Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
30.10.2022 13:30
SC Paderborn 07Paderborn2:3HamburgHamburger SV
StadionHome Deluxe Arena
Zuschauer15.000
Schiedsrichter
Florian Badstübner
3.
51.
42.
82.
65.
65.
74.
86.
86.
23.
45.
69.
68.
78.
78.
  • 90.
    Fazit
    Der Hamburger SV gewinnt das Spitzenspiel in Paderborn mit 3:2. Die erste Halbzeit hatte zwei Gesichter. Zunächst war Paderborn klar überlegen und führte verdient. Dann erzielte der HSV den Ausgleich und dominierte den Rest der ersten Halbzeit. Kurz vor der Pause kamen die Gäste zum verdienten 2:1. Zu Beginn von Halbzeit zwei wirkte Hamburg sehr motiviert, doch Paderborn erzielte mit der ersten Chance den Ausgleich. Danach ging es teilweise hin und her. Es gab große Chancen auf beiden Seiten. Am Ende entschied ein schöner Schlenzer von Bénes dieses berauschende Top-Spiel. Es hätte genauso gut 3:3 ausgehen können. Der HSV war insgesamt aber einen Tick besser.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Bei einer Flanke von der linken Seite nimmt Tachie den Ball in der Mitte mit der Hand an. Es gibt Freistoß für den HSV.
  • 90.
    Nach einer Flanke von Justvan von der linken Seite landet der Ball beinahe vor den Füßen von Platte. Er wird aber abgelenkt und dadurch unkontrollierbar für den Stürmer.
  • 90.
    Hamburg sorgt immer noch mit Offensivaktionen für Entlastung. So kommt Paderborn nicht ins letzte Drittel.
  • 90.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89.
    Paderborn drückt den HSV jetzt natürlich hinten rein. Die Hausherren bekommen den Ball aber nicht gefährlich vor das Tor.
  • 86.
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Richmond Tachie
  • 86.
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Jannis Heuer
  • 86.
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kelvin Ofori
  • 86.
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Robert Leipertz
  • 85.
    Hoffmeier bekommt rechts im Strafraum den Ball. Er geht ins Dribbling und fällt dann hin. Es geht ein Aufschrei durchs Stadion, aber das war kein Elfmeter.
  • 82.
    Gelbe Karte für Maximilian Rohr (SC Paderborn 07)
    Rohr bekommt nachträglich die Gelbe Karte. Vermutlich hatte er ein taktisches Foul begangen.
  • 82.
    Suhonen setzt sich auf dem rechten Flügel stark gegen mehrere Gegenspieler durch. Dann flankt er den Ball aber etwas ungenau in die Mitte. Über Umwege landet die Kugel im Rückraum bei Bénes, der wuchtig abzieht. Der Schuss geht knapp drüber.
  • 81.
    Paderborn drückt jetzt auf den Ausgleich. Justvan bekommt links an der Strafraumkante den Ball. Er zieht mit links ab. Sein Schuss wird geblockt.
  • 78.
    Einwechslung bei Hamburger SV: Filip Bilbija
  • 78.
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jean-Luc Dompé
  • 78.
    Einwechslung bei Hamburger SV: Anssi Suhonen
  • 78.
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 77.
    Der HSV vergibt die Entscheidung. Nach der Ecke bekommt Paderborn den Ball nicht geklärt. Dann schlägt Kittel von rechts eine Flanke in die Mitte. Huth wehrt den Ball gefährlich in die Mitte ab. Dort kommt Glatzel aus kurzer Distanz zum Kopfball. Er wird aber von seinem Mitspieler David behindert und setzt den Abschluss deshalb über das Tor.
  • 76.
    Glatzel nimmt ein den Ball zentral mit dem Rücken zum Tor an und zieht aus der Drehung ab. Sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht.
  • 74.
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 74.
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Uwe Hünemeier
  • 74.
    Platte vergibt die Chance zum Ausgleich. Justvan bringt von links eine starke Flanke in die Mitte. Platte kommt sechs Meter zentral vor dem Tor frei zum Kopfball. Sein Timing beim Absprung stimmt aber nicht ganz. So trifft er den Ball nicht richtig und setzt den Kopfball über das Tor.
  • 71.
    Paderborn geht direkt wieder in die Offensive. Eine unzulängliche Klärungsaktion von Vušković landet auf dem Fuß von Justvan, der Volley mit links von der linken Strafraumecke abzieht. Der schöne Flachschuss geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 69.
    Tooor für Hamburger SV, 2:3 durch László Bénes
    Der HSV geht wieder in Führung! Dompé zieht erneut mit dem Ball von links in die Mitte. Diesmal zieht er aber nicht selbst ab, sondern legt quer auf Bénes, der aus 15 Metern mit der linken Innenseite abzieht. Sein Schlenzer wird noch leicht von Hünemeiers Kopf tuschiert und fliegt dann in den rechten Winkel.
  • 68.
    Einwechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
  • 68.
    Auswechslung bei Hamburger SV: William Mikelbrencis
  • 67.
    Es ist jetzt eine umkämpfte Partie. Der Ball befindet sich in den vergangenen Minuten hauptsächlich im Mittelfeld.
  • 65.
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Mehlem
  • 65.
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
  • 65.
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Felix Platte
  • 65.
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Sirlord Conteh
  • 62.
    Es ist teilweise ein berauschendes Fußballspiel. Es geht hin und her. Es gibt große Chancen auf beiden Seiten. Niemand kann aktuell vorhersagen, wer am Ende die Nase vorne haben wird.
  • 59.
    Im Konter kommt der HSV zur großen Chance. Meffert spielt einen tollen Steckpass nach rechts in den Strafraum auf Kittel. Huth kommt gut aus seinem Tor. Kittel entscheidet sich für den Querpass auf Glatzel, aber ein Verteidiger kommt in höchster Not dazwischen.
  • 59.
    Paderborn spielt erneut eine Ecke kurz. Diesmal kommt Muslija von der linken Strafraumecke zum Abschluss. Der Ball geht über das Tor.
  • 57.
    Nächste gute Chance für den SCP. Erneut hat Hoffmeier auf dem rechten Flügel viel zu viel Platz. Er bringt den Ball mit dem ersten Kontakt gut vor das Tor. Am zweiten Pfosten kommt Conteh zum Flugkopfball. Der Abschluss geht aber zwei Meter über das Tor.
  • 54.
    Eigentlich war der HSV voller Euphorie aus der Kabine gekommen und auch zu Beginn von Durchgang zwei die bessere Mannschaft. Doch durch den überraschenden Ausgleich haben die Paderborner das Momentum jetzt wieder auf ihrer Seite.
  • 51.
    Tooor für SC Paderborn 07, 2:2 durch Robert Leipertz
    Leipertz schnürt den Doppelpack. Der HSV ist ein wenig unsortiert. Hoffmeier hat auf rechts viel zu viel Platz. Er bringt den Ball flach in die Mitte. Conteh probiert es mit der Hacke, scheitert aber aus kurzer Distanz an Heuer Fernandes. Der Ball landet über Umwege bei Leipertz, der aus acht Metern mit rechts neben den rechten Pfosten einscbiebt.
  • 49.
    Rohr hat Schmerzen im Leistenbereich. Badstübner unterbricht das Spiel. Der Paderborner wundert sich ein bisschen, dass die Ärzte aufs Feld kommen. Er braucht scheinbar gar keine Behandlung. Das Spiel geht nach kurzer Verzögerung weiter.
  • 46.
    Hamburg kommt gut aus der Kabine. Die Gäste erobern in der SCP-Hälfte den Ball. Dann geht Glatzel auf den Strafraum zu und zieht aus 20 Metern mit der rechten Innenseite ab. Huth pariert den Flachschuss gut.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit
    Der Hamburger SV geht nach einer sehr unterhaltsamen ersten Halbzeit mit einer 2:1-Führung gegen Paderborn in die Pause. Der SCP startete furios in die Partie und erzielte nach wenigen Minuten die Führung. Danach waren die Hausherren klar überlegen. Es gab noch weitere Abschlüsse. Der HSV hatte große Schwierigkeiten, aus der eigenen Hälfte zu kommen. Doch dann erzielten die Gäste mit einem ihrer ersten Angriffe den Ausgleich und das Blatt wendete sich. Fortan waren die Hanseaten die bessere Mannschaft. Hamburg erspielte sich einige gute Gelegenheiten und erzielte kurz vor der Pause die verdiente Führung. Es ist bisher ein Top-Spiel, das den Namen verdient.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Tooor für Hamburger SV, 1:2 durch Jean-Luc Dompé
    Der HSV schlägt doch noch vor der Pause zu! Bénes spielt den Ball aus dem Zentrum nach links auf Dompé. Der Franzose zieht ohne große Gegenwehr in den Strafraum und schlenzt den Ball dann mit der rechten Innenseite ins lange Eck. Dieses Tor würde Arjen Robben gefallen.
  • 45.
    Paderborn im Gegenzug mit der Großchance. Nach der Doppelchance für den HSV geht der SCP in den Konter. Conteh zieht von links in den Strafraum und schießt aus sieben Metern aufs Tor. Der Ball klatscht an die Latte.
  • 45.
    Hamburg mit er Doppelchance. Nach einer Flanke von links landet der zweite Ball an der Strafraumgrenze bei Bénes, der volley abzieht. Huth wehrt den Schuss zur Seite ab. Dort taucht Kittel auf. Er spielt in die Mitte auf Glatzel, der aus kurzer Distanz ebenfalls an Huth scheitert.
  • 44.
    Beim fälligen Freistoß wird es gefährlich. Bénes bringt den Ball gefühlvoll in den Strafraum. David kommt zum Kopfball, aber Huth hält den Abschluss fest.
  • 42.
    Gelbe Karte für Florent Muslija (SC Paderborn 07)
    Kittel spielt den Ball im Konter aus dem Zentrum nach links. Muslija grätscht dazwischen, kommt aber viel zu spät. Er haut nur Kittel um und bekommt dafür völlig zu Recht Gelb.
  • 40.
    Die Hausherren kommen über die rechte Seite. Hoffmeier bringt eine hohe Flanke vor das Tor. Der Ball segelt über Heuer Fernandes hinweg. Mikelbrencis klärt vor einem Paderborner zur Ecke, die aber nichts einbringt.
  • 38.
    Paderborn hat mal wieder einen Abschluss. Nach einer kurzen Ecke von der rechten Seite zieht Justvan von der Strafraumecke ab. Sein Flachschuss ist aber kein Problem für Heuer Fernandes.
  • 35.
    Die Gäste sind jetzt die überlegene Mannschaft. Hamburg drückt Paderborn hinten rein.
  • 32.
    Bénes probiert es aus der Distanz. Der Slowake zieht von links parallel zum Strafraum in die Mitte und schlenzt den Ball dann aus 20 Metern auf den langen Winkel. Der Schuss geht knapp drüber.
  • 30.
    Hamburg hat eine gute Konterchance. Bénes setzt Kittel 25 Meter vor dem Strafraum ein. Kittel stoppt aber mit der Ballannahme. Damit verschleppt er das Tempo und Paderborn kommt wieder hinter den Ball.
  • 28.
    Mikelbrencis bringt aus dem rechten Halbfeld eine Flanke in den Strafraum. Glatzel steigt von zwei Verteidigern begleitet hoch, er erwischt den Ball aber nicht wirklich. Es gibt Abstoß für Paderborn.
  • 27.
    Der HSV ist jetzt deutlich besser im Spiel. Die Rothosen kommen auch mal mit dem Ball ins letzte Drittel.
  • 25.
    Der Ausgleich hatte sich überhaupt nicht abgezeichnet. Paderborn war eigentlich die deutlich bessere Mannschaft.
  • 23.
    Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Robert Glatzel
    Der HSV erzielt den Ausgleich aus dem Nichts. Dompé bekommt auf dem linken Flügel keinen Druck. Er flankt den Ball überlegt in die Mitte. Am Fünfmeterraum geht Glatzel hoch setzt den Kopfball perfekt neben den linken Pfosten.
  • 22.
    Leipertz hat den nächsten guten Abschluss für den SCP. Der Torschütze hat im rechten Halbfeld zu viel Platz. Er geht auf den Strafraum zu und zieht aus 20 Metern mit rechts ab. Heuer Fernandes wehrt den harten Schuss in die Mitte ab, wo beinahe ein Paderborner per Seitfallzieher verwandelt. Er trifft den Ball aber nicht.
  • 19.
    Hamburg kommt bisher kaum produktiv aus der eigenen Hälfte. Paderborn scheint dem 2:0 deutlich näher als der HSV dem Ausgleich.
  • 16.
    Der fällige Freistoß aus 30 Metern halbrechter Position wird von Paderborn auf den zweiten Pfosten gebracht. Von dort legt ein SCP-Spieler den Ball mit dem Kopf quer. In der Mitte kann ein Verteidiger nur in Richtung eigenes Tor klären und Heuer Fernandes bereinigt die Situation dann mit einem unkonventionellen Volley einen Meter vor dem Kasten.
  • 14.
    Der HSV begeht das nächste Foul. Die Rothosen agieren hier bisher teilweise etwas unbeholfen.
  • 12.
    Nächste gute Paderborner Chance. Nach einer Flanke von der linken Seite kommt Hoffmeier am zweiten Pfosten zum Kopfball. Sein Abschluss geht rechts am Tor vorbei.
  • 10.
    Muslija Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld landet im Toraus.
  • 9.
    Paderborn ist bisher häufig einen Schritt schneller als der HSV. Es gibt erneut Freistoß für die Hausherren, diesmal aber deutlich weiter weg vom Tor.
  • 6.
    Der HSV zeigt eine gute Reaktion. Glatzel setzt Kittel rechts im Strafraum ein. Der Zehner hat etwas Platz und zieht aus zwölf Metern aufs kurze Eck ab. Der Schuss geht knapp am Winkel vorbei.
  • 3.
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Robert Leipertz
    Paderborn legt los wie die Feuerwehr! Direkt nach dem Lattenfreistoß haben die Hausherren einen Einwurf von der linken Seite. Der Ball kommt in den Strafraum zu Pieringer, der einigermaßen ungehindert in die Mitte ziehen darf. Doch dann kommt ihm Leipertz dazwischen, der seinem Mitspieler den Ball quasi vom Fuß nimmt und direkt mit rechts abzieht. Sein wuchtiger Schuss aus acht Metern geht unters Dach.
  • 2.
    Beinahe das 1:0 für die Hausherren. Muslija schießt den Freistoß direkt mit links aufs Tor. Heuer Fernandes fliegt in den linken Winkel und lenkt den Ball an die Latte.
  • 1.
    Es gibt die erste gute Freistoßposition für den SCP. Meffert ist 25 Meter halblinks vom HSV-Tor gegen Conteh zu spät gekommen.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Tim Walter nimmt beim HSV zwei Wechsel im Vergleich zur 2:3-Niederlage gegen den SC Magdeburg vor. Bénes beginnt für Suhonen im offensiven Mittelfeld und Glatzel startet anstelle von Königsdörffer im Sturm.
  • Kommen wir zum Personal: Lukas Kwasniok tauscht beim SCP auf vier Positionen im Vergleich zum 0:0 gegen Braunschweig. Hünemeier startet für Müller in der Innenverteidigung. Rohr beginnt anstelle von Srbeny im zentralen Mittelfeld. Flügelspieler Obermair fehlt heute erkrankt. Er wird durch Conteh ersetzt und im Sturm beginnt Pieringer anstelle von Platte.
  • Während bei Paderborn die Torausbeute in den vergangenen fünf Partien zurückgegangen ist, hat der HSV seit Saisonbeginn keine sonderlich gefährliche Offensive. Die Rothosen stehen nach 13 Spielen erst bei 19 Toren. Das entspricht knapp 1,5 Toren pro Spiel. Zum Vergleich: Greuther Fürth hat auf Rang 17 stehend in einem Spiel mehr ebenso viele Tore erzielt.
  • Der HSV hat mit altbekannten Problemen zu kämpfen. Nach dem 10. Spieltag stand die Mannschaft von Tim Walter mit 24 Punkten an der Tabellenspitze und hatte bereits fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Doch im Oktober gab es noch keinen einzigen Sieg. Es wurde nur ein Punkt in den vergangenen drei Spielen geholt. Die Hamburger verloren gegen Aufsteiger Magdeburg, kamen gegen einen weiteren Aufsteiger Kaiserslautern nicht über ein Unentschieden hinaus und sie gingen im Stadtderby gegen St. Pauli mit 0:3 baden. Plötzlich findet man sich auf Platz drei wieder, mit nur einem Punkt Vorsprung auf Heidenheim.
  • Der SC Paderborn kann heute mit einem Sieg im Verfolgerduell gegen den HSV die Tabellenführung von Darmstadt 98 zurückerobern. Letztmals standen die Ostwestfalen nach dem 8. Spieltag an der Spitze der 2. Liga. Nach einem überragenden Saisonstart mit sechs Siegen in acht Spielen hat der SC in den vergangenen fünf Spielen etwas die Konstanz vermissen lassen. Es gab zwei Niederlage, dann zwei Siege und dann ein Unentschieden. Auch die Torausbeute von acht Toren in diesen fünf Partien (1,6 Tore pro Spiel) entsprach nicht dem überragenden Wert des Saisonstarts. In den ersten acht Spielen waren es 24 Tore (3 Tore pro Spiel).
  • Hallo und herzlich willkommen zum 14. Spieltag der 2. Bundesliga. Heute um 13:30 Uhr empfängt der SC Paderborn den Hamburger SV.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.