Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 073:0SV SandhausenSVSSV Sandhausen
13:30Holstein KielKIEHolstein Kiel3:11. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 1846
13:301. FC KaiserslauternFCK1. FC Kaiserslautern0:3Jahn RegensburgSSVJahn Regensburg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Kaiserslautern muss sich Jahn Regensburg mit 0:3 geschlagen geben. Der Sieg ist verdient, auch wenn er am Ende vielleicht einen Treffer zu hoch ausfällt. Die Gäste hatten insgesamt die besseren Abschlüsse und waren in Halbzeit zwei sofort am Drücker. Nach dem zweiten Tor von Albers (57. Minute) folgte eine Dreifachwechsel und eine kurze Drangphase der Gastgeber, die aber kaum noch zu Abschlüssen kamen. Regensburg verlagerte sich auf das Verteidigen und machte kurz vor Schluss durch den eingewechselten Owusu den Deckel drauf. In der Tabelle springen die Gäste auf Rang 10 und tanken vor dem DFB-Pokal-Duell gegen Düsseldorf Selbstvetrauen. Kaiserslautern verliert einen Platz und ist nur noch einen Zähler vor dem heutigen Sieger. Das war es vom Betzenberg, bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Fazit
    Der SC Paderborn feiert einen ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen den SV Sandhausen. Die erste Halbzeit bot nicht viele Höhepunkte. Die Hausherren führten verdient mit 1:0. Sandhausen ließ aber über weite Strecken nicht viel mehr zu. Mit Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich das. Der SCP kam fulminant aus der Kabine, erarbeitete sich innerhalb weniger Minuten vier große Chancen und erhöhte die Führung auf 3:0. Danach war das Spiel gelaufen. Sandhausen hatte keine ernsthafte Torchance mehr. Paderborn hätte den Sieg noch deutlicher gestalten können. Ein Tor von Pieringer wurde aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. Insgesamt ist der Erfolg der Heimmannschaft hochverdient. Die Offensivpower der Jungs von Lukas Kwasniok ist einfach beeindruckend. Der SVS hatte heute zu keinem Zeitpunkt eine Chance.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die KSV Holstein ringt den 1. FC Heidenheim 1846 nach Rückstand mit 3:1 nieder und rückt am 12. Spieltag auf den sechsten Tabellenplatz vor. Nach dem auf Treffern Thomallas (31.) und Skrzybskis (45.) beruhenden 1:1-Pausenunentschieden zogen die Ostseestädter den Spielstand bereits in der 51. Minute auf ihre Seite; wieder netzte Skrzybski nach einem Durcheinander im gegnerischen Strafraum. In der Folge bauten die Ostwürttemberger ihre Anteile aus und bewegten sich in einem nun temporeichen Vergleich auf Augenhöhe, ohne sich dem Ausgleich ernsthaft annähern zu können. Die Störche legten in Minute 66 durch Wriedt ihren dritten Treffer nach und brachten den Vorsprung daraufhin mit hoher Kontrolle sehr souverän über die Ziellinie. Während die Schmidt-Truppe die Aufstiegsränge aus den Augen vorerst aus den Augen verliert, blickt das Rapp-Team weiter nach oben. Die KSV Holstein tritt am Freitag im Ligabetrieb beim SV Darmstadt 98 an. Der 1. FC Heidenheim ist in der 2. Runde des DFB-Pokals am Mittwoch zu Gast beim 1. FC Union Berlin. Einen schönen Tag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Mees kommt nochmal im Sechzehner per Volley zum Abschluss, trifft den Ball aber nicht ganz sauber und Luthe kann parieren. Danach ist Schluss!
  • 90'
    :
    Boyd holt noch mal eine weitere Ecke heraus, die aber über Umwege bei Stojanović landet. Der Lauterer Stürmer war heute engagiert, aber glücklos, während der Regensburger Torwart großen Anteil am Auswärtssieg hat.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der auf die linke Sechzehnerseite geschickte Joker Schimmer will den herauslaufenden Keeper Dähne mit einem Lupfer überwinden. Die produzierte Bogenlampe verfehlt die lange Ecke klar. Wegen einer Abseitsstellung hätte ein Treffer ohnehin nicht gezählt.
  • 90'
    :
    Die Partie ist gelaufen und die Zuschauer verlassen das Station bereits. Regensburg nimmt die letzten drei Wechsel in der Nachspielzeit vor: Steve Breitkreuz, Nicklas Shipnoski und Blendi Idrizi sammeln noch ein paar Minuten Spielzeit. Dafür sind Doppeltorschütze Andreas Albers, Charalambos Makridis und Maximilian Thalhammer runtergegangen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Holstein-Stadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Blendi Idrizi
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Maximilian Thalhammer
  • 90'
    :
    Tobias Reichel gibt nochmal drei Minuten oben drauf. Die hätte er sich auch sparen können. Die Partie ist gelaufen.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Nicklas Shipnoski
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Charalambos Makridis
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Steve Breitkreuz
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Andreas Albers
  • 89'
    :
    Nach der Balleroberung von Müller geht es schnell. Paderborn geht in den Konter. Conteh bekommt rechts im Strafraum den Ball. Sein Schuss geht aber am langen Eck vorbei.
  • 89'
    :
    Huth spielt einen Fehlpass am eigenen Strafraum. Müller verhindert aber die Chance der Sandhäuser.
  • 87'
    :
    Die Partie plätschert dem Ende entgegen. Kiel hat keine offensiven Ambitionen mehr und zieht sich weit in die eigene Hälfte zurück. KSV-Keeper Dähne wartet nach dem Seitenwechsel auf seine erste echte Prüfung.
  • 87'
    :
    Die Lauterer lassen die Köpfte hängen, damit ist die Aufholjagd endgültig beendet. Der kurze Schwung nach dem Dreifachwechsel war letztendlich zu wenig.
  • 85'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 0:3 durch Prince Owusu
    ...und der Treffer zählt mit Verspätung doch! Makridis kam zwar aus dem Abseits, greift aber nicht mehr ein und ermöglicht so Günther den Assist für Joker Owusu, der die Flanke mit links trocken volley versenkt. Das ist die Entscheidung!
  • 87'
    :
    Platte hat nochmal eine gute Chance für Paderborn. Der eingewechselte Stürmer zieht nach einer schnellen Drehung aus 15 Metern mit links ab. Drewes hält den flachen Schuss gut.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf
  • 84'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
  • 83'
    :
    Heidenheim setzt sich noch einmal vorne fest, baut aber keinen echten Druck auf die Kieler Defensivabteilung auf. Sie suchen vergeblich die ganz tiefen Räume.
  • 85'
    :
    Der Ball ist im Netz der Lauterer, doch der Jubel ist nur kurz, dann ertönt ein Pfiff! Es hatte es wohl eine aktive Abseitsposition von Makridis in der Entstehung gegeben. Doch der VAR schaltet sich ein...
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marco Schuster
  • 83'
    :
    Dirk Schuster greift zu seinem letzten Strohhalm mit dem fünften Wechsel: Hikmet Çiftçi kommt für Julian Niehues ins Spiel und ersetzt ihn positionsgetreu in der Mittelfeldzentrale. Es braucht jetzt eine zündende Idee für die Aufholjagd.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Aleksandar Ignjovski
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Ron Schallenberg
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Marcel Ritzmaier
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Janik Bachmann
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Jonas Sterner
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fabian Reese
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Hikmet Çiftçi
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Jann-Fiete Arp
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Kwasi Wriedt
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Julian Niehues
  • 83'
    :
    Justvan hat nochmal einen Abschluss von der Strafraumgrenze. Der Ball wird eindeutig von dem Arm eines Verteidigers, der sich dazwischenwirft, abgewehrt. Der Schiedsrichter lässt jedoch weiterlaufen.
  • 81'
    :
    Das Spiel plätschert seinem Ende entgegen. Die Mannschaften scheinen sich mit dem Ergebnis abgefunden zu haben.
  • 81'
    :
    Regensburg kommt etwas zu Entlastung. Makridis führt den Ball links am Strafraum und dann wird er von Zimmer gefoult. Das bringt den Gästen Zeit und die lassen sie sich auch bei der Ausführung der Standardsituation. Doch dann scheppert es fast, denn der Kopfball von Kennedy zischt knapp rechts vorbei. Der bekommt dann noch einen Arm unglücklich ab und er muss kurz behandelt werden. Das gefällt den FCK-Fans natürlich gar nicht, sie wittern Zeitspiel.
  • 80'
    :
    Nach ihrem dritten Tor sind die Störche ziemlich souverän unterwegs. Sie lassen Ball und Gegner laufen. Der FCH vermittelt nicht wirklich den Eindruck, ernsthaft an eine späte Aufholjagd zu glauben.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Sirlord Conteh
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Robert Leipertz
  • 79'
    :
    Und da ist der Joker auch direkt in Aktion! Er bekommt den Ball rechts am Sechzehner, dreht sich schnell und schießt flach auf die rechte Ecke. Luthe hat das gerochen und pariert mit einer guten Parade.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kelvin Ofori
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
  • 78'
    :
    Kaan Caliskaner verlässt nach auffälliger Leistung mit zwei Lattenkrachern das Feld. Für ihn ist Prince Owusu für die Schlussminuten neu dabei.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Immanuel Höhn (SV Sandhausen)
    Höhn reißt Platte im Mittelfeld am Trikot zu Boden. Dafür gibt es die Gelbe Karte.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Prince Owusu
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Kaan Caliskaner
  • 77'
    :
    Porath dribbelt durch die Mitte auf die letzte gegnerische Linie zu und will den durchstartenden Reese mit einem flachen Pass in die Tiefe bedienen. Sein erster Kontakt ist nicht optimal. Mainka kann ihn ablaufen.
  • 76'
    :
    Esswein muss verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Ademi ersetzt ihn.
  • 76'
    :
    Regensburg wirft alles in die Defensive. Sie stehen mit allen elf Feldspielern in der eigenen Hälfte und machen hinten den Laden dicht. Kaiserslautern rennt immer wieder an, es verspricht eine intensive Schlussphase zu werden.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Kemal Ademi
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Alexander Esswein
  • 74'
    :
    Der potentielle Matchwinner Skrzybski holt sich seinen verdienten Applaus ab. In der Schlussphase macht er Platz für Routinier Bartels.
  • 74'
    :
    Sandhausen hat endlich mal wieder einen Abschluss. Soukou zieht von der Strafraumgrenze mit rechts ab. Sein Flachschuss geht knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Fin Bartels
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
  • 73'
    :
    Den Pfälzern läuft langsam die Zeit weg und die Kräfte schwinden zunehmend. Das ist nach dieser intensiv geführten Partie aber kein Wunder. Doch einer ist weiter on fire und das ist Boyd! Er läuft der Flanke ein Stück entgegen und köpft auf den Kasten, aber Stojanović ist abermals da und pariert. Er hält seinen Teamkollegen bislang die Führung fest.
  • 72'
    :
    Das 4:0 für Paderborn wäre verdient gewesen. Sandhausen findet in der Offensive überhaupt nicht statt und offenbart in der Defensive immer wieder große Lücken.
  • 71'
    :
    Sind die Ostwürttemberger in der Lage, noch einmal in das Rennen um die Punkte zurückzukehren? Die bislang beste Abwehr der 2. Bundesliga hat heute erstmals in dieser Saison mindestens drei Gegentore zugelassen.
  • 70'
    :
    Gut zwanzig Minuten vor dem Ende wechselt Mersad Selimbegović erstmals. Er bringt Joshua Mees für Christian Viet. Nach 31 Sekunden auf dem Platz hat Mees dann auch gleich eine gute Chance zentral am Strafraum. Er kommt frei zum Abschluss, aber bekommt nicht genug Tempo in den Abschluss. Luthe hat keine Probleme mit dem Schuss und greift sicher zu.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Felix Platte
  • 68'
    :
    Mit Burnić, Schimmer und Rittmüller schickt Frank Schmidt gleich drei frische Kräfte auf einen Schlag ins Rennen. Siersleben, Sessa und Beck verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marvin Pieringer
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Adrian Beck
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Joshua Mees
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Christian Viet
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Siersleben
  • 67'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch M. Pieringer (SC Paderborn 07) wird nicht gegeben, Spielstand: 3:0
    Pieringer haut einen raus! Srbeny spielt den Stürmer rechts im Strafraum an. Dann zieht Pieringer aus zwölf Metern mit dem rechten Fuß ab. Seine Schusskraft ist beeindruckend. Der Ball schlägt mit sehr hoher Geschwindigkeit unhaltbar für Drewes oben links ein. Danach meldet sich der VAR, weil Pieringer beim Pass von Srbeny knapp im Abseits stand. Das schöne Tor zählt deshalb nicht.
  • 68'
    :
    ...und es macht Lobinger mit rechts, der den Ball allerdings in die Mauer setzt. Da war mehr drin. Lobinger setzt noch nach, aber die Regensburger können klären.
  • 66'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 3:1 durch Kwasi Wriedt
    Nach zwei verpassten Großchancen erzielt Wriedt das dritte Kieler Tor! Der durch einen Steilpass Kirkeskov auf die linke Sechzehnerseite geschickte Angreifer wird zwar dicht von Mainka verfolgt, kann aber aus gut sieben Metern und leicht spitzem Winkel in die flache rechte Ecke schießen. Vom Innenpfosten fliegt der Ball in die Maschen.
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Scott Kennedy (Jahn Regensburg)
    Schiedsrichter Dr. Thomsen pfeift jetzt konsequenter, in diesem Fall auch korrekt, da Kennedy gegen Boyd zu spät kommt. Eine gute Positio aus gut 20 Metern halbrechter Position...
  • 66'
    :
    Kaiserslautern wirft die Eckball-Maschine wieder an. Die achte Chance auf diese Art bringt Redondo mit Gefühl an den Fünfmeterraum, wo Stojanović aber aufmerksam ist und die Kugel herunterpflückt.
  • 65'
    :
    Es passiert aktuell nicht viel. Paderborn verwaltet das Ergebnis.
  • 63'
    :
    Marcel Rapp nimmt Holtby nach einer guten Stunde vom Feld. Er ersetzt ihn im defensiven Mittelfeld positionsgetreu durch Sander.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Philipp Sander
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Lewis Holtby
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Jean Zimmer (1. FC Kaiserslautern)
    Zimmer fängt sich eine frühe Gelbe Karte nach seiner Einwechslung ein. Er kommt zu spät gegen Caliskaner und trifft nur ihn. Gerechte Verwarnung.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Immanuel Höhn
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Tom Trybull
  • 60'
    :
    Sessas Eckstoßausführung von der rechten Fahne ist lange in der Luft und senkt sich am langen Pfosten direkt vor dem Heimkasten. Sicherheitshalber lenkt KSV-Keeper Dähne den Ball mit der linken Hand über die Latte. Die nachfolgende Ecke bringt dem FCH nichts ein.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Philipp Ochs
  • 61'
    :
    Kaum sind Mike Wunderlich, Jean Zimmer und Lex-Tyger Lobinger für Philipp Klement, Erik Durm und Marlon Ritter auf dem Feld, schon kommt der FCK über rechts gefährlich nach vorne. Zimmers Flanke rutscht durch zu Opoku, der zweimal antäuscht und dann auf die kurze Ecke zielt. Stojanović ist unten und packt sicher zu.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: David Kinsombi
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Cebio Soukou
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Arne Sicker
  • 61'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Mike Wunderlich
  • 61'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Klement
  • 60'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lex-Tyger Lobinger
  • 60'
    :
    Jetzt ist die Luft aus diesem Spiel natürlich ein wenig raus. Es sieht nicht so aus, als würde Sandhausen hier eine Aufholjagd starten. Paderborn ist jedoch immer für ein weiteres Tor gut.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Erik Durm
  • 60'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Jean Zimmer
  • 60'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marlon Ritter
  • 60'
    :
    Aber zunächst probiert es Gimber mit links aus über 20 Metern, weil er zu viel Platz hat. Der Ball wird zur Ecke abgefälscht, aber zuvor wird gewechselt.
  • 59'
    :
    Prompt wird der Gästeblock laut, der zuletzt in der Fremde nicht viel zu jubeln hatte. Nun ist es noch eine gute halbe Stunde, die der SSV Jahn überstehen muss. Aber der FCK bereitet einen Dreifachwechsel vor.
  • 57'
    :
    Heidenheim ist nun erstmals an diesem Nachmittag in der Bringschuld, scheint diese Rolle aber schnell annehmen zu können. Die KSV gibt sich aber nicht mit einer passiven Rolle zufrieden, sodass es erstmals hin und her geht.
  • 57'
    :
    Paderborn ist wie die Feuerwehr in diese zweite Halbzeit gestartet. In den ersten zehn Minuten hatte die Mannschaft von Lukas Kwasniok schon vier große Chancen, von denen zwei genutzt wurden. Die Führung ist deshalb auch in der Höhe absolut verdient.
  • 57'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 0:2 durch Andreas Albers
    Albers schnürt den Doppelpack! Makridis bringt eine Ecke scharf an den ersten Pfosten, wo Albers den Ball wuchtig einnickt. Das ist nun eine schwere Aufgabe für den FCK!
  • 56'
    :
    Klement zieht eine weitere Ecke halbhoch in den Sechzehner. Boyd wartet am Elfmeterpunkt und nimmt zur Abwechslung mal nicht den Kopf, sondern donnert das Leder volley in Richtung Tor. Er erwischt den Ball aber nicht und und der fliegt unter das Dach.
  • 54'
    :
    In der Live-Tabelle rücken die Störche durch die Führung auf Rang sechs vor und auf einen Zähler an den heutigen Gast heran. Heidenheim liegt momentan fünf Punkte hinter dem Toptrio.
  • 54'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 3:0 durch Jannis Heuer
    Da ist das überfällige 3:0 für die Hausherren. Muslija schlägt die Ecke nach der großen Chance von Srbeny von der linken Seite in die Mitte. Heuer läuft beim kurzen Pfosten ein und köpft den Ball souverän ins lange Eck. Das Spiel ist damit endgültig entschieden.
  • 53'
    :
    Und schon wieder eine große Chance für Paderborn. Die Hausherren spielen sich erneut in den Strafraum. Leipertz legt für Srbeny ab, dessen Schuss aber von einem Verteidiger zur Ecke abgewehrt wird.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Gimber (Jahn Regensburg)
    Gimber lässt Tomiak auflaufen und sieht dafür Gelb. Es ist bereits seine sechste Verwarnung in dieser Saison.
  • 51'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 2:1 durch Steven Skrzybski
    Der doppelte Skrzybski dreht das Spiel! Ein weiter Einwurf Reeses senkt sich nach Lorenz' Verlängerung per Kopf an der halbrechten Fünferkante. Nachdem Wahl einen Schuss verpasst hat, feuert Skrzybski den Ball aus sieben Metern in die obere linke Ecke.
  • 51'
    :
    Boyd ist weiterhin heiß auf sein Tor. Er erläuft ein langes Zuspiel und kann den Ball gegen Kennedy an der Seitenauslinie zunächst behaupten. Als er dann versucht, zur Grundlinie zu ziehen, schiebt der Jahn-Verteidiger clever seinen Körper dazwischen und kann dem Stürmer den Ball wieder abluchsen.
  • 50'
    :
    Paderborn hat die nächste dicke Chance. Leipertz bekommt im Strafraum den Ball und zieht mit der rechten Innenseite aufs lange Eck ab. Sein Schlenzer geht aber am linken Pfosten vorbei.
  • 49'
    :
    Während Marcel Rapp in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Frank Schmidt Kühlwetter ins Rennen. Der platzverweisgefährdete Maloney ist in der Kabine geblieben.
  • 48'
    :
    Wie schon in Durchgang eins gehören die ersten Minuten der zweiten Hälfte den Gästen. Sie haben mehr Ballbesitz und drängen nach vorne. Lautern schwimmt wieder etwas hinten.
  • 46'
    :
    Die zweite Halbzeit läuft und Aaron Opoku ist auf Lauterer Seite für Kevin Kraus im Spiel. Er sieht gleich eine starke Parade seines Keepers Luthe, der einen Caliskaner-Kopfball gerade noch aus der rechten unteren Ecke fischt!
  • 47'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 2:0 durch Robert Leipertz
    Paderborn kommt furios aus der Kabine. Srbeny steckt links in den Strafraum auf Leipertz durch. Leipertz bleibt allein vor Drewes cool und schiebt den Ball flach mit links ins kurze Eck.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Holstein-Stadion! Gegen einen taktisch hervorragend eingestellten Widersacher macht die KSV eine ordentliche Partie, ließ aber lange Zeit die nötige Durchschlagskraft vermissen. Da der offensive Knoten mit Wriedts Chance aber platzte, reichte es noch zu einem verdienten Pausenremis. Setzen die Störche diesen Trend fort, sind die der Favorit für den dreifachen Punktgewinn.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Aaron Opoku
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Lennard Maloney
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kevin Kraus
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Tobias Müller
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Maximilian Rohr
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Der SC Paderborn geht mit einer 1:0-Führung gegen den SV Sandhausen in die Pause. Die ersten 45 Minuten waren insgesamt chancenarm. Zu Beginn war Paderborn klar überlegen. Sandhausen offenbarte einige Lücken, die die Hausherren zu nutzen wussten. Doch mit zunehmender Spielzeit sortierte sich der SVS immer besser. Paderborn kam im Aufbauspiel immer seltener über die erste Sandhäuser Pressinglinie hinaus. Dadurch wurde das Spiel ereignisarm. Die Gäste tauchten auch das ein oder andere Mal vor dem SCP-Tor auf. Große Chancen waren aber bisher nicht dabei. Insgesamt ist die Führung für Paderborn verdient. Die Mannschaft von Lukas Kwasniok sollte sich aber nicht auf dem knappen Vorsprung ausruhen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause der Zweitligasonntagspartie zwischen der KSV Holstein und dem 1. FC Heidenheim 1846. Gegen ballbesitzüberlegene Störche ließen die Gäste durch Kleindienst in der 9. Minute eine sehr gute Chance ungenutzt. Die Hausherren befanden sich auch in der Folge meist im Vorwärtsgang, ließen am und im gegnerischen Sechzehner aber die Übersicht vermissen, um die konzentriert verteidigende Schmidt-Auswahl auszuspielen und sich in gute Abschlusspositionen zu bringen. So ergaben sich keine nennenswerten Annäherung der Ostseestädter. Die auf schnelle Umschaltszenen lauernden Heidenheimer nutzten eine solche, um in Führung zu gehen; Thomalla verwertete einen Querpass Bestes aus kurzer Distanz (31.). Daraufhin lief beim Rapp-Team zunächst nichts mehr zusammen. In der Schlussphase drehte sie dann aber stark auf: Nachdem Wriedt die Latte getroffen hatte (42.), scheiterte auch Lorenz am Querbalken (44.). Der Abpraller des zweiten Aluminiumtreffers gelangt jedoch über Umwege zu Skrzybski, der sehenswert in den rechten Winkel vollendete (45.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Zur Pause führt des SSV Jahn Regensburg mit 1:0 beim 1. FC Kaiserslautern. Die Gäste erwischten einen Blitzstart durch das Kopfballtor von Albers (8. Minute), hinzu kamen zwei Lattentreffer. Die Lauterer brauchten etwas, bis sie ins Spiel fanden, dann wurden sie aktiver und hatten durch Sturmtank Boyd gute Möglichkeiten auf den Ausgleich. Geprägt wurde das Geschehen zudem durch intensive Zweikämpfe. Die Messe ist hier noch lange nicht gelesen, es verspricht eine spannende zweite Hälfte zu werden. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Die KSV will das Momentum nutzen, um den Spielstand noch vor dem Kabinengang auf ihre Seite zu ziehen. Heidenheim ist um Ballkontrolle bemüht, dreht bei jeder Gelegenheit an der Uhr.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Paderborn hat nochmal eine Chance. Hoffmeier setzt sich gut über die rechte Seite durch und legt dann flach zurück in den Rückraum. Srbeny zieht direkt mit der rechten Innenseite ab. Er trifft Bachmann voll im Gesicht. Der Sandhäuser kann zum Glück weitermachen.
  • 45'
    :
    Aufregung im Regensburger Sechzehner! Beim Klärungsversuch trifft Stojanović den Ball, aber auch Redondo kriegt was ab und geht zu Boden. Da die Attacke des Keepers aber dem Ball galt und er den auch berührte, ist die Entscheidung auf Weiterspielen hier absolut korrekt.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Der SCP kommt über die linke Seite in den Strafraum. Srbeny legt quer auf Pieringer. Der Stürmer kommt zu Fall. Aber dafür gibt es keinen Elfmeter.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Kurz vor der Pause hat Kaiserslautern nochmal die Möglichkeit per Eckball-Doppelpack von Klement: Beide Male steigt Boyd am höchsten und setzt den Kopfball - im ersten Versuch noch abgefälscht - jeweils knapp vorbei. Der Angreifer ist der Auffälligste auf Lauterer Seite.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Holstein-Stadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 45'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:1 durch Steven Skrzybski
    Kiel erzwingt den Ausgleich! Nachdem Lorenz' Kopfball infolge einer Ecke von rechts aus gut sechs Metern frontal gegen die Latte geflogen ist, nickt Abwehrmann Siersleben direkt vor die Füße Skrzybski. Der feuert den Ball aus mittigen 13 Metern per rechtem Innenrist unhaltbar in den rechten Winkel.
  • 44'
    :
    Skrzybski fehlen Zentimeter! Infolge einer halbherzig geklärten Freistoßflanke zieht der Ex-Unioner aus mittigen 17 Metern mit dem rechten Spann direkt ab. Der Ball rauscht hauchdünn über den rechten Winkel hinweg.
  • 42'
    :
    Paderborn ist jetzt seit einigen Minuten nicht mehr vor das Gästetor gekommen. Der SVS hat sich deutlich stabilisiert im Gegensatz zur Anfangsphase der Partie.
  • 43'
    :
    Und plötzlich sind die Regensburger nochmal da! Makridis setzt sich gegen drei Gegenspieler durch und legt in die Mitte ab, wo Albers trocken mit rechts direkt flach abzieht. Luthe ist blitzschnell unten und wehrt den Ball nach vorne ab, wo Bormuth klären kann.
  • 42'
    :
    Kurz vor der Pause nehmen beide Teams etwas heraus und lassen den Ball laufen. Die intensive erste Halbzeit hat Kraft gekostet.
  • 42'
    :
    Wriedt scheitert an der Latte! Holtby dribbelt nach Poraths Kurzpass zentral an den Sechzehner und steckt im richtigen Augenblick zum Ex-Niederlande-Legionär auf die rechte Strafraumseite durch. Trotz enger Bewachung durch Siersleben schießt Wriedt aus sieben Metern auf die kurze Ecke. Der Ball klatscht gegen die Oberkante des Querbalkens.
  • 39'
    :
    David Kinsombi schießt einen Freistoß aus 25 Metern halblinker Position direkt aufs Tor. Der Ball geht einige Meter daneben.
  • 39'
    :
    Regensburg scheint jetzt den Führungstreffer mit in die Pause nehmen zu wollen, offensiv finden die Gäste kaum noch statt. Die Gastgeber sind tonangebend und haben Abschlüsse, aber bisher klingelte es nur auf Gästeseite.
  • 40'
    :
    Kiel hat noch große Mühe, den Rückstand zu verarbeiten. Dem FCH gelingt nach dem Treffer seine aktivste Phase. Er ist in diesen Minuten sehr präsent im Mittelfeld und kaum noch hinten gefordert.
  • 38'
    :
    Sandhausen kommt langsam besser ins Spiel. Die Gäste tauchen immer häufiger in der Hälfte von Paderborn auf.
  • 36'
    :
    Christian Kinsombi legt den Ball links an der Grundlinie zurück auf Trybull, der aus zwölf Metern abzieht. Der Winkel ist ziemlich spitz und der Ball geht deutlich links daneben.
  • 37'
    :
    Busch will einen Freistoß aus mittigen 28 Metern auf direktem Weg im Netz hinter Dähne unterbringen. Er befördert den Ball mit dem rechten Spann zwar rechts an der Zwei-Mann-Mauer vorbei, doch der unplatzierte Aufsetzer ist leichte Beute für Kiels Schlussmann.
  • 36'
    :
    Den Spielzug kennen wir! Flanke von Ritter von rechts, dieses Mal mit viel Schnitt an den zweiten Pfosten. Und dort lauert Boyd, der hochsteigt und knapp über das Tor zielt.
  • 35'
    :
    Paderborn streut immer wieder Ruhephasen ein. Deshalb hatten die Hausherren noch nicht allzu viele große Chancen. Man hat aber permanent das Gefühl, dass der SCP das Tempo anziehen und Sandhausen in Schwierigkeiten bringen könnte.
  • 34'
    :
    In der Live-Tabelle hat der Treffer für den FCH bisher nicht die ganz großen Auswirkungen. Da Paderborn gegen Sandhausen ebenfalls vorne liegt, bleibt Heidenheim Vierter. Aktuell ist der Rangdritte HSV zwei Zähler entfernt.
  • 34'
    :
    Boyd scheitert an Stojanović! Der Stürmer wird rechts auf die Reise geschickt und schießt dann im Strafraum aus spitzem Winkel. Der Regensburger Keeper ist dem Stürmer entgegengelaufen und macht sich ganz breit, so dass er gut parieren kann.
  • 32'
    :
    Sandhausen hat mal wieder einen Abschluss. Nach einem Freistoß landet der zweite Ball bei Sicker im Rückraum. Der Außenverteidiger zieht volley ab. Sein Schuss geht weit drüber.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Dejan Stojanović (Jahn Regensburg)
    Die Karte kommt überraschend, betrachtet man die bisherige Linie des Schiedsrichters. Er zeigt Regensburgs Torwart Gelb, weil dieser sich beim Abstoß zu viel Zeit lässt. Verglichen mit den teilweise doch recht intensiven Zweikämpfen, die er laufen ließ oder nicht verwarnte, erscheint diese Entscheidung recht hart.
  • 30'
    :
    Ritter spielt mit dem Feuer! Bereits vor wenigen Minuten hatte er einen Gegenspieler im Regensburger Strafraum mit leichtem Ellbogeneinsatz zu Fall gebracht, nun läuft er Klement hinterher und tritt ihm in die Beine, nachdem der Ball bereits weg ist. Doch noch lässt Dr. Thomsen die Leine weiter locker und zeigt keine Karte.
  • 27'
    :
    Die Stimmung auf den Rängen ist gewohnt prächtig, die Zuschauer machen ordentlich Lärm. Sie honorieren die Leistung ihres Teams, dass sich jetzt zahlreiche Ecken erspielt. Und jetzt wird es bei einer solchen Standardsituation gefährlich, als die Ecke auf den kurzen Pfosten kommt und Stojanović beim Herauslaufen zögert. Der Ball geht durch alle hindurch, kein Lauterer bekommt den Fuß dran.
  • 27'
    :
    Die Stimmung auf den Rängen ist gewohnt prächtig, die Zuschauer machen ordentlich Lärm. Sie honorieren die Leistung ihres Teams, dass sich jetzt zahlreiche Ecken erspielt. Und jetzt wird es bei einer solchen Standardsituation gefährlich, als die Ecke auf den kurzen Pfosten kommt und Stojanović beim Herauslaufen zögert. Der Ball geht durch alle hindurch, kein Lauterer bekommt den Fuß dran.
  • 31'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Denis Thomalla
    Thomalla bringt die Blau-Rot-Weißen in Führung! Infolge eines Ballgewinns im Mittelfeld schickt Beck Beste im halblinken Raum steil. Im Sechzehner legt der Außenbahnakteur im richtigen Moment quer für Thomalla, der aus zentralen acht Metern direkt unten rechts einschiebt.
  • 30'
    :
    Der SCP ist in der ersten halben Stunde haushoch überlegen. Für Sandhausen ist das 0:1 schmeichelhaft.
  • 29'
    :
    Der bereits verwarnte Maloney bringt Reese auf der halblinken Abwehrseite bei erhöhtem Tempo zu Fall. Korrekterverweise entscheidet sich Referee Patrick Alt hier noch gegen die Ampelkarte, aber viel kann sich der gebürtige Berliner ab sofort nicht mehr erlauben.
  • 29'
    :
    Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 28'
    :
    Paderborn spielt ich rechts im Strafraum zur Grundlinie. Leipertz und Obermair sind sich nicht ganz einig, wer zum Ball gehen soll. Am Ende holt Obermair eine Ecke raus. Da war deutlich mehr drin.
  • 28'
    :
    Reese taucht auf halbrechts vor der gegnerischen Abwehrkette auf und zirkelt den Ball aus 18 Metern per rechtem Innenrist in Richtung oberer linker Ecke. FCH-Schlussmann Müller macht zwei Schritte zur Seite und pflückt den Ball sicher aus der Luft.
  • 24'
    :
    Kennedy ist sauer, weil seine Mitspieler rechts keinen Zugriff auf Ritter bekommen und der wieder von rechts unbedrängt flanken kann. Soeben noch kann Kennedy per Befreiungsschlag verhindern, dass hinter ihm Redondo oder Boyd zu einem gefährlichen Abschluss kommen.
  • 27'
    :
    Justvan bringt von rechts eine gute Flanke in Richtung Elfmeterpunkt. Pieringer köpft gut einen Meter links am Tor vorbei.
  • 25'
    :
    Paderborn bringt von der linken Seite eine Flanke in den Strafraum. Leipertz haut in guter Position am Ball vorbei.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Lennard Maloney (1. FC Heidenheim 1846)
    Maloney steigt Holtby im Mittelfeld von hinten in die Knochen. Schiedsrichter Patrick Alt ahndet das Vergehen mit der ersten Verwarnung der Partie.
  • 25'
    :
    In den Nachwehen einer Ecke probiert sich Busch aus zentralen 25 Metern mit einem rechten Spannschuss. Der wuchtige Abschluss rauscht nicht weit an der linken Stange vorbei.
  • 24'
    :
    Die Gäste haben sich nach der schwungvollen Angriffsphase etwas zurückgezogen und lauern auf Konter. Die Lauterer kontrollieren derweil den Ball und sind einem Tor gerade näher, aber hinten sind sie auch immer wieder wacklig.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Maximilian Rohr (SC Paderborn 07)
    Rohr räumt Esswein im Mittelfeld voll ab. Dafür gibt es die Gelbe Karte.
  • 24'
    :
    Beste gelangt über seine linke Außenbahn hinter die Kieler Defensivlinie. Von der Grundlinie will er Kleindienst am langen Pfosten per Flanke bedienen. Die Hereingabe ist für den blanken Angreifer allerdings zu hoch angesetzt.
  • 22'
    :
    Durch die gute Staffelung der Sandhäuser steht das Spiel häufiger, weil Paderborn im Aufbauspiel keine Anspielstationen findet.
  • 21'
    :
    Bei Lautern geht viel über die rechte Angriffsseite. Ein Zuspiel von Ritter drückt Boyd mit einem wuchtigen Kopfball knapp rechts daneben. Er fordert Ecke, aber Stojanović war da wohl nicht mehr dran.
  • 21'
    :
    Heidenheims Fokus liegt weiterhin auf der Arbeit gegen den Ball und dem Lauern auf schnelle Umschaltmöglichkeiten. In Sachen Chancenqualität hat die Schmidt-Auswahl dennoch die Nase klar vorne.
  • 19'
    :
    Christian Kinsombi zieht den Ball scharf auf den zweiten Pfosten. Schallenberg klärt in höchster Not per Kopf.
  • 19'
    :
    Die Roten Teufel erhöhen die Schlagzahl. Redondo schickt rechts Durm auf die Reise, der bis zur Grundlinie durchläuft und flach nach innen gibt. Dort klärt Viet zur Ecke, die von Ritter getreten und von Boyd knapp verpasst wird.
  • 18'
    :
    Rohr foult David Kinsombi auf dem linken Flügel. Das ist eine gute Position für eine Freistoßflanke.
  • 18'
    :
    Nach Reeses Schuss aus halbrechten 18 Metern blockt Abwehrmann Mainka den Ball, legt ihn aber direkt für Skrzybski ab. Der versucht sich vom rechten Fünfereck bei zugestellter Schussbahn mit einer flachen Abnahme in Richtung langer Ecke. Siersleben schlägt den Ball von dort aus der Gefahrenzone.
  • 17'
    :
    Die Partie ist schnell und geprägt von engen Zweikämpfen. Schiedsrichter Dr. Thomsen lässt einiges laufen und hat bislang noch keine Karte zücken müssen.
  • 16'
    :
    Srbeny flankt von rechts scharf vor das Tor. Pieringer verpasst um Haaresbreite.
  • 15'
    :
    Sandhausen hat sich jetzt besser sortiert. Paderborn hält den Ball in der eigenen Defensive.
  • 15'
    :
    Guter Konter der Gastgeber! Redondo hat den Blick für den links freigelaufenen Klement. Der nimmt das Zuspiel kurz an und prüft mit einem Volley dann Stojanović, der zur Ecke pariert. Die wird dann geklärt.
  • 15'
    :
    Nach etwa 150-sekündiger Unterbrechung ist Kiels Innenverteidiger wieder auf den Beinen und die Partie kann fortgesetzt werden.
  • 13'
    :
    Regensburg läuft jetzt deutlich früher an und hintern Kaiserslautern schon im Aufbauspiel an kontrollierten Pässen. Das zeigt Wirkung, die Gastgeber wirken etwas hektisch.
  • 12'
    :
    Paderborns Offensivpower ist beeindruckend. Sandhausen wirkt etwas überfordert.
  • 12'
    :
    Nach einem unglücklichen Ellenbogentreffer Kleindiensts, der ihn im Mittelfeld mitten im Gesicht trifft, hat Lorenz Nasenbluten und muss auf dem Rasen behandelt werden.
  • 11'
    :
    Im Gegenzug erneut Aluminium für die Gäste! Kraus verliert den Ball in der eigenen Hälfte und Klement ist auf Caliskaner ist auf und davon. Mit viel Gefühl will er den Ball dann am Sechzehner am rauslaufenden Luthe vorbei ins hohe Eck zirkelt, scheitert aber an der Querlatte. Lautern im Glück!
  • 10'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Marvin Pieringer
    Die Tormaschine der 2. Liga schlägt wieder zu. Paderborn geht früh in Führung. Pieringer spielt 25 Meter vor dem Tor auf Justvan und startet sofort in den Strafraum. Er bekommt den Ball von Justvan wieder und zieht fulminant mit rechts ab. Der harte Schuss schlägt zentral unter der Latte ein.
  • 10'
    :
    Auch Paderborn Kontert. Justvan geht rechts in den Strafraum und zieht aus kurzer Distanz ab. Sein Schuss wird geblockt.
  • 10'
    :
    Der FCK zeigt sich unbeeindruckt, wirft sofort alles nach vorne. Boyd geht einem langen Pass entschlossen nach und kratzt ihn noch von der Torauslinie. Doch Saller kann danach klären.
  • 9'
    :
    Sandhausen spielt einen Konter nach einer Paderborner Ecke gut aus. Doch im Strafraum macht David Kinsombi einen Haken zu viel. Ein Verteidiger erobert den Ball. Da war durchaus mehr drin.
  • 9'
    :
    Kleindienst mit der Riesenchance zum frühen 0:1! Beste nimmt gegen aufgerückte Hausherren über halblinks an Fahrt auf und legt im Sechzehner quer für Sessa, der direkt zu Kleindienst am rechten Fünfereck weiterleitet. Mit dem zweiten Kontakt will Kleindienst einschieben, scheitert aber an KSV-Keeper Dähne, der mit dem linken Oberschenkel pariert.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Arne Sicker (SV Sandhausen)
    Sicker verstolpert am eigenen Strafraum den Ball. Pieringer kommt dazwischen. Sicker hält ihn fest, um Schlimmeres zu verhindern. Dafür gibt es zu Recht Gelb.
  • 8'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 0:1 durch Andreas Albers
    Regensburg geht früh in Führung! Die Gäste holen sich den Ball in der eigenen Hälfte und liefern dann eine mustergültigen Konter ab. Makridis nimmt auf der linken Seite Günther mit, der nur unzureichend an der Flanke gehindert wird. Die Lauterer Spieler sind zu weit weg von ihren Gegnern und am Fünfmeterraum hat Torschütze Albers genug Zeit und Raum, um den Ball per Kopf in die Maschen zu befördern.
  • 7'
    :
    Kleindienst ist am nahen Fünfereck Adressat der Preminerenflanke der Gäste vom rechten Flügel durch Busch. Der Heidenheimer mit der zehn auf dem Rücken nimmt den Ball zwar mit der Brust an, wird dann aber sauber durch Lorenz von ihm getrennt.
  • 6'
    :
    Das Spiel geht gemächlich los. Paderborn hat etwas mehr den Ball, zieht aber das Tempo noch nicht so richtig an.
  • 6'
    :
    Latte! Nach einer schwachen Zuck-Flanke kontern die Gäste. Albers hat rechts am Strafraum zu viel Platz und prüft Luthe mit einem Flachschuss. Der Keeper wehrt nach vorne ab, wo auf Höhe des Elfmeterpunkts Caliskaner völlig frei lauert. Der lässt den Ball kurz abtropfen und donnert ihn dann am chancenlosen Luthe vorbei an die Latte. Von dort prallt der Ball wieder ins Feld und dann kann Kraus soeben noch klären.
  • 3'
    :
    Auch Sandhausen taucht das erste Mal vorne auf. Christian Kinsombi flankt mit dem rechten Fuß von der linken Seite auf den zweiten Pfosten. Der Ball geht knapp rechts neben dem Tor ins Aus.
  • 4'
    :
    In den ersten Momenten halten die Störche den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerischen Hälfte. Eine frühe Eckstoßflanke bringt ihnen allerdings keine gefährliche Situation ein.
  • 3'
    :
    Die Gäste agieren zunächst zurückhaltend und lauern ab Höhe der Mittellinie. Lautern versucht es mit schnellem Direktspiel, aber bisher ist noch kein Angriff durchgekommen. So versucht es Zuck mal mit einem hohen Flankenball, aber der rutscht ihm ab und landet auf dem Tor.
  • 1'
    :
    Pieringer hat den ersten Abschluss des Spiels. Der Stürmer nimmt eine Flanke von der linken Seite an der Strafraumgrenze volley mit rechts. Sein Schuss geht am langen Pfosten vorbei.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Kiel gegen Heidenheim – Durchgang eins im Holstein-Stadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Die Partie ist angepfiffen! Bei bestem Herbswetter - rund 20 Grad und Sonne - rollt der Ball zunächst in den Reihen der Gastgebr.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Die Teams laufen ins Stadion ein. Die Partie wird geleitet von Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen. Er wird assistiert von Tobias Schultes und Dominik Johl.
  • :
    Auch Jahn-Trainer Mersad Selimbegović nimmt im Vergleich zum Fürth-Spiel keine Änderungen in seiner Startformation vor. Für Thorsten Kirschbaum (nach Erkältung) und Steve Breitkreuz (nach Bluterguss) reicht es noch nicht für die Startelf, sie nehmen auf der Bank Platz. Abwehrspieler Jan Elvedi hat Respekt vor dem Gegner, ist aber auch zuversichtlich: "Es ist schon eine Truppe mit ordentlich Qualität, davon dürfen wir uns aber nicht einschüchtern lassen, wir müssen das wie jedes andere Spiel angehen und das werden wir auch machen."
  • :
    Dirk Schuster schickt die gleiche Startelf wie in Hamburg auf den Rasen. Der Trainer ist zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. „Jeden Punkt, den wir mitnehmen, haben wir auf der Habenseite. Für mich ist das Glaseher halbvoll statt halbleer", so der Trainer. Gegen Regensburg soll nach Möglichkeit ein Dreier her. "Wir werden auch alles daran setzen, die drei Punkte hierzubehalten. Diese Leistungsbereitschaft, die Willensstärke und das große Herz, das wir in Hamburg gezeigt haben, müssen wir erneut auf den Platz bringen, dann haben wir gute Chancen, das Spiel zu gewinnen", so Dirk Schuster in der Pressekonferenz vor dem Spiel.
  • :
    Bei den Ostwürttembergern, die bei den letzten beiden Gastspielen im hohen Norden jeweils einen Punkt ergatterten und die mit acht Gegentoren über die beste Defensivabteilung des nationalen Fußball-Unterhauses verfügen, verzichtet Coach Frank Schmidt nach dem 2:1-Heimsieg gegen Hannover 96 auf Umstellungen in seiner Startelf. Im 4-1-4-1 ist Kleindienst also erneut die einzige Spitze.
  • :
    Alois Schwarz nimmt nach dem wichtigen Sieg gegen Magdeburg nur eine Änderung an seiner Startelf vor. Trybull beginnt anstelle von Pulkrab.
  • :
    Lukas Kwasniok nimmt beim SCP zwei Änderungen im Vergleich zum 3:0-Sieg gegen Rostock vor. Heuer beginnt in der Innenverteidigung anstelle von Hünemeier. Außerdem wird Tachie auf dem rechten Flügel durch Srbeny ersetzt.
  • :
    Auf Seiten der Störche, die seit Mai 2018 auf einen Sieg gegen den FCH warten und deren Abwehr mit 22 Gegentreffern die geteilt drittschwächste der 2. Bundesliga ist, hat Trainer Marcel Rapp im Vergleich zum 3:2-Auswärtssieg beim 1. FC Nürnberg zwei personelle Änderungen vorgenommen. Schulz und Wriedt verdrängen Korb und Arp auf die Bank.
  • :
    Der SV Sandhausen ist erwartungsgemäß in anderen Tabellenregionen zu finden. Aktuell steht die Mannschaft von Alois Schwarz auf Platz 14. In den vergangenen Wochen befand sich der SVS in einem Formtief. Zwischen dem 13. August und dem 1. Oktober blieb der Verein sieben Spiele in Folge ohne Sieg. Am vergangenen Sonntag gelang gegen den direkten Konkurrenten aus Magdeburg der Befreiungsschlag. Sandhausen gewann durch ein Tor von Christian Kinsombi mit 1:0. Der Vorsprung zu den Abstiegsrängen beträgt trotzdem nur zwei Punkte.
  • :
    Auch die heutigen Gäste aus Regensburg spielten zuletzt unentschieden. Zuhause gegen Greuther Fürth gab es ein 2:2. In den fünf Heimspielen zuvor hatte Regensburg viermal kein Gegentor kassiert, davor aber beim 0:6 gegen Karlsruhe eine ganze Menge. Der Jahn hatte die Partie nach dem Gegentor durch Damian Michalski (34.) durch Kaan Caliskaners Doppelpack (42. und 62.) die Partie gedreht, kassierte aber durch Simon Asta (75.) noch den Ausgleich. Regensburg ist vor dem Spieltag mit 12 Punkten Tabellen-15. und vier Zähler hinter Kaiserslautern, die Rang 8 belegen.
  • :
    Der 1. FC Heidenheim 1846 mischt einmal mehr im oberen Tabellendrittel mit, kommt nach elf Spieltagen auf fünf Siege, fünf Unentschieden und lediglich einer Pleite. Während den Blau-Rot-Weißen durch das 0:0 beim FC St. Pauli das dritte Auswärtsremis in Serie gelang, kehrten sie jüngst durch einem 2:1-Erfolg gegen Hannover 06 vor eigenem Publikum in die Siegesspur zurück. Thomalla (32.) und Kleindienst (61.) waren mit ihren Treffern maßgeblich für den Dreier verantwortlich, durch den Heidenheim den Rückstand auf Rang drei bei zwei Punkten hielt.
  • :
    Paderborn kann heute mit einem Sieg auf Rang zwei springen. Die Mannschaft von Lukas Kwasniok wird dabei vor allem auf ihre herausragende Offensive vertrauen. Der SC erzielte schon 29 Tore in nur elf Partien. Das ist mit sieben Toren Vorsprung der Ligabestwert. Besonders Marvin Pieringer und Felix Platte stechen mit jeweils sechs Toren heraus. Pieringer steht auch heute in der Startelf. Platte muss zunächst mit der Bank vorliebnehmen.
  • :
    Nachdem sich die KSV Holstein mit gegentorreichen Niederlagen gegen den Hamburger SV (2:3) und beim DSC Arminia Bielefeld (2:4) in die Länderspielpause verabschiedet hatte, sammelte sie seit dem vereinsfußballfreien Wochenende in zwei Matches vier Zähler. So folgte dem 1:1-Heimremis gegen den FC Hansa Rostock, bei dem die Störche den Ausgleich in Minute 88 kassierten, ein 3:2-Auswärtserfolg beim 1. FC Nürnberg. Beim Club triumphierten sie nach Pausenrückstand dank eines Doppelpacks Skrzybskis (62., 80.) und eines zwischenzeitlichen Tores Reeses (60.).
  • :
    Die Aufsteiger aus der Pfalz können mit ihrem Saisonstart zufrieden sein. Drei Siegen und sieben Remis - gemeinsam mit Fürth der höchste Wert der Liga - steht nur eine Niederlage gegenüber. Am vergangenen Spieltag erkämpfte sich Lautern einen Punkt beim HSV (1:1). In einem engen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten konterte der FCK dem frühen Gegentor durch Robert Glatzel in Minute 24 durch den späten Ausgleich von Lex-Tyger Lobinger (82.), kurz nachdem Sonny Kittel einen Strafstoß für den HSV vergeben hatte.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 12. Spieltag der 2. Bundesliga. Heute um 13:30 Uhr empfängt der SC Paderborn den SV Sandhausen.
  • :
    Hallo aus dem Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern zum 12. Spieltag der 2. Bundesliga! Der 1. FC Kaiserslautern hat Jahn Regensburg zu Gast. Anstoß ist um 13:30 Uhr, viel Spaß!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Die KSV Holstein empfängt am 12. Spieltag den 1. FC Heidenheim 1846. Ostseestädter und Ostwürttemberger stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen des Holstein-Stadions gegenüber.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.