Wir haben neue Inhalte auf der Startseite für Sie
Abbrechen
DAS KÖNNTE SIE INTERESSIEREN
In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth2:2Holstein KielKIEHolstein Kiel
13:00FC St. PauliSTPFC St. Pauli3:21. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg
13:00SV SandhausenSVSSV Sandhausen2:1Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld
13:00Jahn RegensburgSSVJahn Regensburg2:0SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 98
20:301. FC MagdeburgFCM1. FC Magdeburg1:2Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    In einem Spiel, das eigentlich keinen Verlierer verdient hat, unterliegt der 1. FC Magdeburg der Fortuna aus Düsseldorf mit 1:2. Nachdem die Magdeburger mutig begannen und in der ersten halben Stunde spielbestimmend waren, traf Rouwen Hennings per Strafstoß in der 43. Minute zur Pausenführung für die Fortunen. Nach 14 gespielten Sekunden in Durchgang zwei überraschte Felix Klaus die Magdeburger Abwehr und legte zum 2:0 nach. Zwar gelang den spielerisch starken Magdeburgern wenige Minuten später der Anschlusstreffer durch Connor Krempicki, der Ausgleichstreffer blieb ihnen aber verwehrt, weil die Düsseldorfer zu abgezockt verteidigten und ihre Leistung im Spielverlauf immer weiter steigern konnten. Nach 90 Minuten ist der Sieg der Düsseldorfer insgesamt nicht unverdient. Die Magdeburger können aber dennoch stolz auf diesen Auftritt sein. Wenn sie in Zukunft die individuellen Fehler vermeiden können, werden die Magdeburger Fans dieses Jahr viel Spaß an ihrer Mannschaft haben. Vielen Dank fürs Mitlesen und eine gute Nacht!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Düsseldorfer rühren jetzt hinten Beton an. Die Magdeburger finden kein Durchkommen und laufen Gefahr, in einen Konter zu laufen. Die Sekunden verstreichen.
  • 90'
    :
    Dominik Reimann baut das Spiel auch in der 90. Minute noch an der Mittellinie auf. Wird dieses Risiko am Ende doch noch belohnt? 4 Minuten werden nachgespielt. Diese Zeit bleibt den Magdeburgern noch.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Auf der anderen Seite wird die Ecke kurz ausgeführt. Moritz Kwarteng will an der Seitenauslinie einen Freistoß schinden, aber der Schiedsrichter lässt weiterspielen.
  • 88'
    :
    Kristoffer Peterson bringt einen Eckball von der rechten Seite hoch herein. Jordy de Wijs kommt zwar an den Ball, köpft aus zehn Metern aber in die Tribüne.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jakub Piotrowski
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Felix Klaus
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Takashi Uchino
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Shinta Appelkamp
  • 86'
    :
    Auf der linken Seite geht Barış Atik gegen Tim Oberdorf zu Boden. Es folgt ein Freistoß für den 1. FC Magdeburg aus dem linken Halbfeld.
  • 84'
    :
    An der Seitenlinie schaut Christian Titz nervös auf die Uhr. Sechs Minuten bleibt seinem Team regulär noch, um den Düsseldorfern zumindest noch einen Punkt abzuluchsen.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Malcolm Cacutalua
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Alexander Bittroff
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Daniel Elfadli
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Tatsuya Ito
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kristoffer Peterson
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings
  • 80'
    :
    Auf der linken Seite spielt Tatsuya Ito seinen Mitspieler Léon Bell Bell an, der aus 17 Metern und halblinker Position den Abschluss sucht. Sein Versuch rollt aber gut einen Meter am rechten Pfosten vorbei.
  • 78'
    :
    Felix Klaus hat sich nach einem Foul wehgetan und humpelt vom Platz. Nachdem er kurz behandelt wird, läuft er aber wieder rund.
  • 77'
    :
    Nach einigen wilden Minuten hat sich das Spiel wieder etwas beruhigt. Dennoch sind reichlich Emotionen in der Partie - besonders wenn Arne Aarnink eine kritische Aktion gegen die Magdeburger pfeift. Die Schiedsrichterleistung kann man heute allerdings nur lobend erwähnen.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Léo Scienza
  • 74'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Jason Ceka
  • 73'
    :
    Léon Bell Bell geht auf der linken Seite mit einer wunderbaren Körpertäuschung an Felix Klaus vorbei. Bei Marcel Sobottka ist dann aber Schluss. Der defensive Mittelfeldspieler grätscht den Ball zur Ecke ab.
  • 71'
    :
    Magdeburg kontert über Moritz Kwarteng. Der Mittelfeldspieler geht aber lieber ins Dribbling als den völlig freien Léon Bell Bell auf der linken Seite zu bedienen. Das war die falsche Entscheidung, weil Marcel Sobottka den Magdeburger umgehend mit einem harmlosen Foul stoppen kann.
  • 69'
    :
    Ao Tanaka versucht es aus über 35 Metern mit einem Distanzschuss und das ist ein echter Knaller. Sein wuchtiger Schuss segelt nur um Zentimeter am rechten oberen Eck vorbei.
  • 66'
    :
    Moritz Kwarteng bedient auf der rechten Seite Mo El Hankouri, der aus halbrechter Position und gut 30 Metern Torentfernung überprüft, ob Florian Kastenmeier noch wach ist. Der Fortuna-Keeper muss sich aber kaum bewegen, weil der Ball zu zentral kommt. Er kann die Kugel ohne Probleme festhalten.
  • 65'
    :
    Christian Titz nimmt seinen Kapitän runter. Statt Amara Condé trägt nun Vize-Kapitän Barış Atik die Binde am Arm.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Moritz Kwarteng
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Amara Condé
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Rouwen Hennings (Fortuna Düsseldorf)
    Jetzt regnet es Karten! Rouwen Hennigs ist der nächste, der sich die Verwarnung abholt. Als der Ball schon lange weg ist, rennt er mit zu viel Wucht in Andreas Müller herein. Das sah auf den ersten Blick aber schlimmer aus, als es war. Diese Gelbe Karte muss man nicht geben.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Christian Titz (1. FC Magdeburg)
    Der Coach der Magdeburger ist mit der Gelben Karte überhaupt nicht einverstanden. Er schimpft wie ein Rohrspatz und darf sich in der Folge über eine eigene Gelbe freuen.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Andreas Müller (1. FC Magdeburg)
    30 Meter vor dem eigenen Tor tackelt der defensive Mittelfeldspieler Felix Klaus zu hart um. Es gibt Freistoß aus einer guten Position.
  • 58'
    :
    Schiedsrichter Arne Aarnink entscheidet nach einer strittigen Situation auf Eckball. Nach lautstarkem Protest der Magdeburger fragt der Schiedsrichter Felix Klaus einfach selbst. Der faire Düsseldorfer gibt zu, dass er zuletzt am Ball war und es gibt Abstoß. Das ist großer Sport.
  • 57'
    :
    Magdeburg kontert über Barış Atik. Der Pass des Stürmers auf Jason Ceka ist aber zu ungenau und Nicolas Gavory kommt vor dem jungen Flügelspieler an die Kugel.
  • 54'
    :
    Christoph Klarer macht nach einer Ecke im gegnerischen Strafraum eine falsche Bewegung und muss verletzt runter vom Rasen. Beim Verlassen des Spielfelds wird er von den Magdeburger Fans konsequent ausgepfiffen. Trotz aller Emotionen muss das wirklich nicht sein.
  • 53'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jordy de Wijs
  • 53'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Christoph Klarer
  • 50'
    :
    Tooor für 1. FC Magdeburg, 1:2 durch Connor Krempicki
    Magdeburg ist wieder da! Auf der rechten Seite treibt Jason Ceka den Ball voran und spielt einen Traumpass durch die gesamte Viererkette der Düsseldorfer. Connor Krempicki erläuft den Ball und nagelt die Kugel ohne hinzuschauen aus 16 Metern zentraler Position ins Tor. Was für eine Bude!
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Nicolas Gavory (Fortuna Düsseldorf)
    Für ein etwas überhartes Einsteigen im Mittelfeld und anschließender Beschwerde wird Fortunas Linksverteidiger vom Schiedsrichter verwarnt.
  • 46'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:2 durch Felix Klaus
    16 Sekunden nach Wiederanpfiff trifft Felix Klaus zum 2:0. Rouwen Hennings erobert den Ball auf dem linken Flügel, flankt in die Mitte auf Dawid Kownacki, der postwendend auf Felix Klaus weiterleitet, der die Kugel aus zehn Metern in die Maschen jagt.
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder in Magdeburg. Beide Teams machen zunächst unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Halbzeit steht es im Duell zwischen dem amtierenden Drittligameister 1. FC Magdeburg und Fortuna Düsseldorf 0:1. Die Magdeburger begannen mutig und zogen ihren offensiven Spielstil aus der vergangenen Drittligasaison konsequent durch. Die Düsseldorfer fanden zunächst kein Mittel gegen den überzeugenden Beginn der Gastgeber. Mit der Zeit kam die Elf von Daniel Thioune aber immer besser ins Spiel. Die Magdeburger leisteten sich mehr gefährliche Fehler im Spielaufbau und hatten Glück, dass Schiedsrichter Arne Aarnink in der 36. Minute einen Elfmeter aufgrund einer Abseitsposition zurücknahm. In der 42. Minute folgte dann allerdings ein Handspiel von Jamie Lawrence im Strafraum, wodurch den Düsseldorfern letztendlich doch ein Strafstoß zugesprochen wurde. Den verwandelte Rouwen Hennings dann souverän zur Pausenführung, die insgesamt nicht unverdient ist. Dennoch scheint in dieser Partie alles möglich - das macht Lust auf Durchgang zwei. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Nach einem Zuspiel von Felix Klaus dreht sich Dawid Kownacki um die eigene Achse und zieht zentral aus 20 Metern ab. Sein Schuss segelt aber klar über die Querlatte.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 43'
    :
    Tooor für Fortuna Düsseldorf, 0:1 durch Rouwen Hennings
    Rouwen Hennings schießt den Strafstoß. Er zirkelt das Leder mit seinem linken Fuß platziert in die rechte untere Ecke des Tors. Dominik Reimann ist zwar in der richtigen Ecke, kann den platzierten Schuss aber nicht abwehren.
  • 42'
    :
    Jetzt gibt es den Elfmeter! Arne Aarnink überprüft die nächste Situation selber am Seitenrand. Nach einer Klaus-Flanke zuvor ging Jamie Lawrence mit der Hand zum Ball. Der Videoassistent hat das gesehen und der Schiedsrichter stimmt ihm zu. Jetzt gibt es also den Elfmeter.
  • 40'
    :
    Nach der anfänglichen Dominanz der Magdeburger kommen die Düsseldorfer immer besser in das Spiel. Mittlerweile ist die Partie absolut auf Augenhöhe.
  • 39'
    :
    Die Magdeburger Fans machen weiter Stimmung. Lautstark unterhalten sich die beiden Tribünen. Da werden so einige Fans morgen ganz schön heiser sein.
  • 36'
    :
    Gibt das einen Elfmeter für Düsseldorf? Alexander Bittroff unterschätzt sein eigenes Tempo und läuft einen freien Ball im Strafraum zu langsam an. Dawid Kownacki sprintet hinterher und kommt vor ihm an den Ball. Als Alexander Bittroff den Ball raus spielen will, trifft er den Gegenspieler und Arne Aarnink zeigt auf den Punkt. Nach VAR-Überprüfung entscheidet der Schiedsrichter auf Abseits und nimmt den Elfmeter zurück. Das war Glück für Magdeburg.
  • 33'
    :
    Im Spielaufbau verliert Amara Condé den Ball an Dawid Kownacki, der auf der rechten Seite Felix Klaus steil schickt. Alexander Bittroff ist aber schneller als der Fortuna-Spieler und schirmt den Ball ab. Es gibt Abstoß.
  • 31'
    :
    Von der linken Seite flankt Léon Bell Bell herein. André Hoffmann klärt zur Ecke, die Barış Atik kurz ausführt. Aus 25 Metern halblinker Position feuert Andreas Müller das Leder in Richtung Tor. Der Schuss kommt aber zu zentral, sodass Florian Kastenmeier parieren kann.
  • 29'
    :
    Nicolas Gavory schlägt aus dem linken Halbfeld einen Freistoß in die Gefahrenzone. Der Ball segelt allerdings über Freund und Feind hinweg ins Seitenaus.
  • 26'
    :
    Jason Ceka zieht von der rechten Seite in die Mitte und zieht mit dem linken Fuß aus 20 Metern wie einst Arjen Robben ab. Florian Kastenmeier wehrt die Kugel im rechten oberen Eck ab.
  • 23'
    :
    Die nächste Ecke der Düsseldorfer tritt Shinta Appelkamp von der rechten Seite. Jamie Lawrence köpft den Ball heraus und an der Strafraumgrenze zieht Felix Klaus artistisch ab, trifft Christoph Klarer und danach das Tor. Der Ball traf jedoch zuvor die Hand des Innenverteidigers, sodass der Treffer zu Recht nicht zählt.
  • 22'
    :
    Alexander Bittroff spielt einen langen scharfen Ball aus der Innenverteidigung auf die rechte Seite. Obwohl der Pass wunderbar gespielt war, hat Mo El Hankouri Probleme, den Ball unter Kontrolle zu bringen und es gibt Abstoß.
  • 20'
    :
    Nach gut 20 Minuten tritt der Drittligameister mutig und dominant auf. Sämtliche Offensivszenen gehen auf das Konto der Magdeburger. Düsseldorf tut sich dagegen noch schwer dabei, einen Zugriff zu dem Spiel zu finden.
  • 18'
    :
    Barış Atik kämpft auf der rechten Seite wie ein Wilder um den Ball gegen Nicolas Gavory, der vom Einsatz des Magdeburgers etwas überrascht zu sein scheint. Die Magdeburger sind heiß auf diese Partie - genau wie ihre Fans, die immer noch lautstark anfeuern.
  • 17'
    :
    Jason Ceka nimmt auf rechts den überlaufenden Mo El Hankouri mit, der prompt in die Mitte flankt. Die flache Flanke kann Christoph Klarer allerdings zur Ecke bereinigen.
  • 15'
    :
    Kurz vor dem 16er geht Barış Atik zu Boden. André Hoffmann war der Übeltäter, aber der Schiedsrichter hat kein Foul gesehen und verwehrt den Magdeburgern den Freistoß aus einer guten Schussposition.
  • 14'
    :
    Marcel Sobottka nimmt auf rechts Felix Klaus mit, der viel Platz hat. Aber Léon Bell Bell hat aufgepasst und nimmt ihm von hinten den Ball ab.
  • 12'
    :
    Die erste Ecke schlägt Nicolas Gavory für die Düsseldorfer hoch herein. Im Strafraum behält der groß gewachsene Jamie Lawrence aber die Lufthoheit und köpft das Leder aus der Box.
  • 10'
    :
    Barış Atik zirkelt den Freistoß stramm über die Mauer. Florian Kastenmeier ist aber im linken unteren Eck und hat die Kugel im Nachfassen sicher.
  • 10'
    :
    Felix Klaus kann sich im Zweikampf mit Léon Bell Bell nur mit einem Foul helfen. Barış Atik steht für den folgenden Freistoß von der linken Strafraumecke bereit.
  • 7'
    :
    Dominik Reimann baut das Spiel wie in der letzten Drittligasaison fast bis an die Mittellinie mit auf. Es wird interessant zu sehen, ob dieser offensive Spielstil auch in der zweiten deutschen Spielklasse funktioniert.
  • 5'
    :
    Der erste Abschluss gehört den Magdeburgern. Starspieler Barış Atik läuft zentral auf das gegnerische Tor zu, bleibt kurz hängen und zieht im zweiten Anlauf aus 20 Metern ab. Sein Flachschuss geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 4'
    :
    Die Düsseldorfer laufen die Magdeburger früh an. Wie von Trainer Christian Titz bekannt, spielen die Kicker des FCM Drucksituationen über ihren Torwart Dominik Reimann flach aus.
  • 2'
    :
    Magdeburg hat Bock auf die zweite Liga. Neben einer Choreo auf der Haupttribüne ist die Stimmung bombastisch.
  • 1'
    :
    Los geht’s! Schiedsrichte Arne Aarnink aus Nordhorn pfeift die Partie an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Bei den Magdeburgern stehen die Neuzugänge Jamie Lawrence und Mohammed El-Hankouri direkt in der Anfangsformation. Auf Seiten der Düsseldorfer startet Leihrückkehrer Dawid Kownacki neben Rouwen Hennings im Sturm. Zudem beginnt Ao Tanaka im zentralen Mittelfeld. Der abwanderungswillige Kahled Narey steht wie schon im letzten Testspiel nicht im Kader. Auf der rechten Seite startet dafür Felix Klaus.
  • :
    Linksverteidiger Florian Hartherz und Mittelfeldmann Edgar Prib haben die Fortuna im Sommer verlassen. Dafür konnten Leihspieler Ao Tanaka und Jordy de Wijs fest verpflichtet werden. Den Kaderplatz von Hartherz übernimmt der junge Österreicher Benjamin Böckle, der ablösefrei vom FC Liefering zur Fortuna stößt. Zudem kehrt Mittelstürmer David Kownacki von der Leihe zu Lech Posen zurück. Unklar ist immer noch die Zukunft von Fortunas Leistungsträger Khaled Narey. Der Flügelspieler wurde zuletzt vom Testspiel gegen Twente Enschede freigestellt, weil er sich „gedanklich mit einem Wechsel beschäftigt“, so Sportvorstand Klaus Allofs.
  • :
    Die Fortuna aus Düsseldorf beendete die letzte Saison auf Rang zehn. Trainer Daniel Thioune übernahm im Februar von Christian Preußer den Platz auf der Bank. Zu diesem Zeitpunkt war das Team auf Rang 15 nicht weit vom Abstieg entfernt. Mit Thioune gelang die Wende und der Ex-HSV-Trainer holte in seinen 13 Spielen als Fortuna-Coach starke 24 Punkte. Erst im letzten Spiel der Saison gegen den FC Sankt Pauli musste er sich das erste Mal als Fortuna Coach geschlagen geben. Auf dieser Erfolgsserie möchten die Düsseldorfer in dieser Saison aufbauen.
  • :
    Der SC Paderborn hat sich im Transferfenster jedoch nicht nur einmal bei den Magdeburgern bedient. Dem Kapitän folgten Außenverteidiger Raphael Obermair und Stürmer Sirlord Conteh zum Konkurrenten aus Nordrhein-Westfalen. Zudem verließen Korbinian Burger, Adrian Malachowski, Tobias Knost und Henry Rorig den Verein und wechselten zu Clubs in Liga 3. Die Abgänge versuchen die Magdeburger durch eine Reihe von ablösefreien Zugängen zu kompensieren. Mohammed El-Hankouri soll Raphael Obermair ersetzen, Leihspieler Jamie Lawrence von den Amateuren von Bayern München nimmt die Rolle von Tobias Müller in der Innenverteidigung ein und Léo Scienza erhält den Kaderplatz von Sirlord Conteh.
  • :
    Der 1. FC Magdeburg konnte die letzte Saison als Drittligameister und Aufsteiger beenden. Das Team aus Sachsen-Anhalt war über die Saison das mit Abstand beste Team. Für die neue Saison fühlt sich die Elf von Cheftrainer Christian Titz nach eigenen Angaben „gut vorbereitet“. Vier Siege und nur eine Niederlage gegen Union Berlin sprechen für eine Vorbereitung nach Plan. Im Vorfeld der Partie ernannte Trainer seinen Mittelfeld-Strategen Amara Condé zum neuen Mannschaftskapitän, der die Rolle vom nach Paderborn abgewanderten Tobias Müller übernimmt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am Samstagabend. Um 20:30 Uhr starten Magdeburg und Düsseldorf in die neue Saison.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Am 1. Spieltag gewinnt der SV Sandhausen verdient mit 2:1 gegen Arminia Bielefeld. Bereits in der 11. Minute brachte David Kinsombi die Kurpfälzer in Führung, ehe es zwei bittere Nachrichten für die Arminia gab. Zunächst sah der neue Cheftrainer Uli Forte kurz vor der Pause die Rote Karte, weil er einen zweiten Ball ins laufende Spiel gebracht hat. Direkt nach der Halbzeit sah dann Silvan Sidler die Ampelkarte. Dennoch glich Bielefeld in der 59. Minute durch Masaya Okugawa aus, ehe David Kinsombi vier Minuten später die erneute Führung für den SVS brachte. Während der letzten halben Stunde schaffte es Bielefeld zu selten zu gefährlichen Abschlüssen, weshalb die Niederlage zum Auftakt in Ordnung geht. Sandhausen darf sich dagegen über eine stabile Defensive, gutes Umschaltspiel und drei Punkte freuen. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach 90 Minuten trennen sich starke Fürther mit 2:2 von Holstein Kiel. Nachdem die Kieler in Durchgang eins glücklich durch Timo Becker in Führung gingen, legten die Grün-Weißen in der zweiten Hälfte eine Schippe drauf und konnten das Spiel vorerst drehen. Julian Green (48.) und Timothy Tillman (76.) trafen zum zwischenzeitlichen 2:1. Nach einem Foul von Simon Asta konnte Alexander Mühling in der 80. Minute jedoch einen Strafstoß zum 2:2-Endstand verwandeln. Die Fürther waren in der zweiten Hälfte das bessere Team. Besonders nach der Einwechslung von Frankfurt-Leihgabe Ragnar Ache kamen sie zu einigen gefährlichen Aktionen vor dem Kieler Tor. Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel war dabei der überragende Branimir Hrgota. Die Kieler können mit dem Unentschieden mit Sicherheit leben. Fürth wird sich ärgern, zwei Zähler liegen gelassen zu haben. Vielen Dank fürs Mitlesen und einen schönen Samstagnachmittag!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Feierabend in Regensburg, der Jahn gewinnt mit 2:0 gegen Darmstadt 98. Die Lilien waren dabei trotz Unterzahl im zweiten Durchgang über weite Strecken die bessere Mannschaft. Da sie allerdings gleich mehrere gute Möglichkeiten liegen ließen, wurde es nach 67 Minuten doppelt schwer: Albers traf zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden 2:0. Anschließend warfen die Hessen nochmal alles nach vorne, das Tor wollte jedoch einfach nicht fallen. Insgesamt ist der Erfolg für den Jahn nicht unverdient, stellenweise aber auch etwas glücklich. Nach dem gelungenen Saisonauftakt geht es in acht Tagen bei Arminia Bielefeld weiter. Der SVD empfängt schon am Freitag den SV Sandhausen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC St. Pauli startet mit einem 3:2-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg in die 2. Bundesliga und nährt die Hoffnung der Anhängerschaft auf ein weiteres Spieljahr im oberen Tabellendrittel. Nach ihrer auf Treffern Irvines (24.), Paqaradas (37.) und Daschners (39.) beruhenden, in dieser Höhe sehr glücklichen 3:0-Pausenführung mussten die Hanseaten kurz nach Wiederbeginn das erste Gegentor hinnehmen; Club-Neuzugang Duah verkürzte eiskalt (46.). Der Kiezklub leistete sich in der Folge zwar einige defensive Unstimmigkeiten, doch bei ausgeglichenen Kräfteverhältnissen führten diese maximal zu halbgefährlichen Angriffsszenen der Franken. Er verwaltete seinen Vorsprung bis in die Nachspielzeit hinein clever, musste nach dem Treffer Valentinis (90.+3) aber trotzdem noch einmal um den Auftaktdreier zittern. Der FC St. Pauli tritt am kommenden Wochenende bei Hannover 96 an. Der 1. FC Nürnberg empfängt zur Heimpremiere Lokalrivale Greuther Fürth. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Wackelt der Heimsieg der Braun-Weißen doch noch? Der FCN wirft auf den letzten Metern noch einmal alles nach vorne.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die letzten Augenblicke laufen. Am Endergebnis wird sich aller Voraussicht nach nichts mehr ändern.
  • 90'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 3:2 durch Enrico Valentini
    Ein Abwehrpatzer bringt dem Club den späten Anschluss! Nach einem langen Schlag der Franken will St. Paulis Medić den per Kopf in Richtung Torhüter Smarsch weiterleiten. Er legt ihn jedoch direkt für Joker Valentini auf, der ihn aus halbrechten 15 Metern wuchtig in die obere rechte Ecke donnert.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Erik Wekesser (1. FC Nürnberg)
    Eine abfällige Handbewegung Wekessers in Richtung des Unparteiischen wird mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Drewes (SV Sandhausen)
    Aus der Ferne wird Drewes beim Abstoß das Zeitspiel und die Gelbe Karte angezeigt.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Eric Smith
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Betim Fazliji
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Alexander Esswein
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Adam Dźwigała
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Christian Kinsombi
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Der nächste Freistoß Bielefelds wird aus knapp 35 Metern direkt Richtung Tor geschossen. Diesmal springt das Leder rechts vorbei und Fabian Klos ist vollkommen zurecht sauer.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jeremy Dudziak (SpVgg Greuther Fürth)
    Im Strafraum versucht Jeremy Dudziak, gegen Lewis Holtby einen Elfmeter zu schinden. Der Kieler hatte den Mittelfeldspieler aber nicht berührt. Das war eine unnötige Aktion von Jeremy Dudziak.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Millerntor-Stadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Dieses Mal ist es andersherum. Ache bedient in der Mitte Hrgota, der aus fünf Metern zentral zum Abschluss kommt. Thomas Dähne hat unfassbares Glück, dass er noch den Fuß vor den Ball bekommt. Das war knapp!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Klaus Gjasula (SV Darmstadt 98)
    ...der wütende Gjasula Gelb. Beide geraten ein bisschen aneinander und schubsen sich. Die Verwarnungen sind gerechtfertigt.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Aygün Yildirim (Jahn Regensburg)
    Yildirim geht etwas unnötig zu ungestüm gegen Schuhen zu Werke, der einen Aufsetzer vor der Torlinie abfängt. Der Regensburger bekommt ebenso wie...
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Ahmed Kutucu (SV Sandhausen)
    Kutucu wird wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen und nimmt dann den Ball noch ein bisschen mit. Dafür sieht er direkt Gelb.
  • 90'
    :
    Pfostentreffer von Ache! Hrgota bedient erneut Ache. Der Stürmer zieht aus 18 Metern ab und nagelt die Kugel an den linken Außenpfosten.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 88'
    :
    Infolge einer flachen Rücklage Dafeners zieht Nürnbergs Kapitän aus halblinken 14 Metern per linkem Spann ab. Wegen starker Rücklage rauscht der Ball weit über Smarschs Kasten hinweg.
  • 89'
    :
    Trotz engen Spiels bekommt David Kinsombi seinen Applaus von Alois Schwartz. In Philipp Ochs kommt der nächste Neuzugang aufs Feld.
  • 89'
    :
    Tietz zirkelt einen Freistoß aus 19 Metern halblinker Position aufs Torwarteck. Stojanović ist jedoch zur Stelle und nimmt etwas Zeit von der Uhr.
  • 87'
    :
    St. Pauli wird zwei Serien zweifellos ausbauen können. Zunächst sind die Braun-Weißen seit 2016 im eröffnenden Ligamatch ungeschlagen. Auch haben sie seit Mai 2016 nicht mehr gegen den FCN verloren.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Charalambos Makridis
  • 90'
    :
    Vier Minuten Nachspielzeit bleiben den Fürthern noch, um ihre Überlegenheit in den Siegtreffer umzumünzen. Oder gelingt den Kielern noch der Lucky Punch?
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Nicklas Shipnoski
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Philipp Ochs
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: David Kinsombi
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Scott Kennedy
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Konrad Faber
  • 88'
    :
    Zenga erlaubt sich ein Handspiel etwa 35 Meter vor dem Tor. Lasme legt sich den Ball zurecht, als wolle er direkt abziehen und hebt die Kugel dann tatsächlich Richtung Tor. Wie eine Flanke setzt er den Ball ein gutes Stück über den rechten Winkel.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 87'
    :
    Sandhausen hat sich kurz wieder weit zurückgezogen. Jetzt klappt es aber wieder etwas besser mit dem Ballbesitz beziehungsweise mit dem Zeitspiel. Ein Freistoß auf der linken Seite nimmt da gerne mal 20 Sekunden von der Uhr.
  • 89'
    :
    Es spielt nur noch Fürth. Raschl wird im Strafraum angespielt, aber van den Bergh kommt vor ihm an den Ball und ringt ihn zudem zu Boden. Schiedsrichter zeigt zu Recht nicht auf den Punkt.
  • 86'
    :
    Albers erläuft sich einen vermeintlich zu langen Pass in die Spitze auf dem rechten Flügel von Shipnoski. Dessen halbhohe Flanke nickt Yilidirm per Flugkopfball links neben den Kasten.
  • 85'
    :
    Der Club ist weit entfernt von einer Aufgabe und baut seine Ballbesitzanteile in den letzten Minuten deutlich aus. Er kommt aber zu diesem späten Zeitpunkt viel zu selten in die Tiefe und wartet schon länger auf einen klaren Abschluss.
  • 87'
    :
    Wieder leitet der bärenstarke Branimir Hrgota eine Offensivaktion ein. Nach seinem Zuspiel kommt im Rückraum Jeremy Dudziak zum Schuss. Der wird aber abgeblockt und es gibt Eckball. Nach der folgenden Ecke segelt Thomas Dähne am Ball vorbei und wieder kommt Jeremy Dudziak zum Schuss. Diesmal nagelt er die Kugel aus fünf Metern aber drüber. Das war eine Riesenchance.
  • 83'
    :
    FCN-Coach Robert Klauß nimmt mit Valentini und Shuranov seine letzten beiden personellen Optionen in Anspruch, um sich einem Punktgewinn noch einmal anzunähern. Die Neuzugänge Gyamerah und Duah, die ihr Potential mindestens angedeutet haben, verlassen den Rasen.
  • 84'
    :
    Die Megachance für Warming! Tietz schickt den Dänen aus der Mitte wunderbar nach halbrechts in den Sechzehner. Gegen den herauseilenden Stojanović bleibt er aber nur zweiter Sieger.
  • 84'
    :
    Mit Niemann kommt der nächste Stürmer der Arminen. Jetzt geht es nur noch um die Offensive. Den ersten Flankenball nickt Klos links vorbei. Da war auch noch der Kopf eines Verteidigers im Weg.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Aygün Yildirim
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Shuranov
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Prince Owusu
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kwadwo Duah
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: André Leipold
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Noel Niemann
  • 85'
    :
    Benedikt Pichler liegt mit dem ersten Krampf am Boden. Oussema Haddadi hilft seinem Gegenspieler. Das ist eine schöne Geste.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Braydon Manu
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Andrés Andrade
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jan Gyamerah
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Frank Ronstadt
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Fabian Schnellhardt
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tobias Kempe
  • 81'
    :
    Der angeschlagene Saliakas sieht sich den Rest der Partie von der Bank aus an. Zander ersetzt den Griechen auf der rechten Abwehrseite.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fabian Reese
  • 80'
    :
    Infolge eines Steilpasses in die Spitze läuft Owusu auf Schuhen zu. Im Duell mit Bader möchte sich der 25-Jährige das Rund umständlich vorlegen, dann verliert er es gegen den gegnerischen Defensivverbund. Außerdem wird er wegen Abseits zurückgepfiffen. Dennoch darf er aus dieser Situation auch mal mehr machen.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Manolis Saliakas
  • 83'
    :
    Die prompte Antwort der Kieler lässt das Spiel weitergehen wie es nach dem 1:1 aufgehört hat. Beide Teams zeigen offensiv Ambitionen, wollen aber den sicheren Punkt nicht riskieren.
  • 80'
    :
    Die Kinsombis greifen an! David schickt Christian halbrechts auf die Reise. Von dort dringt er in den Strafraum ein, wird noch leicht bedrängt und scheitert im kurzen Eck am linken Arm von Kapino! Da hat der Schlussmann stark den Winkel verkürzt!
  • 79'
    :
    Eigentlich braucht Kutucu zu lange, verschleppt den Konter, doch setzt sich dann überraschend gegen zwei Bielefelder durch. Als er kurz vor der Strafraumgrenze Gebauer wegdrückt, zieht er sofort ab und verpasst knapp unten links!
  • 79'
    :
    St. Pauli weigert sich, den Vorsprung nur zu halten. Die Hausherren bleiben aktiv und drängen auf die endgültige Entscheidung, die ihr viertes Tor bedeuten würde.
  • 78'
    :
    Auch die Blau-Weißen machen weiter Druck! Mehlem kommt nach Flanke von rechts am zweiten Pfosten zum Abschluss. Er bleibt allerdings mit seinem Kopfballversuch hängen.
  • 78'
    :
    Im Luftduell setzt sich Jäkel bei einer Flanke durch und drückt den Ball per Kopf wuchtig aufs Tor. Einmal mehr steht allerdings Drewes goldrichtig und nimmt den Ball halbrechts im Tor auf.
  • 80'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 2:2 durch Alexander Mühling
    Alexander Mühling schiebt die Kugel ganz lässig in die Mitte. Andreas Linde war ins rechte Eck abgetaucht und dadurch chancenlos.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Simon Asta (SpVgg Greuther Fürth)
    Elfmeter für Kiel! Simon Asta bringt Benedikt Pichler im 16er zu Fall und der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt und dem Verteidiger die Gelbe Karte.
  • 76'
    :
    Wekesser erwischt den auf eine Flanke spekulierenden Torhüter Smarsch beinahe auf dem falschen Fuß, indem er einen Freistoß aus halbrechten 24 Metern direkt auf die kurze Ecke zirkelt. Smarsch erreicht den Ball nur dank einer starken Flugeinlage.
  • 76'
    :
    Albers gegen Schuhen! Gimber bedient mit einem Kurzpass von links den Torschützen des 2:0. Albers scheitert aus kurzer Distanz aber an Schuhens ausgefahrenem Arm.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Lasme
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Masaya Okugawa
  • 76'
    :
    Zunächst greift Sandhausen aber über Zenga an. Der Mittelfeldspieler schießt wuchtig aus 20 Metern und zieht die Kugel nur knapp über die Querlatte!
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Carlo Boukhalfa (FC St. Pauli)
    Nach einem Foulpfiff gegen sich kickt der Ex-Regensburger den Ball weg. Dieses Fehlverhalten zieht eine Gelbe Karte nach sich.
  • 73'
    :
    Auch FCN-Trainer Robert Klauß schickt einen weiteren neuen Akteur ins Rennen. Der vom HSV verpflichtete Wintzheimer soll noch einmal frischen Wind in den Angriff der Franken bringen. Der heute schwache Møller Dæhli hat Feierabend.
  • 74'
    :
    Owusu lässt das 3:0 liegen! Shipnoski wird auf rechts hervorragend, allerdings abseitsverdächtig an die Grundlinie geschickt. Seine flache Hereingabe könnte Owusu einfach in die Maschen schieben - stattdessen probiert er es mit einem künstlerisch ansprechenden Hackentrick. Die Kugel trudelt links am Kasten vorbei.
  • 75'
    :
    Pulkrab beendet ein beherztes Debüt, in dem er viel gelaufen ist, viel gearbeitet hat. Für ihn darf jetzt Kutucu stürmen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Ahmed Kutucu
  • 76'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 2:1 durch Timothy Tillman
    Die Kieler bringen sich durch einen Querpass vor dem eigenen Tor selbst in eine unangenehme Situation. Am Ende verliert Mikkel Kirkeskov den Ball an Simon Asta, der von der Grundlinie auf Timothy Tillman im Rückraum ablegt. Der Mittelfeldspieler geht mit einer schnellen Bewegung am Verteidiger vorbei und schießt den Ball aus 15 Metern mit dem linken Fuß in die linke untere Ecke.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Matěj Pulkrab
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Manuel Wintzheimer
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mats Møller Dæhli
  • 72'
    :
    Timo Schultz nimmt für die Schlussphase erste personelle Anpassungen vor. Für Matanović und den auffälligen Eggestein kommen die Neuzugänge Boukhalfa und Otto (beide SSV Jahn Regensburg).
  • 72'
    :
    Dreifach wechselt Bielefeld und sucht den erneuten Ausgleich. In Unterzahl einen Punkt in Sandhausen zu holen, liest sich natürlich viel besser, als mit einer Niederlage bei einem Abstiegskandidaten zu starten.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jeremy Dudziak
  • 71'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: David Otto
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
  • 71'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Johannes Eggestein
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Luca Itter
  • 71'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Carlo Boukhalfa
  • 71'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Igor Matanović
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jetro Willems
  • 69'
    :
    Nach Saliakas' Ballgewinn am gegnerischen Sechzehner kommen der Grieche, Matanović und Paqarada zu Schüssen aus jeweils kurzer Distanz. Alle drei Versuche werden von Nürnberger Abwehrspielern geblockt.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Christian Gebauer
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Jacob Laursen
  • 73'
    :
    Die nächste gute Chance für die Fürther! Wieder bedient der starke Branimir Hrgota seinen Kollegen Ragnar Ache, der zentral aus 19 Metern mit rechts abzieht. Der Stürmer will es aber zu genau machen und sein Schuss segelt knapp am rechten oberen Eck vorbei.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Burak İnce
  • 71'
    :
    Lieberknecht geht all-in und schenkt einem weiteren Neuzugang sein Debüt. Vilhelmsson übernimmt für Isherwood, bedeutet: Stürmer für Verteidiger.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Robin Hack
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld: George Bello
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Florian Krüger
  • 71'
    :
    Mit einem Freistoß geht es weiter, doch die Flanke fliegt geradewegs ins Toraus.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Oscar Vilhelmsson
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Thomas Isherwood
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Tobias Raschl (SpVgg Greuther Fürth)
    Dieses Mal lässt Tobias Raschl dem Schiedsrichter nach einem taktischen Foul an Timo Becker keine Wahl und sieht Gelb.
  • 69'
    :
    David Kinsombi schießt nochmal im Fallen deutlich am Tor vorbei, ehe Bacher die zweite Trinkpause des Tages anordnet.
  • 67'
    :
    Für den angeschlagenen FCN-Abwehrmann Sørensen geht es nicht weiter. Der Däne wird ab sofort durch Routinier Hübner in der Innenverteidigung ersetzt.
  • 70'
    :
    Branimir Hrgota hat die nächste Idee. Er chippt den Ball aus dem rechten Halbfeld in die Box. Vor dem Tor setzt Dickson Abiama zum Kunstschuss an, wird von Simon Lorenz aber entscheidend gestört, sodass er die Kugel nicht erwischt.
  • 67'
    :
    Hoch fliegt ein Freistoß von der linken Seite in den Strafraum, doch am Fünfer hält Patrick Drewes die Lufthoheit. Mit ausgestreckten Armen pflückt er den Ball aus der Luft.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Florian Hübner
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Asger Sørensen
  • 67'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 2:0 durch Andreas Albers
    Aus dem Nichts das 2:0 für den Jahn! Saller schlägt auf Höhe der Mittellinie von rechts einen hohen Ball nach links in die Box zu Albers. Der Angreifer scheitert zunächst an Schuhen, setzt aber nach und wurschtelt ihn aus sechs Metern ins Netz. Isherwood fälscht letztlich unhaltbar für Schuhen ab.
  • 68'
    :
    Nach der nächsten Trinkpause und zwei Wechseln der Kieler läuft die Partie wieder. Reese rennt jetzt auf der rechten Seite auf und ab. Der eingewechselte Kirkeskov beackert die linke Außenbahn.
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Janik Bachmann (SV Sandhausen)
    Bacher denkt schon über den nächsten Platzverweis nach, als er merkt, dass Bachmann noch gar nicht verwarnt war. Für das Foul im Mittelfeld gibt es also nur den gelben Karton.
  • 66'
    :
    Kinsombi zeigt hier direkt im ersten Spiel, welche Qualitäten er dem SVS bringt. Zwei Tore zum Einstand sind natürlich ideal.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Marvin Schulz
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Asger Sørensen (1. FC Nürnberg)
    Sørensen lässt den durchstartenden Matanović auf der linken Abwehrseite nach dessen Ballannahme bei erhöhtem Tempo über die Klinge springen.
  • 63'
    :
    Wekesser mit der Direktabnahme! Infolge einer hohen Verlagerung vom linken Flügel probiert sich der Ex-Regensburger von der halblinken Sechzehnerkante mit einem Volleyschuss per linkem Spann. Er verfehlt die rechte Stange nur knapp.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Philipp Sander
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Mikkel Kirkeskov
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Julian Korb
  • 67'
    :
    Jetro Willems konzentriert sich jetzt wieder auf das runde Leder und flankt wunderbar auf Ragnar Ache. Der Kopfball des Stürmers aus zehn Metern verpasst den rechten Pfosten knapp.
  • 64'
    :
    Mehlem marschiert durchs Mittelfeld und haut aus 21 Metern von halbrechts einfach mal drauf. Sein Schuss fliegt aber weit links vorbei.
  • 65'
    :
    Auf der linken Seite schließen Steven Skrzybski und Jetro Willems eine mit einigen Schubsern besiegelte Freundschaft. Der Schiedsrichter richtet einige deutliche Worte an die beiden, lässt die Karte aber stecken.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Jackson Irvine (FC St. Pauli)
    Irvine streckt Møller Dæhli auf der halbrechten Abwehrseite unsanft nieder. Schiedsrichter Florian Heft ahndet das harte Einsteigen des Australiers mit der vierten Gelben Karte der Partie.
  • 63'
    :
    Zwei Neue bei den Rot-Weißen: Für Gimber und Mees mischen nun Gouras und Caliskaner mit.
  • 63'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 2:1 durch David Kinsombi
    Sandhausen findet die schnelle Antwort! Mittig vor dem Strafraum sammeln sich gleich drei Kurpfälzer, aber Zenga legt stark rechts hinaus auf David Kinsombi, der an der Schwelle zum Abseits freisteht. Im direkten Duell schießt er diesmal hoch an Kapino vorbei links ins Tor!
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Kaan Caliskaner
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Christian Viet
  • 62'
    :
    Im Gegenzug kommt wieder Bielefeld. Ein Distanzschuss wird zunächst zum Eckball abgefälscht. Dieser findet den Kopf von Jäkel, aber der setzt das Leder ein gutes Stück übers Tor.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Minos Gouras
  • 64'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tobias Raschl
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Joshua Mees
  • 64'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Nicklas Shipnoski (Jahn Regensburg)
  • 60'
    :
    Eine halbe Stunde vor dem Ende glaubt der FCN noch an seine Chance auf einen Punktgewinn. St. Pauli ist in Durchgang zwei in Ballbesitz zwar deutlich stabiler unterwegs, in der Abwehr aber alles andere als gefestigt.
  • 61'
    :
    Die nächste Ecke der Kurpfälzer wird nicht zum Bumerang. Die Klärungsaktion per Kopf landet stattdessen bei Christian Kinsombi, dessen Direktabnahme weit ins Aus fliegt.
  • 61'
    :
    Das 1:1 liegt in der Luft! Warming knallt den Ball von links flach ins Zentrum, wo er über Umwege bei Tietz am Fünfer landet. Dessen Schuss wird soeben zur Ecke abgeblockt.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Griesbeck (SpVgg Greuther Fürth)
    Nach einem eigenen Angriff senst der Fürther Innenverteidiger Kiels Benedikt Pichler um und verhindert so einen Gegenangriff. Das ist die Definition eines taktischen Fouls.
  • 63'
    :
    Beide Mannschaften lauern auf das nächste Tor, ohne das Risiko einzugehen, einen Gegentreffer zu kassieren. Das Spiel ist mittlerweile ausgeglichen.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Gimber (Jahn Regensburg)
    Gimber foult taktisch. Klar Gelb.
  • 59'
    :
    Von den Gastgebern ist im zweiten Abschnitt noch kaum etwas zu sehen. Shipnoski und Mees, im ersten Durchgang noch äußerst auffällig, treten noch gar nicht wieder in Erscheinung.
  • 57'
    :
    St. Pauli lauert auf schnelle Gegenstöße! Nachdem Smarsch im heimischen Sechzehner im letzten Augenblick vor Daferner geklärt hat, sind die Braun-Weißen innerhalb weniger Momente vorne. Eggesteins abgefälschter Schuss aus halblinken 14 Metern verfehlt die rechte Ecke nur knapp.
  • 61'
    :
    Die Kieler greifen über Benedikt Pichler an. Sebastian Griesbeck grätscht dem Norddeutschen energisch den Ball vom Fuß. Das war risikoreich, aber fair.
  • 59'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:1 durch Masaya Okugawa
    Bielefeld kontert zum Ausgleich! Einen Eckball fängt Kapino ab und schlägt die Kugel direkt nach vorne. Klos wird halblinks steil geschickt, entledigt sich von Kinsombi und legt Quer auf Okugawa. Der Japaner lässt noch einen Gegner aussteigen und schießt dann flach ins linke Eck! 1:1!
  • 58'
    :
    Langsam zeigt sich Sandhausen wieder weiter vorne. David Kinsombi flankt halbhoch auf Bruder Christian, doch der kommt mit dem Flugkopfballversuch einige Zentimeter zu spät!
  • 56'
    :
    Eine abgewehrte Kempe-Flanke landet vor den Füßen von Bader. Der 25-Jährige nagelt das Leder aus mittigen 17 Metern aufs Tor, Mees aber blockt das Geschoss heldenhaft ab.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Sander (Holstein Kiel)
    Bei dem Versuch, seinen Fehler auszubügeln, greift der Kieler eben zu unfairen Mitteln und sieht dafür die Gelbe Karte.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Jann-Fiete Arp
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Simon Lorenz
  • 55'
    :
    Einen Eckball holt der SVS heraus, doch die Hereingabe von Okoroji klärt Klos per Kopf.
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Johannes van den Bergh
  • 56'
    :
    Der erste Ballkontakt des eingewechselten Ragnar Ache wird sofort gefährlich. Nachdem Thomas Dähne den Ball flach herausspielt, rutscht der Ball Philipp Sander katastrophal durch. Dickson Abiama bedient Ragnar Ache, der aus 15 Metern die rechte Ecke anvisiert. Sein Schuss fliegt aber um gut einen halben Meter am Tor vorbei.
  • 54'
    :
    Paqarada verlangt Mathenia alles ab! Daschner behauptet den Ball im halblinken Offensivkorridor und setzt den Kapitän mit einem Steilpass in Szene. Der feuert aus 13 Metern per linkem Spann auf die kurze Ecke. Mathenia pariert mit der rechten Hand.
  • 54'
    :
    Sandhausen verlegt sich weiter auf Umschaltsituationen. In der Zwischenzeit lassen sie die Gäste aber vielleicht einen Moment zu nah an den eigenen Strafraum heran.
  • 52'
    :
    Die Braun-Weißen sind bemüht, die Partie nach dem ersten Gegentor der Saison aktiv mitzugestalten. Sie wollen unbedingt verhindern, dass der Club nach dem Hoffnungsschimmer das vor der Pause zerstörte Selbstvertrauen weiter wiederaufbaut.
  • 52'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Holland (SV Darmstadt 98)
    Kurz nach der Warming-Chance diskutiert Holland zu vehement mit Schiri Alt. Er wird verwarnt.
  • 52'
    :
    Warming! Der 22-Jährige profitiert davon, dass ein Tietz-Versuch abgefälscht links am Fünfer landet. Den technisch schwer zu verwertenden Ball befördert er - dicht bedrängt von Stojanović - drüber.
  • 55'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Ragnar Ache
  • 55'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Armindo Sieb
  • 51'
    :
    Die Auswärtself kommt mit mehr Elan aus der Kabine gekommen. Der Jahn muss sich hier einigen schwungvollen Angriffen entgegenstellen.
  • 54'
    :
    Alexander Mühling gewinnt im Mittelfeld den Ball und nimmt Fabian Reese auf der linken Seite mit. Der linke Mittelfeldspieler flankt hoch herein. Allerdings segelt das Leder ins Toraus.
  • 51'
    :
    Trotz Unterzahl setzt sich Bielefeld zum ersten Mal in dieser Partie am gegnerischen Strafraum fest. Die Flanken werden allerdings geblockt und am Ende fliegt ein Schuss aus zweiter Reihe zu zentral in die Arme von Drewes.
  • 51'
    :
    Das ist ein super Start in die zweite Hälfte für die Fürther und jetzt ist alles wieder offen. Das Spiel hat sich nach dem Ausgleich wieder etwas beruhigt.
  • 49'
    :
    Während FSCP-Coach Timo Schultz in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Gästetrainer Robert Klauß mit Neuzugang Wekesser (SSV Jahn Regensburg) eine frische Kraft ins Rennen. Duman ist in der Kabine geblieben.
  • 48'
    :
    Regensburg muss aufpassen: Holland flankt von links flach und überlegt in den Rücken der Abwehr in Richtung Elfmeterpunkt. Beinahe kommt Ronstadt hin, so klärt ein Hausherr zu Keeper Stojanović. Auch der Keeper muss sich sputen, die Murmel vor dem herannahenden Tietz am Fünfer wegzuschießen.
  • 46'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 3:1 durch Kwadwo Duah
    30 Sekunden nach Wiederbeginn verkürzt Nürnberg und hofft wieder! Duah ist im offensiven Zentrum Adressat eines Steilpasses Nürnbergers. Der Neuzugang aus St. Gallen schießt aus vollem Lauf und 17 Metern präzise in die flache linke Ecke.
  • 48'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Klos (Arminia Bielefeld)
    Kapitän Klos fragt etwas genauer und offensichtlich zu energisch beim Schiedsrichter nach und wird zusätzlich verwarnt, bevor es weitergeht.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Millerntor-Stadion! Trotz eines lange Zeit sehr vielversprechenden Auftritts stehen die Franken im ersten Saisonmatch bereits zum Seitenwechsel mit dem Rücken zur Wand und haben wohl nur noch Außenseiterchancen auf einen Punktgewinn. St. Paulis Anhänger dürfen sich über diese erfreuliche erste Halbzeit der Saison freuen, sollten aber nicht zu euphorisch sein: Der klare Vorsprung beruht bislang einzig und allein auf der hohen Effizienz.
  • 46'
    :
    Auf Darmstädter Seite geht es mit einem Wechsel in den zweiten Durchgang: Neuzugang Warming ersetzt Karic.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Wekesser
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Taylan Duman
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Magnus Warming
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Emir Karic
  • 48'
    :
    Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 1:1 durch Julian Green
    Ausgleich für das Kleeblatt! Branimir Hrgota dribbelt sich auf der rechten Seite des Strafraums stark gegen drei Kieler durch. An der Grundlinie hebt er kurz den Kopf und spielt den Ball genial zurück in den Rückraum, wo Julian Green am Elfmeterpunkt lauert. Der Mittelfeldspieler nimmt den Ball kurz an und drischt ihn danach mittig und hoch ins Netz. Thomas Dähne hatte sein Tor verlassen, um Branimir Hrgota auf der rechten Seite zu stoppen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 47'
    :
    Gelb-Rote Karte für Silvan Sidler (Arminia Bielefeld)
    Paukenschlag zum Start der zweiten Halbzeit. Sidler möchte an Pulkrab vorbeidribbeln, fährt dabei den Arm aus und trifft den neuen Stürmer der Sandhäuser mit dem Ellenbogen im Gesicht. Da dieser erst noch behandelt wird, sieht Sidler sofort die Gelb-Rote Karte!
  • 46'
    :
    Die zweite Partie beginnt. Ohne Wechsel geht es weiter.
  • 48'
    :
    Jetro Willems flankt aus dem linken Halbfeld hoch herein. Marco Komenda klärt aber vor Dickson Abiama per Kopf.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder in Fürth. Beide Teams machen zunächst unverändert weiter.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die ersten 45 Minuten im Jahnstadion sind durch, Regensburg führt verdient mit 1:0 gegen Darmstadt. Die Rot-Weißen erwischten mit ihrem Treffer nach 17 Sekunden den absoluten Traumstart. Auch in der Folge waren die Süddeutschen die bessere Mannschaft, wurden aber vor allem durch Schüsse aus der zweiten Reihe gefährlich. Die Lilien dagegen tun sich durchgängig schwer, das Bollwerk der Hausherren zu knacken. Eine weitere Hiobsbotschaft mussten die Hessen in der 37. Minute hinnehmen, als Pfeiffer für sein zweites Foul mit der Gelb-Roten Karte vom Platz gestellt wurde. So wird es ein schwieriges Unterfangen, noch zu Punkten zu kommen. Wir dürften gespannt bleiben - bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    1:0 steht es zur Pause zwischen dem SV Sandhausen und Arminia Bielefeld. Nach einer kurzen Phase des Abtastens spielten sich die Gäste eine Doppelchance heraus, bei der Krüger an der Latte scheiterte. Praktisch im direkten Gegenzug traf dagegen der SVS durch den Neuzugang David Kinsombi zur Führung. In der Folge verteidigte Sandhausen stark und wurde durch einige Nadelstiche selbst gefährlich. Meist war aber noch ein Bein des Gegners im Weg, weshalb es spannend bleibt. Zusätzliche Würze brachte Schiedsrichter Michael Bacher in die Partie, der eine harte Linie fährt und Bielefelds Cheftrainer Uli Forte mit Rot des Innenraums verwies, weil der einen zweiten Ball aufs Feld gespielt hatte. Man darf sich also auf eine interessante zweite Hälfte freuen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Am ersten Spieltag der Zweitligasaison 2022/2023 geht Absteiger Greuther Fürth mit einem 0:1-Rückstand gegen Holstein Kiel in die Pause. Die erste halbe Stunde der Partie wirkten die Fürther eigentlich überlegen, ehe Kiels Timo Becker in der 29. Minute zur überraschenden Führung traf. Kiel ließ vor dem eigenen Tor wenig gute Chancen zu. Die meisten Angriffe der Grün-Weißen endeten in Eckbällen, aus denen das Kleeblatt bisher jedoch keine Abschlüsse generieren konnte. Insgesamt hätten sich beide Teams über ein Unentschieden zur Pause nicht beschweren können. Durch den Treffer der Kieler stehen die Männer von Marc Schneider nun aber unter Druck und müssen in Durchgang zwei zwingender werden, um die starke Defensive der Kieler zu knacken und das Spiel noch zu drehen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC St. Pauli führt zur Pause der eröffnenden Heimpartie gegen den 1. FC Nürnberg mit 3:0. Die Franken präsentierten sich in der Anfangsphase als deutlich spielfreudiger und schrammten nach einem Patzer in der gegnerischen Abwehr in Minute neun durch Daferner nur knapp an einem frühen Treffer vorbei. Die Hanseaten waren zwar auch in der Folge vornehmlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert, nutzten aber eine Standardsituation zur Führung: Irvine traf nach einer Freistoßflanke Paqaradas per Kopf (24.). Durch dieses Erfolgserlebnis wurden die Norddeutschen selbstbewusster und ließen abgesehen von einigen gefährlichen Missverständnissen mit Torhüter Smarsch keine weiteren brenzligen Szenen am eigenen Sechzehner zu. In der jüngsten Viertelstunde gelang ihnen dann ein unerwarteter Doppelschlag und damit die Vorentscheidung: Paqaradas verwandeltem Strafstoß nach Foul an Daschner (37.) folgte nur wenige Momente später Daschners präziser Schuss in die rechte Ecke des Gästekastens (39.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Owusu legt mit dem Rücken zum Tor für Viet ab, dessen Schuss von der Sechzehnerkante kein Problem für Schuhen darstellt. Dann ist Halbzeit.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Die Flanke schlägt Okoroji selbst auf den ersten Pfosten, wo Diekmeier aufs lange Eck verlängert und Krüger goldrichtig steht, um hier als letzter Mann zwischen zwei Sandhäusern zu klären!
  • 45'
    :
    Linksaußen holt Okoroji einen Eckball gegen Okugawa heraus.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Nürnberger (1. FC Nürnberg)
    Nürnberger erwisccht Daschner im Mittelfeld mit einem Tritt am rechten Knöchel. Auch hier entscheidet sich Schiedrichter Florian Heft für eine Verwarnung.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang eins im Millerntor-Stadion soll um 180 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Der Spielfluss ist seit der Gelb-Roten Karte vollkommen raus. Immer wieder wird er durch kleinere Fouls oder Behandlungspausen unterbrochen.
  • 45'
    :
    In einer Wiederholung wird deutlich, dass Forte nach dem vermeintlichen Foul gegen seinen Torwart einen zweiten Ball aufs Feld gespielt hat. Das hat Bacher wohl als grob unsportlich gewertet und entsprechend bestraft.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Daschner (FC St. Pauli)
    Daschner reißt Nürnberger im Mittelfeld zu Boden, um einen schnellen Gegenstoß der Franken zu unterbinden. Dieses taktische Vergehen zieht eine Gelbe Karte nach sich.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Wegen der Trinkpause und einigen kleineren Unterbrechungen werden zwei Minuten nachgespielt. Das ist angemessen.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Aleksandr Zhirov (SV Sandhausen)
    An der linken Seitenlinie greift Zhirov beherzt ins Trikot, als er nicht hinterherkommt und sieht zu Recht den gelben Karton.
  • 44'
    :
    Mehlem liegt im gegnerischen Strafraum, nachdem Stojanović einen hohen Ball abfing und den Darmstädter direkt mitabräumte. Ein Foul war das nicht, dennoch eine schmerzhafte Aktion. Mehlem bekommt einen Turban verpasst, kann aber weitermachen.
  • 44'
    :
    Im Vorfeld des Verweises wurde Kapino bei einem Luftduell etwas angegangen, was nicht als Foul gewertet wurde. Für eine solch große Aufregung reicht das für gewöhnlich aber nicht.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 42'
    :
    Duman zirkelt einen Freistoß aus halblinken 21 Metern mit dem rechten Innenrist und viel Schnitt auf den Elfmeterpunkt. Vor dem lauernden Duah klärt Innenverteidiger Medić per Kopf.
  • 44'
    :
    Branimir Hrgota flankt von der rechten Seite in die Mitte. Da steht aber kein Spieler in Grün und deshalb können die Norddeutschen die Hereingabe ohne Probleme aus dem Strafraum befördern.
  • 44'
    :
    Rote Karte für Uli Forte (Arminia Bielefeld)
    Was ist denn jetzt passiert? Uli Forte wird in seinem ersten Spiel als Cheftrainer in Deutschland des Innenraums verwiesen. Scheinbar hat er sich da komplett in der Wortwahl vergriffen, denn ansonsten war hier absolut nichts zu sehen!
  • 43'
    :
    Damit haben die Gäste nun natürlich eine Herkulesaufgabe zu bewältigen. Nicht nur tun sie sich eh schon schwer, gegen kompakte Oberpfälzer durchzubrechen. Auch müssen sie dies nun mit einem Mann weniger versuchen.
  • 43'
    :
    Fürth kontert über Dickson Abiama, der auf der linken Seite Julian Green bedient, der aus 16 Metern den Ball in das lange Eck zirkeln will. Thomas Dähne steht aber wunderbar und pariert den guten Versuch des Mittelfeldspielers zur Ecke.
  • 41'
    :
    Jetzt wird Christian Kinsombi rechts steil in den Strafraum geschickt! Flach spielt er seinen Querpass an Kapino vorbei, doch Frederik Jäkel klärt mit der Grätsche vor Pulkrab!
  • 39'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 3:0 durch Lukas Daschner
    St. Pauli gelingt mit einem Doppelschlag der große Schritt zum Auftaktsieg! Infolge eines Einwurfs von der rechten Außenbahn setzt sich Daschner im nahen Halbraum gegen zwei Franken durch, zieht nach innen und produziert aus 15 Metern mit dem linken Fuß einen sanften, aber präzisen Flachschuss auf die rechte Ecke. Vom Innenpfosten springt der Ball ins Netz.
  • 40'
    :
    Der SSV will mehr: Shipnoski bereitet von rechts vor, Mees zieht aus 19 Metern von halbrechts ab. Sein Flachschuss saust am langen Eck vorbei.
  • 40'
    :
    Mal wieder ein Abschluss der Ostwestfalen. Im eigenen Strafraum klärt Bachmann den Ball direkt auf den linken Fuß von Andrade. Der zieht direkt ab, doch findet links im Tor nur den aufmerksamen Drewes.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Branimir Hrgota (SpVgg Greuther Fürth)
    Bei dem Versuch dem Kieler Verteidiger zu entwischen, schlägt Branimir Hrgota seinem Gegenspieler Julian Korb den Ellenbogen ins Gesicht. Das war zwar sicherlich keine Absicht, aber dennoch klar Gelb.
  • 37'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 2:0 durch Leart Paqarada
    Co-Kapitän Paqarada lässt das Millerntor-Stadion beben! Der Linksverteidiger befördert den Ball wuchtig in die halbhohe rechte Ecke. Gästetorhüter Mathenia hat sich für die falsche Seite entschieden und ist machtlos.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Lino Tempelmann (1. FC Nürnberg)
    Wegen Meckerns kassiert Tempelmann die erste Gelbe Karte des Nachmittags. Schiedsrichter Florian Heft rückt von seiner Entscheidung aber nicht mehr ab.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für David Kinsombi (SV Sandhausen)
    Kinsombi tritt Okugawa taktisch in die Hacke, weshalb er verwarnt wird. Bacher wirft hier munter mit Karten um sich in einer ziemlich fairen Partie.
  • 38'
    :
    Im Mittelfeld tritt Philipp Sander seinen Gegenspieler Timothy Tillman im rechten Halbfeld um. Die darauf folgende Hereingabe endet jedoch nur in einem Gestocher im Strafraum der Kieler.
  • 35'
    :
    Es gibt Strafstoß für den FC St. Pauli! Nach einem Doppelpassversuch mit Matanović soll Daschner unweit des Elfmeterpunkts durch Schindler zu Fall gebracht worden. Der leichte Kontakt an der Hacke reicht Referee Florian Heft aus, um auf den Punkt zu zeigen.
  • 37'
    :
    Gelb-Rote Karte für Patric Pfeiffer (SV Darmstadt 98)
    Pfeiffer kommt rechts in der gegnerischen Hälfte gegen Mees deutlich zu spät und rammt den Torschützen rustikal weg. Schiedsrichter Alt zeigt ihm nach einigen Augenblicken Gelb-Rot - zur Freude der Regensburger.
  • 33'
    :
    Matanović aus spitzem Winkel! Der Leihspieler aus Frankfurt steht am Ende des bisher besten Spielzugs der Braun-Weißen. Nach Daschners Steilpass auf die tiefe rechte Sechzehnerseite schießt er auf die kurze Ecke. Mathenia verhindert den Einschlag mit der linken Hand.
  • 36'
    :
    Zehn Minuten vor der Pause hat Sandhausen hier alles im Griff. Bis auf die Doppelchance in der zehnten Minute kann Bielefeld keine klaren Chancen verzeichnen.
  • 36'
    :
    Julian Green rutscht beim Eckball aus und flankt so ohne Absicht flach und scharf herein. Eigentlich war das gar kein schlechter Ball, aber die Kieler können dennoch problemlos klären.
  • 34'
    :
    Apropos Lieberknecht: Der Coach läuft am Seitenrand auf und ab und ist nicht wirklich zufrieden. Noch tut sich seine Mannschaft schwer damit, ernsthafte Gefahr zu kreieren.
  • 35'
    :
    Becker und Dähne haben noch Abstimmungsprobleme. Am Ende schießt der Keeper den Ball ins Toraus und es gibt die nächste Ecke für die Fürther.
  • 34'
    :
    Nach einem schönen Dribbling im Mittelfeld bedient Timothy Tillman seinen Mittelfeldkollegen Julian Green, der zentral aus 23 Metern den Abschluss sucht. Sein strammer Schuss hat aber zu viel Drall und dreht sich vom Tor weg ins Aus.
  • 33'
    :
    Kurz darauf klärt Sidler den Freistoß zum Eckball, der wiederum Janik Bachmann findet. Die Kugel setzt kurz vor ihm auf und er stellt nur den Außenrist seines Fußes hinein. Von dort prallt der Ball gut zwei Meter links vorbei.
  • 31'
    :
    Nach etwas mehr als einer halben Stunde geht der Vorsprung für die Süddeutschen durchaus in Ordnung. Die Lieberknecht-Truppe hat sich aber längst gefangen und mischt mit.
  • 30'
    :
    Der Club muss nach dem unerwarteten Rückschlag zwar ein paar Spielanteile abgeben, vermittelt aber einen ziemlich gefestigten Eindruck. Er bleibt trotz des Gegentores ein Kandidat für einen Punktgewinn an der Elbe.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Julian Korb (Holstein Kiel)
    Für ein taktisches Foul an Julian Green im Mittelfeld wird der Rechtsverteidiger der Kieler vom Referee verwarnt.
  • 27'
    :
    Wieder wackelt FCSP-Torhüter Smarsch! Nach einem ungefährlichen Flugball der Gäste verlässt der Schlussmann ohne Not seinen Strafraum und verursacht damit ein weiteres Missverständnis; diesmal zögert Dźwigała. Duah erreicht zwar den Ball, wird dann aber in höchster Not von Dźwigała abgelaufen.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Silvan Sidler (Arminia Bielefeld)
    Ärgerliche knapp 30 Sekunden für Sidler, der zunächst zu lange mit dem Abschluss wartet und dadurch am Strafraumrand geblockt wird. Sandhausen setzt zum Konter an, Kinsombi führt den Ball, als er von Sidler unfair gestoppt wird.
  • 28'
    :
    Das hätte richtig übel enden können! Breitkreuz will aus dem Spielaufbau heraus einen langen Ball schlagen, schießt aber nur Tietz an. Der 25-Jährige vernascht links im Sechzehner Breitkreuz, bugsiert das Rund aus zwölf Metern aber nur schwach am kurzen Eck vorbei.
  • 31'
    :
    Knapp 30 Meter vor dem Tor legen Okoroji und Kinsombi den Ball für einen Freistoß zurecht. Okoroji tritt das Leder über die Mauer, bei all dem Effet zieht die Kugel aber direkt auf Kapino. Der Schlussmann packt sicher zu.
  • 27'
    :
    An Tempo hat das Match inzwischen ein wenig eingebüßt. Auch nach dem 1:0 war hier viel los, nun aber neutralisieren sich die beiden Teams mehr und mehr.
  • 29'
    :
    Torschütze David Kinsombi hat sich den Kopf gestoßen und lässt sich erstmal den Schädel kühlen. Nach kurzer Pause dürfte es gleich weitergehen.
  • 29'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 0:1 durch Timo Becker
    Nach einem Powerplay der Kieler trifft der Neuzugang! Nachdem einige Schussversuche der Gäste geblockt wurden, landet der Ball auf der linken Seite bei Fabian Reese. Der Ex-Schalker bedient auf der gegenüberliegenden Seite mit Timo Becker einen anderen Ex-Schalker, der den Ball aus neun Metern volley in die Maschen drischt.
  • 27'
    :
    Branimir Hrgota setzt auf der halblinken Seite gegen Lewis Holtby zum Dribbling an. Obwohl der Kieler Unterstützung eines Mitspielers bekommt, kann am Ende nur Johannes van den Bergh als dritter Kieler zur Ecke klären.
  • 24'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Jackson Irvine
    ... und der führt zur überraschenden Führung der Kiezkicker! Paqarada zirkelt den Ball mit dem linken Innenrist und viel Effet an das nahe Fünfereck. Irvine ist einen Schritt schneller als sein Bewacher Sørensen und lässt den Ball über die Stirn in die lange Ecke gleiten.
  • 23'
    :
    Nachdem Gästekapitän Schindler Eggestein mit einem Stoß in den Rücken zu Fall gebracht hat, bekommen die Hausherren am linken Sechzehnereck einen Freistoß zugesprochen...
  • 26'
    :
    Eine erste Flanke von der linken Seite sorgt zumindest noch nicht für den Ausgleich. Drewes geht einige Schritte vor und fängt die Hereingabe sicher ab.
  • 25'
    :
    Timothy Tillman tritt die nächste Ecke der Fürther von der rechten Seite. Im Zentrum findet seine Hereingabe aber nur Marco Komenda, der souverän bereinigt.
  • 25'
    :
    Weiter geht es am Hardtwald. Vielleicht konnte Uli Forte den Arminen einige wertvolle taktische Maßnahmen mit auf den Weg geben.
  • 21'
    :
    Sørensen mit der Direktabnahme! Der aufgerückte Abwehrmann taucht nach Dumans Eckstoßflanke von der linken Fahne im Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt auf. Er zieht mit dem linken Innenrist ab, schießt aber recht weit links am Ziel vorbei.
  • 24'
    :
    Von links beordert Karic eine hohe Hereingabe in die Mitte. Stojanović fängt das Ding aber locker ab.
  • 24'
    :
    Nach knapp einer Minute Pause inklusive Teambesprechung kann es weitergehen. Andreas Linde führt einen Freistoß kurz vor dem eigenen Tor lang aus.
  • 23'
    :
    Es wird zur Pause gepfiffen. Bei 27 Grad dürfen die Teams einmal durchatmen und Wasser trinken.
  • 23'
    :
    Nach knapp 23 Minuten bittet Referee Dr. Robin Braun zur Trinkpause. Bei den Temperaturen ist das durchaus angebracht.
  • 22'
    :
    Lewis Holtby tritt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Seine Flanke klärt Oussema Haddadi zur Ecke, die Fiete Arp ausführt.
  • 21'
    :
    Shipnoski tritt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld ans lange Eck. Weil sich Elvedi und Owusu aber uneins sind, segelt die Kugel ins Toraus.
  • 20'
    :
    Christian Kinsombi setzt sich links klasse durch. Vor ihm möchte sich Bachmann anbieten, doch steht seinem dribbelnden Mitspieler dann im Weg und blockt den Flankenversuch.
  • 18'
    :
    Nürnberg verzeichnet mittlerweile neben den spielerischen Vorteilen auch ein klares Übergewichts hinsichtlich der Feldposition: St. Pauli ist in dieser Phase fast ausschließlich in der eigenen Hälfte und nicht selten sogar am Sechzehner gefordert.
  • 20'
    :
    Armindo Sieb und Dickson Abiama spielen auf der halbrechten Seite einen schönen Doppelpass. Aus 20 Metern sucht Dickson Abiama den Abschluss, aber ein Gegenspieler steht direkt vor ihm und blockt den Schussversuch ab.
  • 19'
    :
    Trotz der Gäste-Gelegenheit scheint der Jahn die Geschichte mehr oder weniger im Griff zu haben. Dennoch dürfte auch offensiv wieder etwas mehr stattfinden.
  • 19'
    :
    Nahe der Sechzehnergrenze erläuft Klos eine Flanke, die in seinen Rücken kommt und köpft sie irgendwie ansatzweise in die Nähe des Tors. Der Einsatz ist da, Gefahr löst er damit aber nicht aus.
  • 18'
    :
    Die Fürther stürmen nach eigenem Ballgewinn schnell nach vorne. So entstanden bisher die besten Möglichkeiten. Wenn sich die Männer in Grün mehr Zeit lassen, formieren sich die Kieler und stehen hinten sehr solide.
  • 15'
    :
    Daferner mit dem nächsten Abschluss der Klauß-Truppe! Der Neuzugang aus Dresden ist auf der linken Strafraumseite Adressat einer hohen Verlagerung Gyamerahs aus dem halbrechten Korridor. Mit dem zweiten Kontakt feuert er bei zugestellter Schussbahn aus 14 Metern in Richtung kurzer Ecke. Die verfehlt er deutlich.
  • 16'
    :
    Jetzt werden auch die Lilien gefährlich! Eine zunächst weggeköpfte Ecke macht Bader von rechts im Strafraum nochmal scharf. Pfeiffer zieht aus der Drehung ab, am Fünfmeterraum gibt es ein großes Getümmel. Aus diesem Durcheinander heraus rauscht die Pille drüber. Abstoß.
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Dario Dumić (SV Sandhausen)
    Dumić zeigt sehr viel Armarbeit und tritt Klos dann auch noch in die Hacke. Auch hier gibt es eine Verwarnung.
  • 15'
    :
    ...die Gastgeber kriegen die Angelegenheit aber sicher geklärt.
  • 15'
    :
    Der SVS schlägt einen Freistoß im hohen Bogen aus dem Halbfeld an den Sechzehner. Das Kopfballduell geht zwar verloren, doch der zweite Ball landet bei Kinsombi. Mit seiner Direktabnahme setzt er das Leder allerdings deutlich vorbei.
  • 15'
    :
    Die nächste Ecke der Fürther bringt Julian Green herein. Der Ball segelt über die Mitte hinweg und erreicht am zweiten Pfosten Branimir Hrgota, der eine Menge Platz hat und mit links abzieht. Johannes van den Bergh wirft sich in den Schuss und Thomas Dähne muss nicht eingreifen.
  • 14'
    :
    Kempe steht auf der rechten Außenbahn für einen Freistoß bereit...
  • 14'
    :
    Eine extrem unangenehme Aufgabe steht dem DSC jetzt bevor. Grundsätzlich ist es schwierig, Rückstände in Sandhausen zu drehen. Dazu darf man nicht vergessen, dass diese Mannschaft in der vergangenen Rückrundentabelle den fünften Platz belegte.
  • 12'
    :
    Die Norddeutschen sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht richtig in der Partie angekommen. Sie verpassen bislang längere Phasen des Ballbesitzes und warten noch auf einen ersten sauber herausgespielten Angriff.
  • 13'
    :
    Fürth versucht es erneut über die rechte Seite. Die Flanke von Simon Asta wird aber abgefälscht und es gibt Eckball für das Kleeblatt.
  • 11'
    :
    Die Hessen sind darum bemüht, eine schnelle Antwort zu finden. Bisher steht die Selimbegović-Elf defensiv aber sehr stabil.
  • 11'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:0 durch David Kinsombi
    Im Gegenzug gehen die Hausherren in Führung! Trotz klarer Überzahl kann die Bielefelder Hintermannschaft einen langen Pass nicht richtig klären. Bachmann steckt aus der Mitte für David Kinsombi durch und der Neuzugang trifft flach durch die Beine Kapinos!
  • 9'
    :
    Daferner mit der Großchance zur frühen Gästeführung! Am heimischen Sechzehner kommt es zu einem Missverständnis zwischen Medić und Torhüter Smarsch. Nürnbergs Neuzugang aus Dresden geht dazwischen und will von der rechten Sechzehnerseite aus leicht spitzem Winkel einschieben. Den ungenauen Schuss entschärft Smarsch und macht seinen Fehler damit wieder gut.
  • 10'
    :
    Die Kieler haben nun nach einem langen Einwurf von Fabian Reese von der rechten Seite auch die erste Aktion in Richtung des Tors des Kleeblatts. Sebastian Griesbeck köpft die eingeworfene Bogenlampe aber aus der Gefahrenzone.
  • 10'
    :
    Doppelchance für Bielefeld! Über links brechen die Arminen durch und finden per Flanke den Kopf von Silvan Sidler. Der nickt die Kugel gegen die Laufrichtung aufs linke Eck, doch Drewes bekommt die Hände noch an den Ball. Von der Grundlinie klärt der SVS zu kurz, sodass aus der zweiten Reihe ein Nachschuss folgt. Krüger hämmert den Ball aus 18 Metern aber nur an die Latte!
  • 8'
    :
    Mehlem verspringt der Ball im eigenen Sechzehnmeterraum. Shipnoski schaltet schnell, drischt ihn aus 13 Metern von halblinks aber nur drüber.
  • 9'
    :
    Patrick Drewes passt gut auf, kommt bei einem langen Pass in die Spitze aus dem Tor und klärt kurz vor dem Sechzehner.
  • 9'
    :
    Armindo Sieb bekommt im Mittelfeld den Ball und dribbelt bis vor den 16er. Aus 18 Metern zentraler Position zieht er wuchtig ab. Thomas Dähne muss sich da strecken und wehrt die Kugel zur Seite ab.
  • 7'
    :
    Matanović taucht im offensiven Zentrum unmittelbar vor der gegnerischen Abwehrkette auf. Der Leihspieler aus Frankfurt will den neuen Kollegen Eggestein per Querpass auf der rechten Strafraumseite bedienen, doch das Anspiel wird durch Sørensen abgefangen.
  • 8'
    :
    Das ist natürlich ein Auftakt nach Maß für die Rot-Weißen. Mit der allerersten Aktion in der neuen Zweitligasaison gehen sie in Front. Der SVD dagegen muss sich erstmal sammeln.
  • 8'
    :
    Die erste Ecke der Partie bekommen die Gäste zugesprochen. Laursen legt sich den Ball rechts zurück und flankt mit links vors Tor, doch im Zentrum klärt Zhirov per Kopf.
  • 7'
    :
    Sebastian Griesbeck führt einen Freistoß in der eigenen Hälfte lang aus und will damit die Seiten wechseln. Wen er da gesehen hat, weiß aber nur er selbst. Der Ball landet weit weg von Mit- und Gegenspieler im Seitenaus.
  • 4'
    :
    Infolge eines schnellen, aber abschlusslosen Vorstoßes der Hausherren in den ersten Momenten findet der FCN dann doch einen ordentlichen Einstieg in die Partie. Ein Schussversuch Dumans aus halblinken 18 Metern segelt weit über das Heimtor hinweg.
  • 5'
    :
    Viet! Wieder ist es Owusu, der diesmal einen hohen Ball für den Neuzugang mit der Brust ablegt. Viet knallt die Murmel als Dropkick aus zentralen 17 Metern rechts vorbei.
  • 6'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Diekmeier (SV Sandhausen)
    Diekmeier sieht die frühe Gelbe Karte, als er Jacob Laursen im Mittelfeld schmerzhaft auf den Fuß tritt.
  • 4'
    :
    Der erste gute Angriff der Fürther. Dickson Abiama auf der rechten Seite nimmt Branimir Hrgota mit, der direkt auf den startenden Armindo Sieb durchstecken will. Timo Becker hat aber aufgepasst und bekommt seinen Fuß in den Pass. Ansonsten wäre der Neuzugang frei durch gewesen.
  • 4'
    :
    Bielefeld lernt schon in den ersten vier Minuten, warum Sandhausen seit zehn Jahren in der zweiten Liga spielt. Eine dichte Defensive ist da zu überwinden und dann kann ganz schnell umgeschalten werden. Bislang schafft es die Arminia noch nicht in Strafraumnähe.
  • 3'
    :
    Gelbe Karte für Patric Pfeiffer (SV Darmstadt 98)
    Pfeiffer langt im Mittelfeld gegen Owusu hin. Gelb ist okay.
  • 1'
    :
    St. Pauli gegen Nürnberg – Durchgang eins im Millerntor-Stadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 2'
    :
    Nach einem Freistoß gibt es den ersten zaghaften Vorstoß der Heimmannschaft. Dumic köpft vom Strafraumrand deutlich rechts vorbei.
  • 2'
    :
    Die Kieler laufen hoch an. Greuther Fürth versucht es derweil mit dem ersten langen Ball auf Dickson Abiama. Der Pass kommt aber etwas zu weit, sodass Thomas Dähne im Tor der Störche locker aufnehmen kann.
  • 1'
    :
    Tooor für Jahn Regensburg, 1:0 durch Joshua Mees
    Was ist hier denn los? Nach 17 Sekunden geht der Jahn in Führung! Owusu legt aus dem Zentrum zu Shipnoski, der aus dem Halbfeld einfach mal flach an den zweiten Pfosten gibt. Ronstadt pennt völlig, sodass Mees aus kürzester Distanz einfach einschieben kann.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Die Kugel rollt im BWT-Stadion am Hardtwald. Sandhausen stößt an. Los geht die wilde Fahrt!
  • 1'
    :
    Los geht’s! Schiedsrichter Dr. Robin Braun aus Wuppertal pfeift die Partie an.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Nach der Verabschiedung von Ewald Lienen haben die Mannschaften vor ausverkauften Rängen soeben den Rasen betreten.
  • :
    Die Stimmung in der Kurpfalz ist gut. Zum ersten Mal in dieser Saison betreten beide Mannschaften das Feld. Es dauert nicht mehr lange!
  • :
    Bei der Arminia muss Marc Rzatkowski aufgrund von muskulären Problemen kurzzeitig passen. Für ihn beginnt Robin Hack.
  • :
    Als Schiedsrichter tritt heute Michael Bacher an, der in seine fünfte Zweitligasaison geht. Der 31-jährige erhält Unterstützung von den Linienassistenten Christian Leicher und Tobias Fritsch.
  • :
    Die Fürther starten direkt mit zwei neuen Kräften in der Startelf. Junioren-Nationalspieler Armindo Sieb stürmt von Beginn an an der Seite von Dickson Abiama. Zudem beginnt Oussama Haddadi an der Seite von Sebastian Griesbeck in der Innenverteidigung. Bei den Kielern beginnt der nun fest verpflichtete Fiete Arp im Sturm und Neuzugang Timo Becker bildet die Innenverteidigung gemeinsam mit Marco Komenda und Johannes van den Bergh.
  • :
    Auf Seiten der Kieler kehrten die Leihspieler Ahmet Arslan und Joshua Mees zu ihren Stammvereinen zurück. Zudem sind die Verträge mit Ersatzkeeper Ioannis Gelios und Innenverteidiger Phil Neumann ausgelaufen. Leihspieler Fiete Arp konnte gehalten werden. Mittelfeldspieler Marvin Schulz kam ablösefrei vom FC Luzern und Innenverteidiger Timo Becker wurde vom FC Schalke 04 verpflichtet. Der Isländische Stürmer Hólmbert Aron Fridjónsson ist zurück von seiner Leihe in Norwegen. Zudem ergänzen die ausgeliehenen Tim Schreiber (20, RB Leipzig) und Marvin Obuz (20, 1.FC Köln) den Kader der Störche.
  • :
    Vor gut zwei Jahren spielten Sandhausen und Bielefeld zuletzt gemeinsam in der zweiten Liga. Zweimal endete die Partie mit einem Unentschieden. Am Hardtwald gab es sogar nur ein 0:0.
  • :
    Bei den Franken, die seit Mai 2016 auf einen Sieg gegen den Kiezklub warten, setzt Coach Robert Klauß mit Jan Gyamerah (Hamburger SV), Kwadwo Duah (FC St. Gallen) und Christoph Daferner (SG Dynamo Dresden) auf drei neue Akteure in seiner Startelf. Sadik Fofana (Bayer Leverkusen, Leihe), Erik Wekesser (SSV Jahn Regensburg) und Manuel Wintzheimer (Hamburger SV) haben Bankplätze ergattert.
  • :
    Durchaus bitter verlief die Rückserie auch für die Darmstädter. Lange Zeit spielten sie um den direkten Aufstieg in die 1. Bundesliga mit und waren durch ihre überragende Offensivabteilung richtig gut dabei. Pleiten gegen Mitkonkurrenten wie dem 1. FC Nürnberg (1:3) und dem FC Schalke 04 (2:5) sorgten am Ende aber dafür, dass am letzten Spieltag nur noch die Relegation erreichbar war. Da der besserplatzierte Hamburger SV das Match gegen den FC Hansa Rostock aber noch drehen konnte, blieb den Lilien nur aufgrund der schwächeren Tordifferenz der undankbare vierte Rang. Es bleibt abzuwarten, ob sie in dieser Spielzeit wieder so eine gute Rolle einnehmen können.
  • :
    Ersetzt wurden die Abgänge in erster Linie durch vielversprechende Talente. Die 19-jährigen Lucien Littbarski, Armindo Sieb und Oualid Mhamdi, der 17-jährige Sidney Raebiger und die 23-jährige Frankfurt-Leihgabe Ragnar Ache sollen in der nächsten Saison für das „Kleeblatt“ wirbeln. Zudem wurde der 30-jährige tunesische Innenverteidiger Oussama Haddadi für die Innenverteidigung unter Vertrag genommen.
  • :
    Nach einem Abstieg folgt traditionell der Umbruch. Die Arminia muss schmerzhafte Abgänge verkraften. Insebsondere Schlussmann Stefan Ortega sorgte mit seinem Transfer zu Manchester City für Aufsehen. Dazu verließen mit Patrick Wimmer, Amos Pieper und vielen mehr einige namhafte Spieler den Verein. So stehen mit Oliver Hüsing, Andrés Andrade, Frederik Jäkel, Silvan Sidler und Marc Rzatkowski gleich fünf Neuzugänge in der Startelf.
  • :
    Auf Seiten der Hanseaten, die in der vergangenen Spielzeit mit elf Siegen, vier Unentschieden und zwei Niederlagen das beste Heimteam des nationalen Fußball-Unterhauses stellen, schickt Trainer Timo Schultz mit Manolis Saliakas (PAS Giannina) und Johannes Eggestein (Royal Antwerp FC) zwei Neuzugänge von Anfang an ins Rennen. Betim Fazliji (FC St. Gallen), David Otto, Carlo Boukhalfa (beide SSV Jahn Regensburg) und Connor Metcalfe (Melbourne City FC) dürfen auf einen ersten Teilzeiteinsatz für ihren neuen Verein hoffen.
  • :
    Nach dem Abstieg des „Kleeblatts“ galt es für Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi einen starken Kader für die Saison aufzubauen. Während Leistungsträger wie David Raum und Anton Stach, die heute für die DFB-Elf auflaufen, bereits in der vergangenen Saison die Fürther verließen, müssen die Mittelfranken auf einige weitere Stützen verzichten. Jamie Leweling, Paul Seguin (beide Union Berlin), Jessic Ngankam (Hertha BSC) und Maximilian Bauer (Augsburg) kicken nach ihren Wechseln weiter in Liga 1. Zudem folgte Stürmer Havard Nielsen seinem Trainer Stefan Leitl zu Hannover 96. Innenverteidiger Nick Viergever kehrt nach einem Jahr ihn Fürth in die Niederlande zurück und läuft künftig für den FC Utrecht auf.
  • :
    Sandhausen konnte große Teile seiner Stammelf halten. Lediglich der Abgang von Pascal Testroet, der in der vergangenen Saison zehn Tore beisteuerte, dürfte ernsthaft schmerzen. Ersetzen soll ihn Matěj Pulkrab, der ablösefrei von Sparta Prag kam. Außerdem starten heute beide Kinsombi-Brüder, nachdem David im Sommer ablösefrei vom Hamburger SV kam.
  • :
    Nach der Hinrunde auf dem fünften, nach dem Ende der Saison auf dem 15. Platz: Der SSV Jahn Regensburg erlebte nach der Hinserie der vergangenen Spielzeit den wohl größten Absturz aller Teams der 2. Bundesliga. Nur dank dem Polster, das sich die Oberpfälzer in den ersten 17 Partien erarbeiteten, gerieten sie nie in Abstiegsgefahr. Dennoch müssen sie mit Beginn der neuen Saison gegen diesen Negativtrend ankommen – die Tests jedenfalls liefen durchaus gut. Gegen unterklassige Klubs erzielten sie eine Vielzahl an Toren, gegen den Premier-League-Absteiger Norwich City reichte es immerhin zu einem Remis (2:2).
  • :
    Der 1. FC Nürnberg startete infolge einer durchschnittlichen Hinrunde im Frühjahr durch und rückte durch eine Siegesserie von vier Partien auf drei Punkte an den dritten Tabellenplatz heran. In den finalen Saisonwochen konnte der Club seine hervorragende Form allerdings nicht bestätigen, so dass er nur noch eine der letzten acht Matches gewann. Dementsprechend ist ein guter Start in die neue Saison noch einmal wichtiger als ohnehin schon.
  • :
    Nachdem die Kieler 2020/2021 in der Relegation am 1.FC Köln scheiterten, landeten die Störche in der letzten Saison nur im Mittelfeld auf Rang neun. Trainer Marcel Rapp, der im Oktober nach dem Rücktritt von Ole Werner übernommen hatte, geht in seine erste volle Saison als Holstein-Coach. Nach der Vorbereitung zeigte sich der Trainer zuversichtlich, weil der Kern der Mannschaft gehalten wurde. Allerdings sei Auftaktgegner Greuther Fürth „schon ein Brett“, meint Rapp.
  • :
    Der FC St. Pauli hatte den Jahreswechsel dank einer überragenden Hinrunde als Tabellenführer verbracht, bevor er im zweiten Saisonabschnitt deutlich abbaute: Lediglich fünf der 17 Partien entschieden die Braun-Weißen für sich. Dennoch durften sie bis in den Mai hinein jedenfalls auf den Relegationsrang schielen – am Ende verabschiedeten sie sich als Fünfter in die Sommerpause, in der sie mit Daniel-Kofi Kyereh (SC Freiburg) ihren mit Abstand wertvollsten Spieler verloren.
  • :
    Für Bielefeld war es das erwartete harte zweite Jahre in der ersten Bundesliga. Angesichts von fünf Punkten Rückstand stand am Ende sogar ein relativ deutlicher Abstieg, den auch ein später Trainerwechsel nicht verhindern konnte. Im Sommer wurde nachvollziehbarerweise erneut auf der Trainerbank getauscht. Uli Forte steht nach vielen Jahren in der Schweiz zum ersten Mal in Deutschland an der Seitenlinie. Zuletzt brachte er den Drittligisten Yverdon Sport in die zweite Liga und hielt im Anschluss souverän die Klasse. Ein Ausblick in die Zukunft?
  • :
    Wie schon nach dem letzten Aufstieg in der Saison 2011/2012 beendeten die Fürther ihren Ausflug ins Oberhaus auch dieses Mal auf Platz 18. Deshalb gibt es in dieser Saison wieder Zweitligafußball in Fürth. Dabei müssen die Mittelfranken allerdings auf ihren einstigen Aufstiegscoach Stefan Leitl verzichten, der von Ligakonkurrent Hannover 96 abgeworben wurde. Bereits seit Mitte Mai war jedoch bekannt, wer den vakanten Posten auf der Bank des „Kleeblatts“ übernimmt: der 41-jährige Schweizer Marc Schneider, der nach Stationen beim FC Thun und bei Waasland-Beveren in Belgiens zweiter Spielklasse zuletzt ohne Verein war.
  • :
    In jedem Jahr steht der Klassenerhalt ganz oben auf der Agenda des SV Sandhausen. In der letzten Saison sah es bis in den Winter schlecht aus, doch in der Rückrunde stellten die Kurpfälzer plötzlich das fünftbeste Team. Entsprechend konnte der SVS letztlich relativ sicher die Klasse halten, obwohl am Ende nur Tabellenplatz 14 stand.
  • :
    Nach dem leidenschaftlich geführten Eröffnungsmatch zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Hannover 96, das der Aufsteiger aus der Pfalz am gestrigen Freitag durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 2:1 für sich entschied, stehen am heutigen Samstag fünf Begegnungen an, von denen vier am frühen Nachmittag stattfinden. Eine davon ist die zwischen zwei Klubs, die in der vergangenen Spielzeit lange Zeit im Aufstiegsrennen mitmischten.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 1. Spieltag der 2. Bundesliga! Der FC St. Pauli startet mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg in die neue Saison. Hanseaten und Franken stehen sich ab 13 Uhr auf dem Rasen des Millerntor-Stadions gegenüber.
  • :
    Herzlich willkommen zum Auftakt der Zweitliga-Saison. Das letztjährige Bundesliga-Schlusslicht Greuther Fürth empfängt die Norddeutschen von Holstein Kiel. Angestoßen wird um 13:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum ersten Spieltag der 2. Bundesliga! Am heutigen Samstag geht es nach dem gestrigen Eröffnungsspiel unter anderem mit der Partie zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem SV Darmstadt 98 weiter. Anpfiff ist um 13:00 Uhr.
  • :
    Die 2. Bundesliga geht wieder los! Der SV Sandhausen startet in seine zehnte Zweitligasaison gegen den Absteiger aus Bielefeld. Bereits um 13:00 Uhr wird angepfiffen. Herzlich willkommen!

Video

Meistgelesen

gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.