Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
09.10.2022 13:30
1. FC Heidenheim 1846Heidenheim2:1HannoverHannover 96
StadionVoith-Arena
Zuschauer8.104
Schiedsrichter
Christian Dingert
32.
61.
77.
77.
85.
85.
89.
90.
25.
81.
46.
69.
78.
87.
87.
  • 90.
    Fazit
    Der 1. FC Heidenheim schlägt Hannover 96 verdient mit 2:1. Die erste Halbzeit gehörte komplett den Heidenheimern. Hannover kam mit dem Pressing der Hausherren überhaupt nicht zurecht. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Hannover leicht verbessert. Die 96er erarbeiteten sich auch ein paar kleinere Torchancen. Doch dann führte ein Tiefschlaf in der Defensive zum 2:0 für den FCH. Danach war das Spiel eigentlich gelaufen. Heidenheim hatte Chancen zum 3:0. Erst in der Nachspielzeit wachten die Hannoveraner nochmal auf. Sie erspielten sich mehrere gute Chancen und kamen noch zum Anschlusstreffer. Es war aber zu spät. Insgesamt ist der Sieg für Heidenheim verdient. Hannover war fast über die komplette Distanz unterlegen.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    96 spielt jetzt nur noch blinde lange Bälle. So wird das nichts.
  • 90.
    Tooor für Hannover 96, 2:1 durch Cedric Teuchert
    Das hatte sich angedeutet. Teuchert darf auf dem linken Flügel gewähren und geht mit dem Ball in den Strafraum. Dann schlenzt er die Kugel schön mit der rechten Innenseite ins lange Eck. Jetzt wird es nochmal spannend.
  • 90.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90.
    Nielsen vergibt die Riesenchance. Nach einer Flanke von der rechten Seite trifft Teuchert den Ball in der Mitte nicht. Am zweiten Pfosten kommt Schaub ins Spiel und legt quer auf Nielsen. Der Norweger kommt wenige Meter vor dem Tor frei zum Schuss. Er setzt den Abschluss aber links neben das Tor.
  • 89.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Elidon Qenaj
  • 89.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Lennard Maloney
  • 88.
    Teuchert hat nochmal einen guten Abschluss. Der Hannoveraner geht mit dem Ball von links parallel zur Strafraumkante in die Mitte. Dann zieht er flach mit rechts ab. Der Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 87.
    Einwechslung bei Hannover 96: Jannik Dehm
  • 87.
    Auswechslung bei Hannover 96: Derrick Köhn
  • 87.
    Einwechslung bei Hannover 96: Louis Schaub
  • 87.
    Auswechslung bei Hannover 96: Enzo Leopold
  • 86.
    Burnić geht links mit dem Ball in den Strafraum und zieht aus spitzem Winkel mit links ab. Zieler wehrt den Schuss aufs kurze Eck ab.
  • 85.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf
  • 85.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
  • 85.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
  • 85.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 83.
    Endlich hat Hannover mal wieder eine Torchance. Nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld kommt Nielsen am Fünfmeterraum zum Kopfball. Müller pariert den Abschluss gut.
  • 81.
    Gelbe Karte für António Fóti (Hannover 96)
    Der eingewechselte Fóti holt sich die Gelbe Karte ab, weil er einem Heidenheimer auf den Fuß getreten ist.
  • 80.
    Heidenheim hat die große Chance zum 3:0, es geht aber die Fahne hoch. Kleindienst wird auf rechts durchgeschickt. Hannover ist komplett aufgerückt. Kleindienst legt in die Mitte auf Sessa, der aus zentraler Position über das freie Tor schießt. Der Linienrichter nimmt seinem Fehlschuss die Brisanz, weil er zu Recht die Fahne hebt.
  • 78.
    Einwechslung bei Hannover 96: António Fóti
  • 78.
    Auswechslung bei Hannover 96: Luka Krajnc
  • 77.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 77.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Adrian Beck
  • 77.
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Thomas Keller
  • 77.
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
  • 75.
    Heidenheim hat Hannover bisher ganz eindeutig den Schneid abgekauft. Die Hausherren pressen immer noch tief in der gegnerischen Hälfte und 96 kommt überhaupt nicht damit klar.
  • 72.
    Hannover macht auch überhaupt keinen Druck. Die Führung der Heidenheimer ist momentan nicht gefährdet.
  • 69.
    Einwechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 69.
    Auswechslung bei Hannover 96: Sebastian Kerk
  • 69.
    Heidenheim ist jetzt nahe dran am 3:0. Sessa geht rechts in den Strafraum und legt für Beck quer. Beck haut in guter Schussposition aber über den Ball.
  • 66.
    Nach einer Flanke von der linken Seite kommt Beck im Strafraum zum Abschluss. Der Ball fliegt drüber.
  • 64.
    Vor dem Tor war das Spiel ziemlich ereignisarm. Keine der beiden Mannschaften kam zu Torchancen. Das 2:0 fühlt sich aufgrund des bisherigen Spielverlaufs wie eine Vorentscheidung an.
  • 61.
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Tim Kleindienst
    Heidenheim erzielt aus dem Nichts das 2:0. Busch spielt einen guten langen Ball auf Kleindienst, der 25 Meter vor dem Hannoveraner Tor keinen Gegenspieler hat. Er läuft mit dem Ball in den Strafraum und schließt souverän flach mit rechts neben den rechten Pfosten ab. Da haben die Gäste komplett gepennt.
  • 58.
    Das Spiel ist nicht mehr so einseitig wie noch im ersten Durchgang. Richtig zwingende Chancen können sich die Gäste aber bisher nicht erarbeiten.
  • 55.
    Sessa macht ein gutes Spiel. Diesmal macht der Deutsch-Argentinier links im Strafraum einen Haken und zieht dann mit rechts aufs lange Eck ab. Der Ball geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 53.
    Hannover wird immer besser. Köhn setzt Krajnc links im Strafraum ein. Der Verteidiger legt den Ball quer, aber Siersleben kommt dazwischen und bereinigt die Situation.
  • 52.
    Sessa hat kurz vor dem Hannoveraner Strafraum etwas Platz und zieht einfach mal ab. Der Schuss geht einige Meter über das Tor.
  • 51.
    Kerk schießt den Freistoß in die Mauer.
  • 50.
    Hannover hat nach einem Foul an Nielsen eine aussichtsreiche Freistoßposition. Kerk legt sich den Ball 17 Meter zentral vor dem Tor zurecht.
  • 49.
    Heidenheim kommt auch das erste Mal in der zweiten Halbzeit in den Strafraum. Thomalla bringt den Ball von links in die Mitte. Ein Verteidiger klärt.
  • 48.
    Ein Hannoveraner Freistoß aus dem rechten Halbfeld landet in den Armen von Müller.
  • 46.
    Einwechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
  • 46.
    Auswechslung bei Hannover 96: Maximilian Beier
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit
    Der 1. FC Heidenheim geht mit einer hochverdienten 1:0-Führung gegen Hannover 96 in die Pause. Die Hausherren waren die gesamte erste Halbzeit überlegen. Hannover kam kaum ins letzte Drittel. Das Pressing von Heidenheim machte den Gästen zu schaffen. Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich der FCH auch immer mehr Torchancen. Das 1:0 war die logische Folge. Es entstand bezeichnenderweise aus einer Pressingsituation. Auch nach dem Treffer kam 96 nicht ins Spiel. Heidenheim war dem 2:0 deutlich näher als Hannover dem 1:1.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Heidenheim bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld auf den zweiten Pfosten. Dort legt Siersleben für Mainka in die Mitte ab. Ein Hannoveraner kann in höchster Not klären.
  • 45.
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45.
    Kerk bringt den Ball von links in die Mitte. Der zweite Ball landet bei Neumann, aber dem Verteidiger misslingt die Ballannahme. Dadurch verpufft die Chance.
  • 44.
    Hannover holt eine Ecke raus.
  • 41.
    Nielsen setzt Kerk gut mit einem Hackentrick in Szene. Kerk zieht von der Strafraumgrenze mit links ab. Der Ball geht über das Tor.
  • 39.
    Hannover kommt kaum aus der eigenen Hälfte. Das Heidenheimer Pressing ist erdrückend.
  • 36.
    Die Führung für Heidenheim ist absolut verdient. Die Hausherren sind bisher klar überlegen.
  • 34.
    Beinahe der Doppelschlag für Heidenheim. Busch schießt aus 25 Metern halblinker Position einen tollen direkten Freistoß auf den linken Winkel. Es wäre ein Traumtor geworden, aber die Parade von Zieler ist noch besser.
  • 32.
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Denis Thomalla
    Heidenheims aggressives Pressing führt zum Erfolg. Zieler spielt den Ball von der Strafraumgrenze flach ins Zentrum auf Besuschkow. Thomalla kommt bei der Ballannahme dazwischen. Zieler steht noch weit vor seinem Tor. Das nutzt Thomalla eiskalt. Er schießt den hoppelnden Ball aus 25 Metern volley über Zieler hinweg ins Tor.
  • 30.
    Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 29.
    Endlich spielt Hannover es mal schnell. Köhn zieht von der linken Strafraumecke ab. Sein Schuss wird von Busch zur Ecke abgefälscht.
  • 28.
    Hannover hat nach Heidenheimer Ballverlusten immer wieder Platz im Konter. Bisher spielen es die Gäste aber viel zu ungenau und kommen deshalb nicht zu Torchancen. Heidenheim ist deutlich gefährlicher.
  • 26.
    Beste schießt einen Freistoß von der rechten Strafraumecke halbhoch aufs kurze Eck. Der Ball wird leicht von der Mauer abgefälscht. Zieler wehrt den Schuss mit den Fäusten ab.
  • 25.
    Gelbe Karte für Luka Krajnc (Hannover 96)
    Krajnc lässt Bester auf dem Flügel über die Klinge springen und sieht dafür Gelb.
  • 24.
    Sessa steckt gut auf Beck durch, der im Strafraum nochmal ins Dribbling geht. Unter Bedrängnis zieht Beck dann aus kurzer Distanz und spitzem Winkel ab. Zieler pariert ohne Probleme.
  • 24.
    Heidenheim ist bisher die bessere Mannschaft. Hannover kommt kaum ins letzte Drittel.
  • 22.
    Heidenheim hat auf dem linken Flügel einen Freistoß. Sessa spielt kurz auf Beste, der von der linken Strafraumecke auf den zweiten Pfosten flankt. In der Mittel herrscht ein ziemliches Durcheinander. Die Aktion endet mit einem Offensivfoul.
  • 20.
    Sessa geht im Konter mit Tempo auf den Strafraum zu. Dann zieht er aus 20 Metern halbhoch ab. Zieler wehrt den Ball ab.
  • 18.
    Hannover kommt das erste Mal zum Abschluss. Kerk flankt von rechts hoch in die Mitte. Beier kommt zum Kopfball. Sein Abschluss geht aber deutlich links daneben.
  • 17.
    Kleindienst geht links in den Strafraum. Er hat etwas Platz für eine Hereingabe. Sein halbhoher Ball in die Mitte landet aber genau bei Zieler.
  • 14.
    Beck hat den ersten richtigen Abschluss des Spiels. Nach einem Hannoveraner Ballverlust geht er rechts in den Strafraum und zieht aus spitzem Winkel mit links ab. Zieler hält den Schuss aufs kurze Eck fest.
  • 13.
    Ein Hannoveraner spielt aus dem Mittelkreis einen flachen Rückpass auf seinen Torwart. Kleindienst lauert genau auf sowas und sprintet in Richtung des Balls. Zieler ist auf der Hut und kommt vor dem Stürmer an den Ball. Das war riskant.
  • 11.
    Es ist bisher kein Augenschmaus. Fußballerisch ist noch viel Luft nach oben.
  • 9.
    Köhn geht auf links bis zur Grundlinie und flankt dann hoch in die Mitte. Seine Hereingabe segelt aber ins Toraus.
  • 8.
    Die ersten Minuten spielen sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab. Das aggressive Pressing der beiden Mannschaft macht sauberes Kombinationsspiel schwer.
  • 5.
    Von rechts kommt eine Heidenheimer Flanke in Richtung von Beck. Ein Verteidiger klärt mit dem Kopf, aber der Ball landet trotzdem bei Beck. Ohne große Bedrängnis spielt er aus spitzem Winkel eine Rückgabe zu Zieler.
  • 3.
    Heidenheim kommt das erste Mal im Konter in Strafraumnähe. Der Seitenwechsel in Richtung des freien Beste ist aber zu ungenau. So verpufft die Chance.
  • 1.
    Das Spiel startet aufgrund einer Schweigeminute mit einer kleinen Verspätung.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Stefan Leitl tauscht bei Hannover auf drei Positionen im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen den HSV. Anstelle von Kunze, Teuchert und Tresoldi starten heute Besuschkow, Kerk und Beier.
  • Frank Schmidt nimmt beim 1. FC Heidenheim zwei Änderungen im Vergleich zum 0:0 gegen St. Pauli am vergangenen Samstag vor. Geipl und Kühlwetter werden durch Sessa und Busch ersetzt.
  • Nach sechs Spielen in Folge ohne Niederlage hat Hannover 96 am vergangenen Freitag in letzter Minute ebenfalls gegen den Hamburger SV verloren. Trotzdem ist die Mannschaft von Stefan Leitl weiterhin in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen. Ein Sieg im Spitzenspiel gegen den FCH würde die Niedersachsen bis auf zwei Punkte an den Relegationsplatz heranrücken lassen. Für Heidenheim gilt dasselbe. Die beiden heutigen Kontrahenten sind nämlich punktgleich.
  • Der 1. FC Heidenheim ist seit sieben Spielen ungeschlagen. Dass diese Serie trotzdem nicht für einen Platz in den Aufstiegsrängen reicht, ist den vielen Unentschieden der Mannschaft von Frank Schmidt geschuldet. Fünf der sieben Partien endeten mit einer Punkteteilung. Die letzte Niederlage handelte sich der FCH übrigens gegen den Hamburger SV ein. Damit hat man etwas mit den Hannoveranern gemein.
  • Hallo und herzlich willkommen zum 11. Spieltag der 2. Bundesliga. Heute um 13:30 Uhr empfängt Hannover 96 den 1. FC Heidenheim.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.