Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90yesyesyesnoyesyesyes56640
02.10.2015 18:30
Arminia BielefeldBielefeld1:11860TSV 1860 München
StadionSchücoArena
Zuschauer16.787
Schiedsrichter
Martin Petersen
40.
55.
65.
34.
84.
88.
8.
64.
90.
73.
77.
87.
  • 90
    Fazit:
    Es ist eigentlich die logische Konsequenz. Die Remis-Könige Arminia Bielefeld und 1860 München trennen sich mit einer Punkteteilung. Die Löwen dominierten weite Teile der ersten Hälfte, konnten die zwischenzeitliche Führung durch Wolf (8.) aber nicht in die Kabine retten. Klos markierte in der 40. Minute das 1:1 und auch nach der Pause waren die Arminen die bessere Mannschaft. Die besten Chancen hierbei hatten Nöthe (72. an den Pfosten) und Klos (90. auf der Linie gehalten). Aufgrund der starken zweiten Halbzeit hätte der DSC den Sieg verdient gehabt, muss sich aber wieder einmal die Punkte teilen. Der TSV tritt im Keller dagegen weiter auf der Stelle. Fraglich, ob Trainer Fröhling die Länderspielpause noch übersteht. Schönen Abend noch!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Was für eine Dramatik nun in der Nachspielzeit! Beide Mannschaften spielen mit offenem Visier auf Sieg. Claasen taucht rechts im Strafraum freistehend auf, kommt aber nicht zum Schuss. Behrendt kann klären.
  • 90
    Das Stadion jubelt - aber der Schiedsrichter gibt den Treffer nicht! Und das ist wohl die richtige Entscheidung! Der Freistoß im Anschluss an Rodneis Foul fliegt hoch nach links in den Strafraum. Dort legt Börner flach in die Mitte, Klos hält den Schlappen rein und Ortega fängt die Kugel gerade noch so auf der Linie ab! Kein Tor! Überragend gesehen von den Unparteiischen.
  • 90
    Was für ein Flatterschuss von Behrendt! Freistoß aus 35 Metern für die Hausherren. Behrendt fasst sich ein Herz und lässt eine mächtige Fackel los. Der Ball flattert gewaltig, fliegt dann aber doch knapp am linken Kreuzeck vorbei! Ortega wäre aber wohl ohnehin zur Stelle gewesen. Vier Minuten Nachspielzeit!
  • 90
    Gelbe Karte für Rodnei (TSV 1860 München)
    Im Laufduell fährt Rodnei gegen Klos den Ellenbogen aus und ist mit Gelb noch gut bedient! Es soll bereits Schiedsrichter gegeben haben, die hierfür Rot gezeigt haben.
  • 88
    Felix Burmeister hat sich scheinbar einen heftigen Krampf in der Wade zugezogen und muss von den Betreuern gestützt vom Feld humpeln. Manuel Hornig ersetzt ihn positionsgetreu auf der Position im defensiven Mittelfeld.
  • 88
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Manuel Hornig
  • 88
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Felix Burmeister
  • 87
    Felix Burmeister hat sich verletzt und muss behandelt werden. Dies nehmen die Löwen zum Anlass, zum letzten Mal zu wechseln. Stephane Mvibudulu kommt in den letzten Minuten für Rubin Okotie.
  • 87
    Einwechslung bei TSV 1860 München: Stephane Mvibudulu
  • 87
    Auswechslung bei TSV 1860 München: Rubin Okotie
  • 84
    Der bärenstarke Amin Affane, nach 34 Minuten erst für Dennis Mast eingewechselt, geht nach einer tollen Leistung vom Feld und macht Platz für den Strafraumstürmer Koen van der Biezen. Beim DSC soll es nun die Brechstange richten.
  • 84
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Koen van der Biezen
  • 84
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Amin Affane
  • 83
    Bielefeld hätte die Führung inzwischen verdient, schafft es aber gleichzeitig nicht, den Kasten von 1860 dauerhaft unter Druck zu setzen. Immer wieder können sich die Münchener befreien und damit für Entlastung sorgen.
  • 80
    Ein Lebenszeichen der Gäste! Claasen geht den rechten Flügel entlang und flankt vor den Strafraum. Dort legt Mugoša ab für den aufgerückten Kagelmacher. Anstatt den besser postierten Wolf links im Strafraum zu sehen, zieht der Rechtsverteidiger aus 18 Metern lieber selbst ab und verzieht damit deutlich. Trainer Fröhling ist danach stinksauer. Solche Möglichkeiten werden sich bis zum Schlusspfiff nicht mehr allzu häufig bieten.
  • 77
    Korbinian Vollmann ist platt und geht vom Feld. Für ihn kommt der Südafrikaner Daylon Claasen neu herein. Irgendwie muss das Offensivspiel der Löwen aus Sicht von Torsten Fröhling wieder zum Leben erweckt werden.
  • 77
    Einwechslung bei TSV 1860 München: Daylon Claasen
  • 77
    Auswechslung bei TSV 1860 München: Korbinian Vollmann
  • 76
    Die letzte Vierstelstunde läuft. Bielefeld hat sich noch immer nicht für eine starke zweite Halbzeit belohnt. München hat nach starkem Beginn auch stark abgebaut und kommt kaum noch über die Mittellinie.
  • 73
    Torsten Fröhling wechselt zum ersten Mal und bringt Stefan Mugoša für den bereits verwarnten Miloš Degenek. Im Angriff der Gäste tat sich schon lange nichts mehr. Der Montenegriner soll nun für neuen Schwung sorgen.
  • 73
    Einwechslung bei TSV 1860 München: Stefan Mugoša
  • 73
    Auswechslung bei TSV 1860 München: Miloš Degenek
  • 72
    Nöthe an den Pfosten!! Der seit seiner Einwechslung stark aufspielende Affane tankt sich über links gegen zwei Mann in den Strafraum und legt von der Torauslinie zurück zum freistehenden Nöthe. Aus zwölf Metern zieht der Stürmer sofort ab und trifft nur den linken Pfosten! Ortega hätte da nichts mehr ausrichten können. Riesiges Glück für den TSV!
  • 71
    So langsam kommt wieder Schwung auf. Affane setzt Hemlein auf dem rechten Flügel stark in Szene. Der Angreifer zieht daraufhin mit viel Tempo in den Strafraum, wird aber gerade noch so von Wittek abgeblockt. Wichtig vom Linksverteidiger der Löwen.
  • 68
    Seit der Behandlungspause von Christopher Schindler ist das Tempo so ein bisschen raus aus der Partie. Viele Zweikämpfe und Gelbe Karten bestimmen jetzt das Geschehen und lassen kaum Spielfluss aufkommen. Die Münchener Löwen wollen sich scheinbar ruppig zurück in die Partie kämpfen.
  • 65
    Gelbe Karte für Brian Behrendt (Arminia Bielefeld)
    Und auch Brian Behrendt muss nun dran glauben. Für ein Foul im Halbfeld sieht auch der Arminen-Verteidiger die Gelbe Karte.
  • 64
    Gelbe Karte für Miloš Degenek (TSV 1860 München)
    Degenek steigt Burmeister an der Mittellinie auf den Fuß und sieht Gelb. Es ist die fünfte Gelbe Karte für den Mittelfeldmann. Damit fehlt Degenek in zwei Wochen im Heimspiel gegen Karlsruhe.
  • 61
    1860-Kapitän Christopher Schindler bleibt nach einem Foul von Christopher Nöthe verletzt liegen und muss behandelt werden. So wie es aussieht kann der Innenverteidiger weitermachen. Gelb für den Bielefelder gibt es aber nicht.
  • 58
    Von den Gästen ist offensiv inzwischen fast nichts mehr zu sehen. Bielefeld bestimmt das Geschehen und hat auch die Chancen. Hemlein dringt gegen Rodnei über rechts in den Strafraum ein und zieht flach ab. Ortega ist aber zur Stelle und kann parieren. Jetzt muss sich die Arminia nur noch für diesen Aufwand belohnen. Daran scheiterte es in den letzten Wochen ja immer wieder.
  • 55
    Gelbe Karte für Manuel Junglas (Arminia Bielefeld)
    Junglas steigt Liendl im Mittelfeld auf den Fuß und sieht dafür verdientermaßen die erste Gelbe Karte der Begegnung.
  • 54
    Und wieder ein Abschluss der Hausherren! Nach einem langen Einwurf von Dick über rechts kommt Klos aus sieben Metern aus der Drehung zum Schuss, setzt ihn aber genau auf Ortega! Wenn er den platzierter bringt, steht es höchstwahrscheinlich 2:1 für den DSC. So aber bleibt es beim 1:1.
  • 52
    Die Partie nimmt im zweiten Durchgang deutlich an Fahrt auf. Ab geht's auf die andere Seite! Hemlein fasst sich aus 22 Metern einfach mal ein Herz und zieht wuchtig ab. Ortega fliegt umsonst, kommt nicht mehr heran, hat aber Glück, dass die Kugel haarscharf am rechten Pfosten vorbefliegt. Die Arminia ist im Angriff jetzt deutlich zwingender und damit auch die bessere Mannschaft.
  • 51
    Der Ball liegt im Netz der Hausherren, doch Rubin Okoties Einsatz wird abgepfiffen! Nach einem Eckball stützt sich der Stürmer der Gäste klar gegen Julian Börner auf und verschafft sich damit einen entscheidenden Vorteil, durch welchen er die Kugel im Netz versenken kann. Schiedsrichter Martin Petersen hatte aber beste Sicht und pfeift zurecht ab. Auch das hat der Mann an der Pfeife sehr gut gesehen.
  • 49
    Dicke Chance für die Arminia! Nach einer starken Ablage von Klos zieht Nöthe aus 15 Metern flach ab und zwingt Ortega damit zu einer tollen Parade. Der Torhüter der Löwen lässt nach vorne prallen und setzt damit seinen Ex-Kollegen Klos in Szene, doch der stand beim Schuss von Nöthe klar im Abseits. Gut gesehen von den Unparteiischen.
  • 46
    Weiter geht's! Keine weiteren Wechsel auf beiden Seiten.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    40 Minuten lief bei Arminia Bielefeld überhaupt nichts zusammen. 1860 München dominierte das Geschehen und hätte bei etwas mehr Konsequenz höher führen können. So aber stand es nach Marius Wolfs Treffer aus der achten Minute lediglich 1:0 für den TSV. In der 34. Minute nahm Norbert Meier dann den entscheidenden Systemwechsel vor und brachte seine Mannschaft damit zurück ins Geschehen. In der 40. Minute war es Kapitän Fabian Klos, der das 1:1 erzielte und seine Fans damit wieder vom ersten Heimsieg der Saison träumen lässt. Dazu müssten die Gastgeber aber noch mindestens ein Tor erzielen. Es bleibt also spannend. Bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 43
    Die Löwen müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, nach der Führung nicht konsequent genug auf den zweiten Treffer gegangen zu sein. Die Arminia war anfällig und verwundbar. Nun sind die Gastgeber wieder zurück im Geschehen und in diesen Minuten auch die bessere Mannschaft.
  • 40
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:1 durch Fabian Klos
    Aus dem Nichts kommt die Arminia zum Ausgleich! Hemlein hat auf der rechten Seite viel Platz und gibt aus dem Halbfeld scharf in die Mitte. Dort setzt sich Klos im Getümmel per Kopf durch und versenkt aus sieben Metern wuchtig zum 1:1. Ortega macht dabei keine allzu gute Figur. Von der Unterkante der Latte schlägt die Kugel im Netz ein. Das war in den letzten Minuten nicht wirklich zu erwarten.
  • 39
    Fabian Klos dringt nach einem Doppelpass mit Amin Affane über links in den Strafraum ein und kommt gegen Gary Kagelmacher zu Fall. Der Bielefelder fordert vehement Strafstoß, doch das war nix. Der folgende Eckball bringt ebenfalls nichts ein.
  • 36
    Das geht zu einfach für die Löwen. Kagelmacher setzt sich rechts gegen den überfordert wirkenden Nöthe durch und gibt flach in die Mitte. Dort kommt Liendl beinahe zum Schuss, ehe Schuppan doch noch gerade so klären kann. Glück für den DSC. Bei etwas mehr Konsequenz hätten die Gäste nun schon zum zweiten Mal zuschlagen können.
  • 34
    Das nennt man dann wohl Höchststrafe. Dennis Mast muss bereits nach 34 Minuten ohne Verletzung vom Feld und wird durch Amin Affane ersetzt. Norbert Meier stellt damit von einem 4-4-2 auf ein 4-2-3-1 um. Christopher Nöthe weicht dafür von der Sturmspitze auf den linken Flügel aus. Amin Affane umspielt Fabian Klos nun als offensiver Mittelfeldspieler.
  • 34
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Amin Affane
  • 34
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Dennis Mast
  • 33
    Der Arminia fällt gegen tiefstehende Löwen kaum etwas ein. Aber das ist nach den Erfahrungen der bisherigen Spiele auch bekannt. Wenn die Bielefelder das Spiel machen müssen, tun sie sich extrem schwer. Können sie dagegen auswärts selbst kontern, sieht das schon besser aus. Heute aber spielt man wieder auf der heimischen Alm und deshalb geht offensiv auch mal wieder wenig bis gar nichts.
  • 30
    Viele Standards prägen nun die Partie. Nach einem Foul von Rodnei an Mast gibt es Freistoß für die Arminia von der rechten Seite. Die Ausführung ist dann aber mehr als kläglich. Dick legt flach vor den Strafraum zu Burmeister und der schaufelt das Leder meilenweit drüber. Schwach.
  • 28
    Freistoß nun für die Gäste. Liendl schlägt die Kugel aus dem Mittelfeld hoch vor das Tor, doch dort können die Hausherren zunächst klären. Adlung setzt aus 20 Metern zum direkten Nachschuss an, setzt ihn aber genau auf Hesl. Keine Gefahr.
  • 25
    Exzellente Freistoßposition für die Hausherren aus 20 Metern zentraler Position. Florian Dick nimmt sich der Sache an und versucht es. In die Mauer. Aus solchen Situationen müssen die Bielefelder mehr machen.
  • 23
    Korbinian Vollmann und Marius Wolf harmonieren bis jetzt äußerst gut! Vollmann flankt aus dem rechten Halbfeld hoch nach links in den Strafraum. Dort gibt Wolf direkt und flach in die Mitte, sucht damit Rubin Okotie. Brian Behrendt hat aber aufgepasst und kann für seinen auf der Linie klebenden Torhüter Wolfgang Hesl klären.
  • 20
    Und wieder ein Distanzschuss der Hausherren. Hemlein narrt zunächst Kagelmacher auf der rechten Seite und gibt flach zurück vor den Strafraum. Dort zieht Burmeister aus 20 Metern sofort ab, stellt Ortega damit aber nicht vor Probleme. Die Arminia wird besser. 1860 München muss jetzt aufpassen.
  • 19
    Klos sorgt für ein Raunen auf den Rängen. Nach einer direkten Kombination durch die Mitte kommt der Kapitän der Hausherren aus 22 Metern zum Schuss, setzt ihn aber wuchtig zwei Meter vorbei. An Typen wie ihm liegt es nun, die Gastgeber wieder aufzuwecken. Das war in der Anfangsphase doch sehr passiv, was die Arminia da zeigte.
  • 18
    In der Offensive wirken die Münchener etwas zielstrebiger. Wolf pflückt einen langen Ball am rechten Strafraumeck gegen Schuppan herunter. Der Bielefelder kann zunächst klären, allerdings genau vor die Füße von Liendl, der aus 25 Metern sofort abzieht. Der Ball kommt gar nicht mal so schlecht, landet dann aber doch in den Händen von Hesl.
  • 16
    Erste gute Chance für die Arminia! Dick tritt einen Eckball mit viel Geschwindigkeit vor das Tor der Gäste. Aus sieben Metern steigt Schuppan unbedrängt nach oben, setzt die Kugel aber zu zentral in die Arme von Ortega. Da war mehr drin für den DSC!
  • 13
    Was macht Hemlein da? Nach einem starken Doppelpass mit Dick auf der rechten Seite steht der Angreifer der Arminia rechts im Strafraum ganz frei, muss nur noch scharf in die Mitte geben. Hemlein überlegt gegen den heranrauschenden Degenek aber zu lange und lässt die Kugel damit ins Toraus rollen. Schwach.
  • 11
    Für einen Torerfolg ist das aber zu wenig. Klos geht den rechten Flügel entlang und gibt flach an den kurzen Pfosten. Ortega ist aber da und darf zum ersten Mal eingreifen. Mit Leichtigkeit fängt der frühere Bielefelder die Kugel ab. Noch präsentiert sich die Heimmannschaft zu ideenlos. Da muss mehr kommen vom DSC.
  • 8
    Tooor für TSV 1860 München, 0:1 durch Marius Wolf
    Erster gelungener Angriff des Spiels und sofort das Tor! Vollmann tankt sich nach einer zu schwach von Börner abgewehrten Flanke auf rechts stark durch, lässt den zu passiven Mast gekonnt stehen und gibt von der Torauslinie flach zurück an den Elfmeterpunkt. Dort steht Wolf komplett blank und muss nur noch einschieben. Da gibt es nichts zu halten für Hesl im Tor der Arminia. Balsam auf die Seele von Löwen-Trainer Torsten Fröhling. Nun müssen die Hausherren kommen.
  • 7
    Weiterhin tut sich wenig bis gar nichts auf dem Spielfeld. Die Fans lassen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und feuern ihre Mannschaft nach Kräften an.
  • 4
    Die Partie beginnt relativ ruhig. Einen Löwen-Freistoß aus dem rechten Halbfeld, getreten von Liendl, können die Hausherren souverän klären. Im Gegenzug sucht Nöthe Mast auf der linken Seite. Dessen Flanke können die Gäste aber ebenfalls aus der Gefahrenzone befördern. Beide Mannschaften sind noch in der Findungsphase.
  • 1
    Der Ball rollt! Welche Mannschaft durchbricht ihre Remis-Serie? Die kommenden 90 Minuten werden es zeigen.
  • 1
    Spielbeginn
  • Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Stimmung in der Bielefelder Schüco-Arena ist wie gewohnt prächtig. Die Hausherren spielen wie gewohnt in Dunkelblau. Die Gäste sind traditionell bayerisch in Weiß und Hellblau gekleidet. Freuen wir uns auf eine hoffentlich spannende Begegnung!
  • Schiedsrichter der Begegnung ist Martin Petersen. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Mark Borsch und Justus Zorn. In gut 15 Minuten geht's los auf der Bielefelder Alm!
  • Für den Aufschwung bei den Gästen soll ein Mann sorgen, der seit Februar mit einer latenten Torkrise zu kämpfen hatte. 15 Spiele am Stück hatte Rubin Okotie kein Scheunentor mehr getroffen und die Fans damit fast zur Verzweiflung getrieben. Er blieb aber geduldig und wurde letzte Woche dafür belohnt. Gegen Leipzig gelang ihm der entscheidende Treffer zum 2:2-Endstand. Und wie das bei Torjägern so oft ist: Ist der Knoten einmal geplatzt, dann läuft es wieder wie geschmiert. Dementsprechend soll heute Bielefeld dran glauben, wenn der Österreicher wieder treffen sollte. Die Arminen haben mit Fabian Klos aber ebenfalls einen treffsicheren Mann in ihren Reihen: Vier der neun Bielefelder Saisontore gehen auf das Konto ihres Kapitäns.
  • Sechsmal trafen die beiden Vereine in der zweiten Liga aufeinander, zehnmal eine Etage höher. Betrachtet man nur die Ergebnisse aus dem Unterhaus, so kann man 1860 München schon fast als Angstgegner der Arminia bezeichnen. Fünf der sechs Vergleiche gewannen die Löwen, nur einmal gab es ein Remis. Besonders bemerkenswert: Alle drei Heimspiele verloren die Bielefelder zu Null! Allerdings stand bei diesen drei Partien auch auf beiden Seiten jeweils ein anderer Trainer an der Seitenlinie. Bei den Gastgebern waren dies Thomas Gerstner, Ewald Lienen und Stefan Krämer. Die Verantwortung bei den Gästen hatten ebenfalls Ewald Lienen, Reiner Maurer und Friedhelm Funkel. Heute versuchen sich also Norbert Meier und Torsten Fröhling, wobei Ersterer natürlich eher auf ein Ende dieser Serie hoffen wird.
  • Recht viele Gründe für ausgiebige Personalrochaden haben die Bielefelder ihrem Trainer Norbert Meier beim jüngsten 2:2 in Nürnberg nicht geliefert. Lediglich die Chancenverwertung war trotz der beiden Treffer katastrophal. Folglich kommt es zu zwei Veränderungen im Mittelfeld: Felix Burmeister und Dennis Mast ersetzen Tom Schütz und David Ulm. Brian Behrendt rückt dafür aus der Viererkette ins defensive Mittelfeld auf die Position von Tom Schütz. Dennis Mast ersetzt David Ulm positionsgetreu auf dem linken Flügel.
  • Fünfmal mussten die Münchener in dieser Saison bereits auswärts ran mit einem Resultat von zwei Punkten. In Heidenheim (0:1), Bochum (0:1) und Düsseldorf (0:3) gab es drei Pleiten ohne eigenen Treffer. Gegen Nürnberg (2:2) und Sandhausen (1:1) zeigte man aber jeweils ansprechende Leistungen. Die Löwen wollen jetzt aber auch mal richtig zubeißen und zum ersten Mal in dieser Spielzeit drei Punkte holen. Dafür vertraut Torsten Fröhling hauptsächlich auf die Mannschaft, die am vergangenen Wochenende 2:2 gegen Leipzig spielen konnte. Lediglich im Tor wechselt der Trainer des TSV das Personal: Anstelle von Vitus Eicher steht heute der Ex-Bielefelder Stefan Ortega im Tor. Der 22-Jährige wurde beim DSC ausgebildet und sammelte dort seine ersten Erfahrungen im Profifußball. Nun geht es für ihn erstmals zurück an die alte Wirkungsstätte. Da wird jemand aber mal so richtig motiviert gegen seine Ex-Kollegen sein.
  • Die Gazetten der bayerischen Landeshauptstadt überschlagen sich regelrecht im Name-Dropping beim TSV, dabei ist Torsten Fröhling noch längst nicht entlassen. Die einen mögen "respektlos" nennen, die anderen "hartes Fußballgeschäft". Fakt ist, dass der 49-Jährige die Löwen zwar haarscharf vor dem Absturz in die Bedeutungslosigkeit retten, in der neuen Saison aber eben auch noch nicht mit Erfolg glänzen konnte. Fünf Punkte nach neun Spielen sind viel zu wenig für die Ansprüche von 1860. Immerhin ist man seit drei Spielen ungeschlagen, allerdings auch noch immer ohne Sieg, und zeigte zuletzt beim 2:2 gegen Leipzig eine starke Leistung.
  • Zuhause zeigt Bielefeld ein ganz anderes, nicht ganz so offensives Gesicht. Erst ein Treffer gelang vor eigenem Publikum, folglich gab es noch keinen Sieg. Immerhin zeigt die Kurve auch hier minimal nach oben, gelang in der letzten Partie gegen den VfL Bochum doch der heißersehnte erste Treffer auf der Alm seit dem Wiederaufstieg in die zweite Liga. Mit dem TSV 1860 München kommt nun eine Mannschaft nach Ostwestfalen, die sich ebenfalls gerne die Punkte zu teilen scheint. Dabei hatte man vor der Saison gehofft, nicht schon wieder im Tabellenkeller stecken zu müssen. Es kam anders und so ist Trainer Torsten Fröhling derzeit mehr als nur angezählt.
  • Es ist zum Mäuse melken. Der Aufsteiger aus Bielefeld könnte bereits viel weiter oben in der Tabelle stehen, gäbe es die letzte halbe Stunde in einem Spiel nicht. Zwar verlor die Mannschaft von Norbert Meier erst eines ihrer neun Ligaspiele, doch wurde parallel eben auch nur einmal gewonnen. Die Konsequenz: Sieben Untentschieden! Dabei präsentiert sich der DSC auf fremdem Rasen äußerst gefällig. Viermal in Folge schoss man auswärts zwei Tore - zum Sieg reichen sollte dies aber nur einmal. Dabei konnten die Arminen dreimal eine zwischenzeitliche 2:0-Führung nicht über die Zeit bringen. Zunächst gelang dieses Kunststück bei Mitaufsteiger Duisburg, danach in Freiburg und nun auch zuletzt in Nürnberg. Vor allem in den letzten beiden Auswärtsspielen war das Remis besonders bitter: Sowohl der SCF als auch der FCN erzielten die entscheidenden Tore in der Schlussminute.
  • Einen schönen guten Abend! Auf der Bielefelder Alm steigt heute das Duell der Remis-Könige der zweiten Liga. Die heimische Arminia empfängt den TSV 1860 München. Viel Vergnügen!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.