Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
29.10.2022 13:10
1. FC KaiserslauternK'lautern0:0Nürnberg1. FC Nürnberg
    StadionFritz-Walter-Stadion
    Zuschauer46.895
    Schiedsrichter
    Michael Bacher
    37.
    51.
    62.
    62.
    74.
    74.
    82.
    38.
    53.
    53.
    72.
    85.
    85.
    • 90.
      Fazit:
      Der 1. FC Kaiserslautern verpasst durch ein 0:0 gegen den 1. FC Nürnberg die Belohnung für ein starkes Heimspiel und muss sich am 14. Spieltag mit dem achten Unentschieden zufrieden geben. Nach dem für die Franken wegen klarer Chancennachteile schmeichelhaften torlosen Pausenunentschieden erwischten die Pfälzer auch den besseren Wiederbeginn und ließen durch Redondo in der 51. Minute einen Hochkaräter ungenutzt. Sie wählten im zweiten Abschnitt eine aktivere Herangehensweise und bauten ihre Dominanz schrittweise aus. Durch Boyd (69.) und Klement (72.) kamen die Roten Teufel zu weiteren Gelegenheiten der höchsten Kategorie, scheiterten aber jeweils am starken Gästekeeper Mathenia. Dem Siegtor schienen sie sich in der Schlussphase nach einem Strafstoßpfiff noch einmal annähern zu können, doch der beruhte auf einer Fehlwahrnehmung des Schiedsrichters und wurde nach Hinweis des VAR zurückgenommen. Der 1. FC Kaiserslautern tritt am nächsten Samstag beim DSC Arminia Bielefeld an. Der 1. FC Nürnberg empfängt am Sonntag den 1. FC Magdeburg. Einen schönen Tag noch!
    • 90.
      Spielende
    • 90.
      Çiftçi und Valentini sind im Mittelfeld während eines Luftduells zusammengeprallt. Beide Akteure müssen auf dem Feld behandelt werden, scheinen sich aber nicht schwerwiegend verletzt zu haben.
    • 90.
      Valentini bringt vom rechten Flügel eine der wenigen scharfen Hereingaben in den gegnerischen Sechzehner zustande. Tomiak befördert den Ball per Kopf problemlos aus der Gefahrenzone.
    • 90.
      Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
      Der Nachschlag auf dem Betzenberg soll 240 Sekunden betragen.
    • 88.
      Opoku verpasst eine herausragende Abschlussposition! Nach einer Flanke Durms aus dem rechten Halbfeld rutscht sein Bewacher Gyamerah aus. Der Ex-Hamburger merkt dies zu spät und köpft überhastet aus zwölf Metern auf die linke Ecke, anstatt den Ball erst anzunehmen. Mathenia hat keine Probleme, den Ball aufzunehmen.
    • 85.
      Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
    • 85.
      Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jens Castrop
    • 85.
      Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Sadik Fofana
    • 85.
      Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Johannes Geis
    • 84.
      Die Roten Teufel bleiben ein Kandidat für einen späten Siegtreffer, sind auch in dieser Schlussphase das viel zielstrebigere Team. Nürnberg kämpft wohl nur noch um das vierte gegentorlose Pflichtspiel in Serie.
    • 82.
      Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Mike Wunderlich
    • 82.
      Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Klement
    • 82.
      ... auf den Bildern wird schnell klar: Es war nicht die Hand des FCN-Verteidigers, sondern die eines FCK-Akteur. Die Entscheidung wird daher zurückgenommen.
    • 81.
      ... wird aber in der Folge vom VAR in die Review-Area gerufen...
    • 80.
      Es gibt Strafstoß für Kaiserslautern! Nach Klements Eckstoßflanke von der linken Fahne scheint Lawrences vom Körper abgespreizter rechter Arm aus kurzer Distanz angeköpft worden zu sein. Referee Michael Bacher zeigt sofort auf den Punkt...
    • 78.
      Kaiserslautern muss sich zu diesem Zeitpunkt schon ärgern, dass es immer noch 0:0 steht. Hinsichtlich der Chancenverhältnisse wäre ein 2:0 und auch ein 3:0 wenig überraschend.
    • 75.
      Auch Dirk Schuster wird noch einmal tätig, indem er Boyd und Ritter durch Lobinger und Çiftçi ersetzt.
    • 74.
      Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Hikmet Çiftçi
    • 74.
      Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marlon Ritter
    • 74.
      Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lex-Tyger Lobinger
    • 74.
      Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Terrence Boyd
    • 73.
      Markus Weinzierl schickt mit Shuranov eine frische Offensivkraft ins Rennen. Schleimer verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend.
    • 72.
      Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Shuranov
    • 72.
      Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Lukas Schleimer
    • 72.
      Klement verlangt Mathenia alles ab! Der Ex-Stuttgarter packt aus zentralen 34 Metern einen satten Schuss mit dem linken Spann aus, der für die halbhohe rechte Ecke bestimmt ist. Mathenia hebt rechtzeitig ab und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen der linken Hand um den Pfosten.
    • 71.
      Ritter bringt mit einem Freistoß aus zentralen 26 Metern per linken Innenrist einen tückischen Aufsetzer zustande, den FCN-Keeper Mathenia in der halbrechten Ecke nur nach vorne abklatschen kann. Einen Nachschussversuch Opoku verhindert Schindler.
    • 69.
      Kaiserslautern mit der nächsten hundertprozentigen Chance! Ritters langen Schlag von der rechten Abwehrseite verlängert Joker Opoku per Kopf in den Lauf Boyds, der aus zehn Metern bei freier Bahn mit dem rechten Außenrist die flache rechte Ecke anvisiert. Mathenia ist schnell unten und pariert zur Seite.
    • 66.
      Der Club liefert weiterhin eine enttäuschende Vorstellung ab und kann eigentlich nur mit dem ausgeglichenen Zwischenstand zufrieden sein. Auch gegen weiter vorrückende Hausherren fällt ihm im offensiven Zusammenspiel wenig ein.
    • 63.
      Dirk Schuster schickt seinen platzverweisgefährdeten Kapitän Zimmer sowie Redondo in den vorzeitigen Feierabend. Er bringt Hercher und Opoku. Die Binde übernimmt Zuck.
    • 62.
      Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Aaron Opoku
    • 62.
      Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kenny Redondo
    • 62.
      Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Hercher
    • 62.
      Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Jean Zimmer
    • 61.
      Da war mehr drin für den FCK! Ritter treibt den Ball im Ran eines Konters durch die Mitte nach vorne und zieht aus vollem Lauf und git 19 Metern ab. Der Ball rutscht ihm über den Schlappen und segelt weit rechts am Ziel vorbei.
    • 60.
      Schleimer aus der zweiten Reihe! In den Nachwehen einer Ecke feuert das Eigengewächs einen aufspringenden Ball aus mittigen 20 Metern mit dem rchten Spann in Richtung Heimkasten. Der wuchtige Versuch rauscht recht klar über den rechten Winkel hinweg.
    • 57.
      Kaiserslautern setzt nach dem Seitenwechsel auf eine aktivere Herangehensweise, baut seine Ballbesitzanteile aus. Die Roten Teufel kommen in Durchgang zwei bereits auf vier Torschüsse.
    • 54.
      Markus Weinzierl nimmt mit Møller Dæhli und Duah zwei eigentlich gesetzte Offensivkräfte früh vom Feld. Er ersetzt sie durch Wekesser und Daferner.
    • 53.
      Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Christoph Daferner
    • 53.
      Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kwadwo Duah
    • 53.
      Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Wekesser
    • 53.
      Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mats Møller Dæhli
    • 51.
      Gelbe Karte für Robin Bormuth (1. FC Kaiserslautern)
      Bormuth bringt Nürnberger auf der halbrechten Abwehrseite bei erhöhtem Tempo zu Fall und handelt sich eine Gelbe Karte ein.
    • 51.
      Redondo mit der Riesenchance zum 1:0! Der Deutsch-Spanier wird auf halblinks hinter die gegnerische Abwehrkette geschickt. Anstatt für den völlig blanken Zimmer querzulegen, schießt er aus halblinken 13 Metern auf die kurze Ecke. Mathenia verhindert den Einschlag mit der rechten Hand.
    • 50.
      Weder Dirk Schuster noch Markus Weinzierl haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
    • 48.
      Redondo probiert sich nach einer halbhohen Hereingabe Klements von links aus mittigen zehn Metern mit einer Direktabnahme aus der Drehung. Sein Schuss verfehlt den linken Pfosten hüpfend recht deutlich.
    • 46.
      Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Fritz-Walter-Stadion! Mit der tiefstehenden Defensivabteilung kommt Nürnberg bisher überhaupt nicht zurecht, schafft es nur ganz selten in die Tiefe. Kaiserslautern ist mit seinen Gegenstößen zielstrebiger und muss sich ärgern, nicht zumindest eine der beiden Topchancen genutzt zu haben. Wie sind die Kräfteverhältnisse nach der Pause?
    • 46.
      Anpfiff 2. Halbzeit
    • 45.
      Halbzeitfazit:
      0:0 steht es zur Pause der Zweitligasamstagspartie zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem 1. FC Nürnberg. Die Franken verzeichneten in der Anfangsphase leichte Feldvorteile und erarbeiteten sich durch einen Kopfball Schindlers eine erste ernsthafte Annäherung (10.). Auf der Gegenseite wurde eine Direktabnahme Niehues‘ auf der Linie geklärt (13.). Bei nun recht ausgeglichenen Spielanteilen kamen die auf schnelles Umschaltspiel setzenden Roten Teufel durchschlagskräftiger daher und ließen durch Ritter eine zweite Großchance ungenutzt (27.), während im offensiven Kombinationsspiel des Clubs so wenig funktionierte, dass sich kein einziger nennenswerter Abschluss aus dem laufenden Spiel heraus ergab. Bis gleich!
    • 45.
      Ende 1. Halbzeit
    • 45.
      Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
      Durchgang eins auf dem Betzenberg soll um 60 Sekunden verlängert werden.
    • 43.
      Das Match wird in der Schlussphase der ersten Halbzeit deutlich ruppiger, ist in diesen Momenten von einigen harten Zweikämpfen geprägt. Referee Michael Bacher hat das Geschehen aber immer noch gut im Griff.
    • 41.
      Kaiserslautern überbrückt das Mittelfeld weiterhin meist mit langen Bällen und geht bei Verlusten sofort auf drauf. Damit haben die Gastgeber deutlich mehr Erfolg als die Franken, denen vorne immer noch kaum etwas einfällt.
    • 38.
      Gelbe Karte für Jan Gyamerah (1. FC Nürnberg)
      ... am Ende sehen beide Streithähne die Gelbe Karte. Da es für den FCK-Kapitän die fünfte in der laufenden Saison ist, wird er am nächsten Samstag in Bielefeld fehlen.
    • 37.
      Gelbe Karte für Jean Zimmer (1. FC Kaiserslautern)
      In einem ansonsten bisher fairen Match kommt es im Mittelfeld zu einer Nickeligkeit zwischen Zimmer und Gyamerah, die der Schiedsrichter Michael Bacher nur mühevoll schlichten kann...
    • 36.
      Boyd mit dem Kopf! Klements scharfe Eckstoßflanke von der linken Fahne erreicht der gebürtige Bremer zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante. Bei enger Bewachung durch Schindler bringt er aber nur einen sanften und unplatzierten Kopfstoß zustande, der leichte Beute für Mathenia ist.
    • 33.
      Mathenia passt auf! Infolge eines geklärten Gästefreistoßes donnert Boyd den Ball vom eigenen Sechzehner im hohen Bogen in die gegnerische Hälfte. Ritter hat freie Bahn in Richtung Nürnberger Kasten, doch diesen hat Torhüter Mathenia rechtzeitig verlassen und klärt 40 Meter vor dem Gehäuse per Flugkopfball ins Seitenaus.
    • 30.
      Im Rahmen eines Konters verlagert Zimmer von der rechten Außenbahn mit einem hohen Anspiel an die linke Sechzehnerkante. Den gesuchten Boyd bremst Geis aus, indem er den Ball nach einem kurzen Sprint zu Keeper Mathenia köpft.
    • 27.
      Ritter mit der zweiten sehr guten Möglichkeit der Pfälzer! Der Ex-Paderborner ist im halbrechten Offensivraum Adressat eines langen Schlages Durms aus der eigenen Hälfte. Nach perfekter Mitnahme schießt er bei dichter Verfolgung aus vollem Lauf und 14 Metern auf die flache linke Ecke. Der Ball rauscht hauchdünn am Aluminium vorbei.
    • 25.
      Nachdem Møller Dæhli im offensiven Zentrum zwei gegnerische Linien überspielt hat, will Schleimer steil zu Duah durchstecken. Am Elfmeterpunkt fängt Schindler das Anspiel auf Nürnbergs Toptorjäger ab und verhindert damit eine Chance der höchsten Kategorie.
    • 22.
      Gegen aufgerückte Hausherren nimmt Schleimer auf dem rechten Flügel an Fahrt auf. Er steckt im Sechzehner auf Møller Dæhli. Zimmer klärt gegen den Norweger zur Ecke, die der FCK im ersten Anlauf klärt.
    • 19.
      Der FCN hat Mühe, die dichten Räume am und im heimischen Sechzehner zu bespielen. Kaiserslautern arbeitet weiterhin äußerst wirksam gegen den Ball und ist aus dem laufenden Spiel heraus noch nicht in Bedrängnis geraten.
    • 16.
      Klement findet Tomiak! Der Ex-Stuttgarter zirkelt einen Freistoß aus dem halblinken Offensivkorridor gefühlvoll auf die tiefe rechte Sechzehnerseite. Nachdem Boyd verpasst hat, köpft der aufgerückte Abwehrmann Tomiak aus fünf Metern im Bogen über das Tor.
    • 13.
      Kaiserslautern mit der Großchance zur frühen Führung! Klements Eckstoßflanke von links verlängert Tomiak am ersten Pfosten per Kopf auf die rechte Sechzehnerseite. Niehues nimmt aus acht Metern mit dem rechten Innenrist direkt ab. Der Ball fliegt auf die halbhohe rechte Ecke. Dort rettet Tempelmann auf der Linie mit der Brust für den geschlagenen Torhüter Mathenia.
    • 11.
      Zimmer setzt aus halbrechten 20 Metern den ersten Schuss der Roten Teufel ab. FCN-Schlussmann Mathenia hat in der halbrechten Ecke keine Mühe, den Ball zu stoppen.
    • 10.
      ... und die sorgt für die Premierenchance! Geis' Ausführung von der rechten Fahne ist für das nahe Fünfereck bestimmt. Dort hat Schindler das bessere Timing als Tomiak und nickt aus gut sechs Metern knapp an der rechten Stange vorbei.
    • 9.
      Schleimer zieht infolge eines hohen Ballgewinns Castrops von halbrechts nach innen und holt aus gut 18 Metern zu einem Schuss aus. Diesen unterbindet Durm auf Kosten einer Ecke...
    • 7.
      Während Ritter bereits wieder mitwirkt, streuen die Hausherren ihre erste aktivere Phase ein. Ihnen geht es aber vornehmlich darum, in der Arbeit gegen den Ball geordnet zu sein.
    • 4.
      Der Club gibt in den ersten Momenten den Takt vor, startet ziemlich passsicher in den Nachmittag. Nachdem Ritter von einem Schuss Tempelmanns aus kurzer Distanz getroffen worden ist, muss er auf dem Feld behandelt werden.
    • 1.
      Kaiserslautern gegen Nürnberg – das Traditionsduell auf dem Betzenberg ist eröffnet!
    • 1.
      Spielbeginn
    • Soeben haben die Mannschaften vor 47000 Zuschauern den Rasen betreten.
    • Da noch viele Zuschauer vor dem Stadion sind, wird die Partie zehn Minuten später angepfiffen.
    • Bei den Franken, die mit nur zwölf Treffern die schlechteste Offensivabteilung der 2. Bundesliga stellen und die seit 280 Pflichtspielminuten keinen Gegentreffer mehr zugelassen haben, stellt Coach Markus Weinzierl nach dem 0:0-Heimremis gegen Hannover 96 einmal um. Schleimer verdrängt Daferner auf die Bank.
    • Auf Seiten der Pfälzer, die den letzten Pflichtspielvergleich mit dem FCN im Rahmen der 2. DFB-Pokal-Runde Ende Oktober 2019 nach Elfmeterschießen für sich entschieden und die beide bisherigen Niederlagen dieser Saison im heimischen Fritz-Walter-Stadion kassierten, verzichtet Trainer Dirk Schuster im Vergleich zum 2:0-Auswärtssieg beim FC Hansa Rostock auf personelle Änderungen. Im 4-2-3-1 ist Klement erneut Spielmacher hinter der einzigen Spitze Boyd.
    • Der 1. FC Nürnberg war unter Klauß-Nachfolger Markus Weinziel mit einer 2:3-Heimpleite gegen die KSV Holstein gestartet, stabilisierte seine Leistungen daraufhin aber. Der Club triumphierte mit 1:0 bei Fortuna Düsseldorf, zog mit demselben Ergebnis beim drittklassigen SV Waldhof Mannheim in das DFB-Pokal-Achtelfinale ein und ergatterte im jüngsten Heimspiel gegen Hannover 96 ein 0:0. Die Abstiegsplätze sind trotz des jüngsten Aufwärtstrends nur einen Punkt entfernt.
    • Der 1. FC Kaiserslautern geht mit Rückenwind in das achte Heimspiel der Aufstiegssaison. Nachdem die Roten Teufel zunächst sechs Unentschieden in Serie geholt und dann vor eigenem Publikum mit 0:3 gegen den SSV Jahn Regensburg verloren hatten, rangen sie am letzten Freitag auswärts den FC Hansa Rostock nieder. Ein Doppelpack Boyds (67., 82.) machte den Unterschied im Gastspiel an der Ostsee. Kaiserslautern hielt sich durch den vierten Saisonsieg in den einstelligen Tabellenregionen.
    • Die Bundesligagründungsmitglieder 1. FC Kaiserslautern und 1. FC Nürnberg, die 26 gemeinsame Jahre in der nationalen Eliteklasse verbracht haben, kämpfen zum 11. Mal im Unterhaus um Punkte. In der 2. Bundesliga spricht die Bilanz für den Club, gewann er bei drei Niederlagen und einem Unentschieden doch sechs Matches.
    • Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der 1. FC Kaiserslautern fordert am 14. Spieltag den 1. FC Nürnberg heraus. Pfälzer und Franken stehen sich ab 13 Uhr auf dem Rasen des Fritz-Walter-Stadions gegenüber.

    Video

    Meistgelesen

    Auch interessant

    gekennzeichnet mit
    JUSPROG e.V. - Jugendschutz
    freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.