Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Hamburger SVHSVHamburger SV2:3SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 98
13:00SV SandhausenSVSSV Sandhausen4:0FC St. PauliSTPFC St. Pauli
13:00Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden1:11. FC MagdeburgFCM1. FC Magdeburg

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC St. Pauli kassiert eine weitere Klatsche und unterliegt auch dem SV Sandhausen mit 0:4. Nach einem ereignisarmen ersten Durchgang hatte es bereits 2:0 für des SVS gestanden, der nach schwacher Anfangsphase besser in die Partie kam und aus einer starken Defensive heraus zu den richtigen Momenten traf. Die Gäste dürften sich in der Halbzeitpause einiges vorgenommen haben, wurden aber kalt erwischt. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel stand es plötzlich 0:4 und die Messe war gelesen. Weil Sandhausen im weiteren Spielverlauf etwas zurückschaltete kam Pauli zwar noch zu ein paar Chancen, geht aber als verdienter Verlierer vom Rasen. Während Sandhausen mit diesem Erfolg sogar die Abstiegsränge verlässt, können die Kiezkicker den Patzer von Union Berlin nicht nutzen und liegen weiterhin vier Zähler hinter dem Relegationsplatz zurück.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Und dann sind wir durch, der Elb-Clasico endet mit einem gerechten 1:1-Unentschieden! Das verheißungsvolle Ostderby zwischen Dynamo Dresden und dem 1. FC Magdeburg schenkte uns heute kämpferische und leidenschaftliche 90 Minuten ohne die ganz großen Chancen. Die Hausherren hatten insgesamt mehr von der Partie und drückten Magdeburg lange Zeit mit Passsicherheit in die eigene Hälfte. Richtig torgefährlich wurde das Team von Cristian Fiél trotz der spielerischen Überlegenheit aber nicht und kassierte in der 43. Minute sogar die kalte Dusche und das 0:1. Im zweiten Teil des Derbys änderte sich nur wenig und Dresden prallte immer wieder an der soliden FCM-Abwehr machtlos ab. Der FCM blieb seiner Spielidee treu und hoffte insgeheim auf einen weiteren, tödlichen Tempogegenstoß zum 0:2. Dieser blieb jedoch aus und Dynamo erzielte in der 86. Minute durch Röser doch das versönliche 1:1.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Pfiffe im Volksparkstadion! Dank einer, vor allem kämpferisch, überragenden zweiten Halbzeit dreht der SV Darmstadt 98 einen 0:2-Pausenrückstand und gewinnt am Ende gar nicht mal unverdient mit 3:2. Bis zur Pause deutete überhaupt nichts daraufhin, dass der HSV das Ding verlieren könnte. Zu deutlich war die Überlegenheit der Rothosen. Aber sie haben es in den ersten 45 Minuten verpasst mit einem dritten Tor den Deckel drauf zu machen. So blieben die Lilien im Spiel und kamen wie ausgewechselt aus der Kabine. Spätestens nach dem frühen Anschlusstreffer glaubten beim SV98 dann wieder alle daran, dass mindestens ein Punktgewinn drin ist. Durch einen traumhaften Freistoß von Tobias Kempe gelang Darmstadt dann auch der Ausgleich. Doch im Anschluss rannten die Hausherren noch einmal an und schienen den Siegtreffer erzwingen zu wollen. Allerdings fiel der dann, mit der letzten Aktion des Spiels, auf der anderen Seite, weil Marvin Mehlem seine technische Klasse unter Beweis stellte. Dadurch bleibt dem HSV der Sprung an die Tabellenspitze verwehrt und sie können den Patzer von Union Berlin nicht nutzen, um ihren Vorsprung auszubauen. In der Länderspielpause haben sie jetzt aber Zeit neue Kräfte zu sammeln und können es dann in Bochum besser machen. Die Lilien dürfen hingegen den zweiten Sieg in Folge bejubeln und sich ein Stück weiter von den Abstiegsrängen entfernen. Für sie geht es nach der Pause gegen Regensburg.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Giorgi Loria (1. FC Magdeburg)
    Der FCM-Schlussmann macht aus der Szene etwas mehr als nötig und erhält für seinen temperamentvolles Ausraster nochmal Gelb.
  • 90'
    :
    Nein, es bleibt wohl beim 1:1! Loria wird wird beim Standard attackiert und geht zu Boden. Stürmerfoul!
  • 90'
    :
    Dynamo wittert die allerletzte Chance! Möschl bewirkt auf der linken Seite eine letzte Ecke und feuert die eigene Fankurve an!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Mehlem (SV Darmstadt 98)
    Für das Trikotausziehen im Zuge seines Jubels sieht er die Gelbe Karte, das dürfte ihm allerdings egal sein.
  • 90'
    :
    Noch 60 Sekunden! Der 1. FC Magdeburg wechselt nochmal doppelt, dann springt die Stadionuhr auf 92:00 Minuten.
  • 90'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:3 durch Marvin Mehlem
    Spiel gedreht! Dursun verlängert einen hohen Ball per Kopf auf Mehlem. Der zieht mit voller Überzeugung von links in die Mitte, schließt aus knapp 18 Metern mit rechts ab und überwindet damit nicht nur van Drongelen, sondern auch Pollersbeck und trifft perfekt ins linke untere Eck.
  • 90'
    :
    Mangala spielt den Ball perfekt rechts raus auf Jatta. Der macht noch ein paar Schritte und will das Ding dann mit viel Wucht zu Holtby spielen. Aber ein Darmstädter steht im Weg und blockt ab.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg -> Marcel Costly
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg -> Björn Rother
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 90'
    :
    Chahed kommt auf Seiten der Blau-Weißen für die letzten Sekunden und erhält den Ball direkt auf den Fuß. Der neue Mann donnert nach einem Eckball aus zentralen 18 Metern auf die Kiste und verzieht um zwei Meter.
  • 90'
    :
    Serdar Dursun mit einer starken Leistung. Immer wieder behauptet der gebürtige Hamburger den Ball sehr gut und zieht jetzt auch noch einen Freistoß, der seiner Mannschaft nochmal wichtige Zeit schenkt.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg -> Tarek Chahed
  • 88'
    :
    Der Hamburger SV drängt den SV98 plötzlich wieder hinten rein und hat Torchance auf Torchance. Der dritte Treffer der Hausherren liegt im Moment ein wenig in der Luft.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg -> Philip Türpitz
  • 88'
    :
    Wir bekommen wir jetzt ein Finale furioso? Die Dynamo-Fans verwandeln das Rudolf-Harbig-Stadion in einen regelrechten Hexenkessel und wollen ihr Team jetzt auch noch zum Sieg schreien.
  • 86'
    :
    Douglas Santos bringt die Kugel mal wieder von links in die Mitte. Dort kann ein Darmstädter noch gerade eben vor Holtby klären. Doch der Ball bleibt beim HSV. Über Jatta gelangt die Murmel bei Mangala. Der erneut zum Abschluss kommt. Sein Schuss mit dem rechten Innenrist tickt kurz vor dem Tor noch einmal auf, aber Heuer Fernandes ist zur Stelle.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen -> Felix Müller
  • 87'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen -> Philipp Förster
  • 87'
    :
    Frohe Kunde erreicht Sandhausen auch aus Dresden, wo Magedeburg soeben den Ausgleich kassiert hat. Damit liegen die Sandhäuser aktuell sogar auf dem 15. Platz.
  • 86'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 1:1 durch Lucas Röser
    Und dann jubeln die Dresdner doch noch! Dynamo macht es Magdeburg nach und trifft mit der bisher einzigen, richtigen Offensiv-Aktion: Atik wird am linken Strafraum-Eck nicht unter Druck gesetzt und flankt einmal quer durch die Gefahrenzone. Röser wartet am rechten Alu und bringt den Ball mit dem Hinterkopf hinter die Linie!
  • 84'
    :
    Die Körpersprache und das Momentum sprechen plötzlich für die Gäste! Die Blau-Weißen werfen sich in jeden Zweikampf und setzen den Hamburgern damit ordentlich zu.
  • 84'
    :
    Trotz des Ergebnisses spielen beide Mannschaften bis zum Schluss auf ein weiteres bzw. erstes Tor. Die Partie trudelt nicht einfach so aus.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli -> Ryo Miyaichi
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli -> Kevin Lankford
  • 85'
    :
    Jetzt oder nie, es geht in die Crunch Time! Dynamo will auf der rechten Seite bis auf die Torauslinie marschieren und der neue Magdeburger Ignjovski macht sofort einen Strich durch die Rechnung. Der FCM-Wechselspieler begeht sein erstes Foul und erneut ticken die Sekunden...
  • 83'
    :
    Nun wechselt auch Michael Oenning und entscheidet sich für den routinierten Ex-Freiburger Aleksandar Ignjovski.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Magdeburg -> Aleksandar Ignjovski
  • 82'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Magdeburg -> Michel Niemeyer
  • 82'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:2 durch Tobias Kempe
    Da ist der Ausgleich! Tobias Kempe, der Standard-Spezialist der Lilien, macht das bockstark. Den Freistoß von der linken Strafraumecke zirkelt er perfekt über die Mauer in den Knick.
  • 80'
    :
    Die Minuten gehen dahin und Philip Türpitz schreitet zur nächsten FCM-Ecke. Der Magdeburger wirft von den SGD-Fans wieder mit Papier beworfen und räumt erstmal in aller Ruhe auf. Werfen sollten die Dresdner sicherlich nichts, diese Provokation von Türpitz ist aber ebenso unnötig.
  • 80'
    :
    Dimitrios Grammozis setzt ein klares Zeichen! Für den defensiven Victor Pálsson kommt der Angreifer Johannes Wurtz.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Johannes Wurtz
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Victor Pálsson
  • 78'
    :
    Letzter Wechsel der Hanseaten: Pierre-Michel Lasogga hat sich wie immer aufgerieben und sich bis aufs Letzte verausgabt. Für ihn kommt das Hamburger-Juwel Jann-Fiete Arp.
  • 80'
    :
    Die Hintermannschaft hingegen ist beim FC St. Pauli heute extrem kopflos. Förster, Zenga und auch Behrens dürfen innerhalb kürzester Zeit ihr Glück versuchen, ohne das die Gäste das Leder geklärt bekommen. Letzterer verfehlt den Kasten schlussendlich nur knapp.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV -> Jann-Fiete Arp
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV -> Pierre-Michel Lasogga
  • 78'
    :
    Zumindest mal wieder ein Abschluss der Rothosen. Über die beiden eingewechselten Holtby und Ito geht es auf links nach vorne. Am Ende bekommt Mangala die Pille. Sein zentraler Schussversuch ist allerdings kein Problem fürHeuer Fernandes.
  • 77'
    :
    Quo vadis Dynamo Dresden? Die Hausherren sind im Elb-Clasico weiterhin 0:1 hinten und bringen den 1. FC Magdeburg kaum ins Wanken. Der Wille der Schwarz-Gelben ist deutlich zu erkennen. Was fehlt, sind die fußballerischen Lösungen.
  • 76'
    :
    Eine Viertelstunde ist noch zu spielen. Darmstadt drückt immer mehr auf den Ausgleich und auch die Einwechselungen von Ito und Holtby sind bei den Hamburgern verpufft. Es scheint bis zum Schluss spannend zu bleiben.
  • 76'
    :
    Zumindest einen Ehrentreffer hätten die Gäste sich mittlerweile verdient, denn auch wenn heute recht wenig zusammenläuft versuchen es die Kiezkicker weiter.
  • 74'
    :
    Gelbe Karte für Aias Aosman (Dynamo Dresden)
    Der Dynamo-Tross durchbricht die Abwehr-Formation der Blau-Weißen nicht mal im Ansatz und muss zudem stets auf gefährliche Konter der Magdeburger aufpassen. Aosman sieht einen solchen schon aufflackern und entscheidet sich lieber für das taktische Foul.
  • 73'
    :
    Helfen Dynamo vielleicht Standards? Eher nicht! Ebert tritt nach weiteren, unauffälligen Minuten zum Eckball an und zwirbelt das Leder direkt in die Arme von Loria.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen -> Kevin Behrens
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen -> Denis Linsmayer
  • 73'
    :
    Darmstadt hat sich in das Spiel zurück gekämpft und sich die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen mittlerweile auch vollkommen verdient. Vom HSV kommt hingegen kaum noch etwas nach vorne.
  • 71'
    :
    Wie schnell das geht! Torhüter Loria (!) wirft die Kugel ab und nach einem einzigen Kopfball ist Magdeburg schon fast auf und davon. Türpitz steckt am linken Flügel zu Lohkemper durch und Schubert muss mit einem großen Schritt nach vorn alles riskieren. Der Dynamo-Schlussmann stemmt sich gegen Lohkemper und blockt in höchster Not ab!
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Förster (SV Sandhausen)
    Der zweifache Torschütze langt gegen Møller Dæhli hin und sieht dafür eine berechtigte Gelbe Karte. Gerade ob des Spielstandes war das durchaus unnötig.
  • 70'
    :
    Auch wenn Pauli zwanzig Minuten vor dem Ende alles im Griff hat, ist in dieser Partie natürlich nichts mehr zu holen für die Hamburger.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Sören Bertram
  • 70'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Marcel Heller
  • 70'
    :
    SGD-Oberhaupt Fiél zieht auch seinen dritten Joker und bringt nun auch noch Röser.
  • 70'
    :
    Pfosten durch Yannick Stark! Nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld kann Bates nur gerade eben klären. Sein Kopfball gerät per Bogenlampe aber zur Vorlage für Stark. Der defensive Mittelfeldspieler geht knapp 20 Meter vor dem Kasten volles Risiko und nimmt das Ding volley. Der Ball kracht an den Innenpfosten und geht knapp vor der Linie quer durch den Fünfer, bevor der HSV klären kann.
  • 68'
    :
    Kluge Freistoßvariante der Hamburger! Den Standard aus dem Halbfeld führen sie schnell kurz aus und plötzlich hat Douglas Santos ganz viel Grün vor sich. Aus rund 16 Metern probiert es der Brasilianer, aber scheitert an Heuer Fernandes. Zwar kann der den Ball nur abklatschen lassen doch er ist auch vor Holtby wieder am Spielgerät.
  • 69'
    :
    Bei den Gastgebern hat der starke Fabian Schleusener seinen verdienten Feierabend. Für ihn ist mit Erik Zenga nun nochmal frischer Wind mit in der Partie.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Lucas Röser
  • 69'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Moussa Koné
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen -> Erik Zenga
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen -> Fabian Schleusener
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Charles-Elie Laprévotte (1. FC Magdeburg)
    Vollkommen überzogenes Tackling und die nächste Dunkelgelbe! Jetzt verliert Laprévotte das Maß und schickt Möschl mit einem unnötigen Scherenschlag ins Seitenaus. Teilweise hat der Ref schon Glück, dass die Partie nach solchen Aktionen nicht aus dem Ruder gerät.
  • 65'
    :
    Mit Lewis Holtby bringt Hannes Wolf einen richtigen Mentalitätsspieler, der seine Mitspieler wieder pushen soll. Für ihn muss der heute sehr gute Berkay Özcan den Platz verlassen.
  • 65'
    :
    Will Dynamo beim Ost-Derby etwas mitnehmen, muss jetzt langsam etwas kommen. Dresden hat weiter den Ball und das Kommando, doch bleibt damit stets harmlos und ideenlos.
  • 64'
    :
    St. Pauli kontert nun selber mal gefährlich. Møller Dæhli findet Zander, der die Kugel über Schuhen lupft. Gislason ist jedoch zurückgeeilt und rettet auf der Linie.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV -> Lewis Holtby
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV -> Berkay Özcan
  • 63'
    :
    Jatta ist selbst mit Ball am Fuß zu schnell für Holland. Dadurch ergibt sich eine gute Kontersituation für die Hausherren, aber das Anspiel auf Lasogga kommt nicht an.
  • 63'
    :
    Fiél verstärkt seine Offensive erneut und wirft nun Youngster Osman Atilgan ins Rennen.
  • 63'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Osman Atilgan
  • 63'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Jannik Müller
  • 62'
    :
    Darmstadt ist mit sichtlich mehr Mut und Selbstvertrauen in die zweite Halbzeit gekommen. Sie setzen die Hanseaten jetzt auch früh unter Druck und rücken bei eigenen Angriffen mit mehr Spielern nach vorne.
  • 61'
    :
    Nun wird der Sandhäuser Strafraum massiv belagert. Die Gäste feuern aus allen Rohren, haben nun auch sehr viel Platz. Sandhausen hat wohl aber auch einen Gang zurückgeschaltet.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Michel Niemeyer (1. FC Magdeburg)
    Wenn es knallt, dann richtig. Nach der Gelben gegen Kreuzer und Nikolaou trägt sich nun auch Niemeyer auf dem Spielberichtsbogen ein und erhält für ein hartes Foul im Mittelfeld eben den Karton.
  • 60'
    :
    ...schneller! Die Blau-Weißen kontern Dynamo wie geplant aus und erzielen fast das 0:2. Bülter ist rechts schon durch sucht den völlig blanken Lohkemper mit einem Querpass. Das lange Bein von Müller verhindert das tödliche Abspiel!
  • 59'
    :
    Ito direkt mit seinem ersten Abschluss! Die erste Hereingabe von Mangala können die Lilien noch blocken, doch die Rothosen setzen nach. Über Douglas Santos landet die Kugel dann beim eingewechselten Japaner, der es von links im Strafraum mit einem Schlenzer aufs lange Eck probiert und sein Ziel nur ganz knapp verpasst.
  • 59'
    :
    Wer hat die Idee? Dresden treibt die Ballbesitz-Quote wieder in die Höhe und sucht händeringend nach Lücken. Magdeburg ist da etwas geradliniger und...
  • 58'
    :
    Pauli kommt beinahe zum Anschlusstreffer. Aus dem Nichts hat Diamantakos auf einmal viel Grüne Wiese vor sich und kann frei abschließen. Schuhen im Kasten der Gäste bekommt rechtzeitig die Beine zu und verhindert den Tunnel.
  • 57'
    :
    Hannes Wolf reagiert auf die Geschehnisse der zweiten Halbzeit. Für den sehr bemühten Narey kommt Ito in die Partie. Der junge Japaner soll mit seiner Schnelligkeit für frischen Wind in der HSV-Offensive sorgen.
  • 57'
    :
    Gute Phase der Gastgeber, die den Druck jetzt hochhalten und schneller zum Abschluss kommen. Magdeburg lässt mehr zu, erhält durch die Aggressivität der SGD aber auch mehr Raum zum Kontern.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV -> Tatsuya Ito
  • 57'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV -> Khaled Narey
  • 57'
    :
    Man darf allerdings auch nicht Vergessen, dass Sandhausen hier ein super Spiel macht. Die Gastgeber lassen hinten überhaupt nichts zu und treffen vorne mit jeder Torchance.
  • 55'
    :
    Plötzlich ist es still im Stadion. Die Hamburger haben wie aus dem Nichts die Kontrolle verloren und den Anschlusstreffer kassiert.
  • 55'
    :
    Dynamo bleibt am tonangebend und löst die nächste Angriffswelle aus! Wahlqvist wird von den Blau-Weißen am rechten Strafraum-Eck sträflich übersehen und kann in aller Ruhe den Querpass spielen. Duljević nimmt den Volley aus elf Metern und Müller wirft sich in die Schussbahn!
  • 53'
    :
    Der FC St. Pauli wirkt komplett verunsichert. Für die Gäste scheint das 0:4 in der Vorwoche ein Wirkungstreffer gewesen zu sein. Dass es nun gegen einen Abstiegskandidaten erneut nach einer Klatsche aussieht, macht es sicherlich nicht besser.
  • 53'
    :
    Heiße Nummer! Duljević bugsiert das Leder von linken Außenrand konsequent zur Mitte, wo Erdmann herbe Problem bei der Ballannahme hat. Der FCM-Innenverteidiger schlägt ein Luftloch und Koné lauert bereits auf den geschenkten Rebound. Am Ende rettet sich Erdmann mit einem zweiten Versuch.
  • 52'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli -> Dimitrios Diamantakos
  • 52'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli -> Jeremy Dudziak
  • 51'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli -> Alexander Meier
  • 51'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli -> Johannes Flum
  • 51'
    :
    "Hauptsache ich hab den Stoff", denkt sich Barış Atik und hört sogar im Sinkflug nicht auf, am Trikot von Jan Kirchhoff zu ziehen. Der Magdeburger geht mit entnervten Blick zu Boden und erhält den Freistoß.
  • 52'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:1 durch Marvin Mehlem
    Die Lilien sind zurück im Spiel! Rechts auf Höhe der Mittellinie tunnelt Herrmann seinen Gegenspieler und spielt dann weiter auf Stark. Der haut die Kugel direkt weit nach Linksaußen. Da beim HSV die Zuordnung überhaupt nicht passt ist Mehlem dort komplett alleine, zieht in den Strafraum und überwindet Pollersbeck gekonnt mit links.
  • 49'
    :
    Spielt Türpitz schon mit der Uhr? Der FCM-Angreifer lässt sich bei einem Eckball von rechts extrem viel Zeit und befreit den Boden erstmal von den Schnipseln der Dynamo-Choreo. Finden die Dresdner etwas provokant...
  • 49'
    :
    Der Nordklub geht den zweiten Durchgang mit viel Spielkontrolle, aber wenig Risiko an. Dadurch hat sich vor den Toren noch nichts ergeben. Nur eine Flanke von Darmstadt kam gefährlich in den Strafraum. Doch Pollersbeck schnappte sich diese locker.
  • 49'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 4:0 durch Philipp Förster
    Das gibt es doch nicht! Sandhausen erhöht auf 4:0! Förster marschiert ungestört in den Sechzehner und verzögert mehrfach den Schuss. Genau als Avevor die Beine aufmacht, feuert der Torschütze dem Abwehrmann die Kugel durch selbige und versenkt unten rechts zur möglichen Entscheidung.
  • 47'
    :
    Neue Halbzeit, altes Bild: Dynamo ist vor dem blau-weißen Strafraum positioniert und kommt einfach nicht durch. Auch der neue Patrick Möschl bleibt hängen und läuft sich am linken Feldrand an Perthel fest.
  • 46'
    :
    Es geht in die zweiten 45 Minuten und SGD-Coach Fiél wechselt mit Wiederanpfiff. Der verwarnte Kreuzer geht vom Feld, Möschl kommt.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Gelingt dem HSV erneut so ein guter Start oder kann Darmstadt dieses Mal dagegen halten?
  • 46'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 3:0 durch Fabian Schleusener
    War das die Entscheidung? Nach 21 Sekunden erhöht Sandhausen auf 3:0! Gislason schickt Diekmeier auf die Reise, der erneut zu viel Platz hat und abermals eine tolle Flanke in die Mitte bringt. Dort schraubt sich Schleusener hoch und nickt zum 3:0 ein.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Patrick Möschl
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Niklas Kreuzer
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pünktlich schickt Schiedsrichter Florian Badstübner die Mannschaften in die Kabinen. Dank einer furiosen Anfangsphase führt der Hamburger SV hochverdient mit 2:0 gegen den SV Darmstadt. Von der ersten Sekunde an war der HSV voll da und setzte bereits in der zweiten Minute das erste Ausrufezeichen. Ein Freistoß von Douglas Santos knallte jedoch nur an die Latte. Nur einige Augenblicke später machte es Jatta dann besser und erzielte die frühe Führung. Auch im Anschluss ließen die Rothosen kein bisschen nach und konnten durch ein Elfmetertor von Lasogga erhöhen. Erst mit dem zwei Tore Vorsprung im Rücken zogen sie sich ein bisschen zurück und überließen auch den Lilien mal den Ball. Wirklich gefährlich vor den gegnerischen Kasten kamen die jedoch nicht. Da es die Hausherren allerdings verpasst haben mit einem möglichen dritten Treffer den Deckel drauf zu machen bleibt es spannend. Denn gelingt Darmstadt der Anschlusstreffer ist plötzlich wieder alles drin.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt der SV Sandhausen etwas überraschend aber nicht gänzlich unverdient mit 2:0 gegen den FC St. Pauli. Nachdem die Gäste in der Anfangsphase mehr von der Partie hatten, wurde Sandhausen immer mutiger und konnte für ein ausgeglichenes Spiel sorgen. Beide Mannschaften neutralisierten sich dann über weite Strecken, ehe Sandhausen mit der ersten echten Chance für das 1:0 sorgte. St. Pauli wurde danach zwar wieder etwas besser, blieb aber weiter komplett ungefährlich. Mit einem Konter kassierten die Hamburger dann noch den zweiten Treffer und müssen im zweiten Durchgang nun mächtig liefern, um noch etwas zählbares mitnehmen zu können.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Und mit diesem Knaller geht es in die Kabinen! Dynamo Dresden hat den 1. FC Magdeburg beim Elb-Clasico über 40 Minuten klar im Griff und kassiert kurz vor der Hälfte das überraschende 0:1. Die Gastgeber steckten einen schwungvollen Beginn der Gäste zunächst unbeeindruckt weg und spielten sich wenig dominant in der FCM-Hälfte fest. Magdeburg wurde stellenweise sehr passiv, kündigte aber auch schon in den harmlosen Zeiten den etwaigen Match-Plan an. Die Idee der Blau-Weißen: defensiv gut stehen und offensiv eiskalt zuschlagen. Nummer sechs Björn Rother hielt sich dran und überraschte die SGD in der 43. Minuten mit einem Last-Minute-Treffer aus dem Nichts. Wollen die Gastgeber im Klassiker etwas mitnehmen, benötigen Koné und Co. im zweiten Durchgang mehr Durchschlagskraft.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Özcan setzt sich an der rechten Strafraumkante sehr gut durch und legt dann raus auf den mitgelaufenen Sakai. Der Kapitän täuscht die Flanke an. Kempe fällt komplett darauf rein und dreht sich weg. Dadurch ist der Weg zur Grundlinie frei, aber mit der Flanke findet der Außenverteidiger keinen Abnehmer.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Und das hätte es schon gewesen sein können! In einer unübersichtlichen Aktion fällt Förster die Kugel vor die Füße, der aus kurzer Distanz knapp daneben zielt.
  • 41'
    :
    Die Hansestädter haben alles im Griff. Kaum erhöhen sie die Intensität kann Darmstadt nur noch reagieren. Die Hausherren scheinen noch vor der Pause das Ding zu machen zu wollen.
  • 43'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 2:0 durch Philipp Förster
    Sandhausen kontert und erhöht auf 2:0! Nach einem eigenen Eckball werden die Gäste einfach überrannt. Gislason gewinnt den Zweikampf gegen Møller Dæhli und schickt mit einem herrlichen Pass Förster auf die Reise. Dieser zieht in den Strafraum und versenkt herrlich mit dem linken Fuß.
  • 43'
    :
    Tooor für 1. FC Magdeburg, 0:1 durch Björn Rother
    Schock für Dresden: Magdeburg geht in Front! Bülter genießt am linken Sechzehner-Ende eine Menge Freiraum und schiebt die Kugel hart und quer durch den Fünfer. Rechts übersehen die Hausherren Rother, und genau der macht dann auch das 0:1! Der Blau-Weiße hält den Fuß rein und der Ball geht über den Innenpfosten in die Maschen.
  • 40'
    :
    Kein Durchkommen! Nun will auch der Siebener der SGD für Furore sorgen: Niklas Kreuzer probiert es am linken Strafraum-Eck mit Gewalt und will gegen Charles-Elie Laprévotte mit dem Kopf durch die Wand. Der Franzose übernimmt im Sprichtwort die Rolle der Wand und bleibt einfach stehen!
  • 41'
    :
    Pauli ist nach dem Tor wieder besser und kann Sandhausen in der eigenen Hälfte einschnüren. Es fehlt jedoch jegliche Kreativität, um beispielsweise einen Alex Meier in Szene zu setzen.
  • 39'
    :
    Erneut wird es nach einem ruhenden Ball gefährlich! Özcan bringt einen Eckstoß von rechts an den Fünfer. Dort verpasst zwar Bates, doch hinter ihm kommt sein Innenverteidiger-Kollege van Drongelen angeflogen. Da der Niederländer die Flanke jedoch nicht sieht rauscht sein Kopfball knapp über den Kasten.
  • 38'
    :
    Magdeburg hat das irreguläre Tor gut getan und wird wieder etwas aktiver. Philip Türpitz sieht auf der rechten Außenbahn keinen Freiraum und schwingt das Leder auf Verdacht bis über die Latte. Für das Traumtor fehlt am Ende ein guter Meter...
  • 36'
    :
    Für den hat sich der HSV etwas ausgedacht. Alles versammelt sich im Fünfer vor Daniel Heuer Fernandes und Douglas Santos chippt die Kugel an den ersten Pfosten. Allerdings ist Yannick Stark dazwischen und kann den Ball wegköpfen.
  • 35'
    :
    Douglas Santos wird links vor dem Strafraum nicht angegriffen und probiert es. Sein Schuss aufs lange Eck misslingt zwar, doch ein Darmstädter ist noch dazwischen und es gibt Eckball.
  • 37'
    :
    Marvin Knoll bekommt die Kugel im Rückraum und zieht einfach mal ab. Sein Schuss geht aber in Richtung Stadiondach. Das passt irgendwie zum Spiel der Gäste.
  • 34'
    :
    Darmstadt wird besser! Über links geht es nach vorne und am Ende kommt Kempe zum Abschluss. Da der Winkel jedoch ziemlich spitz ist scheitert er am gut positionierten Pollersbeck.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Dynamo Dresden)
    Jannis Nikolaou hat von den ewigen Sprints des Felix Lohkemper wohl genug gesehen und haut den Magdeburger im Mittelkreis mit einer Grätsche plump um. Die Derbystimmung heizt sich etwas auf und wir bekommen die erste Rudelbildung zu Gesicht...
  • 35'
    :
    Abseits-Tor von Magdeburg! Der flinke Felix Lohkemper löst sich erneut und transportiert den Ball diesmal sogar mit einem langen Bein bis ins Netz. Das Problem: Bei Ball-Abgabe steht der Siebener erneut im Abseits.
  • 32'
    :
    Früher Wechsel bei den Lilien. Joevin Jones muss runter und ist sichtlich angefressen. Der Flügelspieler verschwindet auch direkt im Kabinengang. Für ihn kommt mit Yannick Stark ein Defensivspieler.
  • 34'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:0 durch Andrew Wooten
    Da ist das 1:0 für die Gastgeber! Diekmeier marschiert die Außenlinie entlang und kann ungestört flanken. Die Hereingabe ist gut und findet den Kopf von Wooten, der sich gegen zwei Gegner durchsetzt und zur Führung einnickt.
  • 33'
    :
    Die Taktik der Blau-Weißen scheint sich mehr und mehr auf Nadelstiche und Konter zu beschränken. Lohkemper lauert auf der Höhe des letzten SGD-Verteidigers auf den tödlichen Pass und steht beim anschließenden Durchbruch trotzdem im Abseits.
  • 32'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Yannick Stark
  • 32'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Joevin Jones
  • 30'
    :
    Kaum misslingt bei den Gästen eine Ballannahme im Spielaufbau ein wenig schon presst der HSV wieder. Özcan kann sich die Murmel sogar holen, aber auch springt der Ball weg und Darmstadt versucht sich wieder.
  • 31'
    :
    Fast die nächste Gelegenheit für Dresden! Magdeburg lässt Dynamo vor der eigenen Zone etwas zu viel Zeit und Aosman kann problemlos nach links auflegen. Kreuzer rast zum Ball, schlägt einen Haken und schießt dann den Magdeburger Müller ab. Die nachfolgende Ecke bringt den Hausherren dann aber nichts ein.
  • 31'
    :
    Sandhausen verbucht die erste Torchance der Partie. Gislason wird auf die Reise geschickt und dann zu spät attackiert. Der Isländer marschiert in den Strafraum und zieht aus halbrechter Position ab. Himmelmann ist schnell unten und pariert diesen Schuss sicher.
  • 27'
    :
    Das Tempo der Anfangsminuten ist komplett verflogen. Das liegt natürlich auch am Ergebnis. Die Gastgeber gehen nicht mehr so früh drauf und lassen den SVD ein wenig ins Spiel kommen.
  • 29'
    :
    Gelbe Karte für Niklas Kreuzer (Dynamo Dresden)
    Etwas zu ungestüm! Kreuzer rasiert Rother in der gegnerischen Hälfte und erhält für sein hartes Einsteigen den Karton. Es ist die fünfte Geber für den Dynamo-Kicker, am nächsten Spieltag wartet eine Zwangspause.
  • 29'
    :
    Torschuss von Dynamo! Ebert ist im Rückraum Wegbereiter und zieht die Magdeburger mit einem Dribbling auf sich. Es folgt der kurze Pass zu Aosman, der nicht lange fackelt und aus der Drehung draufhält. Loria wirft sich in rechte Ecke und pariert den Flachschuss sicher.
  • 27'
    :
    Weiterhin warten die Zuschauer auf die erste echte Torraumszene. Die beiden Teams halten sich immer noch mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld auf.
  • 25'
    :
    Die Lilien können sich immer besser befreien und finden langsam zum eigenen Spiel. Allerdings steht der HSV hinten gewohnt kompakt und lauert jetzt vermehrt auf Konter.
  • 27'
    :
    Die Entlastung bei Blau und Weiß fällt immer geringer aus und Dresden kann sich vorne festspielen. Haris Duljević sprintet auf der rechten Außenbahn hinter der Kugel hinterher und berührt sie beim Flanken-Ball erst im Aus.
  • 25'
    :
    Kreuzer stiehlt sich um ein Haar frei! Duljević schafft zentral vor der FCM-Gefahrenzone mit einem Lauf viel freies Grün und Kreuzer macht sich das Einlaufen bereit. Als er Ball durch das Fenster fliegt, fehlen Kreuzer zwei Meter.
  • 22'
    :
    Erstmals können sich die Gäste aus Hessen über einen längeren Zeitraum vom Dauerdruck der Hausherren befreien. Mehr als ein deutlich zu hoher Schuss von Kempe springt am Ende aber nicht heraus.
  • 24'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Buchtmann (FC St. Pauli)
    Sandhausen erobert den Ball und möchte kontern. Buchtmann unterbindet dies mit einem Foul an Gislason, welches natürlich eine Gelbe Karte nach sich zieht.
  • 23'
    :
    Dynamo erhält aus dieser Halb-Chance wichtige Erkenntnisse und versucht nun, die FCM-Abwehrreihe mit tiefen Pässen hinter die Innenverteidiger auszuhebeln. Es ist ein Geduldsspiel für die SGD!
  • 20'
    :
    Marvin Mehlem erobert den Ball kurz vor dem gegnerischen Strafraum, läuft noch ein paar Meter ungestört in Richtung Tor und kommt halblinks zum Abschluss. Doch erneut ist David Bates zur Stelle und kann den Schussversuch noch blocken.
  • 21'
    :
    Großartige Tat von Rother! Dynamo hat die Kugel und spielt Handball um den FCM-Strafraum. Mit einem Mal gelangt die Pille jedoch zu Koné, der mitten im Fünfer vollkommen blank ist. Der SGD-Angreifer dreht sich um die eigene Achse und wird erst im allerletzten Moment doch noch von Rother abgegrätscht!
  • 19'
    :
    Die Rothosen haben heute sichtlich Spaß am Spiel. Sie lassen die Gäste überhaupt nicht zur Entfaltung kommen und suchen so schnell wie möglich den Weg in die Offensive. Von daher geht die Führung auch absolut in Ordnung.
  • 19'
    :
    Gute Flanke von Möller Daehli, der am langen Pfosten Lankford sieht. Dieser wird von Dennis Diekmeier aber entscheidend gestört. In der Folge wird der SVS-Kapitän behandelt, kann aber wohl weitermachen.
  • 18'
    :
    Dresden prallt mit dem unaufgeregten Passspiel immer wieder an der FCM-Defensive ab und probiert es jetzt auch mal mit schnellen Pässen in die Spitez. Ebert nimmt einen solchen auf der rechten Seite ab und läuft sich dann in Perthel fest.
  • 16'
    :
    Viel spielt sich im Mittelfeld ab, wo beide Mannschaften sich immer wieder in enge Zweikämpfe verstricken. Wir warten weiter auf die erste richtig dicke Torchance.
  • 16'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 2:0 durch Pierre-Michel Lasogga
    Lasogga macht es eiskalt! Der Top-Stürmer nimmt nur ein paar Schritte Anlauf und hämmert die Kugel dann per Vollspann leicht nach rechts unter die Latte. Da Heuer Fernandes sich für die andere Seite entschieden hat bleibt er ohne Abwehrmöglichkeit.
  • 15'
    :
    Während die Stimmung irgendwo zwischen Anfield und Camp Nou ist, warten wir auf dem Feld noch auf die erste Großchance. Dresden verwaltet in in dieser Phase den Ball und will jeden Vorstoß unbedingt spielerisch aufbauen.
  • 15'
    :
    Elfmeter für den HSV! Narey lässt kurz vor dem Strafraum gleich mehrere Gegenspieler sehr schön stehen und wird dann nach einem Doppelpass mit Özcan von Wittek unfair ausgeblockt.
  • 13'
    :
    Douglas Santos interpretiert seine Rolle des Linksverteidigers wie immer sehr offensiv. Dieses Mal taucht er plötzlich in der Position eines Stürmers frei vor dem Tor auf, wird aber wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen.
  • 12'
    :
    Wie wichtig der Ost-Klassiker ist, zeigt die Geräuschkulisse: Gelangt das Leder vor die Torhüter, geht sofort ein lauter Aufschrei durch das gesamte Stadion. Gänsehaut!
  • 11'
    :
    Für Bakery Jatta geht durch seinen Treffer zum 1:0 ein Traum in Erfüllung. Der Gambier hat erstmals im Volksparkstadion ein Tor erzielen können.
  • 12'
    :
    Mittlerweile sind die Sandhäuser sogar das bessere Team und beherrschen die Partie. Von St. Pauli kommt schon seit einigen Minuten nichts mehr.
  • 9'
    :
    Plötzlich sorgt auch Darmstadt für Gefahr! Dursun kann das Spielgerät links im Strafraum sehr gut behaupten und legt die Pille clever zurück. Den direkten Abschluss von Mehlem kann Bates aber noch zur Ecke abwehren.
  • 10'
    :
    Was macht denn Torhüter Schubert da? Der Dynamo-Keeper geht etwas übermütig aus seiner Kiste und rutscht beim Laufduell mit Türpitz an der linken Sechzehner-Kante unglücklich aus. Der Magdeburger hat das leere Tor vor sich, führt die Kugel mit viel Ballgefühl und findet dann keinen günstigen Winkel für den Schuss ins leere Tor. Glück für Dresden!
  • 9'
    :
    Der vermeintliche Treffer gibt den Gastgebern Auftrieb. Sandhausen spielt nun gut mit und hält die Partie nun offen.
  • 7'
    :
    Wieder die Hausherren! Jatta zieht auf dem linken Flügel bis zur Grundlinie und gibt das Leder dann flach in den Rückraum. Narey läuft perfekt in das Zuspiel und probiert es direkt. Nur weil er den Ball nicht gut trifft kann Heuer Fernandes locker parieren. Sonst hätte es vielleicht schon ein zweites Mal geklingelt.
  • 8'
    :
    Koné bekommt keinen Druck drauf! Kreuzer versendet den nächsten ruhenden Ball und schwingt einen Freistoß von halbrechts ins Zentrum. Koné wirft sich seitwärts rein, gibt dem Leder aber zu wenig Dampf mit.
  • 6'
    :
    Insgesamt ist die Anfangsphase aber deutlich von gegenseitigem Respekt geprägt und beide Teams tasten sich langsam herein. Nach dem guten Auftakt der Magdeburger übernimmt nun die SGD den Ballbesitz.
  • 6'
    :
    Zum ersten Mal traut sich Sandhausen nach vorne und sofort zappelt der Ball im Netz. Nach einem Eckball wird die Kugel genau vor die Füße von Linsmayer geklärt, der aus dem Rückraum trifft. Beim Schuss des Mittelfeldmannes hatte jedoch ein Mitspieler im Abseits und auch im Sichtfeld von Robin Himmelmann gestanden.
  • 5'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Bakery Jatta
    Was für ein Start des HSV! Erneut sorgt ein Freistoß für Gefahr. Dieses Mal bringt Özcan den ruhenden Ball von der linken Seitenlinie an den Fünfer. Dort kann Jatta ungestört zum Kopfball ansetzen und gekonnt zur frühen Führung vollenden. Gegen den Abschluss ins linke Eck ist Heuer Fernandes derweil machtlos.
  • 2'
    :
    Douglas Santos an die Latte! Der brasilianische Linksverteidiger übernimmt den Standard, zirkelt die Kugel perfekt über die Mauer und scheitert nur knapp am Aluminium. Heuer Fernandes hätte da überhaupt keine Abwehrchance gehabt.
  • 4'
    :
    Nun findet sich auch Dynamo zurecht und bewirkt auf der rechten Seite den ersten Eckball der Partie. Ebert übergibt den Standard an Kreuzer, der den Ball nur auf den Kopf von FCM-Akteur Müller setzt.
  • 4'
    :
    Die ersten Minuten gehen eindeutig an den Gast aus Hamburg. St. Pauli ist sofort auf Wiedergutmachung aus und spielt munter nach vorne. Sandhausen kommt bislang kaum an die Kugel.
  • 2'
    :
    Die Gäste aus Magdeburg gehen den Klassiker im Rudolf-Harbig-Stadion mutig an halten sofort mit Pressing dagegen. Felix Lohkemper sieht sich auf der linken Seite schon frei vor Schubert, doch dann ertönt der Abseitspfiff.
  • 1'
    :
    Gelbe Karte für Fabian Holland (SV Darmstadt 98)
    Narey setzt zum ersten Mal zum Sprint an und zieht gleich an Holland vorbei. Der weiß sich kurz vor dem Sechzehnereck nur mit einem Foul zu helfen und bekommt direkt die Gelbe Karte. Das ist doppelt bitter, denn es ist seine fünfte und die Hausherren haben jetzt einen Freistoß aus aussichtsreicher Position.
  • 1'
    :
    Los geht's! Der HSV stößt an und spielt wie gewohnt in weißen Trikots mit roten Hosen. Die Darmstädter halten komplett in blau dagegen.
  • 1'
    :
    Und bitte! Das Ostderby läuft und die Fankurven verwandeln das Stadion in ein bunte Farbenwelt. Die Farben des Tages: Schwarz-Gelb und Blau-Weiß!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's! St. Pauli stößt an und zwar im traditionellen Braun. Die Hausherren hingegen agieren ganz in Weiß.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Schiedsrichter der Begegnung ist Florian Badstübner. An den Seitenlinien wird er bei der Spielleitung unterstützt von Patrick Hanslbauer und Roman Potemkin.
  • :
    Dimitrios Grammozis setzt auf Konstanz und nimmt im Vergleich zum Sieg gegen Kiel überhaupt keine Veränderung in seiner Startelf vor. Und auch der HSV hat, abgesehen von dem Hunt Ausfall, nichts zu verändern und läuft nur mit der einen Änderung in der Anfangsformation auf.
  • :
    "Das ist emotionalste Ost-Derby, was es geben kann. Das ist Tradition pur, das ist Stimmung pur, das ist Emotion und Leidenschaft pur", lauten die Worte von FCM-Manager Maik Franz, mit denen wir nun hereingehen wollen. Viel wurde geschrieben und geredet, jetzt zählt nur noch die Leistung auf dem Platz. It's Derby-Time!
  • :
    Die Hausherren müssen einen in den kommenden Partien den Ausfall von Aaron Hunt verkraften. "Der Ausfall von Aaron ist sehr ärgerlich und unglücklich. Es ist die dritte Muskelverletzung im gleichen Muskel. Wir werden uns wieder Zeit nehmen, ihn sehr gut aufzubauen. Wir haben beim letzten Mal schon sehr lange bis zum Mannschaftstraining gewartet, ihn zehn Tage trainieren lassen und auf das Regensburg-Spiel verzichten. Es ist dennoch wieder aufgegangen. Es sind jetzt normalerweise drei bis vier Wochen Pause, aber mit seiner Vorgeschichte kann es länger dauern. Wenn es normal läuft, dann kriegen wir ihn bis zum Saisonendspurt zurück. Bis dahin müssen wir jetzt alles tun, um diesen Ausfall zu kompensieren und mit den Jungs Vollgas zu geben", gibt Hannes Wolf zu verstehen. Heute wird der Routinier von Bakery Jatta ersetzt.
  • :
    Wenn man kein Tor erzielt, aber vier Gegentreffer kassiert, ist sowohl vorne als auch hinten wenig gut gelaufen. Markus Kauczinski zielt bei seinen Änderungen aber vor allem auf die Offensive ab. So sind statt Allagui, Neudecker und Ryo heute Dudziak, Møller Dæhli und Lankford mit dabei.
  • :
    Beim SVS war man mit der Leistung der Mannschaft in der Vorwoche ebenso zufrieden, wie mit dem Ergebnis. Trainer Uwe Koschinat sieht deshalb keinen Grund, seine Startelf zu ändern. Er schickt die gleiche Startelf auf den Rasen, wie in Magdeburg.
  • :
    Ein ganz besonderes Spiel wird es für Darmstadt-Stürmer Serdar Dursun. Der 1,90 Meter große Angreifer ist in Hamburg geboren, Fan des heutigen Gegners und kann sich sogar noch an seinen ersten Stadionbesuch erinnern. "Ich war mit zehn zum ersten Mal dort im Stadion. Da habe ich mir gesagt, das wäre schon ein Traum, hier mal aufzulaufen. Gerade weil ich ein Hamburger Junge bin. Jetzt habe ich das Trikot des Gegners an – und ich will mit Darmstadt gewinnen und wenn es geht, auch treffen", sagte er im Vorfeld der Begegnung.
  • :
    Ähnlich wie in Dresden, ist auch beim 1. FCM die Bedeutung des Derbys allgegenwärtig. "Wenn die Mannschaft nach Dresden fährt, dann verlange ich, dass sie versteht, was da los ist", forderte Fanvertreter im FCM-Podcast vom MDR. "Das ist nicht irgendein Spiel gegen Sandhausen oder Heidenheim – das ist Dynamo Dresden.
  • :
    Auch der Blick auf die Statistik macht den Lilien Mut. Die letzten sieben Aufeinandertreffen beider Mannschaften konnte die jeweilige Heimmannschaft nicht mehr gewinnen. Die letzten beiden Partien im Volksparkstadion gingen beide mit 2:1 an den SV Darmstadt. Außerdem zeigt die Formkurve der Hessen zuletzt wieder nach oben. Nach dem Trainerwechsel ging das erste Spiel zwar verloren, doch am letzten Wochenende folgte bereits der erste Dreier unter Dimitrios Grammozis. Gegen Kiel gelang den Blau-Weißen ein überraschender 3:2-Erfolg.
  • :
    Etwas aufholen müssen auch die Gäste aus Magdeburg, die momentan lediglich einen Punkt über den Strich stehen. Das Team von Michael Oenning ging gegen die direkten Konkurrenten aus Sandhausen und Duisburg zuletzt leer aus und ist bei der SGD nun umso mehr gefordert.
  • :
    Beim Gegner aus Darmstadt sitzt mit Dimitrios Grammozis ein ehemaliger Spieler des HSV auf der Trainerbank. Zwischen 1998 und 2000 schnürte der Grieche seine Fußballschuhe für den Nordklub und bestritt in diesem Zeitraum 32 Bundesliga-Partien. Doch der 40-Jährige kommt mit seinem Team nicht um Geschenke zu verteilen. "Wir fahren nicht nach Hamburg, um uns die Alster anzugucken", gab der SVD-Coach klar zu verstehen. Trotzdem weiß auch Grammozis um die Stärke des Aufstiegsfavoriten, hat aber einen klaren Plan wie seine Mannschaft zum Erfolg kommen kann. "Wir wollen den Kampf und Einsatzwillen, den wir schon gegen Kiel gezeigt haben, wieder auf den Platz bringen", sagte der Wuppertaler und ergänzte: "Wir wollen ihre Qualität nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Im Derby gegen St. Pauli war zu sehen, was passiert, wenn sie ihr Spiel aufziehen können. Dann können sie jederzeit zuschlagen."
  • :
    Ganz anders ist die Stimmungslage bei den Gästen. Nachdem man nach zwei Siegen wieder mitten drin steckte im Kampf um den Aufstieg, stand das Stadtderby gegen den HSV unter besonderer Beobachtung. Zum Leidwesen der Kiezkicker gab es daheim eine ordentliche Abreibung. 0:4 unterlag man dem großen Nachbarn und muss sich nun ordentlich strecken, um noch vorne mitzuspielen. Nach der gestrigen Niederlage von Union Berlin würde man mit einem Sieg jedoch wieder auf einen Punkt heranrücken. Nur das kann das Ziel sein für die Gäste.
  • :
    Tabellarisch ist das Match für Dynamo ein Sechs-Punkte-Spiel. Die Sachsen warten seit sechs Partien auf einen Sieg liegen momentan fünf Zähler vor dem letzten Nicht-Abstiegsplatz und Gegner Magdeburg. Beim Fiel-Debüt gegen Bochum machte die SGD zuletzt erste Fortschritte und holte beim 2:2-Unentschieden kämpferisch einen 0:2-Rückstand auf.
  • :
    Die Ausgangslage für die Rothosen könnte kaum besser sein. Nachdem der Verfolger, Union Berlin, gestern Abend mit 1:2 in Heidenheim verloren hat können die Hansestädter den Abstand auf Rang drei auf sechs Zähler ausbauen und, zumindest bis morgen, auch am 1. FC Köln vorbeiziehen. Das hat der HSV vor allem der eigenen Defensivstärke zu verdanken. Zwölf Mal stand in dieser Saison am Ende bereits die Null. Ein Garant ist dabei Torhüter Julian Pollersbeck der mit elf Spielen ohne Gegentor die Kategorie der "Weißen Westen" anführt. Dass dafür allerdings auch eine gute Teamleistung ausschlaggebend ist betonte zuletzt Abwehrchef Rick van Drongelen. "Es ist immer ein geiles Gefühl, zu Null zu spielen. Am Ende stehen wir als Abwehrreihe zwar in der Hauptverantwortung, aber für eine gute Verteidigung sorgt das gesamte Team", stellte der junge Niederländer klar.
  • :
    Erleichterung pur herrschte in der Vorwoche bei den Verantwortlichen des SV Sandhausen. Mit einem 1:0-Erfolg über Magdeburg hielt man Anschluss an den Relegationsplatz und zog den Gegner mit hinein in den Vierfach-Kampf gegen den Abstieg. Der Dreier gegen Magdeburg war jedoch erst der zweite Erfolg in den letzten 15 Spielen. Eine Quote mit der es ganz schwer wird, die Liga zu halten. Deshalb soll im heutigen Heimspiel unbedingt der nächste Sieg her.
  • :
    Dass insbesondere Dynamo-Coach den Anpfiff nicht abwarten kann, hängt auch mit der Spielabsage am vergangenen Wochenende zusammen. Die angesetzte Partie bei Greuther Fürth konnte aufgrund von Wetterkapriolen nicht ausgetragen werden und Dresden blieb komplett ohne Einsatz. Der heutige Ost-Klassiker ist für Cristian Fiél somit erst das zweite Spiel als SGD-Trainer.
  • :
    Nachdem der HSV seine Vormachtstellung in Hamburg eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat, soll die gute Leistung vom 4:0-Erfolg beim FC St. Pauli heute bestätigt werden. Allerdings weiß auch Hannes Wolf, dass es nach so einem Derbysieg nicht leicht ist in das Tagesgeschäft zurückzukehren. "Wenn man denkt, man könnte jetzt einen Schritt weniger machen, dann schadet es dir", warnt der Trainer deswegen. "Du musst genauso hart arbeiten, die gleiche Aktivität und den gleichen Willen haben. Das ist unsere Aufgabe. Wir müssen von der Intensität, Haltung und Kompaktheit wieder voll da sein. Nur dann bist du durch den Derbysieg bestärkt."
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 26. Spieltag der 2.Bundesliga. Am heutigen Samstag empfängt unter anderem der SV Sandhausen Besuch aus dem hohen Norden. Der FC St. Pauli ist zu Gast im BWT-Stadion am Hardtwald. Anstoß ist wie gewohnt um 13 Uhr.
  • :
    Es ist mal wieder soweit: Die Schwarz-Gelben treffen auf die Blau-Weißen und der Elb-Clasico ist in aller Munde. Wie sehr sich der Fußball-Osten auf dieses regionale Kräftemessen freut, macht Dynamo-Coach Cristian Fiél mehr als deutlich: "Ich habe eine irre Vorfreude in mir. Das sind die besonderen Spiele, den Fußball ausmachen", so der 39-jährige SGD-Trainer.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen liebe Fußballfans! Im Osten der Republik ist heute die Hölle los: Dynamo Dresden empfängt den 1. FC Magdeburg! Wer gewinnt das prestigeträchtige Duell im Keller?
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Duell zwischen dem Hamburger SV und dem SV Darmstadt 98. Um 13 Uhr wird die Begegnung im Volksparkstadion angepfiffen.
Anzeige