Sport - Datencenter

In Zusammenarbeit mit weltfussball.de
Datencenter

Ergebnisse

15:30Werder BremenSVWWerder Bremen2:0Jahn RegensburgSSVJahn Regensburg
15:30SV Darmstadt 98D98SV Darmstadt 983:0SC Paderborn 07SCPSC Paderborn 07
15:301. FC Heidenheim 1846HDH1. FC Heidenheim 18462:0Karlsruher SCKSCKarlsruher SC
15:30FC St. PauliSTPFC St. Pauli2:0Fortuna DüsseldorfF95Fortuna Düsseldorf
15:301. FC NürnbergFCN1. FC Nürnberg1:2FC Schalke 04S04FC Schalke 04
15:30Hannover 96H96Hannover 963:2FC Ingolstadt 04FCIFC Ingolstadt 04
15:30SV SandhausenSVSSV Sandhausen3:1Holstein KielKIEHolstein Kiel
15:30Dynamo DresdenSGDDynamo Dresden0:1Erzgebirge AueAUEErzgebirge Aue
15:30Hansa RostockROSHansa Rostock2:3Hamburger SVHSVHamburger SV

Liveticker

Alle Einträge
Highlights
Tore
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Florian Hübner (1. FC Nürnberg)
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Sandhausen beendet die Saison 2021/2022 mit einem 3:1-Erfolg über Holstein Kiel. Die Gäste kamen im ersten Durchgang überhaupt nicht ins Spiel. Bereits nach zwölf Minuten führte der SVS durch Treffer von Dario Dumić (8.) und Janik Bachmann (12.) mit 2:0. In der 35. Minute erhöhte Christian Kinsombi nach einem Konter auf 3:0. Nach dem Seitenwechsel zeigte Kiel ein anderes Gesicht und agierte zielstrebiger. So erzielte Steven Skrzybski (53.) kurz nach dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der beide Teams nur noch selten gefährlich vor das gegnerische kamen. So blieb es beim 3:1 für die Hausherren. Holstein Kiel beendet die Saison trotz der Niederlage auf dem 9. Platz, weil Fortuna Düsseldorf ebenfalls verliert. Sandhausen zieht noch en Regensburg vorbei und nimmt den 14. Platz ein.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC Schalke 04 gewinnt das letzte Saisonspiel in der zweiten Liga mit 2:1 im Freundschaftsduell gegen den 1. FC Nürnberg und feiert damit nicht nur die Rückkehr in die Bundesliga, sondern auch die Zweitliga-Meisterschaft! Einige Auswärtsfans dringen in den Innenraum vor und feiern friedlich mit der Mannschaft. In Führung gebracht hat den S04 Zalazar mit einem Traumtor aus 58 Metern (15.). Insgesamt war die Partie zwischen dem FCN und den Knappen eher ein Sommerkick, weshalb lange Zeit nicht allzu viel passierte. Wenige Chancen gab es bis kurz vor dem Schlusspfiff, dann glichen die Franken plötzlich aus - in Person von Schleimer mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (86.). Wer, wenn nicht Terodde, hätte die direkte Antwort liefern können? Der Schalke-Stürmer schoss nur zwei Minuten später den 2:1-Siegtreffer, durch den die Ruhrpottelf in einigen Minuten die Zweitliga-Meisterschale in die Luft strecken darf. Danke fürs Mitlesen, eine schöne Sommerpause und einen schönen sonnigen Restsonntag!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der FC St. Pauli gewinnt zum Saisonabschluss mit 2:0 gegen Fortuna Düsseldorf und beendet die Spielzeit damit auf dem fünften Platz! Auch nach dem Seitenwechsel tat sich in den Strafräumen der beiden Teams relativ wenig. Allerdings waren es die Hamburger, die nach 65 Minuten zuschlugen und durch einen sehenswerten Treffer von Hartel in Führung gingen. Nach einem Eckball war es dann Innenverteidiger Dźwigała, der auf 2:0 erhöhte (83.). Von den Rot-Weißen kam offensiv über weite Strecken der Partie einfach zu wenig, um den Kiezkickern gefährlich zu werden. Deshalb geht diese Niederlage auch in Ordnung. Die Fortunen verlieren damit erstmals unter Daniel Thioune und nach zuvor 12 Spielen in Folge ohne Niederlage. Düsseldorf beendet die Spielzeit auf Rang 10. Damit verabschieden wir uns an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Hannover schlägt Ingolstadt am letzten Spieltag mit 3:2 und feiert einen versöhnlichen Saisonabschluss. Doppelpacker Maina ist der Mann dieser Partie. Doch auch der FCI hat eine tolle Partie absolviert, sich hier teuer verkauft und unglücklich verloren. Auf diesen Auftritt können die Schanzer bei der Mission Wiederaufsteig aufbauen. Und auch bei 96, wo der große Umbruch bereits eingeläutet wurde, soll nächste Saison alles besser werden. Damit verabschieden wir uns für dies Saison und freuen uns schon auf den Ligastart 2022/2023 Mitte Juli.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der Hamburger SV behauptet durch einen spät erzwungenen 3:2-Auswärtssieg beim FC Hansa Rostock den dritten Platz und wird in der Relegation gegen den Hertha BSC um die Rückkehr in die Bundesliga kämpfen. Nach dem auf einem Treffer Neidharts (13.) beruhenden 1:0-Pausenstand gelang den Rothosen ein starker Wiederbeginn und in der 50. Minute durch einen Kopfball Glatzels der Ausgleich. Fast im direkten Gegenzug wäre die Kogge durch Ingelsson beinahe wieder in Führung gegangen (53.). Die Mecklenburger konnten sich in der Folge defensiv wieder stabilisieren und hielten die Abwehrräume so eng, dass die Walter-Auswahl nur zu wenigen Gelegenheiten kam. Nachdem Kittel eine solche ungenutzt gelassen hatte (64.), besorgte Kapitän Schonlau per Kopf die wichtige Führung (75.). Kaufmann baute diese aus (85.); nach Frödes Anschlusstor in der Nachspielzeit (90.+1) musste trotzdem noch einmal gezittert werden. Das Relegationshinspiel bei Hertha BSC bestreitet der HSV am Donnerstag. Rostock wird Mitte Juli in die neue Saison der 2. Bundesliga starten. Einen schönen Abend noch!
  • 90'
    :
    Fazit:
    Dynamo Dresden verpatzt die Generalprobe vor der Relegation, verliert das Sachsenderby gegen Erzgebirge Aue mit 0:1 und holt sich dafür reichlich Pfiffe der eigenen Fans ab! Dabei waren die Hausherren keinesfalls die schlechtere Mannschaft, sondern scheiterten einmal mehr an der eigenen Chancenverwertung. Auf der Gegenseite nutzte Nicolas Kühn eine Gelegenheit kurz nach dem Seitenwechsel und markierte letztlich den goldenen Treffer des Tages. Damit steht auch fest, dass die SGD die Rückrunde ohne einen einzigen Sieg beendet. Gegen Kaiserslautern kann die Mannschaft von Guerino Capretti die Saison auf der Zielgerade aber noch retten, während sich die Veilchen für mindestens eine Saison aus der 2. Bundesliga verabschieden müssen.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Der SV Darmstadt fegt den SC Paderborn mit 3:0-Heimsieg vom Platz, verpasst aber trotzdem die Relegation! Lange sah es für die Lilien nach einem perfekten Nachmittag aus: Die Darmstädter spielten sich in der 1. Halbzeit sofort in einen Rausch und überrannten den überforderten SCP mit einem Raketenstart und dem schnellen 1:0 durch Sharke nach gerade mal zwei Minuten. In der 25. Minute folgte das 2:0 durch Pfeiffer, der in der 38. Minute auch noch seinen Doppelpack zum 3:0 schnürte. Während die Lilien also ihre Hausaufgaben machten, spielte auch noch Hansa Rostock mit und lieferte den Lilien Schützenhilfe im Relegations-Fernduell mit dem HSV. In der 2. Halbzeit passierte in Darmstadt daraufhin nicht mehr viel. Pfeiffer wurde sein Tor zum Hattrick wegen Abseits aberkannt (69.) und Paderborn scheiterte am Ehrentreffer. Kurz vor Schluss erreichten die Lilien daraufhin schlechte Neuigkeiten von der Ostsee: Der HSV drehte die Partie in Rostock in einen 3:2-Sieg und zieht somit doch noch vor Darmstadt in die Relegation ein.
  • 90'
    :
    Fazit:
    Und dann ist Feierabend in der Voith-Arena. Der 1. FC Heidenheim bringt die Führung über die Zeit und gewinnt mit 2:0 gegen den Karlsruher SC. Die zweite Halbzeit startete ähnlich offen wie die Erste endete. Doch Karlsruhe schaffte es wieder nicht ihre Chancen zu verwerten. Richtung Ende der Begegnung verlor die Partie an Fahrt. Bedingt durch die vielen Unterbrechungen kam kein richtiger Spielfluss mehr zustande. Doch die Heimmannschaft hatte durchaus Möglichkeiten die Entscheidung zu erzielen. Demnach ist es ein verdienter Sieg für Heidenheim, die dadurch die Saison voraussichtlich auf einem ordentlichen sechsten Tabellenplatz beenden. Mit 52 Punkten haben sich die Heidenheimer im Vergleich zur vergangenen Saison um einen Punkt und zwei Plätze verbessert. Die Karlsruher schließen die Spielzeit 21/22 auf Platz 12 ab, dürften mit dem Saisonverlauf jedoch weitestgehend zufrieden sein. Das war es vom Saisonfinale in der 2. Bundesliga. Bis zur nächsten Saison! Einen schönen Sonntag und bleibt gesund!
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Die Nachspielzeit ist bereits abgelaufen. St. Pauli wird das Spiel gewinnen.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    ...Klaus ist wieder vorne mit dabei. Den abgewehrten Freistoß können die Schalker in einen Konter umwandeln, doch Churlinov wird der Ball abgeknüpft, bevor er ihn ins leere Tor schießen kann.
  • 90'
    :
    Gelbe Karte für Brandon Borrello (Dynamo Dresden)
    Brandon Borrello unterbindet eine Konterchance der Gäste über Dimitrij Nazarov mit einem taktischen Foul.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Fazit:
    Werder Bremen besiegt Regensburg mit 2:0 und feiert damit nur ein Jahr nach dem Abstieg die Rückkehr in die Bundesliga. Dabei kamen die Regensburger nach der wackligen Pausenführung der Bremer mit viel Wucht aus der Kabine und drückten im Rahmen eines Sturmlaufs auf den Ausgleich. In dieser so entscheidenden Phase war es dann aber Ducksch, der mit dem ersten Angriff der Grün-Weißen im zweiten Durchgang das Tor erzielte, das den Oberpfälzern sämtlichen Wind aus den Segeln nahm. Der Jahn brauchte lange, um wieder in die Aktivität zurückzukehren. Es blieb allerdings bei vereinzelten Nadelstichen, wodurch am verdienten Sieg der Bremer nichts mehr zu rütteln war. Für die Rothosen kommt es hingegen knüppeldick: Nach den Ergebnisse auf den anderen Plätzen rutscht Regensburg tatsächlich noch auf Rang 15 ab. An der Weser startet derweil die ausgelassene Aufstiegsfeier.
  • 90'
    :
    Schultz zieht in der Nachspielzeit nochmal einen dreifachen Wechsel.
  • 90'
    :
    Ein letzter langer Freisto0 von Geis wird die letzte Aktion sein...
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Simon Makienok
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Max Dittgen
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Jamie Lawrence
  • 90'
    :
    FCN-Keeper Carl Klaus kommt bei einem Eckball nochmal mit nach vorne, an den Ball kommt aber Schindler, der aus guter Position deutlich am Tor vorbeiköpft.
  • 90'
    :
    Hansa wirft alles nach vorne, will einen verunsicherten HSV mit langen Schlägen überwinden. Ergibt sich noch eine späte Chance zum unerwarteten Ausgleich?
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Etienne Amenyido
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Philipp Riese
  • 90'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Finn Becker
  • 90'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Lukas Daschner
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Clemens Fandrich
  • 90'
    :
    Nochmal der FCI, doch Hansen begräbt das Leder nach einer Flanke unter sich.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Malcolm Cacutalua
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Prince Owusu
  • 90'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Marcel Ritzmaier
  • 90'
    :
    Ehe Bremen den anschließenden Abstoß ausführen kann, stürmen mehrere Kinder den Rasen. Die Euphorie an der Weser ist groß. Nur mit viel Mühe gelingt es den Spielern, das Feld wieder zu räumen, damit die Partie fortgesetzt werden kann.
  • 90'
    :
    Spielende
  • 90'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Tom Trybull
  • 90'
    :
    Schöne Stimmung in Hannover zum Saisonabschluss, die Fans feiern ihre Mannschaft.
  • 90'
    :
    Gerade hallte es „Nie mehr zweite Liga” aus dem S04-Fanblock, jetzt singen die Fans der Königsblauen „Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey!”
  • 90'
    :
    Die Lilien-Fans feiern trotzdem! Das Böllenfalltor steht und klatscht die Lilien zum Saisonabschluss.
  • 89'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Julius Biada
  • 89'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Christian Kinsombi
  • 90'
    :
    Wenige Zentimeter neben der Seitenlinie liegt Prince Owusu mit einem Krampf auf dem Rasen. Tim Knipping fordert ihn dazu auf, einfach eben das Feld zu verlassen - kein unberechtigter Einwand.
  • 90'
    :
    Tooor für Hansa Rostock, 2:3 durch Lukas Fröde
    Rostock lässt den HSV doch noch einmal zittern! Nach einer Ecke Omladičs von der linken Fahne kommt Förde am kurzen Fünfereck frei zum Kopfball. Er bringt den Ball im linken Winkel unter.
  • 88'
    :
    Da hat nicht viel gefehlt! Ahmet Arslan gibt aus der zweiten Reihe einen Schuss ab. Sein wuchtiger Schuss aus 20 Metern fliegt nur knapp rechts oben am Tor vorbei.
  • 88'
    :
    Das Spiel verabschiedet sich in den Feierabend und die Sommerpause rückt immer näher. Die Lilien werden die Saison auf dem Holz-Platz vier abschließen, Paderborn folgt aktuell als Siebter.
  • 90'
    :
    Zu Beginn der dreiminütigen Nachspielzeit kommt der Jahn noch einmal zur dicken Chance. Joël Zwarts jagt den flachen Abschluss aus 17 Metern aber knapp links am Bremer Tor vorbei.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Der Nachschlag im Ostseestadion soll 180 Sekunden betragen.
  • 89'
    :
    Nächster Abschluss für F95. Oberdorf köpft eine Ecke von rechts genau in die Arme von Vasilj.
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Felix Agu
  • 87'
    :
    Viel passiert im BWT-Stadion am Hardtwald derzeit nicht. Drei Minuten sind regulär noch auf der Uhr. Gibt's doch nochmal einen Abschluss?
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Jonas David
  • 90'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
  • 89'
    :
    Viele Spieler der Hausherren tummeln sich nun im Strafraum der Gäste, doch dabei wird alles zu schwach ausgespielt - so wackelt die Führung der Veilchen gerade nicht.
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Mitchell Weiser
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
  • 90'
    :
    Unterm großem Applaus verlässt Maina, der zum FC Köln wechselt, den Rasen, wohlmöglich auch als Matchwinner mit seinem Doppelpack heute.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Ilia Gruev
  • 89'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
  • 89'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Robert Glatzel
  • 90'
    :
    Spielende
  • 88'
    :
    Kaufmann beinahe mit dem Doppelschlag! Der Joker hat auf der linken Strafraumseite freie Schussbahn. Er feuert den Ball diesmal aus zwölf Metern mit dem linken Spann auf die lange Ecke. Kolke pariert mit dem linken Bein.
  • 90'
    :
    Schimmer bekommt ein gutes Zuspiel und geht mit dem ersten Kontakt am Verteidiger vorbei. Mit dem zweiten zieht er aus 13 Metern zentraler Position mit links ab. Doch sein Schuss geht knapp über den Kasten von Max Weiß.
  • 88'
    :
    "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin", skandieren die Hamburger Anhänger. Das Relegationshinspiel bei Hertha findet am Donnerstagabend statt.
  • 87'
    :
    Nochmal ein Abschluss für die Gäste. Gavorys Aufsetzer ist aber kein Problem für Vasilj.
  • 90'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Gaël Ondoua
  • 90'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Linton Maina
  • 87'
    :
    Nach ihrem dritten Treffer lassen die Gäste Ball und Gegner clever laufen. Rostocks Moral ist gebrochen; hier wird nichts mehr anbrennen.
  • 86'
    :
    Das war's für den SV98: Der HSV erhöht in Rostock auf 3:1! Damit wird der HSV in die Relegation gegen Hertha gehen. Die Darmstadt-Fans feiern trotzdem ihre Lilien und erheben sich von ihren Plätzen!
  • 89'
    :
    Die mangelnde Chancenverwertung muss sich Karlsruhe heute vorwerfen lassen. Da wären mit Sicherheit zwei Treffer drin gewesen.
  • 88'
    :
    Aygün Yildirim tankt sich auf dem linken Flügel nach vorne und bedient Benedikt Gimber im Zentrum, dessen Linksschuss nicht allzu gefährlich aufs linke Eck kommt. Jiří Pavlenka macht es dennoch spannend und greift am Ball vorbei. Im Nachfassen hat er die Kugel dann aber sicher.
  • 87'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Sören Gonther
  • 88'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 1:2 durch Simon Terodde
    Nein, Terodde schießt Königsblau zur Zweitliga-Meisterschaft! Die Knappen fahren direkt im Anschluss an den Ausgleichstreffer einen Angriff über die linke Seite: Marius Bülter treibt den Ball voran und schiebt ins Zentrum, wo Idrizi den Ball verlängert. Terodde fackelt aus etwa 14 Metern Distanz nicht lange und nagelt den Ball unten links ins Netz. Der Stürmer dreht in die Schalker Fankurve ab und feiert dort mit den Anhängern die Meisterschaft und seinen 30. Saisontreffer!
  • 88'
    :
    Ingolstadt drängt, will den Ausgleich, kommt aber nicht in gefährliche Abschlusspositionen.
  • 87'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Sam Schreck
  • 88'
    :
    Schleusener hat nochmal den Anschluss auf dem Fuß! Mainka verliert die Kugel in der Innenverteidigung und Schleusener hat freie Bahn. Aus 14 Metern versucht er den Ball ins rechte Eck zu schieben. Doch Müller ist hellwach und kann stark zur Ecke parieren.
  • 87'
    :
    Hält der unglaubliche Negativlauf der SGD auch heute an? Seit Mitte Dezember haben die Gastgeber keinen Pflichtspielsieg mehr feiern können - damals war ausgerechnet Erzgebirge Aue der Gegner, hier sieht es allerdings abermals nicht gut aus.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Yannick Stark
  • 84'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Lucas Wolf
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Michael Sollbauer
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Brandon Borrello
  • 84'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Patrick Erras
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Guram Giorbelidze
  • 85'
    :
    Während die Darmstadt-Fans wohl immer wieder den Liveticker vom HSV-Spiel neu laden, passiert auf dem Platz fast gar nichts mehr. Beide Tems haben das 3:0 bereits akzeptiert und warten auf den Schlusspfiff.
  • 85'
    :
    Gelbe Karte für Jackson Irvine (FC St. Pauli)
    Irvine zieht gegen Tanaka das taktische Foul. Klare Sache, Gelb!
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Oliver Batista-Meier
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Paul Will
  • 86'
    :
    Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:1 durch Lukas Schleimer
    Wackelt die Zweitliga-Meisterschaft der Königsblauen doch noch? Die S04-Defensive verteidigt einen Angriff der Nürnberger etwas inkonsequent, Schleimer hat halblinke 25 Meter vor dem Tor zu viel Freiraum. Den springenden Ball nimmt er mit einem satten Schuss, der unten links einsschlägt.
  • 86'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Melvin Ramusović
  • 85'
    :
    Selimbegović zieht seine letzten beiden Wechseloptionen. Otto und Faber bekommen noch gut fünf Minuten.
  • 86'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jonas Föhrenbach
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Maurice Deville
  • 85'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:3 durch Mikkel Kaufmann
    Mit einem Traumtor beruhigt Kaufmann die Hamburger Nerven! Der eingewechselte Däne dringt nach einem Steilpass Glatzels über halblinks in den Sechzehner, zieht rechts an Fröde vorbei und schlenzt den Ball aus gut 14 Metern sehenswert in den rechten Winkel.
  • 85'
    :
    „Nie mehr zweite Liga”, ertönt es aus dem Block der Gästefans. Die vorerst letzten Zweitliga-Minuten der Knappen sind angebrochen.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Janik Bachmann
  • 85'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Konrad Faber
  • 83'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Erich Berko
  • 85'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Kleindienst
  • 86'
    :
    Gelbe Karte für Rüdiger Rehm (FC Ingolstadt 04)
    Rehm meckert zu sehr über eine Schiedsrichter Entscheidung und sieht Gelb.
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Max Besuschkow
  • 83'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Alexander Esswein
  • 85'
    :
    Auch Karlsruhe hat nochmal doppelt gewechselt. Doch viel wird wohl nicht mehr gehen. Seit der 65. Minute ist die Luft raus und beide Teams schauen dem Saisonabschluss entgehen.
  • 83'
    :
    Leistungsmäßig haben sich die Ostwestfalen im zweiten Durchgang durchaus ein Tor verdient. Allerdings wird's zu zehn nun umso schwerer mit dem Ehrentreffer.
  • 85'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: David Otto
  • 85'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Benedikt Saller
  • 84'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Andreas Vindheim
  • 83'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 2:0 durch Adam Dźwigała
    Doch die folgende Ecke bringt das 2:0! Hartel zirkelt den Ball scharf an den Fünfmeterraum, wo Dźwigała am höchsten steigt und die Kugel akkurat in die linke Ecke einköpft.
  • 84'
    :
    Chaos im 96-Strafraum. Nach einer flachen Hereingabe von rechts herrscht großes Durcheinander. Frantz schießt den eigenen Keeper ab, Bilbija verpasst knapp. Schließlich kann Hansen das Leder dann doch aufnehmen.
  • 84'
    :
    Da im Pufferblock zwischen den Gästen und Heimfans ein größeres Stück Stoff angezündet worden ist, unterbricht Felix Brych die Partie für einige Momente. Es kann dann aber glücklicherweise doch schnell weitergehen.
  • 84'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Mehmet-Can Aydın
  • 82'
    :
    Gute Chance für St. Pauli! Hartel schickt Dittgen über links in die Box. Dessen Abschluss aus spitzem Winkel pariert Wolf reaktionsschnell mit der rechten Hand.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Julian Korb (Holstein Kiel)
    Julian Korb zieht gegen Christian Kinsombi ein taktisches Foul. Er wird ebenfalls verwarnt.
  • 82'
    :
    Nach einem Foulspiel von Tom Trybull muss Steven Skrzybski auf dem Rasen behandelt werden. Das Spiel ist unterbrochen.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Gaëtan Bussmann (Erzgebirge Aue)
    Gaëtan Bussmann ringt Morris Schröter zu Boden und sieht zurecht die Gelbe Karte.
  • 83'
    :
    Gelbe Karte für Marcin Kamiński (FC Schalke 04)
    Marcin Kamiński sieht für das taktische Foul an der Mittellinie die erste Gelbe Karte eines Spielers in dieser überaus fairen Partie.
  • 82'
    :
    Erneut verpasst Aue die Vorentscheidung! Prince Owusu schraubt nach einem Ballgewinn im Mittelfeld das Tempo hoch und hat nur noch Chris Löwe vor sich. Letztlich setzt der Offensivmann der Gäste den Ball aus rund zwölf Metern jedoch am Gehäuse vorbei.
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Ricardo van Rhijn
  • 81'
    :
    Die Rothosen wollen den knappen Vorsprung nicht nur verteidigen; sie befinden sich weiterhin im Vorwärtsgang und suchen die Entscheidung in Form ihres dritten Treffers.
  • 83'
    :
    Schalke kombiniert sich beinahe zum 2:0: Bülter leitet die Situation ein, dribbelt sich halbrechts vor und legt ins Zentrum. Über eine weitere Situation gelangt der Ball zu Churlinov, der aus etwa sieben Metern Entfernung zu unplatziert abschließt, Klaus kann mit tollem Reflex parieren.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Jannis Rabold
  • 83'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel O'Shaughnessy
  • 81'
    :
    Zehn Minuten vor Schluss ist die Partie für den SC Paderborn damit wohl endgültig gelaufen. Der SV Darmstadt wird sein Heimspiel gewinnen und drück jetzt dem FC Hansa die Daumen.
  • 83'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Robin Bormuth
  • 81'
    :
    Auch für den Doppeltorschützen ist Schluss. Serra wird von Rittmüller ersetzt.
  • 80'
    :
    Kommen die Düsseldorfer nochmal zurück in das Spiel oder müssen die Rot-Weißen die erste Niederlage unter Daniel Thioune hinnehmen?
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Jann-Fiete Arp
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Alexander Mühling
  • 82'
    :
    Allzu viel passiert gerade nicht mehr in Bremen. Der Jahn ist zwar noch für gelegentliche Nadelstiche gut, stemmt sich aber längst nicht mehr so energisch dagegen wie im ersten Durchgang noch. Die Werderaner hingegen verwalten in erster Linie und sind darauf bedacht, die Oberpfälzer weit vom eigenen Strafraum fernzuhalten, was den Grün-Weißen insgesamt auch gut gelingt.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
  • 80'
    :
    Gelbe Karte für Faride Alidou (Hamburger SV)
    Der künftige Frankfurter rutscht unglücklich seitlich in Roßbachs Beine hinein. Als erster Hamburger kassiert er eine Gelbe Karte.
  • 80'
    :
    Ingolstadt will mehr und drängt auf den Ausgleich, zehn Minuten noch.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
  • 81'
    :
    Tom Krauß verabschiedet sich vom Max-Morlock-Stadion, formt bei seinem Abgang mit den Händen ein Herz in Richtung Kurve und hat Tränen in den Augen.
  • 80'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Konstantin Kerschbaumer
  • 80'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 80'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Mikkel Kaufmann
  • 79'
    :
    Rote Karte für Marvin Cuni (SC Paderborn 07)
    Glatt Rot für Cuni! Der Paderborner rauscht von hinten mit einer Schere in Ronstadt und holt den Darmstädter mit einem üblen Foul von den Beinen. Schiri Aytekin schickt Cuni verdientermaßen vom Feld! Ein pures Frustfoul...
  • 80'
    :
    Das war zu eigensinnig: Dimitrij Nazarov steht in der Zentrale blank und hat auf beiden Flügeln vielversprechende Anspielstationen. Stattdessen entscheidet sich der 32-Jährige aber für den Abschluss, der viel zu harmlos ist.
  • 80'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
  • 79'
    :
    Leipertz trifft in seinem letzten Spiel! Wieder können sie sich gut durchspielen und Leipertz kommt am Sechzehner frei an die Kugel. Er nimmt sich die Zeit und schließt aus 14 Metern unhaltbar ins linke Eck ab. Doch Leipertz steht knapp im Abseits und der Treffer zählt nicht. Das war die letzte Aktion von Leipertz, der Heidenheim in Richtung Paderborn verlässt.
  • 81'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Manuel Schäffler
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Erik Zenga (SV Sandhausen)
    Mit einem taktischen Foul im Mittelfeld unterbindet Erik Zenga einen Kieler Angriff. Dafür sieht er den gelben Karton.
  • 81'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tom Krauß
  • 77'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Mathias Honsak
  • 79'
    :
    Gefeiert von den Fans, verlässt Leonardo Bittencourt das Feld. Ole Werner bringt Nicolai Rapp für die letzten zwölf Minuten.
  • 77'
    :
    Auch Buchtmann bekommt bei seinem letzten Spiel bei der Auswechslung den gebührenden, emotionalen Abschied von den Fans und wird gefeiert. Benatelli kommt für die Schlussphase.
  • 77'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Tim Skarke
  • 79'
    :
    In der Live-Tabelle kehrt Hamburg wieder auf den dritten Platz zurück. Bringen sie den knappen Vorsprung nun souverän über die Ziellinie oder gibt es in der Schlussphase noch das große Zittern?
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Tom Trybull (SV Sandhausen)
  • 79'
    :
    Das Spiel plätschert dem Ende entgegen. Die spannenden Dinge passieren aktuell auf anderen Plätzen. Dass Bremen Schalke als direkter Aufsteiger folgt, ist dank ihrer 2:0-Führung überaus wahrscheinlich.
  • 79'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Nicolai Rapp
  • 76'
    :
    Die Info über den Spielstand aus Rostock verbreitet auf den Rängen scheinbar rasent schnell. Mit einem Mal ist es am Bölle bedeutend leiser.
  • 74'
    :
    Die Begegnung ist derzeit ausgeglichen. Beide Teams sind um Offensivaktionen bemüht. Auf beiden Seiten lassen die Hintermannschaften aber nur wenig zu.
  • 79'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
  • 78'
    :
    Der eingewechselte Panagiotis Vlachodimos zieht von der linken Seite in die Mitte und prüft Philipp Klewin im kurzen Eck. Anschließend geht die Fahne des Linienrichters wegen einer Abseitsstellung hoch.
  • 78'
    :
    Gelbe Karte für Jonatan Kotzke (FC Ingolstadt 04)
    Kotzke sieht für ein Foul an der Seitenlinie den gelben Karton.
  • 77'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Rico Benatelli
  • 78'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Nils Röseler
  • 77'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Christopher Buchtmann
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Ridge Munsy
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: John Verhoek
  • 78'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Nikola Stevanović
  • 75'
    :
    Bitte für den SV Darmstadt: Der HSV dreht die Partie in Rostock und springt wieder auf den Relegationsplatz!
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kelvin Ofori
  • 77'
    :
    Die Heidenheimer konzentrieren sich derweil nur noch aufs Verteidigen und spielen zur Not die langen Bälle raus auf Kühlwetter. So wie in dieser Situation. Der Mittelfeldakteur kann sich durchsetzen und geht Richtung Sechzehner. Dort macht er einen Haken und schließt aus 15 Metern ab. Sein Linksschuss aufs kurze Eck geht jedoch über den Kasten.
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
  • 74'
    :
    Durch den Doppelwechsel wird es bei der Fortuna nochmal etwas offensiver. Iyoha und Peterson sollen für neuen Schwung sorgen.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Correia
  • 75'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Jannis Heuer
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Nik Omladič
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Svante Ingelsson
  • 76'
    :
    Nach Wekesser-Ecke von links schließt Gimber artistisch mit dem Rücken zum Tor ab. Den hohen Ball aufs rechte obere Eck pflückt allerdings Pavlenka sicher herunter.
  • 75'
    :
    Es bleibt allerdings in den meisten Fällen dabei: Dresden kommt noch zu selten gefährlich durch, weshalb die Gäste defensiv aktuell alles im Griff haben.
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Emmanuel Iyoha
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Mike Frantz
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Edgar Prib
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Maximilian Beier
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Dominik Kaiser
  • 74'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Kristoffer Peterson
  • 76'
    :
    Gelbe Karte für Robert Klauß (1. FC Nürnberg)
    Die erste Gelbe Karte des Matches geht an einen Trainer: Robert Klauß hört abermals nicht auf zu meckern und wird von Stegemann schließlich bestraft.
  • 74'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Felix Klaus
  • 76'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Philipp Ochs
  • 73'
    :
    Gute Chance für Paderborn! Nach einer scharfen Freistoß-Flanke von der rechten Torauslinie kommmt Cuni freistehend zum Kopfball und drückt den Ball von links außen etwas zu ungenau Richtung Tor. Im Fünfer kann Darmstadt klären.
  • 75'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:2 durch Sebastian Schonlau
    Kapitän Schonlau köpft den HSV in Richtung Relegation! Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankt Reis mit dem linken Innenrist effetreich in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Schonlau vollendet mit der Stirn unhaltbar in die obere linke Ecke.
  • 76'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Mark Diemers
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Kerim Çalhanoğlu
  • 75'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 3:2 durch
    Der schnelle Anschluss! Llugiqis Hereingabe bleibt erst noch hängen, über Umwege kommt der Ball zu Filip Bilbija, der die Kugel aus sechs Metern über die Linie schiebt, nur noch 2:3.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: John-Patrick Strauß
  • 75'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Joël Zwarts
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Thomas Ouwejan
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Tom Baumgart
  • 75'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Carlo Boukhalfa
  • 72'
    :
    Hennings springt Medić in den Rücken, woraufhin der Defensivmann behandelt werden muss. Für ihn scheint es aber weiterzugehen.
  • 74'
    :
    Die letzten Minuten plätschern etwas vor sich hin. Bestimmt wird diese Phase durch Zweikämpfe im Mittelfeld und einigen Ballunsicherheiten. Den Gästen fehlt die zündende Idee die Abwehrreihe der Heidenheimer zu überwinden.
  • 75'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Henning Matriciani
  • 75'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Malick Thiaw
  • 74'
    :
    Die Rothosen erarbeiten sich immerhin mal wieder einen Abschluss. Albers sprintet in einen Steckpass hinein und zieht aus der Drehung heraus aufs kurze Eck ab. Pavlenka steht aber gut, bekommt die Beine zusammen und klärt zur Ecke. Beim ruhenden Ball jagt Makridis das Leder dann aus der zweiten Reihe auf die Tribüne.
  • 71'
    :
    Gelbe Karte für Braydon Manu (SV Darmstadt 98)
    Manu wird nach einem Foul im Mittelfeld mit Gelb verwarnt.
  • 72'
    :
    Die Rothosen schieben den Schwerpunkt des Geschehens immer tiefer in die gegnerische Hälfte. Rostock kann seine Abwehrakteure kaum noch entlasten, kämpft leidenschaftlich um das Unentschieden. Hansa kann sich heute in Darmstadt viele neue Freunde machen.
  • 73'
    :
    Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Nikola Trujić
  • 71'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Frank Ronstadt
  • 73'
    :
    Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Nicolas Kühn
  • 73'
    :
    Die Süddeutschen sind über eigene Standardsituationen mal gefährlich geworden, das ist ihnen in dieser Partie noch nicht häufig gelungen.
  • 71'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Matthias Bader
  • 71'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Thomas Isherwood
  • 71'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Patric Pfeiffer
  • 72'
    :
    Gelbe Karte für Michael Sollbauer (Dynamo Dresden)
    Letztlich wird Michael Sollbauer bei der Aktion sogar noch wegen eines Offensivfouls verwarnt.
  • 72'
    :
    Der Druck der SGD nimmt zu: Diesmal findet Chris Löwe per Freistoßflanke im Rückraum den freistehenden Michael Sollbauer, dem aber die Ballannahme misslingt und damit die Chance vergibt.
  • 74'
    :
    Tooor für Hannover 96, 3:1 durch Linton Maina
    96 erhöht! Sebastian Stolze nimmt den Keeper aus dem Spiel und legt quer auf Maximilian Beier. Das Tor ist eigentlich leer, bis auf einen Verteidger, der auf der Linie steht und genau den schießt Beier an. Doch der Ball kommt zu Maina, der halbrechts im Strafraum humorlos ins kurze Eck trifft.
  • 70'
    :
    Der Ball wird auf Janik Bachmann in die rechte Strafraumhälfte durchgesteckt. Aus der Drehung möchte er direkt abschließen, aber das Leder rutscht ihm über den Schlappen und fliegt oben rechts ein gutes Stück am Tor vorbei.
  • 71'
    :
    Fast die gleiche Situation in nochmal gefährlicher: Dieses Mal ist es Hübner, der den Ball mit dem Schädel Richtung kurzes Eck nickt. Fährmann taucht ab und kratzt das Leder von der Linie.
  • 70'
    :
    Die folgende Ecke bringt dann aber nichts ein.
  • 72'
    :
    Heidenheim steht jetzt sehr sicher. Der KSC wirkt ein wenig ratlos und mit dem Ballbesitz überfordert. Das Heimteam macht das in der zweiten Halbzeit sehr clever und lässt die Gäste kommen.
  • 72'
    :
    Stolte ist auf links frei durch, scheitert im Ein-gegen-Eins dann aber am stark reagierenden Ponath.
  • 69'
    :
    Buchtmann zirkelt einen Freistoß aus 18 Metern Torentfernung in Richtung rechten Winkel. Allerdings hat ein Düsseldorfer Spieler in der Mauer den Kopf dazwischen, weshalb der Ball knapp über die Latte geht.
  • 69'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch L. Pfeiffer (SV Darmstadt 98) wird nicht gegeben, Spielstand: 3:0
    Pfeiffer macht seinen Hattrick, wird aber vom VAR zurückgepfiffen! Mitten in die eher langweilige Phase drückt Pfeiffer nach einer feinen Vorlage von Tietz auch noch das 4:0 in die Maschen. Beim Abspiel ist Pfeiffer jedoch mit einer Fußspitze im Abseits.
  • 72'
    :
    Wekesser bringt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld hoch in den Sechzehner, wo sich Boukhalfa mit ausgestreckten Ellenbogen gegen Toprak Platz verschafft. Der Unparteiische pfeift die Situation wegen eines Offensivfouls ab.
  • 71'
    :
    Patrick Weihrauch hebt einen Eckstoß von rechts nach innen, aber am kurzen Pfosten klärt Dimitrij Nazarov in der Luft vor Tim Knipping.
  • 69'
    :
    Der HSV hat eine echte Geduldsprobe vor der Brust, ist der Siegtreffer gegen das Abwehrbollwerk der Mecklenburger doch Pflicht für das Halten von Tabellenplatz drei. Darmstadt führt immer noch mit 3:0 und wird die dreifachen Punktgewinn nicht mehr herschenken.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Panagiotis Vlachodimos
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Agyemang Diawusie
  • 69'
    :
    Kurz darauf wieder der FCN: Nikola Dovedan wuchtet am zweiten Pfosten den Ball aus kurzer Entfernung aufs Torwart-Eck, Fährmann reagiert blitzschnell und vereitelt den Kopfball und somit das 1:1.
  • 70'
    :
    Den Karlsruhern bleiben noch 20 Minuten Zeit. Spielerisch ist es weiterhin ausgeglichen.
  • 70'
    :
    Einwechslung bei Dynamo Dresden: Morris Schröter
  • 70'
    :
    Auswechslung bei Dynamo Dresden: Václav Drchal
  • 69'
    :
    Währrenddesen steigt auf den Rängen bereits die Lilien-Party. Die spannendste Frage heute: Gibt es nachher auch noch die Relegation zu feiern?
  • 69'
    :
    Pfosten für Werder Bremen! Wieder rollt ein Angriff der Norddeutschen. Nach flachen Zuspiel ins Zentrum verlängert Weiser artistisch per Hacke auf Bittencourt, der das Leder aus sechs Metern allerdings nicht mehr entscheidend gedrückt bekommt. Der Linksschuss klatscht gegen den linken Pfosten.
  • 67'
    :
    Es gibt auch im zweiten Durchgang wieder eine Trinkpause. Gleich geht's weiter!
  • 67'
    :
    Wechsel auf beiden Seiten. Bei Düsseldorf sind Hartherz und Gavory, bei den Kiezkickern Dźwigała nun mit von der Partie. Ziereis, der den Verein nach der Saison verlässt, wird bei seiner Auswechslung von den Fans gefeiert.
  • 69'
    :
    Insgesamt macht Dynamo gerade deutlich mehr für das Spiel und wirkt daher auch einen Tick zielstrebiger. Aue lauert dagegen eher auf Konter.
  • 68'
    :
    Aktuell beschränken sich die Hausherren fast vollständig aufs Verwalten. Die Gastgeber gehen nicht mehr so druckvoll in die Offensive und lassen sich bei allen Aktionen mehr Zeit.
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Charalambos Makridis
  • 67'
    :
    Einwechslung bei FC St. Pauli: Adam Dźwigała
  • 69'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Jonatan Kotzke
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Jan-Niklas Beste
  • 67'
    :
    Auswechslung bei FC St. Pauli: Philipp Ziereis
  • 68'
    :
    Einwechslung bei Jahn Regensburg: Aygün Yildirim
  • 67'
    :
    Thiaw bekommt zu wenig den Körper hinter den Ball, als er eine Ecke verwerten möchte. Mit Rückenlage nickt der Innenverteidiger den Ball in zu hoher Flugkurve über das Tor.
  • 69'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Tobias Schröck
  • 68'
    :
    Nach der hektischen Phase rund um die 60. Minute wird es jetzt etwas ruhiger. Der KSC ist bemüht sich nach vorne zu spielen, um den Anschluss zu bezwingen. Doch die Heidenheimer können sich immer befreien.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Nicolas Gavory
  • 68'
    :
    Auswechslung bei Jahn Regensburg: Nicklas Shipnoski
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Khaled Narey
  • 65'
    :
    In diesen Minuten werden die Lilien-Fans im Stadion wohl sekündlich auf ihr Smartphone schauen: Was macht der HSV? Hilft Rostock? Hier am Böllenfalltor gibt es nämlich keine Neuigkeiten, die Lilien sind auf Kurs!
  • 67'
    :
    Joker Schmidt zieht aus der Distanz ab und setzt den flachen Abschluss aus 20 Metern nur um eine Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei. Weidinger sieht den verdeckten Schuss erst ganz spät und bleibt regungslos im Zentrum stehen. Glück für den Jahn.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Florian Hartherz
  • 66'
    :
    Tim Walter bringt mit Alidou einen neuen Mann für den offensiven Flügel. Vagnoman verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Leonardo Koutris
  • 66'
    :
    Einwechslung bei SV Sandhausen: Arne Sicker
  • 68'
    :
    Kerk fasst sich aus fast 30 Metern von halblins ein Herz, sein Schuss geht dann aber doch deutlich drüber.
  • 66'
    :
    Auswechslung bei SV Sandhausen: Ahmed Kutucu
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Kilian Fischer
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Taylan Duman
  • 66'
    :
    Philipp Klewin hält die Führung der Veilchen fest! Nach einer Freistoßflanke von Patrick Weihrauch kommt Christoph Daferner am Fünfmeterraum zum Kopfball. Der Torhüter der Gäste taucht blitzschnell ins linke Eck ab und pariert den guten Versuch.
  • 66'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Jens Castrop
  • 66'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
  • 66'
    :
    Gelbe Karte für Benedikt Gimber (Jahn Regensburg)
    Gimber verliert die Kugel am Bremer Starfraum und setzt sofort giftig nach. Zwar stoppt er seinen Gegner, den Bremer Konter kann er allerdings nicht unterbinden, den die Grün-Weißen letztlich etwas zu unsauber ausspielen. Im Nachgang sieht Gimber dennoch die Gelbe Karte.
  • 65'
    :
    Einwechslung bei Hamburger SV: Faride Alidou
  • 65'
    :
    96 mit dem Selben Muster, wie beim 2:1 fast mit dem dritten Treffer. Maximilian Beier legt von links quer auf Maina, der leicht verzögert und dann aus 14 Metern abzieht. Ponath wäre wohl geschlagen gewesen, doch ein Ingolstädter-Verteidiger steht im Weg und verhindert den Einschlag.
  • 66'
    :
    ...Heise versucht es mit links über die Mauser zu schlenzen. Doch sein Schuss ist zu hoch angesetzt und geht einen Meter über den Kasten.
  • 65'
    :
    Auswechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
  • 65'
    :
    Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Marcel Hartel
    Die Hamburger gehen mit einem Traumtor in Führung! Amenyido wird mit einem flachen Zuspiel am Elfmeterpunkt gesucht und legt mit dem Rücken zum Tor sofort zu Hartel ab. Der Mittelfeldspieler nimmt aus 16 Metern zentraler Position Maß und zirkelt den Ball wunderschön in den rechten Winkel! Wolf ist ohne Abwehrchance.
  • 65'
    :
    Bei der folgenden Ecke probieren es die Franken mit einer Variante: Geis flankt in den Rückraum, Taylan Duman probiert es mit einem Volley als Linksschuss, doch trifft die Kugel nicht richtig. Auch ein zu lascher Kopfball von Hübner ist nicht erfolgreich, sodass der Angriff verpufft ist.
  • 65'
    :
    Gelbe Karte für John Verhoek (Hansa Rostock)
    Zum wiederholten Mal begeht Verhoek ein Foul im Mittelfeld. Die Summer der Vergehen sorgt für eine Verwarnung des Niederländers.
  • 63'
    :
    Nareys Freistoß aus dem linken Halbfeld köpft Hennings in Richtung Tor. Der Routinier erwischt den Ball aber nicht richtig, so entsteht keine Gefahr.
  • 65'
    :
    Der KSC bekommt 20 Meter vor dem Kasten einen Freistoß zugesprochen. Aus zentraler Position könnte etwas gehen...
  • 64'
    :
    Kittel vergibt aus bester Lage! Nach direkten Pässen Schonlaus und Vagnomans will der Hamburger Zehner aus zentralen acht Metern unbedrängt unten links einschieben. Er befördert den Ball aber knapp am Heimkasten vorbei.
  • 64'
    :
    Gelbe Karte für Tom Baumgart (Erzgebirge Aue)
    Tom Baumgart stoppt einen Konter der Gastgeber über Michael Akoto und holt sich den gelben Karton ab.
  • 64'
    :
    Valentinis abgefälschter Schuss küsst die Latte! Von der rechten Außenbahn ist der Kapitän nach innen gezogen und schließt mit links aus der Ferne ab. Doch Ouwejan hält den Fuß entscheidend hin, fälscht das Leder aber gefährlich ab. In hoher Flugkurve senkt sich das Spielgerät auf die Oberkante der Latte.
  • 64'
    :
    Clemens Fandrich bringt einen Freistoß von der rechten Sechzehnerkante frech in den Rückraum zu Dimitrij Nazarov, dessen Direktschuss geblockt wird.
  • 63'
    :
    Aus dem rechten Halbfeld flankt Julian Korb butterweich ins Strafraumzentrum. Stefan Thesker ist zur Stelle, aber sein Kopfball aus acht Metern ist zu unplatziert. Ohne Probleme packt Patrick Drewes sicher zu.
  • 63'
    :
    Paderborns Flügelflitzer Muslija nimmt erneut einen kurz ausgeführten Eckball mit und schlenzt die Kugel aufs lange Eck. Patric Pfeiffer hebt ab und köpft den Flatterball in die Ferne.
  • 63'
    :
    Christian Eichner reagiert und bringt zwei neue für die Offensive. Vielleicht gelingt den Karlsruhern noch der Anschluss. Es ist noch genügend Zeit auf der Uhr.
  • 64'
    :
    Nach Balleroberung auf dem rechten Flügel fackelt Weiser nicht lange und spielt sofort den tödlichen Pass in die Tiefe, den Ducksch sich aber nicht mehr erlaufen kann. Weidinger ist zuerst zur Stelle und kann das Leder sicher unter sich begraben.
  • 64'
    :
    Michael Heinloth Distanzschuss vom rechten Strafraumeck rauscht knapp über den Kasten.
  • 63'
    :
    ... nach kurzer Ausführung flankt Bahn vor den kurzen Pfosten. Dort ist Abwehrmann Vušković mit dem Kopf zur Stelle.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marvin Cuni
  • 61'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
  • 63'
    :
    Paul Will hat in der Zentrale ewig lange Zeit und spielt einen vollkommen verunglückten Steckpass auf Christoph Daferner - Philipp Klewin ist zur Stelle.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Jonas Carls
  • 61'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Philipp Klement
  • 62'
    :
    Beim Doppelwechsel wird außerdem Ko Itakura vom Platz genommen. Für die Beiden sind Blendi Idrizi und Victor Pálsson neu auf dem Grün.
  • 62'
    :
    Hansa wird um die Stundenmarke herum wieder aktiver, ist zu mehr Nadelstichen in der Lage. Joker Breier erzwingt über links gegen Schonlau einen Eckstoß...
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
  • 62'
    :
    Gelbe Karte für Dario Dumić (SV Sandhausen)
    Für ein Foulspiel sieht Dario Dumić nachträglich die Gelbe Karte.
  • 61'
    :
    Christian Kinsombi startet in der rechten Strafraumhälfte durch. Dabei wird der Winkel jedoch immer spitzer. Er bekommt daher keinen Druck hinter seinen Schuss, den Phil Neumann aus der Gefahrenzone befördert.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
  • 58'
    :
    Kiel bestimmt das Geschehen auf dem Rasen in diesen Minuten. Anders als im ersten Durchgang wirken sie im Ballbesitz zielstrebiger. Gleichzeitig kommt Sandhausen öfter einen Schritt zu spät.
  • 60'
    :
    Darmstadts Kempe geht nach einem Luftkampf zu Boden und muss behandelt werden. Nach einer kurzen Pause geht es für den Hessen weiter.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei Karlsruher SC: Tim Rossmann
  • 62'
    :
    Seit dem zweiten Gegentor läuft praktisch gar nichts mehr beim SSV. Die Regensburger laufen hinterher und lassen sich zu zahlreichen kleinen Fouls und Nickligkeiten hinreißen, unter denen das Tempo leidet. Den Bremern soll es recht sein. Eine knappe halbe Stunde trennt die Grün-Weißen noch von der Rückkehr in die Bundesliga.
  • 63'
    :
    Die Wechselspiele beginnen, u.a geht der angeschlagene Schmidt vom Feld.
  • 62'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Victor Pálsson
  • 61'
    :
    Auswechslung bei Karlsruher SC: Kilian Jakob
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Leonardo Koutris (Fortuna Düsseldorf)
    Koutris zieht Amenyido auf Höhe der Mittellinie zu Boden und wird verwarnt.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Ko Itakura
  • 62'
    :
    Einwechslung bei Hannover 96: Sebastian Stolze
  • 62'
    :
    Einwechslung bei FC Schalke 04: Blendi Idrizi
  • 61'
    :
    Die Mannschaft von Guerino Capretti versucht nach dem Gegentreffer natürlich offensiv aktiver zu werden. Das gelingt jedoch bisher nur im Ansatz, denn noch fehlt die nötige Durchschlagskraft.
  • 61'
    :
    Gelbe Karte für Tim Breithaupt (Karlsruher SC)
    Nach einem Foul von Kleindienst an Breithaupt geraten beide aneinander. Für die Schubserei sehen beide die Gelbe Karte.
  • 58'
    :
    Nach einem Konter kommen die Gäste zum Abschluss. Klaus probiert es per Flachschuss aus 23 Metern, doch Vasilj packt sicher zu und fängt den zentralen Schuss ab.
  • 62'
    :
    Auswechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
  • 60'
    :
    Gelbe Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
  • 62'
    :
    Auswechslung bei FC Schalke 04: Rodrigo Zalazar
  • 59'
    :
    Auf der anderen Seite klingelt es im Kasten vom KSC. Tim Kleindienst wird durch die Gasse in die gegnerische Hälfte geschickt und befindet sich im Eins-gegen-Eins mit Weiß. Der Heidenheimer behält die Ruhe und kann aus 14 Metern locker einschieben. Doch zuvor steht Kleindienst Zentimeter im Abseits.
  • 61'
    :
    Zalazar probiert es zunächst mit einem Distanzschuss aus etwas weniger als 30 Metern, der abgeblockt wird. Auch der folgende Steilpass landet in den Beinen der Cluberer. Es waren die letzten Aktionen des Torschützen.
  • 60'
    :
    Jens Härtel schickt mit Breier und Meier zwei frische Kräfte ins Rennen. Mit Sikan und Neidhart nimmt er den Vorbereiter sowie den Torschützen vom Feld.
  • 61'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Arian Llugiqi
  • 59'
    :
    Das Spiel am Bölle beruhigt sich derzeit. Die Lilien verwalten ihren komfortablen Vorsprung und gehen immer mal wieder kurz drauf, falls Paderborn offensiver wird.
  • 61'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Valmir Sulejmani
  • 59'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Jonathan Meier
  • 61'
    :
    Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Florian Pick
  • 61'
    :
    Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Patrick Schmidt
  • 59'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Nico Neidhart
  • 56'
    :
    Kurz vor der Stundenmarke ist die Lage in Darmstadt deutlich: Darmstadt hält das 3:0 gegen den SC Paderborn problemlos und macht seine Hausaufgaben. Gleichzeitig geht der Blick der Lilien-Fans nach Rostock, wo der HSV im Fernduell um die Relegation derzeit nicht über 1:1 hinauskommt.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Pascal Breier
  • 58'
    :
    Wieder liegt der Ball im Netz der Hausherren, doch das Tor zählt nicht! Offenbar stand Vorlagengeber Prince Owusu bei einem Konter knapp im Abseits und verhindert somit den Treffer von Tom Baumgart.
  • 60'
    :
    Patrick Schmidt sitzt auf dem Hosenboden und muss behandelt werden.
  • 59'
    :
    Ducksch prüft Weidinger aus der Distanz, aber der Keeper kann den halbhohen und etwas zu mitten Abschluss aus 19 Metern sicher um den Pfosten lenken. Bei der anschließenden Ecke kommt Veljković im Nachfassen am zweiten Pfosten noch zum Abschluss, setzt den Versuch aufs lange Eck aber deutlich am Regensburger Tor vorbei.
  • 55'
    :
    Ein guter Start für Holstein Kiel in den zweiten Durchgang. Der Anschlusstreffer der Gäste bringt neuen Schwung ins Spiel. Aufgeben hat sich die Rapp-Elf gewiss nicht.
  • 58'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Danylo Sikan
  • 58'
    :
    Tempelmann kann offenbar doch nicht weiterspielen und wird von Nikola Dovedan ersetzt.
  • 57'
    :
    Bitter für den FCI, der hier eigentlich die spielbestimmende Mannschaft ist.
  • 58'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
  • 58'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Lino Tempelmann
  • 58'
    :
    Das muss der Anschlusstreffer sein! Batmaz erobert die Kugel am Sechzehner des Gegners und kann auf Hofmann querlegen. Der hat nur noch das leere Tor und Hüsing vor sich. Aber der Karlsruher schafft es aus zwölf Metern nicht die Kugel im Tor unterzubringen und Hüsing klärt vor der Linie.
  • 57'
    :
    Die erste S04-Chance in der zweiten Hälfte: Bülter hat auf dem rechten Flügel viel Platz, noch mehr aber der zentral einlaufende Zalazar. Dass der die flache Flanke von Bülter sogar annehmen kann, hat er nicht auf dem Schirm, sodass er aus etwa 14 Metern Entfernung die nicht gut getroffene Direktabnahme links neben das Tor schiebt.
  • 57'
    :
    Gelbe Karte für Andreas Albers (Jahn Regensburg)
    Auch Albers leistet sich jetzt ein rustikales Einsteigen, das ihm die Gelbe Karte einbringt. Seine offene Sohle gilt nur dem Gegenspieler.
  • 56'
    :
    Es bleibt weiter eine unterhaltsame Partie. Kühlwetter geht über die linke Seite. Der Heidenheimer zieht in die Mitte uns schließt aus 18 Metern ab. Sein Flachschuss kommt gut, doch Weiß ist zur Stelle und kann parieren. Im Nachfassen hat ihn der 17-Jährige sicher.
  • 55'
    :
    Buchtmann schlenzt einen Freistoß aus 20 Metern halblinker Position über die Mauer, aber auch knapp über die Latte.
  • 56'
    :
    Ole Werner zieht seine erste Wechseloption und bringt Schmidt positionsgetreu für Schmid.
  • 54'
    :
    Etwas zu verspielt! Skarke tanzt sich auf der linken Seite bis ins Zentrum und übergibt nach rechts zum freistehenden Tietz. Der Darmstädter verzichtet auf den Abschluss und spielt stattdessen lieber nochmal quer. Daraufhin wird Manu beim Torschuss abgeblockt.
  • 55'
    :
    Gelbe Karte für Prince Owusu (Erzgebirge Aue)
    Prince Owusu kassiert für ein hartes Einsteigen gegen Tim Knipping die erste Verwarnung der Partie.
  • 56'
    :
    Während der Behandlungspause holt Stegemann Gerald Asamoah und Robert Klauß, die sich am Seitenrand wohl etwas in die Haare gekommen waren. Als die Partie fortgesetzt wird, kann auch Tempelmann wieder aufs Grün zurückkehren.
  • 56'
    :
    Einwechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
  • 56'
    :
    Die Walter-Auswahl ist also nur noch einen Treffer vom Erreichen der Relegation entfernt. Zu mehr dürfte es wohl nicht mehr reichen, denn mittlerweile führt Werder Bremen gegen Jahn Regensburg mit 2:0.
  • 56'
    :
    Auswechslung bei Werder Bremen: Romano Schmid
  • 53'
    :
    In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel hat sich das Bild auf dem Rasen nicht groß gewandelt. Weiterhin fehlt der letzte Zug zum Tor auf beiden Seiten.
  • 55'
    :
    Auf der anderen Seite kann Heidenheim wieder kontern. Schnell gehen sie ins Umschaltspiel und bringen den Ball zu Leipertz. Der kann im Zentrum seinen Raum nutzen und macht Meter in Richtung Strafraum. Kurz vorm Sechzehner schließt er ab und verfehlt den linken Pfosten nur um Zentimeter.
  • 55'
    :
    Den fälligen Freistoß bringt Ducksch flach und scharf an den ersten Pfosten, den Friedl ansteuert. Er kommt dort an den Ball, setzt die Direktabnahme aber knapp rechts am Tor vorbei.
  • 55'
    :
    Itakuro legt Tempelmann deutlich zu spät kommend im Mittelfeld und bekommt für dieses gelbwürdige Foul nur eine kurze Predigt vom Unparteiischen. Lino Tempelmann muss kurz behandelt werden.
  • 53'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Lasse Sobiech
  • 55'
    :
    Tooor für Hannover 96, 2:1 durch Linton Maina
    Mit der ersten guten Gelegenheit in Durchgang zwei trifft 96! Maximilian Beier leitet es von links ein, bekommt dann aus der Mitte den Ball zurück und geht in den Strafraum. Dort behält er die Übersicht, legt quer auf Maina, der mit links aus zwölf Metern per Direktabnahme unten ins linke Eck trifft.
  • 53'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Jannik Müller
  • 53'
    :
    Tooor für Holstein Kiel, 3:1 durch Steven Skrzybski
    Was ein Kracher! Ein Eckball von Ahmet Arslan von der rechten Seite fliegt weit in den SV-Strafraum hinein. In der linken Strafraumhälfte steht Steven Skrzybski völlig blank und vollendet mit einem kräftigen Volleyschuss aus 14 Metern in die obere linke Torecke.
  • 54'
    :
    Wieder bereiten die Karlsruher ihren Angriff lange vor und spielen schön von hinten raus. Meistens geht es dann über Jakob und die linke Seite. Doch die Hereingaben funktionieren nicht so gut.
  • 54'
    :
    Gelbe Karte für Erik Wekesser (Jahn Regensburg)
    Wekesser legt Bittencourt und sieht dafür die verdiente Gelbe Karte.
  • 51'
    :
    Es droht Dramatik pur: Der HSV gleicht in Rostock aus! Darmstadt ist trotzdem noch auf dem 3. Platz, doch jetzt fehlt dem HSV auch nur noch ein Tor für den Relegationsplatz.
  • 53'
    :
    Ingelsson mit der Riesenchance zur erneuten Rostocker Führung! Der Schwede hat nach Bahns Steilpass in den halblinken Offensivkorridor nur noch Gästekeeper Heuer Fernandes vor sich, den er aus 13 Metern mit einem Schuss auf die kurze Ecke überwinden will. Heuer Fernandes pariert mit dem rechten Bein.
  • 53'
    :
    Tooor für Erzgebirge Aue, 0:1 durch Nicolas Kühn
    Jetzt ist es soweit, die Veilchen gehen in Führung! Zunächst hängt Ben Zolinski seinen Gegenspieler Guram Giorbelidze mit einem schnellen Antritt auf dem rechten Flügel ab und zieht das Leder an den langen Pfosten. Dort springt Nicolas Kühn heran und drückt den Ball aus kurzer Distanz artistisch über die Linie. SGD-Keeper Kevin Broll kann den dritten Saisontreffer des 22-Jährigen nicht verhindern.
  • 54'
    :
    Das zweite Gegentor zieht den Oberpfälzern jetzt sichtlich den Stecker. Die nach der Pause so engagierten Rothosen laufen im Moment nur noch hinterher, während der SVW von den eigenen Fans getragen wird und das Leder sicher in den eigenen Reihen laufen lässt.
  • 53'
    :
    Und daraus entshet der Konter des FCI! Keller legt vor dem Tor quer, doch findet nicht seinen Mitspieler, sondern den einlaufenden Hult, der gerade noch so klären kann.
  • 50'
    :
    Zu Beginn der 2. Halbzeit spielt der SC Paderborn mutig nach vorne und nimmt das schnelle 1:3 ins Visier. Darmstadt wartet derweil lieber wieder in der eigenen Hälfte und lauert schon auf den nächsten Konter.
  • 53'
    :
    Tom Krauß erobert an der Seitenlinie selbst den Ball und macht sich dann auf und davon, führt den Ball bis zur Strafraumkante. Seine Einzelaktion möchte er mit einem hohen Schuss aufs kurze Eck veredeln, Ralf Fährmann im Tor der Ruhrpottelf ist jedoch zur Stelle. Dennoch die erste gute Chance in Durchgang zwei!
  • 49'
    :
    Ahmed Kutucu läuft halblinks in den Strafraum ein. Zum Abschluss kommt er aber nicht, weil er im Zweikampf mit Johannes van den Bergh zu Boden geht. Der ehemalige Schalker hätte gerne einen Strafstoß, doch dafür reicht das Tackling bei weitem nicht.
  • 52'
    :
    Auch die Gäste melden sich im zweiten Durchgang an! Dimitrij Nazarov nimmt eine Flanke an der Strafraumgrenze mit der Brust an und schließt mit einem zweiten Kontakt ab, doch der Flachschuss rauscht hauchdünn am rechten Eck vorbei.
  • 52'
    :
    Ecke 96. Kerk schlägt den Ball von rechts in die Mitte, dort faustet Ponath das Leder resolut aud dem Strafraum.
  • 52'
    :
    Der KSC kommt hier wieder gut rein in die zweite Hälfte. Viele Fehler haben sie auch in der ersten nicht gemacht. Höchstens die mangelnde Chancenverwertung könnte man bemängeln. Auf der anderen Seite funktioniert das besser.
  • 51'
    :
    Nach wie vor ist es ein offener Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften ihr Heil in der Offensive suchen - inzwischen mit leichten Vorteilen für die SGD.
  • 50'
    :
    Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Robert Glatzel
    Hamburg belohnt sich für einen starken Wiederbeginn mit dem Ausgleich! Nach Vuškovićs hoher Hereingabe von der tiefen rechten Außenbahn schraubt sich Glatzel am langen Fünfereck am höchsten und produziert per Kopf einen Aufsetzer. Der berührt in der nahen Ecke die Unterkante der Latte und fliegt ins Netz.
  • 50'
    :
    Gelbe Karte für Jakub Piotrowski (Fortuna Düsseldorf)
    Piotrowski kommt gegen Ritzka deutlich zu spät und wird völlig zu Recht verwarnt.
  • 52'
    :
    FCN-Trainer Robert Klauß und der locker und souverän agierende Unparteiische Sascha Stegemann tauschen kurz und ruhig ihre Meinungen über eine strittige Zweikampfsituation aus, dann geht es weiter.
  • 50'
    :
    Nach einer hohen Hereingabe in den Sechzehner und der anschließenden Kopfballablage in die Mitte hindern sich zwei Ingolstädter gegenseitig am Torabschluss. Somit kann Hansen das Leder ohne Probleme aufnehmen.
  • 50'
    :
    Kilian Jakob marschiert wieder über die linke Seite und möchte aus dem Halbfeld eine Hereingabe bringen. Die Flanke rutscht ihm über den Fuß und entwickelt sich zu einem gefährlichen Torschuss. Der weite Ball aus 30 Metern wird ganz lang und fällt knapp über den Kasten auf das Netz.
  • 49'
    :
    Was für eine Slapstick-Nummer von Dynamo! Bei einem Fernschuss von Paul Will hat Philipp Klewin einige Probleme, sodass die Kugel genau vor der Linie aus der Luft fällt. Eigentlich braucht Václav Drchal nur noch einnicken, wird aber vom eigenen Mitspieler Christoph Daferner gestoßen und aus der Position gebracht - beide können es selbst nicht fassen.
  • 51'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 2:0 durch Marvin Ducksch
    Regensburg kommt stark aus der Pause, aber Bremen trifft jetzt zum 2:0. Nach Weiser-Einwurf arbeitet sich Schmid an Elvedi vorbei und zieht kurz vor der Grundlinie aus spitzem Winkel aufs kurze Eck ab. Weidinger blockt per Fuß frontal nach vorne. Dort steht Ducksch, der nicht lange fackelt und die Kugel ins leere Tor knallt.
  • 48'
    :
    Düsseldorf erarbeitet sich über die linke Seite einen ersten Eckball. Nareys Hereingabe bekommen die Hamburger aber gut geklärt.
  • 47'
    :
    Gelbe Karte für Jannik Müller (SV Darmstadt 98)
    Wenige Sekunden später gibt es für ein Vergehen von Müller knapp vor dem Sechzehner Gelb. Justvan probiert es danach aus 18 Metern direkt und haut den Ball in die Mauer.
  • 46'
    :
    Paderborn fast mit dem Anschlusstreffer! Diesmal geht der Auftakt an den SCP: Klement zwirbelt den Ball mit dem Außenrisst von aufs Tor und Schuhen pariert mit einer starken Flugshow. Kurz danach rettet der SV98-Kepeer auch noch gegen Mehlem, der von rechts nachschießt.
  • 50'
    :
    Die Ecken der „Glubberer” sind bis dato erstaunlich harmlos, meist ist nicht mal ein Roter in der Nähe der Kugel.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Ahmet Arslan
  • 50'
    :
    Stand jetzt stünde der 1. FC Heidenheim übrigens auf dem sechsten Tabellenplatz. Das wäre zum Saisonabschluss nochmal ein schöner Sprung nach oben.
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 48'
    :
    Andreas Poulsen mal mit viel Wiese vor sich. Er will dann aber mit dem Kopf durch die Wand, läuft in einen Hannoveraner-Verteidiger und verliert das Leder.
  • 49'
    :
    Weder Jens Härtel noch Tim Walter haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Phil Neumann
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Simon Lorenz
  • 49'
    :
    Valentinis flache Hereingabe rutscht durch den halben Sechzehner hindurch, ehe Thiaw mit dem Rücken zum Spielfeld vorsichtshalber ins Toraus klärt.
  • 48'
    :
    Busch kommt über die rechte Seite und bringt eine scharfe Hereingabe auf den kurzen Pfosten. Tim Kleindienst läuft gut ein und setzt sich im Kopfballduell durch. Sein Kopfball geht jedoch knapp am Tor vorbei.
  • 48'
    :
    Beim fälligen Eckball sorgt der Jahn erneut für Gefahr. Der Ball kommt passgenau am ersten Pfosten bei Boukhalfa an, der allerdings etwas zu sehr in Rückenlage ist beim Kopfballabschluss. Aus vier Metern köpft er das Leder deutlich über das Bremer Tor hinweg. Abstoß SVW.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Fabian Reese
  • 46'
    :
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Jonas Sterner
  • 46'
    :
    Bei Kiel stehen drei frische Spieler auf dem Rasen. Sandhausens Aufstellung bleibt unverändert. Weiter geht's!
  • 47'
    :
    Wekesser löffelt einen Freistoß vom linken Flügel aus hoch in den Sechzehner, aber Füllkrug hilft hinten aus und klärt resolut per Kopf ins Seitenaus. Nach dem Einwurf klingelt es dann beinahe, weil das Leder an den zweiten Pfosten zum freien Shipnoski durchrutscht. Weiser kann in letzter Sekunde zur Ecke klären.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SC Paderborn 07: Robin Yalcin
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marco Schuster
  • 46'
    :
    Der zweite Durchgang läuft! Zum Wiederanpfiff gibt es keine personellen Wechsel.
  • 46'
    :
    Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Braydon Manu
  • 46'
    :
    Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marvin Mehlem
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Ostseestadion! Der Aufstiegskandidat von der Elbe zeigt bei der Kogge eine spielerisch ansprechende Leistung, leistet sich in seiner Abwehr gegen giftige Hausherren aber ungewohnte Aussetzer. Um den Spielstand noch auf seine Seite zu ziehen und damit den Relegationsplatz zu verteidigen, muss der HSV nach dem Seitenwechsel kühlen Kopf bewahren und auf seine Stärken zu vertrauen.
  • 47'
    :
    Die Kugel rollt wieder im zweiten Durchgang und der KSC läuft einem 0:2 Rückstand hinterher. Sofort versuchen sie früh Druck aufzubauen. Schleusener geht auf Müller drauf, der ihn beim Abschlag anschießt, die Kugel geht prallt vom Karlsruher ins Toraus.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Weiter geht’s im Rudolf-Harbig-Stadion! Einmal mehr stellt die Chancenverwertung bislang das größte Manko auf beiden Seiten dar, sodass einem grundsätzlichen guten Derby noch die Tore fehlen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Ohne personelle Wechsel geht es in Durchgang zwei, weiter gehts.
  • 46'
    :
    Mit auf beiden Seiten gleicher Personalbesetzung wie in Abschnitt eins hat Stegemann die zweite Halbzeit angepfiffen!
  • 46'
    :
    Die Teams sind zurück auf dem Rasen. Beide Mannschaften machen zunächst unverändert weiter. Die zweiten 45 Minuten laufen.
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 46'
    :
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Nach den ersten 45 Minuten führt der SV Sandhausen deutlich mit 3:0 gegen Holstein Kiel. Dabei ist die Führung auch in der Höhe durchaus verdient. Das Heimteam legte den besseren Start hin und führte bereits nach zwölf Minuten durch Tore von Dario Dumić und Janik Bachmann mit 2:0. Anschließend überließen die Gastgeber den Kielern den Ball, die damit nicht viel anzufangen wussten. Nur selten wurde es ansatzweise gefährlich vor dem Tor von Patrick Drewes. Sandhausen selbst lauert auf Konter, wovon Christian Kinsombi in der 35. Minute einen im Tor unterbrachte. So geht`s für Kiel nach dem Seitenwechsel zunächst vor allem um Schadensbegrenzung.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Halbzeit am Millerntor! Nach 45 Minuten geht es zwischen dem FC St. Pauli und Fortuna Düsseldorf mit einem torlosen Remis in die Kabinen. Von Beginn an entwickelte sich eine Partie, die sich zumeist zwischen den Strafräumen abspielte. Beide Mannschaften taten sich mit dem Erspielen richtig klarer Torchancen schwer. Beiden fehlte über weite Strecken des ersten Durchgangs die offensive Durschschlagskraft. Die beste Gelegenheit hatten die Hamburger so nach einem Distanzschuss von Ritzka, den Wolf klasse um den Pfosten lenkte (38.). Somit geht das Remis zur Pause in Ordnung. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der SV Darmstadt 98 überrennt den SC Paderborn im Aufstiegsfinale mit einem furiosen 3:0 zur Halbzeit und steht Stand jetzt in der Relegation! Die Lilien legten von Beginn an mit einem Traumstart los und stürmten bereits in der 2. Minute durch Skarke zum schnellen 1:0. Danach überließen die Hausherren den Gästen den Ball und konterten sich mit Überfall-Angriffen durch Pfeiffer zum 2:0 (25.). In der 38. Minute folgte sogar noch der zweite Treffer von Pfeiffer zum 3:0. Zur Pause sind die Lilien somit aktuell auf dem 3. Platz, da der HSV in Rostock 0:1 hintenliegt.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pünktlich ertönt der Pausenpfiff! Zur Halbzeit zwischen Heidenheim und Karlsruhe steht es 2:0. Der KSC kam besser in die Partie und setzte die Heimmannschaft in den Anfangsminuten stark unter Druck. Hofmann verpasste den Führungstreffer, als er nach herrlicher Vorarbeit nur den Pfosten traf (5.). Nach der Anfangsviertelstunde wurde es ausgeglichener und Heidenheim kam besser in die Partie. Es entwickelte sich ein offeneres, unterhaltsames Fußballspiel mit Abschlüssen auf beiden Seiten. Erneut verpasste der KSC die Chance sich auf die Anzeigetafel zu bringen, als Jakob nach einem stark ausgespielten Konter erneut nur Aluminium traf und am Querbalken scheiterte (36.). Danach kamen die Minuten von Kevin Serra. Zuerst nutzte er die Unsicherheiten in der Hintermannschaft des KSC aus und konnte seine Mannschaft in Führung bringen (38.). Danach dauerte es nicht lange, bis der Offensivmann nach wunderschönem Kombinationsspiel auf 2:0 erhöhte (42.). Somit geht Heidenheim mit einer komfortablen Führung in die Kabine. Wir freuen uns auf Hälfte zwei! Bis gleich!
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Pause in Hannover, mit einem 1:1 geht es in die Kabinen. Nach furiosem Start mit einem aberkannten Tor, einem Eigentor und dem schnellen Ausgleich, hatte vorallem der FCI weitere Chancen. Gleich zweifach waren sie in der Folge im Aluminiumpech, von 96 kam offensiv wenig erwähnenswertes. So wäre eine Führung für den FCI durchaus verdient, es steht aber noch unentschieden. Freuen wir uns auf eine unterhaltsame zweite Hälfte.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Hartels Freistoß aus dem rechten Halbfeld köpft Irvine deutlich rechts am Tor vorbei.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der FC Schalke 04 führt im Freundschaftsduell zur Pause mit 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg und ist damit auf bestem Wege zur Zweitliga-Meisterschaft! Das Zwischenfazit ist zügig zu ziehen: In Hälfte eins haben sich die Traditionsvereine bei sonnigem Wetter einen Sommerkick geboten und kaum Chancen produziert - das gilt für beide Mannschaften. Gleich am Anfang gab es die größte Gelegenheit der Partie, Schleimer verpasste das frühe Tor nur knapp (3.). Danach waren weitere große Chancen Mangelware, nur ab und zu konnten ein paar kleine Gelegenheiten eingestreut werden - meist für den S04. Königsblau profitiert bis dato von einem Geistesblitz Zalazars. Der Mann mit der Nummer zehn schoss in Minute 15 eine Bude aus 58 Metern Torentfernung, indem er den weit vor dem Gehäuse stehenden Klaus überwand. Bis gleich zum zweiten und letzten Durchgang dieser Saison!
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Der Hamburger SV liegt zur Pause der Auswärtspartie beim FC Hansa Rostock mit 0:1 zurück und fällt in der Live-Tabelle auf den vierten Tabellenplatz zurück. Die Kogge schrammte durch einen Lattenkopfball Ingelssons bereits in Minute zwei an einem Treffer vorbei. Daraufhin verzeichneten die Rothosen Feldvorteile und kamen durch Vušković zu einer ersten Gelegenheit. Per Konter waren es dann aber die Mecklenburger, die durch Neidhart in Führung gingen (13.). Daraufhin war das Duell zwischen den befreit aufspielenden Hausherren und den verunsicherten Gästen zwischenzeitlich völlig offen: Nachdem Muheim die schnelle Antwort verpasst hatte (17.), hätte Hansa durch Ingelsson nachlegen können (20.). In der jüngsten Viertelstunde befand sich das Walter-Team zwar fast durchgängig im Vorwärtsgang, doch mehr als ein gefährlicher Abschluss Schonlaus ergab sich nicht. Bis gleich!
  • 45'
    :
    Aufgrund der längeren Verletzungsunterbrechung beim Zusammenprall von Hartel und Klarer gibt es drei Minuten obendrauf.
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Im Sachsenderby steht es zwischen Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue nach dem ersten Durchgang noch 0:0-Unentschieden! Dabei hatten beide Mannschaften allerdings ausreichend Gelegenheiten auf einen Treffer. Schon nach fünf Minuten hämmerte Dimitrij Nazarov beispielsweise einen Fernschuss an die Latte und setzte ein erstes Ausrufezeichen der Veilchen. Die Hausherren benötigen dagegen zwar rund eine Viertelstunde zum Aufwachen, zogen dann aber das Chancenplus zunehmend auf ihre Seite. Die beste Gelegenheit vergab Patrick Weihrauch, der ebenfalls am Aluminium scheiterte.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Halbzeitfazit:
    Zur Pause führt Werder Bremen gegen Regensburg mit 1:0 und hätte nach aktuellem Stand die Rückkehr in die Bundesliga geschafft. Die Grün-Weißen erwischten den besseren Start und gingen nach einem satten Distanzschuss von Füllkrug durchaus verdient in Führung. Weil der SVW anschließend allerdings zu langsam und passiv weiterspielte, wurden die Oberpfälzer in der Folgezeit immer stärker. Auch der Jahn erarbeitete sich zunehmend Chancen und hatte einige vielversprechende Abschlüsse - wenn auch zumeist aus der Distanz. Der Ausgleich der zuletzt aktiveren Oberpfälzer wäre nicht völlig unverdient gewesen. Folgerichtig ist an der Weser noch nicht aller Tage Abend. Die gute Nachricht für den SVW lautet aber weiterhin, dass auch das Remis zum Aufstieg reichen würde.
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 45'
    :
    Nach dem VAR-Einsatz gibt es am Bölle drei Minuten Nachschlag. Darmstadt schnuppert sogar am 4:0: Karic flankt mit Übersicht von links und in der Mitte köpft Tietz etwas zu hoch in die 2. Etage.
  • 45'
    :
    Hamburg will's vor dem Kabinengang noch einmal wissen, kombiniert sich nun wieder häufiger flach in den gegnerischen Sechzehner. Schussversuche werden aber allesamt von den leidenschaftlichen Mecklenburgern geblockt.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 44'
    :
    Sandhausen kontert noch einmal gefährlich. Über die linke Seite zieht Chima Okoroji in den Strafraum ein. Sein Abschluss geht nur wenige Zentimeter links am Tor vorbei.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 43'
    :
    Mit dem komfortablen 3:0-Vorsprung sieht es so aus, als ob die Lilien ihre Hausaufgaben heute mit Sternchen machen. Der HSV liegt derweil in Rostock weiterhin mit 0:1 hinten...
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 40'
    :
    Fünf Minuten sind im ersten Durchgang noch auf der Uhr. Wird es vor den Toren noch einmal gefährlich?
  • 43'
    :
    Wieder die Hausherren. Irvine legt sich die Kugel knapp 22 Meter vor dem Tor selbst hoch und zieht volley ab, doch Wolf muss nicht eingreifen. Der Ball geht klar drüber.
  • 45'
    :
    Gelbe Karte für Romano Schmid (Werder Bremen)
    Schmid zieht den startenden Shipnoski am Trikot, um einen Gegenstoß zu verhindern. Klare Gelbe Karte.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
    Durchgang eins im Ostseestadion soll um 180 Sekunden verlängert werden.
  • 44'
    :
    Der KSC ist jetzt geschockt. Zwei mal treffen sie Aluminium und kurz vor der Pause steht es aus ihrer Sicht 0:2. Das ganze weil sich Kevin Sessa heute Effizienz auf die Fahne schreibt. Das müssen die Karlsruher jetzt erstmal verdauen.
  • 45'
    :
    Ende 1. Halbzeit
  • 45'
    :
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
  • 44'
    :
    Klaus darf sich mal auszeichnen: Nach einem guten Solo von Darko Churlinov, der sich unkonventionell von rechts nach innen durchgekämpft hat, schließt der Nordmazedonier mit links ab. Der FCN-Keeper kann mit einem Hechtsprung den Schuss einhändig am Tor vorbeilenken.
  • 45'
    :
    Toprak räumt Gimber ab, was der Jahnelf einen vielversprechenden Freistoß vom linken Flügel aus einbringt. Bei der Wekesser-Hereingabe hilft aber Füllkrug hinten aus und klärt per Kopf.
  • 38'
    :
    Das ist eine ordentliche Packung für die Kieler, die den Hausherren völlig unterlegen sind. Sandhausen wirkt abgezockt und lässt keinerlei Chancen zu. Auf der Gästeseite wird Marcel Rapp froh sein, wenn es in die Halbzeitpause geht.
  • 43'
    :
    Jetzt mal wieder die Ingolstädter. Bilbijas flache Hereingabe in die Mitte verpasst Franke um wenige Zentimeter. Hansen kommt an den Ball, verletzt sich dabei aber wohl leicht und muss behandelt werden. Nach kurzer Zeit geht es weiter für den Schlussmann.
  • 40'
    :
    Es läuft für den SV Darmstadt. Und zwar richtig. Kurz nach dem Tor von Pfeiffer gibt es ein Signal aus Köln, da Tietz eventuell im Abseits steht. Nach drei bangen Minuten zeigt Aytekin auf den Mittelkreis: Tietz steht nur mit dem Hand im Abseits, doch das ist egal: 3:0!
  • 44'
    :
    Das war gefährlich! Kevin Broll kommt nach einem Eckstoß von Clemens Fandrich aus seinem Kasten heraus und verschätzt sich bei einer versuchten Faustabwehr. Weder Gaëtan Bussmann noch Prince Owusu können davon aber profitieren und das Leder über die Linie drücken.
  • 41'
    :
    Prib hält Amenyido am Trikot und verhindert so den schnellen Konter der Hamburger. Da hat der Düsseldorfer Glück, dass er nicht verwarnt wird.
  • 43'
    :
    Zwar haben wir keine näheren Informationen, da auch die Auswärtsfans zügig den Support wieder aufgenommen haben, ist zu hoffen, dass der medizinische Vorfall nicht von großer Tragweite war.
  • 43'
    :
    Jung schickt Bittencourt über links, aber dessen Hereingabe in den Sechzehner ist nicht platziert genug und wird sicher abgefangen.
  • 43'
    :
    Schonlau verlangt Kolke alles ab! Der Gästekapitän nickt nach Kittels Freistoßflanke vom rechten Flügel aus zentralen zwölf Metern im hohen Bogen auf die rechte Ecke. Kolke lenkt den Ball mit den Fingerspitzen der linken Hand über die Latte.
  • 41'
    :
    Die Partie trudelt jetzt in Richtung Pause, beiden Teams gelingt der finale Pass gerade überhaupt nicht.
  • 42'
    :
    Florian Flicks Schuss ist nach Strich und Faden gezogen und rotiert in sich kaum, fliegt aber falsch platziert halbhoch links am Gehäuse der Hausherren vorbei.
  • 42'
    :
    Immer wieder fungiert Tim Knipping bei Standardsituationen der SGD als Zielspieler. Diesmal wird der Abwehrmann aber wegen eines Offensivfouls gegen Torhüter Philipp Klewin zurückgepfiffen.
  • 42'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Kevin Sessa
    Sessa macht den Doppelpack in drei Minuten! Und es ist ein fantastisch herausgespieltes Tor für Heidenheim. Am Sechzehner des Gegners spielen die Heidenheimer one-touch-Fußball und spielen über vier Stationen Sessa frei. Der kann sich wieder im Sechzehner um die eigene Achse und den Gegenspieler drehen und sieht sich erneut alleine vor dem Keeper. Vom Elfmeterpunkt schiebt er das Leder unhaltbar ins linke untere Eck und macht seinen Doppelpack perfekt.
  • 41'
    :
    Auch wenn der KSC die besseren Torchancen hatte, ist der Führungstreffer nicht unverdient. Die Heidenheimer wurden immer gefährlicher und kamen besser vors Tor.
  • 40'
    :
    Auf beiden Seiten wird ein Torschuss nur halbgar getroffen: Tom Krauß hat einen harmlosen Aufsetzer in Folge der Ecke Richtung Fährmann abgelassen, bei den Schalkern stolperte Marius Bülter einen flachen Distanzschuss zu lasch in die Fänge von FCN-Torhüter Klaus.
  • 38'
    :
    Gute Chance für St. Pauli! Ritzka feuert aus 25 Metern zentraler Position einfach mal drauf, doch Wolf macht sich ganz lang und lenkt den Flachschuss stark um den rechten Pfosten.
  • 41'
    :
    Gelbe Karte für Danylo Sikan (Hansa Rostock)
    Sikan steigt Kittel in der gegnerischen Hälfte auf den rechten Knöchel. Schiedsrichter Felix Brych ahndet das schmerzhafte Vergehen mit der ersten Gelben Karte der Partie.
  • 40'
    :
    Einwechslung bei Hansa Rostock: Tobias Schwede
  • 40'
    :
    Ducksch bringt einen Freistoß vom linken Flügel aus hoch in den Sechzehner, aber Weidinger strahlt viel Sicherheit aus, bewegt sich wieder gut und kann die Kugel sicher aus der Luft pflücken.
  • 40'
    :
    Auswechslung bei Hansa Rostock: Calogero Rizzuto
  • 39'
    :
    Aus mehr als 30 Metern Distanz versucht sich Geis mit einem direkt ausgeführten Freistoß. Der Standard-Spezialist trifft in der Mauer ausgerechnet den Mann mit der Maske, Florian Flick. Er hat den Ball ins Toraus abgefälscht und steht auch nach wenigen Sekunden wieder sicher auf den Beinen.
  • 39'
    :
    Gelbe Karte für Visar Musliu (FC Ingolstadt 04)
    Musliu sieht wegen eines absichtlichen Handspiels Gelb.
  • 40'
    :
    Nach der Behandlungspause steht auch Michael Sollbauer glücklicherweise wieder auf den Beinen und wird wohl gleich zurück auf das Feld kommen.
  • 38'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 3:0 durch Luca Pfeiffer
    3:0 für die Lilien! Die Darmstädter überlaufen die Gäste erneut und bestrafen die schlafende Abwehr der Paderborner. Ein hoher Ball von links landet bei Tietz, der mit ganz viel Platz für den ebenfalls freien Pfeiffer mit dem Kopf vorlegen darf. Pfeiffer staubt aus kurzer Distanz ab und macht seinen Doppelpack perfekt.
  • 36'
    :
    Erneut flankt Ritzka von der linken Seite nach innen in Richtung Dittgen. Dieses Mal ist Oberdorf hellwach und köpft die Kugel aus dem Sechzehner.
  • 39'
    :
    Mit Leistenproblemen liegt Rizzuto auf dem Boden und muss behandelt werden. Mitspieler Roßbach zeigt schnell an, dass Jens Härtel zu seinem ersten Wechsel gezwungen sein wird.
  • 38'
    :
    Jetzt liegt Michael Sollbauer angeschlagen auf dem Rasen und fordert die medizinische Abteilung an. Der 32-jährige Österreicher ist an der Mittellinie heftig mit Tom Baumgart zusammengeprallt.
  • 38'
    :
    Eine Führung für die Schanzer wäre mitlerweile absolut verdient, Hannover findet offensiv keine Ideen.
  • 38'
    :
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Kevin Sessa
    Sessa bringt seine Mannschaft hier in Führung! Über die rechte Seite kommt Busch und bringt eine flache Hereingabe in die Mitte. Die Abstimmung in der Defensive stimmt beim KSC nicht, sodass Sessa am Fünfmeterraum in Ballbesitz kommt. Dort hat er Zeit sich zu drehen und kann ohne Probleme einschieben. Max Weiß ist da sicherlich machtlos.
  • 36'
    :
    Gute Chance für Paderborn! Nach einer ungenauen Flanke von Justvan setzt auch mal der SCP nach und löffelt den Ball via Mehlem von rechts nochmal vors Tor. Pröger sticht in die Lücke und drückt das Leder aus kurzer Distanz aufs Gehäuse. Schuhen reagiert stark und pariert mit einer schnellen Fußabwehr!
  • 36'
    :
    Jakob trifft nur den Querbalken! Der KSC kann kontern und spielt Jakob auf der linken Seite frei. Der geht in den Sechzehner und schließt auf Höhe der linken Strafraumkante wunderbar ab. Sein Abschluss ist unhaltbar für Müller und knallt nur an die Latte. Die Heidenheimer sind erneut im Glück und der KSC scheitert zum zweiten Mal am Aluminium.
  • 38'
    :
    Schon wieder wird es ruhiger im Stadion, schon wieder hat dies wohl mit einem medizinischen Notfall im Auswärtsblock zu tun. Ob diese wiederkehrenden Zwischenfälle mit dem heißen Wetter zu tun haben?
  • 37'
    :
    Wieder der Jahn und wieder ist es ein Abschluss aus der Distanz. Albers erwischt die Kugel aus 22 Metern sogar richtig stark, aber letztlich hat das Pfund etwas zu viel Drall und dreht sich in letzter Sekunde noch über das Tor hinweg. Die Führung der Werderaner wackelt.
  • 36'
    :
    Gelbe Karte für Thomas Keller (FC Ingolstadt 04)
    Keller unterbindet einen Konter mit einem Trikot-Zupfer und sieht Gelb.
  • 35'
    :
    Wer hat eine Idee? Der SC Paderborn führt den Ball im Mittelfeld und sucht nach Lücken. Darmstadt zieht sich bewusst nach hinten zurück und lauert schon auf den nächten Ballgewinn und Umschaltmoment.
  • 34'
    :
    Kühlwetter kommt direkt zu einem Abschluss. Schön können sich die Hausherren am gegnerischen Strafraum festsetzen und spielen in der zweiten Reihe Kühlwetter frei, der sich das Leder zurecht legt und mit rechts abzieht. Sein Schussversuch wird gerade so geblockt und Mainka versucht es mit einem Nachschuss. Der ist jedoch ungefährlich und geht rechts am Tor vorbei.
  • 33'
    :
    Schön gespielt von Amenyido, der Ritzka über links auf die Reise schickt. Dessen Hereingabe verpasst Dittgen im Zentrum aber ein kleines Stück.
  • 36'
    :
    Erstmals drückt der HSV den Gastgeber dauerhaft ganz weit in dessen Hälfte. Rostock hat seine zentralen Abwehrräume in den letzten Minuten allerdings besser in den Griff bekommen und kann weitere klare Abschlüsse des Favoriten zumindest vorerst verhindern.
  • 35'
    :
    Im Stadion wird es etwas lauter, weil Schleimer auf den Weg geschickt wurde. Nach einem tiefen Pass läuft er halbrechts aufs Tor zu, macht einen Haken und schießt dann mit dem linken Fuß flach aufs kurze Eck. Abgefälscht hoppelt der Ball ins Aus, nach der Situation erfolgt dann erst der Pfiff aufgrund einer Abseitsstellung.
  • 35'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 3:0 durch Christian Kinsombi
    Sandhausen legt nach! Nach einem Ballgewinn am eigenen Sechzehner geht es ganz schnell. Erik Zenga setzt mit einem wunderschönen Flugball Christian Kinsombi in der Spitze in Szene. Der läuft daraufhin frei auf Thomas Dähne zu und lässt sich die Chance nicht nehmen. Eiskalt netzt er in der rechten Torecke ein.
  • 35'
    :
    Saller tankt sich durchs Zentrum durch und bedient dann Shipnoski in den Lauf, der aus 17 Metern einfach mal direkt aufs kurze Eck abzieht. Der Ball rauscht nur um eine Haaresbreite links am Pfosten vorbei. Pavlenka wäre aber wohl zur Stelle gewesen.
  • 33'
    :
    Ganz anders sieht das indes bei den giftigen und gierigen Lilien aus. Immer wenn ein Darmstädter an den Ball gelangt, geht es sofort druckvoll und geradlinig nach vorne.
  • 34'
    :
    Terodde bekommt den Ball im Strafraum zugespielt, zeigt sich dort etwas zu behäbig, sodass Carl Klaus schließlich das Leder aufnehmen kann.
  • 35'
    :
    Erneut köpft Tim Knipping infolge eines Standards aus kurzer Distanz auf den Kasten und scheitert an Philipp Klewin - bei Dynamo passt die Effizienz nicht.
  • 33'
    :
    Wieder Latte vom FCI! Sulejmani legt von links ab in die Mitte auf Keller. Sein schöner Schlenzer aus 17 Metern klatscht ans Aluminium, Glück für 96.
  • 34'
    :
    Nach Balleroberung im Zentrum unterläuft Saller ein Fehlpass auf Schmid, der allerdings am gegnerischen Sechzehner rustikal von Saller gestoppt wird. Kein Foul, entscheidet der Unparteiische, was schon eine sehr großzügige Auslegung ist. Saller trifft eindeutig zuerst den Gegner und spielt erst deutlich später den Ball.
  • 33'
    :
    Taylan Duman will uns da eines Besseren belehren und sorgt mal wieder für eine Torchance: Von der Grundlinie aus wird er von Schleimer bedient. Duman steht links an der Strafraumkante und zieht aufs kurze Eck ab. Aus etwa 18 Metern Entfernung verfehlt er das linke Eck knapp.
  • 33'
    :
    Sikan mit der Chance zum 2:0! Der aus dem Mittelfeld per halbhohem Anspiel auf den rechten Flügel geschickte Torschütze Neidhart gibt auf Höhe des Elfmeterpunkts flach nach innen. Sikan kommt vor dem grätschenden Vušković an den Ball, schiebt ihn aber knapp am rechten Pfosten vorbei.
  • 31'
    :
    Beim SC Paderborn hapert es in der Offensive, die bisher auch nur auf dem linken Flügel stattfindet. Aus ihrem hohen Ballbesitz machen die Ostwestfalen viel zu wenig.
  • 30'
    :
    Prib zirkelt eine Ecke von der rechten Seite scharf nach innen, jedoch ist Vasilj zur Stelle und faustet die Hereingabe aus der Gefahrenzone.
  • 32'
    :
    Holstein Kiel hat deutlich mehr Ballbesitz. Gegen die Sandhausener Hintermannschaft fällt den Gästen jedoch zu wenig ein. Nennenswerte Torchancen gibt es keine.
  • 33'
    :
    Nächste gute Möglichkeit! Einen Eckball von der rechten Fahne bringt Patrick Weihrauch an den langen Pfosten zu Tim Knipping, der per Kopf wiederum an den Fünfer ablegt. Dort ist Christoph Daferner zur Stelle, drückt die Kugel aber über den Querbalken.
  • 31'
    :
    Gelbe Karte für Luka Krajnc (Hannover 96)
    Luka Krajnc geht sehr rustikal gegen Franke zu Werke und haut den Ingolstädter voll um, Gelb.
  • 32'
    :
    Bei 25 Grad und Sonnenschein im Frankenland kann man die Partie bis dato guten Gewissens als Sommerkick bezeichnen.
  • 32'
    :
    Gelbe Karte für Kilian Jakob (Karlsruher SC)
    Jakob steigt nach einem Pass von Theuerkauf nachträglich mit dem Fuß drauf. Das ist unnötig und gibt die erste Verwarnung in dieser Partie.
  • 28'
    :
    Aktuell reißen die Fortunen das Spielgeschehen etwas mehr an sich und verbuchen mehr Ballbesitz als noch in der Anfangsphase.
  • 29'
    :
    In der rechten Strafraumhälfte bricht Julian Korb durch. Er sucht mit einem Pass in den Rückraum Kwasi Wriedt. Der Stürmer kommt jedoch knapp nicht an den Ball heran.
  • 31'
    :
    Geipl scheint sich bei einer Abwehraktion unglücklich vertreten zu haben. Für den Mittelfeldakteur geht es nicht mehr weiter, er kann jedoch das Feld ohne Unterstützung verlassen. Für ihn kommt mit Kühlwetter ein offensiverer Mann.
  • 31'
    :
    Eine halbe Stunde ist vorbei und die Messe ist an der Weser noch lange nicht gelesen. Bremen lässt sich bisweilen viel Zeit im Spielaufbau und hat mit einer etwas zu langsamen und passiven Phase zunehmend dafür gesorgt, dass der Jahn inzwischen richtig gut im Spiel ist.
  • 28'
    :
    Besser kann die 1. Halbzeit für den SV Darmstadt nicht laufen! Die Lieberknecht-Elf spielt sich gegen Paderborn nahezu in einen Rausch und zeigleich hilft auch noch Hansa Rostock gegen den HSV ein. Felix Magath hatte wohl den richtigen Riecher bei der Stadionwahl...
  • 30'
    :
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 30'
    :
    Schalke kontrolliert das Geschehen weitestgehend, ohne selbst viel Initiative zu übernehmen. Die Ballbesitz-Statistik ist annähernd ausgeglichen, doch die Knappen stehen in der Defensive bis dato sehr stabil und lassen kaum Gelegenheiten zu.
  • 30'
    :
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
  • 30'
    :
    Das Tempo und die Intensität stimmen im Sachsenderby nach einer halben Stunde auf beiden Seiten - nur an Toren fehlt es hier noch.
  • 26'
    :
    In diesen Minuten hat die Partie etwas an Fahrt verloren. Sandhausen überlässt Kiel weitgehend den Ball. Derzeit spielt sich die Begegegnung vor allem zwischen den beiden Strafräumen statt.
  • 30'
    :
    Darmstadt hat im Heimspiel gegen Paderborn den zweiten Treffer nachgelegt. Damit ist der HSV momentan zwei Tore vom Halten des Relegationsplatzes entfernt.
  • 29'
    :
    Einen langen Ball aus der eigenen Hälfte von Hult verpasst Hendrik Weydandt nur um Zentimeter, es gibt Abstoß vom Tor des FCI.
  • 28'
    :
    Auf dem rechten Flügel legt Václav Drchal den Turbo ein und stürmt in den Strafraum. Zwar erreicht er Christoph Daferner auch mit einem Querpass, der wird aber von Aue rechtzeitig abgedrängt.
  • 28'
    :
    Heidenheim wird jetzt deutlich stärker. Geipl hat viel Platz im Mittelfeld und versucht es aus 25 Metern zentraler Position. Doch sein Schuss ist kein Problem für Max Weiß, der die Kugel sicher festhalten kann.
  • 25'
    :
    Erste Chance für die Fortuna! Koutris kommt halblinks vor dem Sechzehner an den Ball und setzt aus 15 Metern per Außenrist zum Schuss an. Vasilj hat mit dem Versuch aber keinerlei Schwierigkeiten.
  • 28'
    :
    Die Jahnelf kommt ins Umschaltspiel und mit einem hohen Diagonalball findet Beste den startenden Albers. Der will das Leder aus 14 Metern direkt nehmen, trifft die Kugel beim riskanten Volley aber nicht richtig. Pavlenka kann den Ball sicher aufnehmen.
  • 26'
    :
    Auf der anderen Seite zeigt Weiß eine klasse Parade! Leipertz chippt die Kugel hinter die Kette zu Tim Kleindienst, der alleine in den Sechzehner geht. Weiß kommt heraus, wartet lange und kann dann den Abschluss von Kleindienst aus 14 Metern überragend mit dem linken Fuß parieren. Bei dem Zuspiel von Leipertz wäre Kleindienst jedoch hauchdünn im Abseits gestanden.
  • 27'
    :
    Die Walter-Auswahl überzeugt am und im gegnerischen Sechzehner mit schnellen Kombinationen und hätte durchaus einen ausgeglichenen Spielstand verdient. Sie muss aber aufpassen, zu diesem frühen Zeitpunkt nicht zu viel zu riskieren und in weitere Gegenstöße des FCH zu laufen.
  • 27'
    :
    Fährmann stürmt bei einem hohen tiefen Pass der Franken heraus und fängt die Kugel ab. Dabei räumt er den eigenen Mann, Marcin Kamiński, ab der am Boden liegen bleibt. Nach kurzer Pause geht es beim Innenverteidiger weiter.
  • 24'
    :
    Schöne Aktion von Hartel, der von der rechten Seite in die Mitte zieht und zum Schlenzer auf die lange Ecke ansetzt. Sein Versuch geht aber knapp rechts vorbei.
  • 26'
    :
    Kerks Freistoß von halblinks aus fast 30 Metern landet direkt in den Armen von Ponath.
  • 25'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 2:0 durch Luca Pfeiffer
    Darmstadt erhöht auf 2:0 - die Lilien sind nicht zu stoppen! Erneut gehen die Hausherren früh drauf, schnappen sich so den Ball und führen auch einen Einwurf schnell aus. Bader flankt danach von rechts und findet im Fünfer den freistehenden Luca Pfeiffer. Der Stürmer der Lilien schiebt problemlos ins linke Eck ein.
  • 25'
    :
    Passend dazu holt sich jetzt auch Skarke mit einer Grätsche den Ball und zimmert die Kugel aus 25 Metern über die Kiste. Das Selbstvertrauen ist da!
  • 23'
    :
    Nach einer Kopfballverlängerung auf den rechten Flügel will Daschner in den Strafraum eindringen, doch Wolf spielt gut mit und schnappt sich den Ball.
  • 25'
    :
    Dresden schnuppert plötzlich an der Führung! Diesmal erhält Patrick Weihrauch die Kugel auf der Höhe des Elfmeterpunktes und schließt mit der rechten Innenseite direkt an. Der Schuss senkt sich auf den letzten Metern und klatscht an die Latte.
  • 24'
    :
    Besonders die hohe Einsatzbereitschaft der Darmstädter macht dem SC Paderborn große Probleme. In jeder Situation ist zu spüren, wie sehr die Lilien an ihren Traum vom Aufstieg glauben!
  • 24'
    :
    Die Partie gönnt sich jetzt mal eine kleine Atempause, viel spielt sich aktuell zwischen den Strafräumen ab.
  • 23'
    :
    Schiedsrichter Lasse Koslowski unterbricht die Begegnung für eine Trinkpause. Die beiden Trainer nutzen die Gelegenheit, um ihren Schützlingen einige Anweisungen zu geben.
  • 26'
    :
    Die Oberpfälzer versuchen sich mit aller Macht dagegenzustemmen, aber den Norddeutschen gelingt es immer wieder, sich gegen das Angriffspressing der Rothosen spielerisch zu befreien. Dennoch wird der Jahn sichtlich stärker.
  • 25'
    :
    ...der jedoch ungefährlich über alle hinweg segelt.
  • 24'
    :
    Breithaupt kommt nach einer Hereingabe im Rückraum an die Kugel und versucht es aus halblinker Position ca. 23 Meter vor dem Tor mit dem Abschluss. Sein Schuss wird noch leicht vom Gegner abgefälscht und verfehlt den Kasten nur knapp. Es gibt Eckball Nummer sechs...
  • 25'
    :
    Die Knappen haben den Ball nach dem Abstoß der Cluberer schnell zurückerobert, Terodde kommt an der Sechzehnergrenze zum Abschluss. Sein Rechtsschuss aus der Luft rauscht jedoch ein gutes Stück am linken Pfosten vorbei.
  • 22'
    :
    Darmstadts Luca Pfeiffer will mit einem Zweikampf im Mittelfeld den nächsten überfallartigen Angriff der Lilien starten und geht dabei mit gestreckem Bein in Gegenspieler Pröger. Schiri Aytekin pfeift die Aktion zu Recht ab.
  • 20'
    :
    Mittlerweile geht es ausgeglichener zur Sache. Holstein Kiel wagt sich mehr aus der Deckung. Gleichzeitig lauert Sandhausen auf die Möglichkeit zu kontern.
  • 24'
    :
    Wieder nähert sich Dynamo an! Nach einem Eckball von links schraubt sich Tim Knipping am Fünfmeterraum in die Luft und drückt das Leder per Kopf nur ganz knapp am Kasten der Gäste vorbei.
  • 24'
    :
    Abgesehen von dem tollen Führungstreffer von Zalazar ist in den Strafräumen des Max-Morlock-Stadions noch nicht allzu viel Betrieb im Strafraum gewesen. Der Torschütze Zalazar spielt gerade einen steilen Fehlpass ins Toraus.
  • 24'
    :
    Verhoek kommt einen Schritt zu spät! Rizzuto findet über die rechte Außenbahn einen Weg an die Grundlinie und passt flach und hart an den Fünfmeterraum. Vor dem einschussbereiten Verhoek klärt Schonlau in höchster Not.
  • 23'
    :
    Am Sechzehner spielt es der KSC meistens gut und überlegt. Oft bleiben sie jedoch beim letzten Ball oder im Dribbling hängen. So kommen die Gäste schon auf fünf Eckbälle.
  • 23'
    :
    Gute Chance für die Hausherren: Christoph Daferner startet einen Konter und dringt an die rechte Grundlinie vor. Dessen scharfe Hereingabe wehrt Philipp Klewin auf die Füße von Patrick Weihrauch ab, der wiederum beim Schussversuch ausrutscht.
  • 16'
    :
    Die Gäste sorgen für Entlastung. Halbrechts an der Strafraumgrenze bekommt Julian Korb viel Raum. Den nutzt er auch und zieht in den Sechzehner ein. SV-Keeper Patrick Drewes ist aber auf dem Posten und verhindert den Anschlusstreffer.
  • 23'
    :
    Auf der anderen Seite kommt nun der Jahn zur ersten guten Chance. Nach Saller-Flanke aus dem rechten Halbfeld springt die Kugel zum zweiten Pfosten durch, wo Weiser in höchster Not aufs linke obere Eck klärt. Pavlenka ist zur Stelle und lenkt die Kugel über den Pfosten. Bei der anschließenden Ecke zieht dann Besuschkow aus der zweiten Reihe ab, jagt das Leder aber deutlich über das Bremer Tor hinweg.
  • 21'
    :
    Ein S04-Freistoß wird aufgrund einer Abseitsposition abgepfiffen, im Strafraum hat es dennoch geknallt. Nach kurzer Unterbrechung kann es ohne ernstzunehmender Verletzung weitergehen.
  • 21'
    :
    Die Heidenheimer wirken jetzt aktiver und trauen sich mehr nach vorne. Bisher ist noch nicht die Riesengelegenheit entstanden, doch die Unsicherheiten aus den ersten Spielminuten werden weniger.
  • 21'
    :
    Der FCI ist jetzt am Drücker und erarbeitet sich Chance um Chance.
  • 20'
    :
    Gelbe Karte für Christopher Buchtmann (FC St. Pauli)
    Buchtmann trifft Hennings im Mittelkreis mit offener Sohle am Fuß und sieht die erste Gelbe Karte des Spiels.
  • 22'
    :
    Hamburg wackelt! Nachdem sie eine Heimecke erst im dritten Anlauf geklärt haben, kommt Fröde infolge eines weiten Einwurfs Malones am Elfmeterpunkt an den Ball. Er schafft es an zwei Rothosen vorbei und bringt dann aus bester Lage nur einen kullernden Schuss zustande, den Heuer Fernandes in der linken Ecke stoppt.
  • 21'
    :
    Nochmal Bremen: Ducksch dringt rechts in die Box ein und will Füllkrug mit einem Querpass bedienen, aber Weidinger antizipiert die Situation richtig stark und fängt das Zuspiel mit einem beherzt ab.
  • 19'
    :
    Tietz! Der Neuner der Darmstädter erkämpft sich den Ball am Sechzehner der Paderborner und wühlt sich mit purem Willen fast bis zum 2:0 durch. Alle Abwehrspieler der Ostwestfalen können Tietz nicht stoppen, nur Huth wirft sich entschlossen dagegen und verhindert so zweite Gegentor.
  • 22'
    :
    Alles in allem halten die Gäste aus dem Erzgebirge gut mit und gestalten die Begegnung weitestgehend ausgeglichen. Nur in der Offensive fehlt es noch an den geradlinigen und überraschenden Momenten.
  • 15'
    :
    Nach einer Viertelstunde führt der SV Sandhausen bereits mit 2:0. Die Hausherren sind das aktivere Team und setzen die Störche früh unter Druck. Kiel gelingt es kaum Ballsicherheit zu gewinnen.
  • 19'
    :
    Die Karlsruher sind ein wenig im Glück. Nach einer hohen Hereingabe will Bormuth mit der Brust auf Weiß zurücklegen. Sessa lauert und verpasst im Sechzehner die Kugel ganz knapp, sodass Weiß aufnehmen kann. Da hat nicht viel gefehlt.
  • 18'
    :
    Weiterhin haben die Kiezkicker ein optisches Übergewicht, tun sich aber mit dem Erarbeiten von Torchancen bisher noch ein wenig schwer.
  • 19'
    :
    Im Anschluss an diese Szene kommt Sulejmani aus dem Rückraum zum Abschluss, Hansen kriegt gerade so die Hände hoch und verhindert den Einschlag.
  • 20'
    :
    Bittencourt arbeitet sich durchs Zentrum nach vorne und nimmt Weiser mit, der für Ducksch durchsteckt. Der Angreifer vermutet wohl Füllkrug in seinem Rücken, denn er lässt das Leder passieren, das daraufhin vom Regensburger Keeper aufgenommen werden kann. Klassisches Missverständnis.
  • 20'
    :
    Damit ist die Führung der Werderaner noch belangloser geworden, denn von einer eigenen Niederlage ist die Büskens-Elf aktuell weit entfernt. Dementsprechend gut ist die Stimmung im Fanblock der Schalker.
  • 20'
    :
    Der nächste gefährliche Konter der Kogge! Ingelsson treibt den Ball über den halblinken Offensivkorridor bis in den Sechzehner und schießt aus vollem Lauf und 14 Metern mit dem linken Spann auf die kurze Ecke. Heuer Fernandes verhindert den Einschlag mit dem rechten Knie.
  • 18'
    :
    Das wirkt beim KSC konzentrierter und wacher. Die Elf von Christian Eichner scheint besser auf dieses Spiel eingestellt zu sein.
  • 18'
    :
    Mit zunehmder Spielzeit ziehen sich die Hausherren etwas zurück und übergeben den Ball lieber an die Ostwestfalen. Verlieren die Gäste die Kugel, rasen die Lilien sofort mit Kontern los.
  • 18'
    :
    Lattenkracher FCI! Patrick Schmidt fasst sich aus über 25 Meten von halblinks ein Herz, der Ball kracht ans rechte Kreuzecke. Der wäre unhaltbar gewesen.
  • 19'
    :
    Auch die Veilchen zeigen sich mal wieder in der gegnerischen Hälfte: Dort sucht Tom Baumgart aus der Distanz und halbrechter Position den Abschluss, setzt den Ball aber weit am Kasten von Kevin Broll vorbei.
  • 18'
    :
    Schalke sorgt für ein Highlight-Tor, mit nun 71 Treffern ist die Tormaschinerie bei den Knappen in dieser Zweitligasaison eh gut gelaufen.
  • 16'
    :
    Die nächste gute Chance gehört den Karlsruhern. Andreas Geipl behauptet die Kugel im Mittelfeld eigentlich gut und spielt sie dann Malik Batmaz direkt in den Fuß. Der schaltet schnell um und geht in die gegnerische Hälfte. Schleusener läuft mit und wird schön in die Gasse geschickt. Aus etwas spitzer rechter Position hält er aus 13 Metern drauf, trifft jedoch nur das Außennetz.
  • 15'
    :
    Da ist auch schon der Wechsel. Piotrowski kommt für den Innenverteidiger ins Spiel.
  • 17'
    :
    Tim Knipping hadert mit dem Schiedsrichter und fordert einen Eckstoß anstelle eines Abstoßes. Christof Günsch geht darauf natürlich nicht ein.
  • 14'
    :
    Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Jakub Piotrowski
  • 14'
    :
    Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Christoph Klarer
  • 15'
    :
    Weiter geht es hier munter hin und her, beide Teams wollen ihren Fans einen versöhnlichen Saisonabschluss bieten.
  • 15'
    :
    Darmstadt selbst bleibt ebenfalls angriffslustig und gibt den nächsten Torschuss ab: Tietz hat im Rückraum etwas Zeit und schiebt einen Flachschuss links vorbei.
  • 17'
    :
    Gelbe Karte für Steve Breitkreuz (Jahn Regensburg)
    Wieder kontert der SVW nach Balleroberung im Zentrum. Breikreuz schreitet sofort zur Tat und räumt Ducksch ab. Das ist ein taktisches Foul und somit Gelb.
  • 13'
    :
    Bei Klarer wird es wohl nicht mehr weitergehen, Hartel hingegen steht wieder.
  • 15'
    :
    Tim Kleindienst versucht es mal aus gut 35 Metern. Der Stürmer hat ein wenig Raum und zieht aus halblinker Position volley ab. Doch der Versuch ist eher schwach und geht deutlich am Tor vorbei. Aber man kann es ja probieren.
  • 13'
    :
    Rostock liefert Schützenhilfe! Darmstadt legt selbst vor und zeitgleich geht auch Hansa gegen den HSV in Führung! Stand jetzt sind die Lilien mit drei Punkten Vorsprung in der Relegation!
  • 17'
    :
    Muheim beinahe mit der schnellen Antwort! Jattas hohe Hereingabe von der rechten Grundlinie erreicht den Schweizer auf der linken Strafraumseite. Nach einem unsauberen ersten Kontakt packt er einen Volleyschuss aus, der den rechten Pfosten knapp verpasst.
  • 15'
    :
    Diese erste Viertelstunde des Aufstiegsshowdowns hätte aus Hamburger Sicht nicht schlechter verlaufen können, denn mit Bremen liegt auch der zweite Konkurrent mittlerweile mit 1:0 vorne.
  • 14'
    :
    Heidenheim hat sich jetzt besser sortiert und lässt nicht mehr so viel zu. Doch insgesamt gehört die Anfangsphase eindeutig den Gästen.
  • 15'
    :
    Nach einem Regensburger Freistoß kommt Werder Bremen zum Kontern. Ducksch nimmt Bittencourt mit, der Schmid schickt. Dessen scharfen Flanke auf Ducksch wird dann allerdings vom aufmerksamen Saller aus der Gefahrenzone geköpft.
  • 12'
    :
    Wichtiger Zweikampf! Patric Pfeiffer bekommt es mit dem flinken Muslija zu tun und schiebt seiner Körper auf der linken Außenbahn ganz clever vor den Ball.
  • 15'
    :
    Tooor für FC Schalke 04, 0:1 durch Rodrigo Zalazar
    Traumtor aus der eigenen Hälfte! Nach einem abgewehrten Nürnberg-Freistoß kann Schalke einen Konter fahren, Churlinov legt herüber zu Zalazar und startet tief. Der Mann mit der Nummer zehn hat aber ganz andere Pläne und sieht, dass FCN-Keeper Carl Klaus weit vor dem eigenen Tor steht. Also fasst er sich noch in der eigenen Hälfte ein Herz und zieht aus 58 Metern Torentfernung einfach mal ab. Der Ball senkt sich hinter dem überraschten und zu spät reagierenden Klaus perfekt ins rechte Toreck. Frech, frecher, Zalazar!
  • 14'
    :
    Fährmann muss das erste Mal eingreifen, er wird zu einer Flugparade bei einem FCN-Freistoß aus guter halblinker Position gezwungen. Geis hatte den Freistoß halbrechts hoch auf das Tor gebracht.
  • 11'
    :
    Hartel und Klarer prallen links vor dem Düsseldorfer Sechzehner zusammen. Beide müssen behandelt werden, bei beiden Akteuren muss eine Blutung gestillt werden.
  • 15'
    :
    Tom Baumgart schüttelt sich und kehrt nach einigen Augenblicken zurück auf den Rasen - ein früher Wechsel steht wohl nicht im Raum.
  • 12'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 2:0 durch Janik Bachmann
    Drin ist das Ding! Einen Eckball bringt Chima Okoroji perfekt auf den ersten Pfosten. Janik Bachmann läuft ein und köpft unhaltbar für Thomas Dähne aus fünf Metern ein. Ein optimaler Start ins Spiel für den SVS!
  • 12'
    :
    Max Weiß hat seine erste Szene im Profifußball. Föhrenbach nimmt auf der linken Seite die Kugel stark mit und hat plötzlich etwas Platz auf dem Flügel. Er macht einige Meter gut und sucht die Hereingabe zu Kleindienst. Doch Weiß kommt souverän heraus und kann die Flanke sicher abfangen. Die erste Szene für den gerade einmal 17-Jährigen und die hat er sauber gelöst.
  • 14'
    :
    Derweil ist Tom Baumgart nach einem Zusammenprall mit Gaëtan Bussmann am Boden liegen geblieben. Das medizinische Personal der Gäste ist auf dem Feld und das Spiel daher aktuell unterbrochen.
  • 13'
    :
    Für die Jahnelf wäre nach aktuellem Stand der absolute "worst case" eingetreten. Mit Blick auf die Zwischenstände aus den anderen Stadien würde Regensburg auf Rang 15 abrutschten. Mersad Selimbegović treibt seine Spieler von der Seitenlinie aus an, allerdings halten die Bremer ihre Gäste mit langen Ballbesitzphasen effektiv aus der eigenen Hälfte fern.
  • 11'
    :
    Die Gäste spielen auch diesen Standard wieder kurz auf, scheitern aber diesmal mit ihrer Variante.
  • 9'
    :
    Amenyido startet aus dem linken Halbfeld hinter die Kette durch und wird mit einem langen Ball geschickt. Doch der Angreifer bekommt den Ball nicht aus der Luft gepflückt, weshalb sich Wolf die Kugel schnappen kann.
  • 13'
    :
    Tooor für Hansa Rostock, 1:0 durch Nico Neidhart
    Rostock schockt den HSV mit dem Führungstor! Der gegen aufgerückte Gäste per Steilpass auf die linke Strafraumseite geschickte Sikan spielt von der Grundlinie flacjh und hart vor den Kasten. Nachdem Verhoek am kurzen Pfosten verpasst hat, schiebt Neidhart aus mittigen vier Metern in die halbrechte Ecke ein.
  • 13'
    :
    +++ Der SV Werder Bremen geht im Parallelspiel gegen Jahn Regensburg mit 1:0 in Führung. Damit erhöhen die Norddeutschen nicht nur die Wahrscheinlichkeit, am Ende des Nachmittags den eigenen Aufstieg feiern zu können, sondern machen von hinten auch den Schalkern im Kampf um die Zweitliga-Meisterschale Dampf. Aktuell grüßt Königsblau allerdings weiter von der Tabellenspitze. +++
  • 10'
    :
    Nach dem Raketenstart der Gastgeber beruhigt sich die Partie wieder etwas und wird auc offener. Paderborn spielt ebenfalls mutig nach vorne und setzt den nächsten Angriff über links. Justvan geht dort ins Dribbling und holt den nächsten Eckball heraus.
  • 13'
    :
    Beide Fanlager geben bei bestem Fußballwetter und strahlendem Sonnenschein bereits richtig Gas. Bleibt zu hoffen, dass sich das Niveau der Begegnung im weiteren Verlauf an den äußeren Rahmen anpasst.
  • 11'
    :
    Wieder kommt der KSC gut durchs Mittelfeld. Schleusener versucht mit einem Zuspiel Hofmann durch die Gasse zu schicken, doch Siersleben bekommt gerade so den Fuß dazwischen und verhindert, dass Hofmann alleine auf den Keeper zuläuft.
  • 11'
    :
    Tooor für FC Ingolstadt 04, 1:1 durch Valmir Sulejmani
    Der Ausgleich und diesmal zählt der Treffer! Dominik Franke hat auf rechts ganz viel Platz, seine Flanke findet am zweiten Pfosten Sulejmani, der unbedrängt aus sechs Metern köpfen kann und ins kurze Eck trifft.
  • 11'
    :
    ... und die hat es in sich! Nach kurzer Ausführung und einer weiteren hohen Hereingabe Heyers verlängert Vušković per Kopf in Richtung langer Ecke. Er verfehlt das Aluminium um Zentimeter.
  • 11'
    :
    Nach Informationen von „Sky” sind die beiden betroffenen Fans, die medizinisch versorgt werden mussten, auf dem Weg ins Krankenhaus. Der Nürnberger Block hat den Support vor einigen Sekunden wieder aufgenommen.
  • 8'
    :
    Frech! Muslija führt den Freistoß danach selbst aus und schlenzt den Ball von der linken Torauslinie aufs lange Eck. Schuhen im Lilien-Tor passt auf boxt den Ball über die Querlatte.
  • 10'
    :
    Heyer sucht Glatzel! Der Ex-Kieler flankt aus dem rechten Halbraum scharf vor den Kasten. Vor dem lauernden Hamburger Mittelstürmer klärt Malone auf Kosten einer Ecke...
  • 9'
    :
    Das Aufbauspiel der Heidenheimer ist zusätzlich zu fehlerbelastet. Einfache Pässe finden nicht den Mitspieler und sind somit leichte Beute für die Karlsruher Defensive.
  • 9'
    :
    Terodde wird tief an der Sechzehnerkante angespielt, dreht auf und schließt mit links ab. Der Flachschuss ist zu zentral, sodass Klaus im Tor des Clubs keine Probleme hat.
  • 10'
    :
    Erste kleine Auseinandersetzung auf dem Rasen: Guram Giorbelidze steigt an der Mittellinie gegen Sam Schreck rüde ein, kommt aber noch ohne Gelbe Karte davon. Stattdessen gibt es ein paar freundliche Worte von Dimitrij Nazarov mit auf den Weg.
  • 8'
    :
    Tooor für SV Sandhausen, 1:0 durch Dario Dumić
    Da zappelt der Ball im Netz! Eine Flanke von der rechten Seite wird zunächst geklärt, aber von Tom Trybull per Kopf noch einmal scharf gemacht. Am linken Pfosten legt Janik Bachmann auf Dario Dumić ab, der schnell reagiert und den Ball mit einem satten Schuss aus sechs Metern im Tor unterbringt.
  • 8'
    :
    Munterer Beginn hier in Hannover, beide Teams suchen den Weg nach vorne.
  • 5'
    :
    Im direkten Gegenzug zieht auf der anderen Seite Ahmed Kutucu von links in die Box ein. Dabei legt er sich den Ball etwas zu weit vor. Mit einer Grätsche klärt Abwehrchef Stefan Thesker die Situation zur Ecke.
  • 10'
    :
    Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Niclas Füllkrug
    Werder Bremen geht mit 1:0 in Führung und es ist Niclas Füllkrug, der das Tor zur Bundesliga weit aufstößt. Am Sechzehner lässt Marvin Ducksch für seinen Sturmpartner prallen, der aus 16 Metern mit rechts abzieht. Der Ball kommt zwar aufs kurze Eck, allerdings kann Alexander Weidinger das Leder nur noch an den Innenpfosten lenken, von dem aus die Kugel ins Netz rauscht.
  • 8'
    :
    In den vergangenen Minuten hat sich im Spiel nicht viel getan, die Knappen haben den Ball größtenteils in den eigenen Reihen laufen lassen.
  • 7'
    :
    Gelbe Karte für Marvin Mehlem (SV Darmstadt 98)
    Der erste Angriff der Paderborner ist sofort gefährlich! Muslija sprintet auf dem linken Flügel los und wird von Mehlem kurz vor dem Sechzehner abgegrätscht. Mehlem sieht dafür Gelb.
  • 6'
    :
    Auch die Fortunen kommen erstmals nach vorne. Die flache Hereingabe von der linken Seite durch Koutris befördert Irvine aber kompromisslos aus dem Strafraum.
  • 7'
    :
    Wie reagieren die Gäste aus Ostwestfalen? Die Paderborner sammeln mit eingen Sicherheitspässen neues Selbstvertrauen und verteilen den Ball erstmals länger in den eigenen Reihen.
  • 9'
    :
    Gelbe Karte für Christian Groß (Werder Bremen)
    Groß räumt Gimber ab und sieht dafür die Gelbe Karte. Sollte es für die Bremer in die Relegation gehen, würde Groß damit gesperrt das Hinspiel verpassen.
  • 4'
    :
    Die erste gute Kieler Chance! Aus dem linken Halbfeld flankt Johannes van den Bergh wuchtig in den gegnerischen Strafraum. Dort kommt Kwasi Wriedt zum Kopfball, der das Leder aber nur touchiert und nicht auf das Tor bringen kann.
  • 8'
    :
    ... Kittels Ausführung ist für den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt bestimmt. Kapitän Schonlau kommt zwar mit dem Ball an den Ball, nickt in Bedrängnis aber weit über den Heimkasten hinweg.
  • 7'
    :
    Jetzt zappelt der Ball erstmals im Netz, aber an der Seite geht sofort die Fahne nach oben. Weiser steht beim starken Steckpass von Füllkrug im Abseits. Zwar versenkt der 28-Jährige das Leder sicher im rechten unteren Eck und bleibt im Eins-gegen-Eins gegen Weidinger cool. Der Treffer zählt dennoch nicht.
  • 7'
    :
    Heidenheim hat Schwierigkeiten in dieses Spiel zu kommen. Der KSC übernimmt die Spielkontrolle und setzt die Heimmannschaft früh unter Druck. Das funktioniert in der Anfangsphase sehr gut.
  • 4'
    :
    Den folgenden Eckball von der rechten Seite köpft Medić aber links über die Latte.
  • 8'
    :
    Insgesamt macht Aue in den Anfangsminuten den frischeren Eindruck. Die Schwarz-Gelben kommen dagegen offensiv noch gar nicht zum Zug.
  • 7'
    :
    Nach unkonzentrierten ersten Momenten findet der Gast allmählich einen Einstieg in die Partie. Er steigert seine Ballsicherheit und findet Wege in das letzte Felddrittel. Jatta holt über rechts den ersten Eckball heraus...
  • 5'
    :
    Und damit springt der SV Darmstadt in der Blitztabelle auf den Relegationsplatz! Der Druck auf den HSV in Rostock ist da!
  • 3'
    :
    Erste gute Offensivaktion der Hausherren. Zander schickt Hartel mit einem tollen Ball hinter die Kette auf die Reise. Der Offensivmann kommt rechts in der Box aus spitzem Winkel zum Abschluss, doch Oberdorf blockt stark zur Ecke.
  • 6'
    :
    Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Michael Heinloth (Eigentor)
    Dann führt plötzlich 96! Der Ball kommt über Umwege rechts in den Strafraum zu Dehm. Der flankt halbhoch in die Mitte, am langen Pfosten will dan Heinloth klären, bugsiert das Leder aber mit dem Arm ins eigen Tor.
  • 5'
    :
    Und Hofmann trifft nur den Pfosten! Wieder setzen sich die Karlsruher am gegnerischen Sechzehner fest und von der linken Strafraumkante bringt Jakob eine wunderschöne Außenristflanke in den Strafraum. Dort findet er Hofmann, der die Kugel super mit der Brust verarbeitet und aus zehn Metern im fallen zum Abschluss kommt. Sein Abschluss prallt an den rechten Pfosten und kann dann von der Heidenheimer Hintermannschaft geklärt werden.
  • 5'
    :
    Was für ein Kracher! An den Sechzehnergrenze verschafft sich Dimitrij Nazarov im Dribbling etwas Freiraum und zieht einfach mal ab. Schließlich knallt der wuchtige Versuche aus rund 20 Metern an den Querbalken - da hätte Kevin Broll wohl wenig ausrichten können.
  • 5'
    :
    Ein etwas unpräziser Rückpass von Thiaw landet nicht in den Füßen von Fährmann, sondern neben dem eigenen Tor. Die unnötig verursachte Ecke bringt den Nürnbergern keine gute Chance ein.
  • 5'
    :
    Es gibt zu diesem frühen Zeitpunkt schlechte Nachrichten für die Rothosen, denn Darmstadt ist gegen Paderborn früh in Führung gegangen. Die Hessen übernehmen damit in der Live-Tabelle den dritten Tabellenplatz vom HSV.
  • 3'
    :
    Doch das Tor wird zurückgenommen! Der VAR schaltet sich ein, Schmidt stand beim Zuspiel ganz leicht im Abseits.
  • 5'
    :
    Bremen zieht das Tempo mal an, aber Elvedi kann Weisers Vorstoß über rechts mit einem starken Tackling im Keim ersticken.
  • 2'
    :
    VAR-Entscheidung: Das Tor durch P. Schmidt (FC Ingolstadt 04) wird nicht gegeben, Spielstand: 0:0
    Schmidt wird mit einem Steckpass in Richtung Hansen geschickt, umkurvt den Keeper und schiebt aus spitzem Winkel ein.
  • 3'
    :
    Auf dem Platz gibt es derweil die erste große Chance: Valentinis Steilpass wird unglücklich abgefälscht und wird dadurch noch gefährlicher. Lukas Schleimer nimmt ihn hinter der Abwehrkette an und zieht aus kurzer Entfernung und spitzem Winkel ab. Knapp am linken Pfosten hoppelt die Kugel vorbei.
  • 4'
    :
    Karlsruhe erwischt den besseren Start und geht direkt mutig nach vorne. Inzwischen haben die Gäste schon den dritten Eckball und kommen immer wieder an den Sechzehner.
  • 2'
    :
    Tooor für SV Darmstadt 98, 1:0 durch Tim Skarke
    Die Lilien leben ihren Aufstiegstraum und stürmen zum 1:0! Nach einem Einwurf leitet Skarke mit einem Kopfball selbst ein und holt Tietz zum Doppelpass mit dem Kopf dazu. Danach trifft der Darmstädter von links ins kurze Eck. Huth im SCP-Tor sieht nicht sonderlich gut aus.
  • 3'
    :
    Die Rothosen kommen gut ins Spiel und arbeiten sich erstmals gefährlich vors gegnerische Tor. Boukhalfa marschiert durchs Zentrum und legt für Saller ab, der ein paar Meter macht und dann scharf in den Rückraum passt, wo Besuschkow den Abschluss nur knapp verpasst.
  • 2'
    :
    Die Lilien gehen sofort voll drauf! Keine 60 Sekunden sind auf der Uhr und Darmstadt hat schon zwei Torschüsse auf dem Konto. Erst verzieht Luca Pfeiffer vom linken Strafraum-Eck, kurz danach zwirbelt Skarke einen Flachschuss von rechts knapp am Pfosten vorbei.
  • 2'
    :
    Der KSC kann sich zu Beginn in der gegnerischen Hälfte festsetzen und erkämpft sich einen Eckball. Die Hereingabe von der linken Seite findet in der Mitte Robin Bormuth, der aus elf Metern einen Kopfball auf den Kasten bringt. Dieser kommt jedoch zu mittig und ist kein Problem für Kevin Müller zwischen den Pfosten.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt! St. Pauli hat in braunen Jerseys angestoßen, Düsseldorf ist in rotem Outfit unterwegs.
  • 3'
    :
    Aus dem rechten Halbfeld schlägt Nicolas Kühn eine erste Freistoßflanke nach innen. Am Elfmeterpunkt befördert Michael Sollbauer das Leder sicher per Kopf aus der Gefahrenzone.
  • 2'
    :
    Nachdem im Vorfeld des Spiels bereits ein Nürnberg-Fan medizinisch versorgt werden musste, gibt es nun einen medizinischen Notfall im Auswärtsblock. Daher wurde der Support in beiden Kurven aktuell eingestellt.
  • 1'
    :
    Der Ball rollt in Sandhausen! Welches Team erwischt den besseren Start in das letzte Spiel der Saison 2021/2022?
  • 1'
    :
    Und bitte: Das Saisonfinale am Böllenfalltor läuft! Schafft Darmstadt doch noch den Sprung unter die ersten Drei? Lassen wir uns überraschen, jetzt geht's los!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 2'
    :
    Nach 80 Sekunden scheitert Ingelsson an der Latte! Malones scharfe Flanke von der rechten Außenbahn lässt der Schwede vom Elfmeterpunkt über die Stirn in Richtung langer Ecke gleiten. Der Ball klatscht gegen die Oberkante des Querbalkens.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Das Spiel ist angepfiffen und sofort ist Stimmung in der Arena. Sowohl die Heidenheimer Heimfans als auch die Karlsruher im Gästeblock machen ordentlich Lärm für ihre Teams.
  • 1'
    :
    Der erfahrene Schiedsrichter Sascha Stegemann hat die Partie soeben angepfiffen. Schalke spielt in den weißen Auswärtstrikots, der heimische Club in den weinroten Heimoutfits.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Der Ball rollt, die Gäste mit dem Anstoß.
  • 1'
    :
    Rostock gegen Hamburg – Durchgang eins im Ostseestadion ist eröffnet!
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Die Kugel im Rudolf-Harbig-Stadion rollt! Als Schiedsrichter soll Christof Günsch für Ordnung im Sachsenderby sorgen und wird dabei von den Linienrichtern Julius Martenstein sowie Justus Zorn assistiert.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Anpfiff im Wohninvest Weserstadion. Die Hausherren treten in ihren grünen Trikots über weißen Hosen an. Die Gäste aus der Oberpfalz sind ganz in Rot gekleidet. Los geht's.
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • 1'
    :
    Spielbeginn
  • :
    Tolle Stimmung, aber Pyro! Die Lilien-Fans zeigen eine blau-weiße Choreografie und verhüllen fast das komplette Stadion in den Vereinsfarben. Währenddessen wird im Gästeblock der Paderborner gezündelt.
  • :
    Bei herrlichen Fußballbedingungen und ausgelassener Stimmung kann es losgehen. Die Spieler machen sich bereit und Schiedsrichter Florian Heft wird die Begegnung jeden Moment anpfeifen. Wer schnappt sich den Sieg im Derby zum Saisonfinale? Heidenheim gegen den KSC. Wir freuen uns auf packende 90 Minuten!
  • :
    Na wen haben wir denn da? Hertha-Coach Felix Magath ist heute als Spion am Bölle und scoutet die Lilien als möglichen Relegationsgegner. Vor Anpfiff macht Magath ganz entspannt ein paar Selfies mit den SV98-Fans.
  • :
    Soeben haben die Mannschaften vor über 26000 Zuschauern den Rasen betreten.
  • :
    Im erstmals seit langer Zeit ausverkauften Max-Morlock-Stadion wurde neben der Nürnberger auch die Schalker Hymne gespielt, in beiden Fanlagern wurde bei beiden Liedern fleißig mitgesungen. Die Mannschaften laufen ein, es kann in wenigen Momenten losgehen!
  • :
    Die Teams kommen in die gut gefüllte HDI-Arena. Schiedsrichter Thorben Siewer, der heute zum letzten Mal als Schiedsrichter aktiv sein wird, nimmt die Seitenwahl vor. Gleich geht’s es hier los.
  • :
    Referee der Partie ist Dr. Matthias Jöllenbeck. Ihm assistieren Jonas Weickenmeier und Katrin Rafalski. VAR ist Patrick Hanslbauer.
  • :
    Beide Trainer rotieren zum Saisonende nochmal fleißig: Beim FCN gibt es im Vergleich zur 0:3-Niederlage bei Holstein Kiel fünf Wechsel, Mike Büskens nimmt im Schalker Team vier Änderungen vor. Sowohl der S04-Coach als auch Nürnbergs Fußballlehrer Robert Klauß wechseln unter anderem auf der Torwartposition, auf der Fährmann bei den Schalkern und Klaus beim Club anstelle von Fraisl (S04) und Mathenia (FCN) beginnen werden.
  • :
    Neben der Meisterschale steht ein weiterer Titel im Nürnberger Max-Morlock-Stadion bereit: Zum vierten Mal (nach 2016, 2017 und 2019) kann sich der Zweitliga-Stürmer schlechthin, Simon Terodde, die Torjägerkanone schnappen und muss sich angesichts von acht Toren Vorsprung keine Sorgen mehr um diesen Titel machen. 29 Buden hat Terodde bereits geschossen, heute wird er die 30-Tore-Marke knacken wollen.
  • :
    Das Hinspiel konnte der KSC mit 3:2 für sich entscheiden. Der doppelte Torschütze von damals, Malik Batmaz, ist auch heute wieder von Beginn an dabei. Auch wenn die Heidenheimer auf dem Papier als leichter Favorit in diese Partie gehen, konnten die Gastgeber die letzten drei Begegnungen gegen den KSC nicht gewinnen. Heute möchten sie das vor heimischen Publikum in der Voith-Arena ändern.
  • :
    Der FC St. Pauli hat im Übrigen schon vor Anpfiff Grund zum Feiern. Der Verein feiert heute seinen 112. Geburtstag.
  • :
    Guerino Capretti muss nach dem Unentschieden in Karlsruhe (2:2) zwangsweise einmal wechseln: Václav Drchal ersetzt den gelbgesperrten Ransford-Yeboah Königsdörffer. Bei den Gästen verändert Pavel Dotchev seine Startelf im Vergleich zur Vorwoche auf zwei Positionen, dort beginnen Gaëtan Bussmann sowie Nicolas Kühn für Dirk Carlson und Antonio Jonjic.
  • :
    In der Hinrunde gewann 96 die Partie mit 2:1. Der zu diesem Spiel neu installierte Rehm konnte die Wende in Ingolstadt auch nicht mehr einleiten und so geht es für die Schanzer nach nur einem Jahr wieder zurück in Liga drei. Hoffen wir auf eine unterhaltsame letzte Zweitliga-Partie des FCI für mindestens ein Jahr.
  • :
    Dass die Königsblauen einen so erfolgreichen Saisonabschluss feiern, ist vor allem Klublegende und „Eurofighter” Mike Büskens zu verdanken. Als Büskens Anfang März nach der Entlassung von Chefcoach Grammozis als Übergangslösung zum Sommer die Zügel übernahm hatten die Schalker sechs Zähler Rückstand auf Platz drei. Es folgte eine beeindruckende Bilanz von sieben Siegen aus acht Spielen und der damit verbundene Aufstieg, nur die 1:4-Heimniederlage gegen den SV Werder Bremen tat kurz weh. Daran denkt heute niemand mehr: Der FC Schalke 04 spielt nächste Saison in der Bundesliga und möchte am letzten Zweitliga-Spieltag zudem den Meistertitel in Liga zwei klarmachen.
  • :
    Bei den Ostwestfalen fehlt heute Kapitän Ron Schallenberg. Als Ersatz rückt Kai Pröger in die Startelf von Lukasz Kwasniok. Besonders formstark präsentierte sich beim SCP zuletzt Flügelspieler Florent Muslija, der in den letzten vier Partien insgeasmt drei Treffer erzielte.
  • :
    Beide Teams sind in letzter Zeit nicht in bestechender Form. Heidenheim hat aus den letzten fünf Spielen nur einen Sieg mitgenommen. Dieser gelang vergangene Woche gegen Jahn Regensburg. Mit 2:0 konnte die Elf von Frank Schmidt die Regensburger schlagen und die Negativserie beenden. Der KSC wartet hingegen seit sechs Ligapartien auf einen Sieg. Es gab zwei Niederlagen und vier Unentschieden jedoch keinen Dreier für die Karlsruher. Vergangenen Spieltag musste man gegen Dynamo Dresden, die sich auf dem Relegationsplatz befinden, spät in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer zum 2:2 kassieren. Bitter für die heutigen Gäste, die im Derby nochmal alles daran setzen werden, ihr kleines Formtief zur Sommerpause abzulegen.
  • :
    Sein Gegenüber Rüdiger Rehm, mit dem die Schanzer auch die Mission Wiederaufstieg angehen werden, wechselt nach der torlosen Partie seiner Elf gegen Rostock ebenfalls fünffach. Für Kutschke, Gaus, Pick, Preißinger und Jendrusch beginnen heute Schröck, Biblija, Poulsen, Schmidt und Ponath, der sein Zweitligadebüt feiert.
  • :
    Die jüngste Statistik spricht für die Fortuna. Die letzten drei Gastspiele am Millerntor konnten die Rot-Weißen für sich entscheiden. Zudem liegt die letzte Niederlage gegen St. Pauli auch bereits mehr als fünf Jahre zurück (1:3 im April 2017).
  • :
    SV98-Trainer Torsten Lieberknecht wechselt seine Startelf für das Saisonfinale auf drei Positionen: Emir Karic und Jannik Müller rotieren ins Team und laufen hinten in der Viererkette auf. Außerdem darf auch Marvin Mehlem wieder von Beginn an ran und trifft damit zum ersten Mal überhaupt auf dem Platz auf seinen Bruder Marcel Mehlem, der für den SC Paderborn spielt.
  • :
    Holstein Kiel ist mit drei Siegen und zwei Unentschieden seit fünf Spieltagen ungeschlagen. Mit den Siegen gegen den Hamburger SV (1:0) und den SV Werder Bremen (3:2) machten die Kieler gleich zwei Aufstiegsaspiranten aus dem Norden das Leben schwer. In der vergangenen Woche gab es einen deutlichen 3:0-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg. Trainer Marcel Rapp tauscht in seiner Aufstellung Lewis Holtby und Fabian Reese gegen Jonas Sterner und Patrick Erras.
  • :
    Beim FCN dürfte das Ziel die Eroberung des sechsten Platzes und damit ein wenig Ergebniskosmetik am Ende der besten Saison nach dem Bundesliga-Abstieg zu betreiben. Es wäre eventuell sogar mehr drin gewesen, schließlich hatten die Cluberer vor Kurzem noch den Relegationsplatz im Blick. Dass die Franken nicht bis zum Ende mit im Aufstiegskampf mitmischen dürfen, ist der zuletzt schwachen Form zu verdanken: In den letzten vier Spielen gab es keinen einzigen Sieg und nur zwei mickrige Punkte. Dennoch dürfen die Club-Fans an einem sonnigen Sommersonntag bei besten Bedingungen auf eine zufriedenstellende Saison zurückblicken, auf die man 2022/23 aufbauen kann.
  • :
    Bei den Rothosen, die das Hinspiel Mitte Dezember im Volksparkstadion dank der Treffer Glatzels (8., 80.) und Reis‘ (18.) mit 3:0 für sich entschieden und die mit 33 Gegentoren über die mit Abstand stärkste Defensivabteilung der 2. Bundesliga verfügen, stellt Coach Tim Walter nach dem 2:1-Heimsieg gegen Hannover 96 einmal um. Muheim nimmt den Platz Suhonens ein, der sich im Training einen Wadenbeinbruch zugezogen hat.
  • :
    Zurück zum sportlichen und damit zum heutigen Spiel: Nach der bitteren 1:2-Niederlage gegen den HSV wechselt der scheidende 96-Coach Dabrowski heute gleich fünfmal. Hansen wir das Tor für Zieler hüten, der mit muskulären Probleme ebenso ausfällt, wie Börner, für den Kaiser beginnt. Zudem starten Dehm, Hult und Walbrecht für Ochs, Muroya und Onduoa (alle Bank).
  • :
    Erst drei Pflichtspiele hat es zwischen beiden Mannschaften bislang gegeben. Zwei Mal begegneten sich Werder Bremen und Regensburg im DFB-Pokal. Hinzu kommt das Hinspiel der laufenden Saison. In allen drei Fällen setzte sich der SVW dabei durch. Im Hinspiel in Regensburg feierten die Grün-Weißen am 10. Dezember 2021 einen 3:2-Auswärtssieg.
  • :
    Beide Mannschaften kämpfen heute nur noch um einen gelungenen Saisonabschluss. Der KSC hat schon länger den Klassenerhalt sicher und findet sich mit 41 Punkten auf dem elften Rang wieder. Heidenheim befindet sich derweil, mit acht Punkten mehr, auf dem achten Tabellenplatz. Mit einem Sieg heute und der nötigen Unterstützung auf den anderen Plätzen, könnten die Hausherren an Nürnberg und Paderborn vorbeiziehen und sich auf Platz sechs verbessern. Außerdem handelt es sich um ein Derby am letzten Spieltag. Somit werden beide Teams versuchen einen Dreier zum Saisonfinale einzupacken und die laufende Spielzeit erfolgreich abzuschließen.
  • :
    Auch bei der Fortuna wird kräftig rotiert. Cheftrainer Thioune nimmt sechs Wechsel vor. Keeper Wolf rückt für Kastenmeier zwischen die Pfosten. Zudem sind Oberdorf, Koutris, Prib, Narey und Hennings, der heute sein 200. Spiel für Düsseldorf bestreitet, anstelle von Gavory, Piotrowski, Peterson, Iyoha (alle Bank) und (muskuläre Probleme) in der Anfangsformation.
  • :
    Am 32. Spieltag sicherte sich der SVS den Klassenerhalt trotz Niederlage gegen den FC Schalke 04 (1:2), weil Dynamo Dresden gegen Jahn Regensburg nicht über ein 1:1 hinauskam. Zuletzt gab es gegen den SC Paderborn eine 0:2-Niederlage. "Wir wollen unseren Fans zum Abschluss nochmal die Mentalität und den Charakter der Rückrunde zeigen, um die drei Punkte am Hardtwald zu behalten", so die heutige Zielsetzung von Trainer Alois Schwartz. Im Verlgeich zum SCP-Spiel verändert sich die Startelf auf drei Positionen: Für Aleksandr Zhirov, Bashkim Ajdini und Chima Okoroji starten Immanuel Höhn, Ahmed Kutucu und Alexander Esswein.
  • :
    Nur die Gäste haben in der Rückserie weniger Zähler gesammelt als Dresden: Zwar verbuchen die Veilchen in dieser Zeit wenigstens zwei Siege, dafür trüben satte elf Niederlagen die Bilanz. Trotz des sicheren Abstiegs will Aue aber noch einmal alles in die Waagschale werfen, da es im Sachsenderby "um mehr als drei Punkte" geht, wie Sören Gonther weiss. "In dem einen Spiel können wir nichts wieder gutmachen. Gerade in Hinblick auf das nächste Jahr können wir uns aber mit einem Sieg verabschieden, was natürlich auch ein wenig Balsam auf die Fanseele wäre", so der Innenverteidiger weiter.
  • :
    Damit der Traum vom zweiten Bundesliga-Aufstieg der Lilien nach 2015 weitergeht, benötigt der SV Darmstadt aber zunächst erstmal ein gutes Ergebnis gegen den formstarken SC Paderborn. Die Ostwestfalen sind mittlerweile seit fast zwei Monaten ungeschlagen und spielten zuletzt sogar viermal in Folge zu null. SCP-Trainer Lukasz Kwasniok freut sich am Böllenfalltor zum Abschluss auf ein „richtiges Kaliber“ und will mit der erspielten Serie nun auch in den Sommerurlaub: „Wir haben in den letzten Wochen gezeigt, dass wir als Mannschaft nicht nachlassen“, sagte Kwasniok.
  • :
    Im Blickpunkt steht heute außerdem die wohl populärste Fanfreundschaft Deutschlands: Seit Anfang der 1980er-Jahre sind die Fanszenen des Clubs und des S04 so intensiv befreundet, wie die keiner anderen zwei deutschen Vereine. Bei den Aufeinandertreffen wird das nicht selten mit Choreographien oder anderen gemeinsamen Fanaktionen zelebriert. Das Freundschaftsduell wird es in der nächsten Spielzeit zumindest im regulären Ligabetrieb ja nicht geben.
  • :
    Auf Seiten der Hansa-Kogge, die lediglich vier ihrer bisherigen 16 Heimspiele gewinnen konnte und die heute im schlechtesten Fall noch auf den 15. Tabellenplatz abrutschen kann, hat Trainer Jens Härtel nach dem 0:0-Unentschieden bei Absteiger FC Ingolstadt 04 sechs personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Becker, Rother, Duljević, (allesamt nicht im Kader), Thomas Meißner, Schwede und Omladič (beide auf der Bank) beginnen Neidhart, Rizzuto, Rhein, Fröde, Verhoek und Sikan.
  • :
    Letzten Samstag verloren die Oberpfälzer zuhause in Regensburg mit 0:2 gegen den 1. FC Heidenheim und blieben im sechsten Ligaspiel in Folge sieglos (vier Remis, zwei Niederlagen). Trainer Mersad Selimbegović vollzieht am 34. Spieltag dennoch nur einen einzigen Wechsel, der überdies notgedrungen ist: Im Tor vertritt Alexander Weidinger den Ersatzkeeper Thorsten Kirschbaum, der wegen einer Erkältung heute nicht zur Verfügung steht. Damit hütet heute der dritte Torwart den Kasten.
  • :
    Auch bei Ingolstadt bahnt sich, natürlich auch wegen des Abstiegs, ein enormer Umbruch an. Von insgesamt 14 Spielern wird man sich trennen, darunter auch von den langjährigen FCI-Akteuren Marcel Gaus und Stefan Kutschke.
  • :
    Werfen wir einen Blick auf das Personal. Bei den Hamburgern nimmt Trainer Schultz nach dem 2:3 auf Schalke gleich sieben Veränderungen vor. Keeper Vasilj, Ziereis, Ritzka, Buchtmann, Daschner, Amenyido und Dittgen rücken für Smarsch, Beifus (Rot-Sperre), Aremu, Kyereh (beide Gelbsperre), Matanović (Gelb-Rot-Sperre), Paqarada sowie Benatelli (beide Bank) in die Startelf.
  • :
    Der SSV Jahn Regensburg mischte im ersten Drittel der Saison ebenfalls vorne mit. Die Oberpfälzer erwischten einen Traumstart und führten zwischen dem dritten und achten Spieltag sogar die Tabelle an, als der heutige Gegner aus Bremen noch Elfter war. Inzwischen sind die Rothosen aber bis auf Platz 13 durchgereicht worden, weil lediglich fünf der letzten 25 Ligaspiele gewonnen werden konnten. Abstiegssorgen sind zwar keine mehr aufgekommen. Sollte es heute jedoch unglücklich laufen, könnte der Jahn noch bis auf Rang 15 abrutschen.
  • :
    Bei den Gästen aus Karlsruhe sind es im Vergleich zum letzten Spieltag vier Positionen auf denen gewechselt wurde. Im Tor feiert Max Weiß heute sein Profitdebüt. In der Innenverteidigung ersetzt Bormuth den fehlenden Kobald. Auch im Mittelfeld gibt es Veränderungen. Jakob rückt für Wanitzek in die Startformation und in der Offensive kommt Batmaz für Choi zum Einsatz.
  • :
    Apropos Abschiede: Bei Hannover bahnt sich ein enormer Umbruch im Kader, sowie im Trainerteam an. Die Verträge mit beispielsweise den Altstars Frantz und Kaiser werden nicht verlängert, sie werden heute vor Spielbeginn ebenso verabschiedet, wie Trainer Christoph Dabrowski. "Man muss ehrlich sagen, dass wir uns alle die letzten zwei Saisons anders vorgestellt haben, ich persönlich natürlich auch" sagte Frantz zur bevorstehenden Trennung. Neues Personal seht aber auch schon bereit: Auf der Trainerposition konnte man mit Stefan Leitl von Greuther Fürth einen wahren Transfer-Coup landen, zudem wechselt Verteidiger Phil Neumann von den Störchen in die Niedersächsische Landeshauptstadt. Ebenso verpflichtete man unter der Woche noch Kunze von Bielefeld, Leopold aus Freiburg und Besuschkow aus Regensburg. Maina hingegen wird den Verein verlassen, er wechselt ablösefrei nach Köln.
  • :
    Dresden ist vor allem durch einen enormen Leistungseinbruch in Abstiegsnot geraten - noch keinen einzigen Sieg hat die SGD in der gesamten Rückrunde eingefahren. Am finalen Spieltag soll die ewige Durststrecke nun endlich ein Ende finden. "Wir nehmen das Derby sehr, sehr ernst. Ich erwarte, dass der FC Erzgebirge alles reinwerfen wird, was er hat. Er wird sich hier nicht ergeben. Meine Jungs sind voller Energie, es wird am Sonntag richtig zur Sache gehen. Ich habe die Stimmung bei diesem Sachsenderby noch nicht erlebt und freue mich wahnsinnig darauf", sagte Trainer Guerino Capretti.
  • :
    Für die Knappen geht es allerdings noch ums Prestige, denn sie können mit einem Unentschieden (solange Bremen nicht zeitgleich einen hohen Kantersieg einfährt) oder einem Sieg den ersten Platz verteidigen und damit die Meisterschale der zweiten Bundesliga holen. Verlieren die Schalker, darf der SVW im Heimspiel gegen Regensburg nicht gewinnen. Die Zweitliga-Meisterschaft wäre der krönende Abschluss nach dem bereits gesicherten Aufstieg am letzten Samstag.
  • :
    Die Fortunen hingegen wollen unbedingt ihre Serie an ungeschlagenen Spielen mit in die neue Saison nehmen. In den zwölf Spielen unter der Leitung von Daniel Thioune kassierten die Rot-Weißen noch keine Niederlage. In der Vorwoche bezwang man auch den Aufstiegsaspiranten Darmstadt 98 mit 2:1. Bei einem Sieg wäre für die Düsseldorfer zudem noch der Sprung in die obere Tabellenhälfte auf Platz 9 zum Saisonabschluss möglich, sollte Holstein Kiel Punkte lassen. "Wir wollen das 13. Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. Das ist auch für Sonntag unser Anspruch. Wir wollen Fußball spielen und 3 Punkte holen", sagte Thioune auf der Pressekonferenz.
  • :
    Die Aufstellungen der Mannschaften sind da! Bei den Gastgebern gibt es lediglich eine Veränderung in der Startformation zu verzeichnen. Rittmüller rotiert raus und nimmt zunächst auf der Bank platz. Dafür ersetzt ihn Marnon Busch auf der rechten Schienenposition.
  • :
    Am letzten Wochenende sicherten die Bremer sich einen souveränen 3:0-Auswärtssieg beim FC Erzgebirge Aue, an den es heute anzuknüpfen gilt. Ole Werner sieht dabei keinerlei Anlass für Veränderungen und schickt exakt die gleiche Startelf erneut von Anfang an aufs Feld. Keine Wechsel bei den Bremern.
  • :
    Der FC Hansa Rostock hat sich nach neunjähriger Abstinenz direkt wieder in der Zweitklassigkeit etabliert: Am 32. Spieltag machte er den Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt. Dass die Mecklenburger nicht bis zum Schluss um den Ligaverbleib bangen mussten, ist auf die vierteilige Siegesserie vor gut zwei Monaten zurückzuführen; durch diese arbeiteten sie sich vom 16. Platz in die sicheren Regionen des Tabellenmittelfeldes vor. Zuletzt kamen sie mit vier Unentschieden hintereinander nicht wirklich vom Fleck.
  • :
    Zur Winterpause waren beide Mannschaft stark abstiegsgefährdet, heute haben sie beide bereits den Klassenerhalt in der Tasche. Der SV Sandhausen steht auf Rang 15 sechs Punkte vor Relegationsteilnehmer Dynamo Dresden. Auf dem 15. Platz verbrachte Holstein Kiel noch die Winterpause, aber verbesserte sich nach einer guten Rückrunde bis auf den 9. Platz. So sind beide Teams froh, dass es zum Abschluss nur noch um die bestmögliche Platzierung und einen erfolgreiche Saisonausklang geht.
  • :
    Im Saisonfinale der 2. Liga hofft der SV Darmstadt auf einen Ausrutscher der Konkurrenz, um vielleicht doch noch auf einen Aufstiegsplatz zu rutschen. Vor Anpfiff des 34. Spieltags sind die Hessen Vierter und punktgleich mit dem HSV auf dem Relegationsplatz. SV98-Trainer Torsten Lieberknecht rechnet mit einem dramatischen Finish: „An diesem Wochenende fallen viele Entscheidungen. Alles ist möglich“, sagte Lieberknecht. Sollte die Konkurrenz aus Bremen und Hamburg komplett mitspielen, winkt den Lilien wohlmöglich sogar der direkte Aufstieg als Zweiter hinter Schalke.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum finalen Spieltag in der 2. Bundesliga. Der 1. FC Heidenheim empfängt den Karlsruher SC. Um 15:30 beginnt die Partie. Pünktlich vor Anpfiff geht es los mit dem Ticker zu dieser Begegnung.
  • :
    Zwar verlor der SVW nur zwei der bisherigen 18 Ligaspiele unter Heilsbringer Ole Werner. Insbesondere auf der Zielgeraden der Saison 2021/22 lief es allerdings nicht optimal. Nur zwei der letzten sechs Ligaspiele haben die Grün-Weißen zuletzt gewonnen (drei Remis, eine Niederlage). Im letzten Heimspiel gab es gegen Werners Ex-Klub Holstein Kiel eine überraschende 2:3-Heimniederlage. Im Ziel sind die Werderaner somit noch nicht, die bei einer Heimniederlage sogar noch auf Rang vier durchgereicht werden könnten.
  • :
    Das Prestige ist im Sachsenderby aber keineswegs ein unerheblicher Faktor, denn beide Mannschaften wollen sich trotz der schwierigen Gemütslagen im Tabellenkeller mit einem Erfolgserlebnis verabschieden. Außerdem ist Dresden, die vom 16. Platz nicht mehr zu verdrängen sind, noch auf der Suche nach Selbstvertrauen für die anschließende Relegation gegen Kaiserslautern. Im Gegensatz zu Dynamo kann sich Aue längst nicht mehr retten und muss aufgrund der vergangenen Niederlagen gegen Darmstadt (0:6) und Bremen (0:3) auf alle Fälle den Gang in die Drittklassigkeit antreten.
  • :
    Während in Bremen, Darmstadt und Rostock (dort gastiert der HSV) noch um den direkten Aufstiegsrang zwei sowie den Relegationsplatz drei gekämpft wird, haben sich Schalker und Nürnberger aus dem Aufstiegskampf bereits verabschiedet. Der FCN verspielte sich in den letzten Wochen die Chance auf ein Bundesliga-Comeback, Königsblau hingegen machte den direkten Wiederaufstieg bereits letzte Woche perfekt und feierte dies im heimischen Gelsenkirchen ausgelassen mit einem Platzsturm und großen Emotionen.
  • :
    Der Hamburger SV befindet sich am Ende seiner vierten Spielzeit im nationalen Fußball-Unterhaus und will unbedingt vermeiden, zum vierten Mal als Tabellenvierter einzulaufen. Nachdem er sich Anfang April schon beinahe mit der fünften Saison in der 2. Bundesliga abgefunden hatte, rollte er das Feld der Aufstiegskandidaten durch vier Siege in Serie von hinten auf. Heute ist sowohl das Vorbeiziehen am SV Werder Bremen (60 Punkte) als auch das Überholtwerden vom SV Darmstadt 98 (ebenfalls 57) möglich – die HSV-Anhänger erwartet ein Wechselbad der Gefühle.
  • :
    Nach dem 2:3 gegen den FC Schalke 04 hat sich St. Pauli aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Bei drei Punkten Rückstand und der deutlich schlechteren Tordifferenz gegenüber dem Hamburger SV auf dem dritten Platz, bestehen nur noch theoretische Chancen auf den Relegationsrang. "Die Saison ist noch nicht zu Ende, wir wollen uns mit einem Sieg von den Fans verabschieden", meinte Timo Schultz im Vorfeld auf der Pressekonferenz. Allerdings weiß auch der Cheftrainer der Kiezkicker, dass mit Fortuna Düsseldorf ein äußerst unangenehmer Gegner zum Saisonabschluss wartet: "Sie sind eine sehr homogene Mannschaft, mit viel Qualität auf jeder Position. Das wird nochmal eine richtige Aufgabe für uns."
  • :
    Aus sportlicher Sicht geht es hier heute beim Duell des Tabellenletzten gegen den Vierzehnten um nichts mehr. Der FCI ist abgestiegen, Hannover nach einer sehr enttäuschenden Saison am Ende gerettet. Trotzdem wollen natürlich beide Teams einen versöhnlichen Saisonschluss feiern und mit einem Sieg vielleicht ja sogar noch den ein oder anderen Platz in der Tabelle gut machen oder sich auf Seiten des FCI würdig in Liga drei zu verabschieden.
  • :
    Die Bremer könnten heute im ersten Jahr nach dem Abstieg den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt machen. Bereits das Remis im eigenen Stadion gegen die Jahnelf reicht der Auswahl von Ole Werner, die mit einem Heimsieg bei gleichzeitiger Niederlage der schon aufgestiegenen Schalker in Nürnberg sogar die Meisterschaft in der 2. Bundesliga erringen könnten.
  • :
    Abschiedsspiel für den FC Ingolstadt, nach einem Jahr in Liga zwei geht es direkt zurück in die Drittklassigkeit! Damit wünsche ich einen guten Tag und sage herzlich willkommen zum 34. und damit letzten Spieltag in der 2. Liga. Anpfiff beim Spiel zwischen Hannover 96 und dem FC Ingolstadt ist um 15:30!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum Aufstiegsshowdown in der 2. Bundesliga! Der Hamburger SV will am 34. Spieltag mindestens den Relegationsplatz halten. Mit einem Sieg beim FC Hansa Rostock ist bei Schützenhilfe auch noch der direkte Aufstieg möglich. Der Anstoß im Ostseestadion soll um 15:30 Uhr erfolgen.
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum 34. Spieltag in der 2. Bundesliga! Während in vielen Parallelspielen die Platzierung in der Endabrechnung noch ermittelt werden, geht es zwischen Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue nur um einen Prestigesieg. Anstoß im Rudolf-Harbig-Stadion ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Guten Tag und herzlich willkommen aus dem Wohninvest Weserstadion. Hier empfangen der SV Werder Bremen heute um 15:30 Uhr den SSV Jahn Regensburg im Rahmen des 34. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga.
  • :
    Freundschaftsduell zum Saisonabschluss: Um 15:30 Uhr wird der 1. FC Nürnberg den FC Schalke 04, der Zweitliga-Meister werden kann, im Max-Morlock-Stadion empfangen. Einen guten Nachmittag und herzlich willkommen!
  • :
    Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spieltag der 2. Bundesliga. Im BWT-Stadion am Hardtwald trifft der heimische SV Sandhausen auf Holstein Kiel. Viel Spaß!
  • :
    Herzlich willkommen zum 34. Spieltag in der 2. Bundesliga! Zum Saisonabschluss gastiert Fortuna Düsseldorf beim FC St. Pauli. Anstoß ist um 15:30 Uhr.
  • :
    Hallo und herzlich willkomen zum 34. und letzten Spieltag in der 2. Liga! Springt der SV Darmstadt mit einem Sieg gegen Paderborn doch noch unter die ersten Drei? Ab 15:30 Uhr erfahren wir mehr!
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.