Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
23.10.2022 13:30
1. FC Heidenheim 1846Heidenheim3:1Gr. FürthSpVgg Greuther Fürth
StadionVoith-Arena
Zuschauer8.130
Schiedsrichter
Robin Braun
9.
33.
56.
83.
70.
70.
70.
78.
78.
52.
55.
82.
46.
46.
72.
84.
84.
  • 90.
    Fazit
    Der 1. FC Heidenheim gewinnt mit 3:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth. In der ersten Halbzeit agierten die Hausherren sehr effektiv. Sie waren vor allem nach Standards gefährlich und gingen mit einer komplett ungefährdeten und verdienten 2:0-Führung in die Pause. Halbzeit zwei bot zunächst ein ähnliches Bild. Heidenheim verwaltete das Ergebnis. Fürth fiel nicht viel gegen die gut organisierte Defensive ein. Doch dann brachte ein Einwurf den überraschenden Anschlusstreffer. Dieser weckte natürlich Hoffnungen beim Kleeblatt, die jäh von einem strittigen Elfmeterpfiff des Schiedsrichters zerstört wurden. Danach liefen die Gäste wieder einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Sie steckten nie auf und wären sogar fast noch einmal zum Anschluss gekommen. Am Ende spielten es der 1. FCH aber souverän runter. Alles in allem ein verdienter Sieg für Heidenheim.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Fürth kommt noch einmal in die Offensive. Siebs Flanke von der linken Seite findet aber keinen Mitspieler.
  • 90.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90.
    Heidenheim spielt die Uhr jetzt routiniert runter. Es gibt viele Spielunterbrechungen.
  • 87.
    Heidenheim hat nochmal einen Freistoß auf dem rechten Flügel. Die Hereingabe von Sessa wird geklärt, aber im Rückraum kommt ein Heidenheimer per Volley zum Nachschuss. Der Ball geht deutlich daneben.
  • 85.
    Der Ball kracht an die Latte! Sieb bekommt links im Strafraum ein Zuspiel. Die Heidenheimer Verteidiger sind zu weit weg. Der Fürther schießt den hoppelnden Ball mit rechts aus zehn Metern aufs Tor. Sein wuchtiger Schuss fliegt gegen den Querbalken.
  • 84.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Simon Asta
  • 84.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marco Meyerhöfer
  • 84.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 84.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Ragnar Ache
  • 83.
    Gelbe Karte für Andreas Geipl (1. FC Heidenheim 1846)
    Geipl spielt den Ball nach einem Heidenheimer Foul weg. Für diese Unsportlichkeit gibt es Gelb.
  • 82.
    Gelbe Karte für Armindo Sieb (SpVgg Greuther Fürth)
    Sieb schubst einen Heidenheimer nach dem Abspiel um. Dafür gibt es Gelb.
  • 80.
    Das Kleeblatt ist zwar aktuell das deutlich aktivere Team, aber der Anschluss sollte innerhalb der nächsten Minuten hergestellt werden, sonst wird die Zeit gegen defensiv stabile Heidenheimer knapp.
  • 78.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 78.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Kleindienst
  • 78.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 78.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 78.
    Sieb hat den nächsten Fürther Abschluss. Er geht rechts in den Strafraum und schießt flach aufs lange Eck. Der Ball geht gut zwei Meter daneben.
  • 75.
    Dudziak geht durch einen Doppelpass mit Sieb in den Strafraum. Dann lässt er sich aber bis zur Grundlinie abdrängen. Seine folgende Flanke landet in den Armen von Müller.
  • 74.
    Die Ecke von der linken Seite führt nur zu einem Einwurf von rechts.
  • 73.
    Fürth kommt mal wieder vor das Tor. Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld wird per Kopf vor das Tor abgelegt. Dort klärt Theuerkauf den Ball zur Ecke.
  • 72.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jeremy Dudziak
  • 72.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tobias Raschl
  • 72.
    Ohne Beste fehlt jetzt der Standardschütze bei Heidenheim. Die Ecke von Theuerkauf konnte bringt keine Gefahr.
  • 71.
    Kleindienst schlägt von der rechten Eckfahne eine Flanke, die geblockt wird. Es gibt Ecke.
  • 70.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf
  • 70.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
  • 70.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
  • 70.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marnon Busch
  • 70.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
  • 70.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Adrian Beck
  • 66.
    Ache hat den nächsten Fürther Abschluss. Der Stürmer zieht aus 20 Metern halblinker Position ab. Sein Schuss geht einen Meter am linken Kreuzeck vorbei.
  • 65.
    Fürth ist bemüht. Die Gäste glauben daran, dass dieses Spiel noch nicht verloren ist.
  • 62.
    Sieb bringt sich durch eine gute Drehung rechts im Strafraum in Schussposition. Er rutscht beim Abschluss aus zwölf Metern aber aus. Der Ball geht einige Meter links daneben.
  • 60.
    Heidenheim lässt die Gäste momentan spielen. Fürth hat viel den Ball, kommt aber nicht in die gefährliche Zone.
  • 57.
    Das ist extrem bitter für die Fürther. Sie waren gerade zurück im Spiel. Den Elfmeter kann man geben. Es ist aber definitiv kein klares Handspiel gewesen.
  • 56.
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 3:1 durch Jan-Niklas Beste
    Beste schießt den Elfmeter flach ins rechte Eck. Schaffran hat die Ecke. Der Schuss ist aber zu platziert, sodass der Torwart nicht rankommt.
  • 55.
    Es gibt Elfmeter für Heidenheim! Ein Freistoß von Beste fliegt gegen die Hüfte von Raschl, der in der Mauer steht, und von dort geht der Ball gegen seinen Arm. Schiedsrichter Braun entscheidet auf Elfmeter. Das ist eine harte Entscheidung.
  • 54.
    Plötzlich ist Fürth wieder da. Damit war nicht zu rechnen. Heidenheim wirkte bisher überaus souverän. Bei diesem Einwurf der Gäste war die FCH-Verteidigung einmal unsortiert.
  • 52.
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Branimir Hrgota
    Mit der ersten Offensivaktion machen die Fürther den Anschluss. Ein weiter Einwurf von der linken Seite wird von Michalski in der Mitte weitergeleitet. Am zweiten Pfosten steht Hrgota komplett frei. Der Kapitän lässt sich so eine Chance nicht nehmen. Er schießt den Ball mit der linken Innenseite ins lange Eck.
  • 51.
    Bisher zeigt sich in der zweiten Halbzeit nur Heidenheim offensiv aktiv.
  • 48.
    Heidenheim spielt einen guten Steckpass links in den Strafraum auf Kleindienst. Schaffran kommt gut raus und fängt den Ball ab. Danach geht die Fahne hoch.
  • 46.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Oussema Haddadi
  • 46.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 46.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Armindo Sieb
  • 46.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit
    Der 1. FC Heidenheim geht mit einer 2:0-Führung gegen die SpVgg Greuther Fürth in die Kabine. Die Hausherren gingen früh durch eine Ecke in Führung. Danach zog sich die Mannschaft von Frank Schmidt zurück. Dem Kleeblatt fiel gegen tiefstehende Heidenheimer aber nichts ein. Der FCH hatte nach zwei weiteren Ecken noch zwei große Chancen. Die Gäste kamen nur zu einem gefährlichen Abschluss durch Ache. In dessen Anschluss konterte sich Heidenheim zum 2:0. Das war ein extrem souveräner Auftritt der Heimmannschaft. Greuther Fürth ist bisher ziemlich chancenlos.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Es gibt nochmal 60 Sekunden obendrauf.
  • 42.
    Abgesehen von den Heidenheimer Toren und ein paar Standardsituationen der Hausherren passiert in diesem Spiel nicht viel. Heidenheim muss nicht mehr machen, Fürth kann offenbar nicht mehr machen.
  • 39.
    Fürth hat mal wieder eine Ecke. John bringt den Ball von rechts in die Mitte. Heidenheim klärt einmal mehr ohne Probleme.
  • 36.
    Das 2:0 unterstreicht die Qualität vom 1. FC Heidenheim. Die Hausherren haben sich nach der Führung zwar zurückgezogen, sie hatten aber trotzdem weiterhin die größeren Chancen. Fürth hatte erst einen gefährlichen Abschluss und direkt im Anschluss daran wurden die Gäste ausgekontert.
  • 33.
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Tim Kleindienst
    Im Gegenzug macht Heidenheim das 2:0. Föhrenbach hat auf der linken Seite viel Platz. Er bringt den Ball halbhoch in die Mitte. Kleindienst kommt frei aus acht Metern zum Abschluss. Schaffran wehrt den Schuss gut ab. Dann will der Torwart den Ball wegfausten, trifft ihn aber nicht ordentlich. So kommt Kleindienst wieder ins Spiel, der aus kurzer Distanz cool bleibt und das Spielgerät an Schaffran vorbei ins Tor schiebt.
  • 32.
    Fürth mit der ersten guten Chance. Raschl spielt einen schönen Steckpass nach rechts in den Lauf von Asta. Der Außenverteidiger legt quer in den Strafraum. Ache schließt aus acht Metern mit rechts ab. Müller wehrt den Schuss aufs kurze Eck ab.
  • 32.
    Kleindienst geht über die rechte Seite und bringt den Ball dann flach vor das Tor. Asta klärt vor Beck.
  • 29.
    John bringt den Ball von rechts in die Mitte. Heidenheim kann klären.
  • 28.
    Fürth taucht mal wieder vorne auf. Green macht Tempo durch die Mitte. Dann zieht er aus 25 Metern ab. Der Ball wird von einem Heidenheimer zur Ecke abgewehrt.
  • 26.
    Heidenheim hat einen Freistoß aus 23 Metern halbrechter Position. Beste schießt den Ball halbhoch aufs Tor. Diesmal ist Schaffran sicher. Er fängt die Kugel.
  • 24.
    Die nächste Ecke, die nächste Großchance. Diesmal kommt der Ball von links in die Mitte. Schaffran greift beim Fangversuch am Ball vorbei. Siersleben kommt am zweiten Pfosten zum Kopfball. Michalski wehrt den Ball auf der Linie für seinen geschlagenen Torwart ab.
  • 23.
    Wieder wird es brandgefährlich nach der Ecke. Diesmal bringt Beste den Ball auf den zweiten Pfosten. Von dort legt Thomalla mit dem Kopf in die Mitte. Der Ball landet bei Föhrenbach, der volley aus elf Metern abzieht. Sein Schuss wird von Ache zur Ecke abgewehrt.
  • 23.
    Heidenheim holt durch eine Flanke von Busch von der rechten Seite die nächste Ecke raus.
  • 21.
    Fürth hat aktuell mehr Ballbesitz. Das bringt den Gästen aber überhaupt nichts, weil sie nicht ins letzte Drittel kommen.
  • 18.
    Heidenheim kommt der Spielverlauf sehr entgegen. Die Mannschaft von Frank Schmidt agiert jetzt erstmal abwartend. Ihre Konterstärke ist bekannt.
  • 15.
    Das Spiel ist nach dem Führungstreffer für Heidenheim ausgeglichen. Der Ball ist die meiste Zeit im Mittelfeld.
  • 12.
    Green hat einen ersten Schussversuch für Fürth. Der US-Amerikaner zieht aus der Distanz ab. Der Ball landet in den Armen von Müller.
  • 10.
    Kühlwetter hat direkt den nächsten Abschluss. Sein Volley von der Strafraumkante geht links am Tor vorbei.
  • 9.
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Patrick Mainka
    Da ist die frühe Führung für den FCH. Beste bringt die Ecke von der rechten Seite hoch auf den Fünfmeterraum. Am ersten Pfosten steigt Mainka ohne Gegenwehr hoch. Er setzt den Kopfball souverän ins lange Eck.
  • 8.
    Kleindienst setzt sich das erste Mal gut durch. Er geht rechts in den Strafraum. Grießbeck klärt per Grätsche zur Ecke.
  • 5.
    Fürth taucht das erste Mal vorne auf. Aber Ache schlägt eine blinde Flanke von rechts in den Strafraum. Dort steht kein Mitspieler. Der Ball geht auf der anderen Seite ins Aus.
  • 4.
    Heidenheim hat zunächst viel den Ball in ungefährlichen Zonen. Fürth beschränkt sich auf diszipliniertes Verteidigen.
  • 1.
    Heidenheim kommt das erste Mal in die Offensive. Beste geht links in den Strafraum und bringt den Ball flach vor das Tor. Seine Hereingabe wird abgewehrt.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Das Trainergespann bei Greuther Fürth nimmt nur eine Änderung im Vergleich zum 2:2 gegen Rostock am vergangenen Freitag vor. Stammtorwart Linde sitzt heute auf der Bank. Schaffran bekommt seine Chance.
  • Frank Schmidt nimmt nach dem Ausscheiden im Pokal vier Änderungen an seiner Startaufstellung vor. Stammtorwart Müller steht anstelle von Eicher wieder zwischen den Pfosten. Im Mittelfeld beginnen Beck, Thomalla und Kühlwetter. Dafür rücken Theuerkauf, Geipl und Sessa auf die Bank.
  • Bei Greuther Fürth ist die Lage wesentlich weniger komfortabel. Der Bundesligaabsteiger steht nach zwölf Spieltagen mit nur zehn Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Verantwortlichen des Vereins zogen deshalb am vergangenen Samstag Konsequenzen und stellten Trainer Marc Schneider frei. Der Übungsleiter war nur 106 Tage im Amt. Er erreichte einen Punkteschnitt von 0,77. Als Favoriten auf seine Nachfolge gelten Patrick Glöckner und Alexander Zorniger. Beide sind momentan vereinslos. Heute stehen die Co-Trainer Rainer Widmayer und Stefan Kleineheismann an der Seitenlinie.
  • Der 1. FC Heidenheim war seit dem 12. August in acht Spielen in Folge ungeschlagen. Diese Serie endete am vergangenen Sonntag in Kiel. Dort verlor die Mannschaft von Frank Schmidt mit 1:3. Am Mittwoch gab es dann im Pokal den nächsten kleinen Rückschlag. Der FCH musste sich Union Berlin mit 0:2 geschlagen geben. Gegen den Tabellenführer der Bundesliga ist dieses Ergebnis aber definitiv kein Beinbruch. Und auch in der Zweitligatabelle stehen die Heidenheimer nach wie vor sehr gut da. Mit einem Sieg heute gegen Fürth würde man auf drei Punkte an einen direkten Aufstiegsplatz heranrücken.
  • Hallo und herzlich willkommen zum 13. Spieltag der 2. Bundesliga. Heute um 13:30 Uhr empfängt der 1. FC Heidenheim die SpVgg Greuther Fürth.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.