Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
31.08.2014 13:30
Eintracht BraunschweigBraunschweig1:2BochumVfL Bochum
StadionEintracht-Stadion
Zuschauer22.275
Schiedsrichter
Manuel Gräfe
17.
84.
60.
76.
86.
5.
77.
53.
59.
90.
90.
66.
82.
88.
  • 90.
    Fazit
    Eintracht Braunschweig und der VfL Bochum lieferten sich einen spektakulären und toll anzusehenden Fight, welchen die Gäste etwas glücklich mit 2:1 für sich entscheiden konnten. Die Löwen waren im ersten Durchgang klar spielbestimmend, schaften es aber nicht, über die Egalisierung der Bochumer Führung hinaus zu kommen. Nach dem Seitenwechsel traten beide Teams offensiv auf und drängten auf das Führungstor. Schließlich gelang es erneut Simon Terodde, den entscheidenden Treffer des Tages zu erzielen. Bochum grüßt von der Tabellenspitze, während die Eintracht mit insgesamt nur vier Punkten in der unteren Hälfte zu finden ist. Auf die heutige Leistung können die Niedersachsen allerdings aufbauen. Danke für das Interesse und einen schönen Sonntag noch!
  • 90.
    Spielende
  • 90.
    Das muss das 3:1 für Bochum sein! Ćwielong taucht frei vor Gikiewicz auf, umkurvt den Keeper aber schiebt das Leder harmlos in die Füße eines Gegenspielers. Das Spielgerät prallt erneut vor die Beine des Polen, doch diesmal schießt der Bochumer über das leere Tor!
  • 90.
    Kommt Braunschweig noch einmal gefährlich vor das Tor der Westfalen? Oder übernimmt der VfL Bochum die Tabellenführung? Eine Minute ist noch zu absolvieren.
  • 90.
    Gelbe Karte für Michael Esser (VfL Bochum)
    Bochums Schlussmann Esser lässt sich außergewöhnlich viel Zeit beim Abstoß. Dafür gibt es Gelb wegen Zeitspiels.
  • 90.
    Drei Minuten Nachspielzeit stehen noch auf dem Programm!
  • 90.
    Gelbe Karte für Henrik Gulden (VfL Bochum)
    Gulden verliert den Ball in der Hälfte der Gastgeber und bringt seinen Gegenspieler zu Fall. Dafür gibt es die nächste Verwarnung wegen eines taktischen Foulspiels.
  • 88.
    Tasaka und Gregoritsch raus, Gulden und Butscher rein. Bochums Trainer Neururer bringt defensives Personal. Wer kann es ihm verdenken?
  • 88.
    Einwechslung bei VfL Bochum: Heiko Butscher
  • 88.
    Auswechslung bei VfL Bochum: Michael Gregoritsch
  • 87.
    Braunschweig probiert fast alles, doch Bochum tritt nun äußerst abgeklärt auf. Die Angriffe der Hausherren zerschellen momentan am stabilen Bollwerk des VfL.
  • 86.
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Hendrick Zuck
  • 86.
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Deniz Doğan
  • 85.
    Beide Mannschaften zeigten hier wirklich eine tolle Leistung, spielten die gesamte Zeit über nach vorne und agierten stets fair. Diese Partie hat eigentlich keinen Verlierer verdient.
  • 84.
    Gelbe Karte für Deniz Doğan (Eintracht Braunschweig)
    Ćwielong schickt Celozzi rechts außen im Zuge eines Konters auf die Reise. Doğan behilft sich eines taktischen Fouls und sieht Gelb.
  • 83.
    Wie reagieren die Löwen auf den erneuten Rückstand? Geht hier noch viel nach vorne? Aktuell wirken die Gastgeber zwar engagiert, doch die hohe Laufleistung der bisherigen 82 Minuten sind den Braunschweigern nun anzumerken.
  • 82.
    Einwechslung bei VfL Bochum: Henrik Gulden
  • 82.
    Auswechslung bei VfL Bochum: Yusuke Tasaka
  • 79.
    Bochum wurde zwar in den letzten Minuten stärker, doch von einer verdienten Führung kann man hier nicht sprechen. Glück für den VfL, dass Simon Terodde einfach jederzeit weiß, wo das Tor steht.
  • 77.
    Tooor für VfL Bochum, 1:2 durch Simon Terodde
    Unglaublich! Schon wieder dieser Terodde! Tasaka zirkelt die fällige Ecke zentral in den Sechzehner. Dort verlängert Šimůnek mit dem Hinterkopf an den langen Pfosten, wo sich Terodde in die Höhe schraubt und nur noch den Kopf in diese Vorlage halten muss.
  • 76.
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Mushaga Bakenga
  • 76.
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Damir Vrančić
  • 76.
    Wieder der VfL! Gregoritsch schiebt das Spielgerät zentral im Halbfeld durch die Schnittstelle der Braunschweiger Innenverteidigung. Tasaka steht goldrichtig, schießt aber nur einen Gegenspieler an. Es gibt Eckball!
  • 74.
    Derzeit hat Bochum wieder mehr von dieser Begegnung. Die Spieler von Trainer Peter Neururer versuchen es nun vermehrt über die Flügel, besonders der neu in die Parie gekommene Piotr Ćwielong wird auf der rechten Außenbahn immer wieder gesucht.
  • 71.
    Gregoritsch legt im Sechzehner der Eintracht für Terodde ab und der Angreifer zieht unter Bedrängnis flach links aufs Tor der Gastgeber ab. Die Kugel geht allerdings gut einen Meter am Gehäuse vorbei.
  • 70.
    Großes Lob an beide Mannschaften! Braunschweig und Bochum drängen auf den zweiten Treffer, die anwesenden Zuschauer werden bestens unterhalten.
  • 68.
    Die Löwen wollen den Führungstreffer! Boland marschiert auf dem linken Flügel bis etwa 20 Meter vor die Grundlinie und hebt die Kugel über einen Verteidiger hinweg an die Strafraumgrenze. Dort steigt Nielsen unbedrängt zum Kopfball in die Höhe, schiebt das Spielgerät jedoch am langen Pfosten vorbei ins Toraus.
  • 66.
    Einwechslung bei VfL Bochum: Piotr Ćwielong
  • 66.
    Auswechslung bei VfL Bochum: Stanislav Šesták
  • 65.
    Jetzt ist der VfL wieder dran! Celozzi spielt die Kugel scharf rechts in den Sechzehner und Tasaka zieht an der Verteidigung der Gastgeber vorbei. Der Japaner flankt das Leder kurz vor der Grundlinie über Keeper Gikiewicz hinweg vor den Kasten, doch dort klärt der mit zurück geeilte Stürmer Kruppke per Kopf.
  • 63.
    Boland steckt am Strafraumrand durch zu Ryu. Der frische Mann geht bis zur Grundlinie und legt die Kugel flach in den Fünfer, wo der heute sehr starke Bochumer Šimůnek allerdings bereits auf diese Hereingabe lauert und das Leder aus de Gefahrenzone bolzt.
  • 62.
    Der im Vorfeld erhoffte Offensivfußball ist hier nach allen Regeln der Kunst zu bestaunen. Beide Teams spielen bei eigenem Ballbesitz immer sofort nach vorne, insgesamt wirkten die gastgebenden Löwen gefährlicher als die Westfalen.
  • 60.
    Mit Seung-Woo Ryu kommt ein von Leverkusen ausgeliehener Neuzugang in die Partie. Der agile Offensivspezialist soll nun anstelle von Gianluca Korte vorne wirbeln.
  • 60.
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Seung-Woo Ryu
  • 60.
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Gianluca Korte
  • 59.
    Gelbe Karte für Stanislav Šesták (VfL Bochum)
  • 57.
    ...Dieser Konter bringt den VfL fast in Front! Šesták setzt sich auf dem rechten Flügel durch und hebt das Leder hoch an den langen Pfosten. Dort kommt Gregoritsch völlig frei zum Kopfball, doch der Österreicher befördert das Spielgerät links am Tor vorbei!
  • 57.
    Die Löwen tauchen gefährlich im Sechzehner der Gäste auf! Correia bringt das Leder von rechts außen flach an den Elfmeterpunkt. Dort steht Nielsen goldrichtig, schießt allerdings aus bester Schussposition nur einen Gegenspieler an. Und der Konter rollt...
  • 55.
    Die Eintracht stört Bochum nun wieder beim Spielaufbau, geht allerdings auch mehr Risiko als noch vor dem Pausenpfiff ein. Beide Mannschaften suchen die Offensive, die Zuschauer kommen voll auf ihre Kosten.
  • 53.
    Gelbe Karte für Yusuke Tasaka (VfL Bochum)
    Boland tankt sich im linken Halbfeld durch die Hintermannschaft der Westfalen. Tasaka kommt einen Schritt zu spät und stößt seinen Gegenspieler uninspiriert zu Boden. Für dieses taktische Foulspiel sieht der Japaner die erste Gelbe Karter dieser bisher äußerst fairen Begegnung.
  • 50.
    Die Löwen kommen brandgefährlich vor das Tor der Gäste! Die Hausherren kontern: Nielsen hat auf dem rechten Flügel viel Platz und marschiert fast bis zur Grundlinie. Der Niedersachse sieht, dass sich Kruppke im Zentrum von seinem Bewacher löst und legt die Kugel flach an den kurzen Pfosten. Kruppke nimmt das kurze Eck ins Visier, doch Schlussmann Esser reagiert erneut hervorragend, taucht rechtzeitig ab und schnappt sich die Kugel.
  • 48.
    Bochum tritt zumindest mutiger auf und setzt, genau wie zu Spielbeginn, auf aggressives Pressing. Die Eintracht hat aktuell Probleme, sich zu entfalten.
  • 47.
    Setzt Braunschweig das tolle Pass- und Kombinations-Spiel fort? Oder wird der VfL offensiv aktiver? Bislang rangeln beide Parteien rund um den Anstoßkreis um Ballbesitz.
  • 46.
    Der zweite Durchgang läuft! Beide Teams stehen personell unverändert auf dem Rasen.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit
    Eine muntere Partie zwischen Eintracht Braunschweig und dem VfL Bochum geht beim Zwischenstand von 1:1 in die Halbzeitpause. Die Gäste gingen früh durch Simon Teroddes fünften Liga-Treffer in Führung, doch anschließend bestimmten die gastgebenden Niedersachsen das Geschehen auf dem Rasen. Die Löwen kombinierten sich immer wieder sehenswert durch die Hintermannschaft der Westfalen, glichen in der 17. Minute durch eine tolle Einzelaktion von Mirko Boland aus und verpassten es danach gleich mehrmals, den zweiten Treffer zu erzielen. Bochum kam kurz vor dem Pausenpfiff nach einem Standard noch einmal sehr gefährlich vor das Tor der Hausherren, den Zuschauern steht also eine spannende zweite Hälfte bevor!
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 44.
    Ein Standard bringt Bochum plötzlich dem 2:1 sehr nah! Tasaka schlenzt einen ruhenden Ball aus dem rechten Halbfeld scharf an den langen Pfosten. Dort kann Gregoritsch viel zu frei in die Höhe steigen, doch der junge Österreicher köpft das Leder knapp am kurzen Eck vorbei!
  • 43.
    Bochums Innenverteidiger Jan Šimůnek stellt neben Torhüter Michael Esser momentan so etwas wie die Lebensversicherung der Blau-Weißen dar. Diesmal fängt der Tscheche einen tödlichen Pass auf Kruppke gerade noch rechtzeitig ab, der Löwe hätte ansonsten alleine auf Keeper Esser zumarschieren dürfen.
  • 40.
    Die Abwehrreihe des VfL macht trotzdem keinen allzu schlechten Job, denn sonst läge Braunschweig unlängst in Front. Die Lieberknecht-Elf präsentiert sich hier bislang einfach stark und Tor-hungrig.
  • 38.
    Braunschweig kommt über die Flügel, kombiniert sich durch die Mitte und probiert es mit der Brechstange im Halbfeld. Die Defensive der Gäste hat Probleme, die vielfältigen Angriffe der Hausherren in den Griff zu bekommen. Nach vorne geht bei Bochum momentan so gut wie nichts.
  • 35.
    Die Eintracht ist das stärkere Team! Sämtliche Akteure der Gelb-Blauen sind hellwach und bis in die Haarspitzen motiviert, zuhause macht den Löwen so schnell niemand etwas vor.
  • 32.
    Michael Esser bewahrt sein Team vor dem Rückstand! Nach einem steilen Pass taucht Boland im Strafraum des VfL frei vor dem Tor auf. Esser wirft sich mutig in den Laufweg des Löwen und boxt die Kugel nach vorn. Dort nimmt Kruppke das Leder in Empfang und hat die zweite Chance, frei vor dem Kasten zum Erfolg zu kommen. Diesmal macht Esser sich breit, fährt reflexartig die Hand aus und verhindert erneut den Gegentreffer!
  • 30.
    Braunschweig zeigt attraktive und gut durchdachte Spielzüge und dringt immer wieder bis tief in die Hälfte der Westfalen ein. Die Gastgeber schnuppern gefühlt am nächsten Tor, der VfL wurde seit dem frühen Führungstreffer nur noch selten gefährlich.
  • 27.
    Ein Raunen geht durch das weite Rund! Nach schönem Kurzpassspiel ist Ken Reichel plötzlich links außen durch. Der Niedersachse marschiert bis auf die Höhe des Sechzehners und passt das Leder anschließend scharf vor das Gehäuse der Gäste. In der Mitte kommt Kruppke einen Schritt zu spät!
  • 25.
    Der VfL zieht sich zurück und greift den Kontrahenten erst in der eigenen Hälfte an. Die Neururer-Elf lauert also auf lange Bälle, mit denen Top-Torjäger Simon Terodde gefüttert werden kann.
  • 23.
    Wieder die Eintracht! Nielsen enteilt halbrechts seinem Bewacher Fabian und probiert es mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Da der Löwe die Kugel allerdings nicht richtig trifft, kann Schlussmann Esser diesen Ball ohne große Mühen aufnehmen.
  • 21.
    Spätestens seit dem Ausgleichstreffer sehen die Zuschauer hier ein flottes Duell auf Augenhöhe, das erhoffte Offensiv-Spektakel scheint einzutreten.
  • 18.
    Eintracht ist jetzt mittendrin statt nur dabei! Korte wird am rechten Strafraumrand der Gäste in Szene gesetzt, macht noch ein paar Meter und schießt dann aus kurzer Entfernung halbhoch aufs kurze Eck. Schlussmann Esser reagiert jedoch glänzend, indem der Keeper beide Hände in die Höhe reißt und den Ball im Nachfassen sogar festhält.
  • 17.
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:1 durch Mirko Boland
    Boland zeigt, wie man die Bochumer Abwehr im Alleingang bezwingt! Celozzi legt die Kugel rechts in der eigenen Hälfte unglücklich per Kopf direkt vor die Füße von Nielsen. Der Löwe zieht 25 Meter vor dem Kasten der Gäste nach innen, lässt Gegenspieler Fabian einige Meter vor dem Sechzehner einfach stehen und setzt zu einem Schuss an. Perthel kommt einen Schritt zu spät, die Kugel rauscht flach unten links aufs Tor zu und schlägt unwiderstehliche hinter Torhüter Esser in den Maschen ein.
  • 15.
    Braunschweig resigniert keinesfalls und wirkt motiviert, den Fans kreativ herausgespielte Angriffe zu präsentieren. Die Hausherren setzen auf Kurzpässe und schnelle Kombinationen, bisher hält die Abwehr aus dem Ruhrgebiet aber gut dagegen.
  • 12.
    Die Eintracht feuert erstmals nennenswert auf das Tor des Kontrahenten! Norman Theuerkauf fasst sich am rechten Strafraumeck ein Herz und zieht wuchtig ab, doch der Knaller des Löwen geht deutlich über den Querbalken des Bochumer Kastens.
  • 11.
    In der Blitztabelle steht Bochum nun an der Spitze, Braunschweig steht nur auf dem zwölften Rang.
  • 10.
    Bochum lässt nicht locker und schaltet nach eigenem Ballgewinn immer wieder blitzschnell auf Angriff um. Der Gast aus dem Ruhrgebiet ist klar spielbestimmend, Braunschweig muss sich offenbar noch vom frühen Gegentreffer erholen.
  • 8.
    Unglaublich! Simon Terodde erzielt sein siebtes Tor im fünften Pflichtspiel für die Bochumer, der Stürmer hat einen wahnsinnigen Lauf.
  • 5.
    Tooor für VfL Bochum, 0:1 durch Simon Terodde
    Die Tormaschine schlägt erneut zu! Šesták verlädt Doğan im rechten Halbfeld und schiebt das Leder flach in den Lauf von Terodde. Der ehemalige Berliner dringt in den Sechzehner ein, behauptet den Ball gegen Reichel und taucht vor Schlussmann Gikiewicz auf. Bakenga kommt hinzu und versucht, mit einer Grätsche zu klären, doch Terodde lässt sich von seinen drei Gegenspielern nicht weiter beirren und knallt die Kugel am Keeper vorbei oben rechts ins Netz!
  • 4.
    Taktisch scheint Eintracht-Trainer Lieberknecht doch wieder auf die bewährte Viererkette zu setzten. In der Vorwoche experimentierten die Löwen mit einer Dreierkette und mussten promt die erste Saisonniederlage in Kaiserslautern hinnehmen.
  • 2.
    Die Gäste beginnen mutig und gehen früh auf den Ball-führenden Gegenspieler. Auch Braunschweig wirkt hellwach und lässt sich vom Pressing der Westfalen nicht aus der Ruhe bringen.
  • 1.
    Anpfiff! Die Löwen stehen blau und gelb auf dem Spielfeld, Bochum präsentiert sich im komplett weißen Dress.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Die Atmosphäre im Eintracht-Stadion ist einfach hervorragend. Die Hütte ist voll, es laut und auch das Wetter spielt momentan noch mit. In wenigen Augenblicken rollt hier das Leder über den Rasen.
  • Gäste-Trainer Peter Neururer ist zu einem personellen Wechsel gezwungen: Stammtorhüter Andreas Luthe kann aufgrund von einer Wirbelsäulenstauchung heute nicht zwischen den Pfosten stehen, Michael Esser ersetzt den Kapitän.
  • Zum Personal: Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht verändert seine Startelf im Vergleich zum Kaiserslautern-Spiel auf zwei Positionen: Damir Vrančić soll im Defensivbereich vor der neu eingeführten Dreierkette für mehr Stabilität sorgen, Gianluca Korte darf auf der linken Außenbahn ran. Hendrick Zuck muss im Gegenzug auf die Bank und Matthias Henn steht heute nicht im Kader der Löwen.
  • In der jüngeren Vergangenheit kam es zu vier Duellen zwischen den heutigen Kontrahenten. 2011/12 und 2012/13 spielte man gemeinsam in der 2. Bundesliga und in diese Partien sah Braunschweig oftmals besser als der Gegner aus dem Ruhrgebiet aus. Die Eintracht gewann drei Vergleiche, darunter auch beide Heimspiele. Der VfL konnte die Löwen nur einmal bezwingen.
  • Die heutigen Gäste haben sich unter der Woche personell verstärkt und zwei neue Namen präsentiert, die den vielen Fußballfans hierzulande ein Begriff sein sollten: Neben dem aus Hoffenheim ausgeliehenen Tobias Weis sorgte besonders die Verpflichtung des Finnen Mikael Forssell für Aufsehen. Der inzwischen 33-jährige Angreifer ging unter anderem bereits für den FC Chelsea, Borussia Mönchengladbach und Hannover 96 auf Torejagd und stand zuletzt bei HJK Helsinki unter Vertrag.
  • Heute muss die Defensive der Hausherren allerdings einen aktuell ganz besonders Tor-hungrigen Angreifer des Kontrahenten in den Griff bekommen, um die drei Zähler in Niedersachsen zu behalten: Simon Terodde. Der ehemalige Berliner erzielte vier der sieben Bochumer Liga-Treffer und führt die Torschützenliste mit dieser hervorragenden Bilanz an. Außerdem schoss der Sturmpartner von Stanislav Sestak den Pokal-Gegner VfB Stuttgart mit zwei Toren praktisch alleine aus dem Wettbewerb, die Eintracht solle also gewarnt sein.
  • Braunschweig konnte sich zuletzt stets auf die eigene Heimstärke verlassen: Die Löwen verloren nur eines der vergangenen 27 Heimspiele in der 2. Bundesliga, in dieser Spielzeit kam Aufsteiger Heidenheim im Eintracht-Stadion bereits mit 0:3 unter die Räder.
  • Bochum könnte heute bei einem Sieg und einem gleichzeitigen Punktverlust von Darmstadt die Tabellenspitze erklimmen. Momentan haben die Westdeutschen fünf Zähler auf dem Konto und sind in dieser Saison noch ungeschlagen. Zunächst erkämpfte sich der VfL zuhause ein 1:1-Remis gegen Fürth, anschließend gewann die Neururer-Elf mit 5:1 in Aue. In der Vorwoche mussten sich die Blau-Weißen im heimischen Rewirpower-Stadion mit einem 1:1-Unentschieden gegen Union Berlin begnügen.
  • Für die Löwen stellt das heutige Spiel eine Art Standortbestimmung dar. Mit vier Punkten und einer Bilanz von einem Remis (2:2 in Düsseldorf), einem Heimsieg (3:0 gegen Heidenheim) und einer Auswärtsniederlage (1:2 beim 1. FCK) befindet sich die Eintracht aktuell im Mittelfeld des Klassements. Ein heutiger Dreier würde Braunschweig bis auf Platz vier oder fünf hieven, bei einer Schlappe müssten die Norddeutschen in der unteren Tabellenhälfte verweilen.
  • Braunschweig gegen Bochum – diese Paarung klingt nach zahlreichen Strafraumsituationen. Die Eintracht knipste bislang sechs Mal, der VfL erzielte gar sieben Treffer in den bisherigen drei Partien dieser noch jungen Spielzeit.
  • Hallo und herzlich willkommen zu einem Duell, das flotten Offensivfußball verspricht: Die heimstarke Eintracht aus Braunschweig empfängt den VfL Bochum, um 13.30 Uhr geht's los!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.