Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 074:0MSV DuisburgMSVMSV Duisburg
13:001. FC MagdeburgFCM1. FC Magdeburg0:1SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 98
13:00SV SandhausenSVSSV Sandhausen3:1Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit
    Ein bitterer Tag für den 1. FC Magdeburg, der Tabellen-16. verliert neben dem Spiel auch Philip Türpitz. Der 27-Jährige, der in der starken Anfangsphase eine prägende Figur ist, zieht sich vermutlich einen Muskelfaserriss zu. Für ihn kommt Christian Beck, dessen Rolle symbolisch für das Angriffsspiel ist. Den langen Angreifer erreicht kaum eine Flanke, Magdeburg schafft es auch auf anderem Wege zu selten hinter die Kette. Die aktivere Mannschaft ist man trotzdem, Darmstadt findet im Spiel nach vorne kaum statt. Das interessiert die Gäste nach dem Tor des Tages (87.) aber wohl herzlich wenig, wichtiger ist das nun komfortable Neun-Punkte-Polster auf den 1. FCM. Damit sollte in Hessen vorerst etwas Ruhe einkehren.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Sandhausen macht aus einem 0:1 in zehn Minuten ein 3:1 und bleibt im Abstiegskampf der 2. Liga weiter das Team der Stunde. Die 90 Minuten zwischen des SVS und der SGD hatten es heute besonders in der 2. Halbzeit in sich. Nach 45 einseitigen Minuten, in denen Sandhausen mehrfach das 1:0 auf dem Fuß hatte, lieferte der zweite Durchgang zunächst ein vertrautes Bild ab: Sandhausen agierte erneut überlegen, erzwang die Führung aber wieder nicht. Dynamo Dresden blieb daher etwas schmeichelhaft in der Partie und jubelte in der 56. Minute über das völlig überraschende 1:0 von Berko. Sandhausen-Innenverteidiger Kister unterlief ein herber Fauxpas, der direkt zum Gegentor führte. Dresden übernahm in der Folge die Spielkontrolle und gestalte das Duell beim SVS auch erstmals aktiv. Die Sandhäuser haderten länger mit dem Lauf der Dinge und tüteten den 1:1-Ausgleich dann durch einen Standard mit fadem Beigeschmack ein. Die Ecke, die zum Tor von Zhirov führte, hätte es niemals geben dürfen. Nach dem Comeback der Gastgeber verlor Dynamo dann mehr und mehr den Faden und kassierte nur drei Minuten später das 1:2 und Sandhausen jubelte erstmals über eine eigene Führung. Knapp zehn Minuten vor dem Ende besorgte ein Konter über Goalgetter Wooten dann schließlich den 3:1-Endstand.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Am Ende behält der Favorit und Aufstiegskandidat klar die Oberhand. Der SC Paderborn siegt vor 11.111 Zuschauern in der heimischen Benteler Arena gegen den MSV Duisburg mit 4:0. Zumindest eine Halbzeit lang jedoch agierten die Zebras auf Augenhöhe, waren ein gleichwertiger Gegner. Allerdings nutzten die Männer von Torsten Lieberknecht ihre Chancen nicht, begingen zudem schmerzliche Fehler in der Defensive und ermöglichten dem Gegner so eine 2:0-Pausenführung. Nach Wiederbeginn vermochten die Gäste an ihre Leistung nicht anzuknüpfen. Zwar verzeichnete der MSV die optisch größeren Spielanteile, die Zielstrebigkeit in den Aktionen erlahmte jedoch zusehends. Ganz anders sah das beim Gastgeber aus. Die Ostwestfalen legten nach knapp einer Stunde mit einem Konter nach und brachen dem Kontrahenten so endgültig das Genick. Der Rest war Schaulaufen. Mit diesem Sieg schnuppert der SC Paderborn richtig nah an den Relegationsplatz heran, liegt nur noch einen Zähler hinter Union Berlin. Und die Duisburger hängen weiter dick im Schlamassel, stecken in der Abstiegszone fest.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Bülter bleibt mit einem brettharten Schuss vom rechten Strafraumeck an Holland hängen. Der Darmstädter feiert seine Abwehr.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Wilson Kamavuaka
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Tobias Kempe
  • 90'
    :
    Jan Kirchhoff bleibt nach einem Zweikampf mit Victor Pálsson liegen, die medizinische Abteilung muss nur kurz auf den Platz.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Applaus für den Goalgetter! Uwe Koschinat holt seinen wichtigsten Angreifer vom Feld und schenkt dem Mann mit den zwölf Toren Szenenbeifall.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Sandro Sirigu
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Marcel Heller
  • 90'
    :
    Mit einem Flachpass in den Strafraum findet Perthel den Fuß von Beck, der Stürmer verzichtet aus neun Metern auf einen Abschluss. Stattdessen will er an Chahed weiterleiten, der 22-Jährige steht jedoch im Abseits.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen -> Felix Müller
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen -> Andrew Wooten
  • 88'
    :
    Wilde Schlussminuten! Dresden hält tapfer dagegen und ein hoher Abpraller von Kreuzer landet in den Armen von Schuhen. Der SVS-Keeper macht das Spielgerät sofort schnell und initiiert den nächsten Konter. Am Ende verhindert ein ungenauer Querpass die nächste Großchance.
  • 90'
    :
    Nachspielzeit wird nicht angezeigt. Es wird gleich Schluss sein.
  • 89'
    :
    In der Schlussphase plätschert das Spiel nur noch vor sich hin. Es wird Zeit, dass Feierabend ist in Paderborn. Doch wie sieht das der Schiedsrichter?
  • 88'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Sören Bertram
  • 88'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Joevin Jones
  • 87'
    :
    Jamilu Collins setzt noch einen Torschuss der Hausherren ab, verfehlt mit dem linken Fuß allerdings den linken Torwinkel.
  • 87'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 0:1 durch Marcel Heller
    Die späte Führung für Darmstadt! Kempe steht zum Freistoß auf der linken Seite bereit, er spielt das Leder flach in die linke Strafraumhälfte. Dursun lässt abtropfen, dann jagt Heller das Spielgerät flach ins lange Eck.
  • 86'
    :
    Dresden ist K.o und bettelt um das 4:1, jetzt klatscht der Ball ans Alu! Linsmayer nimmt an der Sechzehner-Kante den Kopf hoch und streichelt die Kugel mit viel Gefühl nach rechts und exakt gegen den Pfosten!
  • 85'
    :
    Mittlerweile ist die Luft völlig raus. Das letzte Aufbäumen der Gäste ist natürlich vollkommen erlahmt. Ab sofort wollen die Meidericher nur noch den Schaden begrenzen.
  • 86'
    :
    Heller legt für Jones im Zentrum auf, der Linksaußen zieht aus 23 Metern ab. Erdmann stellt sich in die Schussbahn.
  • 85'
    :
    Fast noch das 4:1! Sandhausen überläuft die Dynamo-Abwehr in Überzahl und Paqarada zieht eine herrliche Hereingabe auf den zweiten Pfosten. Behrens muss nur noch den Fuß reinhalten und drückt die Pille rechts vorbei!
  • 85'
    :
    Kurz vor dem eigenen Sechzehner misslingt Moritz die Annahme eines hohen Balls, Perthel spekuliert und schnappt sich die Murmel. Aus 13 Metern schließt er mit der Innenseite ab, Heuer Fernandes taucht ab und hält die Null.
  • 84'
    :
    Der fällige Freistoß wird von Preißinger getreten, Dursun klärt per Kopf.
  • 83'
    :
    Damit haben inzwischen beide Trainer ihr Wechselkontingent restlos ausgeschöpft.
  • 84'
    :
    Laprévotte erobert das Spielgerät kurz vor der Eckfahne, Holland foult vorsichtshalber. Ansonsten hätte es brenzlig werden können.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Marlon Ritter
  • 82'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Sven Michel
  • 82'
    :
    Die Kicker der SGD sind bedient und es nur schwer vorstellbar, dass Ballas und Co. hier nochmal zurückkommen. Das 1:2 war kaum verdaut, da klingelte es schon zum 1:3...
  • 81'
    :
    Gelbe Karte für Sebastian Vasiliadis (SC Paderborn 07)
    Dann sorgt der Torschütze von eben für die erste Gelbe Karte der Partie. Nach einem Foul an Fabian Schnellhardt kassiert Sebastian Vasiliadis seine dritte Verwarnung dieser Saison.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg -> Tarek Chahed
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg -> Felix Lohkemper
  • 80'
    :
    Rother hebt die Kugel von der rechten Seite gefühlvoll in die Mitte, Lohkemper kann die Flanke nicht erreichen. Heuer Fernandes pflückt sie aus der Luft.
  • 79'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 3:1 durch Andrew Wooten
    Andrew. Wooten. Feierabend! Sandhausen kontert Dresden eiskalt aus und erzielt die Vorentscheidung! Behrens schickt Wooten mit einem langen Steilpass in die Tiefe und der US-Boy ist frei durch. Schubert kommt noch raus, hat aber keine Chance und dann zappelt der Ball links im Netz!
  • 79'
    :
    Tooor für den SC Paderborn 07, 4:0 durch Sebastian Vasiliadis
    Genau das ist der Unterschied. Während der MSV seine Chancen nicht nutzt, tut das der Gastgeber. Nach einem Zuspiel von Christopher Antwi-Adjei, der heute den dritten Treffer auflegt, ist Sebastian Vasiliadis auch noch aus der Distanz erfolgreich. Der Rechtsschuss aus beinahe 25 Metern zischt flach unten ins linke Eck. Für den Mittelfeldspieler ist es das vierte Saisontor.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Patrick Ebert
  • 78'
    :
    Andreas Wiegel flankt aus dem rechten Halbfeld. Im Zentrum holt sich Håvard Nielsen den Kopfball und setzt diesen aus sieben Metern zu unplatziert. Leopold Zingerle bleibt wieder Sieger.
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Sören Gonther
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Nejmeddin Daghfous (SV Sandhausen)
  • 77'
    :
    Dresden braucht nach dem Doppelschlag der Hausherren ein paar Minuten und schafft es erstmal nicht an die Pille. Sandhausen erinnert mit einer souveränen Spieleröffnung an die 1. Halbzeit und bleibt dran.
  • 77'
    :
    Gefahr im Strafraum der Hausherren: Moritz bedient Heller auf der rechten Seite, der Flügelflitzer lässt Perthel aussteigen. Dann knallt er den Ball hart in die Mitte, Brunst klatscht ihn nach vorne weg. Dort steht mit Müller ein Magdeburger.
  • 75'
    :
    Vor wenigen Minuten stand Dynamo Dresden kurz vor dem fast sicheren Klassenerhalt, zeitweise waren es neun Punkte auf den Relegationsplatz. Jetzt hat sich das Blatt gewendet und die ehemals dominanten Sandhäuser sind vorne. Gibt es die erste Niederlage für Cristian Fiél als SGD-Coach?
  • 76'
    :
    Mit jeder verstreichenden Minute schwinden Duisburgs Chancen. Jetzt versuchen es die Gäste noch einmal mit Joseph-Claude Gyau, der sich über rechts auf den Weg machen möchte. In dessen ausgestreckten rechten Ellbogen läuft Kai Pröger mit dem Gesicht - und muss in der Folge behandelt werden. Wegen des Eigenverschulden kann es natürlich keinen Freistoß für Paderborn geben.
  • 74'
    :
    Bülter erhält die Kugel mit dem Rücken zum Tor, auf der rechten Seite bietet sich Rother an. Der Ballführende entscheidet sich jedoch für ein Dribbling, aus 15 Metern setzt er schließlich zum Abschluss an. Wittek blockt.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei MSV Duisburg -> Håvard Nielsen
  • 74'
    :
    Auswechslung bei MSV Duisburg -> Cauly Oliveira-Souza
  • 71'
    :
    John Verhoek wird gleich in Szene gesetzt, dringt über halblinks in den Sechzehner ein. Nach einem leichten Stoß geht der Angreifer zu Boden. Doch da hat Leopold Zingerle bereits nach dem Ball gegriffen. Der Unparteiische lässt weiter spielen.
  • 72'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 2:1 durch Nejmeddin Daghfous
    Daghfous mit Gewalt ins Glück! Der SVS dreht über Standards das Duell und geht in Front! Der Tunesier tritt beim Freistoß aus halblinken 18 Metern an und befördert ihn, unter Mithilfe von Schubert, ins Tor. Der SGD-Keeper sieht nicht gut aus und lässt den Schuss über seine Finger ins eigene Netz gleiten.
  • 72'
    :
    Eine Perthel-Ecke wird rausgeköpft, Preißinger wagt aus 25 Metern den Volleyschuss - meilenweit vorbei.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Dario Dumić (Dynamo Dresden)
    Wieder ein Foul zu viel! Diesmal langt Dumić hin und Sandhausen darf erneut an den ruhenden Ball.
  • 71'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Niklas Kreuzer
  • 71'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Patrick Möschl
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Markus Schubert (Dynamo Dresden)
    Schubert kann die Entscheidung nicht akzeptierten und erhält für zu viel Reklamation Gelb.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für Mathias Wittek (SV Darmstadt 98)
    Auch Wittek bekommt eine Woche Pause, der Innenverteidiger holt sich die fünfte Gelbe.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Ben Zolinski
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Babacar Gueye
  • 69'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:1 durch Aleksandr Zhirov
    ...und die besorgt dann das 1:1! Zhirov gewinnt das entscheidende Kopfballduell mit Ballas und versenkt halbrechts. Pech für Dresden: Eigentlich war das gar kein Eckball!
  • 69'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Erdmann (1. FC Magdeburg)
    Ein unnötiger Tritt in die Hacke von Dursun beschert Erdmann seine zehnte gelbe Karte in dieser Saison.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei MSV Duisburg -> John Verhoek
  • 68'
    :
    Auf beiden Seiten schnappt die Abseitsfalle zu: Zunächst rennen Lohkemper und Preißinger zu früh los, jetzt armt ihnen Heller nach.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei MSV Duisburg -> Enis Hajri
  • 69'
    :
    Paqarada mit dem Freistoß! Dynamo foult auf den letzten 30 Metern vor Schubert etwas zu früh und bietet Sandhausen einige Standards an. Pagarada zwirbelt den Freistoß mit Schnitt auf die Bude und der Ball dreht sich ohne Kontakt (!) ins Aus. Eckball gibt es trotzdem...
  • 68'
    :
    Einwechslung bei MSV Duisburg -> Joseph-Claude Gyau
  • 68'
    :
    Auswechslung bei MSV Duisburg -> Stanislav Iljutcenko
  • 67'
    :
    Dann liegt Babacar Gueye nach einem Schussversuch aus zentraler Position auf dem Rasen. Da hat sich der Stürmer ohne gegnerische Einwirkung offenbar irgendetwas gezerrt.
  • 68'
    :
    Berko verpasst das sichere 2:0! Dynamo schlägt eine Ecke von links und SVS-Keeper Schuhen fauste vorbei. Berko profitiert und köpft aus rechten fünf Metern unglücklich daneben!
  • 67'
    :
    Halbchance! Behrens pfeffert einen fernen Freistoß von ganz hinten an den rechten Pfosten und Kister bekommt den Fuß dran. Richtig gefährlich wird es aber nicht und Dynamo wird auf der letzten Abwehrlinie angeschossen.
  • 66'
    :
    Unversucht wollen es die Zebras nicht lassen. Andreas Wiegel spielt den Ball hoch in die Spitze. Die Ballannahme misslingt Moritz Stoppelkamp, womit keine gefährliche Szene entsteht.
  • 65'
    :
    Der SV Sandhausen ist nur noch in der eigenen Hälfte zu finden und hat Mühe, die wiedererstarkten Dresdner im Zaum zu halten. Finden die Mannen von Uwe Koschinat nochmal zurück zu alter Stärke?
  • 64'
    :
    Nach einem Kopfballduell zwischen Beck und Höhn fällt der Ball im Strafraum runter. Der Stürmer reagiert schnell, aus der Drehung schließt er hart ab. Herrmann ist wach und blockt per Grätsche.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Kai Pröger
  • 64'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Bernard Tekpetey
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Lucas Röser
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Moussa Koné
  • 63'
    :
    Gelbe Karte für Björn Rother (1. FC Magdeburg)
    Taktisches Foul an der Mittellinie, Rother greift dem enteilenden Jones an die Schulter.
  • 61'
    :
    Es riecht nach einer Vorentscheidung. Vor 11.111 Zuschauern in der Benteler Arena scheint der SC Paderborn seine Aufstiegsambitionen wahren zu können. Und der MSV erweckt momentan nicht den Eindruck, auch heute noch einmal wieder kommen zu können.
  • 63'
    :
    Und wie es im Fußball nun mal so läuft, ist es nun die SGD, die befreit aufspielt und attackiert! Haris Duljević läuft die linke Linie herunter und zimmert einen harten Querpass Richtung Fünfer. Dort verpasst Berko knapp!
  • 61'
    :
    Freistoßflanke von der linken Seite, Timo Perthel hebt den Ball scharf vor den Kasten. Marius Bülter setzt sich durch und köpft aus neun Metern ein gutes Stück über den Querbalken.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Tim Kister (SV Sandhausen)
    Kister wieder in Fokus! Der Unglücksrabe von eben kann Koné nicht folgen und drückt diesen auf der linken Seite so lange weg, bis der Dresdner zu Boden geht.
  • 59'
    :
    Tolles Solo von Bülter, der Angreifer läuft durch das gesamte Mittelfeld. Dann zieht es ihn auf die rechte Seite, er flankt halbhoch auf den eingerückten Rother. Der Rechtsverteidiger nimmt den Ball schnell an und schießt direkt, Wittek stellt sich in den Weg.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Erik Zenga (SV Sandhausen)
    Der SV Sandhausen wird anfälliger! Die Hausherren hadern mit dem Lauf der Dinge und fabrizieren jetzt mehr und mehr Ballverluste. Zenga muss einen Konter unterbinden - auf Kosten einer Gelben.
  • 59'
    :
    Tooor für den SC Paderborn 07, 3:0 durch Bernard Tekpetey
    Im Anschluss an die Duisburger Ecke kontern die Ostwestfalen gnadenlos. Christopher Antwi-Adjei macht sich über die linke Seite auf den Weg, ist schnell und nicht zu stoppen. Der Sprint führt bis in den Sechzehner und hat einen Querpass zur Folge. Auf Höhe des zweiten Pfostens ist Bernard Tekpetey zur Stelle und spitzelt den Ball unter Bedrängnis mit dem rechten Fuß zu seinem zehnten Saisontreffer in die Maschen.
  • 57'
    :
    Wie stecken die Hausherren diesen Rückschlag weg? Erst verpasst der SVS trotz bester Chancen das 1:0, dann verletzten sich zwei wichtige Spieler und nun schenkt man dem Gegner auch noch die Führung. Sie suchen ein Worst-Case-Szenario? Bitteschön!
  • 58'
    :
    Jetzt dürfen sich die Gäste wieder mit einem Freistoß versuchen. Kevin Wolze tritt den Ball aus dem linken Halbfeld, findet damit aber keinen Mitspieler. Im Anschluss wird ein Ball von Tim Albutat abgefälscht. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
  • 56'
    :
    Keine Prüfung für Brunst: Kempe schickt einen schwachen Aufsetzer aus der zweiten Reihe ab, der Schlussmann nimmt die Kugel seelenruhig auf.
  • 55'
    :
    Spätestens jetzt wissen die Zebras um ihre verzwickte Situation. Sie selbst müssen mehr nach vorn riskieren. Dabei jedoch hört Paderborn nicht auf, gefährlich zu sein.
  • 56'
    :
    Jetzt treten auch die Gäste ihren ersten Eckball im zweiten Durchgang, Kempe setzt das Leder direkt auf den Schädel von Beck.
  • 56'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 0:1 durch Erich Berko
    Kister schenkt Dynamo Dresden das 1:0! Der Sandhäuser muss einen lockeren Querpass im Strafraum einfach nur weghauen und legt stattdessen mit den besten Grüßen für Berko auf. Der SGD-Stürmer sagt Danke und versenkt aus elf Metern unten links! Was für ein Schock für den SV Sandhausen...
  • 55'
    :
    Wieder Zenga! Der Offensivmann - jetzt mit Pflaster auf der Nase - sprintet bei einem Freistoß von links zum Ball und setzt ihn mit dem Hinterkopf rechts vorbei!
  • 52'
    :
    Eckball für die Hausherren, Perthel hebt das Spielgerät auf den zweiten Pfosten. Kirchhoff schraubt sich hoch und nickt es in die Mitte, dann klärt Pálsson an die Strafraumbegrenzung. Dort wartet Bülter, der mit einer Direktabnahme keinen Erfolg hat. Die Murmel fliegt neben den linken Torwinkel.
  • 53'
    :
    Das nimmt einiges an Zeit in Anspruch. Und kurz nach dem der Spielbetrieb wieder aufgenommen wurde, kehrt Hajri dann auch schon wieder zurück.
  • 53'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen -> Nejmeddin Daghfous
  • 53'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen -> Philipp Förster
  • 52'
    :
    Nun liegt Enis Hajri am Boden. Die Partie muss unterbrochen werden. Die Erstversorgung erfolgt auf dem Platz, bevor man sich an den Spielfeldrand begibt.
  • 52'
    :
    Nochmal Verletzungspech beim SV Sandhausen! Markus Karl ist schon unter der Dusche, jetzt muss auch noch Philipp Förster raus. Das zentrale Mittelfeld der Hausherren? Verletzt!
  • 50'
    :
    Das muss das 3:0 sein! Schon wieder ist Bernard Tekpetey unterwegs, lässt an der Strafraumgrenze auch noch den letzten Duisburger Verteidiger Gerrit Nauber aussteigen. Mit dem linken Fuß darf sich der Ghanaer die Ecke aussuchen. Und scheitert doch tatsächlich an der grandiosen Fußabwehr von Felix Wiedwald.
  • 51'
    :
    Der Auftritt der Dresdner steigert sich minimal. Die Gäste agieren in den Zweikämpfen und engen Situationen etwas lebhafter und setzen besser nach.
  • 50'
    :
    Kempe nimmt eine verunglückte Kopfballabwehr von Müller direkt ab, aus 19 Metern schickt er die Murmel weit neben den rechten Pfosten.
  • 49'
    :
    Zenga mit dem Kopfball! Der SVS zieht einen Standard von rechts bis vor die Kiste und Wechselspieler Zenga steigt hoch. Der nachfolgende Kopfball geht mit Wucht zum Tor und Schubert macht die Hände auf.
  • 49'
    :
    Doch auch Paderborn versucht sich weiter im Spiel nach vorn. Bernard Tekpetey setzt sich halbrechts in der Box in Szene. Dessen Rechtsschuss streicht nur knapp am kurzen Pfosten vorbei und landet am Außennetz.
  • 49'
    :
    Information vom Spielfeldrand: Philip Türpitz hat sich vermutlich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen.
  • 48'
    :
    Der startende Lohkemper wird von Kirchhoff in die Spitze geschickt, steht aber knapp im Abseits.
  • 47'
    :
    Dann wird den Gästen ein Freistoß zugesprochen. Das ist Sache für Kevin Wolze, der erst am Mittwoch bewies, wozu er in diesen Situationen in der Lage ist. Bei seinem Versuch aus halblinker Position rutscht ihm das Standbein weg und der Ball bleibt in der Mauer hängen.
  • 47'
    :
    Neuer Durchgang, altes Bild! Sandhausen geht auch in 2. Halbzeit sofort mutig drauf und drängt Dresden abermals tief in die eigene Zone. Paqarada erkämpft sich den Ball am Sechzehner-Eingang zurück und drückt ihn rund einen Meter über die Latte!
  • 46'
    :
    Gleich gibt der MSV die Richtung vor. Ahmet Engin flankt von der rechten Seite. Im Zentrum gerät Moritz Stoppelkamp der Kopfball nicht platziert genug. Da greift mal wieder Leopold Zingerle zu.
  • 46'
    :
    Es geht in die zweiten 45 Minuten! Beide Trainer verzichten auf einen Wechsel und berufen sich auf das gewohnte Personal.
  • 46'
    :
    ...und weiter! Darmstadt durfte nun anstoßen, Magdeburg hat im zweiten Abschnitt die eigenen Fans im Rücken.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Spannende Partie in der MDCC-Arena, zwischen Magdeburg und Darmstadt steht es zur Pause noch 0:0. Die Hausherren starten vor stimmungsvollen Rängen besser in die Partie, können ihre Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Einen Knick bekommt das Spiel der Magdeburger dann, als Philip Türpitz (25.) verletzt vom Platz muss. Plötzlich steigen die bis dahin harmlosen Gäste in die Partie ein, binnen weniger Minuten (35./37./38.) stellt man die Abwehr der Gastgeber mehrfach auf die Probe. Doch über die Linie will der Ball auch hier nicht, die Null bleibt auf beiden Seiten stehen.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Dynamo Dresden rettet das 0:0 in die Kabine! Die Gäste aus Sachsen nehmen ein schmeichelhaftes Remis mit zum Pausentee und fanden in den ersten 45 Minuten fast überhaupt nicht statt. Gastgeber Sandhausen sicherte sich nach einer offenen Anfangsphase schnell die Spielkontrolle und wurde von Minute zu Minute immer dominanter. Die SGD schaffte es zeitweise gar nicht mehr in die gegnerische Hälfte und hatte bei einigen guten SVS-Möglichkeiten großes Glück, dass die Hausherren die klare Überlegenheit nicht in eine Führung ummünzten. Auch ein möglicher Elfmeterpfiff gegen Ballas (24. Minute) bliebt aus. Weckt Christian Fiél sein Team nochmal auf oder holen die Hausherren das überfällige 1:0 gleich nach?
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Tore entscheiden Fußballspiele – und die machte bisher ausnahmslos der SC Paderborn. Und so kann sich der MSV Duisburg für sein eigentlich gutes Auftreten in der Benteler Arena nichts kaufen. Die Zebras waren in nahezu allen Belangen gleichwertig – gerade auch bezüglich der Spielanteile und Torchancen. Am nötigen Zweikampfverhalten fehlte es ebenfalls nicht, da verzeichneten die Gäste sogar die besseren Werte. Nur ihre Gelegenheiten ließen die Männer von Torsten Lieberknecht ungenutzt verstreichen, scheiterten immer wieder an Leopold Zingerle. Darüber hinaus leistete sich der MSV die entscheidenden Fehler, die die Hausherren eiskalt zu ihren Toren nutzen. So wie das eine Spitzenmannschaft zu tun pflegt. Zufrieden begab sich Steffen Baumgart dennoch nicht in die Kabine, wie sein dauerhaftes Kopfschütteln bewies. Offenbar sah der SCP-Trainer noch reichlich Potenzial bei seinem Team. Ob darüber hinaus die Duisburger zu einer Energieleistung wie am Mittwoch gegen Köln in der Lage sind und zwei Tore aufholen können, wird sich zeigen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Just in dem Moment, als die Tafel eine Drei anzeigt, feuert Dresden tatsächlich mal aufs Tor! Haris Duljević genießt am linken Strafraum-Ende etwas zu viel Grün und schießt aus der Drehung. Keine große Prüfung für Schuhen, der im Nachfassen alles sauber auflöst.
  • 45'
    :
    Gute Chance für die Hausherren! Kirchhoff spielt einen Flachpass in den Strafraum, Beck rutscht weg. Zwei Teamkollegen setzen aber nach, Rother kann schließlich aus spitzem Winkel abschließen. Heuer Fernandes macht das kurze Eck zu.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 44'
    :
    Nö, keine Gefahr! Die Ecke verendet schon am ersten Pfosten und Ballas fälscht selbst ins Aus ab. Abstoß Sandhausen!
  • 43'
    :
    Mal eine Ecke für Dresden! Bei Stand von 2:8-Torschüssen bewirken die Sachsen wichtige Entlastung und dürfen von rechts aus dem Viertelkreis flanken. Helfen Standards? Atik nimmt sich die Ecke, vorher gibt es eine kurze Verletzungspause für Förster, der zuvor foulte.
  • 42'
    :
    Tooor für den SC Paderborn 07, 2:0 durch Babacar Gueye
    Von der linken Seite bringt Christopher Antwi-Adjei den Ball flach in die Mitte. Dort befinden sich eigentlich genügend Duisburger Verteidiger. Dennoch rutscht die Kugel zu Babacar Gueye durch, dem der Ball bei der Annahme sogar zu weit vom Fuß springt. Dennoch reagiert der Stürmer schneller, bugsiert das Spielgerät mit dem linken Fuß aus ganz kurzer Distanz über die Linie und erzielt seinen sechsten Saisontreffer.
  • 42'
    :
    Für Rico Preißinger kann es weitergehen, die Hausherren sind wieder vollzählig.
  • 39'
    :
    Und dann schon wieder Stoppelkamp! Aus etwa 19 Metern feuert der seinen Schuss erneut aufs rechte Eck. Mit diesen Bällen kennt sich Leopold Zingerle bereits aus und entschärft auch diesen.
  • 41'
    :
    Müde werden die Gastgeber wohl nicht! Der SVS rennt, ackert und hat die SGD komplett im Griff. Taffertshoffer ballert einen harten Flachpass durch das Zentrum und Behrens verpasst knapp!
  • 41'
    :
    Wieder eine Behandlungspause in Magdeburg, Preißinger bleibt nach einem Luftduell mit Höhn liegen.
  • 38'
    :
    Mittlerweile haben die Zebras wieder deutlich aufgedreht. Zentral im Sechzehner kann sich Cauly Oliveira-Souza die Ecke aussuchen, zielt freistehend aufs untere rechte Eck. Leopold Zingerle streckt sich nach Kräften und wehrt auch diesen Schuss glänzend ab.
  • 39'
    :
    Diekmeier läuft heiß! Der ehemalige Bundesliga-Star macht bislang ein sehr gutes Spiel und fällt immer wieder mit heißen Hereingaben und Zweikämpfen auf. Dumić kann Diekmeier nicht folgen und profitiert von einer etwas zu harten Gangart des Sandhäusers.
  • 40'
    :
    Gelbe Karte für Felix Lohkemper (1. FC Magdeburg)
    Lohkemper verfolgt Jones, schließlich schlägt er mit einer Grätsche über die Strenge.
  • 35'
    :
    Auf der Gegenseite dringt Moritz Stoppelkamp über rechts in die Box ein und haut das Kunstleder aus spitzem Winkel mit dem rechten Fuß drauf. An Leopold Zingerle jedoch ist kein Vorbeikommen.
  • 38'
    :
    Plötzlich tauen die Lilien auf, Dursun legt sich das Spielgerät am Sechzehner zurecht. Sein Linksschuss wird von Perthel abgefälscht, dann landet der Ball im Toraus.
  • 37'
    :
    Die Truppe von Christian Fiél versucht im Ansatz, besser dagegenzuhalten und findet trotzdem nicht in die wichtigen Zweikämpfe. Nun wirft sich Berko auf dem rechten Flügel in eine Duell mit Kister und prallt einfach machtlos ab.
  • 34'
    :
    Sven Michel steckt den Ball auf halbrechts in den Strafraum durch. Philipp Klement kommt da nur noch mit der Fußspitze hin und vermag seinem Abschluss keine Zielgenauigkeit verleihen.
  • 37'
    :
    Wieder die Gäste, diesmal flankt Heller von der linken Seite auf den ersten Pfosten. Kempe setzt sich im Luftduell mit Müller durch, verfehlt den linken Torwinkel aber um einen Meter.
  • 33'
    :
    Über den linken Flügel nimmt Christopher Antwi-Adjei Tempo auf. Welch ein Sturmlauf, der bis in den Sechzehner führt! Die flache Hereingabe ist für Babacar Gueye gedacht. Im letzten Moment rutscht rutscht ein Duisburger dazwischen und klärt.
  • 34'
    :
    Immer wieder der SVS! Die Hardtwald-Kicker werden nicht müde tragen den Ball weiter mit großen Schritten in die SGD-Zone. Für Dresden ist das 0:0 derzeit fast schon schmeichelhaft.
  • 35'
    :
    Darmstadts beste Gelegenheit: Pálsson tankt sich auf der rechten Seite durch, flankt dann in die Mitte. Brunst springt aus seinem Kasten und klatscht das Leder nach vorne weg, Dursun setzt elf Meter vor dem Kasten zum Fallrückzieher an. Der Ball fliegt auf das rechte Eck, Erdmann blockt vor der Linie ab.
  • 34'
    :
    Überraschenderweise steht Laprévotte bei einem hohen Ball über die Abwehr nicht im Abseits, der Franzose kann das Anspiel aber nicht optimal verarbeiten. Dadurch holt Holland auf.
  • 32'
    :
    Behrens köpft am leeren Tor vorbei! Dresden lässt sich im Halbfeld im Zweikampf zu leicht abkochen und offeriert Diekmeier auf dem rechten Flügel ausreichend Zeit für eine Flanke. Die nachfolgende Hereingabe fliegt bis ans linke Alu, wo Behrens in den halbhohen Flugkopfball muss und links vorbeiköpft! So langsam ist das 1:0 überfällig
  • 32'
    :
    Und die Meidericher bleiben dran, kommen schon wieder über rechts. Die Flanke wird von Paderborn nicht weit genug abgewehrt. Da lauert Stanislav Iljutcenko in zentraler Position. Dessen Linksschuss aufs rechte untere Eck pariert Leopold Zingerle stark.
  • 33'
    :
    Distanzschuss von Tobias Müller, der Innenverteidiger jagt die Murmel auf die Ränge.
  • 30'
    :
    Doch der MSV bäumt sich auf. Eine abgefälschte Flanke von der rechten Seite nimmt Moritz Stoppelkamp aus der Drehung volley mit dem rechten Fuß. Bei wieder zunehmendem Schneefall geht der Schuss weit über das Gehäuse von Leopold Zingerle.
  • 31'
    :
    Die wenigen, brauchbaren Dynamo-Minuten sind schon wieder längst vorbei und Sandhausen ist wieder zur Stelle. Die Hausherren haben einfach mehr zu bieten und erhalten von den SGD-Aufbauspielern weiter zu viele Geschenke.
  • 31'
    :
    Flugparade von Heuer Fernandes, nachdem ein Perthel-Freistoß den Schädel von Bülter findet. Der Angreifer köpft etwas zu schwach auf das linke Eck, sodass der Schlussmann glänzen kann.
  • 27'
    :
    Mit der Führung bildet sich die in den letzten Minuten zunehmende Überlegenheit der Gastgeber nun im Ergebnis ab. Der SCP erarbeitet sich immer mehr Spielanteile.
  • 30'
    :
    Gelbe Karte für Joevin Jones (SV Darmstadt 98)
    Jones foult nicht zum ersten Mal, nun erwischt er Rother.
  • 29'
    :
    Sandhausen agiert in der Offensive indes zwingender und sorgt von der linken Seite für die Eckbälle vier und fünf. In der Luft lässt Dynamo nichts anbrennen und köpft alle Hereingaben souverän raus.
  • 27'
    :
    Das Duell wird wieder etwas offener und Dynamo Dresden sichert sich einen Tick mehr Ballbesitz-Zeit. Erreichen die Sachsen die gegnerische Zone, gelangt der finale Pass jedoch nicht zum Mitspieler.
  • 27'
    :
    Magdeburg versucht es nun mit Flanken, die Außenspieler setzen jedoch zu hoch an. Beck läuft zweimal in Folge unter den Hereingaben her.
  • 25'
    :
    Referee Florian Heft verzichtet auf den Pfiff und bekommt es mit lautstarken Protesten der Sandhäuser zu tun. Kurz darauf verliert der Schiri für einen Moment die Linie und pfeift bei einem handelsüblichen Kontakt Foul. Paqarada darf aus 18 Metern abziehen und verfrachtet Schubert die Kugel in die Arme.
  • 25'
    :
    Tooor für den SC Paderborn 07, 1:0 durch Philipp Klement
    Nach einem Ballverlust von Tim Albutat gegen Sebastian Vasiliadis unmittelbar vor dem Gästestrafraum bedient Letzterer in halblinker Position Philipp Klement, der dann auch nicht angegriffen wird und in Ruhe Maß nehmen darf. Mit dem linken Fuß wuchtet der Mittelfeldspieler die Kugel recht mittig unter die Latte zu seinem 15. Saisontreffer.
  • 24'
    :
    Einen langen Ball möchte Sven Michel technisch anspruchsvoll mit der Hacke in den Lauf von Babacar Gueye legen. Doch das Zuspiel gerät dem Angreifer zu kurz. Idee gut, Ausführung mangelhaft!
  • 25'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg -> Christian Beck
  • 25'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg -> Philip Türpitz
  • 24'
    :
    Eine Flanke von Pálsson findet den Schädel von Dursun, der Stürmer nickt die Kugel aus 12 Metern neben den linken Pfosten. Brunst winkt frühzeitig ab.
  • 24'
    :
    War da was? Die Gastgeber finden mittig im gegnerischen Sechzehner eine Lücke und Behrens ist frei durch. Ballas schiebt den Körper rein und drängt Behrens am Rande der Legalität zur Seite ab! Knifflig, einen Kontakt gab es definitiv!
  • 23'
    :
    Der SVS leidet: Nach dem Ausfall von Karl klagt jetzt auch noch der eingewechselte Zenga, Nasenbluten!
  • 23'
    :
    Der Leistungsträger humpelt mit bandagiertem Oberschenkel vom Platz, das sieht nicht gut aus. Türpitz muss raus.
  • 21'
    :
    Regelmäßig erarbeiten sich die Hausherren Standardsituationen. Doch bislang nutzen die Ostwestfalen die überhaupt nicht. Auch diese Ecke von der rechten Seite verpufft jetzt erneut völlig wirkungslos.
  • 22'
    :
    Schrecksekunde für den 1. FCM: Philip Türpitz liegt im Mittelkreis, nachdem er sich nach einem Pass verteten hat.
  • 22'
    :
    Der verletzungsbedingte Wechsel bei den Hausherren hilft Dynamo und holt die Sachsen unverhofft ins Duell zurück. Dresden führt die Pille und atmet erstmals durch.
  • 19'
    :
    Dann machen auch die Gäste wieder mit. Fabian Schnellhardt schickt Ahmet Engin über die rechte Seite. Dessen hohe Flanke landet in den fangbereiten Armen von Leopold Zingerle.
  • 20'
    :
    Charles-Elie Laprévotte spielt nun mit zwei Stäbchen in der Nase, nachdem er unglücklich auf die Hacke von Joevin Jones gefallen ist.
  • 21'
    :
    Karl muss tatsächlich vom Feld und verabschiedet sich direkt in die Kabine. Gute Besserung! Der Ersatzmann heißt Erik Zenga.
  • 17'
    :
    Von der rechten Seite bringt Sven Michel das Spielgerät flach in die Mitte. Am Torraum verpasst Bernard Tekpetey die Hereingabe nur sehr knapp. Der Ball trudelt in der Folge ins Tor-Aus.
  • 20'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen -> Erik Zenga
  • 20'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen -> Markus Karl
  • 15'
    :
    Tabellarische Unterschiede offenbaren sich auf dem Rasen nicht. Wie bereits am Mittwoch gegen Köln agiert der MSV absolut auf Augenhöhe und gestaltet die Partie völlig offen.
  • 18'
    :
    Muss Markus Karl runter? Der Defensiv-Allrounder bekommt einen Schlag aufs Knie und winkt sofort ab. Coach Uwe Koschinat ist besorgt, läuft auf das Feld und erkundigt sich persönlich nach dem Gesundheitszustand seines Kickers. Es sieht leider schlecht aus...
  • 18'
    :
    Optimistisch: Philip Türpitz hält aus über 30 Metern drauf, das Leder hoppelt deutlich am linken Eck vorbei.
  • 16'
    :
    Die Fans im Auswärtsblock sorgen für eine prächtige Stimmung und unterstützen ihre Kicker mit gewohnt hoher Lautstärke. Auf dem Feld tut das Team von Christian Fiél jedoch weiter schwer und fabriziert vor allem im Mittelfeld viel zu viele Fehlpässe.
  • 13'
    :
    Und schon geht es wieder auf die andere Seite. Moritz Stoppelkamp zieht aus halblinker Position ab. Den Linksschuss von der Stafraumgrenze erwischt der Mittelfeldspieler nicht ganz sauber. Leopold Zingerle ist rechtzeitig am Boden und schnappt sich die Kugel.
  • 14'
    :
    Die einzigen Dynamos, die momentan Alarm machen, stehen auf der Tribüne. Dresden wird auch heute von zahlreichen Gästefans unterstützt und hat im Hardtwaldstadion zirka 2000 Anhäger hinter sich.
  • 14'
    :
    Dicke Chance für Magdeburg! Rother treibt die Kugel durch die Mitte, spielt dann einen Flachpass durch die Viererkette. Lohkemper wird auf dem falschen Fuß erwischt, dreht sich aber im Fallen noch ein. Er spitzelt den Ball auf das Tor, Heuer Fernandes geht runter und pariert.
  • 12'
    :
    Auf der Gegenseite schlagen die Paderborner sofort zurück. Hier ist Babacar Gueye frei durch und sucht mit dem rechten Fuß den Abschluss. Den Flachschuss aufs linke Eck wehrt Felix Wiedwald mit dem rechten Fuß ab.
  • 12'
    :
    Die Gäste sind um mehr Kontrolle bemüht, doch können das Duell kaum beruhigen. Wooten und Co. laufen früh an und lauern auf Abspielfehler der SGD.
  • 13'
    :
    Eine scharfe Ecke von Türpitz landet an der Faust von Heuer Fernandes, der Keeper boxt das Spielgerät in die Mitte. Preißinger lauert und zieht aus 17 Metern direkt ab, sein Schuss landet weit über dem Querbalken.
  • 11'
    :
    Plötzlich bricht Stanislav Iljutcenko im Zentrum durch, taucht vor Leopold Zingerle auf. Der Versuch, den Keeper zu überlupfen, misslingt. Den Braten riecht der Torwart und pariert.
  • 12'
    :
    Freistoß aus dem rechten Halbfeld, Philip Türpitz hebt die Kugel an das linke Strafraumeck. Victor Pálsson steigt hoch und klärt.
  • 10'
    :
    Macht der SV Sandhausen gleich das 1:0? Dynamo ist nur noch in der eigenen Zone unterwegs und wackelt. Jetzt fliegt eine Ecke von links ans rechts Alu und Behrens verzieht aus freien vier Metern. Der Sandhäuser gerät etwas in Rücklage und drückt den Ball lediglich über die Kiste.
  • 10'
    :
    Mohamed Dräger macht über die rechte Seite Betrieb. In seiner zweiten Aktion überläuft er mit viel Tempo Gerrit Nauber, gerät im Sechzehner ins Straucheln. Auch hier gibt es keinen Strafstoß. Eine Ecke aber ist drin, die aber wiederholt nichts einbringt.
  • 9'
    :
    Es bleibt offensiv! Förster chippt den Ball ans linke Alu und Wooton will sofort den Abschluss. SGD-Schlussmann Schubert und Kollege Dumić eilen nach vorn und blocken im allerletzten Moment ab.
  • 10'
    :
    Der folgende Eckball fliegt von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten, Höhn verlängert ins Seitenaus.
  • 9'
    :
    Türpitz bedient Lohkemper in der rechten Strafraumhälfte, der Angreifer zögert mit seinem Abschluss. Holland lässt sich nicht abschütteln, letztlich klärt der Kapitän ins Toraus.
  • 7'
    :
    Sven Michel marschiert über die linke Seite und holt immerhin den nächsten Eckstoß heraus. Um diesen kümmert sich Philipp Klement. Dessen Hereingabe folgt kein zwingender Torabschluss. Uwe Hünemeier ist da zwar zur Stelle, geht aber wenig gezielt zu Werke.
  • 7'
    :
    Längere Ballbesitzpassagen sucht man derzeit vergebens. Beide Mannschaften schenken das Leder zu schnell her, dadurch findet kein geregelter Spielaufbau statt.
  • 8'
    :
    Der Auftakt gefällt und uns macht richtig Lust auf mehr! Auffällig: Beide Teams suchen gerne die Offensive und gehen mutig zu Werke.
  • 5'
    :
    Ein erster Torschussversuch bleibt hängen. Christopher Antwi-Adjei ist Absender des Balls, der keinerlei Gefahr heraufbeschwört.
  • 6'
    :
    Jetzt vereitelt Schuhen den Gegegentreffer! Moussa Koné holt einen hohen Ball mit viel Gefühl vom Himmel und schwingt diesen von halbrechts frech auf die Kiste. Marcel Schuhen tippelt nach hinten und lenkt das Leder so gerade eben noch über den Querträger!
  • 4'
    :
    Auch die Gäste schaffen es bereits in den gegnerischen Sechzehner. Die Flanke von der rechten Seite gerät zu nah ans Tor. Dort steht Leopold Zingerle und greift ganz sicher zu.
  • 5'
    :
    Dynamo nervt Sandhausen! Berko und Atik beackern die Sandhausen-Defensive und setzen am Fünfer-Ende beherzt nach. Schlussendlich haut Schuhen die Kugel in die Ferne.
  • 2'
    :
    In der Folge bemüht sich auch der MSV um den Ball. Inzwischen geht der Regen wieder verstärkt in Schneefall über. Der Winter bäumt sich vielleicht ein letztes Mal auf.
  • 4'
    :
    Dynamo Dresden reagiert ruhig und erspielt sich ebenfalls eine erste Offensivaktion. Eine Ecke von rechts landet auf der linken Seite bei Duljević, der eine Hereingabe jedoch nicht zum Mann bringt.
  • 3'
    :
    Bülter zieht nach zwei Übersteigern gegen Herrmann nach innen, aus 22 Metern folgt ein strammer Rechtsschuss. Heuer Fernandes kann den zentralen Abschluss festmachen.
  • 1'
    :
    Sven Michel strebt über die linke Seite gleich dem Strafraum entgegen, dringt dort ein und wird von Andreas Wiegel gestellt. Der Rechtsverteidiger spielt klar den Ball. Kein Elfmeter - stattdessen Ecke! Diese zieht keine Gefahrensituation nach sich.
  • 2'
    :
    Sofort eine Großchance für die Hausherren! Wooten schickt Behrens mit einem Sahnepass ans rechte Strafraumeck und der SVS-Stürmer ist frei durch. Dynamo-Kepeer Schubert muss liefern und verhindert das 0:1 mit den Füßen!
  • 1'
    :
    Wenig einladend zeigt sich das Wetter in Ostwestfalen. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt schneite es bis eben. Dennoch haben sich mehr als 11.000 Zuschauer in der Benteler Arena eingefunden. Der Rasen hinterlässt einen recht guten Eindruck.
  • 1'
    :
    Und los! Der Ball rollt und wird nach dem Anstoß von Dresden getragen. Die Gäste tragen dunkle Jerseys, der SVS setzt auf ein weißes Dress.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! Magdeburg hat in blauen Trikots angestoßen, Darmstadt ist in Weiß unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Mittlerweile versammeln sich all unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Spielführer Uwe Hünemeier und Gerrit Nauber stehen zur Platzwahl bereit. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
  • :
    Nun gilt unser Interesse den Schiedsrichtern. Für einen geregelten Ablauf des Spiels soll zuvorderst Florian Badstübner sorgen. Der 28-jährige Referee steht vor einem 24. Einsatz in der 2. Bundesliga. Dabei gehen ihm die Assistenten Patrick Hanslbauer und Roman Potemkin zur Hand.
  • :
    Beenden die Sachsen ihre Schreckensbilanz beim SVS? In wenigen Minuten wissen wir mehr!
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Christian Dietz. Für den 34-Jährigen ist es der sechste Saisoneinsatz in der 2. Bundesliga, er pfiff Magdeburg (4:4 in Paderborn, 6. Spieltag) und Darmstadt (1:2 gegen den Hamburger SV, 9. Spieltag) jeweils einmal. An den Seitenlinien assistieren Lothar Ostheimer und Johannes Huber, vierter Offizieller ist Bastian Börner.
  • :
    Im ersten Aufeinandertreffen dieser Saison zwischen beiden Mannschaften feierte der MSV einen 2:0-Heimsieg gegen Paderborn. Cauly Oliveira-Souza und Borys Tashchy erzielten am zwölften Spieltag Anfang November die Tore.
  • :
    Torsten Lieberknecht "kann Paderborn einfach nur loben. Mit ihrer Qualität sind sie für mich definitiv ein Aufstiegskandidat. Wir müssen uns mit viel Frische in die Aufgabe werfen. Wir haben jetzt schon einige Hindernisse überwunden, das sollte uns jetzt noch mehr Aufschwung geben." Steffen Baumgart möchte "das Spiel mit unseren Mitteln gewinnen. Dabei werden wir uns jede Torchance hart erarbeiten müssen. Ich erwarte ein intensives, zweikampfbetontes Spiel."
  • :
    Auf der Gegenseite stellt sich die aktuelle Paderborner Serie nicht sonderlich eindrucksvoll dar. Lediglich drei Spiele sind die Ostwestfalen ungeschlagen. Anfang März kassierten die Jungs von Steffen Baumgart Niederlagen in Aue und zu Hause gegen St. Pauli.
  • :
    Aktuell besitzt Dresden ein Polster von sechs Punkten auf den Relegationsrang und kann heute einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Besondere Motivation erhalten die Schwarz-Gelben beim Blick auf die Statistik gegen Sandhausen: Dresden gastierte siebenmal im Hardtwaldstadion und siegte nicht ein einziges Mal (drei Remis, vier Niederlagen).
  • :
    Tabellarisch kann es hier heute brisant werden. Der 1. FC Magdeburg hat die Möglichkeit, den Relegationsplatz zu verlassen - sofern der SV Sandhausen im Parallelspiel nicht gegen Dynamo Dresden gewinnt. Bei einem Sieg der Hausherren würde es für Darmstadt wieder eng werden, aktuell haben die Lilien ein Sechs-Punkte-Polster auf Tabellenplatz 16. "Unsere aktuelle Punktzahl reicht nicht, aber wir haben die Qualität und Mentalität, um die nötigen Zähler zu holen", ist Dimitrios Grammozis überzeugt.
  • :
    Duisburg wartet seit vier Begegnungen auf einen Sieg. Allerdings verloren die Zebras jüngst auch dreimal nicht. Der letzte Dreier gelang Anfang März gegen Magdeburg. Auswärts spielten die Meidericher dreimal in Serie unentschieden, sind aber sechs Partien ohne Sieg. Den letzten vollen Erfolg in der Fremde feierte man im November in Bielefeld.
  • :
    Während die Grundstimmung am Hardtwaldstadion durchweg positiv ist, schleppt sich Dynamo Dresden eher von Spieltag zu Spieltag. Die Sachsen sind unter dem neuen Trainer Chrsistian Fiél zwar ungeschlagen, durften in den fünf Partien aber auch nur einmal jubeln. Zuletzt spielte die SGD gegen Union Berlin und Greuther Fürth jeweils 0:0.
  • :
    Doch die Vorzeichen gestalten sich eindeutig. Der zweitbeste Angriff der Liga stellt die schwächste Defensive auf die Probe. Stattliche 22 Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften. Die zweitbeste trifft auf die schlechteste Rückrundenmannschaft.
  • :
    Die Kulisse in Magdeburg ist besonders, findet Dimitrios Grammozis. "Die Jungs freuen sich auf volle Ränge und die Atmosphäre", sagt Darmstadts Coach. Man trifft heute auf eine Mannschaft, die den Trend (drei Spiele in Folge ungeschlagen) auf ihrer Seite hat. "Natürlich hat Magdeburg Selbstvertrauen. Aber auch wir fahren selbstbewusst dorthin und freuen uns auf das Spiel."
  • :
    Ein paar Sorgen bereitet Uwe Koschinat das schwarz-weiße Lazarett, das momentan prominent besetzt ist und mit Stefan Kulovits einen Schwerverletzten besitzt. Der SVS-Captain erlitt in der Trainingswoche einen Bruch des Wadenbeins und fällt für den Rest der Saison aus. Auch Flügelspieler Rúrik Gíslason (Muskelprobleme) kann nicht mitmischen und fehlt dem SVS für mindestens zwei Spiele.
  • :
    Tabellarisch treffen Welten aufeinander. Auf der einen Seite schnuppert der Fünfte am Aufstieg – oder zumindest am Relegationsplatz, der gerade vier Punkte entfernt ist. Dem gegenüber steht der Vorletzte, der am Mittwoch gerade erst im Nachholspiel gegen Köln aufhorchen ließ und beim spektakulären 4:4 ein Remis ergatterte. So fehlen dem MSV jetzt nur noch vier Zähler zum rettenden Ufer.
  • :
    Michael Oennings Aufstellung verwundert, immerhin wurde seinen Spielern am Montagabend einiges abverlangt. "Es war wenig Zeit zur Regeneration", weiß auch der Coach. Trotzdem ist er überzeugt, dass die ausgewählten Akteure die nötige Frische mitbringen. Nun muss nur noch die Einstellung stimmen. "Auch gegen Darmstadt sollte die Motivation die selbe sein wie zuletzt gegen den HSV. Es wird ein anderes Spiel, aber wir wissen was wir draufhaben", sagt Oenning.
  • :
    Lediglich eine Umstellung nimmt Torsten Lieberknecht nach dem Nachholspiel am Mittwoch vor, ist aufgrund eines Muskelfaserrisses bei Lukas Fröde dazu gezwungen. Dafür rutscht Ahmet Engin in die Duisburger Startelf.
  • :
    Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel gibt es auf Seiten der Gastgeber zwei Veränderungen. Anstelle von Klaus Gjasula und Kai Pröger, die heute beide auf der Bank Platz nehmen werden, rücken Babacar Gueye und Bernard Tekpetey in die Paderborner Anfangsformation.
  • :
    Gegen Dynamo Dresden will der SVS den verpassten Sieg nachholen und den Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen weiter ausbauen. Trainer Uwe Koschinat geht auf Sieg: "Wir haben das Ziel am Samstag einen Dreier zu holen", sagte der Coach auf der Pressekonferenz.
  • :
    Allzu häufig liefen sich die beiden Mannschaften noch nicht über den Weg. In der ersten Runde des DFB-Pokals stand man sich im letzten Jahr erstmals gegenüber, Darmstadt gewann durch einen verwandelten Strafstoß von Tobias Kempe (3.) mit 1:0 in Magdeburg. Das Ligahinspiel entschieden die Lilien ebenfalls für sich, nach Toren von Serdar Dursun (43.), einem Eigentor von Nico Hammann (60.) und einem Treffer von Ex-Kapitän Aytac Sulu (80.) setzte sich Darmstadt mit 3:1 durch. Marius Bülter (71.) machte die Partie kurzzeitig spannend.
  • :
    Rund um das Hardtwaldstadion ist die Hoffnung auf den Klassenerhalt wieder groß. Die Sandhäuser sind pünktlich zum Saisonfinale zurück in der Spur und feierten zwischenzeitlich einen Lauf mit drei Siegen am Stück. Am vergangenen Wochenende gegen Paderborn verhinderte erst ein Elfmeter in der Nachspielzeit den vierten Sieg in Serie.
  • :
    In Magdeburg schöpfte man durch einen 2:1-Auswärtserfolg in Hamburg neuen Mut, Trainer Michael Oenning vertraut für das heutige Spiel exakt der gleichen Startelf. Sein Pendant Dimitrios Grammozis muss hingegen reagieren, bei der jüngsten 2:1-Niederlage in Fürth sah Yannick Stark seine fünfte gelbe Karte. Zudem fällt Marcel Franke verletzungsbedingt aus. Das Duo wird von Maximilian Wittek und Christoph Moritz ersetzt. Auch Joevin Jones darf heute beginnen, er verdrängt Johannes Wurtz auf die Bank.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen zur 2. Liga! Im Unterhaus steigt um 13 Uhr das Duell zwischen dem SV Sandhausen und Dynamo Dresden. Holt der wiedererstarke SVS erneut Punkte für den Abstiegskampf oder behalten die Sachsen die Oberhand?
  • :
    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga! Im Rahmen des 29. Spieltages beschäftigt uns an dieser Stelle die Partie zwischen dem SC Paderborn und dem MSV Duisburg. Ab 13:00 Uhr soll in der Benteler Arena der Ball rollen.
  • :
    Herzlich willkommen zum 29. Spieltag der 2. Bundesliga! Der abstiegsbedrohte 1. FC Magdeburg empfängt heute den SV Darmstadt 98. Anstoß ist um 13:00 Uhr.
Anzeige