Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Hamburger SVHSVHamburger SV0:1Hannover 96H96Hannover 96
13:00SpVgg Greuther FürthSGFSpVgg Greuther Fürth0:11. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 1846
13:00VfL OsnabrückOSNVfL Osnabrück1:2Karlsruher SCKSCKarlsruher SC
13:00Eintracht BraunschweigBNSEintracht Braunschweig2:1FC St. PauliSTPFC St. Pauli

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Ducksch lässt noch einen Konter liegen, aber dann ist Schluss: Hannover 96 bringt die knappe Führung ins Ziel und gewinnt das Nordderby beim HSV mit 1:0! Die Niedersachsen präsentierten sich heute über die komplette Spielzeit in der Defensive sehr kompakt und bejubelten schon in der 13. Minute das 0:1 durch Weydandt nach einer Ecke. In der 26. Minute sah der Hamburger Kittel die Ampelkarte, die die Probleme der offensivschwachen Rothosen weiter verstärkte. Erst kurz vor der Halbzeit verbuchte der HSV die erste gute Chance. Im zweiten Durchgang konzentrierte sich 96 nur noch auf die Ergebnisverwaltung und wurde dabei etwas zu passiv. Hamburg steigerte sich nochmal und erspielte sich dann in der Schlussphase gleich eine Reihe von guten Chancen. Insbesondere Terodde kam immer wieder zum Abschluss, scheiterte aber ein ums andere Mal am Matchwinner der Gäste: Torhüter Michel Esser!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss an der Bremer Brücke: Der VfL Osnabrück unterliegt dem Karlsruher SC trotz Pausenführung mit 1:2. Lange Zeit passierte in der zweiten Hälfte praktisch gar nichts. 13 Minuten vor Toreschluss war es Kother, der seine Elf mit einem etwas glücklichen Treffer nach einer Ecke neues Leben einhauchte. Die bis dato sehr passiven Lila-Weißen drückten anschließend vermehrt aufs Tempo und vergab durch Ihorst eine dicke Chance. Beim direkten Gegenstoß brachte Hofmann den KSC auf die Siegerstraße. Insgesamt ist das ein nicht unbedingt verdienter Sieg. Allerdings waren die Badener zumeist das bemühtere Team. Sie treffen in acht Tagen auf Fortuna Düsseldorf. Die Niedersachsen reisen zeitgleich zu Eintracht Braunschweig.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Eintracht Braunschweig erkämpft sich doch noch den Sieg! Der Aufsteiger hat sich nie aufgegeben und alles versucht, um irgendwie ein Tor zu erzielen. Dafür wurden sie gleich doppelt belohnt und haben die Partie tatsächlich noch gedreht. Der FC St. Pauli hat im zweiten Durchgang einfach viel zu wenig nach vorne gemacht und ist erst ganz zum Schluss nochmal aktiv geworden. Somit haben die Kiezkicker jetzt acht Spiele lang keinen Sieg mehr eingefahren und stecken unten fest. Als nächstes wartet auf Timo Schultz und seine Truppe Erzgebirge Aue. Der BTSV holt hingegen ganz wichtige Punkte im Tabellenkeller und kann befreit in das Duell mit Osnabrück gehen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Mit 1:0 setzt sich der 1. FC Heidenheim auswärts in Fürth durch. Damit bleibt der FCH auch im sechsten Spiel in Serie gegen das Kleeblatt ungeschlagen und spielt zum fünften Mal hintereinander zu Null gegen die Franken, die damit ihre Tabellenführung einbüßen. Weil Fürth offensiv heute aber praktisch gar nicht stattfand gegen eine bärenstarke Defensive der Baden-Württemberger, geht diese Niederlage definitiv in Ordnung. Bereits durch Leipertz hätte Heidenheim in Führung gehen müssen, der aus einem Meter das leere Tor nicht traf und nur den Pfosten erwischte, ehe Theuerkauf dann das goldene Tor des Abends besorgte. Ausgangslage war auch hier die Balleroberung des defensiv hellwachen Busch, der nicht nur viele Zweikämpfe gewann, sondern auch immer wieder Umschaltmomente einleitete.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ...Ducksch vergisst den Ball. Der Hannoveraner ist frei durch, hat in der HSV-Hälfte alle Zeit und tritt neben Ball. Leistner kehrt danach zurück und blockt zur Ecke ab. Noch 60 Sekunden!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ...Wolzes Hereingabe wird geklärt. Dann ist Schluss!
  • 90'
    :
    Es gibt einen letzten Freistoß für die Grote-Elf aus dem rechten Halbfeld. Das wird die letzte Aktion des Matches sein...
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Nach einem langen Ball kommt der BTSV nochmal zum Schuss. Der wird noch abgefälscht, aber Fejzić fischt die Pille aus dem kurzen Eck.
  • 90'
    :
    Die Abwehrschlacht von Hannover 96! Zig Bälle fliegen in den 96-Strafraum, aber Esser ist stets zur Stelle. Nun läuft ein aussichtsreicher Konter und...
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Heidenheim kann sich gegen eine aufgelöste Fürther Defensive immer wieder mit Entlastungsangriffen befreien. Sieht nicht so aus, als kämen die Franken noch einmal zu einer Torchance.
  • 90'
    :
    Mit Kobylański muss der Kapitän runter. Der lässt sich natürlich viel Zeit bei der Übergabe der Binde und auf dem Weg vom Platz.
  • 90'
    :
    Das ist für die Gastgeber eine ganz, ganz bittere Pille. Über weite Strecken sah es so aus, als ob sie die knappe Führung locker verteidigen könnten. Nun droht die zweite Heimniederlage in Folge.
  • 90'
    :
    Keine Gefahr durch Konter! Valmir Sulejmani findet auf der linken Flügelseite viel freies Grün und tankt sich bis zur Torauslinie durch. Danach soll der tödliche Seitenwechsel für Stehle folgen, doch Sulejmani verzieht komplett.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Yassin Ben Balla
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Martin Kobylański
  • 90'
    :
    Drei Minuten gibt es oben drauf. Die Gäste sind nochmal aufgewacht und drängen jetzt auf den Ausgleich. Braunschweig will jetzt einfach nur noch den Sieg sichern.
  • 90'
    :
    Die Spielzeit ist abgelaufen. Drei Minuten bleiben dem Kleeblatt jetzt noch, um sich gegen die erste Niederlage nach fünf Siegen in Serie zu stemmen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Terodde verzweifelt! Wood macht den Ball mit einer Drehung heiß und übergibt im Fünfer an Terodde. Der HSV-Goalgettet zieht schnell ab und überwindet Esser wieder nicht! Danach wird auch Başdaş noch angeschossen, ehe Esser final klärt.
  • 89'
    :
    Fejzić verhindert den Ausgleich!
    Nach einer Kopfballverlängerung taucht Becker plötzlich völlig frei im Strafraum auf. Mit seinem Schuss auf das rechte Eck scheitert der Offensivspieler am glänzend reagierenden Fejzić.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 89'
    :
    Heidenheim igelt sich hinten ein und rührt Beton an. Mit Erfolg. Fürth ist bemüht, kommt aber partout nicht zu zwingenden Szenen.
  • 88'
    :
    Matanović wird von links scharf halbhoch angespielt und knallt das Ding nur knapp links vorbei.
  • 88'
    :
    Thioune wirft jeden möglichen Stürmer auf den Platz und bringt auch noch Hinterseer. Die absolute Schlussphase läuft!
  • 89'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:2 durch Philipp Hofmann
    Im Gegenzug fällt tatsächlich das 1:2! Kother rennt bei einem schnell vorgetragenen Konter über das halbe Feld und steckt halbrechts vor dem Sechzehner nach rechts zu Hofmann durch. Der Ex-Schalker scheitert zunächst aus spitzem Winkel an Kühn. Den Abpraller spitzelt er aus sieben Metern aber ins lange Eck.
  • 87'
    :
    Ihorst vergibt die Riesenchance! Nach Flanke von rechts setzt sich der Stürmer klasse gegen den schlecht aussehenden Kobald durch. Frei vor Gersbeck bleibt der 20-Jährige aus sechs Metern aber nur zweiter Sieger. Aus der folgenden Ecke entsteht keine Gefahr.
  • 85'
    :
    Braunschweig hat das Spiel tatsächlich gedreht und steht damit kurz vor dem Sieg gegen den Angstgegner.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Lukas Hinterseer
  • 88'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Stephan Ambrosius
  • 87'
    :
    Der starke 96-Torhüter hat sich bei der Aktion am Nacken wehgetan und muss kurz behandelt werden.
  • 83'
    :
    Timo Schultz reagiert sofort und wechselt dreifach. St. Pauli hat im zweiten Durchgang ordentlich nachgelassen.
  • 87'
    :
    Schon wieder Esser! Nach einem Seitenwechsel vor das linke Alu köpft Ambrosius eine Bogenlampe aufs Tor. Esser springt hoch, greift sich die Kugel sicher vom Himmel und wird dann von Wood umgestoßen.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Josip Elez
  • 86'
    :
    Der 1. FC Heidenheim verteidigt die Partie ruhig und souverän runter. Die Spielvereinigung wirft zwar noch einmal alles nach vorne, findet aber nach wie vor keine Lücke in der Hintermannschaft der Gäste. Fünf Minuten plus Nachspielzeit bleiben noch.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Genki Haraguchi
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Bobby Wood
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Klaus Gjasula
  • 85'
    :
    Hunt verpasst das 1:1 Der eingewechselte Routinier nimmt einen hohen Ball in 96-Sechzehner gut mit und löffelt den Ball dann mit rechts rechts am Pfosten vorbei!
  • 84'
    :
    Das Derby findet nur noch in der Hälfte der Niedersachsen statt. Wieder Freistoß für den HSV von links außen.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Leart Paqarada
  • 83'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Daniel Buballa
  • 83'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
  • 84'
    :
    Gelbe Karte für Jérôme Gondorf (Karlsruher SC)
    Gondorf meckert nach einem Foul zu vehement. Gelb.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Max Dittgen
  • 84'
    :
    Trainer Grote möchte mehr. Mit Santos kommt der Hoffnungsträger im Sturm ins Match. Ajdini geht dafür runter.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Valmir Sulejmani
  • 83'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Borys Tashchy
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Patrick Twumasi
  • 83'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Kevin Lankford
  • 83'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Christian Santos
  • 83'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Bashkim Ajdini
  • 83'
    :
    Vom linken Strafraumeck zieht Kother nach innen, schießt die Murmel aber aus 20 Metern über den Kasten. Bei den Fernschüssen haben die Blau-Weißen noch Nachholbedarf.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
  • 83'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 81'
    :
    Hannover zittert! Nach einer Ecke klärt Franke mit einem hohen Kopfball in den Rückraum. Leibold geht auf den Volley und wuchtet den Ball mit Schnitt über Esser hinweg.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
  • 81'
    :
    Berggreen läuft sich am zweiten Pfosten frei. Der ballführende Leweling sieht ihn und bringt im perfekten Moment den Querpass an. Keeper Müller antizipiert das aber aufmerksam, macht den Schritt ins Feld und kann mit einem starken Reflex den Pass vor dem Adressaten abfangen.
  • 82'
    :
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:1 durch Fabio Kaufmann
    Der Joker schlägt direkt zu! Wiebe leitet einen Seitenwechsel schnell tief in die Spitze. Damit schickt er Kaufmann auf die Reise und der 28-Jährige bleibt vor Himmelmann ganz ruhig. Mit dem rechten Innenrist schiebt er die Kugel dem Torhüter zwischen den Beinen durch.
  • 80'
    :
    Diesen Dämpfer haben sich die Norddeutschen selbst zuzuschreiben. Über den gesamten zweiten Durchgang hinweg waren sie ausschließlich damit beschäftigt, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Bislang klappte das auch gut, weil Karlsruhe offensiv äußerst harmlos war. Nun kassieren sie aber per Standard das nicht unverdiente 1:1.
  • 78'
    :
    Doppelwechsel beim Kleeblatt. Die Wechsel sprechen eine klare Sprache: In der Schlussphase soll noch einmal alles nach vorne geworfen werden.
  • 79'
    :
    Der Torschütze muss runter und wird von Fabio Kaufmann ersetzt. In der Vorsaison war der Neuzugang noch einer der gefährlichsten Angreifer der dritten Liga. Für Braunschweig ist ihm bislang jedoch nur ein Treffer gelungen.
  • 79'
    :
    Ja, aber keine Gefahr! Der HSV-Joker probiert es direkt und schlenzt den Ball etwas zu hoch über den Kasten.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Emil Berggreen
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
  • 78'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
  • 78'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Seguin
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Kaiser (Hannover 96)
    Kaiser foult zirka 18 Meter vor dem eigenen Sechzehner, linke Seite. Ein Ball für Hunt?
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Marcel Bär
  • 78'
    :
    Das ist zu wenig von 96. Die Gäste vom Maschsee wirken eher, als ob sie das Team mit zehn Mann sind und verwalten zu passiv. Der HSV setzt sich mehr und mehr am Hannover-Strafraum fest.
  • 77'
    :
    Wahnsinn! Das muss das 2:0 sein, aber Sascha Burchert packt eine unfassbare Parade aus, die den Genickbruch verhindert. Kühlwetter treibt die Kugel über rechts im Konter nach vorne und bedient dann im perfekten Moment den eingewechselten Kerschbaumer, der aus sechs Metern das Spielgerät in Richtung Fürther Tor drückt. Mit einem überragenden Reflex verhindert Burchert aus nächster Nähe den Einschlag.
  • 78'
    :
    Für beide Mannschaften geht es im Tabellenkeller natürlich um jeden Punkt. Trotzdem würde der Zähler wohl nicht wirklich helfen. Von daher könnte es eine spannende Schlussphase werden.
  • 77'
    :
    Terrode scheitert erneut! Dudziak sieht Terodde im Sechzehner, der sich geschwind von Franke wegdreht. Danach schließt der HSV-Stürmer sofort ab und verliert das Privatduell mit dem aufmerksamen Esser erneut!
  • 77'
    :
    Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Dominik Kother
    ...und dann fällt der Ausgleich! Wanitzeks Ecke wird von Gueye per Kopf vom kurzen an den langen Pfosten verlängert. Dort steht Kother völlig frei. Der 20-Jährige kommt gerade noch mit der Fußspitze ran und bugsiert das Leder hinter die Linie. Kühns Rettungstat kommt eine Sekunde zu spät.
  • 77'
    :
    ...und Kühn pariert glänzend! Wanitzek schnibbelt die Kugel mit Schnitt aus 21 Metern direkt aufs kurze Eck. Kühn ist blitzschnell da und rettet. Kurz darauf gibt es Ecke.
  • 76'
    :
    Taffertshofer bringt Heise dicht am eigenen Strafraum zu Fall. Aus spitzem Winkel könnte das spannend werden...
  • 77'
    :
    Thioune gehts aufs Ganze! Beim HSV kommen jetzt Hunt und Wintzheimer, die das 1:1 irgendwie über die Linie drücken sollen.
  • 75'
    :
    Fürth drückt jetzt massiv auf den Ausgleich. Raum tankt sich über links nach vorne und flankt scharf auf den kurzen Pfosten, wo Nielsen hauchdünn verpasst. Ist er auch nur eine Millisekunde schneller, dürfte er das Leder hier problemlos über die Linie drücken können. Genau dieses Quäntchen fehlt dem Kleeblatt an diesem Nachmittag allerdings schon von Anfang an.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Amadou Onana
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Rico Benatelli (FC St. Pauli)
    Rico Benatelli ist völlig unzufrieden mit den Entscheidungen des Unparteiischen und schreit Timo Gerach lautstark an. Dafür sieht der 28-Jährige direkt die Gelbe Karte.
  • 75'
    :
    Die Wechslefestspiele gehen weiter. Auf Seiten des VfL übernehmen Engel und Multhaup für Reis und Schmidt.
  • 74'
    :
    Nach Flanke von Meyerhöfer klärt Busch dieses Mal zu fahrig direkt vor die Füße von Hrgota, der es aus 14 Metern direkt versucht. Der Volley rutscht ihm allerdings über den Spann und geht gut zwei Meter rechts am Kasten von Müller vorbei. Abstoß Heidenheim.
  • 75'
    :
    Noch 15 Minuten! Schafft der HSV noch den Ausgleich oder nimmt Hannover das knappe 1:0 mit nach Hause? Gleich wird HSV-Coach Thioune erstmals wechseln.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Konstantin Engel
  • 73'
    :
    Von Makienok war heute nicht viel zu sehen. Der Däne wird vom 17-jährigen Matanović ersetzt.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ludovit Reis
  • 74'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Maurice Multhaup
  • 73'
    :
    Nielsen legt einen Ball in den Sechzehner ab. Eine hohe Flanke findet dann am zweiten Pfosten Green, der beim Kopfball aber entscheidend vom unüberwindbaren Busch gestört wird. Der drucklose Kopfball stellt Keeper Müller vor keinerlei Probleme, sodass auch dieser Angriff der Weiß-Grünen versandet.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Niklas Schmidt
  • 73'
    :
    Wieder Abseits-Glück für Hannover! Wie schon im ersten Durchgang, wird Terodde im Sechzehner erneut klar gefoult, diesmal von Franke. Als der Hamburger fällt, geht aber wieder die Fahne hoch: Abseits.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Igor Matanović
  • 73'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Simon Makienok
  • 72'
    :
    Kobylański tritt einen Freistoß aus knapp 25 Metern direkt und haut die Pille links drüber.
  • 72'
    :
    Zu wenig Kraft! Ducksch schirmt den Ball auf der Seitenlinie ab und leitet dann auch den Steilpass nach vorn weiter. Haraguchi will daraufhin im Konter für Stehle querlegen, trifft die Pille jedoch überhaupt nicht.
  • 72'
    :
    Eichner nimmt einen dritten Tausch vor. Batmaz betritt den Rasen, Choi hat Feierabend.
  • 71'
    :
    Das Kleeblatt findet einfach kein Mittel gegen eine felsenfeste Heidenheimer Defensive. Die Franken finden partout keine Lücke und beißen bei praktisch jedem Vorstoß auf Granit.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 69'
    :
    Das 1:1 ist für die Löwen die Belohnung für den Einsatz und den Willen es immer wieder zu versuchen. Damit können die Gäste weiterhin nicht zu Null spielen.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
  • 69'
    :
    Knapp 20 Minuten vor dem Ende hat der HSV in Unterzahl den Ball und ist weiter auf der Suche nach Lücken in der 96-Abwehr. Entlastungsangriffe oder Konter bringen die Gäste momentan nicht zu Stande.
  • 70'
    :
    Die Schlussphase ist eingeläutet. Vom KSC kommen aktuell wenig Offensivimpulse. Langsam muss er etwas Gefahr heraufbeschwören.
  • 68'
    :
    Wieder ist die aufmerksame Balleroberung das starken Marnon Busch Ausgangslage eines Heidenheimer Konters. Dieses Mal passt allerdings Hans Nunoo Sarpei auf und kann klären.
  • 67'
    :
    Hannover-Trainer Kocak wechselt als Erstes und bringt für die Tempogegenstöße Ducksch und Stehle. Weydandt und Schindler haben Feierabend.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Marvin Ducksch
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 67'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Simon Stehle
  • 67'
    :
    Mit den ganzen Wechseln ist jetzt noch weniger Spielfluss in der Partie. Beide Teams agieren ein wenig abwartend. Osnabrück spielt das naturgemäß mehr in die Karten.
  • 66'
    :
    Auch Stefan Leitl wechselt nun und bringt mit Jamie Leweling etwas frischen Wind in die Offensive, der nach wie vor der allerletzte Punch im Drittel der Baden-Württemberger fehlt.
  • 67'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Kingsley Schindler
  • 67'
    :
    Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:1 durch Marcel Bär
    Da ist der Ausgleich! Ziegele schlägt den Ball hoch vor den gegnerischen Strafraum. Proschwitz gewinnt das Kopfball-Duell mit Ziereis und verlängert vorne rein. Himmelmann kommt raus, aber Bär ist vor dem Keeper da. Mit dem rechten Schlappen hebt der 28-Jährige das Ding über den Schlussmann hinweg ins Tor.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
  • 65'
    :
    96 fällt sehr weit in die Defensive zurück und verbucht nach langer Zeit mal wieder so etwas wie einen Konter. Weydandt sieht, dass Ulreich zu weit vor seiner Kiste steht und lupft den Ball aus über 30 Metern Richtung Tor. Der Heber geht allerdings deutlich daneben.
  • 63'
    :
    Die Kiezkicker halten noch immer problemlos die Null. Ein komplettes Match ohne Gegentor ist den Hamburgern in dieser Saison noch gar nicht gelungen.
  • 63'
    :
    Frank Schmidt wechselt jetzt und nimmt unter anderem auch den stark gefährdeten Dženis Burnić vom Feld, der kurz vor dem Platzverweis stand.
  • 64'
    :
    Nächster neuer Mann bei den Gästen. Gueye kommt für Fröde.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Babacar Gueye
  • 63'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Patrick Schmidt
  • 63'
    :
    Nächste HSV-Chance! Erst fällt Terodde links im Sechzehner, wird aber von Muroya nicht gefoult. Danach löffelt Leibold den Ball von links hoch rein und Dudziak erhält die Großchance. Der Hamburger bekommt jedoch überhaupt kein Tempo auf seinen Kopfball und gibt Esser das Leder in die Arme zurück.
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Lukas Fröde
  • 63'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tobias Mohr
  • 62'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Konstantin Kerschbaumer
  • 62'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
  • 61'
    :
    Auf der anderen Seite will Green mit einem weiteren Distanzschuss antworten. Der Ball aus 18 Metern ist aber zu zentral und damit ein gefundenes Fressen für Müller, der sich sicher auf das Leder wirft und es festhalten kann.
  • 61'
    :
    Die Gäste lassen sich weiterhin nicht herauslocken und setzen voll und ganz auf die Defensive. Momentan schafft es der HSV aber häufiger hinter die Kette.
  • 60'
    :
    Die zweite Hälfte hat noch nicht viel zu bieten, da auch St. Pauli derzeit kaum nach vorne durchkommt.
  • 61'
    :
    Auch Grote schickt neue Kräfte ins Rennen. Taffertshofer und Henning ersetzen Kerk und Blacha.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Ulrich Taffertshofer
  • 60'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Kerk
  • 60'
    :
    Einwechslung bei VfL Osnabrück: Bryan Henning
  • 60'
    :
    Auswechslung bei VfL Osnabrück: David Blacha
  • 59'
    :
    Der HSV wird stärker! Jeremy Dudziak erhält auf der linken Angriffsseite nur wenig Gegenwehr der Hannoveraner und hämmert den Ball dann gegen das linken Außennetz. Viel fehlt da nicht...
  • 60'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Norman Theuerkauf
    Busch erobert gegen Green den Ball und dann geht es ganz schnell. Mohr flankt ins Zentrum, wo Meyerhöfer die Kugel nicht mehr entscheidend klären kann. Der Ball rutscht zu Theuerkauf durch, der aus zwölf Metern sofort mit einem flachen Linksschuss vollstreckt. Unhaltbar für Buchert schlägt das Leder im linken unteren Eck zur 1:0-Führung der Gäste ein.
  • 59'
    :
    Grenzwertig! Dženis Burnić, der schon die Gelbe Karte sah, begeht ein taktisches Foul. Die Franken fordern den Platzverweis, aber der Unparteiische lässt noch einmal Gnade vor Recht ergehen. Gut möglich, dass Frank Schmidt den 22-Jährigen zeitnah rausnimmt.
  • 58'
    :
    Bei Hannover 96 läuft Hendrik Weydandt aktuell eher unrund. Draußen macht sich Marvin Ducksch vorsichtshalber schon mal warm.
  • 58'
    :
    Erneut kommen die Gäste aus Baden-Württemberg nach Balleroberung mit einem Konter gefährlich nach vorne. Im Zwei-gegen-Zwei spielt Denis Thomalla dann aber einen deutlich zu unpräzisen Pass auf Christian Kühlwetter. Paul Jaeckel geht dazwischen und klärt.
  • 57'
    :
    Halbchance für den HSV! Vagnoman stößt auf der rechten Seite in die Tiefe und leitet den Ball dann hart und scharf in den Fünfer weiter. Terodde wirft sich mit einer Grätsche in die Flachpass und verpasst das Leder nur knapp!
  • 58'
    :
    Eichner nimmt einen ersten Wechsel vor. Lorenz geht, Kother kommt.
  • 57'
    :
    Schlüter ist auf dem linken Flügel mal durch und legt flach in den Rückraum. Dort ist allerdings keiner in gelb.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Dominik Kother
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
  • 57'
    :
    Gondorf legt mit dem Rücken zum Tor an die Strafraumkante ab. Dort nimmt Fröde aus zentralen 23 Metern direkt ab, knallt das Rund aber drüber.
  • 55'
    :
    Das Bild auf dem Rasen bleibt unverändert. Die Eintracht hat etwas mehr Ballbesitz und versucht irgendwie nach vorne zu spielen. Spätestens im letzten Drittel passen die Gäste aber auf und lassen nichts anbrennen.
  • 55'
    :
    Viel geschieht hier aktuell nicht. Weiterhin gibt es viele Zweikämpfe, zugleich aber auch eine Menge Abspielfehler und wenig Präzision.
  • 55'
    :
    Pfosten für Heidenheim! Der FCH erarbeitet sich einen Eckball, den Sessa von der linken Seite scharf an den zweiten Pfosten zieht, wo Leipertz sich im Rücken der gegnerischen Abwehr davonstiehlt. Aus gerade einmal einem Meter nimmt er das Leder volley, setzt es allerdings nur an den rechten Pfosten. Gewiss ist dieser Ball nicht leicht zu nehmen, aber eine viel größere Chance wird Leipertz so schnell wohl nicht wieder bekommen...
  • 54'
    :
    Schwierige Aufgabe für den HSV! Die Gastgeber finden - mit zehn Mann erst recht - keine Lösung für die eng gestaffelte 96-Abwehr und stoßen nur selten bis zum 96-Tor vor. Thioune wird bald wechseln müssen, aktuell verrinnt den Hamburgern nur die Zeit.
  • 52'
    :
    Schultz nimmt den ersten Wechsel beim FCSP vor. Daschner ersetzt Kyereh, der das 1:0 vorbereitet hat.
  • 52'
    :
    Unglücklich: Weydandt will mit Haraguchi am HSV-Strafraum einen Doppelpass spielen und scheitert dann an einer Weiterleitung mit der Hacke. Hier wäre die einfachere Option wohl besser gewesen...
  • 52'
    :
    Es ist aber auffällig, dass die Blau-Weißen das Kommando ein wenig an sich reißen. Sie generieren mehr Ballbesitz und suchen nun geduldig die Lücke.
  • 52'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
  • 52'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Daniel Kyereh
  • 52'
    :
    Das Kleeblatt ist nun deutlich besser im Spiel. Die Weiß-Grünen schnüren ihre Gäste zunehmend im eigenen Drittel ein und drängen auf die Führung. Noch verteidigt die FCH-Defensive aber alles sauber weg, was die Franken vortragen.
  • 51'
    :
    Nach Wiederbeginn übernimmt erstmal 96 das Leder und baut in aller Ruhe von hinten auf. Die Kocak-Elf steht weiterhin sehr kompakt agiert geschlossen.
  • 49'
    :
    Es geht ungefähr so weiter, wie der erste Abschnitt endete. Beide Teams gehen mit viel Intensität zu Werke. Noch immer aber herrscht Hektik vor.
  • 49'
    :
    Gelbe Karte für Julian Green (SpVgg Greuther Fürth)
    Sarpei bringt Green mit einem unpräzisen Pass in die Bredouille. Er verliert das Leder gegen Leipertz und muss sofort das taktische Foul ziehen, um einen gefährlichen Konter zu unterbinden. Klare Gelbe Karte.
  • 49'
    :
    Die Löwen haben direkt eine Ecke von der linken Seite. Die Hereingabe von Kobylański wird jedoch geklärt und der Ball geht am Ende ganz zurück bis zu Fejzić.
  • 48'
    :
    Green fasst sich ein Herz und entfesselt aus 20 Metern ein richtiges Pfund. Den hohen Flatterball faustet Müller zur Ecke. Der ruhende Ball von Seguin findet aber keinen Abnehmer und den zweiten Versuch jagt Meyerhöfer dann aus der Distanz gute fünf Meter am Kasten der Gäste vorbei ins Aus. Abstoß Heidenheim.
  • 48'
    :
    Die Gäste vom Maschsee erspielen sich die erste Ecke der 2. Halbzeit. Nach einer kurzen Variante verzieht Twumasi aus fernen 25 Metern deutlich.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Beide Teams kommen unverändert aus den Kabinen. Braunschweig musste allerdings bereits einmal wechseln. Benjamin Kessel musste am Ende sogar mit der Trage vom Feld gebracht werden.
  • 46'
    :
    Weiter geht's im Sportpark Ronhof. Beide Teams kehren unverändert auf den Rasen zurück.
  • 46'
    :
    Die zweite Hälfte läuft.
  • 46'
    :
    Im Volksparkstadion starten nun die zweiten 45 Minuten. Wechsel gibt es erstmal keine.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Im krisenbehafteten Nordderby liegt der HSV mit 0:1 gegen Hannover 96 hinten und ist dazu nur noch zu zehnt. Die Gäste aus Niedersachsen stehen im Volkspark sehr kompakt und bejubelten bereits in der 13. Minute nach einer Ecke das 0:1 durch Weydandt. Der HSV tat sich gegen die tiefstehenden 96er trotz Spielkontrolle sehr schwer und dezimierte sich dann in der 25. Minute auch noch durch eine unnötige Ampelkarte für Kittel. Danach erholten sich die Hamburger vom Platzverweis nur langsam, verbuchten in der 45. Minute aber nochmal eine dicke Doppelchance durch Terodde und Vagnoman.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC St. Pauli führt zur Pause verdient in Braunschweig. Die Gäste haben einen Blitzstart hingelegt und sind direkt mit ihrem ersten Angriff in Front gegangen. Im Anschluss waren sie die zielstrebigere Mannschaft und konnten regelmäßig kontern. Braunschweig hatte im ersten Durchgang zwar etwas mehr Ballbesitz, aber wusste damit nicht viel anzufangen. Auf dem Weg nach vorne fehlte den Löwen die Idee. Dadurch haben sie auch noch keinen Schuss auf das Tor gebracht. Ändert sich das auch im zweiten Abschnitt nicht, dann fahren die Kiezkicker einen ungefährdeten Sieg ein. Aufgrund des knappen Zwischenstandes ist aber natürlich noch alles möglich. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause an der Bremer Brücke, der VfL Osnabrück liegt mit 1:0 gegen den Karlsruher SC in Front. Nach einem schwungvollen und hektischen Beginn mit Chancen auf beiden Seiten nahm sich die Partie nach einer Viertelstunde eine kleinere Auszeit. Dann aber zogen die Lila-Weißen das Tempo etwas mehr an und belohnten sich durch Beermanns Kopfball mit dem Führungstor. Anschließend brauchten die Süddeutschen einige Zeit, um den Rückstand zu verarbeiten. Kurz vor der Halbzeit ließen sie dann noch einige wenige Gelegenheiten aus. Insgesamt ist das 1:0 nicht unverdient, zugleich aber auch durchaus glücklich. Spannung ist weiterhin garantiert. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit 0:0 gehen Fürth und Heidenheim in die Pause. Ein Spielstand, der aufgrund der praktisch nicht vorhandenen Torchancen und Strafraumszenen nur logisch ist. Dabei begann die Partie zwischen zwei defensiv orientierten und aggressiv pressenden Teams durchaus vielversprechend. Die Intensität flachte dann aber zunehmend ab. Immer wieder fehlte den Kreativspielern im Spiel nach vorne zudem die Präzision, wodurch es doch bemerkenswert viele Fehlpässe im Aufbauspiel gab, durch die der Ballbesitz regelmäßig hin- und herwechselte. Zwar trug hierzu auch die starke Abwehrleistung beider Teams bei. Offensiv muss dennoch eine klare Steigerung her.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Benjamin Kessel wird behandelt. Die Betreuer zeigen aber schnell an, dass es für den 33-Jährigen nicht weitergeht. Neu dabei ist Robin Ziegele.
  • 45'
    :
    Eine der beiden Großchancen hätte der HSV durchaus verwandeln können. Aber so kann es für die Rothosen funktionieren: Mit mehr Tempo und Zielstrebigkeit!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Esser rettet 96 zweimal! Erst flankt Narey von rechts tief in den Fünfer und Terodde scheitert aus kurzer Distanz an Esser. Der 96-Schlussmann bekommt beim Kopfball von Terodde irgendwie noch den Arm hoch und ist dann auch bei der nächsten Riesenchance von Vagnoman der Sieger. Esser steht wieder gut und blockt ein zweites Mal mit dem Körper!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Ziegele
  • 45'
    :
    Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Benjamin Kessel
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Benjamin Kessel (Eintracht Braunschweig)
    Benjamin Kessel grätscht Max Dittgen an der Grundlinie extrem riskant um. Dabei hat sich der Routinier allerdings sogar selbst wehgetan.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Auf der Gegenseite dribbelt sich Wolze wunderbar durch die halblinke Angriffsspur nach vorne und lässt mit einer Körpertäuschung einen Gegenspieler stehen. Sein Vollspann-Versuch aus 21 Metern saust aber weit rechts neben den Kasten.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Dženis Burnić (1. FC Heidenheim 1846)
    Die Nickligkeiten häufen sich. Jetzt steigt Dženis Burnić Branimir Hrgota auf den Fuß. Auch das ist eine klare Gelbe Karte.
  • 42'
    :
    Im Moment ist wenig los im Eintracht-Stadion. Braunschweig ist bemüht, aber findet keinen Weg gefährlich nach vorne zu kommen. St. Pauli scheint mit dem 1:0 zur Pause zufrieden und spielt deshalb ohne Risiko.
  • 43'
    :
    Der nächste Abschluss der Gäste. Thiede wemmst die Murmel aus 22 Metern von halbrechts klar über den Kasten. Da stand er relativ unbedrängt.
  • 42'
    :
    Besonders die rechte Angriffsseite der Hannoveraner macht dem HSV Probleme. Erneut schleudert Schindler eine heiße Hereingabe in den Fünfer und Twumasi verpasst nur knapp einen Torschuss aus elf Metern.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Tobias Mohr (1. FC Heidenheim 1846)
    Der Ex-Fürther geht rustikal in den Zweikampf gegen Meyerhöfer und tritt seinen Gegenspieler heftig um. Glasklare Gelbe Karte.
  • 42'
    :
    Drei Minuten vor dem Pausentee muss erstmals in dieser Partie ein Torwart so richtig eingreifen. Nach einer Flanke von rechts kommt Green sechs Meter vor dem Heidenheimer Tor zum Kopfball, bekommt die Kugel allerdings nicht stark genug gedrückt. Kevin Müller steht gut und kann das Spielgerät aus der Luft fischen.
  • 41'
    :
    Eine Ermahnung fängt sich nun auch Torwarttrainer Christian Fiedler ein, der wohl ebenfalls gerne die Gelbe Karte gegen Leipertz gesehen hätte und seinen Unmut in Augen des Unparteiischen etwas zu vehement aufs Feld entlud.
  • 41'
    :
    Und dann fehlen Wanitzek nur Zentimeter zum Ausgleich! Der Mittelfeldmann schleudert einen Kurzpass von der halbrechten Sechzehnmeterraumkante per Direktschuss mit dem rechten Fuß nur hauchzart am linken Knick vorbei.
  • 40'
    :
    Alle Heidenheimer sind zugestellt. Leipertz hat keine Anspielstation und muss es alleine machen. Ohne Erfolg. Hrgota nimmt ihm im Zweikampf den Ball ab und will den Konter einleiten, was Leipertz mit einem Foulspiel unterbindet. Eigentlich müsste das die erste Gelbe Karte der Partie wegen eines taktischen Fouls sein. Schiedsrichter Thorben Siewer belässt es aber bei einer Ermahnung.
  • 40'
    :
    Was kommt noch vom KSC? Nach wie vor scheint er das 0:1 noch nicht komplett verdaut zu haben. Allerdings hat sich die Grote-Elf in der Verteidigung auch stabilisiert.
  • 39'
    :
    Geht es erstmal mit dem 0:1 in die Halbzeit? Hannover gewinnt in Überzahl auch die wichtigen Zweikämpfe und ist griffiger. Allzu sehr auf das zweite Tor, und damit mehr Risiko, geht Hannover derzeit nicht ein.
  • 39'
    :
    Das Aufbauspiel der Braunschweiger sieht fast immer gleich aus. In der Dreierkette geht wandert der Ball über ein paar Stationen und meistens geht es dann hoch nach vorne. Damit stellen sie die FCSP-Defensive vor keine Probleme.
  • 37'
    :
    Ulreich rettet! Der nächste Hannover-Konter läuft und Twumasi bittet Hult links in die Tiefe. Ulreich reagiert schnell und sackt den Ball am linken Pfosten sicher ein.
  • 37'
    :
    Robin Himmelmann hat bislang ein ruhiges Spiel. Zwischendurch muss er mal zum Abstoß ran. Auf das Tor hat der 31-jährige Keeper jedoch noch nichts bekommen.
  • 37'
    :
    Der VfL erarbeitet sich 23 Meter halbrechts vorm gegnerischen Kasten einen aussichtsreichen Freistoß. Kerk zwirbelt die Pille über die Mauer, gibt ihr aber etwas zu viel Schnitt mit. Rechts vorbei.
  • 37'
    :
    Der FCH behält defensiv weiterhin die Lufthoheit. Auch ein Green-Freistoß aus dem linken Halbfeld stellt die Abwehr der Gäste vor keine Probleme. Hüsing steht perfekt, springt hoch und köpft das Leder sicher aus der Gefahrenzone.
  • 36'
    :
    Der HSV erhält das Leder nach einem offensiven Ballverlust der Niedersachsen und schaltet schnell um. Von rechts flankt daraufhin Vagnoman, der im linken Sechzehner-Eck allerdings nur Schindler findet.
  • 36'
    :
    Der Rückstand sitzt erstmal bei den Badenern. Seit dem Gegentor spielen fast ausschließlich die Niedersachsen. Mal schauen, ob sich hier vor der Pause noch etwas am Ergebnis tut.
  • 34'
    :
    In den letzten Minuten findet der FC St. Pauli offensiv fast nicht mehr statt. Die Gäste lauern auf Konter und konzentrieren sich momentan eher auf das Verteidigen.
  • 33'
    :
    Nach einem Seitenwechsel nach links holt Twumasi am am Sechzehner-Eck zum Torschuss aus, wird aber geblockt. Aktuell nähern sich die Niedersachsen auch dem 2:0 an, da der HSV weiterhin mit dem Platzverweis zu kämpfen hat.
  • 34'
    :
    Frank Schmidt schickt seine ersten vier Spieler zum Warmmachen. Eigentlich besteht angesichts zweier disziplinierter und konzentriert auftretender Defensivreihen noch kein Grund für einen Wechsel.
  • 33'
    :
    Gersbeck hält stark! Der Keeper pariert einen abgefälschten Kerk-Schuss aus 20 Metern halbrechter Position zur Ecke weg. Ein eigener Mitspieler hat den Versuch erst richtig scharf gemacht. Der folgende Standard verpufft.
  • 31'
    :
    Bei einem Freistoß findet Kobylański den Kopf von Proschwitz. Der Stürmer muss sich dafür allerdings zurückfallen lassen und kriegt dadurch keinen gezielten Abschluss produziert. Dennoch war es einer der gefährlicheren BTSV-Versuche.
  • 30'
    :
    Auch mit einem Mann mehr wartet 96 auf den nächsten HSV-Fehler und die schnelle Umschaltbewegung. Die Hamburger wollen antworten, sind nach dem Platzverweis aber noch etwas zu unruhig und hektisch.
  • 31'
    :
    Eine halbe Stunde ist vorbei und die erste richtig zwingende Chance lässt nach wie vor auf sich warten. Beide Teams sind eng am Gegner und aggressiv im Pressing, was die ballführende Mannschaft immer wieder zu Fehlern und unpräzisen Pässen zwingt, durch die der Ballbesitz regelmäßig wechselt, ohne dass ein Team gefährlich ins gegnerische Drittel eindringen kann.
  • 30'
    :
    Die Truppe von Daniel Meyer versucht es immer wieder mit langen Bällen. Spielerisch fehlt den Löwen ansonsten häufig die Idee.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Hofmann (Karlsruher SC)
    Seitlich grätscht Hofmann völlig unmotiviert in Trapp hinein. Dafür sieht er zu Recht den ersten gelben Karton dieses Duells.
  • 28'
    :
    96 mit der nächsten Chance! Während sich der HSV nach der Ampelkarte für Kittel erstmal neu sortieren muss, läuft über rechts Muroya die Linie herunter. Bei der darauffolgenden Flanke köpft Schindler den Ball aus kurzer Distanz knapp am linken Alu vorbei!
  • 28'
    :
    Sessa zieht einen Freistoß aus dem halbrechten Zentrum scharf in Richtung zweiter Pfosten, wo Mainka sich freiläuft. Dem Innenverteidiger der Heidenheimer fehlt allerdings eine Millisekunde, um diesen etwas zu weiten Ball noch zu erlaufen. Auch der FCH lässt im letzten Pass die Präzision vermissen.
  • 28'
    :
    Tooor für VfL Osnabrück, 1:0 durch Timo Beermann
    Osnabrück geht in Führung! Kerk zieht einen Freistoß von links aus 45 Metern hoch und weit ins Zentrum. Aus halbrechten neun Metern nickt Beermann das Leder schließlich in hohem Bogen über Gersbeck hinweg ins linke Eck. Die KSC-Abwehr hat den Verteidiger da sträflich allein gelassen.
  • 27'
    :
    Eine Freistoß-Flanke aus dem linken Halbfeld legt Lankford mit dem Kopf zurück. Kyereh schließt direkt ab und der Schuss wird noch abgefälscht. Dadurch rauscht die Kugel nur knapp am kurzen Eck vorbei.
  • 26'
    :
    Busch läuft die rechte Grundlinie entlang und legt auf Leipertz ab, der einen katastrophalen Fehlpass spielt. Das bietet den Franken eine Möglichkeit zum Konter. Nielsen dringt in den gegnerischen Sechzehner ein und lässt Hüsing per Körpertäuschung stehen. Auch seinem anschließenden Pass fehlt dann aber die Präzision.
  • 27'
    :
    Wolze legt am linken Strafraumeck eine zu weite Ajdini-Hereingabe für Reis ab. Der 20-Jährige zieht aus halblinker Position und 19 Metern aus der Drehung ab, verfehlt das kurze Eck aber um ein gutes Stück.
  • 25'
    :
    Die Gäste machen weiterhin den sichereren Eindruck. Den Braunschweigern unterlaufen immer wieder kleine unnötige Fehler.
  • 25'
    :
    Gelb-Rote Karte für Sonny Kittel (Hamburger SV)
    Gelb-Rot-Schock für den HSV! Der vorbelastete Kittel eilt Muroya hinterher und haut den Japaner, der bereits im Seitenaus steht, total unnötig mit einer hohen Grätsche um. Die Rothosen liegen 0:1 hinten und sind jetzt nur noch zu zehnt!
  • 24'
    :
    Insgesamt ist dieses Match geprägt von Hektik und Ungenauigkeiten. So viele Chancen es auf beiden Seiten bereits gab - im Umkehrschluss heißt das auch, dass beide Defensivreihen nicht immer sattelfest stehen.
  • 23'
    :
    Schmerzen bei Twumasi: Der Ghanaer geht nach einem harten, aber fairen Tackling von Onana zu Boden und benötigt eine kleine Auszeit. Nach wenigen Augenblicken rappelt sich Twumasi wieder auf und macht weiter.
  • 23'
    :
    Auf der anderen Seite fasst sich Christian Kühlwetter ein Herz und zieht aus der Distanz ab. Sein Schuss aus 20 Metern geht scharf aufs rechte untere Eck, aber Sascha Burchert ist zur Stelle, taucht rechtzeitig ab und kann den Ball sicher festhalten.
  • 23'
    :
    Kroos spielt vor dem Sechzehner einen schnellen Doppelpass mit Kobylański. Der 29-Jährige schließt direkt volley ab und haut das Ding rechts vorbei.
  • 21'
    :
    Nach einer Karlsruher Ecke gibt es Aufregung. Wanitzek bleibt an Reis hängen, weil dieser ein gedachtes Zuspiel mit der Hand abblockt. Schiedsrichter Ittrich lässt laufen, beim anschließenden Konter gerät Kerks Flanke von links etwas zu lang.
  • 21'
    :
    96 wieder gefährlich nach einem Standard! Nach einem kurz ausgespielten Freistoß flankt Haraguchi in den ungeordneten HSV-Sechzehner. Direkt vor Ulreich wird Franke dann aufgrund eines Offensivfouls zurückgepfiffen.
  • 22'
    :
    Der erste Torschuss der Partie gehört dem Kleeblatt. Nach Raum-Zuspiel macht Ernst das Leder 14 Meter vor Keeper Müller fest, dreht sich um die eigene Achse und zieht sofort ab. Busch steht in der Schusslinie und klärt zur Ecke, die nichts weiter einbringt.
  • 20'
    :
    Hannover im Glück! Bei einem langen Ball auf Terodde holt Başdaş die Sense raus und mäht den Hamburger vor dem eigenen Sechzehner klar um. Nur die Abseitsfahne rettet den 96-Verteidiger vor Gelb oder vielleicht sogar Rot?!
  • 20'
    :
    Zalazar übernimmt den Standard aus knapp 18 Metern. Aus leicht linksversetzter Position schlenzt der Uruguayer das Spielgerät über die Mauer, aber eben auch knapp links drüber.
  • 19'
    :
    Der Plan von 96-Trainer Kocak geht im Volkspark bisher auf. Die Hannoveraner warten eher ab, stehen kompakt und lauern dann auf Konter. Der HSV muss sich offensiv etwas einfallen lassen.
  • 20'
    :
    Sessa legt Ernst. Green darf es dieses Mal aus dem linken Halbfeld versuchen, findet aber keinen Mitspieler. Marnon Busch klärt per Kopf. Die Partie bleibt uns die erste nennenswerte Strafraumszene trotz hoher Intensität weiterhin schuldig.
  • 19'
    :
    Makienok verlängert ein weites Zuspiel mit dem Kopf. Timo Gerach hat dabei noch ein Handspiel eines Braunschweigers gesehen und entscheidet auf Freistoß.
  • 19'
    :
    In den letzten Augenblicken hat sich die Partie ein wenig beruhigt. Das musste auch passieren, schließlich ging es in der ersten Viertelstunde rauf und runter.
  • 17'
    :
    Hannover setzt im Nordderby als das erste Ausrufezeichen! Wie reagiert die Elf von Daniel Thioune auf die kalte Dusche? Der HSV hat weiter den Ball, findet gegen kompaktstehende 96er allerdings noch keine Lücken.
  • 17'
    :
    Green zieht einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch in den Sechzehner. Der Ball rauscht allerdings über Freund und Feind hinweg. Ernst sprintet hinterher, kann das Leder allerdings nicht mehr festmachen. Offensiv fehlt beiden Teams noch die allerletzte Präzision.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Danilo Wiebe (Eintracht Braunschweig)
    Im Zweikampf mit Buballa trifft Wiebe seinen Gegenspieler von hinten. Damit ist bereits der zweite Verteidiger der Eintracht verwarnt.
  • 16'
    :
    Eichner ist nicht wirklich zufrieden mit seiner Truppe. Wild gestikulierend feuert er sie an und fordert sie auf, offensiver zu stehen.
  • 15'
    :
    Bei den Hausherren geht es regelmäßig hoch und weit zu Proschwitz. Der Stürmer muss dadurch in viele Kopfball-Duelle.
  • 14'
    :
    Gelbe Karte für Sonny Kittel (Hamburger SV)
    Nach einem Foul im Rückraum an Muroya sieht Kittel die erste Gelbe der Partie.
  • 13'
    :
    Choi! Der Südkoreaner entwischt Trapp hinter dessen Rücken, nachdem zuvor Lorenz die Kugel von halblinks einfach mal flach nach innen prügelt. Mit dem langen Bein bugsiert sie Choi aber am Pfosten vorbei. Außerdem startete er etwas zu früh, ein Treffer wäre wegen Abseits zurückgenommen worden.
  • 14'
    :
    Das Kleeblatt hat jetzt eine längere Ballbesitzphase, kommt aber einfach nicht durch das verdichtete Zentrum der Gäste hindurch. Heidenheim ist richtig gut im Spiel und entpuppt sich als ausgesprochen schwer zu bespielender Gegner für die Weiß-Grünen.
  • 13'
    :
    Der erste Abschluss für Braunschweig. Erst wird ein Versuch von Proschwitz geblockt und dann hält Kroos aus der zweiten Reihe drauf. Der Distanzschuss fliegt jedoch weit über den Kasten.
  • 13'
    :
    Tooor für Hannover 96, 0:1 durch Hendrik Weydandt
    Und jetzt führt Hannover! Die Niedersachsen erhalten zugleich die zweite Ecke, die Bijol am ersten Pfosten verlängert. Auf der Torlinie will Narey retten und legt den Ball dann ungewollt für Weydandt auf. Der 96er muss nur noch den Fuß hinhalten und darf dann jubeln!
  • 12'
    :
    Aus der Distanz! Der Gast aus Hannover holt sich die erste Ecke und spielt diese kurz aus. Twumasi holt danach aus 20 Metern zum Fernschuss aus und lässt Ulreich fliegen. Der HSV-Keeper faustet den Ball zur Seite.
  • 10'
    :
    Erster Torabschluss! Narey rennt auf der rechten Seite bis zur Torauslinie und chippt den Ball dann hoch in den Fünfer. Gjasula springt neben Terodde in die Luft und köpft das Leder eher ungefährlich rechts vorbei.
  • 10'
    :
    Eine FCSP-Ecke kann zunächst geklärt werden. Zalazar kriegt aber eine zweite Chance und findet Ziereis am Fünfer. Unter Bedrängung kriegt der Innenverteidiger keinen kontrollierten Kopfball mehr hin und er verfehlt das Ziel deutlich.
  • 11'
    :
    Meyerhöfer will unter Bedrängnis einen Rückpass zu Buchert spielen, erwischt den Ball allerdings nicht richtig, sodass daraus fast schon ein Torschuss wird. Links am Kasten vorbei rauscht das Spielgerät dann aber zur Ecke, die völlig verpufft. Strafraumszenen lassen weiterhin auf sich warten.
  • 10'
    :
    Wir sehen eine richtig gute Anfangsphase. Beide Mannschaften gehen mutig zu Werke und generieren gute Torgelegenheiten. Eine Abtastphase gibt es nicht.
  • 8'
    :
    Beide Teams machen die Räume geschickt zu, sodass sich das Spiel zunehmend im Zentrum abspielt. Obwohl es viel Mittelfeldgeplänkel und Klein-Klein ist, ist es ein Zweitligaspiel auf hohem Niveau mit immenser Intensität.
  • 8'
    :
    So langsam traut sich 96 etwas weiter nach vorn und geht jetzt nun ab der Mittelinie in die Zweikämpfe. Der HSV diktiert weiterhin mit dem Ball am Fuß.
  • 7'
    :
    ...denn wenig später rettet Gordon knapp vor der Linie! In den Nachwehen kommen die Lila-Weißen über links wieder nach vorne. Am Ende ist es Beermann, der die flache Hereingabe aus mittigen zwölf Metern aufs Tor befördert. Gersbeck wäre wohl nicht mehr herangekommen, Gordon steht aber gut und klärt per Kopf vor der Linie. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Eintracht Braunschweig)
    Vor den Trainerbänken kommt Nikolaou zu spät und tritt Lankford dadurch mit voller Wucht auf den Fuß. Die Karte ist also absolut vertretbar.
  • 7'
    :
    Zweimal muss Gersbeck ran bei den folgenden Eckstößen. Beide Male lenkt der Schlussmann das Spielgerät, das zuvor nah an den Kasten gezogen wurde, ins Toraus zum nächsten Standard. Beim dritten Mal faustet er das Ding aus der Gefahrenzone. Zunächst...
  • 5'
    :
    Es ist ein intensiver Start mit einigen hart geführten Zweikämpfen. St. Pauli wirkt zielstrebiger und stellt die neue BTSV-Dreierkette bereits früh vor Probleme.
  • 6'
    :
    Hannover 96 trägt den Ball erstmals über die Mittellinie und schickt links Twumasi. Weydandt erhält danach einen Querpass im Sechzehner, scheitert allerdings an der Ballannahme.
  • 5'
    :
    Und dann haben auch die Gastgeber ihre erste große Chance! Gordon lässt sich bei einem langen Schlag auf die rechte Defensivseite viel zu leicht von Ihorst abkochen. Der Angreifer zieht von links nach innen und wischt das Rund aus spitzem Winkel in Richtung langes Eck. Gersbeck bekommt die Hand dazwischen und wehrt zur Ecke ab. Vermutlich wäre der leicht verunglückte Abschluss eh ins Aus gegangen.
  • 5'
    :
    Raum klärt vor Mohr zur ersten Ecke der Partie, die Sessa flach an den ersten Pfosten schlägt. Sarpei bleibt dort im Zweikampf mit Mainka Sieger, der zu Sessa zurückgeben muss. Die hohe Hereingabe klärt die Hintermannschaft der Spielvereinigung dann sicher per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 4'
    :
    Der HSV will im Nordduell von Beginn an Druck machen und übernimmt erstmal die Kugel. Hannover steht tief und wartet in der eigenen Zone.
  • 4'
    :
    Es ist ein intensiver Beginn in Franken. Beide Mannschaften gehen aggressiv ins Pressing und spielen nach Balleroberung ohne viel Tamtam zügig nach vorne. Beide Defensivreihen sind früh gefordert, lassen aber noch nichts anbrennen.
  • 2'
    :
    Simon Terodde streckt seinen Kopf schonmal zwischen die Ketten von Hannover 96 und wartet auf die Zuspiele in die Spitze. Ein erster langer Steilpass aus dem Mittelfeld landet direkt bei 96-Schlussmann Michael Esser.
  • 3'
    :
    Lorenz hat nach drei Minuten die dicke Möglichkeit! Gondorf bringt aus dem rechten Halbfeld unbedrängt eine Flanke an den langen Pfosten. Dort verliert Osnabrück Lorenz aus den Augen, der den Ball aus drei Metern und leicht spitzem Winkel haarscharf links vorbei köpft. Der muss schon fast sitzen.
  • 1'
    :
    Und los! Schiri Bastian Dankert pfeift an und die Roten aus Hannover stoßen an. Der HSV läuft im klassischen Dress auf: weißes Shirt, rote Hose.
  • 2'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Max Dittgen
    Blitzstart! Kyereh kriegt den Ball im Mittelkreis und treibt die Kugel nach vorne. Aus zentraler Position legt er links raus zu Dittgen. Der 25-Jährige kontrolliert das Anspiel und schließt aus 18 Metern einfach ab. Der stramme Schuss schlägt perfekt unten rechts im Eck ein. Fejzić ist ohne Chance und muss mit seinem ersten Ballkontakt das Leder direkt aus dem Netz holen.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Los geht's! Braunschweig stößt an und holt direkt den ersten Freistoß in der gegnerischen Hälfte heraus. Die Flanke von Kobylański segelt allerdings ins Toraus.
  • 1'
    :
    Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt im Sportpark Ronhof. Die Hausherren laufen in ihren gewohnten weiß-grünen Farben auf. Die Gäste aus Baden-Württemberg sind komplett in Blau gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Wären doch Fans da! Im leeren Volksparkstadion ertönt jetzt der Sirtaki. Immerhin wippen die Fotografen dazu im Takt. Aber okay, es ist ja auch kalt in Hamburg...
  • :
    Meldet sich der HSV mit einem Sieg im Nordderby zurück oder punktet 96 im Volkspark? In wenigen Minuten erfahren wir mehr, gleich geht's los!
  • :
    Der direkte Vergleich spricht in der jüngeren Vergangenheit ganz klar für den FC St. Pauli. Die Kiezkicker haben von den letzten neun Duellen nur eins verloren und dabei sechs Siege feiern können.
  • :
    Bezwungen werden müssen dafür allerdings die Karlsruher. Die wiederum sind seit dem katastrophalen Saisonstart inzwischen in Form gekommen. Aus den letzten drei Ligapartien fuhren sie mit Erfolgen beim FC St. Pauli (3:0), bei Eintracht Braunschweig (3:1) und zuletzt gegen den SC Paderborn 07 (1:0) die Maximalausbeute von neun Punkten ein. Vor der heutigen Begegnung steht damit ein solider neunter Rang zu Buche.
  • :
    Beide Trainer entscheiden sich heute für jeweils drei Wechsel in der Startelf. Beim HSV kommen Vagnoman, Gjasula und Dudziak ins Team. Gyamerah fehlt verletzungsbedingt. Beim Gast aus Hannover bekommt der zuletzt glücklose Ducksch eine Pause, für ihn stürmt Twumasi. Dazu rücken auch Muroya und Schindler in die erste Elf.
  • :
    Bei den Gästen gibt es lediglich eine Veränderung in der Anfangsformation. Max Dittgen ersetzt Finn Becker, der zunächst auf der Bank Platz nehmen muss.
  • :
    Im Vergleich zur 4:0-Niederlage in Darmstadt tauscht Meyer dreimal das Personal. Fejzić übernimmt den Job zwischen den Pfosten und kommt damit zu seinem vierten Pflichtspieleinsatz in dieser Saison. Außerdem starten Kobylański und Schlüter. Dafür müssen Dornebusch, Schwenk und Schultz raus.
  • :
    Für die Lila-Weißen gab es zuletzt einen eminent wichtigen Sieg zu bejubeln. Nachdem sie vor zwei Wochen daheim gegen den 1. FC Nürnberg (1:4) ihre erste Niederlage der Spielzeit einstecken mussten, revanchierten sie sich jüngst beim FC St. Pauli (1:0). Durch diesen Triumph festigten sie ihre Position im oberen Tabellendrittel und haben mit einem Dreier heute die Chance, vorübergehend mindestens den zweiten Platz zu erobern – wenn die Konkurrenz mitspielt.
  • :
    Während der HSV als Vierter immerhin noch so halbwegs auf Kurs ist, droht Hannover 96 indes der Abstiegskampf. Die Niedersachsen schlitterten nach einem guten Start immer tiefer in den Keller und holten aus den vergangenen vier Spielen nur einen Punkt. Am letzten Spieltag kassierte 96 sogar innerhalb von vier Minuten drei Gegentore und verlor mit 0:3 gegen Holstein Kiel. Kenan Kocak, der immer mehr in der Kritik steht, gibt sich kämpferisch: „Ich bin davon überzeugt, dass wir sehr stark aus der Phase herauskommen“, sagte der 96-Trainer.
  • :
    Die Bilanz spricht übrigens für die Gäste aus Baden-Württemberg. Von den zwölf Aufeinandertreffen mit den Mittelfranken gewann der FCH fünf Partien (vier Unentschieden, drei Niederlagen). Zuletzt blieben die Blau-Rot-Weißen fünf Mal in Folge im Duell mit dem Kleeblatt ungeschlagen und fingen sich in diesen fünf Partien lediglich ein einziges Gegentor. Wenn eine Mannschaft also weiß, wie der fulminanten Offensive der Weiß-Grünen der Stecker gezogen werden kann, dann die Truppe von Frank Schmidt.
  • :
    Frank Schmidt verändert seine Startaufstellung gegenüber dem Heimsieg über den HSV auf zwei Positionen. Für Andreas Geipl, der heute wegen einer Rippenprellung zum Zuschauen verdammt ist, beginnt heute BVB-Neuzugang Dženis Burnić. Außerdem erhält Tobias Mohr den Vorzug vor Oliver Steurer (Bank), was für eine etwas offensivere Formation spricht.
  • :
    Die Gäste kommen dagegen ohne Wechsel in der Startelf aus. Frei nach dem Motto „Never change a winning team“ vertraut Coach Eichner derselben Truppe, die auch vor einer Woche gegen Paderborn anfing.
  • :
    Für den FC St. Pauli läuft es allerdings noch schlechter. Die Kiezkicker haben bislang nur einen Sieg einfahren können. Am zweiten Spieltag konnten sie den 1. FC Heidenheim mit 4:2 bezwingen. Seitdem geht es jedoch stetig bergab. Im Oktober gab es gleich dreimal hintereinander ein 2:2-Unentschieden und im November konnten die Hamburger überhaupt nicht punkten. Alle drei Begegnungen gingen verloren und das Team von Timo Schultz blieb dabei sogar ohne eigenen Treffer.
  • :
    Der Zeitpunkt des Nordduells zwischen den beiden Aufstiegsfavoriten ist brisant: Der HSV befindet sich nach zwei Niederlagen im Formloch, Hannover 96 als Tabellen-14. sogar in einer handfesten Krise. Im richtungsweisenden Spiel mit dem Nordrivalen will HSV-Coach Daniel Thioune die „individuellen Fehler“ abstellen und unbedingt siegen: „Wir wollen Hannover 96 Probleme bereiten und die drei Punkte im Volksparkstadion behalten“, wird Thioune auf der HSV-Homepage zitiert.
  • :
    Der BTSV findet sich in der neuen Spielklasse einfach noch nicht richtig zurecht. Die Löwen haben nur neun Tore geschossen und 21 Buden kassiert. Das sind beides geteilte Negativ-Bestwerte der Liga. Von daher verwundert es kaum, dass die Eintracht nur acht Punkte gesammelt hat und damit auf dem 16. Rang steht. Zuletzt kassierte die Mannschaft von Daniel Meyer eine herbe 4:0-Klatsche in Darmstadt.
  • :
    Bei den fünf Siegen in Folge erzielte das Kleeblatt 15 Tore. Entsprechend wenig Grund für Veränderungen sieht Stefal Leitl, der die gleiche Startelf wie an den vorherigen Wochenenden aufs Feld Schickt. Keine Überraschungen also bei den Hausherren.
  • :
    Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Die Hausherren tauschen im Vergleich zur Vorwoche auf drei Positionen. Für Taffertshofer, Amenyido und Henning beginnen Reis, Blacha und Schmidt.
  • :
    Dabei empfängt die Truppe von Stefan Leitl heute den Beinahe-Aufsteiger aus Heidenheim. Der FCH landete letzte Saison auf Rang drei der Abschlusstabelle und scheiterte anschließend in der Relegation zur Bundesliga denkbar knapp an Werder Bremen. Diese Saison starteten die Baden-Württemberger eher verhalten und konnten nur eines der letzten sechs Ligaspiele gewinnen. Zuletzt blieben sie aber drei Mal in Folge unbesiegt und feierten am Sonntag einen 3:2-Heimsieg über den Hamburger SV. Das Momentum scheint also zurück zu sein an der Brenz.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum zehnten Spieltag der 2. Bundesliga! Im Duell zweier formstarken Teams empfängt der VfL Osnabrück den Karlsruher SC. Anstoß an der Bremer Brücke ist um 13:00 Uhr.
  • :
    Das Kleeblatt ist zurzeit in bestechender Form. Die Weiß-Grünen gewannen fünf Ligaspiele in Serie und siegten auch am vergangenen Sonntag im fränkischen Derby beim 1. FC Nürnberg auswärts mit 3:2. Ein Ergebnis, mit dem sie die Tabellenführung übernahmen und siebeneinhalb Jahre nach dem Bundesliga-Abstieg wieder von der Rückkehr in die Beletage des deutschen Fußballs träumen dürfen. Gestern Abend bereits zog Kiel an den Mittelfranken vorbei. Bereits mit dem Remis würde Fürth aber wieder an die Sonnenseite zurückkehren.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum zehnten Spieltag der 2. Bundesliga. Eintracht Braunschweig empfängt den FC St. Pauli zum Kellerduell.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Nordduell in der 2. Liga! Der Hamburger SV trifft um 13:00 Uhr auf Hannover 96. Können die Rothosen ihre Formkrise beenden oder punktet 96 erstmals in der Fremde?
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Sportpark Ronhof, wo die SpVgg Greuther Fürth heute um 13:00 Uhr den FC Heidenheim im Rahmen des zehnten Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga empfängt.
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.