Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue2:3Holstein KielKIEHolstein Kiel
18:30Hansa RostockROSHansa Rostock1:2Werder BremenSVWWerder Bremen

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Werder Bremen gewinnt mit 2:1, feiert den siebten Sieg in Serie und springt an die Tabellenspitze! Die Norddeutschen waren im zweiten Durchgang zielstrebiger und gingen durch ihr herausragendes Sturm-Duo verdient mit 2:0 in Front. Rostock kam kurz vor Schluss noch zum Anschlusstreffer und sorgte dadurch für spannende Schlussminuten. Die SVW-Defensive hielt jedoch dicht und sichert den Grün-Weißen einen verdienten Auswärtserfolg. Für Rostock steht am kommenden Sonntag der nächste Kracher auf dem Programm. Die Hanseaten sind zu Gast in Darmstadt. Bremen empfängt den FC Ingolstadt.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Die KSV Holstein gewinnt mit 3:2 beim FC Erzgebirge Aue und stellt durch den dritten Sieg in Serie den Anschluss an die obere Tabellenhälfte her. Nach ihrer auf einem Treffer Bartels‘ (19.) sowie einem Eigentor Gonthers (38.) beruhenden 2:0-Pausenführung befanden sich die Störche in Überzahl im Vorwärtsgang und schrammten durch Reeses Pfostentreffer nur knapp daran vorbei, ihren Vorsprung auszubauen (51.). Auch danach kontrollierten sie das Geschehen, erlaubten sich bei ihren zahlreichen Aktionen im letzten Felddrittel aber zu viele Ungenauigkeiten, um zu weiteren klaren Abschlüssen zu kommen. Die Sachsen kämpften trotz der aussichtslos erscheinenden Lage um eine Aufholjagd und brachten diese durch Treffer der Joker Trujić (79.) und Hochscheidt (84.) tatsächlich zustande. Die Störche hatten aber noch eine Antwort parat und tüteten den Sieg durch das Tor des eingewechselten Wriedt in der 90. Minute doch noch ein. Der FC Erzgebirge Aue tritt am kommen Sonntag bei Fortuna Düsseldorf an. Die KSV Holstein empfängt am Samstag den Karlsruher SC. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marco Friedl (Werder Bremen)
    Friedl kommt auf der linken Defensivseite mit einer Grätsche zu spät. Dafür gibt es Gelb und noch einen Freistoß für Rostock. Der bleibt allerdings ungefährlich.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Jede Menge Flanken segeln in den SVW-Strafraum. Dort passen die Werderaner aber auf und können den Ball immer wieder hinten heraus köpfen.
  • 90'
    :
    Die Sachsen operieren nun ausschließlich mit langen Schlägen in die Spitze. An einen kommt Zolinski mit dem Kopf heran, befördert den Ball aus gut zwölf Metern aber weit rechts am Ziel vorbei.
  • 90'
    :
    Vier Minuten bleiben dem FC Hansa Rostock noch, um irgendwie den Ausgleich zu erzielen. Bremen will das Ergebnis nur noch über die Zeit retten. Das zeigt auch der defensive Wechsel von Ole Werner.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Dähne (Holstein Kiel)
    Wegen Zeitspiels kassiert der Kieler Torhüter eine Verwarnung.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Erzgebirgsstadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Ilia Gruev
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 89'
    :
    Eine Flanke von der linken Seite können die Blau-Weißen in der Box nicht verarbeiten. Mit ein bisschen Glück landet der Ball jedoch bei Bentley Bahn, der aus zentralen 17 Metern direkt abzieht. Allerdings erwischt er den Ball nicht optimal und verzieht relativ deutlich.
  • 90'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 2:3 durch Kwasi Wriedt
    Kiel geht aus einer irren Schlussphase wohl doch als Sieger hervor! Nach einem Flugball auf die tiefe linke Sechzehnerseite donnert Mühling den Ball flach vor den kurzen Pfosten. Wriedt steht in der Bahn und fälscht so ab, dass der Ball in der nahen Ecke einschlägt.
  • 86'
    :
    Der Anschlusstreffer hat alle Rostocker richtig aufgeweckt. Die Ostseestädter werfen jetzt natürlich alles nach vorne und erhöhen den Druck.
  • 88'
    :
    Gelbe Karte für Nicolas Kühn (Erzgebirge Aue)
    Kühn streckt van den Bergh im Mittelfeld mit einem seitlichen Tritt nieder.
  • 87'
    :
    Mit neun Fehldspielern trauen sich die Veilchen nun sogar den Siegtreffer zu. Kiel lässt sich in dieser Phase fast jeden Ball schon im Mittelfeld abnehmen.
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Romano Schmid (Werder Bremen)
    Schmid beschwert sich nach dem 2:1 zu vehement beim Unparteiischen und wird dafür verwarnt.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Calogero Rizzuto
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Timo Becker
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Bentley Bahn
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Simon Rhein
  • 84'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 2:2 durch Jan Hochscheidt
    Joker Hochscheidt sticht nach wenigen Sekunden auf dem Platz! Infolge eines langen Freistoßschlages aus dem rechten Mittelfeld tanzt der Routinier auf der linken Sechzehnerseite gleich drei Kieler aus. Er vollendet aus spitzem Winkel mit dem linken Spann in die flache rechte Ecke.
  • 83'
    :
    Tooor für Hansa Rostock, 1:2 durch Robin Meißner
    Rostock ist noch nicht geschlagen! Malone schlägt den Ball von rechts im Mittelfeld hoch vorne rein. Der Schlag wird immer länger und tickt im Strafraum dann merkwürdig auf. Dadurch läuft Mai, der im Zweikampf mit Verhoek ist, unter dem Ball durch. Meißner kommt von links angelaufen und hat plötzlich alle Freiheiten. Mit rechts schiebt er die Kugel unten rechts in die Maschen. Das kann nochmal richtig spannend werden!
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Clemens Fandrich
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Kwasi Wriedt (Holstein Kiel)
    Im Laufduell mit Barylla arbeitet Wriedt mit dem ausgefahrenen rechten Arm und erwischt den Gegenspieler im Gesicht.
  • 82'
    :
    Die Sachsen haben ihre Fans noch einmal wachgerüttelt und sorgen für einige Unsicherheiten bei den lange Zeit so souveränen Norddeutschen. Springt für den Tabellenvorletzten noch ein mental äußerst wichtiges Unentschieden heraus?
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Jean-Manuel Mbom
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Mitchell Weiser
  • 80'
    :
    Marvin Ducksch wird tief geschickt und dringt in den Sechzehner ein. Kolke drängt den Mann mit der Nummer sieben noch vom Tor weg. Am Ende probiert Ducksch es aus halblinker Position mit dem Lupfer, aber trifft nur das Tordach.
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Damian Roßbach (Hansa Rostock)
  • 77'
    :
    Bremen hat jetzt natürlich alle Trümpfe in der Hand, steht kurz vor dem siebten Sieg in Folge und springt in der Blitztabelle auf den ersten Platz.
  • 79'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:2 durch Nikola Trujić
    Aue darf wieder hoffen! Strauß' hohe Hereingabe von der tiefen rechten Außenbahn verlängert Fandrich am kurzen Pfosten per Kopf vor die lange Ecke. Joker Trujić nimmt aus gut sieben Metern per linkem Fuß direkt ab und befördert den Ball mit mittlerem Tempo auf die linke Ecke. Keeper Dähne ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Jonas Sterner
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fabian Reese
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Johannes van den Bergh
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Marco Komenda
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Danylo Sikan
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Nils Fröling
  • 76'
    :
    Bor Anbruch der Schlussphase zeigen die Veilchen einen leichten Aufwärtstrend und können sich dem Anschlusstor ganz leicht annähern. In Sachen Kampf haben sie sich überhaupt nichts vorzuwerfen; es sind die spielerischen Mittel, die fehlen.
  • 74'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:2 durch Niclas Füllkrug
    Bremen kontert Rostock eiskalt aus! Schmid köpft eine Hansa-Ecke aus der Gefahrenzone und sofort schaltet Werder um. Ducksch noch tief in der eigenen Hälfte von der linken Seitenlinie nach innen und bedient anschließend Füllkrug. Der 29-Jährige treibt den Ball bis kurz vor den Strafraum und wird von den zwei mitlaufenden FCH-Verteidigern nicht richtig angegriffen. Aus knapp 18 Metern schließt "Lücke" mit rechts ab und haut den Ball perfekt unten links ins Eck.
  • 72'
    :
    Pavlenka verhindert den Ausgleich mit einer Glanztat! Der Keeper faustet zunächst eine Flanke aus seinem Fünfer. Der Ball landet kurz danach bei Malone, der aus linken 18 Metern per Drop-Kick draufhält. Das Geschoss rauscht in Richtung des oberen rechten Ecks und würde wohl genau unter die Latte passen. Pavlenka macht sich aber ganz lang, greift stark über und lenkt das Ding zur Ecke.
  • 73'
    :
    Für den unauffälligen Schreck sowie für den glücklosen und nun verletzten Owusu bringt Aues Trainer Marc Hensel Kühn und Trujić.
  • 71'
    :
    Leonardo Bittencourt konnte heute nur wenige Akzente setzen und verlässt ein wenig gefrustet das Feld. Für den Zehner ist der defensivere Nicolai Rapp neu dabei.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Nikola Trujić
  • 72'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Prince Owusu
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Nicolas Kühn
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Nicolai Rapp
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Sam Schreck
  • 68'
    :
    Die Gäste ruhen sich auf der knappen Führung nicht aus, sondern spielen weiter nach vorne. Großen Druck erzeugen sie dabei allerdings nicht. Zumindest halten sie Hansa dadurch aber vom Tor eigenen Tor fern.
  • 70'
    :
    Wriedt aus der Drehung! Der wenige Momente zuvor gemeinsam mit Skrzybski eingewechselte Angreifer taucht auf der tiefen linken Strafraumseite auf und feuert den Ball aus gut zwölf Metern trotz enger Bewachung auf die lange Ecke. Die verfehlt er nur knapp.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fin Bartels
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Kwasi Wriedt
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Benedikt Pichler
  • 65'
    :
    Bremen läuft ganz hoch an. Rostock verzichtet dennoch auf den Befreiungsschlag und probiert es sehr riskant mit der spielerischen Lösung. Kolke bringt Roßbach, der zwischen zwei in Grün-Weiß steht, mit einem Anspiel in Bedrängnis. Der Innenverteidiger löst sich aber irgendwie aus der Situation. Richtig befreien kann sich die Kogge im Anschluss aber nicht.
  • 66'
    :
    Ein Lebenszeichen der Sachsen! Nach eigenem Ballgewinn gegen Holtby taucht Owusu im Zentrum vor gegnerischen Abwehrkette auf und setzt unter Druck aus gut 21 Metern einen Schuss mit dem linken Spann ab. Der Ball rutscht ihm über den Fuß und fliegt weit links am Ziel vorbei.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für John Verhoek (Hansa Rostock)
    Rostock taucht mal wieder im Angriff auf. Verhoek trifft Ducksch an der rechten Sechzehnerlinie mit der Hand im Gesicht und wird dafür mit der Gelben Karte bestraft.
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Marc Hensel (Erzgebirge Aue)
    Veilchen-Coach Hensel fordert nach einem vermeintlichen Foul an Owusu so nachdrücklich einen Strafstoß, dass ihm Schiedsrichter Heft die Gelbe Karte zeigt.
  • 58'
    :
    Jens Härtel reagiert schnell auf den Rückstand. Mit Svante Ingelsson und Robin Meißner bringt der FCH-Coach zwei frische Kräfte, die dabei helfen sollen die Niederlage abzuwenden.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)
    Per seitlichem Schubser gegen Reese bremst Fandrich einen Gästekonter aus. Die vierte Verwarnung der Partie ist fällig.
  • 62'
    :
    Erster Joker auf Seiten der Störche ist Sander. Er ersetzt im Mittelfeld den angeschlagenen Porath.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Philipp Sander
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 60'
    :
    Aue sorgt durch vermeidbare Fehlpässe im Aufbau immer wieder für gut wahrnehmbares Raunen in der eigenen Anhängerschaft. Es ist nicht nur die numerische Unterlegenheit, die aktuell für die schwache Leitung verantwortlich ist.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Robin Meißner
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Lukas Fröde
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Svante Ingelsson
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Haris Duljević
  • 58'
    :
    Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
    Bittencourt hat den Fuß auf der rechten Offensivseite deutlich zu hoch und trifft sogar seinen Gegner im Gesicht. Dafür gibt es natürlich Gelb. Für den Zehner ist es die fünfte Verwarnung. Damit fehlt er gegen Ingolstadt.
  • 59'
    :
    Die Norddeutschen sind bislang weit davon entfernt, sich auf der Führung und der Überzahl auszuruhen. Sie drängen mit aller Macht auf den dritten Treffer und sind nach einer knappen Stunde das überlegene Team.
  • 56'
    :
    Für Marvin Ducksch ist es bereits das 13. Saisontor und die siebte Partie in Folge in der er knipst. Das ist wirklich eine sensationelle Bilanz.
  • 56'
    :
    Nach Vorarbeit Mühlings vollendet Pichler vom rechten Fünfereck in die kurze Ecke. Wegen einer vom Linienrichter Benen auf Anhieb erkannten Abseitsstellung des Passgebers zählt der Treffer jedoch nicht.
  • 54'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Marvin Ducksch
    Was für eine Bude! Schmid kriegt den Ball in der gegnerischen Hälfte von der linken Seite. Der Österreicher sieht, dass Ducksch links im Strafraum völlig frei ist, steckt perfekt auf den Stürmer durch und der fackelt dann nicht lange. Ducksch macht es direkt und schlenzt den Ball wunderschön mit dem rechten Innenrist aus rund 13 Metern oben rechts in den Knick. Kolke ist komplett machtlos.
  • 52'
    :
    Da ist die erste große Möglichkeit der Partie! Rostock kontert im eigenen Stadion und ist damit fast erfolgreich. Fröling wird tief geschickt und setzt sich im Laufduell mit Jung durch. Der Schwede läuft allerdings etwas zu weit links in den Strafraum. Am Ende ist der Winkel dann etwas zu spitz und Pavlenka im kurzen Eck auf dem Posten.
  • 53'
    :
    Pichler kann eine halbhohe Hereingabe Reeses am Elfmeterpunkt mit dem Rücken zum Tor stehend mit der Brust annehmen. Er will zu Kollege Korb nach rechts weiterleiten, doch Keeper Männel hat aufgepasst und wirft sich vor dem Ex-Hannoveraner auf den Ball.
  • 50'
    :
    Die SVW-Angriffe wirken nun deutlich zielstrebiger. Dieses Mal landet der Ball rechts an der Strafraumgrenze bei Füllkrug. Der 29-Jährige zieht noch ein Stück nach innen und visiert das lange Eck an. Der Flachschuss geht aber ein gutes Stück neben den Kasten.
  • 51'
    :
    Reese scheitert am Pfosten! Fandrich lässt sich den Ball im Zentrum des eigenen Sechzehners abnehmen. Reese jagt ihn aus gut 14 Metern mit dem zweiten Kontakt per rechtem Spann auf die untere rechte Ecke. Für Männel rettet die Außenseite des Aluminiums.
  • 47'
    :
    Ducksch taucht links im Strafraum auf. Er versucht es aus knapp 14 Metern mit dem Schlenzer auf das lange Eck. Der Schuss wird aber abgeblockt.
  • 49'
    :
    Während KSV-Coach Marcel Rapp in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt FCE-Trainer Marc Hensel mit Jonjic und Zolinski zwei frische Kräfte ins Rennen. Die verwarnten Nazarov und Bussmann sind in der Kabine geblieben.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Trainer verzichten zunächst auf personelle Veränderungen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Erzgebirgsstadion! Die Norddeutschen sind zwar weit davon entfernt, eine fehlerfreie Leistung auf den Rasen zu bringen und haben sogar zwei sehr gute Möglichkeiten des Tabellenvorletzten zugelassen. Das Spielglück ist bisher aber so sehr auf ihrer Seite, dass dennoch alles auf den dritten Ligasieg in Serie hindeutet. In Überzahl können sie sich wohl nur noch selbst schlagen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Ben Zolinski
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Gaëtan Bussmann
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Antonio Jonjic
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Die KSV Holstein führt zur Pause der Auswärtspartie beim FC Erzgebirge Aue mit 2:0. In einer ereignisarmen ersten Viertelstunde gestaltete der Tabellenvorletzte die Kräfteverhältnisse ausgeglichen. Augenblicke nach einer durch Owusu verpassten Riesenchance (18.) ging er in den Rückstand: Eine unfreiwillige Vorarbeit Reeses beförderte Bartels in den Heimkasten (19.). In der Folge ließen die Störche Ball und Gegner für einige Minuten clever laufen. Dennoch hätten die Veilchen nach einer knappen halben Stunde durch Owusu beinahe ausgeglichen (28.). Daraufhin bissen sich die Sachsen in die Partie und schienen trotz fehlender weiterer Gelegenheiten auf einem guten Weg zu sein, als sie sich durch ein von Korb erzwungenes Eigentor Gonthers selbst zurückwarfen (38.). Doch es kam noch schlimmer für das Heimteam: Messeguem wurde nach einem brutalen Foul an Neumann kurz vor dem Kabinengang mit der Roten Karte des Feldes verwiesen (42.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem leistungsgerechten 0:0 geht es in die Kabinen. Werder Bremen ist das etwas aktivere Team. Allerdings gelingt es den Gästen nur selten einen fehlerfreien Angriff aufzuziehen. Immer wieder unterlaufen ihnen leichte Abspielfehler. Dadurch hat Rostock wenig Probleme in der Verteidigung. Nach vorne kommt von den Hanseaten aber auch nicht viel. Für den zweiten Abschnitt gibt es auf beiden Seiten also noch deutliches Steigerungspotenzial. Spannung scheint aber garantiert. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Pichler gegen Männel! Der Österreicher zieht vom linken Strafraumeck nach innen und befördert den Ball mit dem rechten Innenrist auf die obere rechte Ecke. Männel verhindert den Einschlag mit einer sehenswerten Flugeinlage.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins im Erzgebirgsstadion soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Phil Neumann (Holstein Kiel)
    Nach seiner Behandlung lässt sich Neumann vom Publikum provozieren und scheint sich zu Beleidigungen hinreißen zu lassen. Schiedsrichter Heft bestraft ihn für dieses Verhalten mit einer Verwarnung.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Die kurze Drangphase der Gäste ist bereits wieder vorbei. Es deutet alles auf eine Nullnummer zur Pause hin.
  • 42'
    :
    Rote Karte für Soufiane Messeguem (Erzgebirge Aue)
    Es kommt noch bitterer für Aue! Messeguem hat im Mittelfeld keine CHance mehr auf den Ball, als er Neumann von hinten in die Beine rutscht und den Kieler an dessen Wade erwischt. Referee Heft zögert keine Sekunde und zückt die Rote Karte.
  • 41'
    :
    Im Falle eines Sieges dürfte Kiel plötzlich sogar wieder nach ganz oben schielen. Der dritte Tabellenplatz wäre dann nämlich nur noch sieben Punkte entfernt.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Niclas Füllkrug (Werder Bremen)
    Füllkrug legt sich nach dem Foul mit Fröde an und beschwert sich zudem. Dafür sieht auch der 29-Jährige den gelben Karton.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Fröde (Hansa Rostock)
    Bei einem SVW-Konter nimmt Füllkrug im Mittelfeld Tempo auf. Der Stürmer läuft auf die letzte Reihe der Heimelf zu. Fröde ächzt hinterher und erwischt den Stürmer unglücklich an der Hacke. Dadurch kommt Füllkrug zu Fall. Die Verwarnung geht in Ordnung, da die Situation relativ aussichtsreich war.
  • 39'
    :
    Kurz vor der Pause scheint Werder ein bisschen aufzuwachen. Allerdings unterlaufen den Grün-Weißen weiterhin einige leichte Fehler, die das Verteidigen für den FCH vereinfachen.
  • 38'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 0:2 durch Sören Gonther (Eigentor)
    Durch ein Eigentor erhöht sich der Vorsprung der Störche! Korbs scharfe, flache Hereingabe von der tiefen rechten Außenbahn erreicht Abwehrmann Gonther an der nahen Fünferkante, hat aber das Vorpreschen seines Torhüters Männel nicht wahrgenommen. Er fälscht den Ball mit dem linken Fuß so ab, dass dieser in den verlassenen Kasten rutscht.
  • 37'
    :
    Bremen gelingt es endlich sich in den gegnerischen Strafraum zu kombinieren. Schmid setzt Weiser rechts im Sechzehner in Szene. Der 27-Jährige scheitert mit seiner Direktabnahme jedoch am gut reagierenden Kolke.
  • 36'
    :
    Die Bemühungen sind den Sachsen definitiv nicht abzusprechen. Sie haben wieder mehr Zugriff im Mittelfeld, tun sich bei geordneter Defensive der Kieler aber weiterhin schwer, in die Tiefe zu kommen.
  • 35'
    :
    Romano Schmid kommt aus halbrechten 25 Metern zum Abschluss. Mit rechts jagt der Österreicher den Ball knapp unten links vorbei. Ansonsten wäre Kolke aber wohl auch zur Stelle gewesen.
  • 34'
    :
    Ducksch tritt eine Ecke von der rechten Seite hoch in die Mitte. Hansa passt aber auf und kann bereits am ersten Pfosten klären.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Dimitrij Nazarov (Erzgebirge Aue)
    Nach einer für ihn unverständlichen, aber korrekten Abseitsentscheidung beschwert sich Nazarov lautstark beim Unparteiischen Benen. Referee Heft ahndet dieses Fehlverhalten mit einer Gelben Karte.
  • 31'
    :
    Fandrich flankt einen Freistoß von der halbrechten Angriffsseite mit dem linken Innenrist vor den langen Pfosten. Für den adressierten Owusu ist der Vorlagenversuch etwas zu steil geraten; der Ball landet im linken Toraus.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Hanno Behrens (Hansa Rostock)
    Ducksch sichert den Ball in der eigenen Hälfte. Beinahe im Mittelkreis rauscht Behrens von hinten heran und tritt ihm das Standbein weg. Dafür sieht der Routinier zurecht Gelb.
  • 31'
    :
    Nils Fröling zieht von links nach innen und zieht aus der zweiten Reihe einfach mal ab. Der Distanzschuss wird aber von einen SVW-Verteidiger geblockt und Pavlenka muss nicht eingreifen.
  • 28'
    :
    Owusu beinahe mit dem Ausgleich! Der Winterneuzugang treibt den Ball im Rahmen eines Gegenstoßes durch die Mitte nach vorne. Bei zugestellter Schussbahn setzt er einen Versuch mit dem linken Spann ab, den Holtby noch entscheidend berührt. Der Ball fliegt knapp an der rechten Stange vorbei.
  • 28'
    :
    Werder Bremen wartet immer noch auf den ersten Schuss auf den Kasten. Kolke ist nahezu beschäftigungslos, da die Gäste die in der Offensive die Kreativität und die Präzision vermissen lassen.
  • 25'
    :
    Das Rapp-Team lässt dem Treffer eine lange Phase des Ballbesitzes folgen, hat das Geschehen in dieser Phase unter Kontrolle. In zwei seiner letzten vier Matches ist es ohne Gegentor geblieben.
  • 25'
    :
    Jiří Pavlenka strahlt heute eine große Sicherheit aus. Der tschechische Schlussmann kommt bei Hereingaben regelmäßig raus und packt sicher zu. Dieses Mal schnappt er sich eine Flanke von Becker.
  • 23'
    :
    Verhoek und Toprak liefern sich auf Höhe der Mittellinie einen robusten Zweikampf. Dabei kommt der Angreifer zu Fall und erwischt den Innenverteidiger unglücklich mit dem Fuß. Nach einer kurzen Unterbrechung geht es für beide weiter.
  • 22'
    :
    In der Live-Tabelle rücken die Norddeutschen auf den zehnten Tabellenplatz vor und bauen den Vorsprung auf die Abstiegszone auf satte elf Zähler aus. Den den Rängen acht und neun trennt sie nur die Tordifferenz.
  • 20'
    :
    Rostock findet sich immer besser zurecht. Die Ostseestädter können sich mittlerweile sogar hin und wieder in der gegnerischen Hälfte festsetzen.
  • 19'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 0:1 durch Fin Bartels
    Bartels bringt die Störche in Führung! Reese zieht vom linken Flügel in den Halbraum und visiert as gut 21 Metern mit dem rechten Spann die lange Ecke an. Bartels ist in der Mitte durchgelaufen und schiebt aus gut sechs Metern in die halbrechte Ecke ein.
  • 18'
    :
    Owusu scheitert freistehend an Dähne! Lorenz lässt sich den Ball als letzter Kieler Feldspieler im defensiven Zentrum vom Ex-Paderborner abnehmen. Owusu läuft alleine auf den herausstürmenden Keeper Dähne zu und schießt aus 18 Metern. Dähne wehrt mit einem starken Reflex ab.
  • 17'
    :
    Die erste gute Chance gehört den Veilchen! Fandrichs halbhohes Anspiel auf die linke Sechzehnerseite legt sich Nazarov mit dem ersten Kontakt vor, um aus gut 14 Metern und bei leichter Bedrängnis mit links abzuziehen. Dähne pariert in der kurzen Ecke.
  • 17'
    :
    Die Anfangsviertelstunde ist bereits vorbei und das 0:0 der gerechte Zwischenstand. Die Partie ist ziemlich ausgeglichen und Torchancen sind eher Mangelware.
  • 15'
    :
    Die Störche bauen ihre Spielanteile aus, steigern sich in Sachen Passsicherheit. Ihnen ist das in den letzten Wochen aufgebaute Selbstvertrauen anzumerken.
  • 15'
    :
    Gelbe Karte für Haris Duljević (Hansa Rostock)
    Duljević ringt knapp in der eigenen Hälfte seinen Gegenspieler zu Boden. Das ist wirklich kein hartes und auch nicht unbedingt ein taktisches Foul. Dementsprechend kommt die frühe Gelbe Karte ein wenig überraschend.
  • 12'
    :
    Die Kogge traut sich langsam mehr zu. Anfangs haben sie sich hauptsächlich auf die Defensive konzentriert und es mit langen Bällen probiert. Aktuell finden sie vermehrt auch die spielerischen Lösungen.
  • 12'
    :
    Die äußeren Bedingungen in Aue sind alles andere als angenehm. Der Regen ist mittlerweile in leichten Schneeregen umgeschlagen. Der seifige Untergrund befindet sich schon zu diesem Zeitpunkt in einem sehr schlechten Zustand.
  • 9'
    :
    Werder läuft immer wieder mit Tempo auf den gegnerischen Sechzehner zu. Die Pässe in die Box sind dann aber zu ungenau und einer der Hausherren dazwischen. Dadurch fehlen ernstzunehmende SVW-Chancen.
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Gaëtan Bussmann (Erzgebirge Aue)
    Bei erhöhtem Tempo streckt Bussmann Reese im Mittelfeld mit einer seitlichen Grätsche nieder. Schiedsrichter Heft bestraft das Vergehen mit einer frühen Gelben Karte.
  • 7'
    :
    Reese wird durch Porath auf die linke Sechzehnerseite hinter die gegnerische Abwehrkette geschickt. Aues Schlussmann hat dies geahnt und wirft sich vor dem Kieler Angreifer auf den Ball.
  • 6'
    :
    Bremen agiert in den ersten Minuten mit viel Schwung nach vorne. Gefährlich werden sie dabei jedoch noch nicht. Den einzigen Schuss auf das Tor hatten die Gäste. Nach einer Flanke von der linken Seite konnte Pavlenka eine Kopfball-Bogenlampe von Fröling locker aus der Luft pflücken.
  • 4'
    :
    Bartels ist im halbrechten Offensivkorridor Adressat Adressat eines flachen Anspiels Mühlings. Der Routinier schafft es zwar in den Sechzehner, bringt in Bedrängnis aber nur einen Kullerball zustande. Heimkeeper Männel packt sicher zu.
  • 3'
    :
    Die 10.000 Fans sorgen von Anfang an für ein stimmungsvolles Flutlichtspiel. Der Rasen ist allerdings nicht in dem allerbesten Zustand und könnte zu einigen Ungenauigkeiten führen.
  • 1'
    :
    Aue gegen Kiel – Durchgang eins im Erzgebirgsstadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Die Gäste stoßen an und spielen in weißen Trikots und grünen Hosen. Rostock hält in Blau-Weiß dagegen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Für den Ende Januar verstorbenen Gerd Schädlich, von 1999 bis 2007 Aues Trainer, gibt es eine Schweigeminute.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    An das Hinspiel erinnern sich alle Werderaner mit Sicherheit gerne zurück. Am schönsten war die Partie jedoch wohl für Marvin Ducksch, der direkt bei seinem SVW-Debüt einen Doppelpack zum 3:0-Erfolg der Grün-Weißen beisteuern konnte. Mittlerweile steht der Stürmer bei zwölf Treffern und will natürlich auch heute wieder knipsen.
  • :
    Ole Werner nimmt einen Wechsel gegenüber dem 2:1-Sieg gegen Karlsruhe vor. Lars-Lukas Mai beginnt für den angeschlagenen Miloš Veljković in der Innenverteidigung.
  • :
    Bei den Rostockern gibt es im Vergleich zum 4:1 in Dresden keinen Grund für Veränderungen. Deshalb schickt Jens Härtel die Startelf auf den Platz, die schon gegen Dynamo überzeugen konnte.
  • :
    Bei den Ostseestädtern, die das Hinspiel Ende August im Holstein-Stadion durch die Treffer Poraths (29.), Arps (37.) und Mees‘ (81.) mit 3:0 für sich entschieden und die in der laufenden Saison in der Fremde noch keine einzige gegentorlose Begegnung geschafft haben, stellt Coach Marcel Rapp nach dem 1:0-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf einmal um. Mühling verdrängt Sander auf die Bank.
  • :
    Werder ist derzeit das Team der Stunde! Die Grün-Weißen sind seit der Ankunft von Ole Werner verlustpunktfrei. Alle sechs Begegnungen in denen der 33-Jährige an der Seitenlinie stand konnte Bremen gewinnen und dabei sogar immer mindestens zwei Tore erzielen. Dieser Lauf hat den Klub von der Weser bis auf den dritten Rang hochkatapultiert. Heute können sie mit einem weiteren Dreier sogar vorübergehend die Tabellenführung übernehmen und den Druck auf die Konkurrenz weiter anwachsen lassen.
  • :
    Hansa Rostock konnte am vergangenen Wochenende einen enorm wichtigen Sieg gegen Dynamo Dresden einfahren. Im Ost-Duell der Aufsteiger glückte den Hanseaten eine sensationelle Anfangsphase. Bereits nach 18. Minuten führte die Kogge mit 4:0 und konnte am Ende einen 4:1-Erfolg bejubeln. Dadurch endete für Jens Härtel und sein Team eine Serie von acht sieglosen Pflichtspielen in Folge und sie rückten in der Tabelle bis auf den zwölften Platz vor. Gegen die klar favorisierten Bremer wollen die Rostocker nun für eine kleine Überraschung sorgen und in der dritten Partie hintereinander Zählbares einfahren.
  • :
    Auf Seiten der Sachsen, die in vier ihrer jüngsten sechs Ligapartien ohne eigenen Treffer blieben und die nur zwei ihrer bisherigen elf Matches im heimischen Erzgebirgsstadion gewinnen konnten, hat Trainer Marc Hensel im Vergleich zur 0:2-Auswärtsniederlage gegen den SV Sandhausen zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Jonjic und Zolinski beginnen Gonther und Messeguem.
  • :
    Die KSV Holstein verzeichnet hingegen einen deutlichen Aufwärtstrend und ist durch eine punkteträchtige Rückkehr aus der Winterpause aus dem besten Weg, sich ihrer Abstiegssorgen zu entledigen. So folgten dem 1:1-Auswärtsremis beim FC Schalke 04 knappe Erfolge beim SSV Jahn Regensburg (2:1) und gegen Fortuna Düsseldorf (1:0). Gegen die Rheinländer erzielte Joker Sterner den Siegtreffer erst tief in der Nachspielzeit.
  • :
    Der FC Erzgebirge Aue befindet sich seit Ende November in einer Abwärtsspirale, verlor er doch sechs seiner letzten sieben Spiele und rutschte vom 14. auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Nachdem die Veilchen mit einem 2:2-Auswärtsremis beim damaligen Spitzenreiter FC St. Pauli vielversprechend in das Kalenderjahr 2022 gestartet waren, setzte es zuletzt Niederlagen gegen den FC Schalke 04 (0:5) und Kellerkonkurrent SV Sandhausen (0:2). Der Relegationsrang ist mittlerweile schon fünf und das definitiv rettende Ufer acht Zähler entfernt.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Der FC Erzgebirge Aue empfängt am 22. Spieltag die KSV Holstein. Sachsen und Ostseestädter stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen des Erzgebirgsstadions gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Auftakt des 22. Spieltages der 2. Bundesliga. Der FC Hansa Rostock empfängt den formstarken SV Werder Bremen. Anstoß ist um 18:30 Uhr im Ostseestadion.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.