Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

13:00Holstein KielKIEHolstein Kiel2:1SV SandhausenSVSSV Sandhausen
13:00VfL BochumBOCVfL Bochum2:1Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue
13:00SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 980:31. FC KölnKOE1. FC Köln

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Fazit:
    Nach einem unglaublichen Finish bezwingt der VfL Bochum den FC Erzgebirge Aue mit 2:1. Nach Wiederanpfiff spielte nur noch der Gastgeber. Die Veilchen standen tief hinten drin und versuchten irgendwie die 1:0-Pausenführung über die Zeit zu retten. Lange sah es auch danach aus, als könnte ihnen das gelingen, denn sogar vom Elfmeterpunkt scheiterte der Revierclub und es schien als wäre der Kasten von Martin Männel wie zu geriegelt. Doch Bochum und vor allem Tom Weilandt hatten etwas dagegen. Sie liefen immer wieder an, drängten den FCE an und in den eigenen Strafraum und erzwangen damit den Ausgleich. Doch auch im Anschluss ließen sie nicht nach und belohnten sich mit dem späten Siegtreffer für ihre Moral und ihren Willen. Damit setzt sich das Team von Robin Dutt oben in der Tabelle fest und die Sachsen könnten weiter unten in den Tabellenkeller hineinrutschen. Für den VfL geht es am nächsten Spieltag nach Magdeburg und Aue empfängt Regensburg, um vor heimischem Publikum wichtige Punkte zu sammeln.
  • 90'
    :
    Fazit:
    In Kiel ist die Begegnung zu Ende: Die KSV Holstein bezwingt den SV Sandhausen relativ glücklich mit 2:1 und festigt damit die Heimserie. Nach dem ersten Durchgang, in dem die Kurpfälzer bereits Vorteile hatten, setzt sich dieses Bild in Halbzeit Zwei fort. Der SVS kreierte einige gute Gelegenheiten. Von "biederem" Spiel, wie Störche-Coach Walter es prophezeite, war nichts zu sehen. Die Nordlichter ihrerseits hatten durch Kinsombi die Riesenmöglichkeit, das Spiel vorzuentscheiden. Weil sie dies aber nicht taten, mussten sie zittern. Es bleibt die Frage, warum sie nicht entschlossener auf das dritte Tor gegangen sind. So erarbeite sich Sandhausen ein Chancenplus und hat es nur der -verwertung zu verdanken, hier nicht mit Zählbarem nach Hause zu fahren. Der Anschluss kurz vor Abpfiff kam zu spät. Auf dieser Leistung können die Baden-Württemberger sicherlich aufbauen. Für sie geht es morgen in einer Woche daheim gegen den FC Heidenheim weiter. Die Schleswig-Holsteiner treten zeitgleich beim MSV Duisburg an.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der 1. FC Köln löst eine zunächst komplizierte Aufgabe beim SV Darmstadt 98 doch noch souverän und erobert durch einen 3:0-Auswärtssieg die Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Nach dem torlosen Pausenunentschieden, das sich die Lilien durch eine lauf- und kampfstarke Leistung im ersten Durchgang verdient hatten, setzten die Rheinländer ihren Aufwärtstrend der letzten Viertelstunde vor dem Kabinengang fort und gingen in Minute 55 nach durch Teroddes 17. Ligator in Führung: Nach Anspiel von Drexler flankte Schaub von der linken Grundlinie auf den mit Abstand besten Offensivmann der 2. Bundesliga und der ließ das Spielgerät aus kurzer Distanz über die Stirn in die rechte Torecke gleiten. Obwohl die Lilien unbeeindruckt reagierten und weiterhin ein ordentliches Heimspiel ablieferten, legte der FC schnell nach: Czichos stolperte eine Schaub-Ecke aus kurzer Distanz über die Linie (66.) und wenig später bestrafte Córdoba eine schwache Kopfballrückgabe von Franke mit dem dritten Gästetor (70.). Während die Rheinländer zumindest für zwei Nächte am Hamburger SV vorbeiziehen und von ganz oben grüßen, verpassen die Hessen den Sprung in die einstelligen Tabellenregionen. Der SV Darmstadt 98 reist am nächsten Samstag zum 1. FC Union Berlin. Der 1. FC Köln empfängt zeitgleich die SpVgg Greuther Fürth. Einen schönen Samstag noch!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Und beinahe fällt tatsächlich noch der Ausgleich! Vollmann hebelt die Murmel an den ersten Pfosten, wo die Gäste das Bällchen an den Fünfmeterraum verlängern. Gíslason hält hier das lange Bein rein und verfehlt den Querbalken nur um Millimeter! Dann ist Feierabend.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Atakan Karazor (Holstein Kiel)
    Karazor foult Behrens taktisch auf dem eigenen linken Flügel. Das wird die letzte Aktion sein!
  • 90'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 2:1 durch Tom Weilandt
    Spiel gedreht! Mit der wahrscheinlich letzten Aktion der Partie bringt Weilandt das Stadion zum Beben. Nach einer Flanke von rechts legt Ganvoula per Kopf quer. Rechts am Fünfer nimmt Weilandt den Ball mit der Brust an und mit, lässt die Kugel über den Außenrist rutschen und jagt das Ding damit links oben in den Knick. Was für ein Traumtor!
  • 90'
    :
    Traumhafte Kombination von Bochum! Kurz vor dem Strafraum läuft der Ball über drei Stationen zu Chung-yong Lee. Der versucht es mit dem Schlenzer, aber verschießt deutlich.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Drei Minuten bleiben den Hausherren noch um das Spiel zu drehen!
  • 90'
    :
    Drei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt, doch es werden wohl mehr. Zwei Männer in Blau prallen zusammen. Es sind Dehm und Schmidt. Die beide liegen jeweils mit Kopfschmerzen am Boden. Dehm hat es dabei wohl etwas härter erwischt. Die zwei Defensivspezialisten stehen aber wieder und können weitermachen.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 89'
    :
    Nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld steigen am langen Pfosten gleich zwei Bochumer hoch. Hinterseer verpasst zwar knapp, aber hinter ihm kommt Tesche zum Kopfball. Allerdings trifft er das Spielgerät nicht optimal und verfehlt das Tor knapp.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Obwohl die Punkteverteilung nicht mehr infrage steht, werden 180 Sekunden nachgespielt.
  • 90'
    :
    Beinahe die Entscheidung! Okugawa wird am rechten Strafraumeck geschickt und gibt flach nach innen. Abgefälscht landet das Leder in den Armen von Lomb. Kinsombi war bereits einschussbereit eingeflogen.
  • 89'
    :
    Auch Córdoba darf sich noch von den zahlreichen Anhängern im Gästeblock feiern lassen. Guirassy dürfte im Gegensatz zun Kolumbianer wohl nicht mehr zu einem Treffer kommen.
  • 87'
    :
    Die Veilchen konnten sich in den letzten Minuten kurz einmal befreien, doch jetzt werden sie vom Revierclub wieder hinten rein gedrängt und versuchen zumindest den Punkt zu sichern.
  • 88'
    :
    Die Schlussphase ist richtig heiß! Eine Flanke von rechts findet den Kopf von Behrens, der vom linken Fünfereck aber nur parallel zur Torlinie köpft. VOn rechts kommt dann Schleusener angerauscht, geht theatralisch zu Boden - Elfer gibt es nicht. Zu Recht.
  • 88'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln -> Serhou Guirassy
  • 88'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln -> Jhon Córdoba
  • 87'
    :
    Kurz vor seinem Treffer kam Schleusener übrigens schon aus gefährlicher Position zum Abschluss. Ein Kieler Abwehrbein verhinderte beim Versuch aus halbrechten zwölf Metern aber den Einschlag.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Tim Hoogland (VfL Bochum)
    Im Kopfballduell mit Jan Hochscheidt trifft Tim Hoogland seinen Gegenspieler mit dem Ellbogen und bekommt dafür direkt die Verwarnung.
  • 85'
    :
    Letzter Tausch der Partie: Der überzeugende Lee geht, dafür kommt Karazor.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel -> Atakan Karazor
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel -> Jae-sung Lee
  • 87'
    :
    Kölns Hunger nach weiteren Treffern ist nicht besonders groß: Der FC steht sehr tief und will nur noch die weiße Weste von Torhüter Horn ins Ziel retten.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Felix Platte
  • 86'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Terrence Boyd
  • 85'
    :
    Holland wird positionsgetreu durch Hertner ersetzt. Damit dürfen beide Trainer noch jeweils einmal tauschen.
  • 84'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Sebastian Hertner
  • 82'
    :
    Gelbe Karte für Tom Weilandt (VfL Bochum)
    Der Torschütze des 1:1 stoppt einen vielversprechenden Konter der Gäste im Mittelfeld und wird dafür mit der Gelben Karte bestraft.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Fabian Holland
  • 81'
    :
    Die letzten zehn Minuten sind angebrochen und die versprechen noch sehr viel Spannung! Bochum rennt immer wieder an setzt alles auf den Heimsieg. Doch die Spieler des FCE geben alles um jetzt zumindest noch das Unentschieden zu retten.
  • 83'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 2:1 durch Fabian Schleusener
    Der Bann ist gebrochen! Gíslason darf von der rechten Strafraumkante ohne Gegenwehr auf den Elfmeterpunkt flanken und findet die Rübe von Schleusener. Der Angreifer köpft in leichter Rückwärtsbewegung auf die linke Ecke, wo Schmidt nur unglücklich an den eigenen Innenpfosten verlängern kann. Von dort klatscht die Kirsche ins Netz.
  • 82'
    :
    Lee wird nicht entscheidend angegriffen und lässt zentral vor der Box Karl stehen. Der 26-Jährige haut aus 18 Metern dann mit links drauf, jagt das Rund aber ins dritte Stockwerk.
  • 80'
    :
    Was fährt denn da in Kronholm? Ein langer Schlag in die Spitze rutscht über den Scheiten eines Sandhäusers in Richtung Sechzehner. Dem Keeper scheint langweilig zu sein, und so rennt er aus seinem Strafraum heraus. Dabei ist Behrens aber schneller dran und legt die Pille links am Tormann vorbei. Aus spitzem Winkel schiebt der Joker die Kugel von der Kante knapp am rechten Pfosten vorbei. Den hätte sich Kronholm ankreiden müssen.
  • 81'
    :
    Auf Seiten der Gastgeber trottet der glücklose Wurtz vom Rasen. Mehlem darf in den Schlussminuten mitmischen.
  • 79'
    :
    Florian Krüger hat heute ein wirklich starkes Spiel gemacht. Den jungen Stürmer haben aber immer mehr die Kräfte verlassen. Für ihn kommt Emmanuel Iyoha.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Marvin Mehlem
  • 80'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Johannes Wurtz
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Emmanuel Iyoha
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln -> Salih Özcan
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Florian Krüger
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln -> Marco Höger
  • 79'
    :
    Ersatzkapitän Höger wird zur Bank gebeten und in Kürze durch Özcan ersetzt.
  • 78'
    :
    Die Einwechselung von Chung-yong Lee hat noch einmal zusätzliche Ballsicherheit und Kreativität ins Spiel des VfL gebracht.
  • 78'
    :
    Nach starker Leistung verabschiedet sich Schindler mit viel Applaus und macht Platz für Okugawa.
  • 78'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel -> Masaya Okugawa
  • 78'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel -> Kingsley Schindler
  • 77'
    :
    Letzte personelle Veränderung bei den Gästen: Vollmann ersetzt den bemühten Müller.
  • 76'
    :
    Nach feinem Anspiel von Stark befindet sich Wurtz aus halbrechten 20 Metern in einer guten Abschlussposition. Er entscheidet sich jedoch für ein Dribbling und rennt sich dann gegen zwei Verteidiger fest.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen -> Korbinian Vollmann
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen -> Felix Müller
  • 75'
    :
    Gelbe Karte für Philipp Riese (Erzgebirge Aue)
    Chung-yong Lee zieht auf dem rechte Flügel locker an Philipp Riese vorbei und der packt seinen Gegenspieler im Klammergriff und bekommt dafür den gelben Karton.
  • 74'
    :
    Es soll einfach nicht klappen! Nun taucht Behrens nach cleverem Pass von Paqarada links an der Torauslinie auf und wuchtet das Leder nach innen. Dabei zielt er jedoch zu nah vors Tor und findet nur Kronholm.
  • 73'
    :
    Tooor für VfL Bochum, 1:1 durch Tom Weilandt
    Da ist der verdiente Ausgleich! Die Situation scheint eigentlich schon geklärt, doch Bochum setzt sehr gut nach. Der Ball landet in der Mitte bei Lee. Der legt ihn sich mit der Brust an Kalig und kommt zum Abschluss. Der wird zwar noch geblockt, aber landet direkt bei Hinterseer. Dem Stürmer verspringt die Kugel eigentlich, doch damit bedient er Weilandt, der aus knapp fünf Metern Männel überwindet und das 1:1 erzielt.
  • 73'
    :
    Für die Hessen geht es in der Schlussphase darum, die Höhe der Niederlage in Grenzen zu halten. Sie werden schon mit dem aktuellen Zwischenstand deutlich unter Wert geschlagen, bekommen nach der Pause schmerzlich aufgezeigt, wie eiskalt der Absteiger im Abschluss ist.
  • 71'
    :
    Die Veilchen geben heute wirklich alles. Das zeigt sich auch in dieser Situation. Florian Krüger schmeißt sich gleich drei Mal in den Zweikampf mit Danilo Soares und bleibt anschließend von Krämpfen geplagt auf dem Rasen liegen.
  • 69'
    :
    Aue konzentriert sich nur noch auf das Verteidigen. Das machen sie wirklich gut, aber die Hausherren werden immer besser und der Ausgleich liegt ein wenig in der Luft.
  • 71'
    :
    Den fälligen Freistoß tritt Paqarada von links hoch an den Fünfmeterraum. Hier löst sich Verlaat und bugsiert das Spielgerät aus zentraler Position mit der Hüfte in die Arme von Kronholm.
  • 70'
    :
    Gelbe Karte für David Kinsombi (Holstein Kiel)
    Nächste Verwarnung: Kinsombi fällt, macht dabei seine Beine lang und foult damit seinen Gegenspieler.
  • 70'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:3 durch Jhon Córdoba
    Jetzt wird's richtig deutlich! Nach einem langen Ball an die Darmstädter Strafraumkante will Franke per Kopf zu Heuer Fernandes zurückspielen. Die Rückgabe ist aber zu kurz geraten: Córdoba geht dazwischen, ist am Elfmeterpunkt vor dem Torhüter am Leder und muss daraufhin nur noch in den leeren Kasten einschieben.
  • 68'
    :
    Der Vorbereiter beider Gästetore wird in den vorzeitigen Feierabend geschickt. Koziello darf sich in den restlichen 25 Minuten für längere Einsätze in der Zukunft empfehlen.
  • 66'
    :
    Wieder Bochum! Nach einer Flanke vom rechten Flügel kann Hinterseer sich endlich im Kopfballduell durchsetzten und verlängert die Pille auf den langen Pfosten. Aber es fehlen dann doch einige Zentimeter. Trotzdem zeigt auch diese Aktion, dass der VfL den Druck deutlich erhöht.
  • 68'
    :
    Koschinat tauscht zum zweiten Mal aus: Behrens kommt für Klingmann. Damit wird es weiter offensiver.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen -> Kevin Behrens
  • 68'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen -> Philipp Klingmann
  • 65'
    :
    Direkt nach dem verschossenen Elfmeter feierten die Fans ihren Stürmer Lukas Hinterseer übrigens mit lauten Sprechchören!
  • 67'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Köln -> Vincent Koziello
  • 67'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Köln -> Louis Schaub
  • 67'
    :
    Gelbe Karte für Felix Müller (SV Sandhausen)
    Müller rutscht in Serra hinein und sieht vollkommen zu Recht den gelben Karton.
  • 66'
    :
    Momentan schaffen es die Nordlichter wieder ein bisschen besser, die Offensivbemühungen des Gegners im Zaum zu halten. Trotzdem wirkt das Gebilde hinten nicht immer sattelfest.
  • 64'
    :
    Für den sehr bemühten, aber heute glücklosen Sidney Sam kommt Silvère Ganvoula in die Partie. Mal sehen ob er den Umschwung bringt.
  • 66'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:2 durch Rafael Czichos
    Die Geißböcke legen nach! Schaubs Ecke von der rechten Fahne wird von den Hausherren am ersten Pfosten nicht abgefangen und senkt sich zwei Meter vor dem Kasten in Richtung Boden. Dort steht Czichos und drückt das Leder über die Linie.
  • 64'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum -> Silvère Ganvoula
  • 64'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum -> Sidney Sam
  • 64'
    :
    Darmstadt verkauft sich auch nach dem Gegentor teuer und hat durchaus seine Offensivmomente. Das Heimteam kommt aber nie darüber hinaus, von den Außenbahnen hohe Bälle nach innen zu schlagen. Dort gibt es einfach keine freien Abnehmer.
  • 63'
    :
    Müller flankt von links in die Mitte, dieses Mal bleibt das aber ohne jeglichen Ertrag. Dennoch bleibt es dabei: Die Kurpfälzer sind mindestens ebenbürtig.
  • 61'
    :
    Elfmeter verschossen von Lukas Hinterseer, VfL Bochum
    Lukas Hinterseer läuft zentral von der Strafraumgrenze in einem kleinen Bogen an, verlädt Martin Männel und schießt hoch nach rechts. Aber der STürmer zielt zu genau und trifft nur den rechten Pfosten.
  • 60'
    :
    Elfmeter für Bochum! Weilandt steht zwar mit dem Rücken zum Tor, aber Kempe kommt ungestüm von hinten und bringt den Offensivspieler zu Fall.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Tim Rieder (SV Darmstadt 98)
    Rieder ist letztlich derjenige, der den Kolumbianer zu Fall gebracht hat. Wegen seiner Grätsche, die den Ball verpasst hat, bekommt auch er eine Verwarnung aufgebrummt.
  • 59'
    :
    Gelbe Karte für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)
    Fandrich begrüßt Lee in der Begegnung. Im Mittelfeld holt er ihn von den Beinen und wird für die Anzahl seiner Fouls bestraft.
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Marcel Franke (SV Darmstadt 98)
    Franke will Córdoba im Mittelfeld zu Boden ringen, um einen Gästekonter zu verhindern. Das gelingt nicht, doch im Nachhinein wird das Vergehen mit einer Gelben Karte bestraft.
  • 60'
    :
    Nach einer Stunde ist dieses 2:0 in der Höhe sicherlich nicht unbedingt verdient. Der SVS hat zahlreiche gute Möglichkeiten, kann sie aber alle nicht verwerten. Dagegen verpasste Kinsombi auf Seiten der Störche die Entscheidung. So bleibt es spannend.
  • 57'
    :
    Erster Wechsel von Robin Dutt. Für den Startelfdebütanten Görkem Sağlam ist Schluss. Für ihn kommt Chung-yong Lee, der nach der langen Länderspielreise zunächst geschont wurde.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel -> Mathias Honsak
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel -> Alexander Mühling
  • 58'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen -> Leart Paqarada
  • 58'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen -> Marcel Seegert
  • 58'
    :
    Und schon wieder gibt es Gefahr! Nach der dritten Ecke in Folge kommt Verlaat am zweiten Pfosten zum Schuss. Der gerät aus gut sechs Metern eher zu einer Art flacher Hereingabe, die Klingmann mit der Innenseite aus halbrechten vier Metern am rechten Pfosten vorbeidrückt.
  • 58'
    :
    Kurzer Blick auf die Live-Tabelle: Wegen der besseren Tordifferenz schieben sich die Rheinländer am Hamburger SV, der erst am Montag spielt, vorbei und sind Spitzenreiter. Darmstadt bliebe im Falle einer Pleite nach aktuellem Stand Zwölfter.
  • 57'
    :
    Einwechslung bei VfL Bochum -> Chung-yong Lee
  • 57'
    :
    Auswechslung bei VfL Bochum -> Görkem Sağlam
  • 56'
    :
    Schleusener legt einen Steilpass von Seegert wunderschön per Hacke auf dem linken Flügel ab für Müller. Der 25-Jährige zieht in den Sechzehner und visiert das kurze Eck an. Kronholm ist aber dran und wehrt zur Ecke ab. Die mündet in eine weitere.
  • 54'
    :
    Tor für die Hausherren! Aber Hinterseer stand bei der Freistoßflanke klar im Abseits und wird vollkommen zu Recht zurückgepfiffen.
  • 55'
    :
    Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Simon Terodde
    Terodde bringt den FC mit seinem 17. Saisontor in Führung! Drexler dringt im Rahmen eines Gegenstoß über links in den Sechzehner ein, schickt den ihn hinterlaufenden Schaub in Richtung Grundlinie. Der Österreicher gibt halbhoch vor den kurzen Pfosten, wo Terodde aus fünf Metern die Stirn hinhält und das Leder in die rechte Ecke befördert.
  • 52'
    :
    Tim Hoogland bringt die Kugel aus dem linken Halbfeld mit viel Schnitt zum Tor in die Mitte. Dort verpasst Lukas Hinterseer am Elfmeterpunkt und der Ball geht nur knapp am langen Pfosten vorbei.
  • 53'
    :
    Linsmayer bricht über die rechte Halbseite durch, sucht mit seinem Steckpass rechts in die Box Klingmann. Den findet er auch, doch dessen Ballannahme misslingt. Abstoß.
  • 53'
    :
    Der FC findet einen ganz ordentlichen Wiedereinstieg, steigert sich vor allem im Kobinationsspiel in der eigenen Hälfte. Frühe Ballverluste werden nun weitgehend vermieden.
  • 51'
    :
    Gelbe Karte für Dominik Wydra (Erzgebirge Aue)
    Dr. Robert Kampka hatte gut auf Vorteil entschieden und bestraft den ehemaligen Bochumer nachträglich für seinen Block des Gegenspielers, obwohl der Ball gar nicht mehr da war.
  • 51'
    :
    Großchance für Kiel! Schindler kombiniert sich prima auf der rechten Seite durch und bringt eine tolle Flanke an den zweiten Pfosten. Aus vier Metern bringt Kinsombi dann das Kunststück fertig, die freie Ecke per Kopf zu verfehlen. Dabei stand er völlig blank. Der muss zwingend sitzen!
  • 48'
    :
    Der VfL spielt jetzt auf die eigenen Fans und beginnt direkt wieder offensiv. Allerdings werden gleich zwei Abschlüsse zu Ecken geblockt und die verpuffen direkt wieder.
  • 50'
    :
    Terodde prüft Heuer Fernandes! Der beste Torschütze der 2. Bundesliga ist Adressat einer Flanke von Risse, die aus dem rechten Halbfeld vor den ersten Pfosten segelt. Er verlängert mit der Stirn aus gut elf Metern auf die rechte Ecke. Darmstadts Schlussmann nimmt das Leder sicher auf.
  • 46'
    :
    Weiter geht's! Bochum geht unverändert in den zweiten Spielabschnitt und Aue wechselt bereits das zweite Mal. Mit Kalig für Testroet kommt ein Verteidiger für einen Stürmer.
  • 48'
    :
    Kinsombi marschiert durch den linken Halbraum der gegnerischen Hälfte und will auf der Außenbahn Serra bedienen. Dabei gerät ihm sein Zuspiel ein bisschen zu lang. Das war durchaus aussichtsreich.
  • 48'
    :
    Weder Dirk Schuster noch Markus Anfang haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Mit Guirassy hat der Gästecoach noch einen echten Angreifer in der Hinterhand, sollte das bisherige offensive Personal auch weiterhin nicht zünden.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Fabian Kalig
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Pascal Testroet
  • 46'
    :
    Weiter geht es an der Förde.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht's im Merck-Stadion am Böllenfalltor! Nach dem Schützenfest gegen Dresden wird es den Geißböcken im Süden Hessens deutlich schwerer gemacht, Chancen zu kreieren. Darmstadt ist perfekt auf den Tabellenzweiten eingestellt, lässt seinerseits im gegnerischen Strafraum jedoch die nötige Durchschlagskraft vermissen, um mit einem Vorteil in den zweiten Durchgang zu gehen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Mit einer, ein wenig überraschenden, 1:0 Führung für die Gäste aus Aue geht es in die Pause. Die Partie startete furios. Bereits nach wenigen Sekunden rettete Männel sein Team mit einer klasse Reaktion vor dem Rückstand und nur wenig später passte die defensive Absicherung bei Bochum überhaupt nicht und Testroet erzielte den bisher einzigen Treffer der Begegnung. Doch im Anschluss ließ die Attraktivität des Spiel mehr und mehr nach. Die Veilchen standen hinten drin und lauerten auf Konter und der VfL hatte zwar sehr viel Ballbesitz, aber kam kaum noch zu Abschlüssen. Dadurch entstand auf beiden Seiten keine wirkliche Torgefahr mehr. Auf Grund des sehr knappen Ergebnisses, und der guten Wechseloptionen der Teams, darf man sich aber sicherlich auf einen sehr spannenden und hoffentlich auch torgefährlicheren zweiten Durchgang freuen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Kiel: Holstein führt in einer starken ersten Halbzeit mit 2:0 gegen den SV Sandhausen. Nach mutigen anfänglichem Beginn der Gäste schlugen die Norddeutschen in Person von Schindler mit der ersten Gelegenheit eiskalt zu. In der Folge erhöhten die Sandhäuser den Druck und kamen zu einigen guten Chancen. Die ließen sie jedoch allesamt ungenutzt. Es kam, wie es im Fußball so oft kommt: Die Hausherren bestraften den Wucher und erhöhen auf 2:0. Auch dieser Treffer ließ die Baden-Württemberger nicht zurückweichen. Wiederum kriegten sie die Kugel aber nicht in die Maschen. Kann die Koschinat-Elf das im zweiten Durchgang verbessern? Ein Tor könnte wie ein Brustlöser wirken. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Diese Nachspielzeit gibt es vor allem wegen der Behandlungspause von Steve Breitkreuz, aber auch wegen vieler kleiner Unterbrechungen durch kleine Fouls.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    In einem kampfbetonten Match zwischen dem SV Darmstadt 98 und dem 1. FC Köln steht es zur Pause 0:0. Die Lilien schrammten nur knapp an einem frühen Führungstor vorbei: Schon nach 90 Sekunden scheiterte Rieder nach einem individuellen Fehler in der Kölner Defensive aus spitzem Winkel an Torhüter Horn. Die überraschend früh attackierenden Hessen bereiteten den Geißböcken vor allem in der Anfangsphase Probleme und sorgten zudem für eine enorm hitzige Atmosphäre auf dem Rasen und auf den Rängen, die mitverantwortlich dafür war, dass die Rheinländer ihre spielerische Qualität nicht zur Entfaltung brachten. Mit der Zeit kamm die Anfang-Truppe mit der ruppigen Gangart besser zurecht und kam durch zwei Córdoba-Kopfbälle (20., 28.) zu Gelegenheiten. Die Lilien erarbeiteten sich zwar nach hohen Hereingaben viele Strafraumszenen, konnten diese aber in keine nennenswerten Abschlüsse umwandeln. Um die Tabellenführung zu erobern, muss das Anfang-Team nach dem Seitenwechsel kühlen Kopf bewahren und auch darauf setzen, dass den Gastgebern irgendwann die Puste ausgehen könnte. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 44'
    :
    Mal wieder ein Abschluss der Gastgeber. Über Umwege und mit ein wenig Glück landet der Ball bei Losilla. Der versucht es direkt, aber sein Schuss, von rechts an der Strafraumkante, wird sofort geblockt und geht als Bogenlampe über den Kasten.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
    Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
  • 44'
    :
    Heller flankt vom rechten Strafraueck halbhoch in den Sechzehner. Wurtz packt einen sehenswerten Seitfallzieher aus, der aus etwa 13 Metern nicht weit über den rechten Winkel segelt. Wegen fehlender Geschwindigkeit wäre Horn aber wohl zur Stelle gewesen.
  • 44'
    :
    Linsmayer bringt den ruhenden Ball mit links auf den langen Pfosten. Hier schmeißt sich Seegert zwar rein, befördert das Spielgerät aber klar links vorbei. Da war zu wenig Druck hinter dem Schädelstoß.
  • 43'
    :
    Gelbe Karte für Hauke Wahl (Holstein Kiel)
    Wahl stellt seinen Körper rustikal in den ihn überlaufenen Gíslason hinein. Eine berechtigte Gelbe Karte und eine gute Freistoßsituation im rechten Halbfeld sind die Folge.
  • 41'
    :
    Kronholm rettet! Infolge einer raschen Drehung um seinen Gegenspieler auf der rechten Seite dringt Gíslason in den Sechzehner ein. Er fackelt nicht lange und knallt die Kirsche mit dem rechten Fuß aus 16 Metern in Richtung unteres linkes Eck. Der Kieler Schlussmann ist aber da und wehrt reaktionsschnell ab.
  • 42'
    :
    Gelbe Karte für Lukas Hinterseer (VfL Bochum)
    Direkt vor den Trainerbänken löst sich Hochscheidt eigentlich gut von seinem Gegenspieler, doch Hinterseer kommt angerauscht, lässt das Bein stehen und holt den Auer damit von den Beinen.
  • 42'
    :
    ... wieder steht der FC nach einem ruhenden Ball gut und sorgt durch Czichos dafür, dass das Spielgerät direkt wieder außerhalb der Gefahrenzone ist.
  • 41'
    :
    Der erste Durchgang neigt sich dem Ende entgegen und noch immer steht es 0:1. Fällt vor dem Pausenpfiff noch ein Treffer oder geht es mit diesem Ergebnis in die Kabinen?
  • 38'
    :
    Knappe Sache von Manuel Riemann! Links neben seinem Gehäuse nimmt er den Ball ruhig an und leitet ihn auch erst im letzten Moment weiter nach rechts raus. Pascal Testroet hatte den Keeper früh attackiert und damit zu dieser Aktion gezwungen.
  • 41'
    :
    Jones holt gegen Schmitz über links einen Eckball heraus...
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Alexander Mühling (Holstein Kiel)
    Mühling hält den Fuß gegen Dresden drüber.
  • 39'
    :
    Risse will einen Freistoß aus halblinken 26 Metern direkt im Netz hinter Heuer Fernandes unterbringen. Sein wuchtiger Rechtsschuss verfehlt das Heimgehäuse aber ziemlich deutlich.
  • 35'
    :
    Nach dem sehr guten Beginn, mit zwei Großchancen in den ersten Minuten, ist die Torgefahr auf beiden Seiten mehr und mehr verflogen. Die Gäste aus Sachsen stehen defensiv sehr gut und überlassen dem VfL meist das Spielgerät. Doch die Hausherren wissen mit dem Ballbesitz im letzten Drittel nicht viel anzufangen und warten auf weitere gute Möglichkeiten.
  • 36'
    :
    Die Störche präsentieren sich extrem abgezockt. Sie benötigen nur ganz wenige Chance, um zu knipsen. Im Gegensatz dazu tut sich der Gast aus der Kurpfalz ziemlich schwer mit dem Toreschießen.
  • 37'
    :
    Darmstadt kann die individuelle Unterlegenheit auch zu diesem Zeitpunkt durch einen hohen Laufaufwand kompensieren; zudem wirkt das Schuster-Team gedankenschneller als der FC. Können die Lilien dieses Niveau 90 Minuten lang halten?
  • 32'
    :
    Daniel Meyer hat sein Team hervorragend auf das Spiel vorbereitet. Aue macht die Mitte zu und zwingt Bochum dadurch über den Flügel zu spielen. Von dort kommen besonders von Celozzi immer wieder hohe Hereingaben in den Strafraum, aber dort ist meist nur Hinterseer ein möglicher Abnehmer und der hat, gegen meist zwei Verteidiger, kaum eine Chance sich mal durchzusetzen.
  • 34'
    :
    ... die Ausführung des Gefoulten ist zu niedrig angesetzt und wird von Jorge Meré per Kopf geklärt, bevor es auch nur ansatzweise gefährlich werden kann.
  • 33'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 2:0 durch Jae-sung Lee
    Kaum geschrieben, schon steht es 2:0! Serra bedient vom linken Flügel mit einem flachen Pass den halblinks stehenden Schindler. Der lässt die Pille wunderbar über den Spann rutschen und schickt damit Lee in die Box. Acht Meter halblinks vor Lomb spitzelt er das Leder mit dem linken Fuß am Keeper vorbei. Auch Seegert kann vor der Linie nicht mehr klären.
  • 33'
    :
    Nach Risses Foul an Jones bekommen die Hessen auf der linken Außenbahn einen Freistoß zugesprochen...
  • 31'
    :
    Langsam aber sicher steht das 1:0 auf wackligen Füßen. Immer wieder kommt die Koschinat-Elf in gefährliche Räume und setzt das Gehäuse von Kronholm unter Druck.
  • 31'
    :
    Köln hat seine Spielanteile zwar deutlich erhöht, muss sich mittlerweile aber mit einer erhöhten Kontergefahr herumschlagen. Das Rückzugsverhalten der Geißböcke ist alles andere als optimal, kann vom SV 98 aber noch nicht bestraft werden.
  • 29'
    :
    Bisher macht der VfL viel zu wenig aus seinen Standardsituationen. Auch dieser Freistoß aus dem linken Halbfeld ist zu kurz und wird direkt wieder geklärt.
  • 28'
    :
    Sandhausen fordert Strafstoß! Wooten verlängert einen Pass auf ihn in die Spitze prima in den Lauf von Schleusener. Der Stürmer geht zehn Meter vor dem Kasten im Zweikampf Wahl zu Boden. Sah auf den ersten Blick elfmeterreif aus, doch Schiedsrichter Aarnik zeigt sofort an: Weiterspielen.
  • 28'
    :
    Bei den Gästen sind jetzt übrigens zwei ehemalige Bochumer auf dem Rasen. Malcolm Cacutalua und der eingewechselte Dominik Wydra.
  • 28'
    :
    Córdoba fehlen Zentimeter zum 0:1! Risse kann die aufspringende Kugel von der rechten Außenbahn mit dem rechten Spann vor den kurzen Pfosten schlagen. Aus etwa sieben Metern setzt Córdoba einen Kopfball ab, der die rechte Aluminiumstange denkbar knapp verpasst.
  • 26'
    :
    Wir sehen in der ersten halben Stunde ein richtig gutes Spiel. Auf beiden Seiten gibt es gute Möglichkeiten. Zudem ist bereits ein Treffer gefallen. Inzwischen ist die Führung allerdings ein wenig zweifelhaft.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Dennis Kempe (Erzgebirge Aue)
    Erste Karte der Partie! Im rechten Halbfeld holt Kempe seinen Gegenspieler Weilandt von der Seite von den Beinen und bekommt dafür die Verwarnung.
  • 25'
    :
    Gelbe Karte für Marco Höger (1. FC Köln)
    Höger stellt Heller im linken Mittelfeld ein Bein, um einen schnellen Gegenstoß der Hausherren zu verhindern. Dieses taktische Vergehen zieht eine Verwarnung gegen den Ersatzkapitän der Gäste nach sich.
  • 22'
    :
    Breitkreuz wird von Wydra ersetzt, der eigentlich eher im Mittelfeld zu Hause ist. Mal sehen ob sich dadurch taktisch etwas ändern wird.
  • 23'
    :
    Schleusener setzt sich nach einem langen Ball auf die rechte Ebene im Strafraum gut gegen Schmidt durch und zieht aus spitzem Winkel und neun Metern ab. Nur knapp verfehlt das lange Eck.
  • 23'
    :
    Erstmals setzen sich die Geißböcke etwas länger vorne fest. Gefährlich wird's für das Heimgehäuse nach zwei Ecken von der rechten Fahne, die Schaub direkt vor den Kasten schnibbelt und die Heuer Fernandes nur mit Mühe klären kann.
  • 22'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Dominik Wydra
  • 22'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Steve Breitkreuz
  • 21'
    :
    Steve Breitkreuz zeigt an, dass es für ihn doch nicht weitergeht. Der Zusammenprall mit Robert Tesche hat ihn also doch härter getroffen als es zunächst schien.
  • 20'
    :
    Wooten läuft durchs Zentrum der Kieler Spielhälfte und nimmt auf rechts Gíslason mit. Der lässt die Schusschance aber liegen und holt immerhin einen Eckstoß heraus. Am Ende köpft Karl aus fünf Metern drüber.
  • 18'
    :
    Für Aue hätte das Spiel kaum besser beginnen können. Mit der Führung im Rücken ziehen sie sich in die eigene Hälfte zurück und lauern auf Ballverluste um blitzschnell zu kontern. Allerdings zeigt Bochum immer wieder, dass sie auch gegen tiefstehende Gegner für Gefahr sorgen können.
  • 20'
    :
    Córdoba mit dem ersten Abschluss des Tabellenzweiten! Der Kolumbianer kommt fünf Meter vor dem rechten Pfosten an eine abgefälschte Flanke von Risse heran und verlängert diese mit der Stirn in Richtung langer Ecke. Der Kopfstoß ist etwas zu hoch angesetzt und segelt knapp drüber.
  • 18'
    :
    Die Hessen überschreiten hin und wieder die Grenze zur Unfairness: Medojević wird von Schmitz im Mittelfeld wenn überhaupt leicht berührt, wälzt sich aber am Boden, als hätte er mehrere Knochenbrüche.
  • 17'
    :
    Nächste gute Gelegenheit: Lee luchst am gegnerischen Strafraum Verlaat die Kirsche ab und legt ab auf die rechte Seite zu Schindler. Der bringt das Bällchen flach auf den langen Pfosten zu Kinsombi. Aus wenigen Meter Entfernung kommt der aber nicht richtig zum Abschluss.
  • 16'
    :
    Die Anfangsviertelstunde ist vorüber und das Spiel hält was es versprochen hatte. Die Mannschaften schenken sich nichts und zeigen immer wieder schönen Kombinationsfußball.
  • 14'
    :
    Nach einem schönen Seitenwechsel von Celozzi wartet Danilo Soares kurz und steckt dann auf den gestarteten Losilla durch. Links an der Torauslinie will der Sechser eigentlich den Ball in die Mitte legen, aber Männel ist hellwach und wirft sich direkt dazwischen.
  • 15'
    :
    Klingmann bedient von der rechten Außenbahn den im halbrechten Korridor befindlichen Förster. Der 23-Jährige wird nicht entschieden attackiert und hält aus 22 Metern einfach mal drauf. Leicht verspringt die Murmel vor seinem Schuss. So drischt er sie ein gutes Stück links vorbei.
  • 15'
    :
    Den Rheinländern geht bisher ein sauberer Spielaufbau ab: Sie haben noch kein Rezept gefunden, um die früh anlaufenden Gastgeber zuverlässig mit flachen Kombinationen zu überwinden. Dirk Schuster hingegen wird mit der ersten Viertelstunde zufrieden sein.
  • 13'
    :
    Ein Zuspiel aus dem rechten Halbraum soll eigentlich den zentral postierten Schindler finden. Der spekuliert falsch, doch das irritiert die komplette Hintermannschaft der Gäste. So entpuppt sich der Pass als ideale Vorlage für den links einlaufenden van den Bergh. Dessen Flankenversuch vom Strafraumeck rutscht ihm aber über den Schlappen und ins Aus. Da war mehr drin.
  • 11'
    :
    Steve Breitkreuz hat sich bei einem Kopfballduell am Kopf verletzt und muss jetzt erst einmal behandelt werden. Es scheint aber so, als könnte er gleich weitermachen.
  • 12'
    :
    Der Unparteiische hat einen arbeitsreichen Nachmittag vor sich: Schon zu diesem Zeitpunkt sind die Gemüter wegen einer hart geführter Zweikämpfe stark erhitzt. Darmstadt hat das Kampfspiel, das es sich wünschte.
  • 9'
    :
    Starke Aktion von Robert Tesche! Gut 25 Meter vor dem gegnerischen Kasten überlüpft er erst einen Gegenspieler, nimmt die Kugel dann kurz mit der Brust an und knallt dann volley in Richtung Tor. Sein strammer Abschluss ist jedoch zu zentral und Männel kann das Leder locker über den Querbalken lenken.
  • 11'
    :
    Ein frühes Törchen bekommen wir an der Förde also zu sehen. Mit der ersten Offensivaktion bringt Schindler seine Elf in Front. Nun dürfen wir gespannt sein, wie die Südwestdeutschen darauf reagieren.
  • 9'
    :
    Beim fälligen Freistoß geht eine trainierte Variante völlig schief: Ein Steilpass von Risse auf Schaub wird von einem Verteidiger abgefangen und führt zu einem schnellen Gegenstoß. An dessen Ende tauchen Medojević und Wurtz frei vor Horn auf, doch sie werden wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen.
  • 8'
    :
    Damit steht übrigens schon jetzt fest, dass auch das 18 Duell zwischen dem VfL Bochum und dem FC Erzgebirge Aue keine Nullnummer wird.
  • 9'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 1:0 durch Kingsley Schindler
    ...und dann steht es auch schon 1:0! Mühling führt aus, tritt die Kirsche optimal an das rechte Fünfmeterraumeck. Schindler, eben noch als Kandidat für den Standard parat gestanden, ist vollkommen frei. Aus der Nahdistanz nickt er ins kurze Eck ein. Lomb schaut nur hinterher.
  • 6'
    :
    Bochum zeigt sich wenig geschockt vom Gegentor und versucht direkt auszugleichen. Aber Aue ist nach dem frühen Treffer natürlich voll drin im Spiel und schenkt dem Revierclub keinen Zentimeter.
  • 8'
    :
    Seegert tritt Kinsombi auf der linken Defensivseite rigoros um. Gelb gibt es nicht, dafür eine interessante Freistoßposition...
  • 8'
    :
    Gelbe Karte für Yannick Stark (SV Darmstadt 98)
    Schiedsrichter Heft sieht sich dazu veranlasst, eine frühe Gelbe Karte zu zeigen. Auf der halblinken Abwehrseite grätscht Stark seitlich in Drexlers Beine.
  • 7'
    :
    In den ersten Minuten sind fast ausschließlich die Sandhäuser an der Kugel. Es scheint, als habe Koschinat seinen Mannen Ballbesitzfußball verordnet. Mal schauen, ob das so bleibt.
  • 3'
    :
    Was für ein Start in diese Partie! Erst hatte Bochum die große Chance auf die Führung und dann schlägt Aue direkt zu. So darf es gerne weitergehen.
  • 6'
    :
    Die Hessen gehen das Spiel ziemlich aktiv an und scheinen den FC damit auf dem falschen Fuß erwischt zu haben. Die Anfangsminuten gehen klar an die Blau-Weißen, die mit einem Heimsieg in die einstelligen Tabellenregionen springen würden.
  • 5'
    :
    Schwungvoller Auftakt also. Der SVS legt sehr munter los, macht ordentlich Druck. Davon muss sich die Walter-Truppe gleich mal erholen.
  • 2'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 0:1 durch Pascal Testroet
    Die frühe Führung für die Gäste! Nach einem langen Ball aus dem eigenen Sechzehner spielt Krüger einen Kopfball-Doppelpass mit Hochscheidt und plötzlich heißt es zwei Angreifer gegen einen Verteidiger. Der junge Krüger legt dann gut quer auf Testroet, der Stürmer verlädt mit einer Schussfinte noch einen Verteidiger und schiebt dann ganz trocken ins Tor.
  • 3'
    :
    Markus Anfang hatte im Vergleich zum 8:1-Kantersieg gegen die SG Dynamo Dresden ursprünglich auf Umstellungen verzichtet, musste Jonas Hector auf der linken Abwehrseite aber kurzfristig mit Jannes Horn ersetzen. FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle hat unmittelbar vor den Anpfiff noch einmal unterstrichen, dass er davon ausgeht, dass die Spielberechtigung für Anthony Modeste in zwei bis drei Wochen vorliegen sollte.
  • 2'
    :
    Gleich die dicke Chance für die Gäste! Müller erobert das Bällchen nach einem schwachen Pass von Dehm und leitet gleich in den Lauf von Wooten. Der Angreifer rast über halblinks in den Sechzehnmeterraum. Leicht bedrängt schiebt er das Spielgerät aus elf Metern am kurzen Pfosten vorbei.
  • 1'
    :
    Los geht's, und wie! Nach nur 13 Sekunden hat Weilandt bereits das 1:0 auf dem Fuß. Nach wunderschönem Zuspiel von Sağlam kommt der Offensivspieler halbrechts im Strafraum zum Abschluss, scheitert mit seinem halbhohen Versuch aber an Männel.
  • 2'
    :
    Nach 90 Sekunden die erste Chance zur Heimführung! Infolge eines Freistoßes aus dem rechten Mittelfeld profitiert Rieder von einem Schmitz-Patzer und kommt von rechts aus spitzem Winkel zum Abschluss. Gästekeeper Horn pariert mit der Brust.
  • 2'
    :
    Dirk Schuster hat im Vergleich zur 0:1-Niederlage beim VfL Bochum vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Sebastian Hertner, Marvin Mehlem (beide auf der Bank), Tobias Kempe (Gelbsperre) und Serdar Dursun (muskuläre Probleme) beginnen Fabian Holland, Yannick Stark, Johannes Wurtz und Terence Boyd.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Auf geht's!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Lilien gegen Geißböcke – auf geht's am Böllenfalltor!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Schiedsrichter der Partie ist der bundesligaerfahrene Dr. Robert Kampka. An den Seitenlinien wird er von Tobias Fritsch und Henrik Bramlage unterstützt.
  • :
    Ersatzkapitän Marco Höger gewinnt die Seitenwahl gegen Aytaç Sulu. Damit werden die Hausherren anstoßen.
  • :
    Die Mannschaften betreten den Rasen.
  • :
    FC-Kapitän Jonas Hector hat sich beim Aufwärmen verletzt und wird kurzfristig durch Jannes Horn ersetzt.
  • :
    Bei den Aufstellungen gibt es auf beiden Seiten nur wenige Veränderungen. Robin Dutt ersetzt den verletzten Robbie Kruse mit dem Eigengewächs Görkem Sağlam, der damit erstmals von Anfang an ran darf. Und Daniel Meyer bringt Martin Männel und Florian Krüger neu in die Startelf.
  • :
    Schiedsrichter des Kräftemessens ist heute Arne Aarnik. Der 33-jährige Student aus Nordhorn pfeift seine vierte Zweitligapartie in dieser Saison. Dabei sprach er bislang schon neun Gelbe Karten sowie einen Platzverweis (Gelb-Rot) aus. Allzu viel dürften sich die Akteure auf dem Feld wohl nicht erlauben. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind Eric Müller und Andreas Steffens.
  • :
    Und auch im Bochumer Trainerlager ist der Respekt vor dem Gegner voll da. "Die Spieler wollen auch gegen Aue eine richtig gute Leistung abliefern. Aue versucht, spielerische Lösungen zu finden. Das machen sie schon seit ein paar Jahren sehr gut. Sie haben eine Top-Mentalität", analysierte Co-Trainer Heiko Butscher den Gegner und sein Team.
  • :
    Man darf sich aber nicht nur auf Tore freuen, sondern höchst wahrscheinlich auch auf ein gutes Spiel. Schließlich ist Aue durch Daniel Meyer zu einer ziemlich spielstarken Mannschaft geworden und Bochum sorgt ebenfalls immer wieder gerne für schöne Kombinationen. So verwundert es auch nicht, dass sogar der gegnerische Trainer schon im Vorfeld der Partie voll des Lobes für seinen Gegenüber ist: "Ich muss meinem Kollegen in Bochum ein Kompliment machen. Es hat mir viel Freude bereitet, ihre Spiele zur Vorbereitung anzusehen, insbesondere was im Ballbesitz passiert und wie variabel sie die Angriffe ausspielen, war ansehnlich. Dementsprechend wird es eine Herausforderung für uns, dem entgegen zu treten."
  • :
    Mit der Regeldurchsetzung des Kräftemessens zwischen Südhessen und Rheinländern wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das von Florian Heft angeführt wird. Der 28-jährige Bankkaufmann steht in Diensten des SV Eintracht Neuenkirchen aus dem Niedersächsischen Fußballverband und pfeift seit der Saison 2015/2016 im nationalen Fußball-Unterhaus. Bei seinem 29. Einsatz in der 2. Bundesliga wird er an den Seitenlinien von Franz Bokop und Fynn Kohn unterstützt. Vierter Offizieller ist Patrick Kessel.
  • :
    Zumindest eines ist für das kommende Duell beinahe sicher und zwar, dass Tore fallen werden. Keines der bisher 17 Aufeinandertreffen dieser beider Teams endete mit einer Nullnummer. Allerdings sieht es im direkten Vergleich alles andere als gut aus für Aue. Das letzte Mal konnte sich Aue im Oktober 2013 über einen Sieg gegen Bochum freuen. Es folgten seit dem sieben direkte Aufeinandertreffen ohne Sieg (drei Remis, vier Niederlagen).
  • :
    Im direkten Vergleich sind bislang vier Begegnungen verzeichnet. Drei Mal trennten sich die Vereine remis, so auch im Hinspiel der letzten Spielzeit beim 2:2 in Kiel. Im Rückspiel triumphierten erstmals die Kurpfälzer mit 3:1 auf eigenem Rasen. Noch können die Schleswig-Holsteiner also nicht gewinnen gegen den SV.
  • :
    Etwas positiver äußert sich Koschinat über die anstehende Aufgabe. Die KSV “ist so ausgerichtet, dass sie offensiv nach vorne spielen. Dies machen sie sehr strukturiert, nämlich aus einem geordneten Spielaufbau heraus“. Einen konkreten Plan, wie das Team von der Förde zu bezwingen sei, lieferte der 47-Jährige zwar nicht mit; dafür habe er “ein gutes Gefühl, dass wir aus Kiel etwas mitnehmen. Wir haben die Pause zu intensivem Training genutzt“. Und die Torwart-Frage? Schließlich ist die lange Zeit etatmäßige Nummer Eins Marcel Schuhen wieder fit. Koschinat beantwortet sie weiterhin mit Niklas Lomb, der das Vertrauen zurückzahlte und zwischen den Pfosten bleiben darf.
  • :
    "Wir hatten dieses Mal kein Testspiel und haben stattdessen die Gelegenheit genutzt, um im athletischen Bereich den Grundstein für die nächsten Spiele zu legen. Wir haben den Sieg gegen Dresden und danach Karneval und die Gala zum FC-Geburtstag genossen, aber jetzt ist der Fokus voll und ganz auf Darmstadt gerichtet", wirft Markus Anfang einen Blick zurück auf das Programm der Tage nach dem Kantersieg gegen Dresden. Das letzte Gastspiel in Darmstadt hat der FC Ende Januar 2017 unter Peter Stöger übrigens mit 6:1 gewonnen.
  • :
    Diese Heimstärke könnten die Bochumer heute wieder unter Beweis stellen, denn mit Aue ist heute die dritt schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga zu Gast. In sieben Begegnungen in der Fremde holten die Veilchen nur vier Pünktchen. Den einzigen Auswärtsdreier feierte das Team von Daniel Meyer am sechsten Spieltag in Duisburg. Überhaupt geht es für die Sachsen darum nach zwei Niederlagen in Folge wieder etwas Zählbares mitzunehmen. Schließlich ist der Abstand auf Rang 16 bei nur vier Punkten nicht gerade komfortabel. Dementsprechend analysierte FCE-Coach Meyer auch die Ausgangslage vor dem heutigen Aufeinandertreffen. "Wir brauchen bis Weihnachten noch ein paar Punkte und wollen in Bochum damit anfangen", sagte der 39-Jährige im Vorfeld.
  • :
    Da die Spielberechtigung des Franzosen bisher nicht vorliegt, muss die Anfang-Truppe noch ohne den neuen alten Goalgetter auskommen. Das hat sie bisher auch mehr als ordentlich hinbekommen, schließlich kann sich der FC voll und ganz auf Simon Terodde verlassen, der schon herausragende 16 Treffer vorzuweisen hat. Normalerweise dürfte mit dieser nun riesigen Offensivqualität hinsichtlich der direkten Rückkehr in die Bundesliga nichts mehr schiefgehen – vielleicht knacken die Rheinländer ja noch den Torrekord der 2. Bundesliga (93 Tore, Hannover 96 in der Saison 2001/2002).
  • :
    Nicht sonderlich angetan von Sandhausens Spielweise zeigt sich Kiels Coach Tim Walter. Er erwartet eine Geduldsprobe, schließlich spiele der SVS “bieder und destruktiv. Sie werden versuchen, über Konter zu kommen“. Seiner Mannschaft hingegen habe die Länderspielpause durchaus gut getan: “Die Trainingswoche ist sehr gut und intensiv gelaufen. Man hat gemerkt, dass die Jungs heiß sind“, so der 43-Jährige. Mittelfeldmann und Kapitän David Kinsombi ergänzt: “Es wird eine schwierige Aufgabe, aber wir spielen zu Hause, sind dort noch ungeschlagen. Auf unserem Plan stehen drei Punkte“.
  • :
    Für den 1. FC Köln kam die Pause am vergangenen Wochenende eher ungelegen, schließlich fuhr der Absteiger am 13. Spieltag einen spektakulären 8:1-Heimsieg gegen die SG Dynamo Dresden ein, nachdem es zuvor viermal hintereinander nicht zu einem dreifachen Punktgewinn gereicht hatte. Schlagzeilen haben die Rheinländer am letzten Samstag dennoch geschrieben: Zum 70. Vereinsgeburtstag gab FC-Präsident die Rückkehr von Anthony Modeste bekannt, der den FC 2016/2017 in die Europa League geschossen hatte und dann nach China verkauft wurde.
  • :
    Im selben Zeitraum wie die der heutige Gegner fuhren die Störche dabei nur einen Punkt mehr ein. Vor allem zuhause stockte der Motor zuletzt ein wenig. Nur ein Dreier aus den vergangenen vier Auftritten vor eigenem Publikum sowie nur zwei Erfolgen generell bedeuten Position Neun in der Heimtabelle. Bei einem 3:0, 4:1 etc. könnte in diesem Ranking der zweite Platz erklommen werden und die Bilanz ein wenig aufgehübscht werden. Dafür müssen Aussetzer wie beim 2:2 gegen Ingolstadt, als ein 2:0 zur Halbzeit noch abgegeben wurde, aber tunlichst vermieden werden. Immerhin: Auf eigenem Rasen steht noch keine Pleite zu Buche.
  • :
    "Wir müssen den Kölnern ein wenig die Freude am Fußballspielen nehmen und selbst mutigen Fußball spielen. Wir wollen unsere Tugenden abrufen, müssen unsere Mentalität zeigen und mit Mut die Räume im Umschaltspiel nutzen", kündigt Dirk Schuster eine zerstörerische Herangehensweise an. "Sie haben extrem viele Stärken und sehr wenige Schwächen und wir brauchen einen absoluten Sahnetag, um bestehen zu können", ordnet der 50-Jährige die Chancen seiner Mannschaft realistisch ein.
  • :
    Für Bochum lief es vor der Pause hervorragend. In keinem der letzten fünf Ligaspielen musste der VfL den Platz als Verlierer verlassen. Dabei feierten sie zwei Siege, holten drei Unentschieden und haben bereits jetzt 20 Punkte auf dem Konto. Damit lagen sie vor dem Spieltag auf Rang fünf in der Tabelle und sind nur drei Zähler vom Relegationsplatz entfernt. Besonders ausschlaggebend für ihren Erfolg ist dabei ihre Heimstärke. In sieben Partien holten sie stolze 13 Zähler und sind in der Heimtabelle das drittbeste Team der Liga.
  • :
    Sechs Plätze weiter oben rangiert mit 18 Zählern auf dem Konto der Gastgeber aus Kiel. Die Landeshauptstädter Schleswig-Holsteins sind wie schon in der Vorsaison eines der Teams mit der besten Offensive (22 Tore, nur Paderborn, Regensburg und Hamburg sind besser) und haben derzeit fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsrang Drei. Ein Sieg könnte also neue Ambitionen schüren.
  • :
    Obwohl die Mannschaft von Dirk Schuster unmittelbar vor der jüngsten Länderspielpause eine 0:1-Niederlage beim VfL Bochum kassiert hat, darf sie mit der Ausbeute zwischen den beiden letzten vereinsfußballfreien Wochenenden des Kalenderjahres zufrieden sein: Infolge eines 1:1-Unentschiedens beim SSV Jahn Regensburg konnten vor heimischer Kulisse sowohl die SpVgg Greuther Fürth (2:0) als auch der 1. FC Magdeburg (3:1) geschlagen werden. Überhaupt überzeugen sie in erster Linie vor den eigenen Fans: Hier wurden 13 der bisher 17 Punkte geholt.
  • :
    Nachdem es der SV Darmstadt 98 in der Vorsaison nur knapp hatte abwenden können, direkt in die 3. Liga durchgereicht zu werden, darf er nach mehr als einem Drittel der laufenden Spielzeit berechtigterweise darauf hoffen, dass das Polster auf die Abstiegszone im Mai 2019 dicker sein wird. Trotz einer sieglosen Phase zwischen dem 4. und dem 11. Spieltag sind die Lilien dem aktuellen Tabellen-16. SV Sandhausen um sieben Zähler überlegen und könnten bereits heute mit einer Überraschung die Hälfte der magischen 40-Punkte-Grenze erreichen.
  • :
    Allein: So richtig Zählbares springt nicht unbedingt dabei herum. Einzig gegen die Schanzer durfte der SV letztlich jubeln. Anschließend wurden noch zwei Remis gegen Paderborn und jüngst gegen Duisburg eingefahren. Insbesondere gegen einen direkten Konkurrenten wie dem MSV wäre ein Dreier wichtig gewesen. Zudem setzte es zwischendrin eine 1:3-Niederlage bei Dynamo Dresden. Die Ausbeute könnte also noch etwas besser sein für den Tabellen-16.
  • :
    Nachdem der SV Darmstadt 98 und der 1. FC Köln von 2015 bis 2017 zwei gemeinsame Jahre in der Bundesliga verbracht und die Anzahl ihre Duelle auf höchster nationaler Ebene nach vier Begegnungen zwischen 1978 und 1982 verdoppelt haben, stehen sie sich an diesem letzten Samstag im November 2018 erstmals im deutschen Unterhaus gegenüber. Während die Lilien aktuell auf einem guten Weg sind, sich im Tabellenmittelfeld festzusetzen, winkt den Geißböcken mit einem Dreier jedenfalls für zwei Nächte die Tabellenführung.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der SV Darmstadt 98 hat am 14. Spieltag eine der attraktivsten, aber auch schwierigsten Heimaufgaben vor sich: Zu Gast im Merck-Stadion am Böllenfalltor ist der 1. FC Köln.
  • :
    Seit Uwe Koschinat am zehnten Spieltag das Amt bei den Sandhäusern übernommen hat, schießt der Klub wieder Tore. Beim überzeugenden 4:0 bei seinem Debüt gegen den FC Ingolstadt verdoppelten sie nahezu ihre bisherige Ausbeute und knipsten auch im darauffolgenden Spiel drei Mal beim SC Paderborn. Diesen Punkt konnte der ehemalige Trainer von Fortuna Köln im Vergleich zu seinem Vorgänger Kenan Kocak definitiv verbessern.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Samstag der Zweiten Bundesliga! Heute kommt es zum Duell zwischen Mittelfeld und Abstieg: Holstein Kiel hat den SV Sandhausen zu Gast. Landen die Gäste einen Befreiungsschlag oder macht ihnen der Gegner einen Strich durch die Rechnung? Um 13 Uhr geht es los.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zurück aus der Länderspielpause zum 14. Spieltag der 2. Bundesliga. Ab 13 Uhr kommt es im Vonovia Ruhrstadion zum Duell zwischen dem VfL Bochum und dem FC Erzgebirge Aue.
Anzeige