freenet-search
menu menu
Mega Angebote von freenet
Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
16.08.2015 13:30
MSV DuisburgDuisburg2:2BielefeldArminia Bielefeld
StadionSchauinsland-Reisen-Arena
Zuschauer17.046
Schiedsrichter
Felix Zwayer
70.
74.
33.
89.
40.
46.
61.
6.
24.
58.
65.
65.
61.
81.
90.
  • 90.
    Fazit:
    Wer hätte das gedacht? Nach der ersten Halbzeit führte Bielefeld noch völlig verdient gegen absolut harmlose und verunsicherte Zebras. Auch nach dem Seitenwechsel schien sich nichts daran zu ändern, die Arminia agierte weiterhin souverän und sah aus wie der sichere Sieger. In der 58. Minute holte sich Behrendt zwar innerhalb von sechs Minuten zwei Gelbe Karten ab, zunächst schien sich die Unterzahl der Gäste aber nicht groß auszuwirken. Erst allmählich setzte der psychische Effekt beim MSV ein und plötzlich kamen die Hausherren zum Anschlusstreffer in der 70. Minute. Nur vier Minuten später fiel schließlich auch der Ausgleich, insgesamt ist das Ergebnis aber dennoch schmeichelhaft für die Duisburger.
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Manuel Hornig
  • 90.
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Klos
  • 90.
    Es gibt vier Minuten Nachspielzeit und währenddessen muss Salgar am Kopf behandelt werden. Er kehrt schließlich mit einem Verband um die Birne aufs Feld zurück.
  • 89.
    Gelbe Karte für Branimir Bajić (MSV Duisburg)
    Da gibt es keine zwei Meinungen! Bajić stoppt Klos bei einem gegnerischen Konter per Bodycheck an der Mittellinie und sieht zurecht Gelb für das taktische Foul.
  • 88.
    So wird das nichts. Mast will Schuppan auf der linken Seite nach vorne schicken, doch Letzterer ist offenbar nicht mehr frisch genug und kann dem Ball nicht schnell genug hinterherjagen. So landet das Leder im Seitenaus.
  • 85.
    Die Ostwestfalen kommen mal wieder zu einem Abschluss! Nöthe flankt flach von links hinein und findet Klos, der schickt die Kugel allerdings zur linken Eckfahne.
  • 83.
    Das ist schon etwas merkwürdig. Ca. 70 Minuten lang beherrschen die Gäste hier das Spiel, doch die Überzahl setzt bei den Duisburgern vor allem mental Kräfte frei. Da sieht man, welch große Rolle die Psyche im Fußball spielt.
  • 81.
    Die Arminia wechselt erstmals, Hemlein hat Feierabend und Mast soll nun dabei helfen, wenigstens das Unentschieden zu halten.
  • 81.
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Dennis Mast
  • 81.
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Christoph Hemlein
  • 80.
    Haben die Gastgeber etwa heimlich ihre Spieler getauscht? Die können ja richtig Fußball spielen! Nach einer schnellen Kombination über Iljutcenko und Onuegbu gelangt das Leder zu Bröker, der rechts im Strafraum aber abgedrängt wird.
  • 77.
    Langsam werden die Gäste aber unaufmerksam! Burmeister lässt sich ein gefühltes Jahrhundert Zeit, um in der eigenen Hälfte den Ball anzunehmen. Währenddessen kommt Wolze angelaufen und schnappt sich die Kugel. Seine anschließende Hereingabe bringt aber nichts ein.
  • 74.
    Tooor für MSV Duisburg, 2:2 durch Stanislav Iljutcenko
    Das gibt's doch nicht! Wolze schlägt eine weite Flanke aus dem linken Halbfeld und eigentlich müsste Hesl aus seinem Tor herauskommen, um die Hereigabe zu fangen oder zumindest wegzufausten. Der Keeper bleibt aber auf der Linie kleben. So kann Iljutcenko am langen Pfosten das Leder im Fallen durch die Beine von Hesl ins Tor köpfen.
  • 72.
    Geht hier noch was? Bei den Zebras scheint wieder ein wenig Hoffnung einzukehren, die Fans sorgen auf jeden Fall wieder für Stimmung.
  • 70.
    Tooor für MSV Duisburg, 1:2 durch Kingsley Onuegbu
    Plötzlich fällt hier der Anschlusstreffer! Bezeichnenderweise ist es eine Einzelaktion, die den MSV hier noch einmal ins Spiel bringt. Onuegbu wird vor dem Sechzehner halbhoch von Wolze angespielt, nimmt das Leder mit der Brust an und zimmert es anschließend volley mit links ins den Winkel! Hesl hat keine Chance und der Ball zappelt im Netz.
  • 68.
    Bielefeld schwächt sich zwar selbst durch die ganzen Karten, allzu große Auswirkungen hat das aber bisher nicht. Trotz Unterzahl agieren die Ostwestfalen weiterhin sehr souverän.
  • 65.
    Gelbe Karte für Fabian Klos (Arminia Bielefeld)
    Das sieht man auch nicht alle Tage! Klos tritt Dausch mit gestrecktem Bein auf den Fuß, Felix Zwayer lässt aber zunächst den Vorteil laufen...
  • 65.
    Gelbe Karte für Sebastian Schuppan (Arminia Bielefeld)
    ... nachdem Schuppan aber auch noch Feltscher rüde zu Fall bringt, hat der Schiedsrichter genug und unterbricht das Spiel. Anschließend werden beide Fouls konsequenterweise mit Gelb geahndet.
  • 63.
    Kann Duisburg jetzt mal in Überzahl etwas reißen? Lettieris Elf sucht zumindest wieder vermehrt den Weg nach vorne, kann sich aber noch nicht wirklich durchsetzen.
  • 61.
    Norbert Meier reagiert auf den Platzverweis und ersetzt den heute überzeugenden Müller mit dem defensiv orientierten Burmeister. Zudem wechseln die Zebras in der Offensive: Iljutcenko ersetzt Janjić.
  • 61.
    Einwechslung bei MSV Duisburg: Stanislav Iljutcenko
  • 61.
    Auswechslung bei MSV Duisburg: Zlatko Janjić
  • 61.
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Felix Burmeister
  • 61.
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Christian Müller
  • 58.
    Gelb-Rote Karte für Brian Behrendt (Arminia Bielefeld)
    Das ist ein etwas kurioser Platzverweis für die führende Mannschaft, Dummheit muss aber nunmal bestraft werden. Der gerade erst vorverwarnte Behrendt reißt Onuegbu bei einem langen Ball an der Mittellinie zu Boden. Dafür muss es zwingend die zweite Gelbe geben, da macht der Schiedsrichter alles richtig.
  • 57.
    Teilweise bekommt man das Gefühl, als wollten die Zebras sich gar nicht wehren. Die Gastgeber ergeben sich ihrem Schicksal jedenfalls zu leicht, so wird man am Tabellenende bleiben.
  • 54.
    Klos ist heute richtig viel unterwegs! Das kennt man gar nicht so vom klassischen Mittelstürmer. Der Kapitän weicht nicht nur immer wieder auf den linken Flügel aus, er scheut auch nicht den Weg zurück ins Mittelfeld, um den Ball zurückzugewinnen.
  • 52.
    Gelbe Karte für Brian Behrendt (Arminia Bielefeld)
    Behrendt geht etwas zu heftig in einen Mittelfeldzweikampf mit Wolze und trifft diesen am Standbein. Die Verwarnung geht in Ordnung.
  • 49.
    Im Vergleich zur ersten Halbzeit ist noch keine Änderung ersichtlich, die Ostwestfalen sind nach wie vor deutlich ballsicherer und spielen sehr ruhig und abgeklärt.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46.
    Auswechslung bei MSV Duisburg: Simon Brandstetter
  • 46.
    Einwechslung bei MSV Duisburg: Nico Klotz
  • 46.
    Es geht weiter mit einem Wechsel: Klotz ersetzt Brandstetter im Mittelfeld.
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Das war eine recht einseitige erste Hälfte! Bielefeld musste gar nicht allzu dominant agieren, um den Gegner in Verlegenheit zu bringen, setzte den Zebras aber immer wieder mit schnellen Angriffen zu. So fiel bereits in der sechsten Minute das 0:1, dabei sahen sowohl die Duisburger Abwehrspieler als auch Torhüter Ratajczak nicht gut aus. So ging es auch weiter gegen verunsicherte Gastgeber, in der 24. Minute fiel auch noch das 0:2 per Freistoß. Falls die Meidericher nach der Pause nicht ein ganz anderes Gesicht zeigen, könnten sie gegen souveräne Bielefelder richtig unter die Räder kommen.
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 43.
    Bisher bringt der Wechsel noch nicht viel, die Zebras machen weiterhin einen etwas verunsicherten Eindruck. Das spielt den Gästen natürlich in die Karten.
  • 40.
    Wie bereits angedeutet kommt Onuegbu ins Spiel und soll für mehr Offensivpower sorgen, dafür geht der enttäuschende Albutat vom Feld.
  • 40.
    Einwechslung bei MSV Duisburg: Kingsley Onuegbu
  • 40.
    Auswechslung bei MSV Duisburg: Tim Albutat
  • 38.
    Mehr und mehr übernimmt Bielefeld hier das Kommando, die Körpersprache der Duisburger spricht aber auch Bände.
  • 35.
    Lettieri hat offenbar die Schnauze voll und wird noch vor der Pause den ersten Wechsel vollziehen. Onuegbu läuft sich bereits intensiv unter den grimmigen Blicken seines Trainers warm.
  • 33.
    Gelbe Karte für James Holland (MSV Duisburg)
    Da spielt sicherlich auch eine Portion Frust mit. Klos behauptet an der linken Eckfahne den Ball und Holland grätscht ihm rücksichtslos von der Seite hinein. Dafür muss es Gelb geben.
  • 32.
    Das muss das 0:3 sein! Bei einem erneuten Konter wird Müller links im Strafraum freispielt und Ratajczak kommt aus seinem Kasten heraus. Der Bielefelder schießt den Keeper schließlich nur an.
  • 29.
    Bielefeld agiert mittlerweile sehr souverän! Die gegnerischen Angriffe werden stets vor dem eigenen Sechzehner abgefangen und dann geht es schnell nach vorne! So wirken die Versuche der Gastgeber natürlich extrem harmlos.
  • 27.
    Die Meidericher bekommen einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld, Albutats Flanke kann Klos aber noch vor Bomheuer ins Toraus klären. Die anschließende Ecke bleibt aber folgenlos.
  • 26.
    Das läuft für die Hausherren alles andere als nach Maß, immerhin versuchen die Zebras aber, sofort nach vorne zu spielen.
  • 24.
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:2 durch Florian Dick
    Tatsächlich! Dick tritt an und schießt die Kugel an der Mauer vorbei ins Gehäuse! Dabei ist der Flachschuss nicht einmal genau aufs rechte Eck gezielt, sondern geht eher halbrechts ins Tor. Ratajczak sieht zum zweiten Mal richtig schlecht aus, das ist sein Torwarteck und es nimmt ihm auch niemand die Sicht.
  • 23.
    Nach einem Foul an Klos bekommen die Gäste einen Freistoß aus ca. 24 Metern halblinker Position, klappt es vielleicht jetzt mit dem 0:2?
  • 20.
    Da fehlt nicht viel zum zweiten Treffer! Nach einer Ecke von rechts kommt Salger in der Mitte völlig frei zum Kopfball und trifft das Leder wuchtig, doch Ratajczak kann den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte lenken. Im Anschluß daran bekommt Bielefeld zwei weitere Versuche, kann seine Führung aber noch nicht ausbauen.
  • 17.
    Mit Bielefeld steht den Duisburgern hier nun kein total dominanter Gegner gegenüber, dennoch gelingt es den Zebras noch nicht, sich Torchancen herauszuspielen. Insofern geht das 0:1 in Ordnung.
  • 14.
    Bielefeld ist bisher das bessere Team! Nöthe bedient Müller halblinks im Sechzehner mit einem Steilpass und der Vorlagengeber vom 1:0 schließt direkt ab. Diesmal ist Ratajczak aber im bedrohten kurzen Eck und pariert.
  • 11.
    Lange hält der Duisburger Versuch von Dominanz aber nicht an, Bielefeld befindet sich bereits wieder auf dem Weg nach vorne. Hemlein flankt schließlich von der rechten Seite und Bajić klärt zum Eckstoß.
  • 9.
    Gleich nach dem Gegentreffer versuchen die Zebras, den Ballbesitz komplett an sich zu reißen und das Spiel zu machen. Bielefeld geht insofern mit, als dass sich die Gäste komplett in die eigene Hälfte zurückziehen.
  • 6.
    Tooor für Arminia Bielefeld, 0:1 durch Christopher Nöthe
    Der Treffer fällt wie aus dem Nichts! Müller hebt den Ball von der linken Seite halblinks in den Strafraum und findet dort die Birne von Nöthe. Der hat freistehend keine Mühe und verlängert die Kugel aus ca. zwölf Metern aufs kurze Eck, während Bajić nur danebensteht und zuschaut. Das Leder fliegt schließlich in hohem Bogen ins Tor, da sieht Ratajczak nicht gut aus.
  • 3.
    Beide Teams legen gleich mit vollem Einsatz los und treffen immer wieder in engen Mittelfeldzweikämpfen aufeinander. Für ein Zweitligamatch ist das Tempo erstaunlich hoch zu Beginn.
  • 1.
    Es geht los, der Ball rollt!
  • 1.
    Spielbeginn
  • Die beiden Klubs trafen insgesamt 39-mal aufeinander, dabei konnten die Meidericher 14 Siege einfahren. Bielefeld hingegen ging nur zwölfmal als Sieger vom Platz, zudem gab es 13-mal eine Punkteteilung. In der vergangenen Saison trennte man sich im Hinspiel mit 1:1, in der Rückrunde gelang den Arminen aber ein 4:2-Heimerfolg nach 0:2-Rückstand.
  • Auch bei den Ostwestfalen fallen einige Akteure verletzt aus. So kehrte Neuzugang Samir Benamar, der vor ca. zwei Wochen im Training die eigene Zunge verschluckt hatte und bewusstlos ins Krankenhaus gebracht werden musste, erst am Donnerstag ins Lauftraining zurück und braucht noch etwas Zeit.
  • Zusätzlich müssen die Gäste auch noch auf Julian Börner (Kapselriss), Daniel Brinkmann (Pfeiffersches Drüsenfieber), Daniel Davari (Syndesmose), Björn Jopek (Außenbandzerrung), Jonas Strifler (Kreuzbandriss) und Koen van der Biezen (instabile Wirbelsäule) verzichten.
  • Auf Seiten der Gastgeber sind Tim Albutat und Martin Dausch wieder einsatzbereit und rutschen direkt in die Startelf - auf seine Leistungsträger kann und will Lettieri offensichtlich nicht verzichten. Weiterhin verletzt sind aber Pierre de Wit (noch nicht fit nach Leisten-OP), Enis Hajri (Bänderriss im Sprunggelenk), Dan-Patrick Poggenberg (gebrochenes Schienbein), Kevin Scheidhauer (Innenbandzerrung), Andreas Wiegel (Kreuzband) und Erik Wille (Aufbautraining nach Hüft-OP).
  • Bielefelds Übüngsleiter Norbert Meier - immerhin von 2003 bis 2005 MSV-Trainer - glaubt hingegen nicht, dass der Gegner mental nicht fit sei. Vielmehr geht der 56-Jährige von einer umkämpften Begegnung aus: „Duisburg wird mit aller Macht versuchen, uns zu schlagen. Sie werden top motiviert in die Begegnung gegen uns gehen. Aber wir sind gewarnt.“
  • Erstaunlicherweise scheint MSV-Coach Gino Lettieri den Fehlstart schon mit eingeplant zu haben, wenn man seinen Aussagen folgt: "Der Druck begleitet uns die ganze Saison. Innerlich bin ich ganz ruhig, mir war klar, dass es so kommen würde." Gerade was den Kopf angeht, sieht der Schweizer aber noch Steigerungspotenzial bei seiner Elf, wie im Vorfeld deutlich wurde: "Mental sind wir noch nicht auf der Höhe."
  • Bielefeld wiederum hat zwar schon zwei Punkte gesammelt, wartet aber noch auf sein erstes Saisontor. Auf St. Pauli und daheim gegen den FSV Frankfurt spielte man nämlich jeweils 0:0, im Pokal war auch für die Arminia bereits in der ersten Runde Schluss. Gegen Erstligist Hertha BSC kassierte ein 0:2.
  • Für den MSV beginnt die Spielzeit nämlich bisher miserabel, nach einer 1:3-Heimschlappe gegen den 1. FC Kaiserslautern verlor man das zweite Ligaspiel mit 0:3 in Bochum. In der ersten Runde des DFB-Pokals lief es auch nicht besser, dort wurde man vor heimischem Publikum mit 0:5 von Schalke 04 abgefertigt.
  • Der Tabellenletzte trifft auf den Zwölften, dabei sind beide Teams vergangene Saison aus der Dritten Liga aufgestiegen. Folgerichtig kann das Saisonziel für beide Seiten nur der Klassenerhalt sein.
  • Herzlich willkommen zum heutigen Zweitligaspiel zwischen dem MSV Duisburg und Arminia Bielefeld!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.