Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30Karlsruher SCKSCKarlsruher SC2:1Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue
13:301. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 18462:4FC St. PauliSTPFC St. Pauli
13:30FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 041:1Holstein KielKIEHolstein Kiel
20:30Hamburger SVHSVHamburger SV-:-Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 88'
    :
    Dittgen gegen Müller! Makienoks Kopfballablage feuert der Doppeltorschütze aus halblinken 14 Metern mit dem linken Spann auf die nahe Ecke. Schlussmann Müller lenkt den Ball mit den Fingerspitzen der rechten Hand um den Pfosten.
  • 87'
    :
    Für die letzten Minuten kommt Holtby für Bartels. Der Routinier hatte die wenigsten Ballaktionen auf Seiten der Gäste. Das sagt einiges über die Offensiv-Bemühungen aus.
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Jan Hochscheidt (Erzgebirge Aue)
    Hochscheidt muss in der Abwehr einen KSC-Konter verhindern und bedient sich am taktischen Foul. Klare Gelbe.
  • 85'
    :
    Der KSC jetzt völlig von der Rolle! Direkt nach dem 2:1-Anschlusstreffer machen die Auer fast auch noch den Ausgleich. Ein langer Ball landet bei Mance, an dem Kuster vorbeirutscht. Danach schießt Aue den Nachschuss aufs leere Tor nur in die Abwehr der Badener!
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Lewis Holtby
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fin Bartels
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Kutschke (FC Ingolstadt 04)
    Porath verzögert geschickt und holt dadurch einen Freistoß an der linken Auslinie heraus. Kutschke regt sich dermaßen über den Pfiff auf, dass er verwarnt wird.
  • 85'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:4 durch Tim Kleindienst
    Heidenheim kann noch einmal verkürzen! Leipertz tankt sich über halbrechts in den Sechzehner und passt auf Höhe der Fünferkante nach innen. Am langen Pfosten drückt Joker Kleindienst den Ball aus vier Metern über die Linie.
  • 83'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 2:1 durch Anthony Barylla
    Wahnsinn: Barylla knallt den Freistoß direkt ins Tor! KSC-Ersatzkeeper Kuster rennt ins Tor und kann dann nur tatenlos mit ansehen, wie das Leder oben links in den Winkel flattert!
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Markus Kuster
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Philipp Hofmann
  • 82'
    :
    Der VAR schaut sich die Szene nochmal an, gibt danach aber ebenfalls sein OK. Gersbeck trifft Sijarić klar und kann duschen gehen! Draußen macht sich bei Badenern nun Ersatzkeeper Markus Kuster bereit.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Merlin Röhl
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Rico Preißinger
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Florian Pick (1. FC Heidenheim 1846)
    Pick steigt Hartel auf der linken Abwehrseite auf das linke Sprunggelenk. Er kassiert seine erste Verwarnung in der laufenden Saison.
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Denis Linsmayer (FC Ingolstadt 04)
  • 81'
    :
    Das hätte es sein können! Rechts gibt Gebauer an der Grundlinie flach in die Mitte. Am kurzen Fünfereck drückt Kutschke flach mit rechts ins kurze Eck ab. Dähne kann aber abtauchen und abwehren. Die mit Abstand größte Chance in Durchgang Zwei!
  • 80'
    :
    Rote Karte für Marius Gersbeck (Karlsruher SC)
    KSC-Keeper Gersbeck fängt sich Rot ein! Der Schlussmann der Badener rennt übermotiviert aus seiner Kiste und haut 25 Meter vor der Kiste Sijarić um. Eine total unnötige Aktion, die Aue nochmal ins Spiel zurückbringen könnte!
  • 81'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 1:4 durch Max Dittgen
    St. Pauli sorgt per Konter für die Entscheidung! Nach einer Heidenheimer Ecke treibt Kyereh den Ball über das halbe Feld. Im Sechzehner angekommen, legt er den Ball an Keeper Müller vorbei zu Dittgen, der aus sieben Metern nur noch in den leeren Kasten einschieben muss.
  • 81'
    :
    Der wahrscheinliche Matchwinner Burgstaller holt sich den verdienten Einzelapplaus ab. Er wird durch Makienok positionsgetreu ersetzt.
  • 79'
    :
    Das war knapp! Eckert-Ayensa wird erneut rechts neben dem Strafraum bedient. Er zieht nach hinten und gibt mit links flach in die Mitte. Das Zuspiel rauscht an allen vorbei, schlägt aber beinahe auch so i langen Eck ein. Ein Meter hat gefehlt!
  • 80'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Simon Makienok
  • 77'
    :
    Bei den Sachsen geht nicht mehr viel. Nazarov läuft bei einem Steilpass in Position und stiehlt sich sogar im Rücken der Abwehr davon. Bei seinem Schussversuch aus 14 Metern geht dann aber die Fahne hoch - Abseits.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Guido Burgstaller
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Fabian Reese
  • 77'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Marcel Benger
  • 77'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 78'
    :
    Die Ostwürttemberger wollen sich noch nicht geschlagen geben. Ihr Anrennen konnte allerdings ziemlich konzeptlos daher; im Ansatz gefährlich wird es nur, wenn hohe Bälle in die Nähe von Kleindienst gebracht werden können.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
  • 77'
    :
    Zunächst gibt es aber die Kopfball-Chance für Kutschke. Nach einer Ecke von links rauscht er am kurzen Eck aus vier Metern heran. Er kann den Kopf aber nicht entscheidend drehen und köpft dadurch links vorbei.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Nicolas Kühn
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Antonio Mance
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Antonio Jonjic
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)
    Nach einigen kleinen Vergehen fängt sich Fandrich nun aufgrund der Summe seiner Fouls die Gelbe Karte ein.
  • 74'
    :
    Der FCI ist inzwischen das bessere Team, auch wenn Kiel sich offensiv zumindest wieder etwas mehr bemüht. Gleich wird dazu noch Reese aufs Feld kommen, um für Explosivität zu sorgen.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Jakov Medić (FC St. Pauli)
    Medić streckt Mohr im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo mit einem seitlichen Tritt nieder. Referee Brand, bisher ein souveräner Leiter, zückt die Gelbe Karte.
  • 72'
    :
    Werfen wir einen Blick auf die Livetabelle: Der KSC springt dank seiner Leistungssteigerung mit dem 2:0 momentan auf Platz fünf. Aue rutscht indes noch tiefer ab und ist virtueller Letzter.
  • 73'
    :
    Um noch einmal neue offensive Akzente zu setzen, schickt FCH-Coach Frank Schmidt Malone und Pick ins Rennen. Sessa und Schöppner trotten in Richtung Heimbank.
  • 70'
    :
    Das tut den Gästen weh: Die KSC-Fans verspotten die Sachsen und singen lautstark "3. Liga, Aue ist mit dabei." Ganz so weit ist es noch nicht, allerdings scheinen sich die Sachsen trotz ihrer guten Ansätze auch heute wieder nicht mit Punkten zu belohnen.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
  • 71'
    :
    Gaus flankt in die Mitte. Aus sechs Metern kommt Keller heran, doch weil er das Spielgerät mit der Schulter trifft, fliegt es in hohem Bogen aufs Tordach.
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
  • 72'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Maurice Malone
  • 72'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 70'
    :
    Aber auch aus dem Spiel ist Eckert-Ayensa auffällig. Erst hat er recht im Strafraum einen Linksschuss, den er weit links verzieht. Dann holt er links am Strafraum einen Freistoß heraus.
  • 71'
    :
    Irvine, der mit zwei Assists zwei Scorerpunkte gesammelt hat und auch am zweiten Treffer mittelbar beteiligt gewesen ist, verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Bentallei betritt das Feld.
  • 69'
    :
    Die 2:0-Führung der Hausherren ist verdient. Der KSC spielt eine ganz andere 2. Halbzeit und lässt Aue auch nicht mehr zu Kontern kommen. Jetzt wird der Weg für die Auer schon sehr weit...
  • 69'
    :
    Thesker will einen Einwurf verzögern und stellt sich vor Eckert-Ayensa. Dieser drückt ihm den Ball dann ins Gesicht, sodass beide verwarnt werden.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Rico Benatelli
  • 70'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Jackson Irvine
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Eckert-Ayensa (FC Ingolstadt 04)
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Stefan Thesker (Holstein Kiel)
  • 66'
    :
    Gegen das Tabellenschlusslicht ist das natürlich zu wenig und es steht sinnbildlich für das geringe Risiko im Spiel von Holstein.
  • 67'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 2:0 durch Philipp Hofmann
    Und jetzt fällt das 2:0! Hofmann schlägt zu! Heise tanzt links im Strafraum zunächst gleich drei Auer aus und hat danach auch noch die Ruhe für einen tödlichen Querpass. Hofmann übernimmt, legt sich den Ball auf den linken Fuß und versenkt unten rechts!
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Jackson Irvine (FC St. Pauli)
    Irvine verhindert im Mittelfeld die schnelle Ausführung eines Heidenheimer Einwurfs,indem er den Ball wegwirft. Die zweite Verwarnung des Spiels ist fällig.
  • 64'
    :
    Aktuell sieht es nicht so aus, da der KSC mit seiner Offensive weiter auf das 2:0 drückt. Direkt vor der Kiste nimmt Wanitzek den Ball ganz stark mit der Seite mit und kommt danach fast zum Abschluss aus kurzer Distanz.
  • 65'
    :
    Joker Kleindienst verpasst mit seiner ersten Aktion das Anschlusstor hauchdünn! Der Angreifer schraubt sich nach einer hohen Hereingabe von rechts vor dem langen Pfosten höher als Zander und nickt gegen Vasiljs Laufrichtung auf die rechte Ecke. Der verfehlt er nur um Zentimeter.
  • 63'
    :
    Veilchen-Coach Hensel setzt jetzt auf frische Beine und wechselt knappt 30 Minuten vor dem Ende gleich dreifach. Verhelfen Nazarov und Co. dem Erzgebirge zum Comeback?
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Kleindienst
  • 63'
    :
    Eine Szene, die viel über die Offensiv-Bemühungen der Gäste aussagt. Bartels schickt den eingewechselten Skrzybski nach links in den Konter. Es gibt ein Dribbling, doch während der Verteidiger geschickt verzögert, eilen sechs Ingolstädter und kein Kieler zur Hilfe.
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 64'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Omar Sijarić
  • 64'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Babacar Gueye
  • 63'
    :
    Nach dem völlig harmlosen ersten Abschnitt nutzt die Schultz-Auswahl drei von vier Möglichkeiten, um auf die Siegerstraße abzubiegen. Kann sich der FCH von diesem Schock noch einmal erholen?
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Sascha Härtel
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dirk Carlson
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Ben Zolinski
  • 60'
    :
    Der KSC hat etwas Pech, als eine schöne Hereingabe von Gondorf zu schnell wegen Abseits abgepfiffen wird. Die Hausherren müssen sich allerdings nicht ärgern, da Schleusener in der Mitte ohnehin verpasst.
  • 61'
    :
    Mit einer schnellen Kombination spielen sich die Schanzer rechts in den Strafraum hinter die Abwehr. Eckert-Ayensa gibt aus acht Metern flach in die Mitte, aber Benger kann gerade noch vor dem einschussbereiten Kutschke klären.
  • 58'
    :
    Vielleicht beginnt jetzt schon die spielentscheidende Phase im Wildpark. Karlsruhe hat Rückenwind und kontrolliert das Spiel nun dominant. Auf der anderen Seite winkt den Auern trotzdem immer ein Konter zum 1:1-Ausgleich.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
  • 60'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Benedikt Pichler
  • 58'
    :
    Kiel führt rechts eine Ecke kurz aus. Daraus ergibt sich aus zentralen 21 Metern die Schuss-Chance für Kirkeskov. Der Linksschuss wird von einem Verteidiger im Pulk geblockt, wäre aber eh links daneben geflogen.
  • 60'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 1:3 durch Guido Burgstaller
    Die Braun-Weißen legen sogar das dritte Tor nach! Infolge einer hohen Verlagerung auf den rechten Flügel spielt Irvine flach zu Burgstaller. Der zirkelt den Ball aus gut 21 Metern mit dem rechten Innenrist unhaltbar in den linken Winkel.
  • 58'
    :
    St. Pauli kehrt mit dem Doppelschlag nicht nur an die Tabellenspitze zurück, sondern baut den Vorsprung auf die Verfolger von einem auf drei Zähler aus.
  • 56'
    :
    Erstes Lebenszeichen der Auer in Durchgang zwei! Antonio Jonjic wühlt sich durch den Rückraum und schießt die Kugel von halblinks nur knapp über die Latte. Guter Angriff der Gäste.
  • 55'
    :
    Die Einschläge kommen näher! Lorenz will vom linken Sechzehner-Eck mit einem harten Pass für Gefahr sorgen und drischt die Kugel einfach auf Verdacht ins Zentrum. Gonther muss auf Hofmann aufpassen und lenkt den Ball zur Ecke ab.
  • 55'
    :
    Ingolstadt kann das erste Mal in diesem Spiel eine leichte Druck-Phase aufbauen. Immer wieder geht es in die Nähe des Strafraums. Das erste Mal werdend dadurch auch die Zuschauenden etwas lauter.
  • 56'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 1:2 durch Max Dittgen
    St. Pauli dreht den Spielstand innerhalb von 90 Sekunden! Der durch Irvine an die rechte Grundlinie geschickte Burgstaller gibt halbhoch vor den kurzen Pfosten. Dittgen ist mit der linken Fußspitze vor Keeper Müller am Ball und drückt diesen aus vier Metern in die Maschen.
  • 54'
    :
    Jetzt wäre es fast schon passiert! Kobald geht als Innenverteidiger mit nach vorn und will den Ball rechts am Pfosten beim Einlaufen mit der Hacke (!) einschieben. Carlson passt auf und rettet mit dem langen Bein.
  • 52'
    :
    Mit dem neuen Selbstvertrauen im Rücken bleiben die Hausherren jetzt druckvoll. Aue fällt zunehmend tief in der eigenen Gefahrenzone ab und muss jetzt aufpassen, nicht auch noch das 2:0 zu kassieren.
  • 55'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 1:1 durch Guido Burgstaller
    Burgstaller lässt die Kiezkicker jubeln! Irvines Flugball aus dem rechten Mittelfeld erreicht Burgstaller gegen aufgerückte Ostwürttemberger im Sechzehnerzentrum. Der Österreicher lässt Mainka mit dem ersten Kontakt aussteigen und vollendet dann bei freier Bahn zentral in den Heimkasten.
  • 52'
    :
    Gebauer rückt auf der rechten Seite auf und bekommt rechts am Strafraum den Ball. Er versucht flach und scharf in den gefüllten Strafraum zu geben, aber Thesker blockt am kurzen Pfosten zur Ecke.
  • 54'
    :
    Kyereh hat den Ausgleich auf dem Fuß! Burgstaller kann einen Einwurf von der tiefen rechten Außenbahn auf der nahen Sechzehnerseite festmachen und dann flach für seinen Angriffskollegen zurücklegen. Der schießt aus gut 14 Metern nicht weit rechts am Ziel vorbei.
  • 51'
    :
    Das war knapp! Mühling bringt eine Ecke von rechts auf den Elfmeterpunkt, wo ein Mitspieler völlig frei steht. Beim Volley-Versuch tritt der Kieler dann aber am Ball vorbei, das wäre eine große Chance geworden.
  • 50'
    :
    Jetzt ist die Kulisse im Wildpark da - und zufrieden. Die KSC-Fans machen richtig Alarm und feiern den schnellen Führungstreffer ihrer Elf.
  • 52'
    :
    Die Norddeutschen sind nach dem Seitenwechsel um Spielkontrolle bemüht, doch ihre hohen Ballbesitzwerten beruhen in diesen Momenten eher auf vielen Kontakten unweit der Mittellinie. Sie warten immer noch auf ihre erste Topchance.
  • 48'
    :
    Damit ist die zweite Hälfte eröffnet und Kiel muss selbst wieder mehr für das Spiel tun. Das merkt man sofort!
  • 48'
    :
    Genau SO dürfte sich KSC-Coach Eichner den Auftakt im zweiten Durchgang vorgestellt haben. Die Sachsen waren noch gar richtig auf dem Platz und kassieren sofort das 1:0. Jetzt fragt in Karlsruhe erstmal niemand mehr nach der schwachen 1. Halbzeit.
  • 49'
    :
    Beide Trainer haben in der Pause jeweils einmal gewechselt. FCH-Coach Frank Schmidt bringt Thomalla für den angeschlagenen Kühlwetter; St. Paulis Trainer ersetzt Buchtmann durch Dittgen.
  • 46'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Fabian Schleusener
    Dem KSC gelingt der Traumstart in Halbzeit zwei! Zunächst geht Hofmann schon bei einer heißen Hereingabe von links diskutabel zu Boden. Danach setzen die Badener aber nach und bringen die Ball zurück in die Gefahrenzone. Schleusener dreht sich am Elfmeterpunkt - ohne Gegenwehr der Auer - um die eigene Achse und schiebt den Ball rechts ein!
  • 46'
    :
    Auf der Baustelle Wildparkstadion beginnen jetzt die zweiten 45 Minuten. Legen die Hausherren nochmal zu oder holen die Auer heute ihren ersten Saisonsieg?
  • 46'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 1:1 durch Stefan Kutschke
    Nichtmal eine Minute dauert es bis zum Ausgleich! Linsmayer kommt nach einem Einwurf am linken Flügel an den Ball. Neumann gewinnt zwar den Zweikampf, doch der Ball rollt Richtung Auslinie zu Gaus. Mit dem ersten Kontakt flankt er mit links in die Mitte, wo sich Kutschke hochschrauben und aus elf Metern mit dem Kopf versenken kann. Links im Winkel schlägt der Ball ein, Dähne hat keine Chance.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Christian Gebauer
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Michael Heinloth
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Voith-Arena! Nach der von den Hausherren beherrschten ersten Viertelstunde konnten die Norddeutschen ihre Spielanteile zwar allmählich ausbauen, brachten im letzten Felddrittel allerdings noch nichts zustande. Heidenheim legt den Fokus auf das Halten der defensiven Null und hält die Abwehrräume so klein, dass St. Pauli zu erhöhter Präzision im Zusammenspiel gezwungen ist.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Max Dittgen
  • 46'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Christopher Buchtmann
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Karlsruher SC tut sich gegen mutiger Auer schwer und muss sich gegen mutige Veilchen noch steigern! Die Badener übernahmen im ersten Durchgang zunächst schnell den Ballbesitz, konnten mit der Spielkontrolle allerdings nie für Torgefahr sorgen. Aue setzte indes mit Kontern immer wieder gefährliche Nadelstiche und verpasste mit zwei guten Chancen durch Kühn und Gueye (16. /19.) sogar die frühe Führung. Der KSC steigerte sich erst kurz vor Halbzeit leicht und erspielte sich in der 44. Minute nochmal eine gefährliche Toraktion durch Choi.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 0:1 geht es in die Kabinen! Mit der ersten Chance gehen die Störche aus dem Nichts durch einen traumhaften Kopfball von Pichler in Führung. Weil beiden Teams mit der Kugel bislang kaum etwas einfällt, reicht dieses Tor bislang aus, allerdings wurden die Hausherren aus Ingolstadt vor dem Pausenpfiff das erste Mal gefährlich. Für die Zuschauenden kann man nur hoffen, dass sich das fortsetzt, denn die ersten 45 Minuten waren insgesamt doch sehr müde und träge. Holstein wird das natürlich zu verhindern versuchen, was ihnen bislang mit langen Ballbesitzphasen und kompakten Stellungsspiel gut gelingt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Heidenheim 1846 führt zur Pause des Heimspiels gegen den FC St. Pauli mit 1:0. Die Ostwürttemberger gingen bereits in der 4. Minute in Führung, indem sie einen doppelten Fehler in der gegnerischen Defensivabteilung durch Mohr bestraften (4.). Sie waren in der Anfangsphase tonangebend und kamen zu einigen weiteren aussichtsreichen Strafraumszenen, verpassten aber weitere Abschlüsse auf den Gästekasten. Die Norddeutschen zeigten erst nach gut 20 Minuten mehr Präsenz im Mittelfeld, ohne die vergrößerten Spielanteile in nennenswerte Angriffsszenen umsetzen zu können. So hielten die Blau-Rot-Weißen mit geringem Aufwand ihren knappen Vorsprung und erarbeiteten sich durch Sessa (42.) und Mohr (44.) späte Möglichkeiten zu einem zweiten Treffer. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Auch Karlsruhe erspielt sich nochmal eine Chance. Und zwar die bisher beste Gelegenheit: Lorenz flankt mit Gefühl von links und im Fünfer touchiert Schleusener mit der Stirn den Ball. Ganz rechts am Pfosten will Choi abstauben und kann den Ball aus spitzem Winkel nicht ganz aufs Tor bringen.
  • 45'
    :
    Auch Stendera hat nochmal eine Chance. Rechts kann er im Strafraum aus neun Metern abziehen, der Ball rutscht ihm aber über den Außenrist und geht dadurch rechts vorbei.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins in der Voith-Arena soll um 60 Sekunden verlängert werden.
  • 44'
    :
    Infolge eines Doppelpasses mit Schimmer bringt Mohr den Ball aus halblinken zehn Metern trotz verdeckter Schussbahn wuchtig auf die halbhohe linke Ecke. Vasilj verhindert den Einschlag mit einem starken Reflex.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Pichler (Holstein Kiel)
  • 44'
    :
    Aue kommt nochmal! Sam Schreck hat im spiel nach vorn seine nächste gute Szene und trägt das Leder über links bis knapp vor den Pfosten. Dort missling daraufhin ein Passversuch für Gueye.
  • 43'
    :
    Das erste Mal schafft es der FCI gefährlich in den Strafraum zu kommen. Links kommt Bilbija im Strafraum an den Ball, weil er den Körper geschickt zwischen Ball und Wahl stellt. Kurz bevor er aus 13 Metern halblinks abziehen kann, rauscht Thesker heran und kann retten. Kein Abschluss, aber doch die beste Chance!
  • 43'
    :
    Sessa mit der guten Gelegenheit zum 2:0! Der Heidenheimer mit der 16 auf dem Rücken ist Adressat einer flachen Rücklage Buschs von der rechten Grundlinie. Er visiert aus gut 14 Metern mit dem rechten Innenrist die linke Ecke an und verfehlt diese nur knapp.
  • 42'
    :
    KSC-Coach Eichner reagiert auf den harmlosen Auftritt seiner Elf und wechselt noch vor der Halbzeit: Neu mit dabei ist nun Schleusener, der für Breithaupt kommt und ab sofort neben Hofmann zweiter Stürmer ist.
  • 42'
    :
    Der durch Buchtmann auf der rechten Sechzehnerseite bediente Irvine sucht Burgstaller mit einem flachen Pass in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Theuerkauf fälscht diesen so auf den eigenen Kasten ab, dass Keeper Müller sicher zupacken kann.
  • 40'
    :
    Und auf der Gegenseite geht es bei den Störchen dann schnell! Wieder ist es Kirkeskov, der links nach vorne geht und viel Platz hat. Flach gibt er in die Mitte, wo der eingestartete Pichler zwar vor dem Gegenspieler ist, aber nicht drankommt. Der Ball rauscht durch bis zum rechten Fünfereck, wo Gaus erst den Ball trifft und erst dann noch leicht den einschussbereiten Kieler trifft.
  • 40'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
  • 40'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Tim Breithaupt
  • 40'
    :
    Bei einem Vorstoß von Schreck fällt erneut auf, dass die Auer in den Zweikämpfen etwas griffiger unterwegs sind als die Badener. Das Erzgebirge setzt immer wieder nach und bleibt dran.
  • 39'
    :
    Sehen wir noch ein Tor vor der Halbzeit? Der KSC macht mit dem ersten Torversuch zwar Fortschritte, insgesamt ist die Partie momentan jedoch sehr zerfahren. Grund dafür sind weiter kleine Nickligkeiten rund um das Mittelfeld.
  • 40'
    :
    Aremu taucht auf halblinks vor der letzten gegnerischen Linie auf und will Burgstaller mit einem Lupfer in Szene setzen. Der ist jedoch zur steil geraten und kann von Verteidiger Mainka ins Toraus abgeschirmt werden.
  • 38'
    :
    Den Schanzern fällt überhaupt nichts mit dem Ball ein. Das merkt auch die Kieler Mannschaft, die sich kompakt zurückzieht und ganz einfache Ballgewinne erzielen kann.
  • 36'
    :
    Erste gute Torchance der Badener! Thiede sprintet auf der rechten Außenbahn bis zur Torauslinie durch und zieht den Ball mit Effet ins Zentrum. Lorenz bereitet sich für einen Kopfball vor und drückt den Ball rechts vorbei.
  • 38'
    :
    Gelbe Karte für Christian Kühlwetter (1. FC Heidenheim 1846)
    Nach verlorenem Laufduell und folgendem Stoß gegen Ziereis setzt Kühlwetter nach dem Freistoßpfiff noch einmal gegen den gegnerischen Abwehrmann nach. Diese Unsportlichkeit zieht die erste Verwarnung des Nachmittags nach sich.
  • 35'
    :
    Wenn in einem Ticker so viel über eine Zweikampf-Statistik zu lesen ist, sagt das aber vor allem eins: Auf dem Rasen ist fast nichts los!
  • 35'
    :
    Nun liegt Clemens Fandrich am Boden und muss sich erstmal sein Schuhwerk neu anziehen. Aktuell hemmen viele kleine Fouls den Spielfluss.
  • 36'
    :
    Kühlwetter aus spitzem Winkel! Nach Mohrs Kurzpass vom linken Strafraumeck feuert der Ex-Kaiserslauterer den Ball aus tiefer Position mit dem linken Spann auf die nahe Ecke. Vasilj lenkt ihn um den Pfosten.
  • 33'
    :
    Letzte Ermahnung für Zolinski! Der Auer latscht Wanitzek in der gegnerischen Hälfte mit Wucht auf den Fuß und wird von Badstübner sofort zur Rede gestellt. Die Message ist klar: Noch so eine Aktion und der Sachse sieht Gelb!
  • 33'
    :
    In der Zweikampf-Statistik steht es 22:28! Das sagt nicht, dass Kiel daher besser ist. Trotzdem ist das unter einem Gesichtspunkt interessant, denn es unterstreicht, dass die Hausherren im Anlaufen mehr Offensiv-Zweikämpfe führen müssen, die nunmal seltener gewonnen werden.
  • 33'
    :
    Kühlwetter musste mit Schmerzen am rechten Sprunggelenk außerhalb des Feldes behandelt werden, mischt aber bereits wieder mit. Damit sind die Hausherren nach gut 45 Sekunden wieder vollzählig.
  • 31'
    :
    Gutes Torhüterspiel: Gersbeck traut sich bei einem hohen Flankenball von rechts weit raus in den Sechzehner und faustet das Leder fast an der Strafraum-Kante sicher in die Ferne.
  • 30'
    :
    30 Minuten sind auf der Uhr und der KSC tut sich mit mutigen und engagierten Auern weiter schwer. Während die Hausherren vor eigenem Publikum noch auf ihren ersten Torschuss warten, verbuchten die Gäste schon zwei dicke Konterchancen für die 0:1-Führung.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Rico Preißinger (FC Ingolstadt 04)
    Nach einem Ingolstädter Freistoß kommt es zum Konter über Pichler. Über rechts setzt sich der Angreifer im Sprint durch. Für das taktische Foul von Preißinger wird der verwarnt. Mit der fünften Gelben fehlt er nächste Woche gesperrt.
  • 30'
    :
    Mittlerweile kann das Schultz-Team die Kräfteverhältnisse fast ausgeglichen gestalten. Es kommt ballsicherer daher, nähert sich dem Heidenheimer Kasten auf flachem Wege aber weiterhin selten an.
  • 28'
    :
    Gelbe Karte für Sam Schreck (Erzgebirge Aue)
    Jetzt steht es bei den Karten 1:1. Schreck räumt Choi von der rechten Seitenlinie und sieht nun als Erster Sachse Gelb.
  • 27'
    :
    Aue bleibt gefährlicher! Barylla verfrachtet einen Hereingabe von rechts vor das Tor, wo Gueye zunächst wegrutscht. Danach köpft Zolinski etwas ungenau neben den linken Pfosten.
  • 28'
    :
    Kirkeskov ist erstmal zurück, wird von Heinloth aber einfach überlaufen. Kurz vor der Grundlinie rutscht ihm bei der Flanke dann aber der Ball über den Fuß.
  • 26'
    :
    Jetzt muss auch Kirkeskov nach einem Zusammenprall mit Eckert-Ayensa behandelt werden. Spielfluss kommt noch überhaupt nicht auf.
  • 25'
    :
    Eine Annäherung der Badener! Philip Heise setzt sich auf dem linken Flügel mit einem Sprint durch und gibt die Kugel heiß und quer in den Fünfer. Mitten in der Gefahrenzone ist dann bei Martin Männel Endstation.
  • 27'
    :
    ... Paqarada zirkelt den ruhenden Ball aus gut 24 Metern mit dem linken Innenrist über die rote Mauer hinweg in Richtung halbhoher rechter Ecke. Schlussmann Müller hat rechtzeitig den nötigen Schritt gemacht und fängt den Ball souverän ab.
  • 24'
    :
    Dass dieser Weitschuss aus großer Distanz schon als eines der Highlight gelten muss, zeigt, dass das Spiel bislang wirklich sehr schwach ist.
  • 26'
    :
    Nach Burnićs Foul an Kyereh bekommen die Norddeutschen im halbrechten Offensivkorridor einen Freistoß zugesprochen...
  • 23'
    :
    Die Hausherren lassen sich trotz der zwei Großchancen der Gäste nicht von ihrem Konzept abbringen und bleiben mit dem Ball am Fuß in der Offensive. Bislang fehlen Philipp Hofmann und Co. aber die Durchschlagskraft.
  • 22'
    :
    Gaus mit einem Weitschuss, doch das sorgt nicht für Gefahr. Eckert-Ayensa bekommt links am Strafraum den Ball mit dem Rücken zum Tor. Der Schuss aus der Drehung wird geblockt, das Leder fliegt aber genau zum aufgerückten Linksverteidiger. Aus 25 Metern zieht der Volley ab, aber der Versuch ins linke Eck ist viel zu locker, um Dähne vor Probleme zu stellen.
  • 23'
    :
    Irvine findet Burgstaller! Der Australier setzt den Österreicher vom rechten Flügel mit einem halbhohen Anspiel in das Sechzehnerzentrum in Szene. Burgstaller nimmt mit dem rechten Innenrist direkt ab. Müller kann den zu sanften Versuch in der halblinken Ecke problemlos aufnehmen.
  • 20'
    :
    Pichler wird lang geschickt und geht ins Kopfballduell mit dem Verteidiger. Er kann sich mit dem Kopf den Ball vorlegen, doch beide verlieren die Kontrolle. Antonitsch fällt dabei genau aufs Knie des Stürmers, der in der Folge eine Behandlung benötigt.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Tim Breithaupt (Karlsruher SC)
    Beim KSC mehren sich jetzt die Fehler. Breithaupt rennt Jonjic 15 Meter vor dem eigenen Sechzehner um und sieht für einen Schubser Gelb.
  • 20'
    :
    Kühlwetter aus spitzem Winkel! Sessas halbhohe Hereingabe vom rechten Flügel verpasst Schimmer am Elfmeterpunkt, leitet aber mit Glück zu Kühlwetter weiter. Der kann vom linken Fünfereck zwar mit dem linken Spann abziehen, doch Zander wirft sich in die Schussbahn und blockt.
  • 19'
    :
    Jetzt verpasst Gueye das 0:1! Ein Steckpass von Jonjic geht direkt durch die Innverteidigung der Badener und landet bei Gueye. Der Senegalese nimmt den Ball kurz mit und drückt ihn aus acht Metern knapp am rechten Alu vorbei!
  • 18'
    :
    Spätestens seit dieser Großchance sollten die Karlsruher nun gewarnt sein. Aue kann schnell umschalten und wird mutiger!
  • 18'
    :
    Ein Raunen geht durchs Stadion! Thesker spielt einen Rückpass auf Dähne etwas unsauber, doch immerhin ist er vorbildlich rechts neben das Tor gespielt. Mit einer Grätsche kann der Keeper sogar noch zu Lorenz weitergeben.
  • 16'
    :
    Riesenchance für Aue! Nicolas Kühn nimmt auf der rechten Außenbahn Tempo auf, läuft der KSC-Abwehr davon und haut den Ball dann aus spitzem Winkel gegen die Schienbeinschoner von Marius Gersbeck!
  • 17'
    :
    Paqarada kann den Ball nach einer Verlagerung über den linken Flügel treiben und flankt in Richtung Elfmeterpunkt. Die Heidenheimer Abwehrleute haben Burgstaller und Kyereh im Griff; Mainka befördert den Ball aus der Gefahrenzone.
  • 16'
    :
    Zumindest kommt der FCI auch mal in die gegnerische Box. Heinloth kann rechts ohne große Gegenwehr in den Strafraum gehen. Beim Abschluss mit rechts aus elf Metern ist der Winkel dann aber zu spitz.
  • 13'
    :
    Der KSC tut sich mit seiner Sturmabteilung ebenfalls noch schwer und baut in den Angriffen zu viele Ungenauigkeiten ein. Aktuell passiert innerhalb der Strafräume kaum etwas.
  • 14'
    :
    Abgesehen vom frühen Tempovorstoß verläuft die Anfangsphase aus Sicht der Braun-Weißen sehr enttäuschend. Sie kommen bisher gegen einen geordneten Widersacher nicht über das Mittelfeld hinaus und leisten sich in ihrer Abwehr etliche Stellungsfehler.
  • 10'
    :
    Spielerisch sind die Angriffsversuche der Auer bisher recht dünn. Antonio Jonjic setzt von rechts außen zur Flanke an und verfrachtet das Leder deutlich ins Toraus.
  • 13'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 0:1 durch Benedikt Pichler
    Aus dem Nichts das 0:1! Kirkeskov kann ein ungenaues Zuspiel gerade noch vor der linken Auslinie stoppen. Aus 40 Metern kann er ein paar Schritte gehen und wird nicht angegriffen. Mit aller Ruhe kann der Linksfuß die Hereingabe aus dem Halbfeld in die Mitte geben. Aus sieben Metern kann Pichler von halblinks ohne direkten Gegenspieler ins kurze, linke Eck köpfen. Um die Balance zu halten, macht er nach dem Kontakt eine Pirouette in der Luft, was die Schwierigkeit des Kopfballs unterstreicht.
  • 12'
    :
    Kutschke geht rechts am Flügel ins Duell mit Thesker und holt mit der ersten Ecke des Spiels das Maximum heraus. Die wird dann aber kurz in den Rückraum ausgeführt und versandet dort ohne eine Flanke.
  • 11'
    :
    Theuerkauf schlägt von der linken Außenbahn einen halbhohen Ball vor den Gästekasten. Medić will klären, verlängert aber unfreiwillig in Richtung langer Ecke. Dort verfehlt der Ball den Winkel nur hauchdünn. Die folgende Ecke bringt dem FCH nichts ein.
  • 7'
    :
    Hui! Die Karlsruher überraschen die Sachsen mit einem schnell ausgeführten Freistoß und ziehen den Ball via Batmaz scharf vor den rechten Pfosten, wo Wanitzek aus spitzem Winkel knapp verzieht.
  • 9'
    :
    Obwohl die Gastgeber etwas mehr in der gegnerischen Hälfte sind, gibt es die erste Halb-Chance für die Störche. Aus der eigenen Hälfte wird der Ball steil nach links auf Pichler gegeben, der links vor dem Strafraum dann aber den entscheidenden Zweikampf verliert.
  • 8'
    :
    Kühlwetter verpasst knapp! Nach Sessas Flanke vom rechten Flügel will der ehemalige Kaiserslauterer aus gut acht Metern köpfen. Gästeschlussmann Vasilj rückt vor und verpasst zwar mit der rechten Hand, irritiert den Angreifer damit aber, so dass der Ball durchrutscht.
  • 6'
    :
    Der KSC will als Gastgeber die Spielkontrolle an sich reißen und sucht den Weg nach vorn. Aue lauert hingegen auf Umschaltsituationen und will im Wildpark schnell Kontern. Ein erster Versuch eines solchen Überfallangriffs endet mit einem Stockfehler von Gueye.
  • 7'
    :
    Auf dem Rasen passiert bislang noch gar nichts und so kann noch genauer auf den Kieler Aufbau eingegangen werden, der teilweise etwas überrascht. Weil die Innenverteidigung so eng aneinander steht und die drei Ingolstädter zentral anlaufen, ergibt sich immer wieder der Passwinkel für Wahl aus der Mitte auf die Flügel.
  • 7'
    :
    Die Ostwürttemberger rücken in der Live-Tabelle auf einen Zähler an den Gast heran. Der fällt durch das Gegentor hinter dem punktgleichen SSV Jahn Regensburg zurück auf Rang zwei; bei gleicher Differenz haben die Oberpfälzer mehr Tore vorzuweisen.
  • 4'
    :
    Auf der anderen Seite muss jetzt auch erstmals Veilchen-Schlussmann Martin Männel ran. Das Auer Urgestein faustet eine Hereingabe von links leicht zittrig mit einer Hand zur Seite. Karlsruhe kommt danach aber nicht zu einem Abstauber.
  • 3'
    :
    Nach einem Foul an Gueye gibt es für die Gäste einen ersten Freistoß aus rund 30 Metern. Fandrich bringt das Leder von links in den Torraum, wo KSC-Keeper Gersbeck aufmerksam mitspielt und den Freistoß einkassiert.
  • 4'
    :
    Kiel spielt dagegen mit einer Dreierkette aus Innenverteidigern, die in engem Abstand nebeneinander den Ball unter sich laufen lassen. Linksfuß Thesker besetzt die linke Position, Kapitän Wahl agiert zentral und Lorenz rechts.
  • 2'
    :
    Bei den Sachsen gibt es heute zwei Rückkehrer: Außenverteidiger Dirk Carlson und Stürmer Babacar Gueye spielten beide schon für den KSC und treffen heute auf ihre ehemaligen Mitspieler.
  • 4'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Tobias Mohr
    Mohr bringt die Schmidt-Truppe früh in Führung! Nach einem ganz hohen Ballgewinn gibt Schimmer von der rechten Außenbahn halbhoch vor den Kasten. Schlussmann Vasilj ist an der Fünferkante zwar mit der rechten Hand zur Stelle, legt den keineswegs scharfen Ball aber direkt für Mohr ab. Der vollendet aus mittigen neun Metern problemlos in den halbleeren Kasten.
  • 3'
    :
    Die Norddeutschen fahren durch das Zentrum einen frühen schnellen Gegenstoß. Kyerehs Steilanspiel nach 30-Meter-Solo ist für IRvine allerdings etwas zu steil geraten; unweit des Elfmeterpunkts wirfts sich FCH-Keeper Müller auf den Ball.
  • 2'
    :
    Eine erste Kleinigkeit fällt bei beiden Teams direkt auf: Der gegnerische Aufbau wird unter den neuen Trainern hoch angelaufen.
  • 1'
    :
    Schiri Florian Badstübner stellt sich in den Mittelkreis und pfeift die Partie an! KSC oder Erzgebirge - wer gewinnt?
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Ingolstadt trägt die schwarz-roten Trikots, Kiel läuft in Weiß auf.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Heidenheim gegen St. Pauli – Durchgang eins in der Voith-Arena ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Hereinspaziert! Die Sachsen - heute ganz in Weiß - bahnen sich ihren Weg durch die Baustelle und laufen im Waldparkstadion ein. Kurz danach folgt der umjubelte Aufgalopp der in Blau gekleideten Karlsruher
  • :
    Die Spieler machen sich im Tunnel bereit und machen sich auf den Weg Richtung Spielfeld. Gleich geht es los!
  • :
    Personell gibt es beim Erzgebirge heute zwei Veränderungen: Schrek und Kühn ersetzen den gesperrten Messeguem und Strauß (Bank). Beim KSC ist derweil Kapitän und Abwehrchef Jérôme Gondorf zurück.
  • :
    Etwas Hoffnung macht den Sachsen auch ein Blick auf die Statistik: Gegen Karlsruhe sind die Veilchen mittlerweile seit sieben Partien ungeschlagen. Den letzten Sieg (2:0) gegen Aue holte der KSC im Jahr 2016. Die damaligen Torschützen: Erwin Hoffer und Moritz Stoppelkamp.
  • :
    Bei Kiel standen hinter der ersten Aufstellung von Rapp mehrere Fragezeichen. Der neue Coach hat auch gleich mehrere Überraschungen parat: Zum einen schcikt er sein Team scheinbar mit einer Fünferkette aufs Feld. Davor ist auf dem Flügel dann kein Platz für Reese, der überraschend auf die Bank rückt. Im Sturm erhält Pichler den Vorzug vor Arp, Friðjónsson ist mit seinem Infekt nicht rechtzeitig fit geworden.
  • :
    Im Vergleich zu diesem Feuerwerk tauscht Schubert auf zwei Positionen. Als Rechtsverteidiger beginnt Michael Heinloth, vorne darf Stefan Kutschke auf Torejagd gehen. Weichen müssen dafür Gebauer und Schmidt, der im Test nach 22 Minuten verletzt ausgewechselt wurde und mit einer Handgelenksfraktur wochenlang ausfällt.
  • :
    In der Länderspielpause sorgte Ingolstadt mit einem 7:0-Sieg gegen Nürnberg für einen großen Aufreger. So viele Tore konnten sie bisher nicht einmal in neun Ligaspielen erzielen (6). Damit stellt der FCI die schlechteste Offensive, mit 23 Gegentoren ist man zudem auch das anfälligste Team.
  • :
    Bei den Kiezkickern, die in der Vorsaison nach zuvor sechs Niederlagen ihren ersten Sieg in Heidenheim einfuhren (4:3) und die in ihren letzten drei Ligamatches zwölf Tore erzielten, verzichtet Coach Timo Schultz nach dem 3:0-Heimerfolg gegen die SG Dynamo Dresden auf Umstellungen in seiner Startelf. Im 4-3-1-2 übernimmt Buchtmann also erneut die Spielmacherposition.
  • :
    In Karlsruhe hoffen die Auer nach ihrem irren Last-Minute-Eigentor gegen den HSV heute auf eine nachträgliche Belohnung und endlich den ersten Saisonsieg. Unter Neu-Coach Marc Hensel machten die verunsicherten Sachsen zuletzt Fortschritte und zeigten bei der knappen 2:3- Niederlage gegen Regensburg und dem unglücklichen 1:1 gegen Hamburg jeweils eine gute Leistung. Folgt nach der späten Niederlage und dem Remis in letzter Sekunde heute also folgerichtig ein Last-Minute-Sieg? „Das würde ich sofort unterschreiben“, saget Trainer Marc Hensel augenzwinkernd.
  • :
    Bei den Schanzern feiert ebenfalls ein Trainer sein Debüt, allerdings nur das Heimspiel-Debüt. Beim Gastspiel auf Schalke, das mit 0:3 verloren wurde, stand André Schubert schon an der Seitenlinie. Der Ex-Gladbacher stand übrigens 2019 für zwei Montate bei Holstein Kiel unter Vertrag.
  • :
    Auf Seiten der Ostwürttemberger, die mit zehn Treffern über die viertschwächste Offensivabteilung des nationalen Fußball-Unterhauses verfügen und die ihre letzten beiden Heimmatches jeweils mit 2:1 gewannen, hat Trainer Frank Schmidt im Vergleich zur 0:3-Auswärtsniederlage beim SV Werder Bremen drei personelle Änderungen vorgenommen. Sessa, Burnić und Schimmer verdrängen Kleindienst, Thomalla und Leipertz auf die Bank.
  • :
    Auch deswegen hat es bei den Störchen einen Trainerwechsel gegeben. Allerdings wurde Ole Werner nicht vom Verein freigestellt, er selbst trat zu zurück, da die "neuen Reize nicht den erhofften, nachhaltigen Effekt gehabt" haben. Neu an der Seitenlinie steht Marcel Rapp, der nach dem 0:0 gegen Silkeborg in der Länderspielpause heute sein Pflichtspieldebüt geben wird. Zuvor trainierte er die U19 der TSG Hoffenheim.
  • :
    Der FC St. Pauli hat vor dem vereinsfußballfreien Wochenende drei Siege in Serie eingefahren und ist vom fünften Tabellenplatz an die Spitze vorgerückt. Durch den auf Toren von Buchtmann (1.), Burgstaller (73.) und Beifus (90.+3) beruhenden 3:0-Heimsieg gegen die SG Dynamo Dresden übernahmen die Braun-Weißen erstmals seit über drei Jahren Rang eins der 2. Bundesliga. Nach dem gestrigen Unentschieden zwischen dem SC Paderborn 07 und dem SSV Jahn Regensburg kann der Vorsprung heute auf drei Punkte ausgebaut werden.
  • :
    In Ingolstadt trifft das Tabellenschlusslicht auf den 15. in der Tabelle. Ingolstadt konnte bislang erst vier Punkte sammeln und steht damit ganz unten. Für Kiel, die im letzten Jahr in der Relegation noch hauchdünn vor dem Aufstieg standen, läuft es bislang mit acht Punkten auch noch gar nicht.
  • :
    Beim 1. FC Heidenheim 1846 haben die Verantwortlichen die Länderspielpause genutzt, um den Vertrag mit Trainer Frank Schmidt vorzeitig bis zum Sommer 2027 verlängern. Der mit großem Abstand dienstälteste Übungsleiter im deutschen Profifußball ist bereits seit über 14 Jahren in der Verantwortung und hat einen großen Anteil daran, dass der FCH mit 15 Punkten in neun Partien erneut äußerst zufriedenstellend gestartet ist. Auf den positiven Gesamteindruck hat die jüngste 0:3-Niederlage bei Absteiger SV Werder Bremen keinen nachhaltigen Einfluss.
  • :
    Geht es rein nach der Statistik, so könnte man beim KSC heute wohl von der viel zitierten „Pflichtaufgabe“ sprechen. Karlsruhe steht als Tabellenzehnter im gesicherten Mittelfeld und begrüßt im Wildpark die angeschlagenen und noch sieglosen Auer. KSC-Coach Christian Eichner mahnt gegen Sachsen trotzdem zur Vorsicht: „Aue hatte den HSV am Rande einer Niederlage“, sagte der KSC-Trainer auf der Pressekonferenz. „Wir bereiten uns auf einen Gegner vor, der uns alles abverlangen wird.“
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Partie FC Ingolstadt gegen Holstein Kiel. Im Tabellenkeller der 2. Bundesliga empfangen die Schanzer ihre Kontrahenten zum Anstoß um 13:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der 1. FC Heidenheim 1846 fordert am 10. Spieltag den Tabellenführer FC St. Pauli heraus. Ostwürttemberger und Elbestädter stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen der Voith-Arena gegenüber.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Liga! Um 13:30 Uhr empfängt der Karlsruher SC den FC Erzgebirge Aue auf der Baustelle Wildparkstadion. Setzt sich der KSC durch oder holt Aue endlich den ersten Sieg?
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.