Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
25.02.2012 13:00
SpVgg Greuther FürthGr. Fürth6:2BochumVfL Bochum
StadionTrolli Arena
Zuschauer8.615
Schiedsrichter
Peter Gagelmann
21.
50.
61.
71.
84.
24.
52.
62.
69.
76.
7.
40.
64.
24.
59.
67.
16.
26.
63.
  • 90.
    Fazit
    Am Ende einer ereignisreichen Zweitligapartie siegt Greuther Fürth mit 6:2 gegen den VfL Bochum. Man muss es so sagen, heute lief einfach alles gegen die Gäste. Fing die Partie durch das frühe Führungstor von Inui (7.) noch gut an für den VfL, musste zunächst der bis dahin starke Michael Delura verletzt raus. In der 21. erzielte dann Gerald Asamoah den Ausgleich für die Gastgeber, nur um einige Minuten später VfL-Stürmer Mirkan Aydin derart rüde umzuhauen, dass sich dieser einen Wadenbeinbruch zuzog. Asamoah hätte für dieses unglaublich harte Einsteigen ganz klar die rote Karte sehen müssen. Fünf Minuten vor der Pause drehte Fürth dann das Spiel, der Bochumer Kevin Vogt drosch das Leder aus wenigen Metern unbedrängt ins eigene Tor. Von diesen Ereignissen erholte sich die Mannschaft von Trainer Andreas Bergmann nicht mehr, in der zweiten Halbzeit war es eine einseitige Angelegenheit. Asamoah (50.), der gar nicht mehr auf dem Platz hätte stehen dürfen, und Edgar Prib erhöhten auf 4:1 (61.). Zwar konnte der eingewechselte Christoph Kramer mit seinem schönen Tor in der 64. Minute nochmal für so etwas wie Hoffnung beim VfL sorgen, doch nur drei Minuten später flog Faton Toski nach seiner zweiten Gelben vom Platz. Am Ende konnte die Spielvereinigung durch Schahin und Nehrig noch zwei weitere Treffer nachlegen, sodass es am Ende einer richtige Klatsche für die Gäste wurde. Durch den Erfolg erklimmen die Fürther zumindest für einen Tag die Tabellenspitze. Die Bochumer dagegen müssen sich in der Tabelle erst einmal wieder nach unten orientieren.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Schiedsrichter Gagelmann beendet die Partie pünktlich.
  • 86.
    Weiter geht's für Pektürk. Vier Minuten sind offiziell noch zu spielen.
  • 85.
    Tayfun Pektürk wird weiter behandelt. VfL-Keeper Luthe sah für sein hartes Einsteigen übrigens nicht einmal die gelbe Karte, dabei hätte man sogar die Rote zücken können. Luthe hatte unterdessen bereits in der ersten Hälfte die gelbe Karte gesehen.
  • 84.
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 6:2 durch Bernd Nehrig
    Der Fürther bleibt cool und verwandelt sicher. 6:2 für die Hausherren.
  • 83.
    Elfmeter für Fürth! Der eingewechselte Pektürk wird von VfL-Keeper Luthe hart gefoult, ganz klarer Elfer! Der Fürther muss noch auf dem Platz behandelt werden.
  • 80.
    Zehn Minuten noch zu spielen. Die Gäste fiebern sicherlich dem Schlusspfiff entgegen.
  • 77.
    Dani Schahin hat die gute Chance zum 6:2, doch sein Linksschuss aus neun Metern geht links am Tor vorbei.
  • 76.
    Letzter Wechsel bei den Hausherren: Für den starken Sercan Sararer kommt Felix Klaus.
  • 76.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Felix Klaus
  • 76.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sercan Sararer
  • 73.
    Die Bochumer sollten sich jetzt wieder zumindest ein bisschen wehren, um eine komplette Demütigung zu verhindern. Die Fürther drücken nämlich weiter und sind weiter torhungrig.
  • 71.
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 5:2 durch Dani Schahin
    Das Fünfte, bitte. Nach einer überragenden Vorarbeit von Sararer, der auf der rechten Seite zwei Gegenspieler schwindelig spielt und dann zurück legt, vollendet der eingewechswelte Schahin per Rechtsschuss aus elf Metern. Jetzt wird's eine richtige Klatsche für die Gäste.
  • 70.
    20 Minuten noch zu spielen in Fürth. Zwei Tore Rückstand und ein Mann weniger - für Bochum gibt es hier wohl nichts mehr zu holen. Zumal die Fürther weiter munter nach vorne spielen.
  • 69.
    Unter großen Applaus verlässt Stephan Schröck nach einer starken Leistung den Platz. Für ihn betritt Tayfun Pektürk den Platz.
  • 69.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tayfun Pektürk
  • 69.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Stephan Schröck
  • 67.
    Gelb-Rote Karte für Faton Toski (VfL Bochum)
    Der Mittelfeldspieler muss runter, nachdem er Sararer kurz vor dem eigenen Sechzehner von den Beinen hiolt und seine zweite Gelbe am heutigen Tag sieht. Der Hoffnungsschimmer durch Kramers Treffer eben dürfte dadurch wieder verschwunden sein bei den Gastgebern.
  • 65.
    Ist vielleicht sogar noch etwas drin für die Bochumer?
  • 64.
    Tooor für VfL Bochum, 4:2 durch Christoph Kramer
    Das ist der Anschluss! Nach einem fantastischen Solo durch den Fürther Strafraum vollendet der junge Kramer per Picke zum 2:4.
  • 63.
    Der VfL wechselt zum ersten Mal heute freiwillig: Für den ganz schwachen Vogt kommt Björn Kopplin.
  • 63.
    Einwechslung bei VfL Bochum: Björn Kopplin
  • 63.
    Auswechslung bei VfL Bochum: Kevin Vogt
  • 62.
    Gerald Asamoah geht vom Platz. Seine Bilanz: Zwei Tore, ein Assist und ein gebrochenes Wadenbein seines Gegenspielers. Für ihn kommt Dani Schahin.
  • 62.
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dani Schahin
  • 62.
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Gerald Asamoah
  • 61.
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 4:1 durch Edgar Prib
    Jetzt wird's richtig bitter für die Bochumer. Nach einem Katastrophen-Fehlpass von Vogt gelangt die Kugel zu Asamoah, der zu Edgar Prib passt. Der lässt dann aus 18 Metern einen strammen Schuss folgen, VfL-Keeper Luthe hat in dieser Szene keine Chance.
  • 59.
    Gelbe Karte für Paul Freier (VfL Bochum)
    Der frühere nationalspieler sieht nach einem Foul seine fünfte Gelbe und fehlt seinem Team damit am nächsten Wochenende.
  • 58.
    Da muss er mehr draus machen! In einer Überzahlsituation spielt Schröck die Kugel kurz vor dem Sechzehner raus auf Sararer, der anschließend aus 14 Metern in halblinker Position abzieht. Sein Schuss geht dann allerdings weit über den Kasten der Bochumer. Das hätte es schon endgültig sein können.
  • 56.
    Die Hausherren spielen weiter nach vorne und wollen die endgültige Entscheidung herbeiführen.
  • 54.
    Gerald Asamoah bleibt nach einem Zweikampf am Boden liegen. Nach kurzer Behandlungspause geht es allerdings weiter für den Doppeltorschützen.
  • 52.
    Gelbe Karte für Stephan Schröck (SpVgg Greuther Fürth)
  • 51.
    Was kann man jetzt noch erwarten vom VfL?
  • 50.
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 3:1 durch Gerald Asamoah
    Es hatte sich angedeutet, jetzt ist es passiert: Fürth erhöht auf 3:1. Ein langer Ball in den Bochumer Strafraum erreicht den Fürther Schröck. Der verheddert sich gegen zwei Gegenspieler, die Siutation scheint bereits geklärt zu sein. Doch Schröck erobert sich irgendwie den Ball von Maltritz zurück und spielt das Leder dann artistisch per Hacke weiter zu Asamoah, der sich die Kugel auf den linken Fuß legt und zu seinem zweiten Tor am heutigen Tag vollendet.
  • 50.
    Die Fürther kommen schwungvoll aus der Kabine, der VfL dagegen ist noch nicht wirklich angekommen in diesem zweiten Durchgang.
  • 47.
    Man darf gespannt sein, wie der VfL die Ereignisse der ersten Hälfte und vor allem das Eigentor kurz vor der Halbzeit weggesteckt hat.
  • 46.
    Beide Mannschaften gehen personell zunächst unverändert in den zweiten Durchgang.
  • 46.
    Weiter geht's!
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit
    Zur Pause eines ereignisreichen und unterhaltsamen Zweitligaspiels führt Greuther Fürth mit 2:1 gegen den VfL Bochum. Die Gäste begannen stark und gingen bereits in der siebten Minute durch Takashi Inuis Treffer in Führung. Danach wurde es jdcoh richtig bitter für den VfL: Zunächst musste der bis dahin starke Michael Delura nach einem Foulspiel verletzt raus. Dann konnte Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah ausgleichen für die Fürther (21.). Nur fünf Minuten später foulte Asamoah dann den Bochumer Mirkan Aydin derart hart, dass dieser mit einem Wadenbeinbruch ebenfalls vom Platz musste. Fünf Minuten vor der Halbzeit drehten die Gastgeber das Spiel: Nach Vorlage von Schmidtgal haute der Bochumer Kevin Vogt das Leder in die eigenen Maschen. Man darf gespannt sein, die die Mannschaft von Trainer Bergmann das alles wegsteckt. In 15 Minuten geht's weiter.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Richtig gute Chance nochmal für die Fürther! Nach einer guten Kombination legt Asamoah per Hacke auf für Schröck, der aus 18 Metern mit rechts abzieht. Der Ball zischt ganz knapp links vorbei am Bochumer Kasten.
  • 45.
    Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt am Ende des ersten Durchgangs.
  • 43.
    ...die Gastgeber können die Situation klären.
  • 43.
    Eckball für den VfL, nachdem Federicos Schuss aus kurzer Distanz im letzten Augemblick von einem Fürther abgeblockt wird...
  • 41.
    Fürth hat also das Spiel gedreht. Wie reagieren die Bochumer auf diesen Rückschlag?
  • 40.
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Kevin Vogt (Eigentor)
    Jetzt kommt's knüppeldick für die Bochumer. Erst zwei Verletzte, und dann auch noch ein Eigentor. Fürths Schmidtgal tankt sich gut auf der linken Seite durch und zieht in den Strafraum. Es folgt der Pass nach innen auf Asamoah, doch der braucht gar nicht einzugreifen. Denn das übernimmt der Bochumer Vogt höchstselbst, er haut das Leder aus sieben Metern einfach mal ins eigene Tor. So was sieht man auch nicht alle Tage.
  • 39.
    Gute Parade von VfL-Keeper Luthe. Olivier Occéan setzt seinen Kollegen Stephan Schröck mit einem guten Pass in Szene. Anschließend schließt dieser mit links aus neun Metern ab, Luthe hält klasse.
  • 36.
    Die Fürther versuchen es immer wieder mit Flanken von den Außenpositionen, doch die kopfballstarken Bochumer haben die absolute Lufthohheit.
  • 33.
    Die Partie ist nun ausgeglichen. Beide Teams haben ungefähr gleich viel Ballbesitz und tauchen immer mal wieder gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf.
  • 31.
    Update zur Verletzung von Mirkan Aydin: Es sieht wohl so aus, als hätte sich der Stürmer einen Wadenbeinbruch zugezogen. Ganz bittere Kiste für den VfL.
  • 29.
    Gelbe Karte für Faton Toski (VfL Bochum)
    Nächste Gelbe, diesmal für den Bochumer Toski nach einem Foul kurz vor dem gegnerischen Sechzehner. Es ist die fünfte Verwarnung für den Mittelfeldspieler, damit wird er dem VfL im nächsten Spiel fehlen.
  • 28.
    Es geht nun hin und her. Auf der anderen Seite steht Giovanni Federico nach einem Eckstoß komplett frei, sein Schussversuch wird allerdings im letzten Augenblick von einem Fürther geklärt.
  • 27.
    Guter Schuss von Asamoah, der einen Ball aus 19 Metern volley mit rechts nimmt. VfL-Keeper Luthe ist auf dem Posten und hält sicher.
  • 26.
    Ganz bitter für die Gäste, auch Mirkan Aydin muss nach Asamoahs hartem Einsteigen verletzt raus. Für ihn kommt Denis Berger.
  • 26.
    Einwechslung bei VfL Bochum: Denis Berger
  • 26.
    Auswechslung bei VfL Bochum: Mirkan Aydin
  • 24.
    Gelbe Karte für Andreas Luthe (VfL Bochum)
    Auch Bochums Keeper sieht die Verwarnung, nachdem er sich lautstark über Asamoahs Einsteigen beschwert.
  • 24.
    Gelbe Karte für Gerald Asamoah (SpVgg Greuther Fürth)
    Der Torschütze zum 1:1 geht übermotiviert in einen Zweikampf mit Aydin, richtige Entscheidung, hier Gelb zu zeigen.
  • 22.
    Fürth spielt nun weiter munter nach vorne, der Ausgleich gibt den Hausherren natürlich Auftrieb.
  • 21.
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Gerald Asamoah
    Quasi aus dem Nichts fällt der Ausgleich für die Gastgeber! Nach einer guten Hereingabe von rechts durch Bernd Nehrig ist der Ex-Nationalstürmer Gerald Asamoah zur Stelle und bringt die Kugel aus kurzer Distanz im gegnerischen Tor unter. Drittes Saisontor für den Ex-Schalker.
  • 20.
    Nach einem erneuten Ballverlust der Fürther schnappt sich Aydin den Ball und zieht aus 20 Metern in spitzem Winkel ab. Dieser Versuch ist allerdings kein Problem für SpVgg-Keeper Max Grün.
  • 18.
    Die Fürther scheinen den Gegentreffer immer noch nicht ganz weggesteckt zu haben, in einigen Szenen ist den Gastgebern die Verunsicherung deutlich anzumerken.
  • 16.
    Jetzt also der Wechsel: Für den verletzten Delura kommt beim VfL Christoph Kramer ins Spiel.
  • 16.
    Einwechslung bei VfL Bochum: Christoph Kramer
  • 16.
    Auswechslung bei VfL Bochum: Michael Delura
  • 14.
    Delura wird auf einer trage vom Platz befördert, gute Besserung von dieser Stelle aus an den Bochumer Neuzugang. Gleich wird der Wechsel folgen, momentan sind die Bochumer zu zehnt.
  • 12.
    Das sieht nicht gut aus für Michael Delura. Der Vorbereiter des Bochumer Führungstores bleibt nach einem Zweikampf liegen und zeigt direkt an, dass es für ihn nicht weitergeht.
  • 10.
    Zehn Minuten sind gespielt in Fürth. Die Gäste aus Bochum spielen besser und strukturierter nach vorne, daher geht die Führung in Ordnung. So langsam wird die Spielvereinigung allerdings besser.
  • 9.
    Bochums Mirkan Aydin lässt zwei Gegenspieler aussteigen und spielt dann den präzisen Pass in die Tiefe auf Nikoloz Gelashvili. Der Georgier umspielt den gegnerischen Torwart, kann die Kugel dann jedoch nicht mehr aufs Tor bringen.
  • 8.
    Die Führung ist verdient, sind die Gäste doch bisher das aktivere Team.
  • 7.
    Tooor für VfL Bochum, 0:1 durch Takashi Inui
    Das ist die Führung für den VfL! In Anschluss an einen schönen Spielzug der Gäste über die rechte Seite über Freier und Delura spielt Letzterer die Kugel vor das Fürther Tor. Dort steht der Japaner und erzielt aus kurzer Distanz sein sechstes Saisontor.
  • 5.
    Bochums Kevin Vogt und der Fürther Edgar Prib stoßen mit den Köpfen aneinander. Vogt muss kurz außerhalb des Platzes behandelt werden, dann dann geht es weiter für den Mittelfeldspieler.
  • 3.
    Die Bochumer treten hier zumindest vom Papier sehr offensiv an mit den drei nominellen Stürmern Federico, Aydin und Gelashvili. In den ersten Minuten ist zu erkennen, dass die Gäste relativ hoch verteidigen und den Gegner schon früh unter Druck setzen.
  • 1.
    Der Ball rollt!
  • 1.
    Spielbeginn
  • Die Bochumer plagen sich momentan mit erheblichen Verletzungssorgen. Unter anderem muss Trainer Bergmann heute mit Christoph Dabrowski (Achillessehnen-Probleme) Miomoun Azaouagh (Sprunggelenk-Prellung)zwei Stammspieler ersetzen.
  • VfL-Trainer Bergmann äußerte sich vor der Partie hochachtungsvoll über den heutigen Gegner: "Fürth ist ein sehr, sehr starker Gegner und spielt vor allem zu Hause sehr dominant. Das wird eine echte Herausforderung für uns, auch wenn wir in den Spielen gegen Düsseldorf und St. Pauli gezeigt haben, dass wir durchaus auf Augenhöhe mit den Top-Teams spielen."
  • Den VfL Bochum trennen zwar nur sechs Zähler von den Fürthern und Platz drei, auf die Abstiegszone hat die Mannschaft von Trainer Andreas Bergmann, der die Mannschaft seit seiner Amzsübernahme Mitte September 2011 deutlich stabilisiert hat, allerdings auch keinen allzu großen Vorsprung. Allerdings ist der VfL die zweitbeste Rückrundenmannschaft, der Trend geht ganz klar nach oben bei den Bochumern.
  • Ausfallen werden bei den Fürthern dagegen Milorad Pekovic (Blinddarm-Op), Christopher Nöthe (Muskelfasserriss) und Kingsley Onuegbu, der Mitte Dezember 2011 am Knöchel operiert wurde.
  • "Wir wollen morgen wieder Akzente in der Offensive setzen und die Bochumer in Probleme bringen. Natürlich kommt es darauf an, was der Gegner zulässt. Gegen die schnellen Angreifer des VfL müssen wir wachsam sein und konzentriert verteidigen", zeigt sich Büskens selbstbewusst vor der heutigen Partie. In dieser kann er wieder auf Innenverteidiger Mergim Mavraj setzen, der nach abgelaufener Sperre wieder ins Team zurückkehrt.
  • Die Mannschaft von Trainer Mike Büskens kann in dieser Saison besonders auf zwei Dinge bauen. Zum einen auf ihre enorme Heimstärke: neun Siege und zwei Remis aus den bisherigen elf Spielen in der heimischen Trolli Arena bedeuten in dieser Hinsicht Platz eins in der Liga. Zum anderen verfügen die Mittelfranken über eine ganz starke Defensive, die erst 18 kassierten Gegentore sprechen eine deutliche Sprache und bedeuten ebenfalls den ersten Platz in dieser Kategorie.
  • Vor dem 22. Spieltag liegen die Fürther auf dem dritten und damit auf dem Relegationsrang zum Aufstieg. Nach etlichen knapp gescheiterten Versuchen soll in diesem Jahr endlich der Sprung ins die Bundesliga geschafft werden.
  • Hallo und herzlich willkommen zur Zweitligapartie zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem VfL Bochum!
Anzeige