Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 981:0Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf
13:00Hansa RostockROSHansa Rostock0:3SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 07
13:00Eintracht BraunschweigBNSEintracht Braunschweig2:1FC St. PauliSTPFC St. Pauli
20:30Hamburger SVHSVHamburger SV1:11. FC KaiserslauternFCK1. FC Kaiserslautern

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Hamburger SV und der 1. FC Kaiserslautern trennen sich nach einer unterhaltsamen Partie mit einem leistungsgerechten 1:1. Die Hausherren hatten mit 68 Prozent mehr Spielanteile als der Gegner, der FCK war aber jederzeit gefährlich und überzeugte mit schnellem Umschaltspiel. Glatzel nutzte in der ersten Hälfte einen Luthe-Patzer und brachte den HSV in Front. In Halbzeit zwei ließen die Pfälzer zunächst einige Chancen ungenutzt, wurden dann für ihren leidenschaftlichen Auftritt doch noch belohnt. Kurz nachdem Luthe einen Elfmeter von Kittel hielt und seinen Fehler vor dem ersten Tor ausbügelte, klingelte es auf der Gegenseite. Der eingewechselte Lobinger erzielte den Treffer zum Endstand und belohnte seine Mannschaft für eine starke Leistung. Wir bedanken uns und wünschen einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Vušković versucht es direkt - aber der Schuss ist zu harmlos. Der Verteidiger müsste 25 Meter halbrechts vor dem Tor eigentlich flanken, zieht aber direkt ab. Luthe fängt den Ball ohne Probleme.
  • 90'
    :
    ...und der segelt hoch und weit über Freund und Feind hinweg auf den linken Flügel. Dort herrscht erstmal keine Gefahr für den FCK, weil die Hamburger unter Druck gesetzt werden und hinten rum spielen müssen.
  • 90'
    :
    Eckball für den Hamburger SV...
  • 90'
    :
    Gelingt dem HSV wieder der Lucky Punch? Schon einige Male konnten die Mannen von Tim Walter nach einem späten Treffer jubeln.
  • 90'
    :
    Luthe pariert! Suhonen hat links im Strafraum jede Menge Platz und zieht nach innen. Er visiert die lange Ecke an, aber der Keeper der Gäste taucht blitzschnell ab und wehrt klasse ab!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 7
  • 90'
    :
    Die letzten 60 Sekunden der offiziellen Spielzeit laufen. Die Partie ist völlig offen. Der FCK ist nach dem Treffer beflügelt und will noch den Siegtreffer erzielen.
  • 87'
    :
    Beide Trainer bringen nochmal frische Kräfte für die Schlussphase. Kittel und Bénes werden durch Suhonen und Amaechi ersetzt. Auf Seiten der Pfälzer ersetzt Zimmer Redondo.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Jean Zimmer
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kenny Redondo
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Xavier Amaechi
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: László Bénes
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Anssi Suhonen
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 82'
    :
    Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:1 durch Lex-Tyger Lobinger
    Wahnsinn - der FCK gleicht aus! Redondo setzt sich auf der linken Seite klasse durch, zieht nach innen und bedient den Torschützen am kurzen Pfosten. Lobinger spitzelt den Ball clever in die lange Ecke und löst einen Riesenjubel aus!
  • 81'
    :
    Elfmeter verschossen von Sonny Kittel, Hamburger SV
    Andreas Luthe pariert! Der Schlussmann macht seinen Fehler aus der ersten Hälfte wieder gut. Kittel schießt halbhoch rechts und der Torwart ahnt die richtige Ecke. Er wehrt den Ball zur Seite ab und hält den FCK im Spiel!
  • 80'
    :
    Strittige Szene im Sechzehner der Gäste! Und der Unpaerteiische zeigt nach Überprüfung der Bilder auf den Punkt! Ludovit Reis wird links im Strafraum in die Zange genommen und geht zu Boden. Richtige Entscheidung des Schiedsrichters.
  • 78'
    :
    Gefährliche Ecke! Klement bedient Lobinger mit einer Flanke von der linken Seite. Raab pariert den Kopfball aus elf Metern und zentraler Position.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Aaron Opoku
  • 76'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Erik Durm
  • 75'
    :
    Nächste Großchance für die Hausherren! Reis wird am langen Pfosten von der linken Seite bedient und köpft nach innen auf Glatzel. Der versucht es mit einem Kopfball aus kürzester Distanz, aber wieder ist Luthe auf dem Posten und pariert!
  • 73'
    :
    Erste Aktion von Königsdörffer! Der Joker wird mit einem Steilpass auf die Reise geschickt, nimmt den Ball super mit und zieht aus halbrechter Position ab. Luthe verhindert den Tunnel und wehrt den Schuss aus elf Metern ab!
  • 72'
    :
    Der Held von Hannover wird eingewechselt. Der 21-Jährige besorgte am vergangenen Spieltag den Siegtreffer und soll auch heute als Joker stechen.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 70'
    :
    Dicke Chance für Glatzel! Der Stürmer wird links im Strafraum steil geschickt. Er schließt vom linken Strafraumeck ab, aber Luthe stürmt aus seinem Kasten, macht sich groß und blockt!
  • 69'
    :
    Gut zwanzig Minuten verbleiben dem FCK, den Rückstand zu egalisieren. Chancen waren genug da, um das 1:1 zu machen. Und die Partie ist weiterhin völlig offen. Der HSV hat weiterhin mehr Ballbesitz, aktuell 69 Prozent, aber Lautern kontert immer wieder gefährlich.
  • 66'
    :
    Ein Wechsel, der überrascht: Der bärenstarke Terrence Boyd verlässt den Rasen und wird durch Lex-Tyger Lobinger ersetzt.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lex-Tyger Lobinger
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Terrence Boyd
  • 64'
    :
    Der FCK lässt die nächste Gelegenheit liegen! Einen langen Ball tief aus der Lauterer Hälfte verlängert Vušković per Kopf. Schonlau geht ins Laufduell mit Redondo und lässt sich abkochen. Der Ex-Fürther läuft dem Verteidiger davon, haut den Ball aber aus halblinker Position links vorbei! Da wäre mehr drin gewesen!
  • 60'
    :
    Gut aufgepasst von Raab! Wieder kontern die Pfälzer gefährlich und Redondo wird auf dem rechten Flügel steil geschickt. Er sucht Boyd mit einer Hereingabe im Zentrum. Das ahnt der HSV-Schlussmann aber, kommt rechtzeitig aus seinem Kasten und pflückt den Ball aus der Luft.
  • 59'
    :
    Muheim flankt von links in den Sechzehner, wo ein Lauterer per Kopf so verlängert, dass der hinter ihm postierte Glatzel beim Kopfball keinen Druck auf den Ball bekommt. Luthe fängt den Ball.
  • 59'
    :
    Hamburg wirkt in der Defensive nicht wirklich sattelfest. Immer wieder sehen wir technische Fehler der Verteidiger.
  • 56'
    :
    Der FCK bleibt gefährlich! Die Roten Teufel erobern immer wieder Bälle im Mittelfeld und schalten dann blitzschnell um. Redondo wird auf der rechten Seite steil geschickt, dann aber gelangt die Hintermannschaft des HSV schnell hinter den Ball und der Lauterer muss hinten rum spielen.
  • 54'
    :
    Schöner Freistoß von Vušković! Der Innenverteidiger zirkelt einen Freistoß aus 25 Metern und halblinker Position über die Mauer in Richtung linke Torecke. Luthe macht sich lang und wehrt den Ball souverän ab.
  • 52'
    :
    Weiter geht's. Das Spiel läuft wieder.
  • 51'
    :
    Dirk Schuster geht zum Gästeblock und bittet die Fans, weitere Zündeleien zu unterlassen.
  • 50'
    :
    Der Schiedsrichter unterbricht das Spiel aufgrund des Rauchs im Stadion. Die Sichtverhältnisse sind aktuell nicht gut genug. Es sollte aber in einigen Sekunden weitergehen können.
  • 48'
    :
    Das muss das 1:1 sein! Moritz Heyer nimmt einen Pass entgegen und rutscht dann weg. Terrence Boyd schnappt sich den Ball und marschiert alleine auf Keeper Raab zu. Er schiebt den Ball haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Da war Raab noch mit dem Fuß dran. Klasse gehalten!
  • 47'
    :
    Jede Menge Rauch zieht durch das Volksparkstadion. Die Sichtverhältnisse sind nicht optimal.
  • 46'
    :
    Nach einer kurzen Verzögerung ertönt der Anpfiff zur zweiten Hälfte. Der Grund: Die Lauterer Fans zündeten Pyrotechnik.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Hamburger SV führt zur Pause verdient mit 1:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Die Mannschaft von Tim Walter bestimmte vor allem in der Anfangsphase die Partie und hatte mit 68 Prozent Ballbesitz mehr vom Spiel. Nach einen Bock von Luthe ging der HSV durch einen Treffer von Glatzel in Führung. Die Lauterer waren über die gesamten 45 Minuten immer wieder gefährlich und kam selbst zu einigen Großchancen. Die Roten Teufel zeigten sich von dem Rückstand überhaupt nicht geschockt und machten deutlich, dass sie schon nach sechs Rückständen in der laufenden Saison noch gepunktet haben. Gleich geht's weiter!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Boyd macht ein klasse Spiel. Der Stürmer ist immer wieder anspielbereit und macht jede Menge Bälle fest. Auch im Strafraum ist er jederzeit präsent und bringt Unruhe in die Hintermannschaft der Nordlichter.
  • 44'
    :
    Fast der Ausgleich! Durm spielt einen feinen Pass von der rechten Seite in den Strafraum auf Redondo. Der 28-Jährige zieht aus spitzem Winkel direkt ab, schießt den Ball aber knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 41'
    :
    Schonlau vor Boyd! Der Ex-Paderborner klärt eine Flanke von der linken Seite per Kopf vor dem gebürtigen Bremer. Wichtige Aktion des Innenverteidigers!
  • 38'
    :
    Wieder eine scharfe Hereingabe von Kittel. Wie schon vor dem 1:0 zirkelt der 29-Jährige den Ball scharf vor das Tor. Diesmal geht Luthe auf Nummer sicher und faustet die Kugel aus der Gefahrenzone.
  • 36'
    :
    Boyd aus elf Metern und zentraler Position! Der Stürmer kommt in einer unübersichtlichen Situation zum Abschluss, trifft den Ball aber nicht richtig. Chance vertan.
  • 34'
    :
    Bénes wird auf dem linken Flügel steil angespielt, dann aber kommt direkt ein Pfälzer angerauscht und grätscht den Ball ins Seitenaus. Gut aufgepasst!
  • 31'
    :
    Der Hamburger SV agiert jetzt mehr und mehr mit Diagonalbällen, mit denen sie sich Räume eröffnen. Einer davon führte schon direkt zur Führung.
  • 28'
    :
    Bénes erläuft einen langen, hohen Ball, kann ihn aber nicht unter Kontrolle bringen und spitzelt ihn ins Toraus. Abstoß für Kaiserslautern.
  • 27'
    :
    Bitterer Rückstand für den FCK, der nach einer dominanten Hamburger Anfangsphase gut im Spiel war und auch Torchancen kreierte. Der sonst so sichere Rückhalt Andreas Luthe patzt und Hamburg nimmt das Geschenk an.
  • 24'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Robert Glatzel
    Luthe patzt und der HSV geht in Führung! Die Hamburger verlagern das Spiel auf die linke Seite, wo Kittel aus halblinker Position den Ball mit Schnitt auf das Tor bringt. Luthe wehrt halbherzig mit den Händen ab und das Spielgerät fliegt dem Torschützen an das Knie. Von dort aus segelt das Ding ins Tor.
  • 22'
    :
    Der 1. FCK wird mutiger! Die Gäste ziehen das Spiel immer wieder schön in die Breite und versuchen es mit Flanken auf Boyd.
  • 19'
    :
    Boyd per Kopf! Ritter wird rechts im Strafraum angespielt und flankt hoch ins Zentrum. Dort steigt der 31-Jährige Stürmer hoch und köpft den Ball aus zentraler Position und sieben Metern drüber.
  • 18'
    :
    Luthe souverän! Der Ex-Union-Torwart pflückt den Ball nach einer Jatta-Flanke von der rechten Seite aus der Luft.
  • 18'
    :
    Guter Angriff des FCK! Zuck wird auf dem linken Flügel steil geschickt und bringt den Ball scharf vor das Tor. Dort ist aber ein HSV-Verteidiger, der vor Boyd klärt.
  • 16'
    :
    81 Prozent beträgt der Ballbesitz der Heimmannschaft. Noch findet sie aber keine Räume in der gegnerischen Hälfte. Wir sehen auf Seiten der Hansestädter fast ausschließlich Kurzpassspiel und keine langen Bälle hinter die Kette der Lauterer. Da fehlt es an Tiefe im Spiel des Tabellenführers.
  • 13'
    :
    Moritz Heyer findet László Bénes mit einer Flanke von der rechten Seite. Der trifft den Ball am langen Pfosten aber nur mit der Schulter und befördert ihn bedrängt deutlich links am Tor vorbei.
  • 11'
    :
    Die Mannschaft von Tim Walter bewegt sich im eigenen Ballbesitz gut und lässt den Ball laufen. Aber die Hintermannschaft des Teams in den roten Trikots steht gut organisiert und ist eng an den ballführenden Spielern.
  • 8'
    :
    Eckball für Kaiserslautern. Klement bringt den Ball vor den kurzen Pfosten, aber da ist Raab hellwach und schnappt sich den Ball.
  • 6'
    :
    Der HSV macht das Spiel, ohne viel Risiko zu gehen. Der FCK konzentriert sich darauf, nach Ballgewinnen schnell umzuschalten und Nadelstiche zu setzen.
  • 3'
    :
    Der Hamburger SV reißt das Spiel direkt an sich und lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Lautern greift erst kurz hinter der Mittellinie an und presst nicht allzu hoch.
  • 1'
    :
    Los geht's!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Die beiden Mannschaften betreten den Rasen. In wenigen Augenblicken kann es losgehen!
  • :
    Das bislang letzte direkte Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine liegt schon ein paar Jahre zurück. In der Saison 2011/2012 duellierten sich die beiden Klubs zuletzt - damals noch in der ersten Liga. Im Hinspiel trennte man sich nach Toren von Pierre De Wit und Paolo Guerrero 1:1. Im Rückspiel erzielte der heutige Präsident und Aufsichtsratsvorsitzende Marcell Jansen den einzigen Treffer der Partie für den HSV.
  • :
    FCK-Trainer Dirk Schuster wechselt auf zwei Positionen. Luthe ersetzt Spahic im Tor. Zudem nimmt Zimmer auf der Bank Platz und wird durch Bormuth ersetzt. Wir erwarten die Roten Teufel in einem 4-2-3-1. Ritter und Niehues bilden die Doppel-Sechs, vorne ist Boyd die einzige echte Spitze.
  • :
    Tim Walter nimmt im Vergleich zum Spiel bei Hannover 96 nur eine Veränderung in der Startelf vor - und die gezwungenermaßen. Matheo Raab ersetzt Daniel Heuer Fernandes im Tor, der aufgrund eines Magen-Darm-Infektes passen muss. Der Hamburger SV wird voraussichtlich in einem 4-3-3-System agieren. Vor der defensiven Viererkette spielen László Bénes, Jonas Meffert und Ludovit Reis. Vorne stürmen Sonny Kittel und Bakery Jatta hinter Robert Glatzel.
  • :
    Die Unentschieden-Könige der Liga kommen aus der Pfalz. Der 1. FC Kaiserslautern spielte am vergangenen Wochenende zum sechsten Mal in der laufenden Spielzeit Remis, verlor allerdings auch erst ein Saisonspiel. Beim 1:1 gegen Eintracht Braunschweig egalisierte Tomiak im Fritz-Walter-Stadion das zwischenzeitliche 0:1 und bescherte den Roten Teufeln zumindest einen Punkt. Der Aufsteiger steht aktuell auf dem siebten Tabellenplatz.
  • :
    Fünf Spiele, fünf Siege: Der Hamburger SV sorgte in den letzten Wochen für eine perfekte Punkteausbeute und führt die Liga an. Am vergangenen Spieltag gewann die Mannschaft von Tim Walter mit 2:1 bei Hannover 96. Nach einem frühen Rückstand profitierten die Jungs aus der Hansestadt von einem Eigentor des Gegners. Letztlich war es Königsdörffer, der in der 92. Minute den umjubelten Siegtreffer besorgte.
  • :
    Guten Abend und herzlich willkommen im Volksparkstadion zum 11. Spieltag der 2. Bundesliga und der Partie zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Kaiserslautern. Um 20:30 Uhr geht’s los.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Darmstadt 98 gewinnt das Spitzenspiel der 2. Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:0 und festigt den zweiten Tabellenplatz. Nach dem torlosen Pausenunentschieden erwischten die Rheinländer den besseren Wiederbeginn und erarbeiteten sich durch Karbownik ihre erste reguläre ernsthafte Chance (51.). In der Folge gestalteten die Hessen die Kräfteverhältnisse in einem nun sehr zerfahrenen und von vielen bissigen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägten Duell wieder ausgeglichener, ohne zunächst ihre offensive Harmlosigkeit ablegen zu können. Zu Beginn der Schlussphase legte die Lieberknecht-Truppe jedoch an Durchschlagskraft zu und belohnte sich schnell: Momente nach einer Riesenchance Mehlems (72.) ging sie durch Pfeiffers Kopfball in der 73. Minute in Führung. Die Thioune-Auswahl verpasste daraufhin ernsthafte Chancen zum Ausgleich. Der SV Darmstadt 98 tritt am nächsten Samstag beim Karlsruher SC an. Fortuna Düsseldorf empfängt zeitgleich den 1. FC Nürnberg. Einen schönen Tag noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Braunschweig schlägt St. Pauli im Rahmen einer dramatischen Schlussphase mit 2:1. So glücklich der Ausgang der Partie für die Eintracht auch ist: Unverdient ist der dritte Heimsieg in Folge der Niedersachsen gewiss nicht. Nach chancenarmem ersten Durchgang war im zweiten Durchgang deutlich mehr Tempo drin. Eigentlich hätte der BTSV dann in Führung gehen müssen, aber Amenyido scheiterte im Eins-gegen-Eins mit Vasilj am Pfosten. Dann stellte Saliakas mit einem Sonntagsschuss die Partie auf den Kopf, ehe die Braunschweiger nach guten Schiele-Wechseln noch einmal zurückfanden. Joker Pherai glich erst aus und erzielte dann in der vierten Minute der Nachspielzeit sogar noch den "Lucky Punch". St. Pauli bleibt damit auch im siebten Spiel in Folge sieglos.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Mansfeld (Fortuna Düsseldorf)
    ... sowie gegen die Streithähne Klarer und Pfeiffer nach sich.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Patric Pfeiffer (SV Darmstadt 98)
    ... zieht noch Gelbe Karte gegen den Auslöser Mansfeld...
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Christoph Klarer (Fortuna Düsseldorf)
    Die folgende Rudelbildung, an der fast alle Feldspieler beteiligt gewesen sind...
  • 90'
    :
    ... nach Appelkamps Hereingabe klären die Lilien zwar nicht auf Anhieb. Ein Foul Mansfelds an Holland beendet aber die Offensivszene der Rheinländer.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nach Hollands Foul an Kownacki bekommt Düsseldorf einen Freistoß auf der rechten Offensivseite zugesprochen...
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag am Böllenfalltor soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:1 durch Immanuël Pherai
    Unfassbar! Die Spielzeit ist abgelaufen, aber der Schiedsrichter lässt den Einwurf noch ausführen, bei dem die Löwen tatsächlich den "Lucky Punch" erzielen. Irre! St. Pauli bekommt den hohen Einwurf in den Strafraum einfach nicht geklärt und letztlich landet die Kugel bei Joker Pherai, der aus fünf Metern einen Gewaltschuss aufs kurze Eck abgibt und das Leder unter die Latte schweißt. Das Eintracht-Stadion steht Kopf.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Emir Karic (SV Darmstadt 98)
    Wegen Ballwegschlagens handelt sich auch der eingewechselte Karic noch eine Verwarnung ein.
  • 90'
    :
    Nach Rempler gegen Pherai gibt es noch einen BTSV-Freistoß aus 36 Metern, der allerdings im Strafraum der Kiezkicker keinen Abnehmer findet. Allen Beteiligten stockt kurz der Atem, als der Schiedsrichter sich ans Ohr fasst und der VAR sich meldet. Dann aber geht es ganz normal mit einem Einwurf weiter.
  • 89'
    :
    Die Lilien halten die Gäste weiterhin auf ziemlich clevere Art und Weise weit entfernt von ihrem Kasten. Den Flingeraner hilft wohl nur noch ein langer Schlag in Verbindung mit einer Portion Zufall im gegnerischen Sechzehner.
  • 90'
    :
    Auch bei einer Hartel-Ecke von links kommen die Kiezkicker nicht zum Abschluss. Dafür gewinnen die Braun-Weißen anschließend im Zentrum die Kugel zurück und schicken Zander über links, der jedoch bei der Ballannahme patzt und die Kugel ins Toraus stolpert. Eine Minuten noch.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Holland (SV Darmstadt 98)
    Darmstadts Kapitän räumt Zimmermann unweit der Mittellinie mit einem Tritt auf den rechten Fuß ab.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Ohne Nachspielzeit ist Schluss im Ostseestadion: Der SC Paderborn 07 gewinnt mit 3:0 beim FC Hansa Rostock. Nach dem Seitenwechsel war es zunächst die Kogge, die ordentlich Druck aufgebaut hat - sich allerdings keine richtigen Gelegenheiten erspielen konnte. Als etwa eine Stunde gespielt war, kamen auch die Ostwestfalen wieder besser auf. So entwickelte sich eine temporeiche Begegnung mit wenig Abschlüssen, die bis in die Schlussphase hinein spannend war. Dort waren es zwei blitzsauber ausgespielte Konter der Gäste, die das etwas zu hohe Endergebnis herstellten. Der Sieg für den SCP geht aufgrund der effektiveren Leistung jedoch in Ordnung. In acht Tagen geht es daheim gegen den SV Sandhausen weiter. Hansa gastiert am Freitag bei der SpVgg Greuther Fürth.
  • 90'
    :
    Drei Minuten gibt es noch als Nachschlag.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Die reguläre Spielzeit ist gleich abgelaufen und beide Teams spielen weiterhin auf den "Lucky Punch", ohne dabei aber volles Risiko zu fahren. Passiert hier noch etwas?
  • 86'
    :
    Kann sich die Fortuna dem einfachen Punktgewinn noch einmal annähern? Ihr droht die dritte Auswärtsniederlage in Serie. Zudem würde sie zum dritten Mal in der laufenden Saison ohne eigenen Treffer bleiben.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kwadwo Baah
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Felix Klaus
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Clemens Riedel
  • 87'
    :
    Nach verunglückter Benković-Grätsche gegen Amenyido rutscht die Kugel zu Daschner durch, der aus acht Metern halblinker Position aber nur die Chance hat, aufs kurze Eck abzuschließen. Der Linksschuss klatscht jedoch lediglich ans Außennetz. Abstoß Braunschweig.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Phillip Tietz
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Thomas Isherwood
  • 90'
    :
    Spielende
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Jannik Müller
  • 82'
    :
    Darmtadt bleibt mit der knappen Führung im Rücken aktiv, traut sich das zweite Tor und damit die Entscheidung zu. Düsseldorf ist noch nicht in der Lage, die Lilien an deren Strafraum zu drängen.
  • 86'
    :
    Die Kiezkicker kommen weiterhin ausschließlich aus der zweiten Reihe zum Abschluss. Den Hartel-Schuss aus 21 Metern kann Fejzić aber souverän zur Ecke klären, bei der dann Ihorst die Hereingabe resolut aus der Gefahrenzone köpft.
  • 88'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 0:3 durch Marvin Pieringer
    Der Deckel ist endgültig drauf! Hoffmeier passt aus dem rechten Halbraum nach rechts in den Sechzehner zu Pieringer. Der Ex-Würzburger ist schneller als van Drongelen und tunnelt Kolke aus spitzem Winkel und acht Metern zum 3:0.
  • 87'
    :
    Auch Kwasniok wechselt ein fünftes Mal aus. Conteh übernimmt für Leipertz.
  • 84'
    :
    Ihorst hat nach starkem Diagonalpass viel Platz, zögert dann aber zu lange damit, entweder aus leicht spitzem Winkel abzuschließen oder den Pass zu spielen. Zander ist zur Stelle und versperrt dem Braunschweiger erfolgreich den Weg, der nur noch eine Ecke herausholen kann, die nichts weiter einbringt.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Sirlord Conteh
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Robert Leipertz
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Sobottka (Fortuna Düsseldorf)
    Der Hendrix-Ersatz bremst einen Darmstädter Konter aus, indem er Bader kurz vor dem Sechzehner zu Boden reißt. Auch er kommt nicht um eine Gelbe Karte herum.
  • 79'
    :
    Klaus visiert aus gut 22 Metern mit dem rechten Innenrist die obere linke Ecke an. Er bleibt mit einer Ausführung jedoch bereits an der blauen Mauer hängen.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Mehlem (SV Darmstadt 98)
    Mehlem streckt Karbownik im halbrechten Abwehrraum nieder. Zum Freistoß in gefährlicher Lage gesellt sich eine Verwarnung.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Mansfeld
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Emmanuel Iyoha
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kristoffer Peterson
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Ao Tanaka
  • 81'
    :
    Die letzten zehn Minuten brechen an und insbesondere die Hausherren wollen nach dem Ausgleich mehr. Auch St. Pauli wehrt sich aber und kommt über Hartel zu einem weiteren Abschluss aus der Distanz. Der Rechtsschuss aus 20 Metern rauscht jedoch knapp am linken unteren Eck vorbei. Abstoß Braunschweig.
  • 83'
    :
    Härtel schöpft sein Wechselkontingent aus. Schumacher kommt, Dressel geht.
  • 76'
    :
    In der Live-Tabelle ziehen die Hessen punktetechnisch mit dem Spitzenreiter Hamburger SV gleich und sind nun nur noch einen Treffer davon entfernt, den ersten Platz einzunehmen. Die Hanseaten empfangen am Abend den 1. FC Kaiserslautern.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Lars Ritzka
  • 82'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Kevin Schumacher
  • 82'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Dennis Dressel
  • 78'
    :
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:1 durch Immanuël Pherai
    Die Wechsel von Schiele zünden und der BTSV gleicht auf 1:1 aus. Der eingewechselte Multhaup schickt Ihorst auf dem rechten Flügel nach vorne, der mit seiner ersten richtigen Aktion das Auge für den einlaufenden Pherai hat. Der muss am ersten Pfosten aus sechs Metern nur noch präzise abschließen und lässt Vasilj mit dem Rechtsschuss aufs rechte untere Eck keine Chance. Alles wieder offen.
  • 76'
    :
    Schiele vollzieht den nächsten Doppelwechsel und nimmt unter anderem Marx vom Feld, der nach dem Einsteigen gegen Ritzka klar rotgefährdet war. Multhaup und Ihorst kommen ins Spiel.
  • 80'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 0:2 durch Robert Leipertz
    Die Entscheidung! Platte verlängert einen Befreiungsschlag von Heuer per Kopf in den Lauf von Pieringer. Der 23-Jährige entwischt auf rechts Scherff und passt flach in die Mitte. Dort steht Leipertz komplett frei, nimmt den Ball noch einmal an und vernascht auf diese Weise Kolke. Erst dann schiebt er aus fünf Metern ein.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Luc Ihorst
  • 73'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Patric Pfeiffer
    Pfeiffer bringt die Lilien in Führung! Augenblicke, nachdem Mehlem aus kurzer Distanz an Kastenmeier gescheitert ist, flankt Holland die fällige Ecke von der linken Fahne in das Sechzehnerzentrum. Pfeiffer springt höher als Bewacher Klarer und nickt auf die linke Ecke. Dort findet der Ball als Aufsetzer den Weg über die Linie.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Lion Lauberbach
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Jan-Hendrik Marx
  • 75'
    :
    Ritzka bleibt angegriffen am Boden liegen, kann aber nach kurzer Behandlung weitermachen. Der fällige Freistoß aus dem linken Halbfeld verpufft dann aber.
  • 78'
    :
    Neuer Mann bei den Gastgebern. Malone ersetzt Roßbach.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Ryan Malone
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Damian Roßbach
  • 70'
    :
    Für die Schlussphase schickt Torsten Lieberknecht mit Karic und Ben Balla zwei frische Akteure ins Rennen. Der angeschlagene Ronstadt und Kempe haben vorzeitig Feierabend.
  • 76'
    :
    Da machen die Ostwestfalen zu wenig draus! Obermair treibt einen Konter durchs Zentrum voran und passt spät nach halblinks in die Box. Dort wird zunächst Platte geblockt, am Ende scheitert Leipertz aus spitzem Winkel von links an Kolke.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Yassin Ben Balla
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Jan-Hendrik Marx (Eintracht Braunschweig)
    Marx hingegen hat richtig viel Dusel, nach diesem Brutalo-Foul noch auf dem Platz zu bleiben. Ohne Chance auf den Ball rauscht der 27-Jährige per Grätsche von hinten in Ritzka hinein. Mit Gelb ist der ehemalige Mannheimer definitiv gut bedient.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
  • 73'
    :
    Gelbe Karte für Immanuël Pherai (Eintracht Braunschweig)
    Pherai lässt das Timing im Zweikampf vermissen und erwischt seinen Gegenspieler leicht am Fuß. Gelb ist hierbei möglicherweise etwas zu viel des Guten.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Frank Ronstadt
  • 72'
    :
    Der FCSP konzentriert sich jetzt wieder mehr auf die Defensive und lässt die Braunschweiger kommen. Die Gäste lauern auf Umschaltsituationen.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Sébastien Thill (Hansa Rostock)
    Thill foult taktisch. Er wird verwarnt.
  • 69'
    :
    Michael Schiele reagiert auf den plötzlichen Rückstand und vollzieht nun einen Doppelwechsel. Bryan Henning und der wiedergenesene Immanuël Pherai sollen nun für neue Impulse im Spiel nach vorne sorgen. Zwangsläufig muss der BTSV jetzt mehr für die Partie machen.
  • 67'
    :
    Joker Warming tankt sich auf der linken Außenbahn an die Grundlinie und flankt butterweich vor den Gästekasten. Für seine Mitspieler Tietz und Co. ist die Hereingabe allerdings etwas zu hoch angesetzt.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Immanuël Pherai
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Bryan Henning
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Krauße
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Scherff (Hansa Rostock)
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Emmanuel Iyoha (Fortuna Düsseldorf)
    Iyoha verhindert die schnelle Ausführung eines Darmstädter Freistoßes. Als erster Düsseldorfer kassiert er eine Verwarnung.
  • 68'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Manolis Saliakas
    Aus dem Nichts gehen die Kiezkicker jetzt im Zuge einer sensationellen Einzelaktion von Saliakas in Führung. Hartel legt im Zentrum quer für den Griechen, der aus 24 Metern etwas zu viel Platz hat und einfach mal draufhält. Der Rechtsschuss sieht zunächst so aus, als gehe er am Tor vorbei, senkt sich dann aber im perfekten Moment in den Knick hinein. Fejzić zuckt nicht einmal und bleibt regungslos auf der Linie kleben bei diesem Kunstschuss.
  • 70'
    :
    Die Schlussphase bricht an. Von den Blau-Weißen muss nun wieder mehr kommen. Aktuell stockt es in der Chancenerarbeitung.
  • 63'
    :
    Ronstadt muss nach einem harten, aber fairen Zweikampf gegen Sobottka auf dem Rasen behandelt werden. Der gebürtige Hamburger scheint seinen Arbeitstag fortsetzen zu können.
  • 66'
    :
    Beim anschließenden Vorstoß sind auch für Betim Fazliji alle potenziellen Anspielstationen zugestellt. Der 23-Jährige probiert es deshalb einfach mal aus der Distanz, jagt den Rechtsschuss aber deutlich über das Tor der Eintracht hinweg. Abstoß Braunschweig.
  • 65'
    :
    Amenyido kann ein Zuspiel in die Tiefe mit dem Rücken zum Tor zumindest mal behaupten und festmachen. Nach seiner Ablage für die nachrückenden Mitspieler steht die Defensive der Niedersachsen aber einmal mehr zu gut, als dass die Norddeutschen zum Abschluss kommen könnten.
  • 67'
    :
    Auch der FCH wechselt dreimal durch. Für Ingelsson, Lee und Fröling sind nun Munsy, Thill und Schröter dabei.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Morris Schröter
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Nils Fröling
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Sébastien Thill
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Dong-gyeong Lee
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Ridge Munsy
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Svante Ingelsson
  • 60'
    :
    Darmstadt kämpft sich nach einem wackeligen Wiederbeginn zurück in die Partie, zeigt in den letzten Minuten wieder mehr Präsenz in der Offensive. Auf einen zwingenden Abschluss warten die Lilien aber immer noch.
  • 65'
    :
    Kolke faustet einen Freistoß der Paderborner vom rechten Defensivflügel entschlossen weg. Wichtige Aktion des Schlussmannes.
  • 63'
    :
    Die Kiezkicker bleiben bemüht, tun sich offensiv gegen die starke BTSV-Defensive aber weiterhin schwer. Hartel schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld zu weit in die gegnerische Box, sodass Fejzić das Leder sicher aus der Luft pflücken kann.
  • 63'
    :
    Dreifachwechsel bei Kwasniok. Für Muslija, Justvan und Tachie kommen Platte, Srbeny und Mehlem.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Mehlem
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Richmond Tachie
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 60'
    :
    Timo Schultz vollzieht jetzt den nächsten Doppelwechsel. Betim Fazliji und Lukas Daschner übernehmen für die letzte halbe Stunde.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
  • 62'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Felix Platte
  • 62'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
  • 57'
    :
    Der platzverweisgefährdete Manu, der heute nicht die große Rolle der letzten Wochen spielen konnte, trottet vom Rasen. Torsten Lieberknecht ersetzt ihn durch Warming.
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Igor Matanović
  • 56'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Magnus Warming
  • 60'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Betim Fazliji
  • 56'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Braydon Manu
  • 60'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
  • 58'
    :
    Beide Teams machen jetzt deutlich mehr Druck im Spiel nach vorne, wodurch das Tempo im zweiten Durchgang bislang angenehm hoch und die Partie bei Weitem nicht mehr so ein typisches 0:0-Spiel wie noch in den ersten 45 Minuten ist.
  • 54'
    :
    Kownacki will einen Freistoß aus zentraien 26 Metern auf direktem Weg im Netz hinter Schuhen unterbringen. Der Pole zirkelt den Ball mit dem rechten Innenrist über die blaue Mauer hinweg, doch sein Aufsetzer fliegt gut einen Meter rechts am Ziel vorbei.
  • 59'
    :
    Die Blau-Schwarzen, die heute in Mintgrün agieren, suchen händeringend nach Entlastung. Zwar kommen die Rostocker nicht zu großen Gelegenheiten, der Druck nimmt aber stetig zu.
  • 55'
    :
    Pfosten für Braunschweig! Wahnsinn, den muss Anthony Ujah machen! St. Pauli verliert den Ball im gegnerischen Drittel und läuft in einen Bilderbuchkonter. Ujah kann ganz alleine auf das Gästetor laufen und sich im Eins-gegen-Eins gegen Vasilj die Ecke aussuchen. Aus zwölf Metern setzt er den Rechtsschuss aufs rechte untere Eck aber nur an den Pfosten. Riesendusel für den FCSP.
  • 51'
    :
    Karbownik mit der Gelegenheit! Nachdem Bader und Zimmermann eine Flanke von Düsseldorfs rechter Seite jeweils nicht geklärt haben, zieht der junge Pole aus mittigen 14 Metern mit dem rechten Spann ab. Wegen starker Rücklage rauscht der Ball weit über das Tor.
  • 56'
    :
    Kwasniok schimpft am Seitenrand in Richtung Härtel. van Drongelen stand erneut einem seiner Männer auf den Füßen. Das gefällt dem SCP-Coach gar nicht.
  • 49'
    :
    Weder Torsten Lieberknecht noch Daniel Thioune haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Robin Krauße (Eintracht Braunschweig)
    Braunschweig ist weit aufgerückt und verliert den Ball. Krauße muss gegen Amenyido zum taktischen Foul greifen, um den Konter zu unterbinden. Klare Gelbe Karte.
  • 53'
    :
    Bei einem Konter räumt van Drongelen Pieringer seitlich heftig ab. Der Paderborner macht zwar weiter, allerdings hat van Drongelen Glück, hier nicht Gelb zu kriegen.
  • 50'
    :
    De Medina klärt zur Ecke, bei der nun auch die Kiezkicker zum Abschluss kommen. Hartel findet mit dem ruhenden Ball Matanović, dessen Kopfball aus der Drehung heraus jedoch nur auf dem gegnerischen Tor landet.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang am Böllenfalltor! Nach starken Auftritten in den letzten Wochen arbeiten sich die Angriffsreihen Darmstadts und Düsseldorf bisher noch an den gegnerischen Defensivabteilungen ab, sodass reguläre Großchancen weder auf der ein noch der anderen Seite gelungen sind. Viel deutet darauf hin, dass ein Abwehrfehler diese Partie entscheiden könnte.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 52'
    :
    ...die kurz ausgespielte Variante sorgt aber nicht für Gefahr.
  • 51'
    :
    Die Hanseaten machen vorne aggressiv Druck mit ihrem Pressing. So erzwingen sie gegen den weit aufgerückten Huth eine Ecke...
  • 47'
    :
    Der erste Abschluss des zweiten Durchgangs gehört den Hausherren. Lion Lauberbach ist über links durch und nimmt Maß aufs lange Eck, das er nur knapp verfehlt. Abstoß St. Pauli.
  • 48'
    :
    Ein weiter Ball findet in der Spitze Fröling. Der Angreifer legt fein in den Lauf für die Lee, der aus leicht spitzem linken Winkel an Huth im kurzen Eck scheitert.
  • 46'
    :
    Die Mannschaften kehren aufs Feld zurück. Weitere Wechsel lassen noch auf sich warten. Weiter geht's.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Mit einem Wechsel auf Seiten der Gäste geht es weiter. Der gelbverwarnte Hünemeier weicht für Heuer.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Jannis Heuer
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Uwe Hünemeier
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause steht es zwischen Braunschweig und St. Pauli noch 0:0 und das Ergebnis ergibt definitiv Sinn. Beide Mannschaften brauchten viel Zeit, um im Spiel anzukommen, und konzentrierten sich zunächst auf ihre Defensive. Ein heftiger Zusammenprall zwischen Benković und Irvine, der beide Spieler mit Platzwunde am Kopf zurückließ und die Gäste zum frühen Wechsel zwang, raubte dem Spiel zusätzlich das Tempo. Nachdem dann endlich die lange Abtastphase endete, hatten beide Teams durchaus offensive Phasen. Weil allerdings sowohl den Löwen als auch den Kiezkickern in den Umschaltmomenten Tempo und Präzision fehlten, blieben die richtig zwingenden Strafraumszenen noch aus. Offensiv birgt die Partie für beide Teams richtig viel Steigerungspotenzial.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    0:0 steht es zur Pause des Zweitligaspitzenspiels zwischen dem SV Darmstadt 98 und Fortuna Düsseldorf. In einem von Anfang an durch das saubere Passspiel beider Mannschaften geprägten Duell kamen die Lilien einem Treffer in der 13. Minute sehr nahe, als Mehlem nach einer Freistoßflanke auf Vorarbeit Pfeiffers aus kurzer Distanz einschob, der Treffer wegen einer hauchdünnen Abseitsstellung des vermeintlichen Assistgebers aber irregulär war. In der Folge erarbeiteten sich die Gäste für einige Ballbesitz- und Feldvorteile, ohne diese in klare Abschlüsse umwandeln zu können. Ab der Halbstundenmarke zeigten die Hessen wieder mehr Präsenz sowohl im Mittelfeld als auch in der Nähe des gegnerischen Sechzehners, kamen aber ähnlich harmlos daher wie die Rheinländer. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Darmstadts Zimmermann ist am Elfmeterpunkt Adressat einer scharfen Freistoßflanke Kempes vom rechten Flügel. Der aufgerückte Abwehrspieler nickt direkt auf Kastenmeier, der sicher zupackt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Mit etwas Glück rutscht ein halbhoher Ball aus dem rechten Halbfeld zu Ritzka durch, der die Direktabnahme aus neun Metern aber umständlich per Außenrist nehmen muss. Der Abschluss geht gut zwei Meter über die Querlatte hinweg.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit an der Ostsee, Hansa Rostock liegt mit 0:1 gegen den SC Paderborn zurück. Die Ostwestfalen drückten dem Spiel in den ersten 20 Minuten ihren Stempel auf, ohne echte Torchancen zu kreieren. Erst nach 19 Zeigerumdrehungen wurde es nennenswert - und sogleich fiel der bisher einzige Treffer. Schallenbergs Direktabnahme war für Kolke nicht zu parieren. In der Folge neutralisierte sich das Geschehen zunehmend, ehe in den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte die Gastgeber immer besser wurden. Zweimal aber blieben gute Möglichkeiten ungenutzt. Der zweite Durchgang verspricht also Spannung. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang eins am Böllenfalltor soll um 180 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Wie es zu erwarten war, wird die lange Unterbrechung des Zusammenpralls zwischen Benković, der mit Turban weiterspielen konnte, und Irvine, für den es nicht mehr weiterging, nun nachgespielt. Mit zwei Minuten fällt der Nachschlag allerdings bemerkenswert kurz aus.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Jannik Müller (SV Darmstadt 98)
    Müller bringt Kownacki im Mittelfeld mit offener Sohle zu Fall. Er handelt sich seine vierte Gelbe Karte in der laufenden Saison ein.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 43'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka
  • 43'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jorrit Hendrix
  • 43'
    :
    Die Hamburger sind jetzt wieder etwas mehr am Drücker, kommen aber einfach zu keinen zwingenden Abschlüssen. Bei einem Zuspiel in die Box kann Metcalfe die Kugel nicht halten. Als ihm dann der Ball auch noch an den Unterarm springt, endet auch dieser Vorstoß ohne etwas Zählbares. Freistoß Braunschweig.
  • 43'
    :
    Hendrix hat es noch einmal versucht, doch die Schmerzen im rechten Knöchel scheinen zu groß zu sein. Sobottka steht als Einwechselspieler bereit.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 42'
    :
    Darmstadt gibt in den Schlussminuten des ersten Abschnitts den Takt vor. Mehlems Flanke aus dem halblinken Offensivkorridor fliegt zwar in die Nähe von Angreifer Tietz, doch der wird einmal mehr eng durch Klarer bewacht. Der Ball landet in den Händen Kastenmeiers.
  • 40'
    :
    Erneut arbeitet sich Manolis Saliakas über rechts nach vorne und sucht dann mit einem weiteren hohen Ball Igor Matanović. Der Angreifer kommt nun auch an das Zuspiel, kann es aber per Schulter nur unkontrolliert weiterleiten. Der verunglückte Abschluss kommt dennoch nicht schlecht, verfehlt das Tor der Eintracht aber knapp. Abstoß BTSV.
  • 40'
    :
    Da war mehr drin für Fortuna! Karbownik tankt sich über halblinks in den Sechzehner und will auf Höhe des Elfmeterpunkts für den freien Zimmermann querlegen. Pfeiffer hat den Braten gerochen und klärt vor dem Düsseldorfer Außenverteidiger.
  • 39'
    :
    Nach scharfem Ball in die Tiefe sprinten Hartel und Fejzić zum Ball. Der BTSV-Keeper kann gerade noch rechtzeitig die Kugel wegfausten, die allerdings bei den aufgerückten Hamburgern landet. Die Defensive der Löwen besetzt dann aber geschickt die Box und verhindert einen Abschluss der Kiezkicker.
  • 42'
    :
    ...Lees Hereingabe entwickelt sich zum Bumerang. Am Ende wird Muslija in der gegnerischen Box von Scherff gestoppt.
  • 41'
    :
    Schon wieder Rostock: Diesmal ist es Ingelsson selbst, der über rechts in Szene gesetzt wird. Aus spitzem Winkel scheitert er am herauseilenden Huth. Es gibt aber noch eine Ecke...
  • 38'
    :
    Hendrix sitzt auf dem Boden und muss am rechten Knöchel behandelt werden. Für den Niederländer scheint es nach einer Behandlung aber weitergehen zu gehen.
  • 36'
    :
    Der für eine vorherige Ecke mit aufgerückte Pfeiffer findet an der rechten Grundlinie einen Weg in den Sechzehner. Er spielt flach an das nahe Fünfereck. Dort rettet Klarer vor dem einschussbereiten Tietz.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Filip Benković (Eintracht Braunschweig)
    Benković tritt seinem Gegenspieler von hinten in die Hacken und sieht dafür die Gelbe Karte. Es ist seine erste Verwarnung in der laufenden Saison.
  • 37'
    :
    Die richtig dicken Chancen lassen weiterhin auf sich warten. Insgesamt machen beide Defensivreihen einen richtig guten Job. Der Behrendt-Freistoß vor drei Minuten war offiziell der erste Torschuss der chancenarmen, aber dennoch intensiven Partie.
  • 39'
    :
    Auf einmal die gute Möglichkeit für Hansa! Bei einem Konter durchs Zentrum legt Ingelsson gut quer nach links zum durchstartenden Fröling. Der Schwede verzieht den Abschluss allerdings und legt die Kugel aus 13 Metern weit am langen Eck vorbei.
  • 37'
    :
    Gefährlich! van Drongelen vertändelt den Ball im Spielaufbau leichtfertig. Sofort gelangt der Pass über die halblinke Angriffsspur in den Lauf Pieringers. Die Schalker Leihgabe schlägt einen Haken nach innen, sein Schuss aus zwölf Metern wird aber zur Ecke geblockt. Die verpufft.
  • 35'
    :
    Im Falle eines Sieges mit mindestens zwei Treffern Abstand würden die Lilien übrigens zumindest bis zum Abend die Tabellenspitze übernehmen. Düsseldorf würde den Rückstand auf seinen heutigen Gastgeber mit einem Dreier auf einen Zähler verkürzen.
  • 34'
    :
    Beim ruhenden Ball packt Brian Behrendt einfach mal die rechte Klebe aus und jagt das Leder aus 17 Metern frontal auf Nikola Vasilj. Der FCSP-Keeper bekommt zwar die Fäuste hoch und kann den Einschlag verhindern, wird aber von der Wucht des Aufpralls selbst fast ins eigene Tor zurückgeworfen. Was für ein Pfund!
  • 33'
    :
    Kaufmann windet sich vor Schmerzen am Boden, kann aber weiterspielen. Vasilj leitet seine Mauer an.
  • 35'
    :
    Seit dem 0:1 ist das Niveau der Begegnung etwas abgeflacht. War vorher noch insbesondere auf Paderborner Seite einiges an Tempo drin, neutralisieren sich beide Mannschaften zunehmend.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Afeez Aremu (FC St. Pauli)
    Kaufmann stößt vom rechten Flügel aus mit viel Tempo ins Zentrum vor und wird bei seinem Abschluss aus gut 16 Metern an der Strafraumgrenze von Arema per Grätsche von den Beinen geholt. Klare Gelbe Karte und eine gute Freistoßposition für die Eintracht.
  • 30'
    :
    Hartel macht es im Zentrum einfach mal alleine und bleibt mit etwas Dusel am Ball. Ehe er im Sechzehner aber zum Abschluss kommt, wirft sich ein Braunschweiger Verteidiger dazwischen und trennt den 26-Jährigen mit einer perfekt getimten Grätsche vom Ball.
  • 32'
    :
    Die Hessen streuen nach einer halben Stunde eine offensivere Periode ein, in der sie die Düsseldorfer Defensivreihe fast durchgängig nach Lücken abtastet. In den gegnerischen Strafraum schaffen sie es beinahe nur mit hohen Anspielen.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Braydon Manu (SV Darmstadt 98)
    Manu, der nach einem Zweikampf mit Oberdorf gerne eine Ecke gehabt hätte, beschwert sich gestenreich beim Schiedsrichter Max Burda. Der ahndet diese Unsportlichkeit mit der ersten Gelben Karte des Nachmittags.
  • 32'
    :
    Aktuell versuchen die Blau-Weißen, offensiv mehr Druck auszuüben. Sie haben mehr Ballbesitz und suchen die Lücken. Die Kwasniok-Elf lauert dagegen auf Konter.
  • 27'
    :
    Den fälligen Freistoß klärt De Medina am ersten Pfosten zur Ecke. Ein Fall für Hartel, der das Leder allerdings zentral und hoch direkt vors Tor der Löwen schlägt. Fejzić hat keine Mühe, die Kugel sicher aus der Luft zu pflücken.
  • 29'
    :
    Bezeichnend: Dressel dreht sich zweimal um die eigene Achse und spielt einen üblen Fehlpass ins Aus. Viel läuft bei Rostock nicht zusammen.
  • 27'
    :
    Kempe produziert von der rechten Außenbahn per linkem Innenrist eine scharfe Hereingabe, die für Tietz bestimmt ist. Darmstadts Angreifer springt am Elfmeterpunkt zwar höher als sein Bewacher Klarer, kommt aber nicht ganz heran.
  • 26'
    :
    Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Eintracht Braunschweig)
    Nikolaou kommt per Grätsche zu spät gegen Ritzka und trifft nur seinen Gegenspieler. Das bringt ihm die erste Gelbe Karte der Partie ein.
  • 26'
    :
    Bisher lässt sich kaum erkennen, dass die Kogge hier ein Heimspiel austrägt. Lediglich die Fangesänge der eigenen Anhänger lassen darauf schließen. Ansonsten agieren die Hausherren vor eigenem Publikum erstaunlich passiv.
  • 24'
    :
    Die Hamburger tragen mal einen Entlastungsangriff vor, der jedoch für keine Gefahr sorgt. Die Saliakas-Flanke in den gegnerischen Strafraum ist deutlich zu hoch für Matanović und segelt ins Toraus. Abstoß Braunschweig.
  • 24'
    :
    Die Thioune-Auswahl verzeichnet in dieser Phase Ballbesitzvorteile und taucht auch hin und wieder im letzten Felddrittel auf. Sie erarbeitet sich aber noch viel zu selten Szenen in abschlussreifen Positionen.
  • 22'
    :
    Der BTSV ist inzwischen richtig gut im Spiel und sorgt insbesondere auf dem linken Flügel über den schwer zu bremsenden Donkor für Gefahr. Nach der notgedrungenen taktischen Umstellung tun die Kiezkicker sich defensiv sichtlich schwer.
  • 23'
    :
    Rohr steigt sechs Meter vor Kolkes Kasten im Luftduell nach einer Muslija-Ecke höher als Roßbach. Sein Kopfball landet rechts neben dem Gehäuse.
  • 21'
    :
    Appelkamp scheitert mit einer Direktabnahme einer halbhohen Flanke Karbownik vom linken Strafraumeck aus mittigen sieben Metern an Schuhen, der in der flachen linken Ecke pariert. Wegen einer Abseitsposition des Japaners hätte ein Treffer aber ohnehin nicht gezählt.
  • 22'
    :
    Damit muss Hansa jetzt die eigene Strategie überdenken. Bisher agierten die Gastgeber äußerst defensiv.
  • 19'
    :
    Klaus aus der zweiten Reihe! Der Ex-Hannoveraner taucht im Zentrum direkt vor der letzten gegnerischen Linie auf und visiert aus 19 Metern mit dem linken Innenrist die obere linke Ecke an. Der Ball segelt nur knapp drüber.
  • 19'
    :
    Auf der anderen Seite wehrt Vasilj eine scharfe Donkor-Flanke fahrig in die Füße von Marx ab, dessen Volley aus 13 Metern gerade noch so zur Ecke geblockt wird. Der ruhende Ball bringt anschließend nichts weiter ein.
  • 17'
    :
    Klaus taucht nach Tanakas Steilpass an der rechten Sechzehnerlinie auf und spielt falch und hart nach innen. Vor Kownacki ist Zimmermann zur Stelle und schlägt den Ball aus der Gefahrenzone.
  • 17'
    :
    Metcalfe bedient am Sechzehner Matanović, der sich gut lösen kann, jedoch nur aus spitzem Winkel zum Abschluss kommt. Der stramme Flachschuss aus sieben Metern klatscht nur ans Außennetz.
  • 19'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 0:1 durch Ron Schallenberg
    Die Führung für Paderborn! Ein fein ausgespielter Angriff landet zunächst bei Muslija an der rechten Torauslinie. Der 24-Jährige gibt überlegt zurück zu Justvan, dessen Flanke an den Fünfer Ananou direkt vor die Füße von Schallenberg köpft. Dessen Direktabnahme aus 17 Metern zentraler Position schweißt Schallenberg mit dem linken Fuß ins linke Eck. Kolke ist machtlos.
  • 16'
    :
    Die Eintracht erarbeitet sich bei Vorstoß über links einen Eckball, den Marx hoch ins Zentrum bringt. Im engen Fünf-Meter-Raum kann Vasilj nicht wirklich souverän klären, hat aber Glück, dass seine Vorderleute schneller als die Braunschweiger schalten und den vakanten Ball resolut klären.
  • 14'
    :
    ... nach gut 50 Sekunden meldet der VAR an den Schiedsrichter Max Burda, dass die Wahrnehmung des zuständigen Assistenten korrekt ist. Es geht also mit 0:0 weiter.
  • 17'
    :
    Nach einem weggeköpften Einwurf von links zieht Ananou aus 22 Metern einfach mal ab. Weit drüber.
  • 13'
    :
    Mehlem drückt den Ball nach Kempes Freistoßflanke aus dem halblinken Offensivkorridor und einem Querpass Pfeiffers vom linken Fünfereck in die flache linke Ecke ein. Weil der Vorbereiter im Abseits gestanden haben soll, wird der Treffer jedoch nicht gegeben. Es ist aber eine sehr enge Entscheidung, die noch länger überprüft werden muss...
  • 13'
    :
    Die lange Verletzungspause sorgt dafür, dass die Partie noch nicht so wirklich über die Abtastphase hinausgekommen ist. Der BTSV steht überdies ausgesprochen tief und überlässt den Gästen aus dem Norden bislang die Initiative. Wirklich viel Zug zum Tor legen die Kiezkicker aber noch nicht an den Tag.
  • 16'
    :
    ...der Standard bringt nichts ein.
  • 15'
    :
    Die Gegenseite: Justvan zieht aus 17 Metern leicht halblinker Position ab. Abgefälscht saust die Murmel neben den Pfosten. Ecke...
  • 10'
    :
    Bitter für die Gäste: Der gerade erst zurückgekehrte Irvine kann nicht weitermachen, was Schultz zum frühen Wechsel zwingt. Es wird direkt ein Doppelwechsel daraus. Da bei Nemeth keine Verletzung erkennbar war, scheint der FCSP-Trainer die Taktik einmal komplett umgestellt zu haben.
  • 14'
    :
    Scherff findet mit einem flachen Zuspiel halblinks vor dem Sechzehnmeterraum Lee. Der Südkoreaner probiert es mit einem frechen Heber, setzt diesen aber drüber.
  • 10'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Adam Dźwigała
  • 10'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: David Nemeth
  • 9'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Connor Metcalfe
  • 10'
    :
    Beiden Mannschaften sind die Erfolge der letzten Wochen anzumerken. Sie präsentieren sich in dieser Anfangsphase als selbstbewusst, wollen das Spiel aktiv gestalten.
  • 9'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Jackson Irvine
  • 9'
    :
    Beide Teams agieren im Moment zu zehnt. Dabei kommen die Gäste nun zur ersten nennenswerten Chance. Nach Angriff über rechts landet die Kugel auf der anderen Seite bei Hartel, dessen Abschluss aus sieben Metern jedoch deutlich über die Querlatte rauscht.
  • 11'
    :
    Justvan verpasst Scherff auf der rechten Außenbahn einen feinen Beinschuss. Seine Flanke wird allerdings geblockt.
  • 8'
    :
    Die Partie liegt immer noch brach. Während Benković auf dem Feld getackert wird, einen Turban angelegt bekommt und wohl weiterspielen kann, sieht es beim FCSP-Kapitän alles andere als gut aus.
  • 7'
    :
    Infolge einer scharfen Eckstoßflanke Hendrix' verpasst Oberdorf an der halbrechten Fünferkante zwar den Kopfball, will aber aus drei Metern nachstochern. Zimmermann schirmt ihn vom Ball ab, auf den sich schließlich Keeper Schuhen wirft.
  • 5'
    :
    Irvine und Benković krachen mit den Köpfen gegeneinander und müssen behandelt werden. Beide Spieler tragen eine üble Platzwunde davon und müssen auf dem Feld behandelt werden.
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für Uwe Hünemeier (SC Paderborn 07)
    Hünemeier trifft an der Mittellinie seinen Gegner mit gestrecktem Bein. Klare Gelbe Karte.
  • 5'
    :
    Zimmermann zieht von der rechten Außenbahn in die Halbspur und dribbelt an zwei Blauen vorbei, um aus 20 Metern mit dem linken Innenrist zu schießen. Schuhen hat in der halbrechten Ecke keine Mühe, den Ball festzuhalten.
  • 7'
    :
    Im Ostseestadion hat es inzwischen angefangen, heftig zu regnen. Mal sehen, wie viel ansprechender Fußball bei diesen Bedingungen angeboten wird.
  • 4'
    :
    Die Partie ist noch in der Abtastphase. Beide Teams spielen bei eigenem Ballbesitz sehr zögerlich nach vorne und scheinen erst einmal um defensive Stabilität bemüht zu sein.
  • 4'
    :
    Manu taucht am rechten Strafraumeck auf und bedient den in der Nähe positierten Angreifer Tietz mit einem Flugball. Der setzt nach der Brustannahme zu einem Fallrückzieher an, doch Verteidiger Klarer verhindert diesen.
  • 4'
    :
    Der SCP generiert in den ersten Minuten viel Ballbesitz. Die Härtel-Truppe probiert es derweil mit hohem Pressing.
  • 1'
    :
    Darmstadt gegen Düsseldorf – Durchgang eins am Böllenfalltor ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Anpfiff im Eintracht-Stadion. Die Hausherren treten in gelb-blauen Trikots über blauen Hosen an. Die Gäste aus Hamburg spielen ganz in Braun. Der Ball rollt.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    In ganz anderen Regionen sind dagegen die Ostwestfalen anzutreffen. Sie finden sich derzeit auf Position drei wieder, mussten zuletzt aber Rückschläge hinnehmen. Nicht nur unterlagen sie der bis dato sieglosen SpVgg Greuther Fürth (1:2), jüngst setzte es daheim gegen Mitkonkurrent SV Darmstadt 98 auch eine bittere Heimschlappe (1:2). Damit mussten sie die Lilien vorbeiziehen lassen, und auch der Branchenprimus HSV zog an der Spitze auf nunmehr fünf Zähler davon. Heute soll deswegen umso dringender dreifach gepunktet werden.
  • :
    Bei den Rheinländern, die die letzten vier Vergleiche mit den Lilien allesamt für sich entschieden und die mit 20 Treffern über die geteilt zweitbeste Offensivabteilung verfügen, stellt Coach Daniel Thioune nach dem 4:1-Heimsieg gegen den DSC Arminia Bielefeld ebenfalls erzwungenermaßen einmal um. De Wijs (Rippenbruch) wird durch Oberdorf ersetzt.
  • :
    Insgesamt hat es das Duell zwischen Eintracht Braunschweig und St. Pauli bislang schon 61 Mal gegeben und mit 30 Siegen führen die Kiezkicker den direkten Vergleich an (zehn Remis, 21 Niederlagen). Auf Zweitliga-Ebene musste der BTSV dabei gegen die Kiezkicker so viele Niederlagen hinnehmen wie gegen keinen anderen Klub (zwölf Niederlagen aus 20 Zweitliga-Duellen). Das bis dato letzte Heimspiel in der 2. Liga gewannen die Löwen aber mit 2:1 gegen die Braun-Weißen.
  • :
    Auf Seiten der Hessen, die die Fortuna letztmals im April 2018 besiegten und die seit der Auftaktniederlage in Regensburg Mitte Juli ungeschlagen sind, hat Trainer Torsten Lieberknecht im Vergleich zum 2:1-Auswärtserfolg beim SC Paderborn 07 eine personelle Änderung vorgenommen. Den Platz des länger verletzten Schnellhardt (Außenbandteilabriss im Knie) beginnt Ronstadt.
  • :
    Letzten Samstag spielte St. Pauli im eigenen Stadion 0:0 gegen den 1. FC Heidenheim. FCSP-Trainer Timo Schultz verändert seine Startformation heute auf zwei Positionen: Nach abgesessener Gelbsperre kehrt Kapitän Jackson Irvine zurück in die Startelf. Für ihn bleibt Carlo Boukhalfa draußen (Bank). Außerdem übernimmt Igor Matanović für Johannes Eggestein (ebenfalls Bank).
  • :
    Es ist ein Auf und Ab bei den Hanseaten. Konnten sie vor der Länderspielpause im Derby gegen den 1. FC Magdeburg (3:1) den Negativlauf von drei Niederlagen in Serie stoppen, gab es zuletzt bei Holstein Kiel eine Punkteteilung (1:1). Angefühlt hat sich das Unentschieden jedoch wohl eher wie ein Sieg – schließlich gelang der Ausgleich gegen über weite Strecken agilere Störche erst kurz vor Schluss. Aktuell belegen sie einen zufriedenstellenden zehnten Platz im Klassement, der Abstand auf Rang 16 ist mit vier Punkten aber nicht allzu groß.
  • :
    Fortuna Düsseldorf befindet sich nach zehn Spieltagen im Aufstiegsrennen in einer Verfolgerrolle. Waren sie mit einer 0:2-Auswärtsniederlage beim Hamburger SV in das vereinsfußballfreie Wochenende gegangen, setzten sich die Flingeraner am letzten Samstag dank einer starken Leistung im zweiten Durchgang mit 4:1 gegen den DSC Arminia Bielefeld durch. Sollten sie sich in den kommenden Wochen in der Fremde den tollen Auftritten vor eigenem Publikum annähern, mischten sie ganz oben mit.
  • :
    Der FC St. Pauli kratzte letzte Saison lange am Tor zur Bundesliga, kann in der neuen Spielzeit aber nicht an die gute Form anknüpfen. Aktuell stehen gerade einmal halb so viele Punkte bei den Hamburgern zu Buche wie vor einem Jahr, als die Norddeutschen mit 22 Punkten aus zehn Partien die Tabelle anführten. Die Kiezkicker gewannen erst zwei ihrer ersten zehn Ligaspiele und durchliefen zuletzt eine lange Durststrecke. Seit sechs Partien ist der FCSP inzwischen sieglos (vier Remis, zwei Niederlagen). Ligaweit wartet nur Sandhausen noch länger auf einen Dreier (sieben Spiele).
  • :
    Auch am vergangenen Sonntag punktete der BTSV beim 1:1-Remis in Kaiserslautern auf dem Betzenberg. Michael Schiele sieht daraufhin wenig Anlass für Veränderungen und belässt es bei einem einzigen Wechsel: Fabio Kaufmann erhält heute den Vorzug vor Bryan Henning (Bank).
  • :
    Der SV Darmstadt 98 hat nach der Länderspielpause unter Beweis gestellt, dass er sich den Status als Spitzenteam des nationalen Fußball-Unterhauses verdient, indem er die Auswärtspartie bei Aufstiegskonkurrent SC Paderborn mit 2:1 gewann. Den frühen Rückstand (4.) glichen die Lilien nach einem von Schuhen parierten Strafstoß (7.) durch Manu schnell aus (10.); Müller brachte sie in der 24. Minute in Führung. In weiteren Spielverlauf erarbeitete sich Darmstadt zwar Chancen, ließ aber auch gegnerische zu, sodass der knappe Erfolg letztlich in Ordnung ging.
  • :
    Aufsteiger Eintracht Braunschweig kommt so langsam aber sicher wieder in der zweithöchsten deutschen Spielklasse an. Die Löwen blieben zuletzt in vier aufeinanderfolgenden Ligaspielen ungeschlagen (zwei Siege, zwei Remis). Dabei konnten die letzten beiden Heimspiele gegen Nürnberg (4:2) und Karlsruhe (2:1) beide gewonnen werden. Allerdings spielte der BTSV noch in keinem der ersten zehn Ligaspiele zu Null. Saisonübergreifend sind es bereits 15 Zweitliga-Spiele ohne Weiße Weste für die Niedersachsen. Das ist in der eingleisigen 2. Bundesliga ein laufender Vereins-Negativrekord.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Eintracht-Stadion. Hier empfängt Eintracht Braunschweig heute um 13:00 Uhr den FC St. Pauli im Rahmen des elften Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum elften Spieltag der 2. Bundesliga! Der FC Hansa Rostock bekommt es heute mit dem SC Paderborn 07 zu tun. Anstoß an der Ostsee ist um 13:00 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Im Spitzenspiel der 11. Runde empfängt der SV Darmstadt 98 Fortuna Düsseldorf. Hessen und Rheinländer stehen sich ab 13 Uhr auf dem Rasen des Merck-Stadions am Böllenfalltor.

Video

Meistgelesen

Auch interessant

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.