Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth2:2Hansa RostockROSHansa Rostock
18:30FC St. PauliSTPFC St. Pauli3:0Hamburger SVHSVHamburger SV

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit
    Greuther Fürth spielt beim 2:2 gegen Hansa Rostock zum siebten Mal im zwölften Spiel Unentschieden und verbleibt damit im Tabellenkeller. Die erste Halbzeit war sehr zerfahren. Zu Beginn war Rostock kurz besser, aber das Kleeblatt ging in Führung. Danach war die Partie von harten Zweikämpfen und Verletzungsunterbrechungen geprägt. Die zweite Halbzeit bot zunächst keine bessere Fußballunterhaltung. Doch in der 57. erzielte Hansa den überraschenden Ausgleich. Fürth antwortete prompt und ging wieder in Führung und direkt danach bekam Verhoek die Gelb-Rote Karte. Damit war das Spiel eigentlich entschieden. Die Spielvereinigung hatte alles im Griff. Sie nutzte ihre riesigen Chancen zum 3:1 aber nicht. Stattdessen führte ein berechtigter Elfmeter in der Nachspielzeit zum Ausgleich. Das ist bitter für Fürth. Die Hausherren müssen sich aber an die eigene Nase fassen. Hansa beweist eine gute Moral.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fürth hat sich nach dem Elfmeterpfiff massiv darüber beschwert, dass Linde bei der Ecke gefoult worden sei. Der Torwart wurde von zwar von Ingelsson berührt, aber nicht jede Berührung im Fünfmeterraum ist ein Foul. Die Entscheidung des Schiedsrichters ist absolut vertretbar.
  • 90'
    :
    Tooor für Hansa Rostock, 2:2 durch Ryan Malone
    Malone bleibt nervenstark. Der Verteidiger schießt den Elfmeter mit der rechten Innenseite neben den rechten Pfosten. Linde springt in die andere Ecke.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC St. Pauli gewinnt das 108. Stadtderby gegen den Hamburger SV mit 3:0 und stellt durch den ersten Dreier seit Mitte August den Anschluss an das Tabellenmittelfeld her. Nach dem torlosen Pausenunentschieden brachten die ab Minute 28 wegen Schonlaus Roter Karte in Überzahl spielenden Braun-Weißen einen zielstrebigen Wiederbeginn auf den Rasen und erarbeiteten bei klaren Feldvorteilen sich eine Vielzahl an Abschlüssen mittlerer Güteklasse. In Minute 61 belohnten sie sich mit einem erfolgreichen Kopfball Smiths nach einer Ecke Hartels mit der Führung. Der Kiezklub war auch in der Folge tonangebend und legte nach einer etwas chancenärmeren Phase durch eine Direktabnahme Hartels das zweite Tor nach (74.). Der Gast warf daraufhin mit neun Feldspieler noch einmal alles nach vorne, fing sich aber nur noch den dritten Gegentreffer, den Joker Otto per Kopf besorgt. Der FC St. Pauli tritt in der 2. Runde des DFB-Pokals am Mittwoch beim SC Freiburg an. Der Hamburger SV ist im nationalen Cup-Wettbewerb am Dienstag zu Gast beim RB Leipzig. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Es gibt Elfmeter für Rostock! Nach einer Ecke von der rechten Seite kann Linde den Ball im Getümmel nicht festhalten. Der Ball landet bei Ingelsson der eindeutig von einem Verteidiger, der die Situation klären will, gegen den Fuß getreten wird. Das ist ein klarer Elfer.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Kurzer Blick in die Geschichtsbüchter: Mit drei Toren Differenz hat St. Pauli den HSV letztmals im Februar 1960 in der Oberliga Nord geschlagen (4:1).
  • 90'
    :
    Fürth geht schlampig mit seinen Chancen um. Diesmal bekommt Hrgota links im Strafraum den Ball. Er müsste in Richtung Elfmeterpunkt querlegen, probiert aber stattdessen selbst. Sein Schuss wird geblockt.
  • 87'
    :
    Pululu vergibt die Entscheidung! Nach der Rostocker Ecke fährt Fürth einen Konter. Hrgota geht im Strafraum ins Dribbling und legt dann quer auf Pululu. Der Eingewechselte muss den Ball nur noch aus sechs Metern ins Tor schießen. Er setzte den Abschluss aber weit über das Tor. Der muss zumindest auf den Kasten.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Millerntor-Stadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 87'
    :
    Jetzt hat Rostock nochmal eine Ecke.
  • 86'
    :
    Bei der Ecke kommt Michalski per Kopf an den Ball. Sein Abschluss geht aber weit links daneben.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Luca Itter
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 89'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 3:0 durch David Otto
    Die Braun-Weißen bescheren ihren Fans noch einen dritten Jubelausbruch! Ritzka gelingt auf dem linken Flügel hinter die gegnerische Abwehrkette und flankt im hohen Bogen auf die ferne Seite des Fünfmeterraums. Nachdem Keeper Heuer Fernandes verpasst hat, nickt Joker Otto aus drei Metern ein.
  • 86'
    :
    Fürth holt nochmal eine Ecke raus.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Filip Bilbija
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Moritz Heyer
  • 87'
    :
    St. Pauli gelingt nun doch wieder eine aktivere Phase. Der erste Dreier seit Mitte August ist der Schultz-Auswahl kaum mehr zu nehmen.
  • 84'
    :
    Auf dem Weg nach vorne ist Fürth teilweise etwas ungenau. Ein weiterer Treffer würde die Nerven der Hausherren beruhigen.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Lars Ritzka
  • 86'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Leart Paqarada
  • 86'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Connor Metcalfe
  • 86'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
  • 85'
    :
    Vor diesem Match feierte der HSV acht Auswärtssiege in Serie. Die erste Pleite in der Fremde seit dem 10. April wird wohl nicht mehr abzuwenden sein.
  • 81'
    :
    Rostock steht so tief hinten drin, dass Fürth den Ball eigentlich nur noch in der Viererkette laufenlassen könnte. Ingelsson allein wird da nicht dazwischenkommen.
  • 83'
    :
    Die Rothosen bringen in diesen Minuten ihre aktivste Phase seit dem Seitenwechsel auf den Rasen, finden aber kaum Wege in die Tiefe. Vasilj musste nach der Pause bisher nur einen wuchtigen Schuss Königsdörffers in Minute 65 entschärfen.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jeremy Dudziak
  • 79'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 79'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Afimico Pululu
  • 79'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Ragnar Ache
  • 78'
    :
    Die Spielvereinigung läuft Hansa jetzt bis in den Strafraum an. Mit einem Mann mehr ist hohes Pressing etwas einfacher. Kolke schlägt den Ball unkontrolliert ins Seitenaus.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: David Otto
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Igor Matanović
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Manolis Saliakas
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Manolis Saliakas (FC St. Pauli)
    Der Grieche kommt im rechten Mittelfeld einen Schritt zu spät gegen Muheim. Er handelt sich seine zweite Gelbe Karte in der laufenden Saison ein.
  • 79'
    :
    Matanović prüft Heuer Fernandes! Paqarada spielt von der tiefen linken Seite flach in den Sechzehner. Matanović ist zwar vor Vušković am Ball, spitzelt ihn aber nur langsam auf die halbrechte Ecke. Dort packt Hamburgs Keeper sicher zu.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Nils Fröling
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Kai Pröger
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Morris Schröter
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Lukas Hinterseer
  • 78'
    :
    Die Walter-Auswahl hat sich noch nicht aufgegeben, glaubt noch an eine späte Aufholjagd in Unterzahl. Der für Königsdörffer eingewechselte Kittel soll mithelfen, noch einmal den Anschluss herzustellen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 73'
    :
    Auch die sechste Ecke der Fürther bringt keine Torgefahr.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
  • 72'
    :
    Ache bekommt im Strafraum den Ball und zieht ab. Van Drongelen wehrt den Schuss zur Ecke ab.
  • 71'
    :
    Fürth hat jetzt alles im Griff. Die Hausherren können in Überzahl ihre technische Klasse ausspielen. Rostock kommt kaum noch an den Ball.
  • 74'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 2:0 durch Marcel Hartel
    St. Pauli legt das wichtige zweite Tor nach! Nach einer hohen Verlagerung auf den rechten Flügel steckt Saliakas auf die nahe Strafraumseite zu Irvine durch. Der Australier nimmt den Kopf hoch und legt flach zurück auf den Elfmeterpunkt. Der einlaufende Hartel vollendet mit dem rechten Innenrist tempoarm, aber präzise in die flache linke Ecke.
  • 73'
    :
    Da war mehr drin! Hartel treibt den Ball gegen weit aufgerückte Rothosen durch die Mitte bis an den gegnerischen Sechzehner. Gegen zwei Verteidiger hat er zwar Anspielstationen und will auf der rechten Strafraumseite Irvine in Szene setzen. Das Anspiel ist ungenau, sodass Muheim mit einer sauebren Grätsche klären kann.
  • 72'
    :
    Für den verletzten Amenyido. der durch eine faire Grätsche Heyers getroffen worden ist, geht es nicht mehr weiter. Daschner ist der erste Joker auf Seiten der Hausherren.
  • 69'
    :
    Asta bekommt rechts im Strafraum den Ball. Aus spitzem Winkel probiert er es mit einer Mischung aus Hereingabe und Schuss. Der Ball geht am langen Pfosten vorbei ins Toraus.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
  • 71'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Etienne Amenyido
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Fröde (Hansa Rostock)
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Nikola Vasilj (FC St. Pauli)
    ... sehen die beiden Streithähne, die sich gar nicht mehr voneinander lösen lassen, Gelbe Karten.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Heuer Fernandes (Hamburger SV)
    Nach einer von Muheim und Saliakas ausgelösten Rudelbildung, an der sich auch die beiden weit entfernten Torhüter Heuer Fernandes und Vasilj beteiligen...
  • 65'
    :
    In den vergangenen Minuten ist ziemlich viel passiert. Jetzt ist die Ausgangslage für das Kleeblatt sehr gut. Der zweite Saisonsieg ist in greifbarer Nähe.
  • 69'
    :
    In der Live-Tabelle rückt das Schultz-Team durch die Führung auf den zehnten Tabellenplatz vor. Während Rang drei aktuell acht Zähler entfernt ist, beträgt der Vorsprung auf die Abstiegszone vier Punkte.
  • 66'
    :
    Gästetrainer Tim Walter schickt Bénes in den vorzeitigen Feierabend. Er ersetzt ihn durch Sommerneuzugang Dompé, der Tempo für die offensive Außenbahn bringen soll.
  • 62'
    :
    Gelb-Rote Karte für John Verhoek (Hansa Rostock)
    Verhoek holt sich die Gelb-Rote Karte ab. Das ist keine große Überraschung, weil der Stürmer viel zu viele Fouls begangenen hat. In diesem Fall haut er Christiansen in einem Luftduell den Arm ins Gesicht. Winter hat keine andere Wahl, als die Ampelkarte zu zeigen.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Jean-Luc Dompé
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: László Bénes
  • 65'
    :
    Königsdörffer mit dem ersten Gästeabschluss nach der Pause! Infolge eines hohen Ballgewinns gegen Medrić dringt der Neuzugang aus Dresden über links in den Strafraum ein und visiert aus 15 Metern die flache linke Ecke an. Vasilj ist schnell unten und hält den Ball fest.
  • 64'
    :
    Die Kiezkicker belohnen sich für eine dominante Viertelstunde. Nach dem Treffer wollen sie so schnell wie möglich nachlegen, befinden sich mit der Unterstützung der lautstarken Heimfans weiterhin im Vorwärtsgang.
  • 60'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Ragnar Ache
    Fürth schlägt direkt zurück. Asta bringt aus dem rechten Halbfeld eine überragende Flanke in die Mitte. Malone verschätzt sich. Dadurch hat Ache zehn Meter zentral vor dem Tor viel Platz. Er köpft wuchtig aufs Tor. Kolke bringt noch eine Hand an den Ball, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
  • 61'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Eric Smith
    Smith lässt das Millerntor-Stadion beben! Der Schwede löst sich nach Hartels Eckstoßflanke in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt vom zugeteilten Gegenspieler Heyer und köpft aus gut acht Metern auf die linke Ecke. Der Aufsetzer ist für Heuer Fernandes unerreichbar und landet im Netz.
  • 60'
    :
    Die Rothosen sind noch nicht wirklich im zweiten Abschnitt angekommen und müssen sich glücklich schätzen, dass sie noch keinem Rückstand hinterherlaufen. In erster Linie scheint es für sie in der letzten halben Stunde darum zu gehen, einen Zähler mit auf die kurze Heimreise zu nehmen.
  • 57'
    :
    Tooor für Hansa Rostock, 1:1 durch Lukas Fröde
    Plötzlich macht Hansa den Ausgleich. Die Gäste haben eine Ecke von der linken Seite. In der Mitte ist viel Gerangel. Verhoek geht gemeinsam mit einem Verteidiger zu Boden. Aber Fröde behält die Übersicht und bringt den Ball per Kopf aus acht Metern in Richtung Tor. Die Kugel geht durch die Beine von Griesbeck, der das Spielgerät noch leicht abfälscht. Dadurch geht der Kopfball direkt neben dem linken Pfosten ins Tor.
  • 58'
    :
    Paqarada trifft das Außennetz! Nach eigenem Einwurf auf dem tiefen linken Flügel bekommt bder gebürtige Bremer den Ball von Hartel sofort wieder. Vom nahen Strafraumeck schießt er mit dem rechten Spann auf die kurze Ecke. Der Ball rauscht knapp am Pfosten vorbei.
  • 55'
    :
    Die folgende Ecke der Spielvereinigung bringt nichts ein.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Ryan Malone (Hansa Rostock)
    Malone grätscht Green im Mittelfeld um und sieht dafür nachträgtlich die Gelbe Karte.
  • 54'
    :
    Hrgota probiert es immer wieder mit seinem starken linken Fuß aus der Distanz. Diesmal wird der Ball zur Ecke abgefälscht.
  • 53'
    :
    Pröger bringt von links eine Flanke in die Mitte. Verhoek probiert es mit dem Volley. Er trifft den Ball aber nicht.
  • 55'
    :
    Paqarada aus vollem Lauf! Der Ex-Sandhäuser ist auf der linken Strafraumseite Adressat einer flachen Verlagerung Amenyidos aus dem Zentrum. Er schießt aus gut zwölf Metern mit dem linken Spann die lange Ecke. Zur Stange fehlt etwa ein halber Meter.
  • 53'
    :
    Paqarada findet Medić! Infolge einer kurz ausgeführten Ecke flankt der Außenverteidiger aus dem linken Halbfeld auf den Elfmeterpunkt. Der unbewachte Medić köpft in Richtung rechter Ecke, verfehlt diese aber deutlich.
  • 50'
    :
    Fürth nähert sich das erste Mal in der zweiten Halbzeit dem Rostocker Tor. Der Ball kommt flach von der linken Seite in den Fünfmeterraum. Ache hält am kurzen Pfosten den rechten Außenrist hin. Der Abschluss geht links daneben.
  • 52'
    :
    Die Braun-Weißen erwischen den besseren Wiederbeginn, halten den Schwerpunkr des Geschehens jenseits der Mittellinie. Sie nähern sich dem Führungstor mit scharfen Flanken von beiden Außenbahnen an, können Matanović und Co. aber noch nicht in Szene setzen.
  • 47'
    :
    Rostock hat einen ersten Freistoß in der zweiten Hälfte. Die Flanke von Pröger wird von Ache mit dem Kopf geklärt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 49'
    :
    Weder Timo Schultz noch Tim Walter haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Millerntor-Stadion! Die reifere Spielanlage des Spitzenreiters können die formschwachen Kiezkicker mit hohem Laufaufwand wettmachen. Die Probleme im Zusammenspiel im bisherigen Saisonverlauf sind allerdings nach dem gegnerischen Platzverweis deutlich geworden: Abgesehen vom Aluminiumtreffer kurz vor dem Kabinengang fanden sie keine Wege in Abschlusspositionen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Nach fast 54 Minuten gehen Greuther Fürth und Hansa Rostock mit einem 1:0 in die Pause. Die erste Halbzeit war sehr zerfahren. Zu Beginn waren die Gäste aus dem Norden überlegen. Fürth hatte Probleme mit den Rostocker Flanken. Doch ein Fernschuss von Hrgota brachte das Kleeblatt überraschend in Führung. Danach war die Spielvereinigung die bessere Mannschaft. Für Hansa wurde es in der 30. Minute besonders bitter, weil Lucoqui und Neidhart mit den Köpfen aneinanderprallten. Beide mussten nach langer Behandlung vom Platz getragen werden. Das war auch der Grund für die lange Nachspielzeit. Nach dieser unschönen Szene kam Rostock nicht mehr ins Spiel. Es war am Ende ein von harten Zweikämpfen geprägtes Spiel, das nur noch wenig sehenswerten Fußball bot.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Ryan Malone
  • 45'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Damian Roßbach
  • 45'
    :
    Nach der Ecke kommt es zu einem Schuss aus der zweiten Reihe, der geblockt wird und bei Hrgota im Strafraum landet. Dem Kapitän steht noch van Drongelen im Weg. Hrgota geht mit dem Ball zur Grundlinie und probiert es mit einer Flanke. Am zweiten Pfosten wartet aber kein Mitspieler.
  • 45'
    :
    John bringt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum. Ein Rostocker Verteidiger klärt per Kopf zur Ecke.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für John Verhoek (Hansa Rostock)
  • 45'
    :
    Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 45'
    :
    Tillman probiert es mit einem Schuss aus der Distanz. Sein Schuss wird von Fröde zur Ecke abgefälscht.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause des Stadtderbys zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV. Nach einer frühen Kopfballchance Irvines (2.) brachten die Rothosen ihre spielerischen Vorteile schnell auf den Rasen und verzeichneten durch Reis‘ Mitteldistanzschsus eine erste ernsthafte Annäherung (11.). Wenig später waren es die Hausherren, die durch Amenyido plötzlich eine Gelegenheit der höchsten Kategorie ungenutzt ließen (17.). Daraufhin gestaltete die Schultz-Auswahl die Kräfteverhältnisse bei fehlenden weiteren Chancen auf beiden Seiten ziemlich ausgeglichen. Eine Notbremse gegen Aremu sorgte dann in der 28. Minute für eine Rote Karte gegen HSV-Abwehrmann Schonlau. In Unterzahl verkaufte sich die Walter-Truppe sehr teuer, streute in der jüngsten Viertelstunde bei etwas vorsichtigerem Vergehen sogar einige druckvolle Phasen ein. Erst spät erarbeitete sich St. Pauli durch einen Pfostentreffer Matanovićs eine weitere Riesenchance (44.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Aufgrund der langen Verletzungsunterbrechung nach dem Zusammenprall von Lucoqui und Neidhart gibt es sieben Minuten Nachspielzeit. Das ist auch das Minimum, denn das Spiel hatte noch viele weitere Unterbrechungen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Millerntor-Stadion soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
  • 45'
    :
    Schumacher schaltet sich mit vorne ein und probiert es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Der Ball geht weit daneben.
  • 44'
    :
    Rostocks Flanken finden keine Mitspieler mehr. Deshalb ist die letzte Chance der Gäste schon einige Zeit her.
  • 44'
    :
    Matanović scheitert am Pfosten! Der Leihspieler aus Frankfurt lässt eine halbhohe Hereingabe Paqaradas vom linken Flügel auf der nahen Sechzehnerseite über den rechten Außenrist in Richtung langer Ecke gleiten. Der klatscht der Ball gegen die Stange, bevor Abwehrmann Vušković zur Stelle ist.
  • 42'
    :
    St. Pauli kombiniert bei geordneter Abwehr der Rothosen viel zu träge und zu ungenau, um Lücken aufreißen zu können. Seit einer guten Viertelstunde hat es das Heimteam nicht mehr nennenswert in den Strafraum geschafft.
  • 41'
    :
    Es liegt schon wieder ein Spieler verletzt am Boden. Das Spiel ist aktuell sehr zerfahren.
  • 39'
    :
    Hansas Flanken sind mittlerweile nicht mehr so gefährlich wie noch zu Beginn des Spiels. Fürth hat sich jetzt besser darauf eingestellt.
  • 39'
    :
    Königsdörffer schafft es an der halblinken Sechzehnerkante zwar nicht an Smith vorbei, doch Kollege Glatzel schnappt sich den Ball. Er tankt sich bis an den Sechzehner, wird dort dann aber durch Medić von einem Schuss abgehalten.
  • 36'
    :
    Hrgota trifft die Latte! Der Kapitän der Fürther zieht einfach mal mit links aus 25 Metern ab. Er trifft den Ball perfekt. Der Schuss klatscht an die Latte. Da wäre Kolke absolut chancenlos gewesen.
  • 36'
    :
    St. Pauli ist bislang nicht in der Lage, die numerische Überlegenheit dafür zu nutzen, die Defensive der Rothosen dauerhaft unter Druck zu setzen. Der Gast ist etwas vorsichtiger unterwegs, versteckt sich aber nicht.
  • 36'
    :
    Das Spiel war aufgrund des üblen Zusammenpralls von Neidhart und Lucoqui mehr als fünf Minuten unterbrochen. Es wird also eine üppige Nachspielzeit geben.
  • 35'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Kevin Schumacher
  • 35'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Anderson Lucoqui
  • 34'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Frederic Ananou
  • 34'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Nico Neidhart
  • 33'
    :
    Beide Spieler müssen mit der Trage vom Feld gebracht werden. Wir wünschen gute Besserung!
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Jakov Medić (FC St. Pauli)
    Medić legt sich nach einer Freistoßentscheidung gegen die Hausherren mit Gästetrainer Tim Walter an und kriegt sich gar nicht mehr ein. Die erste Verwarnung der Partie ist fällig.
  • 31'
    :
    Paqarada visiert mit dem fälligen Freistoß aus zentralen 21 Metern per linkem Innenrist den rechten Winkel an. Die Gästemauer ist rechtzeitig hochgesprungen und fälscht zur Ecke ab. Deren Hereingabe von rechts klärt Jatta am kurzen Pfosten per Kopf.
  • 30'
    :
    Lucoqui und Neidhart sind voll mit den Köpfen aneinandergeprallt. Die beiden Spieler müssen behandelt werden. Das sah sehr unschön aus.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Kai Pröger (Hansa Rostock)
    Pröger räumt Green in der nähe des eigenen Strafraums voll ab. Das ist eine klare Gelbe Karte.
  • 28'
    :
    Rote Karte für Sebastian Schonlau (Hamburger SV)
    Die kalte Dusche für die Rothosen! Nach einem weiten Abschlag von FCSP-Keeper Vasilj sind die Gäste ungeordnet und zunächst fühlt sich niemand für den Ball zuständig. Aremu rennt die Lücken zu und hat freie Bahn in Richtung HSV-Kasten, als ihn Schonlau als letzter Verteidiger mit einem Stoß in den Rücken zu Fall bringt. Referee Deniz Aytekin ahndet die Notbremse korrekterweise mit der Roten Karte.
  • 28'
    :
    Ingelsson bekommt nach einer Ecke von der linken Seite die Chance zum Schuss aus dem Rückraum. Er nimmt den Ball volley. Sein Aufsetzer fliegt aber gut einen Meter drüber.
  • 27'
    :
    Aremu bewirbt sich mit einer rücksichtslosen Grätsche gegen Reis, mit der er zwar auch den Ball, aber in erster Linie den rechten Fuß des Niederländers trifft, für eine erste Verwarnung. Der souveräne Schiedsrichter Deniz Aytekin belässt es aber bei einer Ermahnung.
  • 27'
    :
    Dressel probiert es aus der Distanz. Sein Flachschuss geht deutlich rechts daneben.
  • 26'
    :
    Fürth bringt eine Ecke von rechts in die Mitte. Ein Verteidiger klärt am ersten Pfosten.
  • 25'
    :
    Das Schultz-Team hat aus Amenyidos Möglichkeit Mut geschöpft und ist mittlerweile wieder präsenter in der Arbeit gegen den Ball. Nach einer knappen halben Stunde kommt das Hamburger Stadtderby sehr unterhaltsam und fair daher.
  • 23'
    :
    Gelbe Karte für Svante Ingelsson (Hansa Rostock)
    Ingelsson grätscht Asta am Strafraum der Spielvereinigung um. Dafür gibt es zu Recht Gelb.
  • 23'
    :
    Das Tor für die Hausherren kommt überraschend, weil eigentlich Hansa gerade besser ins Spiel kam.
  • 22'
    :
    Heuer Fernandes passt auf! Medić köpft Hartels nächste scharfe Eckstoßflanke von der rechten Fahne vom Elfmeterpunkt halbrechts vor das Tor. Bevor Irvine seinen Schädel hinhalten kann, klärt der vorgerückte HSV-Keeper mit der rechten Faust.
  • 20'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:0 durch Branimir Hrgota
    Das Kleeblatt geht aus dem Nichts in Führung. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld landet der zweite Ball im Rückraum bei Hrgota. Der Kapitän der Spielvereinigung hat viel zu viel Platz. Er zieht mit links ab. Sein harter Schuss wird unhaltbar für Kolke unter die Latte abgefälscht.
  • 20'
    :
    Glatzel verpasst am zweiten Pfosten! Nachdem Jatta eine Freistoßflanke von der linken Außenbahn am kurzen Pfosten per Kopf verlängert hat, will der Mittelstürmer an der langen Ecke aus drei Metern einnicken. Er schätzt due Flugbahn aber nicht korrekt ein und springt zu spät los. So bringt er nur einen Kopfball zustande, der die rechte Ecke klar verfehlt.
  • 19'
    :
    Nach einer Ecke von rechts kommt Pröger am zweiten Pfosten zum Abschluss. Er trifft den Volley aber nicht richtig. So geht der Ball weit daneben.
  • 16'
    :
    Hansa mit dem nächsten Kopfball. Diesmal landet eine Flanke aus dem linken Halbfeld auf dem Kopf von Hinterseer. Dessen Abschluss geht knapp über das Tor.
  • 17'
    :
    Amenyido aus dem Nichts mit der Riesenchance zum 1:0! Der durch Irvine an der rechten Strafraumlinie bediente Saliakas spielt auf Höhe des Elfmeterpunkts flach nach innen. Amenyido nimmt mit dem rechten Fuß direkt ab und donnert den Ball zentral auf den Gästekasten. Heuer Fernandes reißt die Arme hoch und lenkt den Ball über die Latte.
  • 15'
    :
    Fürth spielt sich gut über die linke Seite in den Strafraum. Wenige Meter vor dem Tor will Ache nochmal für einen Mitspieler auflegen. Er macht es aber zu lässig mit dem Außenrist. So kommt ein Verteidiger dazwischen. Da war mehr drin.
  • 14'
    :
    Die Walter-Truppe ist mittlerweile die deutlich aktivere und kann die gegnerischen Reihen immer zuverlässiger überspielen. Nun geht es für sie darum, im letzten Felddrittel in die Tiefe zu gelangen.
  • 12'
    :
    Nach einer Ecke von der linken Seite zieht Tillman von der rechten Strafraumecke ab. Sein Schuss wird von einem Mitspieler ins Toraus abgewehrt.
  • 11'
    :
    Reis mit der ersten Gästechance! Der Niederländer dribbelt durch den halbrechten Offensivkorridor und taucht vor der Abwehrkette auf, als er aus gut 20 Metern mit dem rechten Spann einen Aufsetzer auspackt, der für die linke Ecke bestimmt ist. Vasilj taucht ab und pariert mit Mühe zur Seite.
  • 10'
    :
    Beinahe das 1:0 für Hansa. Nach einer Flanke von der linken Seite hat Verhoek viel Platz in der Mitte. Der Stürmer köpft aus acht Metern aufs Tor. Sein Abschluss ist aber zu unplatziert. Linde wehrt den Ball gut zur Seite ab.
  • 10'
    :
    Auch Fürth hat einen ersten Abschluss. Nach einem Einwurf von der linken Seite nimmt Raschl den Ball im Strafraum volley mit rechts. Kolke hat den Schuss im Nachfassen.
  • 8'
    :
    Dressel bringt den Freistoß von der rechten Außenlinie in den Strafraum. Verhoek kommt ziemlich frei zum Kopfball. Sein Abschluss aus elf Metern geht links neben das Tor. Aber Verhoek war ohnehin im Abseits.
  • 7'
    :
    Pröger geht zu Boden und hält sich das Gesicht. Er hat den Ellenbogen von John abbekommen. Es gibt Freistoß für Hansa. Gelb wäre eigentlich auch angebracht gewesen.
  • 8'
    :
    Bénes will einen Freistoß aus zentralen 27 Metern mit dem linken Innenrist direkt im Netz hinter Vasilj unterbringen. Seine Ausführung ist zu niedrig angesetzt und bleibt in der braunen Mauer hängen. Daraufhin klärt das Heimteam im zweiten Anlauf endgültig.
  • 5'
    :
    Der Unterhaltungswert des Spiels ist noch sehr überschaubar. Strafaktionen gibt es bisher nicht.
  • 5'
    :
    Der Gast verzeichnet in den Anfangsminuten Ballbesitzvorteile, findet gegen früh attackierende Braun-Weiße aber noch keine Wege in die offensiven Räume. St. Pauli ist körperlich sehr präsent.
  • 3'
    :
    Fürth kommt besser in die Partien. Die Hausherren haben zunächst mehr Ballbesitz. Ins letzte Drittel stößt die Spielvereinigung aber noch nicht vor.
  • 2'
    :
    Irvine mit der ersten Annäherung! Der Australier ist im Strafraumzentrum Adressat einer scharfen Eckstoßflanke Hartels von der rechten Fahne. Er nickt bei enger Bewachung aus gut acht Metern in Richtung oberer rechter Ecke. Der Ball segelt nur knapp über die Latte.
  • 1'
    :
    St. Pauli gegen den HSV – das Hamburger Stadtderby ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die 22 Hauptdarsteller zu den Klängen von „"Hells Bells" den Rasen betreten.
  • :
    Jens Härtel nimmt nach dem 0:3 gegen Paderborn vier Wechsel in der Startelf vor. Neidhart, Lucoqui, Hinterseer und Verhoek starten anstelle von Ananou, Scherff, Lee und Fröling.
  • :
    Marc Schneider nimmt beim Kleeblatt zwei Änderung im Vergleich zum 2:2 gegen Regensburg vor. Raschl startet für Haddadi im zentralen Mittelfeld. Außerdem beginnt Tillman anstelle von Dudziak in der Offensive.
  • :
    Bei den Rothosen, die das letzte Duell mit den Braun-Weißen Ende Januar im heimischen Volksparkstadion nach Pausenrückstand dank der Treffer Schonlaus (58.) und Jattas (70.) mit 2:1 für sich entschieden und die all ihre bisherigen fünf Auswärtsspiele in der laufenden Zweitligasaison siegreich gestalteten, stellt Coach Tim Walter nach dem 1:1-Heimunentschieden gegen den 1. FC Kaiserslautern ebenfalls zweimal um. Der wiedergenesene Heuer Fernandes und Königsdörfer verdrängen Raab und Kittel auf die Bank.
  • :
    Hansa Rostock ist das Gegenteil von Greuther Fürth - zumindest was die Unentschieden angeht. Die Mannschaft von Jens Härtel spielte erst ein einziges Mal Remis. Sie steht momentan auf dem 10. Platz. In der gewohnt engen 2. Liga liegen zwischen Platz 10 und Platz 17 (Fürth) aber nicht viele Punkte. Sollte die Spielvereinigung heute gewinnen, würde sie auf einen Punkt an Hansa heranrücken.
  • :
    Greuther Fürth steht im Tabellenkeller und der Grund für die schlechte Platzierung ist eindeutig: Das Kleeblatt spielt zu häufig Unentschieden. Bereits sechsmal teilte sich der Bundesligaabsteiger die Punkte mit seinen Gegnern. Nur der 1. FC Kaiserslautern verzeichnete in der laufenden Zweitligasaison mehr Remis. Wenigstens zeigt die Formkurve der Franken nach oben. Fünf der bisherigen neun Punkte wurden in den vergangen drei Spielen geholt.
  • :
    Auf Seiten der Kiezkicker, die drei der bisherigen vier Zweitligaheimspiele gegen den HSV gewannen und die den Vertrag mit Kapitän Jackson Irvine unter der Woche vorzeitig bis 2025 verlängerten, hat Trainer Timo Schultz im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage bei Eintracht Braunschweig zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Nemeth (Adduktorenprobleme) und Ritzka (Bank) beginnen Paqarada und Dźwigała.
  • :
    Der Hamburger SV ist bei seinem fünften Anlauf der Rückkehr in die Bundesliga nach gut einem Saisondrittel auf Kurs. Mit acht Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen führt er die Tabelle des nationalen Fußball-Unterhauses an und liegt vor Spieltag zwölf schon fünf Punkte vor Rang vier. Es hätten auch sieben sein können, doch am letzten Samstag verspielten die Rothosen im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern eine auf einem Treffer Glatzels beruhenden 1:0-Führung; kurz vor dem Ausgleich der Pfälzer (82.) verschoss Kittel einen Strafstoß (81.).
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 12. Spieltag der 2. Bundesliga. Heute um 18:30 Uhr empfängt die SpVgg Greuther Fürth den FC Hansa Rostock.
  • :
    Der FC St. Pauli geht mit einer sehr schlechten Form in das brisante Lokalduell, wartet er doch seit genau zwei Monaten auf einen Sieg. Infolge des 3:0-Heimerfolgs gegen Aufsteiger 1. FC Magdeburg zog er es aus den jüngsten sieben Begegnungen lediglich vier Zähler und rutschte vom siebten auf den 14. Tabellenplatz. Die Braun-Weißen scheinen im Sommer zu viele Leistungsträger verloren zu haben, um wieder oben mitmischen zu können – sollte heute kein Überraschungserfolg gelingen, könnten sie sich sogar schon morgen Nachmittag in den Abstiegsrängen wiederfinden.
  • :
    Moin und ein herzliches Willkommen aus dem Millerntor-Stadion! Der FC St. Pauli und der Hamburger SV bestreiten zum 108. Mal das Stadtderby der Elbmetropole. Kriselnde Braun-Weiße und die Tabelle anführende Rothosen stehen sich ab 18:30 Uhr gegenüber.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.