Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:30FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 041:21. FC KölnKOE1. FC Köln
13:30Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden2:2VfL BochumBOCVfL Bochum
13:30Arminia BielefeldDSCArminia Bielefeld1:0SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 98

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Schluss im Rudolf-Harbig-Stadion! Dynamo Dresden und der VfL Bochum gehen mit einem 2:2 auseinander. Nach der ersten Halbzeit, in der sich die Westfalen als die abgezocktere Mannschaft erwiesen, kamen sie mit mehr Dampf als der Gegner aus der Kabine. Zoller verpasste allerdings wie bereits vor dem Seitenwechsel eine Vorentscheidung. So fuchsten sich die Sachsen mehr und mehr in die zweite Hälfte und trafen durch Nikolaou zum gerechten Ausgleich. Seitdem war es die SGD, die proaktiv agierte und mit Vehemenz auf den Sieg ging. Lange Zeit wurde sie aber nicht so richtig gefährlich, und auch der VfL war nur selten in den brenzligen Zonen anzutreffen. Insgesamt ist das Remis wohl das gerechte Ergebnis, mit dem die Blau-Weißen nach einem hinten heraus schwachen zweiten Durchgang besser leben können als die Gastgeber. Dennoch ist auch für die Hausherren dieser Zähler gerade aus moralischer Sicht ganz wichtig. Die Gelb-Schwarzen reisen in einer Woche zur SpVgg Greuther Fürth. Bochum ist am Freitag zuhause gegen den 1. FC Heidenheim gefordert.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Köln holt durch einen glanzlosen 2:1-Auswärtssieg beim FC Ingolstadt den dritten Sieg innerhalb von neun Tagen und baut seinen Vorsprung an der Tabellenspitze am Karnevalssonntag für mindestens eine Nacht auf vier Zähler aus. Nach der auf einem durch Startelfdebütant Modeste verwandelten Strafstoß basierenden 1:0-Halbzeitführung der Rheinländer setzten die Geißböcke im zweiten Durchgang darauf, ihren knappen Vorsprung zu verwalten, verschanzten sich in der eigenen Hälfte. Gegen die vielbeinige Defensive der Gäste fiel der Keller-Truppe wie in weiten Teilen des ersten Abschnitts überhaupt nichts ein. Das Keller-Team schlug hingegen bei der sich ihm ersten bietenden Möglichkeit zu: Drexler knallte die Kugel nach einer Geis-Ecke von der rechten Fahne aus kurzer Distanz per Volleyabnahme in die halbhohe linke Torecke (59.). Hiermit war eine Vorentscheidung im Audi Sportpark gefallen: Die Oberbayern gaben sich zwar nicht auf, kamen aber nach dem Seitenwechsel bis in die Nachspielzeit hinein zu keiner einzigen ernsthaften Annäherung an Horns Kasten. Die kräftesparenden Gäste hätten in der 81. Minute noch ihren dritten Treffer nachlegen können, doch nach Vorlage von Drexler schob der eng bewachte Modeste aus kurzer Distanz rechts daneben. In der Extrazeit wurde es dann unerwarteterweise noch einmal spannend, nachdem Paulsen einen Czichos-Patzer mit dem linken Spann zum Anschlusstreffer nutzte, doch nach hektischen letzten Aktionen brachte der FC den Vorsprung über die Zeit. Während der Spitzenreiter seinen Vorsprung auf Platz drei wieder auf vier Punkte stellt, rutschen die Oberbayern an diesem Wochenende auf den vorletzten Rang ab. Der FC Ingolstadt 04 reist am Freitag zum 1. FC Union Berlin. Für den 1. FC Köln geht es am Samstag mit einem Heimspiel gegen den DSC Arminia Bielefeld weiter. Einen schönen Sonntag noch!
  • 90'
    :
    Fazit
    Schluss auf der Alm, Arminia Bielefeld ärgert Dimitrios Grammozis bei dessen Debüt auf der Bank von Darmstadt 98. Die Ostwestfalen kontrollieren das Spiel hier heute über weite Strecken, lange Zeit ist der Elf von Uwe Neuhaus nur die Chancenverwertung vorzuwerfen. So nutzt Fabian Klos (41.) nur eine der zahlreichen Gelegenheiten im ersten Abschnitt, nach dem Seitenwechsel haben dann auch die Arminen nicht mehr allzu viele Ideen im Spiel nach vorne. Die braucht man auch nicht, weil vom SVD viel zu wenig kommt. Am Ende kann der DSC das knappe Ergebnis deshalb mehr oder weniger souverän über die Zeit bringen, die Alm jubelt über den vierten Heimsieg der Saison 2018/2019.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ... im zweiten Anlauf können die Rheinländer klären. Wenig später ertönt der Schlusspfiff.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Florian Kainz (1. FC Köln)
    Kainz räumt Şahin im linken Mittelfeld ab. Zur Verwarnung gesellt sich ein letzter Freistoß, für den Tschauner mit nach vorne geht ...
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Röser kommt aus zentralen sieben Metern zum Kopfball, drückt die Murmel aber über die Latte. Da war sie, die gute Gelegenheit zum Siegtreffer!
  • 90'
    :
    Wieder Dynamo! Aus linken 14 Metern in der Box zieht Röser ab, zwingt Riemann zu eine Abwehr mit einer Hand zur Ecke. Und die gibt es noch!
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Louis Schaub (1. FC Köln)
    Schaub verhindert mit einem taktischen Foul in der gegnerischen Hälfte einen einen schnellen Vorstoß der Hausherren.
  • 90'
    :
    Atik nochmal! Der Torschütze zum 1:2 dribbelt vom linken Sechzehnereck in die Mitte und probiert es aus 17 Metern. Ein Akteur der Gäste wirft sich aber dazwischen und klärt.
  • 90'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 1:2 durch Bjørn Paulsen
    Der FCI darf noch einmal hoffen - aus heiterem Himmel! Nach einer Freistoßflanke will Czichos am Elfmeterpunkt mit einem langen Schlag klären. Er haut jedoch über den Ball, was Paulsen aus mittiger Position abziehen lässt. Vom linken Spann des Dänen bahnt sich die Kugel den Weg in die flache rechte Ecke.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Satte vier Minuten soll der Nachschlag betragen.
  • 90'
    :
    Bielefeld dreht bereits kräftig an der Uhr, man will das Ergebnis über die Zeit bringen. Deshalb wird nach einem Freistoß auf dem linken Flügel sofort die Eckfahne gesucht.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Franke (SV Darmstadt 98)
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Modeste holt sich noch seinen verdienten Einzelapplaus ab. Terodde darf in den letzten Momenten mitwirken.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Hinterseer (VfL Bochum)
    Hinterseer stochert Möschl von hinten in die Beine und bekommt seine vierte Verwarnung in der Saison.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln -> Simon Terodde
  • 89'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln -> Anthony Modeste
  • 87'
    :
    Ein Abschluss! Möschl zieht auf der linken Seite nach innen und prüft Riemann im kurzen Eck. Der Keeper muss beim Aufsetzer zwei Mal zupacken, hat ihn dann aber sicher.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld -> Stephan Salger
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld -> Reinhold Yabo
  • 87'
    :
    Knappes Ding! Heller ist in abseitsverdächtiger Position durch, von der rechten Seite legt er flach in die Mitte ab. Dursun grätscht in die Hereingabe, von seiner Fußspitze prallt das Leder knapp neben den rechten Pfosten.
  • 86'
    :
    Ingolstadt wirft weiterhin alles nach vorne und verzeichnet nach hohen Anspielen nun auch den ein oder anderen Ballkontakt im gegnerischen Sechzehner. In Sachen Abschluss geht aber auch zu diesem Zeitpunkt überhaupt nichts.
  • 85'
    :
    Aus dem rechten Halbfeld segelt eine Flanke genau in Riemanns Arme. Zwingend sind die Ostdeutschen schon lange nicht mehr gewesen. Dafür ist es moralisch und kämpferisch ein überaus ansprechender Auftritt.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Johannes Wurtz
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Marvin Mehlem
  • 84'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln -> Louis Schaub
  • 84'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln -> Dominick Drexler
  • 83'
    :
    Şahin ist der dritte und letzter Joker auf Seiten der Schanzer. Pledl hatte im ersten Durchgang einige Momente, war wie die meisten seiner Kollegen nach der Pause sehr unauffällig.
  • 83'
    :
    Kreuzer wird von Fiél nach sehr starker Leistung heruntergenommen. Dafür ist Dumić jetzt dabei.
  • 82'
    :
    Freche Freistoßvariante der Hausherren! Die Schützen stehen im rechten Halbfeld bereit, Hartherz täuscht einen Anlauf an. Dann passt Behrendt das Leder flach in die rechte Strafraumhälfte, Klos läuft ein und nutzt den kollektiven Tiefschlaf für einen flachen Abschluss aus 13 Metern. Heuer Fernandes geht runter und pariert.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Dario Dumić
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Niklas Kreuzer
  • 82'
    :
    Passiert noch irgendwas vor dem Ende? Beide Mannschaften wollen und fighten um jeden Zentimeter Rasen. Dabei geht das spielerische Niveau aber etwas flöten.
  • 82'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04 -> Cenk Şahin
  • 82'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04 -> Thomas Pledl
  • 81'
    :
    Modeste mit der Riesenchance zum Doppelpack! Nach einem langen Einwurf vom linken Flügel dringt Drexler in den Sechzehner ein. Er legt rechts an Tschauner vorbei für den doppelt bewachten Franzosen ab, der den rechten Pfosten aus vier Metern knapp verpasst.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld -> Keanu Staude
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld -> Jóan Edmundsson
  • 79'
    :
    Zoller! Ein langer Steilpass aus der rechten Halbspur der eigenen Hälfte schickt den Angreifer ins Laufduell mit Müller. Schubert rückt weit aus seinem Tor und wird von Zoller überlupft. Der Ball fliegt aber auch ein gutes Stück über den Querbalken.
  • 79'
    :
    Trotz einer Freistoßdistanz von über 30 Metern schießt Brian Behrendt direkt, mit seinem Vollspannschuss bleibt der Verteidiger in der Mauer hängen.
  • 78'
    :
    Die Stoßrichtung von Anfangs erstem personellen Tausch ist klar: Durch Sobiechs Hereinnahme anstelle von Córdoba verteidigt der FC mit einem weiteren Mann mehr.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Mathias Wittek (SV Darmstadt 98)
    Den Ball hat Klos bereits abgegeben, als ihn die Grätsche von Wittek trifft.
  • 76'
    :
    Nun tauscht auch Fiél aus. Der unauffälligste des Offensivgespanns der Hausherren, Duljević, macht für Röser Platz.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln -> Lasse Sobiech
  • 77'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln -> Jhon Córdoba
  • 77'
    :
    Während Drexler nach eigenem Foulspiel auf dem Feld behandelt werden muss, wechselt Keller mit Kutschke seinen zweiten Joker ein. Kapitän Cohen geht vom Rasen.
  • 76'
    :
    Die Gäste nisten sich am Bielefelder Strafraum ein, verpassen aber den Moment des Abschlusses. Holland und Jones wollen in der linken Strafraumhälfte noch einen Doppelpass vollenden, Clauss geht dazwischen.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Lucas Röser
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Haris Duljević
  • 76'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04 -> Stefan Kutschke
  • 76'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04 -> Almog Cohen
  • 74'
    :
    Eine gute Viertelstunde ist noch zu gehen, es scheint völlig offen, wer diese Begegnung für sich entscheidet. Den besseren Eindruck machen aber die Sachsen.
  • 75'
    :
    Eckstoß der Arminia, nach Seuferts Auswechslung tritt nun Edmundsson die Standards. Der Färinger findet den Schädel von Behrendt, dessen Kopfball hoppelt am rechten Pfosten vorbei.
  • 74'
    :
    Die Bemühungen sind den Schanzern nicht abzusprechen, doch mehr als hohe Hereingaben von den Außenbahn springen für sie nicht heraus. In Sachen Lufthoheit bieten die Kölner Defensivakteure bislang nichts an.
  • 72'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum -> Stefano Celozzi
  • 72'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum -> Jan Gyamerah
  • 71'
    :
    Nach längerer Zeit mal wieder ein Abschluss der Hausherren, Reinhold Yabo versucht es aus 22 Metern mit einem Schuss auf das linke Eck. Sein Abschluss klatscht an die Werbebande neben dem Pfosten.
  • 71'
    :
    Atik läuft nach kurzem Haarerichten an und schweißt die Pille nicht nur über die Mauer, sondern auch über den Kasten. Keine Gefahr für Riemann.
  • 71'
    :
    Die zahlreich mitgereisten Gästefans haben natürlich noch die späte Katastrophe in Paderborn im Hinterkopf, doch Ingolstadt ist hier und heute weit davon entfernt, ein Comeback zu schaffen. Nichts deutet darauf hin, dass der FC noch einmal zittern muss.
  • 70'
    :
    Dresden drückt! Jetzt wird Ebert am linken Strafraumeck von den Beinen geholt und ermöglicht seinem Team eine gute Freistoßposition.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Joevin Jones
  • 69'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Yannick Stark
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Arminia Bielefeld -> Patrick Weihrauch
  • 67'
    :
    Dutt nimmt seinen zweiten Wechsel vor. Lee ersetzt den agilen Pantović.
  • 68'
    :
    Für Kittel ist der Arbeitstag kurz nach seiner Verwarnung beendet. Für den Ex-Frankfurt mischt ab sofort Gaus mit.
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Arminia Bielefeld -> Nils Seufert
  • 68'
    :
    Kurzzeitig wird Nils Seufert noch auf dem Platz behandelt, dann muss er runter. Patrick Weihrauch wird kommen.
  • 67'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum -> Chung-yong Lee
  • 67'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum -> Miloš Pantović
  • 67'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04 -> Marcel Gaus
  • 67'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04 -> Sonny Kittel
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden -> Patrick Möschl
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden -> Erich Berko
  • 66'
    :
    Heller wechselt mal die Seite und kommt über Links, prompt ist der Steilpass von Kempe unterwegs. Der Darmstädter ist durch, stand aber haarscharf im Abseits.
  • 65'
    :
    Sollte beim Debüt als richtiger Cheftrainer von Fiél etwa ein großartiges Comeback gelingen? Das wäre natürlich mal ein Einstand, der einige Energien freisetzen kann. Dennoch darf der Klub aus dem Ruhrpott nicht abgeschrieben werden.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für Sonny Kittel (FC Ingolstadt 04)
    Kittel lässt sich nach einer negativen Einwurfentscheidung auf ein Wortgefecht mit dem Linienrichter ein und hört wohl aus Frust gar nicht mehr auf mit der Meckerei. Am Ende steht eine Verwarnung durch Schiedsrichter Heft.
  • 62'
    :
    Trotz eines sehr zurückhaltenden Auftritts ist der FC eine halbe Stunde vor dem Ende auf dem besten Weg, die drei Punkte aus Oberbayern mitzunehmen. Die Englische Woche scheint mit neun Punkten in neun Tagen einer voller Erfolg zu werden.
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Ebert (Dynamo Dresden)
    Ebert kommt gegen Pantović einen Schritt zu spät und sieht für das Vergehen zu Recht den gelben Karton.
  • 62'
    :
    Den fälligen Freistoß bugsiert Tobias Kempe in die Vier-Mann-Mauer.
  • 60'
    :
    Danilo Soares muss ausgewechselt werden, dafür kommt mit Römling ein 17-jähriger Jungspund.
  • 60'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum -> Moritz Römling
  • 60'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum -> Danilo Soares
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Julian Börner (Arminia Bielefeld)
    Börner erwischt Mehlem 30 Meter vor dem Kasten mit einer Grätsche.
  • 59'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:2 durch Dominick Drexler
    Ingolstadt spielt, Köln trifft! Nach Geis' hoher Freistoßausführung von der rechten Fahne taucht Drexler vier Meter vor dem linken Pfosten völlig unbedrängt auf und vollendet mit dem rechten Fuß per Volleyschuss in die halbhohe linke Ecke.
  • 59'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 2:2 durch Jannis Nikolaou
    Nikolaou gleicht das Spiel aus! Kreuzer zieht nach Behandlungspause für Danilo Soares den Standard an den Elfmeterpunkt. Fabian geht nicht richtig hin, so darf Nikolaou relativ unbedrängt zum Kopfball kommen. Aus minimal halblinks versetzten zehn Metern nickt er aufs Tor, leicht abgefälscht von Benatelli segelt das Leder halbhoch links in die Maschen.
  • 57'
    :
    Jóan Edmundsson spielt einen tollen Diagonalball aus dem rechten Halbfeld, Uwe Neuhaus brüllt an der Seitenlinie bereits "Sehr gut Eddy!". Doch der Rasen ist nass, Andreas Voglsammer kann den schnellen Ball nicht mehr einholen.
  • 57'
    :
    Die Anfang-Truppe beschränkt sich nach dem Seitenwechsel darauf, Horns Gehäuse zu bewachen, nimmt kaum noch aktiv am Geschehen im Audi Sportpark teil. Solange der FCI so ideenlos ist wie bisher, ist diese Vorgehensweise nachvollziehbar.
  • 57'
    :
    Danilo Soares knallt nach einer Flanke von der rechten Defensivseite mit dem Hinterteil von Berko zusammen und fällt zu Boden. Im Nachsetzen holt Wahlqvist mit seinem Schuss aus rechten 14 Metern einen Eckball heraus. Der Bochumer Linksverteidiger bleibt benommen liegen.
  • 56'
    :
    Ebert streichelt den fälligen Freistoß aus 23 Metern in Richtung linke Ecke. Riemann ist aber rechtzeitig unten und fängt den nicht allzu schwungvollen Versuch locker.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Anthony Losilla (VfL Bochum)
    Losilla reißt Atik zentral vor dem eigenen Strafraum um und hat Glück, dass er nur Gekb bekommt. Es lässt sich darüber streiten, ob er letzter Mann war oder nicht.
  • 54'
    :
    Otávio kann den Ball auf der tiefen linken Außenbahn behaupten und schlägt ihn mit dem linken Fuß und viel Effet vor den Kasten der Rheinländer. Horn hat rechtzeitig einen Schritt nach vorne gemacht und pflückt das Spielgerät problemlos aus der Luft.
  • 54'
    :
    Kreuzer macht heute eine gute Partie. Wieder wird der 26-Jährige steil geschickt, diesmal auf der linken Seite. Dabei stand er aber hauchzart im Abseits. Generell ist er absoluter Aktivposten.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Yannick Stark (SV Darmstadt 98)
    Stark steigt Hartherz an der linken Seitenauslinie auf den Schlappen.
  • 53'
    :
    Nächster Abschluss von Marvin Mehlem, diesmal zieht er von der linken Seite nach innen. Aus 22 Metern folgt ein Flachschuss auf das linke Eck, Stefan Ortega taucht ab und schnappt sich den Ball.
  • 51'
    :
    Die Schanzer rennen wie zu Beginn der Partie früh an und sorgen dadurch zwar für die ein oder andere Unsicherheit auf Seiten der Gäste. Die Arbeit mit dem Ball in den eigenen Reihen bleibt allerdings ausbaufähig.
  • 51'
    :
    Die Westdeutschen kommen gut aus den Katakomben und sind wieder energischer im Pressing. Außerdem geht es schneller in die Spitze als noch am Ende der ersten Hälfte.
  • 50'
    :
    Pfostenkracher! Ein Eckball der Gäste wird ans rechte Strafraumeck geklärt, Mehlem schießt die Kugel knallhart durch das Getümmel. Vom rechten Außenpfosten prallt das Spielgerät ins Toraus.
  • 49'
    :
    Eckball in den Rückraum, Seufert legt für Yabo auf. Dem Empfänger rutscht der Ball beim Versuch eines Volleyschusses über den Spann.
  • 48'
    :
    Im Gegenzug will Berko kontern und wird von Fabian aus dem Tritt gebracht. Weil der künftige Darmstädter nicht umfällt, gibt es für den Defensivmann des VfL nicht Gelb-Rot. Am Ende steht Danilo Soares im Weg und verhindert das Zuspiel Berkos auf Atik.
  • 48'
    :
    Schöner Distanzschuss von Andreas Voglsammer, aus 25 Metern drischt er das Leder auf den linken Torwinkel. Daniel Heuer Fernandes rennt ins Eck und klatscht die Kugel über den Querbalken.
  • 48'
    :
    Weder Jens Keller nach Markus Anfang haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Mit Kerschbaumer, Şahin und Kutschke hat der FCI-Trainer noch drei offensive Alternativen in der Hinterhand.
  • 47'
    :
    Zoller erneut unglücklich! Hoogland hebt das Spielgerät 20 Meter vor dem Gehäuse von Schubert nach links über die Abwehrreihe hinweg. Hier läuft Zoller ein und produziert eine Mischung aus Schuss und flacher Hereingabe, die Hinterseer am langen Pfosten nicht erreichen kann.
  • 46'
    :
    Die zweiten 45 Minuten laufen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Der Ball rollt wieder! Beide Teams kommen unverändert aus den Kabinen, Bielefeld hat angestoßen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's im Audi Sportpark! Der FC ist auf dem Weg zum nächsten mühsamen Dreier, hat seinen Treffer eher geschenkt bekommen, als dass er sich ihn erarbeitet hätte. Die Schanzer bieten dem Tabellenführer zweifellos Paroli und sind auch zu einigen Strafraumszenen gekommen, doch im Abschluss sind die bisher noch zu harmlos.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit im Rudolf-Harbig-Stadion, zwischen Dynamo Dresden und dem VfL Bochum steht es 1:2. Dabei erwischte die Truppe von Neu-Trainer Fiél einen anspruchsvollen Start, ohne so richtig gefährlich zu werden. Ganz anders managte dies der VfL: Ein weiter Befreiungsschlag diente als Vorbereitung für das 1:0, nur kurz darauf folgte gar der zweite Treffer. Nackenschläge, die die SGD gut verkraftete, denn sie attackierte weiter. Dabei hatten die Gelb-Schwarzen auch gleich zwei Mal Glück, dass Zoller nicht mindestens einen weiteren Treffer erzielte. So kamen die Gastgeber zehn Minuten vor dem Pausenpfiff zum nicht unverdienten 1:2 und hält sich im zweiten Durchgang dieses turbulenten Matches Tor und Tür offen. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit
    Pause auf der Alm, die Arminia hat gegen Darmstadt 98 alles im Griff. Besonders in der ersten halben Stunde erspielen sich die Hausherren einen Vorteil, allerdings fehlt lange Zeit die nötige Konzentration im Abschluss. So bleiben auch beste Chancen (19.) ungenutzt. Erst als sich die Lilien langsam aus dem Pressing der Arminen befreien können, klingelt es dann im Gehäuse der Gäste. Fabian Klos nimmt ein Anspiel von Jonathan Clauss ab und erzielt in seinem 150. Zweitligaspiel sein 50. Tor. Mit dieser Führung im Rücken werden die Bielefelder sicher durchatmen, auf der anderen Seite sieht sich Neu-Coach Dimitrios Grammozis bereits bei seinem Debüt vor einer Herausforderung. Bislang näherten sich die Hessen dem Tor von Stefan Ortega nicht wirklich an.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Köln geht im Gastspiel beim FC Ingolstadt 04 mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Die Geißböcke begannen zwar zurückhaltend, verzeichnen aber bereits in der 6. Minute durch einen von Córdoba von der Sechzehnerkante abgesetzten und Tschauner parierten Schuss eine erste Gelegenheit. Nach seinem aktiven Beginn und kurzzeitiger Passivität sorgte der FCI für leichte optische Vorteile, kam durch Pledl (15.) und Kittel (19.) aber nur zu halbgaren Versuchen. In Minute 25 hätte Ingolstadts Kapitän Cohen die Kugel nach Pledl-Anspiel freistehend zumindest auf den Gästekasten befördern müssen, stolperte das Spielgerät aus knapp elf Metern aber vorbei. Die Anfang-Truppe war nach ein paar anfänglichen Vorstößen lange Zeit komplett abgemeldet. Erst in der Schlussphase tauchte sie wieder häufiger vorne auf und bekam nach einem Zweikampf zwischen Kotzke und Córdoba einen zweifelhaften Strafstoß zugesprochen, den Modeste kühl verwandelte (40.). Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
    Durchgang eins wird um 120 Sekunden verlängert.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Kreuzer zieht den Freistoß um die Mauer direkt aufs Tor. Riemann ist aber aufmerksam und boxt das Leder aus der Gefahrenzone. Aus dem Hinterhalt zimmert Ebert deutlich drüber.
  • 44'
    :
    Starke Flanke von der linken Seite, Klos legt sich die Kugel auf den rechten Schlappen. Dann schlägt er den Ball scharf auf den zweiten Pfosten, Yabo verpasst nur knapp.
  • 44'
    :
    Gelbe Karte für Patrick Fabian (VfL Bochum)
    Fabian tritt gerade so außerhalb der Box nahe der rechten Torauslinie einen Gegenspieler um. Gelb und Freistoß.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Marco Höger (1. FC Köln)
    Höger lässt Cohen im Mittelfeld über die Klinge springen. Der zweifelhafte Strafstoßpfiff zieht einige harte Aktionen nach sich - Schiedsrichter Heft droht, das Match zu entgleiten.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Mërgim Mavraj (FC Ingolstadt 04)
    Mavraj tritt Córdoba im Mittelfeld von hinten in die Beine.
  • 41'
    :
    So sehr der Kampfgeist der Landeshauptstädter Sachsens zu loben ist, so sehr sind auch die Mängel im Defensivverbund offensichtlich. Bochum hätte bei konsequenter Verwertung der Chancen bereits drei vor vier Buden erzielen können. So ist weiterhin alles drin.
  • 40'
    :
    Tooor für Arminia Bielefeld, 1:0 durch Fabian Klos
    Das war überfällig, 1:0! Clauss erhält einen flachen Steilpass auf der rechten Seite, sein Tempo können die Verteidiger nicht mitgehen. Der Franzose legt flach in die Mitte ab, Klos vollendet gekonnt aus zehn Metern.
  • 40'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Anthony Modeste
    Modeste bringt den FC in Führung! Der Franzose lässt Torhüter Tschauner nach links springen und schiebt dann souverän in die flache rechte Ecke ein. Modeste freut sich über Treffer Nummer vier im vierten Spiel nach seiner Rückkehr.
  • 38'
    :
    Gegenseite: Kreuzer hält aus halblinken 22 Metern drauf, nachdem zuvor eine Flanke von rechts abgewehrt wurde. Sein Aufsetzer stellt Riemann aber nicht vor allzu große Probleme, der 30-Jährige taucht ab und pariert.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Jonatan Kotzke (FC Ingolstadt 04)
    Zum Elfmeterpfiff gesellt sich eine Verwarnung gegen Ingolstadts Innenverteidiger.
  • 39'
    :
    Es gibt Strafstoß für den 1. FC Köln! Córdoba wird auf der linken Strafraumseite zwar ziemlich hart von Kotzke angegangen, geht dann aber ziemlich leicht zu Boden - dass Referee Heft direkt auf den Punkt zeigt, ist eine harte Entscheidung.
  • 38'
    :
    Der erste Abschluss der Lilien: Tobias Kempe schickt einen Flachschuss aus der zweiten Reihe ab, Stefan Ortega wirft sich auf den Ball.
  • 37'
    :
    Nach einem hohen Ball von Seufert läuft Yabo passend in den Strafraum ein, mit dem Rücken zum Tor nimmt der Mittelfeldmann das Leder runter. Er dreht sich ein und schießt aus elf Metern, sein Abschluss ist zu harmlos.
  • 37'
    :
    Zoller verpasst sowas von knapp das 3:1! Einen Eckball von rechts bringt Fabian aus dem Bereich zwischen Fünfer und Strafstoßpunkt per Kopf aufs rechte Eck. Hier rennt Zoller vier Meter vor dem Kasten in die Flugbahn hinein und befördert die Kirsche in Richtung linke Torseite. Müller steht aber soeben noch auf der Linie und rettet für seinen geschlagenen Keeper.
  • 37'
    :
    Lezcano aus spitzem Winkel! Der Paraguayer kann das Leder auf der tiefen rechten Sechzehnerseite gegen zwei Abwehrleute verteidigen und spitzelt es aus schwierigem Winkel an diesen vorbei in Richtung langer Ecke. Es kullert gut einen Meter am Aluminium vorbei.
  • 36'
    :
    Damit wird die Kiste wieder richtig unterhaltsam. Gerade als die Hausherren ein wenig an Offensivgeist verloren haben, stechen sie durch Atik und einen relativ kuriosen Treffer zu. So kann es doch weitergehen.
  • 36'
    :
    Modeste lässt sich auf den rechten Flügel fallen, wird durch ein hohes Anspiel bedient. Der Franzose wird daraufhin von Mavraj gestoppt. Bei seinem ersten Startelfeinsatz nach seiner Rückkehr ist er bisher noch gar kein Faktor.
  • 34'
    :
    Seufert wird von Edmundsson auf die Reise geschickt, er rennt neben die rechte Strafraumlinie. Am zweiten Pfosten winkt Klos, der Ballführende kann das Leder aber nicht hoch reinspielen. Seinen Flachpass fängt Franke ab.
  • 33'
    :
    Tooor für Dynamo Dresden, 1:2 durch Barış Atik
    Eine wahnsinnig starke Vorarbeit ebnet den Weg zum Anschluss! Kreuzer trickst sich auf dem linken Flügel zwischen Gyamerah und Losilla hindurch und lässt an der Sechzehnerkante mit einem Übersteiger auch noch Fabian stehen. Von der Torauslinie knallt er das Spielgerät wuchtig an den Fünfer, wo Hoogland reingrätscht und minimal mit dem Kopf verlängert. Atik steht zentral vor dem Gehäuse und bekommt die abgefälschte Kugel gegen die Rübe. Viel kann er gar nicht dafür, dass sie aus sechs Metern im rechten Eck einschlägt.
  • 33'
    :
    Nach dem ruhenden Ball kommt Hinterseer aus halbrechten sieben Metern zum Kopfball, findet aber in Schubert seinen Meister.
  • 32'
    :
    Weilandt wühlt sich mittig an der Strafraumkante gegen zwei Gegenspieler durch und probiert, durch die Lücke abzuschließen. Abgefälscht landet das Leder auf dem Tordach.
  • 33'
    :
    Kainz mit einem Lebenszeichen der Kölner Offensive! Der Österreicher zieht vom linken Flügel mit Tempo nach innen und probiert sich aus 20 Metern mit einem Schuss, der für den rechten Winkel bestimmt ist. Das Spielgerät rauscht nicht weit über Tschauners Kasten hinweg.
  • 30'
    :
    Abschlusschance für Klos, der Angreifer zieht von der linken Seite in die Mitte. Aus 18 Metern folgt ein Flachschuss, der im Fuß von Franke hängenbleibt.
  • 30'
    :
    Es ist erstaunlich, dass der VfL hier die deutlich besseren Möglichkeiten hat, obwohl er weniger ins Offensivspiel investiert. Die Führung ist dadurch nicht gänzlich unverdient. Allerdings ist die SGD durchaus auf Augenhöhe.
  • 30'
    :
    Pledl muss auf dem Feld behandelt werden, nachdem er im Luftkampf mit Czichos im Nacken getroffen worden ist.
  • 27'
    :
    Zoller lässt das 3:0 liegen! Bei einem blitzschnellen Konter bekommt Pantović das Rund glücklich von Duljević auf der linken Außenbahn in die Füße gespielt. Sofort gibt er ins verwaiste Zentrum, wo Zollers Ballannahme nicht gut ist. Schubert eilt heraus und entschärft gegen den 27-Jährigen. Gute Aktion vom Schlussmann.
  • 28'
    :
    Mitte der ersten Halbzeit ist das Duell zwischen dem Ersten und dem Vorletzten zwar intensiv, doch das spielerische Niveau ist ein niedriges. Da beide Teams in erster Linie auf eine sattelfeste Defensivreihe setzen, ist der Unterhaltungswert begrenzt.
  • 27'
    :
    Schönes Zuspiel in die Spitze, Behrendt sucht Voglsammer. Er findet ihn auch, allerdings lässt sich der Empfänger zum Schubser gegen Höhn hinreißen. Referee Petersen pfeift.
  • 26'
    :
    Die Sachsen versuchen auf jeden Fall, eine fixe Antwort zu finden. Zu sehr beeindrucken lassen wollen sie sich nicht. Interessant ist aber auch der Auftritt der Westdeutschen, die abgesehen von den zwei Treffern recht passiv wirken.
  • 25'
    :
    Cohen vergibt aus bester Lage! Der Israeli wird auf Höhe des Elfmeterpunkts durch eine halbhohe Rücklage von Pledl bedient, kann mit dem rechten Fuß unbedrängt abschließen. Er trifft das Spielgerät nicht richtig und setzt es weit links am Ziel vorbei.
  • 24'
    :
    Mal ein Abschluss von Darmstadt, Kempe nimmt eine Kopfballverlängerung von Dursun ab. Das Leder landet auf der Südtribüne, aufgrund einer Abseitsstellung vom Vorlagengeber wird ohnehin abgepfiffen.
  • 23'
    :
    Oder auch nicht. Dynamo schickt die Murmel flach ans erste Fünfmeterraumeck, wo Bochum zunächst klären kann. Immerhin springt im Nachsetzen ein Eckstoß heraus.
  • 22'
    :
    Marvin Mehlem dribbelt sich stark durch das Zentrum, verpasst dann aber den richtigen Moment der Ballabgabe. Brian Behrendt bekommt 22 Meter vor dem Kasten einen Fuß dazwischen.
  • 22'
    :
    Nun vielleicht: Kreuzer wird nahe der linken offensiven Torauslinie von Fabian von den Beinen geholt. Das könnte gefährlich werden.
  • 22'
    :
    Geis lässt sich das Spielgerät auf der linken Seite des eigenen Sechzehners von Pledl abnehmen. Dessen halbhohe Hereingabe von der Grundlinie klärt Czichos zur Ecke; die bringt der Keller-Truppe nichts ein.
  • 21'
    :
    Hoogland wirft sich in einen Zweikampf mit Berko und fliegt dabei zu Boden. Schiri Bacher entscheidet unverständlicherweise auf Foul vom Dresdner, der sonst auf dem linken Flügel frei durch gewesen wäre.
  • 19'
    :
    Riesending für Voglsammer! Die Bielefelder kombinieren sich auf engstem Raum durch die Darmstädter Kette, dann chippt Clauss das Spielgerät von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten. Dort steht Voglsammer völlig frei, aus vier Metern Torentfernung setzt der Stürmer den Ball per Seitfallzieher über die Latte.
  • 19'
    :
    Wieder fungiert Lezcano im rechten Halbraum als Vorlagengeber, setzt diesmal Kittel in Szene. Dessen wuchtiger Linksschuss aus mittigen 23 Metern segelt weit über Horns Kasten hinweg.
  • 18'
    :
    Schubert findet mit einem Abschlag aus der eigenen Box auf halbrechts Duljević. Der Stürmer dribbelt in die Mitte, vernascht Danilo Soares, wird aus 14 Metern aber zur Ecke geblockt. Die bringt nichts ein.
  • 17'
    :
    Wie bitter ist das für die Gelb-Schwarzen! Die ersten zehn Minuten waren eigentlich gut, doch mit den ersten beiden Offensivaktionen gehen die Westfalen mit 2:0 in Führung. Mal sehen, ob hier vielleicht noch vor der Pause was geht. Die Verunsicherung dürfte dadurch nicht geringer werden.
  • 16'
    :
    Wieder die Hausherren, Hartherz pflückt einen Diagonalball technisch stark aus der Luft. Mit einer Körpertäuschung schiebt er sich an Höhn vorbei, seine halbhohe Flanke spitzelt Wittek dann ins Toraus. Voglsammer wäre sonst da gewesen.
  • 16'
    :
    Gelbe Karte für Jorge Meré (1. FC Köln)
    Meré steigt im rechten Mittelfeld zunächst Cohen von hinten in die Beine und lässt dann Otávio auflaufen. Nach diesen beiden Vergehen zückt Referee Heft die erste Gelbe Karte.
  • 14'
    :
    Dicke Chance für die Arminen! Klos wird an der Strafraumbegrenzung bedient, macht noch zwei Schritte und schießt aus halbrechter Position. Franke grätscht davor, fälscht dadurch noch entscheidend ab. Der Ball fliegt hoch auf den Kasten zu, Heuer Fernandes kann noch eine Faust hochreißen.
  • 15'
    :
    Pledl mit der ersten Annäherung der Schanzer! Lezcano macht ein flaches Anspiel aus dem Mittelfeld im halbrechten Offensivkorridor fest und legt es mit dem dritten Kontakt für seinen Kollegen mit der 30 auf dem Rücken ab. Pledl will aus 18 Metern in die linke Ecke schlenzen, verzieht aber deutlich.
  • 14'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 0:2 durch Miloš Pantović
    Die Gäste schnüren den Doppelschlag! Infolge des Standards der Fiél-Elf geht es umgekehrt schnell. Losilla verlagert das Geschehen stark von der rechten auf die linke Seite. Von dort flankt Zoller mit rechts aus dem Halbfeld nach innen, wo Nikolaou die Pille nicht geklärt bekommt. Hinterseer riecht den Braten, scheitert aus fünf Metern aber zunächst am gut reagierenden Schubert. Der neuerliche Abpraller landet vor den Füßen von Pantović, der am schnellsten schaltet und aus halbrechten acht Metern ins lange Eck vollstreckt.
  • 13'
    :
    Ebert tritt einen Freistoß aus der rechten Halbspur mit viel Wumms nach innen. Allerdings zielt er deutlich zu sehr auf den Kasten, Riemann fängt locker ab.
  • 12'
    :
    Erster Eckball für die Lilien, Kempe tritt das Leder von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten. Dursun versucht es volley abzunehmen, kommt aber nicht dran.
  • 12'
    :
    Clemens gibt von der tiefen rechten Außenbahn hoch in den Ingolstädter Fünfmeterraum. Modeste springt zur Abnahme mit dem Kopf an, doch Tschauner hat rechtzeitig den Schritt nach vorne gemacht und fängt die Kugel vor dem ersten Pfosten aus der Luft.
  • 10'
    :
    Unangenehme Prüfung für Heuer Fernandes! Der Schlussmann muss einen Distanzschuss von Behrendt entschärfen, der Aufsetzer ist auf nassem Rasen tückisch. Heuer Fernandes lässt den Ball nach vorne abprallen, dann kann Wittek klären.
  • 10'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 0:1 durch Lukas Hinterseer
    Ein ganz skurriles Tor bringt den VfL in Front! Die SGD rückt im Anstoßkreis in Person von Berko aggressiv auf und will einen hoch abspringenden Ball erobern. Nach kurzer Kopfballablage knallt Fabian als letzter Mann die Kirsche aus der Not heraus einfach weit und lang nach vorne. Hier pennt die gesamte Defensive der Gastgeber ordentlich, sodass sich Hinterseer davonschleicht und urplötzlich frei vor Schubert auftaucht. Aus mittigen 14 Metern drückt er das Spielgerät mit rechts ins linke Eck. Im Gegensatz zu zwei seiner Mitspieler stand der Angreifer nicht im Abseits.
  • 10'
    :
    Cohen zieht Kainz auf der rechten Angriffsseite die Beine weg, ohne auch nur den Hauch einer Chance auf den Ball zu haben. Der FCI-Kapitän kommt noch einmal mit einer Ermahnung durch Schiedsrichter Heft davon.
  • 8'
    :
    Heller erläuft sich einen Steilpass auf der rechten Seite, aus vollem Lauf bringt er die Kugel in die Mitte. Börner ist auf dem Posten und köpft raus.
  • 8'
    :
    Da macht Duljević zu wenig draus. Nach einem Bochumer Angriff rollt der Konter durch die Mittelfeldzentrale der gegnerischen Hälfte. Der 25-Jährige sucht den rechts mitgelaufenen Berko, doch Fabian grätscht resolut dazwischen. Starkes Tackling!
  • 8'
    :
    Otávio setzt sich an der linken Grundlinie gegen Meré durch und flankt in den Fünfmeterraum. Der ist FC-Schlussmann Horn unkonventionell mit der ausgestreckten linken Hand zur Stelle; Czichos klärt den Abpraller aus dem Gefahrenbereich.
  • 5'
    :
    Die wird auch nicht ungefährlich! Im ersten Versuch befördert Dresden die Kugel selbst aus dem Sechzehnmeterraum. Kreuzer gibt aber wiederum von rechts flach nach innen, wo Nikolaou mit seinem Schuss vom Elfmeterpunkt hängen bleibt.
  • 6'
    :
    Córdoba mit der ersten guten Chance! Infolge des Premierenvorstoßes über Kainz ist der Kolumbianer an der Sechzehnerkante Adressat eines Querpasses des Österreichers vom linken Flügel. Er visiert mit dem rechten Innenrist die halbhohe rechte Ecke an. Tschauner pariert mit einer tollen Flugeinlage.
  • 5'
    :
    Die Schanzer erwischen den besseren Beginn, halten den Schwerpunkt des Geschehens jenseits der Mittellinie. Köln ist zunächst fast ausschließlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert.
  • 4'
    :
    Da ist die erste Chance für den DSC, Seufert schlägt einen präzisen Eckball auf das rechte Eck des Fünfmeterraums. Voglsammer schraubt sich hoch und nickt die Flanke deutlich über den rechten Torwinkel.
  • 5'
    :
    Kreuzer darf von rechts aus vollem Lauf halbhoch an den ersten Pfosten flanken. Hier probiert es Berko mit dem Hackentrick, wird aber zur ersten Ecke geblockt.
  • 3'
    :
    Bielefeld bekommt in den ersten Minuten den Ball, Darmstadt lauert. Bislang können die Hausherren damit aber nicht viel anfangen, das Leder rollt zumeist durch die Abwehrreihe.
  • 4'
    :
    Die Ostdeutschen beginnen richtig schwungvoll und suchen mutig und schnell den Weg nach vorne. Noch ist nichts Nennenswertes dabei herausgekommen. Das sieht aber alles nicht schlecht aus.
  • 3'
    :
    Markus Anfang stellt nach dem 1:0-Auswärtserfolg beim FC Erzgebirge Aue zweimal um. Christian Clemens und Anthony Modeste beginnen anstelle von Marcel Risse und Simon Terodde. Für den Franzosen ist es der erste Startelfeinsatz seit seiner Rückkehr.
  • 2'
    :
    Jens Keller hat im Vergleich zur 0:1-Auswärtsniederlage beim FC St. Pauli eine personelle Änderung vorgenommen. Kapitän Almog Cohen, der zuletzt wegen eines Trauerfalls in der Familie gefehlt hatte, verdrängt Konstantin Kerschbaumer auf die Bank.
  • 1'
    :
    FCI gegen FC – die ersten 45 Minuten im Audi Sportpark laufen!
  • 1'
    :
    ...und los! Die Gäste haben in orangefarbenen Trikots angestoßen, Bielefeld ist in blauen Jerseys unterwegs.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's in Dresden!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Jonas Hector gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Almog Cohen. Damit stoßen die Ingolstädter an.
  • :
    Die Mannschaften betreten den Rasen. Die Hausherren tragen dunkelgraue Klamotten; die Gäste wollen in weißer Kleidung erfolgreich sein.
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist Martin Petersen. Der 34-Jährige pfiff in dieser Saison bereits fünf Spiele in der 2. Bundesliga, mit den heutigen Mannschaften hatte er dabei noch keinen Kontakt. An den Seitenlinien assistieren Mark Borsch und Asmir Osmanagic, vierter Offizieller ist Marcel Unger.
  • :
    Michael Bacher heißt der Referee des heutigen Kräftemessens. Der 28-Jährige aus Amerang in Bayern ist seit diesem Jahr im deutschen Unterhaus unterwegs und kommt zu seinem sechsten Einsatz in der laufenden Saison. Dabei leitete er unter anderem das 3:1 der SGD gegen den SV Sandhausen. An den Seitenlinien unterstützen ihn Tobias Fritsch und Johannes Huber.
  • :
    Fans beider Lager erinnern sich mit unterschiedlichen Gefühlen an den Mai 2014, als Arminia Bielefeld und der SV Darmstadt 98 im Relegatonsspiel um die Zugehörigkeit zur 2. Bundesliga spielten. Das Hinspiel am Böllenfalltor endete 1:3, die Ostwestfalen traten also im Rückspiel mit bester Ausgangsposition an. Die reguläre Spielzeit auf der Alm endete dann ebenfalls 1:3, die Verlängerung entschied Darmstadt durch ein Tor in der dritten Minute der Nachspielzeit für sich. Seitens der Bielefelder standen damals mit Stefan Ortega und Fabian Klos zwei Akteure auf dem Platz, die auch heute beginnen. Bei den Lilien wird noch auf Marcel Heller gesetzt.
  • :
    Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat ein Unparteiischengespann auf den zehnten Pflichtspielvergleich zwischen Oberbayern und Rheinländern angesetzt, das von Florian Heft angeführt wird. Der 29-jährige Bankkaufmann vertritt den SV Eintracht Neuenkirchen aus dem Niedersächsischen Fußballverband und ist zur Saison 2015/2016 in das nationale Fußball-Unterhaus aufgestiegen. Bei seinem 32. Einsatz in der 2. Bundesliga wird er an den Seitenlinien durch die Linienrichter Franz Bokop und Fynn Kohn sowie durch den Vierten Offiziellen Timo Klein unterstützt.
  • :
    21 Mal begegneten sich beide Vereine auf Pflichtebene. Neun Mal entschied Bochum den Vergleich für sich, fünf Mal war es Dynamo. Hinzu gesellen sich sieben Unentschieden. Das Hinspiel übrigens gewannen die Gelb-Schwarzen auswärts mit 1:0 durch einen Elfmeter von Moussa Koné, der wegen einer hartnäckigen Bauchmuskelzerrung weiterhin nicht einsatzbereit ist.
  • :
    Fiél selbst schraubt die Bedeutung seiner Person bewusst herunter. Es komme “nicht Gott, sondern Fielo. Das habe ich auch der Truppe gesagt, schließlich bekommt sie mit mir einen normalen Menschen und keinen Messias“. Der 38-Jährige, der erst am Mittwoch seine Ausbildung als Fußballlehrer abschloss, legte unter der Woche Wert darauf, dass seine Elf “Lust auf Fußball und keine Angst vor Fehlern haben soll. Wir wollen mutig im Spiel nach vorne sein, viel Ballbesitz haben. Auch gegen den Ball wollen wir mit einer hohen Intensität agieren“.
  • :
    Vor heimischer Kulisse läuft es für den DSC noch nicht, die Neuhaus-Elf sammelte auf der Alm erst elf Punkte. "Der fußballerische Auftritt richtet sich ja mittlerweile nach dem Auftritt des Gegners und nicht mehr nach Heim- und Auswärtsspiel", meint Bielefelds Trainer. Da dürfte die Einschätzung in dieser Woche wohl schwerer gefallen sein, schließlich bringt der Gegner heute einen neuen Trainer mit. Uwe Neuhaus: "Ich glaube, dass sich die Spielweise bei Darmstadt nicht groß verändern wird."
  • :
    "Ingolstadt verfügt über eine hohe individuelle Qualität, gerade in der Offensive, die zu den stärksten in der Liga zählt. Sie haben Spieler mit Bundesligaerfahrung, große Spieler, die über die Kopfballstärke kommen und aggressive Spieler, gerade im Mittelfeld. Die müssen wir von der ersten Sekunde bearbeiten und über Leidenschaft und Zweikämpfe ins Spiel kommen, um dann unsere Qualitäten zeigen zu können", weiß Markus Anfang, dass sein Team die Punkte nicht im Vorbeigehen aus Oberbayern mitnehmen wird.
  • :
    Übungsleiter Robin Dutt sprach im Anschluss an den jüngsten Misserfolg gegen Kiel von einer “noch schwierigeren Situation, die wir nicht unterschätzen sollten. Wir werden Blick jetzt durchaus nach unten richten. Das allerletzte aber, das wir jetzt brauchen, ist eine öffentliche Schelte vom Trainer. Wir müssen versuchen, es gemeinsam zu lösen“. Gegen Dresden hofft er vor allem darauf, nicht wie zuletzt drei Mal in Folge die erste Halbzeit zu verschlafen. “Das Publikum wird dazu beitragen, dass wir sofort präsent sind“, ist sich der 54-Jährige sicher, der ergänzt: “Wir wollen weniger reden und mehr auf dem Platz zeigen“. Zugleich warnte er vor der veränderten Ausgangslage beim Gegner. Ein Trainerwechsel setze “immer gewisse Energien frei. Cristian Fiél ist ein junger und hochmotivierter Coach. Die Motivation wird er auf die Mannschaft übertragen. Da müssen wir gegenhalten“.
  • :
    Neun Punkte innerhalb von neun Tagen winken den Geißböcken, sollten sie nach den Siegen gegen den SV Sandhausen (3:1) und dem erwähnten beim FC Erzgebirge Aue auch beim FC Ingolstadt 04 gewonnen werden. Es wäre eine perfekte Antwort auf die vorherige 2:3-Niederlage beim SC Paderborn, wo sie eine 2:0-Führung in der letzten Viertelstunde verspielten. Da der Hamburger SV erst morgen gegen die SpVgg Greuther Fürth gefordert ist, wüchse der Vorsprung auf Platz zwei und drei auf vier Punkte an.
  • :
    "Bei mir überwiegt die Vorfreude, das Kribbeln fängt an und ich freue mich ungemein darauf, dass der Anpfiff ertönt", sagt Dimitros Grammozis vor dem Spiel. Er zeigt sich optimistisch für die Aufgabe in Bielefeld, schließlich sei das Team der sportlichen Aufgabe durchaus gewachsen. Verunsicherung aufgrund der Tabellenkonstellation? Fehlanzeige! "Ich habe überhaupt keine Verunsicherung gespürt, eher eine gelöste Stimmung nach dem Sieg gegen Dresden", so Grammozis.
  • :
    Der 1. FC Köln befindet sich am Ende einer ungeplanten Englischen Woche, musste er am Mittwochabend doch das Anfang Februar wegen starken Schneefalls ausgefallene Gastspiel beim FC Erzgebirge Aue nachholen. Bei den Veilchen setzten sich die Rheinländer nach einem eher schwachen Auftritt dank eines Treffers von Marco Höger (35.) mit 1:0 durch, eroberten dadurch in der nun gerade gerückten Tabelle der 2. Bundesliga den Spitzenplatz, den sie Ende Oktober abgegeben hatten.
  • :
    Grund dafür ist die katastrophale Serie seit den beiden Erfolgen zum Rückrundenauftakt. Noch im Vorjahr siegte der VfL mit 3:2 beim 1. FC Köln, es folgte im Januar das 2:1 daheim gegen den MSV Duisburg. Seitdem gab es vier Niederlagen in Serie, davon zwei gegen die Kellerkinder Sandhausen (0:3) und Ingolstadt (1:2). Weil auch gegen die Mitkonkurrenten aus Paderborn (1:2) und Kiel (1:3) nichts heraussprang, ist der Zug in Richtung Erste Liga abgefahren. Trotzdem muss so schnell wie möglich die Wende her.
  • :
    Zumindest tabellarisch besser sieht es für die Bochumer aus. Rang neun bedeutet zurzeit das Niemandsland im Klassement, denn sowohl die zehn Zähler nach unten als auch die 14 nach oben auf den Relegationsplatz drei sehen recht komfortabel aus. Die Ansprüche im Ruhrpott waren dennoch sicherlich andere. Noch in der Winterpause wurde das Thema Aufstieg offensiv angegangen, davon dürften sich die Blau-Weißen aber verabschieden.
  • :
    "Wir brauchen eine unheimlich große Laufbereitschaft, Zweikampfhärte und körperliche Robustheit. Die Kölner haben vorne im Offensivbereich enorme Wucht. Da müssen wir dagegenhalten", kündigt Jens Keller an, dass sein Team die Grenzen des Erlaubten ausreizen wird, um einen oder drei Punkte in Ingolstadt zu halten. Unter seinem Vorgänger Alexander Nouri unterlagen die Oberbayern im Hinspiel Ende September nach Kittels Führungstreffer (53.) durch einen Terodde-Doppelpack (70. und 85.) mit 1:2.
  • :
    Unter Interimstrainer Kai Peter Schmitz feierten die Darmstädter kürzlich einen 2:0-Sieg gegen Dynamo Dresden. Deshalb hat Dimitrios Grammozis nicht allzu viel Änderungsbedarf in der Startaufstellung, lediglich der verletzte Christoph Moritz muss ersetzt werden. Für ihn rückt Yannick Stark ins Team. Bielefeld trat in der Vorwoche ohne Kapitän Julian Börner in Berlin (1:1) an, der Innenverteidiger musste eine Rotsperre absitzen. Heute verdrängt er Stephan Salger wieder auf die Bank.
  • :
    Bevor der März in vier Wochen mit dem Heimspiel gegen den Kellerkonkurrenten abgeschlossen wird, warten auf die Oberbayern mit dem 1. FC Köln, dem 1. FC Union Berlin (A) und dem SC Paderborn 07 (A) drei sehr schwierige Aufgaben, die einen punktarmen Monat alles andere als unwahrscheinlich machen. Trotz der hohen Ausbeute zu Beginn der Restrückrunde müssen die Schanzer aufpassen, den Kontakt zum rettenden Ufer nicht aus den Augen zu verlieren: Platz 16 wäre im Falle einer heutigen Pleite weiterhin drei Zähler entfernt.
  • :
    Ganz unlogisch erscheint diese Maßnahme nicht, immerhin ist Dynamo in der Tabelle seit dem 18. Spieltag vom zehnten auf den 14. Platz abgerutscht und büßte sieben Punkte auf die Abstiegsränge ein. Aktuell sind es deren sechs auf die vorgestern siegreichen Duisburger, die momentan in die Relegation gingen. Damit dürfte das vorrangige Unternehmen lauten, nichts mit den letzten drei Positionen zu tun zu haben.
  • :
    Alle Augen auf den neuen Coach: Der SV Darmstadt 98 tritt heute erstmals unter dem neuen Trainer Dimitrios Grammozis an. Der 40-Jährige, zuletzt beim VfL Bochum für die U19 verantwortlich, folgt bei den Lilien auf den beurlaubten Dirk Schuster. "Absolute Priorität hat für mich, die Mannschaft so einzustellen, dass sie auch in der kommenden Saison in der 2.Liga spielt", versprach Grammozis bei Antritt.
  • :
    Unter Jens Keller, dem dritten Trainer in der laufenden Spielzeit, befindet sich der FC Ingolstadt 04 ohne Zweifel auf dem richtigen Weg, kassierte am vergangenen Samstag allerdings die zweite Niederlage nach der Winterpause. Nachdem sie durch die Erfolge beim FC Erzgebirge Aue (3:0) und gegen den VfL Bochum (2:1) mit hohem Selbstbewusstsein an die Elbe gereist war, musste sie sich mit 0:1 geschlagen geben. Sie traten in der ersten Halbzeit sehr dominant auf, konnten ihre klaren Vorteile aber nicht in Chancen ummünzen und waren nach der Pause leicht unterlegen.
  • :
    Fünf Begegnungen absolvierten die beiden Klubs nach dem Jahreswechsel bis dato im Ligaalltag. Die SGD kassierte dabei vier Pleiten, holte nur daheim gegen den SSV Jahn Regensburg einen mageren Punkt. Da auch jüngst das Aufeinandertreffen mit dem SV Darmstadt 98 0:2 verloren ging, zog die sportliche Führung die Reißleine und beurlaubte Trainer Maik Walpurgis, der selbst erst zu Beginn der Spielzeit als Nachfolger von Uwe Neuhaus installiert wurde. 166 Tage war der Fußballlehrer insgesamt im Amt. “Dieser Schritt ist für uns alternativlos, weil nicht nur das Erreichen unserer Ziele in Gefahr ist, sondern auch der Glaube verloren gegangen ist, in dieser Konstellation erfolgreich zu sein“, äußerte sich Sportgeschäftsführer Ralf Minge dazu. Walpurgis wird von Cristian Fiél beerbt, der von der B-Jugend an die vorderste Front befördert wird und einen Vertrag bis 2021 unterschrieb.
  • :
    Sowohl an der Tabellenspitze als auch im Keller der 2. Bundesliga hat es im Laufe des Wochenendes schon einige Verschiebungen gegeben: Der 1. FC Union Berlin hat durch einen 2:0-Auswärtssieg bei der KSV Holstein Rang zwei erklommen; das vorherige Schlusslicht MSV Duisburg ist durch einen 1:0-Last-Minute-Erfolg gegen den 1. FC Magdeburg auf den Relegationsplatz aufgerückt. Das einzige Sonntagsmatch mit gleich zweifacher Bedeutung für den Ligenwechsel ist das zwischen dem FCI und dem FC.
  • :
    Herzlich willkommen zum 24. Spieltag der 2. Bundesliga! In Ostwestfalen kommt es heute zum Aufeinandertreffen zwischen Arminia Bielefeld und dem SV Darmstadt 98. Anstoß der Partie ist um 13:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Sonntag des 24. Spieltags in der 2. Bundesliga! Ein echtes Krisenduell wartet heute auf uns, in dem beide Mannschaften den Turnaround schaffen wollen: Der VfL Bochum ist bei Dynamo Dresden zu Gast. Anstoß dieses Ost-West-Schlagers ist um 13:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Mit dem FC Ingolstadt 04 empfängt der Tabellenvorletzte den Spitzenreiter 1. FC Köln. Kann das formstarke Kellerkind aus Oberbayern dem Aufstiegsfavoriten aus dem Rheinland am Karnevalssonntag ein Bein stellen?
Anzeige