Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Hamburger SVHSVHamburger SV3:1Jahn RegensburgSSVJahn Regensburg
13:301. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg1:21. FC MagdeburgFCM1. FC Magdeburg
13:30Eintracht BraunschweigBNSEintracht Braunschweig0:1SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit
    Der 1. FC Magdeburg gewinnt mit 2:1 beim 1. FC Nürnberg. Die erste Halbzeit gehörte komplett den Gästen. Die Mannschaft von Christian Titz bestimmte das Spiel, hatte mehr Ballbesitz und einige Torchancen, belohnte sich aber nicht für die starke Leistung. Zu Beginn des zweiten Durchgangs zeigte sich Nürnberg stark verbessert. Die Hausherren begannen mit einer Druckphase. Magdeburg bekam das Spiel aber schnell wieder in den Griff. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Piccini die verdiente Führung nach einem Freistoß erzielte. Kurz darauf führte ein krasser Fehler von Reimann aber zum glücklichen Nürnberger Ausgleich. Die Gäste zeigten sich davon unbeeindruckt und schlugen nochmal zurück. Der Sieg für die Magdeburger ist hochverdient, weil sie über weite Strecken klar überlegen waren.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die SpVgg Greuther Fürth gewinnt auch das zweite Spiel unter dem neuen Trainer Alexander Zorniger mit 1:0, dieses Mal bei Eintracht Braunschweig. Bei den Niedersachsen reißt hingegen die Serie von acht Ligaspielen ohne Niederlage. Den goldenen Treffer zum verdienten Fürther Erfolg hat Armindo Sieb mit einem traumhaften Fallrückzieher in der 41. Minute geschossen. Die Franken waren vor allem in Hälfte eins das bessere Team und näherten sich mit kleinen Chancen dem Tor an, Hochkaräter blieben aus. Im zweiten Durchgang beschränkte sich die Spielvereinigung auf das kompakte Verteidigen, was gegen deutlich zu ideenlose Braunschweiger reichte. Die einzige etwas bessere BTSV-Chance gab es in Minute 74, als Wiebe und Benković per Kopf scheiterten. In der englischen Woche geht es am frühen Mittwochabend für beide Klubs zeitgleich weiter: Fürth hat dann den Hamburger SV zu Gast, Braunschweig reist nach Regensburg. Einen schönen restlichen Sonntag!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Mathenia kommt mit nach vorne. Die Ecke von der rechten Seite landet auf dem Kopf des Keepers. Dessen Abschluss geht deutlich über das Tor.
  • 90'
    :
    Die Hausherren bringen nochmal eine Flanke von rechts in den Strafraum. Ein Verteidiger klärt vor Köpke. Es gibt Ecke.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Hamburger SV schlägt den SSV Jahn Regensburg verdient mit 3:1 und baut den Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz auf vier Punkte aus. Nach dem auf Treffern Caliskaners (7.) und Vušković‘ (12.) beruhenden 1:1-Pausenunentschieden bekamen die Norddeutschen nach einem Foul Elvedis an Kittel einen Strafstoß zugesprochen, doch Glatzel scheiterte vom Punkt an Kirschbaum (49.). Gegen nun vornehmlich auf Konter lauernde Oberpfälzer verzeichneten sie bei zunehmendem Druck auf die Gästeabwehr auch in der Folge klare Ballbesitz- und Feldvorteile. Aus ihnen ergaben sich viele gute bis sehr gute Möglichkeiten, aus denen Bénes‘ Pfostenschuss in der 66. Minute herausragte. Auch zu fortgeschrittener Zeit blieben die Rothosen geduldig und belohnten sich durch Königsdörffer, der einen unnötigen Ballverlust Owusus bestrafte, mit der Führung (79.). Nachdem Idrizi eine Chance zum Ausgleich ausgelassen hatte (87.), sorgte Glatzen für die Entscheidung (90.). Hamburger tritt am Mittwoch in Fürth an. Regensburg empfängt zeitgleich Braunschweig. Einen schönen Tag noch!
  • 90'
    :
    Nürnberg kontert über Nürnberger. Dieser spielt nach links auf Köpke, der in die Mitte flankt. Die Hereingabe gerät aber viel zu weit und geht ins Seitenaus.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nach einer kurzen Verletzungsunterbrechung wird die Nachspielzeit wohl noch etwas länger dauern.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Nürnberg kommt aktuell nicht wirklich vor das Magdeburger Tor. Der Aufsteiger spielt die Uhr gut runter.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Bent Andresen
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Volksparkstadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 87'
    :
    Ito geht im Konter mit dem Ball in den Strafraum. Er zieht aus zwölf Metern ab, rutscht aber dabei aus. Dadurch geht der Schuss nicht aufs Tor.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Dickson Abiama (SpVgg Greuther Fürth)
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Fabio Kaufmann (Eintracht Braunschweig)
    Weil Hrgota im Zweikampf sehr einfach zu Fall kommt, meckert Kaufmann diesen gestenreich an und sieht dafür den gelben Karton.
  • 90'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 3:1 durch Robert Glatzel
    Glatzel schraubt den Deckel auf den Hamburger Heimsieg! Der Mittelstürmer zieht aus dem halblinken Offensivkorridor nach innen und schießt aus 18 Metern mit dem rechten Spann. Der von Elvedi abgefälschte Ball segelt über Kirschbaum hinweg und findet zentral den Weg in die Maschen.
  • 88'
    :
    Regensburg setzt die Hausherren noch einmal ordentlich unter Druck. Elvedi ist Adressat einer Eckstoßflanke Vizingers von rechts. Er nickt aus halblinken zehn Metern aber weit drüber.
  • 87'
    :
    Nach einem Dribbling von Ito zieht Rieckmann volley von der Strafraumgrenze ab. Der Ball geht am langen Pfosten vorbei.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Das Spiel plätschert aus BTSV-Sicht zu ruhig dem Ende entgegen.
  • 87'
    :
    Idrizi kann Heuer Fernandes' Aussetzer nicht bestrafen! Nachdem der Hamburger Torhüter seinen Sechzehner unnötigerweise verlassen hat, um eine Bogenlampe per Kopf zu klären, landet der Ball vor den Füßen des Leihspielers aus Schalke. Er überwindet Heuer Fernandes aus 25 Metern mit einem Lupfer. Gut drei Meter vor dem Heimkasten rettet der nach hinten gesprintete Kapitän Schonlau per Kopf.
  • 88'
    :
    Die Einwürfe bringt von beiden Seiten nun Kaufmann herein, eine gute Chance entwickelt sich auch daraus nicht.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Pascal Köpke
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Johannes Geis
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Erik Shuranov (1. FC Nürnberg)
    Shuranov kommt gegen Gnaka zu spät und bekommt dafür Gelb.
  • 88'
    :
    Donkors Volleyschuss wird bereits im Ansatz geblockt.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Léo Scienza
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Moritz Kwarteng
  • 86'
    :
    Joker Idrizi gelangt nach einem Anspiel Owuwus im Zentrum vor die letzte gegnerische Linie und zieht aus gut 23 Metern mit dem linken Spann ab. Er verfehlt die rechte Stange nur knapp.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Jamie Lawrence
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Gideon Jung
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Cristiano Piccini
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Ragnar Ache
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Nürnberger (1. FC Nürnberg)
    Nürnberger bekommt nach dem Foul von Krempicki ebenfalls die Gelbe Karte, weil er sich zu sehr beschwert.
  • 85'
    :
    Nach einem rangeligen Zweikampf von Hrgota und Nikolaou gibt es eine kleine Rudelbildung im Mittelfeld, die sich schnell wieder auflöst.
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Connor Krempicki (1. FC Magdeburg)
    Krempicki holt Nürnberger im Mittelfeld hart von den Beinen. Dafür gibt es Gelb.
  • 82'
    :
    Rieckmann hat die große Chance zur Entscheidung. Nürnbergs linke Abwehrseite ist komplett ungeordnet. Dadurch hat Rieckmann rechts im Strafraum viel Platz und Zeit. Er schießt aber nicht aufs Tor. Stattdessen wartet er ab. Ein Verteidiger kommt dazwischen, den er aussteigen lässt. Dann schießt er doch, trifft den Ball aber nicht voll. Mathenia hält den Schuss fest.
  • 85'
    :
    Da die Jahnelf ales nach vorne wirft, sehen die über 51000 Zuschauer im Volksparkstadion nach der Hamburger Führung eine wilde Schlussphase. In den letzten Minuten geht es hier rauf und runter. Bekommt der SSV noch eine Chance auf den Ausgleich?
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Michael Schultz
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Blendi Idrizi
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Krauße
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Christian Viet
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Christoph Daferner
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Dario Vizinger
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Kaan Caliskaner
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Felix Lohkemper
  • 83'
    :
    Der BTSV bleibt in den Offensivaktionen weiter zu harmlos, um daran etwas ändern zu können. Wenig Ideen, wenig Tempo - so wird das nichts mit dem Ausgleich.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Kai Brünker
  • 81'
    :
    Sollte es bei diesem Ergebnis bleiben, würden die Franken bis auf einen Zähler an den deutschen Meister von 1967 heranrücken und einen ordentlichen Sprung in der Tabelle machen.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Barış Atik
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Nicklas Shipnoski (Jahn Regensburg)
    Shipnoski steigt Bénes bei erhöhtem Tempo seitlich in die Beine. Als dritter Oberpfälzer handelt sich der Einwechselspieler eine Verwarnung ein.
  • 81'
    :
    In der Live-Tabelle rückt der HSV wieder auf einen Punkt an Spitzenreiter SV Darmstadt 98 heran. Er baut den Vorsprung auf den dritten Rang auf vier Punkte aus.
  • 76'
    :
    Tooor für 1. FC Magdeburg, 1:2 durch Cristiano Piccini
    Magdeburg geht erneut in Führung! Piccini schießt den Elfmeter halbhoch links neben den Pfosten. Mathenia hat die Ecke, kann den Ball aber nicht erreichen.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Schindler (1. FC Nürnberg)
    Schindler bekommt für das Foul, das zum Elfmeter führte, die Gelbe Karte.
  • 75'
    :
    Es gibt Elfmeter für Magdeburg!. Nach einer kurz gespielten Ecke bringt Kwarteng den Ball hoch in die Mitte. Elf Meter vor dem Tor kontrolliert Atik die Kugel und kommt dann zu Fall. Danach zieht Rieckmann ab und Mathenia pariert klasse. Aber Winter entscheidet nach Rücksprache mit dem VAR zu Recht auf Elfmeter.
  • 79'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:1 durch Ransford Königsdörffer
    Königsdörffer erlöst den HSV mit dem verdienten Führungstor! Nachdem Joker Owusu den Ball im Aufbau mit einem Hackenpass verloren hat, verlagert Bénes geistesgegenwärtig aus der Mitte auf die rechte Strafraumseite zum Ex-Dresdener. Er donnert den Ball aus 13 Metern mit dem rechten Spann humorlos in die flache rechte Ecke.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Simon Asta
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marco Meyerhöfer
  • 77'
    :
    Sebastian Dreier bringt für die letzte Viertelstunde mit Gouras und Owusu seine Joker zwei und drei. Makridis und der beste SSV-Schütze Albers (sechs Tore) verlassen das Feld.
  • 74'
    :
    Kwarteng spielt sich durch einen Doppelpass mit Ito links in den Strafraum und zieht aus 16 Metern ab. Mathenia wehrt den Ball zur Ecke ab.
  • 76'
    :
    Spielerisch kann der Löwen-Trainer Michael Schiele mit seinen Spielern im zweiten Durchgang zufriedener sein, unterm Strich entstehen aber einfach zu wenig klare Torchancen wie eben jene vor zwei Minuten.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Prince Owusu
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Minos Gouras
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Charalambos Makridis
  • 74'
    :
    Bei einem Eckball kommt die Eintracht zur bisher besten Gelegenheit: Wiebe köpft die Kugel am ersten Pfosten aufs Tor, leicht abgefälscht fliegt sie zu mittig aufs Tor, Linde pariert nach oben. Im weiten Anlauf steigt Benković hoch und nickt die Kugel aufs kurze, linke Eck. Meyerhöfer mit dem rechten Oberschenkel und der Pfosten verhindern zusammen den Ausgleich.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Shuranov
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jens Castrop
  • 71'
    :
    Die Ecke von der linken Seite von Geis landet am zweiten Pfosten bei Tempelmann. Der Mittelfeldspieler bekommt den Ball aber nicht per Grätsche aufs Tor.
  • 73'
    :
    Der einmal mehr agile Dompé sieht sich den Rest der Partie von der Bank aus an. Zweiter Einwechselspieler auf Seiten der Norddeutschen ist Amaechi.
  • 70'
    :
    Nürnberg probiert es gleich zweimal aus der zweiten Reihe. Tempelmanns Schuss wird geblockt. Der Ball landet bei Nürnberger, der ebenfalls abzieht. Sein Schuss wird zur Ecke abgewehrt.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Xavier Amaechi
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jean-Luc Dompé
  • 72'
    :
    Bénes mit der nächsten Riesenchance! Der Slowake lässt dank seiner tollen Technik im offensiven Zentrum zwei Regensburger aussteigen und feuert den Ball aus 18 Metern mit dem linken Spann flach auf die rechte Ecke. Er rauscht hauchdünn am Aluminium vorbei.
  • 69'
    :
    Atik bringt eine Ecke von der rechten Seite in die Mitte. Geis klärt per Kopf. Atik bekommt den zweiten Ball und spielt auf Ito, der im Strafraum ins Dribbling geht und dann für einen Mitspieler ablegt. Sein Pass landet beim Gegner.
  • 71'
    :
    Es ist weiterhin ein zähes Unterfangen im Eintracht-Stadion. Nach einem harmlosen Halbfeld-Freistoß versucht es Henning aus der zweiten Reihe, der Schuss wird geblockt.
  • 71'
    :
    Dompé gegen Kirschbaum! Der Franzose zieht vom halblinken Raum vor dem Sechzehner nach innen und produziert aus 19 Metern per rechtem Spann einen Aufsetzer, der für die linke Ecke bestimmt ist. Kirschbaum muss zur Seite abklatschen lassen. Bénes verpasst daraufhin aus spitzem Winkel den Nachschuss.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Julian Rieckmann
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Andreas Müller
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Tatsuya Ito
  • 69'
    :
    Beide Trainer haben einen Doppelwechsel vorgenommen, unter anderem der Traumtorschütze Sieb verlässt den Platz.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Jason Ceka
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tobias Raschl
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Nachreiner (Jahn Regensburg)
    Nachreiner kommt im defensiven Zentrum im Kampf um einen freien Ball zu spät gegen Glatzel. Nach Elvedi holt sich auch der zweite Regensburger Innenverteidiger die Gelbe Karte ab.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Armindo Sieb
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Jan-Hendrik Marx
  • 65'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Dominik Reimann (Eigentor)
    Magdeburg schenkt sich selbst den Ausgleich ein. Müller spielt aus dem Zentrum einen halbhohen Rückpass auf seinen Torwart. Der Pass ist nicht perfekt, aber Reimann muss trotzdem in der Lage sein, ihn anzunehmen. Beim Versuch, die Kugel zu kontrollieren, rutscht sie ihm aber vom Fuß und rollt ins Tor. Der Keeper hechtet noch hinterher, kommt aber nicht mehr dran.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 64'
    :
    Bell Bell hat den nächsten guten Magdeburger Abschluss. Der Außenverteidiger zieht einfach mal von der linken Strafraumecke mit links ab. Sein Schuss geht knapp am langen Pfosten vorbei.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Lion Lauberbach
  • 66'
    :
    Bénes scheitert am Pfosten! Nach einer unzureichend geklärten Flanke Dompés zieht der Ex-Mönchengladbacher aus halbrechten 15 Metern mit dem linken Spann ab. Für den geschlagenen Torhüter Kirschbaum rettet die rechte Stange.
  • 65'
    :
    Kurz ausgeführt gelangt ein Eckball in den Rückraum, von wo die Kugel aus großer Distanz weit über den Querbalken gefeuert wird.
  • 64'
    :
    Auch Selimbegović-Vertreter Sebastian Dreier passt sein Team personell an. Der starke Mees macht in der letzten halben Stunde Platz für Shipnoski.
  • 64'
    :
    Im zweiten Durchgang ist der Gastgeber zumindest leicht tonangebend, hat gegen die kompakt stehende Fürther Defensive aber zu wenig Ideen.
  • 60'
    :
    Eigentlich waren die Hausherren gut aus der Kabine gekommen. Sie hatten die schwache erste Halbzeit hinter sich gelassen. Trotzdem ist die Führung für Magdeburg definitiv verdient, weil die Gäste in den ersten 45 Minuten klar überlegen waren.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Nicklas Shipnoski
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Joshua Mees
  • 62'
    :
    Bei der daraus resultierenden Ecke arbeitet Nikolaou nach Geschmack des Unparteiischen etwas viel mit den Händen, wodurch sein Kopfball nichtig ist - Offensivfoul.
  • 61'
    :
    Christiansen stochert die Kugel im Zweikampf mit Endo hinter die Torauslinie.
  • 62'
    :
    Tim Walter schickt mit Suhonen einen ersten frischen Akteur ins Rennen. Er nimmt den unglücklichen Kittel vorzeitig vom Feld.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Anssi Suhonen
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 58'
    :
    Tooor für 1. FC Magdeburg, 0:1 durch Cristiano Piccini
    Magdeburg erzielt die Führung! Atik bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den zweiten Pfosten. Dort setzt sich Piccini konsequent im Zweikampf mit Tempelmann durch, der zu Boden geht. Piccini kontrolliert die Kugel und zieht aus fünf Metern volley mit rechts ab. Der Ball fliegt unhaltbar für Mathenia ins Netz.
  • 60'
    :
    Bénes probiert's unkonventionell! Da ihn eine halbhohe Flanke Dompés von links leicht im Rücken erwischt, nimmt er aus mittigen neun Metern im Vorwärtsfallen mit der schlagartig angezogenen linken Hacke ab. Der wuchtige Versuch segelt nicht weit über den linken Winkel hinweg - der Slowake verfehlt das Tor des Jahres nur knapp.
  • 57'
    :
    Es ist jetzt ein ausgeglichenes Fußballspiel. Der Ball befindet sich hauptsächlich im Mittelfeld.
  • 59'
    :
    Die folgende Ecke können die Franken am ersten Pfosten zunächst klären. Die Hausherren bleiben aber vorne, de Medina kommt an der Sechzehnergrenze zum Abschluss. Der flache und etwas lasche Versuch rollt knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 59'
    :
    Regensburg hat seine Konterstärke über die Pause konserviert. Der Jahn findet immer wieder schnelle Wege in die Spitze. Nach einer Rücklage Günthers schießt Mees aus mittigen 17 Metern auf die halblinke Ecke. Dort packt Heuer Fernandes sicher zu.
  • 58'
    :
    Griesbeck köpft eine BTSV-Flanke vom rechten Flügel sicherheitshalber ins Toraus.
  • 54'
    :
    Magdeburg hat die erste Nürnberger Druckphase jetzt erstmal unterbunden. Die Gäste holen sich Sicherheit über Ballbesitz.
  • 57'
    :
    Königsdörffer gegen Kirschbaum! Der Ex-Dresdener wuselt sich über halbrechts in den Strafraum und schießt aus 15 Metern mit der rechten Pieke auf die kurze Ecke. Kirschbaum pariert einmal mehr glänzend mit der linken Hand.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Lion Lauberbach (Eintracht Braunschweig)
    Nun gibt es auch die erste Gelbe Karte für einen Braunschweiger Spieler. Lauberbach trifft Hrgota im Mittelfeld am Knöchel.
  • 54'
    :
    Mees dringt nach einem hohen Ballgewinn über links in den Sechzehner ein. Bei enger Verfolgung durch Reis will er flach für Albers zurücklegen. Der erreicht zwar den Ball, verpasst aber einen schnellen Schuss und wird dann durch Schonlau gestoppt.
  • 54'
    :
    In den Strafräumen war noch nicht viel los im zweiten Durchgang.
  • 51'
    :
    Nürnberger hat die erste gute Chance für den Club. Gyamerah geht rechts in den Strafraum und legt dann flach zurück. Nürnberger zieht frei aus zwölf Metern ab. Sein Schuss geht über das Tor.
  • 50'
    :
    Nürnberg ist jetzt deutlich engagierter. In der zweiten Halbzeit sind die Hausherren schon jetzt häufiger vor dem Magdeburger Tor aufgetaucht als im gesamten ersten Durchgang.
  • 52'
    :
    Die nächste Flanke der Hausherren landet in den Fängen von Fürth-Keeper Linde. Die Offensivaktionen der Niedersachsen sind weiterhin zu harmlos und ungenau.
  • 52'
    :
    Weder Tim Walter noch Selimbegović-Vertreter Sebastian Dreier haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Elfadli (1. FC Magdeburg)
    Elfadli bekommt für ein Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Michael Schiele (Eintracht Braunschweig)
    Der BTSV-Coach meckert an der Seitenlinie etwas und wird dafür verwarnt.
  • 48'
    :
    Nürnberg taucht das erste Mal in der zweiten Halbzeit vorne auf. Castrop macht über die rechte Seite Tempo und flankt dann von der Grundlinie in die Mitte. Der Ball landet im Außennetz.
  • 51'
    :
    Zumindest in den ersten Momenten dieser zweiten 45 Minuten steht die Eintracht höher.
  • 50'
    :
    Bei einem Angriff über die rechte Seite steht Meyerhöfer knapp im Abseits und wird zurückgepfiffen.
  • 49'
    :
    Elfmeter verschossen von Robert Glatzel, Hamburger SV
    Glatzel verpasst die Hamburger Führung! Der Mittelstürmer befördert den Ball mit dem rechten Innenrist recht platziert auf die flache rechte Ecke. SSV-Keeper Kirschbaum hat sich aber für die richtige Seite entschieden, ist schnell unten und rettet mit der linken Hand.
  • 49'
    :
    ... und er zeigt auf den Punkt: Es gibt Strafstoß für den HSV! Der Schweizer hat nicht, wie auf den ersten Blick zu vermuten war, den Ball, sondern Kittels linken Knöchel getroffen.
  • 49'
    :
    Linde nimmt eine abgefälschte, flache Lauberbach-Flanke auf.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Lukas Schleimer
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kwadwo Duah
  • 48'
    :
    Nach einem mutmaßlichen Foul Elvedis an Kittel im Sechzehner wird Schiedsrichter Sascha Stegemann vom VAR in die Review-Area gerufen...
  • 48'
    :
    Griesbeck packt im Laufduell mit Endo eine Grätsche aus und erobert mit dieser den Ball.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Wekesser
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mats Møller Dæhli
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Mit unverändertem Personal auf beiden Seiten geht es weiter mit Durchgang zwei.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Volksparkstadion! Die Rothosen haben es mit einem deutlich mutigeren, weil offensiveren Widersacher zu tun als erwartet, der auch durch schnelles Umschalten viele Nadelstiche setzte. Dank seiner sehr hohen spielerischen Qualität in der Offensive ist der HSV der Führung dennoch näher als der Jahn. Kann er das Ergebnis nach der Pause auf seine Seite ziehen?
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Der 1. FCN und der 1. FCM gehen mit einem torlosen Remis in die Pause. In den ersten 45 Minuten war der Aufsteiger aus Magdeburg die eindeutig überlegene Mannschaft. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, mehr Abschlüsse und bei den xG steht es zur Halbzeit 0,08 zu 0,58. Diese Statistiken beschreiben das Spiel gut. Magdeburg war zwar überlegen und kam auch zu Torchancen, aber richtig gefährlich wurde es trotzdem nur selten. Krempickis Latten-Kopfball war die größte Chance bisher. Nürnberg fand in der Offensive überhaupt nicht statt. Die Mannschaft von Markus Weinzierl lauerte auf Konter, spielte aber keinen einzigen Gegenangriff gut aus. Magdeburg machte ein richtig gutes Spiel und hätte die Führung verdient gehabt.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Greuther Fürth verabschiedet sich mit einer verdienten 1:0-Pausenführung bei Eintracht Braunschweig in die Halbzeitpause. Die Spielvereinigung war über 45 Minuten hinweg das bessere Team, kam dabei zwar nicht zu Hochkarätern, hatte aber einige kleinere Chancen zu verzeichnen. In der 41. Minute klingelte es dann im Kasten von BTSV-Keeper Fejzić: Ein traumhafter Fallrückzieher von Sieb brachte das Kleeblatt in Führung. Danach passierte nicht mehr viel, sodass Fürth mit dem 1:0 in den zweiten Durchgang starten wird.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause der Zweitligasonntagspartie zwischen dem Hamburger SV und dem SSV Jahn Regensburg. Die Norddeutschen kamen durch Dompé zu einer frühen Großchance (5.). Nur wenig später nutzten die Oberpfälzer einen ersten schnellen Gegenstoß, um durch Caliskaner in Führung zu gehen (7.). Das Walter-Team egalisierte den Spielstand bereits in Minute zwölf durch einen Fernschuss Vušković‘. In einer wilden Phase der Heimabwehr schrammte daraufhin der Jahn durch Albers (15.) und Caliskaner (18.) jeweils nur knapp an seinem zweiten Treffer vorbei. Der HSV brachte bei zeitweise klaren Feldvorteilen seinerseits etliche schnelle Angriffe auf den Rasen und erarbeitete sich in einer temporeichen Partie durch Glatzel (26.), Königsdörffer (30.) und Kittel (36.) gute bis sehr gute Gelegenheiten. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Nach der kurz gespielten Ecke kommt Kwarteng aus der zweiten Reihe zum Abschluss. Sein Schlenzer landet auf dem Tor.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Dieser traumhafte Fallrückzieher entschädigt die neutralen Zuschauenden für zuvor äußerst langweilige 40 Minuten.
  • 45'
    :
    Glatzel bekommt den Ball im Strafraumzentrum mit dem Rücken zum Tor stehend und hat zwei Bewacher auf den Füßen stehen. Er kann nach schneller Drehung nach rechts dennoch abziehen. Wegen starker Rücklage fliegt der Ball in den Oberrang.
  • 45'
    :
    Krempicki spielt Atik zentral an der Strafraumgrenze an. Der Kapitän hat Zeit und Platz, um sich aufzudrehen. Sein Abschluss wird aber zur Ecke abgewehrt.
  • 43'
    :
    Magdeburg ist weiterhin klar überlegen. Das einzige, was dem Spiel der Gäste fehlt, ist ein Tor. Nürnbergs Kontertaktik geht bisher überhaupt nicht auf.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Schonlau (Hamburger SV)
    Ohne Not steigt HSV-Kapitän Caliskaner in der gegnerischen Hälfte im Kampf um einen aufspringenden Ball von hinten in die Beine. Referee Sascha Stegemann findet mit einer Gelben Karte ein angemessenes Strafmaß.
  • 42'
    :
    Dompé flankt aus der halblinken Offensivspur im hohen Bogen vor den langen Pfosten. SSV-Keeper Kirschbaum hat genügend Zeit, um vorzurücken, und den Ball vor Glatzel aus der Luft zu pflücken.
  • 41'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:1 durch Armindo Sieb
    Traumtor! Eine Freistoßflanke der SpVgg aus mittigen 30 Metern Entfernung wird nach rechts gechippt, dort köpft Eintracht-Spieler Nikolaou den Ball ins Zentrum. Armindo Sieb wird reichlich Platz gewährt, das nutzt der 19-Jährige aber auch genial aus und setzt zum Fallrückzieher an, schickt das Leder hoch rechts in die Maschen.
  • 39'
    :
    Haddadis Zuspiel auf Hrgota ist mal eine gute Idee, doch die Flanke des Schweden von der Grundlinie findet keinen Abnehmer.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Barış Atik (1. FC Magdeburg)
    Atik bekommt Gelb für eine Schwalbe. Die Entscheidung ist hart, weil der Magdeburger definitiv festgehalten wurde.
  • 39'
    :
    Gegen einmal mehr kopflose aufgerückte Rothosen treibt Faber den Ball über die rechte Außenbahn nach vorne. Er zieht in den Halbraum ein und will flach an die linke Sechzehnerkante zum freien Albers verlagern. Das Anspiel ist jedoch ungenau und wird durch den grätschenden Vušković abgefangen.
  • 38'
    :
    Die ruhenden Bälle strahlen auf beiden Seiten bis dato wenig Gefahr aus, noch kam es zu keinem gefährlichen Kopfball.
  • 37'
    :
    Møller Dæhli schlägt einem Magdeburger beim Versuch, den Ball abzuschirmen aus Versehen mit der Hand ins Gesicht. Müller ermahnt den Nürnberger. Møller Dæhli hat bereits Gelb.
  • 36'
    :
    Siebs Kopfball nach Eckstoß von der linken Seite fälscht Benković ab. Das übersieht der Unparteiische, statt dem nächsten Eckball gibt es Abstoß für die Braunschweiger.
  • 36'
    :
    Kittel fehlen Zentimeter! Der Hamburger Spielmacher zieht mangels Anspielstationen von der rechten Strafraumseite nach innen und will den Ball aus 14 Metern in die linke Ecke schlenzen. Er rauscht hauchdünn am Aluminium vorbei.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Léon Bell Bell (1. FC Magdeburg)
    Bell Bell hält Castrop im Mittelfeld fest. Für das taktische Foul gibt es Gelb.
  • 34'
    :
    Nürnberg ist im Glück. Piccini flankt aus halbrechter Position auf den zweiten Pfosten. Dort kommt Krempicki frei aus kurzer Distanz zum Kopfball. Die Latte verhindert das 1:0 für die Gäste.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Max Christiansen (SpVgg Greuther Fürth)
    Christiansen kommt nahe der Mittellinie gegen Wiebe zu spät und trifft ihn.
  • 32'
    :
    ...Krauße probiert es, gibt aber zu wenig Druck hinter den Schuss. So hält Linde den Ball vor dem aus Keeper-Sicht rechten Eck locker.
  • 33'
    :
    Nach einer halben Stunde sind die Rothosen mit hohen Ballbesitz - und Feldvorteilen tonangebend, bleiben aber wegen unpräziser Anspiele anfällig für Regensburger Konter. Auch das Rückzugsverhalten der Walter-Auswahl weist Schwächen auf.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Mats Møller Dæhli (1. FC Nürnberg)
    Møller Dæhli bekommt für eine Grätsche gegen Kwarteng die Gelbe Karte.
  • 32'
    :
    Auch Nürnberg verzeichnet einen ersten Torschuss. Castrop zieht aus 20 Metern halbrechter Position ab. Seine Bogenlampe ist aber kein Problem für Reimann.
  • 31'
    :
    Endo zieht von der linken Seite nach innen, Griesbeck möchte ihm mit einer Grätsche den Ball abluchsen, kommt aber zu spät. Freistoß in vielversprechender Position...
  • 31'
    :
    Schon wieder kommt Magdeburg zum Abschluss. Müller zieht nach einem Nürnberger Ballverlust aus 20 Metern ab. Aber auch dieser Versuch ist kein Problem für Mathenia.
  • 30'
    :
    Königsdörffer mit der nächsten Prüfung für Gästekeeper Kirschbaum! Der Ex-Dresdener taucht nach Reis' steilem Anspiel auf der rechten Sechzehnerseite hinter der gegnerischen Abwehrlinie auf. Er schießt auf die halblinke Ecke. Dort ist Kirschbaum mit dem rechten Fuß zur Stelle.
  • 29'
    :
    Aches Hereingabe von der linken Seite wird an die Strafraumkante verteidigt, dort steht Christiansen und probiert es mit einem anspruchsvollen Volleyschuss. Der kommt als Aufsetzer daher, ist aber zu mittig platziert und bereitet Fejzić keine Probleme.
  • 29'
    :
    Nächster Magdeburger Abschluss. Kwarteng zieht volley aus 18 Metern ab. Der Schuss landet in den Armen von Mathenia.
  • 29'
    :
    Caliskaner trifft das Außennetz! Infolge einer hohen Balleroberung steckt Mees auf halbrechts steil zum gebürtigen Kölner durch, der bei freier Schussbahn und aus vollem Lauf aus 13 Metern die kurze Ecke anvisiert. Er verfehlt die Stange nur knapp.
  • 27'
    :
    Nürnbergs Angriffsversuche versanden bisher, sobald sie sich dem Magdeburger Strafraum nähern. Die aggressive Herangehensweise der Gäste führt aber zu Lücken in der Defensive, die der Club bespielen könnte.
  • 27'
    :
    Die Spielvereinigung ist bis dato das bessere Team, feldüberlegen und weitestgehend in der gegnerischen Hälfte. Der BTSV kommt selten über die Mittellinie hinaus und ist dann zu ungenau in den Aktionen.
  • 26'
    :
    Glatzel mit dem Hinterkopf! Der Mittelstürmer ist zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt Adressat einer Flanke Dompés von der linken Außenbahn. Er verlängert sie aus acht Metern mit der Hinterseite des Schädels auf die rechte Ecke. Kirschbaum hebt ab und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen der linken Hand um den Pfosten.
  • 25'
    :
    Links rutscht der Ball durch, die BTSV-Verteidiger pennen. Sieb kann das nicht ausnutzen, seine Flanke wird von Braunschweig aus der Gefahrenzone geklärt.
  • 24'
    :
    Beinahe die Führung für die Gäste! Ceka geht rechts mit dem Ball in den Strafraum und spielt dann auf Atik. Der Kapitän legt in den Rückraum auf El Hankouri, der direkt mit der rechten Innenseite abzieht. Sein Flachschuss geht knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 24'
    :
    Der Rücken macht nicht mehr mit: Ujah muss ausgewechselt werden, Henning kommt für ihn ins Spiel.
  • 24'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Bryan Henning
  • 24'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Anthony Ujah
  • 23'
    :
    Bénes aus der zweiten Reihe! Kittel stößt einen Freistoß im halbrechten Offensivraum nur leicht an, so dass der Ex-Mönchengladbacher aus gut 20 Metern mit dem linken Innenrist Maß nehmen kann. SSV-Schlussmann Kirschbaum sichert den zentralen Schuss im Nachfassen.
  • 23'
    :
    Am Ende einer langen Ballbesitzphase kommt Magdeburg doch noch zum Abschluss. Bell Bell spielt von der linken Seite an die Strafraumgrenze zu Krempicki. Der Sechser zieht mit rechts ab. Sein Schuss geht über das Tor.
  • 23'
    :
    Bei einer Freistoßflanke von Krauße stehen seine Mitspieler im Abseits.
  • 22'
    :
    Hrgota wird mit einem Steilpass in den Sechzehner gesucht, das Zuspiel ist etwas zu lang. So kommt Fejzić aus dem Tor geeilt und nimmt den Ball auf, ehe Hrgota zum Abschluss kommen kann.
  • 22'
    :
    Magdeburg hält jetzt den Ball in den eigenen Reihen. Die Gäste finden aber aktuell keine Lücke in der stabilen Nürnberger Defensive.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Jan Elvedi (Jahn Regensburg)
    Nach seinem Foul an Bénes direkt vor den Trainerbänken löst der Schweizer mit einem Schubser eine Rudelbildung aus. Schiedsrichter Sascha Stegemann ahndet das Fehlverhalten des Schweizers mit einer Gelben Karte.
  • 19'
    :
    Es gibt keinen Elfmeter für Nürnberg. Auch nach mehrmaligem Anschauen, ist nicht deutlich zu erkennen, ob Elfadli wirklich den Ball spielt. Er trifft aber auch Castrop nicht ernsthaft. Das ist eine sehr schwierige Situation. Winter bleibt bei seiner ursprünglichen Entscheidung und das ist in Ordnung.
  • 20'
    :
    Benković klärt die Kugel nicht, Ache hat so links etwas Platz. Seine Flanke findet aber keinen Mitspieler.
  • 18'
    :
    Das Kleeblatt macht aktuell das Spiel und kommt zur nächsten Gelegenheit: Hrgota steckt in den Strafraum zu Ache durch, der aus halblinker Position abschließt. Sein abgefälschter Schuss geht am langen Eck vorbei, Meyerhöfer verpasst knapp zum Einschießen.
  • 18'
    :
    Nicolas Winter schaut sich die Szene selbst am Monitor an.
  • 18'
    :
    Caliskaner mit der nächsten Gästechance! Der Torschütze tankt sich über rechts in den Strafraum und schießt aus neun Metern und spitzem Winkel mit dem rechten Spann wuchtig auf die kurze Ecke. Heuer Fernandes pariert mit dem rechten Fuß.
  • 16'
    :
    Erster Aufreger im Magdeburger Strafraum. Castrop geht mit Tempo rechts in den Strafraum. Elfadli setzt zur Grätsche an. Er trifft den Ball aber nicht wirklich. Der VAR schaut sich die Szene an.
  • 16'
    :
    Nach kurzer Behandlung kehrt Ujah dann auch wieder auf das Spielfeld zurück.
  • 15'
    :
    Endo wird im Dribbling kurz vor dem Strafraum vom Ball getrennt.
  • 15'
    :
    Magdeburg ist eindeutig spielbestimmend. Die Gäste haben wesentlich mehr Offensivaktionen. Nürnberg lauert auf Konter.
  • 14'
    :
    Anthony Ujah hat Schmerzen im Rücken, wohl muskulärer Natur, und muss behandelt werden. Mit den Physiotherapeuten geht's an die Seitenlinie.
  • 15'
    :
    Der Jahn beinahe mit dem 1:2! Makridis' scharfe Freistoßflanke von der linken Sechzehnerlinie nickt Albers aus sechs Metern auf die halblinke Ecke. Heuer Fernandes taucht schnell ab und rettet auf der Linie glänzend mit der rechten Hand.
  • 12'
    :
    Erste richtig gute Möglichkeit für den 1. FCM. Nach einer Nürnberger Ecke verliert Møller Dæhli durch einen Stockfehler den Ball. Atik schnappt sich das Spielgerät und macht Tempo. Er geht 40 Meter durchs Zentrum und legt den Ball dann nach rechts. Ceka flankt von der Strafraumkante in die Mitte. Dort taucht wieder Atik auf. Er trifft den Ball aus fünf Metern aber nicht voll. Mathenia fängt den Schuss.
  • 12'
    :
    Die Vorstöße vom BTSV sind bisher zu harmlos und im letzten Drittel nicht präzise genug.
  • 12'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Mario Vušković
    Hamburg schlägt schnell zurück! Kittel legt vom rechten Strafraumeck flach zurück für Reis, den er jedoch im Rücken erwischt. Der Pass wird zur direkten Vorlage für Vušković, der den Ball aus 22 Metern mit dem rechten Innenrist sehenswert in die halbhohe linke Ecke schlenzt.
  • 10'
    :
    Glatzel gegen Kirschbaum! Der Mittelstürmer ist im Sechzehnerzentrum Adressat eines präzisen Anspiels Königsdörffers aus dem rechten Halbfeld. Bei enger Bewachung spitzelt er den Ball aus zwölf Metern mit dem zweiten Kontakt auf die halblinke Ecke. Kirschbaum ist schnell unten und hält den Ball fest.
  • 10'
    :
    Meyerhöfers Flanke ist klar zu weit geschlagen und landet so im Toraus.
  • 10'
    :
    Die Gäste sind bisher die bessere Mannschaft. Nürnberg kommt noch nicht wirklich in die Offensive.
  • 8'
    :
    Beim Freistoß aus dem linken Halbfeld kurz darauf kommt Sieb an das Spielgerät, verlängert mit dem Kopf aber harmlos und weit am rechten Pfosten vorbei.
  • 7'
    :
    Es wird erstmals gefährlich: Ache wird halbrechts hinter die gegnerische Abwehrkette steil geschickt und schiebt die Kugel vor dem Tor quer zu Sieb, der aus guter Schussposition den Ball nicht trifft. Da wäre mehr drin gewesen!
  • 7'
    :
    Kwarteng mit der nächsten Chance. Der Stürmer bekommt links im Strafraum den Ball und zieht mit links ab. Die Kugel rutscht ihm über den Schlappen und geht deshalb deutlich am kurzen Pfosten vorbei.
  • 7'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 0:1 durch Kaan Caliskaner
    Regensburg geht mit seiner ersten Chance früh in Führung! Gegen ungeordnete Norddeutsche treibt Mees den Ball auf halbrechts nach vorne und bedient Caliskaner per Steilpass. Der gebürtige Kölner überwindet den herauslaufenden Keeper Heuer Fernandes aus zwölf Metern mit einem hohen Rechtsschuss in die Tormitte.
  • 6'
    :
    Sowohl eine Freistoßflanke aus großer Distanz als auch der folgende Eckball sind harmlos.
  • 5'
    :
    Die erste Chance gehört dem HSV! Nach starker Vorarbeit Reis spielt Königsdörffer von der rechten Strafraumseite flach vor den Fünfmeterraum. Dompé nimmt vom linken Fünfereck mit dem rechten Fuß direkt ab, doch Faber steht im Weg und verhindert mit dem rechten Knie das fast sichere Tor. Die bringt nichts ein.
  • 5'
    :
    Kwarteng hat den ersten Abschluss des Spiels. Nach einem Ballverlust von Tempelmann geht Magdeburg in den Konter. Kwarteng bekommt auf links den Ball. Er zieht in die Mitte und schießt mit rechts aus 20 Metern aufs Tor. Der Ball geht gut einen Meter drüber.
  • 4'
    :
    Bislang hat die SpVgg mehr Ballbesitz, etwas konsequenter nach vorne spielen Stand jetzt aber die Hausherren - noch ohne konkrete Gefahr.
  • 4'
    :
    Ein erster schneller Vorstoß der Hausherren läuft über den linken Flügel. Bénes' Hereingabe auf Höhe der Strafraumkante ist allerdings viel zu hoch angesetzt und senkt sich im rechten Toraus.
  • 3'
    :
    Magdeburg ist in den ersten Minuten die engagiertere Mannschaft. Die Gäste laufen Nürnberg hoch an und verhindern so ein kontrolliertes Aufbauspiel.
  • 2'
    :
    Donkors Flankenlauf wird abgewehrt, auch der folgende weite Einwurf führt zu nichts.
  • 1'
    :
    Los geht's! Braunschweig spielt in gelb-blauen Trikots, Fürth agiert in Grün-Schwarz.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Hamburg gegen Regensburg – Durchgang eins im Volksparkstadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Angeführt von Schiedsrichter Sven Waschitzki-Günther haben beide Mannschaften den Rasen betreten, in wenigen Momenten wird der Anpfiff ertönen.
  • :
    Der neue Fürther Coach Alexander Zorniger vertraut auf die gleiche Startelf wie beim 1:0-Sieg gegen Arminia Bielefeld. Drei positionsgetreue Wechsel gibt es bei der Braunschweiger Eintracht im Vergleich zum 2:2 in Sandhausen: De Medina, Krauße und Lauberbach beginnen anstelle von Schultz, Henning und Multhaup, die es auf die Bank verschlägt.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor 50000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • :
    Gute Fürther Erinnerungen gibt es jedoch an die letzten beiden Duelle: Kurz bevor es für den BTSV in Liga drei und für die SpVgg in Liga eins auseinanderging, hat Fürth in der Spielzeit 2020/21 zweimal mit 3:0 gewonnen.
  • :
    Fürth hat auswärts noch keinen Sieg und erst zwei Punkte eingefahren. Elf der insgesamt 13 Punkte hat die SpVgg vor heimischem Publikum geholt.
  • :
    Aber: Das 2:2-Unentschieden in Sandhausen sowie die torlose Punkteteilung gegen den SC Paderborn folgten auf die bereits besagte Pokal-Niederlage gegen Wolfsburg. So ist der BTSV aktuell seit drei Pflichtspielen ohne Sieg.
  • :
    Die starke Form kam genau nach einer Sieglos-Serie zu Beginn der Saison, die dafür Sorge trägt, dass Braunschweig nicht ganz oben mitmischt, sondern aktuell auf Platz elf verweilt. Als Aufsteiger darf die Eintracht damit dennoch sehr zufrieden sein.
  • :
    Heute wird die Aufgabe wohl schwerer als am letzten Wochenende, schließlich reist die Braunschweiger Eintracht mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein an. Acht Ligaspiele lang wurde der BTSV nicht mehr geschlagen, nur das verkraftbare DFB-Pokal-Aus gegen Wolfsburg stand im Herbst als Niederlage da.
  • :
    Auch Christian Titz baut seine Startelf nur auf einer Position im Vergleich zum 1:1 gegen Heidenheim um. Der angeschlagene Herbert Bockhorn wird durch Jason Ceka ersetzt.
  • :
    Kommen wir zum Personal: Markus Weinzierl nimmt im Vergleich zum 0:0 gegen Kaiserslautern nur eine Änderung vor. Felix Lohkemper startet heute im Sturm anstelle von Lukas Schleimer.
  • :
    Für Ersteres will der neue Fürther Trainer Alexander Zorniger sorgen. Er betonte, dass nach nur vier Tagen Amtszeit der knappe Sieg „ein Spielersieg und kein Trainersieg“ gewesen sei. Die Franken erhoffen sich natürlich dennoch einen Trainereffekt, gab es unter dem alten Coach Marc Schneider doch nur einen Sieg in 13 Pflichtspielen. Nur die sieben Unentschieden sowie eben jener Sieg im letzten Spiel sorgen dafür, dass Fürth aktuell nicht die Rote Laterne innehat.
  • :
    Bei den Oberpfälzern, die die Rothosen letztmals im Februar 2019 schlugen und deren Offensivabteilung mit 14 Toren die zweitschwächste der 2. Bundesliga ist, stellt Co-Trainer Sebstian Dreier, Vertreter des erkrankten Mersad Selimbegović, nach der 0:3-Heimniederlage gegen den FC Hansa Rostock ebenfalls zweimal um. Im Tor feiert Kirschbaum sein Saisondebüt und ersetzt den zuletzt unglücklichen Stojanović (krankheitsbedingt nicht im Kader). Zudem nimmt Nachreiner den Platz von Kennedy (Schulterverletzung) ein.
  • :
    Der 1. FC Magdeburg ist eine der acht Mannschaften, die mehr Gegentore gefangen haben als die Nürnberger. Die Mannschaft von Christian Titz hat sogar die schwächste Defensive der gesamten Liga. Trotzdem hält der 1. FCM gut mit im Abstiegskampf. Mit einem Sieg heute würde man sogar an Nürnberg vorbeiziehen und die vergangenen Wochen machen Hoffnung. Magdeburg hat zuletzt das erste Mal in dieser Saison zwei Spiele in Folge nicht verloren. Dabei wurden vier Punkte gegen die Aufstiegsaspiranten aus Hamburg und Heidenheim eingefahren. Dieser positive Trend soll heute fortgesetzt werden.
  • :
    Auf Seiten der Norddeutschen, deren Leistungsträger Reis seinen Vertrag wie heute verkündet vorzeitig bis 2026 verlängert hat und die lediglich das zwölftbeste Auswärtsteam des nationalen Fußball-Unterhauses sind, hat Trainer Tim Walter im Vergleich zum 3:2-Auswärtssieg beim SC Paderborn 07 zwei personelle Änderungen vorgenommen. Kapitän Schonlau und der wohl auf der rechten Abwehrseite agierende Königsdörffer verdrängen Mikelbrencis und David auf die Bank.
  • :
    Der SSV Jahn Regensburg musste sich nach den Erfolgen beim 1. FC Kaiserslautern (3:0) und gegen den SV Sandhausen (2:1) am vergangenen Samstag vor eigenem Publikum dem FC Hansa Rostock mit 0:3 geschlagen geben. Die Saison der Selimbegović-Truppe ist neben sehr ordentlichen Auftritten von enormen Ausschlägen nach unten geprägt und obwohl sie drei Matches vor der WM-Pause Tabellenneunter ist, sind die Abstiegsränge nur vier Punkte entfernt.
  • :
    In Fürth herrschen nach dem letzten Wochenende aber zumindest leichte Hoffnungen. Denn im vor der Saison wohl nicht so erwarteten Kellerduell der beiden Bundesliga-Absteiger gewann die SpVgg zu Hause mit 1:0 gegen Bielefeld. Eine Trendwende oder nur ein kurzes Hoch?
  • :
    Beim 1. FC Nürnberg steht Markus Weinzierl mittlerweile seit einem Monat an der Seitenlinie. Die Zeit ist also reif für eine erste Einschätzung seiner Arbeit. Eines ist ganz deutlich: Der neue Trainer hat die Defensive der Franken stabilisiert. Vor Weinzierls Amtsantritt hatten nur vier Mannschaften mehr Gegentore gefangen als Nürnberg. Vor der heutigen Partie sind es bereits acht Mannschaften. Der 1. FCN blieb in vier von fünf Spielen unter Weinzierl ohne Gegentor. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass in diesen fünf Spielen auch nur vier Tore erzielt wurden.
  • :
    Der Bundesliga-Absteiger im Keller, der aktuell formstarke Drittliga-Aufsteiger im Mittelfeld: Dass Fürth und Braunschweig bislang diese Rolle in Liga zwei spielen, hätten vor der Saison wohl wenige so erwartet.
  • :
    Der Hamburger SV ist als Tabellenzweiter mit 28 Punkten nach 14 Spieltagen im Soll, doch es gibt zweifellos noch viel Luft nach oben. Nachdem die Rothosen sowohl bei Stadtrivale FC St. Pauli (0:3) als auch im Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg (2:3) unterlegen gewesen waren, kehrten sie zuletzt durch einen 3:2-Auswärtstriumph bei Aufstiegsrivale SC Paderborn 07 zurück. Für einen erfolgreichen Hinrundenendspurt benötigt der HSV eine klare Steigerung der Abwehrleistung, ließ er doch acht der insgesamt 15 Gegentore in den letzten drei Matches zu.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Zweitliga-Sonntag! Eintracht Braunschweig empfängt die SpVgg Greuther Fürth, um 13:30 Uhr geht’s im Eintracht-Stadion los.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Der Hamburger SV empfängt am 15. Spieltag den SSV Jahn Regensburg. Norddeutsche und Oberpfälzer stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen des Volksparkstadions gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 15. Spieltag der 2. Bundesliga. Heute um 13:30 Uhr empfängt der 1. FC Nürnberg den 1. FC Magdeburg.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.