Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld0:2Hamburger SVHSVHamburger SV
13:00Holstein KielKIEHolstein Kiel3:0Eintracht BraunschweigBNSEintracht Braunschweig
13:00Karlsruher SCKSCKarlsruher SC3:2SV SandhausenSVSSV Sandhausen
20:30SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 984:0Hansa RostockROSHansa Rostock

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Darmstadt 98 schlägt Hansa Rostock im Samstagabendspiel am Böllenfalltor mit 4:0! Durch den dritten Sieg im vierten Spiel rücken die Lilien in der Tabelle auf den dritten Platz vor. Die Lieberknecht-Elf war heute von Beginn an tonangebend und stellte die Weichen schon vor der Pause mit zwei Toren auf Sieg. Nach dem Wechsel waren die Gäste kurzzeitig aktiver, doch schon nach wenigen Minuten sorgte das 3:0 von Tietz für die Entscheidung. In der Folge passierte nicht mehr viel auf dem Rasen, Kempe stellte per Strafstoß den Endstand her. Rostock steht mit sechs Punkten nach zwei Spielen zwar ordentlich da, hat heute aber in jeder Hinsicht enttäuscht. Bei Darmstadt glänzte Tietz mit einem Doppelpack, Kempe mit Tor und Assist. Für die Lilien geht es am kommenden Freitag mit dem Topspiel beim HSV weiter, die Kogge empfängt zwei Tage später den FC St. Pauli. Tschüss aus Darmstadt und bis zum nächsten Mal!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 89'
    :
    Zumindest die Fans der Gäste präsentieren sich heute zweitligareif und machen auch bei 0:4 kurz vor Schluss noch ordentlich Stimmung.
  • 87'
    :
    Darmstadt 98 lässt den Ball jetzt nur noch locker durch die eigenen Reihen zirkulieren und wartet darauf, das der Schlusspfiff ertönt.
  • 85'
    :
    Lukas Scherff verbucht zumindest nochmal einen Abschluss für die Gäste, verfehlt das Tor aus 20 Metern aber klar.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Patric Pfeiffer
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Klaus Gjasula
  • 82'
    :
    Das Spiel plätschert nun ereignislos dem Ende entgegen. Sämtliche Akteure auf dem Platz sehnen den Abpfiff herbei.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Frank Ronstadt
  • 79'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Holland
  • 76'
    :
    In der Live-Tabelle haben die Darmstädter damit mittlerweile den HSV überholt und sind schon Dritter.
  • 74'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 4:0 durch Tobias Kempe
    Kempe übernimmt die Ausführung und schiebt lässig zum 4:0 ein. Die Kugel schlägt unten rechts ein, Kolke war in die andere Ecke unterwegs.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Ryan Malone (Hansa Rostock)
    Schiri Heft braucht am Monitor nicht lange gucken, denn die Sache ist klar. Gelb für Malone, Elfer für die Lilien!
  • 73'
    :
    Was geht denn bei Malone ab? Der Rostocker senst Oscar Vilhelmsson im eigenen Strafraum mit einer brutalen Fluggrätsche um und verursacht einen Strafstoß. Oder etwa nicht? Zunächst läuft das Spiel weiter, doch dann ruft der VAR an.
  • 71'
    :
    Es wird weiter fleißig gewechselt. Das ist auch gut so, denn sonst würde auf dem Feld überhaupt nichts passieren.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Lukas Scherff
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Damian Roßbach
  • 68'
    :
    Gelbe Karte für Magnus Warming (SV Darmstadt 98)
    So kann man sich mal anmelden! Warming will erst Duljević umhauen, trifft diesen aber nicht. Dafür muss dann Malone dran glauben und wird umgesenst.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Oscar Vilhelmsson
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Magnus Warming
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Braydon Manu
  • 64'
    :
    Rostocks Coach Jens Härtel tauscht fast seine gesamte Offensivabteilung aus. Bringen die neuen nochmal frischen Wind rein und sorgen zumindest für den Ehrentreffer?
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Haris Duljević
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Sébastien Thill
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Pascal Breier
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Kai Pröger
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Lukas Hinterseer
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: John Verhoek
  • 60'
    :
    Mit dem dritten Treffer haben die Lilien dem gerade etwas aufkommenden Gegner den Wind wieder komplett aus den Segeln genommen. Rostock hat am Gegentor schwer zu knabbern und kriegt gerade wenig zustande.
  • 56'
    :
    Fast die Rostocker Antwort! Nico Neidhart flankt vom rechten Sechzehnereck an den Fünfer, wo Kevin Schumacher perfekt einläuft und das Ding eigentlich zwingend machen muss. Stattdessen setzt er seinen Kopfball aber an den rechten Pfosten.
  • 54'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 3:0 durch Phillip Tietz
    Wieder trifft Darmstadt früh und sorgt damit für die Vorentscheidung! Die allererste Ecke der Hausherren bringt Kempe von rechts auf den Elfer. Dort behaken sich Tietz und Roßbach mit allen Mitteln, der Darmstädter ist aber in der besseren Position und nickt platziert ins rechte Eck ein. Keine Chance für Kolke!
  • 53'
    :
    Auf der Gegenseite ist es mal wieder der agile Mau, der für Gefahr sorgt. Diesmal ist seine Ablage von der Grundlinie in den Rückraum aber nicht genau genug.
  • 50'
    :
    Dann arbeiten die Rostocker sich aber mal ordentlich vorwärts und kriegen Nico Neidhart am rechten Strafraumeck in Schussposition. Sein Versuch kommt aber nicht durch.
  • 48'
    :
    In den ersten Minuten machen die Gäste nicht den Eindruck, als würden sie hier nun mehr riskieren wollen. Das ist weiterhin alles sehr statisch und langsam.
  • 46'
    :
    Mit frische Personal auf Rostocker Seite geht es weiter. Schumacher übernimmt für Ingelsson.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Kevin Schumacher
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Svante Ingelsson
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SV Darmstadt 98 führt zur Pause gegen Hansa Rostock hochverdient mit 2:0! Die Gastgeber waren durchweg überlegen, hatten mehr Ballbesitz und kreierten mehr Chancen. Die Führung war allerdings mehr als kurios. Gästekeeper Kolke hatte einen kompletten Blackout und überließ den Ball Darmstadts Angreifer Tietz, der problemlos in leere Tor einnetzen durfte. Mehlem legte wenig später das zweite Tor nach und sorgte damit für einen angemessenen Zwischenstand. Rostock hat offensiv überhaupt keine Ideen und ist mit dem Zwischenstand gut bedient. Bei der Kogge muss sich nach dem Wechsel so ziemlich alles ändern, wenn es hier noch was Zählbares geben soll. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Die Ecke bringt nichts ein, doch die Härtel-Elf kann sich zumindest nochmal vorne festsetzen. Ein par Sekunden bleiben noch.
  • 45'
    :
    Sébastien Thill führt aus und jagt den Ball in die Mauer. Immerhin springt dabei noch eine Ecke für Hansa heraus.
  • 45'
    :
    Bringt eine Standardsituation die Gäste zurück ins Spiel? Verhoek wird bei einem Doppelpassversuch 25 Meter vor dem Darmstädter Tor gelegt und es gibt Freistoß für Rostock.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 44'
    :
    Ein langer Einwurf von Malone sorgt dann zumindest mal wieder für ein bisschen Rostocker Präsenz im Darmstädter Strafraum. Wenn das allerdings die einzige Offensivstrategie der Kogge ist, könnte es schwer werden, hier einen Punkt zu ergattern. Darmstadt klärt souverän.
  • 43'
    :
    Viel tut sich mittlerweile nicht mehr auf dem Rasen. Rostock kann nicht und Darmstadt will nicht.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Mehlem (SV Darmstadt 98)
    Mehlem muss nach einer Behandlung auf dem Platz das Feld verlassen, lässt sich dabei aber unheimlich viel Zeit und provoziert auch noch Hansa-Keeper Kolke und den Schiedsrichter. Souveräner kann man sich keine Gelbe Karte abholen.
  • 38'
    :
    Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld findet fast den Kopf von Tietz, doch Verhoek kann in letzter Sekunde klären.
  • 35'
    :
    Die Hausherren lassen den Ball nach wie vor gut laufen und setzten sich gegen sehr tiefstehende Rostocker an deren Sechzehner fest. Bader schickt dann Tietz in die Box, der zurücklegt auf Mehlem und dessen Schuss landet in den Armen von Kolke.
  • 32'
    :
    Elfmeter für Darmstadt? Braydon Manu liefert sich im Strafraum einen harten Zweikampf mit Lukas Fröde, in dem beide mit allen Mitteln arbeiten. Der Darmstädter geht zu Boden, hat da aber eigentlich eher selbst zu hart zugelangt. Das sieht auch der VAR so. Kein Elfer!
  • 30'
    :
    Nach einer halben Stunde haben die Lilien hier alles im Griff. Hansa Rostock fehlen die Ideen, um hier auch selbst mal für Gefahr zu sorgen.
  • 27'
    :
    Darmstadt ist aber nach wie vor die bessere Mannschaft und schaltet vor allem immer wieder blitzschnell um. Fast bei jedem Angriff der Gastgeber wird es zumindest ansatzweise gefährlich.
  • 24'
    :
    Nach der ersten offiziellen Trinkpause kommen die Gäste zu ihrer ersten Möglichkeit. Pröger flankt von der rechten Seite in den Strafraum und sucht Thill, der das Leder aber knapp verfehlt.
  • 22'
    :
    Gelbe Karte für Damian Roßbach (Hansa Rostock)
    Die nächste Gelbe gegen Rostock! Roßbach hatte Tietz erwischt, zunächst lief die Partie mit Vorteil weiter. Dann aber zückt Schiri Heft doch noch den Karton.
  • 18'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:0 durch Marvin Mehlem
    Die Hausherren legen nach! Braydon Manu behauptet sich 35 Meter vor dem Tor stark und nimmt rechts Matthias Bader mit. Der hat das Auge für den in der Mitte einlaufenden Marvin Mehlem und serviert ihm das Leder genau auf den Fuß. Mehlem trifft den Ball nicht mal richtig, netzt aber aus zwölf Metern trotzdem unten rechts ein.
  • 17'
    :
    Eine erste Einwurfflanke vom Experten Ryan Malone saust in den Darmstädter Strafraum, findet aber keinen Abnehmer.
  • 15'
    :
    Mittlerweile sind die Gäste so halbwegs angekommen in der Partie. Rostock nimmt erfolgreich das Tempo aus der Partie und hält sich nun mal länger in der gegnerischen Hälfte auf.
  • 12'
    :
    Gelbe Karte für Svante Ingelsson (Hansa Rostock)
    Puh! Ingelsson zieht eine Grätsche gegen Zimmermann im Mittelfeld voll durch, kommt zu spät und senst den Darmstädter voll um. Gelb ist da zwingend und viel darf sich der Rostocker jetzt sicher nicht mehr erlauben.
  • 10'
    :
    Hansa Rostock sucht immer noch nach dem Zugang zu dieser Partie. Die Gäste wurden von Kolkes Aussetzer kalt erwischt und sehen sich seither Darmstädter Dauerangriffen ausgesetzt.
  • 7'
    :
    Die Hausherren machen weiter Dampf und brennen hier ein echtes Feuerwerk ab! Mehlem zeiht aus 15 Metern ab, sein Schuss wird gerade noch geblockt.
  • 5'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Holland (SV Darmstadt 98)
    Holland kommt gegen Pröger zu spät und senst den Rostocker voll um! Frühe Gelbe Karte für Holland.
  • 3'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Phillip Tietz
    Jetzt geht Darmstadt in Führung! Und zwar durch eines der kuriosesten Tore der Zweitligageschichte! Keeper Kolke fängt einen langen Ball ab, legt sich diesen im Strafraum auf den Boden und hat ganz viel Zeit. Sekundenlang schaut der Torhüter, wo er den Ball hinspielen kann, schaut dabei aber nur nach links. Derweil nähert sich von rechts Tietz, kommt immer näher und wird von Kolke einfach nicht bemerkt. Aus 13 Metern schiebt er den Ball dann vor Kolkes Augen ins Netz. Einfach unglaublich!
  • 2'
    :
    Blitzstart der Hausherren! Manu zieht über links gleich mal mit Tempo in die Box, lässt zwei Rostocker stehen und wird erst von Keeper Kolke gestoppt.
  • 1'
    :
    Auf geht's! Die Hausherren spielen in Blau und Schwarz, Rostock trägt Weiß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Geleitet wird die Partie von Florian Heft, der an den Seitenlinien von Lukas Benen und Fynn Kohn unterstützt wird. Für die Auswertung der Videobilder ist Daniel Siebert verantwortlich.
  • :
    Jens Härtel erwartet auf der anderen Seite eine äußerst schwierige Aufgabe für sein Team. "Im Moment spielt niemand gern gegen Darmstadt", glaubt der Coach der Gäste zu wissen und ergänzt: "Es ist eine große Herausforderung, sie zu ärgern und Ideen zu entwickeln, wie man sie schlagen kann." Mittelfeldmann Simon Rhein sieht es ähnlich: "Das wird eine Herausforderung, die haben Wucht und Schnelligkeit. Da müssen wir defensiv eine Top-Leistung abliefern."
  • :
    Torsten Lieberknecht gab sich vor dem zweiten Heimspiel der Saison optimistisch. "Insgesamt bekommen wir immer mehr Sicherheit in unser Spiel. Mit den Siegen ist das Selbstvertrauen gewachsen", fasste der Darmstädter Coach die Entwicklung der letzten Wochen zusammen. Vor den Rostockern hat Lieberknecht dennoch großen Respekt. "Sie haben eine Mannschaft, die mit sehr viel Intensität und großer Körperlichkeit Fußball spielt. Das ist uns schon aus der vergangenen Spielzeit bekannt. Sie haben einen Kader, der super interessant und schwer zu bespielen ist", warnte der 49-Jährige.
  • :
    Gleiches gilt für die Gäste aus dem Norden, die mit einem Auswärtssieg auch auf neun Punkte kommen könnten. Hansa Rostock hat einen ebenso starken Saisonstart hingelegt und mit dem Hamburger SV und Arminia Bielefeld schon zwei vermeintliche Aufstiegsaspiranten bezwungen. Das unerwartete Pokalaus beim Regionalligisten Lübeck ist nach dem späten Siegtreffer von Roßbach zum 2:1 gegen die Arminia am vergangenen Wochenende fast schon wieder vergessen.
  • :
    Die Hausherren haben nach dem verpatzten Saisonstart in Regensburg (0:2) schnell in die Spur gefunden und zuletzt dreimal in Folge gewonnen. Auf das 2:1 gegen Sandhausen und den beachtlichen 3:0-Pokalsieg in Ingolstadt ließen die Lilien am vergangenen Sonntag einen 1:0-Erfolg in Braunschweig folgen. Vilhelmsson sorgte mit seinem Jokertor kurz vor Schluss für den Dreier und damit auch dafür, dass Darmstadt heute mit einem Sieg nach Punkten zu Tabellenführer Paderborn aufschließen könnte.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Samstags-Topspiel des vierten Spieltags in Liga zwei! Der SV Darmstadt 98 empfängt um 20:30 Uhr Hansa Rostock im Merck-Stadion am Böllenfalltor!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend im Wildpark: Der Karlsruher SC bezwingt den SV Sandhausen verdient mit 3:2 und sichert sich den ersten Saisondreier. Auch nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Blau-Weißen, die den besseren Start erwischten. Auch nach dem Seitenwechsel aber waren es die Kurpfälzer, die aus heiterem Himmel in Führung gingen. Der KSC begann in der Folge, wütend gegen den Rückstand anzurennen. Als es langsam so schien, als seien die Körner verbraucht, drehten Rapp per Kopf und Cueto per feinem Abschluss die Partie doch noch. Am Ende fiel dem SVS nichts mehr ein - mehr als die zwei plötzlichen Treffer war von ihm heute offensiv nicht zu erkennen. In einer Woche soll es gegen den 1. FC Nürnberg besser werden. Die heute starken Badener gastieren ebenfalls in sieben Tagen beim SSV Jahn Regensburg.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    In der Vorwärtsbewegung verlieren die Gastgeber den Ball. Weil Kutucu, Dumić und noch weitere Gegner das Ganze aber nicht gut ausspielen, verpufft die Situation am Ende.
  • 90'
    :
    Schwartz wirft alles nach vorne. Mit Soukou für Trybull und Esswein für Diekmeier schickt er geballte Offensive nach vorne.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Hamburger SV feiert einen 2:0-Auswärtssieg beim DSC Arminia Bielefeld und bleibt in direktem Kontakt zur Tabellenspitze. Nach ihrer auf einem Treffer Königsdörffers (28.) beruhenden, wegen der klaren Feld- und Chancenvorteile hochverdienten 1:0-Pausenführung hatten es die Norddeutschen mit einem zielstrebigeren Gastgeber zu tun, der seine Strafraumszenen jedoch nicht in Abschlüsse auf das Tor umzuwandeln vermochte. Bei ausgeglicheneren Kräfteverhältnissen ließen die Hanseaten die Abgeklärtheit und die Selbstverständlichkeit im Zusammenspiel der ersten Halbzeit vermissen. Die Arminia konnte sich so nach einer Ecke durch Jäkel eine Riesenchance zum Ausgleich erarbeiten, die HSV-Schlussmann Heuer Fernandes vereitelte (72.). Fast im direkten Gegenzug besorgte der eingewechselte Bénes mit einem sehenswerten Distanzschuss die Entscheidung zugunsten der Walter-Truppe. Der DSC Arminia Bielefeld tritt am nächsten Sonntag beim 1. FC Heidenheim 1846 an. Der Hamburger SV hat am Freitag den SV Darmstadt 98 zu Gast. Einen schönen Tag noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Holstein Kiel fertigt Aufsteiger Braunschweig mit 3:0 ab und feiert den ersten Heimsieg in der neuen Saison! In der 1. Halbzeit brachte Skrzybski die Kieler zunächt in der 12. Minute mit 1:0 in Führung und sorgte bei den noch punktlosen Gästen damit für große Verunsicherung. Daraufhin verpasste Kiel bereits in der 20. Minute durch Arp das eigentlich sichere 2:0 und wurde zum Ende des ersten Durchgangs nochmal etwas nachlässiger. In der 2. Halbzeit agierten die Hausherren aber wieder souveräner und legten in der 73. Minute durch Doppelpacker Skrzybski das vorentscheidende 2:0 nach. In den Schlussminuten fügte sich der enttäuschte Aufsteiger daraufhin seinem Schicksal und kassierte in der 82. Minute auch noch das 3:0 der Kieler durch Pichler.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Hüsing mit dem Kopf! Der aufgerückte Abwehrmann ist auf der linken Strafraumseite Adressat einer Flanke Hacks aus dem rechten Halbfeld. Unbewacht nickt er aus acht Metern knapp rechts am Ziel vorbei.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Alexander Esswein
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Dennis Diekmeier
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Cebio Soukou
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Tom Trybull
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Lucas Cueto (Karlsruher SC)
    Cueto feiert anschließend ohne Trikot. Gelb.
  • 90'
    :
    Die Ostwestfalen rennen bis zum Schluss an, doch scheint es nicht einmal für ein Tor zu reichen. Sie verlieren erstmals in der 2. Bundesliga die ersten vier Saisonspiele.
  • 90'
    :
    Fejzić verhindert dss 4:0! Korb zieht nochmal auf der rechten Seite bis zur Torauslinie runter und flankt punktgenau in die Mitte. Mühling läuft ein und scheitert mit einem Volley an einer glänzenden Parade von Fejzić!
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
    Der Nachschlag in der Schüco-Arena soll fünf Minuten betragen.
  • 87'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 3:2 durch Lucas Cueto
    Karlsruhe steht völlig kopf! Bei einem schnell ausgespielten Konter nimmt Schleusener links Cueto mit. Der 26-Jährige vernascht per Übersteiger in der Box zunächst Dumić, ehe er den Ball aus 14 Metern ins Netz knallt. Wieder ist Drewes machtlos.
  • 90'
    :
    Tim Walter schickt für die letzten Momente noch zwei Joker ins Rennen. Neben David kommt Megeed. Der 16-Jährige feiert sein Debüt im Profibereich. Glatzel und Torschütze Königsdörffer verabschieden sich in den Feierabend.
  • 88'
    :
    Fällt noch ein Tor? Die Partie läuft locker aus und erinnert jetzt eher an ein Trainingsspiel. Kiel hätte aber noch Interesse an Tor Nummer vier.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Marcel Ritzmaier
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: David Kinsombi
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Jonas David
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Omar Megeed
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Robert Glatzel
  • 86'
    :
    Für Braunschweig gibt es auch in Kiel wieder nichts zu holen. Obwohl die Löwen auch gute Phasen hatten, bleibt am Ende wieder nur eine Packung und der letzte Tabellenplatz. Mit 0:9-Toren.
  • 84'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 2:2 durch Simone Rapp
    Der hochverdiente Ausgleich! Wanitzek bleibt mit seiner flachen Flanke von rechts zunächst hängen. Vor der Torauslinie holt er sich den Ball zurück und passt zu Jung. Dessen Hereingabe auf den Elfmeterpunkt wuchtet Rapp perfekt per Kopf in den rechten Knick.
  • 87'
    :
    Gelbe Karte für Oliver Hüsing (Arminia Bielefeld)
    Hüsing kommt im Mittelfeld zu spät gegen Meffert. Zu seinem unglücklichen Auftritt gesellt sich seine späte Verwarnung.
  • 86'
    :
    Beinahe das Anschlusstor für den DSC! Bellos flacher Diagonalpass auf die linke Sechzehnerseite lässt Lasme frei vor dem herauslaufenden Keeper Heuer Fernandes auftauchen. Der Franzose will den Ball mit der rechte Pieke am Torhüter vorbeispitzeln, doch der pariert mit dem linken Fuß.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Johannes van den Bergh
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Michael Schultz
  • 85'
    :
    Hack gegen Heuer Fernandes! Der Ex-Nürnberger schießt nach einer flachen Verlagerung Kanurićs aus halbrechten 13 Metern auf die halbhohe rechte Ecke. Heuer Fernandes lässt nach vorne abklatschen. Kanurićs Versuch eines Seitfallziehers rauscht weit über den Gästekasten.
  • 81'
    :
    Eichner zieht seine nächste Wechseloption. Arase soll anstelle von Breithaupt für Gefahr sorgen.
  • 84'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 3:0 durch Benedikt Pichler
    Das Knie ist kein Problem und das Tor zählt! Im Holstein-Stadion gibt es verspäteten Jubel über das 3:0. Köln erkennt keine Abseitsposiiton bei Pichler und gibt den Treffer.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Kelvin Arase
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Tim Breithaupt
  • 82'
    :
    3:0? Der VAR checkt! Kiel schwärmt über die linke Angriffsseite auf, wo Reese mit dem Auge für den Mitspieler querlegt. Pichler hält den Fuß rein und macht das Tor, steht dabei aber vielleicht mit dem Knie im Abseits.
  • 78'
    :
    Wanitzek aus der Distanz! Der 29-Jährige zieht aus zentraler Position und 24 Metern flach ab. Nur knapp dreht sich die Murmel rechts vorbei.
  • 81'
    :
    Wieder Ujah! Kiel lässt die Braunschweiger mitspielen und übersieht im eigenen Strafraum Ujah. Diesmal köpft der Joker nach Vorlage von Donkor und gibt dem Ball zu wenig Präzision mit. Kein Problem für Dähne.
  • 83'
    :
    Bénes packt aus zentraler Lage einen Schuss mit dem linken Spann aus. Der ist diesmal unplatziert und segelt aus gut 21 Metern direkt in Kapinos Hände.
  • 81'
    :
    Die Arminia vermittelt nicht den Eindruck, an eine späte Aufholjagd zu glauben. Die vierte Niederlage im vierten Ligaspiel der Saison steht kurz bevor. Da Aufsteiger Braunschweig parallel in Kiel ebenfalls mit 0:2 zurückliegt, bleibt Bielefeld aller Voraussicht nach auf Rang 17.
  • 80'
    :
    Während die Holstein-Fans den ersten Heimsieg bereits frühzeitig feiern, hat Ujah sein erste Szene. Der ehemalige Bundesliga-Stürmer setzt sich links im Sechzehner durch und haut den Ball aus spitzem Winkel gegen das Außennetz.
  • 75'
    :
    Gondorf gibt von rechts flach in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum. Rapp verpasst dort knapp mit der Fußspitze.
  • 78'
    :
    Kiel verpasst das 3:0! Die Hausherren greifen gegen weit aufgerückte Braunschweiger in Überzahl an und können im Strafraum frei kombinieren. Pichler legt von links für Korb auf, doch der knallt den Ball aus zehn Metern nur übers Netz.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Florian Krüger
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Marc Rzatkowski
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Guilherme Ramos
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Bastian Oczipka
  • 78'
    :
    Für den Aufseiger aus Braunschweig wird es jezt brutal schwer. Die Niederaschsen haben nur noch knapp 15 Minuten Zeit und müssen mit ihrer harmlosen Offensive nun gleich doppelt netzen. Klappt es nicht, bleiben die Löwen torlos auf Platz 18.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Aaron Opoku
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 72'
    :
    Die nächsten Wechsel bei der Heimelf: Cueto ersetzt Nebel. Zudem feiert Jung nach elf Monaten sein Comeback, er kommt für Thiede.
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für George Bello (Arminia Bielefeld)
    Der Amerikaner holt Heyer unweit der Mittellinie unsanft von den Beinen. Auch hier liegt der Schiedsrichter Marco Fritz mit einer Verwarnung richtig.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Sebastian Jung
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Anthony Ujah
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Jannis Nikolaou
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Paul Nebel
  • 73'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 2:0 durch Steven Skrzybski
    Skrzybski erhöht wunderschön auf 2:0! Der Kieler legt sich den Ball nach einer Hereingabe von rechts zweimal herrlich in der Luft auf den rechten Schlappen und schiebt die Kugel danach unhaltbar links in die lange Ecke! Doppelpack Skrzybski und Vorentscheidung?!
  • 74'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 0:2 durch László Bénes
    Joker Beńes baut den Vorsprung der Hanseaten aus! Nach Reis' flachem Querpass auf die halblinke Offensivseite nimmt der Neuzugang aus Mönchengladbach aus gut 24 Metern mit dem linken Innenrist Maß und zirkelt den Ball perfekt in die obere rechte Ecke. Kapino, der recht weit vor der Linie steht, ist machtlos.
  • 69'
    :
    Und schon geht's weiter, die Schlussphase bricht an.
  • 70'
    :
    20 Minuten vor Schluss gibt es angesichts der Temperaturen nochmal eine Trinkpause. Die Braunschweiger haben sich dafür extra vorbereitet und legen sich nasse und kühlende Handtücher in den Nacken.
  • 68'
    :
    Die zweite Trinkpause steht an.
  • 72'
    :
    Jäkel mit der Riesenchance zum Ausgleich! Hacks Eckstoßflanke von der rechten Fahne fliegt am langen Fünfereck gegen Klos' Brust und fällt dann auf engem Raum vor die Füße des aufgerückten Abwehrmanns. Der feuert den Ball aus vier Metern mit dem rechten Spann wuchtig auf die kurze Ecke. Heuer Fernandes steht im Weg und pariert mit einem starken Reflex.
  • 70'
    :
    Letzte Ermahnung für Nikolaou! Der bereits verwarnte Braunschweiger zieht Skrzybski das Standbein weg und kommt nochmal um die Ampelkarte herum.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Aleksandr Zhirov (SV Sandhausen)
  • 70'
    :
    Momentan hat Holstein alles im Griff. Die Kieler haben ihre phasenweisen Aussetzer in der Defensive abgestellt werden bei ihren Angriffen schnell gefährlich. Braunschweig schafft es nur noch selten in die gegnerische Zone.
  • 65'
    :
    Eichner, nach dem 1:2 stinksauer, tauscht direkt aus. Für Torschütze Batmaz übernimmt Rapp.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Simone Rapp
  • 64'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 69'
    :
    Auch nach dem Seitenwechsel beordert der Schiedsrichter Marco Fritz die 22 Akteure für eine Trinkpause an die Seitenlinie.
  • 68'
    :
    Wir gehen so langsam in die Schlussphase! Macht Kiel gleich mit dem 2:0 alles klar oder scheießt Braunschweig doch noch das erste Saisontor?
  • 68'
    :
    Für den glücklosen Okugawa ist der Arbeitstag vorzeitig beendet. Im Angriff macht er Platz für Lasme.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Lasme
  • 66'
    :
    Da fehlt nicht viel! Reese eröffnet einen Tempogegenstoß der Kieler und schlägt von links eine Flanke auf zweiten Pfosten. Im Getümmel vor dem Braunschweiger Tor springt Pichler knapp am Ball vorbei.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Masaya Okugawa
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Aleksandar Ignjovski
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Marco Komenda
  • 61'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:2 durch Ahmed Kutucu
    Wieder trifft Sandhausen - und wieder aus dem Nichts! Ein weiter Ball in die Spitze erreicht den in der Pause eingewechselten Ex-Schalker. Frei vor Gersbeck pflückt der Angreifer die Pille stark herunter und schiebt sie ins Netz.
  • 64'
    :
    Die Partie steht für einige Minuten. Bei Kiel muss Komenda vom Platz getragen werden, währenddessen macht sich draußen Ersatzmann Ignjovski einsatzbereit.
  • 63'
    :
    Verletzungspech bei Kiel: Linksverteidiger Komenda sackt nach der Ecke zusammen und signalisiert, dass er nicht weiterspielen kann.
  • 59'
    :
    Diekmaier fast mit einem spektakulären Eigentor! Eine Hereingabe von der linken Abwehrseite möchte der Abwehrmann locker klären. Statt ins Aus zu spielen, befördert er das Leder nahe des eigenen Pfostens mit dem Außenrist auf den eigenen Kasten. Drewes rettet soeben.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Robin Hack (Arminia Bielefeld)
    Der Ex-Nürnberger kann den durchstartenden Kittel im halbrechten Abwehrraum nur mit einem Trikotzupfer stoppen. Die dritte Gelbe Karte des Nachmittags ist fällig.
  • 62'
    :
    Zu stürmisch: Die Löwen belagern mit allen Offensiven den Kieler Strafraum und hoffen bei einer Ecke auf die nächste Chance. Nikolaou nimmt dabei seine Arme mit zur Hilfe und wird zurückgepfiffen.
  • 63'
    :
    DSC-Coach Uli Forte schickt mit Neuzugang Kanurić (Rapid Wien) und Bello die ersten Einwechselspieler ins Rennen. Der verwarnte Vasiliadis und Sidler verlassen das Feld. Auf Gästeseite bringt Tim Walter im Mittelfeld Bénes für Rohr.
  • 60'
    :
    Wechselspiele zur Stundenmarke! Holstein-Trainer Rapp wechselt auf einen Schlag gleich dreimal und bringt mit Mühling, Reese und Wahl frische Kräfte für die letzten 30 Minuten. Auch Braunschweig wechselt erneut, Coach Schiele wirft Endo rein.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: George Bello
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Silvan Sidler
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: László Bénes
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Maximilian Rohr
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Benjamin Kanurić
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Sebastian Vasiliadis
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Keita Endo
  • 56'
    :
    Zweimal nähert sich der KSC an: erst wird eine Flanke von links gerade noch geklärt, anschließend bleibt Batmaz mit seinem Schussversuch aus 17 Metern hängen.
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Luc Ihorst
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Hauke Wahl
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Timo Becker
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Fabian Reese
  • 60'
    :
    Königsdörffer gegen Kapino! Der Neuzugang aus Dresden zieht am linken Strafraumeck nach innen und schnibbelt den Ball mit dem rechten Innenrist auf die halbhohe recht Ecke. Keeper Kapino ist rechtzeitig abgehoben und wehrt zur Seite ab.
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Jann-Fiete Arp
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Alexander Mühling
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 59'
    :
    ...schlenzt den Ecktstoß direkt in die Arme von Dähne. Kiels Schlussmann kommt heraus und faustet den Ball mit beiden Händen sicher in die Ferne.
  • 58'
    :
    Der HSV kommt in diesen Minuten nicht auf die Passsicherheit des ersten Abschnitts, lässt sich einige Bälle im Mittelfeld abnehmen. Er sollte wieder einen Gang hochschalten, um den zweiten Treffer ins Visier zu nehmen.
  • 58'
    :
    Pherai nimmt einen Steilpass von Donkor mit und holt für die Löwen zumindest eine Ecke heraus. Der Braunschweiger tritt auf der linken Seite direkt an und...
  • 57'
    :
    Die Störche machen wieder mehr für die eigene Offensive. Kiel verlagert das Spiel zunehmend in den Bereich der Löwen und ist jetzt wieder aktiver.
  • 53'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Schleusener (Karlsruher SC)
    Schleusener grätscht Bachmann seitlich weg. Dafür wird er verwarnt.
  • 54'
    :
    Skrzybski probiert es mit Hacke! Nun baut Kiel erstmals den Offensiv-Zug auf und wird sofort gefährlich. Arp tanzt sich durch das linke Sechzehner-Eck und leitet an Skrzybski weiter. Der Torschütze vom 1:0 wühlt sich durch und wird schlussendlich bei einem Hackenschuss abgeblockt.
  • 55'
    :
    Die Arminia gestalteten die Kräfteverhältnisse in dieser Phase vielleicht nicht ganz ausgeglichen, aber sorgt doch für deutlich mehr Offenheit des Spielausgangs. Sie kämpft nun leidenschaftlich um das Comeback und den damit verbundenen ersten Punktgewinn der Saison.
  • 54'
    :
    Von Holstein ist bislang noch nicht so viel zu sehen. Die Hauherren verwalten derzeit eher ihren Vorsprung und warten erstmal ab. Für eine Ergebnissiceherung ist es allerdings noch viel zu früh...
  • 50'
    :
    Nach dem Seitenwechsel stellt sich zunächst ein recht ausgeglichenes Bild ein. Karlsruhe ist etwas aktiver, Sandhausen mischt jedoch ebenfalls mit.
  • 52'
    :
    Jetzt mal aus der Distanz! Jannis Nikolaou legt sich einen abgeblockten Ball vor dem Sechzehner zurecht und zimmert die Kugel mit zu viel Rücklage über die Kiste.
  • 51'
    :
    Der Wiederbeginn lässt die Eintracht-Fans hoffen. Die Gäste sind wieder so mutig wie in der ersten Minuten der 1. Halbzeit und erspielen sich auch Chancen. Nur die Verwertung der Gelegenheiten ist zu dünn...
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Moritz Heyer (Hamburger SV)
    Heyer hat Okugawas Teilnahme an einem letztlich ungefährlichen Konter mit einem Griff an dessen rechte Schulter verhindert. Im Nachhinein kassiert der Ex-Osnabrücker die Gelbe Karte.
  • 51'
    :
    Heyer mit dem Kopf! Nach Rohrs hoher Hereingabe von der rechten Außenbahn lässt der Flügelverteidiger den Ball aus mittigen neun Metern in Richtung langer Ecke über die Stirn gleiten. Er verfehlt die Stange nur knapp.
  • 47'
    :
    Mit einem Doppelwechsel auf Seiten der Gäste geht es weiter: Für Christian Kinsombi und Pulkrab sind nun Ochs und Kutucu mit dabei.
  • 48'
    :
    Eintracht verpasst den Ausgleich! Doppelchance für die Löwen: Ihorst springt zunächst in eine Hereingabe von rechts und scheitert an Dähne und einer spektakulären Parade des Keepers. Danach muss Pherai - so wie Arp vorhin - nur das leere Tor treffen und verschießt ebenfalls aus fünf Metern!
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Philipp Ochs
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Christian Kinsombi
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Ahmed Kutucu
  • 49'
    :
    Bielefeld bringt gleich in den ersten Momenten nach dem Seitenwechsel zwei gute Szenen im gegnerischen Sechzehner zustande. Während Klos mit einer Direktabnahme an Muheim hängen bleibt, fliegt ein unbedrängter Versuch eines Lupfers durch Okugawa aus 14 Metern weit rechts am Gästekasten vorbei.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Matěj Pulkrab
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Gute Chance für Braunschweig! Pherai scannt den Platz auf der linken Seite mit Übersicht und löffelt den Ball nach rechts in den Strafraum zum freistehenden Donkor. Der Joker nimmt den Ball als Dropkick und schießt ihn in die Arme von Dähne!
  • 48'
    :
    Weder Uli Forte noch Tim Walter haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Im Holstein-Stadion laufen die zweiten 45 Minuten! Eintracht-Trainer Schiele wechselt zur Pause und bringt mit Donkor einen neuen Hoffnungsträger für das erste Saisontor. Kijewski hat nun Feierabend.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Anton Donkor
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Schüco-Arena! Beim katastrophal gestartetem Gastgeber reicht den Hanseaten bisher ein ballbesitzdominanter Auftritt um auf Kurs zum dritten Sieg im vierten Saisonspiel zu sein. Mit der Zeit haben sich die zunächst fokussiert in der Abwehr arbeitenden Ostwestfalen immer mehr Stellungsfehler erlaubt. In Anbetracht der großen Chancen in den letzten 15 Minuten fällt die Führung der Gäste zu niedrig aus.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Niko Kijewski
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Karlsruhe, zwischen den Badener und dem SV Sandhausen steht es 1:1. Nachdem die Partie einige Minute Anlaufzeit benötigte, kamen die Rheinstädter immer besser rein. Mitten in die erste kleine Drangphase trafen jedoch die Kurpfälzer zum 0:1. In der Folge erhöhte der KSC den Druck immer weiter, versiebte allerdings zu viele Chancen. Erst Batmaz brach nach etwas mehr als einer halben Stunde den Bann. Seitdem ist die Angelegenheit wieder offener, weiterhin aber mit Vorteilen für die Gastgeber. Insgesamt ist die Schwartz-Truppe mit dem Unentschieden gut bedient, ergebnistechnisch bleibt es spannend. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Holstein Kiel ist im Nordduell mit Eintracht Braunschweig auf Kurs und führt nach einer dominanten 1. Halbzeit verdient mit 1:0. Nach einer zunächst ausgeglichenen Anfangsphase brachte Skzrybski die Kieler in der 12. Minute in Führung und sorgte damit für Verunsicherung in der Hintermannschaft der Braunschweiger. Die Löwen trauten sich nicht mehr so mutig wie zu Beginn nach vorne und hatten sogar Glück, dass Arp in der 20. Minute eine Großchance auf das 2:0 kläglich vergab. Erst kurz vor der Pause wurde Kiel etwas nachlässiger in der Abwehrarbeit und mache die zahmen Löwen wieder stärker.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Es gibt nochmal einen interessanten Freistoß für die Hausherren. Wanitzek nimmt sich der Sache an, schnibbelt das Spielgerät aus mittigen 18 Metern aber knapp rechts daneben.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Hamburger SV führt zur Pause der Auswärtspartie beim DSC Arminia Bielefeld mit 1:0. Die Norddeutschen präsentierten sich von Beginn an als passsicher und verzeichneten klare Feldvorteile. Die Ostwestfalen verteidigten jedoch zunächst konzentriert und verhinderten zwingende Abschlüsse der Gäste. In einem intensiven und lange Zeit höhepunktarmen leistete sich dann DSC-Abwehrmann Hüsing einen krassen Fehlpass im Aufbau, den Königsdorffer nach Vorarbeit Kittels eiskalt bestrafte (28.). In der jüngsten Viertelstunde rückten die Hausherren phasenweise etwas mutiger auf, kamen aber nicht über einen nur halbgefährlichen Mitteldistanzschuss Rzatkowskis hinaus (33.). Der HSV schrammte durch Königsdörffer, der freistehend an Kapino scheiterte (36.) und Vušković, der die Latte traf (43.), gleich zweimal nur hauchdünn am zweiten Treffer vorbei. In der Nachspielzeit rettete Kapino in höchster Not gegen Glatzel (45.+2). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Glatzel verlangt Kapino alles ab! Kittel verlagert aus dem halbrechten Offensivraum per präzisem Diagonalpass auf die linke Sechzehnerseite. Glatzel befördert den Ball aus 14 Metern mit dem rechten Innenrist auf die lange Ecke. Kapino taucht schnell ab und pariert zur Seite.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Niko Kijewski (Eintracht Braunschweig)
    Unnötig: Niko Kijewski will den Ball bei einem Einwurf nicht an die Kieler herausgeben und handelt sich daher eine absolut sinnlose Verwarnung ein.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins auf der Alm soll um 120 Sekunden verlängert werden.
  • 44'
    :
    Fast eine Kopie des ersten Treffers! Korb bereitet auf der rechten Seite erneut vor und sucht abermals Skrzybski im hohen Fünfer. Der Stürmer der Kieler sticht wieder in die Lücke, befördert den Ball nun aber mit Wucht am Tor vorbei.
  • 42'
    :
    Die Schwarz-Weißen sind darum bemüht, dieses schmeichelhafte Remis mit in die Kabine zu nehmen. Die Eichner-Elf dagegen möchte mit einer einer Führung in die Pause.
  • 43'
    :
    Vušković scheitert an der Latte! Infolge einer Gästeecke von der rechten Fahne kann die Arminia den Ball in mehreren Anläufen nicht aus der Gefahrenzone schlagen. Kittel legt flach für Vušković zurück, der aus mittigen 15 Metern mit dem rechten Innenrist schießt. Der Ball klatscht rechts frontal gegen den Querbalken.
  • 43'
    :
    Beim nachfolgenden Freistoß hoffen die Gäste wieder auf die Kopfballstärke von Lauberbach. Diesmal ist Erras aber schneller und klärt sicher mit dem Hinterkopf.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Jann-Fiete Arp (Holstein Kiel)
    Geht noch was für Eintracht vor der Pause? Arp zieht das nächste taktische Foul und schenkt Braunschweig einen Freistoß aus halbrechten 25 Metern.
  • 41'
    :
    Kiel wird anfälliger! Der nächste Angriff der Löwen entfacht erneut Gefahr und schickt nun Kaufmann auf Reisen. Als der Braunschweiger von der rechten Seite mit einem Flachschuss an Dähne scheitert, geht allerdings auch die Abseitsfahne hoch.
  • 40'
    :
    Chance für Braunschweig! Die Gäste profitieren von einer Unkonzentriertheit der KSV-Defensive und schaffen es nochmal vor das gegnerische Tor: Ihorst holt sich den Ball vor dem Sechzehner ab und knall ihm nach einen schönen Alleingang gegen das linke Außennetz.
  • 42'
    :
    Hack taucht auf der tiefen linken Außenbahn auf. Er flankt mit dem rechten Innenrist vor den Kasten, sucht mit seiner Hereingabe Klos vor dem langen Pfosten. Für den Angreifer ist der Vorlagenversuch aber viel zu hoch angesetzt.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Erik Zenga (SV Sandhausen)
    Zenga stoppt einen Angriff taktisch. Gelb.
  • 38'
    :
    Nach einem weiten Diekmeier-Einwurf von der rechten Seite landet der Ball etwas glücklich bei Christian Kinsombi. Dessen Schuss wird aber geblockt.
  • 39'
    :
    Der HSV hat das Geschehen auch nach seinem Führungstreffer unter Kontrolle, lässt Ball und Gegner fast durchgängig laufen. Mit dem Vorsprung im Rücken kann er gut damit leben, dass im letzten Felddrittel auch mal der sichere Pass gespielt wird.
  • 38'
    :
    Kiel ist weiterhin sicher vorne und könnte mittlerweile auch schon 2:0 führen. Jetzt landet ein ganz weiter Schlag von Komenda mitten vor dem BTSV-Tor und bei Korb. Der Kieler kann die Bogenlampe aber nicht richtig verarbeiten und verpasst damit eine Großchance!
  • 35'
    :
    Damit ist das Spiel wieder auf Null gestellt. Auch der SVS wird dadurch gezwungen, mal wieder offensiv in Erscheinung zu treten.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Eintracht Braunschweig)
    Über der Grenze: Nikolaou übertreibt es mit einem Tackling an der Seitenlinie und wird nach einem Rempler gegen Arp ebenfalls verwarnt. Teilweise sind die Zweikämpfe der Gäste etwas drüber.
  • 35'
    :
    Braunschweig setzt hingegen auf weite Schläge, um so die aufgerückten Kieler zu überrumpeln. Holstein-Trainer Rapp gefällt diese Offenheit nicht und fordert von draußen mehr Aufmerksamkeit.
  • 36'
    :
    Königsdörffer mit der Großchance zum Doppelpack! Der Hamburger mit der Trikotnummer elf ist im halbrechten Offensivraum Adressat eines steilen Anspiels Glatzels. Bei dichter Verfolgung durch Jäkel spitzelt er den Ball aus vollem Lauf und 14 Metern auf die halbrechte Ecke. DSC-Keeper Kapino pariert mit dem linken Fuß.
  • 34'
    :
    Generell verlaufen heute viele Angriff der KSV Holstein über die linke Seite. Dort saugt Jann-Fiete Arp die Bälle an und erhält bislang viele Szenen. Das Tor zum 1:0 fiel allerdings über die rechte Seite.
  • 33'
    :
    Die erste Annäherung der Ostwestfalen! Rzatkowski nimmt infolge eines Einwurfs von der rechten Außenbahn aus halbrechten 19 Metern mit dem linken Innenrist Maß. Er zirkelt den Ball nur knapp über den linken Winkel hinweg.
  • 32'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Malik Batmaz
    Es hatte sich angedeutet, jetzt fällt das 1:1! Heise findet mit einem Chip vom linken Flügel in Strafraumnähe Batmaz. Der 22-Jährige zieht von halblinks mit Tempo in Richtung Tor und schließlich aus 14 Metern ab. Durch die Beine eines Sandhäuser rauscht die Kugel in die Maschen.
  • 32'
    :
    Jann-Fiete Arp will seinen Fehlschuss von eben vergessen machen und geht auf der linken Seite in ein langes Solo. Kurz vor dem Tor geht der Kieler in einem engen Zweikampf zu Boden. Der Einsatz von Gegenspieler Michael Schultz ist aber handelsüblich - kein Elfer!
  • 30'
    :
    Langsam wird der Ausgleich überfällig - jetzt scheitert Batmaz an Drewes! Thiede flankt von rechts zentral an die Sechzehnerkante. Dort nimmt sein Mannschaftskollege direkt ab, bleibt aber mit seinem Flachschuss gegen den gut abtauchenden Tormann nur zweiter Sieger.
  • 30'
    :
    Direkt nach dem Ende der Trinkpause laufen die Braunschweiger bei einem Abstoß von Dähne sofot wieder entschlossen an. Da Schiri Haslberger aber noch nicht wieder angepfiffen hat, werden Lauberbach und Co. nochmal zurückbeordert.
  • 29'
    :
    Auch die anschließende Ecke muss der Keeper entschärfen. Heises Hereingabe landet mit viel Schnitt am ersten Pfosten. Drewes klärt mit den Füßen.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Vasiliadis (Arminia Bielefeld)
    Der Ex-Paderborner streckt Kittel im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo nieder. Schiedsrichter Marco Fritz ahndet das Vergehen mit der ersten Gelben Karte der Partie.
  • 28'
    :
    Drewes muss hin! Eine weite Ecke von links landet bei Gondorf am langen Pfosten. Dessen Direktschuss pariert Drewes gerade noch so, indem er seine Beine rechtzeitig zusammenbekommt.
  • 27'
    :
    Und weiter geht's.
  • 27'
    :
    Nach dem Foul an Ihorst legt Braunschweig etwas zu und traut sich auch wieder eigene Offensiv-Aktionen aus. Kurz nach einer zu hohen Flanke von rechts geht's jetzt aber erstmal an die Seitenlinie zum Cool-Down: Trinkpause!
  • 26'
    :
    Wanitzek schleudert das Rund infolge einer Flanke von rechts aus 13 Metern von links drüber. Anschließend bittet Schiedsrichter Alt zur Trinkpause.
  • 28'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 0:1 durch Ransford Königsdörffer
    Dank eines kapitalen Abwehrbocks bei der Arminia geht der HSV in Führung! Kittel fängt einen ungenauen Aufbaupass Hüsings am linken Strafraumeck ab und leitet den Ball schnell zu Königsdörffer in das Strafraumzentrum weiter. Der Neuzugang aus Dresden vollendet aus acht Metern unbedrängt in die obere linke Ecke.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Timo Becker (Holstein Kiel)
    Die erste Gelbe Karte! Ihorst unterbricht die Ballstaffette der Kieler und wird von Becker kurz hinter der Mittellinie abgeräumt. Ihorst foult somit auch aus taktischen Gründen und wird daher verwarnt.
  • 23'
    :
    Seit dem 0:1 sind die Kurpfälzer offensiv relativ abgeschrieben. Stattdessen ist es der KSC, der so schnell wie möglich den Ausgleich erzielen möchte.
  • 23'
    :
    Das Gegentor zähmt die Löwen. Mittlerweile ist Kiel deutlich überlegen und verteilt den Ball mit spürbarem Selbstvertrauen locker in den eigenen Reihen. Braunschweig fällt indes immer weiter zurück und kann nur noch selten durchpusten.
  • 26'
    :
    Der Schiedsrichter Marco Fritz schickt die Mannschaften wegen des hochsommerlichen Wetters für eine Trinkpause an die Seitenlinie.
  • 23'
    :
    Kittel taucht nach einem feinen Anspiel Mefferts im offensiven Zentrum vor der letzten gegnerischen Linie auf und probiert sich aus gut 25 Metern mit einen wuchtigen rechten Spannschuss. Der Ball rauscht nicht weit am linken Kreuzeck vorbei.
  • 20'
    :
    Arp verballert das 2:0! Kiel drückt auf das zweite Tor, doch Jann-Fiete Arp scheitert aus fünf Metern. Nach einem Flachschuss von rechts kann Jasmin Fejzić den Ball nur nach vorne und direkt vor die Füße von Arp abprallen lassen. Arp muss nur noch einschieben und ballert die Kugel weit übers Tor!
  • 20'
    :
    ...und auch die ist nicht ohne: Der hohe Ball wird vor die Füße Breithaupts geköpft. Dessen Direktabnahme aus zentralen zwölf Metern geht klar drüber.
  • 21'
    :
    Hamburg steigert in den letzten Minuten die Geschwindigkeiten in seinen Kombinationen und taucht häufiger im gegnerischen Sechzehner auf. Auf den ersten zwingenden Abschluss muss die Walter-Auswahl aber noch warten.
  • 19'
    :
    Bei Sandhausen brennts! Wieder ist es Gondorf, der diesmal mit einer flachen und scharfen Hereingabe für Verwirrung sorgt. Am zweiten Pfosten steht Wanitzek gut, probiert es aus maximal spitzem Winkel aber nicht direkt. Stattdessen stoppt er ab, sein Schuss wird zur Ecke geblockt...
  • 20'
    :
    Hinten droht aber immer wieder Gefahr. Kiel wird im Rückraum der Braunschweiger nur selten zwingend angegriffen und kann daher im letzten Drittel leicht kombinieren.
  • 18'
    :
    Punktemäßig würden die Norddeutschen übrigens im Falle eines Sieges mindestens für eine Nacht zur Tabellenspitze aufschließen. Um Rang eins zu übernehmen, müssen sie dieses Match mit einer Differenz von sechs Toren für sich entscheiden.
  • 18'
    :
    Belohnen sich die Gäste für ihren Aufwand? Eintracht attackiert Kiel schon früh im Mittelfeld und gewinnt so wichtige Zweikämpfe in der neutralen Zone.
  • 16'
    :
    Handspiel? Gondorf sucht mit einer Flanke aus dem rechten Strafraumkorridor in der Mitte einen Abnehmer. Zhirov blockt den Ball aber ab, sofort gibt es Proteste - wohl zu Unrecht. Es geht weiter.
  • 16'
    :
    Wieder Lauberbach! Der Braunschweiger gewinnt bislang die Kopfballduelle im Holstein-Sechzehner und köpft nun aus rund elf Metern wieder gefährlich auf den Kasten. Diesmal geht der Ball knapp über die Latte.
  • 14'
    :
    Braunschweig zeigt eine Reaktion! Die Löwen lassen sich den Rückschlag erstmal nicht anmerken und spielen weiter mutig nach vorne. Die Partie ist weiterhin sehr offen!
  • 13'
    :
    Das ist natürlich bitter für die Hausherren. Nach dem besseren Start ins Match laufen sie nun abermals einem Rückstand hinterher.
  • 15'
    :
    ... Hack flankt den ruhenden Ball halbhoch auf den Elfmeterpunkt. Der unbewachte Hüsing erreicht ihn zwar mit dem Hinterkopf, bringt aber keinen kontrollierten Abschluss zustande. Der Versuch rauscht weit an der langen Ecke vorbei.
  • 14'
    :
    Hack wird auf der linken Angriffsseite durch Heyer regelwidrig zu Fall gebracht und holt einen Freistoß in guter Flankenlage heraus...
  • 12'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:0 durch Steven Skrzybski
    Kiel macht das 1:0! Die Hausherren führen einen Einwurf auf der rechten Seite schnell aus und überfordern damit die BTSV-Abwehr. Korb flankt aus der Drehung und findet im Zentrum den einschussbereiten Skrzybski. Der Kieler staubt aus kurzer Distanz ab und bringt den Ball kurios über den Pfosten und den Rücken von Fejzić im Tor unter!
  • 10'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 0:1 durch David Kinsombi
    Was für eine Reaktion! Christian Kinsombi leitet im Mittelfeld aus dem Zentrum zu Bruder David nach halbrechts weiter. Der Neuzugang vom Hamburger SV wird einfach nicht angegriffen. Sein Rechtsschuss aus 18 Metern saust ins kurze Eck. Fraglich, ob der wirklich unhaltbar war.
  • 9'
    :
    Und die nächste Topchance für Karlsruhe! Ein eigentlich harmlos aussehender Chip von der Mittellinie von Heise überfordert die Sandhäuser Abwehr komplett. Batmaz steht halbrechts genau richtig, schleust die Pille mit dem rechten Fuß aus 16 Metern aber unten links vorbei.
  • 12'
    :
    Kittel gelangt über rechts durch einen Doppelpass mit Heyer an die Grundlinie. Er flankt halbhoch vor den Heimkasten, erwischt den adressierten Glatzel aber im Rücken. Der Ball segelt an Freund und Feind vorbei.
  • 10'
    :
    Kiel schwärmt daraufhin gleich mit fünf Angreifern aus und darf in Überzahl im BTSV-Drittel kombinieren. Skrzybski setzt auf links zur scharfen Flanke an und scheitert dabei an einer brauchbaren Hereingabe.
  • 8'
    :
    Urplötzlich erzittert der Pfosten! Gondorf gibt von rechts flach vor den Fünfmeterraum, wo Schleusener im Duell mit Diekmeier vor Keeper Drewes den Fuß an den Ball hält. Von dort springt dieser an die Längsstange und in die Arme des Schlussmannes.
  • 9'
    :
    Im Sechzehner der Kieler steigt Lion Lauberbach nach einem Einwurf am höchsten und köpft den Ball aus zehn Metern hoch aufs Tor. KSV-Keeper Dähne nutzt seine Körpergröße und fängt den Ball sicher ab.
  • 7'
    :
    Ansonsten sehen wir einen gemächlichen Beginn. Die Gastgeber überlassen ihrem Gegner häufig den Ball. Der SVS weiß damit nicht viel anzufangen.
  • 9'
    :
    Der Bundesligaabsteiger ist wenig überraschend zunächst vornehmlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert. Er verschiebt seine Reihen in der Anfangsphase konzentriert und geht aggressiv in die Zweikämpfe.
  • 6'
    :
    Der Spielbeginn macht Lust auf mehr! Kiel will direkt dominieren und geht offensiv zu Werke. Die Braunschweiger verstecken sich aber nicht und lauern genauso auf ihre Umschaltmomente.
  • 4'
    :
    Pfosten! Nur Sekunden später mischt Braunschweigs Linksverteidiger Kijewski vorne mit und verfrachtet den Ball ohne großen Druck Richtung Tor. Pherai hält den Fuß in die Flugbahn des Balles und fälscht das Leder an den rechten Außenpfosten ab! Glück für Holstein.
  • 6'
    :
    Königsdörffer gelangt über den halbrechten Offensivkorridor hinter die heimische Abwehrkette und dringt in den Sechzehner ein. Er will für Glatzel querlegen, doch seinen Flachpass fängt Hüsing ab.
  • 4'
    :
    ...die kriegt der KSC aber bereinigt.
  • 3'
    :
    Nicht ungefährlich: Okoroji streichelt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit viel Effet an den langen Pfosten. Bevor Trybull herankommen kann, klärt Gordon per Kopf zur Ecke...
  • 3'
    :
    Konter Kiel! Nach einem Intensiven Beginn mit harten Duellen auf beiden Seiten erhöht Holstein ersmals das Tempo: Jann-Fiete Arp sprintet von links kommend ins Zentrum und nagelt die Kugel knapp am rechten Alu vorbei!
  • 4'
    :
    Okugawa hat sich ohne gegnerische Einwirkung am linken Oberschenkel verletzt und muss außerhalb des Feldes behandelt werden. Der Japaner scheint seinen Arbeitstag aber fortsetzen zu können.
  • 2'
    :
    Braunschweig zeigt sich direkt in den Zweikämpfen! Bryan Henning will Finn Porath nicht vorbeilassen und checkt den Kieler auf der linken Flügelseite ins Aus. Schiri Haslberger gibt den ersten Freistoß. Eine Torchance ergibt sich daraus aber nicht für Kiel.
  • 1'
    :
    Und los.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Und jetzt läuft das Nordduell! Die Störche tragen ihr blaues Heimtrikot und stoßen an. Braunschweig gastiert ganz in Gelb.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Bielefeld gegen Hamburg – Durchgang eins in der Schüco-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften bei strahlendem Sonnenschein und einer Lufttemperatur vor knapp 30°C vor ausverkauften Rängen den Rasen betreten.
  • :
    Anderes haben die Kurpfälzer im Sinn. Ihr Beginn der Saison 2022/2023 verlief zufriedenstellend - immerhin schlugen sie in ihren bisherigen Heimspielen favorisierte Teams wie Arminia Bielefeld (2:1) und jüngst Fortuna Düsseldorf (1:0). Lediglich die Auswärtspartie beim SV Darmstadt 98 (1:2) ging verloren; dabei waren Matches auf fremdem Platz in der vergangenen Runde noch die große Stärke der Sandhäuser, belegten sie in der Auswärtstabelle immerhin den sechsten Rang. Vielleicht knüpfen sie heute daran an?
  • :
    Wie überall im Land, ist es heute auch im hohen Norden schwül und heiß: 29 Grad zeigt das Thermometer auf dem Rasen im Holstein-Stadion. Wer mit der Hitze besser zurechtkommt, erfahren wir gleich. In wenigen Minuten geht's los!
  • :
    Auch bei den Kieler ist Rotation noch kein Thema, einzig der wiedergenesene Becker kehrt zurück in Holstein-Team und nimmt den Platz von Mühling ein.
  • :
    Bei den Hanseaten, deren Defensivabteilung nach dem Bestwert im Vorjahr (35 Gegentore) mit bisher nur einem zugelassenen Treffer erneut ein hohes Niveau erreicht und die mit 54,3 % über die beste Zweikampfquote aller Zweitligisten verfügen, setzt Coach Tim Walter auf die Startelf des 1:0-Heimsiegs gegen den 1. FC Heidenheim 1846. Im Mittelfeld des 4-3-3 bekommt Rohr also erneut den Vorzug vor Neuzugang Bénes.
  • :
    Im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen Darmstadt setzt Braunschweig-Trainer heute weitestgehend erneut auf seine Stammelf und vollzieht lediglich einen Wechsel: Ihorst ist neu in der ersten Elf und ersetzt Endo. Neuzugang Anthony Ujah von Union Berlin sitzt zunächst als Joker auf der Bank.
  • :
    Bisher verlief der Start in die neue Spielzeit für die Badener katastrophal. Der Knallhartpleite beim SC Paderborn 07 zum Auftakt (0:5) folgte eine Heimniederlage gegen den Aufsteiger 1. FC Magdeburg (2:3). Immerhin: Zuletzt gab es bei der ebenfalls schlecht aus den Startlöchern gekommenen SpVgg Greuther Fürth den ersten Punktgewinn (1:1). Heute soll es endlich mit dem ersten Dreier klappen – und der Tabellenkeller verlassen werden.
  • :
    Auf Seiten der Ostwestfalen, die nur acht der bisherigen 40 Pflichtspielvergleiche mit den Rothosen für sich entschieden und die seit Mitte Februar auf einen Heimsieg warten, verzichtet Trainer Uli Forte im Vergleich zur 1:2-Auswärtsniederlage beim FC Hansa Rostock auf personelle Umstellungen. Der jüngst verpflichtete Klünter (zuletzt Hertha BSC) sitzt zunächst auf der Bank.
  • :
    Ganz anders sieht es dagegen in der Löwenstadt aus. Eintracht Braunschweig ist nach dem Aufstieg noch nicht in der 2. Liga angekommen und erlebte zum Saisonstart direkt eine Bruchlandung: Null Punkte, kein Tor und Tabellenletzter. Trainer Michael Schade hofft in Kiel nun auf die Wende und will mit seinem Team vor allem mutig sein: „Es geht darum, den Gegner mehr vor Probleme zu stellen und seine Schwächen aufzuzeigen“, sagte Schiele und fordert: „Wir müssen das Zepter in die Hand nehmen.“
  • :
    Der Hamburger SV ist seinem erwarteten Status als Aufstiegskandidat in den ersten 270 Ligaminuten der neuen Spielzeit gerecht geworden. Nach dem Auftakterfolg bei Eintracht Braunschweig (2:0) hatte er zwar unglücklicherweise mit 0:1 gegen den FC Hansa Rostock verloren, doch zuletzt schlug er den 1. FC Heidenheim 1846 vor eigenem Publikum mit 1:0. Gegen die bis dato punktverlustfreien Ostwürttemberger machte ein Kopfballtreffer Glatzels (42.) den Unterschied. Während der HSV sportlich auf dem richtigen Weg zu sein scheint, werden die Schlagzeilen von den Personen in der Führung bestimmt.
  • :
    Nach seinem achten Abstieg aus der deutschen Eliteklasse hätte der DSC Arminia Bielefeld nicht schlechter in die neue Saison der 2. Bundesliga starten können, hat er nach drei Spieltagen doch noch keinen einzigen Zähler vorzuweisen. Den Niederlagen beim SV Sandhausen (1:2) und gegen den SSV Jahn Regensburg (0:3) folgte am vergangenen Wochenende eine 1:2-Pleite beim FC Hansa Rostock. Nachdem Serra kurz nach der Pause (48.) den Rückstand aus Minute 25 ausgeglichen hatte, kassierten die Arminen kurz vor dem Ende den entscheidenden zweiten Gegentreffer (85.).
  • :
    Für die KSV Holstein ist das heutige Nordderby mit dem Aufsteiger aus Braunschweig eine wichtige Standortbestimmung. Nach drei Spieltagen sind die Kieler noch ungeschlagen und befinden sich mit fünf Punkten als Tabellenzehnter ziemlich genau im Mittelfeld der Liga. Folgt heute der erste Heimsieg, würden sich die Nordlichter damit erstmal in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Für Marcel Rapp gibt es daher nur ein Ziel: "Unser Anspruch ist immer, die Heimspiel zu gewinnen", sagte Rapp.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum vierten Spieltag der 2. Bundesliga! Der Karlsruher SC kämpft heute gegen den SV Sandhausen um den ersten Saisonsieg. Anstoß im Wildpark ist um 13:00 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der DSC Arminia Bielefeld will am 4. Spieltag gegen den Hamburger SV die ersten Punkte einfahren. Ostwestfalen und Hanseaten stehen sich ab 13 Uhr auf dem Rasen der Schüco-Arena gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 4. Spieltag der 2. Liga! An der Kieler Förde kommt es heute um 13:00 Uhr zum Nordduell zwischen Holstein Kiel und Eintracht Braunschweig. Bleibt Kiel unbesiegt oder holt der BTSV seine ersten Zähler?

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.