 durch Simon Terodde
    Da ist Terodde! Er kann's auch in der Bundesliga! Aus dem Halbfeld schicken die Schalker Drexler an den Strafraum. Der leitet mit einem kurzen Lupfer weiter in den Lauf von Terodde und mit dem ersten Kontakt schießt der Stürmer aus spitzem Winkel ins lange Eck!
  • 20'
    :
    Die königsblauen Zuschauer sind zu hören und peitschen die Mannschaft an, die hier den nächsten Rückschlag verkraften muss.
  • 22'
    :
    Übrigens: Erstmals in der noch jungen Saison liegt Freiburg mit 0:1 hinten. Für den Moment wirken die Gäste auch etwas geschockt und rennen der Kugel zumeist hinterher.
  • 21'
    :
    Kimmich findet mit einer Freistoßflanke aus dem halbrechten Offensivkorridor zwar Mané. Der Neuzugang aus Liverpool produziert aus mittigen zwölf Metern aber nur eine Bogenlampe, die Rønnow vor der rechten Ecke sicher aus der Luft pflückt.
  • 20'
    :
    Nach Kainz' harmlosem Eckball gibt es Einwurf auf der rechten Seite, den Schindler mit einem weiten Wurf vor das gegnerische Tor bringt. Die Kölner sind nicht gut gestaffelt, Wolfsburg klärt den Ball.
  • 19'
    :
    Die Mannschaft von Gerardo Seoane legt erneut den Vorwärtsgang ein! Patrik Schick taucht links im Strafraum auf und schließt aus sehr spitzem Winkel ab. Mark Flekken erkennt frühzeitig, dass der Ball am Außennetz landet.
  • 19'
    :
    Die Domstädter zeigen sich insgesamt recht unbeeindruckt vom frühen Gegentreffer. Am Spielstil von Köln hat sich nicht viel geändert, in der Offensive ist die Baumgart-Elf keinesfalls in Unruhe verfallen.
  • 19'
    :
    Kein Abseits? Doch! Ein langer Schlag aus dem Werder-Strafraum landet nach einer Kopfball-Abwehr der Bochumer im Lauf von Füllkrug. Der Bremer steht dabei locker fünf Meter im Abseits, darf aber erstmal trotzdem weiterspielen. Erst als daraufhin Riemann zur Parade rauskommt, ertönt doch noch der Abseitspfiff.
  • 18'
    :
    Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Chris Führich
    Führich bringt den VfB in Führung! Ausgerechnet Neuzugang Sepp van Berg legt einen hohen Ball perfekt für Silas ab. Der Angreifer treibt den Ball bis zum Strafraumrand, legt kurz hinaus auf Führich und der trifft abgefälscht ins linke Eck!
  • 17'
    :
    Mavropanos gibt den nächsten Distanzschuss für die Schwaben ab, der auf die Tribüne fliegt. Diese Aktionen sorgen noch nicht für Gefahr.
  • 18'
    :
    Der FCB überzeugt weiterhin mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit im Zusammenspiel, muss lediglich noch seine Genauigkeit steigern. Er wirft alles in die Waagschale, um die Führung an sich zu reißen und an die Tabellenspitze zurückzukehren.
  • 16'
    :
    Gute Chance für Larsson, nachdem Drexler den Ball früh erobert. Drexler ist es auch, der letztlich von rechts vors Tor flankt, aber Larsson kann das kurze flache Zuspiel nicht auf den Kasten von Florian Müller ziehen.
  • 18'
    :
    Insgesamt legt Werder an der Castroper mittlerweile aber zu. Die Bremer zeigen sich mehr in der gegnerischen Hälfte und werden so lagsam gefährlicher.
  • 16'
    :
    Ondrej Duda versucht es mal aus der zweiten Reihe, sein satter Linksschuss ist zu mittig platziert und stellt keine großer Herausforderung für Koen Casteels dar.
  • 15'
    :
    Der VfB setzt sich am gegnerischen Strafraum fest, doch findet nicht den Weg hinein. Beide Teams leisten sich leichtfertige Fehlpässe und am Ende ist es Endo, der geradewegs in die Hände von Schwolow flankt.
  • 16'
    :
    Wieder Unruhe vor dem VfL-Gehäuse! Nach einer Ecke von links zieht Friedl im Rückraum ab und wird dabei noch abgeblockt. Der Abpraller landet auf Umwegen bei Ducksch, der davon jedoch zu überrascht ist.
  • 14'
    :
    Dass es in dem Defensivverbund der Niedersachsen immer mal wieder Lücken gibt, ist kaum zu bestreiten. Tigges wird an der rechten Strafraumgrenze bedient, doch der ehemalige BVB-Stürmer ist im Abseits gestartet.
  • 16'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Kerem Demirbay
    Mehr oder weniger aus dem Nichts geht die Werkself in Führung! Odilon Kossounou trägt die Kugel von rechts in die Sechzehner und spielt an den Fünfmeterraum. Dort finden Patrik Schick und Manuel Gulde in einem harten Zweikampf keinen Sieger, ehe Kerem Demirbay das Leder auf die Füße fällt und trocken einschiebt. SC-Keeper Mark Flekken ist im kurzen Eck machtlos.
  • 15'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:1 durch Joshua Kimmich
    Dem Rekordmeister gelingt die schnelle Antwort! In den Nachwehen einer Ecke kommt es zunächst in der Strafraummitte zu einem weiteren geblockten Schuss Musialas. Der Abpraller landet bei Kimmich, der aus halbrechten zwölf Metern mit dem rechten Spann schießt. Der flache Abschluss findet den Weg in die flache linke Ecke.
  • 14'
    :
    Musiala dribbelt über halbrechts mit hohem Tempo in den Sechzehner. Er bleibt gleich mit zwei Schussversuchen an gegnerischen Verteidigern hängen; erst ist Doekhi und dann Ryerson zur Stelle.
  • 15'
    :
    Friedl übernimmt einen Freistoß am Mittelkreis und überrascht die Bochumer mit einer langen Vorlage für Ducksch. Der Bremer will bereits abschließen, doch dann geht die Abseitsfahne hoch.
  • 14'
    :
    Patrik Schick will den mitgelaufenen Daley Sinkgraven über den linken Flügel in den Sechzehner schicken. Kiliann Sildillia ist aufmerksam und verhindert die erste Bayer-Chance.
  • 12'
    :
    Auf der anderen Seite schlägt Kainz die Flanke. Im Zentrum steigen sowohl Tigges als auch Thielmann hoch, beide touchieren den Ball jedoch nicht, sodass die Hereingabe ohne Berührung rechts ins Toraus fliegt.
  • 12'
    :
    Ito jagt einen abgefälschten Schuss auf die Tribüne und bekommt trotzdem keinen Eckball. Das war ein leichter Fehler vom Schiedsrichterteam um Florian Badstübner.
  • 11'
    :
    Der Wolfsburger Führungstreffer war übrigens das schnellste Tor in der bisherigen Bundesligasaison. Und nach einer kurzen chancenlosen Phase gibt es die nächste Chance für die Wölfe: Baku findet mit einer präzisen Flanke den Kopf, dessen Aufpraller mit dem Kopf aus kurzer Entfernung einen guten Meter am rechten Pfosten vorbeifliegt.
  • 12'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Sheraldo Becker
    Union führt gegen die Bayern! Trimmels Freistoß aus dem halblinken Offensivkorridor segelt über sämtliche FCB-Akteure hinweg und landet auf Beckers rechtem Innenrist. Der Niederländer befördert den Ball aus halbrechten 13 Metern präzise in die halbhohe linke Ecke.
  • 12'
    :
    Nach der längeren Verletzungsunterbrechung scheuen beide Mannschaften ein hohes Risiko. Aktuell lässt das Team von Christian Streich das Leder durch die eigenen Reihen zirkulieren.
  • 10'
    :
    Auf den ersten Pfosten fliegt die dritte Ecke der Knappen. Für Drexler kommt der Ball einen Tick zu flach, weshalb er den Ball nicht verlängern kann, sondern versehentlich klärt.
  • 13'
    :
    Auf der linken Torauslinie zeigt sich Asano, der mit einem Dribbling in den Fünfer vor dsa SVW-Tor will. Pieper bleibt eng an seinem Gegenspieler und klärt mit einer Grätsche aufmerksam zum Eckball. Dieser bleibt daraufhin harmlos.
  • 11'
    :
    Mit zwei Ecken, die konkret nichts einbringen, setzt sich das Nagelsmann-Team tief in der gegnerischen Hälfte fest. Heimtorhüter Rønnow wartet allerdings noch auf seine erste echte Prüfung; seine Vorderleute haben die Lufthoheit.
  • 9'
    :
    Inzwischen kann Köln aber mehr und mehr Offensivaktionen verzeichnen. Als sich mal wieder Lücken in der VfL-Defensive offenbaren, wird Thielmann steil geschickt, der Distanzschuss des Stürmers wird geblockt. Die Flanke von Ljubicic findet im Anschluss keinen Abnehmer.
  • 10'
    :
    Die Bochumer werden von ihren Fans regelrecht nach vorne gepeitscht und sind von Beginn an voll in der Partie. Werder muss sich damit erstmal akklimatisieren.
  • 9'
    :
    Die Köpenicker fokussieren sich in der Anfangsphase auf die Arbeit gegen den Ball sowie schnelle Umschaltmomente. Pavard probiert sein Glück nach einem weiteren direkten Angriff der Süddeutschen aus zentralen 22 Metern. Der Schuss wird zur Ecke abgefälscht.
  • 9'
    :
    Mit Applaus von den Rängen wird Roland Sallai vom Platz getragen, auch Gerardo Seoane gibt ihm am Spielfeldrand noch einen aufmunternden Klaps mit. Woo-yeong Jeong ist jetzt neu dabei.
  • 7'
    :
    Plötzlich geht Terodde im Strafraum zu Boden. Gegen Anton hat er sich vor den Verteidiger gestohlen, allerdings fällt er zu einfach. Das reicht nicht für einen Elfmeter.
  • 7'
    :
    Mit einem halbhohen Pass aus dem halbrechten Mittefeld wird bei den Geißböcken Tigges an der Strafraumkante gesucht, der lässt die Kugel aber durch. Hinter ihm probiert es Kainz mit der Direktabnahme aus halblinker Position, doch der anspruchsvoll zu nehmende Schuss steigt weit über das Wölfe-Tor.
  • 9'
    :
    Einwechslung bei SC Freiburg: Woo-yeong Jeong
  • 9'
    :
    Auswechslung bei SC Freiburg: Roland Sallai
  • 7'
    :
    Jeong ist bereit, aber Sallai wird immer noch auf dem Rasen behandelt. Es dauert, bis draußen die Trage bereit ist, um ihn vom Platz zu transportieren.
  • 7'
    :
    Einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld verlängert Mavropanos Richtung Tor. Den Versuch lässt Schwolow einmal aufspringen und schnappt sich dann den Ball.
  • 8'
    :
    Erste, zarte Offensivkation von Grün-Weiß: Schmidt rennt bei einem Konter auf den linken Flügel und flankt auf den zweiten Pfosten. Weiser will dort einstarten, ist aber etwas zu spät dran.
  • 6'
    :
    Der Effzeh das erste Mal im gegnerischen Strafraum: Tigges erobert den Ball in der gegnerischen Hälfte und schickt sofort Ljubicic auf dem Weg. Der ist beinahe alleine auf dem Weg zum gegnerischen Tor, doch lässt sich dann von Gegenspieler van de Ven nach außen abdrängen. Schließlich wird die Situation nach einem Offensivfoul abgepfiffen.
  • 5'
    :
    Gelbe Karte für Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)
    Tah zieht zwar nicht voll durch, aber das war gefährliches Spiel und dafür sieht er früh Gelb.
  • 5'
    :
    Silas kann Tempo aufnehmen und an Yoshida vorbeiziehen. Seinem Flachschuss fehlt es aber an Kraft, sodass Schwolow sicher zupackt.
  • 5'
    :
    Bitter für den SC! Roland Sallai bekommt im Fallen von Jonathan Tah unglücklich den Schuh ins Gesicht. Das Auge wird direkt blau und draußen macht sich Woo-yeong Jeong bereit. Freiburg muss früh wechseln.
  • 5'
    :
    Einen Eckstoß von der linken Seite verteidigen die Domstädter nach außen weg.
  • 6'
    :
    Werder findet sich im stimmungsvollen Bochum nocht nicht zurecht und agiert in der Abwehr mitunter verunsichert. Nach einem Querschläger von Friedl folgt fast der nächste VfL-Sturmlauf.
  • 6'
    :
    ... FCU-Kapitän Trimmel zirkelt den Ball mit dem rechten Innenrist vor den kurzen Pfosten. Upamecano befördert ihn per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 4'
    :
    Der VfL startet unter großem Druck stehend also sehr gut in dieses Spiel, die Kölner haben unterdessen noch nicht viel Zugriff bekommen.
  • 4'
    :
    Auf der anderen Seite holt Schalke direkt zwei Ecken heraus. Die Erste wurde am kurzen Pfosten geklärt, die Zweite entschärft Mavropanos.
  • 5'
    :
    Der Rekordmeister legt äußerst dominant los, lässt die Hausherren direkt fast durchgängig laufen. Die erste Ecke gehört aber Union, nachdem de Ligt eine Hereingabe Ryersons ins linke Toraus verstolpert hat...
  • 5'
    :
    Nach dem offensiven Start der Hausherren ist Werder um Ruhe bemüht. Das Spielgerät ist zu Beginn aber weiterhin bei den Hausherren.
  • 3'
    :
    Die Gäste sind sofort am Drücker und versuchen, sich mit schnellen direkten Pässen in die Gefahrenzone zu kombinieren. Bayer macht aber gut dicht und so wählt Lienhart den hohen Steilpass in Richtung Gregoritsch. Das Zuspiel ist aber zu nah an den Elfmeterpunkt und dort pflückt Hrádecký den Ball herunter.
  • 2'
    :
    Zum ersten Mal treiben die Stuttgarter den Ball nach vorne. Die Hereingabe von Führich wird allerdings geblockt.
  • 3'
    :
    Am Ende einer ersten schnellen Kombination der Gäste steht Davies' Querpass von der linken Außenbahn. Sabitzer erreicht den Ball zwar auf der nahen Strafraumseite, verpasst aber wegen unsauberer Annahme einen Schussversuch aus gut 13 Metern.
  • 2'
    :
    Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Lukas Nmecha
    Auftakt nach Maß für die Wölfe! Auf der rechten Seite zieht Bartol Franjić bei seinem ersten Bundesligaspiel das Tempo an und treibt die Kugel voran, schiebt den Ball dann mit einem klasse Gassenpass halbrechts vor das Tor. Der tief gestartete Lukas Nmecha fackelt aus einigermaßen spitzem Winkel nicht lange und knallt den Ball ins linke Eck - keine Chance für FC-Keeper Schwäbe.
  • 3'
    :
    Nächste Gelegenheit für den VfL! Kurz nach der Ecke legt sich Stöger die Kugel zurecht und streichelt einen Schlenzer von rechts knapp am linken Pfosten vorbei! Der VfL hat was vor!
  • 1'
    :
    Mit einer Schweigeminute wurde den israelischen Opfern der Olympischen Spiele 1972 gedacht. Deshalb startet die Partie mit einer leichten Verzögerung. Nun rollt die Kugel aber!
  • 1'
    :
    Bochum sofort mit der ersten Chance! Asano tankt sich im rechten Strafraum-Bereich durch und haut den Ball hoch aufs Tor. Pavlenka reagiert stark und lenkt den Gewaltschuss mit den Fingerspitzen zur Ecke.
  • 1'
    :
    Der FC Köln in roten Trikots stößt an, die Wölfe spielen in den bekannten hellgrünen Jerseys.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Union gegen die Bayern – Durchgang eins im Stadion An der Alten Försterei ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Werder stößt an und trägt im Pott heute die mittlerweile bekannten lachsfarbigen Jerseys. Der VfL setzt da eher auf klassische Farben und spielt ganz in Blau.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollte bei 25 Grad und Sonnenschein in der BayArena!
  • :
    50 Jahre nach dem Attentat auf das israelische Olympiateam bei den Spielen in München wird in einer Gedenkminute den Opfern gedacht.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Und jetzt läuft das Spiel an der Castroper Straße! Holt Bochum seine erste Punkte oder gehen die Zähler an die Weser?
  • :
    Es gibt eine Gedenkminute für die Opfer des Attentats bei den Olympischen Spielen 1972 in München.
  • :
    Angeführt von Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck betreten die beiden Mannschaften den Rasen der Volkswagen-Arena.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Seite an Seite betreten die Mannschaften das Feld der Mercedes-Benz-Arena. Es dauert nicht mehr lange.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Beim Effzeh muss Steffen Baumgart auch auf eine lange Verletztenliste reagieren. In der Innenverteidigung spielt Hübers anstelle von Marbot. Ljubicic, Duda und Kainz bilden ein komplett neues Mittelfeld. Steffen Tigges feiert im Sturm seinen zweiten Startelfeinsatz.
  • :
    Bevor der Ball rollt, wird in allen Bundesliga-Stadien heute mit einer Schweigeminute an die Opfer des Olympia-Attentats 1972 erinnert.
  • :
    Der Wölfe-Coach nimmt im Vergleich zur 0:2-Niederlage bei RB Leipzig drei Änderungen vor: Bornauw läuft anstelle von Lacroix in der Innenverteidigung auf. In der Offensive spielen zudem Waldschmidt und Franjić statt Kaminski und Philipp.
  • :
    Beim SV Werder heißen die beiden neuen Spieler in der ersten Elf fast gleich: Schmid und Schmidt rotieren ins Team und ersetzen Stage sowie den verletzten Bittencourt.
  • :
    Niko Kovac, der in seiner Zeit beim VfL Wolfsburg schon gleich die erste kleine Krise bewältigen muss, forderte in der Pressekonferenz, sein Team müsse „den Bock umstoßen“ - vor dem Hintergrund des tierischen Maskottchens der Kölner ließ er dem unbewussten Wortspiel ein Lachen folgen.
  • :
    In seiner dritten Bundesliga-Saison übernimmt Florian Badstübner die Leitung dieser Partie. Dem 31-jährigen unterstützen die Linienassistenten Markus Schüller und Philipp Hüwe.
  • :
    Schauen wir kurz vor Anpfiff noch schnell auf die Personalien: Beim VfL gibt es in der Abwehr einige Ausfälle, sodass Osei-Tutu heute neuer Linksverteidiger ist. Dazu kommen auch Förster und Lampropoulos neu ins Teams.
  • :
    Da Piero Hincapié und Mitchel Bakker beide in Mainz mit Gelb-Rot vom Platz flogen, spielt heute Daley Sinkgraven links hinten und Odilon Kossounou rechts in der Dreierkette. Neuzugang Callum Hudson-Odoi, vom FC Chelsea ausgeliehen, sitzt zunächst auf der Bank. Freiburg rotiert einmal im Vergleich zum Bochum-Sieg: Manuel Gulde beginnt anstelle von Ritsu Dōan.
  • :
    Am Deadline Day ist beim VfL und beim FC nicht allzu viel passiert, es wurden keine Neuzugänge präsentiert. Bei Wolfsburg wurden Abgänge verkündet, der bis dato selten eingesetzter Youngster Aster Vranckx schließt sich leihweise dem AC Mailand an. Max Kruse, über den nach seinen unzufriedenen Äußerungen auch etwas spekuliert wurde, hält es hingegen weiterhin bei den Wölfen.
  • :
    Vor eineinhalb Jahren trafen Stuttgart und Schalke zuletzt aufeinander. Die Schwaben siegten deutlich mit 5:1 und trieben Schalke damit noch weiter in die Krise, die letztlich im Abstieg mündete. Für die Tore waren zweimal Wataru Endo, der kürzlich gewechselte Saša Kalajdžić, Philipp Klement und Daniel Didavi verantwortlich.
  • :
    Bei den Süddeutschen, die in der Vorsaison sowohl das Gastspiel beim FCU (5:2) als auch die Heimpartie in Fröttmaning (4:0) deutlich für sich entschieden und die am Mittwoch die DFB-Erstrundenpartie beim drittklassigen FC Viktoria Köln ungefährdet mit 5:0 gewannen, stellt Coach Julian Nagelsmann nach dem 1:1-Heimunentschieden gegen Borussia Mönchengladbach zweimal um. De Ligt und Musiala bekommen den Vorzug vor Hernández und Müller (beide auf der Bank).
  • :
    Bei den Kölnern startet mit diesem Spiel gegen die Wölfe ein heftiges Programm bis zur WM-bedingten Winterpause ab Mitte November: 17 Spiele wird der Effzeh dank der Europapokal-Teilnahme in den nächsten zehn Wochen bestreiten, für die Nationalspieler gesellt sich eine Länderspielpause dazu – eine ordentliche Belastung. Für Steffen Baumgart allerdings kein Grund Trübsal zu blasen: „Wenn wir jetzt die ganze Zeit darüber jammern, wie hoch die Belastung wird… Das wissen jetzt alle. Das haben wir uns erarbeitet, das ist ja auch etwas Positives.“
  • :
    Vor dem Spiel machte sich SC-Trainer Christian Streich Gedanken und die Ausrichtung der Hausherren. "Sie haben vorher immer Viererkette gespielt, jetzt haben sie sich für 3-5-2 entschieden. Das hat funktioniert in Mainz. Sie haben zwei Tore gemacht, wo es total ums Umschalten. Ich bin gespannt, ob sie dabei bleiben", erklärte er. Bei einem perfekten Verlauf des Spieltages winkt den Breisgauern heute sogar der Sprung auf Platz eins.
  • :
    Frank Kramer geht ein bisschen ins Risiko. Sepp van den Berg feiert kurz nach seinem Transfer ebenso wie Florian Flick und Jordan Larsson sein Startelf-Debüt in der Bundesliga. Sie ersetzen den zur AC Milan gewechselten Malick Thiaw sowie Rodrigo Zalazar und Alex Král.
  • :
    Die Domstädter haben zwar noch kein einziges Ligaspiel verloren, aber eben auch nur eines gewonnen – gegen den FC Schalke 04 am ersten Spieltag. Danach gab es drei Unentschieden, bei RB Leipzig und Eintracht Frankfurt sowie gegen die Stuttgarter. Im letzten Spiel gegen den VfB war das torlose Remis eher eine Enttäuschung, denn die Baumgart-Elf spielte lange Zeit in Überzahl.
  • :
    Deutlich harmonischer geht es derweil an der Weser zu. Werder Bremen präsentiert sich beim Bundesliga-Comeback zum Saisonstart so geschlossen, wie man es eigentlich auch vom VfL Bochum kennt, und befindet mit fünf Zählern nach vier Partien erstmal im sicheren Tabellenmittelfeld. Nach der verrückten 3:4-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt erwartet Werder in Bochum nun direkt das nächstes Fußball-Fest: „In Bochum herrscht überall gute Stimmung im Stadion, darauf freue ich mich“, sagte Werder-Trainer Ole Werner vor der Partie. Für die Unterstützung von Grün-Weiß sei aber ebenfalls gesorgt: „Wir haben aber auch ein paar Jungs im Rücken, die uns begleiten."
  • :
    Auf Seiten der Köpenicker, die noch auf ihren ersten Sieg gegen den Rekordmeister warten (zwei Unentschieden, vier Niederlagen) und die mit einem heutigen Überraschungserfolg erstmals die Tabellenführung der Bundesliga übernähmen, hat Trainer Urs Fischer im Vergleich zum 6:1-Auswärtssieg beim FC Schalke 04 vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Diogo Leite (Brustkorbprellung), Haberer (private Gründe), Siebatcheu (muskuläre Probleme) und Gießelmann (Bank) beginnen Jaeckel, Trimmel, Schäfer und Behrens.
  • :
    Bayer-Coach Gerardo Seoane gab im Vorfeld eine klare Marschroute vor. "Wir wollen die Leistungen im Bereich Energie und Mentalität wiederholen und gleichzeitig mit Disziplin verteidigen. Trotzdem wären mehr Offensivaktionen in einem Heimspiel natürlich wünschenswert", sagte der Schweizer und ergänzte über Gäste aus Freiburg: "Es ist ein Team, dass sich stetig weiterentwickelt. Wir erwarten einen starken Gegner."
  • :
    Die Grün-Weißen haben in den ersten vier Spielen außerdem bereits die beiden komplizierten Spiele bei RB Leipzig und Bayern München hinter sich gebracht – auch das wirkte sich auf die schwache Punkteausbeute von zwei Zählern nach vier Spieltagen aus. Gegen die beiden Aufsteiger aus Schalke und Bremen in den beiden Heimspielen sollte wiederum eigentlich mehr herausspringen als nur zwei Punkteteilungen.
  • :
    Der FC Bayern München hat infolge der klaren Siege bei der SG Eintracht Frankfurt (6:1), gegen den VfL Wolfsburg (2:0) und beim VfL Bochum (7:0) am 4. Spieltag den ersten Punktverlust erlitten. Gegen Borussia Mönchengladbach erarbeiteten sich die Roten zwar eine Vielzahl an sehr guten Gelegenheiten, scheiterten aber reihenweise am überragenden Fohlen-Schlussmann Sommer und kamen deshalb nicht über ein 1:1 hinaus, wobei ihnen der Ausgleich durch Sané erst in der 83. Minute gelang.
  • :
    Auf einer Position wechselt der VfB. Nachdem Luca Pfeiffer vergangene Woche bereits in der 56. Minute Rot sah, fehlt er heute natürlich. Lilian Egloff wird ihn ersetzen. Dazu steht Pellegrino Matarazzo erstmals Serhou Guirassy zur Verfügung, der zunächst auf der Bank sitzt.
  • :
    Für Schalke gilt heute, Wiedergutmachung zu leisten. Nach drei sieglosen Spielen zum Auftakt brachen die Knappen gegen Union Berlin komplett zusammen. Mit 1:6 verlor die Mannschaft vor heimischer Kulisse, die jedoch im harten Kern sehr fair reagierte. Umso wichtiger ist es nun, selbst eine Reaktion zu zeigen und bestenfalls den ersten Saisonsieg zu feiern.
  • :
    Nach der herausragenden letzten Saison steckt der VfL Bochum in seinem zweiten Bundesliga-Jahr mittlerweile tief in der Krise. Die Revierklub ist mit null Punkten und 3:13-Toren Tabellenletzter und beschäftigt sich laut Medienberichten auch bereits mit der Trennung von Erfolgs-Trainer Thomas Reis. Der neue Geschäftsführer Patrick Fabian musste sich auf der Pressekonferenz daher unangenehmen Fragen zum Trainer stellen und muss sich in seiner neuen Rolle als Krisen-Manager schnell beweisen: „Ein ruhiges Umfeld ist für den VfL Bochum essenziell“, sagte der ehemalige VfL-Profi.
  • :
    Der 1. FC Union Berlin darf sich mittlerweile nicht nur als etablierte Bundesligakraft bezeichnen, sondern hat zu Beginn seiner vierten Spielzeit in der nationalen Eliteklasse sogar den Status einer Spitzenmannschaft. Die Eisernen haben nämlich zehn von zwölf möglichen Zählern eingefahren und sind deshalb als Tabellenzweiter in dieses Wochenende gegangen. Am vergangenen Samstag triumphierten sie dank einer herausragenden Chancenverwertung mit 6:1 bei Aufsteiger FC Schalke 04 und fuhren damit den geteilt höchsten Bundesligasieg ihrer Geschichte ein.
  • :
    Im Gegensatz dazu scheint Freiburg nahtlos an die erfolgreiche Vorsaison anknüpfen zu können. Mit drei Siegen aus vier Partien legte der Sport-Club einen so guten Start hin, wie bislang überhaupt erst zweimal in der gesamten Vereinshistorie. Am letzten Spieltag gewannen die Breisgauer in einer abwechslungsreichen Begegnung samt vielen Chancen mit 1:0 gegen Bochum und haben sich auf den 3. Tabellenplatz geschoben.
  • :
    Doch bei genauerem Hinsehen ist der Unterschied zwischen den Saisonstarts gar nicht so groß wie die großen Worte „ungeschlagen“ und „sieglos“ vermuten ließen. Zum Beispiel haben die beiden Klubs im Pokal unterschiedlich performt: Anders als der Effzeh, der bei Jahn Regensburg ausschied, hat der VfL Wolfsburg die Runde zwei im DFB-Pokal erreicht. Und den Kölnern wurde zudem in der Conference-League-Quali einige Nerven geraubt, sie verloren das Hinspiel zu Hause mit 1:2 gegen den ungarischen Klub vom Fehérvár FC und retteten sich nur über das Auswärtsspiel (3:0) in die Gruppenphase. 
  • :
    Die bisherige Saison des VfB ist extrem schwer zu bewerten. Unentschieden gegen Leipzig, Werder Bremen und den 1. FC Köln können einerseits als Erfolg gewertet werden und sind gleichzeitig vielleicht etwas zu wenig. Dazu gesellt sich eine Niederlage gegen den SC Freiburg, gegen die man sicherlich verlieren kann. Allerdings ist es langsam an der Zeit, nun auch die Siege zu holen, bei denen man eben gewinnen kann.
  • :
    Erst eine 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg und eine Woche später eine 0:3-Pleite gegen die TSG Hoffenheim – die Fans der Werkself hatten während der ersten beiden Heimspiele wenig zu bejubeln. Immerhin fuhr Leverkusen am vergangenen Wochenende beim 1. FSV Mainz 05 (3:0) die ersten drei Zähler nach der Sommerpause ein. Dennoch hinken die Rheinländer den hohen eigenen Ansprüchen nach wie vor hinterher.
  • :
    Europa-Euphorie bei den in der Bundesliga ungeschlagenen Kölnern, Sieglos-Frust in Wolfsburg: Die Vorzeichen vor dem Duell zwischen den Wölfen und den Geißböcken könnten ähnlicher sein.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Bundesliga-Samstag! Der in der Liga noch sieglose VfL Wolfsburg empfängt den ungeschlagenen 1. FC Köln. Um 15:30 Uhr wird das Spiel in der VW-Arena angepfiffen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 5. Spieltag der Bundesliga am Samstagnachmittag! Bayer Leverkusen will gegen den SC Freiburg endlich den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Anstoß in der BayArena ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Gipfeltreffen des 5. Bundesligaspieltags! Der 1. FC Union Berlin fordert den punktgleichen FC Bayern München heraus. Köpenicker und Süddeutsche stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Stadions An der Alten Försterei gegenüber.
  • :
    Der VfB Stuttgart empfängt um 15:30 den FC Schalke 04 in einem Duell zweier siegloser Mannschaften. Herzlich willkommen!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Um 15:30 begrüßt der VFL Bochum den SV Werder Bremen an der Castroper Straße und will endlich die ersten Punkte einfahren. Bleiben die Zähler im Pott?

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.