Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30RB LeipzigRBLRB Leipzig2:0VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
15:301. FSV Mainz 05M051. FSV Mainz 050:3Bayer LeverkusenB04Bayer Leverkusen
15:301899 HoffenheimTSG1899 Hoffenheim1:0FC AugsburgFCAFC Augsburg
15:30Hertha BSCBSCHertha BSC0:1Borussia DortmundBVBBorussia Dortmund
15:30FC Schalke 04S04FC Schalke 041:61. FC Union BerlinFCU1. FC Union Berlin
18:30Bayern MünchenFCBBayern München1:1Bor. MönchengladbachBMGBor. Mönchengladbach

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Was für eine Partie! Borussia Mönchengladbach entführt abermals einen Punkt aus der Allianz Arena. Die Fohlen luchsen dem FC Bayern nach knapp 100 gespielten Minuten ein 1:1 ab und fügen dem Rekordmeister den ersten Punktverlust der Saison zu. Bedanken müssen sich die Gäste dabei bei ihrem Schlussmann Yann Sommer, der einen unglaublichen Tag erwischte und die Hausherren zur Verzweiflung brachte. 35:5 Torschuss hatten die Mannen von Julian Nagelsmann am Ende zu verzeichnen. Der erste der fünf Gladbcher Torschüsse führte durch Thuram kurz vor der Pause zur schmeichelhaften 1:0-Führung. Upamecano hatte zuvor gepatzt. Bayern hatte nichtsdestotrotz über die gesamte Spielzeit das Zepter in der Hand und rannte unermüdlich an. In der 83. Minute sorgte Sane dann für den überfälligen Ausgleich, mehr war heute allerdings nicht drin, beziehungsweise gegen mehr hatte Yann Sommer etwas einzuwenden, der 18 (!) Paraden ansammelte und den Punkt festhielt. Diese 18 Paraden waren im Übrigen Höchstwert seit Datenerfassung.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Noch immer haben es die Borussen noch nicht überstanden. Coman versucht es nochmal aus der Distanz, schießt die Kugel aber am linken Pfosten vorbei.
  • 90'
    :
    Kramer und Pavard geraten jetzt nochmal leicht aneinander und holen sich beide noch die Gelbe Karte ab.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Pavard (Bayern München)
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Kramer (Bor. Mönchengladbach)
  • 90'
    :
    Davies und Musiala wuseln sich durch den Sechzehner der Gäste. Letzterer hat die Chance auf den Abschluss, setzt die Kugel aber über den Querbalken.
  • 90'
    :
    Das gibt es ja nicht! Beinahe trifft Mittelstürmer(!) de Ligt hier zum 2:1! Ein langer Ball findet den Niederländer der aus 17 Metern volles Pfund per Direktabnahme abzieht. Sommer ist blitzschnell unten und pariert auch dieses Mal überragend.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
  • 90'
    :
    Gladbach fährt hier über Wolf und Herrmann tatsächlich nochmal einen Konter! Am Ende steht Thuram in guter Schussposition vor dem Tor, schießt aber zu unplatziert für Neuer. Das wäre ein Ding gewesen!
  • 89'
    :
    Gnabry versucht es nun nochmal aus der Distanz, sein Schuss ist am heutigen Abend aber kein Problem für Sommer, der wiederholt zupackt.
  • 86'
    :
    Gladbach wechselt zwei Mal und bringt frische Kräfte für die Schlussphase. Auch Bayern tauscht und das mit einer kleinen Überraschung. De Ligt, im Kernberuf Innenverteidiger, ist nun als Mittelstürmer auf dem Rasen.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Matthijs de Ligt
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Leroy Sané
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jonas Hofmann
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Tony Jantschke
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Kouadio Koné
  • 83'
    :
    Tooor für Bayern München, 1:1 durch Leroy Sané
    Da ist er, der überfällige Ausgleich! Musiala zieht in den Strafraum und beschäftigt gleich mehrere Abwehrspieler. Sein Pass ins Zentrum ist dann optimal getimed. Sane hat die Kugel auf dem starken linken Fuß und versenkt locker unten links.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Julian Nagelsmann (Bayern München)
    Und auch Julian Nagelsmann hat sich nach dieser Situation nicht so richtig im Griff und wird mit der Verwarnung belegt.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Leroy Sané (Bayern München)
    Sane wird gefoult und verliert dann die Nerven, als er den Freistoß nicht bekommt. Im Kern hat der Nationalspieler zwar Recht, die Art und Weise, wie er den Schiedsrichter anschreit kann dann natürlich nur Gelb geben.
  • 78'
    :
    Gladbach stärkt nochmal die Defensive. Für Mittelfeldmann Neuhaus ist nun Abwehrspieler Friedrich mit von der Partie.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Marvin Friedrich
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
  • 76'
    :
    Pavard kommt 20 Meter vor dem Kasten an die Kugel und zieht einfach mal ab. Sein Schuss ist nicht von schlechten Eltern, doch heute braucht es wohl einen unhaltbaren Ball, um Yann Sommer zu schlagen, der erneut glänzend pariert.
  • 72'
    :
    Immer wieder Sommer! Der Schweizer ist nun auch gegen Gnabry und Müller auf dem Posten, die mit ihren Abschlüssen allerdings auch etwas zu unpräzise sind.
  • 70'
    :
    Und Musiala zeigt direkt, was er dem Offensivspiel der Bayern geben kann. Im engen Sechzehnergewühl dribbelt sich der Youngster auf die Grundlinie und spielt in die Mitte. Wieder ist es jedoch Sommer, der zur Stelle ist.
  • 68'
    :
    Wohl dem der solche Optionen hat. Julian Nagelsmann bringt frischen Wind in seine Offensive und schickt Musiala und Gnabry für Sabitzer und Mane ins Rennen.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Sadio Mané
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Marcel Sabitzer
  • 64'
    :
    Was für ein Pass von Pavard! Der Franzose schickt Sane auf die Reise, der Itakura gleich mehrere Meter abnimmt. Im Zweikampf hätte sich Sane auch fallen lassen können, doch der Nationalspieler will das Tor. Allerdings scheitert er freistehend an Sommer, der erneut stark pariert.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Sabitzer (Bayern München)
    Wieder liegt Kone am Boden, dieses Mal nach einem Taktischen Foul von Sabitzer, der dafür natürlich auch Gelb bekommt.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Joshua Kimmich (Bayern München)
    Nach einem Zweikampf bleibt Kone liegen. Das passt Kimmich gar nicht und für das lautstarke Reklamieren gibt es die Gelbe Karte.
  • 61'
    :
    Das gibt es ja nicht! Sadio Mane lässt hier die Riesenchance liegen! Wieder wird der Senegalese am zweiten Pfosten völlig freistehend bedient, scheitert aber aus kurzer Distanz am überragenden Sommer, der auch den Nachschuss von Mane zunichte macht. Was für eine Aktion des Keepers!
  • 60'
    :
    Wir notieren den zweiten Abschluss für Gladbach am heutigen Abend! Nach einem Eckball gewinnt Itakura in der Mitte das Kopfballduell, doch der Ball ist leichte Beute für Neuer.
  • 59'
    :
    Gladbach spielt hier natürlich mit dem Feuer. Die Gäste überlassen Bayern weite Teile des Feldes und verleben sich auf das Verteidigen. Gegen die Offensivqualität der Bayern kann das natürlich auch mal schiefgehen. Bisher verteidigen die Fohlen es vor allem nach dem Seitenwechsel aber sehr gut.
  • 55'
    :
    Wie schon im ersten Durchgang haben die Gastgeber hier schnell die Kontrolle gewinnen können, der ganz große Druck fehlt aber nach dem Seitenwechsel noch.
  • 52'
    :
    Der erste Wechsel der Partie. Wolf ersetzt Plea auf der linken Seite der Gäste. Plea musste das Feld angeschlagen verlassen.
  • 52'
    :
    Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Hannes Wolf
  • 52'
    :
    Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Alassane Pléa
  • 48'
    :
    Coman flankt von der rechten Seite auf den kurzen Pfosten, wo Müller gleichzeitig mit Sommer an der Kugel ist. Mit etwas Glück kann der Schlussmann der Gäste diese Situation bereinigen.
  • 47'
    :
    Schon vor dem Spiel hatte es eine Choreographie der Fans gegeben. Die Anhänger feiern 50 Jahre Südkurve. Nun zündelt die Südkurve so fleißig, dass Schiri Schlager die Partie rund eine Minute unterbrechen muss.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Gladbach stößt die zweite Hälfte an und tut dies in unverändertem Personal. Ohne Wechsel sind auch die Bayern zurück auf dem Rasen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt Borussia Mönchengladbach mit 1:0 beim FC Bayern. Und wenn man ehrlich ist, weiß eigentlich keiner, warum das so ist. Von Beginn an spielte hier eigentlich nur ein Team und das waren die Bayern. Zunächst hatten die Gastgeber zwar Mühe, aus dem Spiel heraus Gefahr zu entwickeln, quasi minütlich erhöhte sich jedoch der Druck. Dieser gipfelte in zwei Abseitstoren von Sadio Mane, bei denen Gladbach im Glück war und sich scheinbar nur in die Halbzeit retten wollte. Dann trat Upamecano an einem langen Ball vorbei und Thuram nutzte dies mit dem ersten Torschuss der Gäste eiskalt aus. Dass der Treffer nach einem Befreiungsschlag der Fohlen fiel, ist allerdings überraschend, denn dies versuchten die Gladbacher überwiegend zu vermeiden. Situationen spielerisch zu klären war das erklärte Ziel der Borussia und einer der wenigen Lichtblicke neben dem Tor.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 43'
    :
    Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Marcus Thuram
    So kann man sich täuschen! Plötzlich sind es die Gäste die hier führen! Kramer schießt die Kugel zur Befreiung mehr oder weniger blind nach vorne. Upamecano tritt am Ball vorbei und kann dann den lauernden Thuram nicht mehr einholen. Der Franzose bleibt vor Neuer cool und stellt das Spiel mit seinem Treffer auf den Kopf!
  • 43'
    :
    Auch wenn die beiden Treffer von Mane nicht zählten, zeigen sie, auf welch schmalem Grat sich Gladbach bewegt. Es macht aktuell den Anschein, als würden sich die Fohlen nur mit Müh und Not ohne Gegentreffer in die Halbzeit retten.
  • 39'
    :
    Wieder trifft Mane, doch wieder zählt der Treffer nicht! Dieses Mal jedoch ist das Ganze etwas klarer, denn als Müller einen Schuss von Sane zu Mane gespitzelt hatte, stand dieser eindeutig im Abseits.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Alassane Pléa (Bor. Mönchengladbach)
    Plea muss hinten aushelfen und grätscht seinen Gegenspieler um. Dafür gibt es die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 34'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch S. Mané (Bayern München) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:0
    Nun zappelt die Kugel im Netz! Sane bekommt die Kugel und geht in Richtung Grundlinie. Er dreht ab und spielt Müller an. Dieser hebt die Kugel halbhoch auf den zweiten Pfosten, wo Mane nur noch einschieben muss. Zunächst zählt der Treffer, wird nach Ansicht der Wiederholung aber zurückgenommen. Sane hatte sich bei der Flanke von Müller im Abseits befinden und war dem Ball gerade noch ausgewichen. So hatte er die Abwehr wohl irritiert. Eine vertretbare Entscheidung!
  • 33'
    :
    Die Bayern kommen dem Treffer immer näher! Sane bekommt die Kugel von der linken Seite und setzt sich mit etwas Glück im Zentrum durch. Aus kurzer Distanz zieht der Nationalspieler ab, scheitert aber an Itakura, der sich in höchster Not in den Schuss wirft.
  • 30'
    :
    Sane zieht im Zentrum das Tempo an und spielt einen Doppelpass mit Müller. Die Kugel kommt halbhoch zurück zu Sane, der es einfach Mal volley versucht. Es fehlt auch hier noch die nötige Präzision, doch wir notieren einen weiteren guten Abschluss der Hausherren.
  • 28'
    :
    Mittlerweile suchen die Gastgeber auch immer mal wieder den Weg über Außen. Für die Flanken besetzen die Bayern den Strafraum eigentlich auch gut, Gladbach bekommt aber immer wieder einen Fuß dazwischen.
  • 25'
    :
    Gladbach hat in dieser Phase nicht mehr die Umschaltmomente, die es noch zu Beginn der Partie gegeben hatte. Bayern wird immer stärker und dominanter, auch wenn sie aus dem Spiel noch verhältnismäßig ungefährlich agieren.
  • 22'
    :
    Tolle Einzelaktion von Coman, der sich auf der rechten Seite gegen die mehrere Gladbacher durchsetzt und in den Strafraum zieht. Der Franzose hätte hier wohl auch eine Flanke versuchen können, schließt aber selber ab. Sein Schuss geht einen knappen Meter über das Tor, Applaus vom Publikum gibt es für diese Aktion dennoch.
  • 19'
    :
    Sportlich wird es nun mal wieder gefährlich und wieder ist ein Standard von Kimmich verantwortlich. Mit viel Zug fliegt die Kugel in die Mitte, wo Mane nur ganz knapp am möglichen 1:0 vorbeispringt.
  • 17'
    :
    Nun ist die Partie unterbrochen, weil gleich zwei Flitzer auf dem Rasen sind und sich an die Torpfosten binden wollen. Auf den Shirts der beiden steht "Stoppt den fossilen Wahnsinn". Was man von dieser Botschaft auch halten mag, diese Art der Aufmerksamkeit ist sicherlich der falsche Weg.
  • 14'
    :
    Die Bayern beherrschen hier in der Anfangsviertelstunde erwartungsgemäß das Spiel und versuchen es immer wieder durch das Zentrum. Noch ist dort aber nicht viel zu holen und so warten die Zuschauer auf die erste echte Torchance aus dem Spiel heraus.
  • 11'
    :
    Guter Ball nun von Plea, der Thuram auf die Reise schicken will. Der Pass ist jedoch etwas zu tief und prallt an den Hinterkopf des Franzosen, der ansonsten ein Laufduell gegen Hernandez gehabt hätte.
  • 8'
    :
    Bei eigenem Aufbau gelingt es Gladbach, die Kugel nicht zu schnell zu verlieren, allerdings ist die Kugel nach Ballgewinnen zu früh weg. Das schnelle Umschalten, das sicherlich eines der Mittel der Fohlen sein dürfte, funktioniert noch nicht.
  • 5'
    :
    Bayern versucht mit hohem Pressing viel Stress bei den Gladbachern hervorzurufen. Die Gäste bleiben aber vorerst cool und kombinieren gut. Es dürfte wichtig sein, den Bayern die Kugel nicht zu schnell und zu leicht zu überlassen.
  • 1'
    :
    53 Sekunden sind gespielt und beinahe steht es schon 1:0 für die Bayern! Nach einem Eckball von Kimmich kommt Upamecano an die Kugel, scheitert mit seinem Kopfball aber am stark reagierenden Yann Sommer.
  • 1'
    :
    Auf geht's! München stößt an und das im gewohnt roten Dress. Gladbach spielt ebenfalls traditionell und zwar in Weiß mit grünen Akzenten.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Auch bei Gladbach gibt es lediglich einen Wechsel gegenüber der Vorwoche zu vermelden. Im Vergleich zum 1:0 gegen die Hertha ist Youngster Luca Netz neu mit dabei. Er ersetzt Ramy Bensebaini, der heute ausfällt.
  • :
    Nach einem 7:0 gibt es eigentlich wenig Grund für einen Wechsel. Personell gibt es daher auch nur eine Veränderung: Davies rückt für de Ligt in die Startelf. Vermutlich werden die Bayern heute also wieder mit einer Viererkette agieren.
  • :
    Doch auch die Gladbacher gehen mit Selbstvertrauen in das heutige Top-Spiel. In dieser Saison sind die Fohlen noch ungeschlagen, zeigen sich vor allem deutlich kompakter, als in der Vorsaison. Das wird es auch heute brauchen gegen die variable Offensive der Bayern. Dass man den Rekordmeister ärgern kann, zeigte die jüngere Vergangenheit. In der Vorsaison beispielsweise luchste man dem FCB ein Remis zum Liga-Auftakt ab und auch an das denkwürdige 5:0 im Pokal hat man beste Erinnerungen.
  • :
    Nach dem Abgang von Robert Lewandowski hatten viele Leute spekuliert, ob Bayern nun Offensiv nun etwas fehlen wird. Die Antwort nach drei Spieltagen ist ganz klar "Nein" 15:1 Tore und neun Punkte ist die Ausbeute des Rekordmeisters, nachdem man in der Woche den VfL Bochum mit 7:0 abschoss. Die ohnehin breite Brust der Bayern dürfte also noch breiter sein vor dem Duell mit Gladbach.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen zum Top-Spiel des vierten Spieltages. Am Samstagabend kommt es in der Allianz Arena zu einem traditionsreichen Duell, wenn Borussia Mönchengladbach zu Gast beim FC Bayern ist. Anstoß ist um 18:30 Uhr!
  • 90'
    :
    Fazit:
    RB Leipzig besiegt den VfL Wolfsburg dank eines Doppelpacks von Nkunku mit 2:0 und holt am 4. Spieltag den ersten Saisonsieg! Los ging die Partie heute direkt mit einer kalten Dusche für den VfL: Schon in der 5. Minute verursachte Wolfsburgs Lacroix mit einem unglücklichen Handspiel einen Elfmeter, den Nkunku eiskalt verwandelte und Leipzig damit schon früh in Führung brachte. Danach entwickelte sich für lange Zeit ein einseitiges Spiel mit überlegenenden Leipzigern und harmlosen Wölfen ohne eigene Torchancen. Zu Beginn der 2. Halbzeit steigerten sich die Gäste aus Niedersachsen aber nochmal und schnuppern mit einer Drangphase nach der Pause kurzzeitig am Ausgleich. RB konnte den Gegentreffer aber verhindern und entschied die Partie daraufhin mit dem zweiten Tor von Nkunku in der 90. Minute.
  • 90'
    :
    Fazit:
    1899 Hoffenheim gewinnt das dritte Spiel in Serie! Mit 1:0 schlagen die Hausherren den FC Augsburg in einem Spiel auf mäßigem Niveau. Über weite Strecken agierten die Teams auf Augenhöhe, Hoffenheim hatte allerdings, so schien es, jederzeit die Kontrolle. Vor allem im letzten Drittel zeigte sich 1899 deutlich zielstrebiger als die Gäste, denen am Ende zu wenig einfiel. Auch in der Schlussphase schafften die Fuggerstädter es nicht, den Ball in die Gefahrenzone zu bringen, um so vielleicht ein Tor zu erzwingen. Schlussendlich hätte Hoffenheim das Ergebnis vielleicht noch ein Tor höher gestalten können, mit den drei Punkten sind die Kraichgauer aber sicherlich auch so völlig zufrieden.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mainz 05 verliert mit 0:3 gegen Bayer 04 Leverkusen und kassiert die erste Saisonniederlage. Bayer hingegen kann nach vier Pflichtspielniederlagen zuvor erstmal aufatmen, bezahlt den Erfolg aber mit zwei Gelb-Roten Karten für Hincapié und Bakker. Mainz war im zweiten Durchgang bemüht und hatte durch den Lattenschuss von Aarón Martín und den Freistoß von Stach gute Abschlüsse. Bayer brachte den Vorsprung nach Eigentor von Burkhardt und Doppelpack von Frimpong aber sicher über die Zeit, der Sieg fällt am Ende aber sicher ein Tor zu hoch aus. Für Leverkusen geht es in der kommenden Woche gegen Freiburg weiter, während Mainz in Mönchengladbach zu Gast ist. Das war es von hier, bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend in der Veltins-Arena, der 1. FC Union Berlin führt den FC Schalke 04 auswärts mit 6:1 vor. Grundlage war bereits der Halbzeitstand sowie das vorentscheidende 4:1 nur Sekunden nach Wiederanpfiff. Die angeknockten Knappen taten gut daran, im zweiten Halbzeit den deutlichen Rückstand zu verwalten. Nach jeweils einem Aluminiumtreffer auf beiden Seiten schraubte Michel das Ergebnis vor Spielende nochmal in die Höhe. Innerhalb von drei Minuten erhöhte er auf 6:1 - eine Demütigung für die heute erst unglücklichen, dann fuchsteufelswild agierenden Gelsenkirchener. Sie bekommen es in einer Woche auswärts mit dem VfB Stuttgart zu tun. Die heute eiskalt und hochverdient als Sieger hervorgehenden Eisernen empfangen zeitgleich den FC Bayern München.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Borussia Dortmund kehrt durch einen verdienten 1:0-Auswärtssieg bei Hertha BSC in die Erfolgsspur zurück. Nach ihrer auf einem Treffer Modestes (32.) beruhenden 1:0-Pausenführung überzeugten die Schwarz-Gelben weiterhin mit einer guten Spielanlage und kontrollierten das Geschehen. Sie mussten dennoch bis zur 58. Minute warten, ehe sie durch Adeyemi eine sehr gute Möglichkeit zu ihrem zweiten Tor ungenutzt ließen. In der Folge wurden die Hauptstädter mutiger und schnupperten phasenweise am Ausgleich; mit dem aussichtsreichsten Schuss blieb Jovetić am starken BVB-Schlussmann Kobel hängen (70.). Daraufhin brachten die Schwarz-Gelben einen ähnlichen Sturmlauf wie vor der Pause zustande, doch Bellingham verpasste gleich mehre Möglichkeiten (73., 74.). Beinahe wäre die schwarz-gelbe Fahrlässigkeit des Schwarz-Teams noch bestraft worden, als Richter mit einem Distanzschuss in der 79. Minute per Distanzschuss an Kobel und der Latte scheiterte. Hertha tritt am nächsten Sonntag in Augsburg an. Dortmund hat am Freitag Hoffenheim zu Gast. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die angezeigte Nachspielzeit ist bereits vorüber. Der BVB scheint aber nichts mehr anbrennen zu lassen.
  • 90'
    :
    Fünf Minuten feiern! RB ist durch und wird gegen den VfL heute den ersten Dreier einsacken. Die Niedersachsen sind geschlagen und liefern jetzt auch kaum noch Gegenwehr. Eventuell droht sogar noch das 0:3.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelb-Rote Karte für Mitchel Bakker (Bayer Leverkusen)
    Der Sieg hat einen Beigeschmack! Bakker fährt im Zweikampf mit Onisiwo den Ellbogen aus und sieht dafür Gelb. In der Summe ist das Gelb-Rot, damit fehlen Seoane in der kommenden Woche mit Hincapié und Bakker gleich zwei Linksverteidiger.
  • 90'
    :
    Die Messe ist gelesen. Onisiwo flankt von links nochmal mit viel Schnitt nach innen, aber Tah ist aufmerksam und köpft das Leder zurück in die Arme von Hrádecký. Der Finne lässt sich Zeit beim Abschlag und die Uhr läuft herunter.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Das gibt es ja nicht! Dabbur lässt hier das nächste dicke Ding liegen! Wieder geht der Offensivmann völlig frei auf den Schlussmann zu und versucht es flach in die lange Ecke. Gikiewicz ist mit dem Fuß zur Stelle und verhindert das 0:2.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marco Richter (Hertha BSC)
    Es gibt doch noch eine späte Verwarnung, nachdem Joker Richter Bynoe-Gittens auf der rechten Abwehrseite kurz vor dem Sechzehner bei erhöhtem Tempo zu Fall gebracht hat.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Das muss die Entscheidung sein! Hoffenheim fährt den Konter über Bruun Larsen, der im Zentrum herrlich auf Dabbur spielt. Dieser steht frei vor Gikiewicz, schießt jedoch den Schlussmann ab. Beim Nachschuss überwindet er selbigen zwar, sein Schuss wird jedoch auf der Linie geklärt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Olympiastadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Es soll heute einfach nicht sein aus Mainzer Sicht! Erst zieht Lee den Ball am Strafraum voll aufs Tor, aber Fosu-Mensah sringt dazwischen. Der Abpraller landet vor den Füßen von Widmer am zweiten Pfosten, aber der Schweizer schafft es, denn Torschuss quasi auf die Eckfahne zu schießen. Genervt winkt er ab.
  • 89'
    :
    Dortmund ruht sich auf dem knappen Vorsprung aus, drängt den BSC weit in dessen Hälfte. Bringt der BVB den Vorsprung diesmal über die Ziellinie oder gibt es erneut ein bitteres Erwachen auf den letzten Metern?
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:6 durch Sven Michel
    Michel setzt den Schlusspunkt! Behrens verlängert per Kopf in den Lauf des Angreifers, der die Murmel aus spitzem Winkel mit dem Vollspann klasse über Schwolow in die Maschen knallt.
  • 90'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Christopher Nkunku
    Nkunku macht alles klar! RB setzt nach einer verpassten Konterchance nach und macht den Ball über die rechte Seite und Werner nochmal heiß. Im VfL-Fünfer ist Paulo Otávio dann gegen Nkunku überfordert und kann den Doppelpack des Franzosen nicht verhindern! Ebenso wie Casteels.
  • 88'
    :
    Die Uhr tickt gegen die Mainzer, die alles versuchen. Aber Bayer steht mit allen Akteuren in der eigenen Hälfte und macht hinten dicht. Zwischendurch kommt es zu Kontern, die aber kaum Gefahr, dafür aber Zeit bringen. Soeben schickt Bakker einen Fernschuss in die Wolken.
  • 87'
    :
    Bisher verlebt Oliver Baumann im Kasten der Hausherren allerdings eine völlig entspannte Schlussphase. Augsburg kommt so gut wie gar nicht vorne in die Gefahrenzone.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Timo Werner (RB Leipzig)
    Werner erwischt Nmecha bei einem Ausfallschritt am Schienbein und sieht für einen durchaus harten Tritt zu Recht Gelb.
  • 87'
    :
    Bynoe-Gittens verpasst aus bester Lage! Der eingewechselte 18-Jährige hat nach einem Steilpass auf die linke Sechzehnerseite nur noch den herauslaufenden Schlussmann Christensen vor sich, den er aus gut neun Metern aus spitzem Winkel per Lupfer überwinden will. Herthas Keeper rettet mit der linken Hand.
  • 86'
    :
    Wolfsburg bleibt trotz der weglaufenden Zeit ruhig und will sich in den Schlussminuten spielerisch nach vorne kombinieren. Die Brechstange bleibt erstmal weg.
  • 87'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:5 durch Sven Michel
    Es wird noch dicker für S04! Ryerson haut den Ball einfach mal nach vorne, dort köpft Thiaw das Ding direkt in Michels Laufweg. Der ehemaliger Paderborner rennt auf Schwolow zu und netzt locker ein.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Thorgan Hazard
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Raphaël Guerreiro
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Niklas Süle
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Anthony Modeste
  • 85'
    :
    Schiedsrichter Tobias Stieler erlebt bis in die Schlussphase hinein eine sehr faire Partie. Er kommt weiterhin ohne eine einzige Gelbe Karte aus.
  • 85'
    :
    Fischer tauscht nochmal doppelt aus. Öztunali und Jackel kommen für Haberer und Doekhi.
  • 85'
    :
    ...Kruse geht es nach vorn! Der Stürmer der Wölfe tankt sich mit seinem Körper durch den RB-Strafraum und schafft es irgendwie, den Ball trotz Belagerung Richtung Tor zu bringen. Ein erkämpfter Torschuss aus zehn Metern rollt rechts am Pfosten vorbei.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Paul Jaeckel
  • 85'
    :
    Mainz belagert den Bayer-Strafraum. Dann kann Tah die Situation bereinigen und Amiri startet den Konter. Doch Leitsch grätscht stark dazwischen und verhindert, dass es gefährlich wird.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Danilho Doekhi
  • 84'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Levin Öztunali
  • 84'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Janik Haberer
  • 84'
    :
    Rønnow faustet eine Ecke genau vor die Füße von Mollet. Der Franzose will aus 14 Metern von halblinks direkt abziehen, herauskommt infolge eines Dazwischengehens eines Unioners ein gefährlicher Heber. Über Rønnow hinweg fliegt das Leder aufs Tordach.
  • 85'
    :
    Die Niedersachsen ziehen sich kurz zurück, um dann nochmal einen neuen Anlauf zu nehmen. Mit viel Ballbesitz und....
  • 83'
    :
    Bellingham gegen Christensen! Gegen aufgerückte Hausherren packt der junge Engländer aus vollem Lauf und zentralen 18 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus. Christensen bekommt gerade noch rechtzeitig die Arme hoch und lenkt den Ball über das Tor.
  • 83'
    :
    Die vielen Wechsel haben den Spielfluß nun natürlich in den letzten Minuten verhindert. Die Zeit läuft hier klar gegen die Gäste, die so langsam intensiver das vordere Drittel bespielen sollten.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Sardar Azmoun
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Patrik Schick
  • 83'
    :
    Gelingt dem VfL noch der Last-Minute-Ausgleich oder bleiben die Punkte in Leipzig? RB hofft auf den ersten Dreier und muss noch rund zehn Minuten überstehen!
  • 82'
    :
    Ein Ex-Wolfsburger für RB: Xaver Schlager ersetzt in denn Schlussminuten Marcel Halstenber, der angeschlagen vom Platz humpelt.
  • 82'
    :
    Viele kleine Unterbrechungen nehmen der Begegnung gerade den Spielfluss. Das kommt vor allem der Werkself entgegen, die mittlerweile nur noch hinten drin stehen.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Xaver Schlager
  • 81'
    :
    Pfosten! Ouwejan gibt von links flach ans kurze Fünfereck. Diogo Leite haut über den Ball und befördert ihn dabei an den eigenen linken Pfosten. Glück für den Abwehrmann.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Marcel Halstenberg
  • 80'
    :
    Nach einem rabiaten Einsatz von Kabak brummt Jensen ordentlich der Schädel. Der Blondschopf muss daraufhin den Platz verlassen und wird von Gruezo ersetzt. Auch Hoffenheim wechselt in der Zwischenzeit doppelt.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Marc Oliver Kempf
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Timothy Fosu-Mensah
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Moussa Diaby
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Carlos Gruezo
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Nadiem Amiri
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Fredrik Jensen
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay
  • 79'
    :
    Richter fehlen Zentimeter zum 1:1! Der eingewechselte Ex-Augsburger taucht auf halbrechts vor der letzten gegnerischen Linie auf und visiert mit dem linken Spann die obere linke Ecke an. Kobel hebt ab und lenkt den Ball entscheidend ab; er klatscht gegen die Oberkante der Latte.
  • 79'
    :
    Den folgenden Freistoß aus zentralen 17 Metern Torentfernung übernimmt Anton Stach. Der 23 Jahre alte Nationalspieler zimmert das Leder auf die Torwartecke, doch Lukáš Hrádecký sieht den Ball rechtzeitig und pariert den Versuch.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Diadié Samassékou
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Jacob Bruun Larsen
  • 79'
    :
    So richtig viel ist hier nicht mehr los. Schalke ist durchaus bemüht, findet aber keine Lücken mehr. Der FCU macht nicht mehr als nötig. Nun aber mal wieder was Nennenswertes vom Gast: Ryerson findet mit seiner Flanke vom rechten Strafraumeck Pantović. Dessen Kopfball aus neun Metern fliegt über das Gehäuse.
  • 78'
    :
    Nicht ungefährlich! Nmecha wartet halblinks auf den richtigen Moment für seine Flanke und schlenzt den Ball dann mit viel Gefühl mittig vors Tor. Waldschmidt steigt hoch und verpasst die gute Hereingabe knapp!
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Georginio Rutter
  • 77'
    :
    Zwei weitere Wechsel beim FCA! Mit Daniel Caligiuri kommt nun vor allem auch ein guter Standardschütze ins Spiel. Kann der Rechtsfuß mit seinen gefühlvollen Freistoßen und Eckbällen vielleicht für den Ausgleich sorgen.
  • 76'
    :
    Mittlerweile muss sich der BVB vorwerfen lassen, dass ihm die Entscheidung im Kampf um die Punkte nocht nicht gelungen ist. Derweil kommen auf Seiten der Hauptstädter mit Boateng und Richter zwei frische Spieler für die letzte Viertelstunde.
  • 76'
    :
    Glück für den VfL! Erst macht van de Ven einen Riesenbock und spielt Nkunku den Ball im Aufbau in den Fuß. Danach rennt der Niederländer aber schnell nach hinten und macht seinen Fehler mit einer Monstergrätsche gegen Werner wieder gut!
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Lukas Petkov
  • 77'
    :
    Gelb-Rote Karte für Piero Hincapié (Bayer Leverkusen)
    Jetzt bringt sich Bayer möglicherweise selbst in Bedrägnis! Piero Hincapié kollidiert unmittelbar vor dem Sechzehner mit Silvan Widmer - der auch viel darauß macht - und fliegt vom Platz.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Raphael Framberger
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Daniel Caligiuri
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Arne Maier
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Mitchel Bakker (Bayer Leverkusen)
    Erst fängt Robin Zentner einen Abschluss von Patrik Schick sicher ab, dann wird der FSV-Torhüter von Mitchel Bakker festgehalten.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Marco Richter
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Dodi Lukébakio
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Suat Serdar
  • 76'
    :
    Neuer Mann bei den Rot-Weißen: Pantović ersetzt Thorsby.
  • 76'
    :
    Die Stärke der Mainzer, nach frühen Ballgewinnen schnell umzuschalten, um zügig in die gefährlichen Zonen vorzustoßen, hat nach der Pause quasi noch gar nicht funktioniert.
  • 74'
    :
    Wieder Chancenwucher des BVB! Bellingham hat im Rahmen eines Gegenstoßes dank eines steilen Anspiels durch Reus' auf halbrechts freie Bahn in Richtung Heimkasten. Er schießt aus gut 14 Metern knapp links am Heimgehäuse vorbei.
  • 74'
    :
    RB kann die gute Phase der Wölfe erstmal unterbrechen und sichert das 1:0 wieder mit mehr Ballbesitz. Der erste Saisonsieg ist aber noch lange nicht durch!
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Miloš Pantović
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Morten Thorsby
  • 72'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Mattias Svanberg
  • 72'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Arnold
  • 71'
    :
    Gute Aktion und Abseits: Nkunku spitzelt die Kugel zu Werner, der hinter der Abwehrkette wartet und zugleich im Abseits steht. Die Fahne bleibt aber erstmal unten, sodass Dani Olmo noch nach einer schönen Kombination abziehen darf. Nach einer Glanztat von Casteels ertönt der Abseitspfiff.
  • 73'
    :
    Bellingham mit der hundertprozentigen Chance zum zweiten Gästetor! Brandt tankt sich über rechts an die Grundlinie, nimmt den Kopf hoch und legt flach zurück für den Engländer. Der kann aus zentralen zehn Metern in Richtung halblinker Ecke direkt abnehmen, doch für den geschlagenen Keeper Christensen verhindert Abwehrmann Kempf den Einschlag in den Maschen.
  • 72'
    :
    Ouwejan zieht aus 21 Metern halblinker Position einfach mal ab. Sein Versuch rauscht aber klar drüber.
  • 73'
    :
    Kuriose Randnotiz: Lediglich in der Saison 2018/19 hat Leverkusen schon einmal die ersten drei Bundesliga-Spiele einer Saison verloren, ehe damals am vierten Spieltag der erste Sieg folgte – ausgerechnet gegen den 1. FSV Mainz 05.
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Grischa Prömel (1899 Hoffenheim)
    Prömel lässt sich im Zuge eines eigenen Eckballs zu einem Schubser hinreißen und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anthony Caci
  • 73'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Aarón Martín
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Jordan Siebatcheu
  • 71'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sven Michel
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
  • 71'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Exequiel Palacios
  • 71'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Florent Mollet
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Munas Dabbur
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Odilon Kossounou
  • 71'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Jeremie Frimpong
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Christoph Baumgartner
  • 71'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Sebastian Polter
  • 71'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Simon Terodde
  • 70'
    :
    Knappe 20 Minuten sind noch auf der Uhr. Langsam, aber sicher sollte sich bei den Augsburgern also so etwas wie eine Schlussoffensive formieren, will man hier noch zum Ausgleich kommen. Aktuell kommt von den Gästen immer noch zu wenig nach vorne.
  • 70'
    :
    Der VfL Wolfsburg bleibt in der Offensive und will hier in Leipzig nicht ohne Zählbares nach Hause! Die Roten Bullen müssen hinten aufpassen und lauern dazu auf Konter. Werner hat auf der linken Seite nach einem Steilpass seinen ersten Auftritt, wird aber vom starken van de Ven abgelaufen.
  • 70'
    :
    Thorsby an die Latte! Der Torschütze des 0:1 kommt aus halbrechter Position und 16 Metern zum Abschluss. Vom Querbalken saust die Kugel zurück ins Feld.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Delano Burgzorg (1. FSV Mainz 05)
    Das gibt's doch gar nicht, diesmal packt Delano Burgzorg eine schlimme Schwalbe aus – muss alles nicht sein.
  • 70'
    :
    Jovetić mit der guten Möglichkeit zum Ausgleich! Nach einem hohen Ballgewinn im offensiven Zentrum wird der Montenegriner durch Ejuke steil an die halbrechte Sechzehnerkante geschickt. Jovetić packt aus vollem Lauf und aus 15 Metern einen harten Schuss mit dem rechten Spann aus, den Kobel in der halbrechten Ecke klasse zur Seite pariert.
  • 68'
    :
    Gerade wird die Begegnung aber auch wieder durch eine Menge Leerlauf geprägt. Leverkusen vermeidet natürlich weiterhin das Risiko, auf der anderen Seite findet Mainz kaum ein Durchkommen.
  • 68'
    :
    Laimer aus der Distanz, die Zweite! Der Österreicher nimmt wieder Maß vor dem gegnerischen Sechzehner und haut aus 20 Metern drauf. Diesmal hat der Ball zu viel Rechtsdrall und dreht sich deutlich am Tor vorbei.
  • 68'
    :
    Der unaufmerksame Wolf sieht sich den Rest von der Bank aus an. Meunier übernimmt die Position auf der rechten Abwehrseite.
  • 67'
    :
    Immer wieder setzen die Gastgeber Rutter in Szene, der oftmals in das Eins gegen Eins gehen kann. Bisher haben die Verteidiger des FCA hier aber das bessere Ende für sich.
  • 67'
    :
    Auf dem linken Flügel entwischt Becker Yoshida. Seine flache Hereingabe leitet Siebatcheu zu Thorsby, der gerade noch am Elfmeterpunkt geblockt wird.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Thomas Meunier
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marius Wolf
  • 65'
    :
    RB-Trainer Tedesco reagiert auf den nun drängenden VfL und bringt mit Edeljoker Werner und Haïdara zwei neue Akteure. André Silva und Kevin Kampl haben Feierabend.
  • 65'
    :
    Hummels per Kopf! Der aufgerückte Abwehrmann schraubt sich nach Brandts Eckstoßflanke von der linken Fahne an der halbrechten Fünferkante höher als Dárdai. Er nickt bei enger Bewachung knapp gut einen Meter daneben.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Amadou Haïdara
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Leandro Barreiro
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Dominik Kohr
  • 64'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Kevin Kampl
  • 65'
    :
    Von links gibt Zalazar halbhoch an den ersten Pfosten. Dort kommt Terodde nur mit dem Scheitel ran, Rønnow hat keine Mühe.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Timo Werner
  • 65'
    :
    Derzeit erarbeitet sich die Mannschaft von Bo Svensson ein leichtes Übergewicht und lässt das Leder größtenteils durch die eigenen Reihen laufen. Offensiv war die Einwechslung von Delano Burgzorg außerdem ein belebender Faktor.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: André Silva
  • 62'
    :
    Während draußen Timo Werner bereits sein Trikot überstreift, verpasst Christopher Nkunku seinen Doppelpack! Der Franzose ist zu schnell für die VfL-Abwehr und küsst von links ebenfalls nur das Außennetz!
  • 62'
    :
    Edin Terzić nmmt Adeyemi vom Rasen und ersetzt ihn durch Youngster Bynoe-Gittens, der gegen Werder Bremen von Anfang an spielte.
  • 63'
    :
    Etwas mehr als eine Stunde ist gespielt. Weiterhin sehen die Zuschauer hier einen highlightarmen Kick, der allerdings noch eine Menge Spannung bieten könnte. Abschreiben darf man den FCA hier nämlich sicherlich noch nicht, auch wenn die Fuggerstädter aktuell für wenig Gefahr sorgen.
  • 62'
    :
    Dreifachwechsel bei den Hausherren. Für Drexler, Král und Krauß kommen Larsson, Latza und Flick.
  • 61'
    :
    ...zieht Brekalo ab! Der eben erst eingewechselte Wolfsburger zieht aus der Distanz ab und pfeffert die Kugel mit Wucht hoch aufs Tor. Simakan fälscht ab und Blaswich rettet mit den Fingespitzen zur Ecke!
  • 63'
    :
    Aufgrund seiner Schwalbe wird Jeremie Frimpong jetzt bei jedem Ballkontakt von den FSV-Fans ausgepfiffen. Die Stimmung erhitzt sich dadurch langsam aber sicher.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Jordan Larsson
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Borussia Dortmund: Jamie Bynoe-Gittens
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Borussia Dortmund: Karim Adeyemi
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
  • 61'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Dominick Drexler
  • 60'
    :
    Ejuke aus spitzem Winkel! Der Nigerianer setzt auf dem linken Flügel durch und tankt ich in den Strafraum. Er visiert mit dem rechten Innenrist die lange Ecke ab, befördert den Ball weger starker Rücklage aber klar drüber.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Danny Latza
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Pavel Kadeřábek
  • 61'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Alex Král
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Robert Skov
  • 61'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Florian Flick
  • 61'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Tom Krauß
  • 60'
    :
    Jetzt ist der VfL da! Die Niedersachsen schnuppern am Ausgleich. Erst nimmt Kruse eine Flanke am linken Pfosten volley und hämmert den Ball mit Gewalt ans Außennetz. Kurz danach...
  • 59'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
  • 59'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Bauer (FC Augsburg)
    Bei einem Konter reißt Bauer Rutter um. Der Angriff läuft zunächst weiter, doch im Anschluss gibt es dann doch noch das Ticket für den Augsburger.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)
    Völlig unnötige Aktion! Jeremie Frimpong hat seinen dritten Treffer auf dem Fuß, will Robin Zentner erneut umkurven, entscheidet sich aber für eine billige Schwalbe und wird zurecht bestraft.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Luca Waldschmidt
  • 58'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lukas Nmecha
  • 58'
    :
    Gute Chance für Wolfsburg! Lukas Nmecha entwisch David Raum kurz vor dem Fünfer und hält den Kopf in eine Hereingabe von links. Janis Blaswich im RB-Tor passt auf und wehrt den abgefälschten Ball zur Ecke ab.
  • 58'
    :
    Im Mittelfeld gewinnt Khedira einen Zweikampf gegen Král - und leitet den Gegenangriff ein. Seinen Pass in die Spitze auf Siebatcheu grätscht Thiaw aber ab.
  • 58'
    :
    Adeyemi mit der Großchance zum 0:2! Nach einer flachen Verlagerung durch Modeste, Brand und Bellingham hat der Ex-Salzburger aus halbrechten 14 Metern freie Schussbahn. Mit dem ersten Versuch scheitert er an Keeper Christensen; den zweiten Versuch schießt er drüber
  • 57'
    :
    Joker Marmoush belebt die VfL-Offensive mit mehr Präsenz und zieht einen nächsten Torschuss von halblinks in die Arme von Blaswich.
  • 58'
    :
    Auffällig im zweiten Durchgang bisher: Leverkusen steht nun etwas tiefer als zuvor, agiert abwartender und will die Mainzer offenbar zunehmend aus der Reserve locken – angesichts der eigenen Konterstärke ein verständliches Vorgehen.
  • 57'
    :
    Doppelwechsel nun beim FCA, wo Enrico Maaßen frischen Wind in die Offensive bringen möchte. Niederlechner und Vargas kommen für Demirovic und Pepi, der seine Chance von Beginn an nur mäßig nutzen konnte.
  • 55'
    :
    RB will es zu schön machen! Felix Nmecha patzt im Spielaufbau und schenkt den Roten Bullen die Kugel direkt vor dem eigenen Strafraum. Danach holt Dani Olmo Mitspieler André Silva zum Doppelpass und will den Portugiesen mit einem Lupfer vors Tor schicken. Kurz vor Casteels kann der VfL daraufhin doch noch klären.
  • 56'
    :
    Sandro Schwarz schickt mit Jovetić eine frische Kraft ins Rennen. Der bemühte, aber glücklose Startelfdebütant Boëtius verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 56'
    :
    Was für ein Kracher! Aus großer Distanz wird Aarón Martín überhaupt nicht angegriffen und schließt einfach mal ab. Lukáš Hrádecký winkt den Ball schon weg, doch das Geschoss klascht an den Querbalken und springt zurück in das Feld.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Florian Niederlechner
  • 55'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Stevan Jovetić
  • 56'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ricardo Pepi
  • 55'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Jean-Paul Boëtius
  • 56'
    :
    Einwechslung bei FC Augsburg: Ruben Vargas
  • 55'
    :
    Während Union jetzt alle Trümphe in der Hand hält, muss Schalke reagieren. Kramer schickt unter anderem Larsson zum Aufwärmen.
  • 56'
    :
    Auswechslung bei FC Augsburg: Ermedin Demirović
  • 55'
    :
    Das sah nun mal etwas besser aus. Jensen zieht von links in den Strafraum und spielt auf engem Raum einen guten Doppelpass mit Maier. Die flache Hereingabe von Jensen findet im Mittelfeld dann aber keinen Abnehmer.
  • 54'
    :
    Einen fußballerischen Leckerbissen dürfen die Fans hier weiterhin nicht begutachten. Beide Mannschaften liefern sich gerade ein kleines Fehlpass-Festival.
  • 53'
    :
    Auch nach dem Wiederbeginn hat der BVB die Hauptstädter über weite Strecken im Griff, drängt aber nicht mit aller Macht auf seinen zweiten Treffer. Reus dribbelt über halblinks in den Strafraum, wird dann aber sauber durch Kempf gestoppt,
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Ridle Baku (VfL Wolfsburg)
    Der VfL will sich zurückkämpfen und geht jetzt auch in den Zweikämpfen härter zur Sache. Baku übertreibt es allerdings und trifft Dani Olmo am Standbein.
  • 53'
    :
    Bei einem Konter setzt sich Baumgartner im Zentrum sehr gut durch. Der Offensivmann braucht vielleicht etwas zu lange, um sich zwischen Abspiel und Schuss zu entscheiden. Sein Abschluss ist dann nicht schlecht, geht aber doch knapp über den Kasten.
  • 52'
    :
    Nach einem kurzen Gewurschtel an der gegnerischen Sechzehnerkante legt Bülter per Kopf für Zalazar ab. Der Schuss des Uruguayers saust aber klar links vorbei.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Paulo Otávio (VfL Wolfsburg)
    Auch Paulo Otávio sieht nun Gelb. Der Brasilianer stößt André Silva vor den Trainerbänken um.
  • 50'
    :
    Jetzt geht es Hin und Her! Erst feuert Laimer einfach mal auf Verdacht aus 16 Metern mit Gewalt auf die Kiste. Casteels pariert den Flatterball glücklich mit der Brust. Im Gegenzug dreht dann der VfL auf und Marmoush schießt in seiner ersten Aktion nur knapp am linken Pfosten vorbei!
  • 51'
    :
    Auch im Rückwärtsgang unterstreicht Jeremie Frimpong seinen Stellenwert! Plötzlich fahren die Hausherren einen Zwei-auf-Eins-Konter, doch der Niederländer fängt einen versuchten Querpass von Delano Burgzorg ab.
  • 50'
    :
    Auf den ersten Blick knüpfen die Teams genau da an, wo man vor dem Wechsel aufgehört hatte. Auch jetzt findet das Spiel eher zwischen den Strafräumen statt.
  • 49'
    :
    Unter normalen Umständen ist die Angelegenheit jetzt natürlich gegessen. Nicht nur muss Königsblau drei Treffer aufholen - auch das psychologische Moment ist direkt nach dem Seitenwechsel auf Seiten der Gäste.
  • 50'
    :
    Da war mehr drin für den BVB! Bellingham setzt Reus mit einem Steilpass auf die rechte Sechzehnerseite in Szene. Der Kapitän will trotz eines eigenen Schusses aus guter Lage für Modeste querlegen. Kempf steht im Weg und fängt das Anspiel ab.
  • 48'
    :
    Starkes Tackling! Leipzig überspielt die gesamte VfL-Abwehr durch einen Pass von Dani Olmo in den Lauf von Nkunku. Wolfsburgs van de Ven eilt herbei und grätscht Nkunku im Sechzehner nach Lehrbuch ab!
  • 49'
    :
    Wieder sorgt Jeremie Frimpong für Unruhe und legt die Kugel von rechts an den Fünfmeterraum zu Bayer-Torjäger Patrik Schick ab. Dessen Abschluss auf den Kasten wird im letzten Moment vom eben eingewechselten Niklas Tauer geblockt.
  • 48'
    :
    Weder Sandro Schwarz noch Edin Terzić haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 48'
    :
    Gerardo Seoane hat im zweiten Durchgang aber ebenso reichlich Optionen auf der Bank: Neben Sardar Azmoun sitzen für die Offensive auch Adam Hložek, Paulinho und Nadiem Amiri draußen.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Konrad Laimer (RB Leipzig)
    Konrad Laimer verhindert die Ausführung eines Freistoßes und sieht dafür Gelb.
  • 46'
    :
    Kommt von den Wölfen im zweiten Durchgang nochmal mehr? VfL-Coach Niko Kovač hofft darauf und geht die 2. Halbzeit mit einem Doppelwechsel an: Felix Nmecha und Omar Marmoush sind neu auf dem Feld.
  • 46'
    :
    Weiter geht’s in der MEWA-ARENA! Während Gerardo Seoane noch nicht gewechselt hat, schickt Bo Svensson nach der Pause gleich drei frische Kräfte auf den Rasen. Jae-sung Lee, Niklas Tauer sowie Delano Burgzorg sind nun dabei.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Omar Marmoush
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jakub Kamiński
  • 46'
    :
    Weiter geht's in Hoffenheim! Beide Mannschaften kommen mit unverändertem Personal zurück auf den Rasen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Delano Burgzorg
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 46'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:4 durch Sheraldo Becker
    Die ganz kalte Dusche für die Gastgeber! Fast vom Anstoßkreis geht es zu schnell für den Aufsteiger. Am Ende des Angriffs grätscht Yoshida die Kugel am Elfmeterpunkt zunächst Siebatcheu weg, Becker allerdings staubt aus zwölf Metern ab und schiebt ein.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Olympiastadion! Nach dem schmerzhaften Rückschlag am vergangenen Samstag benötigte Dortmund eine gewisse Anlaufzeit, dominierte die noch sieglosen Hausherren daraufhin aber mit einer überzeugenden Spielanlage. Hertha zeigt wie in Mönchengladbach gute Ansätze, macht aber in Sachen Entscheidungsfindung im gegnerischen Sechzehner keinen Schritt nach vorne.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Niklas Tauer
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Alexander Hack
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jae-sung Lee
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Angelo Fulgini
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach einem seltsamen ersten Durchgang liegt Bayer Leverkusen gegen den 1.FSV Mainz 05 mit 3:0 vorne und schnuppert bereits jetzt am ersten Saisonsieg! Eigentlich hatten die Rheinhessen alles im Griff und waren dem Führungstor in der Anfangsphase durch Angelo Fulgini sehr nahe. Aus dem Nichts brachte ein unglückliches Eigentor von Jonathan Burkardt das Team von Bo Svensson aber ins Hintertreffen. Kurz vor der Pause nutzte Jeremie Frimpong gleich zwei dicke Schnitzer der Hausherren und besorgte der Werkself einen komfortablen Vorsprung.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause auf Schalke, die Knappen liegen mit 1:3 gegen Union Berlin zurück. Die Eisernen erwischten durch Thorsbys Kopfballtreffer einen Start nach Maß, wurden anschließend von den Hausherren aber ein Stück weit hinten reingedrängt. Eine volleyballähnliche Handabwehr von Knoche nutzte Bülter per Handelfmeter zum 1:1. Als die Kramer-Truppe gerade Oberwasser zu bekommen schien, traf Becker mitten ins Herz der Königsblauen. Kurz vor dem Pausenpfiff legte Haberer per Fackel aus der Distanz nach. Schalke hält hier gut mit, wird aber von eiskalten Berlinern ein ums andere Mal böse bestraft. Kleiner Schockmoment: Nach dem 1:2 stürzte ein Fotograf, er musste aus dem Stadion transportiert werden. Ernsthafte Gefahr scheint glücklicherweise aber nicht zu bestehen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1899 Hoffenheim geht im Heimspiel gegen den FC Augsburg mit einer 1:0-Führung in die Halbzeit. In einer Partie auf überschaubarem Niveau geht dieser Pausenstand durchaus in Ordnung. Über weite Strecken findet das Spiel zwar im Mittelfeld und auf Augenhöhe statt, allerdings ist Hoffenheim im letzten Drittel deutlich zielstrebiger und hatte schon vor dem 1:0 durch Geiger einige Möglichkeiten. Augsburg versteckt sich zwar nicht, wirkt vorne aber sehr ideenlos und ist stellenweise auch zu ungenau, um wirklich für Gefahr zu sorgen. Nichtsdestotrotz lässt der bisherige Spielverlauf für den zweiten Abschnitt noch alles offen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    RB Leipzig feiert gegen den VfL Wolfsburg dank eines Handelfmeters einen Traumstart und ist erstmals in dieser Saison auf Siegkurs! Der VfL war noch gar nicht richtig in der Partie, da zeigte Schiri Dankert bereits in der 5. Minute auf den Punkt: Elfmeter für Leipzig und das frühe 1:0 durch Nkunku. Lacroix blockte zuvor eine Ecke unglücklich mit der Hand und wurde wenig später vom VAR überführt. Mit dem 1:0 auf der Anzeigetafel drängten die Leipziger danach weiter auf den nächsten Treffer und erspielten sich gleich mehrere gute Gelegenheiten für das 2:0. Der VfL erholte sich von der kalten Dusche indes kaum und wartet in Leipzig zur Pause immer noch auf den ersten Torschuss.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Borussia Dortmund führt zur Pause der Auswärtspartie bei Hertha BSC mit 1:0. Die Hauptstädter wären durch Kenny beinahe früh in Führung gegangen (4.). Die Westfalen verzeichneten zwar von Anfang an leichte Ballbesitz- und Feldvorteile, waren in der Anfangsphase am und im gegnerischen Sechzehner aber harmlos. Dies änderte sich schlagartig in Minute 16, als ein abgefälschter Schuss Reus‘ gegen die Latte flog. Daraufhin erhöhte die Terzić-Auswahl die offensive Schlagzahl deutlich und schrammte durch Özcan (21.), der den Pfosten traf, sowie dem unpräzise aus besten Lagen schießenden Modeste (24., 26.) gleich dreimal innerhalb kurzer Zeit nur hauchdünn an der Führung vorbei. Für die klaren Chancenvorteile belohnten sich die Schwazr-Gelben nach einer guten halben Stunde, als Modeste eine Flanke Özcans mit einem erfolgreichen Kopfball verwertete (32.). In der jüngsten Viertelstunde war die Terzić-Auswahl zwar weiterhin tonangebend, kombinierte aber nicht mehr so zielstrebig wie zuvor und verpasste weitere klare Abschlüsse. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:3 durch Janik Haberer
    Haberer mit einem gewaltigen Distanzschuss zum 3:1! Der fällige Freistoß wird vor die Füße des Ex-Freiburgers abgewehrt. Dessen Dropkick aus 24 Metern fälscht Yoshida minimal ab, Schwolow kann das Geschoss nur noch ins eigene Netz ablenken.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Malick Thiaw (FC Schalke 04)
    Thiaw geht seitlich in einen Zweikampf mit Thorsby. Für sein Einsteigen sieht er Gelb.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Robert Andrich (Bayer Leverkusen)
    Robert Andrich trifft Anton Stach am Brustkorb und holt sich zurecht den gelben Karton ab.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Olympiastadion soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    ...Rønnow faustet den ruhenden Ball aus der Gefahrenzone.
  • 45'
    :
    Maier versucht es nun einfach mal aus 25 Metern, doch sein Flachschuss geht am Kasten vorbei. Man sieht, dem FCA fällt im letzten Drittel zu wenig ein.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Berlin präsentiert sich nach dem Gegentor als gefestigt, kann der bisher einzigen, frühen Möglichkeit durch Kenny aber bisher keine zweite folgen lassen. In der Live-Tabelle bleibt Hertha Vorletzter.
  • 44'
    :
    Was reagiert die Mannschaft von Bo Svensson auf diesen doppelten Schock? Bisher war Mainz keineswegs das schlechtere Team und läuft nun einem Drei-Tore-Rückstand hinterher.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    S04 läuft nochmal an, nach einem Freistoß gibt es jetzt eine Ecke...
  • 41'
    :
    So wirklich verändert hat sich das Spiel nach der Führung aber nicht. Weiterhin spielt sich vieles im Mittelfeld ab. Augsburg spielt zwar mit, ist aber ungefährlich. Hoffenheim agiert kontrolliert, ist jedoch etwas zielstrebiger.
  • 43'
    :
    Kleine Korrektur zum Vorfall nach dem Treffer der Unioner: Offensichtlich ist kein Zuschauer gestürzt, sondern ein Fotograf in ein Loch im Boden der Arena gefallen. Der Schalker Mannschaftsarzt hat allerdings den Daumen gehoben, dem Fotografen scheint es den Umständen entsprechend gut zu gehen. Zum Glück!
  • 43'
    :
    RB-Coach Tedesco ist unzufrieden mit der Leistung von Henrichs und wechselt noch vor der Pause Gvardiol ein! Der bereits verwarnte Henrichs geht sichtlich frustriert in die Kabine.
  • 41'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 0:3 durch Jeremie Frimpong
    Was ist denn jetzt los? Der nächste individuelle Fehler beschert den Gästen den dritten Treffer! Alexander Hack legt das Leder in der eigenen Hälfte zu Maxim Leitsch ab, der das Zuspiel aber nicht kontrollieren kann. Jeremie Frimpong sprintet dazwischen, nimmt sofort Fahrt auf und umkurvt Robin Zentner. Aus spitzem Winkel macht der Niederländer schließlich von rechts den schnellen Doppelpack perfekt.
  • 42'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Joško Gvardiol
  • 42'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
  • 41'
    :
    Glück für Christensen! Der Berliner Schlussmann lässt sich den Ball nach einem Rückpass an der rechten Sechzehnerlinie durch Modeste abnehmen. Der Franzose will ihn aus spitzem Winkel per rechtem Innenrist in den rechten Winkel schlenzen, doch sein Schussversuch ist ungenau und wird zur Flanke für Bellingham. Dessen Kopfball aus kurzer Distanz vereitelt Dárdai.
  • 41'
    :
    Die Stimmung im Rund der Veltins-Arena ist nun natürlich erstmal dahin - verständlicherweise. Es bleibt zu hoffen, dass der verletzten Person nichts passiert ist.
  • 39'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 0:2 durch Jeremie Frimpong
    Die Werkself kontert Mainz gnadenlos aus! Im Mittelfeld verliert Maxim Leitsch das entscheindende Duell gegen Moussa Diaby, der in der Folge auch Alexander Hack mit seinem blitzschnellen Antritt abhängt. Im gegnersichen Sechzehner angekommen hat der Franzose den Kopf oben und legt zu Jeremie Frimpong quer. Robin Zentner ist ohne Unterstützung seiner Vorderleute erneut machtlos.
  • 39'
    :
    Fällt das 2:0 noch vor der Halbzeit? Die Leipziger erhöhen wieder die Schlagzahl und schnuppern am zweiten Tor. Raum zieht einen scharfen Flachpass von links in die Mitte, wo Dani Olmo einen Schritt zu spät kommt.
  • 39'
    :
    So richtig freuen können sich die Hauptstädter derweil nicht. Als Becker und Co. gerade vor dem Gästeblock feiern wollen, ist wohl ein Zuschauer von der Tribüne nach unten gefallen. Rettungsdienst und Ordner sind bereits zur Stelle.
  • 38'
    :
    Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Dennis Geiger
    Da ist die Führung für die Gastgeber! Und was ist das für ein Tor der Hoffenheimer?! Nach einem Ballgewinn flankt Kramaric von der linken Seite auf den zweiten Pfosten, wo Skov die Kugel überragend auf Geiger ablegt. Der Mittelfeldmann nimmt die Kugel per Halbvolley direkt und schweißt das Spielgerät in den Knick. Ein herrlicher Treffer!
  • 37'
    :
    Reibungslos läuft der Auftritt der Rheinländer nach wie vor nicht ab. Piero Hincapié spielt einen Rückpass auf Torhüter Lukáš Hrádecký, der den Ball unbedrängt auf die Tribüne drischt – das lässt sich im Normalfall wohl besser lösen.
  • 38'
    :
    Der BVB schaltet in dieser Phase einen Gang zurück, lässt die Blau-Weißen in den Mittelfeldräumen zeitweise gewähren. In der Live-Tabelle rückt er durch die Führung übrigens auf Rang vier vor.
  • 37'
    :
    Während Niko Kovač insgesamt mit der Leistung seiner Wölfe nicht zufrieden sein kann, wird sich Domenico Tedesco wohl eher um die Chancenverwertung sorgen. RB hatte bereits Gelegenheiten für zwei oder drei Tore.
  • 35'
    :
    Nach einem Eckball kommt Kabak zwar an den Ball, trifft die Kugel aber nicht richtig. So geht sein Abschluss eher in Richtung Seitenlinie, anstatt für Gikiewicz zur Gefahr zu werden.
  • 35'
    :
    Nächste Standard-Situation für Bayer: Kerem Demirbay schlägt einen Freistoß von links ins Zentrum. Am Fünfmeterraum ist Robin Zentner aufmerksam und packt zu.
  • 36'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:2 durch Sheraldo Becker
    Das ist mal eiskalt! Gießelmann vernascht im linken Halbfeld Bülter und drischt die Pille flach in die Mitte. Dort legt Siebatcheu mit dem Rücken zum Tor für Becker auf, dessen Innenspannstoß aus 17 Metern Thiaw unglücklich ins Netz abfälscht. Schwolow kommt nicht mehr heran.
  • 35'
    :
    Nach langer Zeit zeigt Hertha mal wieder längere Präsenz am Strafraum der Westfalen. Eine halbhohe Hereingabe Lukébakio von der linken Außenbahn segelt direkt in die Hände Kobels.
  • 36'
    :
    Von der rechten Außenbahn darf Zalazar relativ ungehindert ins Zentrum flanken. Drexler gewinnt am langen Pfosten zwar das Kopfballduell, setzt seinen Abschluss aber klar daneben.
  • 35'
    :
    Ansatzlos! RB zeigt wieder Spielfreude in der Offensive und kombiniert sich in einer Umschaltsituation dank nur einer guten Vorlage von Nkunku sofort durch. André Silva probiert es daraufhin von rechts mit einem schnellen Abschluss und haut den Ball gegen den Brustkorb von Casteels.
  • 34'
    :
    Das Team von Gerardo Seoane dürfte nun sicherlich an Selbstvertrauen gewonnen haben. Moussa Diaby sucht auf dem rechten Flügel sofort das Dribbling gegen mehrere FSV-Akteure, rennt sich letztlich allerdings im gegnerischen Sechzehner fest.
  • 34'
    :
    Damit ist alles wieder auf Null gestellt. Der Ausgleich ist alles in allem verdient - wenn auch im Zustandekommen glücklich. Nun müssen sich auch die Köpenicker wieder offensiver beteiligen.
  • 33'
    :
    Schlenzer! Nach einem Vorstoß von Laimer übernimmt Henrichs den Ball und visiert vom rechten Strafraum-Eck das linke Lattenkreuz an. Der Versuch hat was, dreht sich aber schlussendlich doch links vorbei.
  • 32'
    :
    Ein Diagnonalball erreicht Kramaric, der sich gegen einen Steilpass entscheidet und nach innen zieht. Der Kroate schließt mit dem schwachen linken Fuß ab, verzieht aber erneut deutlich.
  • 31'
    :
    Damit erleben beide Mannschaften eine bis jetzt unbekannte Situation: Leverkusen ist zum ersten Mal in dieser Saison in Führung gegangen, dagegen liegt Mainz erstmals zurück.
  • 32'
    :
    Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Anthony Modeste
    Dortmund belohnt sich nach einer guten halben Stunde mit der Führung! Der durch Wolf infolge eines Einwurfs an die rechte Grundlinie geschickte Özcan flankt scharf in das Sechzehnerzentrum. Modeste hat das bessere Timing als Kempf und vollendet mit der Stirn aus sieben Metern präzise in die obere linke Ecke.
  • 31'
    :
    Die Terzić-Truppe gibt in den jüngsten 20 Minuten eine sehr gute Antwort auf die enttäuschende Vorstellung am letzten Samstag gegen Bremen. Ihrer Leistung mangelt es mittlerweile nur noch am Niederschlag im Zwischenergebnis.
  • 31'
    :
    Leichte Fortschritte machen die Wölfe aber. Maxi Arnold und Co. erkämpfen sich mehr zweite Bälle und halten in den engen Duellen nun besser dagegen. RB zieht sich etwas zurück.
  • 31'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:1 durch Marius Bülter
    Terodde darf keine Elfmeter schießen - stattdessen darf Bülter wieder ran! Wie gegen Gladbach verzögert er und schiebt unten links ein. Rønnow war anderweitig unterwegs.
  • 30'
    :
    Wieder ist es Baumgartner, der Offensiv in Szene gesetzt wird. Dieses Mal ist der Angreifer im Zentrum an der Kugel und versucht es nach einem Wackler mit dem Flachschuss. Dieser ist jedoch zu ungefährlich und geht am Tor vorbei.
  • 29'
    :
    Tooor für Bayer Leverkusen, 0:1 durch Jonathan Burkardt (Eigentor)
    Und jetzt klingt es doch im Kasten der Gastgeber! Einen Eckball von Kerem Demirbay köpft Anton Stach zunächst aus der Gefahrenzone. Exequiel Palacios probiert es im Anschluss aber aus der Ferne und zieht die Kugel auf die linke Ecke. Am Fünfmeterraum fälscht zudem Jonathan Burkardt den Schuss entscheidend ab und lässt seinem eigenen Torhüter Robin Zentner keine Chance.
  • 29'
    :
    Elfmeter für Schalke! Und was für eine blöde Aktion von Knoche! Eine Flanke von Brunner von rechts wischt der Ex-Wolfsburger einfach mit der Hand über Kopfhöhe weg. Er beschwert sich zwar, von Terodde geschoben worden zu sein - da oben darf die Hand aber normalerweise nicht sein.
  • 29'
    :
    Hertha ist mittlerweile fast ausschließlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert und kann sich glücklich schätzen, dass der BVB keine seiner vier großen Möglichkeiten genutzt hat.
  • 28'
    :
    Die Gäste aus Niederschsen übernehmen für den Moment den Ballbesitz und sind um mehr Torgefahr bemüht. In der Offensive machen die Wölfe bisher aber zu viele Fehler. Vor allem das Passspiel lahmt noch.
  • 28'
    :
    Mainz’ Abwehrreihe lässt sich bislang nichts zu Schaden kommen. Ohnehin haben die Rheinhessen erst zwei Treffer in vier Pflichtspielen kassiert und ließen insgesamt nur acht gegnerische Chancen zu – aktuell ist das der Liga-Bestwert.
  • 27'
    :
    Nach einer guten Kombination kommt Baumgartner auf der linken Seite durch. Der Winkel ist zu spitz, um hier selber abzuschließen und so kommt der Pass in die Mitte. Rutter kommt zwar an die Kugel, kann den Ball aber nicht mehr auf das Tor befördern.
  • 26'
    :
    Infolge einer Ouwejan-Ecke von rechts nickt Yoshida in Richtung Tor. Dabei köpft er Knoche an die Hand, anschließend foult er Khedria rigoros weg. Eine Überprüfung der Szene gibt es kurioserweise nicht. Ob Elfmeter oder nicht: Eine Betrachtung durch den VAR hätte es aber wohl geben müssen.
  • 25'
    :
    Abgesehen vom engagierten Start der Hausherren bietet das Spiel recht wenig Tempo. Beide Teams belauern sich größtenteils und versuchen eigene Fehler zu vermeiden.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
    Kapitän Arnold setzt zumindest ein "Zeichen" und holt sich nach einem taktischen Foul im Mittelkreis die Gelbe Karte ab.
  • 25'
    :
    Geiger beraucht eine längere Behandlungspause, dann kehrt der Mittelfeldmann zurück auf den Rasen, läuft aber alles andere als rund.
  • 25'
    :
    Wenn der VfL bei den Roten Bullen heute bestehen will, muss der VfL mehr Leidenschaft zeigen - also genau das, was Kovač sogar vor der Partie forderte. RB macht es vor!
  • 26'
    :
    Modeste lässt Dortmunds vierte Großchance ungenutzt! Der Ex-Kölner dringt nach einem hohen Ballgewinn sowie einem flachen Anspiel Adeyemi durch die Mitte in den Sechzehner ein und will aus gut 14 Metern unten links einschieben. Der Ball rollt zwar an Keeper Christensen, aber auch links am Heimkasten vorbei.
  • 23'
    :
    Kurze Ruhephase in dieser Partie: Die Mannschaft von Bo Svensson lässt den Ball durch die eigenen Reihen zirkulieren und wartet auf eine geeignete Lücke in der Bayer-Abwehr.
  • 23'
    :
    Nach einem Zweikampf mit Arne Maier bleibt Dennis Geiger mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen und hält sich den Knöchel. Das sieht zunächst mal nicht so gut aus für den Hoffenheimer.
  • 23'
    :
    Gefährlicher Konter der Roten Bullen! Nach einem vermeintlichen Foul an Kamiński - das der Schiri aber nicht gibt - rollt der RB-Zug und macht sofort wieder Druck. Von der linken Torauslinie spitzelt Dani Olmo den Ball gefährlich in die Mitte. Arnold geht dazwischen und klärt ganz souverän mit einem Kopfball neben das Tor und zum eigenen Keeper.
  • 23'
    :
    Becker wurschtelt sich über rechts durch und legt entlang der Strafraumkante für Khedira ab. Dessen Distanzschuss rauscht knapp drüber - es gibt allerdings Ecke, weil das Schiedsrichtergespann denkt, Schwolow war noch mit den Händen dran. Glücklicherweise entsteht hieraus kein Treffer, denn das war eine glasklare Fehlentscheidung.
  • 24'
    :
    Modeste verlangt Christensen alles ab! Der Franzose ist am Elfmeterpunkt Adressat einer Flanke Wolfs vom rechten Flügel. Er befördert sie mit dem rechten Innenrist direkt auf die flache rechte Ecke. Christensen taucht ab und lenkt den Ball um den Pfosten.
  • 20'
    :
    Was macht denn Mitchel Bakker da?! Eine eigentlich harmlose Flanke von Dominik Kohr legt der 22-Jährige ohne Not für Silvan Widmer auf. Der Schweizer scheint aber selbst überrascht zu sein und kann Lukáš Hrádecký aus bester Lage nicht überwinden.
  • 21'
    :
    Im Mittelfeld wird Terodde in Diogo Leite geschubst, der zu einem Kopfball hochsteigt und anschließend böse auf den Rücken fällt. Der Abwehrmann muss behandelt werden.
  • 20'
    :
    Langer Ball auf Rutter, der sich im Zweikampf mit Gouweleeuw fallen lässt. Die Pfeife von Tobias Wels bleibt aber ruhig und das auch völlig zurecht.
  • 21'
    :
    Wieder steht dem BVB das Aluminium im Weg! Brandts am kurzen Pfosten durch Schlotterbeck verlängerte Ecke von rechts erreicht der Ex-Kölner auf der tiefen linken Sechzehnerseite. Er produziert aus gut sechs Metern einen tempoarmen Seitfallzieher, der gegen die Außenseite des nahens Pfostens klatscht.
  • 20'
    :
    Etappenziel: Maxi Arnold tritt für die Gäste die erste Ecke und löst damit durchaus Verwirrung im RB-Strafraum aus. Nmecha verpasst die Hereingabe auf linken Pfosten knapp.
  • 19'
    :
    Brandt gegen Christensen! Der Torschütze der Vorwoche zieht vom linken Halbfeld vor dem Sechzehner nach innen und zirkelt den Ball aus 17 Metern per rechtem Innenrist auf die lange Ecke. Herthas Keeper tauscht schnell ab und pariert nach vorne. Adeyemi will abstauben, rutscht aber aus.
  • 19'
    :
    Die Gelsenkirchener generieren derzeit ungewöhnlich viel Ballbesitz - ungewöhnlich, weil sie im Durchschnitt bisher rund 30 Prozent in dieser Spielzeit hatten. Die Eisernen lauern dagegen auf Konter.
  • 18'
    :
    Anton Stach hebt einen Eckball von rechts in die Mitte. Zunächst klärt Patrik Schick im eigenen Sechzehner, Dominik Kohr kommt danach mit einem Schuss aus der Ferne nicht durch.
  • 19'
    :
    Der VfL muss jetzt schleunigst wach werden, sonst klingelt es gleich erneut. Leipzig ist wacher, geht besser in die Zweikämpfe und führt vollkommen verdient mit 1:0.
  • 17'
    :
    Jensen bekommt die Kugel von der rechten Seite, legt sich den Ball einmal vor und zieht aus dem Zentrum mal ab. Sein Flachschuss geht zwar am Kasten vorbei, doch so lässt sich der erste echte Abschluss der Gäste notieren.
  • 17'
    :
    Leipzig will das zweite Tor! Orban grätscht auf der rechten Seite in einen Freistoß und leitet den Ball so akrobatisch nach links weiter. Am linken Pfosten macht sich Simakan lang und verpasst die spektakuläre Hereingabe nur um wenige Zentimeter.
  • 16'
    :
    Die erste Viertelstunde ist mittlerweile vorüber: Mainz hat insgesamt mehr vom Spiel und durch Angelo Fulgini auch die mit Abstand beste Möglichkeit gehabt. Die Gäste kommen dagegen offensiv noch nicht zur Entfaltung und wählen bisher kein hohes Risiko.
  • 16'
    :
    Zalazar gibt von der rechten Außenbahn hoch in die Mitte. Terodde wird dort aber gut von Knoche verteidigt.
  • 15'
    :
    Dani Olmo verpasst das 2:0! Nur wenige Sekunden macht RB beinahe das zweite Tor. Van de Ven patzt in der VfL-Abwehr und verstolpert den Ball direkt im eigenen Strafraum. Dani Olmo hat daher freie Bahn und ballert das Leder von halbrechts links am Pfosten vorbei.
  • 16'
    :
    Reus scheitert an der Latte! Eine hohe Hereingabe von Dortmunds rechtem Flügel wird von Abwehrmann Kempf an die halblinke Strafraumkante verlängert. Von dort nimmt der BVB-Kapitän mit dem rechten Innenrist Maß. Nachdem Kenny den Ball abgefälscht hat, fliegt dieser links gegen die Oberkante des Querbalkens.
  • 15'
    :
    Gut aufgepasst von Christensen! Infolge eines Steilpasses Bellinghams in den halbrechten Offensivkorridor winkt Adeyemi eine freie Bahn in Richtung Heimkasten. Herthas dänischer Schlussmann hat das Anspiel aber vorausgeahnt und seinen Sechzehner verlassen. Er klärt ins nahe Seitenaus.
  • 13'
    :
    Da war mehr möglich! Nach einem missglückten Antritt von Moussa Diaby kullert die Kugel zu Mitchel Bakker. Mit dessen schwächeren rechten Fuß busgiert der Niederländer das Leder aus zentralen 16 Metern auf die rechte Ecke, wo Robin Zentner zur Stelle ist.
  • 14'
    :
    Etwas Glück für die Sachsen! Nmecha lauert auf der rechten Seite bereits auf seinen Durchrbuch hinter die Abwehrkette, als der Schiri die Partie wegen eines minimalen Kontakts an Orban unterbricht.
  • 13'
    :
    Ein spannender Auftakt ins Match. Union zeigt sich hier eiskalt, während Schalke um eine schnelle Antwort bemüht ist. In diesem Tempo darf es weitergehen.
  • 13'
    :
    Im letzten Drittel sind die Gäste zwar noch zu nachlässig, allerdings zeigt man sich in den letzten Minuten zumindest etwas mutiger. Augsburg will selber mitspielen und nicht nur defensiv agieren.
  • 13'
    :
    Bellingham bewirbt sich nachdrücklich für eine frühe Gelbe Karte, indem er Plattenhardt im Mittelfeld mit einer seitlichen Grätsche rücksichtslos niederstreckt. Schiedsrichter Tobias Stieler belässt es aber bei einer Ermahnung des jungen Engländers.
  • 11'
    :
    Von links dringt Jonathan Burkardt in den Strafraum ein und sucht den Abschluss. Robert Andrich eilt nach hinten und blockt den Versuch per Grätsche.
  • 12'
    :
    Erster Torschuss von André Silva! Kampl stoppt einen Angriff vor dem linken Sechzehner-Eck mit einer Körpertäuschung ab und flankt mit Gefühl in die Mitte. André Silva steigt hoch und köpft den Ball in die Arme von Casteels.
  • 10'
    :
    Die Gastgeber halten den Druck auf die VfL-Abwehr hoch und setzen auch nach Ballverlusten immer wieder nach. Im Rückraum vor dem Wölfe-Tor gehen die Bälle daher fast nur an RB.
  • 10'
    :
    Wieder so ein lässiger Pass der Augsburger, wieder ist der Ball weg. Hoffenheim kontert mit einem langen Ball und plötzlich hat Kramaric viel Platz. Der Schuss des Kroaten geht zwar deutlich über die Latte, nichtsdestotrotz sollte Augsburg gewarnt sein.
  • 9'
    :
    Insbesondere auf die Anfangs-Viertelstunde wird die Mannschaft von Gerardo Seoane ein verstärktes Augenmerk gelegt haben. Bei allen drei bisherigen Bundesliga-Partien handelte sich die Werkself bis spätestens zur 15. Minute einen Rückstand ein – hier ist Bayer dies nur mit Glück erspart geblieben.
  • 10'
    :
    Schon wieder S04! Die erste Ecke wird zu einer zweiten geklärt, die wiederum von Ouwejan an den Fünfer getreten wird. Thiaw gewinnt das Kopfballduell, setzt seinen Abschluss aber zu zentral an. Rønnow ist wieder zur Stelle.
  • 10'
    :
    BVB-Kapitän Reus schickt Guerreiro auf die völlig freie linke Außenbahn. Der Portugiese sucht Mittelstürmer mit einer überhasteten hohen Hereingabe, die für den Franzosen unerreichbar ins rechte Toraus segelt.
  • 9'
    :
    Fast der Ausgleich! Bülter legt in der Box kurz für Terodde ab, der etwas glücklich zum Schuss kommt. Rønnow reißt aber beide Arme hoch und wehrt den Versuch aus zwölf Metern gut zur Ecke ab.
  • 7'
    :
    Riesenchance für die Hausherren! Karim Onisiwo bringt eine Hereingabe von der rechten Eckfahne maßgenau an den Fünfer. Dort ist Angelo Fulgini einen Schritt schneller als Jeremie Frimpong, scheitert aber aus kurzer Distanz an Lukáš Hrádecký.
  • 7'
    :
    Nach einem Ballgewinn kommt die Kugel zu Rexhbeçaj, der viel Platz hat und Pepi auf die Reise schicken möchte. Der Pass ist eigentlich kein schwerer, misslingt aber dennoch. Pepi hätte da viel Wiese vor sich gehabt. Aus solchen Gelegenheiten muss der FCA mehr machen!
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Henrichs (RB Leipzig)
    Jetzt sieht Benjamin Henrichs aber erstmal Gelb. Der Leipzige wird nach einem Foul an Paulo Otávio offiziell verwarnt.
  • 7'
    :
    Wie stecken die Wölfe die kalte Dusche weg? RB macht nach dem Tor sofort stürmisch weiter und will schnell nachlegen.
  • 7'
    :
    Die Blau-Weißen präsentieren sich in den ersten Momenten als mutig, wollen die Partie aktiv mitgestalten. Dortmund hat noch Mühe, das dichte Mittelfeld zu überbrücken.
  • 5'
    :
    Aarón Martín schnappt sich den folgenden Freistoß von der rechten Seite und visiert die lange Ecke an. Bayer-Keeper Lukáš Hrádecký lässt sich vom Gewühl im Fünfmeterraum nicht aus der Ruhe bringen und fängt das Leder sicher ab.
  • 6'
    :
    Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:1 durch Morten Thorsby
    Berlin mit der frühen Führung! Nach Schwolows Parade gibt es eine Ecke, die kurz ausgespielt wird. Eine weite Flanke an den langen Pfosten erreicht Doekhi, dessen Kopfballablage in die Mitte Thorsby aus kurzer Distanz ebenfalls per Kopf in die Maschen nickt.
  • 5'
    :
    Die erste gute Chance für den FCU! Siebatcheu leitet aus dem Zentrum per Kopf nach rechts in die Box zum schnellen Becker weiter. Der Offensivakteur lässt sich noch etwas nach rechts raus treiben und schließt dann wuchtig und flach aufs lange Eck ab. Schwolow taucht blitzschnell ab und pariert.
  • 4'
    :
    Hoffenheim übernimmt hier früh das Kommando und agiert in den ersten Minuten recht zielstrebig über die beiden Außen. Noch konnte man sich nicht in die Gefahrenzone spielen, die Spielanlage scheint jedoch klar.
  • 4'
    :
    Die erste Chance gehört den Hausherren! Nach Ejukes hoher Hereingabe von der linken Grundlinie klärt der BVB durch Guerreiro vor die Füße Kennys. Der Engländer packt aus halbrechten 19 Metern einen Volleyschuss mit dem rechten Fuß aus, der abgefälscht auf die obere linke Ecke segelt. Gästekeeper Kobel verhindert den Einschlag während einer tollen Flugeinlage mit den Fingerspitzen der rechten Hand.
  • 3'
    :
    Gelbe Karte für Piero Hincapié (Bayer Leverkusen)
    Piero Hincapié räumt Karim Onisiwo vor der rechten Sechzehnerkante ab und wird ganz früh verwarnt.
  • 3'
    :
    Die ersten Minuten spielen sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und werden von harten Zweikämpfen geprägt. In dieser Form haben es sowohl Bo Svensson als auch Gerardo Seoane im Vorfeld erwartet.
  • 5'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Christopher Nkunku
    Christopher Nkunku verwandelt eiskalt! Der Franzose tritt an und nagelt den Ball unhaltbar ins linke Eck. Koen Casteels im VfL-Tor ist machtlos.
  • 4'
    :
    Elfmeter für RB! Bitter für den VfL Wolfsburg: Die zunächst unübesichtliche Situation entpuppt sich als Handspiel von Maxence Lacroix. RB erhält die große Chance auf den Start den Maß.
  • 3'
    :
    VAR und Elfer? Danach bringt Dani Olmo die Ecke für RB und Schiri Bastian Dankert unterbricht mit einem Mal die Partie. Abseits? Nein! Es geht um ein mögliches Handspiel von Lacroix - was sagt der VAR?
  • 4'
    :
    Ouwejan steht für einen ersten Freistoß am linken Flügel bereit. Seine Hereingabe nickt Terodde unter Bedrängnis deutlich am langen Eck vorbei.
  • 2'
    :
    Die Roten Bullen gehen gleich in die Offensive! André Silva nimmt halbrechts eine Steilpass mit und will mit einen Sprint durchbrechen. Baku passt auf und klärt mit dem langen Bein zur Ecke.
  • 1'
    :
    Los geht’s in der MEWA-ARENA – Schiedsrichter Christian Dingert gibt die Begegnung frei!
  • 1'
    :
    Auf geht's! Der FCA stößt die Partie an und das in grau-schwarzen Jerseys. Heimmannschaft Hoffenheim agiert wie gewohnt in Blau und Weiß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Hertha gegen Dortmund – Durchgang eins im Olympiastadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Der VfL gastiert im grünen Dress und stößt in der 1. Halbzeit. RB Leipzig trägt weiße Trikots mit roten Hosen.
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor gut 65000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • :
    Rund 40.000 Zuschauer sind heute in der Red Bull Arena live mit dabei und fiebern bereits dem Anstoß entgegen. Gleich kommen die Spieler auf den Platz.
  • :
    FSV-Trainer Bo Svensson setzt auf exakt die gleiche Elf, die in der Vorwoche in Augsburg gewonnen hat. Bei den Gästen tauscht Gerardo Seoane nach der Hoffenheim-Niederlage dreimal: Exequiel Palacios, Mitchel Bakker sowie Kerem Demirbay beginnen für Charles Aránguiz, Adam Hložek und Sardar Azmoun.
  • :
    In der Startelf des FC Augsburg fällt vor allem ein Name auf: Ricardo Pepi, im Januar für eine Rekordsumme von 16 Mio. Euro geholt, steht zum fünften Mal in der Startelf der Fuggerstädter. Dies war zuletzt Anfang April der Fall.
  • :
    Bei den Westfalen, die den jüngsten Vergleich mit dem BSC am letzten Spieltag der vergangenen Saison vor eigenem Publikum nach langen Rückstand (18.) dank der Treffer Haalands (68.) und Moukokos (84.) für sich entschieden und die unter Edin Terzić ihre letzten vier Bundesligapartien in der Fremde gewannen, gibt es nach der 2:3-Heimniederlage gegen den SV Werder Bremen zwei Umstellungen in der Startelf. Özcan und Adeyemi nehmen die Plätze von Dahoud (Schulterverletzung) und Bynoe-Gittens (Bank) ein.
  • :
    Deren zwei haben die bisher ungeschlagenen Berliner in der laufenden Spielzeit bereits einfahren können. So steht seit letztem Wochenende nicht nur der Auftakterfolg im Derby gegen Hertha BSC (3:1), sondern nun auch ein Dreier vor eigenem Publikum gegen RB Leipzig (2:1). Durch das zwischenzeitliche Remis beim 1. FSV Mainz 05 (0:0) haben sie schon sieben Punkte auf dem Konto – und rangieren damit in der Spitzengruppe auf Rang vier.
  • :
    Das deutliche 3:0 gegen Leverkusen war aus Sicht der heutigen Gastgeber kein Zufall, sondern die Folge einer guten Leistung. Dementsprechend gibt es wenig Grund, etwas zu verändern. Andre Breitenreiter schickt also dieselbe Startelf ins Rennen, wie gegen die Werkself.
  • :
    Gerardo Seoane appellierte nach dem Fehlstart an die Mentalität der Werkself. "In der aktuellen Lage braucht es bei diesen Themen eben noch eine Spur mehr von allem. Vor allem in den Zweikämpfen müssen wir Bereitschaft zeigen, die Härte annehmen und uns gegenseitig unterstützen", sagte er und fügte hinzu: "Wir müssen unseren Worten Taten folgen lassen und auf dem Platz die Dinge umsetzen, die wir uns vornehmen und trainieren."
  • :
    Auch bei RB gibt es bei den Personalien eine Überraschung: Timo Werner sitzt erstmals seit seiner Rückkehr nur auf der Bank und wird heute durch André Silva ersetzt. Ebenfalls neu ist Halstenberg als Linksverteidiger anstelle von Gvardiol. Im Tor fehlt zudem Stammkeeper Gulácsi weiterhin verletzt, sodass Ersatz-Keeper Blaswich erneut ran muss.
  • :
    Beim vierten Anlauf für die ersten drei Punkte wechselt Kovač heute gleich dreimal: Max Kruse und Maximilian Philipp feiern ihr Saisondebüt im Angriff, dazu gibt es mit Ridle Baku einen neuen Rechtsverteidiger.
  • :
    Auf Seiten der Hauptstädter, die in den ersten 270 Saisonminuten beeindruckende 38 Torschüsse abgaben und die in der Vorsaison bis zum 4. Spieltag auf ihren ersten dreifachen Punktgewinn warten mussten, hat Trainer Sandro Schwarz im Vergleich zur 0:1-Auswärtsniederlage bei Borussia Mönchengladbach drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Uremović (Gelb-Rot-Sperre), Mittelstädt und Šunjić (Bank) beginnen Dárdai, Plattenhardt und Boëtius.
  • :
    Ebenfalls noch ohne Dreier ist auch der VfL Wolfsburg aus der Autostadt. Nach dem 0:0 im Heimspiel gegen den FC Schalke will der neue Wölfe-Coach Niko Kovač heute in Leipzig mehr von seinem Team sehen und fordert daher vor allem die Grundtugenden im Fußball: „Es geht nicht um das System, sondern die Leidenschaft – das habe ich schon einmal gesagt“, erklärte Kovač. Gerne zu Gast ist der VfL in Leipzig allerdings nicht: Der letzte Sieg der Wolfsburger bei RB ist über fünf Jahre her.
  • :
    Die Hausherren wollen den positiven Trend mithilfe der eigenen Fans fortsetzen. "Wir spielen zuhause, wollen Gas geben und uns immer mit den Besten messen. Wir wissen, wie schwer das wird. Deswegen brauchen wir unser Stadion, unsere Fans. Ich hoffe, dass viele kommen, jede Kleinigkeit muss passen. Wir werden eine Topleistung brauchen", erklärte Bo Svensson, der eine Favoritenrolle für seine Mannschaft im Vorfeld konsequent ablehnte.
  • :
    Borussia Dortmund war gegen Aufsteiger SV Werder Bremen durch die Tore Brandts (45.+2) und Guerreiros (77.) trotz eines weitgehend enttäuschenden Auftritts bis in die tiefe Schlussphase hinein auf dem Weg zu einem glanzlosen Heimerfolg gewesen, ließ dann aber noch historische drei Gegentore ab Minute 89 zu. Unnötigerweise haben die Schwarz-Gelben gegenüber dem übermächtig wirkenden Meisterschaftskonkurrenten FC Bayern München schon zu diesem Zeitpunkt ein Defizit von drei Zählern – die Stimmung beim BVB war in den letzten Tag bemerkenswert schlecht.
  • :
    Auch der heutige Gast hat einen Sieg gegen Leverkusen zu verzeichnen. Dieser Erfolg über den Champions-League-Teilnehmer sorgt zumindest für etwas Ruhe bei den Fuggerstädtern und ihrem neuen Trainer Enrico Maaßen. In den beiden Heimspielen setzte es nämlich gegen Mainz und Freiburg zwei Niederlagen. Auch hier ist das heutige Spiel also für den Start in die Saison nicht ganz unwichtig, denn stände man nach vier Spieltagen mit nur drei Punkten da, wäre das sicherlich zu wenig für den FCA.
  • :
    Es war ein glücklicher Punktgewinn, den die Königsblauen in der vergangenen Woche beim VfL Wolfsburg bejubeln durften. Nachdem Stürmer Terodde kurz vor der Halbzeit gleich zwei Elfmeter verschoss, wurden sie in der zweiten Hälfte förmlich überrannt von den Wölfen. Am Ende stand ein 0:0, mit dem sie besser leben konnten als der VfL. Dennoch: Aus drei Partien hat der Aufsteiger erst zwei Zähler sammeln können, langsam benötigen sie auch mal einen Sieg.
  • :
    Grundsätzlich kann man mit dem Saisonstart bei 1899 Hoffenheim sehr zufrieden sein. Nach der bitteren Niederlage zum Auftakt in Gladbach, wo man 70 Minuten lang in Unterzahl agierte, folgten ein knapper Sieg über Bochum sowie ein hochverdienter Sieg gegen Champions-League-Teilnehmer Leverkusen. Am Ende stehen so also sechs Punkte aus den ersten drei Auftritten. Sollten heute drei weitere Zähler dazukommen, wäre man im Kraichgau sicherlich sehr glücklich.
  • :
    Aus im DFB-Pokal gegen Elversberg (3:4) und drei Bundesliga-Pleiten gegen Dortmund (0:1), Augsburg (1:2) sowie Hoffenheim (0:3) – Bayer-Coach Gerardo Seoane hat mit der Werkself einen krachenden Fehlstart in die neue Saison hingelegt. Insbesondere die mangelhafte Effizienz gab Leverkusen zuletzt eindringlich zu denken. Trotz der ligaweit drittmeisten Torchancen sprang für die Gäste aus dem Rheinland lediglich ein Treffer heraus.
  • :
    Nur zwei Punkte aus den ersten drei Spielen – so hat sich RB Leipzig den Saisonstart sicherlich nicht vorgestellt. Die Roten Bullen zeigen bislang nur wenig von dem, was der Sponsor mit seinen Energydrinks verspricht und gehen daher schon mit etwas Druck ins Heimspiel gegen den ebenfalls sieglosen VfL. Von einer aufziehenden Krise will RB-Trainer Domenico Tedesco deshalb aber noch nichts wissen: „Das war eine normale Woche. Wir sprechen regelmäßig und hinterfragen alles – auch wenn wir gewinnen“, sagte Tedesco und moderiete die Kritik erstmal souverän ab. Folgt heute der Turnaround?
  • :
    Nach dem erst in der Relegation geschafften Klassenerhalt hat Hertha BSC in der neuen Saison nach drei Spieltagen lediglich einen Zähler vorzuweisen. Infolge der verdienten 1:3-Derbyniederlage beim 1. FC Union Berlin zum Auftakt sowie dem 1:1-Heimunentschieden gegen die SG Eintracht Frankfurt waren die Blau-Weißen allerdings mit ihrer Leistung bei der jüngsten 0:1-Auswärtspleite bei Borussia Mönchengladbach durchaus zufrieden und verbuchten die Partie als Schritt in die richtige Richtung.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum vierten Spieltag der Bundesliga! Am heutigen Samstag hält der Nachmittag wieder einige Matches bereit. So trifft unter anderem 1899 Hoffenheim auf den FC Augsburg. Anstoß ist natürlich wie gewohnt um 15:30 Uhr!
  • :
    Im Gegensatz zu den Rheinländern ist Mainz hervorragend in die neue Spielzeit gestartet. Sieben Punkte nach drei Partien sind gleichbedeutend mit dem besten Saisonstart seit vier Jahren. Am vergangenen Wochenende feierte das Team von Cheftrainer Bo Svensson einen Last-Minute-Erfolg beim FC Augsburg (2:1) und hat sich damit vorerst unter den Top vier der Liga festgesetzt. Nach drei Begegnungen sind die Rheinhessen nach wie vor ungeschlagen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum vierten Spieltag der Bundesliga! Der FC Schalke 04 will heute gegen den 1. FC Union Berlin den ersten Saisonsieg einfahren. Anstoß im Pott ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Hertha BSC fordert am 4. Spieltag Borussia Dortmund heraus. Hauptstädter und Westfalen stehen sich ab 15:30 Uhr auf dem Rasen des Olympiastadions gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 4. Spieltag der Bundesliga am Samstagnachmittag! Der 1. FSV Mainz 05 empfängt Bayer 04 Leverkusen, die sich bereits in der ersten Krise der jungen Saison befinden. Anstoß in der MEWA-ARENA ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Um 15:30 Uhr duellieren sich in Leipzig die bislang noch sieglosen Roten Bullen und Wölfe aus Wolfsburg. Gelingt RB der erste Sieg oder gewinnt der VfL?

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.