Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Liveticker

90
04.11.2013 20:15
1. FC KölnKöln4:0Union Berlin1. FC Union Berlin
StadionRheinEnergieStadion
Zuschauer45.000
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees
22.
30.
52.
66.
29.
30.
69.
77.
82.
37.
51.
56.
69.
86.
  • 90.
    Fazit:
    Der 1. FC Köln lässt die Muskeln spielen und deklassiert chancenlose Berliner mit 4:0! Ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz, dass der Aufstieg in dieser Saison nur über die Domstädter geht. Zu jeder Zeit des Spiels war das hier eine klare Angelegenheit. Risse ebnete mit seinem Doppelpack (22., 30. Minute) den Weg. Nach der Pause legten Gerhardt (52.) und Hector (66.) nach. Erst in der 79. Minute hatten die Gäste ihre erste und einzige Torchance. Das ist natürlich zu wenig, um Ansprüche auf die Tabellenführung anzumelden. Köln steht nun mit drei Punkten Vorsprung an der Spitze. Berlins Vorsrpung auf Rang drei ist auf einen Zähler zusammengeschmolzen. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und eine gute Nacht!
  • 90.
    Spielende
  • 89.
    Das Kölner Publikum erhebt sich noch einmal für seine Mannschaft. Bald dürfte dann auch Schluss sein. Recht viel Grund für eine ausgiebige Nachspielzeit gibt es nicht.
  • 86.
    Letzter möglicher Wechsel des Spiels: Steven Skrzybski kommt für den völlig unauffälligen Simon Terodde. Der ehemalige Kölner hat schon deutlich bessere Spiele für die Köpenicker absolviert.
  • 86.
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Steven Skrzybski
  • 86.
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Simon Terodde
  • 85.
    Die Minuten plätschern dahin. Köln tut nichts mehr nach vorne, Berlin kann nicht. Und so wird auch nicht mehr viel passieren. Köln setzt sich an der Spitze als alleiniger Tabellenführer ab. Union muss sich erst einmal wieder mit den Verfolgern auseinandersetzen.
  • 82.
    Der letzte Wechsel von Peter Stöger: Matchwinner Marcel Risse, der mit seinen beiden Treffern den Weg zum Sieg ebnete, wird gefeiert. Maxi Thiel darf mal wieder Einsatzminuten als Joker sammeln.
  • 82.
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Maxi Thiel
  • 82.
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Marcel Risse
  • 79.
    Beim Stand von 0:4 kommen die Gäste zu ihrer ersten, klaren Torchance. Punčec ist mit vorne dabei und pflückt eine Flanke von Dausch über rechts schön herunter. Aus 17 Metern zieht der Kroate ab, zielt aber nur knapp rechts vorbei.
  • 77.
    Der Arbeitstag von Patrick Helmes ist beendet. Der Stürmer glänzte heute als Vorbereiter des 3:0. Adam Matuszczyk ist nun mit von der Partie.
  • 77.
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Adam Matuszczyk
  • 77.
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Patrick Helmes
  • 74.
    Das war eigentlich ein glasklarer Strafstoß für die Hausherren. Aber bei diesem Spielstand kann man darüber auch mal hinwegsehen. Ujah geht rechts in den Strafraum. Haas kommt raus, räumt den Stürmer resolut um, aber Drees' Pfeife bleibt stumm. Der Nigerianer kann es nicht fassen - und das zurecht. Da hätte der Unparteiische eigentlich auf den Punkt zeigen müssen.
  • 72.
    Die letzten 20 Minuten kann man eigentlich als lockeres Auslaufen bezeichnen. Viel wird sich am derzeitigen Spielstand nicht mehr verändern. Außer die Kölner legen noch eines oder zwei Tore drauf. Von den Gästen ist dies eher nicht zu erwarten.
  • 69.
    Jeweils ein Wechsel auf beiden Seiten. Peszko lässt sich vom Kölner Publikum ausgiebig feiern und wird durch Ujah ersetzt. Bei den Gästen kommt Dausch für Köhler.
  • 69.
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Martin Dausch
  • 69.
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Benjamin Köhler
  • 69.
    Einwechslung bei 1. FC Köln: Anthony Ujah
  • 69.
    Auswechslung bei 1. FC Köln: Sławomir Peszko
  • 66.
    Tooor für 1. FC Köln, 4:0 durch Jonas Hector
    Jetzt wird es ein Scheibenschießen! Die Gäste zeigen Auflösungserscheinungen in der Defensive. Halfar pflückt eine Hereingabe von Peszko über links im Strafraum schön herunter. Sein Schuss aus spitzem Winkel wird von Haas noch nach vorne abgewehrt. In bester Billard-Manier springt der Ball zunächst von Helmes' Brust wieder nach links zu Halfar. Diesmal gibt der Mittelfeldmann flach in die Mitte, wo Hector freistehend angeflogen kommt und ins verwaiste Netz zum 4:0 vollendet. Und auch die Höhe des Spielstandes ist verdient. Union Berlin präsentiert sich hier nicht konkurrenzfähig.
  • 64.
    Die Spitzenmannschaften scheinen Berlin nicht zu liegen. Gegen den Drittplatzierten Fürth verlor man bereits mit 2:4 vor eigenem Publikum. Nun liegt man nach gut 60 Minuten mit 0:3 in Köln zurück. In zwei Wochen geht es zum Vierten Kaiserslautern. Dort sollte sich die Truppe von Uwe Neuhaus selbstbewusster präsentieren, will man ernsthaft an der Pforte zur Bundesliga klopfen.
  • 61.
    Erst jetzt trauen sich die Hauptstädter konstruktiv nach vorne. Dies scheint aber gut 30 Minuten zu spät zu kommen. Köln agiert nun aber auch nicht mehr ganz so zwingend und lässt die Gäste erst einmal kombinieren.
  • 58.
    Peszko vorbei an Haas - aber an den Pfosten!! Halfar mit dem starken Steilpass in den Lauf von Peszko. Der Pole umläuft Haas gekonnt, schießt aus 15 Metern und spitzem Winkel. Das Leder klatscht aber an den Pfosten! Das hätte eigentlich das 4:0 sein müssen. Berlin ist vollkommen überfordert.
  • 56.
    Adam Nemec, der heute auf der Spielmacherposition des gesperrten Torsten Mattuschka agierte, wird nach dem völlig misslungenen Experiment heruntergenommen. Für ihn ist nun Abwehrmann Patrick Kohlmann dabei. Ein klarer Fingerzeig von Uwe Neuhaus.
  • 56.
    Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Patrick Kohlmann
  • 56.
    Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Adam Nemec
  • 55.
    35 Minuten noch und der Zweitplatzierte wird deklassiert. Köln ist mit sich und der Welt im Reinen und präsentiert sich in diesen Tagen erfrischend unlaunisch. Die Fans sind entzückt.
  • 52.
    Tooor für 1. FC Köln, 3:0 durch Yannick Gerhardt
    Das war dann wohl die Entscheidung! Helmes tritt einen Freistoß aus dem Halbfeld mit viel Schnitt an den linken Pfosten. Gerhardt bekommt noch seine hochgegelten Haarspitzen dazwischen und gibt der Kugel damit den entscheidenden Impuls. Haas kann nichts mehr ausrichten. Das dürfte es dann wohl gewesen sein.
  • 51.
    Gelbe Karte für Marc Pfertzel (1. FC Union Berlin)
    Pfertzel legt Risse im Mittelfeld. Nach mehreren kleinen Fouls gibt es nun die gelbe Karte für den Franzosen.
  • 49.
    Am Bild der ersten Halbzeit hat sich nichts verändert. Berlin schiebt sich die Kugel hin und her. Sobald die Gäste den Ball verlieren, geht es blitzschnell in die andere Richtung. Köln strahlt die Torgefahr aus, die Union gern hätte.
  • 46.
    Weiter geht's! Keine Wechsel auf beiden Seiten.
  • 46.
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.
    Halbzeitfazit:
    Eine einwandfreie Halbzeit der Kölner geht mit einem verdienten 2:0 in die Kabine. Die Hausherren hatten zwar Mühe, spielerisch in die Partie zu finden, hatten aber doch nach ruhendem Ball große Möglichkeiten. Risse sorgte schließlich mit einem Doppelpack binnen acht Minuten für vermeintlich klare Verhältnisse. Die Gäste aus Berlin haben zwar mehr Ballbesitz und bestimmen das Geschehen. Eine Torchance konnten sich die Köpenicker aber nicht herausspielen. Da muss von den Eisernen einfach mehr kommen. Bis gleich!
  • 45.
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.
    Risse macht beinahe den lupenreinen Hattrick perfekt! Aber wie kann man den Angreifer so frei abziehen lassen? Vom rechten Strafraumeck darf Risse unbedrängt schießen. Die Kugel nimmt eine ganz komische Flugbahn, senkt sich im letzten Moment noch nach unten. Haas ist aber da und kann mit einer tollen Flugparade parieren.
  • 43.
    Die Gästen haben 60% Ballbesitz, bei den Torchanchen steht es aber 6:0 für die Hausherren. Berlin macht viel zu wenig aus der Spielkontrolle und wirkt mit dieser Rolle fast schon ein bisschen überfordert. Köln kontert sich im eigenen Stadion zur Zwei-Tore-Führung.
  • 40.
    Parensen verhindert die Torchance von Halfar! Schöne Kombination über links bei den Hausherren. Der Ball von Hector kommt flach vor den Strafraum, wo Halfar völlig blank steht. Aus 20 Metern zieht der Mittelfeldmann direkt ab, aber Parensen kann, bedrängt von Peszko, gerade noch so klären.
  • 37.
    Gelbe Karte für Damir Kreilach (1. FC Union Berlin)
    Foul von Kreilach an Peszko. Die kann man geben.
  • 36.
    Zehn Minuten noch bis zur Pause. Man bekommt nicht den Eindruck, als würde sich am Geschehen noch groß etwas verändern. Berlin sollte versuchen, irgendwie noch zum Anschlusstreffer zu kommen, um sich dann in der Kabine neu zu sammeln. Danach sieht es aber weiterhin ganz und gar nicht aus.
  • 33.
    Nun wird es natürlich extrem schwer für Union Berlin. Köln kann nun Ball und Gegner laufen lassen und wirkt dabei äußerst souverän. Allerdings: Ein Tor für die Gäste und alles wäre wieder offen. Dafür müsste man aber auch erst einmal auf den gegnerischen Kasten schießen.
  • 30.
    Tooor für 1. FC Köln, 2:0 durch Marcel Risse
    Das Stadion brodelt noch von der Situation gerade eben und genau in diese Aufruhr hinein macht Risse das lautstark umjubelte 2:0! Die Hausherren erobern den Ball zunächst am eigenen Strafraum und dann geht es ganz schnell. Gerhardt sieht im Mittelkreis den links startenden Risse. Vom Flügel zieht der Angreifer in die Mitte und schließt aus 25 Metern trocken ab. Der Ball schlägt links unten ein. Haas hat da nichts mehr zu melden. Schöner Treffer!
  • 29.
    Es wird hitzig auf den Rängen. Peszko geht rechts ins Laufduell mit Schönheim und fällt spät. Schiedsrichter Drees lässt weiterspielen, woraufhin sich Brečko mit einem deftigen Foul revanchiert. Glasklare gelbe Karte. Peszko meckert daraufhin zu sehr und wird ebenfalls verwarnt.
  • 29.
    Gelbe Karte für Sławomir Peszko (1. FC Köln)
  • 29.
    Gelbe Karte für Mišo Brečko (1. FC Köln)
  • 28.
    Die Gäste versuchen zu reagieren, aber beim letzten Pass ist das noch viel zu ungenau. Dabei haben die Berliner eigentlich mehr Ballbesitz. Dass dies aber noch lange nichts bedeuten muss, wird gerade wieder einmal belegt.
  • 25.
    Es ist bereits der sechste Saisontreffer von Marcel Risse. Damit baut der Angreifer seine mannschaftsinterne Spitzenposition gegen Ujah und Peszko aus.
  • 22.
    Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Marcel Risse
    Die Torflaute im eigenen Stadion ist beendet! Risse lässt die Kölner Fans jubeln. Lehmann spielt einen klasse Ball aus dem Halbfeld in den Lauf von Risse. Da sah die Defensive der Gäste nicht gut aus. Links vor Haas kommt Risse eigentlich gar nicht mehr an die Kugel. Von der Brust des Keepers springt die Kugel wieder genau in den Lauf des Kölner. Aus spitzem Winkel schiebt Risse schließlich ein. Das ist nach den bisherigen Chancen der Hausherren durchaus verdient.
  • 20.
    Es ist kein schlechtes Spiel, trotzdem geht aus der Partie heraus ziemlich wenig. Die Kölner wollen sich über mehrere Stationen in die Gefahrenzone kombinieren. Berlin kann sein Spiel inzwischen nicht mehr ganz so gut aufziehen. Der FC übernimmt die Kontrolle.
  • 17.
    Die besseren Chancen haben zwar die Kölner, vom Spielgeschehen her ist aber weiterhin alles ausgeglichen. Lediglich Möglichkeiten sollte sich die Mannschaft von Uwe Neuhaus mal herausspielen. Die Abwehrreihe des FC steht aber bombensicher.
  • 14.
    Nächster Hochkaräter für die Hausherren!! Wieder sorgt eine Standardsituation für Alarm im Berliner Strafraum. Einen zentralen Freistoß aus 18 Metern zielt Helmes genau auf Haas, der nur nach vorne abklatschen kann. Maroh kommt aus wenigen Metern zum Nachschuss, kann den Torhüter aber nicht überwinden. Klasse reagiert von Haas!
  • 11.
    Peszko hat es auf dem Kopf!! Nach einem Freistoß kommen die Hausherren zur ersten Riesenchance der Partie. Helmes tritt den ruhenden Ball aus dem linken Halbfeld mit Schnitt zum Tor herein. Peszko steigt am Fünfmeterraum am höchsten. Der Aufsetzer geht aber haarscharf drüber! Da sah der Berliner Keeper Haas nicht wirklich souverän aus.
  • 8.
    Berlin hat mehr Ballbesitz, kontrolliert schon fast das Geschehen im Kölner Stadion. Die Geißböcke können derzeit nur reagieren und wirken noch nicht so wirklich angekommen in der Partie.
  • 5.
    Die Gäste verstecken sich keinesfalls, spielen munter mit. Nun liegt der Ball sogar im Netz von Timo Horn, aber Dr. Jochen Drees entscheidet auf Stürmerfoul und pfeift bereits früh ab. Sören Brandy ging da nach Ansicht des Unparteiischen unfair gegen Brečko zu Werke.
  • 2.
    Den ersten Vorstoß wagen auch gleich mal die Kölner. Halfar wird im Mittelfeld nicht angegriffen und zieht aus 22 Metern ab. Der Ball setzt vor Berlins Schlussmann Haas nochmal fies auf, aber der Keeper hat die Kugel letztlich sicher in den Händen.
  • 1.
    Mit fünfminütiger Verspätung geht es endlich los. Die Berliner ließen aufgrund einer verspäteten Anreise etwas auf sich warten. Sie spielen in neongrünen Trikots und schwarzen Hosen. Die Hausherren treten dagegen in besonderen Karnevalsoutfits in Weiß und Rot an.
  • 1.
    Spielbeginn
  • Die Mannschaften kommen auf's Feld! Freuen wir uns auf eine hoffentlich spannende Montagabendpartie.
  • Schiedsrichter der Partie ist Dr. Jochen Drees. Seine Assistenten heißen Thorsten Schiffner und Christian Gittelmann.
  • In den bisherigen vier Duellen zwischen Köln und Union Berlin gab es drei Siege des FC und eine Torbilanz von 13:2 zugunsten der Geißböcke. Die Hauptstädter wollen diese Statistik sicherlich etwas aufbessern.
  • Stögers Gegenüber Uwe Neuhaus muss auf den extrem wichtigen Kapitän Torsten Mattuschka verzichten. Der 33-Jährige sah beim 1:0-Heimerfolg gegen Aue die fünfte gelbe Karte und muss heute zusehen. Benjamin Köhler und Adam Nemec, für den Martin Dausch raus muss, sollen den Ausfall des Kapitäns kompensieren.
  • Peter Stöger leistet sich heute den Luxus, mit Anthony Ujah einen für die zweite Liga sehr guten Stürmer auf die Bank zu setzen. Für den Nigerianer beginnt Yannick Gerhardt. Es ist die einzige Veränderung im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg in Bielefeld.
  • Etwas dagegen hat aber die Mannschaft aus dem Berliner Stadtteil Köpenick. Genauso wie die Kölner zuhause noch ungeschlagen sind, mussten die Eisernen auswärts noch nicht mit hängenden Köpfen vom Platz gehen. Die Truppe von Uwe Neuhaus begeistert mit flüssigem Offensivspiel und einer soliden Defensive. Zwölf Gegentreffer bedeuten die drittbeste Bilanz nach den eben genannten Kölnern (fünf) und Sandhausen (elf).
  • Wer soll diese Kölner noch aufhalten? Zwölf Spiele, keine Niederlage, nur fünf Gegentreffer. Der FC von Peter Stöger ist drauf und dran, zurück in die Bundesliga zu kehren. Allerdings: Vor heimischem Publikum herrscht noch Nachholbedarf. Von den bisherigen sechs Partien im ehemaligen Müngersdorfer Stadion konnten die Kölner nur zwei gewinnen. Zuletzt gab es gegen Kaiserslautern und 1860 München zwei torlose Unentschieden. Die Fans würden deshalb gerne auch mal wieder in ihrem "Wohnzimmer" jubeln.
  • Erster gegen Zweiter. Flutlicht. 50.000 Zuschauer. Ausverkauftes Haus. Fußballherz - was willst du mehr? Die beiden herausragenden Mannschaften der bisherigen Saison wetzen die Säbel und lassen die Verfolger hoffen. Schließlich nimmt sich die Konkurrenz heute Abend die Punkte gegenseitig weg. Kein Wunder also, dass vor allem die Fans aus Kaiserslautern und Fürth gebannt zuschauen werden.
  • Einen schönen guten Abend! In Köln kommt es zum absoluten Spitzenspiel des 13. Spieltags in der zweiten Bundesliga. Der heimische FC empfängt als Tabellenführer die direkten Verfolger von Union Berlin. Viel Spaß!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.