Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30RB LeipzigRBLRB Leipzig2:0VfL WolfsburgWOBVfL Wolfsburg
17:30Hertha BSCBSCHertha BSC1:4Bayern MünchenFCBBayern München

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Bayern München gewinnt bei Hertha BSC mit 4:1 und hat an der Tabellenspitze auch nach dem 20. Bundesligaspieltag sechs Punkte Vorsprung. Nach ihrer auf Treffern Tolissos (25.) und Müllers (45.) beruhenden 2:0-Pausenführung setzten die Roten zunächst ihren dominanten Auftritt fort und kamen durch Gnabry zu einer schnellen Gelegenheit zum dritten Tor (48.). Wenig später schrammten dann plötzlich die Hauptstädter durch Darída nur hauchdünn am Anschluss vorbei (53.). Davon unbeirrt dominierte die Nagelsmann-Auswahl das Geschehen weiterhin und erarbeitete sich viele weitere Situationen am und im gegnerischen Sechzehner, die teilweise fahrlässig ungenutzt gelassen wurden. Sané besorgte nach einem Fehler Schwolows die endgültige Entscheidung (75.). Fast im direkten Gegenzug zum vierten Gästetor, erzielt durch Gnabry (79.), gelang der Korkut-Truppe durch Joker Ekkelenkamp der Ehrentreffer (80.). Hertha BSC empfängt nach dem freien Wochenende den VfL Bochum. Für den FC Bayern München geht es mit einem Heimspiel gegen den RB Leipzig weiter. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 89'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch L. Sané (Bayern München) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:4
    Sané bejubelt nach einem gefühlvollen Schuss von der halbrechten Strafraumkante in die obere linke Ecke seinen vermeintlichen Doppelpack. Der VAR weist Referee Dankert aber auf ein Handspiel des Nationalspielers unmittelbar vor dem sehenswerten Abschluss hin. Der Treffer wird zurückgenommen.
  • 88'
    :
    Sabitzer kommt einen Schritt zu spät! Nach einem Doppelpass mit Richards passt Musiala von der linken Sechzehnerseite auf Höhe der Fünferkante flach vor den Kasten. Dort verpasst sein Kollege aus Österreich nur knapp.
  • 86'
    :
    Die Bayern sind weiterhin an ihrem zehnten Saisontreffer gegen Hertha interessiert. Vor allem Lewandowski würde natürlich noch gerne netzen. Dem frisch gekürten FIFA-Weltfußballer winkt das 301. Bundesligator.
  • 83'
    :
    Das Tor gibt den Blau-Weißen einen Schub, sie wollen trotz der feststehenden Niederlage mit einem guten Gefühl aus dem Spiel herausgehen.
  • 80'
    :
    Tooor für Hertha BSC, 1:4 durch Jurgen Ekkelenkamp
    Nach 20 Sekunden auf dem Rasen gelingt Ekkelenkamp der Berliner Ehrentreffer! Jovetić wird zwar auf der rechten Sechzehnerseite vom herauslaufenden Torhüter Neuer gestoppt, doch den Abpraller lupft dann der eingewechselte Niederländer technisch anspruchsvoll in das verlassene Tor.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Jamal Musiala
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Serge Gnabry
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Paul Wanner
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Thomas Müller
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Jurgen Ekkelenkamp
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Ishak Belfodil
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Dayot Upamecano
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Lucas Hernández
  • 79'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:4 durch Serge Gnabry
    Gnabry bekommt doch noch seinen Treffer! Der im halbrechten Offensivkorridor durch Kimmich in die Tiefe geschickte Ex-England-Legionär feuert den Ball aus vollem Lauf und gut acht Metern präzise in die untere linke Ecke.
  • 78'
    :
    Gnabry hat das 0:4 auf dem Fuß! Der Nationalspieler wandelt Kimmichs Lupfer auf die rechte Strafraumseite in einen Lupfer um. Mit dem überwindet er zwar den herausstürmenden Schlussmann Schwolow, doch kurz vor der Linie kann Gechter klären.
  • 75'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:3 durch Leroy Sané
    Sané nimmt Schwolows Geschenk an und beseitigt die letzten Zweifel am Auswärtssieg! Herthas Torhüter, der heute bisher eine bärenstarke Leistung gezeigt hat, will einen Rückpass per Seitenwechsel im Sechzehner zu Gechter weiterleiten. Das kurze Anspiel erläuft Sané und befördert es aus halblinker Position und spitzem Winkel in den leeren Kasten.
  • 73'
    :
    Die Bayern bleiben zwar passsicher, doch Herthas gelegentliche Konterversuche kommen in diesen Minuten etwas aussichtsreicher daher. Eine kleine Hoffnung hinsichtlich einer späten Aufholjagd besteht noch.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Suat Serdar (Hertha BSC)
    Serdar streckt Kimmich im Mittelfeld mit einer seitlichen Grätsche nieder. Schiedsrichter Dankert zückt die erste Gelbe Karte der Partie.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Marcel Sabitzer
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Corentin Tolisso
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Bayern München: Omar Richards
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Stevan Jovetić
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Myziane Maolida
  • 67'
    :
    Müller fast mit dem 0:3! Der Rote mit der 25 auf dem Rücken nimmt Gnabrys halbhohen Pass aus dem rechten Halbfeld auf der nahen Sechzehnerseite perfekt mit und schießt bei freier Bahn ais zwölf Metern auf die halbrechte Ecke. Schwolow pariert einmal mehr glänzend.
  • 64'
    :
    Wieder Gnabry! Kimmichs hohes Anpiel erreicht der Mann mit der sieben auf dem Rücken erneut auf der rechten Strafraumseite. Er legt sich den Ball links an Serdar vorbei und feuert ihn aus 13 Metern auf die kurze Ecke. Schwolow lenkt ihn mit den Fingerspitzen der linken Hand um den Pfosten.
  • 62'
    :
    Gnabry dringt nach Tolissos Flugball auf die halbrechte Seite in den Sechzehner ein und feuert den Ball aus spitzem Winkel und zehn Metern nur knapp an der linken Stange vorbei. Der Nationalspieler hat aber wohl im Abseits gestanden.
  • 59'
    :
    Mit Ascacíbar, Plattenhardt und Winterneuzugang Bjørkan (FK Bodø/Glimt) schickt Tayfun Korkut auf einen Schlag drei frische Akteure ins Rennen. Pechvogel Darída, Mittelstädt und Dárdai verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Fredrik Bjørkan
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Márton Dárdai
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Marvin Plattenhardt
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Hertha BSC: Santiago Ascacíbar
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
  • 56'
    :
    Die Bayern kontern! Nachdem die Hausherren ausnahmsweise mit allen Feldspielern vorne gewesen sind, läuft der rote Gegenstoß über Coman. Der Franzose rennt zusammen mit Gnabry, Lewandowski und Müller auf drei Verteidiger zu. Im Sechzehner angekommen, lässt er sich den Ball aber von Serdar vom Fuß spitzeln.
  • 53'
    :
    Aus heiterem Himmel die Großchance zum Anschluss! Am Ende eines Umschaltmoments gibt Belfodil von der tiefen linken Außenbahn flach und hart vor den kurzen Pfosten. Der unbewachte Darida will aus fünf Metern grätschend vollenden, befördert den Ball aber Zentimeter links neben das Tor.
  • 52'
    :
    Die Blau-Weißen sehen sich auch nach dem Seitenwechsel vielen schnellen Kombinationen der Gäste ausgesetzt, rennt weiterhin fast nur hinterher. Nach der 0:5-Hinspielpleite droht auch heute eine klare Niederlage.
  • 51'
    :
    Weder Tayfun Korkut noch Julian Nagelsmann haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 48'
    :
    Gnabry verpasst aus bester Lage! Sané dribbelt über links in den Sechzehner und an die Grundlinie. Er passt flach und hart vor den Kasten. Gnabry muss am rechten Fünfereck eigentlich nur noch in den halbleeren Kasten einschieben, ist aber so überrascht, dass er den Ball verstolpert.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Olympiastadion! Der Tabellenführer hat sich von der ersten Sekunde als äußerst zielstrebig präsentiert und gegen abstiegsbedrohten Hauptstadtklub zeitweise einen Klassenunterschied auf den Rasen gebracht. Wenn er sich nach dem Seitenwechsel nicht zu sehr auf dem Erreichten ausruht, wird es Hertha sehr schwer haben, in das Rennen um die Punkte zurückzukehren.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Bayern München führt zur Pause der Bundesligaauswärtspartie bei Hertha BSC hochverdient mit 2:0. Die Roten legten stürmisch los und ließen durch Tolisso bereits nach 100 Sekunden das Netz des Heimkastens zappeln; der vermeintliche Treffer wurde aber wegen einer Abseitsstellung des Franzosen zurückgenommen. Noch in der ersten Viertelstunde folgten etliche gefährliche Abschlüsse des Rekordmeisters. Nach Lewandowskis Möglichkeit per Hacke (21.) gelang dann den Hausherren durch einen Kopfball Belfodils eine erste gute Annäherung (25.). In diese Phase des wachsenden Mutes der Blau-Weißen hinein ging das Nagelsmann-Team in Führung; Tolisso nickte nach Comans Flanke ein (25.). Auch in der Folge attackierte es mit voller Wucht und erarbeitete sich durch Tolisso (34.) und Lewandowski (37.) gute bis sehr gute Chancen, bis Müller in Minute 45 nach einer Freistoßflanke Kimmichs unbedrängt zum zweiten Tor der Roten einschob. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Olympiastadion soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:2 durch Thomas Müller
    ... und der bringt ihnen den zweiten Treffer ein! Kimmichs Ausführung setzt einmal auf und wird dann unweit des Elfmeterpunkts durch den blanken Müller mit einer leichten Berührung am linken Innenrist in die flache linke Ecke befördert.
  • 44'
    :
    Nach Mittelstädts Foul an Gnabry bekommt der FCB auf dem rechten Flügel einen Freistoß zugesprochen...
  • 42'
    :
    Der abschlussfreudige Tolisso dribbelt im Zentrum auf die blau-weiße Abwehrkette zu und probiert sich aus gut 20 Metern mit einem Linksschuss. Der kullert harmlos weit rechts am Heimgehäuse vorbei.
  • 40'
    :
    Mittelstädts Pass auf die tiefe linke Außenbahn erreicht Serdar zwar vor Süle. An der seitlichen Sechzehnerlinie wird der Ex-Schalker aber souverän vom Münchener Abwehrmann abgelaufen.
  • 37'
    :
    Lewandowski verlangt Schwolow alles ab! Infolge des nächsten hohen Ballgewinns flankt Gnabry aus dem rechten Halbraum auf den Elfmeterpunkt. Lewandowski spitzelt den Ball mit dem rechten Fuß auf die untere linke Ecke. Schwolow taucht schnell ab und rettet mit den Fingerspitzen.
  • 34'
    :
    Tolisso beinahe mit dem Doppelpack! Der auf rechts hinter die gegnerische Abwehrkette geschickte Gnabry gibt auf Höhe des Elfmeterpunkts halbhoch nach innen. Nachdem Lewandowski am kurzen Pfosten verpasst hat, trifft Tolisso den Ball aus gut sechs Metern nur mit dem rechten Oberschenkel und setzt ihn am Kasten vorbei.
  • 31'
    :
    Müller kann Comans hohe Hereingabe von der linken Außenbahn im Strafraumzentrum zwar annehmen, doch der erste Kontakt ist alles andere als sauber. Da die direkte Schusschance dahin ist, will er für Lewandowski querlegen. Boyata kann das Anspiel abfangen.
  • 28'
    :
    In der Live-Tabelle liegen die Roten durch die Führung wieder sechs Punkte vor Verfolger Borussia Dortmund. Herthas Vorsprung auf den Relegationsrang würde sich im Falle einer Niederlage auf drei Punkte verringern.
  • 25'
    :
    Tooor für Bayern München, 0:1 durch Corentin Tolisso
    Diesmal hat Tolissos Treffer Bestand! Nach Lewandowskis hohem Ballgewinn auf dem linken Flügel flankt Coman von dort scharf an die halbrechte Fünferkante. Tolisso setzt sich gegen zwei Blau-Weiße durch und vollendet mit der Stirn in die rechte Ecke.
  • 24'
    :
    Herthas Nadelstiche häufen sich! Im Rahmen eines Gegenstoßes schickt Belfodil Maolida auf halbrechts steil in den Sechzehner. Aus vollem Lauf und 13 Metern will der gebürtige Pariser in die kurze Ecke schießen, verfehlt diese aber deutlich.
  • 23'
    :
    Belfodil gegen Neuer! Der Algerier ist am linken Fünfereck Adressat einer scharfen Flanke Pekaríks von der fernen Seite. Er köpft gegen Neuers Laufrichtung auf die halbrechte Ecke. Bayerns Keeper ist schnell unten und hält den Ball fest.
  • 21'
    :
    Lewandowski mit der Großchance zur Führung! Der polnische Superstar befördert Tolissos flaches Anspiel von der tiefen rechten Strafraumseite am nahen Fünfereck per linker Hacke auf die rechte Ecke. Schwolow verhindert den Einschlag mit einem starken Reflex.
  • 20'
    :
    Über Maolida kommt Berlin zum ersten Kontakt innerhalb des Sechzehners der Roten. Den flachen Pass des jungen Franzosen von der rechten Grundlinie klärt Hernández auf Kosten einer Ecke. Die bringt dem BSC nichts ein.
  • 17'
    :
    Coman mit dem Kopf! Kimmichs gefühlvoller Flugball hinter die gegnerische Innenverteidiger nickt der Franzose aus halblinken zwölf Metern zentral auf den Heimkasten. Herthas Schlussmann Schwolow packt sicher zu.
  • 15'
    :
    Auch nach einer guten Viertelstunde schnürt die Nagelsmann-Truppe eingeschüchtert wirkende Hausherren an deren Sechzehner ein, kombiniert selbst tief in der gegnerischen Hälfte fast nach Belieben. Geht das so weiter, ist das 0:1 nur eine Frage der Zeit.
  • 12'
    :
    Coman taucht im halblinken Raum unmittelbar vor der blau-weißen Abwehrkette auf. Er zirkelt aus gut 18 Metern mit dem rechten Innenrist auf die halbhohe rechte Ecke. Schwolow hebt ab und pariert zur Seite. Dárdai verhindert, dass Kimmich abstauben kann.
  • 10'
    :
    Müller wird durch Hernández steil auf die linke Sechzehnerseite geschickt. Aus der Drehung will er den vorrücken Keeper Schwolow vom linken Fünfereck überwinden, doch der pariert mit einem starken Reflex per rechtem Fuß.
  • 8'
    :
    Die Hauptstädter sind noch überhaupt nicht in dieser Partie angekommen. Gegen einen passsicheren Spitzenreiter rennen sie nur hinterher und lassen selbst im eigenen Sechzehner etliche Kontakte zu.
  • 5'
    :
    In den Anfangsmomenten befinden sich die Gäste fast durchgängig im Vorwärtsgang, schaffen es fast mit jedem Vorstoß in die Tiefe. Nach Comans Flachpass vom linken Flügel schießt Müller aus zentralen 17 Metern weit über den Heimkasten.
  • 2'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch C. Tolisso (Bayern München) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:0
    Glück für Hertha! Nachdem Tolisso Müllers Flugball vom rechten Flügel aus mittigen 14 Metern per Direktabnahme in die untere rechte Ecke befördert hat, freuen sich die Gäste zunächst über die vermeintliche Führung. Der VAR meldet sich aber wenig später bei Referee Dankert: Der Franzose hat knapp im Abseits gestanden.
  • 1'
    :
    Hertha gegen die Bayern – Durchgang eins im Olympiastadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Es gibt eine Gedenkminute für Hans-Jürgen "Dixie" Dörner.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor 3000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • 90'
    :
    Fazit
    RB Leipzig verpasst dem VfL Wolfsburg das neunte Bundesligaspiel in Serie ohne Sieg und gewinnt mit 2:0. Die Bullen brauchten viel Geduld, doch sie zahlte sich aus. Lange wehrte sich Wolfsburg gegen den ansteigenden Druck der Leipziger, kam offensiv aber kaum zur Geltung und leistete nur defensiv Gegenwehr. Ein kleiner Fehler in der Abwehr führte dann zur verdienten RB-Führung. André Silva und Orban bekamen im Strafraum zu viel Platz und besorgten das 1:0, wenige Minuten später sorgte Geburtstagskind Gvardiol per Konter für die Entscheidung und krönte seine gute Leistung. Es war kein schlechter Auftritt von der Kohfeldt-Truppe, aber über 90 Minuten schlicht zu wenig, um am Ende effizienten Leipzigern Punkte zu klauen. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Sonntag und bis bald.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Lukébakio wird von Arnold mit einem Diagonalball hinter die Abwehrkette geschickt, Gvardiol läuft ihm zwar sowieso den Ball ab, zusätzlich geht auch noch die Fahne hoch.
  • 90'
    :
    Weghorst zieht aus knapp 18 Metern zentral ab, schießt das Leder aber deutlich über das Gehäuse von Gulácsi.
  • 90'
    :
    Siebert verlängert das Spiel noch um die obligatorischen 180 Sekunden.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Wolfsburgs Widerstand ist endgültig gebrochen, da kommt nichts mehr von der Kohfeldt-Elf. Leipzig kann die Partie austrudeln lassen und wird 2022 bei der makellosen Bilanz bleiben.
  • 87'
    :
    Das wird die Entscheidung in diesem Spiel gewesen sein. Kurz vor dem Konter der Leipziger zum 2:0 hatten die Wölfe sogar noch einen starken Angriff über rechts, aber Klostermann rettete rechts in der Box mit einer perfekten Grätsche vor Bornauw.
  • 85'
    :
    Um Zentimeter hebt das Knie von Brooks das Abseits auf, das war auch für das Adlerauge von Norbert Grudzinski in voller Geschwindigkeit nicht zu sehen,
  • 84'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Joško Gvardiol
    Das Geburtstagsgeschenk für Gvardiol wird zurückgenommen - vorerst! Mukiele schickt im Konter Gvardiol halblinks in die Spitze und der verwandelt alleinstehend vor Casteels ganz cool mit dem Heber in den linken Winkel. Zunächst geht die Fahne hoch und Siebert gibt den Treffer nicht, doch der VAR legt die Linie an und bestätigt - kein Abseits.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Tyler Adams (RB Leipzig)
    Adams hält seinen Landsmann Brooks von hinten im Laufduell an Arm und Trikot fest, sieht für das taktische Foul folgerichtig Gelb.
  • 81'
    :
    Nkunku geht runter und wird von Poulsen ersetzt, ein nahezu positionsgetreuer Wechsel, wenn der Däne auch auf dem Rasen natürlich anders einzusetzen ist.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
  • 81'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Christopher Nkunku
  • 80'
    :
    André Silva setzt sich über rechts stark durch, tunnelt Bornauw und zieht in den Strafraum, legt sich den Ball aber etwas zu weit vor. Nkunku kreuzt, spitzelt den Ball weg und geht gegen Arnold zu Boden, aber Siebert winkt sofort ab - das war zu wenig Kontakt.
  • 79'
    :
    Jetzt reagiert auch Kohfeldt: Nmecha und Lukébakio ersetzen Gerhardt und einen starken Vranckx.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Felix Nmecha
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Yannick Gerhardt
  • 79'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Dodi Lukébakio
  • 79'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Aster Vranckx
  • 77'
    :
    Keine Frage, die Führung ist verdient. Dennoch ist auch dieses Tor mehr erarbeitet als erspielt, noch dazu mit großzügiger Unterstützung der Wolfsburger Defensive.
  • 76'
    :
    Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Willi Orban
    Dani Olmo setzt sich mit einer starken Einzelaktion rechts im Strafraum einen Schritt vom Gegenspieler ab und flankt wunderbar von der Grundlinie in den Fünfer. André Silva steht mutterseelenallein in der Luft, köpft das Leder an den rechten Pfosten und Orban reagiert gedankenschnell, drückt die Kugel aus zwei Metern per Kopf über die Linie.
  • 74'
    :
    Simakan hat Feierabend und wird von Mukiele ersetzt, der sich noch eine gute Viertelstunde beweisen darf.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Nordi Mukiele
  • 74'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Mohamed Simakan
  • :
    Bei den Süddeutschen, die das Hinspiel Ende August durch die Treffer Müllers (6.), Lewandowskis (35., 70., 84.) und Musialas (49.) mit 5:0 für sich entschieden und die in der laufenden Bundesligasaison 22 von 27 Auswärtspunkten geholt haben, stellt Coach Julian Nagelsmann nach dem 4:0-Erfolg beim 1. FC Köln dreimal um. Hernández, Sané und Coman verdrängen Sabitzer, Roca und Musiala auf die Bank.
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Dani Olmo (RB Leipzig)
    Dani Olmo hat den Fuß zu weit oben, sieht Lacroix im Rücken aber auch nicht und trifft ihn an der Schulter. Der Wolfsburger hält sich das Gesicht, Siebert fällt drauf rein und verteilt eine überharte Gelbe an den Leipziger.
  • 71'
    :
    Brooks rettet am Mittelkreis mit einem ganz wichtigen Tackling vor dem drohenden Konter der Leipziger. Der Bullen-Zug war bereits aus dem Bahnhof abgefahren.
  • 69'
    :
    In der Red Bull Arena wird Fußball in diesen Momenten gearbeitet. Wolfsburg wirkt schon fast platt, Leipzig kann aber nichts aus den Angeboten der Gäste machen. Weghorst legt die Kugel vorm eigenen Strafraum Kampl genau auf den Fuß, der trifft den Ball beim Abschluss aus 16 Metern nicht richtig und Casteels klärt zur Ecke.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Kevin Kampl (RB Leipzig)
    Kampl rauscht mit gestreckter Sohle zum Ball, trifft aber auch den Gegenspieler und sieht für das gefährliche Einsteigen Gelb.
  • 66'
    :
    Leipzig leistet sich vor dem eigenen Sechzehner eine kleine Unachtsamkeit, aber Baku schließt den hergeschenkten Ball aus 19 Metern zu überhastet genau in die Arme von Gulácsi.
  • :
    Auf Seiten der Hauptstädter, die vier ihrer sechs Siege in dieser Bundesligaspielzeit im Olympiastadion einfuhren und die ihren Vorsprung auf die Abstiegszone mit einem weiteren Heimerfolg auf sechs Zähler ausbauen können, hat Trainer Tayfun Korkut im Vergleich zur 2:3-Niederlage im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den 1. FC Union Berlin vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Stark (nicht im Kader), Klünter, Ascacíbar und Richter (allesamt auf der Bank) beginnen Pekarík, Dárdai, Gechter und Maolida. Winterneuzugang Bjørkan (FK Bodø/Glimt) gehört erstmals zum Kader.
  • 64'
    :
    Die Flugbahn ist schön, aber Nkunkus Freistoß zentral vorm Tor aus gut 23 Metern segelt ungefährlich links vorbei.
  • 63'
    :
    Viele Fouls dominieren gerade die Partie und zerstören ein wenig den Spielfluss, vor allem Wolfsburg ist häufig der Übeltäter und muss in der eigenen Hälfte immer wieder zu unfairen Stopps greifen.
  • 61'
    :
    Casteels lädt Nknuku mit einem katastrophalen Abstoß direkt vorm Strafraum an, aber seine Vorderleute retten für ihren Keeper. Der Leipziger nimmt noch Kampl mit, aber der bleibt 18 Meter vor dem Tor hängen.
  • :
    Der FC Bayern München hat auf die 1:2-Auftaktheimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach mit einem souveränen 4:0-Auswärtserfolg beim 1. FC Köln geantwortet und damit ein weiteres Heranrücken Borussia Dortmunds vorerst verhindert. Da der schwarz-gelbe Rivale am gestrigen Samstag erneut vorlegen konnte, stehen die Roten aber auch heute wieder unter Siegeszwang, soll der Vorsprung nicht auf vier oder gar drei Zähler schmelzen.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Maxence Lacroix (VfL Wolfsburg)
    Auch in dieser Szene gibt es wenig zu diskutieren. Lacroix räumt Kampl mit der Grätsche ab und kassiert für das Einsteigen zu Recht Gelb.
  • 57'
    :
    Der Ball zappelt im Netz - aber die Abseitssituation ist relativ klar. Adams zieht im Gewühl im Strafraum verdeckt ab, bleibt aber hängen. André Silva steht noch nicht in der Verbotenen Zone, aber weil er noch am Ball ist, steht Gvardiola im Abseits. Über ihn landet die Kugel dann bei Orban, der sie aus vier Metern über die Linie stochert, jedoch nur kurz jubeln darf.
  • 56'
    :
    Gleich sechs frische Beine spendiert Tedesco seiner Elf auf dem Rasen. Adams, Dani Olmo und Klostermann ersetzen Laimer, Hugo Novoa und Henrichs.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Tyler Adams
  • 56'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Konrad Laimer
  • 55'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Dani Olmo
  • 55'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Hugo Novoa
  • 55'
    :
    Einwechslung bei RB Leipzig: Lukas Klostermann
  • 55'
    :
    Auswechslung bei RB Leipzig: Benjamin Henrichs
  • 53'
    :
    Lacroix steckt rechts auf Vranckx, der steht aber bereits einen Schritt zu tief hinter der Abwehrlinie und wird wegen Abseits zurückgepfiffen.
  • 51'
    :
    Siakam wird an der Mittellinie von Weghorst am Fuß getroffen und dann kochen kurz die Emotionen in beiden Lagern hoch, Siebert hat allerdings alles unter Kontrolle und beruhigt die Gemüter.
  • 49'
    :
    Wolfsburg kommt etwas aggressiver aus der Kabine, aber weiterhin spielt sich die Partie vor allem zwischen den Strafräumen ab.
  • :
    Hertha BSC hätte besser in die Rückrunde und das Kalenderjahr 2022 starten können. Nachdem sich die Blau-Weißen durch einen 3:2-Heimerfolg gegen Borussia Dortmund vielversprechend in die Winterpause verabschiedet hatten, zogen sie aus den ersten beiden Bundesligapartien der zweiten Saisonhälfte nur einen Zähler und schieden zudem unter der Woche durch eine 2:3-Heimpleite gegen Stadtrivale 1. FC Union Berlin im Achtelfinale aus dem DFB-Pokal aus.
  • 47'
    :
    Die Partie läuft wieder und bei Wolfsburg gibt es einen neuen Akteur: Der angeschlagene Waldschmidt bleibt erwartungsgemäß draußen und wird durch Philipp ersetzt, der sich bereits unmittelbar vor der Pause sicherheitshalber für ihn aufwärmte.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Philipp
  • 46'
    :
    Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Luca Waldschmidt
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Nach 45 Minuten gibt es noch keine Tore in der Red Bull Arena. Mit 0:0 gehen RB Leipzig und der VfL Wolfsburg in die Kabinen. Die Hausherren hatten mehr vom Spiel, kam aber kaum zu gefährlichen Toraktionen. Einen echten Abschluss verbuchten die Bullen, mehr lief offensiv nicht zusammen. Vom VfL kam eigentlich sogar noch weniger, dennoch gelang kurz vor der Pause den Wölfen die Doppelchance mit Lacroix und Gebhardt, doch mit vereinten Kräften rettete RB vor dem eigenen Kasten. RB braucht für die zweite Halbzeit ein neues Rezept, um gegen gut sortierte Wölfe spielerisch die Lücken zu finden, sonst beißt es sich weiter die Zähne aus, während der VfL weiter kontert, wann immer sich die Möglichkeit ergibt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nach leichtem Durcheinander vor dem Leipziger Strafraum sucht Baku den Abschluss aus 20 Metern, schießt aber Weghorst an und dann kann RB klären - Sieber hat die Pfeife bereits am Mund, das dürfte es mit der ersten Halbzeit gewesen sein.
  • 45'
    :
    Zwei Minuten extra spendiert Siebert dem ersten Durchgang noch - geht in diesen 120 Sekunden noch etwas?
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 44'
    :
    Und kommt auch wieder zurück auf den Rasen, wenn auch mit leicht schmerzverzerrtem Gesicht.
  • 43'
    :
    Waldschmidt bleibt nach einem Zweikampf im Mittelfeld liegen und muss kurz behandelt werden, verlässt aber auf eigenen Füßen das Feld.
  • 41'
    :
    Arnolds Ecke im Anschluss kann Leipzig locker verteidigen und aus dem Strafraum klären.
  • 40'
    :
    Das gibt's doch nicht! Lacroix gewinnt in der eigenen Hälfte die Kugel und schickt Baku auf die Reise. Der findet mit der flachen Hereingabe in den Rückraum Roussillon, der zwar unter den Ball tritt, aber so über Umwege Vranckx die Kugel am linken Fünfereck auflegt. Aus kurzer Distanz scheitert der an Gulácsi, der Abpraller landet vor den Füßen von Gerhardt, aber irgendwie bekommt Laimer noch eine Fußspitze dran und lenkt am Tor vorbei.
  • 39'
    :
    Wieder übernimmt Vrancks die Aufgabe, visiert das linke Eck an, zwingt Gulácsi auch zur Parade, aber das ist keine wirkliche Herausforderung für den Ungarn. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
  • 37'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Henrichs (RB Leipzig)
    Henrichs streckt die Hand kurz vor dem eigenen Sechzehner aus und unterbindet ein Zuspiel von Waldschmidt in den Strafraum. Das gibt nicht nur die gute Freistoßposition für den VfL, sondern auch Gelb für den Leipziger.
  • 35'
    :
    Und da gibt es auch den ersten Abschluss der Gäste: RB rückt nicht schnell genug raus und Baku hat viel zu viel Zeit und Platz zum Flanken. In der Mitte schraubt sich Bornauw hoch, köpft aus acht Metern relativ freistehend aber über den Kasten.
  • 34'
    :
    Vrancks schlägt den fälligen Freistoß aus dem linken Halbfeld und findet den Kopf von Lacroix. Der verlängert an den Fünfer und Laimer geht sicherheitshalber dazwischen, klärt mit dem langen Bein aus der Gefahrenzone.
  • 34'
    :
    Gelbe Karte für Mohamed Simakan (RB Leipzig)
    Simakan kommt zu spät gegen Gerhardt und rutscht seitlich schräg in den Gegenspieler rein. Diesmal zieht Siebert den gelben Karton.
  • 33'
    :
    Die Ecke verteidigt Wolfsburg sehenden Auges, auch der leichte Ansatz eines Ecken-Tricks kann nicht für das Überraschungsmoment sorgen.
  • 32'
    :
    Lacroix geht auf Nummer sicher und spitzelt den tiefen Pass auf Nkunku vor dem Leipziger ins Toraus - auf Kosten einer Ecke.
  • 30'
    :
    Eine halbe Stunde ist durch, Wolfsburg schafft es in den letzten Minuten wieder mehr, sich die Leipziger besser vom Hals zu halten, offensiv zeigen sich aber gezähmte Wölfe. Die Leipziger Bullen sind bemüht, finden aber weiterhin kein Durchkommen, lassen allerdings auch an der Passgenauigkeit zu wünschen übrig.
  • 28'
    :
    Drei Leipziger stehen zum Standard bereit, am Ende darf Nkunku sein Glück versuchen - und bleibt an der Ein-Mann-Mauer hängen.
  • 27'
    :
    Gvardiol hat eine Idee, kommt mit seiner Flanke aus dem linken Halbfeld nicht bis zum gesuchten André Silva, weil Bornauw aufpasst und mit dem Kopf an der Strafraumkante klärt. RB setzt aber nach und Nkunku holt auf Höhe des Sechzehners einen Freistoß heraus.
  • 25'
    :
    Wer einsteckt, kann auch austeilen. Gvardiol geht deutlich zu übermütig gegen Vranckx in den Zweikampf und trifft ihn unten am Knöchel, Siebert belässt es aber auch in dieser Szene mit einer Ermahnung.
  • 22'
    :
    Leipzig kontrolliert weiter den Ball, hat an die 60 Prozent Ballbesitz und wirkt auch optisch dominanter. Vor allem aber die bessere Zweikampfquote von 60:40 zeigt die Giftigkeit der Gastgeber, die immer einen Schritt schneller sind.
  • 20'
    :
    Laimer zieht halblinks in Richtung Zentrale und traut sich einfach mal, verzieht aus der zweiten Reihe aber deutlich.
  • 18'
    :
    Und Wolfsburg spielt mit dem Feuer. Weghorst macht den Ball am Mittelkreis nicht fest und dann kommt das hohe Ding in die Spitze von RB. Brooks springt beim Kopfball am Ball vorbei und Hugo Novoa ist der Nutznießer, zieht von rechts in den Strafraum und prüft Casteels aus 13 Metern. Der Keeper erfüllt die Pflichtaufgabe sicher.
  • 17'
    :
    Glück für die Wölfe! Casteels spielt Arnold unter Bedrängnis an der Sechzehnerkante an, der rutscht aus und plötzlich stehen vier Leipziger vor der Wolfsburger Box. Laimers Zuspiel auf André Silva ist allerdings zu schlecht.
  • 16'
    :
    Gvardiol muss heute einiges einstecken, wird zwar fair im Tackling angegangen, bleibt aber beim Pressschlag dennoch kurz liegen, kann kurz darauf aber weitermachen.
  • 15'
    :
    Gvardiol lässt aus der Distanz einen Abschluss los, aber der Versuch aus 26 Metern ist kaum der Rede wert, rauscht weit am Tor vorbei.
  • 14'
    :
    Hugo Novoa macht mit einem schnellen Lauf über rechts Meter und erhält den Pass auch, spielt von der Grundlinie scharf in Richtung Fünfer - Lacroix bringt gerade noch die Fußspitze an den Ball und klärt in höchster Not vor dem hinter ihm lauernden Nkunku.
  • 13'
    :
    Leipzig sucht mit schnellen und kurzen Pässen die Lücken in der Wolfsburger Hälfte, aber die ergeben sich noch nicht. Die Kohfeldt-Elf steht sehr geordnet und diszipliniert in den eigenen Reihen, ist aber nie den Schritt schneller, um RB den Ball auch mal abzunehmen und schnell umzuschalten.
  • 10'
    :
    Waldschmidt eröffnet das Feld mit einem schönen Diagonalball auf Baku, der aber sofort von zwei Mann angelaufen wird und mit seiner Flanke von rechts nicht durchkommt.
  • 8'
    :
    Nkunku ist auf der linken Außenbahn nicht einzuholen, flankt aber an Freund und Feind vorbei an die rechte Seitenauslinie. Laimer erläuft den zweiten Ball zwar, zieht dann aber von rechts eine Flanke ins Niemandsland.
  • 7'
    :
    RB sinnt weiter auf das Kommando im Spiel, der VfL setzt eher auf Konter. Baku zündet rechts den Turbo, bleibt im Strafraum mit dem Zuspiel ins Zentrum aber hängen.
  • 5'
    :
    Bornauw rettet wohl nur die Spielzeit vor einer Verwarnung. Vor den Augen von Siebert kommt er gegen André Silva deutlich zu spät und räumt ihn mit der Grätsche ab - es bleibt aber bei einer frühen letzten Ermahnung.
  • 4'
    :
    Roussillon kommt mit Tempo über links, erhält aber wenig Hilfe und spielt die Kugel flach und auf gut Glück quer durch den Strafraum. Am zweiten Pfosten lauert Baku, Gvardiol klärt aber vor ihm und im Abseits stand der Wolfsburger noch dazu.
  • 3'
    :
    RB legt offensiv los, übernimmt die Spielkontrolle in den ersten Minuten und meldet sich vor dem Wölfe-Strafraum an, mehr als ein schüchternes "Hallo" ist das aber noch nicht.
  • 1'
    :
    Die Partie ist eröffnet - Daniel Siebert greift zum ersten Mal zur Pfeife.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Leiten wird die Partie Daniel Siebert mit seinen beiden Assistenten Lasse Koslowski und Norbert Grudzinski an der Seitenlinie. Sören Störks hat die Verantwortung als VAR.
  • :
    Auch im Hinblick auf den Negativlauf der Wölfe und deren aktuelle Krise warnte RB-Trainer Tedesco dennoch vor dem heutigen Gegner: "Ich bewerte bei Wolfsburg die Spielweise und den Kader", so der 36-Jährige und wies darauf hin, dass man "Wolfsburg auch gar nicht unterschätzen darf."
  • :
    Gegenüber Florian Kohfeldt tauscht nach dem 0:0 gegen Hertha nur ein mal: Steffen muss gelb-gesperrt aussetzen, Vranckx spielt dafür von Beginn an.
  • :
    Im Pokal sind die Wölfe schon längst nicht mehr vertreten, anders als RB. Weil Tedescos Team unter der Woche erst spielte, gönnt er heute drei Spielern vom Mittwoch eine Pause: Adams, Klostermann und Poulsen sitzen auf der Bank, dafür erhalten Laimer, Hugo Novoa und André Silva einen Startelfeinsatz.
  • :
    Da kommt der heutige Gegner nur bedingt recht. In den letzten fünf Begegnungen konnten die Sachsen zwar keines gegen Wolfsburg gewinnen (4 Remis, 1 Sieg für den VfL), aber Leipzig kommt nach schwachem Saisonstart langsam in Fahrt und glänzt vor allem zu Hause. 21 Punkte holte RB in der Red Bull Arena, bei einem Torverhältnis von 29:13 - nur Bayern und der BVB sind noch besser in der eigenen Festung. Insgesamt ist die Bilanz der beiden Mannschaften in der Liga aber recht ausgeglichen, jeweils drei Siegen stehen fünf Remis gegenüber. Im Pokal allerdings trafen beide Teams auch schon fünf mal aufeinander, vier dieser Treffen gewann RB.
  • :
    Im Gegensatz dazu stecken die Wolfsburger nach dem vielversprechenden Bundesligastart seit Monaten in einer felsenfesten Krise. Seit zehn Pflichtspielen warten die Niedersachsen mittlerweile auf einen Sieg, den letzten gab es am 6. November 2021 (1:0 gegen Augsburg). Zwischenzeitlich setzte es sogar wettbewerbsübergreifend acht Niederlagen am Stück, das 0:0 am letzten Wochenende gegen Hertha BSC muss man dabei fast schon als "Lichtblick" bezeichnen. Vom potentiellen Champions-League-Kandidaten haben sich die Wolfsburger mit dieser Negativserie zum Abstiegskandidaten gemausert und liegen gerade einmal noch zwei Zähler vor der Roten Zone. Die Wölfe brauchen unbedingt wieder einen Sieg, sowohl für die Tabellensituation als auch für das eigene Selbstbewusstsein.
  • :
    Bevor sich die Bundesliga in eine zweiwöchige Pause verabschiedet, muss der Spieltag noch zu Ende gebracht werden. Nachher sind auch noch die Bayern gegen Hertha gefragt und müssen den BVB-Sieg kontern. Zuerst einmal wollen aber auch die Leipziger indirekt vom BVB-Sieg profitieren, denn weil dadurch Hoffenheim verloren hat, ist der sechste Platz und der Anschluss an die europäischen Plätze in Reichweite. Und RB ist bislang perfekt ins neue Jahr gestartet, holte zwei Siege in der Bundesliga - 4:1 gegen Mainz und 2:0 bei Stuttgart - und unter der Woche erreichte die Mannschaft das Viertelfinale im DFB Pokal.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur abschließenden Partie des 20. Bundesligaspieltags! Hertha BSC fordert den FC Bayern München heraus. Blau-Weiße und Rote stehen sich ab 17:30 Uhr auf dem Rasen des Olympiastadions gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur vorletzten Partie am 20. Spieltag der Bundesliga. RB Leipzig trifft um 15:30 Uhr auf den kriselnden VfL Wolfsburg.

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.