Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue3:3Hamburger SVHSVHamburger SV
18:30FC St. PauliSTPFC St. Pauli2:1SV SandhausenSVSSV Sandhausen

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    St. Pauli setzt seine Serie fort und besiegt Sandhausen mit 2:1! Das waren drei wichtige Punkte für die Kiezkicker, die das Spiel mit einem Doppelschlag von Daniel Kyereh und Guido Burgstaller vorentscheiden konnten. Zwar schlug der SVS durch Kevin Behrens nochmal zurück, der Ausgleich fiel aber nicht mehr - Patrick Schmidt vergab in der Nachspielzeit die beste Möglichkeit. St. Pauli vergrößert durch den Sieg den Abstand auf den Relegationsplatz und kann gegen Nürnberg nachlegen. Sandhausen könnte sogar auf Platz 17 abrutschen und steht vor einer schweren Aufgabe gegen den Karlsruher SC.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Nikolas Nartey (SV Sandhausen)
    St. Pauli befreit sich sofort und Nartey kann Dittgen nur mit einem Griff ans Trikot stoppen.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Daniel Kyereh (FC St. Pauli)
    Für ein zu heftiges Einsteigen in der gegnerischen Hälfte gibt es Gelb für Kyereh.
  • 90'
    :
    Freistoß für Sandhausen in der eigenen Hälfte. Es wird Zeit für einen weiten Schlag.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Erzgebirge Aue ringt dem Hamburger SV am 20. Spieltag der 2. Bundesliga ein 3:3-Unentschieden ab. Nach ihrer hochverdienten 3:1-Pausenführung schrammten die Norddeutschen durch Hunts Pfostenschuss nur knapp am vierten Treffer vorbei (49.). Fast im direkten Gegenzug bestraften die Sachsen einen Aufbaufehler der Gäste, um durch Fandrich erneut den Anschluss herzustellen (50.). Diesmal reagierte der Favorit verunsichert und fing sich in Minute 61 das Ausgleichstor ein, das leidenschaftlich kämpfende Veilchen durch Krüger erzielten. In der letzten halben Stunde konnte die Schuster-Truppe die Hansestädter auf schwierigen Untergrundverhältnissen weiterhin entnerven und ließ durch Testroet eine gute Chance zum Siegtreffer ungenutzt (75.), während der Gast bis zum Abpfiff harmlos blieb. Der FC Erzgebirge Aue tritt am kommenden Samstag beim 1. FC Heidenheim 1846 an. Der Hamburger SV empfängt zeitgleich die SpVgg Greuther Fürth. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Der FCSP haut jetzt alles weg! Viel Zeit bleibt nicht mehr.
  • 90'
    :
    Schmidt verpasst den Ausgleich! Da fehlt das Quäntchen Glück! Contento köpft eine Flanke hinter die Abwehr, wo sich Schmidt zum Ball wühlt und das Leder aus wenigen Metern links am Tor vorbei setzt. Das war eine Riesenchance auf den Ausgleich! Allerdings wurde der Joker auch dicht bedrängt, das war keine leichte Aufgabe.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ... Kittels Ausführung ist lange in der Luft und wird am Elfmeterpunkt durch Gonther per Kopf geklärt.
  • 90'
    :
    Onana erzwingt über den linken Flügel noch einen Eckball...
  • 90'
    :
    Aues Coach Schuster hat mit seinem letzten Tausch noch einmal Zeit von der Uhr genommen. Es sind noch 90 Sekunden zu spielen.
  • 90'
    :
    Gibt noch einmal einen dicken Batzen Nachspielzeit, das ist nach den vielen Unterbrechungen nachvollziehbar.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Sascha Härtel
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Dittgen tritt auf dem linken Flügel an und holt eine Ecke - sprich wichtige Sekunden - heraus.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Simon Makienok
  • 89'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Guido Burgstaller
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Erzgebirgsstadion soll drei Minuten betragen.
  • 89'
    :
    Nach einem langen Freistoßschlag auf die linke Sechzehnerseite scheitert Nazarov vom Fünfereck am stark reagierenden Ulreich. Nach der Parade geht aber die Fahne hoch: Der Nationalspieler Aserbaidschans hat klar im Abseits gestanden.
  • 89'
    :
    Zalazar wird behandelt, kurze Pause.
  • 87'
    :
    Die Hausherren lassen sich viel Zeit und halten gleichzeitig den Gegner aus der Gefahrenzone raus. Es wird sehr eng für Sandhausen.
  • 87'
    :
    Aue jagt auch in der absoluten Schlussphase bis in die gegnerische Hälfte hinein jedem Ball hinterher und gibt den Hamburgern kaum Zeit zum Nachdenken. Für diese tolle Aufholjagd hätten sich die Veilchen definitiv einen Punktgewinn verdient.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Max Dittgen
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Tore Reginiussen
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Omar Marmoush
  • 83'
    :
    Stojanović passt auf und hat einen Flachschuss sicher, nachdem Ziereis und Aremu nicht richtig klären konnten. So richtig stabil wirken die Kiezkicker hier nicht.
  • 85'
    :
    Der Spitzenreiter scheint sich noch einmal sammeln und eine Schlussoffensive auf das Feld bringen zu können. Im Falle eines Unentschiedens könnten die Verfolger Bochum und Kiel im Laufe des Wochenendes auf zwei Punkte an den HSV heranrücken.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Zulechner
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Florian Krüger
  • 82'
    :
    Mit Narey und Onana schickt HSV-Trainer Thioune zwei frische Kräfte für die letzten Minuten ins Rennen. Heyer und Jatta haben den Rasen verlassen.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Amadou Onana
  • 81'
    :
    Viele frische Kräfte auf beiden Seiten! St. Pauli konzentriert sich jetzt auf Konter.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 81'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Khaled Narey
  • 81'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Moritz Heyer
  • 79'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Patrick Schmidt
  • 79'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Daniel Keita-Ruel
  • 79'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Diego Contento
  • 79'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Alexander Rossipal
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Afeez Aremu
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Eric Smith
  • 80'
    :
    Nazarov zieht mit seiner ersten Aktion aus dem halbrechten Offensivkorridor nach innen und zirkelt aus gut 20 Metern mit dem linken Innenrist auf die lange Ecke. Gästekeeper Ulreich kann den unplatzierten Versuch problemlos entschärfen.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Sebastian Ohlsson
  • 77'
    :
    Eigentlich wirkte der zweite Treffer der Hausherren wie ein Knockout, doch Sandhausen konnte tatsächlich nochmal zurückschlagen. Jetzt bleibt noch ausreichend Zeit für einen Ausgleichstreffer, der SVS ist sichtlich bemüht.
  • 77'
    :
    Zolinski ist nach etlichen Läufen auf dem rechten Flügel mit den Kräften am Ende. Er macht Platz für den erfahrenen Nazarov.
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Rossipal (SV Sandhausen)
    Rossipal kann Ohlsson nur mit einem Foul aufhalten und sieht die zweite Gelbe der Partie.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Ben Zolinski
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Louis Samson (Erzgebirge Aue)
    Samson reißt den durchstartenden Gyamerah im linken Mittelfeld bei erhöhtem Tempo mit einem Griff an die rechte Schulter zu Boden. Dieses Vergehen wird mit einer Verwarnung bestraft.
  • 74'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 2:1 durch Kevin Behrens
    Plötzlich schlagen die Gäste zurück! Diekmeier flankt von rechts ganz weit nach innen. Rossipal geht auf der Höhe des zweiten Pfostens volles Risiko und hämmert den Ball Richtung Tor, wo Behrens reinrutscht und unhaltbar ins rechte Eck vollendet. Jetzt ist hier richtig Spannung drin!
  • 75'
    :
    Testroet mit der Großchance zum 4:3! Der Ex-Dresdener gelangt nach einem Doppelpass mit Hochscheidt im rechten Halbraum in den zentralen Bereich des Sechzehners und bringt den Ball an Verteidiger Jung vorbei auf die rechte Seite. Die Kugel fliegt nur knapp am Pfosten vorbei.
  • 73'
    :
    Von der beeindruckenden Abgeklärtheit der ersten Halbzeit ist der HSV sehr weit entfernt. Er hat überhaupt keine Ruhe mehr im Zusammenspiel und schafft es dementsprechend nur selten in die gegnerischen Strafraum.
  • 71'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 2:0 durch Guido Burgstaller
    Kein Abseits, der Treffer zählt! Nach einer Ablage an den Strafraumrand zieht Kyereh flach ab, kurz vor Kapino hält Burgstaller am Fünfer einfach den Fuß rein und fälscht so ins Tor ab. Weil die Sandhäuser Defensive nicht entschlossen aufrückt, steht der Angreifer auch nicht im Abseits. Das war wohl die Vorentscheidung!
  • 70'
    :
    Diekmeier schleppt sich in einen Zweikampf und klärt vor Burgstaller zur Ecke. Warum der Kapitän weiterhin auf dem Feld steht, ist nicht wirklich nachvollziehbar. Rund läuft Diekmeier nach diversen Behandlungspausen nicht mehr.
  • 68'
    :
    Der Gastgeber bleibt aktiv und will sofort nachlegen. Das wird jetzt eine extrem schwere Aufgabe für das Team von der Ostalb.
  • 70'
    :
    Krüger behauptet die Kugel an der rechten Grundlinie gegen Jung und spielt flach zurück in Richtung Elfmeterpunkt. Jatta und Ambrosius können im Verbund nur mit Mühe verhindern, dass Bussmann zum Abschluss kommt.
  • 67'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Daniel Kyereh
    Jetzt schlägt St. Pauli zu! Marmoushs Distanzschuss wird nach links abgefälscht, dort steht Becker frei und legt vor Kapino nach innen ab. Kyereh läuft im richtigen Moment ein und staubt ab. Ganz wichtiger Treffer für die Hamburger!
  • 66'
    :
    Vieles deutet auf ein 0:0 hin. Das würde allerdings beiden Teams nur wenig bringen, dafür sind die Abstände im Keller zu gering. Als auswärtsschwache Mannschaft würde Sandhausen vermutlich mit dem Punkt etwas besser leben können.
  • 67'
    :
    Die Schuster-Auswahl gibt sich mit dem Ausgleichstreffer nicht zufrieden, will den Spielstand komplett drehen. Sie ist durchaus bereit, dafür die ein oder andere brenzlige Situation in der eigenen Defensive zu riskieren.
  • 64'
    :
    Die nächste Unterbrechung: Zhirov hat im Luftduell einen gegnerischen Arm kassiert und liegt benommen am Boden.
  • 63'
    :
    Schöner Einsatz von Keita-Ruel, der im Laufduell Ohlsson dazu bringt, den Ball ins eigene Toraus zu spielen. Jedoch bleibt auch die anschließende Ecke wirkungslos.
  • 64'
    :
    Jatta wirft auf der rechten Außenbahn gegen aufgerückte Sachsen den Turbo an. Er sucht Terodde mit einem flachen Querpass zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Der Hamburger Doppelpacker kommt dort einen Schritt zu spät.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Nikolas Nartey
  • 61'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Philipp Klingmann
  • 61'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Alexander Esswein
  • 61'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Denis Linsmayer
  • 60'
    :
    Der Gäste-Kapitän probiert es tatsächlich nochmal.
  • 61'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 3:3 durch Florian Krüger
    Krügers Geniestreich führt zum Ausgleich! Nach einer Freistoßflanke vom rechten Flügel scheitert Bussmann vom kurzen Fünfereck per Kopf an Ulreich. Der Abpraller fällt Krüger vor die Füße, der mit einem blind abgesetztem Volleyschuss aus spitzem Winkel genau in den linken Winkel trifft.
  • 59'
    :
    Diekmeier sitzt wieder auf dem Grün und hält sich die rechte Wade. Das dürfte es jetzt gewesen sein.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Stephan Ambrosius (Hamburger SV)
    Ambrosius bringt Zollinski auf der linken Abwehrseite mit einer Grätsche zu Fall. Referee Badstübner ahndet dieses Vergehen mit der ersten Gelben Karte des Abends.
  • 59'
    :
    Das Aufbauspiel des Tabellenführers kommt in dieser Phase nicht immer präzise daher, was zweifellos auch mit den Bodenverhältnissen zu tun hat. Die kämpfenden Veilchen haben nach einer guten Stunde Oberwasser.
  • 57'
    :
    Wann reagiert SVS-Trainer Michael Schiele? Es braucht einen neuen Impuls, St. Pauli kommt inzwischen gefährlich oft bis in den Strafraum.
  • 56'
    :
    Hamburg holt die Gastgeber ein zweites Mal unnötigerweise zurück in die Partie und vermittelt diesmal einen solch abgeklärten Eindruck wie vor dem Kabinengang. Nach den bisherigen Kräfteverhältnissen darf der HSV hier und heute eigentlich keine Punkte liegen lassen.
  • 54'
    :
    Zalazar! Der Wirbelwind nimmt es mit drei Gegenspielern auf und kann dennoch bis zur Grundlinie vorstoßen. Wie so oft in diesem Spiel nutzen die Mitspieler die starken Aktionen des Uruguayers nicht aus - der Querpass landet im Nichts.
  • 53'
    :
    Zolinski hat den Ausgleich auf dem Fuß! Infolge des nächsten hohen Ballgewinns tankt sich der Ex-Paderborner über halbrechts in den Strafraum und zieht aus etwa 14 Metern mit dem rechten Spann ab, anstatt nach innen für Fandrich abzulegen. Das Leder rauscht gut einen Meter über den Querbalken hinweg.
  • 50'
    :
    Die Gäste sind jetzt sehr zögerlich und lassen sich weit nach hinten drücken. Das kann in einem direkten Abstiegskampf-Duell eigentlich nicht der Plan sein.
  • 50'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 2:3 durch Clemens Fandrich
    Aue kann erneut verkürzen! Augenblicke, nachdem Hunt auf der Gegenseite den rechten Innenpfosten getroffen hat, nimmt Hochscheidt Jatta den Ball tief in der Hamburger Hälfte ab. Der Routinier steckt steil auf Fandrich in den Sechzehner durch, der aus gut 13 Metern mit dem rechten Innenrist unten rechts einschiebt.
  • 49'
    :
    Krüger setzt den ersten Schuss nach der Pause ab. Aus halblinken 20 Metern segelt sein Versuch mit dem rechten Innenrist nicht weit über den rechten Winkel hinweg.
  • 47'
    :
    Nur wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff gibt es einen Zusammenprall, an dem erneut Diekmeiter beteiligt ist. Der SVS-Kapitän, der heute ungewohnt im zentralen Mittelfeld unterwegs ist, rappelt sich wieder auf. Mal sehen, ob er durchhält.
  • 48'
    :
    Während HSV-Coach Thioune in der Pause auf weitere personelle Umstellungen verzichtet hat, setzt FCE-Trainer Schuster ab sofort auf Bussmann anstelle von Breitkreuz. Strauß übernimmt auf der rechten Abwehrseite und der Joker gibt den Linksverteidiger.
  • 46'
    :
    Es geht weiter am Millerntor!
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zur zweiten Halbzeit im Erzgebirgsstadion! Nach einer kurzen Anlaufphase präsentiert sich der Favorit aus dem hohen Norden als sehr spielstark und abgesehen vom nachlässig verteidigten Auer Gegenstoß beim Gegentor als stabil. Macht er nach der Pause so weiter, könnte er neben den drei Punkten das Torverhältnis noch einmal deutlich verbessern.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Gaëtan Bussmann
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Steve Breitkreuz
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Hamburger SV führt zur Pause des Auswärtsspiels beim FC Erzgebirge Aue mit 3:1. Die Norddeutschen erarbeiten sich frühe Feldvorteile und nutzten durch Terodde in der 14. Minute ihre erste Chance, um in Führung zu gehen. Wenig später scheiterte Heyer freistehend am Pfosten (17.). Sie attackierten weiterhin konsequent und belohnten sich durch Kinsombi schnell mit dem zweiten Treffer (22.). Aus heiterem Himmel fuhren dann die ansonsten überforderten Veilchen infolge einer Gästeecke einen Konter, den Hochscheidt mit dem Anschlusstreffer beendete (26.). Der Spitzenreiter setzte seinen dominanten Auftritt aber fort und stellte durch einen von Terodde verwandelten Strafstoß den alten Abstand wieder her (30.). Leibold hätte in Minute 39 beinahe noch das vierte Hamburger Tor nachgelegt. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Es geht torlos in die Kabinen. Nur zu Beginn deutete sich ein munteres Duell an, relativ schnell konzentrierte sich Sandhausen auf die Defensive und wurde nur selten gefährlich. St. Pauli hatte dagegen durch Guido Burgstaller und Omar Marmoush zwei gute Gelegenheiten, ohne allerdings zum Erfolg zu kommen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Kapino pariert gegen Marmoush! Gute Aktion vom neuen Keeper der Gäste! Marmoush bricht auf der linken Seite nach einem Zalazar-Anspiel durch, Kapino stellt sich allerdings geschickt in den Weg und blockt den Abschluss ab.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    180 Sekunden sollen im Erzgebirgsstadion nachgespielt werden.
  • 43'
    :
    Dudziak hat den Innenraum bereits humpelnd verlassen. Erster Einwechselspieler ist der erfahrene Hunt.
  • 41'
    :
    Kurze Unterbrechung, weil gleich zwei Sandhäuser am Boden liegen. Geht aber schnell weiter.
  • 42'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
  • 42'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Jeremy Dudziak
  • 41'
    :
    Dudziak sitzt auf dem Rasen und muss am linken Oberschenkel behandelt werden. Möglicherweise muss Gästecoach Thioune noch vor dem Kabinengang wechseln.
  • 37'
    :
    Der aufgerückte Rechtsverteidiger Ohlsson schließt etwas überhastet per Fernschuss ab und verfehlt das Gehäuse deutlich. Der Rasen ist stellenweise bereits uneben und sorgt so immer wieder für versprungene Bälle.
  • 39'
    :
    Leibold wird an der halblinken Strafraumkante durch Terodde bedient. Er tankt sich in den Sechzehner und knallt das Leder trotz Bedrängnis aus gut 14 Metern mit dem linken Spann auf die flache rechte Ecke. Zum Aluminium fehlen Zentimeter.
  • 36'
    :
    Sandhausen stellt die Räume geschickt zu und der FCSP prallt spätestens am Strafraum ab. Es wird etwas zäher.
  • 36'
    :
    Kittels Eckstoßflanke von der linken Fahne ist für den zweiten Pfosten bestimmt. Dort kommt Kinsombi nur einen Schritt zu spät, um aus spitzem Winkel unbedrängt per Kopf abzuschließen.
  • 33'
    :
    Rossipals Ausführung ist zwar ordentlich, aber kein Mitspieler erreicht die Flanke und Stojanović packt zu. Wirklich gefährlich wurden Standards auf beiden Seiten noch nicht.
  • 33'
    :
    Die Norddeutschen bleiben hungrig und drängen mit aller Macht auf weitere Treffer. Aue hat wenig entgegenzusetzen und muss aufpassen, dass es heute keine heftige Packung gibt.
  • 33'
    :
    Chance für eine gefährliche Hereingabe von rechts, Sandhausen bekommt einen Freistoß...
  • 31'
    :
    Marmoush und Rossipal liefern sich ein umkämpftes Duell auf der rechten Seite, am Ende holt die Wolfsburger Leihe eine Ecke heraus. Diese wird im zweiten Anlauf interessant und Kyereh probiert es per Fallrückzieher, der Abpraller wird aber nicht gefährlich.
  • 28'
    :
    Wieder passt Kapino auf! Zalazar gewinnt an der Mittellinie den Ball und schickt Burgstaller sofort steil, aber der Schlussmann passt auf und ist zur Stelle.
  • 30'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:3 durch Simon Terodde
    Terodde stellt den alten Abstand wieder her! Der Angreifer schiebt die Kugel mit Tempo in die untere linke Ecke. Männel hat sich zwar für die richtige Seite entschieden, kann die perfekte Ausführung aber nicht erreichen.
  • 27'
    :
    Sehr unangenehme Aufgabe für Kapino, der einen flattrigen Fernschuss von Zalazar nicht festhalten kann, aber immerhin im Nachsetzen da ist.
  • 28'
    :
    Es gibt Strafstoß für den HSV! Nach Teroddes flacher Rücklage von der Grundlinie in Richtung Elfmeterpunkt streckt Fandrich Kittel mit einer wohl regelwidrigen Grätsche nieder, mit der er auch den Ball trifft. Leibold feuert den Abpraller einen Moment später in den rechten Winkel, doch als der Ball einschlägt, ist der Elfmeterpfiff schon ertönt.
  • 26'
    :
    Die Pässe der Kiezkicker sind häufig zu ungenau, vor allem, wenn es ins letzte Drittel geht. Burgstaller hatte nur seine eine Möglichkeit zu Beginn, ansonsten wird der Österreicher gemeinsam mit Sturmpartner Marmoush nur selten eingesetzt.
  • 26'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 1:2 durch Jan Hochscheidt
    ... und dieser Eckball der Gäste ist der Ausgangspunkt für Aues Anschlusstreffer! Nach Kittels zu niedriger Ausführung und dem klärenden Kopfball sind die Veilchen innerhalb weniger Augenblicke auf der anderen Seite des Feldes. Testroet legt vom rechten Strafraumeck flach nach innen zu Hochscheidt, der aus 17 Metern mit dem rechten Innenrist präzise in die flache rechte Ecke vollendet.
  • 25'
    :
    Heyer erzwingt über die linke Sechzehnerseite gegen Gnjatić einen Eckstoß...
  • 22'
    :
    Es ist jetzt doch etwas zögerlicher wieder, wie die Gäste hier ans Werk gehen. Das schlechteste Auswärtsteam der Liga will vor allem defensiv stabil stehen und wagt sich nur nach vorne, wenn der Druck der Gegner mal nicht so hoch ist. St. Pauli bestimmt daher das Tempo.
  • 22'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 0:2 durch David Kinsombi
    Der Spitzenreiter legt schnell nach! Kinsombi leitet seinen erfolgreichen Schuss mit einem halbhohen Anspiel zu Kittel auf die rechte Strafraumseite ein. Der Hamburger mit der zehn auf dem Rücken legt flach zurück. Kinsombi feuert aus 13 Metern mit voller Wucht in die halbhohe rechte Ecke.
  • 20'
    :
    Durch Teroddes 18. Saisontor baut die Thioune-Truppe ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf sieben Punkte aus. Für den erfahrenen Goalgetter des HSV war es der erste Treffer nach einer kleinen Durststrecke von zwei Partien.
  • 18'
    :
    Paqarada probiert es gegen den Ex-Klub mit links, der Schuss senkt sich zwar noch ab, geht aber dennoch übers Tor.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Nils Röseler (SV Sandhausen)
    Röseler rammt Kyereh um, das ist zurecht Gelb und St. Pauli bekommt einen zentralen Freistoß aus rund 25 Metern Entfernung.
  • 15'
    :
    Das Team von der Ostalb ist mittlerweile besser im Spiel und probiert es ebenfalls vermehrt mit Vorstößen. Durchaus munteres Spielchen!
  • 17'
    :
    Heyer scheitert am Pfosten! Terodde leitet ein flache Anspiel aus dem Mittelfeld im halblinken Offensivkorridor direkt auf die linke Sechzehnerseite weiter. Heyer hat nur noch FCE-Keeper Männel vor sich und visiert aus zehn Metern die flache rechte Ecke an. Das Leder prallt frontal gegen die Stange.
  • 12'
    :
    Fast ein folgenschwerer Fehler von Zalazar, der kurz vor dem eigenen Sechzehner den Ball vertändelt. Behrens probiert anschließend den Fernschuss, dieser wird abgefälscht. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 14'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 0:1 durch Simon Terodde
    Terodde trifft wieder und bringt den HSV in Front! Nach Leibolds halbhoher Hereingabe vom linken Flügel nimmt Jatta aus halbrechten acht Metern direkt in Richtung linker Torecke ab. Der Ball, der wohl ohnehin im Netz gelandet wäre, wird von Terodde per Kopf über die Linie gedrückt.
  • 13'
    :
    Der per Flugball durch Jung auf halblinks hinter die gegnerische Abwehrkette geschickte Kittel dringt in den Sechzehner ein und sucht Dudziak mit einem flachen Querpass vor den Kasten. Gnjatić ist mit einer Grätsche zur Stelle und klärt.
  • 10'
    :
    Aber der SVS kann auch gefährlich werden! Klingmann schlägt auf der rechten Seite einen Haken und flankt mit innen scharf ins Zentrum. Dort setzt Behrens zum Kopfball an, bekommt aber nicht genug Druck hinter die Kugel und verzieht deutlich. Dennoch war es ein erster guter Vorstoß.
  • 8'
    :
    Der junge Zalazar ist mal wieder ein Aktivposten bei den Norddeutschen und sorgt mit viel Tempo und guten Dribblings für Gefahr. Die Gäste müssen sich weiter sortieren und befreien sich nur selten.
  • 10'
    :
    Die Elbestädter übernehmen mehr und mehr die Kontrolle und halten den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerischen Hälfte. Die recht passiven Hausherren warten noch auf ihren ersten schnellen Gegenstoß.
  • 5'
    :
    Sandhausen rettet auf der Linie! Zalazar schickt Burgstaller mit einem Heber in den Strafraum. Der Angreifer schnippelt das Leder am Keeper vorbei, Burgstaller zieht aus spitzem Winkel ab und Rossipal steht auf der Linie goldrichtig. Der Treffer hätte aber vermutlich wegen einer Abseitsstellung nicht gezählt.
  • 4'
    :
    Die Hausherren übernehmen die Kontrolle, die Sandhäuser verteidigen allerdings auch sehr diszipliniert. Sogar Stoßstürmer Keita-Ruel arbeitet mit und gewinnt sogar einen wichtigen Zweikampf auf der Position des Linksverteidigers.
  • 7'
    :
    Hektische erste Momente sind von vielen Ballbesitzwechseln geprägt. Der Untergrund vermittelt einen ziemlich matschigen Eindruck. Sein Zustand dürfte sich im Laufe des Abends deutlich verschlechtern.
  • 2'
    :
    Werder-Leihgabe Kapino wird das erste Mal geprüft und lässt einen knallharten Freistoß von Zalazar kontrolliert abtropfen. Der Torhüter hat sofort den Stammplatz inne und verkaufte sich bislang auch ordentlich.
  • 4'
    :
    Kittel flankt einen ersten Freistoß vom linken Flügel zu hoch in den Sechzehner. Das Spielgerät segelt über Freund und Feind hinweg ins rechte Toraus.
  • 1'
    :
    Die Gäste stoßen an, der FCSP verteidigt den ersten langen Schlag souverän.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Aue gegen Hamburg – Durchgang eins im Erzgebirgsstadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • :
    Der Rasen sieht noch recht ordentlich aus, die äußeren Bedingungen sind mit Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneegestöber nicht wirklich angenehm. Es bleibt abzuwarten, welche Mannschaft damit besser zurecht kommen wird. Schiedsrichter Patrick Alt wird in wenigen Minuten anpfeifen!
  • :
    Es dürfte ein äußerst umkämpftes Duell geben, einen Favoriten gibt es keinesfalls. Im Hinspiel siegte der SVS knapp durch ein Eigentor von Daniel Buballa. Die Gesamtbilanz ist mit sechs Siegen für St. Pauli, sechs Unentschieden und fünf Siegen für Sandhausen ebenfalls sehr ausgeglichen. Beide Teams gehören seit Jahren fest zum Zweitliga-Zirkus, auch wenn der Blick zumeist nach unten geht.
  • :
    Bei den Norddeutschen, die das Hinspiel Ende Oktober nach Treffern von Wintzheimer (17.), Kittel (57.) und Narey (72.) mit 3:0 für sich entschieden und die auswärts bislang nur in Heidenheim verloren haben, stellt Coach Daniel Thioune nach dem 3:1-Heimsieg gegen den SC Paderborn 07 einmal um. Den Platz des verletzten Leistner (Muskelbündelriss im Oberschenkel) nimmt Jung ein.
  • :
    Auf Seiten der Sachsen, die die Rothosen im Heimspiel der vergangenen Saison Ende Februar noch vor Zuschauern mit 3:0 schlugen und die in der laufenden Saison 17 ihrer 28 Punkte im eigenen Stadion holten, hat Trainer Dirk Schuster im Vergleich zur 0:3-Auswärtsniederlage bei der SpVgg Greuther Fürth zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Ballas (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Rizzuto (Bank) beginnen Breitkreuz und Hochscheidt.
  • :
    Bei den Sandhäusern ist es zunächst etwas erstaunlich, dass es trotz des Sieges im Rücken gleich vier Umstellungen gibt. Im Detail überrascht es nicht: Kapitän Dennis Diekmeier kehrt nach Gelbsperre zurück, Stürmer Daniel Keita-Ruel darf nach seinem Treffer wieder von Beginn an aufs Feld, Alexander Rossipal und Tim Kister beginnen zudem in der Defensive. Dafür rücken Diego Contento, Gerrit Nauber und Patrick Schmidt auf die Bank, Besar Halimi ist außerdem nicht fit.
  • :
    Der Hamburger SV hat im Januar 14 von 18 Punkten geholt und ist mittlerweile seit neun Begegnungen ungeschlagen. Die Englische Woche schlossen die Hansestädter am Samstag mit einem 3:1-Heimsieg gegen den SC Paderborn 07 ab, für den Heyer (8.) und Doppelpacker Kittel (21., 53.) mit ihren Treffern verantwortlich zeichneten. Nach 19 Runden liegen sie vier Zähler vor den ärgsten Verfolgern VfL Bochum und Holstein Kiel.
  • :
    Es sah zum Jahreswechsel düster aus für die Kiezkicker, doch St. Pauli schaffte die Trendwende und konnte sich wieder etwas befreien. Dennoch braucht es in solchen Spielen wie heute dringend Punkte, damit der Klassenerhalt Realität werden kann. Trainer Timo Schultz vertraut auf die gleiche Aufstellung wie in Heidenheim, nur Sebastian Ohlsson kehrt für Luca Zander in die Startelf zurück.
  • :
    Der FC Erzgebirge Aue hat seine Platzierung in den einstelligen Tabellenregionen nach der kurzen Winterpause mit drei Siegen und drei Niederlagen gehalten. Der Vorjahressiebte scheint sich auch in der laufenden Saison keine echten Abstiegssorgen machen zu müssen und könnte mit einem punkteträchtigen Februar sogar noch einmal auf den dritten Rang schielen, ist dieser aktuell doch acht Punkte entfernt.
  • :
    Als Spieltagseröffner kamen in der 2. Bundesliga natürlich jene Klubs in Frage, die bereits vor dem Achtelfinale aus dem DFB-Pokal ausgeschieden waren. Während der FC Erzgebirge Aue und der Hamburger SV jeweils schon in der 1. Runde des nationalen Cup-Wettbewerbs Mitte September die Segel streichen mussten, können beide Klubs die Erwartungen im nationalen Fußball-Unterhaus bislang erfüllen.
  • :
    Am Millerntor treffen heute zwei Mannschaften aufeinander, die zwar im Tabellenkeller stehen, aber zuletzt jeweils Befreiungsschläge erzielen konnten. St. Pauli erkämpfte sich in einem wilden Spiel mit dem 4:3 in Heidenheim den dritten Sieg in den letzten vier Partien. Sandhausen beendete eine kurze Sieglos-Serie gegen den 1. FC Nürnberg beim 2:0. Mit Hurra-Fußball ist beim Duell 15. gegen 16. nicht zu rechnen, im Schneetreiben von Hamburg könnte es durchaus hitzig werden.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Der FC Erzgebirge Aue empfängt zum Start des 20. Spieltags den Hamburger SV. Veilchen und Rothosen stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen des Erzgebirgsstadions gegenüber.
  • :
    Herzlich willkommen zum 20. Spieltag der 2. Bundesliga! Es kommt zu einem Duell im Abstiegskampf. Der FC St. Pauli empfängt den SV Sandhausen. Anstoß im winterlichen Norden ist um 18:30 Uhr!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.