Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90yesyesyesnoyesyesyes56640
27.04.2014 13:30
SC Paderborn 07Paderborn2:0SandhausenSV Sandhausen
StadionBenteler-Arena
Zuschauer14.718
Schiedsrichter
Tobias Stieler
66.
83.
61.
62.
86.
87.
45.
59.
46.
  • 90
    Fazit
    Der SC Paderborn setzt sich verdient mit 2:0 gegen den SV Sandhausen durch und zieht mit diesem Dreier in der Tabelle an Fürth vorbei! Die Gastgeber waren in allen Belangen überlegen, dominierten die Partie und ließen hinten so gut wie nichts anbrennen. Sandhausen setzte auf eine kompakte Defensive, war letztlich aber nicht im Stande, die schnellen Angriffe der Ostwestfalen zu unterbinden. Während es für den SVS an den letzten beiden Spieltagen um nichts mehr geht, hat Paderborn den Aufstieg nun in der eigenen Hand: Noch zwei Siege und man spielt in der nächsten Spielzeit im Oberhaus!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Eine Minute kommt als Nachspielzeit oben drauf. Die Fans singen und feiern, der Aufstieg ist so nah!
  • 88
    Auf dem Rasen passiert nun nicht mehr viel erwähnenswertes. Alle Akteure wissen, dass am Sieg der Ostwestfalen im Grunde nicht mehr zu rütteln ist.
  • 87
    Der SCP fährt den Dreier ein, zieht im Klassement an Fürth vorbei und hat den direkten Aufstieg nun selbst in der Hand. Die letzten beiden Hürden: Eine Auswärtspartie in Aue und das Gastspiel von Aalen.
  • 87
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Elias Kachunga
  • 87
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Markus Krösche
  • 86
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Johannes Wurtz
  • 86
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Mahir Sağlık
  • 83
    Tooor für SC Paderborn 07, 2:0 durch Mahir Sağlık
    Die Entscheidung müsste gefallen sein! Vrančić lässt links im Sechzehner der Gäste einen Verteidiger aussteigen und schickt sich an, die Kugel flach vor die Füße des einschussbereiten Sağlık zu legen. Olajengbesi grätscht jedoch in den Paderborner, bringt den Sechser zu Fall und es gibt den Elfer! Dieser wird von Sağlık lässig unten rechts in die Maschen gedrückt.
  • 81
    Strafstoß für Paderborn!
  • 78
    Von den Gästen kommt nun der eine oder andere Torschuss, doch die Versuche aus der Ferne sind nicht ansatzweise gefährlich. Jetzt probiert es Stiefler beispielsweise aus dem linken Halbfeld, schießt jedoch klar links am Kasten vorbei.
  • 76
    Den Ostwestfalen ist seit dem Führungstreffer die Sicherheit ein wenig abhanden gekommen. Spielen jetzt etwa die Nerven eine Rolle?
  • 74
    Die kurze Drangphase der Gäste ist scheinbar bereits wieder vorüber. Der SVS zieht sich wieder zurück und lässt Paderborn machen.
  • 72
    Gut 20 Minuten müssen die Ostwestfalen aber noch durchhalten. Sandhausen wird jetzt tatsächlich aktiver, gerät der Sieg der Gastgeber nochmal in Gefahr?
  • 70
    Sandhausen will hier natürlich nicht verlieren und tut nun vorne mehr! Thiede zieht zentral aus dem Halbfeld ab. Weil sich der Schuss merkwürdig dreht, geht SC-Keeper Kruse auf Nummer Sicher und faustet die Kugel aus der Gefahrenzone.
  • 67
    Momentan steht Paderborn auf einem direkten Aufstiegsplatz. Die Wahrscheinlichkeit, dass europäische Topteams wie Bayern München oder Borussia Dortmund in der kommenden Spielzeit hier in der Benteler-Arena vorspielen, steigt und steigt.
  • 66
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Süleyman Koç
    Das bewährte Muster führt zum Erfolg! Vucinovic wird rechts mit einem flachen Zuspiel auf die Reise geschickt. Auf Höhe des Strafraums legt der Außenverteidiger das Spielgerät flach an den Elfmeterpunkt, wo Koç völlig frei zum Abschluss kommt und die Kugel unten links ins Eck schiebt.
  • 64
    Ein Freistoß sorgt für Gefahr! Meha schlägt den ruhenden Ball aus dem linken Halbfeld an den ersten Pfosten. Kachunga verlängert per Kopf scharf aufs kurze Eck, doch Torhüter Riemann hat aufgepasst und ist mit beiden Fäusten zur Stelle.
  • 63
    Wie kommen die Kurpfälzer nun mit der Unterzahl zurecht? Bieten sich dem SCP nun Lücken? Oder fällt es nicht weiter auf, dass ein Mann weniger im Sechzehner steht und verteidigt?
  • 62
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Michael Heinloth
  • 62
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Daniel Brückner
  • 61
    Gelbe Karte für Marc Vucinovic (SC Paderborn 07)
    Vucinovic hält die Sohle gegen Stiefler drauf und sieht den nächsten Karton.
  • 59
    Gelb-Rote Karte für Stefan Kulovits (SV Sandhausen)
    Ein riskantes Einsteigen dezimiert die Anzahl der in weiß spielenden Akteure auf dem Rasen: Kulovits, eben erst verwarnt worden, grätscht mit offener Sohle in den Laufweg von Bakalorz und räumt seinen Gegenspieler richtig schön ab. Dies hat die zweite Gelbe und somit den Platzverweis zur Folge.
  • 57
    Gelbe Karte für Stefan Kulovits (SV Sandhausen)
    Kachunga dribbelt sich im Zuge eines Konters der Gastgeber durch das Mittelfeld. Kulovits probiert zunächst, den Paderborner mit einem Ziehen am Trikot zu Fall zu bringen. Da dies nicht funktioniert, muss anschließend die Grätsche von hinten herhalten. Dafür wird man natürlich verwarnt.
  • 55
    Insgesamt ähnelt der Beginn dieses Durchgangs dem Geschehen in den ersten Minuten: Die schwachen Torraumszenen sorgen für bestenfalls mittelmäßige Unterhaltung.
  • 53
    Nun wird den Zuschauern wieder das gewohnt Bild präsentiert: Sandhausen steht tief in der eigenen Hälfte, der SCP rennt an.
  • 51
    Mario Vrančić versucht es nochmal: Diesmal hat der Paderborner im linken Halbfeld freie Schussbahn und probiert es aus der Distanz mit einem Knaller aufs lange Eck. Das Spielgerät geht aber auch diesmal über die Latte.
  • 49
    Zumindest wird es nun wieder gefährlich vor dem Tor der Gäste! Vrančić schnappt sich einen Abpraller, marschiert bis links vor den Kasten und feuert aus der Drehung auf das Gehäuse. Das Leder zischt jedoch über den Querbalken!
  • 48
    Paderborn tritt zu Beginn dieses zweiten Durchgangs merkwürdig passiv auf und überlässt den Kurpfälzern weite Teile des Mittelfelds. Will man die Gäste so etwa aus ihrere defensiven Grundordnung locken?
  • 47
    Sandhausen gibt einen kleinen Warnschuss ab: Marco Thiede zieht aus gut 30 Metern Torentfernung ab, doch das Leder knallt einen Meter links dem Tor gegen die Bande.
  • 46
    Der zweite Durchgang läuft! Während die Gastgeber personell unverändert auf den Rasen zurück kehren, gibt eine Änderung beim SVS: Tüting kommt für Ulm.
  • 46
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Simon Tüting
  • 46
    Auswechslung bei SV Sandhausen: David Ulm
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit
    Der SC Paderborn erzielte im ersten Durchgang gegen kompakt stehende Gäste aus Sandhausen trotz zahlreicher Torchancen keinen Treffer und muss sich mit einem 0:0 zur Pause begnügen. Die Ostwestfalen waren im Grunde das seit Spielbeginn bessere Team, hatten allerdings zunächst so ihre Mühen, in den Sechzehner der Gäste einzudringen. Doch mit zunehmender Spieldauer wurde der Sportclub immer gefährlicher und scheiterte ein paar Mal mehr oder weniger knapp am Erzielen des Treffers. Vom SVS kam offensiv so gut wie gar nichts, doch hinten machten die Kurpfälzer die Sache gewohnt ordentlich.
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Gelbe Karte für Seyi Olajengbesi (SV Sandhausen)
    Olajengbesi rammt Kachunga im Mittelfeld zu Boden und sieht die erste Gelbe Karte dieser bisher sehr fairen Begegnung.
  • 44
    Mit einer Punkteteilung könnten sich die Ostwestfalen in der Tabelle übrigens nicht an Fürth vorbei schieben. Wenn man sich nicht darauf verlassen möchte, dass die Spielvereinigung in den letzten beiden Saison-Spielen erneut Zähler liegen lässt, muss heute ein Dreier her.
  • 42
    So langsam hätte sich der SCP den Führungstreffer verdient, von Sandhausen kommt offensiv weiterhin nichts.
  • 39
    Riemann rettet den Gästen die Null! Sağlık steht nach einem scharfen Pass von der rechten Außenbahn im Fünfer frei vor dem Torhüter der Kurpfälzer und versucht, das Spielgerät unten links in die Maschen zu drücken. Riemann fährt allerdings reaktionsschnell den Fuß heraus und verhindert das Gegentor!
  • 38
    Wenn es brennt, dann im Strafraum der Gäste! Ein Eckball von Meha segelt an den ersten Pfosten und wird von dort in den Rückraum des Sechzehners abgewehrt. Weil Schlussmann Riemann rechts vor dem Kasten steht, ist das Tor frei! Koç schießt jedoch nur Achenbach an.
  • 37
    Aktuell deutet sich aber auch nicht an, dass der SVS durch einen Konter zum Torerfolg kommen könnte. Die letzte Szene vor dem Gehäuse der Ostwestfalen ist bereits einige Minuten alt.
  • 35
    Für Paderborn entwickelt sich diese Partie zur erwartet zähen Angelegenheit. Sandhausen steht mit einem wahren Bollwerk in der eigenen Hälfte, macht die Räume eng und lässt in den letzten Minuten nichts zu.
  • 32
    Die Gäste versuchen, nach Ballgewinn schnell umzuschalten, über die Flügel bis weit in die Hälfte des Kontrahenten einzudringen und dann scharfe Flanken vor den Kasten zu schlagen. Bisher stellen diese hohen Hereingaben die Hintermannschaft des SC allerdings vor keine Probleme.
  • 29
    Gleich ist die erste halbe Stunde rum. Zwischenfazit: Paderborn hat mehr vom Spiel, insgesamt sehen die Fans aber leider kaum Torchancen.
  • 26
    Der SCP kommt! Vucinovic tankt sich rechts außen bis fast an die Grundlinie durch und passt das Leder dann scharf in den Fünfer. Sandhausen hat anschließend großes Glück, dass Kachunga zentral vor dem Kasten verpasst!
  • 25
    Die Stimmung in der Benteler Arena ist bisher noch etwas gedämpft. Das doch eher schlechte Wetter und die wenigen Offensivaktionen auf dem Rasen begeistern eben nicht so sehr.
  • 24
    Sandhausen zieht sich jetzt weit zurück und lauert auf Konter. Für die Ostwestfalen wird es nun natürlich sehr schwer, die gewohnt sichere Defensive der Kurpfälzer in Verlegenheit zu bringen.
  • 22
    So langsam dreht der Favorit also auf. Die beiden Torschüsse von Süleyman Koç dürften den Fans der Blau-Schwarzen Hoffnungen auf einen baldigen Torerfolg machen.
  • 19
    Der heimische Sportclub wird gefährlicher! Diesmal leitet Sağlık einen flachen Pass ins Halbfeld mit der Hacke in den Strafraum weiter. Wieder steht Koç vor dem Gehäuse und versucht diesmal, links an Riemann vorbei zu ziehen. Weil sich der Schlussmann allerdings ganz breit macht, prallt der folgende Schuss des Paderborners nur gegen den Körper des Torhüters.
  • 18
    Endlich mal ein Schuss aufs Tor! Kachunga legt das Leder steil flach in den Sechzehner und Koç taucht rechts vor dem Kasten des SVS auf. Da der Winkel immer spitzer wird, muss der Ostwestfale abschließen. Die Kugel saust aufs kurze Eck zu, wird von Keeper Riemann allerdings mit den Fäusten aus der Gefahrenzone geboxt.
  • 17
    Die Gäste scheinen zu merken, dass der SCP derzeit keine allzu große Torgefahr verströmt. Dies führt zu einem etwas mutigeren Auftritt der Kurpfälzer, man rückt das Kollektiv leicht nach vorn.
  • 16
    Auf beiden Seiten würde ein wenig mehr Entschlossenheit wahrscheinlich wahre Wunder bewirken. Die Angriffe werden momentan derart inkonsequent zu Ende gespielt, dass die Torhüter nahezu beschäftigungslos sind.
  • 13
    Leider reißt das Geschehen auf dem satten Gründ derzeit wohl niemanden vom Hocker. Paderborn kontrolliert zwei Drittel des Rasens, doch knapp 30 Meter vor dem Kasten von Sandhausen ist meist Schluss.
  • 11
    Den Gästen gelingt es im Grunde aktuell lediglich nach Freistößen, in die Hälfte des SCP einzudringen. Im laufenden Spiel wissen die Weißen derzeit nicht viel mit eigenem Ballbesitz anzufangen.
  • 8
    Sandhausen ist hingegen darum bemüht, die gewohnt kompakte Abwehrreihe aufrecht zu erhalten. Deshalb ist offensiv beim SV derzeit nicht viel los.
  • 6
    Paderborn stört den ballführenden Kontrahenten früh und übt durch dieses Pressing viel Druck auf den Gast aus der Kurpfalz aus. Die Blau-Schwarzen wirken fest entschlossen, den Patzer von Fürth auszunutzen.
  • 4
    Auch der erste Versuch der Ostwestfalen findet im Rahmen eines Freistoßes statt: Alban Meha probiert es aus vielleicht 35 Metern Torentfernung mit einem strammen Schuss, doch das Leder geht gut einen Meter rechts am Kasten vorbei.
  • 2
    Die Gäste geben früh Gas! Achenbach schlenzt einen ruhenden Ball an den Elfmeterpunkt des Sportclubs. Defensivspezialist Bakalorz ist aber mit dem Kopf zur Stelle und klärt knapp vor einem einschussbereiten Gegenspieler zum ersten Eckball dieser Partie. Dieser kreiert dann keine Gefahr.
  • 1
    Das Leder rollt! Paderborn präsentiert sich in blau und schwarz, der SVS läuft ganz in weiß auf.
  • 1
    Spielbeginn
  • André Breitenreiter, seines Zeichens Coach des SCP, ändert sein Personal auf zwei Positionen: Bertels und Hünemeier sitzen aufgrund von Sperren auf der Tribüne, im Gegenzug beginnen Sağlık und Vucinovic.
  • Die Gäste sind zu personellen Wechseln im Vergleich zur Vorwoche gezwungen: Adler ist gelbgesperrt und Jovanović zog sich im Training gar einen Kreuzbandriss zu. Stiefler und Ulm stehen neu auf dem Rasen, außerdem spielt Kulovits für den heute zunächst auf der Bank sitzenden Tüting.
  • Die zuletzt in der Benteler-Arena anwesenden Fans durften sich mit einer äußerst zufrieden stellenden Regelmäßigkeit über Punktgewinne des heimischen Sportclubs freuen. Paderborn verlor nur eines der vergangenen zehn Heimspiele, lediglich die Begegnung mit Düsseldorf (29. Spieltag) ging mit 1:2 verloren.
  • In Sandhausen läuft es aktuell hingegen nicht gerade optimal. Das Team von Trainer Alois Schwartz fuhr in den letzten vier Begegnungen nur einen Dreier ein und musst voriges Wochenende eine deutliche Heimniederlage gegen Fortuna Düsseldorf hinnehmen. Die Gäste vom Rhein waren dem SVS in sämtlichen Belangen überlegen, stellten mit zwei frühen Toren die Weichen schnell auf Auswärtssieg und auch nach vorne verströmten die Kurpfälzer erschreckend wenig Gefahr.
  • Der SCP verlor nur eine der letzten sieben Partien und hätte tabellarisch um ein Haar vor diesem Spieltag sogar noch besser als auf dem dritten Rang dar gestanden. Die heutigen Gastgeber empfingen in der Vorwoche mit Fürth den im Grunde einzig verbliebenen Kontrahenten im Kampf um Platz zwei und lagen zwei Mal vorn. Weil die Bayern kurz vor Spielschluss jedoch noch einen Treffer zu Stande brachten, endete der hochdramatische Krimi schlussendlich mit 2:2.
  • Das Augenmerk der heutigen Gastgeber liegt hingegen eher auf dem Offensivbereich. Paderborn schoss die meisten Tore aller Teams, 57 Mal musste der gegnerische Torhüter in Spielen gegen den Sportclub hinter sich greifen. Mit Mahir Saglik steht zudem noch einer der aktuell treffsichersten beiden Stürmer der Liga in den Reihen der Ostwestfalen. Der Deutsch-Türke steht, genau wie Jakub Sylvestr, bei 14 Toren und kämpft in der verbleibenden Partien mit seinem Widersacher aus Aue um die Torjägerkanone.
  • Doch zunächst muss die Hürde Sandhausen genommen werden. Dass es sicherlich einfachere Aufgaben zu meistern gibt, macht spätestens ein Blick auf die Tabelle deutlich: Der SVS war vor dieser Runde Siebter und stellt mit lediglich 29 kassierten Gegentore die zweitbeste Defensive der gesamten Liga dar (nur Köln kassierte noch weniger Treffer).
  • Wird Paderborn die Steilvorlage der Konkurrenz ausnutzen können? Fürth, vor diesem Spieltag noch zweiter des Klassements, verlor am Freitagabend im Bayrischen Derby zuhause mit 1:2 gegen die Münchner Löwen und verpasste es somit, im Fernduell mit dem SC vorzulegen. Bei einer heutigen Punkteteilung würden die Ostwestfalen nach Zählern mit der Spielvereinigung gleich ziehen, ein Sieg brächte Paderborn auf den direkten Aufstiegsplatz.
  • Hallo und herzlich willkommen zum spannenden Fernduell um den Aufstieg in die Bundesliga! Paderborn kann heute mit einem Sieg in der Tabelle an Fürth vorbei ziehen, Sandhausen will dies ab 13.30 Uhr verhindern.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.