Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

18:30SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 073:21. FC KölnKOE1. FC Köln
18:30SV SandhausenSVSSV Sandhausen1:1SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 98

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Marlon Ritter (SC Paderborn 07)
  • 90'
    :
    Fazit:
    Am Ende bleibt es beim 1:1 Unentschieden zwischen dem SV Sandhausen und dem SV Darmstadt 98, womit die Lilien deutlich besser leben können als die Süddeutschen. Fabian Schleusener (24.) und Tobias Kempe (34.) hatten in einem weitgehend zerfahrenen ersten Durchgang die Tore für die beiden Teams erzielt, letzterer im Zuge eines diskussionswürdigen Elfmeters. In Hälfte zwei waren es dann zunächst die Hausherren, die stärker in die Offensive drückten, allerdings kaum größere Gefahr entfachen konnten. Stattdessen sorgten die Gäste mit Verlauf der zweiten Halbzeit besonders über Standards für Schweißausbrüche bei den SVS-Anhängern. Während Höhns Abschluss nach einer Ecke noch soeben abgeblockt werden konnte (62.), bedurfte es beim Freistoß von Kempe sieben Minuten später einer sehenswerten Flugeinlage von Sandhausen-Keeper Schuhen. Die beste Möglichkeit der Hausherren ließ in der 79. Minute Schleusener liegen, der beim Querpass von Diekmeier ins Zentrum am langen Pfosten einen Schritt zu spät kam. Mit dem Remis verpasst der SVS den vorübergehenden Sprung über die rote Linie und bleibt auf dem 16. Tabellenplatz hocken. Darmstadt hält den Sechs-Punkte-Abstand auf die Abstiegszone aufrecht, kommt jedoch ebenfalls nicht vom Fleck.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SC Paderborn 07 schlägt den 1. FC Köln am 22. Spieltag nach einer verrückten Schlussphase mit 3:2 und unterstreicht seine Rolle im Aufstiegsrennen. Infolge ihrer auf einem Córdoba-Treffer (38.) basierenden 1:0-Pausenführung näherten sich die Geißböcke ihrem zweiten Treffer in der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs mehrfach an, doch weder Terodde aus kurzer Distanz (51.) noch Geis per direktem Freistoß (57.) ließen das Netz hinter Zingerle zappeln; zudem wurde ihnen nach einem recht klaren Foul von Strohdiek an Terodde ein Strafstoß verwehrt (54.). Auch in der Folge war die Anfang-Truppe der Baumgart-Auswahl überlegen, doch die mögliche Vorentscheidung wollte auch Clemens nicht gelingen, dessen Spannschuss aus dem Strafraum den rechten Winkel knapp verfehlte (64.). Es musste dann der in der 69. Minute eingewechselte Rückkehrer Modeste richten, der kurz nach seiner Hereinnahme eine Vorarbeit von Kainz mit dem rechten Außenrist verwertete (73.). Eine Viertelstunde vor dem Ende sahen die Geißböcke wie der sichere Sieger aus, doch Blau-Schwarz gelang ein unerwartetes Comeback: Durch Treffer von Tekpetey (80.), Pröger (86.) und Ritter (90.+3) drehte der SCP das Ergebnis noch in seine Richtung und ließ die Heimfans in der Benteler Arena komplett ausrasten. Während die Ostwestfalen auf Tabellenplatz drei vorrücken und nur noch zwei Punkte hinter dem heutigen Widersacher liegen, könnte der Absteiger aus dem Rheinland nach der sechsten Saisonpleite an diesem Wochenende bis auf Platz fünf abrutschen. Der SC Paderborn 07 ist in neun Tagen zu Gast beim 1. FC Magdeburg. Der 1. FC Köln empfängt bereits am Samstag den SV Sandhausen. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Zeit verrinnt und beide Teams kommen nicht mal in die Nähe des gegnerischen Strafraums. Es deutet wenig auf einen weiteren Treffer hin.
  • 90'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 3:2 durch Marlon Ritter
    Der Wahnsinn ist perfekt! In der letzten Minute der Nachspielzeit packt Ritter aus halbrechten 23 Metern einen Schuss mit dem rechten Innenrist aus, der zunächst ungefährlich aussieht, aber sehr spät an Höhe verliert und sich in den linken Winkel senkt.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Jesper Verlaat (SV Sandhausen)
    Sandhausens Verteidiger kann Darmstadts Dursun nicht mit fairen Mitteln stoppen und sieht für seinen Trikotzupfer die Gelbe Karte.
  • 90'
    :
    Nach anderthalb Minuten der Nachspielzeit bleiben. Paderborn ist im Vorwärtsgang...
  • 90'
    :
    Nächster Wechsel der Lilien. Flügelmann Sandro Sirigu ersetzt den Torschützen. Mittlerweile wurden drei Minuten Nachspielzeit angezeigt. Gelingt einem der beiden Teams hier noch der Lucky Punch?
  • 90'
    :
    ... im dritten Anlauf kann der FC klären.
  • 90'
    :
    Nach Foul von Hector an Tekpetey bekommen die Hausherren einen Freistoß auf dem rechten Flügel zugesprochen...
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Sandro Sirigu
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag in der Benteler Arena soll 180 Sekunden betragen - gibt es hier noch einen späten Sieger?
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Tobias Kempe
  • 88'
    :
    Der erste Abschluss von Wurtz aus der zweiten Reihe fliegt deutlich über den Kasten der Hausherren. Allerdings brauchte die Nummer Neun der Gäste weniger als eine Minute für seinen ersten Schuss.
  • 88'
    :
    Gelb-Rote Karte für Florian Kainz (1. FC Köln)
    Es wird immer bitterer für den FC! Der bereits verwarnte Kainz tritt Hünemeier absichtlich auf dessen rechten Fuß, als er den Ball verpasst. Er kassiert völlig zurecht die Ampelkarte.
  • 87'
    :
    Der SCP geht hier nun sogar noch auf den Sieg, hat nach dem Ausgleichstreffer klare Vorteile gegenüber den geschockten Rheinländern.
  • 87'
    :
    Dirk Schuster bringt seinen Torschützen vom vergangenen Wochenende. Auch gegen Heidenheim war Wurtz spät eingewechselt worden und hatte neben dem Anschlusstreffer zum 2:1 bei einer weiteren Chance am Ausgleich geschnüffelt. Was kann die Sturmkante der Lilien heute ausrichten?
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Johannes Wurtz
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Marvin Mehlem
  • 84'
    :
    Auch die Darmstädter wagen sich erneut gefährlich vor den gegnerischen Kasten. Von links haut Holland die Pille flach nach innen. Dort nimmt Heller das Leder am kurzen Pfosten an, dreht sich einmal um die eigene Achse und feuert die Pille über die Querlatte. Da war mehr drin!
  • 86'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 2:2 durch Kai Pröger
    Die Benteler Arena steht kopf! In den Nachwehen eines Freistoßes fällt Pröger der aufspringende Ball im halblinken Offensivkorridor vor die Füße. Er produziert mit dem rechten Spann aus gut 23 Metern eine Bogenlampe, die im oberen rechten Eck einschlägt.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Uwe Hünemeier
  • 85'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Mohamed Dräger
  • 81'
    :
    Joker auf Joker, aber die Fahne ist oben! Vollmann setzt Behrens auf der linken Seite in Szene und lässt die Nummer 16 frei auf Darmstadts Keeper zulaufen. Erst nach ein paar Metern sieht Behrens die erhobene Fahne des Assistenten. Abseits!
  • 83'
    :
    Schenkt der FC hier doch noch zwei Zähler her? Paderborn hat nun natürlich noch einmal Rückenwind und setzt die Kölner Abwehrabteilung unter Druck. Mit aller Macht will der SCP seine erste Heimpleite in dieser Saison nicht abwenden.
  • 80'
    :
    Tooor für SC Paderborn 07, 1:2 durch Bernard Tekpetey
    Paderborn hofft wieder auf den Punktgewinn! Nach Ritters flacher Freistoßausführung von der tiefen rechten Seite kann Tekpetey kurioserweise aus zentralen fünf Metern völlig freistehend abschließen. Er knallt das Leder mittig in die Maschen.
  • 79'
    :
    Hochkaräter für den SVS! Diekmeier nimmt über rechts Fahrt auf und schickt den Ball kurz vor Erreichen der Auslinie quer nach innen. Die Kugel rauscht an Freund und Feind vorbei. Am langen Pfosten fehlt Schleusener eine Fußlänge.
  • 79'
    :
    Gelbe Karte für Frederik Sørensen (1. FC Köln)
    Sørensen, gerade als letzter Kölner Joker auf den Rasen gekommen, zieht an der Grundlinie der linken Abwehrseite zu sehr an Michels Trikot.
  • 77'
    :
    Beide Trainer wechseln. Während bei den Gästen mit Christoph Moritz ein frischer defensiver Mittelfeldspieler kommt, wirft Koschinat bei Sandhausen mit Vollmann den nächsten Offensivmann rein.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln -> Frederik Sørensen
  • 78'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln -> Rafael Czichos
  • 77'
    :
    Gelbe Karte für Sven Michel (SC Paderborn 07)
    Bei Michels Rempler gegen Sobiech ist schon eine ordentliche Portion Frust dabei. Referee Waschitzki ahndet das Vergehen mit einer Verwarnung.
  • 76'
    :
    Der Tabellenzweite kann die letzte Viertelstunde also recht entspannt angehen. Durch ihre Führung rückt er auf einen Zähler an Spitzenreiter Hamburger SC heran. Durch das Nachholspiel in Aue ist Köln sogar der heimliche Tabellenführer der 2. Bundesliga.
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen -> Korbinian Vollmann
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen -> Markus Karl
  • 76'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Christoph Moritz
  • 76'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Sören Bertram
  • 75'
    :
    Beim SVS dagegen fehlt das letzte Quäntchen, um hier den zweiten Treffer zu erzielen. Von rechts schaufelt Gislason das Leder an den langen Pfosten, wo Dieckmann den Ball nur mit über die Torauslinie nimmt.
  • 73'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:2 durch Anthony Modeste
    Welch eine Rückkehr von Anthony Modeste! Kainz hinterläuft Drexler auf dem linken Flügel und flankt halbhoch vor den kurzen Pfosten. Der einlaufende Franzose hält aus sieben Metern den rechten Außenrist hin und schiebt in die flache linke Ecke ein.
  • 71'
    :
    Die Gäste werden besser! Die Zeit auf der Anzeige nähert sich der letzten Viertelstunde, in der die Lilien in den letzten Wochen immer wieder ihre beste Leistung zeigten. Dursun ackert sich auf links an den Sechzehner und zieht aufs kurze Eck ab. Der Ball humpelt am Kasten vorbei.
  • 72'
    :
    Tekpetey mit der besten blau-schwarzen Chance! Nachdem ein Vorstoß an der zentralen Strafraumkante eigentlich schon beendet ist, wird Pröger angeschossen. Der Abpraller landet vor den Füßen des Ex-Schalkers, der das Spielgerät aus halbrechten 14 Metern knapp über Horns Kasten ballert.
  • 70'
    :
    Es ist so weit: 21 Monate nach seinem Abschied aus Köln ist Anthony Modeste wieder für den FC im Einsatz. Der Franzose ersetzt den heute glücklosen Terodde.
  • 69'
    :
    Kempe! Der SVD kann die nächste Topchance verbuchen und wieder sorgt ein Standard für Gefahr. Aus knapp 25 Metern Tor-Entfernung malt Kempe einen Freistoß mit wunderbarer Flugkurve über die Mauer in Richtung Sandhausen-Tor, wo ihn Keeper Schuhen mit allem was er hat aus aus dem linken oberen Kreuzeck kratzt.
  • 69'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln -> Anthony Modeste
  • 69'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln -> Simon Terodde
  • 67'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen -> Kevin Behrens
  • 67'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen -> Andrew Wooten
  • 68'
    :
    Zingerle legt für Terodde auf! Der SCP-Keeper hat Clemens' Flanke von der rechten Außenbahn zwar zunächst abfangen, lässt sie dann aber wieder fallen. Terodde probiert sich aus sieben Metern per Seitfallzieher, doch den wehrt Zingerle mit einem starken Reflex ab.
  • 67'
    :
    Diekmeier schraubt an seiner Statistik. Der Ex-Hamburger warf in seiner Zeit in der Bundesliga mit Abstand die meisten Einwürfe zum Gegner und schafft dieses Kunststück auch in dieser Szene von der rechten Seite nahe des gegnerischen Sechzehners.
  • 67'
    :
    Ritters Freistoßausführung aus der halblinken Distanz fliegt vor dem rechten Pfosten an Freund und Feind vorbei, setzt einmal auf und verfehlt die Stange nur um einen halben Meter. Da hätte der regungslose Horn beinahe ganz alt ausgesehen.
  • 66'
    :
    Der heute etwas blasse Zolinksi verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Gueye soll frischen Wind in die Offensive der Ostwestfalen bringen, die in den letzten zehn Minuten nur noch wenig gerissen hat.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Victor Pálsson (SV Darmstadt 98)
  • 65'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Babacar Gueye
  • 65'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Ben Zolinski
  • 64'
    :
    Clemens mit dem rechten Hammer! Nachdem Córdoba das Leder gegen zwei Blau-Schwarze auf der tiefen linken Außenbahn behauptet und es nach innen gespielt hat, leitet Drexler auf die rechte Sechzehnerseite weiter. Clemens zieht aus vollem Lauf und gut 13 Metern ab und verfehlt den rechten Winkel knapp.
  • 62'
    :
    Höhn! Plötzlich brennt's auf der Gegenseite. Wenn etwas bei den Lilien geht, dann über Standards. Kempe hebelt einen Eckball von rechts nach innen, wo Franke auf Höhn am langen Pfosten verlängert. Der Abwehrmann der Gäste steht komplett blank. Erst im letzten Moment wirft sich Schleusener dazwischen und verhindert den Einschlag.
  • 62'
    :
    Nach einem hohen Anspiel aus dem rechten Mittelfeld legt Schonlau unfreiwillig für Hector ab. Der packt aus 18 zentralen Metern einen wuchtigen Schuss mit dem linken Spann aus, den Strohdiek blockt und damit Zingerle die Arbeit erspart.
  • 61'
    :
    Sandhausen bleibt das aktivere Team. Die Süddeutschen erarbeiten sich den nächsten Eckstoß, den Gislason von der linken Seite in den Fünfer zirkelt. Dort springt Knipping knapp am Leder vorbei.
  • 60'
    :
    Die Partie befindet sich gerade in ihrer unterhaltsamsten Phase: Köln drängt auf den beruhigenden zweiten Treffer und die Gastgeber erhöhen das Risiko im Vorwärtsgang. Dabei vermitteln die Rheinländer den durchschlagskräftigeren Eindruck.
  • 58'
    :
    Keine Minute später bleibt Förster bei einem Freistoß auf der rechten Seite wenige Meter vor dem Sechzehner an dem Scheitel von SVD-Abwehrmann Franke hängen und holt einen Eckball von der rechten Seite heraus. Dieser bleibt ohne Folgen.
  • 56'
    :
    Das hätte etwas geben können! Förster spielt den Pass von rechts quer nach innen, wo Linsmayr das Leder in den Sechzehner mitnimmt, die Pille allerdings nicht kontrollieren kann und nur verstolpert.
  • 57'
    :
    Geis verwandelt beinahe direkt! Der Ex-Schalker will den Freistoß aus gut 22 Metern mit dem rechten Innenrist im linken Winkel unterbringen. Das Spielgerät segelt knapp über den Querbalken hinweg.
  • 56'
    :
    Gelbe Karte für Christian Strohdiek (SC Paderborn 07)
    Der Paderborner Kapitän bringt Córdoba auf der halbrechten Abwehrseite mit einem Tritt in Seite zu Fall. Er ist der erste SCP-Akteur, der verwarnt wird.
  • 55'
    :
    Auf der rechten Seite legt sich Kempe die Pille zum Freistoß bereit. In der Mitte wird die Szene jedoch wegen eines weiteren Offensivfouls flugs abgepfiffen.
  • 54'
    :
    Zahlreiche kleine Unterbrechungen aufgrund von Foulspielen, Einwürfen und Co. sorgen dafür, dass das Spiel früh in dieser zweiten Hälfte wieder die Zerfahrenheit aus dem ersten Durchgang annimmt.
  • 54'
    :
    War das ein strafstoßwürdiger Kontakt? Nach Steilpass von Drexler gerät Strohdiek im Zweikampf mit Terodde ins Stolpern und fällt dem Angreifer dadurch von hinten in die Beine. Unverständlicherweise entscheidet sich der Unparteiische Waschitzki gegen einen Elfmeterpfiff.
  • 52'
    :
    Die kleine Drangphase scheint schon wieder vorbei zu sein. Sandhausen macht sich das Leben mit leichten Fehlpässen im Spiel nach vorne selber schwer. Allerdings geht es den Darmstädtern auch nicht viel besser.
  • 51'
    :
    Zingerle rettet gegen Terodde! Drexler verlängert einen Befreiungsschlag von Meré in den Lauf des Angreifers, der es an Collins vorbei schafft und die Kugel dann aus zehn Metern in die Maschen spitzeln möchte. Paderborns Schlussmann verhindert dies mit der Brust.
  • 50'
    :
    Kainz will von der linken Strafraumseite in den rechten Winkel zirkeln. Von seinem rechten Innenrist segelt das Spielgerät deutlich über den Querbalken hinweg.
  • 48'
    :
    Auch nach dem Standard von der linken Seite kommen die Gastgeber zum Abschluss, jagen das Leder aber nur links am Kasten vorbei. Es bleibt beim 1:1.
  • 49'
    :
    Beide Trainer haben in der Pause jeweils einmal getauscht. Auf Seiten der Gäste ersetzt Sobiech den verwarnten Schmitz; bei Paderborn wird der wohl leicht angeschlagene Klement durch Ritter ersetzt.
  • 47'
    :
    Die Gastgeber kommen mit Dampf aus der Kabine und kombinieren sich über die linke Seite in die Offensive. Am Ende wird Gislasons Halbvolley auf rechts nur zur Ecke abgeblockt...
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Florian Kainz (1. FC Köln)
    Nach einem Fehlpass von Torhüter Horn lässt Kainz Pröger auf der tiefen linken Abwehrseite über die Klinge springen. Auch hier ist die Verwarnung berechtigt.
  • 46'
    :
    Weiter geht's in Sandhausen. Schiri Lasse Koslowski gibt die Kugel wieder frei und eröffnet den zweiten Durchgang, den beide Teams vorerst personell unverändert angehen werden.
  • 46'
    :
    Gelbe Karte für Simon Terodde (1. FC Köln)
    Terodde rennt SCP-Kapitän Strohdiek seitlich in die Beine, als er die Kugel nach vorne schlagen will.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's in der Benteler Arena! Der FC hat beim heimstarken SCP zwar Vorteile in Sachen Ballbesitz, liegt aber in erster Linie wegen der ordentlichen Effizienz im Abschluss vorne. Die Ostwestfalen finden vor allem durch ihre blitzschnellen Konter Räume im letzten Felddrittel, bringen die Bälle aber viel zu selten auf den Gästekasten.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Marlon Ritter
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Philipp Klement
  • 46'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln -> Lasse Sobiech
  • 46'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln -> Benno Schmitz
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einem 1:1 Unentschieden gehen der SV Sandhausen und der SV Darmstadt 98 in einem fußballerisch ausbaufähigen Krisenduell in die Pause. Die beiden Teams bewiesen in der ersten Hälfte einmal mehr, dass der Schuh aktuell in vielen Bereichen drückt. Die Hausherren boten insgesamt den besseren Eindruck und spielten deutlich zielstrebiger und strukturierter nach vorne. Es dauerte trotzdem bis zur 24. Minute, dass die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat erstmals richtig Gefahr entfachen konnte, dann allerdings mit Erfolg. Nach einer Gislason-Ecke von der linken Seite schraubte sich Schleusener in die Höhe und nickte den Ball zur Führung in die Maschen. Darmstadt war gefordert und bekam nur acht Minuten später die Chance zum Ausgleich auf dem Silbertablett serviert. Nach einer leichten Berührung von Knipping an Mehlem im Sechzehner zeigte Schiri Lasse Koslowski auf den Punkt, eine diskussiuonswürdige Entscheidung. Kempe war's egal. Der Mittelfeldmann ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und behielt vom Punkt die Nerven. Die restlichen zehn Minuten der ersten Halbzeit blieben ereignisarm. Für die zweite Hälfte ist damit in diesem Kellerduell weiterhin alles drin!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der 1. FC Köln liegt zur Pause des Gastspiels beim SC Paderborn 07 mit 1:0 vorne. Nach einer Anfangsphase, in der es beiden Vereinen zwar an der nötigen offensiven Durchschlagskraft mangelte, es durch Córdoba (7.) und Tekpetey (13.) aber trotzdem zwei sehr ordentliche Gelegenheiten gab, entwickelten die Rheinländer nach gut 20 Minuten ein Übergewicht hinsichtlich der Ballbesitzanteile. Abgesehen von einer durch SCP-Schlussmann Zingerle unterbundenen Konterchance durch Córdoba, der nach Steilpass von Terodde einen Abschluss verpasste (19.), und zwei halbgaren Versuchen aus mittlerer Distanz sprang für die Gäste allerdings zunächst nichts Zwingendes heraus. Ihren Führungstreffer erzielten die Gäste nach 38 Minuten im Nachklang eines Freistoßes, als Córdoba nach Vorarbeit von Kainz und Drexler unbedrängt aus fünf Metern einschob. Paderborn schaffte es hauptsächlich durch schnelles Umschalten in die Nähe des Gästekastens; Michel ließ nach einem langen Ball eine aussichtsreiche Gelegenheit ungenutzt, als er die rechte Ecke aus 15 Metern deutlich verpasste. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Dieckmann wurschelt sich auf der linken Seite irgendwie durch und hämmert den Ball nahe des linken Sechzehnerecks auf den Kasten. Der Ball rutscht dem ehemaligen Dortmunder über den Spann und fliegt deutlich am langen Pfosten vorbei.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 42'
    :
    Bei der Elf des Baden-Württembergischen Dorfvereins hat der Gegentreffer Wirkung hinterlassen. Die Hausherren kommen nun deutlich weniger leicht in die Offensive und lassen sich zunehmend in Zweikämpfe im Mittelfeld verwickeln.
  • 42'
    :
    Freie Bahn für Michel! Ein langer Schlag aus der eigenen Hälfte rutscht mit Glück zum Angreifer auf die halblinke Seite durch. Der visiert aus 15 Metern die flache rechte Ecke an, trifft das Leder aber nicht optimal und ballert es deutlich ins Toraus.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Rafael Czichos (1. FC Köln)
    Pröger ist auf der rechten Außenbahn bereits an Czichos vorbei, als ihn dieser mit einer Grätsche niederstreckt. Der Ex-Kieler kassiert dafür seine fünfte Gelbe Karte und wird deshalb am nächsten Samstag gegen den SV Sandhausen aussetzen müssen.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Tobias Kempe (SV Darmstadt 98)
    Der Darmstädter Torschütze bedrängt seinen Gegenspieler im Mittelfeld etwas zu stark und bringt den Sandhäuser zu Fall. Die Karte war ziemlich unnötig.
  • 38'
    :
    Der Ausgleich ist für den SVD ziemlich schmeichelhaft, doch so ist das im Abstiegskampf. Fakt ist, dass die Gäste mit einem Unentschieden deutlich besser leben könnten als die Hausherren.
  • 38'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Jhon Córdoba
    Der FC reißt die Führung an sich! In den Nachwehen eines Freistoßes flankt Kainz von der linken Strafraumseite viel zu lang, doch Drexler macht die Kugel von der rechten Grundlinie mit einer Direktablage wieder scharf. Aus mittigen fünf Metern muss Córdoba nur noch den rechten Innenrist hinhalten.
  • 36'
    :
    Tekpetey nimmt mit einem Solo über die halblinke Spur gleich drei Kölner aus dem Spiel. Er leitet vor dem Sechzehner auf Michel weiter, dessen Vorlagenversuch vor den Kasten durch Schmitz geblockt wird.
  • 35'
    :
    Gelbe Karte für Markus Karl (SV Sandhausen)
  • 34'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:1 durch Tobias Kempe
    Kempe lässt sich nicht zweimal bitten. Der Darmstädter Dauerbrenner haut die Pille schmucklos in die Mitte, während Keeper Marcel Schuhen in die rechte Ecke hüpft.
  • 34'
    :
    Beide Mannschaften spielen vollzählig weiter.
  • 33'
    :
    Gelbe Karte für Tim Knipping (SV Sandhausen)
    Der Schuldige lässt seinem Frust freien Lauf und beschwert sich etwas zu laut beim Unparteiischen. Koslowski zückt den Gelben Karton.
  • 32'
    :
    Elfmeter für Darmstadt! Kaum geschrieben, schon zeigt Schiri Koslowski nach einem unglücklichen Foul von Knipping gegen Mehlem kurz hinter der Strafraumkante auf den Punkt. Es ist nur eine leichte Berührung, aber den kann man geben.
  • 33'
    :
    Zolinski muss nach einem Zweikampf mit Geis auf dem Feld behandelt werden, scheint sich am linken Knöchel verletzt zu haben. Gleichzeitig holt sich auch Hector medizinische Hilfe an der Seitenlinie.
  • 32'
    :
    Dem SVD fehlt nach vorne schlichtweg der nötige Esprit, die nötige Kreativität, um mal gefährlich zu werden.
  • 31'
    :
    Zolinski wird von Michel per Querpass an der rechten Strafraumkante in Szene gesetzt. Er legt sich die Kugel gegen Czichos auf den linken Fuß und wird dabei vom Verteidiger gestoppt.
  • 29'
    :
    Im Gegenzug stürmen die Sandhäuser über Förster nach vorne, hauen das Leder aber von der linken Seite nur quer ins Nichts. Da beschwert sich auch der mitgelaufene Linsmayer.
  • 28'
    :
    Nächster Standard der Gäste! Diesmal führt Kempe einen Freistoß von der halbrechten Seite aus und hebelt die Pille an die Strafraumkante. Dort steht aber nur ein Sandhäusener Abwehrspieler zur Klärung parat.
  • 28'
    :
    Infolge einer dominanten Phase der Anfang-Truppe kann sich Paderborn nach einer knappen halben Stunde wieder befreien und den Schwerpunkt des Geschehens weiter in Richtung Mittellinie drücken.
  • 26'
    :
    Wieder einmal laufen die Lilien einem Rückstand in der ersten Hälfte hinterher. Der direkte Konter in Form eines Tores nach einer Kempe-Ecke von der linken Seite bleibt vorerst aus.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Benno Schmitz (1. FC Köln)
    Schmitz reißt Zolinski tief in der gegnerischen Hälfte zu Boden, um einen schnellen Gegenstoß der Blau-Schwarzen zu verhindern. Dieses taktische Vergehen zieht eine erste Verwarnung nach sich.
  • 24'
    :
    Hector will das Spielgerät nach einem weiteren Drexler-Pass von rechts in den rechten Winkel zirkeln. Der abgefälschte Versuch aus 21 Metern rauscht dann doch recht weit am Ziel vorbei.
  • 24'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:0 durch Fabian Schleusener
    ...Und die bringt den Treffer! Gislason hebelt das Spielgerät mit viel Effet in den Fünfer, wo sich Fabian Schleusener in den Sandhäuser Abendhimmel schraubt und die Kugel rechts an Darmstadt-Keeper Heuer Fernandes vorbei in die Maschen nickt.
  • 23'
    :
    Trotzdem erhöhen die Hausherren nun langsam aber sicher die Schlagzahl! Nach einem weiteren abgeblockten Abschluss gibt's die nächste Ecke von der linken Seite...
  • 22'
    :
    Torgefahr geht anders! Wooten zieht aus der zweiten Reihe ab, holt abgefälscht von Höhn allerdings nur eine Ecke von der linken Seite heraus. Diese versandet Augenblicke später.
  • 22'
    :
    Nach Anspiel von Vasiliadis nimmt Dräger von der rechten Sechzehnerkante Maß. Ihm rutscht das Leder über den Spann und fliegt deshalb weit an Horns Kasten vorbei.
  • 20'
    :
    Dankbar für die SVD-Abwehr! Sandhausens Offensivmann Schleusener leistet sich zum wiederholten Male ein Offensivfoul im gegnerischen Sechzehner und macht die Chance damit zunichte. In diesem Fall schiebt er seinen Ex-Teamkollegen Höhn etwas unliebsam aus dem Weg.
  • 19'
    :
    Auch Köln kann Konter! Terodde schickt Córdoba aus dem Mittelkreis gegen aufgerückte Hausherren mit einem Steilpass in den halbrechten Offensivkorridor. Der Kolumbianer hat freie Bahn in Richtung Tor, lässt sich nach seinem ersten Kontakt aber vom früh herauslaufenden Keeper Zingerle ablaufen.
  • 18'
    :
    Kainz probiert sein Glück mit einer direkten Abnahme eines Querpasses von Drexler. Aus halblinken 15 Metern ballert der Ex-Bremer weit an der linken Ecke vorbei.
  • 16'
    :
    Insgesamt spielt der Gastgeber in diesem Spiel zielstrebiger nach vorne und wirkt strukturierter als die Gäste. Beim SVD fehlt wie schon so oft in letzter Zeit die Zustimmung im Mittelfeld.
  • 16'
    :
    ... Geis' Ausführung senkt sich an der mittigen Fünferkante. Dort ist Schonlau gerade noch rechtzeitig vor Córdoba zur Stelle und klärt mit der Stirn.
  • 15'
    :
    Hector erarbeitet über links die erste Ecke der Rheinländer...
  • 12'
    :
    Der letzte Pass! Kaum gescholten für das Umschaltspiel, schon kombinieren sich die Hausherren nach Ballgewinn in schöner Art und Weise nach vorne. Am Ende spielt Wooten den Ball auf den rechts in den Sechzehner einlaufenden Gislason einen Tick zu spät und Wittek kann klären.
  • 10'
    :
    Ein dominierendes Team lässt sich nach den ersten zehn Minuten kaum ausmachen. Es geht rauf und runter. Beide Mannschaften laden sich mit Ballverlusten im Aufbau gegenseitig zum Kontern ein, bringen bislang aber kein gefährliches Umschaltspiel zu Stande.
  • 13'
    :
    Horn rettet gegen Tekpetey! Nach einem Ballgewinn auf der rechten Abwehrseite sind die Blau-Schwarzen über die Außenbahn sehr schnell vorne. Tekpetey kommt nach einer Verlagerung von Michel auf die linke Strafraumseite etwas weit ab und muss aus spitzem Winkel abschließen. Horn pariert mit dem linken Bein.
  • 11'
    :
    Infolge eines Handspiels von Geis entscheidet Referee Wachitzki im offensiven Zentrum der Hausherren auf Freistoß. Nach Klements Flanke mit dem linken Innenrist steht ein Angreifer vor dem langen Pfosten im Abseits.
  • 9'
    :
    ... die bekommen die Rheinländer dann im zweiten Anlauf aus ihrem Sechzehner befördert.
  • 6'
    :
    Erste Aufregung im Sandhausener Strafraum! Heller zieht auf rechts den Sprint an und zieht in den Sechzehner, wo er im Zweikampf mit Dieckmann zu Boden geht. Der Unparteiische lässt die Pfeife zu Recht stecken. Den Elfer wollte Darmstadts Flügelflitzer ein Tick zu sehr.
  • 8'
    :
    ... Meré klärt Klements Ausführung vor dem kurzen Pfosten zu Ecke Nummer zwei...
  • 8'
    :
    Vasiliadis holt über rechts gegen Geis den ersten Eckstoß der Partie heraus...
  • 7'
    :
    Córdoba mit der ersten Chance für den FC! Zingerle faustet nach einer Drexler-Flanke von der rechten Strafraumlinie direkt vor die Füße des Kolumbianers, der aus halblinken 16 Metern abzieht. Dräger fälscht glücklich in die Hände des SCP-Keepers ab.
  • 6'
    :
    Beide Teams attackieren den gegnerischen Aufbau relativ früh. Hüben wie drüben tut man sich noch schwer, einen geordneten Aufbau auf den Rasen zu bringen. Die ersten Minuten in der Benteler Arena sind daher ziemlich zerfahren.
  • 3'
    :
    Der Druck, der auf den Schultern beider Mannschaften lastet, ist den Teams in dieser Anfangsphase anzumerken. Torchancen gibt's keine, stattdessen dauert es nur drei Minuten bis die ersten Spieler aneinander geraten und für eine Rudelbildung sorgen.
  • 3'
    :
    Markus Anfang setzt ebenfalls die Startelf vom letzten Freitag, als der FC St. Pauli mit 4:1 geschlagen wurde. Mit Simon Terodde und Jhon Córdoba setzt er also auch heute auf das bewährte Sturmduo; Anthony Modeste dürfte sein Comeback spätestens Mitte der zweiten Halbzeit feiern.
  • 2'
    :
    Steffen Baumgart schickt die elf Akteure ins Rennen, die auch beim 2:1-Auswärtserfolg beim VfL Bochum von Anfang an auf dem Rasen standen. Im unmittelbaren Vorlauf wurde im Stadion bekanntgegeben, dass Torhüter Leopold Zingerle, der im Sommer 2017 aus Magdeburg verpflichtet wurde, seinen Vertrag bis 2021 verlängert hat.
  • 1'
    :
    Und damit rein in diese Partie! Schiri Koslowski gibt die Kugel frei und eröffnet das Kellerduell zwischen dem SV Sandhausen und dem SV Darmstadt 98.
  • 1'
    :
    Nach einem frühen Fehlpass von Geis setzt Michel aus mittigen 23 Metern einen ersten Schuss mit dem linken Spann ab. Das Spielgerät segelt nach 14 Sekunden weit über Horns Kasten hinweg.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Paderborn gegen Köln – das Duell der offensivstärksten Zweitligateams ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Christian Strohdiek gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Jonas Hector. Damit stoßen die Gäste an.
  • :
    Die 22 Hauptdarsteller betreten den Rasen.
  • :
    Geleitet wird die Partie heute von Schiedsrichter Lasse Koslowski. Der 31-jährige Berliner pfeift seine dritte Saison in der 2. Liga und absolviert heute sein 22. Spiel. Unterstützung erhält er an den Seitenlinien von seinen beiden Assistenten Henry Müller und Robert Wessel.
  • :
    Auf der Pressekonferenz vor der heutigen Partie wies Trainer Dirk Schuster trotzdem auf die positiven Seiten der letzten Spiele hin, und damit vor allem auf das späte Aufwachen in der zweiten Hälfte: "Es spricht für die Mannschaft, dass sie sich auch bei noch so aussichtlosen Rückständen nicht aufgibt.“ Für das Spiel gegen Sandhausen fordert der gebürtige Chemnitzer trotzdem von Beginn an: "Wir müssen mit Mut nach vorne spielen und sich bietende Torchancen mit Überzeugung nutzen." Die letzten beiden Duelle mit dem SVS endeten jeweils 1:1 Unentschieden. In der Hinrunde sorgte Tobias Kempe erst in der 90. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß für den späten Ausgleich.
  • :
    Wille und Gier zählen zu den alten Tugenden, die auch in Darmstadt häufig und gerne als Ziel ausgegeben werden. Für die Lilien sollte es unter Trainer-Rückkehrer Dirk Schuster eine ruhige Saison ohne Abstiegsangst werden. Davon ist der SVD Stand jetzt trotz sechs Punkten Vorsprung auf die rote Linie weit entfernt. Seit Mitte November letzten Jahres sind die Südhessen wieder auf Talfahrt und zeigten zuletzt bei den Niederlagen gegen Kellerkind Duisburg (2:3) und Aufstiegskandidat Heidenheim (1:2) schwache Leistungen. Vor allem in den ersten Halbzeiten schienen die Lilien zuletzt nicht aus den Startlöchern zu kommen, sodass man dreimal in Folge mit einem Rückstand in die Pause ging. Während man gegen St. Pauli noch den Turnaround in Durchgang zwei schaffte, gelang dieses Kunststück gegen Duisburg und Heidenheim nicht.
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung im zwölften Pflichtspiel zwischen Ostwestfalen und Rheinländern wurde ein Unparteiischengespann beauftragt, das von Sven Waschitzki angeführt wird. Der 31-Jährige steht in Diensten der TGD Essen-West 1910 aus Fußballverband Niederrhein und ist zur vergangenen Saison in die zweithöchste nationale Spielklasse aufgestiegen. Bei seinem 15. Einsatz in der 2. Bundesliga wird er an den Seitenlinien von Markus Wollenweber und Marco Achmüller unterstützt; als Vierter Offizieller verdingt sich Nikolai Kimmeyer.
  • :
    "Steffen Baumgart wird seine Mannschaft auch so vorbereiten, dass sie möglichst wenig Gegentore bekommen. Wir wollen hinten am besten zu Null spielen und trotzdem unsere Offensivaktionen beibehalten. Dadurch, dass beide Mannschaften in der Offensive sehr stark sind, wird es darauf ankommen, wie gegen den Ball gearbeitet wird", rechnet Markus Anfang damit, dass Wohl und Wehe des Auftritts in Ostwestfalen davon abhängen, ob die Defensivabteilung eine ordentliche Leistung zeigt.
  • :
    Der 1. FC Köln landete am letzten Freitag im Heimspiel gegen den FC St. Pauli einen Befreiungsschlag. Nach der Auftaktniederlage gegen den VfL Bochum (2:3) und der Pleite beim 1. FC Union (0:2) schlugen die Geißböcke den Kiezklub nach einem Dreierpack von Jhon Córdoba (32., 53. und 58.) und einem Terodde-Treffer (85.) mit 4:1. Die Anhänger in der Rheinmetropole hoffen nun natürlich, dass der Knoten geplatzt ist und dass der FC den direkten Aufstiegsplatz in den restlichen 13 Partien verteidigen kann.
  • :
    Im Lager des 1. FC Köln geht es seit gestern weniger um das heutige Gastspiel bei den heimstarken Paderbornern, sondern um die lange erwartete Spielberechtigung für Anthony Modeste, dessen Rückkehr bereits im Rahmen der 70. Geburtstagsfeier des Vereins bekanntgegeben worden war. Endlich darf der Franzose, der schon seit Monaten im Team von Trainer Markus Anfang mittrainiert, auch in Pflichtspielen eingesetzt werden. Heute kommt er allerdings noch nicht an Simon Terodde und Jhon Córdoba vorbei.
  • :
    "Wir wollen mutig spielen und uns auf die eigenen Stärken besinnen. In Köln haben wir gesehen, wie schnell ein Spiel in alle Richtungen gehen kann", hat SCP-Übungsleiter Steffen Baumgart noch das wilde Hinspiel Mitte September im Hinterkopf, das sein Team nach zweimaligem Rückstand dank einer grandiosen letzten halben Stunde mit 5:3 für sich entschied. Zudem vermutet der 47-jährige gebürtige Rostocker: "Für beide Mannschaften wird es ein intensives Spiel."
  • :
    Mit Blick auf den kommenden Gegner hob Trainer Koschinat speziell die guten Einzelspieler des SVD wie Keeper Daniel Heuer Fernandes, Flügelflitzer Marcel Heller oder Sturmtank Serdar Dursun heraus: "Die müssen wir in den Griff bekommen, beispielsweise indem wir früh stören und in Ballbesitz kommen." Obwohl der 47-Jährige mit der Leistung seines Teams gegen Union Berlin vor allem in Sachen Zweikampfverhalten nicht einverstanden war, erhofft er sich heute im Heimspiel wieder einen besseren Auftritt von seiner Mannschaft: "Ich freue mich auf eine stimmungsvolle Flutlicht-Partie vor heimischer Kulisse. Der Wille und die Gier, gegen Darmstadt drei Punkte holen zu wollen, müssen vom Platz bis hoch auf die Tribünen spürbar sein."
  • :
    Es ist vor allem die Konstanz in den Heimspielen, die die Anhänger der Blau-Schwarzen von einem Durchmarsch in die Bundesliga träumen lässt: In der Benteler Arena hat der SCP noch keine einzige Begegnung verloren, holte mit durchschnittlichen drei Treffern fünf Siege und sechs Unentschieden ein – nur der 1. FC Union Berlin hat eine bessere Bilanz vor eigenem Publikum. In Spielen wie dem heutigen wird sich herausstellen, ob Paderborn dauerhaft oben mitmischen kann oder die Saison im gesicherten Tabellenmittelfeld austrudeln lassen kann.
  • :
    Beim SV Sandhausen, der die vergangenen beiden Spielzeiten unter Kenan Kocak jeweils im gesicherten Mittelfeld beendete, lief in dieser Saison von Beginn an wenig zusammen. Auch mit dem Trainerwechsel zu Uwe Koschinat im Oktober letzten Jahres hat sich nachhaltig nur wenig an der schwachen Form des Dorfvereins aus dem Nordwesten Baden-Württembergs geändert. Zuletzt folgte auf einen berauschenden 3:0-Erfolg über Bochum gleich die nächste Pleite im Spiel gegen Aufstiegskandidat Union Berlin (0:2). Ob die Niederlage gegen die Eisernen nur ein kurzer Stolperstein auf dem Weg zur Trendwende war, oder ob sie den SVS wieder zurück ins Tief geschickt hat, wird sich heute zeigen.
  • :
    Der SC Paderborn 07 hat auf die 0:2-Auswärtspleite beim SSV Jahn Regensburg, mit der er sich aus der Winterpause zurückgemeldete, optimal geantwortet: Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart ließ dem 6:0-Kantererfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth einen 2:1-Sieg beim Tabellennachbarn VfL Bochum folgen. Durch Zilinskis Blitztreffer nach 33 Sekunden und Michels Tor in der Nachspielzeit ging sie mit einem 2:0-Vorsprung in die Kabine und brachten die drei Punkte nach dem Anschlusstreffer in Minute 79 recht souverän ins Ziel.
  • :
    Nachdem in der vergangenen Saison noch eine ganze Spielklasse zwischen dem SC Paderborn 07 und dem 1. FC Köln gelegen hat, bewegen sich der Aufsteiger aus Ostwestfalen und der Absteiger aus der Rheinmetropole in ihrer fünften gemeinsamen Spielzeit im deutschen Fußball-Unterhaus fast auf Augenhöhe: Die Blau-Schwarzen haben sich auf Anhieb etabliert und liegen als Tabellensiebter bei einem mehr absolvierten Match lediglich fünf Zähler hinter den Rot-Weißen, die also heute einen Rivalen mindestens für die nächsten Wochen hinter sich lassen können.
  • :
    Zwei Teams mit einer ähnlich schlechten Ausbeute in den letzten Wochen und Monaten treffen an diesem Freitagabend im BWT-Stadion am Hardtwald aufeinander. Während der SVS nur einen Sieg aus den letzten elf Partien mitnehmen konnte, ist es bei den Lilien ein Dreier aus den vergangenen neun Spielen, der Verantwortliche und Fans zum Zähneknirschen bringt. Tabellarisch erwartet uns die Begegnung des 16. und des 14. im Tableau. Allerdings trennen die beiden Mannschaften satte sechs Punkte. Umso wichtiger erscheint speziell für die heutigen Gastgeber ein Befreiungsschlag gegen die Darmstädter.
  • :
    Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zur Eröffnung des 22. Spieltags in der 2. Liga. Ab 18:30 Uhr bittet der SV Sandhausen den SV Darmstadt 98 vor heimischer Kulisse zum Krisenduell. Abstiegskampf pur ist angesagt!
  • :
    Vorweg eine Information zur interessantesten Personalie des Tages: Anthony Modeste, der gestern endlich die Spielberechtigung erhalten hat, gehört zwar zum Kader des FC, sitzt aber zunächst nur auf der Bank.
  • :
    Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Der SC Paderborn 07 kann nach zwei Siegen in Serie mit einem weiteren Triumph ganz oben angreifen. Diesem Vorhaben stellt sich der 1. FC Köln in den Weg, der Tabellenplatz zwei festigen möchte. Der Anstoß in der Benteler Arena soll um 18:30 Uhr erfolgen.
Anzeige