Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:301. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 18463:1Hannover 96H96Hannover 96
18:301. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg0:5FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 04

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Heidenheim 1846 feiert einen 3:1-Heimsieg gegen Hannover 96 und rückt mindestens für eine Nacht auf den dritten Tabellenplatz vor. Nach dem auf einem Eigentor Hults (4.) sowie Treffern Mohrs (33.) und Beiers (35.) beruhendem 2:1-Pausenstand stellten die Ostwürttemberger den alten Abstand schnell wieder her; Mohrs zweiter Treffer war ein traumhafter Distanzschuss in den linken Winkel (48.). Sie verzeichneten in der Folge Feldvorteile, drängten darauf, den Vorsprung weiter auszubauen. Das gelang ihnen trotz einiger aussichtsreicher Versuche zwar nicht, doch schafften es die Schmidt-Auswahl mit ihrer dominanten Vorstellung, jegliche Ambitionen der Niedersachsen hinsichtlich des erneuten Anschlusstores im Keim zu ersticken. Während das Heimteam Rang drei erobert, muss sich der Gast in der Tabelle weiterhin nach unten orientieren. Der 1. FC Heidenheim 1846 tritt am Samstag beim Hamburger SV an. Hannover 96 empfängt am Sonntag den SV Darmstadt 98. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit
    Der FC Ingolstadt meldet sich zurück im Abstiegskampf. Mit einer überragenden Leistung überrollen die Schanzer den 1. FCN und gewinnen hochverdient mit 5:0. Von Beginn an war Ingolstadt klar die bessere Mannschaft. Der Einsatz der Gäste imponierte den Nürnbergern sichtlich. Und auch nach den Toren hörte der FCI nicht auf. Über 90 Minute war die Mannschaft von Rüdiger Rehm deutlich überlegen. Nürnberg hatte irgendwann nochmal eine Torchance. Aber Ingolstadt konnte gefühlt immer einen Gang hochschalten, wenn es nötig war und noch ein Tor erzielen. Eine beeindruckende Leistung des Tabellenletzten. So ist der Klassenerhalt ein realistisches Ziel.
  • 90'
    :
    Sehr souverän verwalten die Ostwürttemberger den Vorsprung, sind nur noch gut eine Minute vom zweiten Sieg im dritten Spiel nach der Winterpause entfernt.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag in der Voith-Arena soll 180 Sekunden betragen.
  • 89'
    :
    Geipl hat das 4:1 auf dem Fuß! Der Ex-Regensburger packt nach einer Flanke vom linken Flügel von der rechten Strafraumseite aus gut neun Metern einen direkten Volleyschuss mit dem rechten Spann aus. Der Ball rauscht nicht weit am nahen Winkel vorbei.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Mannschaften warten jetzt auf den Abpfiff.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Denis Linsmayer
  • 87'
    :
    Der eingewechselte Busch verdient sich den Sonderapplaus der 4350 Zuschauer, indem er tief in der gegnerischen Hälfte Hult mit vollem Tempo anläuft und zu einem klärenden Ball ins Seitenaus zwingt.
  • 88'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Merlin Röhl
  • 88'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Christian Gebauer
  • 88'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Filip Bilbija
  • 86'
    :
    Von den Rängen ist "Einer geht noch, einer geht noch rein!" zu hören. Die meisten Nürnberger Zuschauer haben bereits das Stadion verlassen.
  • 85'
    :
    Ganz spät schaltet die Schmidt-Auswahl doch noch in den Verwaltungsmodus, geht nicht mehr mit aller Macht auf ihren vierten Treffer. Das ist schon ein ganz abgeklärter Auftritt, den sie heute zeigt.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
  • 83'
    :
    Alle Spieler des FCI zeigen heute eine überragende Leistung. Aber mit Eckert-Ayensa und Sarpei verlassen die beiden besten Spieler den Platz. Eckert-Ayensa hat ein Tor erzielt und drei weitere vorgelegt. Sarpei hat vom Zentrum aus das Spiel kontrolliert. Seine Zweikampf und Passquote dürften herausragen.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Philipp Ochs
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 82'
    :
    Gegenüber Konkurrent Nürnberg wird der FCH an diesem 21. Spieltag auf jeden Fall Boden gutmachen. Die Franken liegen gegen Schlusslicht Ingolstadt mittlerweile mit 0:5 hinten.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Thomas Keller
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dennis Eckert-Ayensa
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Jonatan Kotzke
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Hans Nunoo Sarpei
  • 80'
    :
    Die Niedersachsen schieben den Schwerpunkt des Geschehens noch einmal etwas weiter nach vorne. Sie verpassen es aber, echten Druck auf die Defensivabteilung der Ostwürttemberger auszuüben.
  • 80'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:5 durch Valmir Sulejmani
    Lange Zeit passierte nichts, dann taucht Ingolstadt einmal wieder vorne auf und erzielt direkt das 5:0. Eckert-Ayensa lässt Geis auf der linken Seite ganz alt aussehen. Dann zieht er in den Strafraum und legt den Ball zurück auf Sulejmani. Der Eingewechselte zieht direkt mit rechts ab. Sein Flachschuss landet im unteren linken Eck.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Sebastian Ernst
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Sebastian Kerk
  • 76'
    :
    Weydandt kann Kerks flaches Anspiel vom linken Flügel an der mittigen Strafraumkante zunächst festmachen. Er wird dort aber von drei Abwehrleuten umzingelt und deshalb fast zum Fehlpass gezwungen.
  • 78'
    :
    Rausch hat auf links ganz viel Platz zum Flanken. Seine Hereingabe landet trotzdem auf dem Kopf eines Verteidigers.
  • 76'
    :
    Frank Schmidt schickt die Joker drei und vier ins Rennen. Den glücklosen Leipertz ersetzt Malone. Zudem holt sich Doppeltorschütze Mohr seinen verdienten Einzelapplaus ab und macht Platz für Schimmer.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tobias Mohr
  • 75'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Maurice Malone
  • 75'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
  • 75'
    :
    Møller Dæhli ist der mit Abstand beste Nürnberger. Der Norweger ist der einzige, der Bewegung in das Offensivspiel bringt.
  • 72'
    :
    Christoph Dabrowski nimmt eine zweite personelle Änderungen vor. Für Torschütze Beier bringt er Stolze. Der Ex-Regensburger wartet noch auf seinen ersten Treffer für 96.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Valmir Sulejmani
  • 73'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Patrick Schmidt
  • 72'
    :
    Duman erzielt beinahe das 1:4. Møller Dæhli spielt den Ball von links flach in den Strafraum. Schäffler lässt am Elfmeterpunkt klatschen. Duman schießt aus kurzer Distanz aufs Tor, aber Stojanović pariert.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Sebastian Stolze
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Maximilian Beier
  • 70'
    :
    Nach einer Ecke von der linken Fahne kann Mainka aus mittigen neun Metern zwar köpfen. Er bringt jedoch keinen kontrollierten Abschluss zustande; der Ball segelt gut einen Meter rechts am Kasten der Gäste vorbei.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Hans Nunoo Sarpei (FC Ingolstadt 04)
    Sarpei zieht ein taktisches Foul gegen Tempelmann und sieht dafür von Schiedsrichter Dankert die Gelbe Karte.
  • 70'
    :
    Klauß nutzt drei Wechsel auf einmal. Schlechter kann das Spiel seiner Mannschaft dadurch nicht werden.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Taylan Duman
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tom Krauß
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Pascal Köpke
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Shuranov
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Konstantin Rausch
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mario Šuver
  • 69'
    :
    Leipertz mit der Großchance zur Entscheidung! Der gebürtige Jülicher ist im Sechzeherzentrum Adressat einer hohen Hereingabe Föhrenbachs von der linken Außenbahn. Unbedrängt setzt er zur Direktabnahme aus gut acht Metern an, trifft den Ball aber nicht richtig. So kullert dieser in die Arme Zielers.
  • 67'
    :
    Kleindienst kommt einen Schritt zu spät! Joker Busch donnert den Ball vom rechten Flügel halbhoch an die mittige Fünferkante. Kleindienst will die Richtung des Balles grätschend mit der linken Fußspitze entscheidend verändert, verpasst aber knapp. Zieler rettet in der langen Ecke mit den Fingerspitzen der rechten Hand.
  • 67'
    :
    Møller Dæhli schickt Handwerker auf der linken Außenbahn. Der Nürnberger bringt den Ball in den Strafraum, aber Heinloth klärt zur Ecke. Der Standard bringt nichts ein.
  • 64'
    :
    Schäffler mal wieder mit einem Abschluss für Nürnberg. Aus der Distanz zeiht er einfach mal Volley ab. Stojanović hält den Ball fest.
  • 64'
    :
    Der starke Sessa und der verwarnte Burnić verabschieden sich als erste Heidenheimer in den vorzeitigen Feierabend. Busch und Kerschbaumer betreten das Feld.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Konstantin Kerschbaumer
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marnon Busch
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 62'
    :
    Nach vielen Spielen mit magerer Offensivausbeute sind die Ostwürttemberger hungrig nach weiteren Treffern, wollen ihre Tordifferenz weiter aufbessern. Auf eine Aufholjagd Hannovers deutet nach einer guten Stunde wenig hin.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Manuel Schäffler (1. FC Nürnberg)
    Der eingewechselte Schäffler lässt ein wenig Frust raus. Er verliert den Ball im Mittelfeld. steht wieder auf und grätscht Sarpei einfach um. Er hatte keine Chance auf die Kugel. Zu seinem Glück war das Foul nicht allzu hart, aber trotzdem mehr als überflüssig.
  • 60'
    :
    Rüdiger Rehm hat dauerhaft ein leichtes Lächeln im Gesicht. Bei diesem Auftritt seiner Mannschaft ist das auch nur verständlich.
  • 59'
    :
    Nach einem Anspiel Sessas gelangt Theuerkauf im Zentrum vor die letzte gegnerische Linie. Er schießt aus gut 20 Metern mit dem linken Spann, verfehlt die anvisierte rechte Ecke aber deutlich.
  • 58'
    :
    Geis spielt den Ball flach auf seinen Torwart zurück. Mathenia schätzt den Pass etwas falsch ein und muss deshalb einen kurzen Antritt hinlegen, um ihn zu erreichen. Dass dieser Ball ins Tor kullert, hätte auch noch gefehlt.
  • 56'
    :
    Infolge eines kurz ausgeführten Freistoß packt Sessa aus halblinken 23 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus. Zieler ist schnell unten und wehrt den Aufsetzer mühevoll zur Seite ab.
  • 56'
    :
    Nürnberg hat mal zwei Ecken hintereinander. Eine Torchance ergibt sich daraus aber nicht.
  • 54'
    :
    Der schon verwarnte Diemers wandelt auch nach der Pause auf schmalem Grat. Im Kampf um einen freien Ball tritt der Niederländer Kleindienst unfreiwillig, aber schmerzhaft auf den Fuß. Noch verzichtet der Unparteiische auf die Ampelkarte.
  • 54'
    :
    Das vierte Gegentor hat den Nürnbergern sichtlich den Glauben genommen. Die Köpfe hängen jetzt bei den Clubberern. Das Spiel plätschert aktuell vor sich hin.
  • 51'
    :
    Die Messe ist gelesen. Der Drops ist gelutscht. Das Spiel ist entschieden. Zwischen Ingolstadt und Nürnberg besteht heute ein Klassenunterschied. Eine Aufholjagd der Hausherren scheint ausgeschlossen.
  • 51'
    :
    Kerk will einen Freistoß aus halbrechten 20 Metern mit dem linken Innenrist in den rechten Winkel befördern. Die rote Mauer ist aber im richtigen Moment hochgesprungen und blockt den Versuch, so dass Keeper Müller nicht eingreifen muss.
  • 49'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:4 durch Patrick Schmidt
    Pick bringt die Ecke von der rechten Seite in die Mitte. Am Fünfmeterraum verlängert Antonitsch mit dem Kopf. Am zweiten Pfosten zieht Eckert-Ayensa direkt volley ab. Nah vor dem Tor hält Schmidt den rechten Fuß rein. Mathenia ist chancenlos.
  • 48'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 3:1 durch Tobias Mohr
    Mit einer Bewerbung für das "Tor des Monats stellt Mohr den alten Abstand wieder her! In den Nachwehen einer Ecke gelangt Heidenheims Mann mit der 29 auf dem Rücken im halbrechten Offensivraum an den Ball und feuert ihn aus gut 35 Metern mit dem linken Spann in Richtung oberer linker Ecke. Zieler ist noch mit den Fingerspitzen dran, kann den Einschlag im Winkel aber nicht verhindern.
  • 49'
    :
    Den ersten Abschluss der ersten Halbzeit haben aber wieder die Gäste. Sarpei erobert den Ball im Aufbauspiel der Nürnberger. Er spielt direkt Eckert-Ayensa an. Der Stürmer schießt von der Strafraumgrenze. Der Schuss wird zur Ecke abgefälscht.
  • 47'
    :
    Während Frank Schmidt in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Christoph Dabrowski mit Hinspieltorschütze Weydandt eine frische Kraft ins Rennen. Teuchert ist in der Kabine geblieben.
  • 48'
    :
    Nürnberg wirkt in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs bemüht, schnell die Aufholjagd zu starten. Die Fans unterstützen ihre Mannschaft bei diesem Vorhaben. Bisher fehlen aber noch die Chancen.
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Voith-Arena! Heidenheim hat den offensiven Knoten zwar nicht wirklich platzen lassen, doch eine von individuellen Aussetzern geprägte Gästeabwehr hat dennoch zwei Tore zugelassen. Hannover ist eigentlich über ein paar ordentliche Ansätze im Angriff nicht hinausgekommen, darf aber trotzdem noch auf ein Comeback hoffen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Manuel Schäffler
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Fazit
    Die 10.000 Fans schicken die Spieler in Nürnberg mit einem Pfeifkonzert in die Kabinen. Das dürfen die Gäste aus Ingolstadt als großes Kompliment auffassen. Der FCI hatte von der ersten Minute an das Heft des Handelns in der Hand. Die Schanzer sind dynamisch angelaufen, haben jeden Zweikampf angenommen und Nürnberg so sichtlich überrascht. Der Club war komplett überfordert von der Ingolstädter Energie. Diese sichtbare Übergewicht wandelten die Gäste dann auch innerhalb kürzester Zeit in große Chancen um. Das 1:0 und das 2:0 waren nur die logische Folge. Daraufhin beruhigte sich das Spiel ein wenig. Aber Ingolstadt war deshalb keinesfalls ungefährlich. Kurz vor der Pause legten die Mannschaft von Rüdiger Rehm auch noch das 3:0 nach. Das war eine überragende erste Halbzeit der Schanzer!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Heidenheim 1846 führt zur Pause des Heimspiels gegen Hannover 96 mit 2:1. Durch ein Eigentor Hults gingen die Ostwürttemberger bereits in der 4. Minute in Führung. Sie befanden sich in der Folge zunächst fast durchgängig im Vorwärtsgang, verpasste aber weitere zwingende Offensivszenen. Nach etwa 25 Minuten gestalteten die Niedersachsen die Kräfteverhältnisse dank längerer Ballbesitzphasen ausgeglichener und schienen auf einem guten Weg zu sein, als sie sich das zweite Gegentor einfingen: Einen Fehler Dehms bestrafte Mohr eiskalt (33.). Diesmal hatte das Dabrowski-Team aber eine schnelle Antwort parat: Youngster Beier verkürzte infolge eines Querschlägers von Kollege Teuchert per Kopfballtor (35.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Plötzlich spielt der FCI nochmal einen haarsträubenden Fehlpass. Dadurch wird Dovedan in Szene gesetzt. Der Stürmer geht alleine aufs Tor zu, aber Stojanović wehrt zur Ecke ab. Der Standard landet in den Armen des Keepers.
  • 45'
    :
    Ingolstadt spielt jetzt die Uhr runter. Die Schanzer scheinen wenig überraschend mit dem 3:0 zufrieden.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Linton Maina (Hannover 96)
    Zwischen Sessa und Maina kommt es vor einem Einwurf zu einem Gerangel um den Ball. Der Hannoveraner lässt sich zunächst nicht wirklich beruhigen und wird am Ende durch Referee Braun mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang eins in der Voith-Arena soll um 180 Sekunden verlängert werden.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Es sah kurz danach aus, als hätte Nürnberg das Spiel jetzt besser im Griff und dann nutzen die Schanzer den nächsten Konter zum 3:0. Das ist eine herausragende Leistung der Gäste.
  • 44'
    :
    Beflügelt vom Anschlusstreffer trauen sich die Gäste nun auch noch den Ausgleich vor dem Kabinengang zu. Die Hausherren leisten sich erstmals einige Gedankenaussetzer.
  • 43'
    :
    Das Tor wurde nochmal einer genauen Prüfung durch den VAR unterzogen, weil im Moment der Ballabgabe Bilbija nur ganz knapp hinter dem Ball war. Es war aber offensichtlich kein Abseits. Das Tor zählt.
  • 41'
    :
    Gegenüber Konkurrent Nürnberg könnte Heidenheim an diesem Freitag übrigens Boden gutmachen. Die Franken liegen daheim gegen Schlusslicht Ingolstadt nämlich schon mit 0:3 hinten.
  • 41'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:3 durch Filip Bilbija
    Röhl erobert in der eigenen Hälfte den Ball. Er spielt schnell weiter auf Bilbija. Der schickt Eckert-Ayensa auf der linken Seite. Valentini kann das Tempo des Stürmers nicht mitgehen, als der in den Strafraum zieht. Dann spielt er in die Mitte. Dort ist Bilbija angekommen, der aus kurzer Distanz einschiebt.
  • 38'
    :
    Aus heiterem Himmel meldet sich die Dabrowski-Truppe also zurück in das Rennen um die Punkte. Für Leihspieler Beier, der im DFB-Pokal bereits vier Tore erzielt hat, war es übrigens der zweite Ligatreffer in der laufenden Saison.
  • 40'
    :
    Die Statistiken sprechen kurz vor der Pause eine klare Sprache. Ingolstadt führt in den Torschüssen mit sechs zu null. Die Führung ist nicht nur aufgrund dessen hochverdient.
  • 38'
    :
    Geis tut es seinem Vorgänger gleich und verliert im Aufbauspiel den Ball an Pick. Der Ingolstädter geht auf den Strafraum zu, tanzt auf dem Bierdeckel mit zwei Verteidigern und zieht dann mit rechts aus der Distanz ab. Sein Schuss fliegt einen Meter rüber.
  • 35'
    :
    Tooor für Hannover 96, 2:1 durch Maximilian Beier
    Hannover gelingt die schnelle Antwort! Hults hohe Hereingabe von der tiefen linken Außenbahn verwertet Teuchert aus mittigen sieben Metern zwar nicht zu einem Torschuss, produziert aber einen Aufsetzer, der sich vor dem linken Pfosten senkt. Beier nickt aus kurzer Distanz ein. Der Treffer wird wegen einer vermuteten Abseitsposition zunächst nicht gegeben, doch nach Hinweis des VAR darf 96 jubeln.
  • 35'
    :
    Nach den defensivstarken Auftritten in den letzten Wochen fangen sich die Niedersachsen heute also wieder mindestens zwei Treffer ein. Im Falle einer Niederlage könnte ihr Vorsprung auf den Relegationsrang an diesem Wochenende auf vier Zähler schrumpfen.
  • 35'
    :
    Aus der folgenden Ecke wird ein Kopfball, der deutlich links daneben fliegt.
  • 34'
    :
    Ingolstadt taucht mal wieder vorne auf. Sarpei spielt einen guten Ball auf den rechten Flügel. Sein Mitspieler bringt von dort eine Flanke in die Mitte. Geis klärt zur Ecke.
  • 33'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Tobias Mohr
    Heidenheim baut den Vorsprung aus! Nachdem Zieler einen Schuss Theuerkaufs von der halbrechten Strafraumkante in der linken Ecke pariert hat, will Dehm klären. Er haut aber über den Ball, so dass Leipertz für Mohr ablegen kann. Der feuert ihn aus gut zehn Metern in die halbrechte Ecke.
  • 31'
    :
    Langsam entwickelt sich das erwartete Spiel. Ingolstadt zieht sich zurück. Nürnberg hat den Ball und ist auf kreative Lösungen angewiesen, um den tiefstehenden Gegner zu überwinden.
  • 29'
    :
    Der Club setzt sich das erste Mal in der gegnerischen Hälfte fest. Am Ende schießt Valentini von der rechten Strafraumecke aufs lange Eck. Sein Mitspieler, Møller Dæhli, kommmt aber dazwischen und blockt den Ball ins Aus.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Mark Diemers (Hannover 96)
    Diemers revanchiert sich nur wenig später, indem er Burnić mit einer ähnlich harten Grätsche niederstreckt. Auch der Niederländer handelt sich eine Gelbe Karte ein.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Dženis Burnić (1. FC Heidenheim 1846)
    Jenseits der Mittellinie kommt Burnić mit einer Grätsche gegen Diemers viel zu spät: Er trifft nur den Gegenspieler. Dementsprechend kommt Referee Braun nicht umhin, das Vergehen mit einer Verwarnung zu ahnden.
  • 28'
    :
    Nach einer knappen halben Stunde kann Hannover seine Anteile allmählich ausbauen, lässt den Ball in dieser Phase gut laufen. Bei geordneter Defensive Heidenheims findet der Gast aber nur wenige Lücken.
  • 26'
    :
    Nürnberg hat eine aussichtsreichen Angriff, der durch einen schlampigen Pass weggeworfen wird. Dadurch bietet sich Platz zum Kontern für die Schanzer. Franke wird auf rechts geschickt. Er bringt den Ball scharf, flach in die Mitte. Mathenia bekommt eine Hand dran. Ein Ingolstädter verpasst nur knapp.
  • 25'
    :
    Das Spiel atmet kurz durch. Nürnberg versucht, sich zu fangen. Ingolstadt läuft mal nicht bis zum gegnerischen Strafraum durch.
  • 25'
    :
    Beier findet Teuchert! Der Leihspieler aus Hoffenheim zündet auf dem rechten Flügel den Turbo und passt auf Höhe des Elfmeterpunkts flach und hart nach innen. Winterneuzugang Teuchert will mit dem linken Innenrist in die lange Ecke vollenden, verfehlt diee aber deutlich.
  • 22'
    :
    Klauß reagiert nach nicht einmal einer halben Stunde. Nürnberger wird erlöst. Der 22-jährige hat einen rabenschwarzen Tag erwischt und ständig den Ball im Aufbauspiel verloren. Es bleibt aber festzuhalten: Er war nicht der einzige, der beim FCN bisher unterirdisch spielte.
  • 22'
    :
    Die Niedersachsen können sich nach langer Zeit mal wieder etwas befreien. Sie haben aber weiterhin Mühe, die Mittellinie sauber zu überqueren. In die Tiefe geht abgesehen von ganz frühen Ausnahmen gar nichts.
  • 22'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Johannes Geis
  • 22'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Nürnberger
  • 21'
    :
    Es bleibt momentan keine Verschnaufpause. Ingolstadt zeigt hier bisher ganz klar die besten 20 Minuten der gesamten Saison. Nürnberg verliert gefühlt jeden Zweikampf. Hut ab, FCI!
  • 19'
    :
    Beinahe erzielt der FCI das 3:0. Diesmal wird Eckert-Ayensa von Schmidt in den Strafraum geschickt. Er geht auf Mathenia zu und zieht ab. Der Torwart kann den Schuss aus kurzer Distanz aber abwehren.
  • 19'
    :
    Mit zwei direkt aufeinander folgenden Ecken setzen sich die Blau-Rot-Weißen vorne fest, erzwingen aber keine weiteren unmittelbar gefährlichen Strafraumszenen. Hannover muss aufpassen, dass der sich der Rückstand nicht noch innerhalb der ersten halben Stunde vergrößert.
  • 17'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:2 durch Dennis Eckert-Ayensa
    Eckert-Ayensa leitet im Mittelkreis mit einem klasse Pass aus der Drehung den Konter ein. Pick marschiert mit der Kugel am Fuß auf der rechten Seite. Auf Höhe des Strafraums spielt er flach in die Mitte auf Eckert-Ayensa. Der Stürmer zieht direkt mit rechts ab. Mathenia wert den Schuss nach vorne ab. Den Abstauber verwandelt der Ingolstädter dann.
  • 16'
    :
    In den Nachwehen einer weiteren scharfen Hereingabe Föhrenbachs probiert sich Burnić vom rechten Strafraumeck mit einem Schuss per linkem Innenrist. Gästetorhüter Zieler packt in der halblinken Ecke sicher zu.
  • 13'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:1 durch Florian Pick
    Jetzt belohnt sich Ingolstadt! Erneut verliert Nürnberger den Ball im Aufbauspiel. Schmidt spielt aus dem Zentrum nach rechts auf Pick. Der Außenspieler zieht in den Strafraum. Eigentlich sind genug Verteidiger in der Nähe, aber niemand greift ihn ernsthaft an. Nach ein paar Wacklern zieht er aufs kurze Eck ab. Sein Schuss ist eine Naturgewalt, der im rechten Winkel einschlägt. Ein klasse Tor und die hochverdiente Führung.
  • 12'
    :
    Ingolstadt erobert erneut nahe am Nürnberger Strafraum den Ball. Dann fackelt Schmidt nicht lange. Er zieht Volley aus der Distanz ab. Sein wunderschöner Schuss landet (leider) an der Latte. Das wäre ein Tor des Monats gewesen.
  • 13'
    :
    Maina hat im Laufduell auf dem linken Flügel zwar Geschwindigkeitsvorteile gegenüber Sessa. Ein unsauberer Kontakt unweit der Grundlinie verhindert aber, dass er den Ball nach innen flanken kann.
  • 10'
    :
    Dem Erfolgserlebnis lassen die Ostwürttemberger lange Ballbesitzphasen folgen. Sie haben die Partie in dieser Phase komplett unter Kontrolle, lassen den Widersacher fast durchgängig hinterherlaufen.
  • 8'
    :
    Der FCN lässt sich vom FCI hier bisher ganz klar den Schneid abkaufen. Das sind beeindruckende erste Minuten der Schanzer.
  • 7'
    :
    Besser hätte die Partie aus Heimsicht natürlich nicht beginnen können. In der Live-Tabelle rückt der FCH durch den Treffer auf den dritten Tabellenplatz vor.
  • 7'
    :
    Ingolstadt mit dem nächsten Abschluss. Der Schuss aus der zweiten Reihe landet in den Armen von Mathenia.
  • 5'
    :
    Der Start der Ingolstädter ist wirklich beeindruckend. Sie haben Nürnberg mit dem forschen Beginn nicht nur überrascht, sondern sich auch schnell die erste Torchance erarbeitet. Die Hausherren müssen jetzt probieren, das Spiel zu beruhigen.
  • 4'
    :
    Die erste große Chance für die Schanzer! Sarpei erobert im Mittelfeld den Ball von Nürnberger. Dann behält er im Konter die Übersicht und spielt Eckert-Ayensa freistehend links im Strafraum an. Der Stürmer zieht aus acht Metern ab, aber sein Schuss ist zu zentral. Mathenia pariert gut.
  • 4'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Niklas Hult (Eigentor)
    Ein Eigentor lässt die Schmidt-Auswahl früh jubeln! Infolge einer hohen Verlagerung auf die linke Außenbahn flankt Föhrenbach halbhoch vor den Kasten. Dort verpasst Angreifer Kleindienst zwar die Abnahme, doch dem hinter ihm postierten und überraschten Abwehrmann Hult fliegt der Ball gegen den Kopf. Von dort bewegt er sich in die linke Ecke.
  • 3'
    :
    Kerk nimmt im halbrechten Offensivkorridor Fahrt auf und will Beier mit einem Steilpass in den Sechzehner schicken. Startelfdebütant Siersleben hat dies vorausgeahnt und befördert den Ball mit einer sauberen Grätsche ins Seitenaus.
  • 3'
    :
    In den ersten Minuten gehen die Gäste früh drauf. Ingolstadt mit einem sehr mutigem Start, der Nürnberg ein wenig beeindruckt.
  • 1'
    :
    Nach nicht einmal 20 Sekunden geht Schmidt nach einem Luftduell zu Boden. Er war mit dem Kopf eines Nürnbergers zusammengeprallt. Schiedsrichter Dankert handelt sehr entschlossen. Er unterbricht das Spiel sofort und ruft die Ärzte herbei. Schmidt steht zum Glück schnell wieder und kann weitermachen.
  • 1'
    :
    Heidenheim gegen Hannover – Durchgang eins in der Voith-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor gut 5000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • :
    Bei den Niedersachsen, die das Hinspiel Ende August in der HDI-Arena durch einen späten Treffer Weydandts (88.) mit 1:0 für sich entschieden und die mit 15 Saisontoren über die geteilt schlechteste Offensivabteilung des nationalen Fußball-Unterhauses verfügen, stellt Coach Christoph Dabrowski nach dem torlosen Heimunentschieden gegen die SG Dynamo Dresden zweimal um. Franke und Kaiser nehmen die Plätze von Krajnc (Wadenverletzung) und Börner (Gelbsperre) ein.
  • :
    Auf Seiten der Ostwürttemberger, die 21 ihrer 34 Punkte vor heimischer Kulisse einfuhren und die an diesem Wochenende auf Rang drei vorrücken, aber auch auf Platz acht abrutschten könnten, hat Trainer Frank Schmidt im Vergleich zum torlosen Auswärtsremis beim FC Hansa Rostock drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Hüsing (positiver Coronatest), Rittmüller (Riss am Außenmeniskus) und Kühlwetter (Bank) beginnen Siersleben, Sessa und Leipertz.
  • :
    Rüdiger Rehm tauscht bei Ingolstadt im Gegensatz zur Niederlage gegen Darmstadt die halbe Mannschaft aus. Gleich fünf neue Spieler finden sich in der heutigen Startaufstellung. In der Verteidigung werden Kotzke und Neuberger durch Musliu und Heinloth ersetzt. Gaus und Kutschke fallen kurzfristig aus. Außerdem nimmt Gebauer auf der Bank Platz. Dafür starten heute Bilbija, Eckert-Ayensa und Schmidt.
  • :
    Auch Hannover 96, das auf dem besorgniserregenden 15. Tabellenplatz überwintert hatte, hat einen erfolgreichen Einstieg in das Kalenderjahr 2022 hingelegt. So wurde der DFB-Pokal-Achtelfinaltriumph gegen Borussia Mönchengladbach von einem 1:0-Auswärtssieg beim FC Hansa Rostock und einem torlosen Heimunentschieden gegen die SG Dynamo Dresden eingerahmt. Der Vorsprung auf die Abstiegszone bauten die Roten von drei auf sieben Zähler aus.
  • :
    Robert Klauß tauscht im Gegensatz zum Sieg vor zwei Wochen auf zwei Positionen. Der an den Adduktoren Verletzte Asger Sørensen wird in der Innenverteidigung durch Mario Šuver ersetzt. Außerdem nimmt Pascal Köpke auf der Bank Platz. Für ihn startet Erik Shuranov im Sturm.
  • :
    Die Schanzer müssen unbedingt gewinnen. Nachdem im letzten Spiel vor der Winterpause endlich der zweite Saisonsieg eingefahren wurde, zeigt die Formkurve jetzt schon wieder steil nach unten. Gegen Heidenheim und Darmstadt verlor man mit 1:2 und 0:2. Ingolstadt ist damit weiterhin abgeschlagen Letzter. Zum Relegationsplatz fehlen sieben Punkte, zum rettenden Ufer sogar zehn.
  • :
    Die Nürnberger sind mitten im Aufstiegsrennen. Vor der Länderspielpause hat die Mannschaft von Robert Klauß mit 1:0 bei Fortuna Düsseldorf gewonnen. Dadurch steht der 1. FCN nach 20 Spielen auf dem siebten Rang mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. Seit dem 14. Spieltag geht es bei den Bayern aber Auf und Ab. Auf einen Sieg folgte immer eine Niederlage und umgekehrt. Heute soll diese Achterbahnfahrt mit dem zweiten Sieg in Folge durchbrochen werden. Das Hinspiel gegen Ingolstadt endete 0:0.
  • :
    Der 1. FC Heidenheim 1846 hat einen zufriedenstellenden Januar hinter sich, zog er aus den Vergleich mit den Aufsteigern 1. FC Heidenheim 1846 (Heimspiel, 2:1) und FC Hansa Rostock (auswärts, 0:0) doch vier Zähler. Er steuert also weiterhin auf die vierte einstellige Endplatzierung in Serie zu und darf den Blick nach oben richten: Sollte die prominente Konkurrenz im Frühjahr schwächeln, geht die Tür zur Eliteklasse für die Blau-Rot-Weißen möglicherweise wieder auf.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Der 1. FC Heidenheim 1846 empfängt am 21. Spieltag Hannover 96. Ostwürttemberger und Niedersachsen stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen der Voith-Arena gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 21. Spieltag der zweiten Bundesliga. Heute um 18:30 Uhr empfängt der 1. FC Nürnberg den FC Ingolstadt zum bayrischen Duell.
Anzeige