Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90yesyesyesnoyesyesyes56640
13.03.2011 13:30
Arminia BielefeldBielefeld0:31860TSV 1860 München
StadionSchücoArena
Zuschauer15.113
Schiedsrichter
Markus Wingenbach
19.
81.
64.
64.
89.
13.
63.
83.
26.
85.
87.
  • 90
    Fazit
    Am 13.03.2011 ist die Arminia nun wohl endgültig abgestiegen. Die Löwen gewinnen locker und leicht mit 3:0 gegen völlig überforderte Arminen. Ab heute dürfte klar sein, dass die Mannschaft abgestiegen ist.
    Die Löwen gewinnen mit einer durchschnittlichen Leistung nach Treffern von Schindler (13.), Aigner (63.) und Volland (83.). Mal sehen wie sich die junge Mannschaft der Löwen in den nächsten Wochen so schlagen wird.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Jetzt ist Schluss in Bielfeld!!!
  • 90
    Und fast noch das 0:4. Volland tankt sich gegen drei Arminen durch und lässt auch noch Keeper Eilhoff aussteigen. Aus vier Metern schiebt er den Ball dann an den linken Pfosten. Pech für die Löwen.
  • 90
    Die letzte Minute ist angebrochen in Bielefeld. So langsam gehen die Lichter in Bielefeld endgültig aus.
  • 89
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Alon Abelski
  • 89
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Sebastian Heidinger
  • 87
    Einwechslung bei TSV 1860 München: Tarik Camdal
  • 87
    Auswechslung bei TSV 1860 München: Stefan Aigner
  • 86
    Die Fans der Arminia verhöhnen die Mannschaft immer weiter.... "Außer Rübe könnt ihr alle gehen", "Einer geht noch, einer geht noch rein" oder "OH wie ist das schön" schallt es durch die SchücoArena!!! Bitter für die Spieler des DSC!
  • 85
    Einwechslung bei TSV 1860 München: Benjamin Schwarz
  • 85
    Auswechslung bei TSV 1860 München: Aleksandar Ignjovski
  • 84
    Das war der dritte Saisontreffer für Youngster Kevin Volland.
  • 83
    Tooor für TSV 1860 München, 0:3 durch Kevin Volland
    Das wars dann endgültig! Hübscher Treffer der 60er! Halfer passt scharf von links flach an den 5er. Volland ist zur Stelle und hält den linken Fuss aus fünf Metern hin. Bummms und es steht 3:0.
  • 82
    Lauth schnibbelt den fälligen Freistoß aus 20 Metern deutlich über den Kasten.
  • 81
    Gelbe Karte für Sebastian Heidinger (Arminia Bielefeld)
  • 80
    Die letzten zehn Minuten dieses Trauerspiels sind angebrochen...
  • 77
    Die Köpfe bei den Arminen sind unten. Es gelingt ihnen einfach gar nichts mehr. Von den Rängen gibt es nur noch Pfiffe. 1860 schaut sich das gemütlich an und lässt das Spiel austrudeln.
  • 74
    Uzoma mal wieder mit einer Flanke aus dem linken Halbfeld. Die Stürmer der Arminen können sich aber nicht einmal in der Luft durchsetzen. Hier läuft alles in Richtung der Löwen.
  • 72
    Heidinger zieht aus 21 Metern mit rechts ab. Der Ball streicht deutlich über den Kasten.
  • 70
    Die letzten 20 Minuten sind angebrochen. Und nun verhöhnen die eigenen Fans die Mannschaft und den Verein mit Gesängen wie "Nie mehr 2. Liga"!!! Das dürfte heute die endgültige Abschiedsvorstellung des DSC Arminia Bielefeld aus der 2. Liga sein.
  • 67
    Nach einer Ecke von links köpft Tadic aus sieben Metern drei Meter am Kasten vorbei.
  • 65
    Ewald Lienen löst sein komplettes defensives Mittelfeld auf. Vor allem für die Auswechslung von "Rübe" Kauf erntet der Coach Pfiffe. Nun spielen die Gastgeber Alles oder Nichts.
  • 64
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Besart Berisha
  • 64
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Rüdiger Kauf
  • 64
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Franck Guela
  • 64
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Baldo Di Gregorio
  • 64
    Das war der zweite Saisontreffer von Stefan Aigner!
  • 63
    Tooor für TSV 1860 München, 0:2 durch Stefan Aigner
    Sowas gibts doch gar nicht!!! Dieser DSC hat im Profifussball tatsächlich in dieser Form nichts zu suchen. Bülow schlägt einen langen Ball von Mittellinie in den 16er. Uzoma bleibt stehen und lässt Aigner einfach ziehen. Der Kopfball aus 12 Metern schlägt im langen Eck ein. Da war Keeper Eilhoff völlig machtlos.
  • 60
    Bei der Arminia machen sich nun Berisha und Guela bereit. Es soll wohl offensiver werden.
  • 59
    Es plätschert so vor sich hin. Beide Mannschaften schlagen nach wie vor kein sonderlich hohes Tempo an und es gibt keinerlei Strafraumszenen. Langeweile pur auf der Alm.
  • 56
    Immerhin mal ein Abschluss der Gastgeber. Langer Ball von links in den 16er. Vidošić überspringt Schindler und setzt den Ball am langen Pfosten aus neun Metern zwei Meter rechts vorbei.
  • 55
    Völlig planloses Gekicke auf beiden Seiten in den ersten Minuten der Zweiten Hälfte.
  • 53
    Aleksandar Ignjovski stoppt Sebastian Heidinger an der Mittellinie mit einem taktischen Foul. Schiri Wingenbach lässt seine Karte etwas unverständlicherweise stecken.
  • 51
    Viele viele Abspielfehler auf beiden Seiten in dieser Phase. Der Rasen dürfte mittlerweile bekannt sein. So langsam reicht dieser als Entschuldigung für das schwache Spiel nicht mehr aus.
  • 49
    Die Mannen von Ewald Lienen kommen wesentlich engagierter aus den Kabinen. Mal sehen, ob die Arminen noch was im Köcher haben.
  • 47
    Bielefeld schon mit einer ersten Ecke in der Zweiten Hälfte. Die Hintermannschaft der Gäste konnte mit einiger Mühe klären.
  • 46
    Weiter gehts in Bielefeld mit Anstoß für den DSC. Beide Mannschaften machen erst einmal unverändert weiter.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit
    Die Löwen führen verdient mit 1:0 in Bielefeld zur Pause durch den Treffer von Christopher Schindler (13.). Das Spiel begann flott. Nach dem Rückstand kam vor allem vom Tabellenletzten gar nichts mehr. Beide Mannschaften haben riesen Schwierigkeiten mit dem schlechten Rasen in der SchücoArena. Hoffentlich wird die Zweite Hälfte noch spannend.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Jetzt ist Pause in Bielefeld.
  • 45
    Fast noch das 2:0 kurz vor der Pause für die Löwen. Eilhoff unterläuft eine Ecke und Uzoma kann in höchster Not auf der Linie retten.
  • 43
    Die letzten Minuten dieser schwachen Ersten Hälften laufen. Spielerisch geht hier gar nichts.
  • 40
    ... Auch diese Stabdardsituation bringt erneut keine Gefahr. Das Spiel baut minütlich ab.
  • 39
    Nächste Ecke für die Löwen...
  • 38
    Seit langem mal wieder ein Abschluss. Aigner zieht aus 28 Metern ab. Der Ball geht vier Meter rechts am Kasten der Hausherrn vorbei.
  • 36
    Das Spiel verflacht mehr und mehr. Vor allem die Arminia scheint mit dem eigenen schlechten Geläuf gar nicht zurecht zu kommen.
  • 33
    Es bleibt dabei, sobald der Ball flach gespielt wird haben beide Mannschaften richtige Probleme mit dem Geläuf. Mehr als Stückwerk haben wir in den letzten Minuten nicht gesehen.
  • 31
    Wieder ein langer Freistoß in den 16er der Bielefelder. Eilhoff fängt den Ball sicher runter.
  • 29
    Nach der schwungvollen ersten Viertelstunde ist die Partie mittlerweile ein wenig verflacht. Auch das Publikum der Hausherrn ist gar nicht zu hören. Es hat schon viel von einer Abschiedsvorstellung der Arminia.
  • 27
    Der fällige lange Freistoß auf die rechte Seite landet bei Baldo Di Gregorio, der aber einen Meter im Abseits steht.
  • 26
    Gelbe Karte für Dominik Stahl (TSV 1860 München)
    Stahl semmelt Sebastian Heidinger an der Mittellinie um und sieht zurecht Gelb.
  • 24
    Die Löwen lassen die Gastgeber nun kommen und lauern auf Konter. Mal sehen, ob dieser frühe Rückzug sich nicht noch rächt.
  • 22
    Bielefeld zeigt sich keinesfalls geschockt durch den frühen Rückstand. Es fehlt der Mannschaft von Ewald Lienen einfach bisher an der nötigen Durchschlagskraft in der Offensive. Aber hinten offenbaren die Arminen immer wieder Lücken.
  • 19
    Gelbe Karte für Markus Schuler (Arminia Bielefeld)
    Schuler sieht nach einem taktischen Foul vor dem Konter der Löwen seine sechste Gelbe der Saison.
  • 18
    Das muss das 2:0 für die Löwen sein! Blitzsauberer Konter der Gäste. Aigner passt klasse von halbrechts in den 16er auf den völlig freien Lauth, der aus zehn Metern halblinks einen halben Meter links am Kasten vorbei schiebt. Da muss der Goalgetter das 2:0 machen.
  • 16
    Bielefeld antwortet aber und hatte nun zwei Ecken in Folge. In beiden Fällen konnte die Hintermannschaft der Löwen aber sicher klären.
  • 14
    Das war der erste Profitreffer von Christopher Schindler überhaupt.
  • 13
    Tooor für TSV 1860 München, 0:1 durch Christopher Schindler
    So schnell kann es gehen. Arminia passt einmal nicht auf und Volland passt aus dem Zentrum in den 16er. Youngster Christopher Schindler dringt in den 16er ein und zieht aus 14 Metern vo halblinks ab. Eilhoff hat keine Chance und das Leder schlägt im langen Eck ein.
  • 13
    Und genau so sieht es dann aus. Volland geht über links steil und lässt Kaiser im Sprint stehen. Er passt scharf von links nach innen. Sowohl Lauth als Uzoma rutschen aus. Chance vertan.
  • 13
    Viel hoch und viel lang! So wird das Rezept weiterhin aussehen. Beiden Mannschaften bleibt aufgrund des Rasens keine andere Möglichkeit.
  • 11
    Bisher eine ausgeglichene Partie in Ostwestfalen. Beide Mannschaften mühen sich auf diesem Rasen ein ordentliches Spiel abzuliefern. Ganz munterer Beginn bisher.
  • 9
    Gut gemacht von Dennis Eilhoff. Aigner schickt Lauth auf die Reise. Lauth ist schneller als Uzoma. Eilhoff kommt 30 Meter aus seinem Kasten und in höchster Not vor Lauth mit dem Fuss klären.
  • 7
    Schon jetzt ist zu sehen, dass Kollege Zufall heute eine Menge zu diesem Spiel beitragen wird. Der Ball rollt auf diesem Boden gar nicht richtig. Ständig rutschen die Spieler aus und der Ball verspringt. Mal sehen, wer mit diesen Verhältnissen am Ende besser umgehen kann.
  • 5
    Erster Eckball des Spiels für die Gäste. Der Stabdard bringt aber keine wirkliche Gefahr und Eilhoff hat die Kugel sicher.
  • 4
    Erste richtig gute Chance für den DSC. Der schlimme Platz tat sein Übriges und brachte so Tadic in Position nach einem Pass von Müller. Schindler tritt über die hoppelnde Kugel und der Kroate Tadić zieht aus 15 Metern ab. Drei Meter drüber.
  • 3
    Erster Freistoß aus dem rechten Halbfeld für die Gäste. Eilhoff hatte einige Probleme, es war aber zuvor schon auf Abseits erkannt worden.
  • 2
    Es ist ein Spiel, dass auch für die Coaches ein besonderes ist. Maurer trat vor ca. acht Monaten die Nachfolge von Ewald Lienen bei den Gästen an.
  • 1
    Los gehts auf dem Rübenacker in Bielefeld. Die Löwen wie immer in weiß und himmelblau. Arminia in blau und schwarz. Anstoß hatten die Gäste.
  • 1
    Spielbeginn
  • So die Mannschaften kommen auf den Rasen der SchücoArena. Gleich gehts los in Ostwestfalen...
  • Das Spiel in der SchücoArena steht heute unter der Leitung von Referee Markus Wingenbach. Seine Assistenten an den Linien sind Markus Sinn und Martin Petersen.
  • Die Löwen versuchen es wie fast immer in einem 4-4-2 System. Im Vergleich zum enttäuschenden 1:1 zu Hause gegen Oberhausen. Coach Maurer hat heute nur einen sehr dünnen Kader zur Verfügung. Auf der Bank können nur vier Feldspieler Platz nehmen. Im Vergleich zur Vorwoche fehlen die verletzten Buck, Bell und Bierofka. Für das Trio kommen Halfar, Aygün und Schindler in die Mannschaft.
  • Die Hausherrn spielen mit dem siegreichen 4-5-1 System aus Duisburg. Coach Ewald Lienen muss allerdings heute zwei Wechsel vornehmen. Bollmann fehlt gesperrt und Feick fehlt angeschlagen. Dafür kommen heute Baldo Di Gregorio und Eke Uzoma in die Mannschaft.
  • Der bisherige direkte Vergleich spricht klar für diie heutigen Gäste. Von den insgesamt gespielten 17 Partien gewannen die Löwen 10, die Arminia konnte dagegen nur viermal gewinnen. Das Hinspiel Ende Oktober endete in München mit einem enttäuschenden 0:0. Hoffentlich fallen dann heute wenigstens Treffer!
  • Die Löwen hingegen kämpfen finanziell gegen Windmühlen, in der Liga hingegen hat sich die Mannschaft von Coach Reiner Maurer mittlerweile stabilisiert. Man liegt neun Spieltage vor Schluss mit 34 Punkten im Mittelfeld der Liga und hat weder nach oben noch nach unten Ambitionen. Aus den letzten vier Spielen konnten die Löwen lediglich vier Punkte holen. Immerhin gewann man das letzte Auswärtsspiel bei Union Berlin vor zwei Wochen mit 1:0.
  • Arminia steht auf dem letzten Platz der Tabelle und kann nach 25 Spielen lediglich 13 Punkte aufweisen. Eigentlich sind die Lichter auf der Alm schon ausgegangen. Ein letztes Fünkchen Hoffnung gibt es aber dennoch. Aus den letzten vier Spielen konnte der DSC immerhin fünf Punkte holen. In der Vorwoche gelang die Sensation mit dem 2:1 Auswärtssieg in Duisburg. Sollte heute ein weiterer Dreier folgen beträgt der Abstand zu den anderen Abstiegskandidaten auf einmal nur noch neun Punkte. Es ist also heute das Spiel der allerletzten Chance.
  • Es gibt einige Parallelen zwischen beiden Clubs aber auch himmelweite Unterschiede in dieser Saison. Beide Traditionsclubs stecken in sehr schwierigen finanziellen Situationen. Die Löwen haben es aber trotz vieler Abgänge und einigen ganz jungen Spielern geschafft sich im gesicherten Mittelfeld der Liga einzusortieren. Der DSC Arminia dagegen ist schon so gut wie abgestiegen und niemand weiß wie es in Bielefeld weitergehen wird.
  • Hallo und Herzlich Willkommen am 26. Spieltag der 2. Bundesliga mit der Partie zwischen Arminia Bielefeld und dem TSV 1860 München aus der SchücoArena in Ostwestfalen.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.